DE533535C - Peeling machine - Google Patents

Peeling machine

Info

Publication number
DE533535C
DE533535C DEB143862D DEB0143862D DE533535C DE 533535 C DE533535 C DE 533535C DE B143862 D DEB143862 D DE B143862D DE B0143862 D DEB0143862 D DE B0143862D DE 533535 C DE533535 C DE 533535C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
peeling
cover plate
collecting container
machine
container
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB143862D
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FRITZ BEYL DIPL ING
Original Assignee
FRITZ BEYL DIPL ING
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by FRITZ BEYL DIPL ING filed Critical FRITZ BEYL DIPL ING
Priority to DEB143862D priority Critical patent/DE533535C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE533535C publication Critical patent/DE533535C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A23FOODS OR FOODSTUFFS; TREATMENT THEREOF, NOT COVERED BY OTHER CLASSES
    • A23NMACHINES OR APPARATUS FOR TREATING HARVESTED FRUIT, VEGETABLES OR FLOWER BULBS IN BULK, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; PEELING VEGETABLES OR FRUIT IN BULK; APPARATUS FOR PREPARING ANIMAL FEEDING- STUFFS
    • A23N7/00Peeling vegetables or fruit
    • A23N7/02Peeling potatoes, apples or similarly shaped vegetables or fruit

Landscapes

  • Life Sciences & Earth Sciences (AREA)
  • Chemical & Material Sciences (AREA)
  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Food Science & Technology (AREA)
  • Polymers & Plastics (AREA)
  • Apparatuses For Bulk Treatment Of Fruits And Vegetables And Apparatuses For Preparing Feeds (AREA)

Description

Schälmaschine Den Gegenstand der Erfindung bildet eine Schälmaschine, die insbesondere zum Schälen von Kartoffeln, Äpfeln und anderen Früchten dient und bei der eine oder mehrere Schälscheiben mit ausgestanzten und geschliffenen Messern im Boden eines Einfüllbehälters oberhalb eines zur Aufnahme des Schälabfalls bestimmten Sammelbehälters waagerecht angeordnet sind. Der Zweck der Erfindung besteht einerseits darin, bei einer solchen Maschine nach beendetem Schälvorgang eine selbsttätige Entleerung des Schälgutes herbeizuführen, und anderseits darin, die Maschine bequem zur Reinigung auseinandernehmen und den Sammelbehälter für den Schälabfall rasch entleeren zu können.Peeling machine The subject of the invention is a peeling machine, which is used in particular for peeling potatoes, apples and other fruits and one or more peeling discs with punched and sharpened knives in the bottom of a filling container above one intended to receive the peeling waste Collection container are arranged horizontally. The purpose of the invention is on the one hand in that, with such a machine, after the peeling process has ended, an automatic one To bring about emptying of the peeled material, and on the other hand in it, the machine comfortably Take it apart for cleaning and quickly put the peeling waste into the container to be able to empty.

Zu diesem Zwecke ist der Mantel des Einfüllkastens der Schälmaschine gemäß der Erfindung aus zwei sich teilweise überdeckenden Hälften zusammengesetzt, von denen die eine fest mit der Deckplatte des Sammelbehälters verbunden und die andere in Führungen der Deckplatte und der ersten Mantelhälfte längsverschiebbar derart angeordnet ist, daß sie während des Laufes der Maschine nach beendetem Schälen über einen sich an die Deckplatte anschließenden Auslauf hinausgezogen werden kann, wodurch das Schälgut selbsttätig entleert wird.For this purpose, the shell of the filler box of the peeling machine is according to the invention composed of two partially overlapping halves, one of which is firmly connected to the cover plate of the collecting container and the others are longitudinally displaceable in guides of the cover plate and the first shell half is arranged so that it during the operation of the machine after peeling has ended can be pulled out via an outlet connected to the cover plate, whereby the peeled material is emptied automatically.

Weiterhin ist die Deckplatte des Sammelbehälters abnehmbar angeordnet, so daß das Innere der Maschine leicht zugänglich ist und bequem gereinigt werden kann, während der Sammelbehälter selbst aus zwei lösbar miteinander verbundenen, seitlich ausziehbaren Hälften besteht, deren Teilfuge mit der durch die Achsmitten der Messerscheibenwellen gelegten Ebene zusammenfällt, um den Schälabfall rasch entleeren zu können.Furthermore, the cover plate of the collecting container is arranged to be removable, so that the inside of the machine is easily accessible and conveniently cleaned can, while the collecting container itself consists of two detachably connected, there are laterally extendable halves, the parting line of which with that through the center of the axles The plane laid down on the cutting disc shafts collapses to remove the peeling waste quickly to be able to empty.

Der Gegenstand der Erfindung ist in der Zeichnung an Hand eines A,usführungsbeispieles dargestellt, und zwar zeigt Abb. r einen Längsschnitt der Schälmaschine, Abb. 2 einen Grundriß und Abb. 3 eine Stirnansicht derselben, Abb. 4 eine Ansicht einer Messerscheibe und Abb.5 einen Teilquerschnitt eines Schälmessers.The object of the invention is shown in the drawing using an example shown, namely Fig.r shows a longitudinal section of the peeling machine, Fig. 2 a plan view and Fig. 3 is a front view of the same, Fig. 4 is a view of a Knife disc and Fig. 5 a partial cross-section of a paring knife.

In einem Gehäuse c- ruht in Kugellagern b die Antriebswelle c, die entweder von Hand oder durch einen kleinen Motor unter Vermittlung eines geeigneten Vorgeleges (Ritzel d) in Drehung versetzt wird. Auf dieser Welle c sitzen Kegelräder e, die mit Kegelrädern f in Eingriff stehen. Letztere sind an den unteren Enden senkrechter Wellen g befestigt, die mittels ihrer Bunde h axial unverschiebbar in Druckkugellagern i ruhen, welche an einer Seitenwand des Gehäuses a angebracht sind. Die oberen Enden der Wellen g tragen Messerscheiben k, welche die eigentliche Schälvorrichtung bilden. In dem gewählten Beispiel sind drei Messerscheiben dargestellt, jedoch kann deren Anzahl im Rahmen der Erfindung ohne weiteres vergrößert oder verringert werden. Jede Messerscheibe besteht aus nicht rostendem Stahl und besitzt eine Anzahl von ausgestanzten, nach oben etwas abgebogenen und geschliffenen Schneidmessern 1, vor deren Schneidkanten Öffnungen m ausgestanzt sind. Außerdem befinden sich auf jeder Scheibe k ein oder mehrere Förderleisten n, und zwar sind die beiden äußeren Scheiben mit je zwei sich diametral gegenüberliegenden Leisten versehen, während die mittlere Scheibe nur eine Leiste aufweist.In a housing c rests in ball bearings b the drive shaft c, which is set in rotation either by hand or by a small motor with the help of a suitable back gear (pinion d). Bevel gears e, which mesh with bevel gears f, sit on this shaft c. The latter are attached to the lower ends of vertical shafts g, which by means of their collars h rest axially immovable in thrust ball bearings i which are attached to a side wall of the housing a. The upper ends of the shafts g carry knife disks k, which form the actual peeling device. In the example chosen, three cutter disks are shown, but their number can easily be increased or decreased within the scope of the invention. Each knife disk is made of stainless steel and has a number of punched, slightly bent upwards and ground cutting knives 1, in front of the cutting edges of which openings m are punched out. In addition, there are one or more conveyor strips n on each disk k, namely the two outer disks are each provided with two diametrically opposite strips, while the middle disk has only one strip.

An den beiden Längsseiten des Gehäuses a sind je zwei Konsole o angeordnet, von denen jedes mit zwei übereinanderliegenden Lageraugen versehen ist. Je zwei sich gegenüberliegende Konsole o dienen zur Aufnahme der abgebogenen, mit einem Bund versehenen Enden p zweier Tragstangen q, die zweckmäßig aus Rundeisen hergestellt werden, welches gegen Erschütterungen und Schwingungen widerstandsfähiger als Flacheisen ist. Auf diesen Stützen q ruht -ein zweiteiliger Sammelkasten r, dessen Teilfuge mit der durch die Achsmitten der Wellen g gelegten Ebene zusammenfällt. Mittels Haken s werden die beiden mit Handgriffen versehenen Kastenhälften zusammengehalten, deren Böden an den Durchtrittsstellen der Wellen g halbkreisförmige Ausschnitte besitzen. Die oberen Kanten der Seitenwände des Kastens r sind ausgekehlt; in der dadurch entstehenden Aussparung ruht eine Deckplatte t, die durch aufgenietete Winkelschienen verstärkt ist. Die Anordnung ist so getroffen, daß die Oberfläche der Deckplatte t mit den oberen Seiten der durch sie hindurchtretenden Messerscheiben k in einer Ebene liegt. Auf der Deckplatte t befindet sich der Einfüllbehälter u für das Schälgut, der aus einem zweiteiligen ovalen Metallmantel besteht, dessen eine Hälfte ui auf der Deckplatte t starr befestigt und dessen andere Hälfte u2 in Führungsschienen v der Deckplatte t und in weiteren Führungen w der Mantelhälfte u'- längsverschiebbar angeordnet ist. Die Mantelhälfte u2 ist am vorderen Ende mit einem Handgriff x versehen. Die Deckplatte t weist an der gleichen Seite einen schrägen Auslauf y auf. Der Einfüllbehälter kann mittels eines an dem Teil u' angelenkten, mit einem Siebeinsatz versehenen Deckels z verschlossen werden.On each of the two long sides of the housing a two brackets o are arranged, each of which is provided with two bearing eyes lying one above the other. Two opposite brackets o serve to accommodate the bent ends p provided with a collar of two support rods q, which are expediently made of round iron, which is more resistant to shocks and vibrations than flat iron. On these supports q rests - a two-part collecting tank r, the parting line of which coincides with the plane laid through the axis centers of the shafts g. The two box halves provided with handles are held together by means of hooks s, the bases of which have semicircular cutouts at the points of passage of the waves g. The upper edges of the side walls of the box r are fluted; A cover plate t rests in the resulting recess, which is reinforced by riveted angle rails. The arrangement is such that the surface of the cover plate t lies in one plane with the upper sides of the cutter disks k passing through it. On the cover plate t is the filling container u for the peeled material, which consists of a two-part oval metal jacket, one half of which ui is rigidly attached to the cover plate t and the other half u2 in guide rails v of the cover plate t and in further guides w of the jacket half u '- is arranged to be longitudinally displaceable. The jacket half u2 is provided with a handle x at the front end. The cover plate t has an inclined outlet y on the same side. The filling container can be closed by means of a cover z which is hinged to the part u 'and provided with a sieve insert.

Die Wirkungsweise der Maschine ist folgende: Die zu schälenden Früchte werden in den Behälter u eingefüllt, dessen Deckel z alsdann geschlossen wird. Hierauf wird die Welle c in Drehung versetzt, welche ihrerseits unter Vermittlung der Kegelräderpaare e, f die Wellen g und somit die Messerscheiben k antreibt. Letztere laufen mit einer Geschwindigkeit von etwa 300 bis 36o Umdr./Min. Durch die Drehung der Scheiben werden zunächst die Schalen der Früchte abgeschabt, welche durch die Öffnungen m in den Sammelkasten r fallen. Die Schrägstellung der Messer bewirkt, daß auch Vertiefungen des Schälgutes mit erfaßt und z. B. kleine Augen von Kartoffeln mit ausgestochen werden, wodurch die Nacharbeit auf ein Mindestmaß herabgesetzt wird. Weiterhin werden die Früchte durch die Fliehkraft von einer Scheibe zur anderen. geleitet, und zwar wird dieser Vorgang durch die Förderleisten n weitgehend unterstützt. Um eine möglichst gleichmäßige Verteilung des Schälgutes auf den drei Scheiben zu erreichen, ist die mittlere derselben nur mit einer Förderleiste versehen. Jedenfalls wird durch die getroffene Anordnung ein stetiges Wenden des Schälgutes erzielt, so daß ein beispielsweise mit 15 kg Kartoffeln gefüllter Behälter nach etwa ro Minuten entleert werden kann. Der Fortgang des Schälvorganges läßt sich. durch das im Deckel z befindliche Sieb beobachten. Nach Beendigung desselben wird die Mantelhälfte u2 noch während des Laufes der Maschine nach vorn herausgezogen, und zwar in die in Abb. r gestrichelt angedeutete Lage, wobei ihre abgebogenen freien Enden an den Führungen w Anschlag finden; so daß ein zu weites Herausziehen nicht stattfinden kann. Die geschälten Früchte werden dann durch die umlaufenden Scheiben k auf den Auslauf y gefördert, von dem aus sie in einen daruntergestellten Sammelbehälter gelangen.The operation of the machine is as follows: The fruits to be peeled are poured into the container u, the lid z of which is then closed. The shaft c is then set in rotation, which in turn drives the shafts g and thus the cutter disks k through the intermediary of the bevel gear pairs e, f. The latter run at a speed of around 300 to 36o revolutions per minute. As a result of the rotation of the disks, the pods of the fruits are first scraped off, which fall through the openings m into the collecting box r. The inclination of the knife causes depressions of the peeled material to be detected and z. B. small eyes of potatoes are gouged out with, whereby the rework is reduced to a minimum. Furthermore, the centrifugal force moves the fruit from one slice to the other. guided, and this process is largely supported by the conveyor strips n. In order to achieve the most uniform possible distribution of the peeled material on the three slices, the middle one is only provided with one conveyor bar. In any case, a continuous turning of the good peeling is achieved by the arrangement taken so that a container filled for example, with 1 5 kg potatoes container can be emptied after about ro minutes. The progress of the peeling process can be. Observe through the sieve in the cover z. After completion of the same, the jacket half u2 is pulled out forwards while the machine is running, in the position indicated by dashed lines in Fig. R, its bent free ends stopping at the guides w; so that it cannot be pulled out too far. The peeled fruits are then conveyed through the rotating discs k to the outlet y, from which they reach a collecting container placed below.

Um den Abfall aus dem Behälter r zu entfernen, wird zunächst die Deckplatte t mit allen darauf befindlichen Teilen abgenommen. Dann werden .die Haken s geöffnet und die beiden Kastenhälften seitlich herausgezogen. Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Weise.In order to remove the waste from the container r, first the cover plate t removed with all parts on it. Then the hooks are opened and the two halves of the box pulled out to the side. The assembly takes place in the other way around.

Um einen möglichst ruhigen Gang der Maschine zu erzielen, ordnet man auf der Welle c zweckmäßig Schwungscheiben S an.In order to achieve the smoothest possible operation of the machine, one arranges on the shaft c expediently flywheels S on.

Claims (1)

PATENTANSPRÜCHE: r. Schälmaschine, insbesondere zum Schälen von Kartoffeln, Äpfeln und anderen Früchten, bei der eine oder mehrere Schälscheiben mit ausgestanzten und geschliffenen Messern im Boden eines Einfüllbehälters oberhalb eines zur Aufnahme des Schälabfalls dienenden Sammelbehälters waagerecht angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß der Mantel des Einfüllkastens (u) aus zwei sich teilweise überdeckenden Hälften (2s'- und u2) besteht, von denen die eine (ul) fest mit der Deckplatte (t) des Sammelbehälters (r) verbunden und die andere (u2) in Führungen (v, w) der Deckplatte und der ersten Mantelhälfte längsverschiebbar derart angeordnet ist, daß sie während des Laufes der Maschine nach beendetem Schälen über einen sich an die Deckplatte anschließenden Auslauf (y) hinaus ausziehbar ist, so daß sich das Schälgut von selbst entleert. a. Schälmaschine nach Anspruch r, dadurch gekennzeichnet, daß die Deckplatte (t) des Sammelbehälters (r) abnehmbar ist und der Sammelbehälter selbst aus zwei lösbar miteinander verbundenen, seitlich herausziehbaren -Hälften besteht.PATENT CLAIMS: r. Peeling machine, in particular for peeling potatoes, apples and other fruits, in which one or more peeling discs with punched and ground knives are arranged horizontally in the bottom of a filling container above a collecting container serving to receive the peeling waste, characterized in that the casing of the filling box (u ) consists of two partially overlapping halves (2s'- and u2), one of which (ul) is firmly connected to the cover plate (t) of the collecting container (r) and the other (u2) in guides (v, w) of the Cover plate and the first shell half is arranged longitudinally displaceable in such a way that it can be pulled out during the operation of the machine after peeling is completed via an outlet (y) adjoining the cover plate, so that the peeled material empties itself. a. Peeling machine according to claim r, characterized in that the cover plate (t) of the collecting container (r) is removable and the collecting container itself consists of two detachably connected, laterally pull-out halves.
DEB143862D 1929-05-30 1929-05-30 Peeling machine Expired DE533535C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB143862D DE533535C (en) 1929-05-30 1929-05-30 Peeling machine

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB143862D DE533535C (en) 1929-05-30 1929-05-30 Peeling machine

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE533535C true DE533535C (en) 1931-09-19

Family

ID=7000653

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB143862D Expired DE533535C (en) 1929-05-30 1929-05-30 Peeling machine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE533535C (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0487115A1 (en) * 1990-11-23 1992-05-27 Karl Dietrich Dornow Peeling machine for mechanically peeling fruits or vegetables

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0487115A1 (en) * 1990-11-23 1992-05-27 Karl Dietrich Dornow Peeling machine for mechanically peeling fruits or vegetables

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE533535C (en) Peeling machine
DE489668C (en) Peeling and washing machine for potatoes, tubers, apples and the like like
DE940140C (en) Potato peeling machine
CH263604A (en) Kitchen machine with electric drive.
DE2451313A1 (en) Device cutting up or comminuting frozen material - has roller system with cutter blades and shearing knives
DE409566C (en) Bread slicer
AT130605B (en) Dice cutting machine.
AT93451B (en) Machine for peeling potatoes etc. like
DE523576C (en) Tobacco cutting machine
DE576582C (en) Potato peeling machine
AT150467B (en) Bacon dicing machine.
AT214093B (en) Food processor
DE506673C (en) Cutting device for vegetables and similar items to be cut
DE593940C (en) Cube cutting machine for bread, rolls etc. like
DE413097C (en) Grater
DE83798C (en)
DE854019C (en) Slicer with a free space under the cut
DE632460C (en) Inclined bean slicer
DE379876C (en) Dough processing machine
DE638610C (en) Device for mixing molding sand by means of work rolls and a turntable carrying the material
DE843508C (en) Machine for making meat
DE645643C (en) Device for cutting onions, fruits or the like into slices, strips or cubes
DE488236C (en) Slicer
DE396962C (en) Device for descaling and dividing fish bodies
DE364863C (en) Machine for dividing filled drums with an ointment-shaped or similar content