DE4402747C2 - Pan for food preparation - Google Patents

Pan for food preparation

Info

Publication number
DE4402747C2
DE4402747C2 DE19944402747 DE4402747A DE4402747C2 DE 4402747 C2 DE4402747 C2 DE 4402747C2 DE 19944402747 DE19944402747 DE 19944402747 DE 4402747 A DE4402747 A DE 4402747A DE 4402747 C2 DE4402747 C2 DE 4402747C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pan
side edge
edge
handle
holding pin
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19944402747
Other languages
German (de)
Other versions
DE4402747A1 (en
Inventor
Arno Petrowitz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19944402747 priority Critical patent/DE4402747C2/en
Publication of DE4402747A1 publication Critical patent/DE4402747A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4402747C2 publication Critical patent/DE4402747C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J37/00Baking; Roasting; Grilling; Frying
    • A47J37/10Frying pans, e.g. frying pans with integrated lids or basting devices

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Food Science & Technology (AREA)
  • Cookers (AREA)
  • Frying-Pans Or Fryers (AREA)

Description

Die Erfindung betrifft eine Pfanne zur Zubereitung von Spei­ sen, bestehend aus einem kreisrunden Pfannenboden, einem sich umfänglich an den Pfannenboden stetig anschließenden, umlaufenden Seitenrand, der sich in einer zum Pfannenboden senkrechten Richtung bis zu einer oberen Abschlußkante erweitert und einem am Seitenrand befestigbaren Haltegriff.The invention relates to a pan for the preparation of Spei sen, consisting of a circular pan base, a continuously adjoining the bottom of the pan, circumferential side edge, which is in a to the pan bottom vertical direction to an upper end edge extended and a handle that can be attached to the side edge.

Derartige, nach ihrer Form Lyoner oder Lyonnaiser Pfannen genannte Kochgeschirre wurden früher aus Eisenguß oder durch Pressen von Stahl-, Edelstahl- oder Aluminiumronden herge­ stellt, die gegenüber den Pfannen aus Eisenguß den Vorteil eines wesentlich niedrigeren Gewichtes haben.Such pans according to their shape of Lyoner or Lyonnaiser mentioned cookware used to be made of cast iron or by Pressing steel, stainless steel or aluminum blanks provides the advantage over the cast iron pans of a much lower weight.

Bei den bekannten Lyonnaiser Pfannen verläuft der Seitenrand winklig zum kreisrunden Pfannenboden, beispielsweise in einem Winkel von ca. 450 Der winklige Übergang vom Pfannen­ boden zum Seitenrand ist bei den gepreßten Pfannenböden u. a. aus verformungstechnischen Gründen zweckmäßig.The side edge of the well-known Lyonnaiser pans runs at an angle to the circular pan bottom, for example in an angle of approx. 450 The angled transition from the pan bottom to the side edge is in the pressed pan bases u. a. appropriate for deformation reasons.

Bei der Zubereitung von Speisen müssen diese auf dem Pfan­ nenboden gewendet werden, um von allen Seiten gleichmäßig gegart zu werden. Insbesondere in Großküchen oder Gastrono­ mieküchen werden aus Zeitgründen hierzu keine speziellen Wender benutzt, vielmehr wird die Pfanne mitsamt Inhalt ergriffen und nach einem bogenförmigen Schwung derart abge­ stoppt, daß sich die Speisen aufgrund der Massenträgheit vom Pfannenboden lösen und bei richtig gewähltem Schwung unter einer Drehung von 180° wieder in die Pfanne zurückfallen.When preparing food, it must be on the pan floor to be turned evenly from all sides to be cooked. Especially in canteen kitchens or restaurants Due to time constraints, kitchens will not be special The pan is used together with the contents seized and so abge after an arcuate swing  stops that the food due to the inertia from Loosen the pan bottom and, if the swing is correctly selected, underneath fall back into the pan with a rotation of 180 °.

Insbesondere bei weniger geübten Köchen kommt es hierbei jedoch häufig dazu, daß ein Teil des Pfanneninhalts über den Seitenrand geschleudert wird und nicht mehr aufgefangen werden kann.This is particularly the case with less experienced cooks however, it often means that part of the pan content goes beyond the Side edge is thrown and no longer caught can be.

Eine wesentliche Ursache hierfür ist der winklige Übergang des Pfannenbodens zum Seitenrand bzw. eine falsche Formge­ bung des Seitenrandes.An important reason for this is the angled transition of the pan base to the side edge or an incorrect shape Exercise the side margin.

Ein weiteres Problem bei den bekannten Pfannen besteht dar­ in, daß die häufig metallenen Pfannenstiele im Bereich der oberen Abschlußkante des Seitenrandes angebracht sind, um sich durch die Strahlungswärme der Heizfläche nicht zu stark zu erhitzen. Dann läßt sich jedoch häufig kein dicht schlie­ ßender Deckel auf die Pfanne auflegen, wenn im Stielbereich für den überstehenden Deckelrand kein Platz vorhanden ist.Another problem with the known pans is in that the often metal pan handles in the area of upper edge of the side edge are attached to does not become too strong due to the radiant heat of the heating surface to heat. Then, however, it is often not possible to close it tightly Place the lid on the pan when in the stem area there is no space for the protruding edge of the lid.

Darüber hinaus ist es bei den bekannten, häufig großen und schweren Pfannen relativ schwierig, diese in einer angekipp­ ten Position auf der Herdplatte zu halten, um beispielsweise Saucen oder Kochflüssigkeit gezielt entnehmen zu können. Durch ein geringfügiges, unbeabsichtigtes Nachuntendrücken können nämlich derartige Flüssigkeiten leicht über die obere Kante des Seitenrandes laufen, so daß die Heizfläche und die Pfanne beschmutzt werden.In addition, it is well known, often large and heavy pans relatively difficult to tilt them in one position on the hob, for example To be able to selectively remove sauces or cooking liquid. By a slight, unintentional pushing down namely, such liquids can be easily above the top Run edge of the side edge, so that the heating surface and the The pan.

Gattungsgemäße Pfannen sind beispielsweise aus DE 38 23 229 C2 der DE-PS 56 560, der DE 92 16 962 U1, der FR 14 41 591, der GB 179 231 oder der US 2,269,627 bekannt.Generic pans are for example from DE 38 23 229 C2 of DE-PS 56 560, DE 92 16 962 U1, FR 14 41 591, GB 179 231 or US 2,269,627.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Pfanne zu schaffen, die die beschriebenen Nachteile nicht mehr auf­ weist und verbesserte Gebrauchseigenschaften hat. The invention has for its object to a pan create the disadvantages no longer described exhibits and has improved performance properties.  

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Innenwandung des Seitenrandes als konkaver Bogen mit nach oben hin zunehmender Krümmung ausgebildet ist, daß die Ver­ längerung des inneren, oberen Seitenrandbogens mit einer zum Pfannenboden senkrechten Linie einen Winkel von 0 bis 5° einschließt und daß zur Befestigung des Haltegriffes ein einstückig an den äußeren Seitenrand angeformter, sich über die obere Abschlußkante des Seitenrandes erhebender Halte­ zapfen vorgesehen ist, wobei zwischen dem Seitenrand und dem sich über die Abschlußkante des Seitenrandes erhebenden Teil des Haltezapfens eine Mulde ausgebildet und auf der Unter­ seite des Haltezapfens eine winklig zum Pfannenboden ver­ laufende, ebene Auflagefläche vorgesehen ist.This object is achieved in that the Inner wall of the side edge as a concave arch with after increasing curvature is formed that the Ver Extension of the inner, upper margin with a to Pan bottom vertical line an angle of 0 to 5 ° includes and that for attaching the handle integrally molded on the outer side edge, over the upper end edge of the side edge uphold pin is provided, being between the side edge and the part rising above the end edge of the side edge a trough formed the holding pin and on the lower side of the retaining pin at an angle to the pan base running, flat contact surface is provided.

Durch die spezielle Formgebung des Seitenrandes können die zuzubereitenden Speisen übergangslos in den Bereich des Seitenrandes rutschen und werden dort beim Wenden durch die konkave Ausbildung in eine Drehbewegung versetzt, so daß sie nach einer erfolgten Drehung um 180° auf der zuvor oben liegenden Seite in der Pfanne landen.Due to the special shape of the side edge, the prepared dishes seamlessly into the area of Side slip and are there when turning through the concave formation rotated so that it after a rotation of 180 ° on the previous one end up in the pan.

Dabei ist der Seitenrandbogen so ausgebildet, daß seine innere, obere Verlängerung mit einer zum Pfannenboden senk­ recht verlaufenden Linie einen vergleichsweise kleinen Win­ kel einschließt, der z. B. bei 20 liegen kann. Dadurch kön­ nen die Speisen beim Wendevorgang problemlos über die obere Abschlußkante des Seitenrandes austreten, ohne daß sie je­ doch zu sehr nach vorne beschleunigt werden.The side margin sheet is designed so that its inner, upper extension with a lower to the pan bottom fairly straight line a comparatively small win includes kel z. B. can be 20. This allows When turning, the food can be easily fed over the upper one End edge of the side edge emerge without them ever but accelerated too much forward.

Durch den sich über die obere Abschlußkante des Seitenrandes erhebenden Haltezapfen für den Pfannenstiel ist dieser rela­ tiv weit von der Heizfläche entfernt, so daß er sich auf­ grund der Strahlungswärme weniger stark aufheizt. Die auf der Oberseite des Haltezapfens ausgebildete Mulde erlaubt es jedoch andererseits, einen über den Pfannenkörper reichenden Deckel auf die Pfanne dicht aufzulegen. By over the top edge of the side margin upright holding pin for the pan handle is this rela tiv far from the heating surface, so that it is on heats up less due to the radiant heat. The on recess formed on the upper side of the holding pin allows this however, on the other hand, one reaching over the pan body Place the lid tightly on the pan.  

Gleichzeitig weist der Haltezapfen auf seiner Unterseite eine ebene Auflagefläche auf. Diese Auflagefläche kann z. B. bündig auf die vordere Kante des Herdes aufgesetzt werden, so daß die Pfanne sicher ohne Verwackeln in diesem Bereich gehalten werden kann und beispielsweise flüssige Speisen problemlos entnommen werden können.At the same time, the holding pin on its underside on a flat surface. This contact surface can, for. B. be placed flush with the front edge of the cooker, so the pan is safe without blurring in that area can be kept and for example liquid food can be easily removed.

Aus Gründen eines geringen Gewichtes sowie der durch die bessere Wärmeleitfähigkeit verbundenen Energieeinsparung besteht die Pfanne vorzugsweise aus einer Leichtmetallgußle­ gierung, insbesondere einer Aluminiumlegierung. Derartige Legierungen sind lebensmittelecht und enthalten, z. B. im Gegensatz zu Edelstahl, kein Nickel.For reasons of light weight and the better thermal conductivity associated energy saving the pan is preferably made of a light metal casting alloy, in particular an aluminum alloy. Such Alloys are food safe and contain e.g. B. in Contrary to stainless steel, no nickel.

Der Haltezapfen weist an seinem freien Ende vorzugsweise ein Anschlußstück auf, das zum Aufschieben eines Hohlgriffes dient, der z. B. aus einem oval geformten Edelstahlrohr besteht. An der Unterseite des Anschlußstückes kann eine Nut eingearbeitet sein, durch die etwa in den Hohlgriff einge­ drungenes Wasser beim Aufhängen oder Abstellen der Pfanne nach unten ablaufen kann.The holding pin preferably has a free end Connector on that for sliding a hollow handle serves the z. B. from an oval shaped stainless steel tube consists. There can be a groove on the underside of the connector be incorporated, inserted through the roughly into the hollow handle Urgent water when hanging or placing the pan can run down.

Die Erfindung ist beispielsweise in der Zeichnung veran­ schaulicht und wird im nachfolgenden anhand der Zeichnung im einzelnen beschrieben. Es zeigen:The invention is example in the drawing clear and is in the following based on the drawing in described. Show it:

Fig. 1 einen Teilschnitt durch den Pfannenboden und den Seitenrand und Fig. 1 shows a partial section through the pan bottom and the side edge

Fig. 2 einen Teilschnitt durch den Pfannenboden und den am Seitenrand einstückig angeformten Haltezapfen mit aufgeschobenem Haltegriff. Fig. 2 shows a partial section through the pan bottom and the holding pin integrally formed on the side edge with a pushed-on handle.

Bei den in den Figuren dargestellten Teilschnitten des Pfan­ nenkörpers, bestehend aus dem unteren Pfannenboden 1 und dem sich umfänglich daran anschließenden, umlaufenden Seitenrand 2, ist zu erkennen, daß der Seitenrand 2 als konkaver Bogen 3 ausgebildet ist, der sich im Übergangsbereich 4 stetig, d. h. ohne sprunghafte Änderung seiner Steigung, an den Pfan­ nenboden 1 anschließt. Die Steigung des Seitenrandes 2 im Bereich seiner oberen Abschlußkante 5 ist dabei so gewählt, daß die Krümmung nach oben hin stetig zunimmt, jedoch in der Verlängerung gemäß der gestrichelten Linie 6 immer noch einen spitzen Winkel mit einer Linie 7 bildet, die senkrecht zum Pfannenboden 1 verläuft. Aufgrund dieser Formgestaltung lassen sich Speisen im Inneren der Pfanne nach einiger Übung problemlos wenden, ohne daß Wendewerkzeuge zu Hilfe genommen werden müssen.In the partial sections of the pan body shown in the figures, consisting of the lower pan base 1 and the circumferentially adjoining circumferential side edge 2 , it can be seen that the side edge 2 is designed as a concave arc 3 , which is continuously in the transition area 4 , ie without sudden change in its slope, nenboden 1 connects to the Pfan. The slope of the side edge 2 in the region of its upper end edge 5 is chosen so that the curvature increases continuously upwards, but in the extension according to the dashed line 6 still forms an acute angle with a line 7 which is perpendicular to the pan bottom 1 runs. Due to this design, food can be turned inside the pan after a few exercises without the need for turning tools.

Im Schnitt gem. Fig. 2 wird die Ausbildung des schwanenhals­ artigen Haltezapfens 8 schematisch dargestellt. Der Halte­ zapfen 8 ist einstückig an den Seitenrand 2 angeformt und weist im Bereich des Seitenrandes 2 eine ebene Auflagefläche 9 auf, mit deren Hilfe die Pfanne in abgekippter Stellung standsicher beispielsweise auf die vordere Herdplatte aufge­ setzt werden kann.On average according to Fig. 2 shows the design of the gooseneck-like holding pin 8 is shown schematically. The holding pin 8 is integrally formed on the side edge 2 and has in the area of the side edge 2 on a flat support surface 9 , with the help of which the pan can be placed in a stable position, for example on the front hob.

Der schwanenhalsartige Haltezapfen 8 erhebt sich nach oben über die obere Abschlußkante 5 des Seitenrandes 2, so daß der mit Hilfe eines Anschlußstückes 10 auf den Haltezapfen auf geschobene Haltegriff 11 sich in hinreichender Entfernung von der Wärme abstrahlenden Heizfläche befindet. Dadurch kann er im unteren Bereich nicht zu stark erwärmt werden, so daß die Pfanne am Haltegriff 11 problemlos erfaßt werden kann.The gooseneck-type retaining pin 8 rises upward above the upper end edge 5 of the side edge 2, so that there is by means of a connecting piece 10 to the retaining pin to pushed handle 11 at a sufficient distance from the heat radiating heating surface. As a result, it cannot be heated too much in the lower region, so that the pan on the handle 11 can be gripped without problems.

Im Anschlußstück 10 ist mittig eine Nut 12 eingearbeitet, die das Ablaufen von Wasser, das etwa beim Reinigen der Pfanne in den hohlen Haltegriff 1 eingedrungen ist, beim Aufhängen der Pfanne nach unten ablaufen kann. In the connector 10 , a groove 12 is incorporated in the center, which can drain the water that has penetrated into the hollow handle 1 , for example when cleaning the pan, when the pan is hung down.

Mit Hilfe einer Befestigungsschraube 13, die in eine ent­ sprechende Bohrung des Anschlußstückes 10 eingeschraubt ist, ist der Haltegriff 11 sicher am Haltezapfen 8 bzw. dem An­ schlußstück 10 befestigt.With the help of a mounting screw 13 which is screwed into a corresponding bore of the connector 10 , the handle 11 is securely attached to the holding pin 8 or the connector 10 .

Zwischen der oberen Abschlußkante 5 des Seitenrandes 2 und dem schwanenhalsartigen Teil 14 des Haltezapfens ist eine Mulde 15 ausgebildet, deren Boden 16 geringfügig unter der oberen Abschlußkante 5 liegt, so daß ein Deckel formschlüs­ sig auf die obere Abschlußkante 5 aufgelegt werden kann.Between the upper end edge 5 of the side edge 2 and the gooseneck-like part 14 of the holding pin, a trough 15 is formed, the bottom 16 of which is slightly below the upper end edge 5 , so that a cover can be positively placed on the upper end edge 5 .

BezugszeichenlisteReference list

1 Pfannenboden
2 Seitenrand
3 konkaver Bogen
4 Übergangsbereich
5 obere Abschlußkante
6 Verlängerung
7 Linie
8 schwanenhalsartiger Haltezapfen
9 ebene Auflagefläche
10 Anschlußstück
11 Haltegriff
12 Nut
13 Befestigungsschraube
14 schwanenhalsartiger Teil
15 Mulde
16 Boden
1 pan bottom
2 page margin
3 concave sheets
4 transition area
5 upper edge
6 extension
7 line
8 gooseneck-like holding pins
9 flat contact surface
10 connector
11 handle
12 groove
13 fastening screw
14 gooseneck-like part
15 trough
16 bottom

Claims (4)

1. Pfanne zur Zubereitung von Speisen, bestehend aus einem kreisrunden Pfannenboden, einem sich umfänglich an den Pfannenboden stetig anschließenden, umlaufenden Seiten­ rand, der sich in einer zum Pfannenboden senkrechten Richtung bis zu einer oberen Abschlußkante erweitert und einem am Seitenrand befestigbaren Haltegriff, da­ durch gekennzeichnet, daß die Innen­ wandung des Seitenrandes (2) als konkaver Bogen (3) mit nach oben hin zunehmender Krümmung ausgebildet ist, daß die Verlängerung (6) des inneren, oberen Seitenrandbo­ gens (3) mit einer zum Pfannenboden (1) senkrechten Linie (7) einen Winkel von 0 bis 5° einschließt und daß zur Befestigung des Haltegriffes (11) ein einstückig an den äußeren Seitenrand (2) angeformter, sich über die obere Abschlußkante (5) des Seitenrandes (2) erhebender Haltezapfen (8) vorgesehen ist, wobei zwischen dem Seitenrand (2) und dem sich über die Abschlußkante (5) des Seitenrandes (2) erhebenden Teil des Haltezapfens (8) eine Mulde (15) ausgebildet und auf der Unterseite des Haltezapfens (8) eine winklig zum Pfannenboden (1) verlaufende, ebene Auflagefläche (9) vorgesehen ist.1. pan for the preparation of food, consisting of a circular pan bottom, a circumferential side edge that continuously adjoins the pan bottom, which extends in a direction perpendicular to the pan bottom to an upper end edge and a handle that can be attached to the side edge, because of characterized in that the inner wall of the side edge ( 2 ) is designed as a concave arch ( 3 ) with increasing curvature that the extension ( 6 ) of the inner, upper side Randbo gene ( 3 ) with a line perpendicular to the pan bottom ( 1 ) (7) encloses an angle of 0 to 5 ° and that for fastening the handle ( 11 ) an integrally molded on the outer side edge ( 2 ), over the upper end edge ( 5 ) of the side edge ( 2 ) rising retaining pin ( 8 ) is provided is, between the side edge ( 2 ) and the rising over the end edge ( 5 ) of the side edge ( 2 ) rising part of the Haltz afen ( 8 ) a trough ( 15 ) is formed and on the underside of the holding pin ( 8 ) a flat support surface ( 9 ) extending at an angle to the pan base ( 1 ) is provided. 2. Pfanne nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß sie aus einem Leichtmetall-Guß­ werkstoff, insbesondere einer Aluminiumlegierung, be­ steht.2. Pan according to claim 1, characterized records that they are cast from a light metal  material, especially an aluminum alloy, be stands. 3. Pfanne nach Anspruch 1 oder 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß der Haltezapfen (8) an seinem freien Ende ein Anschlußstück (10) zum Aufschie­ ben eines Hohlgriffes (11) aufweist.3. Pan according to claim 1 or 2, characterized in that the holding pin ( 8 ) has at its free end a connector ( 10 ) for sliding ben a hollow handle ( 11 ). 4. Pfanne nach einem der Ansprüche 1 bis 3, da­ durch gekennzeichnet, daß auf der Unterseite des Anschlußstückes (10) bzw. des Halte­ zapfens (8) eine Wasserablaufnut (12) eingearbeitet ist.4. Pan according to one of claims 1 to 3, characterized in that a water drainage groove ( 12 ) is incorporated on the underside of the connector ( 10 ) or the holding pin ( 8 ).
DE19944402747 1994-01-31 1994-01-31 Pan for food preparation Expired - Fee Related DE4402747C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944402747 DE4402747C2 (en) 1994-01-31 1994-01-31 Pan for food preparation

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944402747 DE4402747C2 (en) 1994-01-31 1994-01-31 Pan for food preparation

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4402747A1 DE4402747A1 (en) 1995-08-03
DE4402747C2 true DE4402747C2 (en) 1996-06-05

Family

ID=6509039

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944402747 Expired - Fee Related DE4402747C2 (en) 1994-01-31 1994-01-31 Pan for food preparation

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4402747C2 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10231322B4 (en) * 2002-07-11 2005-11-24 Schott Ag Wok bowl made of glass ceramic
DE202021002660U1 (en) 2021-08-13 2022-04-04 Hakoh Gmbh Low-abrasion frying pan with honeycomb coating without perfluorooctanoic acid (PFOA)

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB179231A (en) * 1921-01-03 1922-05-03 Elsie Flinton An improved handle for saucepans, pots and the like
DE656560C (en) * 1936-02-18 1938-02-09 Richard Deus Handle for cooking vessels, especially frying pans
US2269627A (en) * 1940-01-22 1942-01-13 Club Aluminum Products Company Cooking utensil
FR1441591A (en) * 1965-04-21 1966-06-10 Improvement in kitchen utensils such as pots, pans and the like
DE3823229C2 (en) * 1988-07-08 1994-01-20 Ptg Plasma Oberflaechentech Process for coating household and kitchen appliances with a non-stick layer and its application
DE9216962U1 (en) * 1992-12-12 1993-02-18 Heinrich Berndes Kg, 5760 Arnsberg Cast metal frying pan

Also Published As

Publication number Publication date
DE4402747A1 (en) 1995-08-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3505630C1 (en) Cover for roasting and cooking utensils
EP0458805B1 (en) Cooking receptacle
DE4402747C2 (en) Pan for food preparation
DE4447443A1 (en) Pot and saucepan with ladle
EP2218380B1 (en) Cooking vessel for cooking and pouring
DE29809153U1 (en) Device for holding food to be cooked at a fondue
CH704366A2 (en) Table cooking appliance.
DE102010046783B4 (en) Container lid for optimized emptying of a vessel, in particular cooking pot lid for a cooking pot
DE19709072C1 (en) Cooking utensil for heating food
DE10247961A1 (en) Side-support for cooking pot lid keeps lid clear during admixture of ingredients
EP1559354B1 (en) Cooking system with lid
DE29503504U1 (en) Cooking pot with additional functions
DE19927832B4 (en) cooker
WO2008058404A1 (en) Vessel for accommodating food
DE3502764A1 (en) Water-bath pan
DE202008002622U1 (en) Cookware
DE2835809C3 (en) Deep fryer
DE2611917C3 (en) Combined roasting, cooking and grilling device for camping, household and catering
DE8900513U1 (en) Liquid container
WO1995021562A1 (en) Cooking utensil with lid
DE202013102959U1 (en) Food preparation container with catcher
DE29516810U1 (en) Eco grill pan
DE8334268U1 (en) COOKING POT
DE8401700U1 (en) FRYING PAN
DE8717010U1 (en) Roasting and casserole dish

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee