DE4407108C2 - Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement - Google Patents

Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement

Info

Publication number
DE4407108C2
DE4407108C2 DE4407108A DE4407108A DE4407108C2 DE 4407108 C2 DE4407108 C2 DE 4407108C2 DE 4407108 A DE4407108 A DE 4407108A DE 4407108 A DE4407108 A DE 4407108A DE 4407108 C2 DE4407108 C2 DE 4407108C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
diaphragm
adjustable
fixed
edge
arrangement
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE4407108A
Other languages
German (de)
Other versions
DE4407108A1 (en
Inventor
Kurt Haug
Eckard Moellendorf
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Marelli Automotive Lighting Reutlingen Germany GmbH
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE4321632 priority Critical
Application filed by Robert Bosch GmbH filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DE4407108A priority patent/DE4407108C2/en
Publication of DE4407108A1 publication Critical patent/DE4407108A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4407108C2 publication Critical patent/DE4407108C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/14Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights having dimming means
    • B60Q1/1438Actuating means for dimming masks or screens
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/60Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution
    • F21S41/62Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution for adaptation between right-hand and left-hand traffic
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/60Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution
    • F21S41/68Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution by acting on screens
    • F21S41/683Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution by acting on screens by moving screens
    • F21S41/686Blades, i.e. screens moving in a vertical plane

Description

Stand der TechnikState of the art
Die Erfindung geht aus von einem Fahrzeugscheinwerfer nach der Gattung des Anspruchs 1.The invention relates to a vehicle headlight according to the Genus of claim 1.
Ein solcher Fahrzeugscheinwerfer ist durch die DE 39 39 710 C1 bekannt. Dieser Scheinwerfer weist einen Reflektor auf, eine in Lichtrichtung von diesem entfernt angeordnete Linse und eine zwischen dieser und dem Reflektor angeordnete Blendenanordnung. Die Blendenanordnung besteht aus einer feststehenden Blende und einem verstellbaren Teil in Form einer schwenkbaren Zusatzblende. Die Zusatzblende ist zwischen zwei Endstellungen verstellbar und mit einem Betätigungselement versehen. Die Zusatzblende ist über einen Bolzen oder ein Niet an der feststehenden Blende schwenkbar gelagert. Zwischen der feststehenden Blende und der Zusatzblende ist als Federelement eine Druckfeder eingespannt, die die Zusatzblende jeweils zu einer Endstellung hin beaufschlagt. An der Zusatzblende ist ein Zapfen angeordnet, der in einen Schlitz in der feststehenden Blende eingreift, wobei die Endstellungen der Zusatzblende durch die Anlage des Zapfens am Rand am Ende des Schlitzes bestimmt sind. Das Betätigungselement der Zusatzblende ist als eine von dieser abstehende Zunge ausgebildet, an der ein am Reflektor schwenkbar gelagerter Hebel angreift. Der Hebel ist zweiarmig ausgebildet, wobei dessen einer Arm an der Zunge angreift und dessen anderer Arm zur Rückseite des Reflektors hin absteht. Zu einer Verstellung der Zusatzblende ist der eine Arm des Betätigungshebels von der Rückseite des Scheinwerfers her zugänglich. Die Blendenkante der feststehenden Blende bildet eine Helldunkelgrenze des aus dem Scheinwerfer austretenden Lichtbündels. Die Blendenkante der feststehenden Blende weist einen horizontalen Abschnitt und einen geneigten Abschnitt auf, so dass entsprechend die Helldunkelgrenze auf der Gegenverkehrsseite horizontal und auf der eigenen Verkehrsseite zum Außenrand hin ansteigend verläuft, wie dies in gesetzlichen Vorschriften für asymmetrisches Abblendlicht geregelt ist. In einer Endstellung der Zusatzblende ist deren Blendenkante unterhalb des geneigten Abschnitts der Blendenkante der feststehenden Blende angeordnet und beeinflusst somit das Lichtbündel nicht. In ihrer anderen Endstellung ragt die Blendenkante der Zusatzblende über den geneigten Abschnitt der Blendenkante der feststehenden Blende hinaus und bildet abschnittsweise die Helldunkelgrenze des aus dem Scheinwerfer austretenden Lichtbündels. In dieser Stellung der Zusatzblende weist die Blendenanordnung eine durchgehende horizontale Blendenkante auf, so dass entsprechend eine durchgehende horizontale Helldunkelgrenze gebildet wird und vom Scheinwerfer kein asymmetrisches Abblendlichtbündel mehr erzeugt wird. Nachteilig hierbei ist jedoch, dass die Sichtweite für den Fahrzeuglenker auf der eigenen Verkehrsseite hierdurch verringert wird. Die Verstellbarkeit der Zusatzblende ist erforderlich, um ein mit dem Scheinwerfer ausgerüstetes Fahrzeug für Rechts- und Linksverkehr zu ermöglichen, da beim Wechsel von Rechts- auf Linksverkehr bzw. umgekehrt, wegen der dann auf der Gegenverkehrsseite angeordneten geneigten Helldunkelgrenze eine Blendung des Gegenverkehrs bewirkt würde. Der vorstehend beschriebene Verstellmöglichkeit der Zusatzblende bedingt dabei einen großen Aufwand, da hierfür zusätzliche Teile wie beispielsweise der Bolzen oder Niet für die Lagerung der Zusatzblende und der zweiarmige Betätigungshebel mit dessen Lagerung erforderlich sind. Durch diese zusätzlichen Teile wird auch die Montage des Scheinwerfers aufwendig, was im Sinne einer wirtschaftlichen Herstellung des Scheinwerfers vermieden werden sollte.Such a vehicle headlight is from DE 39 39 710 C1 known. This headlight has a reflector, one in the direction of light from this lens and one arranged between this and the reflector Panel arrangement. The aperture arrangement consists of a fixed panel and an adjustable part in shape a swiveling additional cover. The additional aperture is between two end positions adjustable and with one Provide actuator. The additional cover is over one Bolt or rivet can be swiveled on the fixed panel stored. Between the fixed aperture and the Additional diaphragm is clamped as a spring element, the additional diaphragm towards an end position applied. A pin is arranged on the additional panel, which engages in a slot in the fixed panel, the end positions of the additional screen through the system of the Pin on the edge at the end of the slot are determined. The Actuator of the additional panel is one of them protruding tongue formed on the one on the reflector pivoted lever attacks. The lever is two-armed trained, one arm of which engages the tongue and whose other arm protrudes towards the back of the reflector. To adjust the additional panel is one arm of the  Operating lever from the back of the headlight accessible. The diaphragm edge forms the fixed diaphragm a chiaroscuro limit of what emerges from the headlight Light beam. The diaphragm edge of the fixed diaphragm faces a horizontal section and an inclined section so that the chiaroscuro border on the Oncoming traffic side horizontally and on your own Traffic side ascending towards the outer edge, like this in statutory regulations for asymmetrical low beam is regulated. In an end position of the additional screen is Aperture edge below the inclined portion of the Aperture edge of the fixed aperture arranged and thus does not affect the light beam. In their other End position protrudes the edge of the additional cover over the inclined portion of the diaphragm edge of the fixed diaphragm and forms sections of the chiaroscuro boundary the headlight emerging light beam. In this position the additional panel, the panel arrangement has a continuous horizontal aperture edge, so that a corresponding continuous horizontal chiaroscuro boundary is formed and no asymmetrical dipped beam from the headlight is produced. The disadvantage here, however, is that the Visibility for the driver on his own Traffic side is thereby reduced. The adjustability The additional bezel is required to fit one with the headlamp equipped vehicle for right-hand and left-hand traffic enable because when changing from right-hand to left-hand traffic or vice versa, because of the then on the oncoming traffic side arranged inclined chiaroscuro border a glare of Two-way traffic would cause. The one described above Adjustment of the additional cover requires one great effort, because additional parts such as for example the bolt or rivet for storing the Additional cover and the two-armed operating lever with it Storage are required. Through these additional parts is also the assembly of the headlight expensive, which in Meaning of an economical production of the headlight  should be avoided.
Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine verstellbare Blende eines Fahrzeugscheinwerfers auf eine möglichst einfache, aber dennoch sicher und zuverlässige Weise an einem feststehenden Teil des Scheinwerfers zu lagern.The present invention has for its object a adjustable aperture of a vehicle headlight on a as simple as possible, but still safe and reliable way to be stored on a fixed part of the headlight.
Vorteile der ErfindungAdvantages of the invention
Der erfindungsgemäße Fahrzeugscheinwerfer mit den Merkmalen des Anspruchs 1 hat gegenüber dem bekannten Scheinwerfer den Vorteil, dass durch die Lagerung des verstellbaren Teils der Blendenanordnung mittels der Schneidenlagerung kein zusätzliches Bauteil wie Bolzen oder Niet erforderlich ist und auch die Montage eines zusätzlichen Lagerteils für das verstellbare Teil der Blendenanordnung entfällt.The vehicle headlight according to the invention with the features of claim 1 has the known headlights Advantage that the storage of the adjustable part of the Aperture arrangement by means of the cutting edge bearing no additional component such as bolts or rivets is required and also the assembly of an additional bearing part for the adjustable part of the panel arrangement is eliminated.
Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben. Bei der im Anspruch 2 angegebenen Ausführung ist kein zusätzliches federndes Element für die Schneidenlagerung erforderlich. Im Anspruch 4 ist eine einfache Ausführung des Federelements angegeben. Durch die im Anspruch 6 angegebene Ausbildung ist eine gute Führung der Zusatzblende erreicht, ohne dass hierfür zusätzliche Bauteile erforderlich sind. Die Ausbildung gemäss Anspruch 11 ermöglicht eine Umstellung des Scheinwerfers zwischen Rechts- und Linksverkehr mit für jede Stellung asymmetrischer Lichtverteilung.Advantageous refinements and developments of the invention are specified in the dependent claims. At the in Claim 2 specified execution is not an additional resilient element required for cutting edge storage. in the Claim 4 is a simple design of the spring element specified. By the training specified in claim 6 a good guidance of the additional panel achieved without this additional components are required. The training according to Claim 11 enables a change of the headlight between right-hand and left-hand traffic with for each position asymmetrical light distribution.
Zeichnungdrawing
Zwei Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Zeichnung dargestellt und in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen: Two embodiments of the invention are in the drawing shown and in the description below explained. Show it:  
Fig. 1 einen Scheinwerfer in einem vertikalen Längsschnitt mit einem ersten Ausführungsbeispiel einer Blendenanordnung, Fig. 1 shows a headlamp in a vertical longitudinal section with a first exemplary embodiment of a visor assembly,
Fig. 2 den Scheinwerfer abschnittsweise in einem Querschnitt entlang Linie II-II in Fig. 1, Fig. 2 shows the headlight sections in a cross section along line II-II in Fig. 1,
Fig. 3 den Scheinwerfer abschnittsweise in einem Längsschnitt entlang Linie III-III in Fig. 2 und Fig. 3 shows the headlight in sections in a longitudinal section along line III-III in Fig. 2 and
Fig. 4 den Scheinwerfer abschnittsweise in einem Querschnitt entlang Linie II-II in Fig. 1 mit einem zweiten Ausführungsbeispiel der Blendenanordnung. Fig. 4 shows the headlight in sections in a cross section along line II-II in Fig. 1 with a second embodiment of the diaphragm arrangement.
Beschreibung der AusführungsbeispieleDescription of the embodiments
Ein in Fig. 1 dargestellter Fahrzeugscheinwerfer ist insbesondere für Kraftfahrzeuge geeignet. Er umfasst einen Reflektor 10, der ellipsoidförmig ausgebildet ist und eine optische Achse 11 aufweist. Im Scheitelbereich des Reflektors 10 ist in eine Öffnung 13 eine Lichtquelle 14 eingesetzt, die eine Glühlampe oder eine Gasentladungslampe sein kann. In Lichtrichtung 16 vom Vorderrand 17 des Reflektors 10 entfernt ist eine Linse 19 angeordnet, die in einem mit dem Reflektor 10 verbundenen Träger 20 gehalten ist. Im Bereich des Vorderrands 17 des Reflektors 10 ist in einer Ebene senkrecht zur optischen Achse 11 eine Blendenanordnung 22 angeordnet. Der Reflektor 10 kann zusammen mit den weiteren Bauteilen in einem Gehäuse 26 angeordnet sein, das eine vordere Öffnung aufweist, welche mit einer transparenten Abdeckscheibe 28 verschlossen ist. An der Rückseite weist das Gehäuse 26 eine Öffnung 29 auf, die mittels einer Kappe 31 verschließbar ist. Am Vorderrand 17 des Reflektors 10 ist ein radial nach außen weisender Flansch 32 ausgebildet, der bei einem aus Blech hergestellten Reflektor 10 an diesem umgebogen ist und bei aus Kunststoff bestehendem Reflektor 10 an diesem angeformt ist. A vehicle headlight shown in FIG. 1 is particularly suitable for motor vehicles. It comprises a reflector 10 , which is ellipsoidal and has an optical axis 11 . In the apex area of the reflector 10 , a light source 14 is inserted into an opening 13 , which can be an incandescent lamp or a gas discharge lamp. In the light direction 16 from the leading edge 17 of the reflector 10 is removed, a lens 19 is arranged, which is held in a reflector 10 connected to the carrier twentieth In the area of the front edge 17 of the reflector 10 , a diaphragm arrangement 22 is arranged in a plane perpendicular to the optical axis 11 . The reflector 10 can be arranged together with the other components in a housing 26 which has a front opening which is closed by a transparent cover plate 28 . At the rear, the housing 26 has an opening 29 which can be closed by means of a cap 31 . At the front edge 17 of the reflector 10 is formed a radially outward pointing flange 32 is bent at this for a product manufactured from sheet metal reflector 10 and is integrally formed on this with existing plastic reflector 10th
Am Flansch 32 sind der Träger 20 und die Blendenanordnung 22 befestigt, beispielsweise mittels Schrauben oder Nieten 34.The carrier 20 and the panel arrangement 22 are fastened to the flange 32 , for example by means of screws or rivets 34 .
Die Blendenanordnung 22 weist bei einem in den Fig. 1 bis 3 dargestellten ersten Ausführungsbeispiel eine feststehende Blende 23 und eine schwenkbare Zusatzblende 25 als verstellbaren Teil auf. Die feststehende Blende 23 ist am Träger 20 befestigt. Die feststehende Blende 23 weist eine obere Blendenkante 35 auf, die eine Helldunkelgrenze des aus dem Scheinwerfer austretenden Lichtbündels bildet. Die Blendenkante 35 weist dabei einen Abschnitt 35a auf, der sich etwa horizontal erstreckt und die Helldunkelgrenze auf der Gegenverkehrsseite des Fahrzeugs bildet, und einen vom Abschnitt 35a aus nach unten geneigten Abschnitt 35b, der die Helldunkelgrenze auf der eigenen Verkehrsseite des Fahrzeugs bildet. Das aus dem Scheinwerfer austretende Lichtbündel weist damit wegen der höhen- und seitenverkehrten Abbildung der Blendenkante 35 auf der Gegenverkehrsseite eine horizontale Helldunkelgrenze auf und auf der eigenen Verkehrsseite eine zum Fahrbahnrand hin ansteigende Helldunkelgrenze auf.In a first exemplary embodiment shown in FIGS. 1 to 3, the screen arrangement 22 has a fixed screen 23 and a pivotable additional screen 25 as an adjustable part. The fixed screen 23 is attached to the carrier 20 . The fixed diaphragm 23 has an upper diaphragm edge 35 , which forms a light-dark boundary of the light beam emerging from the headlight. The diaphragm edge 35 has a section 35 a, which extends approximately horizontally and forms the chiaroscuro border on the oncoming traffic side of the vehicle, and a section 35 b inclined downward from section 35 a, which forms the chiaroscuro border on the vehicle's own traffic side , The light beam emerging from the headlight thus has a horizontal light-dark boundary on the oncoming traffic side due to the vertical and lateral image of the diaphragm edge 35 and a light-dark boundary rising towards the edge of the road on its own traffic side.
Die Zusatzblende 25 ist auf der dem Reflektor 10 zugewandten Seite der feststehenden Blende 23 angeordnet und bezüglich der Blende 23 um eine sich etwa parallel zur optischen Achse 11 erstreckende Achse 37 schwenkbar. Die Schwenkachse 37 der Zusatzblende 25 ist nahe der optischen Achse 11 angeordnet, kann jedoch prinzipiell beliebig versetzt zur optischen Achse 11 angeordnet werden. Die Zusatzblende 25 ist ein Blechteil, das einen im wesentlichen ebenen, sich senkrecht zur optischen Achse 11 erstreckenden Hauptbereich 40 aufweist, der an einem ebenfalls im wesentlichen ebenen und sich senkrecht zur optischen Achse 11 erstreckenden Bereich 41 der feststehenden Blende 23 anliegt. In ihrem Hauptbereich 40 weist die Zusatzblende 25 auf der Seite, auf der der geneigte Abschnitt 35b der Blende 23 ausgebildet ist, eine obere Blendenkante 43 auf. An den Hauptbereich 40 seitlich anschließend weist die Zusatzblende 25 als Betätigungselemente jeweils einen über den Flansch 32 radial hinausragenden Betätigungshebel 44 auf. Die Betätigungshebel 44 sind ausgehend vom Hauptbereich 40 zunächst entgegen der Lichtaustrittsrichtung 16 etwa parallel zur optischen Achse 11 umgebogen und anschließend wieder etwa radial zur optischen Achse 11. An ihren Endbereichen 46 können die Betätigungshebel 44 nochmals etwa parallel zur optischen Achse 11 umgebogen sein. Es ist auch möglich, nur an einer Seite der Zusatzblende 25 einen Betätigungshebel 44 vorzusehen. Die Betätigungshebel 44 können mit Aussparungen 47 zur Gewichtsreduzierung versehen sein.The additional diaphragm 25 is arranged on the side of the fixed diaphragm 23 facing the reflector 10 and can be pivoted with respect to the diaphragm 23 about an axis 37 extending approximately parallel to the optical axis 11 . The pivot axis 37 of the additional diaphragm 25 is arranged near the optical axis 11 , but can in principle be arranged at any offset to the optical axis 11 . The additional diaphragm 25 is a plate member having a substantially planar, extending perpendicular to the optical axis 11 of main portion 40, which is also substantially planar and extending perpendicularly to the optical axis 11 of portion 41 of the fixed aperture 23 bears against a. In its main region 40 , the additional screen 25 has an upper screen edge 43 on the side on which the inclined section 35 b of the screen 23 is formed. Adjoining the main area 40 laterally, the additional panel 25 each has an actuating lever 44 projecting radially beyond the flange 32 . Starting from the main region 40 , the actuating levers 44 are first bent approximately counter to the light exit direction 16 approximately parallel to the optical axis 11 and then again approximately radially to the optical axis 11 . At their end regions 46 , the actuating levers 44 can again be bent approximately parallel to the optical axis 11 . It is also possible to provide an actuating lever 44 on only one side of the additional panel 25 . The actuating levers 44 can be provided with cutouts 47 for reducing weight.
Die Zusatzblende 25 ist über eine Schneidenlagerung an einem bezüglich dieser feststehenden Teil des Scheinwerfers gelagert. Beim Ausführungsbeispiel dient als das feststehende Teil die Blende 23, es könnte hierfür jedoch auch beispielsweise der Reflektor 10 oder der Träger 20 dienen. Die Blende 23 ist dabei als ein Blechteil ausgeführt und aus deren ebenen Hauptbereich 41 sind mehrere bügelartige Halter 49 ausgestellt. Beim Ausführungsbeispiel ist auf beiden Seiten der optischen Achse 11 jeweils ein Halter 49 vorgesehen, der mit radialem Abstand zur optischen Achse 11 angeordnet ist. Die Halter 49 sind an ihrem unteren Endbereich einstückig mit der Blende 23 und sind dort etwa parallel zur optischen Achse 11 zum Reflektor 10 hin ein kurzes Stück umgebogen und anschließend wieder parallel zum Hauptbereich 41 zurückgebogen, so dass zwischen den Hauptbereich 41 der Blende 23 und die Halter 44 die Zusatzblende 25 mit ihrem Hauptbereich 40 eingesetzt werden kann. Die Halter 49 weisen dabei mit ihren freien Enden nach oben, so dass die Zusatzblende 25 von oben her eingesetzt werden kann.The additional screen 25 is mounted on a cutting edge bearing on a part of the headlight which is fixed with respect to this. In the exemplary embodiment, the aperture 23 serves as the fixed part, but the reflector 10 or the carrier 20 could also be used for this purpose. The diaphragm 23 is designed as a sheet metal part and from its flat main area 41 several bow-like holders 49 are issued. In the exemplary embodiment, a holder 49 is provided on both sides of the optical axis 11 , which is arranged at a radial distance from the optical axis 11 . The holders 49 are integral with the diaphragm 23 at their lower end region and are bent there a short distance approximately parallel to the optical axis 11 to the reflector 10 and then bent back parallel to the main region 41 , so that between the main region 41 the diaphragm 23 and the Holder 44, the additional panel 25 can be used with its main area 40 . The holders 49 point upwards with their free ends, so that the additional panel 25 can be inserted from above.
Etwa im Bereich der optischen Achse 11 ist aus dem Hauptbereich 41 der Blende 23 ein Lagerbock 50 ausgestellt, der prinzipiell wie die Halter 49 ausgebildet ist, der jedoch mit einem größeren Abstand in Richtung der optischen Achse 11 vom Hauptbereich 41 angeordnet ist, so dass die Zusatzblende 25 mit axialem Spiel zwischen der Blende 23 und dem Lagerbock 50 angeordnet ist. Der Lagerbock 50 weist seitlich einen etwa V-förmigen Schlitz 52 auf, der als Pfanne der Schneidenlagerung der Zusatzblende 25 dient. Aus dem Hauptbereich 40 der Zusatzblende 25 ist ein etwa parallel zur optischen Achse 11 sich erstreckende Nase 53 umgebogen, die in den Schlitz 52 im Lagerbock 50 etwa radial zur optischen Achse 11 eingreift und als Schneide der Schneidenlagerung dient.Approximately in the area of the optical axis 11 , a bearing block 50 is exhibited from the main area 41 of the diaphragm 23 , which in principle is designed like the holder 49 , but which is arranged at a greater distance in the direction of the optical axis 11 from the main area 41 , so that the Additional panel 25 is arranged with axial play between the panel 23 and the bracket 50 . The bearing block 50 has an approximately V-shaped slot 52 on the side, which serves as a socket for the cutting edge support of the additional screen 25 . A nose 53 , which extends approximately parallel to the optical axis 11 , is bent out of the main area 40 of the additional diaphragm 25 and engages in the slot 52 in the bearing block 50 approximately radially to the optical axis 11 and serves as a cutting edge for the cutting edge bearing.
Aus dem Hauptbereich 40 der Zusatzblende 25 und dem Hauptbereich 41 der feststehenden Blende 23 ist jeweils etwa parallel zur optischen Achse 11 ein Haken 55 und 56 ausgestellt, wobei beide Haken 55 und 56 auf der gleichen Seite der optischen Achse 11 angeordnet sind. Die Haken 55 und 56 weisen jeweils in ihrer einander zugewandten Seite eine Aussparung 58 bzw. 59 auf, in die beim Ausführungsbeispiel jeweils ein Schenkel 61 bzw. 62 einer C-förmigen Feder 64 eingreift. Die Feder 64 ist dabei in der Weise vorgespannt, dass deren Schenkel 61 und 62 in eingebauter Lage zueinander hin elastisch gebogen sind und bestrebt sind, sich auseinander zu bewegen. Die Feder 64 bewirkt eine etwa in horizontaler Richtung wirkende Kraft und greift an der Zusatzblende 25 exzentrisch zu deren Schneidenlagerung an und hält diese in der Anlage an einem eine erste Endstellung der Zusatzblende 25 bestimmenden Anschlag. Anstelle der C-förmigen Feder 64 könnte auch eine zwischen der feststehenden Blende 23 und der Zusatzblende 25 eingespannte Druckfeder verwendet werden. Beim Ausführungsbeispiel dient als Anschlag für die erste Endstellung der Zusatzblende 25 der an der feststehenden Blende 23 ausgestellte Haken 56, es kann jedoch auch ein beliebiger anderer Anschlag an der Blende 23 vorgesehen werden. Durch die Feder 64 wird außerdem die Zusatzblende 25 mit ihrer Nase 53 in den Schlitz 52 im Lagerbock 50 gedrückt und somit die Schneidenlagerung der Zusatzblende 25 gesichert. Es ist jedoch auch möglich, für die Sicherstellung der Anlage der Nase 53 im Schlitz 52 eine gesonderte Feder vorzusehen.From the main area 40 of the additional diaphragm 25 and the main area 41 of the fixed diaphragm 23 , a hook 55 and 56 is shown approximately parallel to the optical axis 11 , both hooks 55 and 56 being arranged on the same side of the optical axis 11 . The hooks 55 and 56 each have in their mutually facing side a recess 58 and 59 , in each of which a leg 61 or 62 of a C-shaped spring 64 engages in the exemplary embodiment. The spring 64 is preloaded in such a way that its legs 61 and 62 are elastically bent toward one another in the installed position and endeavor to move apart. The spring 64 produces a force acting approximately in the horizontal direction and engages the additional diaphragm 25 eccentrically to its cutting edge bearing and holds it in the system at a stop determining a first end position of the additional diaphragm 25 . Instead of the C-shaped spring 64 , a compression spring clamped between the fixed diaphragm 23 and the additional diaphragm 25 could also be used. In the exemplary embodiment, the hook 56 shown on the fixed diaphragm 23 serves as a stop for the first end position of the additional diaphragm 25 , but any other desired stop on the diaphragm 23 can also be provided. By means of the spring 64 , the additional panel 25 is also pressed with its nose 53 into the slot 52 in the bearing block 50 and the cutting edge mounting of the additional panel 25 is thus secured. However, it is also possible to provide a separate spring for ensuring that the nose 53 abuts in the slot 52 .
In Fig. 2 ist die Zusatzblende 25 mit durchgezogenen Linien in einer ersten Endstellung dargestellt, in der deren links der optischen Achse 11 angeordnete Blendenkante 43 unterhalb des geneigten Blendenkantenabschnitts 35b der feststehenden Blende 23 angeordnet ist. Die Zusatzblende 25 wird in dieser Stellung durch die Feder 64 in der Anlage am als Anschlag dienenden Haken 56 der Blende 23 gehalten. Durch Aufbringen einer nach unten wirkenden Kraft auf den rechts der optischen Achse 11 liegenden Betätigungshebel 44 der Zusatzblende 25 (oder umgekehrt einer nach oben wirkenden Kraft auf den links der optischen Achse 11 liegenden Betätigungshebel) wird diese in ihre in Fig. 2 mit gestrichelten Linien dargestellte zweite Endstellung gebracht. Dabei wird die Zusatzblende 25 in ihrer Schneidenlagerung um die Achse 37 geschwenkt, wobei deren Nase 53 um ihr am Grund des Schlitzes 52 anliegendes Ende geschwenkt wird. Nach einem bestimmten Schwenkwinkel um die Achse 37, wenn der Haken 55, an dem der Schenkel 61 der Feder 64 angreift, unterhalb der Schwenkachse 37 angeordnet ist, wird die Zusatzblende 25 durch die Feder 64 mit ihrem rechts der optischen Achse 11 liegenden Bereich nach unten in ihre zweite Endstellung gedrückt, in der sie an einem aus der Blende 23 ausgestellten Vorsprung 66 als Anschlag zur Anlage kommt. Der Vorsprung 66 ist dabei auf der bezüglich der optischen Achse 11 der Feder 64 gegenüberliegenden Seite der Blende 23 angeordnet, also in Fig. 2 links der optischen Achse 11. Bei der Schwenkbewegung ist die Zusatzblende 25 zwischen den Haltern 49 und dem ebenen Hauptbereich 41 der feststehenden Blende 23 in einer Ebene senkrecht zur optischen Achse 11 geführt.In FIG. 2, the additional diaphragm 25 is shown by solid lines in a first end position, is arranged in the left of the optical axis 11 arranged diaphragm edge 43 b below the diaphragm edges inclined portion 35 of the fixed diaphragm 23. The additional panel 25 is held in this position by the spring 64 in contact with the hook 56 of the panel 23 serving as a stop. By applying a downward force on the actuating lever 44 of the additional diaphragm 25 which is on the right of the optical axis 11 (or conversely an upward force on the actuating lever which is on the left of the optical axis 11 ), this is shown in dashed lines in FIG. 2 brought second end position. In this case, the additional screen 25 is pivoted in its cutting edge bearing about the axis 37 , the nose 53 of which is pivoted about its end resting on the base of the slot 52 . After a certain swivel angle around the axis 37 , when the hook 55 , on which the leg 61 of the spring 64 engages, is arranged below the swivel axis 37 , the additional diaphragm 25 is brought down by the spring 64 with its region to the right of the optical axis 11 pressed into its second end position, in which it comes to rest against a projection 66 which is made out of the aperture 23 . The projection 66 is arranged on the side of the diaphragm 23 opposite the optical axis 11 of the spring 64 , that is to the left of the optical axis 11 in FIG. 2. During the pivoting movement, the additional diaphragm 25 is guided between the holders 49 and the flat main region 41 of the fixed diaphragm 23 in a plane perpendicular to the optical axis 11 .
In der in Fig. 2 gestrichelt dargestellten zweiten Endstellung der Zusatzblende 25 ragt deren Blendenkante 43 über den geneigten Blendenkantenabschnitt 35b der Blende 23 hinaus und ist etwa horizontal angeordnet. In dieser Endstellung der Zusatzblende 25 ist somit insgesamt eine durchgehende horizontale Blendenkante gebildet, die aus dem Blendenkantenabschnitt 35a und der Blendenkante 43 besteht. Das aus dem Scheinwerfer aus tretende Lichtbündel weist daher in dieser Endstellung der Zusatzblende 25 eine durchgehende horizontale Helldunkelgrenze auf. Diese zweite Endstellung nimmt die Zusatzblende 25 ein, wenn die feststehende Blende 23 für Rechtsverkehr ausgelegt ist, das mit dem Scheinwerfer ausgerüstete Fahrzeug jedoch vorübergehend im Linksverkehr eingesetzt wird. Entsprechendes gilt, wenn die Blende 23 für Linksverkehr ausgelegt ist und das Fahrzeug vorübergehend im Rechtsverkehr eingesetzt wird.In the second end position of the additional diaphragm 25 shown in dashed lines in FIG. 2, the diaphragm edge 43 protrudes beyond the inclined diaphragm edge section 35 b of the diaphragm 23 and is arranged approximately horizontally. In this end position of the additional diaphragm 25 , a continuous horizontal diaphragm edge is thus formed, which consists of the diaphragm edge section 35 a and the diaphragm edge 43 . The light beam emerging from the headlight therefore has a continuous horizontal light-dark boundary in this end position of the additional diaphragm 25 . This second end position takes the additional aperture 25 when the fixed aperture 23 is designed for right-hand traffic, but the vehicle equipped with the headlight is temporarily used in left-hand traffic. The same applies if the cover 23 is designed for left-hand traffic and the vehicle is temporarily used in right-hand traffic.
Zu einer Verstellung der Zusatzblende 25 kann beispielsweise bei abgenommener Kappe 31 durch die Öffnung 29 des Scheinwerfergehäuses 26 ein Werkzeug, beispielsweise die Klinge eines Schraubendrehers, gesteckt werden, mit dem an einem der Betätigungshebel 44 der Zusatzblende 25 angegriffen werden kann. Die Zusatzblende 25 kann nur zwischen ihren beiden Endstellungen verschwenkt werden und keine Zwischenstellungen einnehmen, so dass die Zusatzblende 25 zu einer Verstellung nicht einsehbar sein muss. Ist der Betätigungshebel 44 der Zusatzblende 25 im Scheinwerfergehäuse 26 direkt nicht oder nur schlecht zugänglich, so kann im Scheinwerfergehäuse 26 ein Stellrad 70 angeordnet werden, das an seinem Umfang eine etwa radial zu dessen Drehachse 71 verlaufende Ausnehmung 73 aufweist, in die das Ende des Betätigungshebels 44 eingreift. Das Stellrad 70 weist beim Ausführungsbeispiel der Ausnehmung 73 etwa diametral gegenüberliegend eine weitere Ausnehmung 74 auf, in die ein Werkzeug zur Verdrehung des Stellrads 70 eingeführt werden kann. Das Stellrad 70 kann jedoch mit einer beliebigen anderen Angriffsstelle für ein Werkzeug zu dessen Verdrehung versehen werden. Bei einer Verdrehung des Stellrads 70 wird die Zusatzblende 25 über deren in die Ausnehmung eingreifenden Betätigungshebel 44 zwischen ihren beiden Endstellungen geschwenkt.To adjust the additional cover 25 , for example when the cap 31 is removed, a tool, for example the blade of a screwdriver, can be inserted through the opening 29 of the headlight housing 26 and can be used to attack the operating lever 44 of the additional cover 25 . The additional panel 25 can only be pivoted between its two end positions and cannot assume any intermediate positions, so that the additional panel 25 does not have to be visible for an adjustment. If the actuating lever 44 of the additional cover 25 in the headlight housing 26 is not directly accessible or is difficult to access, a setting wheel 70 can be arranged in the headlight housing 26 , which has a recess 73 on its circumference which extends approximately radially to its axis of rotation 71 and into which the end of the actuating lever 44 engages. In the exemplary embodiment of the recess 73, the setting wheel 70 has a further recess 74 approximately diametrically opposite, into which a tool for rotating the setting wheel 70 can be inserted. The adjusting wheel 70 can, however, be provided with any other point of attack for a tool for rotating it. When the adjusting wheel 70 is rotated, the additional diaphragm 25 is pivoted between its two end positions via its actuating lever 44 engaging in the recess.
In Fig. 4 ist ein zweites Ausführungsbeispiel der Blendenanordnung 122 dargestellt, bei dem gleich oder ähnlich wie beim ersten Ausführungsbeispiel ausgebildete Teile mit jeweils um 100 erhöhten Bezugszahlen versehen sind. Beim zweiten Ausführungsbeispiel weist die Blendenanordnung 122 nur eine einzige insgesamt schwenkbare Blende 123 auf, die in einen Bereich 125 mit der Blendenkante 135 und einen Bereich 127 mit den Betätigungshebeln 144 unterteilt ist. Der Bereich 125 ist bezüglich des Bereichs 127 in Lichtrichtung 16 versetzt angeordnet und beide Bereiche 125 und 127 sind über zwei sich in Lichtrichtung 16 erstreckende Bügel 175 miteinander verbunden. Die Blende 123 ist einstückig als ein Blechteil ausgebildet, wobei der Bereich 125 durch Umbiegen der Bügel 175 aus dem Bereich 127 ausgestellt ist. Die Blendenkante 135 des Blendenbereichs 125 weist, in Lichtrichtung 16 gesehen, einen rechten Blendenkantenabschnitt 135a und einen linken Blendenkantenabschnitt 135b auf. Die beiden Blendenkantenabschnitte 135a und b sind wie bei der feststehenden Blende 23 gemäss dem ersten Ausführungsbeispiel zueinander geneigt angeordnet. Die Blende 123 ist am Träger 120 gehalten, der wie beim ersten Ausführungsbeispiel am Vorderrand des Reflektors befestigt ist und als ein Blechteil ausgeführt ist. Die Blende 123 ist bezüglich des Trägers 120 um eine sich etwa parallel zur optischen Achse 11 erstreckende Achse 137 schwenkbar. Der Träger 120 weist einen im wesentlichen ebenen, sich senkrecht zur optischen Achse 11 erstreckenden Bereich 141 auf, und der Blendenbereich 125 ist ebenfalls im wesentlichen eben ausgebildet und erstreckt sich senkrecht zur optischen Achse 11. Vom Blendenbereich 127 stehen seitlich über den Flansch 32 radial hinausragend die Betätigungshebel 144 ab, die gleich ausgebildet sind, wie die Betätigungshebel 44 der Zusatzblende 25 gemäss dem ersten Ausführungsbeispiel. FIG. 4 shows a second exemplary embodiment of the panel arrangement 122 , in which parts which are identical or similar to those in the first exemplary embodiment are each provided with reference numbers increased by 100. In the second exemplary embodiment, the panel arrangement 122 has only a single panel 123 which can be pivoted overall and which is subdivided into an area 125 with the panel edge 135 and an area 127 with the actuating levers 144 . The area 125 is arranged offset with respect to the area 127 in the light direction 16 and both areas 125 and 127 are connected to one another via two brackets 175 which extend in the light direction 16 . The panel 123 is formed in one piece as a sheet metal part, the area 125 being exhibited by bending the brackets 175 out of the area 127 . The diaphragm edge 135 of the diaphragm area 125 has, seen in the light direction 16 , a right diaphragm edge section 135 a and a left diaphragm edge section 135 b. The two diaphragm edge sections 135 a and b are arranged inclined to one another as in the case of the fixed diaphragm 23 according to the first exemplary embodiment. The aperture 123 is held on the carrier 120 , which, as in the first exemplary embodiment, is fastened to the front edge of the reflector and is designed as a sheet metal part. The aperture 123 can be pivoted with respect to the carrier 120 about an axis 137 extending approximately parallel to the optical axis 11 . The carrier 120 has an essentially planar region 141 which extends perpendicular to the optical axis 11 , and the diaphragm region 125 is likewise essentially planar and extends perpendicular to the optical axis 11 . The actuating levers 144 , which are configured in the same way as the actuating levers 44 of the additional diaphragm 25 according to the first exemplary embodiment, protrude radially from the diaphragm region 127 laterally beyond the flange 32 .
Die Blende 123 ist über eine Schneidenlagerung an einem bezüglich dieser feststehenden Teil des Scheinwerfers gelagert. Als feststehendes Teil dient beim zweiten Ausführungsbeispiel der Träger 120. Aus dem Bereich 141 des Trägers 120 sind mehrere, beispielsweise zwei bügelartige Halter 149 ausgestellt, wobei jeweils ein Halter 149 beiderseits der optischen Achse 11 mit radialem Abstand zu dieser angeordnet ist. Die Halter 149 sind gleich ausgebildet wie die Halter 49 der Blende 23 beim ersten Ausführungsbeispiel. Zwischen die Halter 149 und den ebenen Bereich 141 des Trägers 120 wird der Blendenbereich 125 eingesetzt. Etwa im Bereich der optischen Achse 11 ist aus dem Bereich 141 des Trägers 120 zum Reflektor hin ein Lagerbock 150 ausgestellt, der wie der Lagerbock 50 beim ersten Ausführungsbeispiel ausgebildet ist. Aus dem Blendenbereich 125 ist zum Reflektor hin entsprechend der Nase 53 beim ersten Ausführungsbeispiel eine Nase 153 umgebogen, die in den Schlitz 152 im Lagerbock 150 etwa radial zur optischen Achse 11 eingreift und als Schneide der Schneidenlagerung dient.The aperture 123 is mounted on a cutting edge bearing on a part of the headlight which is fixed with respect to this. In the second exemplary embodiment, the carrier 120 serves as the fixed part. Several, for example two bow-like holders 149 are exhibited from the area 141 of the carrier 120 , one holder 149 being arranged on both sides of the optical axis 11 at a radial distance from the latter. The holders 149 are of the same design as the holders 49 of the diaphragm 23 in the first embodiment. The aperture area 125 is inserted between the holder 149 and the flat area 141 of the support 120 . Approximately in the area of the optical axis 11 , from the area 141 of the carrier 120 to the reflector, a bearing block 150 is exhibited, which is designed like the bearing block 50 in the first exemplary embodiment. From the aperture area 125 toward the reflector, a nose 153 is bent in accordance with the nose 53 in the first exemplary embodiment, which nose engages in the slot 152 in the bearing block 150 approximately radially to the optical axis 11 and serves as a cutting edge for the cutting edge bearing.
Aus dem Blendenbereich 127 und dem Bereich 141 des Trägers 120 ist jeweils ein sich etwa parallel zur optischen Achse 11 erstreckender Haken 155 bzw. 156 ausgestellt, wobei beide Haken 155 und 156 auf der gleichen Seite bezüglich der optischen Achse 11 angeordnet sind. Die Haken 155 und 156 weisen wie beim ersten Ausführungsbeispiel jeweils eine Aussparung auf, in die jeweils ein Schenkel 161 bzw. 162 einer C-förmigen Feder 164 eingreift. Die Feder 164 ist dabei in der Weise vorgespannt, dass deren Schenkel 161, 162 in eingebauter Lage zueinander hin elastisch gebogen sind und bestrebt sind, sich auseinander zu bewegen. Die Feder 164 bewirkt eine etwa in horizontaler Richtung wirkende Kraft und greift am Blendenbereich 125 exzentrisch zu dessen Schneidenlagerung an und hält diesen in der Anlage an einem eine erste Endstellung der Blende 123 bestimmenden Anschlag. Anstelle der C-förmigen Feder 164 könnte auch eine zwischen dem Bereich 141 des Trägers 120 und dem Blendenbereich 125 eingespannte Druckfeder verwendet werden. Als Anschlag für die Endstellungen der Blende 123 dienen die Füße der am Bereich 141 des Trägers 120 ausgestellten Halter 149. Durch die Feder 164 wird gleichzeitig die Nase 153 des Blendenbereichs 125 in den Schlitz 152 des Lagerbocks 150 gedrückt und dadurch die Schneidenlagerung der Blende 123 gesichert. Es ist jedoch auch möglich, für die Sicherstellung der Anlage der Nase 153 im Schlitz 152 eine gesonderte Feder zu verwenden.From the diaphragm area 127 and the area 141 of the carrier 120 , a hook 155 and 156 , which extends approximately parallel to the optical axis 11 , is issued, both hooks 155 and 156 being arranged on the same side with respect to the optical axis 11 . As in the first exemplary embodiment, the hooks 155 and 156 each have a recess into which one leg 161 or 162 of a C-shaped spring 164 engages. The spring 164 is preloaded in such a way that its legs 161 , 162 are elastically bent toward one another in the installed position and strive to move apart. The spring 164 produces a force acting approximately in the horizontal direction and engages the diaphragm area 125 eccentrically to its cutting edge bearing and holds it in the system at a stop determining a first end position of the diaphragm 123 . Instead of the C-shaped spring 164 , a compression spring clamped between the area 141 of the carrier 120 and the diaphragm area 125 could also be used. The feet of the holders 149 exhibited at the area 141 of the carrier 120 serve as a stop for the end positions of the diaphragm 123 . At the same time, the nose 153 of the diaphragm area 125 is pressed into the slot 152 of the bearing block 150 by the spring 164 , thereby securing the cutting edge of the diaphragm 123 . However, it is also possible to use a separate spring to ensure that the nose 153 abuts in the slot 152 .
In Fig. 4 ist die Blende 123 mit durchgezogenen Linien in ihrer ersten Endstellung dargestellt, in der deren in Lichtrichtung 16 gesehen linker Blendenkantenabschnitt 135b nach unten geneigt angeordnet ist und deren rechter Blendenkantenabschnitt 135a etwa horizontal angeordnet ist. Die Blende 123 wird in dieser Stellung durch die Feder 164 mit ihrem Blendenbereich 125 in der Anlage am Fuß des in Fig. 4 links der optischen Achse 11 angeordneten Halters 149 gehalten. Das vom Scheinwerfer in dieser ersten Endstellung der Blende 123 ausgesandte Lichtbündel weist entsprechend auf der linken Seite eine horizontale, durch den Blendenkantenabschnitt 135a gebildete Helldunkelgrenze auf und auf der rechten Seite eine nach oben ansteigende, durch den Blendenkantenabschnitt 135b gebildete Helldunkelgrenze.In FIG. 4, the aperture is shown 123 with solid lines in its first end position in which their seen in the light direction 16 left aperture edge portion 135 b is arranged inclined downwards and whose right aperture edge portion is horizontally arranged a about 135 to. The diaphragm 123 is held in this position by the spring 164 with its diaphragm area 125 in contact with the base of the holder 149 arranged on the left in FIG. 4 of the optical axis 11 . The light beam emitted by the headlight in this first end position of the diaphragm 123 accordingly has on the left side a horizontal light-dark boundary formed by the diaphragm edge section 135 a and on the right side a light-dark boundary rising upwards and formed by the diaphragm edge section 135 b.
Durch Aufbringen einer nach unten wirkenden Kraft auf den rechts der optischen Achse 11 angeordneten Betätigungshebel 144, oder umgekehrt einer nach oben wirkenden Kraft auf den links der optischen Achse 11 angeordneten Betätigungshebel 144, wird die Blende 123 in ihre in Fig. 4 mit gestrichelten Linien dargestellte zweite Endstellung gebracht. Dabei wird die Blende 123 in ihrer Schneidenlagerung um die Achse 137 geschwenkt, wobei deren Nase 153 um ihr am Grund des Schlitzes 152 anliegendes Ende geschwenkt wird. Nach einem bestimmten Schwenkwinkel um die Achse 137, wenn der Haken 155 des Blendenbereichs 127, an dem der Schenkel 161 der Feder 164 angreift, unterhalb der Achse 137 angeordnet ist, wird die Blende 123 durch die Feder 164 mit ihrem rechts der optischen Achse 11 liegenden Bereich nach unten in ihre zweite Endstellung gedrückt, in der sie mit ihrem Blendenbereich 125 am Fuß des rechten Halters 149 als Anschlag zur Anlage kommt. Bei der Schwenkbewegung ist die Blende 123 über ihren Blendenbereich 125 zwischen den Haltern 149 und dem ebenen Bereich 141 des Trägers 120 geführt. In der zweiten Endstellung der Blende 123 ist deren in Lichtrichtung 16 gesehen linker Blendenkantenabschnitt 135b etwa horizontal angeordnet und deren rechter Blendenkantenabschnitt 135a ist nach unten geneigt angeordnet. Entsprechend weist das aus dem Scheinwerfer aus tretende Lichtbündel auf der linken Seite eine nach oben ansteigende, durch den Blendenkantenabschnitt 135a gebildete Helldunkelgrenze auf und auf der rechten Seite eine etwa horizontale, durch den Blendenkantenabschnitt 135b gebildete Helldunkelgrenze. Bei der Blendenanordnung 122 kann somit zwischen einer asymmetrischen Lichtverteilung für Rechtsverkehr, entsprechend der ersten Endstellung der Blende 123, und einer asymmetrischen Lichtverteilung für Linksverkehr, entsprechend der zweiten Endstellung der Blende 123, umgeschaltet werden.By applying a downward force on the actuating lever 144 arranged on the right of the optical axis 11 , or conversely an upwardly acting force on the actuating lever 144 arranged on the left of the optical axis 11 , the diaphragm 123 is shown in FIG. 4 with dashed lines brought second end position. The diaphragm 123 is pivoted in its cutting edge bearing about the axis 137 , the nose 153 being pivoted about its end resting on the base of the slot 152 . After a certain swivel angle around the axis 137 , when the hook 155 of the diaphragm area 127 , on which the leg 161 of the spring 164 engages, is arranged below the axis 137 , the diaphragm 123 is located by the spring 164 with its right of the optical axis 11 Area pressed down into its second end position, in which it comes to rest with its aperture area 125 at the foot of the right holder 149 . During the swiveling movement, the diaphragm 123 is guided over its diaphragm area 125 between the holders 149 and the flat area 141 of the carrier 120 . In the second end position of the diaphragm 123 , its left diaphragm edge section 135 b, viewed in the direction of light 16 , is arranged approximately horizontally and its right diaphragm edge section 135 a is arranged inclined downwards. Correspondingly, the light beam emerging from the headlight has on the left side an upwardly increasing light-dark boundary formed by the aperture edge section 135 a and on the right side an approximately horizontal light-dark boundary formed by the aperture edge section 135 b. With the diaphragm arrangement 122, it is thus possible to switch between an asymmetrical light distribution for right-hand traffic, corresponding to the first end position of the diaphragm 123 , and an asymmetrical light distribution for left-hand traffic, corresponding to the second end position of the diaphragm 123 .
Die vorstehend zum ersten Ausführungsbeispiel beschriebene Verwendung eines Stellrads 70, das am Betätigungshebel 44 des verstellbaren Teils der Blendenanordnung angreift, ist gleicher Weise auch beim zweiten Ausführungsbeispiel der Blendenanordnung möglich.The use of a setting wheel 70 described above for the first exemplary embodiment, which acts on the actuating lever 44 of the adjustable part of the diaphragm arrangement, is also possible in the same way in the second exemplary embodiment of the diaphragm arrangement.

Claims (12)

1. Fahrzeugscheinwerfer mit einer verstellbaren Blendenanordnung (22; 122), mit einem Reflektor (10) und einer in Lichtaustrittsrichtung (16) von diesem entfernt angeordneten Linse (19), wobei die Blendenanordnung (22; 122) zwischen der Linse (19) und dem Reflektor (10) angeordnet ist, und von der zumindest ein Teil (25; 123) zwischen zwei Endstellungen verstellbar ist, an einem bezüglich des verstellbaren Teils (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) feststehenden Teil (23; 120) des Scheinwerfers verschwenkbar gelagert ist, ein Betätigungselement (44; 144) aufweist und durch ein Federelement (64; 164) zumindest in Richtung zu einer der beiden Endstellungen hin beaufschlagt ist, wobei durch die Blendenanordnung (22; 122) eine Helldunkelgrenze des aus dem Scheinwerfer austretenden Lichtbündels erzeugt ist, dadurch gekennzeichnet, dass der verstellbare Teil (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) über eine Schneidenlagerung (52, 53; 152, 153) an dem feststehenden Teil (23; 120) gelagert ist, wobei die Anlage des verstellbaren Teils (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) am feststehenden Teil (23; 120) in der Schneidenlagerung durch ein federndes Element (64; 164) bewirkt ist.1. Vehicle headlight with an adjustable diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ), with a reflector ( 10 ) and a lens ( 19 ) arranged in the light exit direction ( 16 ) from the latter, the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) between the lens ( 19 ) and the reflector ( 10 ) is arranged, and at least one part ( 25 ; 123 ) of which is adjustable between two end positions, on a part ( 23 ; 120 ) which is fixed with respect to the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) of the headlamp is pivotally mounted, has an actuating element ( 44 ; 144 ) and is acted upon by a spring element ( 64 ; 164 ) at least in the direction of one of the two end positions, with the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) providing a light-dark limit of that from the headlamp emerging light beam is generated, characterized in that the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) via a cutting edge bearing ( 52 , 53 ; 15 2 , 153 ) on the fixed part ( 23 ; 120 ) is mounted, the contact of the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) on the fixed part ( 23 ; 120 ) in the cutting edge bearing being effected by a resilient element ( 64 ; 164 ).
2. Fahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der verstellbare Teil (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) durch das Federelement (64; 164) in der Schneidenlagerung in der Anlage gehaltert ist.2. Vehicle headlight according to claim 1, characterized in that the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the panel arrangement ( 22 ; 122 ) is held by the spring element ( 64 ; 164 ) in the cutting edge bearing in the system.
3. Fahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das feststehende Teil (23; 120) des Scheinwerfers einen Lagerbock mit einer einen Teil der Schneidenlagerung bildenden Pfanne (52; 152) und der verstellbare Teil (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) eine den anderen Teil der Schneidenlagerung bildende Schneide (53; 153) aufweist, welche in die Pfanne (52; 152) eingreift.3. Vehicle headlamp according to claim 1 or 2, characterized in that the fixed part ( 23 ; 120 ) of the headlamp a bearing block with a pan forming part of the cutting edge bearing ( 52 ; 152 ) and the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the panel arrangement ( 22 ; 122 ) has a cutting edge ( 53 ; 153 ) which forms the other part of the cutting edge bearing and which engages in the socket ( 52 ; 152 ).
4. Fahrzeugscheinwerfer nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Federelement (64; 164) eine etwa c-förmig gebogene Feder ist, die sich mit einem Schenkel (61; 161) am verstellbaren Teil (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) und mit ihrem anderen Schenkel (62; 162) an einem bezüglich des verstellbaren Teils (25; 123) feststehenden Teil (23; 120) des Scheinwerfers abstützt.4. Vehicle headlight according to one of claims 1 to 3, characterized in that the spring element ( 64 ; 164 ) is an approximately c-shaped curved spring which with a leg ( 61 ; 161 ) on the adjustable part ( 25 ; 123 ) Panel arrangement ( 22 ; 122 ) and with its other leg ( 62 ; 162 ) is supported on a part ( 23 ; 120 ) of the headlight which is fixed with respect to the adjustable part ( 25 ; 123 ).
5. Fahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Federelement (64; 164) dergestalt exzentrisch zur Schneidenlagerung am verstellbaren Teil (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) angreift, dass das verstellbare Teil (25; 123) durch das Federelement (64; 164) in beiden Endstellungen gegen einen Anschlag (56, 66; 156) gehaltert ist.5. Vehicle headlight according to claim 4, characterized in that the spring element ( 64 ; 164 ) acts eccentrically to the cutting edge storage on the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the panel arrangement ( 22 ; 122 ) that the adjustable part ( 25 ; 123 ) by the Spring element ( 64 ; 164 ) is held in both end positions against a stop ( 56 , 66 ; 156 ).
6. Fahrzeugscheinwerfer nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein bezüglich des verstellbaren Teils (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) feststehendes Teil (23; 120) des Scheinwerfers einen ebenen Bereich (41; 141) aufweist und das verstellbare Teil (25; 123) diesem zugewandt einen ebenfalls ebenen Bereich (40; 125) aufweist und dass das feststehende Teil (23; 120) bügelartige Halter (49; 149) aufweist, zwischen denen und dem ebenen Bereich (41; 141) des feststehenden Teils (23; 120) der ebene Bereich (40; 125) des verstellbaren Teils (25; 123) in Richtung der optischen Achse (11) gehaltert ist.6. Vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that a with respect to the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the panel arrangement ( 22 ; 122 ) fixed part ( 23 ; 120 ) of the headlamp has a flat area ( 41 ; 141 ) and that adjustable part ( 25 ; 123 ) facing this also has a flat area ( 40 ; 125 ) and that the fixed part ( 23 ; 120 ) has bracket-like holder ( 49 ; 149 ) between which and the flat area ( 41 ; 141 ) of fixed part ( 23 ; 120 ) the flat area ( 40 ; 125 ) of the adjustable part ( 25 ; 123 ) is held in the direction of the optical axis ( 11 ).
7. Fahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Halter (49; 149) einen unteren, am feststehenden Teil (23; 120) etwa parallel zur optischen Achse (11) weisenden Endbereich und einen freien, nach oben weisenden, sich etwa parallel zum ebenen Bereich (41; 141) des feststehenden Teils (23; 120) erstreckenden Endbereich aufweisen, wobei der ebene Bereich (40; 125) des verstellbaren Teils (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) zwischen den freien Endbereichen und dem ebenen Bereich (41; 141) des feststehenden Teils (23; 120) gehaltert ist.7. Vehicle headlight according to claim 6, characterized in that the holder ( 49 ; 149 ) a lower, on the fixed part ( 23 ; 120 ) approximately parallel to the optical axis ( 11 ) end region and a free, upward-facing, approximately parallel have end region extending to the flat region ( 41 ; 141 ) of the fixed part ( 23 ; 120 ), the flat region ( 40 ; 125 ) of the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) between the free end regions and the flat region ( 41 ; 141 ) of the fixed part ( 23 ; 120 ) is held.
8. Fahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass das feststehende Teil (23; 120) des Scheinwerfers ein Blechteil ist, aus dem die bügelartigen Halter (49; 149) ausgestellt sind.8. Vehicle headlight according to claim 6 or 7, characterized in that the fixed part ( 23 ; 120 ) of the headlight is a sheet metal part, from which the bracket-like holder ( 49 ; 149 ) are issued.
9. Fahrzeugscheinwerfer nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blendenanordnung (22) eine feststehende Blende (23) mit einer Blendenkante (35) mit einem horizontalen Abschnitt (35a) und einem geneigten Abschnitt (35b) und als verstellbaren Teil eine Zusatzblende (25) mit einer Blendenkante (43) aufweist, wobei in der ersten Endstellung der Zusatzblende (25) deren Blendenkante (43) unterhalb des geneigten Blendenkantenabschnitts (35b) der feststehenden Blende (23) angeordnet ist und in der zweiten Endstellung der Zusatzblende (25) deren Blendenkante (43) oberhalb des geneigten Blendenkantenabschnitts (35b) der feststehenden Blende (23) etwa horizontal angeordnet ist.9. Vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that the diaphragm arrangement ( 22 ) has a fixed diaphragm ( 23 ) with a diaphragm edge ( 35 ) with a horizontal section ( 35 a) and an inclined section ( 35 b) and as an adjustable part has an additional diaphragm (25) having a diaphragm edge (43), whose diaphragm edge (43) is arranged (35 b) of the fixed panel (23) beneath the inclined aperture edge portion in the first end position of the additional diaphragm (25) and in the second end position Additional diaphragm ( 25 ) whose diaphragm edge ( 43 ) above the inclined diaphragm edge section ( 35 b) of the fixed diaphragm ( 23 ) is arranged approximately horizontally.
10. Fahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass als das feststehende Teil (23) des Scheinwerfers die feststehende Blende dient.10. Vehicle headlight according to claim 9, characterized in that the fixed aperture serves as the fixed part ( 23 ) of the headlight.
11. Fahrzeugscheinwerfer nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Blendenanordnung (122) eine einzige insgesamt verstellbare Blende (123) mit einer Blendenkante (135) mit zueinander geneigt angeordneten Abschnitten (135a, b) aufweist, wobei in der ersten Endstellung der Blende (123) deren in Lichtrichtung (16) gesehen rechter Blendenkantenabschnitt (135a) etwa horizontal angeordnet ist und deren linker Blendenkantenabschnitt (135b) geneigt angeordnet ist und in der zweiten Endstellung der Blende (123) deren rechter Blendenkantenabschnitt (135a) geneigt angeordnet ist und deren linker Blendenkantenabschnitt (135b) etwa horizontal angeordnet ist.11. Vehicle headlight according to one of claims 1 to 8, characterized in that the diaphragm arrangement ( 122 ) has a single overall adjustable diaphragm ( 123 ) with a diaphragm edge ( 135 ) with mutually inclined sections ( 135 a, b), in which first end position of the diaphragm ( 123 ) whose right diaphragm edge section ( 135 a), viewed in the direction of light ( 16 ), is arranged approximately horizontally and whose left diaphragm edge section ( 135 b) is inclined and in the second end position of the diaphragm ( 123 ) whose right diaphragm edge section ( 135 a) is arranged inclined and the left panel edge portion ( 135 b) is arranged approximately horizontally.
12. Fahrzeugscheinwerfer nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Reflektor (10) die Blendenanordnung (22; 122) und die Linse (19) in einem Gehäuse (26) angeordnet sind, dass das Gehäuse (26) an seiner Rückseite eine Öffnung (29) aufweist und dass im Gehäuse (26) ein Stellelement (70) drehbar gelagert ist, das am Betätigungselement (44; 144) des verstellbaren Teils (25; 123) der Blendenanordnung (22; 122) angreift und welches mittels eines durch die Öffnung (29) des Gehäuses (26) einführbaren Werkzeugs verdrehbar ist und dabei eine Verschwenkung des verstellbaren Teils (25; 123) bewirkt.12. Vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that the reflector ( 10 ), the diaphragm arrangement ( 22 ; 122 ) and the lens ( 19 ) are arranged in a housing ( 26 ), that the housing ( 26 ) on its rear side Has opening ( 29 ) and that an actuator ( 70 ) is rotatably mounted in the housing ( 26 ), which acts on the actuating element ( 44 ; 144 ) of the adjustable part ( 25 ; 123 ) of the panel arrangement ( 22 ; 122 ) and which by means of a the opening ( 29 ) of the housing ( 26 ) of the insertable tool can be rotated and thereby causes the adjustable part ( 25 ; 123 ) to pivot.
DE4407108A 1993-06-30 1994-03-04 Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement Expired - Fee Related DE4407108C2 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4321632 1993-06-30
DE4407108A DE4407108C2 (en) 1993-06-30 1994-03-04 Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4407108A DE4407108C2 (en) 1993-06-30 1994-03-04 Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement
FR9406896A FR2708335B1 (en) 1993-06-30 1994-06-06 Headlamp for vehicle equipped for right-hand and left-hand traffic.
GB9411909A GB2279452B (en) 1993-06-30 1994-06-14 Headlamp for vehicles

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4407108A1 DE4407108A1 (en) 1995-01-12
DE4407108C2 true DE4407108C2 (en) 2003-03-13

Family

ID=25927231

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE4407108A Expired - Fee Related DE4407108C2 (en) 1993-06-30 1994-03-04 Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE4407108C2 (en)
FR (1) FR2708335B1 (en)
GB (1) GB2279452B (en)

Families Citing this family (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19655357B4 (en) * 1996-05-25 2009-01-15 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Vehicle headlights
DE19643945C2 (en) * 1996-10-31 2001-04-05 Armin Orth Ellipsoidal headlights for motor vehicles
EP0896187B1 (en) * 1997-08-08 2006-06-14 Hella KGaA Hueck & Co. Headlamp unit mit screen arrangement und shift actuator for the screen arrangement
DE19856281B4 (en) * 1998-12-07 2013-06-13 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Headlamp for vehicles according to the projection principle
DE19858225A1 (en) * 1998-12-17 2000-06-21 Hella Kg Hueck & Co Headlights for vehicles
DE19908480C2 (en) 1999-02-26 2001-02-22 Bosch Gmbh Robert Motor vehicle headlights with different lighting functions
JP3638864B2 (en) * 2000-01-31 2005-04-13 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp
AT413752B (en) * 2000-03-23 2006-05-15 Zizala Lichtsysteme Gmbh Vehicle headlights
DE10016218A1 (en) * 2000-03-31 2001-10-04 Hella Kg Hueck & Co Light stop for automobile headlamp has pivoted light stop for dipped headlamp beam coupled to stationary light stop for main headlamp beam via spring element
DE10022235B4 (en) * 2000-05-08 2006-07-13 Hella Kgaa Hueck & Co. Switching device for a diaphragm arrangement
AT412994B (en) * 2000-10-25 2005-09-26 Zizala Lichtsysteme Gmbh Vehicle headlights
DE10125462A1 (en) 2001-05-25 2002-11-28 Hella Kg Hueck & Co Projection module for a vehicle headlight
DE10125463A1 (en) * 2001-05-25 2002-11-28 Hella Kg Hueck & Co Projection module for a vehicle headlight
DE10337059A1 (en) * 2003-08-12 2005-04-07 Hella Kgaa Hueck & Co. Headlamp with ellipsoid reflector for motor vehicle has facility to select the use for either left or right-hand side traffic without light loss
US7325542B2 (en) 2004-06-07 2008-02-05 Raymundo Mejia Heating and cooling system
FR2891046B1 (en) * 2005-09-20 2007-10-19 Valeo Vision Sa PROJECTOR FOR A MOTOR VEHICLE EQUIPPED WITH A MULTI-POSITION COVER.
JP5226985B2 (en) * 2007-08-22 2013-07-03 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp
FR2927689B1 (en) * 2008-02-14 2015-01-23 Valeo Vision Elliptical module for motor vehicle
EP2385298A1 (en) 2010-05-07 2011-11-09 Hella KGaA Hueck & Co. Projection module for vehicles

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3939710C1 (en) * 1989-12-01 1991-05-29 Hella Kg Hueck & Co, 4780 Lippstadt, De

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3415867A1 (en) * 1984-04-28 1985-10-31 Westfaelische Metall Industrie Dipped vehicle headlamp having a dish-shaped reflector
US4857794A (en) * 1986-09-03 1989-08-15 Koito Seisakusho Co., Ltd. Single-filament headlamp unit capable of throwing both upper and lower beams
DE3926455A1 (en) * 1989-08-10 1991-02-14 Hella Kg Hueck & Co HEADLIGHTS FOR VEHICLES
JPH05347101A (en) * 1992-06-12 1993-12-27 Stanley Electric Co Ltd Projection type lighting apparatus
DE4243174C2 (en) * 1992-12-19 2002-06-27 Bosch Gmbh Robert Motor vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3939710C1 (en) * 1989-12-01 1991-05-29 Hella Kg Hueck & Co, 4780 Lippstadt, De

Also Published As

Publication number Publication date
GB2279452A (en) 1995-01-04
DE4407108A1 (en) 1995-01-12
GB9411909D0 (en) 1994-08-03
FR2708335A1 (en) 1995-02-03
GB2279452B (en) 1997-01-15
FR2708335B1 (en) 1996-12-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4407108C2 (en) Vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement
DE60320336T2 (en) Pivoting device with opposite stops for vehicle headlights
EP2039567A1 (en) Projection headlight assembly for vehicles
DE60212318T2 (en) Automotive interior rearview mirror
DE4306316A1 (en) Reflector positioner e.g. for varying vehicle headlamp light distribution - involves servomotor in controlled movement of reflector guided by pins engaging in grooves of fixed plate
DE69721459T2 (en) Vehicle headlights with adjusting device for the reflector
EP2062775B1 (en) Projection headlight assembly for vehicles
WO2006105969A1 (en) Headlight for vehicles
DE3903631C1 (en)
DE3939710C1 (en)
DE19846797A1 (en) Headlamp for automobile
DE602005001817T2 (en) Elliptical optical module with trim for motor vehicles
DE3525198C2 (en)
DE4243174C2 (en) Motor vehicle headlights with an adjustable aperture arrangement
DE102005041196B4 (en) Projection headlights for vehicles
EP1666304A2 (en) Vehicle headlamp
EP0718150A2 (en) Lighting unit mounted in vehicle front part
DE10131098A1 (en) Headlamp for road vehicle has actuators and adjusters mounted on holder part to form first and second setting devices for adjusting light module about common horizontal or vertical axis
EP0590454B1 (en) Headlamp for vehicles
EP1762774B1 (en) Headlamp
EP0904980B1 (en) Attachment device for a flashing light
DE102006056333B4 (en) Aperture arrangement for a light unit
EP0255139B1 (en) Vehicle with headlights incorporated in the flat front body panel
EP0084073B1 (en) Mounting frame for a light and fastening element
DE102005021695B4 (en) Projection headlights for vehicles

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: F21V 14/08

8120 Willingness to grant licences paragraph 23
8304 Grant after examination procedure
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: AUTOMOTIVE LIGHTING REUTLINGEN GMBH, 72762 REUTLIN

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20121002