DE720526C - Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone - Google Patents

Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone

Info

Publication number
DE720526C
DE720526C DEB181920D DEB0181920D DE720526C DE 720526 C DE720526 C DE 720526C DE B181920 D DEB181920 D DE B181920D DE B0181920 D DEB0181920 D DE B0181920D DE 720526 C DE720526 C DE 720526C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
water
small instantaneous
water heater
stone
hot
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB181920D
Other languages
German (de)
Inventor
Curt Callsen
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BUTZKE WERKE AG
Original Assignee
BUTZKE WERKE AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by BUTZKE WERKE AG filed Critical BUTZKE WERKE AG
Priority to DEB181920D priority Critical patent/DE720526C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE720526C publication Critical patent/DE720526C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24HFLUID HEATERS, e.g. WATER OR AIR HEATERS, HAVING HEAT-GENERATING MEANS, e.g. HEAT PUMPS, IN GENERAL
    • F24H9/00Details
    • F24H9/0005Details for water heaters
    • F24H9/0042Cleaning arrangements

Description

Klein-Durchlauferhitzer für Heiß- und Kochendwasserbereitung mit einer Auffangeinrichtung für Wasserstein Die Erfindung bezieht sich auf einen Klein-Durchlauferhitzer für Heiß- und Kochendwasserbereitung mit einer Auffangvorrichtung für Wasserstein, und zwar wird -der Zweck verfolgt, den sich bildenden Wasserstein ,auf möglichst einfache Weise aus dem Gerät zu beseitigen.Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with one Collecting device for water stone The invention relates to a small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water scale, namely -the purpose is pursued, the forming water stone, as possible easy way to eliminate from the device.

Der Wasserstein setzt sich bekanntlich bei Warmwasserbereitern zunächst an allen wasserberührenden Flächen fest. Es hat sich jedoch gezeigt, daß er sich an den Flächen, welche auf .der anderen Seite unmittelbar *von den Heizgasen beaufschlagt werden, unter gewissen Bedingungen, wie z. B. bei dem dargestellten Erfindungsgegenstand nach dem Erreichen ,geringer Dicke des Niederschlages, von selbst aibblättert und dann in mehr oder minder großen Stücken herunterfällt und sich ansammelt. Nach längerer Benutzung des Warmwasserbereiters ist deshalb eine Entfernung des niedergeschlagenen bzw. abgeblätterten Wassersteins notwendig. Bei Bereitung kochenden Wassers tritt dieses Erfordernis selbstverständlich nach entsprechend kürzerer Zeit ein.As is well known, the water stone first settles in water heaters firmly to all surfaces in contact with water. However, it has been shown that he himself on the surfaces that are directly exposed to the heating gases on the other side will, under certain conditions, such as B. in the illustrated subject matter of the invention after reaching, small thickness of the precipitate, flakes off by itself and then falls down in more or less large pieces and accumulates. After a long time Using the water heater is therefore a removal of the dejected or flaked water stone necessary. When boiling water occurs of course, this requirement is applied after a correspondingly shorter period of time.

Die Entfernung des Wassersteins in Warmwasserbereitern erfolgt zur Zeit in der Weise, -daß man Zusatzbehälter an den Geräten anbringt, die man mit einer Beizflüssigkeit (Salzsäure, Ameisensäure oder Essigsäure) füllt. Aus .den Behältern läßt man die Beizflüssigkeit dann mehrmals .durch den Warmwasserbereiter laufen, bis der Wasserstein aufgelöst ist, worauf man durch Nachspülen mit Wasser die Reste der Beizflüss,igkeit und des Wassersteins entfernt. Dieses 1)ekannte Verfahren hat den Nachteil der Notwendigkeit eines Zusatzbehälters und der mehrmaligen Wiederholung des Beizvorganges. Ferner sind uinständdiche Handhabungen an den Geräten notwendig, welche man im Zusammenhang mit der Venven:duneiner scharfen Beizflüssiglceit einem Laien nicht überlassen kann. Deshalb muß dieWassersteinentfernung nach dem bekannten Verfahren vom Fachmann vorgenommen werden. Infolgedessen wird sie immer so spät als möglich stattfinden, was zu Wärmeverlusten und Schädigungen des Gerätes führt, ganz abgesehen von den Kosten.The removal of the scale in water heaters is carried out for Time in such a way that additional containers are attached to the devices that are brought with them a pickling liquid (hydrochloric acid, formic acid or acetic acid). From the The pickling liquid is then let through the water heater several times in containers run until the scale is dissolved, which can be done by rinsing with water the residues of the pickling liquid and the water scale are removed. This 1) The known method has the disadvantage of requiring an additional container and the repeated repetition of the pickling process. Furthermore, there are cumbersome handling on the devices necessary, which one in connection with the Venven: duneiner sharp Pickling liquid cannot be left to a layperson. Therefore the scale removal must be carried out by the person skilled in the art according to the known method. As a result, will they always take place as late as possible, leading to heat loss and damage of the device, quite apart from the cost.

Eine mechanische Reinigung von Wasserstein kommt bei den bekannten Wassererwärniern praktisch nicht in Betracht, weil hierbei die Geräte nahezu vollständig zerlegt und auch von ihren Zuleitungen gelöst werden müssen.A mechanical cleaning of water stone comes with the known Water heating is practically out of the question because the devices are almost complete dismantled and also have to be detached from their supply lines.

Den gleichen Nachteil weist auch ein bekannter Wassererwärmer auf, der wohl mit einer Auffangvorrichtung für Wasserstein versehen ist, die jedoch an der Heizwand des `N7asserbeliälters fest angebracht ist. Auch hierbei ist es notwendig, das ganze Gerät auseinanderz_unehmen, um den Heizkörper zur Entfernung des Wassersteins anheben und kippen zu können.A well-known water heater also has the same disadvantage, which is probably provided with a catcher for water stone, but it is on the heating wall of the water release tank is firmly attached. Here, too, it is necessary disassemble the whole device in order to remove the radiator to remove the scale lift and tilt.

Erfindungsgemäß ist die als Auffanbächale ausgebildete Auffangvorrichtung im unteren Teil des mit einem Deckel versehenen Wasserraums angeordnet und z. B. mittels einer nach dem Abnehmen des Deckels greifbaren Handhabe durch die Deckelöffnung herausnehmbar.According to the invention, the collecting device designed as a Auffanbächale is arranged in the lower part of the water space provided with a lid and z. B. by means of a handle that can be gripped after removing the cover through the cover opening removable.

Damit die Fangschale sich von Wasser entleeren kann und -den Wasserablauf nicht behindert, ist sie einerseits mit Öffnungen in Höhe ihres Bodens versehen und reicht andererseits nicht bis an die Inuenivand des Wassererhitzungsrau.mes heran, so daß ein Spalt zum Wasserdurchlauf offen bleibt. Damit nun möglichst kein Wasserstein durch diesen Spalt zwischen dein äußeren Schalenrand und .der Innenwand des Erhitzungsraumes hindurchfällt, ist oberhalb des Schalenrandes ein den Spalt fast überdeckender, einwärts gerichteter Vorsprung, z. B. eine -Sicke, ein Flansch, Wulst o. dgl., am Mantel -des Erhitzungsraunies angebracht, der den Spalt zwischen dem äußeren Rand der Fangschale und der Innenseite des Mantels überbrückt und so den Herabfallenden Wasserstein einwärts in die Fangschale ablenkt.So that the catcher can empty of water and the water drain not obstructed, it is on the one hand provided with openings at the level of its floor and on the other hand does not extend to the Inuenivand des Wassererhitzungsrau.mes so that a gap to the water flow remains open. So now, if possible, no Water stone through this gap between the outer edge of the bowl and the inner wall falls through the heating chamber, there is a gap above the edge of the shell almost overlapping, inwardly directed projection, e.g. B. a bead, a flange, Bead or the like, attached to the jacket -des Erhitzungsraunies, the gap between the outer edge of the catcher and the inside of the mantle bridged and so deflects the falling water stone inwards into the catching bowl.

Uin den Benutzer zu veranlassen, den Wasserstein in regelmäßigen Zwischenräumen zu entfernen, bevor sich zuviel Wasserstein angesetzt oder anbesaminelt hat und das Gerät hei weiterer Benutzung unwirtschaftlich wird oder Schaden nimmt, ist erfindungsgemäß ini Wasserauslauf eine Verengung angebracht, welche sich bei zunehmender Uschei-dung und zunehmendem Festsetzen des Wassersteines in ihr so zusetzt, daß die Auslaufzeit für :das warme Wasser für den Benutzer des Erhitzers unangenehm lang wird oder gar Wasser aus dem Dampfabzugsrohr zu laufen beginnt. Zwar zeigt sich der zunehmende N iederschla,g an Wasserstein auch durch Triibung des Wasserstandsglases, das an Warmwasserbereitern angebracht zu sein pflegt. Diese Trübung kann jedoch vom Benutzer leicht unbeachtet bleiben, während das allmähliche Zuwachsen des verengten Auslaufes den Benutzer stört und zum Eingreifen zwingt. Die Zeiträume zwischen aufeinanderfolgenden Reinigungen können in der Weise geregelt «-erden, daß man Form und Größe der verengten Ausläufe ändert, wobei es nicht etwa auf die Zahl der Auslauföffiiungen, sondern auf Form und OOuerschnitt -der einzelnen Öffnungen ankommt, z. B. setzt sich ein Schlitz oder .gar ein Sieb viel leichter zu als größere Einzelöffnungen.Uin to induce the user to place the water stone at regular intervals to be removed before too much scale has settled or accumulated and the device becomes uneconomical with further use or is damaged, is according to the invention A narrowing is attached ini the water outlet, which becomes smaller as the discharge increases and increasing setting of the water stone in it so that the run-out time for: the warm water becomes uncomfortably long or even uncomfortable for the user of the heater Water starts to run out of the steam exhaust pipe. It is true that the increasing Precipitation of water stone also by moving the water level glass, the Water heaters tend to be appropriate. However, this cloudiness can be affected by the user easily go unnoticed while the gradual growth of the narrowed spout disturbs the user and forces them to intervene. The periods between consecutive Purifications can be regulated in such a way that one constricts the shape and size of the Outlets changes, whereby it is not about the number of outlet openings, but about It depends on the shape and cross-section of the individual openings, e.g. B. advocates Slit or even a sieve is much easier to close than larger individual openings.

Auf der Zeichnung ist ein %lusführunbsbeispiel eines Warmwasserbereiters nach der Erfindung dargestelft.The drawing shows an example of a water heater illustrated according to the invention.

Selbstverständlich kann der Gegenstan _I der Erfindung auch bei anderen Warmwasserbereitern, z. B. sogenannten druckfesten Geräten zur Versorgung mehrerer Zapfstellen. angewendet werden, d.li. es kommt für den Erfindungsgedanken auf die Bauart des Warmwasserbereiters und die Art seiner Anwendung nicht an. Selbstverständlich kommt es auch nicht auf ,die Einzelheiten der folgenden Ausführung an.Of course, the subject matter of the invention can also apply to others Water heaters, e.g. B. so-called pressure-resistant devices to supply several Taps. be applied, i.e. it depends on the idea of the invention The type of water heater and the type of application. Of course Nor does it matter the details of the following execution.

Fig. i zeigt einen Warmwasserbereiter nach der Erfindung zum Teil in senkrechtem Schnitt, zum Teil in Ansicht.Fig. I shows a water heater according to the invention in part in vertical section, partly in view.

Fig. z zeigt für sich allein eine Einzelheit. Der Wasserzufluß erfolgt durch den Stutzen i aus der Wasserleitung, der Warmwasserausfluß .durch den Stutzen 2. 3 ist der Kaltwasserzulaufhahn, und 4. ist ein Hahn in dem Ablaufrohr 5, durch den der Wasserausflluß zeitweilig unterbrochen «-erden kann, wenn eine besonders hohe Wassertemperatur erzielt werden soll. In üblicher Weise ist eine Waäsermangelsicherung 6 vorgesehen. die von irgendeiner geeigneten Bauart sein kann. Von der Wassermangelsicherunb 6 führt ein Gasrohr 7 zum Brenner B.Fig. Z shows a detail by itself. The water inflow takes place through the nozzle i from the water pipe, the hot water outflow. through the nozzle 2. 3 is the cold water inlet tap, and 4. is a tap in the drain pipe 5, through that the outflow of water can be temporarily interrupted, if one particularly high water temperature is to be achieved. In the usual way, there is a lack of water protection 6 provided. which can be of any suitable type. From the water shortage security 6 leads a gas pipe 7 to burner B.

Das kalte Wasser steigt nach Durchlauf durch die Wassermangelsicherung 6 in dem Rohr 9 in der Mittelachse eines Behälters io auf, gegen dessen Wandungen es aus Lochkränzen i i des Rohres j spritzt. Bei beschlossenein Hahn d sammelt sich das Wasser im Behälter io und kann bis zur Kochtemperatur erhitzt werden. Bei offenem Hahn läuft es sofort mit :derjenigen Temperatur aus, die sich ihm bei Durchlauf durch .den Behälter io von selbst mitteilt.The cold water rises after passing through the low water alarm 6 in the tube 9 in the central axis of a container io, against the walls it squirts out of perforated rings i i of the pipe j. When decided, a tap d collects the water in the container is ok and can be heated up to boiling temperature. With open faucet it runs out immediately: the temperature that is suitable for it automatically notifies the container OK when it passes through.

Der mit Heizlamelilen 13 versehene Behälter io ist von einem Mantel 1:2 zur Führung der vom Brenner 8 aufsteigenden Heizgase umgeben. Ein Zwischenmantel 12' verhütet stärkere Wärmestrahlung nach außen. Es ist ferner ein Wasserstand. 14 angebracht, um den Grad der Füllung des Behälters io erkennen zu können. Ein äußerer Mantel 15 umschließt .den gesamten Erhitzer.The container io provided with heating lamellas 13 is of a jacket 1: 2 for guiding the heating gases rising from the burner 8. An intermediate coat 12 'prevents stronger heat radiation to the outside. It is also a water level. 14 attached in order to be able to recognize the degree of filling of the container io. A outer jacket 15 encloses .the entire heater.

Unten im Behälter io .ist eine Fangschale 16 für herabfallenden Wasserstein angeordnet. Die Schale ist mit einer Reihe von Löchern 17 versehen, durch welche in ihr etwa vorhandenes Wasser abfließen kann. Ferner ist die Schale 16 mit einem Bügel 18 versehen, mittels dessen sie nach Entfernung des Deckels i9 hochgehoben werden Scann. Dieser Deckel wird durch eine Flügelschraube 2o gehalten, die auf :einen Gewindezapfen 21 aufschraubbar ist, der das obere Ende des Kaltwasserzuführungsrohres g verschließt. Damit die Schale 16 mit dem Langen Bügel 18 nicht kippen kann, ist der Bügel mit einer Öse 22 versehen, welche den Gewindezapfen 21 lose umschließt. Die Schafe, 16 kann so ausgebildet sein, :daß sie mit dem Bügel 18 wanz herausnehmbar ist. Damit herabfallender Wässerstein auf jeden Fall in die Schale 16 gelaugt, ist unten am Behälter io eine einwärts gerichtete Sicke 23 vorgesehen, welqhe den Spalt zwischen dem Außenrand der Schale 16 und dem Mantel des Behälters io überdeckt. An .der Innenwand :des Behälters io herabrieselndes Wasser kann trotz der Sicke 23 an der Schale 16 vorbeifließen oder, wenn es doch in die Schale gelangt, durch die Löcher 17 ausfließen. An Stelle der Sicke kann selbstverständlich auch irgendein anderer geeigneter Vorsprung, z. B. ein Flansch, Wulst o. dgl., treten.At the bottom of the container io. Is a catch tray 16 for falling water stone arranged. The shell is provided with a series of holes 17 through which can drain into their possibly existing water. Furthermore, the shell 16 is with a Bracket 18 is provided, by means of which it is lifted after removal of the cover i9 will be scanned. This cover is held in place by a wing screw 2o that is on : a threaded pin 21 can be screwed on, which is the upper end of the cold water supply pipe g closes. So that the shell 16 with the long bracket 18 cannot tilt the bracket is provided with an eyelet 22 which loosely encloses the threaded pin 21. The sheep 16, 16 can be designed in such a way: that they can be removed with the bracket 18 is. So that falling water stone is leached into the bowl 16 in any case an inwardly directed bead 23 is provided at the bottom of the container io, welqhe the gap covered between the outer edge of the shell 16 and the jacket of the container io. On the inner wall: water trickling down from the container can despite the bead 23 flow past the shell 16 or, if it does get into the shell, through the holes 17 flow out. Instead of the bead, any one can of course also be used other suitable projection, e.g. B. a flange, bead o. The like., Occur.

Unterhalb der Schale 16 ist ein Rohrstutzen 24 angebracht, dessen oberer Rand: mit Offnungen oder Aussparungen 25 für den Durchlauf des warmen Wassers in das Rohrinnere versehen ist. Ein Ring 26 dient zum Zentrieren des Berieselungsrohres g. Es können auch im Ring 26 an Stelle der .oder neben den Aussparungen 25 Löcher angeordnet sein. Ebenso können an Stelle der oder neben den Aussparungen 25 Löcher im Boden der Schale 16 im Bereich der Lichtweite des Stutzen 24 vorgesehen sein. Der Rohrstutzen 24 dient gleichzeitig als Träger der Schale 16. Die verhältnismäßig kleinen Öffnungen oder Aussparurigen 25 für .den Wasserablauf setzen sich während des Gebrauchs mit Wasserstein allmählich zu, so daß der Wasserauslauf mit der Zeit langsamer wird und schließlich so lange dauert, daß der Benutzer sich infolge der Langsamkeit des Wasserauslaufes gezwungen sieht, den Z?#'asserstein aus -dem Behälter io zu entfernen. Auf diese Weise wird :der Benutzer gezwungen, von Zeit zu Zeit -den Erhitzer von Wasserstein zu reinigen, d. h. in gutem Betriebszustand zu erhalten.A pipe socket 24 is attached below the shell 16, the upper edge of which is provided with openings or recesses 25 for the warm water to flow into the inside of the pipe. A ring 26 serves to center the sprinkler pipe g. It can also be arranged in the ring 26 in place of the. Or next to the recesses 25 holes. Likewise, instead of or next to the cutouts 25, holes can be provided in the bottom of the shell 16 in the area of the clear width of the connection piece 24. The pipe socket 24 also serves as a support for the shell 16. The relatively small openings or recesses 25 for the water drainage gradually clog during use with water stone, so that the water drainage becomes slower over time and finally lasts so long that the user As a result of the slowness of the water outflow, he feels compelled to remove the stone from the container. In this way: the user is forced to clean the heater from water scale from time to time, ie to keep it in good operating condition.

Die Wirkungs:weise des beschriebenen Erhitzers liegt auf der Hand. Solange der Hahn 4 offen ist, wirkt er als reiner Durchlauferhitzer. Ist der Hahn 4. geschlossen, so kann er auch als Vorratserhitzer benutzt -tverden, zu welchem Zweck die @Vassermangelsicherung mittels des Hebels 27 ausgeschaltet werden kann.The mode of action of the heater described is obvious. As long as the tap 4 is open, it acts as a pure flow heater. Is the rooster 4. closed, it can also be used as a storage heater -tverden to whichever The purpose of the @water shortage protection can be switched off by means of the lever 27.

Claims (5)

PATENTANSPRÜCHE: i. Klein-DurchlauferhitzerfürHeiß-und Kochendwasserbereitung mit einer Auffan.geinrichtung für Wasserstein, dadurch gekennzeichnet, daß die als Fangschale (16) ausgebildete Auffangeinrichtung im unteren Teil des mit einem Deckel (i9) versehenen Wasserraums (io) angeordnet und z. B. mittels einer nach dem Abnehmen des Deckels (ig) greifbaren Handhabe durch ,die Deckelöffnung herausnehmbar ist. PATENT CLAIMS: i. Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a Auffan.geinrichtung for water stone, characterized in that the as Catching tray (16) formed collecting device in the lower part of the with a lid (i9) provided water space (io) arranged and z. B. by means of one after losing weight of the lid (ig) grippable handle, the lid opening is removable. 2. Klein-Durchlauferhitzer nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, .daß der Boden .der Fangschale (16) mit Wasserablauföfn.ungen (17) versehen ist. 2. Small instantaneous water heater according to claim i, characterized in that the bottom .the catcher (16) is provided with water drainage openings (17). 3. Klein-Durchlauferhitzer nach den Ansprüchen i und 2, gekennzeichnet durch einen einwärts gerichteten Vorsprung, z. B. eine Sicke (23), einen Flansch, Wulst o. dgl., am Mantel des Wassererhitzungsraumes (io), -welcher den Spalt zwischen dem äußeren Rand der Fangschale (16) und der Innenseite des Mantels (io) überbrückt. 3. Small instantaneous water heater according to claims i and 2, characterized by an inwardly directed projection, z. B. a bead (23), a flange, bead o. The like., On the jacket of the water heating chamber (io), -which is the gap between the outer edge of the collecting tray (16) and the inside of the jacket (io) bridged. 4. Klein-Durchlauferhitzer nach den Ansprüchen i bis 3, gekennzeichnet :durch einen verengten, nach dem Herausheben der Fangschale (16) zugän:gl-ichenWasserauslauf (25). 4. Small instantaneous water heater according to claims i to 3, characterized by a narrowed, after lifting out the catcher (16) Accessible: the same water outlet (25). 5. Klein-Durchlauferhitzer nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß odie Fangschale (16) auf einem in denWasserraum (io) von unten her hineinragenden Rohrstutzen (24) ruht, dessen oberer Rand Durchtrittsöffnungen (25) für denWasserauslauf aufweist.5. Small instantaneous water heater according to claim 4, characterized characterized in that od the catcher (16) on one in the water space (io) from below forth protruding pipe socket (24) rests, the upper edge of which has passage openings (25) for the water outlet.
DEB181920D 1938-02-13 1938-02-13 Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone Expired DE720526C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB181920D DE720526C (en) 1938-02-13 1938-02-13 Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB181920D DE720526C (en) 1938-02-13 1938-02-13 Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE720526C true DE720526C (en) 1942-05-08

Family

ID=7009195

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB181920D Expired DE720526C (en) 1938-02-13 1938-02-13 Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE720526C (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE720526C (en) Small instantaneous water heater for hot and boiling water preparation with a collecting device for water stone
DE2640039A1 (en) ESPRESSO COFFEE MACHINE
DE534500C (en) Device for brewing coffee with a collecting vessel and a brewing vessel that can be placed on it
DE2832659A1 (en) MACHINE FOR COOKING PASTA, RICE AND OTHER FOOD PRODUCTS
DE682867C (en) Electric hot water storage tank
DE644253C (en) Coffee infusion device with electrode heating
DE407695C (en) Steam cooker with an inner and an outer pot
DE929274C (en) Coffee maker
DE392286C (en) Heating element for brew pans
AT230044B (en) Coffee brewing device
DE686020C (en) Fire-heated brewing pan
DE358660C (en) Method and device for making coffee or malt coffee
DE550824C (en) Cooker with rotating jacket
DE448795C (en) Funnel-shaped overmolding insert with a riser pipe intended for cooking vessels
AT275782B (en) cooking pot
DE651409C (en) Laundry cooking kettle with over-pouring device and water preheating kettle
DE2741719B2 (en) Electric coffee or tea machine
DE15940C (en) Coffee maker
DE26192C (en) Heating and cooling device for liquids
DE856687C (en) Waste oil cleaner
DE310253C (en) Boiler equipped with a double wall with a narrow clearance for the quick sterilization of bandages, surgical clothes, etc. like
DE689446C (en)
DE423724C (en) Device for the production of extracts, especially coffee, tea or the like.
DE853335C (en) coffee machine
AT23890B (en) Continuous caramel boiling device.