EP2223884A1 - Transport cart for needle boards - Google Patents

Transport cart for needle boards Download PDF

Info

Publication number
EP2223884A1
EP2223884A1 EP09153989A EP09153989A EP2223884A1 EP 2223884 A1 EP2223884 A1 EP 2223884A1 EP 09153989 A EP09153989 A EP 09153989A EP 09153989 A EP09153989 A EP 09153989A EP 2223884 A1 EP2223884 A1 EP 2223884A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
trolley
needle board
clamping
console
jaws
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP09153989A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Franz Jerger
Bernhard Münster
Thomas Maier
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Groz Beckert KG
Original Assignee
Groz Beckert KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Groz Beckert KG filed Critical Groz Beckert KG
Priority to EP09153989A priority Critical patent/EP2223884A1/en
Publication of EP2223884A1 publication Critical patent/EP2223884A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66FHOISTING, LIFTING, HAULING OR PUSHING, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, e.g. DEVICES WHICH APPLY A LIFTING OR PUSHING FORCE DIRECTLY TO THE SURFACE OF A LOAD
    • B66F9/00Devices for lifting or lowering bulky or heavy goods for loading or unloading purposes
    • B66F9/06Devices for lifting or lowering bulky or heavy goods for loading or unloading purposes movable, with their loads, on wheels or the like, e.g. fork-lift trucks
    • B66F9/075Constructional features or details
    • B66F9/12Platforms; Forks; Other load supporting or gripping members
    • B66F9/125Platforms; Forks; Other load supporting or gripping members rotatable about a longitudinal axis
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66FHOISTING, LIFTING, HAULING OR PUSHING, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, e.g. DEVICES WHICH APPLY A LIFTING OR PUSHING FORCE DIRECTLY TO THE SURFACE OF A LOAD
    • B66F9/00Devices for lifting or lowering bulky or heavy goods for loading or unloading purposes
    • B66F9/06Devices for lifting or lowering bulky or heavy goods for loading or unloading purposes movable, with their loads, on wheels or the like, e.g. fork-lift trucks
    • B66F9/075Constructional features or details
    • B66F9/12Platforms; Forks; Other load supporting or gripping members
    • B66F9/18Load gripping or retaining means
    • B66F9/183Coplanar side clamps

Abstract

The carriage (1) has a base frame (9) provided with running wheels (12-15). An accommodation device (8) accommodates a needle board and comprises a console (21) with a support surface for the board, where the console pivots around an axis (22) that is oriented parallel to the support surface. A clamping device clamps the board on the console. An adjustment device (29) comprises a slide (34) supported on a linear guide (30), where the slide is movable by the linear guide toward and away from the clamping jaw.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Transportwagen zum Transport und für das Handling von Nadelbrettern, wie sie in Filzmaschinen in Gebrauch sind.The invention relates to a trolley for the transport and handling of needle boards, as they are in felting machines in use.
  • Zur Filzherstellung werden Filzmaschinen genutzt, die Nadelbretter aufweisen. Ein solches Nadelbrett ist ein großes plattenförmiges Bauteil, das mit vielen Filznadeln bestückt ist, die von einer Fläche des Nadelbretts weg stehen. Während in einer Filzmaschine ein oder mehrere solcher Nadelbretter zur Anwendung kommen, werden Nadelbretter meist in größerer Zahl an einem Lagerort bereitgehalten, um bei Bedarf in die Filzmaschine eingesetzt und aus dieser herausgeführt zu werden.For felting felt machines are used, which have needle boards. Such a needle board is a large plate-shaped component that is equipped with many felting needles, which stand away from a surface of the needle board. While one or more such needle boards are used in a felting machine, needle boards are usually kept in greater numbers at a storage location in order to be inserted into and removed from the felting machine as needed.
  • Filznadeln sind Verschleißteile. Deshalb müssen die Filznadeln der Nadelbretter gelegentlich gewechselt werden. Dazu können entsprechende Bestückungsautomaten dienen, in die dann die Nadelbretter bedarfsweise zu überführen und aus denen die Nadelbretter abzutransportieren sind. Die Nadelbretter können große Abmessungen und ein erhebliches Gewicht von mehreren Kilogramm, z.B. 30 kg und darüber aufweisen.. Die Filznadeln sind einerseits relativ empfindlich. Sie dürfen weder während des Transports noch während der Lagerung beschädigt werden. Schon eine geringe Verbiegung einer oder mehrerer Filznadeln kann nicht hingenommen werden. Andererseits sind die Filznadeln häufig sehr spitz, scharfkantig und/oder mit Widerhaken versehen, so dass von ihnen eine erhebliche Verletzungsgefahr ausgeht.Felting needles are wearing parts. Therefore, the felt needles of the needle boards must be changed occasionally. For this purpose, suitable placement machines can serve, in which case the needle boards can be transferred as needed and from which the needle boards are to be removed. The needle boards can have large dimensions and a considerable weight of several kilograms, eg 30 kg and more. The felting needles are on the one hand relatively sensitive. They must not be damaged during transport or during storage. Even a slight bending of one or more felting needles can not be tolerated. On the other hand, the felting needles are often very pointed, sharp-edged and / or barbed, so that they pose a significant risk of injury.
  • Es ist Aufgabe der Erfindung, eine Transportvorrichtung für den schonenden und gefahrlosen Transport der Nadelbretter zu schaffen.It is an object of the invention to provide a transport device for the gentle and safe transport of needle boards.
  • Diese Aufgabe wird mit dem Transportwagen nach Anspruch 1 gelöst:This object is achieved with the trolley according to claim 1:
  • Der erfindungsgemäße Transportwagen weist ein Grundgestell mit Laufrädern auf, so dass er auf einem Hallenboden von Hand oder gegebenenfalls auch mittels einer angebauten oder zugehörigen Antriebseinrichtung verfahren werden kann. Die Laufräder sind vorzugsweise freilaufend. Einem oder mehreren von ihnen können auch Antriebseinrichtungen, Bremseinrichtungen und dergleichen zugeordnet sein.The trolley according to the invention has a base frame with wheels, so that it can be moved on an indoor floor by hand or possibly also by means of a mounted or associated drive device. The wheels are preferably free-running. One or more of them may also be associated with drive devices, brake devices and the like.
  • Das Grundgestell des Transportwagens trägt eine Aufnahmeeinrichtung für ein Nadelbrett. Diese Aufnahmeeinrichtung weist mindestens eine Konsole mit wenigstens einer Auflagefläche für das Nadelbrett und mit wenigstens einer Klemmeinrichtung auf, mit der das Nadelbrett an der Konsole gespannt und gehalten werden kann.The base frame of the trolley carries a receiving device for a needle board. This receiving device has at least one console with at least one support surface for the needle board and at least one clamping device with which the needle board can be stretched and held on the console.
  • Die Konsole ist mit mindestens einer Auflagefläche für das Nadelbrett und mit einer Klemmeinrichtung versehen, die dazu eingerichtet ist, das Nadelbrett an der Konsole zu spannen und dabei das Nadelbrett an der Auflagefläche zu halten.The console is provided with at least one support surface for the needle board and with a clamping device which is adapted to tension the needle board on the console while keeping the needle board on the support surface.
  • Das Nadelbrett kann (mit seiner Rückseite) auf die Auflagefläche aufgelegt oder von der Seite her auf die Auflagefläche geschoben werden. Mit der Klemmeinrichtung wird das Nadelbrett gespannt. Die Spannung erfolgt vorzugsweise reibschlüssig mit einer solchen Spannkraft, dass das Eigengewicht des mit Nadeln versehenen Nadelbretts das Nadelbrett in keiner Position der Konsole aus der Klemmeinrichtung herausziehen kann. Das Nadelbrett wird auf diese Weise temporär mit der Konsole verbunden.The needle board can be placed (with its back side) on the support surface or pushed from the side onto the support surface. With the clamping device, the needle board is tensioned. The tension is preferably frictionally engaged with such a clamping force that the weight of the needle board provided with needles the needle board can not pull out of the clamping device in any position of the console. The needle board is temporarily connected to the console in this way.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist die gesamte Aufnahmeeinrichtung oder zumindest die Konsole in einer Richtung, vorzugsweise der Vertikalrichtung, verstellbar. Dadurch kann die Konsole an verschiedene Höhen angepasst werden, z.B. um zwischen unterschiedlichen Höhen eines Regals, in dem Nadelbretter gelagert werden können, einer Maschine, in der das Nadelbrett arbeiten soll, und eines Bestückungsautomaten zu wechseln, an dem das Nadelbrett entnadelt und gegebenenfalls mit neuen Nadeln versehen werden kann.In a preferred embodiment, the entire receiving device or at least the console in one direction, preferably the vertical direction, adjustable. This allows the console to be adjusted to different heights, e.g. in order to be able to change between different heights of a rack in which needle boards can be stored, a machine in which the needle board is to operate, and a placement machine, on which the needle board can be needled and optionally provided with new needles.
  • Es ist außerdem vorteilhaft, wenn die Konsole alternativ oder zusätzlich eine Schwenkbewegung um zumindest eine Achse vollführen kann. Diese Achse ist beispiels- und vorzugsweise parallel zu der Auflagefläche orientiert. Außerdem weist die Achse vorzugsweise von einer vertikalen Säule weg, an der die Aufnahmeeinrichtung vorzugsweise höhenverstellbar gelagert ist. Damit kann die Konsole und mit ihr das festgespannte Nadelbrett in eine Vertikalposition gedreht werden, was den Transport des Nadelbretts erleichtert.It is also advantageous if the console can alternatively or additionally perform a pivoting movement about at least one axis. This axis is exemplary and preferably oriented parallel to the support surface. In addition, the axis preferably points away from a vertical column, on which the receiving device is preferably mounted vertically adjustable. Thus, the console and with it the clamped needle board can be rotated in a vertical position, which facilitates the transport of the needle board.
  • Die Klemmeinrichtung weist vorzugsweise zwei einander gegenüberliegend angeordnete Klemmbacken auf. Die Klemmbacken haben vorzugsweise ebene Spannflächen und dienen zum Beispiel dazu, das Nadelbrett an einander gegenüber liegenden langen Schmalseiten festzuhalten, beispielsweise indem sie das Nadelbrett zwischen einander festklemmen. Dazu ist mindestens einer der beiden Klemmbacken verstellbar gelagert, wobei zur Verstellung eine Betätigungseinrichtung dient. Die Verstellrichtung ist dabei vorzugsweise parallel zu der Auflagefläche der Konsole. Somit wird das Nadelbrett nicht gegen die Auflagefläche gepresst, sondern zwischen den Klemmbacken gehalten. Es ist aber auch möglich Klemmbacken vorzusehen, die das Nadelbrett gegen die Auflagefläche spannen.The clamping device preferably has two oppositely arranged clamping jaws. The jaws preferably have flat clamping surfaces and serve, for example, to hold the needle board on opposite long narrow sides, for example by clamping the needle board between each other. For this purpose, at least one of the two jaws is adjustably mounted, wherein an actuator serves to adjust. The adjustment direction is preferably parallel to the support surface of the console. Thus, the needle board is not pressed against the support surface, but held between the jaws. But it is also possible to provide jaws that clamp the needle board against the support surface.
  • Die beiden Klemmbacken weisen vorzugsweise zueinander parallel orientierte profilierte oder ebene Druckflächen auf, zwischen denen das Nadelbrett gespannt wird. Dabei ist es vorteilhaft, wenn wenigstens eine der beiden Klemmbacken schwimmend gelagert ist. Vorzugsweise kann der schwimmend gelagerte Klemmbacken eine zumindest geringfügige Schwenkbewegung um eine senkrecht zu der Auflagefläche stehende Achse ausführen. Auf diese Weise kann sich der Klemmbacken an Nadelbretter anpassen, deren Schmalseiten nicht ideal parallel zueinander ausgerichtet oder auch nicht ganz gerade ausgebildet sind. Dazu kann es vorteilhaft sein, wenn der betreffende Klemmbacken zum Beispiel federnd gelagert ist. Es wird dazu vorzugsweise eine relativ harte, vorzugsweise vorgespannte Feder mit geringem, zum Beispiel nur wenige Millimeter betragendem Federhub gewählt. Ist der Klemmbacken über zum Beispiel zwei solcher Federn an einem zu der Betätigungseinrichtung gehörigen Verstellapparat oder einem Klemmbackenträger gehalten, spannen sich die ein oder mehreren Federn beim Festziehen des Verstellapparats und drücken den Klemmbacken fest an das Nadelbrett. Der Vorzug dieser Ausführungsform liegt in der Erschütterungsunempfindlichkeit. Ist das Nadelbrett gespannt, bleibt es fest zwischen den Klemmbacken gehalten.The two jaws preferably have mutually parallel profiled or flat pressure surfaces, between which the needle board is tensioned. It is advantageous if at least one of the two jaws is mounted floating. Preferably, the floating jaws can perform at least a slight pivoting movement about an axis perpendicular to the support surface standing axis. In this way, the jaws can adapt to needle boards whose narrow sides are not ideally aligned parallel to each other or not quite straight. For this purpose, it may be advantageous if the jaws in question, for example, is spring-mounted. It is preferably a relatively hard, preferably preloaded spring with low, for example, only a few millimeters amount of spring stroke chosen. When the jaws are held over, for example, two such springs on an adjuster or jaw carrier associated with the actuator, the one or more springs tighten upon tightening the adjuster and press the jaws firmly against the needle board. The advantage of this embodiment lies in the vibration insensitivity. If the needle board is stretched, it remains firmly held between the jaws.
  • Der federnd gelagerte Klemmbacken ist vorzugsweise mit einer Indikatoreinrichtung verbunden, die zum Beispiel die Spannung der oben genannten harten Feder anzeigen kann, um den Bediener zu signalisieren, ob das Nadelbrett ausreichend fest gespannt ist oder nicht. Die Feder ist eine "harte" Feder, wenn die maximale von ihr aufzubringende Federkraft (bevor sie ganz zusammengedrückt ist) größer ist als die maximale Klemmkraft zum Festspannen des Nadelbretts. Wenn mehrere Federn vorhanden sind, gilt dies für den entsprechenden Bruchteil der Klemmkraft entsprechend. Die Indikatoreinrichtung ist im einfachsten Fall ein Mechanismus zum Anzeigen der Kompression der genannten Feder.The spring-mounted jaw is preferably connected to an indicator device, which may indicate, for example, the tension of the above-mentioned hard spring to signal the operator whether the needle board is sufficiently tight or not. The spring is one "hard" spring, when the maximum spring force to be applied by it (before it is fully compressed) is greater than the maximum clamping force for clamping the needle board. If there are several springs, this applies accordingly for the corresponding fraction of the clamping force. The indicator device is in the simplest case a mechanism for indicating the compression of said spring.
  • Vorzugsweise ist der Verstellapparat unterhalb der Auflageflächen der Konsole angeordnet. Dadurch stört er in keiner Weise das Aufliegen des Nadelbretts auf die Auflagefläche.Preferably, the adjusting device is arranged below the bearing surfaces of the console. As a result, it does not interfere in any way with the resting of the needle board on the support surface.
  • Der Klemmbacken ist mit dem Verstellapparat vorzugsweise über eine lösbare Koppeleinrichtung verbunden. Dadurch können an der Konsole bzw. dem Verstellapparat bedarfsweise verschiedene Klemmbacken vorgesehen werden, beispielsweise um eine Anpassung an unterschiedliche Nadelbretter vorzunehmen.The jaw is preferably connected to the adjusting apparatus via a releasable coupling device. As a result, different clamping jaws can be provided on the console or the adjusting device as needed, for example, to make an adaptation to different needle boards.
  • Außerdem ist es vorteilhaft, wenn die Koppeleinrichtung verschiedene Koppelpositionen festlegt. Dadurch können Nadelbretter mit verschiedener Breite von dem Transportwagen aufgenommen und an der Konsole festgespannt werden. Der Bereich der verschiedenen Brettbreiten kann dabei größer sein als der Verstellbereich des Verstellapparats.Moreover, it is advantageous if the coupling device defines different coupling positions. As a result, needle boards with different widths can be picked up by the trolley and clamped to the console. The range of different board widths can be greater than the adjustment of the adjustment.
  • Es ist vorteilhaft, wenn zur Begrenzung der Klemmkraft der Klemmeinrichtung ein Klemmkraftbegrenzungsmittel vorgesehen ist. Dieses kann in einer Drehmomentbegrenzungseinrichtung bestehen, über die der Verstellapparat zum Beispiel von Hand betätigt wird. Das Klemmkraftbegrenzungsmittel kann zum Beispiel nach Art eines Drehmomentschlüssels ausgebildet sein. Es kann als gesondertes Element oder als Bestandteil der Aufnahmeeinrichtung ausgebildet sein. Zum Beispiel kann das Klemmkraftbegrenzungsmittel auch durch eine Handkurbel mit federnd gelagertem Griff gebildet sein, wobei sich der Kurbelgriff beim Anziehen des Verstellapparats gegen eine Federkraft federnd etwas nachgibt, was an einer Skala als Verstellkraft ablesbar ist.It is advantageous if a clamping force limiting means is provided for limiting the clamping force of the clamping device. This may consist in a torque limiting device, via which the adjusting device is operated by hand, for example. The clamping force limiting means may be formed, for example, in the manner of a torque wrench. It may be formed as a separate element or as part of the receiving device. To the Example, the clamping force limiting means may also be formed by a hand crank with spring-mounted handle, wherein the crank handle when tightening the adjusting device resiliently yielding against a spring force something, which is readable on a scale as adjusting.
  • Weitere Einzelheiten vorteilhafter Ausführungsformen ergeben sich aus Ansprüchen, der Zeichnung oder der Beschreibung. Die Beschreibung beschränkt sich auf wesentliche Aspekte der Erfindung und sonstiger Gegebenheiten. Die Zeichnung offenbart weitere Details und ergänzt die Beschreibung. Es zeigen:
    • Figur 1 den erfindungsgemäßen Transportwagen mit Nadelbrett mit seiner Aufnahmeeinrichtung in einer Vertikalposition, in perspektivischer Gesamtansicht,
    • Figur 2 den Transportwagen nach Figur 1 mit seiner Aufnahmeeinrichtung in einer Horizontalposition, in ausschnittsweiser Perspektivdarstellung,
    • Figur 2a die Aufnahmeeinrichtung gemäß Figur 2 in ausschnittsweiser Perspektivdarstellung,
    • Figur 3 den Transportwagen nach Figur 1 in Halteposition mit Nadelbrett, dessen Nadeln nach unten weisen, in perspektivischer ausschnittsweiser Darstellung,
    • Figur 4 einen Klemmbackenblock der Aufnahmeeinrichtung, in perspektivischer Darstellung,
    • Figur 5 den Klemmbackenblock nach Figur 4 in gesonderter, teilweise aufgeschnittener Draufsicht.
    Further details of advantageous embodiments will become apparent from the claims, the drawings or the description. The description is limited to essential aspects of the invention and other circumstances. The drawing reveals more details and complements the description. Show it:
    • FIG. 1 the trolley according to the invention with needle board with its receiving device in a vertical position, in a perspective overall view,
    • FIG. 2 the trolley after FIG. 1 with its recording device in a horizontal position, in a fragmentary perspective view,
    • FIG. 2a the receiving device according to FIG. 2 in a fragmentary perspective view,
    • FIG. 3 the trolley after FIG. 1 in holding position with needle board, whose needles point downwards, in a perspective cut-out view,
    • FIG. 4 a jaw block of the receiving device, in perspective view,
    • FIG. 5 the jaw block after FIG. 4 in a separate, partially cutaway plan view.
  • In Figur 1 ist ein Transportwagen 1 veranschaulicht, der gemäß Figur 3 zur Aufnahme und zum Transport eines Nadelbretts 2 dient. Das Nadelbrett 2 ist ein plattenförmiger Körper mit einer Vielzahl von Filznadeln 3, die sich im Wesentlichen rechtwinklig von einer Flachseite des Nadelbretts 2 weg erstrecken und die an dem Nadelbrett 2 gehalten sind. Das Nadelbrett 2 weist einen z.B. rechteckigen Umriss mit zwei kurzen Schmalseiten 4, 5 und zwei langen Schmalseiten 6, 7 auf. Es ist in einer Aufnahmeeinrichtung 8 gehalten, die ihrerseits von einem Grundgestell 9 des Transportwagens 1 gehalten ist.In FIG. 1 is a trolley 1 illustrated in accordance with FIG. 3 for receiving and transporting a needle board 2 is used. The needle board 2 is a plate-shaped body having a plurality of felting needles 3 extending substantially at right angles from a flat side of the needle board 2 and held on the needle board 2. The needle board 2 has an eg rectangular outline with two short narrow sides 4, 5 and two long narrow sides 6, 7. It is held in a receiving device 8, which in turn is held by a base frame 9 of the trolley 1.
  • Der Transportwagen 1 weist einen Fuß 10 auf, von dem eine Säule 11 vertikal aufragt. Der Fuß 10 weist Holme mit Rollen 12, 13, 14, 15 oder auch Stellfüßen auf. Zum Verfahren des Transportwagens 1 dienen ein oder mehrere Handgriffe 16, 17 wie sie aus Figur 3 ersichtlich sind.The trolley 1 has a foot 10 from which a column 11 rises vertically. The foot 10 has spars with rollers 12, 13, 14, 15 or also adjustable feet. For moving the trolley 1 serve one or more handles 16, 17 as they are made FIG. 3 can be seen.
  • Die Aufnahmeeinrichtung 8 ist an der Säule 11 in fester Höhe oder, wie es bevorzugt wird, vertikal verstellbar angeordnet(Pfeil V, in Figur 1). Die zugehörige Verstelleinrichtung 18 kann hand- oder motorbetätigt sein. Zu ihr gehören ein an der Säule 11 vertikal geführter verfahrbarer Schlitten 19. Als Verstellantrieb kann ein Elektromotor oder auch ein hydraulischer Antrieb oder auch eine von Hand betätigte Einrichtung dienen. Letztere kann eine Gewichtsausgleichsvorrichtung beispielsweise in Gestalt einer Gasfeder umfassen, die den Schlitten 19 nach oben hin vorspannt und das Gewicht eines Nadelbretts und der Aufnahmeeinrichtung 8 kompensieren kann. Es ist auch möglich, den Handgriff 16, 17 zur Höhenverstellung der Aufnahmeeinrichtung 8 zu nutzen. Beispielsweise kann der Handgriff 16, 17 zur Ausführung einer stufen- oder schrittweise Hebe- oder Absenkbewegung der Aufnahmeeinrichtung 8 schwenkbar gelagert sein. Hinsichtlich der Vertikalverstellung der Aufnahmeeinrichtung 8 sind zahlreiche Konstruktionsvarianten möglich.The receiving device 8 is arranged on the column 11 at a fixed height or, as is preferred, vertically adjustable (arrow V, in FIG. 1 ). The associated adjusting device 18 may be manual or motor-operated. To her belong to the column 11 vertically guided movable carriage 19. As adjustment can serve an electric motor or a hydraulic drive or a manually operated device. The latter may comprise a weight compensation device, for example in the form of a gas spring, which biases the carriage 19 upwards and can compensate for the weight of a needle board and the receiving device 8. It is also possible to use the handle 16, 17 for adjusting the height of the receiving device 8. For example, the handle 16, 17 may be pivotally mounted to perform a stepwise or stepwise raising or lowering movement of the receiving device 8. With regard to the vertical adjustment of the receiving device 8 numerous design variants are possible.
  • Zu der Aufnahmeeinrichtung 8 gehört eine Schwenkeinrichtung 20, die zum Beispiel über den Schlitten 19 an der Säule 11 gelagert ist. Zu der Aufnahmeeinrichtung 8 gehört außerdem eine Konsole 21, die von der Schwenkeinrichtung 20 getragen wird. Die Konsole 21 dient der Aufnahme des Nadelbretts 2. Sie wird, wie Figur 1 bis 3 erkennen lassen, vorzugsweise durch einen quadratischen oder in Draufsicht auch rechteckigen Rahmen gebildet. Vorzugsweise ist die Konsole 21 an der Schwenkeinrichtung 20 um eine Horizontalachse 22 schwenkbar gelagert, die sich oberhalb der Rollen 12, 13 quer von der Säule 11 weg erstreckt. Die Figuren 1 bis 3 veranschaulichen die Konsole 21 jeweils in verschiedenen Schwenkpositionen um die Achse 22.To the receiving device 8 includes a pivoting device 20, which is mounted for example via the carriage 19 on the column 11. To the receiving device 8 also includes a bracket 21 which is supported by the pivoting device 20. The console 21 serves to receive the needle board 2. It will, as Figure 1 to 3 let recognize, preferably formed by a square or in plan view also rectangular frame. Preferably, the bracket 21 is pivotally mounted on the pivoting device 20 about a horizontal axis 22, which extends above the rollers 12, 13 transversely away from the column 11. The FIGS. 1 to 3 illustrate the bracket 21 each in different pivotal positions about the axis 22nd
  • Es ist prinzipiell möglich die Schwenkeinrichtung 20 mit weiteren Verstellmöglichkeiten auszurüsten, die bei dem Transportwagen 1 nach der vorliegenden Ausführungsform fehlen. Beispielsweise kann die Schwenkeinrichtung 20, wenn es nötig ist, so fortgebildet werden, dass sich die Konsole 21 um eine weitere Achse schwenken lässt, die zum Beispiel parallel zu einer langen Schmalseite 6 oder 7 des Nadelbretts 2 und somit quer zu der Achse 22 ausgerichtet ist.It is in principle possible to equip the pivoting device 20 with further adjustment options that are missing in the trolley 1 according to the present embodiment. For example, the pivoting device 20 can, if necessary, be developed so that the bracket 21 can pivot about a further axis, for example, parallel to a long narrow side 6 or 7 of the needle board 2 and thus aligned transversely to the axis 22 ,
  • Die Aufnahmeeinrichtung 21 ist an ihrer Oberseite mit mindestens einer Auflagefläche 23 versehen, die vorzugsweise quer zu der Achse 22 orientiert ist. Die Länge der Auflagefläche 23 kann von der Länge der langen Schmalseite 7 des Nadelbretts abweichen und wesentlich kürzer sein. Das Nadelbrett 2 liegt in der Nähe seiner Schmalseite 7 an der Auflagefläche 23 an. Die Aufnahmeeinrichtung 21 weist des Weiteren eine Klemmeinrichtung 66 auf, die die beiden Klemmbacken 24, 25 und den Verstellapparat 29 umfasst. Bei der Ausführungsform nach Figur 2 ist in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Auflage 23 ein Klemmbacken 24 angeordnet, der an der Konsole 21 in vorgegebener Position befestigt ist. Gegenüber liegend ist ein weiterer Klemmbacken 25 vorgesehen, der zu dem Klemmbacken 24 hin und von diesem weg verstellbar gelagert ist. Die Klemmbachen 24 und 25 können so angeordnet sein, dass sie sich gleichförmig aufeinander zu und von einander weg bewegbar sind, wodurch das Spannen und das Lösen des Nadelbretts 2 erleichtert wird. Unterhalb des Klemmbackens 25 kann eine Fläche 26 ausgebildet sein, die mit der Auflagefläche 23 in einer Ebene liegt und somit ebenfalls als Auflagefläche genutzt werden kann. Bei der vorliegenden Ausführungsform liegt das Nadelbrett 2 auf der Fläche 26 und der Auflagefläche 23 auf. Die Konsole 21 weist an ihrer Oberseite zwei streifenförmigen Auflageelementen versehen, die an ihrer Oberseite Auflageflächen 27, 28 aufweisen. Diese können mit der Auflagefläche 23 und der Fläche 26 in einer gemeinsamen Ebene liegen und können parallel zu der Achse 22 angeordnet sein. Es ist auch möglich, dass die Auflageflächen 27, 28 unterhalb einer Ebene, die durch die Auflagefläche 23 und die Fläche 26 gebildet ist, liegen. Sie dienen dann zur Auflage eines Nadelbretts 2, wenn dieses beispielsweise beim Lösen aus dem Verstellapparat 29 die Auflagefläche 23 und die Fläche 26 verlässt. Die streifenförmigen Elemente mit den Auflageflächen 23, 27, 28 können Kunststoffelemente, Gummielemente oder dergleichen sein.The receiving device 21 is provided on its upper side with at least one support surface 23, which is preferably oriented transversely to the axis 22. The length of the support surface 23 may differ from the length of the long narrow side 7 of the needle board and be much shorter. The needle board 2 is in the vicinity of its narrow side 7 on the support surface 23 at. The receiving device 21 further comprises a clamping device 66 which comprises the two clamping jaws 24, 25 and the adjusting device 29. at the embodiment according to FIG. 2 is in the immediate vicinity of the support 23 a jaw 24 is arranged, which is fixed to the bracket 21 in a predetermined position. Opposite lying another jaw 25 is provided, which is mounted to the jaws 24 and away from this adjustable. The clamping jaws 24 and 25 may be arranged to move uniformly toward and away from each other, thereby facilitating cocking and loosening of the needle board 2. Below the jaw 25, a surface 26 may be formed, which is in a plane with the support surface 23 and thus can also be used as a support surface. In the present embodiment, the needle board 2 rests on the surface 26 and the support surface 23. The console 21 has on its upper side two strip-shaped support elements provided, which have bearing surfaces 27, 28 on their upper side. These can lie with the bearing surface 23 and the surface 26 in a common plane and can be arranged parallel to the axis 22. It is also possible that the bearing surfaces 27, 28 lie below a plane which is formed by the bearing surface 23 and the surface 26. They then serve to support a needle board 2, if this leaves the support surface 23 and the surface 26, for example, when released from the adjusting device 29. The strip-shaped elements with the bearing surfaces 23, 27, 28 may be plastic elements, rubber elements or the like.
  • Um das Spannung eines Nadelbretts 2 zu gewährleisten, kann der Klemmbacken 24 aus zwei Klemmmitteln 24a und 24b gebildet sein. Diese beiden Klemmmittel sind in einem Abstand zueinander an der Konsole 21 angeordnet (Fig 2a). Dadurch ist es möglich, dass ein zunächst schräg zu der Achse 22 in den Verstellapparat 29 eingelegtes Nadelbrett 2 durch das Schließen der Klemmmittel 24a und 24b und des Klemmbackens 25 ausgerichtet wird und sicher gehalten werden kann.In order to ensure the tension of a needle board 2, the clamping jaws 24 can be formed from two clamping means 24a and 24b. These two clamping means are arranged at a distance from each other on the console 21 ( Fig. 2a ). This makes it possible for a needle board 2, which is initially inserted obliquely to the axis 22 into the adjusting apparatus 29, to be closed by closing the clamping means 24a and 24b and the clamping jaw 25 is aligned and can be held securely.
  • Die Konsole 21 trägt zum Spannen des Nadelbretts 2 und zum Verstellen wenigstens einem der Klemmbacken 24, 25 einen Verstellapparat 29, der aus den Figuren 1 bis 3 hervorgeht. Der Verstellapparat 29 umfasst eine Linearführung 30, die im vorliegenden Fall durch zwei zueinander parallele Stangen 31, 32 sowie einen oder mehrere auf diesen laufende Schlitten 33, 34 gebildet wird (siehe Figur 1). Die Stangen 31, 32 sind beispielsweise zueinander parallele Rundstangen, die parallel zu der Achse 22 orientiert sein können und deren Enden an der Konsole 21 gehalten sind. Die beiden Schlitten 33, 34 sind somit entlang der Stangen 31, 32 längsverschiebbar.The bracket 21 carries for tensioning the needle board 2 and for adjusting at least one of the jaws 24, 25 an adjusting device 29, which consists of the FIGS. 1 to 3 evident. The adjusting device 29 comprises a linear guide 30, which is formed in the present case by two parallel rods 31, 32 and one or more running on these slide 33, 34 (see FIG. 1 ). The rods 31, 32 are, for example, mutually parallel round rods, which can be oriented parallel to the axis 22 and whose ends are held on the bracket 21. The two carriages 33, 34 are thus longitudinally displaceable along the rods 31, 32.
  • Zur Bewegung der Schlitten 33, 34 dient ein geeigneter Antrieb beispielsweise in Gestalt einer Gewindespindel 35. Diese kann dazu eingerichtet sein, zumindest einen der beiden Schlitten 33, 34, vorzugsweise aber beide Schlitten, zu verstellen. Dazu kann die Gewindespindel 35 beispielsweise in einem Abschnitt, der mit einem der Schlitten in Verbindung steht, ein Rechtsgewinde und in einem anderen abschnitt, der mit einem anderen der beiden Schlitten in Verbindung steht, ein Linksgewinde aufweisen. Alternativ ist es möglich die Gewindespindel 35 an einem der beiden Schlitten 33, 34 drehbar aber axial unverschiebbar zu lagern, während die Gewindespindel an dem anderen der beiden Schlitten mit einem Gewinde in Eingriff steht. Auch so wird durch eine Drehung der Gewindespindel 35 eine Relativbewegung der beiden Schlitten 33, 34 entlang der beiden Stangen 32, 31 aufeinander zu und voneinander weg bewirkt.For the movement of the carriage 33, 34 is a suitable drive, for example in the form of a threaded spindle 35. This may be adapted to at least one of the two carriages 33, 34, but preferably both carriages to adjust. For this purpose, the threaded spindle 35, for example, in a section which is in communication with one of the carriage, a right-hand thread and in another section, which communicates with another of the two carriages, have a left-hand thread. Alternatively, it is possible to mount the threaded spindle 35 on one of the two carriages 33, 34 so as to be rotatable but axially immovable, while the threaded spindle is engaged with a thread on the other of the two carriages. Also, by a rotation of the threaded spindle 35, a relative movement of the two slides 33, 34 along the two rods 32, 31 causes each other and away from each other.
  • Um die Gewindespindel 35 gezielt drehen und somit wenigstens einen der Klemmbacken 24, 25 gezielt verstellen zu können, ist eine Antriebseinrichtung 36 vorgesehen. Zu dieser gehört, wie insbesondere aus den Figuren 1 und 3 hervorgeht, beispielsweise ein Winkelgetriebe 37, mit einer Betätigungsspindel 38 und einen endseitigen Griff 39. Dieser kann gemäß Figur 3 als einfaches Verstellmittel oder gemäß Figur 1 als Kurbel ausgebildet sein. In beiden Fällen ist in dem Winkelgetriebe in oder an der Betätigungsspindel 38 oder in oder an dem Griff 39 eine Drehmomentbegrenzungseinrichtung 40 vorgesehen, die beispielsweise nach Art eines Drehmomentschlüssels ausgebildet ist. Vorzugsweise kann durch diese Drehmomentbegrenzungseinrichtung 40 das Drehmoment zum Spannen des Nadelbretts 2 begrenzt werden. Zusätzlich ist es möglich, dass, nachdem das erforderliche Drehmoment erreicht wurde, durch eine entsprechende Vorrichtung ein Geräusch erzeugt wird, so dass dieser Zustand durch das Geräusch wahrgenommen werden kann. Diese Vorrichtung kann eine Rutschkupplung mit glatten oder gezahnten Kupplungsscheiben sein.To selectively rotate the threaded spindle 35 and thus to be able to selectively adjust at least one of the clamping jaws 24, 25, a drive device 36 is provided. To this heard, in particular from the FIGS. 1 and 3 shows, for example, an angle gear 37, with an actuating spindle 38 and an end-side handle 39. This can according to FIG. 3 as a simple adjustment means or according to FIG. 1 be designed as a crank. In both cases, a torque limiting device 40 is provided in the angular gear in or on the actuating spindle 38 or in or on the handle 39, which is formed for example in the manner of a torque wrench. Preferably, the torque for clamping the needle board 2 can be limited by this torque limiting device 40. In addition, it is possible that, after the required torque has been achieved, a noise is generated by a corresponding device, so that this state can be perceived by the noise. This device may be a slip clutch with smooth or toothed clutch discs.
  • Der Klemmbacken 24 kann gemäß Figur 2 mit der Konsole 21 verbunden sein. Alternativ kann er beispielsweise mit dem Schlitten 33 verbunden sein, Der Klemmbacken 25 ist vorzugsweise mit dem Schlitten 34 verbunden.The jaw 24 may according to FIG. 2 be connected to the console 21. Alternatively, for example, it may be connected to the carriage 33. The clamping jaw 25 is preferably connected to the carriage 34.
  • Wenigstens der mit dem Schlitten 33 und/oder der mit dem Schlitten 34 verbundene Klemmbacken 25 ist Teil eines Klemmbackenblocks 42, der in Figur 4 und 5 gesondert veranschaulicht ist. Zu dem Klemmbackenblock 42 gehört ein Klemmbackenträger 43, an dem der Klemmbacken 25 etwas schwimmend gelagert ist. Dies wird aus Figur 5 deutlich, die den Klemmbackenblock 42 schematisiert zeigt. Der Klemmbackenträger 43 weist zum Beispiel zwei Öffnungen 44, 45 auf, durch die sich zueinander parallele, mit dem Klemmbacken 25 fest verbundene Zapfen 46, 47 mit Querspiel erstrecken. Der Klemmbacken 25 stützt sich dabei über Druckfedern vorzugsweise in Gestalt von Tellerfederpaketen 48, 49 an dem Klemmbackenträger 43 ab, die in Figur 5 nur schematisch angedeutet sind. Die Tellerfederpakete 48, 49 bilden kurzhubige, vorgespannte harte Federn mit einem relativ geringem Federweg. Die von den Tellerfederpaketen erbrachte Federkraft ist an zumindest einer Stelle ihres jeweiligen Federwegs so groß wie die geforderte Klemmkraft.At least the clamping jaw 25 connected to the carriage 33 and / or the carriage 34 is part of a jaw block 42 which is in FIG. 4 and 5 is separately illustrated. To the jaw block 42 includes a jaw carrier 43 to which the jaws 25 is mounted slightly floating. This is going out FIG. 5 clearly showing the jaw block 42 schematically. The jaw carrier 43 has, for example, two openings 44, 45 through which extend parallel to each other, with the jaws 25 fixedly connected pins 46, 47 with transverse play. The jaw 25 is supported by compression springs preferably in the form of disc spring assemblies 48, 49 the jaw carrier 43 from, in FIG. 5 are indicated only schematically. The disc spring assemblies 48, 49 form short-stroke, preloaded hard springs with a relatively small travel. The spring force provided by the plate spring assemblies is at least one point of their respective travel as large as the required clamping force.
  • Der Klemmbackenblock 42 weist vorzugsweise außerdem einen Spannindikator 50 auf. Zu diesem gehört vorzugsweise ein zweiarmiger Hebel 51 nach Art einer Wippe, der zum Beispiel durch einen Stift 52 an dem Klemmbacken 25 schwenkbar gelagert ist. Während ein Ende des Hebels 51 mit einem an dem Klemmbackenblock 43 vorgesehenen ortsfesten Abstützstift 53 in Anlage kommen kann, ist sein anderes Ende gelenkig mit einem Indikatorstift 54 verbunden, der eine Öffnung 55 des Klemmbackenträgers 43 durchragt. An dem Stift 54 kann eine Skala 56 vorgesehen sein, beispielsweise in Form farbiger Ringe. Dadurch kann der Bediener leicht erkennen wie weit der Indikatorstift 54 aus der Öffnung 55 ragt. Dies kann genutzt werden, um zu erkennen, ob das Nadelbrett 2 ausreichend fest gespannt ist oder nicht.The jaw block 42 preferably also includes a tension indicator 50. To this belongs preferably a two-armed lever 51 in the manner of a rocker, which is pivotally mounted, for example by a pin 52 on the jaws 25. While one end of the lever 51 may come into abutment with a stationary support pin 53 provided on the jaw block 43, its other end is pivotally connected to an indicator pin 54 which projects through an opening 55 of the jaw carrier 43. On the pin 54, a scale 56 may be provided, for example in the form of colored rings. This allows the operator to easily see how far the indicator pin 54 protrudes from the opening 55. This can be used to detect if the needle board 2 is sufficiently tight or not.
  • Der Klemmbackenblock 42 ist durch ein lösbares Koppelmittel 57 mit dem Schlitten 34 verbunden. Das Koppelmittel 57 ist aus Figur 4 in Verbindung mit Figur 2 erkennbar. Zu ihm gehört eine Rastleiste 58, der eine an der Unterseite des Klemmbackenträgers 43 vorgesehene nutartige Ausnehmung 59 zugeordnet ist. Nicht weiter veranschaulichte, vorzugsweise formschlüssige Verbindungsmittel, dienen dazu, den Klemmbackenblock 42 an dem Schlitten 34 in einer gewünschten Rastposition zu halten. Das Koppelmittel 57 legt vorzugsweise mehrere verschiedene Rastpositionen fest, so dass der Klemmbackenblock 42 an dem Schlitten 34 in unterschiedlichen Längspositionen befestigt werden kann. Das Koppelmittel 57 kann eine Länge aufweisen, die von dem Schlitten 33 bis zu dem Schlitten 34 reicht (nicht dargestellt) und mehr Rastpositionen aufweisen als in Figur 2 dargestellt.
    Die Verschwenkung der Konsole 21 um die Achse 22 wird durch eine Betätigungseinrichtung 60 gestattet. Diese ist in Figur 3 schematisch angedeutet. Zu ihr können eine Elektromotor 61 und ein Winkelgetriebe 62 gehören. Eine Steuereinrichtung 63 kann dazu dienen, den Motor 61 gezielt vorwärts oder rückwärts drehen zu lassen, um die Konsole 21 mit dem Nadelbrett 2 vorwärts oder rückwärts um die Achse 22 zu drehen.
    The jaw block 42 is connected to the carriage 34 by a releasable coupling means 57. The coupling means 57 is made FIG. 4 combined with FIG. 2 recognizable. To him belongs a locking bar 58 which is associated with a provided on the underside of the jaw carrier 43 groove-like recess 59. Not further illustrated, preferably positive connection means serve to hold the jaw block 42 on the carriage 34 in a desired locking position. The coupling means 57 preferably defines a plurality of different detent positions so that the jaw block 42 can be secured to the carriage 34 in different longitudinal positions. The coupling means 57 may have a length that of the carriage 33 extends to the carriage 34 (not shown) and have more detent positions than in FIG. 2 shown.
    The pivoting of the bracket 21 about the axis 22 is permitted by an actuator 60. This is in FIG. 3 indicated schematically. It may include an electric motor 61 and an angle gear 62. A controller 63 may serve to selectively rotate the motor 61 forward or backward to rotate the console 21 with the needle board 2 forward or backward about the axis 22.
  • An der Konsole 21 ist, wie Figur 1 bis 3 andeuten, eine Abdeckhaube 64 vorgesehen. Diese dient insbesondere zur schützenden Abdeckung des Nadelbretts 2 und seiner Nadeln 3. Dazu weist die Abdeckhaube 64 vorzugsweise eine mit dem Nadelbrett 2 übereinstimmende Länge auf. Bei der Verwendung eines kurzen Nadelbretts 2 kann die Abdeckhaube 64 auch wesentlich länger als die Länge des Nadelbretts sein. Außerdem ist sie an der Konsole 21 vorzugsweise um eine parallel zu einer Längskante 6 bzw. 7 des Nadelbretts 2 verlaufende Achse schwenkbar gelagert. Sie kann deshalb von der Konsole weg (Figur 2 und 3) oder zu der Konsole hin (Figur 1) geschwenkt werden. Zur Betätigung dient ein entsprechender Griff 65. Die schwenkbare Lagerung der Abdeckhaube 64 kann in Form einer Rastlagerung oder in Form eines Drehmomentscharniers ausgebildet sein, so dass die Abdeckhaube 64 in unterschiedlichen Schwenkpositionen oberhalb des Nadelbretts 2 positioniert werden kann.On the console 21 is how Figure 1 to 3 suggest a cover 64 is provided. This serves in particular for protective covering of the needle board 2 and its needles 3. For this purpose, the cover 64 preferably has a length matching the needle board 2. When using a short needle board 2, the cover 64 may also be substantially longer than the length of the needle board. In addition, it is preferably pivotally mounted on the bracket 21 about a parallel to a longitudinal edge 6 and 7 of the needle board 2 extending axis. It can therefore be removed from the console ( FIG. 2 and 3 ) or to the console ( FIG. 1 ) are pivoted. For actuating a corresponding handle 65. The pivotable mounting of the cover 64 may be in the form of a detent bearing or in the form of a torque hinge, so that the cover 64 can be positioned in different pivot positions above the needle board 2.
  • Der insoweit beschriebene Transportwagen 1 arbeitet wie folgt:
    • Zur Aufnahme eines Nadelbretts 2 wird die Konsole 21 vorzugsweise in die in Figur 2 veranschaulichte Position gebracht. Es wird die gewünschte Höhe eingestellt. Dann kann ein Nadelbrett auf den Auflageflächen 23, 26 zwischen den Klemmbacken 24, 25 positioniert werden. Durch Drehen des Griffs 39 werden die Klemmbacken 24, 25 aufeinander zu bewegt, bis sie sich an die langen Schmalseiten 6, 7 des Nadelbretts 2 anlegen. Der Griff 39 wird nun so festgezogen, dass das gewünschte Anzugsmoment erreicht wird. Diese wird beispielsweise durch einen Indikator an dem Griff 39 oder auch an dem Klemmbackenblock 42 angezeigt.
    The transport carriage 1 described so far operates as follows:
    • For receiving a needle board 2, the console 21 is preferably in the in FIG. 2 illustrated position. The desired height is set. Then For example, a needle board may be positioned on the bearing surfaces 23, 26 between the jaws 24, 25. By turning the handle 39, the jaws 24, 25 are moved towards each other until they rest against the long narrow sides 6, 7 of the needle board 2. The handle 39 is now tightened so that the desired torque is achieved. This is indicated for example by an indicator on the handle 39 or on the jaw block 42.
  • Mit zunehmender Spannung wird der Klemmbacken 25 immer fester gegen das Nadelbrett 2 gedrückt. Sobald die Kraft ausreicht, um die Vorspannkraft der Tellerfederblöcke 48, 49 (Figur 4 und 5) zu überwinden, bewegt sich der Klemmbacken 25 etwas gegen den Klemmbackenträger 43. Dadurch wird der Hebel 51 abgelenkt und der Indikatorstift 54 fährt zunehmend aus der Öffnung 55 heraus. Ist der an der Skala 56 ablesbare gewünschte Wert erreicht, ist das Nadelbrett 2 fest gespannt. Es kann nun in die Vertikalposition nach Figur 1 überführt und an einen anderen Ort - z.B. einem Speicherort - gefahren und, wenn gewünscht auch so auf seiner kurzen Seitenkante 4 oder 5 stehend abgestellt oder wieder aufgenommen werden.With increasing tension, the clamping jaw 25 is pressed ever more firmly against the needle board 2. Once the force is sufficient to the biasing force of the plate spring blocks 48, 49 ( FIG. 4 and 5 ), the jaw 25 moves slightly against the jaw carrier 43. As a result, the lever 51 is deflected and the indicator pin 54 moves increasingly out of the opening 55. If the readable on the scale 56 desired value is reached, the needle board 2 is tight. It can now move to the vertical position FIG. 1 transferred and moved to another location - for example, a storage location - and, if desired, so placed on its short side edge 4 or 5 standing or resumed.
  • Am Abnahmeort kann das Nadelbrett 2 auch in eine Horizontalposition überführt werden, in der es mit den Nadeln 3 nach unten unter der Konsole 21 hängt. Durch Lösen der Klemmbacken 24, 25 wird es freigegeben und kann so auf einer entsprechenden Aufnahme z.B. einer Filzmaschine oder eines Bestückungsautomaten abgelegt werden.At the point of acceptance, the needle board 2 can also be transferred to a horizontal position in which it hangs down with the needles 3 under the console 21. By releasing the jaws 24, 25 it is released and can thus be placed on a corresponding receptacle, e.g. a felting machine or a placement machine are stored.
  • Der erfindungsgemäße Transportwagen 1 weist zur Aufnahme eines Nadelbretts 2 eine Konsole 21 auf, die vorzugsweise um eine Drehachse 22 schwenkbar gelagert ist. An der Konsole 21 sind Klemmbacken 24, 25 vorgesehen, die das Nadelbrett 2, vorzugsweise kraftbegrenzt, zwischen einander festklemmen und somit reibschlüssig halten.The trolley 1 according to the invention comprises a bracket 21 for receiving a needle board 2, which is preferably pivotally mounted about an axis of rotation 22. On the console 21 jaws 24, 25 are provided, the needle board 2, preferably by force, between each other clamp and thus hold frictionally.
  • Bezugszeichenreference numeral
  • 11
    TransportwagenDolly
    22
    Nadelbrettneedle board
    33
    Filznadelnfelting needles
    4, 54, 5
    kurze Schmalseiten des Nadelbrettsshort narrow sides of the needle board
    6, 76, 7
    lange Schmalseiten des Nadelbrettslong narrow sides of the needle board
    88th
    Aufnahmeeinrichtungrecording device
    99
    Grundgestellbase frame
    1010
    Fußfoot
    1111
    Säulepillar
    12, 13, 14, 1512, 13, 14, 15
    Rollen, LaufräderRollers, wheels
    16, 1716, 17
    Handgriffhandle
    1818
    Verstelleinrichtungadjustment
    1919
    Schlittencarriage
    2020
    SchwenkeinrichtungPivot means
    2121
    Konsoleconsole
    2222
    Achseaxis
    2323
    Auflageflächebearing surface
    24, 2524, 25
    Klemmbackenjaws
    2626
    Flächesurface
    27, 2827, 28
    Auflageflächensupport surfaces
    2929
    Verstellapparatadjustment device
    3030
    Linearführunglinear guide
    31, 3231, 32
    Stangenrods
    33, 3433, 34
    Schlittencarriage
    3535
    Gewindespindelscrew
    3636
    Antriebseinrichtungdriving means
    3737
    Winkelgetriebeangle gear
    3838
    Betätigungsspindeloperating spindle
    3939
    GriffHandle
    4040
    DrehmomentbegrenzungseinrichtungTorque limiting device
    4242
    KlemmbackenblockJaw block
    4343
    KlemmbackenträgerJaw carrier
    44, 4544, 45
    Öffnungenopenings
    46, 4746, 47
    Zapfenspigot
    48, 4948, 49
    TellerfederpaketeCup springs
    5050
    Spannindikatortension indicator
    5151
    Hebellever
    5252
    Stiftpen
    5353
    Abstützstiftsupport pin
    5454
    Indikatorstiftindicator pin
    5555
    Öffnungopening
    5656
    Skalascale
    5757
    Koppelmittelcoupling means
    5858
    Rastleistelocking strip
    5959
    Ausnehmungrecess
    6060
    Betätigungseinrichtungactuator
    6161
    Elektromotorelectric motor
    6262
    Winkelgetriebeangle gear
    6363
    Steuereinrichtung64 AbdeckhaubeControl 64 Cover
    6565
    GriffHandle
    6666
    Klemmeinrichtungclamper

Claims (15)

  1. Transportwagen (1) für ein Nadelbrett (2)
    mit einem Grundgestell (9), das Laufräder (12, 13, 14, 15,) aufweist,
    mit einer Aufnahmeeinrichtung (8) für das Nadelbrett (2), die:
    - mindestens eine Konsole (21) mit mindestens einer Auflagefläche (23) für das Nadelbrett (2) und
    - mindestens eine Klemmeinrichtung (66) aufweist, um das Nadelbrett (2) an der Konsole (21) festzuspannen.
    Transport trolley (1) for a needle board (2)
    with a base frame (9) having running wheels (12, 13, 14, 15,),
    with a receiving device (8) for the needle board (2), which:
    - At least one console (21) with at least one support surface (23) for the needle board (2) and
    - Has at least one clamping device (66) to clamp the needle board (2) on the bracket (21).
  2. Transportwagen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmeeinrichtung (8) an dem Grundgestell (9) in zumindest einer Richtung (V) verstellbar gelagert ist.A trolley according to claim 1, characterized in that the receiving device (8) on the base frame (9) is adjustably mounted in at least one direction (V).
  3. Transportwagen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Konsole (21) bezüglich des Grundgestells (9) um zumindest eine Achse (22) schwenkbar gelagert ist.A trolley according to claim 1, characterized in that the bracket (21) with respect to the base frame (9) about at least one axis (22) is pivotally mounted.
  4. Transportwagen nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Konsole (21) eine Betätigungseinrichtung (60) zugeordnet ist, die durch eine Betätigungsbewegung eine Schwenkbewegung der Konsole (21) um zumindest die Achse (22) bewirkt.A trolley according to claim 3, characterized in that the console (21) is associated with an actuating device (60) which causes by an actuating movement pivotal movement of the bracket (21) about at least the axis (22).
  5. Transportwagen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmeeinrichtung (8) zwei einander gegenüberliegend angeordnete Klemmbacken (24, 25) aufweist, von denen wenigstens einer auf den gegenüberliegenden Klemmbacken hin und von diesem weg verstellbar gelagert ist, um das Nadelbrett (2) an einander gegenüberliegende lange Schmalseiten (6, 7) zwischen einander fest zu klemmen.A trolley according to claim 1, characterized in that the receiving device (8) has two oppositely arranged clamping jaws (24, 25), of which at least one on the opposite jaws and is displaceably mounted therefrom to clamp the needle board (2) on opposite long narrow sides (6, 7) between each other firmly.
  6. Transportwagen nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Klemmbacken (24, 25) zueinander im wesentlichen parallele Druckflächen aufweisen.A trolley according to claim 5, characterized in that the clamping jaws (24, 25) have mutually substantially parallel pressure surfaces.
  7. Transportwagen nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der Klemmbacken (24, 25) federnd gelagert ist.A trolley according to claim 5, characterized in that at least one of the clamping jaws (24, 25) is resiliently mounted.
  8. Transportwagen nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der Klemmbacken (24, 25) schwimmend gelagert ist.A trolley according to claim 5, characterized in that at least one of the clamping jaws (24, 25) is mounted floating.
  9. Transportwagen nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der Klemmbacken (24, 25) an der Konsole (21) fest gehalten ist.A trolley according to claim 5, characterized in that at least one of the clamping jaws (24, 25) on the console (21) is held firmly.
  10. Transportwagen nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der Klemmbacken (24, 25) von einem Verstellapparat (29) getragen ist.A trolley according to claim 5, characterized in that at least one of the clamping jaws (24, 25) is carried by an adjusting device (29).
  11. Transportwagen nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Verstellapparat (29) mindestens einen an einer Linearführung (30) gelagerten Schlitten (34, 35) aufweist, der durch die Linearführung (30) zu einem der Klemmbacken (24, 25) hin und von diesem weg beweglich ist.A trolley according to claim 10, characterized in that the adjusting device (29) has at least one carriage (34, 35) mounted on a linear guide (30) which moves through the linear guide (30) to one of the clamping jaws (24, 25) this way is movable.
  12. Transportwagen nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Verstellapparat (29) unterhalb der Auflagefläche (23, 27, 28) an der Konsole (21) angeordnet ist.A trolley according to claim 11, characterized in that the adjusting device (29) below the Support surface (23, 27, 28) on the bracket (21) is arranged.
  13. Transportwagen nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Klemmbacken (24, 25) mit dem Verstellapparat (29) über eine Koppeleinrichtung (57) lösbar verbunden ist.A trolley according to claim 10, characterized in that the clamping jaws (24, 25) with the adjusting device (29) via a coupling device (57) is detachably connected.
  14. Transportwagen nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppeleinrichtung (57) verschiedene Koppelpositionen festlegt.A trolley according to claim 13, characterized in that the coupling device (57) defines different coupling positions.
  15. Transportwagen nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass zur Begrenzung der Klemmkraft der Klemmeinrichtung ein Klemmkraftbegrenzungsmittel (40) vorgesehen ist.A trolley according to claim 12, characterized in that for limiting the clamping force of the clamping device, a clamping force limiting means (40) is provided.
EP09153989A 2009-02-27 2009-02-27 Transport cart for needle boards Withdrawn EP2223884A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP09153989A EP2223884A1 (en) 2009-02-27 2009-02-27 Transport cart for needle boards

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP09153989A EP2223884A1 (en) 2009-02-27 2009-02-27 Transport cart for needle boards
JP2010040881A JP2010202186A (en) 2009-02-27 2010-02-25 Transport carriage for needle board
US12/712,865 US8087133B2 (en) 2009-02-27 2010-02-25 Transport carriage for needle boards
KR20100016947A KR101180000B1 (en) 2009-02-27 2010-02-25 Transport carriage for needle boards
TW99105544A TWI398374B (en) 2009-02-27 2010-02-26 Transport carriage for needle boards
CN 201010126212 CN101844736B (en) 2009-02-27 2010-02-26 Transport carriage for needle boards
BRPI1001019 BRPI1001019B1 (en) 2009-02-27 2010-02-26 transport panel for needle panels
RU2010107145/11A RU2434804C1 (en) 2009-02-27 2010-02-26 Needle board transfer trolley

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP2223884A1 true EP2223884A1 (en) 2010-09-01

Family

ID=40888416

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP09153989A Withdrawn EP2223884A1 (en) 2009-02-27 2009-02-27 Transport cart for needle boards

Country Status (8)

Country Link
US (1) US8087133B2 (en)
EP (1) EP2223884A1 (en)
JP (1) JP2010202186A (en)
KR (1) KR101180000B1 (en)
CN (1) CN101844736B (en)
BR (1) BRPI1001019B1 (en)
RU (1) RU2434804C1 (en)
TW (1) TWI398374B (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITUA20164570A1 (en) * 2016-06-21 2017-12-21 Zonzini S R L Transport trolley for pallets.

Families Citing this family (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB201205150D0 (en) * 2012-03-23 2012-05-09 Ishida Europ Ltd Tool handling system
CN103010276A (en) * 2012-11-28 2013-04-03 吴江市三友针纺有限公司 Go-cart for textile workshop
US9108875B2 (en) * 2013-05-30 2015-08-18 Ppg Industries Ohio, Inc. Heating and shaping system using microwave focused beam heating
CN103895675B (en) * 2013-12-29 2016-05-04 大连华阳化纤科技有限公司 A kind of needle plate car
US20150251883A1 (en) * 2014-03-10 2015-09-10 Arnaldo Miranda Automotive Hydraulic Tilt Lift Assembly and Related Methods
CN104310290A (en) * 2014-09-29 2015-01-28 宁夏共享装备有限公司 Turnover trolley for loading and unloading of moulds
US10279829B2 (en) * 2016-07-15 2019-05-07 Charles William Walkner Ergonomic carts for metal forming operations
CN106741085B (en) * 2017-02-17 2018-12-21 成都京东方光电科技有限公司 It is a kind of for carrying the cart of panel
CN107855985B (en) * 2017-09-22 2019-12-20 惠州市盈盾晖实业有限公司 Mounting structure of heat-insulation fireproof door
CN109552384A (en) * 2018-10-22 2019-04-02 徐州市贾拉克工艺品有限公司 A kind of craftwork cart
CN110316529A (en) * 2019-05-31 2019-10-11 武汉船用机械有限责任公司 Steel drum transport carriage
RU2734862C1 (en) * 2020-03-13 2020-10-23 Общество с ограниченной ответственностью "Альфа" Multifunctional self-propelled hydraulic module

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5033933A (en) * 1990-03-15 1991-07-23 Long Reach Holdings, Inc. Carton clamp for a lift truck
DE4415429A1 (en) * 1994-05-02 1995-11-09 Wuerschinger Gmbh & Co Baubetr Attachment mechanism for stacker with fork tines
DE202004006091U1 (en) 2004-04-16 2004-06-09 Transort Gmbh Box pick up and setting down device, especially for plastic crates, comprises grab device with grab pivotally mounted on end of frame
WO2009003247A1 (en) 2007-07-05 2009-01-08 Lakakary Pty Ltd Panel handling apparatus and method for handling panels

Family Cites Families (31)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3486650A (en) * 1968-04-08 1969-12-30 Byron F Boone Heavy mover apparatus
US3574907A (en) * 1969-02-26 1971-04-13 Anvar Device for supporting and handling warp beams in cloth mills
JPS5336706B2 (en) * 1974-06-19 1978-10-04
JPS5233066Y2 (en) * 1974-06-19 1977-07-28
US4166638A (en) * 1978-04-25 1979-09-04 Alfred De Prado Adjustable dolly
US4302023A (en) * 1979-05-11 1981-11-24 Kiesz Lloyd W Dolly with vertically adjustable shelf
US4512473A (en) * 1982-12-02 1985-04-23 Ppg Industries, Inc. Adjustable shipping container for frangible sheet-like units
JPS6058482U (en) * 1983-09-29 1985-04-23
US4726729A (en) * 1986-05-02 1988-02-23 Cascade Corporation Electric motor-actuated load clamp with clamping force control
US4810151A (en) * 1988-04-01 1989-03-07 Shern R Garland Door transporting and mounting machine
US5018930A (en) * 1990-03-12 1991-05-28 Sid Corp., Inc. Lifting and transporting device
JP2887532B2 (en) * 1991-02-19 1999-04-26 株式会社小松製作所 Wall material handling machine
AT395323B (en) * 1991-07-31 1992-11-25 Fehrer Textilmasch Device for replacing the needle boards of a needle device for fleece
JPH0537899U (en) * 1991-10-14 1993-05-21 村田機械株式会社 Door assembly cart for control panels, etc.
JP2598079Y2 (en) * 1993-10-19 1999-07-26 株式会社小松製作所 Work vehicle
JPH08151197A (en) * 1994-11-29 1996-06-11 Daicel Chem Ind Ltd Device for carrying work
JPH08259193A (en) * 1995-03-27 1996-10-08 Toshiba Corp Cassette carrier device
US6079941A (en) * 1995-08-14 2000-06-27 Lee Inventions, Inc. Moving system
AT402205B (en) * 1995-10-18 1997-03-25 Fehrer Textilmasch Device for needing a fleece
US5823737A (en) * 1995-10-31 1998-10-20 Lucent Technologies Probemat handler
JPH11130392A (en) * 1997-10-30 1999-05-18 Maezawa Engineering Service:Kk Gripping and carrying device for membrane module
JPH11217197A (en) * 1998-01-30 1999-08-10 Kokusai Electric Co Ltd Conveying lifter
JP2000110061A (en) * 1998-10-05 2000-04-18 Toray Ind Inc Needle board maintenance dolly
US6003215A (en) * 1998-12-01 1999-12-21 Morrison Berkshire, Inc. Apparatus for replacement of needle boards in a needle loom
EP1100986B1 (en) * 1999-05-28 2004-04-14 Lindauer Dornier Gesellschaft M.B.H Quick change of shedding machines in dobby looms and quick change device
US6145176A (en) * 1999-05-28 2000-11-14 Morrison Berkshire, Inc. Apparatus for replacement and alignment of needle boards in a needle loom
AT407060B (en) * 1999-05-31 2000-12-27 Fehrer Textilmasch Device for changing the needle boards of a needle machine
US6186728B1 (en) * 1999-10-06 2001-02-13 Rino Michaud Lift truck
CN2928428Y (en) * 2006-08-03 2007-08-01 王岳理 Anti-loose mesh bag loom
AT477362T (en) * 2007-09-12 2010-08-15 Groz Beckert Kg Transport trolley for needle boards
JP2009084016A (en) * 2007-10-01 2009-04-23 Fuji Electric Systems Co Ltd Lifter and core for film roll

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5033933A (en) * 1990-03-15 1991-07-23 Long Reach Holdings, Inc. Carton clamp for a lift truck
DE4415429A1 (en) * 1994-05-02 1995-11-09 Wuerschinger Gmbh & Co Baubetr Attachment mechanism for stacker with fork tines
DE202004006091U1 (en) 2004-04-16 2004-06-09 Transort Gmbh Box pick up and setting down device, especially for plastic crates, comprises grab device with grab pivotally mounted on end of frame
WO2009003247A1 (en) 2007-07-05 2009-01-08 Lakakary Pty Ltd Panel handling apparatus and method for handling panels

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITUA20164570A1 (en) * 2016-06-21 2017-12-21 Zonzini S R L Transport trolley for pallets.

Also Published As

Publication number Publication date
RU2434804C1 (en) 2011-11-27
JP2010202186A (en) 2010-09-16
CN101844736A (en) 2010-09-29
TW201034884A (en) 2010-10-01
TWI398374B (en) 2013-06-11
CN101844736B (en) 2013-03-06
US20100218352A1 (en) 2010-09-02
BRPI1001019B1 (en) 2019-11-26
BRPI1001019A2 (en) 2011-06-21
KR20100098309A (en) 2010-09-06
RU2010107145A (en) 2011-09-10
US8087133B2 (en) 2012-01-03
KR101180000B1 (en) 2012-09-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60311033T2 (en) Improved front panel mounting device for a drawer
DE3102242C2 (en)
DE3908496C2 (en) Handling device for a bending machine, method for reversing the position of a workpiece in a bending process and bending machine
DE102004021411B4 (en) Paper cutting device and holding device for this
EP1785114A2 (en) Patient support system
DE102014006255A1 (en) Processing device for pipe jacket surfaces
EP1669175B1 (en) Glueing press for laminar wood elements as well as method for pressing said elements
DE602004007410T2 (en) IMPROVED TOOLING SYSTEM
EP1543308B1 (en) Wheel-balancing station comprising a tiltable clamping device
EP0093953A2 (en) Fibre baling press with a strapping device
DE60012158T2 (en) PROCESS FOR MAINTAINING THE POSITION OF A WORKPIECE IN A MOUNTING PLACE
DE19521061C1 (en) Installation tool for sliding roof frame into motor vehicles
EP1362676B1 (en) Sawing device
EP1567365A1 (en) Clamping device for rims, particularly for mounting tires
DE102006018353A1 (en) Vehicle seat`s depth adjustment device, has snap-fit engaging with locking elements in lock toothing of rail element, where rail element is designed as guide plate with undercut groove
EP2113462B1 (en) Device for handling flexible bags
DE19920535A1 (en) Vehicle seat, e.g. for truck, with front and rear seat bowl parts made separately, front part being adjustable
DE102013105374A1 (en) Adaptation device for an operating table
EP1905522B1 (en) Machining unit with adjustable supporting table
EP2894006A1 (en) Device for tensioning, holding and positioning a workpiece
DE102011001924B4 (en) Transfer device for a press or press line with axle drive and interchangeable base carrier
EP2470409B1 (en) Trolley
DE102013100267B4 (en) Device for gripping and separating plate-shaped components
EP1810791B1 (en) Device for compressing a coil spring of a suspension strut
EP1048372B1 (en) Transfer device

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent to

Countries concerned: ALBARS

17P Request for examination filed

Effective date: 20100913

AKX Payment of designation fees

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

17Q First examination report

Effective date: 20150826

18D Deemed to be withdrawn

Effective date: 20160308