EP3122624B1 - Frame device for a profiled sail device and profiled sail device - Google Patents

Frame device for a profiled sail device and profiled sail device Download PDF

Info

Publication number
EP3122624B1
EP3122624B1 EP15712553.5A EP15712553A EP3122624B1 EP 3122624 B1 EP3122624 B1 EP 3122624B1 EP 15712553 A EP15712553 A EP 15712553A EP 3122624 B1 EP3122624 B1 EP 3122624B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
frame
sail
adjustable
profile
elements
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP15712553.5A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP3122624A1 (en
Inventor
Hugues De Turckheim
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Softwing SA
Original Assignee
Softwing SA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102014103999.8A priority Critical patent/DE102014103999A1/en
Application filed by Softwing SA filed Critical Softwing SA
Priority to PCT/EP2015/055492 priority patent/WO2015144486A1/en
Publication of EP3122624A1 publication Critical patent/EP3122624A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP3122624B1 publication Critical patent/EP3122624B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces
    • B63H9/06Types of sail; Constructional features of sails; Arrangements thereof on vessels
    • B63H9/061Rigid sails; Aerofoil sails
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces
    • B63H9/06Types of sail; Constructional features of sails; Arrangements thereof on vessels
    • B63H9/067Sails characterised by their construction or manufacturing process
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces
    • B63H9/08Connections of sails to masts, spars, or the like
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces
    • B63H9/08Connections of sails to masts, spars, or the like
    • B63H2009/088Means for tensioning sheets, or other running rigging, adapted for being guided on rails, or the like mounted on deck, e.g. travellers or carriages with pulleys
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces
    • B63H9/06Types of sail; Constructional features of sails; Arrangements thereof on vessels
    • B63H9/061Rigid sails; Aerofoil sails
    • B63H9/0621Rigid sails comprising one or more pivotally supported panels
    • B63H9/0635Rigid sails comprising one or more pivotally supported panels the panels being pivotable about vertical axes

Description

Die Erfindung betrifft eine Rahmeneinrichtung für eine Profilsegeleinrichtung, die Rahmeneinrichtung aufweisend wenigstens ein verstellbares Rahmenelement, das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement aufweisend voneinander beabstandete Längsholme, die voneinander beabstandeten Segelflächen zugeordnet sind, und Querholme, die sich zwischen den Längsholmen erstrecken, wobei die Längsholme und die Querholme Vierecke begrenzen, die jeweils zwei Diagonalen mit verstellungsabhängig variierenden Längen aufweisen und die Diagonalen jeweils eine vorbestimmte Maximallänge aufweisen. Außerdem betrifft die Erfindung eine Profilsegeleinrichtung aufweisend voneinander beabstandete anströmbare Segelflächen, die Profiloberflächen bilden, eine Segelvorderkante und eine zwischen den Segelflächen angeordnete verstellbare Skeletteinrichtung.The invention relates to a frame device for a profiled sail device, the frame means comprising at least one adjustable frame member having at least one adjustable frame member having spaced apart longitudinal beams, the spaced sail surfaces are assigned, and transverse beams extending between the longitudinal beams, wherein the longitudinal beams and the transverse beams Limiting quadrilaterals, each having two diagonals with varying lengths depending on the adjustment and the diagonals each have a predetermined maximum length. In addition, the invention relates to a profiled sail device comprising spaced apart aufströmmbare sail surfaces that form the profile surfaces, a sail leading edge and arranged between the sail surfaces adjustable skeletal device.

Aus der WO 2012/168048 A1 ist eine Rahmeneinrichtung bekannt für eine Profilsegeleinrichtung, wobei die Rahmeneinrichtung mehrere zueinander verstellbare Rahmenelemente aufweist, wenigstens ein Rahmenelement eine erste Profilkontur, die einer Segelfläche zugeordnet ist, und eine zweite Profilkontur, die einer anderen Segelfläche zugeordnet ist, aufweist, die Rahmeneinrichtung eine Profilkontur mit wenigstens einem Profilkonturabschnitt, der mithilfe einer Profilkontur des wenigstens einen Rahmenelements gebildet ist, aufweist und die Rahmeneinrichtung zwischen einer ersten Betriebsposition und einer zweiten Betriebsposition verstellbar ist, bei der in der ersten Betriebsposition die erste Profilkontur des wenigstens einen Rahmenelements zumindest einen Profilkonturabschnitt der Rahmeneinrichtung für die erste Segelfläche oder für die zweite Segelfläche und die zweite Profilkontur des wenigstens einen Rahmenelements keinen Profilkonturabschnitt der Rahmeneinrichtung für die Segelfläche bildet und in der zweiten Betriebsposition die erste Profilkontur des wenigstens einen Rahmenelements keinen Profilkonturabschnitt der Rahmeneinrichtung für die Segelfläche und die zweite Profilkontur des wenigstens einen Rahmenelements zumindest einen Profilkonturabschnitt der Rahmeneinrichtung für die jeweils andere Segelfläche bildet.From the WO 2012/168048 A1 a frame device is known for a profile sail device, wherein the frame means comprises a plurality of mutually adjustable frame members, at least one frame element a first profile contour, which is associated with a sail surface, and a second profile contour, which is associated with a different sail area, the frame means a profile contour with at least a profile contour section, which is formed by means of a profile contour of the at least one frame element, and the frame device between a first operating position and a second Operating position is adjustable, in which in the first operating position, the first profile contour of the at least one frame member at least one profile contour portion of the frame means for the first sail area or for the second sail area and the second profile contour of the at least one frame member does not form a profile contour portion of the frame means for the sail area and in the second operating position, the first profile contour of the at least one frame element no profile contour portion of the frame means for the sail area and the second profile contour of the at least one frame member forms at least one profile contour portion of the frame means for the respective other sail area.

Aus der EP 511 050 A1 ist eine Vorrichtung bekannt, bestehend aus mindestens einem aerodynamisch geformten Element, wovon mindestens ein Teil oder eine Zone klappbar ist, zum Antrieb und/oder zum Auftrieb unter Wirkung des darauf gerichteten Windes, mit zwei Oberflächen, jeweils für die Druck-(Luv) bzw. Sog-(Lee)Seite, in denen mindestens ein Schlitz vorgesehen ist, um den Luftstrom tangential zu dem besagten Element zu leiten, wobei der besagte Schlitz und die besagten Steuerelemente des besagten Luftstroms hinsichtlich der Geometrie und der Öffnung/des Verschlusses durch Vorrichtungen sich auf die Stellung und auf die Geometrie von mindestens einem Teil und/oder einer Zone des besagten Elementes auswirken und wobei die besagte Vorrichtung darüber hinaus Mittel beinhaltet, die die Geometrie des besagten Elementes regeln, zumindest die Form und Tiefe der Wölbung.From the EP 511 050 A1 a device is known, consisting of at least one aerodynamically shaped element, of which at least a part or a zone is hinged, for driving and / or buoyancy under the action of the wind directed thereto, with two surfaces, each for the pressure (windward) or A suction side in which at least one slot is provided for directing the flow of air tangentially to said element, said slot and said controls of said air flow being journalled with respect to geometry and aperture / closure effect on the position and geometry of at least a part and / or a zone of said element, and wherein said device further comprises means governing the geometry of said element, at least the shape and depth of the curvature.

Aus der US 4,624,203 A ist eine Lattenstruktur für ein Strömungsprofil bekannt zur Verwendung in Kombination mit ähnlichen Lattenstrukturen, wobei die Lattenstrukturen innerhalb eines Flügelsegels in beabstandeter Beziehung gehalten sind, die Lattenstruktur umfassend: einen Holm aufweisend einen vorderen Abschnitt mit Aufnahmen zum verschiebbaren Eingriff mit einem Träger, wie einem Mast, und einen mit dem vorderen Abschnitt fest verbundenen hinteren Abschnitt, ein Nasenstück, das schwenkbar mit dem vorderen Ende des Holms mithilfe von Schwenkmitteln den Aufnahmen vorangestellt verbunden ist, wobei das Nasenstück Seitenflächen aufweist, die ausgeformt sind, um einen vorderen Endabschnitt einer Tragfläche bereitzustellen, zwei flexible längliche Lattenteile, die sich jeweils von gegenüberliegenden Seiten des Nasenstücks außerhalb des Holms nach hinten erstrecken, wobei die Lattenteile mit vorderen Enden starr mit dem Nasenstück verbunden sind und Verlängerungen der Seitenflächen bereitstellen und mit hinteren Enden rückseitig des hinteren Endes des Holms gleitend zusammen verbunden sind, und längliche Spreizmittel mit einander gegenüberliegenden Enden, verbunden mit den Lattenteilen, um die Teile miteinander zu verbinden und eine Bewegbarkeit relativ zu dem Holm zu ermöglichen, wobei die Anordnung von Spreizmittel, Holm, Nasenstück und Lattenteile derart ist, dass ein Segeldruck, der auf ein windwärts gerichtetes Lattenteil wirkt, einen zentralen Teil dieses Lattenteils zwischen dem Nasenstück und dem hinteren Ende des Holms gegen den Holm und in eine durch direkten oder indirekten Kontakt mit dem Holm bestimmte Form biegen kann, um das Nasenstück gegen die windwärts gerichtete Seite zu schwenken und während das andere Lattenteil von dem Holm weg gehalten wird und in konvexer Form durch die Spreizmittel gehalten wird und durch das Schwenken des Nasenstücks, wobei diese Formen der Lattenteile zusammen mit dem Nasenstück einen in Kammern unterteilten Abschnitt des Flügelsegels formen.From the US 4,624,203 A For example, a batten structure for a airfoil is known for use in combination with similar batten structures wherein the batten structures are held in spaced relationship within a wing sail comprising the batten structure comprising: a spar having a forward portion with receptacles for slidable engagement with a support such as a mast; and a rear portion fixedly connected to the front portion, a nose piece pivotally connected to the front end of the spar by means of pivot means preceding the receptacles, the nose piece having side surfaces formed to form a front one To provide an end portion of a wing, two flexible elongate leaf parts, each extending rearwardly from opposite sides of the nose piece outside the spar, wherein the front end bar members are rigidly connected to the nose piece and provide extensions of the side surfaces and with rear ends back of the rear end the strut are slidably connected together, and elongated spreaders having opposite ends connected to the batten parts to connect the parts together and to allow mobility relative to the spar, the disposition of the spreader, spar, nosepiece and batten parts being such a sail pressure acting on a windward-directed batten part can bend a central part of said batten part between the nose piece and the rear end of the spar against the spar and into a shape determined by direct or indirect contact with the spar, around the nose to swing piece against the windward side and while the other part of the bar is held away from the spar and is held in convex shape by the spreading means and by the pivoting of the nose piece, these forms of the blade parts together with the nose piece a chambered section of the Form wing sails.

Aus der US 4 386 574 A ist eine Segelanordnung eines reversiblen und zusammenklappbaren variablen Profils bekannt aufweisend einen Mast, an dem Rippen jeweils voneinander beabstandet angeordnet sind, wobei jede Rippe aus zwei miteinander mithilfe von Gelenkelementen verbundenen flexiblen Latten besteht, wobei die Rippen mit einem biegsamen Material, wie beispielsweise einem Segeltuch, abgedeckt sind. Jede Rippe umfasst ein Gleitstück, an dem zwei flexible Latten angelenkt sind und an dem ein Mast verschiebbar befestigt ist. Zum Verstellen der Rippen dienen Stangen, die an den rückseitigen Teil der Latten angelenkt sind.From the US 4,386,574 A is a sail assembly of a reversible and collapsible variable profile known comprising a mast, on the ribs are each arranged spaced from each other, each rib consists of two mutually connected by means of hinge elements flexible battens, wherein the ribs with a flexible material, such as a canvas, are covered. Each rib includes a slider to which two flexible slats are hinged and to which a mast is slidably mounted. To adjust the ribs are rods that are hinged to the back of the slats.

Aus der GB 2 119 730 A ist ein wendbares Windsegel bekannt, das ein doppelseitiges Segel aufweist, in dem Gewebe dicht über eine Anzahl von Profilrahmen gezogen ist. An dem Profilrahmen sind sich kreuzende Spannschnüre angeordnet.From the GB 2 119 730 A For example, a reversible wind sail is known which has a double-sided sail in which fabric is pulled tightly over a number of profile frames. On the profile frame intersecting tension cords are arranged.

Aus der FR 2 036 208 A5 ist ein Segel mit einem einstellbaren Profil bekannt. Das Segel weist zwei belattete Segelflächen auf. Die Latten der Segelflächen sind mithilfe von Abstandshaltern voneinander auf Abstand gehalten. Jeweils zwei Riemen dienen zum Begrenzen einer Relativbewegung der Abstandshalter.From the FR 2 036 208 A5 is a sail with an adjustable profile known. The sail has two lapped sail surfaces. The battens of the sail surfaces are spaced apart by spacers. Two straps each serve to limit a relative movement of the spacers.

Aus der FR 2 445 267 A1 ist ein Segel mit einem variablen Profil bekannt. Das Segel hat eine feste Vorderkante aus einer gefertigten oder festen Struktur. Die Hinterkantenkonstruktion ist ebenfalls gefertigt und mit flexiblem Material bedeckt. Die Hinterkantenstruktur ist derart gelagert, dass mithilfe eines Steuersystems die Hinterkante bewegt werden kann, um die Flügelform zu verändern. Kreuzförmig angeordnete Stangen dienen zum Begrenzen einer Wölbung der Profilflächen.From the FR 2 445 267 A1 is a sail with a variable profile known. The sail has a solid leading edge of a fabricated or solid structure. The trailing edge construction is also made and covered with flexible material. The trailing edge structure is supported so that the trailing edge can be moved by means of a control system to change the wing shape. Cross-shaped rods are used to limit a curvature of the profile surfaces.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine eingangs genannte Rahmeneinrichtung baulich und/oder funktional zu verbessern. Außerdem soll eine eingangs genannte Profilsegeleinrichtung baulich und/oder funktional verbessert werden. Insbesondere soll ein Vortrieb mit erhöhter Effizienz ermöglicht werden. Insbesondere soll eine beidseitige Funktionalität ermöglicht werden. Insbesondere soll eine Wölbung winddruckunabhängig einstellbar sein. Insbesondere soll eine Bedienbarkeit vereinfacht sein. Insbesondere soll eine maximale Wölbung begrenzbar oder begrenzt sein. Insbesondere soll eine maximale Wölbung über einen Querschnitt einer Profilsegeleinrichtung mehrfach anpassbar begrenzbar oder begrenzt sein. Insbesondere soll eine Belastbarkeit einer Begrenzung erhöht sein. Insbesondere soll eine begrenzungsbedingte Belastung verteilt aufnehmbar sein. Insbesondere soll eine Begrenzung über einen Querschnitt einer Profilsegeleinrichtung verteilt aufnehmbar sein. Insbesondere soll ein Gewicht verringert sein. Insbesondere soll eine Belastbarkeit erhöht sein. Insbesondere soll eine Bedienbarkeit vereinfacht sein.The invention has for its object to improve a frame structure mentioned above structurally and / or functionally. In addition, an above-mentioned profile sail device is structurally and / or functionally improved. In particular, propulsion is to be made possible with increased efficiency. In particular, a bilateral functionality should be made possible. In particular, a curvature winddruckunabhängig be adjustable. In particular, an operability should be simplified. In particular, a maximum curvature should be limited or limited. In particular, a maximum curvature over a cross section of a profiled sail device should be repeatedly adjustable or limited. In particular, a load capacity of a limitation should be increased. In particular, a limitation-related load should be distributed absorbable. In particular, a boundary should be receivable distributed over a cross section of a profile sail device. In particular, a weight should be reduced. In particular, a capacity should be increased. In particular, an operability should be simplified.

Die Aufgabe wird gelöst mit einer Rahmeneinrichtung für eine Profilsegeleinrichtung, die Rahmeneinrichtung aufweisend wenigstens ein verstellbares Rahmenelement, das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement aufweisend voneinander beabstandete Längsholme, die voneinander beabstandeten Segelflächen zugeordnet sind, und Querholme, die sich zwischen den Längsholmen erstrecken, bei der die Längsholme und die Querholme Vierecke begrenzen, die jeweils zwei Diagonalen mit verstellungsabhängig variierenden Längen aufweisen und die Diagonalen jeweils eine vorbestimmte Maximallänge aufweisen, wobei die Rahmeneinrichtung wenigstens zwei feste Rahmenelemente aufweist, die an dem wenigstens einen verstellbaren Rahmenelement verlagerbar angeordnet sind, und die wenigstens zwei festen Rahmenelemente mithilfe von betätigbaren Zugelementen gegenläufig verlagerbar sind.The object is achieved with a frame device for a profile sail device, the frame device having at least one adjustable frame member, the at least one adjustable frame member having spaced apart longitudinal beams, from each other spaced apart sail surfaces are assigned, and transverse beams extending between the longitudinal beams, wherein the longitudinal beams and the transverse spars define quadrilaterals, each having two diagonal with Verstellabhängig varying lengths and the diagonals each having a predetermined maximum length, wherein the frame means at least two fixed frame members has, which are arranged displaceably on the at least one adjustable frame member, and the at least two fixed frame members by means of actuatable tension elements are displaced in opposite directions.

Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann elastisch verstellbar sein. Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann ausgehend von einer neutralen Mittellage zwischen einer ersten Endlage und einer zweiten Endlage verstellbar sein. Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann unter Krafteinwirkung ausgehend von der neutralen Mittellage in Richtung der ersten Endlage und bei Wegfall oder Reduzierung der Krafteinwirkung in Richtung der neutralen Mittellage verstellbar sein. Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann unter Krafteinwirkung ausgehend von der neutralen Mittellage in Richtung der zweiten Endlage und bei Wegfall oder Reduzierung der Krafteinwirkung in Richtung der neutralen Mittellage verstellbar sein.The at least one adjustable frame element can be elastically adjustable. The at least one adjustable frame element can be adjustable starting from a neutral center position between a first end position and a second end position. The at least one adjustable frame element can be adjusted under the action of force, starting from the neutral center position in the direction of the first end position and in the absence or reduction of the force in the direction of the neutral center position. The at least one adjustable frame element can be adjusted under the action of force starting from the neutral center position in the direction of the second end position and in the absence or reduction of the force in the direction of the neutral center position.

Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann eine Längsachse aufweisen. Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann in der neutralen Mittellage eine zur Längsachse symmetrische Form aufweisen. Bei einem Verstellen des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements in Richtung der ersten Endlage kann die Längsachse in eine erste Richtung gebogen werden. Bei einem Verstellen des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements in Richtung der zweiten Endlage kann die Längsachse in eine der ersten Richtung entgegengesetzte zweite Richtung gebogen werden.The at least one adjustable frame element may have a longitudinal axis. The at least one adjustable frame element may have a symmetrical shape to the longitudinal axis in the neutral central position. When adjusting the at least one adjustable frame element in the direction of the first end position, the longitudinal axis can be bent in a first direction. When adjusting the at least one adjustable frame element in the direction of the second end position, the longitudinal axis can be bent in a second direction opposite to the first direction.

Die Längsholme können jeweils ein vorderes Ende und ein hinteres Ende aufweisen. Die Längsholme können an ihren vorderen Enden miteinander verbunden sein. Das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement kann ein Bogenstück aufweisen. Die Längsholme können an ihren vorderen Enden mithilfe des Bogenstücks miteinander verbunden sein. Die Längsholme und das Bogenstück können einstückig ausgeführt sein. Die Längsholme und das Bogenstück können einen Querschnitt der Profilsegeleinrichtung begrenzen. Die Längsholme können ausgehend von ihren vorderen Enden in Richtung ihrer hinteren Enden zusammenlaufend angeordnet sein. Das Bogenstück kann einer vorderen Kante der Profilsegeleinrichtung zugeordnet sein. Die hinteren Enden der Längsholme können einer hinteren Kante der Profilsegeleinrichtung zugeordnet sein.The longitudinal beams may each have a front end and a rear end. The longitudinal beams may be connected to each other at their front ends. The at least one adjustable frame element may comprise a curved piece. The longitudinal beams can be used at their front ends be connected to each other of the elbow piece. The longitudinal beams and the elbow can be made in one piece. The longitudinal beams and the elbow can limit a cross section of the profile sail device. The longitudinal beams may be arranged converging from their front ends towards their rear ends. The curved piece can be assigned to a front edge of the profile sail device. The rear ends of the longitudinal beams may be associated with a trailing edge of the tread sail.

Die hinteren Enden der Längsholme können frei sein. Die hinteren Enden der Längsholme können insbesondere in Erstreckungsrichtung der Längsachse zueinander verlagerbar sein. Die Längsholme können elastisch biegsam sein. Die Querholme können als Druckstäbe genutzt werden. Die Querholme können im Wesentlichen starr sein.The rear ends of the longitudinal bars can be free. The rear ends of the longitudinal bars can be displaced relative to one another, in particular in the extension direction of the longitudinal axis. The longitudinal spars can be elastically flexible. The cross beams can be used as push rods. The transverse spars may be substantially rigid.

Die von den Längsholmen und den Querholmen begrenzten Vierecke können jeweils vier Ecken aufweisen. Die Vierecke können konvex sein. Die Vierecke können bei einem Verstellen des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements verformbar sein. Bei einem Verstellen des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements können die Vierecke parallelogrammartig verformbar sein. Bei einem Verformen der Vierecke können sich die Längen der Diagonalen ändern. Die Vierecke können jeweils eine erste Diagonale und eine zweite Diagonale aufweisen. Wenn das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement in seine erste Endlage verstellt ist, können die ersten Diagonalen eine maximale Länge und die zweiten Diagonalen eine minimale Länge aufweisen. Wenn das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement in seine zweite Endlage verstellt ist, können die zweiten Diagonalen eine maximale Länge und die ersten Diagonalen eine minimale Länge aufweisen. Die ersten Diagonalen können eine vorbestimmte Maximallänge aufweisen. Die zweiten Diagonalen können eine vorbestimmte Maximallänge aufweisen. Aufgrund der vorbestimmten Maximallänge der Diagonalen kann eine Verstellbarkeit des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements begrenzt sein. Die Rahmeneinrichtung kann zum Vorbestimmen der Maximallängen der Diagonalen Zugelemente aufweisen. Die Rahmeneinrichtung kann erste Zugelemente zum Begrenzen der Maximallänge der ersten Diagonalen auf einen vorbestimmten Wert aufweisen. Die Rahmeneinrichtung kann zweite Zugelemente zum Begrenzen der Maximallänge der zweiten Diagonalen auf einen vorbestimmten Wert aufweisen. Die Zugelemente können jeweils zwei Enden aufweisen. Die Zugelemente können jeweils mit ihren Enden zugfest mit den Ecken der Vierecke verbunden sein. Mithilfe der Zugelemente können Zugspannungen aufnehmbar sein. Eine weitere Verstellung kann dadurch verhindert sein, dass die ersten Zugelemente oder die zweiten Zugelemente gespannt werden.The squares delimited by the longitudinal beams and the transverse beams can each have four corners. The squares can be convex. The quadrangles can be deformable when the at least one adjustable frame element is adjusted. When adjusting the at least one adjustable frame element, the quadrilaterals can be deformed parallelogram-like. When deforming the squares, the lengths of the diagonals may change. The squares may each have a first diagonal and a second diagonal. If the at least one adjustable frame element is adjusted to its first end position, the first diagonals may have a maximum length and the second diagonals have a minimum length. If the at least one adjustable frame element is adjusted to its second end position, the second diagonals may have a maximum length and the first diagonals have a minimum length. The first diagonals may have a predetermined maximum length. The second diagonals may have a predetermined maximum length. Due to the predetermined maximum length of the diagonals, an adjustability of the at least one adjustable frame element can be limited. The frame means may comprise tension members for predetermining the maximum lengths of the diagonal members. The frame means may comprise first tension members for limiting the maximum length of the first diagonal to a predetermined value. The frame means may comprise second tension members for limiting the maximum length of the second diagonal to a predetermined value. The tension elements can each have two ends. The tension elements can each be connected with their ends tensile strength connected to the corners of the squares. Tensile stresses can be absorbed by means of the tension elements. A further adjustment can be prevented by tensioning the first tension elements or the second tension elements.

Die Zugelemente können zumindest abschnittsweise biegeschlaff sein. Die Zugelemente können jeweils eine feste Länge aufweisen. Die Zugelemente können jeweils eine einstellbare Länge aufweisen. Die feste oder einstellbare Länge der Zugelemente kann zum vorbestimmen der Maximallänge der Diagonalen dienen. Die Zugelemente können mithilfe von Seilen mit einer festen oder einstellbaren Länge gebildet sein. Die Zugelemente können jeweils einen Seilabschnitt mit einer festen Länge und einen längenverstellbaren Zugabschnitt aufweisen. Die Zugabschnitte können jeweils mechanisch, elektromechanisch, pneumatisch und/oder hydraulisch längenverstellbar sein.The tension elements can at least partially be limp. The tension elements can each have a fixed length. The tension elements can each have an adjustable length. The fixed or adjustable length of the tension members may serve to predetermine the maximum length of the diagonals. The tension members may be formed by means of cables of a fixed or adjustable length. The tension elements can each have a cable section with a fixed length and a length-adjustable tension section. The tensile sections can each be mechanically, electromechanically, pneumatically and / or hydraulically adjustable in length.

Die Rahmeneinrichtung kann wenigstens ein festes Rahmenelement aufweisen. Das wenigstens eine feste Rahmenelement kann an dem wenigstens einen verstellbaren Rahmenelement verlagerbar angeordnet sein. Das wenigstens eine feste Rahmenelement kann an dem wenigstens einen verstellbaren Rahmenelement verschwenkbar angeordnet sein. Das wenigstens eine feste Rahmenelement kann an dem wenigstens einen verstellbaren Rahmenelement verschiebbar angeordnet sein. Ein Verlagern des wenigstens einen festen Rahmenelements kann ein Verstellen des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements bewirken. Das wenigstens eine feste Rahmenelement kann mithilfe von betätigbaren Zugelementen verlagerbar sein.The frame means may comprise at least one fixed frame member. The at least one fixed frame element can be arranged to be displaceable on the at least one adjustable frame element. The at least one fixed frame element can be arranged pivotably on the at least one adjustable frame element. The at least one fixed frame element can be arranged displaceably on the at least one adjustable frame element. A displacement of the at least one fixed frame element can effect an adjustment of the at least one adjustable frame element. The at least one fixed frame element can be displaceable by means of actuatable tension elements.

Die Rahmeneinrichtung kann ein erstes festes Rahmenelement aufweisen. Das erste feste Rahmenelement kann an den vorderen Enden der Längsholme angeordnet sein. Das erste feste Rahmenelement kann mit den Längsholmen verschwenkbar verbunden sein. Das erste feste Rahmenelement kann zwei Anlenkstellen zur Verbindung mit den Längsholmen aufweisen. Zum verschwenkbaren Verbinden können Schwenklager dienen. Das erste feste Rahmenelement kann sich ausgehend von den vorderen Enden der Längsholme des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements im Wesentlichen in Richtung der hinteren Enden der Längsholme erstrecken. Das erste feste Rahmenelement kann seinerseits voneinander beabstandete Längsholme, die voneinander beabstandeten Segelflächen zugeordnet sind, und Querholme, die sich zwischen den Längsholmen erstrecken, aufweisen. Die Längsholme und die Querholme des ersten festen Rahmenelements können Vierecke bzw. ein Dreieck begrenzen, die jeweils zwei Diagonalen mit festen Längen aufweisen. In den Vierecken können feste Zug- und/oder Druckelemente angeordnet sein.The frame means may comprise a first fixed frame member. The first fixed frame member may be disposed at the front ends of the longitudinal beams. The first fixed frame member may be pivotally connected to the longitudinal beams. The first fixed frame member may have two hinge points for connection to the longitudinal beams. For pivotal connection can serve pivot bearings. The first fixed frame member may extend from the front ends of the longitudinal beams of the at least one adjustable frame member substantially toward the rear ends of the longitudinal beams. The first fixed frame member may in turn comprise spaced-apart longitudinal beams associated with spaced sail surfaces and transverse beams extending between the longitudinal beams. The longitudinal spars and the transverse spars of the first fixed frame member may define quadrilaterals or triangles, each having two diagonals of fixed lengths. In the squares fixed tensile and / or pressure elements can be arranged.

Die Rahmeneinrichtung kann ein zweites festes Rahmenelement aufweisen. Das zweite feste Rahmenelement kann an den hinteren Enden der Längsholme angeordnet sein. Das zweite feste Rahmenelement kann mit den Längsholmen verschiebbar verbunden sein. Die Längsholme des zweiten festen Rahmenelements und die Längsholme des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements können mithilfe von Schiebehülsen miteinander verbunden sein. Das zweite feste Rahmenelement kann sich ausgehend von hinteren Enden der Längsholme des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements im Wesentlichen in Richtung der vorderen Enden der Längsholme erstrecken. Das zweite feste Rahmenelement kann seinerseits voneinander beabstandete Längsholme, die voneinander beabstandeten Segelflächen zugeordnet sind, und Querholme, die sich zwischen den Längsholmen erstrecken, aufweisen. Die Längsholme und die Querholme des ersten festen Rahmenelements können ein Viereck bzw. Dreiecke begrenzen.The frame means may comprise a second fixed frame member. The second fixed frame member may be disposed at the rear ends of the longitudinal beams. The second fixed frame member may be slidably connected to the longitudinal beams. The longitudinal struts of the second fixed frame member and the longitudinal members of the at least one adjustable frame member may be interconnected by means of sliding sleeves. The second fixed frame element may extend from the rear ends of the longitudinal members of the at least one adjustable frame member substantially in the direction of the front ends of the longitudinal beams. The second fixed frame member may in turn be spaced apart longitudinal beams associated with spaced sail surfaces, and Transverse spars, which extend between the longitudinal beams, have. The longitudinal spars and the transverse spars of the first fixed frame member may define a quadrilateral or triangles.

Die wenigstens zwei festen Rahmenelemente können mithilfe eines ersten Zugelements gemeinsam in eine erste Verlagerungsrichtung und mithilfe eines zweiten Zugelements gemeinsam in eine der ersten Verlagerungsrichtung entgegengesetzte zweite Verlagerungsrichtung verlagerbar sein. Das erste Zugelement und das zweite Zugelement können an dem wenigstens einen verstellbaren Rahmenelement und an dem ersten festen Rahmenelement geführt und mit dem zweiten festen Rahmenelement zugfest verbunden sein. Als Zugelemente können Seile dienen.The at least two fixed frame elements can be displaced together by means of a first tension element together in a first displacement direction and by means of a second tension element in a direction opposite to the first displacement direction second displacement direction. The first tension member and the second tension member may be guided on the at least one adjustable frame member and on the first fixed frame member and connected to the second fixed frame member tensile strength. Ropes can serve as tension elements.

In der ersten Endlage des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements kann das wenigstens eine feste Rahmenelement eine Profilkontur der Rahmeneinrichtung für eine erste Segelfläche der Profilsegeleinrichtung bilden, während das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement eine Profilkontur der Rahmeneinrichtung für eine der ersten Segelfläche gegenüberliegende zweite Segelfläche der Profilsegeleinrichtung bilden kann. In der zweiten Endlage des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements kann das wenigstens eine feste Rahmenelement eine Profilkontur der Rahmeneinrichtung für die zweite Segelfläche der Profilsegeleinrichtung bilden, während das wenigstens eine verstellbare Rahmenelement eine Profilkontur der Rahmeneinrichtung für die erste Segelfläche der Profilsegeleinrichtung bilden kann. Bei einem Wechsel der Endlagen des wenigstens einen verstellbaren Rahmenelements können Anlageflächen der Rahmenelemente für die Segelflächen wechseln.In the first end position of the at least one adjustable frame member, the at least one fixed frame member may form a profile contour of the frame means for a first sail area of the profile sail means, while the at least one adjustable frame member may form a profile contour of the frame means for a second sail area of the profile sail means opposite the first sail area. In the second end position of the at least one adjustable frame element, the at least one fixed frame element can form a profile contour of the frame means for the second sail surface of the profile sail device, while the at least one adjustable frame element can form a profile contour of the frame means for the first sail surface of the profile sail device. When changing the end positions of the at least one adjustable frame element contact surfaces of the frame elements for the sail surfaces can change.

Die Rahmenelemente können mehrteilig hergestellt und zusammengesetzt sein. Die Rahmenelemente können aus einzelnen Stäben, Rohren, Segmenten und/oder Verbindungsstücken zusammengesetzt sein. Die Rohre oder Stäbe können einen runden Querschnitt aufweisen. Die Rohre oder Stäbe können einen viereckigen Querschnitt aufweisen. Die Rahmenelemente können in Sandwich-Bauweise hergestellt sein. Die Rahmenelemente können Rollen zur Umlenkung von Betätigungsseilen aufweisen. Die Rahmenelemente können Durchführungen für Betätigungsseile aufweisen. Die Rahmenelemente können zumindest teilweise einstückig hergestellt sein. Die Rahmenelemente können Schaum-Sandwich-Bauteile sein. Die Rahmenelemente können ein Material wie Holz, Leichtmetalllegierung, Kunststoff und/oder Faserverbundwerkstoff aufweisen. Die Leichtmetalllegierung kann eine Aluminiumlegierung oder Titanlegierung sein. Der Kunststoff kann gefüllt sein. Als Füllstoff können Talkum, Kreide, Kaolin, Ruß, Glaskugeln und/oder Glasfasern dienen. Der Faserverbundwerkstoff kann eine Matrix aufweisen. Als Matrix können Duromere, auch Kunstharze genannt, Elastomere und/oder Thermoplaste dienen. Der Faserverbundwerkstoff kann Fasern aufweisen. Als Fasern können Glasfasern, Kohlenstofffasern, Keramikfasern, Aramidfasern, Borfasern, Basaltfasern, Stahlfasern, Naturfasern und/oder Nylonfasern dienen.The frame elements can be made in several parts and assembled. The frame members may be composed of individual bars, tubes, segments and / or connectors. The tubes or rods may have a round cross-section. The tubes or rods may have a quadrangular cross-section. The frame members may be made in a sandwich construction. The frame elements may be rollers for the deflection of Have operating cables. The frame members may have bushings for operating cables. The frame members may be at least partially made in one piece. The frame members may be foam sandwich components. The frame elements may comprise a material such as wood, light metal alloy, plastic and / or fiber composite material. The light metal alloy may be an aluminum alloy or titanium alloy. The plastic can be filled. The filler may be talc, chalk, kaolin, carbon black, glass beads and / or glass fibers. The fiber composite material may have a matrix. Duromers, also called synthetic resins, elastomers and / or thermoplastics can serve as a matrix. The fiber composite material may comprise fibers. The fibers used may be glass fibers, carbon fibers, ceramic fibers, aramid fibers, boron fibers, basalt fibers, steel fibers, natural fibers and / or nylon fibers.

Die Rahmeneinrichtung kann eine Öffnung zur Aufnahme eines Masts aufweisen. Damit kann die Rahmeneinrichtung an dem Mast festgelegt sein. Die Rahmeneinrichtung kann an dem Mast begrenzt beweglich, insbesondere in Richtung orthogonal zu einer Mastachse beweglich, festgelegt sein. Die Rahmeneinrichtung kann um dem Mast verschwenkbar sein. Damit kann die Profilsegeleinrichtung, beispielsweise bei einer Wende oder bei einer Halse, von einer Seite auf eine andere Seite übergehen. Die Rahmeneinrichtung kann an dem Mast in Richtung der Mastachse verschiebbar sein. Damit kann die Profilsegeleinrichtung gehisst, geborgen oder gerefft werden.The frame means may comprise an opening for receiving a mast. Thus, the frame means may be fixed to the mast. The frame means may be limited to the mast movable, in particular in the direction orthogonal to a mast axis movable fixed. The frame means may be pivotable about the mast. Thus, the profile sail device, for example, in a turn or a neck, go from one side to another side. The frame device can be displaceable on the mast in the direction of the mast axis. Thus, the profile sailing device can be hoisted, salvaged or reefed.

Wenigstens eines der festen Rahmenelemente kann wenigstens zweiteilig ausgeführt sein. Die wenigstens zwei Teile dieses Rahmenelements können zueinander verlagerbar sein. Mit einem Verlagern des wenigstens einen festen Rahmenelements können auch die wenigstens zwei Teile dieses Rahmenelements zueinander verlagerbar sein. Das wenigstens eine zweiteilige Rahmenelement kann profilhinterkantenseitig angeordnet sein.At least one of the fixed frame elements can be designed in at least two parts. The at least two parts of this frame element can be displaced from each other. By displacing the at least one fixed frame element, the at least two parts of this frame element can also be displaced relative to one another. The at least one two-part frame element can be arranged on the profile rear edge side.

Außerdem wird die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe gelöst mit einer Profilsegeleinrichtung aufweisend voneinander beabstandete anströmbare Segelflächen, die Profiloberflächen bilden, eine Segelvorderkante und eine zwischen den Segelflächen angeordnete verstellbare Skeletteinrichtung, bei der die Skeletteinrichtung wenigstens eine derartige Rahmeneinrichtung aufweist.In addition, the problem underlying the invention is achieved with a profile sail device having spaced from each other anströmbare Sail surfaces that form the profile surfaces, a sail leading edge and arranged between the sail surfaces adjustable skeleton device in which the skeleton device has at least one such frame means.

Die Längsholme können jeweils einen kederartigen Rundstab aufweisen. Die Längsholme können jeweils einen kederschienenartigen Profilstab aufweisen. Die Profilstäbe können jeweils eine schlitzförmige Öffnung aufweisen. Die Profilstäbe können jeweils ein C-artiges oder ein Ω-artiges Profil aufweisen. Die Rundstäbe können innenliegend angeordnet sein. Die Profilstäbe können außenliegend angeordnet sein. Die Rundstäbe können einen größeren Durchmesser als die schlitzförmigen Öffnungen der Profilstäbe aufweisen. Die Segelflächen können kederfahnenartige Abschnitte aufweisen. Die kederfahnenartigen Abschnitte können jeweils einen Fahnenabschnitt und einen Aufnahmeabschnitt aufweisen. Die kederfahnenartigen Abschnitte können durch Abnähen gebildet sein. Die Aufnahmeabschnitte können zur Aufnahme der Rundstäbe dienen. Die Fahnenabschnitte können zur Durchführung durch die schlitzförmigen Öffnungen der Profilstäbe dienen. Die erste Segelfläche kann kederfahnenartige Abschnitte aufweisen. Die zweite Segelfläche kann kederfahnenartige Abschnitte aufweisen. Die Segelflächen können kederfahnenartige Abschnitte für jede Rahmeneinrichtung aufweisen. Die Segelflächen können mit ihren kederfahnenartigen Abschnitten an den Längsholmen befestigt sein.The longitudinal beams may each have a kederartigen round rod. The longitudinal beams may each have a keder rail-like profile bar. The profile bars may each have a slot-shaped opening. The profile bars may each have a C-like or Ω-like profile. The round rods can be arranged on the inside. The profile bars can be arranged on the outside. The round rods may have a larger diameter than the slot-shaped openings of the profile bars. The sail surfaces may have keder flags like portions. The keder tab-like portions may each have a tab portion and a receiving portion. The keder tab-like portions may be formed by stitching. The receiving sections can serve to receive the round bars. The flag portions may serve for passage through the slot-shaped openings of the profile bars. The first sail surface may have keder flags like portions. The second sail surface may have keder flags like portions. The sail surfaces may have keder tail-like portions for each frame means. The sail surfaces can be attached with their kederfahnenartigen sections on the longitudinal beams.

Die Profilsegeleinrichtung kann mit einem Mast verbunden sein. Die Profilsegeleinrichtung kann zur Verwendung mit einem Segelfahrzeug dienen. Das Segelfahrzeug kann ein Wasserfahrzeug oder ein Landfahrzeug sein. Das Segelfahrzeug kann ein Segelboot, ein Eissegler oder ein Landsegler sein. Das Segelboot kann ein Einrumpfboot oder ein Mehrrumpfboot sein. Das Mehrrumpfboot kann insbesondere zwei oder drei Rümpfe aufweisen. Das Mehrrumpfboot kann ein Katamaran oder ein Trimaran sein. Das Segelboot kann ein Tragflügelboot oder Tragflächenboot sein. Das Segelboot kann ein Hydrofoil aufweisen.The profile sail device may be connected to a mast. The tread sail device may be for use with a sailing craft. The sail vehicle may be a watercraft or a land vehicle. The sail vehicle may be a sailboat, an ice sailor or a landing glider. The sailboat may be a monohull or a multihull. The multihull boat may in particular have two or three hulls. The multi-hull boat can be a catamaran or a trimaran. The sailboat can be a hydrofoil or hydrofoil. The sailboat may have a hydrofoil.

Das Segelboot kann einen Mast oder mehrere Masten aufweisen. Das Segelboot kann eine Slup sein. Das Segelboot kann ein Schoner, eine Ketsch oder eine Yawl sein. Das Segelboot kann ein Sportboot sein. Das Segelboot kann ein Rennboot sein. Das Segelboot kann ein Regattaboot sein. Das Segelboot kann ein Reiseboot sein. Die Profilsegeleinrichtung kann als Schratsegel verwendet werden. Die Profilsegeleinrichtung kann als Großsegel verwendet werden. Die Profilsegeleinrichtung kann als Focksegel, Schonersegel oder Besansegel verwendet werden. Die Profilsegeleinrichtung kann ein Oversize-Segel sein.The sailboat may have a mast or more masts. The sailboat can be a slup. The sailboat can be a schooner, a ketch or a yawl. The sailboat can be a pleasure boat. The sailboat can be a racing boat. The sailboat can be a regatta boat. The sailboat can be a travel boat. The profile sail device can be used as a sailsail. The profile sail device can be used as a mainsail. The profile sail facility can be used as foresail, schooner sail or mizzen sail. The profile sail device may be an oversize sail.

Die wenigstens eine Rahmeneinrichtung kann eine Hauptebene aufweisen, die zu einer Achse des Masts im Wesentlichen orthogonal liegt. Die Skeletteinrichtung kann mehrere Rahmeneinrichtungen aufweisen. Die Rahmeneinrichtungen können mit ihren Hauptebenen zueinander im Wesentlichen parallel angeordnet sein. Die Rahmeneinrichtungen können in Erstreckungsrichtung eines Masts übereinander angeordnet sein.The at least one frame means may comprise a main plane which is substantially orthogonal to an axis of the mast. The skeletal device may comprise a plurality of frame means. The frame means can be arranged with their main planes to each other substantially parallel. The frame means can be arranged one above the other in the extension direction of a mast.

Die Rahmeneinrichtungen können unabhängig voneinander verstellbar sein. Mehrere Rahmeneinrichtungen können gemeinsam verstellbar sein. Mehrere Rahmeneinrichtungen können gruppenweise verstellbar sein. Mehrere Rahmeneinrichtungen können aufeinander abgestimmt verstellbar sein. Mehrere Rahmeneinrichtungen können gruppenweise aufeinander abgestimmt verstellbar sein.The frame means may be independently adjustable. Several frame devices may be adjustable together. Several frame devices may be adjustable in groups. Several frame devices can be adjusted to each other adjusted. Several frame devices can be adjusted to one another in groups.

Damit ist ein Profil unabhängig von einer Anströmung einstellbar. Ein eingestelltes Profil kann seine Profilierung auch bei sich ändernder Anströmung beibehalten. Es ist eine Profilwölbung einstellbar. Ein Profil ist invertierbar. Es ist ein Profil einstellbar, das für eine Anströmung der ersten Segelfläche optimiert ist. Es ist ein Profil einstellbar, das für eine Anströmung der zweiten Segelfläche optimiert ist. Es kann eine auf einen Mast wirkende Vortriebskraft eingestellt werden. Es kann ein Angriffspunkt einer auf einen Mast wirkenden Vortriebskraft eingestellt werden. Es kann ein auf einen Bootsrumpf einwirkendes Moment eingestellt werden. Die Profilsegeleinrichtung, insbesondere die wenigstens eine Rahmeneinrichtung, kann den Grundsätzen einer Leichtbauweise entsprechen. Die Profilsegeleinrichtung, insbesondere die wenigstens eine Rahmeneinrichtung, weist eine hohe Steifigkeit und Festigkeit auf. Die Profilsegeleinrichtung kann einfach gehandhabt werden.Thus, a profile is independent of a flow adjustable. An adjusted profile can maintain its profiling even with changing flow. It is a profile curvature adjustable. A profile is invertible. It is a profile adjustable, which is optimized for a flow of the first sail area. It is a profile adjustable, which is optimized for a flow of the second sail area. It can be set a propelling force acting on a mast. It can be set a point of attack acting on a mast driving force. A moment acting on a boat hull can be set. The profile sail device, in particular the at least one frame device, may correspond to the principles of a lightweight construction. The Profile sail means, in particular the at least one frame means, has a high rigidity and strength. The profile sail device can be handled easily.

Die wenigstens eine Rahmeneinrichtung kann in Betriebspositionen, die zwischen der ersten Endlage und der zweiten Endlage liegen, verstellbar sein. Damit können zweckmäßige Profiloberflächen sowohl für die erste Segelfläche als auch für die zweite Segelfläche eingestellt werden. Die Profiloberfläche für die erste Segelfläche und die Profiloberfläche für die zweite Segelfläche können jeweils unterschiedlich sein.The at least one frame device can be adjustable in operating positions lying between the first end position and the second end position. Thus, suitable profile surfaces can be adjusted both for the first sail area and for the second sail area. The profile surface for the first sail area and the profile surface for the second sail area may each be different.

Mit der Profilsegeleinrichtung können ein erstes Tragflügelprofil und ein zweites Tragflügelprofil gebildet sein. Das erste Tragflügelprofil kann ein asymmetrisches Tragflügelprofil und das zweite Tragflügelprofil kann ein zu dem ersten Tragflügelprofil komplementäres Tragflügelprofil sein. Das Tragflügelprofil kann ein Normalprofil sein, dessen angeströmte Seite (Luv) konvex und dessen gegenüberliegende Seite (Lee) s-förmig gebogen ist. Das Tragflügelprofil kann in einem weiten Geschwindigkeitsbereich eingesetzt werden. Mit dem Tragflügelprofil ist ein dynamischer Vortrieb erzeugbar.With the profile sail device, a first airfoil profile and a second airfoil profile may be formed. The first wing profile may be an asymmetric wing profile and the second wing profile may be a wing profile complementary to the first wing profile. The airfoil profile may be a normal profile whose upstream side (windward) is convex and its opposite side (Lee) bent in an S-shape. The airfoil profile can be used in a wide speed range. With the airfoil profile a dynamic advance is generated.

Mit "kann" sind insbesondere optionale Merkmale der Erfindung bezeichnet. Demzufolge gibt es jeweils ein Ausführungsbeispiel der Erfindung, das das jeweilige Merkmal oder die jeweiligen Merkmale aufweist.By "may" in particular optional features of the invention are referred to. Accordingly, there is an embodiment of the invention each having the respective feature or features.

Mit der Erfindung wird ein Vortrieb mit erhöhter Effizienz ermöglicht. Eine beidseitige Funktionalität wird ermöglicht. Eine Wölbung ist winddruckunabhängig einstellbar. Eine Bedienbarkeit ist vereinfacht. Eine maximale Wölbung ist begrenzbar oder begrenzt. Eine maximale Wölbung ist über einen Querschnitt einer Profilsegeleinrichtung mehrfach anpassbar begrenzbar oder begrenzt. Eine Belastbarkeit einer Begrenzung ist erhöht. Eine begrenzungsbedingte Belastung ist verteilt aufnehmbar. Eine Begrenzung ist über einen Querschnitt einer Profilsegeleinrichtung verteilt aufnehmbar. Ein Gewicht ist verringert. Eine Belastbarkeit ist erhöht. Eine Bedienbarkeit ist vereinfacht.The invention allows propulsion with increased efficiency. A bilateral functionality is possible. A curvature can be adjusted independently of wind pressure. An operability is simplified. A maximum curvature is limited or limited. A maximum curvature can be limited or limited in multiple ways over a cross-section of a profile sail device. A load capacity of a limitation is increased. A limitation-related burden is distributed. A boundary can be received distributed over a cross section of a profile sail device. A weight is reduced. A load capacity is increased. An operability is simplified.

Nachfolgend werden Ausführungsbeispiele der Erfindung unter Bezugnahme auf Figuren näher beschrieben. Aus dieser Beschreibung ergeben sich weitere Merkmale und Vorteile. Konkrete Merkmale dieser Ausführungsbeispiele können allgemeine Merkmale der Erfindung darstellen. Mit anderen Merkmalen verbundene Merkmale dieser Ausführungsbeispiele können auch einzelne Merkmale der Erfindung darstellen.Hereinafter, embodiments of the invention will be described with reference to figures. From this description, further features and advantages. Concrete features of these embodiments may represent general features of the invention. Features associated with other features of these embodiments may also constitute individual features of the invention.

Es zeigen schematisch und beispielhaft:

Fig. 1
eine Profilsegeleinrichtung mit außen liegenden Segelflächen und einer innenliegenden Skelettstruktur,
Fig. 2
eine Rahmeneinrichtung für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement, zwei an dem verstellbaren Rahmenelement verlagerbar angeordneten festen Rahmenelementen und Betätigungsseilen,
Fig. 3
eine Rahmeneinrichtung für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement und zwei festen Rahmenelementen in nicht zusammengebautem Zustand,
Fig. 4
ein verstellbares Rahmenelement einer Rahmeneinrichtung mit festen Zugelementen, um Maximallängen von Diagonalen zu begrenzen,
Fig. 5
ein verstellbares Rahmenelement einer Rahmeneinrichtung mit verstellbaren Zugelementen, um Maximallängen von Diagonalen zu begrenzen,
Fig. 6
eine Detailansicht eine Ecke eines von Längsholmen und Querholmen begrenzten Vierecks mit Zugelement,
Fig. 7
eine Detailansicht einer Rahmeneinrichtung für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement, zwei an dem verstellbaren Rahmenelement verlagerbar angeordneten festen Rahmenelementen und Betätigungsseilen,
Fig. 8
einen Längsholm eines verstellbaren Rahmenelements mit C-Profil und daran befestigter Segelfläche in Schnittansicht,
Fig. 9
einen Längsholm eines verstellbaren Rahmenelements mit Ω-Profil und daran befestigter Segelfläche in Schnittansicht und
Fig. 10
eine Rahmeneinrichtung für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement und zwei an dem verstellbaren Rahmenelement verlagerbar angeordneten festen Rahmenelementen, wobei eines der festen Rahmenelemente zweiteilig ausgeführt ist.
They show schematically and by way of example:
Fig. 1
a profile sail device with external sail surfaces and an internal skeleton structure,
Fig. 2
a frame device for a profile sail device with an adjustable frame element, two fixed frame elements and operating cables displaceably arranged on the adjustable frame element,
Fig. 3
a frame device for a profile sail device with an adjustable frame element and two fixed frame elements in the unassembled state,
Fig. 4
an adjustable frame member of a frame means with fixed tension members to limit maximum lengths of diagonals,
Fig. 5
an adjustable frame member of a frame means with adjustable tension members to limit maximum lengths of diagonals,
Fig. 6
a detailed view of a corner of a rectangle bounded by longitudinal beams and cross beams with tension element,
Fig. 7
a detailed view of a frame device for a profile sail device with an adjustable frame member, two displaceably arranged on the adjustable frame member fixed frame members and control cables,
Fig. 8
a longitudinal spar of an adjustable frame member with C-profile and attached sail area in sectional view,
Fig. 9
a longitudinal spar of an adjustable frame member with Ω-profile and attached sail area in sectional view and
Fig. 10
a frame means for a profile sail device with an adjustable frame member and two displaceably arranged on the adjustable frame member fixed frame members, wherein one of the fixed frame members is made in two parts.

Fig. 1 zeigt eine Profilsegeleinrichtung 100 mit außen liegenden Segelflächen 102, 104 und einer innenliegenden Skelettstruktur 106. Die Profilsegeleinrichtung 100 dient zum Antrieb eines hier nicht näher dargestellten Segelfahrzeugs. Die Skelettstruktur 106 gibt die Form der Profilsegeleinrichtung 100 vor. Die Segelflächen 102, 104 sind über die Skelettstruktur 106 gespannt. Die Profilsegeleinrichtung 100 weist eine erste Segelfläche 102 und eine gegenüberliegende zweite Segelfläche 104 auf. Zwischen den Segelflächen 102, 104 ist ein Hohlraum 108 gebildet, in dem die Skelettstruktur 106 angeordnet ist. Fig. 1 shows a profile sailing device 100 with outer sail surfaces 102, 104 and an inner skeleton structure 106. The profile sailing device 100 is used to drive a sailing vehicle not shown here. The skeleton structure 106 predetermines the shape of the profile sailing device 100. The sail surfaces 102, 104 are stretched over the skeleton structure 106. The profile sail device 100 has a first sail surface 102 and an opposite second sail surface 104. Between the sail surfaces 102, 104, a cavity 108 is formed, in which the skeleton structure 106 is arranged.

Die Profilsegeleinrichtung 100 weist ein Tragflügelprofil auf, mit dem ein dynamischer Vortrieb mithilfe eines Tragflächeneffekts erzeugt werden kann. Das Tragflügelprofil der Profilsegeleinrichtung 100 ist zwischen zwei Endlagen verstellbar. Es können Betriebspositionen für eine Anströmung der ersten Segelfläche 102 und Betriebspositionen für eine Anströmung der zweiten Segelfläche 104 eingestellt werden. Dabei weist die anzuströmende Segelfläche eine konvex gewölbte Oberfläche auf. Die gegenüberliegende Segelfläche weist eine s-förmig gebogene Oberfläche auf. Die Profilsegeleinrichtung 100 weist eine Profilnase 110 mit einem Nasenradius und eine Profilhinterkante 112 mit einem Hinterkantenwinkel auf. Die längste Linie von der Profilnase 110 zur Profilhinterkante 112, die mit der Profilsehne identisch ist, bestimmt die Profiltiefe. Die Profilwölbung ergibt sich als größtmögliche Abweichung einer Skelettlinie von der Profilsehne. Als Skelettlinie wird die Linie, die im Querschnitt der Profilsegeleinrichtung 100 genau zwischen den Segelflächen 102, 104 liegt, bezeichnet. Die Profilkontur der Profilsegeleinrichtung 100 ist also um die Skelettlinie symmetrisch. Eine andere Definition lautet: Die Skelettlinie ist die Verbindungslinie der in ein Profil einbeschriebenen Kreismittelpunkte. Die Profildicke ist der größtmögliche Kreisdurchmesser auf der Skelettlinie innerhalb des Profils. Die Profilwölbung bestimmt maßgeblich den maximalen Vortrieb und ist wesentlich für einen Momentenbeiwert.The profile sailing device 100 has a wing profile with which a dynamic propulsion can be generated by means of a wing effect. The airfoil profile of the profile sail device 100 is adjustable between two end positions. Operating positions for a flow of the first sail surface 102 and operating positions for a flow of the second sail surface 104 can be adjusted. In this case, the approaching sail area on a convex curved surface. The opposite sail surface has an S-shaped curved surface. The profile sail device 100 has a profile nose 110 with a nose radius and a profile trailing edge 112 with a trailing edge angle. The longest line from the profile nose 110 to the trailing edge 112, which is identical to the chord, determines the tread depth. The profile curvature results as the greatest possible deviation of a skeleton line from the chord. As a skeleton line, the line lying in the cross-section of the profile sailing device 100 exactly between the sail surfaces 102, 104, designated. The profile contour of the profile sailing device 100 is thus symmetrical about the skeleton line. Another definition is: The skeleton line is the connecting line of the circle centers inscribed in a profile. The profile thickness is the largest possible circle diameter on the skeleton line within the profile. The profile curvature significantly determines the maximum propulsion and is essential for a moment coefficient.

Die Segelflächen 102, 104 können aus einem gewebten Tuch aus Kunstfasern bestehen. Die Segelflächen 102, 104 können mit einem Laminatsegel gebildet sein, bei dem Fasern mit Folien oder einem Gewebe verklebt sind. Die Segelflächen 102, 104 können mit einem Membransegel gebildet sein, bei dem verstärkende Fasern bereits bei der Herstellung des Segels gemäß einer zu erwartenden Lastlinie eingebracht sind. Die Segelflächen 102, 104 können Kunstfasern beispielsweise aus Polyamid, Polyester, Polyethylennaphtalat, Aramid, und/oder Kohlefaser, aufweisen.The sail surfaces 102, 104 may consist of a woven cloth made of synthetic fibers. The sail surfaces 102, 104 may be formed with a laminate sail, in which fibers are glued to films or a fabric. The sail surfaces 102, 104 may be formed with a membrane sail, are introduced in the reinforcing fibers already in the manufacture of the sail according to an expected load line. The sail surfaces 102, 104 may include synthetic fibers of, for example, polyamide, polyester, polyethylene naphthalate, aramid, and / or carbon fiber.

Die Skelettstruktur 106 weist mehrere, vorliegend 19, Rahmeneinrichtungen, wie 114, auf. Die Rahmeneinrichtungen 114 weisen jeweils drei zueinander verlagerbare Rahmenelemente auf. Damit kann die Profilsegeleinrichtung 100 verstellt werden.The skeleton structure 106 has a plurality of, in the present case 19, frame means, such as 114. The frame devices 114 each have three mutually displaceable frame elements. Thus, the profile sailing device 100 can be adjusted.

Die Profilsegeleinrichtung 100 ist an einem Mast 116 angeordnet. Der Mast 116 erstreckt sich bei gehisster Profilsegeleinrichtung 100 in dem Hohlraum 108 und durch Öffnung in den Rahmeneinrichtungen 114 hindurch. Zwischen Rändern der Öffnungen und dem Mast ist ein Spiel vorhanden. Die Rahmeneinrichtungen 114 sind an dem Mast 116 begrenzt verlagerbar. Die Rahmeneinrichtungen 114 sind an dem Mast 116 in Richtung der Mastachse verschiebbar. Die Rahmeneinrichtungen 114 sind um den Mast 116 verschwenkbar. Damit ist die Profilsegeleinrichtung 100 um den Mast 116 verschwenkbar. Der Mast 116 verläuft in dem Tragflügelprofil hinter der Profilnase 110, sodass sich ein kleinerer Abschnitt der Profilsegeleinrichtung 100 zwischen dem Mast 116 und der Profilnase 110 und ein größerer Abschnitt der Profilsegeleinrichtung 100 zwischen dem Mast 116 und der Profilhinterkante 112 erstreckt. Der Mast 116 ist vorliegend fest, insbesondere drehfest, mit einem Fahrzeugkörper, wie einem Bootsrumpf, verbunden. Der Mast 116 kann auf einem Kiel stehen und durch ein Deck hindurch geführt sein. Alternativ kann der Mast 116 auf dem Deck stehen und von unten auf dem Kiel abgestützt sein.The profile sail device 100 is arranged on a mast 116. The mast 116 extends in a hoisted profile sail device 100 in the cavity 108 and through opening in the frame means 114 therethrough. There is a play between the edges of the openings and the mast. The frame means 114 are limitedly displaceable on the mast 116. The frame means 114 are slidable on the mast 116 in the direction of the mast axis. The frame means 114 are pivotable about the mast 116. Thus, the profile sail device 100 is pivotable about the mast 116. The mast 116 extends in the airfoil profile behind the profile nose 110 so that a smaller portion of the tread sail 100 extends between the mast 116 and the nose 110 and a larger portion of the tread 100 between the mast 116 and the trailing edge 112. The mast 116 is present firmly, in particular rotationally fixed, connected to a vehicle body, such as a boat hull. The mast 116 may be on a keel and passed through a deck. Alternatively, the mast 116 can stand on the deck and be supported from below on the keel.

Fig. 2 zeigt eine Rahmeneinrichtung 200 für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement 202, zwei an dem verstellbaren Rahmenelement 202 verlagerbar angeordneten festen Rahmenelementen 204, 206 und Betätigungsseilen 208, 210. Fig. 3 zeigt die Rahmeneinrichtung 200 in nicht zusammengebautem Zustand. Fig. 2 1 shows a frame device 200 for a profile sail device with an adjustable frame element 202, two fixed frame elements 204, 206 and actuating cables 208, 210 displaceably arranged on the adjustable frame element 202. Fig. 3 shows the frame device 200 in the unassembled state.

Die Rahmeneinrichtung 200 bzw. das verstellbare Rahmenelement 202 sind ausgehend von einer neutralen Mittellage wahlweise in eine erste Endlage oder in eine zweite Endlage verstellbar. Fig. 2 zeigt die Rahmeneinrichtung 200 in der ersten Endlage. Das verstellbare Rahmenelement 202 bildet ein zentrales Rahmenelement. Die Rahmeneinrichtung 200 bzw. das verstellbare Rahmenelement 202 weisen eine Längsachse 212 auf. In der neutralen Mittellage ist die Längsachse 212 gerade. Bei einem Verstellen in Richtung der Endlagen wird die Längsachse 212 gebogen.The frame device 200 or the adjustable frame element 202 are adjustable, starting from a neutral center position optionally in a first end position or in a second end position. Fig. 2 shows the frame device 200 in the first end position. The adjustable frame member 202 forms a central frame member. The frame device 200 or the adjustable frame element 202 have a longitudinal axis 212. In the neutral central position, the longitudinal axis 212 is straight. When adjusting in the direction of the end positions, the longitudinal axis 212 is bent.

Das verstellbare Rahmenelement 202 weist profilnasenseitig zwei Schwenklager 214, 216 auf, an den das feste Rahmenelement 204 mit dem verstellbaren Rahmenelement 202 verlagerbar verbunden ist. Das feste Rahmenelement 204 erstreckt sich ausgehend von den Schwenklagern 214, 216 im Wesentlichen in Richtung der Profilhinterkante 218. Das feste Rahmenelement 204 ist zwischen eine ersten Endlage und einer zweiten Endlage verlagerbar.The adjustable frame member 202 has profilnasenseigig two pivot bearings 214, 216, to which the fixed frame member 204 is connected to the adjustable frame member 202 displaced. The solid frame member 204 extends from the pivot bearings 214, 216 substantially in the direction of the profile trailing edge 218. The fixed frame member 204 is displaceable between a first end position and a second end position.

Das feste Rahmenelement 204 weist Längsholme, wie 220, Querholme, wie 222, und Diagonalverstrebungen, wie 224, auf. Das feste Rahmenelement 204 weist eine länglich dreieckartige Form mit einer kürzeren Basis und zulaufend gebogenen Schenkeln auf. Das feste Rahmenelement 204 ist mit den der Basis zugeordneten Ecken mit den Schwenklagern 214, 216 verschwenkbar verbunden. Das feste Rahmenelement 204 ist in sich vergleichsweise starr ausgeführt.The rigid frame member 204 has longitudinal spars, such as 220, transverse spars, such as 222, and diagonal struts, such as 224. The solid frame member 204 has an elongated triangular shape with a shorter base and tapered legs. The fixed frame member 204 is pivotally connected to the bases associated with the pivot bearings 214, 216 pivotally. The solid frame member 204 is performed relatively rigid in itself.

Das verstellbare Rahmenelement 202 weist profilhinterkantenseitig zwei Schiebehülsen 226, 228 auf, an denen das feste Rahmenelement 206 mit dem verstellbaren Rahmenelement 202 verlagerbar verbunden ist. Das feste Rahmenelement 206 erstreckt sich ausgehend von den Schiebehülsen 226, 228 im Wesentlichen in Richtung der Profilnase 230. Das feste Rahmenelement 206 ist zwischen eine ersten Endlage und einer zweiten Endlage verlagerbar.The adjustable frame member 202 has profilhearkantenseitig two sliding sleeves 226, 228 on which the fixed frame member 206 is connected to the adjustable frame member 202 displaced. The fixed frame member 206 extends from the sliding sleeves 226, 228 substantially in the direction of the profile nose 230. The fixed frame member 206 is displaceable between a first end position and a second end position.

Das feste Rahmenelement 206 weist Längsholme, wie 232, und Querholme, wie 234, auf. Das feste Rahmenelement 206 weist eine nadelartige Form mit beidseits zulaufend gebogenen Längsholmen 232 auf. Das feste Rahmenelement 206 ist an einem Ende mithilfe der Schiebehülsen 226, 228 mit dem verstellbaren Rahmenelement 202 verschiebar verbunden. Das feste Rahmenelement 206 ist in sich vergleichsweise starr ausgeführt.The rigid frame member 206 has longitudinal spars, such as 232, and transverse spars, such as 234. The fixed frame member 206 has a needle-like shape with on both sides tapered longitudinal beams 232. The fixed frame member 206 is verschiebar connected at one end by means of the sliding sleeves 226, 228 with the adjustable frame member 202. The solid frame member 206 is designed to be relatively rigid in itself.

Die Betätigungsseile 208, 210 sind derart an dem verstellbaren Rahmenelement 202 und an dem festen Rahmenelement 204 geführt und mit dem festen Rahmenelement 206 zugfest verbunden, dass eine Zugkraft des Betätigungsseils 208 ein Verstellen in Richtung der ersten Endlage und eine Zugkraft des Betätigungsseils 210 ein Verstellen in Richtung der zweiten Endlage bewirkt. Dabei erfolgt eine Verlagerung der festen Rahmenelemente 204, 206 gegenläufig, sodass die festen Rahmenelemente 204, 206 in der ersten Endlage eine Profilkontur für eine erste Segelfläche bilden während eine Profilkontur für eine zweite Segelfläche mit dem verstellbaren Rahmenelement 202 gebildet ist und in der zweiten Endlage eine Profilkontur für die zweite Segelfläche bilden während eine Profilkontur für die erste Segelfläche mit dem verstellbaren Rahmenelement 202 gebildet ist. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 1 und die zugehörige Beschreibung verwiesen.The operating cables 208, 210 are guided on the adjustable frame member 202 and on the fixed frame member 204 and connected to the fixed frame member 206 tensile strength, that a tensile force of the actuating cable 208 is an adjustment in the direction of the first end position and a tensile force of the actuating cable 210 an adjustment in Direction of the second end position causes. Here, a displacement of the fixed frame members 204, 206 in opposite directions, so that the fixed frame members 204, 206 form a profile contour for a first sail area in the first end position while a profile contour for a second sail area is formed with the adjustable frame member 202 and in the second end position Form profile contour for the second sail area while a profile contour for the first sail area is formed with the adjustable frame member 202. Incidentally, in addition to particular Fig. 1 and the related description.

Fig. 4 zeigt ein verstellbares Rahmenelement 300 einer Rahmeneinrichtung mit festen Zugelementen, wie 302, 304, um Maximallängen von Diagonalen zu begrenzen. Fig. 4 Fig. 10 shows an adjustable frame member 300 of a rigid tension member frame assembly such as 302, 304 for limiting maximum lengths of diagonals.

Das Rahmenelement 300 weist eine Längsachse 306 auf. In der neutralen Mittellage ist die Längsachse 306 gerade. Bei einem Verstellen in Richtung der Endlagen wird das Rahmenelement 300 elastisch entlang der Längsachse 306 gebogen. In Fig. 4 ist das Rahmenelement 300 in gebogener Lage gezeigt.The frame element 300 has a longitudinal axis 306. In the neutral central position, the longitudinal axis 306 is straight. When adjusting in the direction of At the end the frame element 300 is bent elastically along the longitudinal axis 306. In Fig. 4 the frame element 300 is shown in a bent position.

Das Rahmenelement 300 weist eine tropfenartige Außenkontur auf. Das Rahmenelement 300 weist Längsholme 308, 310 auf. Die Längsholme 308, 310 weisen jeweils ein vorderes Ende und ein hinteres Ende auf. Die Längsholme 308, 310 sind an ihren vorderen Enden mithilfe eines Bogenstücks 312 miteinander verbunden. Die Längsholme 308, 310 sind ausgehend von ihren vorderen Enden in Richtung ihrer hinteren Enden zusammenlaufend angeordnet. Die Längsholme 308, 310 und das Bogenstück 312 dienen zum Begrenzen eines Querschnitts einer Profilsegeleinrichtung, wie Profilsegeleinrichtung 100 gemäß Fig. 1. Dabei bildet das Bogenstück 312 eine Profilnase der Profilsegeleinrichtung, die hinteren Enden der Längsholme 308, 310 sind einer Profilhinterkante zugeordnet.The frame element 300 has a drop-like outer contour. The frame member 300 has longitudinal beams 308, 310. The longitudinal beams 308, 310 each have a front end and a rear end. The longitudinal beams 308, 310 are connected to each other at their front ends by means of a curved piece 312. The longitudinal beams 308, 310 are arranged converging from their front ends in the direction of their rear ends. The longitudinal beams 308, 310 and the elbow 312 serve to delimit a cross section of a profile sail device, such as profile sail device 100 according to FIG Fig. 1 , In this case, the elbow 312 forms a profile nose of the profile sail device, the rear ends of the longitudinal beams 308, 310 are associated with a profile trailing edge.

Die hinteren Enden der Längsholme 308, 310 sind frei und bei einem Verstellen des Rahmenelements 300 in Erstreckungsrichtung der Längsachse 306 zueinander verlagerbar. Die Längsholme 308, 310 sind elastisch biegsam. Das Rahmenelement 300 weist Querholme, wie 314, auf. Die Querholme 314 erstrecken sich zwischen den Längsholmen 308, 310 und halten die Längsholme 308, 310 in voneinander beabstandeter Position. Die Querholme 314 werden als Druckstäbe genutzt und sind im Wesentlichen starr. Die Längsholme 308, 310 und die Querholme 314 begrenzen konvexe Vierecke, wie 316, mit jeweils vier Ecken und zwei sich kreuzenden Diagonalen. Die Zugelemente 302, 304 weisen jeweils zwei Enden auf. Die Zugelemente 302 sind mit ihren Enden in gegenüberliegenden Ecken der Vierecke 316 befestigt. Die Zugelemente 304 sind mit ihren Enden in gegenüberliegenden Ecken der Vierecke 316 befestigt. Die Zugelemente 302, 304 sind sich kreuzend angeordnet.The rear ends of the longitudinal beams 308, 310 are free and displaceable in an adjustment of the frame member 300 in the extension direction of the longitudinal axis 306 to each other. The longitudinal beams 308, 310 are elastically flexible. The frame member 300 has transverse spars, such as 314. The transverse spars 314 extend between the longitudinal beams 308, 310 and hold the longitudinal beams 308, 310 in spaced apart position. The transverse beams 314 are used as pressure rods and are substantially rigid. The longitudinal spars 308, 310 and the transverse spars 314 define convex quadrilaterals, such as 316, each having four corners and two intersecting diagonals. The tension members 302, 304 each have two ends. The tension members 302 are secured with their ends in opposite corners of the squares 316. The tension members 304 are secured with their ends in opposite corners of the squares 316. The tension members 302, 304 are arranged crossing each other.

Bei einem Verstellen des Rahmenelements 300 verformen sich die Vierecke 316 parallelogrammartig. Dabei ändern sich die Längen der Diagonalen. Wenn das Rahmenelement 300 in eine Endlage verstellt ist, weist jeweils eine Diagonale der Vierecke 316 eine maximale Länge und die andere Diagonale eine minimale Länge auf. Die maximalen Längen der Diagonalen sind durch die Längen der Zugelemente 302, 304 begrenzt. Wenn das Rahmenelement 300 in eine Endlage verstellt ist, sind endlagenabhängig jeweils die Zugelemente 302 oder die Zugelemente 304 gespannt, sodass ein weiteres Verstellen des Rahmenelements 300 verhindert ist. Als Zugelemente 302, 304 dienen vorliegend biegeschlaffe Seile. Die den kürzeren Diagonalen zugeordneten Zugelemente 302, 304 können somit zugspannungsfrei durchhängen. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 2 und Fig. 3 sowie die zugehörige Beschreibung verwiesen.When adjusting the frame member 300, the squares 316 deform parallelogram. The lengths of the diagonals change. When the frame member 300 is displaced to an end position, one diagonal of the squares 316 has a maximum length and the other diagonal has a minimum length. The maximum lengths of the diagonals are determined by the lengths of the Tension elements 302, 304 limited. When the frame element 300 is adjusted to an end position, depending on the end position, the tension elements 302 or the tension elements 304 are tensioned, so that further adjustment of the frame element 300 is prevented. In the present case, pliable cables serve as tension elements 302, 304. The shorter diagonal associated pulling elements 302, 304 can thus sag without tension. Incidentally, in addition to particular Fig. 2 and Fig. 3 and the associated description.

Fig. 5 zeigt ein verstellbares Rahmenelement 400 einer Rahmeneinrichtung mit verstellbaren Zugelementen 402, 404, um Maximallängen von Diagonalen zu begrenzen. Fig. 5 shows an adjustable frame member 400 of frame means with adjustable tension members 402, 404 to limit maximum lengths of diagonals.

Die Zugelemente 402, 404 weisen jeweils einen Seilabschnitt 406, 408 mit einer festen Länge und einen längenverstellbaren Zugabschnitt 410, 412 auf. Die Zugabschnitte 410, 412 können jeweils mechanisch, elektromechanisch, pneumatisch und/oder hydraulisch längenverstellbar sein. Damit sind die maximalen Längen der Diagonalen einstellbar. Damit sind die Endlagen der Rahmeneinrichtung 200 einstellbar. Damit ist eine Form der Rahmeneinrichtung 200 in den Endlagen einstellbar. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 4 und die zugehörige Beschreibung verwiesen.The tension elements 402, 404 each have a cable section 406, 408 with a fixed length and a length-adjustable tension section 410, 412. The tensile sections 410, 412 can each be mechanically, electromechanically, pneumatically and / or hydraulically adjustable in length. Thus, the maximum lengths of the diagonals are adjustable. Thus, the end positions of the frame device 200 are adjustable. Thus, a shape of the frame device 200 is adjustable in the end positions. Incidentally, in addition to particular Fig. 4 and the related description.

Fig. 6 zeigt eine Detailansicht einer Ecke 500 eines von Längsholmen, wie 502, und Querholmen, wie 504, begrenzten Vierecks 506 mit einem Zugelement 508. Das verstellbare Rahmenelement 510 weist Verbindungselemente, wie 512, auf. Die Verbindungselemente 512 dienen zur Verbindung der Längsholme 502 und der Querholme 504 sowie zur Befestigung der Zugelemente 508. Die Verbindungselemente 512 weisen jeweils feste Abschnitte zur Aufnahme der Längsholme 502 und der Querholme 504 auf. Die Verbindungselemente 512 weisen jeweils einen zwischen den festen Abschnitten angeordneten flexiblen Abschnitt auf. Die Verbindungselemente 512 weisen jeweils ösenartige Befestigungsstellen, wie 514, zur Befestigung der Zugelemente 508 auf. Das Verbindungselement 512 ist an einem Knotenpunkt zwischen dem Längsholm 502 und dem Querholm 504 angeordnet und dient zur Befestigung von zwei Zugelementen, wie 508, zweier benachbarter Vierecke, wie 506. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 2-5 und die zugehörige Beschreibung verwiesen. Fig. 6 11 shows a detail view of a corner 500 of a quadrilateral 506 delimited by longitudinal beams, such as 502, and transverse beams, such as 504, with a tension member 508. The adjustable frame member 510 has connecting elements, such as 512. The connecting elements 512 serve to connect the longitudinal bars 502 and the transverse bars 504 and for fastening the tension elements 508. The connecting elements 512 each have fixed sections for receiving the longitudinal bars 502 and the transverse bars 504. The connecting elements 512 each have a flexible section arranged between the fixed sections. The connecting elements 512 each have eye-like fastening points, such as 514, for fastening the tension elements 508. The connecting element 512 is arranged at a junction between the longitudinal spar 502 and the transverse spar 504 and serves to secure two Tension elements, such as 508, two adjacent squares, such as 506. Incidentally, in addition to particular Fig. 2-5 and the related description.

Fig. 7 zeigt eine Detailansicht einer Rahmeneinrichtung 600 für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement 602, zwei an dem verstellbaren Rahmenelement 602 verlagerbar angeordneten festen Rahmenelementen 604, 606 und Betätigungsseilen 608, 610. Fig. 7 shows a detailed view of a frame means 600 for a profile sail device with an adjustable frame member 602, two on the adjustable frame member 602 displaceably arranged fixed frame members 604, 606 and control cables 608, 610th

In der dargestellten Endlage ist das Betätigungsseil 608 aktiv in Pfeilrichtung a gezogen und das Betätigungsseil 610 inaktiv. Das Betätigungsseil 608 ist mithilfe von zwei Rollen 612, 614 an dem Längsholm 616 des Rahmenelements 602 geführt. Das Rahmenelement 604 weist eine Führung 618 auf, an der das Betätigungsseil 608 geführt ist. Das Betätigungsseil 608 ist mit einem Ende mit dem Rahmenelement 606 zugfest verbunden. Ein Ziehen des Betätigungsseils 608 in Pfeilrichtung a bewirkt ein gegenläufiges Verlagern der Rahmenelemente 604, 606 derart, dass sich die Rahmenelemente 604, 606 zu dem Längsholm 616 des Rahmenelements 602 hin verlagern. Ebenso ist das Betätigungsseil 610 an dem hier nicht ersichtlichen Längsholm des Rahmenelements 602 geführt. Ein Ziehen des Betätigungsseils 610 in Pfeilrichtung b bewirkt bei inaktivem Betätigungsseil 608 ein gegenläufiges Verlagern der Rahmenelemente 604, 606 in entgegengesetzter Richtung derart, dass sich die Rahmenelemente 604, 606 zu dem hier nicht ersichtlichen Längsholm des Rahmenelements 602 hin verlagern. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 2-5 und die zugehörige Beschreibung verwiesen.In the illustrated end position, the operating cable 608 is actively pulled in the direction of arrow a and the operating cable 610 inactive. The operating cable 608 is guided by means of two rollers 612, 614 on the longitudinal spar 616 of the frame element 602. The frame member 604 has a guide 618 on which the operating cable 608 is guided. The operating cable 608 is connected at one end to the frame member 606 tensile. Pulling the actuation cable 608 in the direction of the arrow a causes an opposing displacement of the frame members 604, 606 such that the frame members 604, 606 move toward the longitudinal spar 616 of the frame member 602. Likewise, the operating cable 610 is guided on the longitudinal spar of the frame element 602, which is not visible here. Pulling the operating cable 610 in the direction of arrow b causes an inactive operating cable 608 an opposite displacement of the frame members 604, 606 in the opposite direction such that the frame members 604, 606 shift to the not visible here longitudinal spar of the frame member 602 out. Incidentally, in addition to particular Fig. 2-5 and the related description.

Fig. 8 zeigt einen Längsholm 700 eines verstellbaren Rahmenelements mit C-Profil und daran befestigter Segelfläche 702 in Schnittansicht. Die Längsholme, wie 700, weisen jeweils einen kederartigen Rundstab 704 und einen kederschienenartigen Profilstab 706 mit einer schlitzförmigen Öffnung 708 auf. Der Rundstab 704 ist innenliegend und der Profilstab 706 ist außenliegend angeordnet. Der Rundstab 704 weist einen größeren Durchmesser als die schlitzförmige Öffnung 708 auf. Die Segelfläche 702 weist durch Abnähen gebildete Kederfahnen mit einem Fahnenabschnitt 710 zur Durchführung durch die Öffnung 708 und einem Aufnahmeabschnitt 712 für den Rundstab 704 auf. Mithilfe der Kederfahne ist die Segelfläche 702 an dem Längsholm 700 befestigt. Der Profilstab 706 weist vorliegend ein C-artiges Profil auf. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 1-3 und die zugehörige Beschreibung verwiesen. Fig. 8 shows a longitudinal spar 700 of an adjustable frame member with C-profile and attached sail surface 702 in a sectional view. The longitudinal spars, such as 700, each have a kederartigen round rod 704 and a keder rail-like profile bar 706 with a slot-shaped opening 708 on. The round bar 704 is internal and the profile bar 706 is located outside. The round rod 704 has a larger diameter than the slot-shaped opening 708. The sail surface 702 has sewn tabs with a tab portion 710 for passage through the opening 708 and a Receiving portion 712 for the rod 704 on. The sail surface 702 is attached to the longitudinal spar 700 by means of the welt flap. The profile bar 706 has in the present case a C-like profile. Incidentally, in addition to particular Fig. 1-3 and the related description.

Fig. 9 zeigt einen Längsholm 800 eines verstellbaren Rahmenelements mit Ω-Profil und daran befestigter Segelfläche in Schnittansicht. Der Profilstab 802 weist vorliegend ein Ω-artiges Profil auf. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 8 und die zugehörige Beschreibung verwiesen. Fig. 9 shows a longitudinal spar 800 of an adjustable frame member with Ω profile and attached sail area in a sectional view. In the present case, the profile bar 802 has an Ω-like profile. Incidentally, in addition to particular Fig. 8 and the related description.

Fig. 10 zeigt eine Rahmeneinrichtung 900 für eine Profilsegeleinrichtung mit einem verstellbaren Rahmenelement 902 und zwei an dem verstellbaren Rahmenelement 902 verlagerbar angeordneten festen Rahmenelementen 904, 906, wobei das feste Rahmenelement 906 zweiteilig ausgeführt ist. Das feste Rahmenelement 906 ist der Profilhinterkante 908 zugeordnet. Das feste Rahmenelement 906 weist ein erstes Teil 910 und ein zweites Teil 912 auf. Das erste Teil 910 ist profilnasenseitig angeordnet. Das zweite Teil 910 ist profilhinterkantenseitig angeordnet. Das erste Teil 910 und das zweite Teil 912 sind mithilfe eines Schwenklagers 914 aneinander gelagert. Das zweite Teil 910 bildet mit einem Ende die Profilhinterkante 908. Fig. 10 shows a frame means 900 for a profile sailing device with an adjustable frame member 902 and two on the adjustable frame member 902 displaceably arranged fixed frame members 904, 906, wherein the solid frame member 906 is made in two parts. The solid frame member 906 is associated with the profile trailing edge 908. The fixed frame member 906 has a first part 910 and a second part 912. The first part 910 is arranged on the profile nose side. The second part 910 is arranged behind the profile edge. The first part 910 and the second part 912 are supported by a pivot bearing 914. The second part 910 forms with one end the profile trailing edge 908.

Zur Betätigung sind zwei Betätigungsseile 916, 918 vorgesehen. Die Betätigungsseile 916, 918 sind derart an dem verstellbaren Rahmenelement 902, dem festen Rahmenelementen 904, dem ersten Teil 910 des festen Rahmenelements 906 und dem zweiten Teil 912 des festen Rahmenelements 906 geführt bzw. damit verbunden, dass eine Zugkraft des Betätigungsseils 916 ein Verstellen in Richtung einer Endlage und eine Zugkraft des Betätigungsseils 918 ein Verstellen in Richtung einer anderen Endlage bewirkt. Dabei erfolgt eine Verlagerung der festen Rahmenelemente 904, 906 gegenläufig und eine Verlagerung des ersten Teils 910 und des zweiten Teils 912 gleichläufig. Ein Verstellen in Richtung der einen Endlage erfolgt anders als ein Verstellen in Richtung der anderen Endlage. In einer Verstellrichtung werden die festen Rahmenelemente 904, 906 mithilfe eines Betätigungsseils ausgehend von einer Umlenkung an einem Längsholm 920 mit ihren einander zugewandten Enden zu dem Längsholm 920 hin gezogen. In der anderen Verstellrichtung führt ein Betätigungsseil einen Winkel zwischen den festen Rahmenelementen 904, 906 über ein Hebelsystem. Der Längsholm 920 folgt der Verstellung durch Gleitführungen geführt.To operate two operating cables 916, 918 are provided. The operating cables 916, 918 are guided on the adjustable frame member 902, the fixed frame members 904, the first part 910 of the fixed frame member 906, and the second part 912 of the fixed frame member 906 in such a manner that a pulling force of the operation cable 916 is adjusted Direction of an end position and a tensile force of the operating cable 918 causes an adjustment in the direction of another end position. In this case, there is a displacement of the fixed frame members 904, 906 in opposite directions and a displacement of the first part 910 and the second part 912 in the same direction. An adjustment in the direction of the one end position is different than an adjustment in the direction of the other end position. In an adjustment direction, the fixed frame members 904, 906 by means of an actuating cable, starting from a deflection on a longitudinal spar 920 with their ends facing each other pulled the longitudinal spar 920 out. In the other direction of adjustment, an operating cable makes an angle between the fixed frame members 904, 906 via a lever system. The longitudinal spar 920 follows the adjustment guided by sliding guides.

Mithilfe des zweiten Teils 912 des festen Rahmenelements 906 ist eine verbesserte definierte Einstellung der Profilhinterkante 908 ermöglicht. Im Übrigen wird ergänzend insbesondere auf Fig. 2 und Fig. 3 sowie die zugehörige Beschreibung verwiesen.By means of the second part 912 of the fixed frame element 906, an improved defined setting of the profile trailing edge 908 is made possible. Incidentally, in addition to particular Fig. 2 and Fig. 3 and the associated description.

Bezugszeichenreference numeral

100100
ProfilsegeleinrichtungProfile sailing facility
102102
Segelflächesail area
104104
Segelflächesail area
106106
Skelettstrukturskeletal structure
108108
Hohlraumcavity
110110
Profilnaseprofile nose
112112
ProfilhinterkanteTrailing edge
114114
Rahmeneinrichtungframe means
116116
Mastmast
200200
Rahmeneinrichtungframe means
202202
verstellbares Rahmenelementadjustable frame element
204204
festes Rahmenelementsolid frame element
206206
festes Rahmenelementsolid frame element
208208
Betätigungsseilactuating cable
210210
Betätigungsseilactuating cable
212212
Längsachselongitudinal axis
214214
Schwenklagerpivot bearing
216216
Schwenklagerpivot bearing
218218
ProfilhinterkanteTrailing edge
220220
Längsholmlongeron
222222
Querholmtransverse spar
224224
Diagonalverstrebungdiagonal bracing
226226
Schiebehülsesliding sleeve
228228
Schiebehülsesliding sleeve
230230
Profilnaseprofile nose
232232
Längsholmlongeron
234234
Querholmtransverse spar
300300
verstellbares Rahmenelementadjustable frame element
302302
festes Zugelementsolid tension element
304304
festes Zugelementsolid tension element
306306
Längsachselongitudinal axis
308308
Längsholmlongeron
310310
Längsholmlongeron
312312
Bogenstückelbow
314314
Querholmtransverse spar
316316
Vierecksquare
400400
verstellbares Rahmenelementadjustable frame element
402402
verstellbares Zugelementadjustable tension element
404404
verstellbares Zugelementadjustable tension element
406406
Seilabschnittcable section
408408
Seilabschnittcable section
410410
längenverstellbarer Zugabschnittlength adjustable train section
412412
längenverstellbarer Zugabschnittlength adjustable train section
500500
Eckecorner
502502
Längsholmlongeron
504504
Querholmtransverse spar
506506
Vierecksquare
508508
Zugelementtension element
510510
verstellbares Rahmenelementadjustable frame element
512512
Verbindungselementconnecting member
514514
Befestigungsstellefastening point
600600
Rahmeneinrichtungframe means
602602
verstellbares Rahmenelementadjustable frame element
604604
festes Rahmenelementsolid frame element
606606
festes Rahmenelementsolid frame element
608608
Betätigungsseilactuating cable
610610
Betätigungsseilactuating cable
612612
Rollerole
614614
Rollerole
616616
Längsholmlongeron
618618
Führungguide
700700
Längsholmlongeron
702702
Segelflächesail area
704704
Rundstabround bar
706706
Profilstabprofile bar
708708
Öffnungopening
710710
Fahnenabschnittflag portion
712712
Aufnahmeabschnittreceiving portion
800800
Längsholmlongeron
802802
Profilstabprofile bar
900900
Rahmeneinrichtungframe means
902902
verstellbares Rahmenelementadjustable frame element
904904
festes Rahmenelementsolid frame element
906906
festes Rahmenelementsolid frame element
908908
ProfilhinterkanteTrailing edge
910910
erstes Teilfirst part
912912
zweites Teilsecond part
914914
Schwenklagerpivot bearing
916916
Betätigungsseilactuating cable
918918
Betätigungsseilactuating cable
920920
Längsholmlongeron

Claims (13)

  1. Frame device (114, 200, 600, 900) for a profiled sail device (100), the frame device (114, 200, 600, 900) comprising at least one adjustable frame element (202, 300, 400, 510, 602, 902), the at least one adjustable frame element (202, 300, 400, 510, 602, 902) including longitudinal struts (308, 310, 502, 616, 700, 800, 920) spaced apart from one another and which are assigned to sail surfaces (102, 104) that are spaced apart from one another, and transverse struts (314, 504) extending between the longitudinal struts (308, 310, 502, 616, 700, 800, 920), wherein the longitudinal struts (308, 310, 502, 616, 700, 800, 920) and the transverse struts (314, 504) define squares (316, 506), each square having two diagonals with lengths which vary as a function of the adjustment and the diagonals each have a predetermined maximum length, characterised in that the frame device (114, 200, 600, 900) comprises at least two fixed frame elements (204, 206, 604, 606, 904, 906) which are arranged adjustably on the at least one adjustable frame element (202, 300, 400, 510, 602, 902) and the at least two fixed frame elements (204, 206, 604, 606, 904, 906) can be displaced relative to one another by means of actuable pulling elements (208, 210, 608, 610, 916, 918).
  2. Frame device (114, 200, 600, 900) according to claim 1, characterised in that the frame device (114, 200, 600, 900) for predetermining the maximal lengths of the diagonal comprises pulling elements (302, 304, 402, 404, 508) with a fixed length or an adjustable length respectively.
  3. Frame device (114, 200, 600, 900) according to claim 2, characterised in that the pulling elements (302, 304) are in the form of ropes with a fixed or adjustable length.
  4. Frame device according to claim 2, characterised in that the pulling elements (402, 404) each have a sail section (406, 408) with a fixed length and a length-adjustable pulling section (410, 412).
  5. Frame device according to claim 4, characterised in that the pulling sections (410, 412) can be adjusted in length either mechanically, electromechanically, pneumatically and/or hydraulically.
  6. Frame device (114, 200, 600, 900) according to claim 1, characterised in that the displacement of the at least one fixed frame element (204, 206, 604, 606, 904, 906) causes the adjustment of the at least one adjustable frame element (202, 300, 400, 510, 602, 902).
  7. Frame device (114, 200, 600, 900) according to at least one of claims 1 or 6, characterised in that the at least one fixed frame element (204, 206, 604, 606, 904, 906) can be displaced by means of actuable pulling elements (208, 210, 608, 610, 916, 918).
  8. Frame device (114, 200, 600, 900) according to at least one of the preceding claims, characterised in that the at least two fixed frame elements (204, 206, 604, 606, 904, 906) can be displaced jointly by means of a first pulling element (208, 608, 916) in a first displacement direction and can be displaced jointly by means of a second pulling element (210, 610, 918) in a second displacement direction opposite the first displacement direction.
  9. Frame device (900) according to at least one of the preceding claims, characterised in that at least one of the fixed frame elements (906) is designed in at least two parts and the at least two parts (910, 912) of said frame element (906) can be displaced relative to one another.
  10. Frame device (900) according to claim 9, characterised in that by displacing the at least one fixed frame element (906) the at least two parts (910, 912) of said frame element (906) can also be displaced relative to one another.
  11. Profiled sail device (100) comprising spaced apart sail surfaces (102, 104) against which the air can flow, which form profiled surfaces, a sail front edge (110) and an adjustable skeleton device (106) arranged between the sail surfaces (102, 104), characterised in that the skeleton device (106) comprises at least one frame device (114, 200, 600) according to any of the preceding claims.
  12. Profiled sail device (100) according to claim 11, characterised in that the longitudinal struts (308, 310, 502, 616, 700, 800) each have on the inner side a piping-like round rod (704) and on the exterior a channel rail-like profiled rod (706, 802), the sail surfaces (102, 104) have piping lug-like sections and the sail surfaces (102, 104) are attached with their piping lug-like sections onto the longitudinal struts (308, 310, 502, 616, 700, 800).
  13. Profiled sail device (100) according to claim 12, characterised in that the channel rail-like profile rods (706, 802) of the longitudinal struts (308, 310, 502, 616, 700, 800) have a C-like or an Ω-like profile respectively.
EP15712553.5A 2014-03-24 2015-03-17 Frame device for a profiled sail device and profiled sail device Active EP3122624B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014103999.8A DE102014103999A1 (en) 2014-03-24 2014-03-24 Frame device for a profile sail device and profile sail device
PCT/EP2015/055492 WO2015144486A1 (en) 2014-03-24 2015-03-17 Frame device for a profiled sail device and profiled sail device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3122624A1 EP3122624A1 (en) 2017-02-01
EP3122624B1 true EP3122624B1 (en) 2018-09-12

Family

ID=52780513

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP15712553.5A Active EP3122624B1 (en) 2014-03-24 2015-03-17 Frame device for a profiled sail device and profiled sail device

Country Status (4)

Country Link
US (1) US9975618B2 (en)
EP (1) EP3122624B1 (en)
DE (1) DE102014103999A1 (en)
WO (1) WO2015144486A1 (en)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016109564A1 (en) 2016-05-24 2017-11-30 Softwing Sa Adjustable frame device for a profile sail device and adjustable profile sail device
ES2734950B2 (en) * 2019-04-03 2021-04-19 Garcia Angel Esteban Arribas VARIABLE PROFILE SEMIRRIGID SAIL-WING
FR3106332A1 (en) * 2020-01-22 2021-07-23 Philippe MARCOVICH Cambering device for profiled sail
US11377196B2 (en) * 2020-02-11 2022-07-05 The Boeing Company Adaptive airfoils

Family Cites Families (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1344244A (en) * 1918-12-07 1920-06-22 Patterson John Thompson Modification of planes, when stationary and moving
US1341758A (en) * 1919-07-17 1920-06-01 Parker Humphrey Francis Variable-camber rib for aeroplane-wings
FR2036208A5 (en) 1969-03-06 1970-12-24 Lacasse Claude
US3658025A (en) * 1970-11-19 1972-04-25 Hood Sailmarkers Inc Jib sail raising system
FR2445267B1 (en) 1978-12-29 1983-01-07 Philippe Marc
GB2119730A (en) * 1980-09-08 1983-11-23 Combe Wright Wayland The reversing wind-sail
US4386574A (en) 1981-12-15 1983-06-07 Riolland Pierre L Sail assembly of variable profile, reversible and collapsible
CA1199838A (en) 1984-04-19 1986-01-28 R. Stirling Ferguson Batten structure for a wing sail
FR2567098B1 (en) * 1984-07-05 1987-07-10 Graveline Jean AERODYNAMIC DEVICE WITH REVERSIBLE, FLEXIBLE AND FALLABLE CONCAVITY FOR WIND FORCE PROPULSION
DE8501047U1 (en) * 1985-01-17 1985-05-02 Reinkemeyer, Heinz-Gerd, 5064 Rösrath RIGG FOR A SAILING BOARD
CA2108368A1 (en) 1991-04-17 1992-10-29 Pierre Julien Device with at least one variable - geometry aerodynamic member including a boundary layer control system
FR2676032A1 (en) 1991-05-03 1992-11-06 Julien Pierre Aerodynamic device with great adjustable lift
DE9316294U1 (en) * 1993-10-26 1994-01-13 Miederhoff Franz Fa Device for reinforcing a welt
DE19653851C2 (en) * 1996-12-21 1999-09-02 Daimler Chrysler Ag Aerodynamic body with internal actuators
US7574972B1 (en) * 2007-04-10 2009-08-18 Gordon Fairchild Three-dimensional sail apparatus
CN103702899B (en) 2011-06-08 2018-01-12 索夫特文股份有限公司 Frame mounting and the shaping sail device with least one frame mounting

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None *

Also Published As

Publication number Publication date
US20170106956A1 (en) 2017-04-20
EP3122624A1 (en) 2017-02-01
WO2015144486A1 (en) 2015-10-01
US9975618B2 (en) 2018-05-22
DE102014103999A1 (en) 2015-09-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60110381T2 (en) BY LIQUID-INFLATED WINGS
EP3122624B1 (en) Frame device for a profiled sail device and profiled sail device
EP3464054B1 (en) Adjustable frame device for a profiled sail device and adjustable profiled sail device
EP2718179B1 (en) Frame device for a profiled sail device, and profiled sail device comprising at least one frame device
DE102016000499A1 (en) Mast and associated rigging, especially for a surfboard
EP0015875A1 (en) Sail arrangement for sailing vessels
DE3248049A1 (en) Hydrofoil sailing vessel
EP0045293A1 (en) Boat with multiple hulls using sails
DE202007018886U1 (en) Sails and apparatus for rotatably connecting a batten with a mast and forming a sail luff
WO2010099971A2 (en) Flexible high-performance sail
EP0192688B1 (en) Symmetrical rigging
DE3432970A1 (en) Rig for a sailing craft
DE3445331A1 (en) FULLY OR PARTLY INFLATABLE SAIL AND BOAT EQUIPPED WITH SUCH A SAIL OR SAILING PART
EP0242408B1 (en) Sail boat
DE3104750A1 (en) Rig in wing form for vessels furnished with sails
DE3427074C2 (en)
DE19510680A1 (en) Wind drive device for single-hull ships
DE102016007399B4 (en) Vorsegelanordnung
DE3213254A1 (en) Windsurfing board, the special feature of which is a rig which can be reefed and trimmed
DE3302540A1 (en) Rigging with multiple masts
DE2951209C2 (en)
DE3702559A1 (en) Aerofoil rig for sailing vessels
DE19538237C2 (en) Sail arrangement for vehicles, in particular for sailing yachts
DE2810355A1 (en) Mast and sail rig for boat - has double skinned sail mounted on profiled mast and tapering to leech
DE2950439A1 (en) Sail for wind surfboard - has extension in front of mast to balance sail forces

Legal Events

Date Code Title Description
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE INTERNATIONAL PUBLICATION HAS BEEN MADE

PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: REQUEST FOR EXAMINATION WAS MADE

17P Request for examination filed

Effective date: 20161018

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

DAV Request for validation of the european patent (deleted)
DAX Request for extension of the european patent (deleted)
GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20180411

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502015005829

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1040230

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20181015

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20180912

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20181212

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20181213

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20181212

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190112

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190112

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502015005829

Country of ref document: DE

PLBE No opposition filed within time limit

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009261

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

26N No opposition filed

Effective date: 20190613

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190317

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20190331

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190331

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190331

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190317

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190331

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 1040230

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20200317

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20150317

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200317

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20220324

Year of fee payment: 8

Ref country code: DE

Payment date: 20220307

Year of fee payment: 8

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Payment date: 20220322

Year of fee payment: 8

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180912

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20220331

Year of fee payment: 8