EP1404603B1 - Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same - Google Patents

Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same Download PDF

Info

Publication number
EP1404603B1
EP1404603B1 EP20020740187 EP02740187A EP1404603B1 EP 1404603 B1 EP1404603 B1 EP 1404603B1 EP 20020740187 EP20020740187 EP 20020740187 EP 02740187 A EP02740187 A EP 02740187A EP 1404603 B1 EP1404603 B1 EP 1404603B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
special
shaft
lift
operating mode
control equipment
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP20020740187
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1404603A1 (en
Inventor
Romeo Deplazes
Philipp Angst
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Inventio AG
Original Assignee
Inventio AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to EP01810673 priority Critical
Priority to EP01810673 priority
Application filed by Inventio AG filed Critical Inventio AG
Priority to PCT/CH2002/000363 priority patent/WO2003008316A1/en
Priority to EP20020740187 priority patent/EP1404603B1/en
Publication of EP1404603A1 publication Critical patent/EP1404603A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP1404603B1 publication Critical patent/EP1404603B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
    • B66B5/00Applications of checking, fault-correcting, or safety devices in elevators
    • B66B5/0043Devices enhancing safety during maintenance

Description

  • Eine Aufzuganlage umfasst normalerweise eine Aufzugkabine, einen Aufzugschacht, in dem sich die Aufzugkabine bewegt, und eine Antriebseinheit zum Bewegen der Aufzugkabine.An elevator installation normally comprises an elevator car, an elevator shaft in which the elevator car moves, and a drive unit for moving the elevator car.
  • Aus Sicherheitsgründen sind heutige Aufzuganlagen so ausgelegt, dass sich am Schachtboden ein Schutzraum in Form einer Schachtgrube befindet, um sicher zu stellen, dass Wartungspersonal im Schacht nicht gefährdet wird, wenn die Aufzugkabine in die unterste Position im Schacht fährt. Typischerweise ist eine Aufzuganlage auch so ausgelegt, dass sich am oberen Ende des Schachtes - Schachtkopf genannt - ein Schutzraum befindet, damit Wartungspersonal, das eine Wartung auf dem Dach der Kabine durchführt nicht gefährdet wird, wenn die Kabine in die oberste Position im Schacht fährt.For safety reasons, today's elevator systems are designed so that at the bottom of the shaft a shelter in the form of a pit is to ensure that maintenance personnel in the shaft is not endangered when the elevator car moves to the lowest position in the shaft. Typically, an elevator system is also designed to have a shelter at the top of the shaft, called the shaft head, so that maintenance personnel performing maintenance on the roof of the car is not endangered when the car is in the uppermost position in the bay.
  • Dies trifft auf die verschiedensten Arten von Aufzugsdispositionen zu, wie zum Beispiel Seil-Aufzüge, hydraulische Aufzüge, Linearmotor-Aufzüge usw.This applies to a wide variety of elevator dispositions, such as cable lifts, hydraulic lifts, linear motor lifts, etc.
  • Aufgrund der sicherheitstechnischen Vorschrift, dass ein Schutzraum in Form einer Schachtgrube am unteren Schachtende, vorgesehen werden muss, ist die Bauhöhe des Aufzugschachtes höher als eigentlich aus rein technischer Sicht notwendig wäre.Due to the safety requirement that a shelter in the form of a pit at the lower end of the shaft, must be provided, the overall height of the elevator shaft is higher than actually would be necessary from a purely technical point of view.
  • Der Schutzraum am unteren Schachtende hat heutzutage typischerweise eine Höhe von 50 cm zuzüglich der Länge der maximal gestauchten Puffer, die sich am Schachtboden befinden, um die Gegengewichte bzw. die Aufzugkabine abzufedern.The shelter at the lower end of the shaft now typically has a height of 50 cm plus the length of the maximum compressed buffers located at the bottom of the shaft located to cushion the counterweights or the elevator car.
  • Eine Aufzuganlage mit Schutzraum am unteren und am oberen Schachtende ist um einige Meter länger als die eigentliche Geschosshöhe des Gebäudes, das von dem Aufzug bedient wird. Dies führt häufig zu Lösungen, bei denen der Aufzugschacht das Gebäude überragt. Bei früheren Aufzugsdispositionen war meistens ein Teil der Antriebseinheit in einem Maschinenraum oberhalb des Schachtes angebracht, das heisst, man hat entweder die Aufzuganlage so dimensioniert, dass das oberste Geschoss nicht bedient wurde, da sich hier der Maschinenraum samt Schutzraum befand, oder man hat den Maschinenraum samt Schutzraum auf dem Dach des Gebäudes realisiert.An elevator system with a shelter at the lower and upper shaft ends is several meters longer than the actual floor height of the building, which is served by the elevator. This often leads to solutions in which the elevator shaft towers over the building. In earlier elevator dispositions usually a part of the drive unit was mounted in a machine room above the shaft, that is, one has either dimensioned the elevator system so that the top floor was not operated, since here was the engine room and shelter, or you have the engine room including shelter on the roof of the building realized.
  • Mit den heutigen Aufzugsdispositionen hat sich die Ausgangslage grundlegend verändert, da vermehrt Aufzuganlagen realisiert werden, bei denen die Antriebseinheit innerhalb des Schachtraums (maschinenraumloser Aufzug) angeordnet ist. Nichtsdestotrotz muss auch hier aufgrund der Vorschriften weiterhin ein Schutzraum am unteren und/oder am oberen Schachtende eingeplant werden, was für die Ästhetik des Gebäudes nachteilig sein kann.With today's elevator dispositions, the initial situation has changed fundamentally, as increasingly elevator systems are realized, in which the drive unit is arranged within the shaft space (machine room-less elevator). Nevertheless, due to the regulations, a shelter must still be planned at the lower and / or upper shaft end, which can be disadvantageous for the aesthetics of the building.
  • Neben den ästhetischen und bautechnischen Problemen, die sich aus der Notwendigkeit der Schutzräume ergeben, verursachen diese Schutzräume zusätzliche Kosten beim Errichten eines Gebäudes.In addition to the aesthetic and structural problems that arise from the need for the shelters, these shelters cause additional costs when building a building.
  • Bei den heutigen Aufzugsdispositionen wird im Falle einer Wartung die gesamte Anlage still gelegt. Dies führt häufig zu Problemen, falls kein weiterer Aufzug im selben Gebäude vorgesehen ist, oder falls die Beförderungskapazität der anderen Aufzüge nicht ausreicht.In today's elevator dispositions, the entire system is shut down in case of maintenance. This often causes problems if there is no elevator in the same building or if the transport capacity of the other lifts is insufficient.
  • Es ist auch bei den heutigen Aufzugsdispositionen wichtig, dass Wartungs-, Montage-, Reparatur- oder Inspektionspersonal am Boden des Aufzugschachtes oder am Kopfende desselben Zugang zu den verschiedenen technischen und elektrischen Systemen hat.It is also important in today's elevator dispositions that maintenance, installation, repair or inspection personnel have access to the various technical and electrical systems at the bottom of the elevator shaft or at the head end thereof.
  • Die Europäische Patentanmeldung EP 1052212-A, beschreibt eine Einrichtung, die es erlaubt Arbeiten in einem Aufzugschacht auszuführen. Gemäss dieser Patentanmeldung wird am oberen Schachtende ein Schutzraum realisiert, indem das Gegengewicht am unteren Schachtende vorzeitig gestoppt wird. Dadurch kann die Kabine - die mit dem Gegengewicht über ein Seilsystem verbunden ist - nicht bis an den Schachtkopf gefahren werden.European Patent Application EP 1052212-A describes a device which allows work to be carried out in a hoistway. According to this patent application, a shelter is realized at the upper end of the shaft by prematurely stopping the counterweight at the lower end of the shaft. As a result, the car - which is connected to the counterweight via a cable system - can not be driven to the shaft head.
  • Das US Patent 6,223,861 beschreibt ein Sicherheitssystem für einen Aufzug, bei dem der Aufzug nur mit reduzierter Geschwindigkeit bewegt wird, falls sich eine Person im Liftschacht aufhält. Ob sich eine Person im Liftschacht aufhält, wird durch Sensoren an den Schachttüren ermittelt. Falls sich der Aufzug mit reduzierter Geschwindigkeit bewegt, stoppen spezielle Schalter am unteren und oberen Schachtende die Kabine, um so das Einfahren der Kabine in den Schutzraum zu verhindern.US Pat. No. 6,223,861 describes a safety system for an elevator in which the elevator is moved only at reduced speed if a person is in the elevator shaft. Whether a person is in the elevator shaft is determined by sensors on the shaft doors. If the elevator moves at a reduced speed, special switches at the lower and upper shaft ends stop the car, preventing the car from entering the shelter.
  • Ein andersartiges Sicherheitssystem ist in dem US Patent 6,138,798 offengelegt. Um die Sicherheit des Wartungspersonals in der Schachtgrube zu gewährleisten, werden Puffer eingesetzt, deren Länge verändert werden kann. Falls eine Person im Bereich der Schachtgrube detektiert wird, werden die Puffer ausgefahren, um so einen Schutzraum von grösserer Höhe gewährleisten zu können.Another type of security system is disclosed in US Patent 6,138,798. To ensure the safety of maintenance personnel in the pit, buffers are used whose length can be changed. If a person is detected in the area of the pit, be the buffers extended to provide a shelter of greater height.
  • Ein ähnlicher Ansatz ist aus der japanischen Patentzusammenfassung mit Publikationsnummer 0905894 bekannt, wobei es jedoch in dieser Schrift um die Schutzzone am Schachtkopf geht.A similar approach is known from Japanese Patent Abstract Publication No. 0905894, but this document is concerned with the manhole protection zone.
  • EP 1 110 900 offenbart ein Sicherheitssystem mit den Merkmalen des Oberbegriffs des Anspruchs 1.EP 1 110 900 discloses a security system having the features of the preamble of claim 1.
  • Ein elektronischer Sicherheitsbus, der verschiedene Sensoren mit einem zentralen Controller verbindet, wird in dem US Patent 6,173,814 beschrieben. Eine auf einem derartigen Sicherheitsbus basierende Aufzuganlage ist besonders sicher, da der Aufzug unmittelbar gestoppt werden kann, wenn eine Ausnahmesituation detektiert wird.An electronic safety bus connecting various sensors to a central controller is described in US Patent 6,173,814. An elevator system based on such a safety bus is particularly safe since the elevator can be stopped immediately if an exceptional situation is detected.
  • Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, die Schutzräume zu eliminieren bzw. deren Ausdehnung zu reduzieren.It is an object of the present invention to eliminate the shelters or to reduce their extent.
  • Es ist eine weitere Aufgabe der Erfindung eine Aufzuganlage mit verkürztem Schacht bereit zu stellen.It is a further object of the invention to provide an elevator system with a shortened shaft.
  • Des Weiteren ist es eine Aufgabe der Erfindung, die Kosten einer Aufzuganlage zu reduzieren.Furthermore, it is an object of the invention to reduce the cost of an elevator installation.
  • Es ist eine weiter Aufgabe, die Sicherheit des Wartungspersonals zu verbessern.It is a further task to improve the safety of maintenance personnel.
  • Es gilt zusätzlich, eine Aufzuganlage und ein entsprechendes Verfahren zur Steuerung derselben bereit zu stellen, die selbst im Falle einer Wartung weiterhin im Betrieb bleiben kann.It is additionally necessary to provide an elevator installation and a corresponding method for controlling the same, which can continue to operate even in the case of maintenance.
  • Diese Aufgaben werden durch die in Anspruch 1 beanspruchte Aufzuganlage und das in Anspruch 12 beanspruchte Verfahren gelöst.These objects are achieved by the elevator installation claimed in claim 1 and the method claimed in claim 12.
  • Vorteilhafte Weiterbildungen und Verbesserungen sind in den Ansprüchen 2 - 11 und 13 - 21 dargestellt.Advantageous developments and improvements are shown in claims 2-11 and 13-21.
  • Die erfindungsgemässe Aufzuganlage und das entsprechende Verfahren bieten je nach Ausführungsform verschiedene Vorteile, wie zum Beispiel eine bessere Gebäude- bzw. Raumausnutzung. Auch eignen sich Aufzuganlagen gemäss der Erfindung besser für besonders repräsentative Gebäude und Einrichtungen, da sie wegen der kürzeren Bauweise des Schachtes besser architektonisch in ein Gesamtkonzept integrierbar sind. Dies ist insbesondere bei freistehenden Aufzuganlagen wichtig.Depending on the embodiment, the elevator installation according to the invention and the corresponding method offer various advantages, such as, for example, better use of the building or space. Elevator systems according to the invention are also better suited for particularly representative buildings and facilities, as they can be better integrated architecturally into an overall concept because of the shorter construction of the shaft. This is particularly important for freestanding elevator systems.
  • Durch die besondere Ausführung der erfindungsgemässen Aufzuganlage, ist die Sicherheit von Personen im Aufzugschacht jederzeit und unter allen Umständen gewährleistet.Due to the special design of the elevator installation according to the invention, the safety of persons in the elevator shaft is ensured at all times and under all circumstances.
  • Die Aufzuganlage gemäss der vorliegenden Erfindung zeichnet sich durch geringere Totzeiten aus, da der Betrieb, wenn auch in eingeschränktem Masse, während der Wartung aufrecht erhalten bleibt.The elevator system according to the present invention is characterized by lower dead times, since the operation, albeit to a limited extent, is maintained during maintenance.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand von Ausführungsbeispielen näher erläutert und in den Zeichnungen dargestellt.
    Es zeigen:
  • Fig. 1
    eine herkömmliche Aufzuganlage im Schnitt;
    Fig. 2
    eine erfindungsgemässe Aufzuganlage im Schnitt;
    Fig. 3
    den Sicherheitsbus einer erfindungsgemässen Aufzuganlage als Blockdiagramm;
    Fig. 4
    den Sicherheitsbus einer weiteren erfindungsgemässen Aufzuganlage als Blockdiagramm;
    Fig. 5
    ein schematisches Flussdiagram, gemäss einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;
    Fig. 6
    ein Diagramm, gemäss einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;
    Fig. 7
    ein schematisches Flussdiagram, gemäss einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;
    Fig. 8
    ein schematisches Flussdiagram, gemäss einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.
    The invention will be explained in more detail below with reference to exemplary embodiments and illustrated in the drawings.
    Show it:
    Fig. 1
    a conventional elevator system in section;
    Fig. 2
    an inventive elevator system in section;
    Fig. 3
    the safety bus of an elevator system according to the invention as a block diagram;
    Fig. 4
    the safety bus of another elevator installation according to the invention as a block diagram;
    Fig. 5
    a schematic flow diagram, according to an embodiment of the present invention;
    Fig. 6
    a diagram according to another embodiment of the present invention;
    Fig. 7
    a schematic flow diagram, according to another embodiment of the present invention;
    Fig. 8
    a schematic flow diagram, according to another embodiment of the present invention.
  • DETAILLIERTE BESCHREIBUNGDETAILED DESCRIPTION
  • Die vorliegende Erfindung ist im Wesentlichen unabhängig von der Art der Aufzugsdisposition bzw. von der verwendeten Antriebsart. Aus diesem Grunde werden im Folgenden die Seile oder Schienen, Gegengewichte und andere Elemente als ein Bestandteil der Antriebseinheit angesehen und nur so weit notwendig einzeln beschrieben oder abgehandelt. Auch die Steuerung wird als ein Bestandteil der Antriebseinheit betrachtet.The present invention is essentially independent of the type of elevator disposition or the type of drive used. For this reason, the ropes or rails, counterweights and other elements are considered below as part of the drive unit and only as far as necessary individually described or resolved. The control is also considered as part of the drive unit.
  • Eine konventionelle Aufzuganlage 10 ist in Figur 1 gezeigt. Die gezeigte Anlage 10 umfasst einen Schacht 11 mit einer Kabine 12, die verschiedene Geschossebenen 13.1 bis 13.n anfahren kann. Die Antriebseinheit umfasst das Seil 14.1, die Rollen bzw. Aufhängungen 14.2 bis 14.6, den Antriebsmotor (nicht dargestellt) und die Steuereinheit zur Ansteuerung des Antriebsmotors (nicht dargestellt). Am unteren Schachtende befindet sich vorschriftsgemäss eine Schachtgrube 15, die als unterer Schutzraum dient. Am oberen Schachtende ist ein Schutzraum 16 vorgesehen, um eine Person 17, die sich auf dem Dach der Kabine 12 befindet, nicht zu gefährden.A conventional elevator installation 10 is shown in FIG. The system 10 shown comprises a shaft 11 with a cabin 12, which can approach different floor levels 13.1 to 13.n. The drive unit comprises the cable 14.1, the rollers or suspensions 14.2 to 14.6, the drive motor (not shown) and the control unit for controlling the drive motor (not shown). At the lower end of the shaft is a well pit 15, which serves as a lower shelter. At the upper end of the shaft a shelter 16 is provided in order not to endanger a person 17 who is on the roof of the car 12.
  • Eine erfindungsgemässe Anlage 20 ist in Figur 2 gezeigt. Die Anlage 20 weist eine Aufzugkabine 21 auf, die in einem Aufzugschacht 22 bewegbar ist, wie durch den Doppelpfeil 23 angedeutet. Der gezeigte Schacht 22 bedient vier Geschossebenen 24.1 bis 24.4. Die Kabine 21 wird über eine Antriebseinheit 25 angetrieben. Die Antriebseinheit 25 umfasst eine Steuereinheit 26 und einen Motor 27. Die Steuereinheit empfängt Eingangssignale über einen Eingang 28, z.B. von einer Bedienertastatur (nicht dargestellt) in der Kabine 21. Die Steuereinheit 26 gibt, abhängig von den Eingangssignalen, eine entsprechende Geschwindigkeitskurve vor und regelt den Motor 27 entsprechend. Die Geschwindigkeitskurve kann zum Beispiel in Form von Sollwerten vorgegeben werden, die mit den aktuellen Istwerten verglichen werden. Bei Abweichungen zwischen den Ist- und Sollwerten greift eine Regelschleife, um Korrekturen vorzunehmen. Die Steuereinheit 26 steuert die Kabine 21 so, dass sie - je nach Anforderung - in den verschiedenen Stockwerken anhalten kann.A system 20 according to the invention is shown in FIG. The system 20 has an elevator car 21, which is movable in an elevator shaft 22, as indicated by the double arrow 23. The shaft 22 shown operates four floor levels 24.1 to 24.4. The cabin 21 is driven by a drive unit 25. The drive unit 25 comprises a control unit 26 and a motor 27. The control unit receives input signals via an input 28, for example from an operator keyboard (not shown) in the cab 21. The control unit 26, depending on the input signals, before a corresponding speed curve and controls the motor 27 accordingly. The speed curve can be specified, for example, in the form of setpoints, which are compared with the current actual values. If there are deviations between the actual and set values, a control loop is used to make corrections. The control unit 26 controls the cabin 21 so that it can - depending on the requirements - stop in the different floors.
  • Zusätzlich und unabhängig von den üblichen Sensoren und Steuermitteln (nicht in Figur 2 gezeigt), die für den normalen Betrieb der Aufzuganlage 20 notwendig sind, weist die Aufzuganlage 20 eine Erfassungsvorrichtung 29 auf, die detektiert, ob sich eine Person in einer kritischen Zone des. Schachtes 22 aufhält, oder ob eine Person im Begriff ist, eine kritische Zone des Schachtes 22 zu betreten. Als kritische Zonen werden entweder die Endzone 32 am unteren Schachtende und/oder die Endzone 33 am oberen Schachtende (Schachtkopf) bezeichnet. Zur Detektion des Zutritts in den Schachtkopf wird vorzugsweise die Detektion der Anwesenheit einer Person auf dem Kabinendach oder deren Zutritt auf das Kabinendach herangezogen.In addition and independent of the usual sensors and control means (not shown in FIG. 2) necessary for the normal operation of the elevator installation 20, the elevator installation 20 comprises a detection device 29 which detects whether a person is in a critical zone of the elevator. Manhole 22 stops, or whether a person is about to enter a critical zone of the shaft 22. Critical zones are either the end zone 32 at the lower end of the shaft and / or the end zone 33 at the upper end of the shaft (shaft head). In order to detect the entry into the shaft head, the detection of the presence of a person on the cabin roof or its access to the cabin roof is preferably used.
  • Die Erfassungsvorrichtung 29 ist mit der Antriebseinheit 25 derart verbunden, zum Beispiel über eine Leitung oder einen Bus 31, dass die Aufzuganlage 20 in einen speziellen Betriebsmodus überführbar ist, falls sich eine Person in der kritischen Zone aufhält oder im Begriff ist, in diese zu gelangen. Gemäss der Erfindung umfasst die Antriebseinheit 25 eine spezielle Steuereinrichtung 30, die in die Steuereinheit 26 integriert sein kann und die in dem speziellen Betriebsmodus die Aufzugkabine anhält, spätestens bevor diese in die kritische Zone 32 und/oder 33 einfährt. Die Erfassungsvorrichtung 29 und die spezielle Steuereinrichtung 30 sind sicherheitsrelevant ausgelegt, um unter allen Umständen das Einfahren der Aufzugkabine 21 in die kritische Zone 32 und/oder 33 zu verhindern. Vorzugsweise ermöglicht die spezielle Steuereinrichtung 30 während des speziellen Betriebsmodus einen ungestörten Betrieb der Aufzugkabine 21 in einer Zone ausserhalb der kritischen Zone 32 und/oder 33. Im gezeigten Beispiel kann die Aufzugkabine 21 zum Beispiel in dem speziellen Betriebsmodus weiterhin die Geschossebenen 24.2 und 24.3 bedienen.The detection device 29 is connected to the drive unit 25 in such a way, for example via a line or a bus 31, that the elevator installation 20 can be converted into a special operating mode if a person is in the critical zone or is about to enter it , According to the invention, the drive unit 25 comprises a special control device 30, which may be integrated in the control unit 26 and in the special Operating mode, the elevator car stops, at the latest before it enters the critical zone 32 and / or 33. The detection device 29 and the special control device 30 are safety-relevant designed to prevent in all circumstances the retraction of the elevator car 21 in the critical zone 32 and / or 33. Preferably, during the special operating mode, the special control device 30 allows undisturbed operation of the elevator car 21 in a zone outside the critical zone 32 and / or 33. In the example shown, the elevator car 21 can continue to operate the storey levels 24.2 and 24.3, for example in the special operating mode.
  • Der Begriff sicherheitsrelevant ist in dem vorliegenden Zusammenhang so zu verstehen, dass es sich um eine Aufzuganlage handelt, die zuverlässig und insbesondere betriebssicher ist, dadurch dass beispielsweise die wesentlichen Komponenten redundant vorhanden sind, wichtige Funktionen der Steuereinrichtung (30; 42) parallel ablaufen und ihre Ergebnisse miteinander verglichen werden und die Datenübertragung über parallele Leitungen erfolgt oder dafür bekannte Verfahren zur Übertragungsfehlererkennung angewandt werden.The term safety-relevant is to be understood in the present context as meaning that it is an elevator system that is reliable and in particular reliable in that, for example, the essential components are redundant, important functions of the control device (30, 42) run in parallel and their Results are compared with each other and the data is transmitted over parallel lines or known methods for transmission error detection are applied.
  • Durch die Verwendung einer geeigneten Erfassungsvorrichtung und der speziellen Steuereinrichtung wird spätestens bei dem Betreten einer kritischen Zone 32 und/oder 33 eine virtuelle Schutzzone am Schachtboden und/oder am Schachtkopf geschaffen. Die virtuelle Schutzzone muss absolut sicher sein, um die Gefährdung von Personen oder gar Personenschäden zu verhindern. Nur wenn dies gewährleistet wird, kann man auf eine Schachtgrube bzw. einen oberen Schutzraum verzichten.By using a suitable detection device and the special control device, a virtual protection zone at the shaft bottom and / or at the shaft head is created at the latest when entering a critical zone 32 and / or 33. The virtual protection zone must be absolutely secure, in order to prevent the danger of persons or even personal injury. Only if this is guaranteed, you can do without a pit or an upper shelter.
  • Als Erfassungsvorrichtung 29 eignen sich insbesondere Lichtschranken, Lichtgitter, Druckmatten, Bewegungsmelder, Anwesenheitsmelder, Sicherheitsschlösser, Türkontakte, Eingabeeinheiten, Betriebsmodus-Wahlschalter, usw. Die Erfassungsvorrichtung 29 ist so konzipiert und angeordnet, dass erkannt wird, ob eine Person eine kritische Zone 32 und/oder 33 betreten will, oder betreten hat. Idealerweise werden mehrere Sensoren zu einer Erfassungsvorrichtung 29 verknüpft bzw. kombiniert, um die Erkennungs- bzw. Erfassungsgenauigkeit zu verbessern und um diese sicherer zu gestalten. Die Erfassungsvorrichtung 29 liefert ein oder mehrere Signale oder Information an die spezielle Steuereinrichtung 30. Die spezielle Steuereinrichtung 30 ist so mit der Steuereinheit 26 verknüpft bzw. in dieselbe integriert, dass automatisch ein sofortiges Umschalten in den speziellen Betriebsmodus erfolgt.In particular, photoelectric sensors, light grids, printing mats, motion detectors, presence detectors, security locks, door contacts, input units, operating mode selector switches, etc. are suitable as detection device 29. The detection device 29 is designed and arranged to detect whether a person has a critical zone 32 and / or or 33 wants to enter or enter. Ideally, multiple sensors are combined to a detection device 29 to improve detection accuracy and to make it safer. The detection device 29 supplies one or more signals or information to the special control device 30. The special control device 30 is linked to the control unit 26 or integrated into the same, so that an immediate switchover to the special operating mode takes place automatically.
  • Die Elemente der Erfassungsvorrichtung können an verschiedene Orten innerhalb oder ausserhalb des Schachtes 22 und/oder an der Kabine 21 angeordnet werden.The elements of the detection device can be arranged at different locations inside or outside of the shaft 22 and / or on the cabin 21.
  • Es empfiehlt sich, die Erfassungsvorrichtung 29 separat und unabhängig von den gewöhnlichen Sensoren und Steuermitteln der Aufzuganlage 20 auszuführen, um eine erhöhte Sicherheit zu gewährleisten. Auch die Verbindung zwischen der Erfassungsvorrichtung 29 und der speziellen Steuereinrichtung 30 sollte autark von anderen Systemen ausgeführt sein, oder es sollten besondere Sicherheitsmassnahmen getroffen werden.It is advisable to carry out the detection device 29 separately and independently of the usual sensors and control means of the elevator installation 20 in order to ensure increased safety. The connection between the detection device 29 and the special control device 30 should be carried out autonomously by other systems, or special safety measures should be taken.
  • Es kann zum Beispiel in einer besonderen Ausführungsform der Erfindung ein Sicherheitsbus zum Einsatz kommen, wie er aus dem US Patent 6,173,814 bekannt ist. Eine solche Ausführungsform ist in Figur 3 dargestellt. Dabei werden die Sensoren 40.1, 40.2 und 40.3 einer Erfassungsvorrichtung 43 mit den Knoten eines Sicherheitsbusses 41 verbunden. Die Knoten sind in schematisierter Form als Punkte eingezeichnet. Ein Controller 44 befindet sich in der speziellen Steuereinrichtung 42 oder ist mit der speziellen Steuereinrichtung verknüpft, um über den Sicherheitsbus 41 empfangene Signale aufzubereiten und auszuwerten. Die spezielle Steuereinrichtung 42 kann programmierbar ausgelegt sein, damit man gewisse Anpassungen und spätere Updates vornehmen kann. Es können Regeln vorgegeben werden, die zum Umschalten in den speziellen Betriebsmodus führen. Dabei wird auf grösst mögliche Sicherheit Wert gelegt, wie anhand des folgenden Beispiels aufgezeigt wird.For example, in a particular embodiment of the invention, a safety bus as known from US Pat. No. 6,173,814 may be used. Such an embodiment is shown in FIG. Here are the Sensors 40.1, 40.2 and 40.3 of a detection device 43 connected to the nodes of a safety bus 41. The nodes are drawn in schematic form as points. A controller 44 is located in the special controller 42 or is associated with the special controller to process and evaluate signals received over the security bus 41. The special controller 42 may be programmable to allow for certain adjustments and subsequent updates. Rules can be specified which lead to switching to the special operating mode. The emphasis is on the greatest possible security, as shown by the following example.
  • Die Erfassungsvorrichtung 43 umfasst drei Bewegungssensoren 40.1, 40.2 und 40.3. Folgende Regel kann aufgestellt werden:
    • Falls der Sensor 40.1, ODER der Sensor 40.2, ODER der Sensor 40.3 eine Bewegung delektiert,
    • dann wird automatisch in den speziellen Betriebsmodus umgeschaltet.
    The detection device 43 comprises three motion sensors 40.1, 40.2 and 40.3. The following rule can be established:
    • If the sensor 40.1, OR the sensor 40.2, OR the sensor 40.3 detects a movement,
    • then it automatically switches to the special operating mode.
  • Ein weiteres Beispiel könnte wie folgt aussehen. Zusätzlich zu den drei Bewegungssensoren 40.1 bis 40.3 wird noch eine Lichtschranke 40.4 an der untersten Schachttüre vorgesehen, wie in Figur 4 gezeigt. Die folgende Regel kann aufgestellt werden:
    • Falls die Lichtschranke 40.4 detektiert, dass eine Person durch die Schachttüre tritt, UND
    • falls der Sensor 40.1, ODER der Sensor 40.2, ODER der Sensor 40.3 eine Bewegung detektiert,
    • dann wird automatisch in den speziellen Betriebsmodus umgeschaltet.
    Another example might look like this. In addition to the three motion sensors 40.1 to 40.3, a light barrier 40.4 is still provided at the lowest shaft door, as shown in FIG. The following rule can be established:
    • If the photocell 40.4 detects that a person is stepping through the shaft door, AND
    • if the sensor 40.1, OR the sensor 40.2, OR the sensor 40.3 detects a movement,
    • then it automatically switches to the special operating mode.
  • In Figur 5 ist anhand einer beispielhaften Kurve 51 gezeigt, wie ein konventioneller Aufzug gesteuert werden kann. Die Kurve 51 zeigt die Geschwindigkeit als Funktion des Weges x, den der Aufzug zurücklegt. In dem gezeigten Fall entspricht die Weglänge der Distanz zwischen der untersten und der obersten Geschossebene, die der Aufzug bedient. Sowohl beim Anfahren, als auch beim Abbremsen der Aufzugkabine wird der Antrieb so angesteuert, dass geringe Beschleunigungskräfte auftreten.FIG. 5 shows by means of an exemplary curve 51 how a conventional elevator can be controlled. The curve 51 shows the speed as a function of the path x traveled by the elevator. In the case shown, the path length corresponds to the distance between the lowest and the highest floor level served by the elevator. Both when starting, and when braking the elevator car, the drive is controlled so that low acceleration forces occur.
  • Bei der Kurve 51 handelt es sich um eine Geschwindigkeits-Sollwertkurve für eine Fahrt über den maximalen Fahrweg der Aufzugkabine, beispielsweise für eine Fahrt vom Stockwerk oberhalb der Schachtgrube bis zum Stockwerk unterhalb des Schachtkopfs. Eine solche Geschwindigkeits-Sollwertkurve kann selbstverständlich, je nach Fahrauftrag, auch nur über eine Stockwerksdistanz oder einige wenige Stockwerksdistanzen generiert werden. Typischerweise ist eine Aufzuganlage mit Messgebern ausgestattet, die laufend Istwerte von Kabinenposition und Kabinengeschwindigkeit messen und an die Steuereinheit (z.B. die Steuereinheit 26 in Figur 2) weiterzugeben. Die Geschwindigkeits-Istwerte werden dann mit den Geschwindigkeits-Sollwerten verglichen. Daraus ermittelt die Steuereinheit, ob weiter beschleunigt werden muss, ob der Aufzug mit der momentanen Geschwindigkeit weiter gefahren werden kann, oder ob abgebremst werden muss.The curve 51 is a speed setpoint curve for driving over the maximum travel path of the elevator car, for example for a drive from the floor above the shaft pit to the floor below the shaft head. Of course, depending on the driving order, such a speed setpoint curve can also be generated only over a floor distance or a few floor distances. Typically, an elevator installation is equipped with encoders which continuously measure actual values of cabin position and cabin speed and forward it to the control unit (eg the control unit 26 in FIG. 2). The actual speed values are then compared with the speed setpoints. From this, the control unit determines whether further acceleration is required, whether the elevator can continue to run at the current speed, or whether it must be braked.
  • Gemäss der vorliegenden Erfindung schaltet die Aufzuganlage automatisch in einen speziellen Betriebsmodus um, sobald sich jemand im Schacht befindet oder vorhat den Schacht zu betreten. Eine erfindungsgemässe Anlage zeichnet sich dadurch aus, dass der spezielle Betriebsmodus ein autarkes Beeinflussen gewisser Steuergrössen ermöglicht.According to the present invention, the elevator system automatically switches to a special operating mode as soon as someone is in the shaft or intends to enter the shaft. A system according to the invention is characterized in that the special operating mode makes it possible to autonomously influence certain control variables.
  • In einer vorteilhaften Ausführungsform ist die spezielle Steuereinrichtung 30 gemäss der Erfindung der eigentlichen Steuereinheit 26 einer Aufzuganlage nachgeschaltet, und zwar so, dass der spezielle Betriebsmodus stets vor dem normalen Betriebsmodus Vorrang hat. Die Wirkungsweise einer vorteilhaften Ausführungsform ist in Figur 5 gezeigt.In an advantageous embodiment, the special control device 30 according to the invention is connected downstream of the actual control unit 26 of an elevator installation, in such a way that the special operating mode always has priority over the normal operating mode. The mode of operation of an advantageous embodiment is shown in FIG.
  • Die Geschwindigkeits-Sollwertkurve 51 für den maximal möglichen Fahrweg des Aufzugs ist in der obersten Box gezeigt. Der Aufzug beschleunigt aus dem Stillstand bei x=0 m bis zu einer Normalgeschwindigkeit vn. Mit dieser Normalgeschwindigkeit wird ein Grossteil der Wegstrecke zurückgelegt bis der Punkt x=k erreicht ist. Bei diesem Punkt wird der Bremsvorgang eingeleitet, um die Aufzugkabine sanft zum Stillstand zu bringen. Wie weiter oben erwähnt, handelt es sich bei einer solchen Kurve üblicherweise um eine Geschwindigkeits-Sollwertkurve. Durch eine Istwert-Steuerung wird die Antriebseinheit des Aufzuges derart angesteuert, dass die Geschwindigkeits-Istwerte möglichst genau der vorgegebenen Geschwindigkeits-Sollwertkurve entsprechen.The speed setpoint curve 51 for the maximum possible travel path of the elevator is shown in the uppermost box. The elevator accelerates from standstill at x = 0 m up to a normal speed v n . With this normal speed a large part of the distance is covered until the point x = k is reached. At this point, the braking action is initiated to gently bring the elevator car to a stop. As mentioned above, such a curve is usually a velocity setpoint curve. By an actual value control, the drive unit of the elevator is controlled such that the actual speed values correspond as closely as possible to the predetermined speed setpoint curve.
  • Falls die Erfassungsvorrichtung der erfindungsgemässen Aufzuganlage erkennt, dass in den speziellen Betriebsmodus umzuschalten ist, wie in Figur 5 durch Box 55 dargestellt, kommt es zu einer geänderten Ansteuerung der Antriebseinheit der Aufzuganlage, wie durch die Kurve 52 angedeutet. Hier wird der Fahrwegbereich, auf den sich die maximale Geschwindigkeits-Sollwertkurve bezieht, um die zu schützenden Schachtbereiche verkleinert. Falls keine Umschaltung in den speziellen Betriebsmodus erfolgt, kommt weiterhin die Geschwindigkeits-Sollwertkurve 51 zur Anwendung.If the detection device of the elevator installation according to the invention recognizes that it is necessary to switch to the special operating mode, as represented by box 55 in FIG. 5, the drive unit is changed the elevator system, as indicated by the curve 52. Here, the travel path area to which the maximum speed setpoint curve refers is reduced by the shaft areas to be protected. If no changeover to the special operating mode takes place, the speed setpoint curve 51 continues to be used.
  • Durch die spezielle Steuereinrichtung (z.B. die spezielle Steuereinrichtung 30 in Figur 2), gemäss Erfindung, wird die Geschwindigkeits-Sollwertkurve 51 dem Betriebsmodus angepasst. Befindet sich die Aufzuganlage im normalen Betriebsmodus, so kommt die Geschwindigkeits-Sollwertkurve 51 zum Einsatz. Im speziellen Betriebsmodus hingegen, wird die Wegstrecke, welche die Aufzugkabine maximal zurücklegen kann, verkürzt. Dies ist schematisch durch die Kurve 52 in Figur 5 dargestellt. Im gezeigten Beispiel kommt weiterhin der charakteristische Verlauf der Geschwindigkeitskurve zur Anwendung. Das heisst, die Aufzugkabine wird wie auch im Normalbetrieb beschleunigt und abgebremst. Auch die Normalgeschwindigkeit vn bleibt im gezeigten Beispiel unverändert. Durch die Verkürzung der Wegstrecke werden am Schachtfuss und am Schachtkopf zwei virtuelle Schutzzonen 53 und 54 geschaffen. In dem gezeigten Beispiel beträgt die Höhe der beiden virtuellen Schutzzonen 53 und 54 je 2 m.By the special control device (eg the special control device 30 in FIG. 2) according to the invention, the speed setpoint curve 51 is adapted to the operating mode. If the elevator installation is in the normal operating mode, the speed setpoint curve 51 is used. In contrast, in the special operating mode, the distance which the elevator car can travel maximum is shortened. This is shown schematically by the curve 52 in FIG. In the example shown, the characteristic curve of the velocity curve continues to be used. This means that the elevator car is accelerated and decelerated as in normal operation. The normal speed v n also remains unchanged in the example shown. By shortening the distance two virtual protection zones 53 and 54 are created at the shaft foot and the shaft head. In the example shown, the height of the two virtual protection zones 53 and 54 is 2 m each.
  • In einer weiteren Ausführungsform, die schematisch in Figur 6 dargestellt ist, wird nur eine virtuelle Schutzzone 62 am unteren Schachtende (bei x = 0 m) geschaffen. Eine derartige Ausführungsform, die nur jeweils eine virtuelle Schutzzone 62 bereit stellt, kann zum Einsatz kommen, wenn die Erfassungsvorrichtung so ausgelegt ist, dass sie unterscheiden kann, ob sich eine Person im unteren oder oberen Schachtbereich aufhält, bzw. im Begriff ist, in den unteren oder oberen Schachtbereich zu gelarigen.In a further embodiment, which is shown schematically in FIG. 6, only one virtual protection zone 62 is created at the lower end of the shaft (at x = 0 m). Such an embodiment, which provides only one virtual protection zone 62 at a time, may be used if the detection device is designed to be able to distinguish whether a person is in the lower or upper shaft area stops, or is about to gelarigen in the lower or upper shaft area.
  • Um die Sicherheit der erfindungsgemässen Aufzuganlage weiter zu verbessern, kann man weitere Massnahmen treffen, die schematisch in der selben Figur 6 angedeutet sind. Als erste Massnahme kann die maximale Geschwindigkeit vmax im speziellen Betriebsmodus reduziert werden, um so eine Gefährdung des Servicepersonals zu vermeiden. Dies kann zum Beispiel wichtig sein, wenn sich Servicepersonal auf dem Dach der Aufzugkabine aufhält. Als weitere Massnahme kann man zusätzlich oder alternativ den Anfahr- und Bremsverlauf so gestalten, dass geringere Beschleunigungskräfte auftreten. Es braucht dann länger, bis die Aufzugkabine Geschwindigkeit aufnimmt, und der Bremsvorgang muss früher eingeleitet werden. In Figur 6 kommen beide Massnahmen zur Anwendung. Die virtuelle Schutzzone 62 am unteren Schachtende beträgt im gezeigten Beispiel 1.5m, was je nach den baulichen Gegebenheiten als Schutzzone ausreichen kann.In order to further improve the safety of the elevator installation according to the invention, further measures can be taken, which are indicated schematically in the same FIG. As a first measure, the maximum speed v max can be reduced in the special operating mode, in order to avoid endangering the service personnel. This may be important, for example, when service personnel are on the roof of the elevator car. As a further measure, it is additionally or alternatively possible to design the starting and braking course in such a way that lower acceleration forces occur. It then takes longer for the elevator car to pick up speed, and the braking action must be initiated sooner. In Figure 6, both measures are used. The virtual protection zone 62 at the lower end of the shaft is in the example shown 1.5m, which may be sufficient depending on the structural conditions as a protection zone.
  • Statt der in Zusammenhang mit den in Figuren 5 und 6 beschriebenen Ausführungsformen, bei denen die spezielle Steuereinrichtung die vorgegebene Geschwindigkeits-Sollwertkurve modifiziert, kann eine spezielle Steuereinrichtung zum Einsatz kommen, die während der gesamten Dauer des speziellen Betriebsmodus selbstständig die Kontrolle der Antriebssteuerung übernimmt. In diesem Fall wird nicht von der im normalen Betriebsmodus aktiven Geschwindigkeits-Sollwertkurve ausgegangen, sondern die spezielle Steuereinrichtung gibt eine geeignete Kurve vor. Eine solche Kurve kann aus einem Speicher entnommen oder aus einer Tabelle mit Parametern bzw. mit Sollwerten generiert werden. Befindet sich die Aufzuganlage in dem speziellen Betriebsmodus, so übernimmt in der gegenwärtig beschriebenen Ausführungsform die spezielle Steuereinrichtung die Kontrolle der Antriebssteuerung. Auch bei dieser Ausführungsform kommt typischerweise ein Regelmechanismus zum Einsatz, der die Istwerte an der Aufzuganlage misst und mit den Sollwerten vergleicht, um daraus Steuergrössen für die Antriebssteuerung zu ermitteln.Instead of the embodiments described in connection with the embodiments described in FIGS. 5 and 6, in which the special control device modifies the predetermined speed setpoint curve, a special control device can be used which automatically assumes control of the drive control during the entire duration of the special operating mode. In this case, it is not assumed that the speed setpoint curve active in the normal operating mode, but the special control device provides an appropriate curve. Such a curve can be taken from a memory or generated from a table with parameters or with setpoints. If the elevator system is in the special operating mode, then In the presently described embodiment, the special controller takes control of the drive control. Also in this embodiment, a control mechanism is typically used which measures the actual values on the elevator installation and compares them with the desired values in order to determine control variables for the drive control.
  • In den vorstehend beschriebenen Ausführungsvarianten, in denen der spezielle Betriebsmodus die Einschränkung des Fahrbereichs der Aufzugkabine beinhaltet, werden deren Position und vorzugsweise auch deren Geschwindigkeit jederzeit sicherheitsrelevant überwacht, sodass bei der Einfahrt der Aufzugkabine in eine Schutzzone sofort der jeweils vorgesehene Bremsvorgang ausgelöst werden kann. Vorzugsweise wird vorerst das Anhalten durch geregeltes Abbremsen des Antriebs eingeleitet. Bei ungenügender Verzögerung der Aufzugkabine wird nach kurzer Testzeit, beispielsweise mittels Abfallenlassen von Schützen der Antriebs- und Bremssteuerung, ein Notstopp durch Unterbrechung der Stromzufuhr zum Antriebsmotor und zu einer elektrisch betätigten Einrichtung zum Offenhalten der Antriebsbremse ausgelöst. Sollte die detektierte Bremsverlauf noch immer ungenügend sein, so können nach einer weiteren kurzen Testzeit die Fangbremsen der Aufzugkabine aktiviert werden.In the embodiment variants described above, in which the special operating mode includes the restriction of the travel range of the elevator car, its position and preferably also its speed are monitored safety-relevant at all times, so that when the elevator car enters a protection zone, the respectively provided braking process can be triggered immediately. Preferably, the stopping is initially initiated by controlled braking of the drive. With insufficient delay of the elevator car emergency stop is triggered by interrupting the power supply to the drive motor and to an electrically operated device for keeping open the drive brake after a short test period, for example by dropping contactors of the drive and brake control. If the detected brake course is still insufficient, then the catch brakes of the elevator car can be activated after a further short test time.
  • Fig. 9 zeigt eine weitere Ausführungsvariante einer Aufzuganlage mit im speziellen Betriebsmodus eingeschränktem Fahrbereich. Im Aufzugschacht 90 sind Sensoren 91, 92, 93 so angebracht, dass sie die Einfahrt der Aufzugkabine 94 in die jeweilige Schutzzone detektieren können. Sie sind jeweils nur im speziellen Betriebszustand aktiviert und lösen bei Detektion der Aufzugkabine deren Anhalten aus. Sind jeweils mehrere Sensoren in Fahrrichtung hintereinander angeordnet, so können beispielsweise ein erster Sensor 91 das Anhalten mit geregeltem Antrieb, ein zweiter Sensor 92 den oben beschriebenen Notstopp und ein vom zweiten entsprechend beabstandeter dritter Sensor 93 die Aktivierung der Fangbremse 95 der Aufzugkabine auslösen. Es ist jedoch nicht zwingend erforderlich, alle genannten Bremsstufen anzuwenden.FIG. 9 shows a further embodiment variant of an elevator installation with a drive area restricted in the special operating mode. In the hoistway 90 sensors 91, 92, 93 are mounted so that they can detect the entrance of the elevator car 94 in the respective protection zone. They are each activated only in the special operating state and trigger on detection of the elevator car from their stop. Are each a plurality of sensors arranged in the direction of travel one behind the other, so for example a first sensor 91 triggering with controlled drive, a second sensor 92 trigger the emergency stop described above and a third from the second third third sensor 93, the activation of the safety brake 95 of the elevator car. However, it is not absolutely necessary to use all the brake stages mentioned.
  • Wie in Fig. 9 dargestellt, kann auch vorgesehen werden, dass die vorstehend beschriebenen Sensoren 91, 92, 93 nur in dem speziellen Betriebszustand betätigt werden, indem eine Kufe 96 derart ein- und ausfahrbar an der Aufzugkabine angebracht ist, dass sie nur in ausgefahrenem Zustand die Sensoren betätigt. Ausgefahren wird die Kufe jeweils im speziellen Betriebszustand, wobei dies beispielsweise durch einen elektromagnetischen Aktor geschehen kann.As shown in Fig. 9, it can also be provided that the above-described sensors 91, 92, 93 are actuated only in the special operating state by a skid 96 is mounted so retractable on the elevator car and that they only in extended Condition the sensors actuated. The runner is extended in each case in the special operating state, whereby this can be done for example by an electromagnetic actuator.
  • Auch ein Ausfahren der Kufe 96 durch eine die Anwesenheit einer Person auf dem Kabinendach mechanisch erfassende Einrichtung, beispielsweise nach dem Prinzip einer Hebelwaage, ist realisierbar. Ebenso könnten die im Bereich der Schachtgrube angebrachten Sensoren 91, 92, 93 durch eine ähnliche, die Anwesenheit einer Person in der Schachtgrube erfassende Einrichtung so horizontal gegen die Aufzugkabine verschoben werden, dass sie in dieser Situation durch eine an der Kabine befestigte Kufe betätigt werden können.It is also possible to extend the runner 96 by a device which mechanically detects the presence of a person on the car roof, for example according to the principle of a lever balance. Likewise, the sensors 91, 92, 93 mounted in the area of the shaft pit could be displaced horizontally against the elevator car by a similar device detecting the presence of a person in the shaft pit, that in this situation they can be actuated by a skid mounted on the car ,
  • Gemäss einer weiteren Ausführungsform der Aufzuganlage ist die spezielle Steuereinrichtung so ausgelegt oder so durch das Wartungspersonal beeinflussbar, dass beim Übergang in den speziellen Betriebszustand die Aufzuganlage unverzüglich stillgesetzt wird. Dabei wird eine fahrende Aufzugkabine durch Unterbrechung der Stromzufuhr zum Antriebsmotor und zu einer elektrisch betätigten Einrichtung für das Offenhalten der Antriebsbremse sofort gestoppt, was beispielsweise durch das Abfallenlassen von Schützen der Antriebs- und Bremssteuerung bewirkt werden kann.
    Bei einer sicherheitstechnisch bevorzugten Version können nach Ablauf einer kurzen Testzeit zusätzlich die Fangbremsen an der Aufzugkabine aktiviert werden, falls die resultierende Bremsreaktion als ungenügend detektiert würde.
    According to a further embodiment of the elevator installation, the special control device is designed or can be influenced by the maintenance personnel in such a way that the elevator installation is shut down immediately upon transition to the special operating state. This is a moving elevator car stopped immediately by interrupting the power supply to the drive motor and an electrically operated device for keeping the drive brake open, which can be effected for example by dropping off contactors of the drive and brake control.
    In a safety-preferred version, after a short test time, the safety brakes on the elevator car can additionally be activated if the resulting brake reaction is detected as insufficient.
  • Um die erfindungsgemässe Anlage sicherheitsrelevant zu machen, ist es empfehlenswert, die spezielle Steuereinrichtung so auszulegen, dass jeweils automatisch in den speziellen Betriebsmodus umgeschaltet wird, sobald durch die Erfassungsvorrichtung ein Zustand oder Verhaltensmuster detektiert wird, das darauf hindeutet, dass sich eine Person im Schacht befindet oder im Begriff ist, in diesen zu gelangen.In order to make the system according to the invention relevant to safety, it is advisable to design the special control device so that it is automatically switched to the special operating mode as soon as a condition or behavior pattern is detected by the detection device, which indicates that a person is in the shaft or is about to get into it.
  • Gemäss einer weiteren Ausführungsform ist die Aufzuganlage so ausgeführt, dass jeder Zustand, der durch die spezielle steuereinrichtung nicht eindeutig interpretiert werden kann, dazu führt, dass die Anlage automatisch in den speziellen Betriebsmodus überführt wird. Erst nach Vorliegen weiterer Messwerte der Erfassungsvorrichtung, oder nachdem manuell eine Eingabe erfolgt ist, kann der spezielle Betriebsmodus wieder verlassen werden. Durch diese Massnahme wird die Sicherheit der Aufzuganlage weiter erhöht.According to a further embodiment, the elevator installation is designed such that any condition which can not be unambiguously interpreted by the special control unit results in that the installation is automatically transferred into the special operating mode. Only after the presence of further measured values of the detection device, or after an input has been made manually, the special operating mode can be left again. By this measure, the safety of the elevator system is further increased.
  • Aufzuganlagen gemäss der vorliegenden Erfindung können geändert bzw. angepasst werden, indem die Erfassungsvorrichtung mit Eingabemitteln ausgerüstet wird, die es dem Servicepersonal ermöglichen, die Steuerung der Aufzuganlage manuell zu beeinflussen, während sie sich in der virtuellen Schutzzone aufhalten. Die entsprechenden Eingabemittel sollten so ausgeführt sein, dass die virtuellen Schutzzonen jedoch von der Aüfzugkabine nicht beeinträchtigt werden. Die Eingabemittel können zum Beispiel ein Kartenlesegerät umfassen, durch das sich das Servicepersonal authentifiziert. Neben dem Kartenlesegerät kann sich eine Kontrolleinheit befinden, über die das Servicepersonal die Aufzugsteuerung beeinflussen kann. Es ist auch möglich, das Servicepersonal mit einer tragbaren Datenverarbeitungseinheit, z.B. in Form eines tragbaren Computers oder eines Personal Digital Assistants (PDAs), auszustatten. Die Datenverarbeitungseinheit kann über eine Kabelverbindung oder per Funk bzw. Infrarot an die spezielle Steuereinrichtung gekoppelt werden, um Einfluss auf die Steuerung des Aufzugs nehmen zu können.Elevator systems according to the present invention can be modified by equipping the detection device with input means that enable service personnel to control the elevator installation Manually influence while in the virtual protection zone. The appropriate input means should be designed so that the virtual protection zones are not affected by the Azugzugkabine. The input means may include, for example, a card reader through which the service personnel authenticate. In addition to the card reader, there may be a control unit via which the service personnel can influence the elevator control. It is also possible to equip the service personnel with a portable data processing unit, eg in the form of a portable computer or a personal digital assistant (PDA). The data processing unit can be coupled via a cable connection or by radio or infrared to the special control device in order to be able to influence the control of the elevator.
  • Eine weitere Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, dass sie eine Anzeigevorrichtung umfasst, die anzeigt, ob sich der Aufzug in dem speziellen Betriebsmodus befindet. Die Anzeige kann optisch, akustisch oder durch andere geeignete Mittel erfolgen. Dadurch wird die Sicherheit der gesamten Anlage weiter erhöht, da das Servicepersonal durch die Anzeige mitgeteilt bekommt, ob die Umschaltung in den speziellen Betriebsmodus problemlos erfolgt ist.A further embodiment is characterized in that it comprises a display device which indicates whether the elevator is in the special operating mode. The display can be made optically, acoustically or by other suitable means. As a result, the security of the entire system is further increased, as the service staff gets notified by the display, whether the switchover to the special operating mode is done easily.
  • Eine weitere Aufzuganlage gemäss Erfindung umfasst ein Kartenlesegerät oder eine ähnliche Eingabeeinheit, die vom Servicepersonal betätigt werden muss, bevor der Aufzugschacht betreten wird. Durch das Betätigen der Eingabeeinheit, wird die spezielle Steuereinrichtung in eine Art Alarmzustand überführt. Wird dann von der Erfassungsvorrich-tung detektiert, dass jemand wirklich die Türe zum Schacht durchtritt, wird der spezielle Betriebsmodus aktiviert.Another elevator installation according to the invention comprises a card reading device or a similar input unit which must be actuated by the service personnel before the elevator shaft is entered. By operating the input unit, the special control device is converted into a kind of alarm state. Is then from the detection device detects that someone is really passing the door to the shaft, the special operating mode is activated.
  • Beim Verlassen des Aufzugschachtes kann ein entsprechendes Abmelden vorgenommen werden, um den Aufzug in den normalen Betriebsmodus zurück zu versetzen.Upon leaving the hoistway, a corresponding logoff can be made to return the elevator to the normal operating mode.
  • Ein Verfahren zum Betreiben einer Aufzuganlage, gemäss der vorliegenden Erfindung, ist in dem Flussdiagramm in Figur 7 gezeigt. In einem ersten Schritt (dargestellt durch Box 71) wird erfasst, ob sich eine Person im Aufzugschacht befindet, oder ob eine Person im Begriff ist, in diesen zu gelangen. Dieser Schritt 71'wird vorzugsweise durch eine entsprechende Erfassungsvorrichtung durchgeführt, die über einen oder mehrere Sensoren bzw. Eingabemittel verfügt. Falls bestimmte Kriterien erfüllt sind, die andeuten oder angeben, dass sich eine Person im Aufzugschacht befindet oder im Begriff ist, in diesen zu gelangen, wird in den speziellen Betriebsmodus umgeschaltet, wie in Box 74 dargestellt.A method of operating an elevator installation according to the present invention is shown in the flowchart in FIG. In a first step (represented by box 71), it is detected whether a person is in the elevator shaft or whether a person is about to enter it. This step 71 'is preferably performed by a corresponding detection device having one or more sensors or input means. If certain criteria are met which indicate or indicate that a person is in the elevator shaft or is about to enter it, the system switches to the special operating mode, as shown in box 74.
  • Wenn sich das Aufzugsystem im speziellen Betriebsmodus befindet, muss zu einem späteren Zeitpunkt ein Übergang zum normalen Betriebsmodus erfolgen. Es gibt verschiedene Ansätze, einen derartigen Übergang sicher zu gestalten.If the elevator system is in the special operating mode, a transition to normal operating mode must be made at a later time. There are several approaches to making such a transition secure.
  • Es ist besonders wichtig keine verfrühte oder ungerechtfertigte Umschaltung zurück in den Normalbetrieb auszulösen. Besondere sicherheitsmassnahmen helfen, dies zu vermeiden.It is particularly important not to trigger premature or unjustified switching back to normal operation. Special safety measures help to avoid this.
  • Man kann zum Beispiel weiterhin die Signale der Erfassungsvorrichtung verwenden, um eine Aussage drüber zu erhalten, ob sich noch jemand in einer der kritischen Zonen des Auszugschaehtes befindet. Sollte dies nicht der Fall sein, so kann ein Umschalten zurück in den Normalbetrieb erfolgen, wie in den Boxen 75 und 76 angedeutet. Vorteilhafterweise wird mit einer gewissen Zeitverzögerung erst zurück geschaltet, um so die Sicherheit zu erhöhen.For example, it is still possible to use the signals of the detection device to obtain information about whether someone is still in one of the critical zones of the extension. If not, so can switch back to normal operation, as indicated in the boxes 75 and 76. Advantageously, with a certain time delay only switched back, so as to increase security.
  • Bei der Konzeption der erfindungsgemässen Anlage sollte jeder nur erdenklichen Situation Rechnung getragen werden. Wie verhält sich das System, wenn sich Servicepersonal im Schacht über längere Zeit reglos verhält? Was passiert, wenn eine Person den Schacht verlässt, aber eine weitere Person sich weiterhin im Schacht aufhält. Die Erfassungsvorrichtung sollte entsprechende Komponenten in Form von Sensoren und anderen Erfassungsmitteln umfassen, um für alle Eventualitäten eine sichere Entscheidung nach klaren Regeln zu ermöglichen.When designing the system according to the invention, every imaginable situation should be taken into account. How does the system behave if service personnel in the shaft behave motionless for a long time? What happens if one person leaves the manhole, but another person is still in the manhole. The detection device should include corresponding components in the form of sensors and other detection means to allow for all eventualities a safe decision according to clear rules.
  • In Figur 8 ist dargestellt, dass die Erfassungsvorrichtung 80 mehrere Bedingungen parallel abfragen kann. In dem gezeigten Beispiel sind drei verschiedene Bedingungen 1 - 3 gezeigt. Die Bedingung 1 kann zum Beispiel wie folgt formuliert werden:
    • Meldet ein Bewegungssensor Bewegungen im Schacht?
    FIG. 8 shows that the detection device 80 can interrogate several conditions in parallel. In the example shown, three different conditions 1-3 are shown. For example, condition 1 may be formulated as follows:
    • Does a motion sensor report movements in the shaft?
  • Die Bedingung 2 kann zum Beispiel wie folgt formuliert werden:
    • Meldet ein Infrarotsensor einen warmen Körper oder Gegenstand im Erfassungsbereich?
    For example, condition 2 may be formulated as follows:
    • Does an infrared sensor report a warm body or object in the detection area?
  • Die Bedingung 3 kann zum Beispiel wie folgt formuliert werden:
    • Ist der Lichtstrahl einer Lichtschranke permanent oder von Zeit zu Zeit unterbrochen?
    For example, condition 3 may be formulated as follows:
    • Is the light beam of a light barrier interrupted permanently or from time to time?
  • Wie in der Figur 8 durch die Box 81 gezeigt, sollte eine jede der Bedingungen, falls sie erfüllt ist, das Umschalten in den speziellen Betriebsmodus auslösen. Der Schritt der Umschaltung ist in Box 82 gezeigt. Falls keine Umschaltung erfolgt, so folgt das Flussdiagram dem Pfad 83 zurück zu dem Punkt wo die Erfassungsvorrichtung weiter überwachend eingesetzt ist.As shown by box 81 in Figure 8, each of the conditions, if satisfied, should trigger the switch to the special mode of operation. The step of switching is shown in box 82. If no switchover takes place, the flow chart follows the path 83 back to the point where the detection device continues to be monitored.
  • Falls sich die Aufzuganlage bereits im speziellen Betriebsmodus befindet, können andere Regeln bzw. Bedingungen zur Anwendung kommen. Man kann auch die verschiedenen Sensoren verknüpfen, bzw. die Signale über eine Logik auswerten, um sicherere Entscheidungen treffen zu können.If the elevator system is already in the special operating mode, other rules or conditions may apply. You can also link the various sensors, or evaluate the signals via a logic to make safer decisions.
  • In einer besonderen Ausführungsform ist die spezielle Steuereinrichtung so ausgelegt, dass sie ausfallsicher ist. Mit anderen Worten, sollte es zu einer Störung im Aufzugsystem kommen, muss jederzeit gewährleistet werden, dass die virtuelle(n) Schutzzone(n) erhalten bleiben. Zu diesem Zweck können zum Beispiel spezielle Sicherheitsschaltungen eingesetzt werden, die jederzeit ein Überführen in den speziellen Betriebsmodus gewährleisten.In a particular embodiment, the special control device is designed so that it is fail-safe. In other words, should there be a disturbance in the elevator system, it must always be ensured that the virtual protection zone (s) are preserved. For this purpose, for example, special safety circuits can be used, which ensure at any time a transfer to the special operating mode.
  • Die verschiedenen Aspekte und Merkmale der einzelnen Ausführungsformen können ohne weiteres miteinander kombiniert werden. Auch können Merkmale oder vorteilhafte Element, die im Zusammenhang mit einer speziellen Ausführungsform beschrieben oder gezeigt wurden im Zusammenhang mit anderen Ausführungsformen zum Einsatz kommen.The various aspects and features of the individual embodiments may be readily combined. Also, features or advantageous elements described or shown in connection with a particular embodiment may be used in conjunction with other embodiments.

Claims (20)

  1. Lift installation (20) with a lift cage (21), a lift shaft (22) and a drive unit (25), wherein
    - the lift shaft (22) is equipped with a detecting device (29; 43) which detects whether a person stands in a critical zone (32, 33) in the lift shaft (32) or is about to go into this,
    - the detecting device (29; 43) is connected with the drive unit (25) in such a manner that the lift installation (20) is transferrable into a special operating mode in case a person stands in the critical zone (32, 33) or is about to go into this, and
    - the drive unit (25) comprises special control equipment (30; 42) which in the special operating mode prevents movement of the lift cage (21) into the critical zone (32, 33),

    characterised in that the special control equipment (30; 42) is so designed that in the special operating mode the operation of the lift cage is possible outside the critical zone (32, 33) without restriction.
  2. Lift installation according to claim 1, characterised in that the detecting device (29; 43) comprises one or more sensors (40.1 to 40.4).
  3. Lift installation according to claim 2, characterised in that the sensor or sensors (40 to 40.4) is or are linked with the special control equipment (30; 42) by way of a line (31) or a bus (41).
  4. Lift installation according to claim 3, characterised in that the detecting device (29; 43) and the special control equipment (30; 42) are designed in safety-relevant manner in order to ensure a high level of failure safety, i.e. that, for example, the essential components are present in redundant form, important functions of the control device (30; 42) elapse in parallel and the results thereof are compared with one another and the data transmission takes place by way of parallel lines or for that purpose known methods for transmission error recognition are employed.
  5. Lift installation according to claim 5, characterised in that a control (25) is provided which can be linked with the special control equipment (30; 42) or in which the special control equipment (30; 42) is integrated.
  6. Lift installation according to claim 5, characterised in that the detecting device (29; 43) comprises a bus, preferably a safety bus (41).
  7. Lift installation according to one of claims 1 to 6, characterised in that a target value / actual value control is provided.
  8. Lift installation according to claim 7, characterised in that the special control equipment (30; 42) converts the target value curve of the target value / actual value control by computation in order to thus ensure a virtual protection zone at the lower shaft end and/or a virtual protection zone at the upper shaft end.
  9. Lift installation according to one of claims 1 to 6, characterised in that the special control equipment (30; 42) takes over control of the drive unit in the special operating mode in order to thus ensure a virtual protection zone at the lower shaft end and/or a virtual protection zone at the upper shaft end.
  10. Lift installation according to one of claims 1 to 6, characterised in that the special control equipment (30; 42) is rule-based control equipment which makes decisions on the basis of preset or presettable rules.
  11. Method of controlling a drive unit (25) of a lift installation (20), which moves a lift cage (21) in a lift shaft (22), wherein the method comprises the following steps:
    detection by means of a detecting device (29; 43) whether a person stands in a critical zone (32, 33) within the lift shaft (22) or is about to go into this and
    automatic switching over of the drive unit (25) to a special operating mode in case a person stands in a critical zone (32, 33) or is about to go into this, wherein the control of the lift cage (21) in the special operating mode is influenced by way of special control equipment (30; 42) in such a manner that movement of the lift cage (21) into the critical zone (32, 33) is prevented, characterised in that the lift cage (21) after switching over to the special operating mode can continue to move in a zone outside the critical zone (32; 33).
  12. Method according to claim 11, characterised in that the detecting device (29; 43) passes on signals or information to the special control equipment.
  13. Method according to claim 12, characterised in that the special control device decides on the basis of the signals or information whether switching over to the special operating mode takes place.
  14. Method according to claim 13, characterised in that the detecting device comprises one or more sensors (40.1 to 40.4) which are evaluated or interrogated in the detecting.
  15. Method according to one of claims 11 to 14, characterised in that the special control equipment (30; 42) converts the target value curve of the target value / actual value control by computation or activates a stored target value curve in order to thus ensure a virtual protection zone at the lower shaft end and/or a virtual protection zone at the upper shaft end.
  16. Method according to one of claims 11 to 14, characterised in that the special control equipment (30; 42) takes over control of the drive unit in the special operating mode in order to thus ensure a virtual protection zone at the lower shaft end and/or a virtual protection zone at the upper shaft end.
  17. Method according to one of claims 11 to 14, characterised in that the special control equipment (30; 42) is rule-based control equipment which makes decisions on the basis of preset or presettable rules in that it checks conditions and triggers an automatic switching over to the special operating mode when one or more of the rules is or are fulfilled.
  18. Method according to one of claims 11 to 14, characterised in that the special control equipment (30; 42) cancels the special operating mode after occurrence of an event.
  19. Method according to claim 18, characterised in that the event is triggered manually, for example by way of a manual input, or automatically.
  20. Method according to one of claims 11 to 14, characterised in that during the special operating mode the lift cage is moved at reduced speed and/or with low start-off and braking accelerations and/or with shortened travel path or is not moved at all.
EP20020740187 2001-07-09 2002-07-03 Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same Active EP1404603B1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP01810673 2001-07-09
EP01810673 2001-07-09
PCT/CH2002/000363 WO2003008316A1 (en) 2001-07-09 2002-07-03 Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same
EP20020740187 EP1404603B1 (en) 2001-07-09 2002-07-03 Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP20020740187 EP1404603B1 (en) 2001-07-09 2002-07-03 Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1404603A1 EP1404603A1 (en) 2004-04-07
EP1404603B1 true EP1404603B1 (en) 2006-02-15

Family

ID=8184017

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20020740187 Active EP1404603B1 (en) 2001-07-09 2002-07-03 Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same

Country Status (12)

Country Link
US (1) US7201256B2 (en)
EP (1) EP1404603B1 (en)
JP (1) JP2004534707A (en)
CN (1) CN1314573C (en)
AT (1) AT317824T (en)
AU (1) AU2002315619B2 (en)
BR (1) BR0210892B1 (en)
CA (1) CA2451333C (en)
DE (1) DE50205832D1 (en)
ES (1) ES2258638T3 (en)
HK (1) HK1065018A1 (en)
WO (1) WO2003008316A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10926974B2 (en) 2015-09-30 2021-02-23 Inventio Ag Method and apparatus for controlling an elevator system

Families Citing this family (23)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP4668186B2 (en) * 2004-04-06 2011-04-13 三菱電機株式会社 Elevator equipment
JP2006044844A (en) * 2004-08-02 2006-02-16 Mitsubishi Electric Building Techno Service Co Ltd Operation control device for elevator
BRPI0419237B1 (en) * 2004-12-21 2014-11-25 Otis Elevator Co “lift system, and method for preventing a person injury rising on the top of a lift car in a low-floor lift system”
ES2285591T3 (en) * 2005-03-05 2007-11-16 Thyssenkrupp Aufzugswerke Gmbh ELEVATOR SYSTEM.
US7954606B2 (en) * 2005-10-05 2011-06-07 Otis Elevator Company Elevator system control responsive to hoistway access detection
KR101130160B1 (en) 2006-06-26 2012-03-28 오티스 엘리베이터 컴파니 Elevator installation with reduced hoistway dimensions
JP5450061B2 (en) 2006-06-30 2014-03-26 オーチス エレベータ カンパニーOtis Elevator Company Elevator with shallow pits and / or low overhead
DK1914875T3 (en) * 2006-10-20 2019-10-14 Abb Schweiz Ag Method of control and engine starter
JPWO2008062500A1 (en) * 2006-11-20 2010-03-04 三菱電機株式会社 Elevator equipment
FI20070486A (en) * 2007-01-03 2008-07-04 Kone Corp Elevator security
FI125141B (en) * 2007-01-03 2015-06-15 Kone Corp Elevator safety device
JP5197745B2 (en) * 2008-06-27 2013-05-15 三菱電機株式会社 Elevator apparatus and operation method thereof
FI121423B (en) * 2009-04-23 2010-11-15 Kone Corp Safety arrangement for a lift
CN103328366B (en) * 2011-02-02 2016-01-20 三菱电机株式会社 The safety control of elevator
BRPI1104942A2 (en) * 2011-07-21 2013-08-06 Bartolomeu Julio Barbosa electromechanical elevator accident prevention device
DE102011054590A1 (en) * 2011-10-18 2013-04-18 Elgo-Electronic Gmbh & Co. Kg Device for detecting the position of an elevator car and method for operating an elevator system
CN103917471B (en) * 2011-12-05 2016-06-08 三菱电机株式会社 Elevator safety control device
JP2013220895A (en) * 2012-04-17 2013-10-28 Toshiba Elevator Co Ltd Operation control system for elevator
BR102016024614A2 (en) 2015-10-22 2017-05-02 Otis Elevator Co elevator system and maintenance safety assembly
US20180354747A1 (en) 2015-11-12 2018-12-13 Inventio Ag Monitoring unit for an elevator system, and method
US10407275B2 (en) 2016-06-10 2019-09-10 Otis Elevator Company Detection and control system for elevator operations
BR112019004188A2 (en) * 2016-09-29 2019-05-28 Inventio Ag elevator and entity safety supervision unit for an elevator
US10983210B2 (en) * 2017-09-25 2021-04-20 Otis Elevator Company Elevator sensor array system

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5025895A (en) * 1990-01-09 1991-06-25 G.E.C. Holding Corp. Elevator car top intrusion device
US5644111A (en) * 1995-05-08 1997-07-01 New York City Housing Authority Elevator hatch door monitoring system
US5806633A (en) * 1995-12-22 1998-09-15 Macuga; Henry J. Elevator safety system incorporating false pit
DE29802089U1 (en) * 1998-02-07 1998-11-05 Steinweg Hermann Gmbh Co Kg Construction elevator
FI108124B (en) * 1998-03-18 2001-11-30 Kone Corp Elevator safety device
US6173814B1 (en) * 1999-03-04 2001-01-16 Otis Elevator Company Electronic safety system for elevators having a dual redundant safety bus
US6223861B1 (en) * 1999-08-30 2001-05-01 Otis Elevator Company Elevator hoistway access safety
DE69926244T3 (en) * 1999-12-20 2012-01-05 Mitsubishi Electric Corporation Shaft safety system for lift
SE521817C2 (en) * 2000-11-02 2003-12-09 Alimak Ab Safety arrangements at the elevator
DE10108772A1 (en) * 2001-02-23 2002-11-21 Otis Elevator Co Elevator safety device
US6603398B2 (en) * 2001-11-16 2003-08-05 Otis Elevator Company Hoistway access detection system

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10926974B2 (en) 2015-09-30 2021-02-23 Inventio Ag Method and apparatus for controlling an elevator system

Also Published As

Publication number Publication date
DE50205832D1 (en) 2006-04-20
CN1314573C (en) 2007-05-09
HK1065018A1 (en) 2005-02-08
AU2002315619B2 (en) 2008-01-10
US7201256B2 (en) 2007-04-10
WO2003008316A1 (en) 2003-01-30
CA2451333C (en) 2010-06-08
BR0210892A (en) 2004-06-22
ES2258638T3 (en) 2006-09-01
CA2451333A1 (en) 2003-01-30
BR0210892B1 (en) 2011-01-11
CN1524058A (en) 2004-08-25
EP1404603A1 (en) 2004-04-07
JP2004534707A (en) 2004-11-18
US20040173414A1 (en) 2004-09-09
AT317824T (en) 2006-03-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2651808B1 (en) Lift installation comprising car and counterweight
EP1326797B1 (en) Elevator with drive unit mounted in a superior lateral section of the elevator hoistway
EP1619157B1 (en) Elevator system with independently movable elevator cars and method for controlling its movement
JP4050342B2 (en) A device that protects people in the workspace
EP2547617B1 (en) Lift assembly with braking device and actuator
EP2033926B1 (en) Lift assembly for transporting lift users in a building area
EP0199015B1 (en) Load-dependent control device for a lift
EP1353196B1 (en) Object detection and light curtain
DE102014220966A1 (en) Method for operating a transport system and corresponding transport system
DE4214998C2 (en) Door drive and method for operating a door drive
DE60201190T2 (en) BUTTERFLY PROTECTION MECHANISM
EP0933323B1 (en) Double-Decker or Multi-Decker Elevator
EP1475342B1 (en) Device to create a temporary working space for elevators
DE60108591T2 (en) Device for ensuring the safety rooms for a hoist
EP1679279B2 (en) Elevator with control system
EP1427662B1 (en) Safety circuit for elevator doors
EP2219985B1 (en) Lift system with lift cars which can move vertically and horizontally
EP2586959B2 (en) Safety device, closing device and evaluation unit
EP0902158B1 (en) Safety device for power driven devices
EP1367018B1 (en) Elevator system with a plurality of self-moving cabins and at least three parallel shafts
EP0902157B1 (en) Power driven door with safety device
DE102014017487A1 (en) Method for operating an elevator installation and elevator installation designed for carrying out the method
EP1380533B1 (en) Control device for overhead conveyor
DE212011100032U1 (en) Intelligent alarm system for an abnormally open shaft door
CA2451333C (en) Lift installation having a virtual protection area at the bottom and/or the top of the lift shaft, and method for controlling the same

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL LT LV MK RO SI

17P Request for examination filed

Effective date: 20040110

RIN1 Information on inventor provided before grant (corrected)

Inventor name: DEPLAZES, ROMEO

Inventor name: ANGST, PHILIPP

REG Reference to a national code

Ref country code: HK

Ref legal event code: DE

Ref document number: 1065018

Country of ref document: HK

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE SK TR

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060215

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REF Corresponds to:

Ref document number: 50205832

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20060420

Kind code of ref document: P

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 20060407

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060515

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060515

REG Reference to a national code

Ref country code: SE

Ref legal event code: TRGR

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060717

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060731

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060731

REG Reference to a national code

Ref country code: HK

Ref legal event code: GR

Ref document number: 1065018

Country of ref document: HK

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2258638

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

ET Fr: translation filed
26N No opposition filed

Effective date: 20061116

BERE Be: lapsed

Owner name: INVENTIO A.G.

Effective date: 20060731

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060215

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060516

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060215

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060703

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20060215

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 15

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 16

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 17

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20180723

Year of fee payment: 17

Ref country code: FR

Payment date: 20180725

Year of fee payment: 17

Ref country code: ES

Payment date: 20180829

Year of fee payment: 17

Ref country code: IT

Payment date: 20180724

Year of fee payment: 17

Ref country code: NL

Payment date: 20180719

Year of fee payment: 17

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: SE

Payment date: 20180719

Year of fee payment: 17

Ref country code: GB

Payment date: 20180719

Year of fee payment: 17

Ref country code: SK

Payment date: 20180702

Year of fee payment: 17

Ref country code: AT

Payment date: 20180720

Year of fee payment: 17

Ref country code: TR

Payment date: 20180703

Year of fee payment: 17

Ref country code: FI

Payment date: 20180720

Year of fee payment: 17

Ref country code: CH

Payment date: 20180719

Year of fee payment: 17

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R119

Ref document number: 50205832

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: FI

Ref legal event code: MAE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: SE

Ref legal event code: EUG

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 317824

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20190703

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20190703

REG Reference to a national code

Ref country code: SK

Ref legal event code: MM4A

Ref document number: E 618

Country of ref document: SK

Effective date: 20190703

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190801

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190704

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190703

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200201

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190703

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190703

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MM

Effective date: 20190801

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190731

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190731

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190703

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190731

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190703

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FD2A

Effective date: 20201126

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20190704