DE910719C - Washing machine - Google Patents

Washing machine

Info

Publication number
DE910719C
DE910719C DEA1899D DEA0001899D DE910719C DE 910719 C DE910719 C DE 910719C DE A1899 D DEA1899 D DE A1899D DE A0001899 D DEA0001899 D DE A0001899D DE 910719 C DE910719 C DE 910719C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
washing machine
machine according
pump housing
flushing
rails
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEA1899D
Other languages
German (de)
Inventor
Johan Fredrik Rober Karlstroem
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Electrolux AB
Original Assignee
Electrolux AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from US329092A external-priority patent/US2351342A/en
Application filed by Electrolux AB filed Critical Electrolux AB
Priority to DEA1899D priority Critical patent/DE910719C/en
Priority claimed from GB1369341A external-priority patent/GB552580A/en
Priority claimed from US511665A external-priority patent/US2448490A/en
Application granted granted Critical
Publication of DE910719C publication Critical patent/DE910719C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/14Washing or rinsing machines for crockery or tableware with stationary crockery baskets and spraying devices within the cleaning chamber
    • A47L15/18Washing or rinsing machines for crockery or tableware with stationary crockery baskets and spraying devices within the cleaning chamber with movably-mounted spraying devices
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01JMANUFACTURE OF DAIRY PRODUCTS
    • A01J9/00Milk receptacles
    • A01J9/04Milk receptacles with cooling arrangements
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/14Washing or rinsing machines for crockery or tableware with stationary crockery baskets and spraying devices within the cleaning chamber
    • A47L15/18Washing or rinsing machines for crockery or tableware with stationary crockery baskets and spraying devices within the cleaning chamber with movably-mounted spraying devices
    • A47L15/22Rotary spraying devices
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/14Washing or rinsing machines for crockery or tableware with stationary crockery baskets and spraying devices within the cleaning chamber
    • A47L15/18Washing or rinsing machines for crockery or tableware with stationary crockery baskets and spraying devices within the cleaning chamber with movably-mounted spraying devices
    • A47L15/22Rotary spraying devices
    • A47L15/23Rotary spraying devices moved by means of the sprays
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/4246Details of the tub

Description

Die Erfindung betrifft eine Aufwaschmaschine mit einem beweglichen Spülglied und einem von einem Gehäuse umschlossenen, umlaufenden Pumpenrad für die Arbeitsflüsigkeit der Maschine und bezweckt einen Apparat dieser Art, bei dem das Aufwaschgut von der Arbeitsflüssigkeit, d. h. dem Aufwaschwasser bzw. der Spülflüssigkeit, bespritzt wird. Die Erfindung ist in der Hauptsache dadurch gekennzeichnet, daß das vom Pumpenrad unter Vermittlung der Arbeitsflüssigkeit in Umlauf versetzte Gehäuse, kurz Pumpengehäuse genannt, durch ein Bewegungsübertragungsglied mit dem Spülglied beweglich verbunden ist, wobei letzteres sich mit dem Pumpengehäuse als Antriebsvorrichtung an einer durch Steuerorgane bestimmten Bahn entlang bwegt. Die Maschine kann zweckmäßigerweise so ausgeführt sein, daß in den Fällen, in denen die äußere Flüssigkeitszufuhr gesperrt ist, das Pumpenrad allein innerhalb des Apparates den Umlauf der Arbeitsflüssigkeit herbeiführt. Die Verbindung zwischen dem Gehäuse des Pumpenrades und dem Spülglied besteht hauptsächlich aus einer Gelenkverbindung, die derart ausgebildet und angeordnet ist, daß die Umlaufbewegung des Pumpengehäuses in eine gerad- bzw. gerad- und krummlinige Bewegung des Spülgliedes übergeführt wird.The invention relates to a washing machine with a movable washing member and a Enclosed by a housing, rotating pump wheel for the working fluid of the machine and aims at an apparatus of this kind in which the washware is removed from the working liquid, i.e. H. the wash-up water or the rinsing liquid is splashed. The invention is in the main characterized in that the pump wheel circulates through the intermediary of the working fluid offset housing, called pump housing for short, through a motion transmission member with the Flushing member is movably connected, the latter being with the pump housing as a drive device moves along a path determined by control organs. The machine can expediently be designed so that in cases in which the external fluid supply is blocked, the pump wheel alone causes the working fluid to circulate within the apparatus. The connection between the housing of the impeller and the flushing member consists mainly of one Articulated connection which is designed and arranged in such a way that the rotational movement of the pump housing is converted into a straight or straight and curvilinear movement of the flushing member.

In der Zeichnung sind Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt. Es zeigtExemplary embodiments of the invention are shown in the drawing. It shows

Fig. ι einen lotrechten Schnitt durch eine Aufwaschmaschine gemäß der Erfindung,Fig. Ι a vertical section through a washing machine according to the invention,

Fig. 2 einen Schnitt nach Linie II-II der Fig. i,Fig. 2 is a section along line II-II of Fig. I,

Fig. 3 und 4 ein abgeändertes Ausfühjtm-gsbeispiel der Erfindung, wobei Fig. 3 ein Schnitt nach Linie III-III der Fig. 4 und3 and 4 show a modified embodiment of the invention, FIG. 3 being a section along line III-III of FIGS

Fig. 4 einSchnitt nach Linie IV-IV der Fig. 3 ist, Fig. 5 einen Schnitt einer abgeänderten Einzelheit des Ausführungsbeispieles nach Fig. 3.Fig. 4 is a section on line IV-IV of Fig. 3; FIG. 5 shows a section of a modified detail of the exemplary embodiment according to FIG. 3.

In der Zeichnung ist der Aufwaschbehälter der Maschine mit 10, dessen Deckel mit 11 und ein in dem Behälter angebrachter Siebboden mit 12 bezeichnet. Der Siebboden besteht vorzugsweise aus einem Drahtnetz od. dgl. und dient dazu, das in einem Korb oder gleichartigen Behälter aufgenommene Aufwaschgut zu tragen. Der Boden 12 ist zweckmäßigerweise in dem Behälter heraushebbar angeordnet.In the drawing, the washing up container of the machine is indicated by 10, its lid by 11 and an in The sieve base attached to the container is designated by 12. The sieve bottom is preferably made of a wire mesh od. The like. And is used to hold the received in a basket or similar container To carry wash-up items. The bottom 12 can expediently be lifted out of the container arranged.

In dem in Fig. 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel ist mit der Unterseite des Behälterbodens 13 eine zentral angeordnete Lagerkappe 14 fest verbunden, in der ein Pumpengehäuse 15 drehbar gelagert ist. Dieses Gehäuse selbst besteht aus dem Unterteil 17 und dem Oberteil 18. Der Oberteil des Gehäuses ist mit einer vorzugsweise zentral ao angeordneten Ventileinrichtung versehen, die aus einem Sitz 19, einem Ventilteller 20, einem mit dem Teller verbundenen Schaft 21 und einer Druckfeder 22 besteht. Der Ventilschaft 21 ist in einer Zentralbohrung 23 der Pumpenradwelle 24 gelagert. Das Ventil kann mittels eines von außerhalb der Maschine zu betätigenden Hebels 25 geöffnet werden. Durch die Feder 22 wird das Ventil geschlossen. Zwischen der Pumpenradwelle 24 und dem Schaft 21 ist eine Dichtung 26 oberhalb der Feder 22 und in dem unteren Teil der Lagerkappe 14 eine Dichtung 27 zwischen der Kappenwand und einem Wellenteil 28 angeordnet. Dieser in einem Kugellager 29 gelagerte Wellenteil ist mit der Pumpenradwelle mittels einer Klauenkupplung verbunden und trägt eine Riemenscheibe 30, die über einen Riemen 31 von einem Elektromotor 32 angetrieben wird. In der Lagerkappe 14 ist ein ringförmiger Kanal 33 vorgesehen, an den Zu- und Ablaufleitungen 34 bzw. 35 angeschlossen sind. Der Ringkanal 33 ist über einen axial verlaufenden Kanal 36 mit dem Pumpengehäuse 15 unmittelbar unterhalb des Pumpenrades 16 verbunden. Im Boden dieses Rades sind unmittelbar neben seiner Nabe öffnungen 37 angeordnet.In the embodiment shown in FIGS is a centrally arranged bearing cap 14 with the underside of the container bottom 13 firmly connected, in which a pump housing 15 is rotatably mounted. This case itself consists of the lower part 17 and the upper part 18. The upper part of the housing is preferably central with a ao arranged valve device is provided, which consists of a seat 19, a valve disk 20, one with the Plate connected shaft 21 and a compression spring 22 consists. The valve stem 21 is in a central bore 23 of the impeller shaft 24 is supported. The valve can by means of an outside of the Machine to be operated lever 25 are opened. The valve is closed by the spring 22. Between the impeller shaft 24 and the shaft 21 is a seal 26 above the Spring 22 and in the lower part of the bearing cap 14 a seal 27 between the cap wall and a shaft part 28 arranged. This supported in a ball bearing 29 shaft part is with the Connected impeller shaft by means of a dog clutch and carries a pulley 30, which over a belt 31 is driven by an electric motor 32. In the bearing cap 14 is an annular Channel 33 is provided to which the inlet and outlet lines 34 and 35 are connected. Of the Annular channel 33 is directly connected to the pump housing 15 via an axially extending channel 36 connected below the pump wheel 16. In the bottom of this wheel are right next to his Hub openings 37 arranged.

Mit dem Oberteil 18 des Pumpengehäuses 15 ist ein hohler, am oberen Ende geschlossener, zylindrischer Zapfen 38 fest verbunden. Dieser ist mit seiner Achse parallel zur Pumpenachse am Umfang des Pumpengehäuses angebracht. An diesem Zapfen ist das eine Ende eines röhrenförmigen Teiles, einer Art Pleuelstange 39, gelenkig angeschlossen. Um eine Verbindung zwischen dem Innern des Zapfens 38 und dem Innern des Pleuels 39 herbeizuführen, ist die Wandung des Zapfens mit öffnungen 40 versehen. Das andere Ende des rohrförmigen Pleuels 39 ist gelenkig mit dem unten geschlossenen, senkrechtenTeÜ4i eines T-Rohres42 verbunden und, um eine Verbindung zwischen dem Innern des T-Rohres und dem Innern des Pleuels 39 herzustellen, sind in der Wandung des Teils 41 ebenfalls öffnungen 43 vorgesehen. Die Drehachse des Teils 41 liegt parallel zur Drehachse des Pleuels 39, die die gleiche Entfernung sowohl zur Drehachse des Teils 41 als auch zur Drehachse des Pumpengehäuses 15 hat. Mit dem Querhaupt 44 des T-Rohres ist ein aus Rohren gebildeter, zweckmäßigerweise senkrecht stehender, rechteckiger Rahmen 45 verbunden. In dem unteren und oberen Teil des Rahmens sind zweckmäßigerweise in zwei Reihen angeordnete Öffnungen 46 vorgesehen. Die Achsen der Öffnungen können vorteilhafterweise, wie aus Fig. 1 hervorgeht, winkelig zueinander stehen. Gegebenenfalls können die beiden unteren Ecken des geschlossenen Rahmens 45 mit feststellbaren Gelenken versehen sein, um ein Kippen der seitlichen und oberen Teile des Rahmens zu ermöglichen. With the upper part 18 of the pump housing 15 is a hollow, closed at the upper end, cylindrical pin 38 firmly connected. This is with attached its axis parallel to the pump axis on the circumference of the pump housing. At this One end of a tubular part, a kind of connecting rod 39, is connected in an articulated manner. To establish a connection between the interior of the pin 38 and the interior of the connecting rod 39, the wall of the pin is provided with openings 40. The other end of the tubular connecting rod 39 is articulated with the vertical TeÜ4i, closed at the bottom, of a T-tube42 connected and to a connection between the inside of the T-tube and the inside of the connecting rod 39, openings 43 are also provided in the wall of part 41. The axis of rotation of the part 41 is parallel to the axis of rotation of the connecting rod 39, which is the same distance to both The axis of rotation of the part 41 as well as the axis of rotation of the pump housing 15 has. With the crosshead 44 of the T-tube is a rectangular tube formed from tubes, which is expediently vertical Frame 45 connected. In the lower and upper part of the frame are conveniently in two Orifices 46 arranged in rows are provided. The axes of the openings can advantageously as can be seen from Fig. 1, are at an angle to each other. If necessary, the two lower Corners of the closed frame 45 may be provided with lockable joints to prevent the side and top parts of the frame to allow.

Oberhalb des Pumpengehäuses 15, aber unterhalb des Siebbodens 12 ist eine senkrecht zu dem als Spülglied dienenden Rahmen 45 verlaufende Schiene 47 angebracht. Das T-Rohr 42 ist mit Stützorganen versehen, die bei dem Ausführungsbeispiel aus zwei Paar Rollen 48 bestehen, die gegen die Seiten der Schiene 47 anliegen und bei Bewegung des Spülgliedes an dieser entlang gleiten bzw. rollen. Die Schiene 47 ist zweckmäßigerweise fest mit dem Siebboden 12 verbunden und zusammen mit diesem hebbar.Above the pump housing 15 but below the sieve bottom 12 is a perpendicular to the As a flushing member serving frame 45 running rail 47 attached. The T-tube 42 is with Provided support members, which in the embodiment consist of two pairs of rollers 48 which rest against the sides of the rail 47 and slide along it when the flushing member moves or roll. The rail 47 is expediently firmly connected to the sieve bottom 12 and together with this liftable.

Das von dem T-Rohr 42 abgewandte Ende des Pleuels 39 ist fest mit einem Arm 49 verbunden, der vorzugsweise gleichachsig mit dem Pleuel verläuft. Das freie Ende des Armes 49 ist mit einem Stützglied, z. B. einer Rolle 50, versehen. Mit dem Behälterboden 13 ist auf jeder Seite des Pumpengehäuses 15 je eine senkrecht zu der Schiene 47 verlaufende Hilfsschiene 51, 52 verbunden.The end of the connecting rod 39 facing away from the T-tube 42 is firmly connected to an arm 49, which preferably runs coaxially with the connecting rod. The free end of the arm 49 is with a Support member, e.g. B. a roller 50 is provided. With the container bottom 13 is on each side of the pump housing 15 are each connected to an auxiliary rail 51, 52 running perpendicular to the rail 47.

Zwischen dem Pumpengehäuse 15 und dem Boden 13 des Aufwaschbehälters ist, um ein Eindringen von Verunreinigungen in diesen Raum zu verhindern, eine Dichtung 53, z. B. aus Gummi, 1°° eingelegt. Außerdem ist zwischen dem Pumpengehäuse und der Lagerkappe 14 ein zweckmäßigerweise am Pumpengehäuse angebrachter Ring 54 vorhanden, der eine gewisse Bremswirkung beim Umlauf des Pumpengehäuses ausübt. Dieser Ring besteht aus Metall, vorteilhafterweise aus korrosionsfestem Metall. Der untere Teil des Motors 32 ist mit einem Ventilator zum Kühlen des Motors versehen. Die von dem Ventilator in Bewegung gesetzte und von dem Motor erwärmte Luft wird in ein mit dem Gehäuse des Motors verbundenes, seitlich am Aufwaschbehälter 10 vorgesehenes Rohr 55 gepreßt, dessen oberes Ende in einen im Deckel 11 der Maschine ausgebildeten ringförmigen Raum 56 einmündet. In dem Mantel des Deckels sind einige Öffnungen 57 angeordnet, durch die die warme Luft einströmt. Beim Ausströmen aus dem ringförmigen Raum 56 des Deckels zum Innern des Behälters durchstreicht die Luft einen zwischen der Behälterwand und dem unteren Rand des Deckels vorgesehenen Ringspalt 58, folgt dieser Wand nach unten, wird umgelenkt und strömt zwischen dem Aufwaschgut nach oben. Um die Temperatur der Trocknungsluft weiter zu erhöhen, kann gegebenenfalls ein elektrischer Heizkörper in dem Rohr 55 angeordnet sein. In derBetween the pump housing 15 and the Bottom 13 of the washing-up container is to prevent the ingress of contaminants into this space prevent a seal 53, e.g. B. made of rubber, inserted at 1 °. There is also between the pump housing and the bearing cap 14 is a ring 54 which is expediently attached to the pump housing present, which exerts a certain braking effect when the pump housing rotates. This ring consists of metal, advantageously of corrosion-resistant metal. The lower part of the engine 32 is provided with a fan for cooling the engine. The one from the fan in motion Air that has been set and heated by the motor is fed into a connected to the housing of the motor and provided on the washing container 10 on the side Pressed tube 55, the upper end of which is formed in a cover 11 of the machine annular space 56 opens. Some openings 57 are arranged in the jacket of the cover, through which the warm air flows in. When flowing out of the annular space 56 of the Lid to the inside of the container, the air sweeps through one between the container wall and the The annular gap 58 provided at the lower edge of the cover follows this wall downwards and is deflected and flows up between the items to be washed. To further increase the temperature of the drying air If necessary, an electric heating element can be arranged in the tube 55. In the

Mitte des Deckels ist eine Öffnung vorgesehen, die bei Nichtbetrieb der Aufwaschmaschine durch ein Ventil 59 geschlossen ist, das sich auf Grund des in dem Aufwaschbehälter erzeugten Überdruckes öffnet.In the middle of the lid there is an opening that can be opened when the washing machine is not in use Valve 59 is closed, which is due to the overpressure generated in the wash-up container opens.

Die oben beschriebene Aufwaschmaschine arbeitet in folgender Weise. Durch den Flüssigkeitszulauf 34, der an eine Warmwasserleitung angeschlossen ist, strömt Wasser durch den Ringkanal 33, denThe washing machine described above operates in the following manner. Through the liquid inlet 34, which is connected to a hot water pipe, water flows through the annular channel 33, the

to axialen Kanal 36, durch die öffnungen 37 und zwischen der Wand des Pumpengehäuses und der Unterseite des Pumpenrades 16 in das Pumpengehäuse ein. Das Pumpenrad oder der Mitnehmer 16 werden somit völlig mit Wasser gefüllt. Bei dem durch den Motor 32 hervorgerufenen Umlauf des Pumpenrades wird die in dem Pumpengehäuse vorhandene Wassermenge ebenfalls in Umlauf versetzt, wodurch das Pumpengehäuse selbst mitgenommen und in umlaufende Bewegung versetzt wird. Dasto axial channel 36, through the openings 37 and between the wall of the pump housing and the Underside of the pump wheel 16 in the pump housing. The impeller or the driver 16 are thus completely filled with water. With the rotation of the caused by the motor 32 Pump wheel, the amount of water in the pump housing is also set in circulation, whereby the pump housing itself is taken along and set in rotating motion. That

ao Ventil 20 ist geschlossen; deshalb wird das Wasser durch den äußeren Zulaufdruck, der durch den vom Pumpenrad erzeugten Druck erhöht ist, gegen den äußeren Teil des Pumpengehäuses, weiter durch den Zapfen 38, das Pleuel 39 und das T-Rohr 42 zum Spülglied 45 gepreßt und durch die öffnungen 46 des unteren und oberen Teiles des Spülgliedes gegen das Aufwaschgut gespritzt. Beim Umlauf des Pumpengehäuses 15 beschreibt der mit dem Gehäuse verbundene Zapfen 38 eine in der Fig. 2 mit strichpunktierter Linie angedeutete Kreisbahn. Das Pleuel 39 und der damit verbundene Arm 49 drehen sich um den Teil 41 des mit dem Spülglied verbundenen T-Rohres 42, wobei das Spülglied gleichzeitig eine Parallelbewegung zu sich an der Steuerschiene 47 entlang ausführt. Da der Abstand zwischen den Achsen des Teils 41 und des Zapfens 38 gleich dem Abstand zwischen der Achse des Zapfens 38 und der mit dem Pumpengehäuse gleichachsig verlaufenden Rolle 50 ist und die Achse des Teils 41 sich infolge der geraden Schiene 47 in einer geraden Linie bewegt, bewegt sich auch die Achse der Rolle 50 in einer durch die Mitte des Pumpengehäuses verlaufenden geraden Linie, die um 900 zur erstgenannten Linie versetzt ist. Sobald sich die Mitte des Zapfens 38 um 45° bewegt hat, berührt die Rolle 50 die Hilfsschiene 52, und bei weiterer Bewegung des Zapfens in der gleichen Richtung bewegt sich diese Rolle erst in radialer Richtung nach außen vom Zentrum des Pumpengehäuses weg und danach in radialer Richtung nach innen zur Mitte des Pumpengehäuses hin, während das Spülglied von dem einen Ende der Steuerschiene 47 zum entgegengesetzten Ende wandert. Zu einem bestimmten Zeitpunkt werden die Teile beispielsweise die in der Fig. 2 strichpunktiert eingezeichnete Stellung einnehmen und durchlaufen. Wenn die Rolle 50 wieder die Mitte des Pumpengehäuses erreicht hat und diese überschreitet, wird gleichzeitig die Bewegungsrichtung des Spülorgans umgekehrt, und bei der Bewegung des Zapfens entlang der oberen Hälfte des strichpunktierten Kreises wird das Spülorgan in die Ausgangsstellung zurückgeführt. Während dieser Bewegung des Zapfens 38 berührt die Rolle 50 die Hilfsschiene 51. Der beschriebene Vorgang wird so oft wiederholt, bis das Aufwaschen beendet ist.ao valve 20 is closed; Therefore, the water is pressed by the external inlet pressure, which is increased by the pressure generated by the pump wheel, against the outer part of the pump housing, further through the pin 38, the connecting rod 39 and the T-pipe 42 to the flushing member 45 and through the openings 46 of the lower and upper part of the flushing element are sprayed against the items to be washed. As the pump housing 15 rotates, the pin 38 connected to the housing describes a circular path indicated in FIG. 2 with a dash-dotted line. The connecting rod 39 and the arm 49 connected to it rotate around the part 41 of the T-tube 42 connected to the flushing element, the flushing element simultaneously executing a movement parallel to itself along the control rail 47. Since the distance between the axes of the part 41 and the pin 38 is equal to the distance between the axis of the pin 38 and the roller 50 running coaxially with the pump housing and the axis of the part 41 moves in a straight line as a result of the straight rail 47, the axis of roller 50 also moves in a straight line through the center of the pump housing offset by 90 ° from the former line. As soon as the center of the pin 38 has moved 45 °, the roller 50 contacts the auxiliary rail 52, and when the pin continues to move in the same direction, this roller first moves in a radial outward direction away from the center of the pump housing and then in a radial direction Inward direction towards the center of the pump housing, while the flushing member migrates from one end of the control rail 47 to the opposite end. At a certain point in time, the parts will, for example, assume the position shown in phantom in FIG. 2 and run through them. When the roller 50 has again reached the center of the pump housing and exceeds it, the direction of movement of the flushing element is reversed at the same time, and when the pin is moved along the upper half of the dash-dotted circle, the flushing element is returned to the starting position. During this movement of the pin 38, the roller 50 touches the auxiliary rail 51. The process described is repeated until the washing is finished.

Es ist nicht erforderlich, während der ganzen Aufwaschperiode Flüssigkeit von außen durch den Zulauf 34 zuzuführen, es genügt vielmehr, daß der Behälter 10 bis zu einem an ihm vorhandenen Überlauf gefüllt worden ist (in der Zeichnung nicht angegeben). Dieser Überlauf liegt auf einem niedrigeren- Niveau als die öffnungen46 im unteren Teil des Spülgliedes 45. Sobald genügend Wasser zugeführt worden ist, wird das Ventil 20 mittels des Hebels 25 geöffnet, der Mitnehmer 16 als Pumpenrad bewirkt dann allein den Umlauf der im Behälter vorhandenen Flüssigkeitsmenge. Lösungsmittel, beispielsweise Seifenlösung, kann dem Behälter 10 vor Beginn des Aufwaschverlaufes zugeführt werden.It is not necessary to pass liquid through the outside during the entire wash-up period To feed inlet 34, it is rather sufficient that the container 10 up to one present on it Overflow has been filled (not indicated in the drawing). This overflow is on one lower-level than the openings46 in the lower one Part of the flushing member 45. As soon as enough water has been supplied, the valve 20 is means of the lever 25 opened, the driver 16 as the pump wheel then only causes the circulation of the im Amount of liquid present in the container. Solvent, for example soap solution, can be added to the container 10 are supplied before the start of the wash-up process.

Sobald das eigentliche Aufwaschen beendet ist, wird das Ventil 20 wieder geschlossen und der Ablauf 35 geöffnet. Der Zulauf 34 bleibt geschlossen. Nachdem die im Behälter vorhandene Aufwaschflüssigkeit abgelaufen ist, wird der Ablauf 35 geschlossen und der Zulauf 34 geöffnet. Der im Zusammenhang mit dem Aufwaschen beschriebene Verlauf, d. h. die hin und zurück gehende Bewegung des Spülgliedes 45, wiederholt sich infolge des Umlaufs des Pumpengehäuses 15 jetzt mit reinem Spülwasser. Wenn dieser Vorgang beendet ist, wird der Zulauf 34 geschlossen und das Ventil 20 und der Ablauf 35 geöffnet, so daß das Spülwasser aus dem Behälter 10 abläuft. Danach kann die von dem Ventilator des Motors 32 durch das Rohr 55 und den Ringraum 56 im Deckel 11 gelieferte warme Luft zur Wirkung gelangen und das Trocknen des Aufwaschgutes unterstützen.As soon as the actual washing up is finished, the valve 20 is closed again and the drain is closed 35 open. The inlet 34 remains closed. After the wash-up liquid in the container has expired, the outlet 35 is closed and the inlet 34 is opened. The related course described with washing, d. H. the back and forth movement of the flushing element 45 is now repeated as a result of the rotation of the pump housing 15 pure rinse water. When this process has ended, the inlet 34 is closed and the valve 20 and the drain 35 open so that the rinse water drains from the container 10. After that you can that supplied by the fan of the motor 32 through the pipe 55 and the annular space 56 in the cover 11 warm air take effect and support the drying of the items to be washed.

Es ist nicht erforderlich, den Behälter nach dem eigentlichen Aufwaschverlauf zu entleeren, sondern Spülwasser kann, nachdem das Ventil 20 geschlossen worden ist, unmittelbar zugeführt werden, wobei der Flüssigkeitsüberschuß durch den Überlauf abfließt. It is not necessary to empty the container after the actual washing process, but rather Rinse water can be supplied immediately after the valve 20 has been closed, wherein the excess liquid flows off through the overflow.

In dem, in Fig. 3 und 4 gezeigten Ausführungsbeispiel haben die mit den Fig. 1 und 2 übereinstimmenden Einzelteile gleiche Bezugszeichen. Auch hier ist der Boden 13 des Behälters 10 mit einem Lagergehäuse oder einer Lagerkappe 14 fest verbunden, die in diesem Falle zweckmäßigerweise aus zwei Teilen, einem Oberteil 60 und einem Unterteil 61, besteht. Der Unterteil dient als Lagerung für ein zweiteiliges, einen Mitnehmer oder ein Pumpenrad 62 umschließendes Pumpengehäuse 63. Die oberen und unteren Teile des Pumpengehäuses sind mit 64 bzw. 65 bezeichnet. Der untere Pumpengehäuseteil 65 ist am unteren Ende in Form einer Hülse 66 ausgebildet und dient als Lagerzapfen des Pumpengehäuses 63 derart, daß iao dieses drehbar in dem Unterteil 61 der Lagerkappe 14 mit Hilfe zweier zweckmäßigerweise aus Kunstharz hergestellten Lagerhülsen 67 gelagert ist. Um zu ermöglichen, daß im Apparat vorhandenes Wasser in dieses Lager eindringen und dieses schmieren kann, sind in der Wandung der Lager-In the exemplary embodiment shown in FIGS. 3 and 4, they correspond to FIGS. 1 and 2 Individual parts have the same reference numerals. Here, too, the bottom 13 of the container 10 is included firmly connected to a bearing housing or a bearing cap 14, which in this case is expedient consists of two parts, an upper part 60 and a lower part 61. The lower part serves as a storage for a two-part pump housing enclosing a driver or an impeller 62 63. The upper and lower parts of the pump housing are designated 64 and 65, respectively. Of the lower pump housing part 65 is formed at the lower end in the form of a sleeve 66 and serves as Bearing journal of the pump housing 63 in such a way that, in general, this is rotatable in the lower part 61 of the bearing cap 14 is mounted with the help of two bearing sleeves 67 expediently made of synthetic resin. Around to allow water present in the apparatus to penetrate into this bearing and this can lubricate, are in the wall of the bearing

kappe eine oder mehrere Öffnungen 68 vorgesehen. Die Welle 69 des Pumpenrades ist mittels einer Klauenkupplung mit einem unteren Wellenteil 28 verbunden, der in einem Kugellager 29 gelagert und mit einer Riemenscheibe 30 verbunden ist. Das Pumpengehäuse ist mit einem vorzugsweise hohlen Ausleger 70 versehen, in dem ein Zapfen Ji angeordnet ist. Mit diesem Zapfen ist das eine Ende eines Pleuels 72 beweglich verbunden, das, um eine lange Lagerung zu erhalten, mit einem hülsenförmigen, den Zapfen umschließenden Teil 73 versehen ist. Zwischen der Innenwandung des Auslegers 70 und der Hülse 73 ist ein Ringkanal 74 gebildet, durch den das Pumpengehäuse mit dem Innern des rohrförmigen Pleuels 72 in Verbindung steht. In dem anderen Ende des Pleuels ist ein vorzugsweise ringförmiges Spülglied 75 mittels eines in seinem oberen Teil hohlen Zapfens j6 drehbar gelagert. Der Hohlraum des Zapfens steht durch Öffnungen Jj mit dem Innern des Pleuels 72 und durch den hohlen Spülring 78 tragende rohrförmige Speichen 79 mit diesem in Verbindung. Das dargestellte Ausführungsbeispiel zeigt zwei derartige Speichen. Der Spülring ist zum Austritt der Arbeit'sflüssigkeit mit einer Anzahl Öffnungen 80 versehen, deren Achsen in verschiedenen Richtungen verlaufen. Mit dem unteren Ende des Zapfens 76 ist ein Treibrad 81 fest verbunden, das mit einer am Behälterboden 13 angebrachten Leitschiene 82 zusammenarbeitet, die in dem Ausführungsbeispiel rechteckig (mit abgerundeten Ecken) verläuft. Das Treibrad 81 kann als Reibrad oder als Zahnrad ausgeführt sein. Die Schiene 82 muß entsprechend, d. h. entweder glatt oder als Zahnstange, ausgebildet sein. Das obere Ende des Zapfens 76 ist drehbar mit einem ebenen oder schalenförmigen Rad 83 verbunden, das vorzugsweise aus nachgiebigem oder elastischem Werkstoff hergestellt ist. Der Außenrand dieses Rades wirkt mit einer Schiene 84 zusammen, die parallel zur Schiene 82 verläuft, jedoch in einer anderen Ebene und in einem Abstand gleich der Summe der Radien (bzw. des Teilkreises) des Treibrades 81 und des Rades 83. Die Schiene 84 ist zweckmäßigerweise mit dem Siebboden 12 fest verbunden. cap one or more openings 68 provided. The shaft 69 of the pump wheel is connected by means of a claw coupling to a lower shaft part 28 which is mounted in a ball bearing 29 and connected to a belt pulley 30. The pump housing is provided with a preferably hollow bracket 70 in which a pin Ji is arranged. One end of a connecting rod 72 is movably connected to this pin and is provided with a sleeve-shaped part 73 which surrounds the pin in order to obtain a long bearing. An annular channel 74 through which the pump housing is connected to the interior of the tubular connecting rod 72 is formed between the inner wall of the boom 70 and the sleeve 73. In the other end of the connecting rod, a preferably ring-shaped flushing member 75 is rotatably mounted by means of a pin j6 which is hollow in its upper part. The cavity of the pin is connected to the interior of the connecting rod 72 through openings Jj and tubular spokes 79 carrying the latter through the hollow flushing ring 78. The illustrated embodiment shows two such spokes. The flushing ring is provided with a number of openings 80 for the discharge of the working fluid, the axes of which run in different directions. A drive wheel 81 is fixedly connected to the lower end of the pin 76 and cooperates with a guide rail 82 which is attached to the container bottom 13 and which in the exemplary embodiment runs rectangular (with rounded corners). The drive wheel 81 can be designed as a friction wheel or as a gear. The rail 82 must be designed accordingly, ie either smooth or as a toothed rack. The upper end of the pin 76 is rotatably connected to a flat or cup-shaped wheel 83, which is preferably made of a flexible or elastic material. The outer edge of this wheel cooperates with a rail 84 which runs parallel to the rail 82, but in a different plane and at a distance equal to the sum of the radii (or the pitch circle) of the drive wheel 81 and the wheel 83. The rail 84 is expediently firmly connected to the sieve bottom 12.

In dem in Fig. 5 dargestellten Ausführungsbeispiel sind sowohl das Treibrad 81 als auch das Stützrad 83 und die mit diesem zusammenwirkenden Schienen 82 bzw. 84 auf derselben Seite des Spülgliedes 75 angeordnet, und zwar unterhalb desselben. Es ist selbstverständlich, daß nicht nur das Rad 81 als Treibrad dient, sondern auch das Rad 83 diesen Zweck erfüllen kann, wobei dann das Rad 81 als Stützrad läuft.In the embodiment shown in Fig. 5, both the drive wheel 81 and the Support wheel 83 and the rails 82 and 84 cooperating with it on the same side of the Rinsing member 75 arranged, namely below the same. It goes without saying that not only that Wheel 81 serves as a drive wheel, but wheel 83 can also serve this purpose, in which case the Wheel 81 runs as a support wheel.

Mit dem Pumpengehäuse 63 ist eine Druck- bzw. Bremseinrichtung 85 verbunden. Diese besteht beispielsweise aus einem mit dem Oberteil 64 des Pumpengehäuses fest oder lösbar verbundenen Zylinder 86, in dem sich ein axial verschiebbarer Kolben 87 bewegt. Das freie Ende des Kolbens liegt gegen einen am Pleuel 72 angeordneten Vorsprung 88 an. Das innere Ende des Zylinders 86 trägt einen von dem Pumpengehäuse 63 ausgehenden hohlen Halterteil 89, wobei eine Öffnung 90 die Verbindung zwischen dem hinter dem Kolben vorhandenen Raum und dem Innern des Halterteils herstellt. In dem Teil 89 ist ein Kugelventil 91 derart angeordnet, daß freier Durchtritt für vom Pumpengehäuse 63 durch eine Öffnung 92 zum Innern des Halterteiles und zum Zylinderraum strömende Arbeitsflüssigkeit gewährt wird. Beim Strömen der Flüssigkeit in entgegengesetzter Richtung drosselt die Kugel 91 den Durchtritt teilweise; die Drosselung kann durch eine an dem Halterteil vorgesehene Schraube 93 geregelt werden. Am oberen Ende des Halterteiles ist eine mit einem Stift versehene Schraube 94 vorgesehen, die den Verschluß der Öffnung 90 durch die Kugel verhindert. Gegebenenfalls ist an der Innenseite der Öffnung 92, d. h. in Richtung des Pumpenrades, eine Siebvorrichtung vorhanden, um ein Verstopfen der Öffnung zu verhindern.A pressure or braking device 85 is connected to the pump housing 63. This exists for example from a fixed or detachable connected to the upper part 64 of the pump housing cylinder 86, in which an axially displaceable Piston 87 moves. The free end of the piston lies against a projection arranged on the connecting rod 72 88 at. The inner end of the cylinder 86 carries one extending from the pump housing 63 hollow holder part 89, wherein an opening 90 is the connection between the existing behind the piston Establishes space and the interior of the holder part. In the part 89 a ball valve 91 is such arranged that free passage for the pump housing 63 through an opening 92 to Inside the holder part and working fluid flowing to the cylinder space is granted. At the If the liquid flows in the opposite direction, the ball 91 partially throttles the passage; the throttling can be regulated by a screw 93 provided on the holder part. At the upper end of the holder part a screw 94 provided with a pin is provided which prevents the closure of the opening 90 by the ball. If necessary, is on the inside of the Opening 92, d. H. in the direction of the impeller, a sieve device in place to prevent clogging to prevent opening.

Die Aufwaschmaschine gemäß Fig. 3 und 4 arbeitet in folgender Weise: Der mit einem Absperrventil versehene Ablauf 35 ist geschlossen. Wasser strömt durch den Zulauf 34 und hebt einen Ventilteller 95, um in das Pumpengehäuse 63 durch im Pumpengehäuseteil 65 vorgesehene Öffnungen 96 einzuströmen; das Pumpengehäuse wird in gleicher Weise, wie im Zusammenhang mit dem Ausfüh- go rungsbeispiel gemäß Fig. 1 und 2 beschrieben, in Umlauf gesetzt. Die Aufwaschflüssigkeit dringt vom Pumpengehäuse in den durch den Ausleger 70 gebildeten Raum ein, durchströmt den Ringkanal 74 und das Innere des Pleuels J2, um durch die Öffnungen JJ und den Hohlraum des Zapfens 76 durch die Speichen 79 in den hohlen Ring 78 einzutreten und durch die Öffnungen 80 auszuspritzen. Durch die verschiedenen Winkellagen dieser Öffnungen zueinander erhalten auch die Strahlen verschiedene Richtungen. Bei dem Umlauf des Pumpengehäuses 63 führt das mit diesem durch das Pleuel 72 verbundene Spülglied 75 während seiner Bewegung entlang der Schiene 82 eine planetenartige Drehung aus mit dem Erfolg, daß das auf dem Siebboden 12 vorhandene Aufwaschgut von verschiedenen Richtungen vollkommen mit Aufwaschflüssigkeit bespült wird. Jeder Strahl bewegt sich entlang einer zykloidenförmigen Bahn. Das Spülrad 75 kann durch ein Kreuz oder ein zwei- oder mehrarmiges Mundstück ersetzt werden; auch können die Spülöffnungen 80 im Spülrad 75 derart angeordnet sein, daß die Reaktionswirkung durch diese auftretenden Strahlen dieUmlaufgeschwindigkeit des Spülorgans erhöht oder herabsetzt.The washing machine according to FIGS. 3 and 4 operates in the following way: The drain 35, which is provided with a shut-off valve, is closed. Water flows through the inlet 34 and lifts a valve disk 95 in order to flow into the pump housing 63 through openings 96 provided in the pump housing part 65; the pump housing in the same manner as described in connection with the execution go approximately example of FIG. 1 and 2, put into circulation. The wash-up liquid penetrates from the pump housing into the space formed by the boom 70, flows through the annular channel 74 and the interior of the connecting rod J2 in order to enter the hollow ring 78 through the openings JJ and the cavity of the pin 76 through the spokes 79 and through the Eject openings 80. Due to the different angular positions of these openings with respect to one another, the rays are also given different directions. As the pump housing 63 rotates, the flushing member 75 connected to it by the connecting rod 72 performs a planetary rotation during its movement along the rail 82, with the result that the items to be washed on the sieve bottom 12 are completely washed with washing liquid from different directions. Each ray moves along a cycloidal path. The rinsing wheel 75 can be replaced by a cross or a two-arm or multi-arm mouthpiece; the flushing openings 80 in the flushing wheel 75 can also be arranged in such a way that the reaction effect of these jets increases or decreases the speed of rotation of the flushing element.

Unter gewissen Bedingungen, d. h. bei bestimmten Winkellagen des Pleuels 2, ist das Pumpengehäuse 63 an seinem Umlauf gehindert, da seine Zugkraft auf das Spülglied 75 rechtwinklig zu der inneren Steuerschiene gerichtet ist. Durch die oben beschriebene Druckvorrichtung 85 werden diese toten Lagen wie folgt überwunden: Flüssigkeit strömt vom Pumpengehäuse 63 durch die öffnung 92, das Innere des Halters 89 und die Öffnung 90 in den hinter dem Kolben 87 liegenden Zylinderraum ein, wodurch der Kolben von der FlüssigkeitUnder certain conditions, i. H. at certain angular positions of the connecting rod 2, that is Pump housing 63 prevented from rotating because its tensile force on flushing member 75 is at right angles is directed to the inner control rail. By the above-described printing device 85 these dead positions are overcome as follows: liquid flows from the pump housing 63 through the opening 92, the interior of the holder 89 and the opening 90 in the cylinder space located behind the piston 87 one, removing the piston from the liquid

nach außen gedruckt wird und das Pleuel 72 aus der kritischen Winkellage schiebt. Diese Vorrichtung erfüllt weiter den Zweck, allzu rasche Bewegung des von dem Pleuel 72 und dem Spülglied 75 gebildeten Systems, welche von der Form der Bahn abhängig ist, zu verhindern. Dieses Bremsen wird dadurch erreicht, daß die Kugel 91 den Durchtritt der Flüssigkeit durch den Halter 89 beim Austritt aus dem Zylinderraum drosselt, wodurch die Verschiebung des Kolbens 87 in den Zylinder 86 hinein gehemmt wird. Infolge des Durchtritts der Flüssigkeit durch die öffnungen 90 und 92 in wechselnden Richtungen werden diese öffnungen von Verunreinigungen freigehalten. Durch die Masse des Spülgliedes 75 wird die Bewegung des ganzen Spülmechanismus an der Steuerschiene 82 entlang ausgeglichen.is printed outwards and pushes the connecting rod 72 out of the critical angular position. This device also serves the purpose of preventing the system formed by the connecting rod 72 and the flushing member 75 from moving too rapidly, which is dependent on the shape of the path. This braking is achieved in that the ball 91 throttles the passage of the liquid through the holder 89 as it exits the cylinder space, whereby the displacement of the piston 87 into the cylinder 86 is inhibited. As a result of the passage of the liquid through the openings 90 and 92 in alternating directions, these openings are kept free of contamination. Due to the mass of the flushing member 75, the movement of the entire flushing mechanism along the control rail 82 is balanced.

Sobald eine genügende Flüssigkeitsmenge durch den Zulauf 34 eingeströmt ist, wird dieser geschlossen, und die Ventilscheibe 95 nimmt wieder ihre in Fig. 3 gezeigte Lage ein. Der Apparat arbeitet bezüglich des Umlaufs der Flüssigkeit ähnlich wie beim Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 1 und 2. Sobald der Aufwaschvorgang beendet ist, kann der Ablauf 35 geöffnet werden und die Spülung des Aufwaschgutes, wie bereits beschrieben, erfolgen.As soon as a sufficient amount of liquid has flowed in through the inlet 34, it is closed, and the valve disk 95 assumes its position shown in FIG. 3 again. The apparatus works similarly to the embodiment according to FIG. 1 with regard to the circulation of the liquid and 2. As soon as the washing-up process has ended, the drain 35 can be opened and the rinsing process of the items to be washed, as already described, take place.

Die Aufwaschmaschinen, wie sie in der Zeichnung dargestellt und beschrieben sind, können selbstverständlich auch ohne Druckwasser aus einer Leitung arbeiten. Das sowohl zum Aufwaschen als auch zum Spülen in dem Aufwaschbehälter erforderliche Wasser wird einfach durch die obere Behälteröffnung eingefüllt. In diesem Falle wird der Umlauf der Arbeitsflüssigkeit innerhalb des Apparates ausschließlich durch den Mitnehmer bzw. das Pumpenrad hervorgerufen.The washing machines as shown and described in the drawing can Of course, you can also work without pressurized water from a pipe. Both for washing up as well as water required for rinsing in the wash-up tank is simply supplied by filled the upper container opening. In this case, the working fluid will circulate within of the device caused exclusively by the driver or the pump wheel.

Die dargestellten und beschriebenen Aufwaschmaschinen sind nur als Beispiele zur Erläuterung der Erfindung gewählt. Das Spülorgan kann aber auch direkt an dem umlaufenden Pumpengehäuse angebracht sein und dadurch an dem Umlauf desselben teilnehmen.The washing machines shown and described are only illustrative examples chosen according to the invention. However, the flushing element can also be attached directly to the rotating pump housing be attached and thereby participate in the circulation of the same.

Claims (22)

PATENTANSPRÜCHE:PATENT CLAIMS: 1. Aufwaschmaschine, die mit einem beweglichen Spülglied und einem um seine Achse beweglichen Gehäuse (Pumpengehäuse) versehen ist, das einen umlaufenden, zweckmäßigerweise als Pumpenrad ausgebildeten Mitnehmer für die Arbeitsflüssigkeit der Maschine umschließt, dadurch gekennzeichnet, daß das vom Pumpenrad (16 bzw. 62) unter Vermittlung der Arbeitsflüssigkeit in Umlauf versetzte Pumpengehäuse (15 bzw. 63) durch ein Bewegungsübertragungsglied (39 bzw. 72) mit dem Spülglied (45 bzw. 75) beweglich verbunden ist, wobei letzteres sich mit dem Pumpengehäuse als Antriebsvorrichtung an einer durch Steuerorgane (47, 51, 52 bzw. 82, 84) bestimmten Bahn entlang bewegt.1. Washing machine with a movable washing member and one movable about its axis Housing (pump housing) is provided, which is a circumferential, expediently embodied as a pump impeller for the working fluid of the machine encloses, thereby characterized in that the pump housing set in circulation by the pump wheel (16 or 62) by means of the working fluid (15 or 63) by means of a movement transmission element (39 or 72) with the flushing element (45 or 75) is movably connected, the latter being connected to the pump housing as a drive device along a path determined by control elements (47, 51, 52 or 82, 84) emotional. 2. Aufwaschmaschine nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine an sich bekannte, umlaufende, zweckmäßigerweise gelenkig ausgeführte Verbindung zwischen dem Pumpengehäuse (15 bzw. 63) und dem Spülglied (45 bzw. 75).2. Washing machine according to claim 1, characterized by a known, circumferential, An expediently articulated connection between the pump housing (15 or 63) and the flushing element (45 or 75). 3. Aufwaschmaschine nach Anspruch 2, gekennzeichnet durch ein exzentrisch an das Pumpengehäuse (15 bzw. 63) angeschlossenes Pleuel (39 bzw. 72), das unter Vermittlung von mit dem Pumpengehäuse beweglich verbundenen Teilen (49 bzw. 81, 83) und in Zusammenarbeit mit in der Maschine fest angebrachten, als Schienen ausgebildeten Steuergliedern (47, 51, 52 bzw. 82, 84) die Umlaufbewegung des Pumpengehäuses in eine geradlinige oder teilweise geradlinige Bewegung des Spülgliedes (45 bzw. 75) umsetzt.3. washing machine according to claim 2, characterized by an eccentric to the Pump housing (15 or 63) connected connecting rod (39 or 72), which is mediated by with the pump housing movably connected parts (49 or 81, 83) and in cooperation with control elements (47, 51, 52 or 82, 84) the orbital movement of the pump housing in a straight line or partial rectilinear movement of the flushing element (45 or 75). 4. Aufwaschmaschine nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Pumpengehäuse (15 bzw. 63) als Kurbel und das daran angeschlossene Teil (39 bzw. 72) als Pleuelstange ausgebildet sind.4. Washing machine according to claim 3, characterized in that the pump housing (15 or 63) as a crank and the connected part (39 or 72) as a connecting rod are trained. 5. Aufwaschmaschine nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Länge der hin und zurück gehenden Bewegung des Spülgliedes (45), d.h. dessen Hublänge, gleich der doppelten Summe der Länge des Kurbelradius und des Pleuels ist, wobei das Umlaufzentrum des Kurbelschaftes in der Mitte der Bewegungsbahn des Spülgliedes angeordnet ist. 5. washing machine according to claim 4, characterized in that the length of the back and backward movement of the flushing member (45), i.e. its stroke length, equal to twice that Sum of the length of the crank radius and the connecting rod, where the center of rotation of the Crank shaft is arranged in the middle of the path of movement of the flushing member. 6. Aufwaschmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Spülglied (45) aus einem rohrförmigen, zweckmäßigerweise geschlossenen und gegebenenfalls rechteckigen, aufrecht stehend angeordneten Rahmen besteht, in dessen oberen und unteren Teilen in der Hauptsache gegen das Innere des Rahmens gerichtete Strahlöffnungen (46) für Arbeitsflüssigkeit vorhanden sind.6. washing machine according to one of the preceding claims, characterized in that that the flushing member (45) consists of a tubular, expediently closed and optionally rectangular, upright frame, the upper and lower parts of which are mainly opposed the inside of the frame directed jet openings (46) for working fluid are. 7. Aufwaschmaschine nach Anspruch 3, gekennzeichnet durch eine in der Bewegungsrichtung des Spülgliedes (45) verlaufende Steuerschiene (47) und im Winkel zu dieser angeordnete Hilfsschienen (51, 52).7. washing machine according to claim 3, characterized by one in the direction of movement of the flushing member (45) extending control rail (47) and arranged at an angle to this Auxiliary rails (51, 52). 8. Aufwaschmaschine nach den Ansprüchen 3 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Steuerschiene (47) einen Winkel mit dem Spülrahmen (45) bildet, wobei dieser letztere zweckmäßigerweise die Schiene umschließt.8. washing machine according to claims 3 to 6, characterized in that the control rail (47) forms an angle with the washing frame (45), the latter expediently encloses the rail. 9. Aufwaschmaschine nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Spülrahmen (45) mit gegen die Steuerschiene (47) anliegenden und mit dieser zusammenwirkenden Stützgliedern, beispielsweise Rollen (48), versehen ist.9. washing machine according to claim 6 or 7, characterized in that the washing frame (45) with support members resting against the control rail (47) and cooperating with it, for example rollers (48) is provided. 10. Aufwaschmaschine nach Anspruch 3 und 6, dadurch gekennzeichnet, daß das mit dem Pumpengehäuse (15) und dem Spülglied (45) gelenkig verbundene Pleuel (39) mit einem Arm (49) versehen ist, an dessen freiem Ende ein mit den Hilfsschienen (51, 52) zusammenwirkender Stützkörper, beispielsweise eine Rolle (50), vorhanden ist.10. washing machine according to claim 3 and 6, characterized in that the with the Pump housing (15) and the flushing member (45) articulated connecting rod (39) with a Arm (49) is provided, at its free end a cooperating with the auxiliary rails (51, 52) Support body, for example a roller (50), is present. 11. Aufwaschmaschine nach Anspruch ι bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Schiene oder Schienen (82, 84) geschlossene Ecken aufweisende Ringe bilden, wodurch das Spülglied11. washing machine according to claim ι to 3, characterized in that the rail or rails (82, 84) have closed corners Rings form, causing the flushing member (75) mit seiner Tragvorrichtung (76) bei der Bewegung entlang der Innenseite der Schienen eine ringförmige Bahn beschreibt.(75) with its support device (76) at the Movement along the inside of the rails describes an annular path. 12. Aufwaschmaschine nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Schiene bzw. Schienen (82, 84) in einer in der Hauptsache viereckigen, beispielsweise rechteckigen Bahn verlaufen.12. washing machine according to claim 10, characterized characterized in that the rail or rails (82, 84) in one in the main run square, for example rectangular track. 13. Aufwaschmaschine nach Anspruch 10 oder ii, dadurch gekennzeichnet, daß das Spülglied13. washing machine according to claim 10 or ii, characterized in that the flushing member (75) aus einem aus rohrförmigem Werkstoff und mit Strahlöffnungen (80) für die Arbeitsflüssigkeit versehenen Ring (48) besteht, der von rohrförmigen Speichen (79) getragen ist.(75) consists of a tubular material and provided with jet openings (80) for the working fluid ring (48) which is carried by tubular spokes (79). 14. Aufwaschmaschine nach einem der Ansprüche 10 und 11, gekennzeichnet durch zwei miteinander parallel verlaufende Schienen (82, 84), die gegebenenfalls in verschiedenen, zueinander parallelen Ebenen angeordnet sind, wobei das Spülglied (75) bzw. mit diesem verbundene Teile (81, 83) mit der Innen- bzw. Außenseite der genannten Schienen zusammenwirken.14. Washing machine according to one of claims 10 and 11, characterized by two rails (82, 84) running parallel to one another and optionally in different, one another parallel planes are arranged, wherein the flushing member (75) or connected to this Parts (81, 83) cooperate with the inside and outside of said rails. 15. Aufwaschmaschine nach Anspruch 12, gekennzeichnet durch einen mit der Welle (76) des Spülgliedes (75) zweckmäßigerweise bewegbar verbundenen, vorzugsweise aus elastischem Werkstoff hergestellten, trichterförmigen Teil (Stützrad 83)., der mit einer der Steuerschienen (84) zusammenwirkt.15. Washing machine according to claim 12, characterized by a preferably movably connected to the shaft (76) of the flushing member (75), preferably made of elastic Material made, funnel-shaped part (support wheel 83)., Which with one of the control rails (84) cooperates. 16. Aufwaschmaschine nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das Stützrad (83) oberhalb oder unterhalb des Spülgliedes (75) angeordnet ist.16. Washing machine according to claim 11, characterized characterized in that the support wheel (83) above or below the flushing member (75) is arranged. 17. Aufwaschmaschine nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Durchmesser des Ringes (78) des Spülgliedes (75) größer ist als der Durchmesser des mit dem Spülglied fest verbundenen und dieses treibenden Teiles (81).17. Washing machine according to claim 11 or 12, characterized in that the diameter of the ring (78) of the flushing member (75) is larger than the diameter of the flush member firmly connected and this driving part (81). 18. Aufwaschmaschine nach einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß das Pumpengehäuse (63) mit einer Bremse bzw. Druckvorrichtung (85) versehen ist, um die Bewegung des Pumpengehäuses und/oder des Spülgliedes (75) zu dämpfen oder die toten Lagen dieser Teile zu überwinden.18. Washing machine according to one of claims 10 to 14, characterized in that the pump housing (63) is provided with a brake or pressure device (85) in order to to dampen the movement of the pump housing and / or the flushing member (75) or the dead To overcome these parts. 19. Aufwaschmaschine nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Bremsvorrichtung (85) hydraulisch ist.19. Washing machine according to claim 15, characterized characterized in that the braking device (85) is hydraulic. 20. Aufwaschmaschine nach Anspruch i6, dadurch gekennzeichnet, daß die Bremsvorrichtung (85) aus einem mit dem Pumpengehäuse (63) verbundenen Zylinder (86) und einem in diesem verschiebbar angeordneten und mit dem Pleuel (72) des Spülgliedes (75) zusammenwirkenden Kolben (87) besteht, wobei Flüssigkeitsverbindung (90, 92) zwischen dem Zylinder und dem Druckraum des Pumpengehäuses vorhanden ist.20. Washing machine according to claim i6, characterized characterized in that the braking device (85) consists of a cylinder (86) connected to the pump housing (63) and an in this displaceably arranged and cooperating with the connecting rod (72) of the flushing element (75) Piston (87) consists, there being fluid communication (90, 92) between the cylinder and the pressure chamber of the pump housing is available. 21. Aufwaschmaschine nach Anspruch 17., gekennzeichnet durch ein in der Flüssigkeitsverbindung (90, 92) angeordnetes, regelbares Rückschlagventil (91).21. Washing machine according to claim 17, characterized by a controllable one arranged in the fluid connection (90, 92) Check valve (91). 22. Aufwaschmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die bewegbaren Pumpen- und/oder Spülglieder (15, 45 bzw. 63, 75) im Behälter (10) der Maschine im ganzen auswechselbar angeordnet sind.22. Washing machine according to one of the preceding claims, characterized in that that the movable pump and / or flushing members (15, 45 or 63, 75) in the container (10) of the machine are arranged interchangeably as a whole. Angezogene Druckschriften:
Deutsche Patentschrift Nr. 398 731;
USA.-Patentschriften Nr. 1 592 452, 1 675 192.
Referred publications:
German Patent No. 398 731;
U.S. Patent Nos. 1,592,452, 1,675,192.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen1 sheet of drawings 95 i5 4.5495 i5 4.54
DEA1899D 1939-04-12 1941-10-23 Washing machine Expired DE910719C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEA1899D DE910719C (en) 1939-04-12 1941-10-23 Washing machine

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE2351342X 1939-04-12
US329092A US2351342A (en) 1939-04-12 1940-04-11 Dishwasher
DEA1899D DE910719C (en) 1939-04-12 1941-10-23 Washing machine
GB1369341A GB552580A (en) 1941-10-24 1941-10-24 Improvements in or relating to dish washing machines
US511665A US2448490A (en) 1939-04-12 1943-11-25 Dishwasher having deflecting recesses in the wall thereof

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE910719C true DE910719C (en) 1954-05-06

Family

ID=32180706

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEA1899D Expired DE910719C (en) 1939-04-12 1941-10-23 Washing machine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE910719C (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013156553A1 (en) * 2012-04-19 2013-10-24 Vincent Reichart Driving device and dishwasher having such a driving device
CN109965743A (en) * 2017-12-28 2019-07-05 宁波方太厨具有限公司 Fruit-vegetable cleaner

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE398731C (en) * 1923-02-22 1924-07-16 Mueller Wilhelm Dishwasher with rotating water jet nozzles
US1592452A (en) * 1922-04-17 1926-07-13 Hydro Electric Mfg Co Dishwashing machine
US1675192A (en) * 1926-07-26 1928-06-26 Charles A Murdoch Washing machine

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1592452A (en) * 1922-04-17 1926-07-13 Hydro Electric Mfg Co Dishwashing machine
DE398731C (en) * 1923-02-22 1924-07-16 Mueller Wilhelm Dishwasher with rotating water jet nozzles
US1675192A (en) * 1926-07-26 1928-06-26 Charles A Murdoch Washing machine

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013156553A1 (en) * 2012-04-19 2013-10-24 Vincent Reichart Driving device and dishwasher having such a driving device
CN109965743A (en) * 2017-12-28 2019-07-05 宁波方太厨具有限公司 Fruit-vegetable cleaner
CN109965743B (en) * 2017-12-28 2024-01-12 宁波方太厨具有限公司 Fruit and vegetable cleaning machine

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0011825B1 (en) Massage shower with a vertical guide rail
DE2161446C2 (en) Continuous washing and drying machine for small parts
DE102012216206A1 (en) Device useful for cleaning processing chamber of dough processing station, comprises support structure, spray lance, which extends in cleaning position in the processing chamber, spray head, and first drive motor
DE2140235A1 (en) System with large, rotating brushes for washing vehicles of different types
DE3019601A1 (en) FOOD WASHING MACHINE
DE910719C (en) Washing machine
DE657911C (en) Machine for grinding and polishing the muzzle rims of ceramic vessels, e.g. B. Mugs and cups
DE1652245C (en)
AT261422B (en) Washing device comprising a rotating brush with means for supplying water
DE863789C (en) Washing machine
DE814840C (en) Machine for cleaning bottles and the like like
DE1934585B1 (en) Centrifuge, especially for washing out test tubes or the like.
DE636421C (en) Sewing machine with feed cup pair
DE636320C (en) Machine for cleaning hollow vessels
DE1752249C3 (en)
DE939834C (en) Dishwasher
DE3644292A1 (en) DEVICE FOR TREATING TEXTILES
EP0077886A2 (en) Method of lubricating a textile spindle
DE1917129C (en) Device for wet treatment, in particular dyeing
DE891380C (en) Washing device for centrifuge plates
AT28673B (en) Device for dyeing hides.
DE874589C (en) Washing machine
DE801182C (en) Fluid transmission
AT51699B (en) Apparatus for dyeing or washing and priming wool stumps.
DE926320C (en) Dish washer and dishwasher