DE3940632C1 - Hearing aid directly exciting inner ear - has microphone encapsulated for implantation in tympanic cavity or mastoid region - Google Patents

Hearing aid directly exciting inner ear - has microphone encapsulated for implantation in tympanic cavity or mastoid region

Info

Publication number
DE3940632C1
DE3940632C1 DE19893940632 DE3940632A DE3940632C1 DE 3940632 C1 DE3940632 C1 DE 3940632C1 DE 19893940632 DE19893940632 DE 19893940632 DE 3940632 A DE3940632 A DE 3940632A DE 3940632 C1 DE3940632 C1 DE 3940632C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
microphone
hearing aid
inner ear
implantation
tympanic cavity
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE19893940632
Other languages
English (en)
Inventor
Hans Dr.-Ing. 8028 Taufkirchen De Leysieffer
Guenter 7449 Neckartenzlingen De Hortmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
IMPLEX GMBH SPEZIALHOERGERAETE, 81925 MUENCHEN, DE
Original Assignee
Hortmann 7449 Neckartenzlingen De GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hortmann 7449 Neckartenzlingen De GmbH filed Critical Hortmann 7449 Neckartenzlingen De GmbH
Priority to DE19893918086 priority Critical patent/DE3918086C1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3940632C1 publication Critical patent/DE3940632C1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04RLOUDSPEAKERS, MICROPHONES, GRAMOPHONE PICK-UPS OR LIKE ACOUSTIC ELECTROMECHANICAL TRANSDUCERS; DEAF-AID SETS; PUBLIC ADDRESS SYSTEMS
    • H04R25/00Deaf-aid sets, i.e. electro-acoustic or electro-mechanical hearing aids; Electric tinnitus maskers providing an auditory perception
    • H04R25/60Mounting or interconnection of hearing aid parts, e.g. inside tips, housings or to ossicles
    • H04R25/604Mounting or interconnection of hearing aid parts, e.g. inside tips, housings or to ossicles of acoustic or vibrational transducers
    • H04R25/606Mounting or interconnection of hearing aid parts, e.g. inside tips, housings or to ossicles of acoustic or vibrational transducers acting directly on the eardrum, the ossicles or the skull, e.g. mastoid, tooth, maxillary or mandibular bone, or mechanically stimulating the cochlea, e.g. at the oval window

Description

Die Erfindung betrifft ein Hörgerät zur Anregung des Innenohres, mit einem Mi­ krophon zum Umwandeln von Schallsignalen in elektrische Mikrophonsignale.

Bei einem bekannten Hörgerät dieser Art (DE-OS 28 25 233), das für eine unmit­ telbare elektrische Reizung des Gehörnervs sorgt und daher kein Unterbrechen der Kette der Gehörknöchelchen erfordert, ist das Mikrophon zusammen mit ei­ ner Tritiumbatterie und den weiteren nicht näher definierten Hörgeräte-Bau­ gruppen hermetisch gekapselt in den äußeren Gehörgang eingesetzt oder im Mastoid implantiert, und das Mikrophon nimmt die Schallsignale im äußeren Gehörgang bzw. von der Außenseite des Mastoids auf. Auch bei einem anderen bekannten Hörgerät (EP-02 42 038 A2) ist das Mikrophon zwecks Schallauf­ nahme im äußeren Gehörgang zusammen mit einem Verstärker, einer Batterie, einem Lautstärkeregler und einer Anregungsspule für einen auf einem Hörknö­ chelchen angebrachten Magneten in einem Gehäuse untergebracht, das in den äußeren Gehörgang eingesetzt wird. Es ist ferner bekannt (GB-PS 14 40 724), das Mikrophon eines Hörgerätes zusammen mit einem Verstärker und einer Batterie in einem Gehäuse unterzubringen, das steckerartig in einen Sockel eingesteckt wird, der im Schläfenbein hinter der Ohrmuschel implantiert ist. Dabei nimmt das Mikrophon den Schall hinter der Ohrmuschel auf, und mittels des von dem Verstärker abgegebenen Signals wird eine Erregerspule eines auf dem Steigbügel befestigten Magneten gespeist.

Beim Einsatz der bekannten Hörgeräte läßt insbesondere die räumliche Ortbar­ keit von Schallquellen erheblich zu wünschen übrig.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Hörgerät zu schaffen, das dem Benutzer die räumliche Ortung von Schallquellen erleichtert und gleichwohl beim Tragen unauffällig bleibt.

Diese Aufgabe wird ausgehend von einem Hörgerät der eingangs genannten Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß das Mikrophon hermetisch gekapselt zur Implantation im Bereich der Paukenhöhle oder des Mastoids ausgebildet ist und daß zum Zuführen des akustischen Signals zu dem Mikrophon ein Schalleitungs­ schlauch oder -stutzen vorgesehen ist, dessen von dem Mikrophon abliegendes Ende in die Paukenhöhle hineinragt.

Bei dem Hörgerät nach der Erfindung erfolgt die Schallaufnahme in der Pauken­ höhle. Dadurch wird die natürliche Richtcharakteristik des Außenohres voll aus­ genutzt und auch nicht durch mechanische Elemente im äußeren Gehörgang, z. B. ein in den äußeren Gehörgang eingeschobenes Hörgerätegehäuse, beeinträchtigt.

Bei Anwendung des erfindungsgemäßen Hörgerätes kann das Mikrophon selbst in der Paukenhöhle untergebracht werden. Es ist aber auch möglich, das Mikro­ phon in der näheren Umgebung des betreffenden Ohres, insbesondere im Mastoid zu implantieren und dem Mikrophon den in der Paukenhöhle aufge­ nommenen Schall über den Schalleitungsschlauch zuzuleiten.

In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist der Schalleitungsschlauch oder -stutzen an dem von dem Mikrophon abliegenden Ende mit einer Membran ver­ schlossen.

Das Mikrophon kann in einem implantierbaren Gehäuse untergebracht sein, das auch eine Signalverarbeitungselektronik zum Umsetzen der Mikrophonsignale in für die Innenohrreizung bestimmte Ausgangssignale sowie gegebenenfalls zusätz­ lich eine Energieversorgung in Form einer Primär- oder Sekundärzellenanord­ nung und/oder einen Wandler zum Umwandeln der Signale der Signalverarbei­ tungselektronik in mechanische Schwingungen aufnimmt. Sind das Mikrophon und der Wandler in einem gemeinsamen Gehäuse untergebracht, ist das Mikro­ phon vorteilhaft in dem Gehäuse zur Vermeidung von Rückkopplungen schwin­ gungstechnisch isoliert aufgehängt.

Entsprechend einer abgewandelten Ausführungsform der Erfindung kann das Mikrophon aber auch in einem Gehäuse untergebracht sein, das von einem Ge­ häuse einer Signalverarbeitungselektronik zum Umsetzen der Mikrophonsignale in für die Innenohrreizung bestimmte Ausgangssignale getrennt und in der Pau­ kenhöhle fixierbar ist.

Bevorzugte Ausführungsbeispiele der Erfindung sind nachstehend unter Bezug­ nahme auf die Zeichnungen näher erläutert. Es zeigt

Fig. 1 einen schematischen Schnitt durch ein menschliches Ohr mit implantiertem Hörgerät,

Fig. 2 in größerem Maßstab einen schematischen Schnitt durch einen getrennt von dem Mikrophon untergebrachten elektromechani­ schen Wandler mit zugehörigem hydromechanischem Koppel­ element zur Übertragung von Wandlerschwingungen auf das Innenohr,

Fig. 3 in größerem Maßstab einen Schnitt durch eine Ausführungs­ form des Hörgeräts, bei der das Mikrophon, die Signalverarbei­ tungselektronik und der elektromechanische Wandler in einem gemeinsamen Gehäuse untergebracht sind,

Fig. 4 eine schematische Darstellung ähnlich Fig. 1 für ein implantier­ tes Hörgerät, bei dem ein mechanisches Koppelelement zwi­ schen dem elektromechanischen Wandler und dem Innenohr vorgesehen ist,

Fig. 5 einen Schnitt ähnlich Fig. 3 für eine weiter abgewandelte Aus­ führungsform mit einem in der Paukenhöhle implantierbaren Mikrophon und einem im Mastoid einzusetzenden elektrome­ chanischen Wandler, und

Fig. 6 eine schematische Darstellung ähnlich den Fig. 1 und 4 für ein implantiertes Hörgerät, das ür eine direkte elektrische Reizung des Hörnervs sorgt.

Das in Fig. 1 dargestellte Hörgerät weist ein in der näheren Umgebung des be­ treffenden Ohres 10, insbesondere im Mastoid 11 implantierbares, hermetisch dichtes Gehäuse 12 auf, in welchem, wie schematisch angedeutet, ein Mikrophon 13, eine Signalverarbeitungselektronik 14 und eine Energieversorgung, beispielsweise eine Sekundärzellenanordnung 15 (d. h. ein oder mehrere wiederaufladbare Akkumulatoren) untergebracht sind. Das Mikrophon 13 steht über ein akusti­ sches Koppelelement in Form eines Schalleitungsschlauchs 16 mit der Pauken­ höhle 17 in Verbindung. Das von dem Mikrophon 13 abgewendete Ende des Schalleitungsschlauchs 16 reicht dabei im implantierten Zustand in die Pauken­ höhle 17, und es ist dort mittels einer dünnen Membran 18 verschlossen.

An den Ausgang der Signalverarbeitungselektronik 14 ist über eine Wandlerzulei­ tung 20 ein elektromechanischer Wandler 21 angeschlossen, der hermetisch ge­ kapselt in der Paukenhöhle hinter dem Trommelfell 22 mechanisch fest fixiert ist. Der Wandler 21 ist seinerseits mit einem hydromechanischen Koppelelement 23 verbunden, das sich durch eine Bohrung in der Steigbügelfußplatte 25 hindurch­ erstreckt.

Bei der Ausführungsform gemäß Fig. 1 gelangen Schallsignale über das Außen­ ohr 26, den Gehörgang 27 und das Trommelfell 22 zur Paukenhöhle 17. Sie wer­ den dort von dem Schalleitungsschlauch 16 hinter dem Trommelfell 22 aufge­ nommen und an das in dem Gehäuse 12 sitzende Mikrophon 13 weitergeleitet. Das Mikrophon 13 wandelt den Schall in elektrische Mikrophonsignale um. Diese Signale werden in der Signalverarbeitungselektronik 14 in geeignete Ausgangs­ signale umgesetzt und verstärkt über die Wandlerzuleitung 20 an den elektrome­ schanischen Wandler 21 geführt. Der Wandler 21 setzt die elektrischen Ausgangs­ signale in mechanische Schwingungen um, die über das hydromechanische Kop­ pelelement 23 auf die flüssigkeitsgefüllten Räume des Innenohrs 24 übertragen werden.

Die Fig. 1 läßt erkennen, daß das Hörgerät vollständig implantiert ist. Der Träger wird durch das Gerät unter normalen Alltagsbedingungen nicht beeinträchtigt. Zum Beispiel ist Schwimmen ohne weiteres möglich. Die natürliche Richtcharak­ teristik des Außenohrs 26 wird voll ausgenutzt und nicht durch mechanische Ele­ mente im äußeren Gehörgang 27 beeinträchtigt. Nach der Signalverstärkung in der Signalverarbeitungselektronik 14 erfolgt keine Wandlung in Luftschall, wo­ durch eine hohe Klangqualität möglich wird. Etwaige Rückkopplungsprobleme lassen sich relativ einfach beherrschen. Die natürliche Übertragung über die Ge­ hörknöchelchenkette 28 bleibt unbeeinflußt. Damit ist das Risiko für den Patien­ ten minimiert.

Zum wahlweisen Einstellen eines oder mehrerer Kennwerte der Signalverarbei­ tungselektronik 14 kann ein externer Steuersignalgeber 30 vorgesehen sein, an dessen Ausgang eine Sendespule 31 angeschlossen ist. In dem Gehäuse 12 ist in einem solchen Fall eine Empfangsspule 32 untergebracht. Auf diese Weise kann im Bedarfsfall über die Spulen 31 und 32 eine hochfrequente induktive Daten­ übertragung zwischen dem externen Steuersignalgeber 30 und der implantierten Signalverarbeitungselektronik 14 erfolgen. Zweckmäßig kann die für die induk­ tive Datenübertragung vorgesehene Hochfrequenzstrecke auch genutzt werden, um Energie zum Aufladen der implantierten Sekundärzellenanordnung 15 zu übertragen. Statt dessen kann für eine transkutane Datenübertragung zwischen dem Steuersignalgeber 30 und der Signalverabeitungselektronik 14 auch eine lichtgebundene Infrarotstrecke vorgesehen sein.

Der in größerem Maßstab in Fig. 2 dargestellte elektronische Wandler 21 weist ein zweiteiliges, hermetisch dichtes Gehäuse 34 auf. In dem Gehäuse 34 ist ein piezoelektrischer Biegeschwinger 35 untergebracht, der auf einer an ihrem Rand in dem Gehäuse 34 etwa mittig eingespannten Trägermembran 36 sitzt. Der Biegeschwinger 35 hat eine zu der Trägermembran 36 symmetrische Bi­ morphstruktur, deren beide Lagen 37 und 38 über Gehäusedurchführungen an die Wandlerzuleitungen 20 angeschlossen sind. Die Trägermembran 36 unterteilt den Innenraum des Gehäuses 34 in zwei Kammern 39 und 40. Durch eine Wan­ dung des Gehäuses 34 ist ein Anschlußstutzen 42 geführt, über den durch die Wandlerschwingung erzeugte Druckschwankungen auf einen das hydromechani­ sche Koppelelement 23 bildenden Schlauch 43 geleitet werden. Die Kammer 39 und der Schlauch 43 sind mit einer Flüssigkeit 41 gefüllt, deren Dichte und Zu­ sammensetzung mindestens näherungsweise der Perilymphe entsprechen. Das von dem Wandler 21 abliegende Ende des Schlauchs 43 ist mittels einer dünnen Membran 44 verschlossen. Das Gehäuse 34 kann ebenso wie das Gehäuse 12 vor­ teilhaft aus einer biokompatiblen Keramik, z. B. Al2O3, oder aus Titan bestehen. Die andere Kammer 40 des Gehäuses 34 ist mit einem Edelgas, vorzugsweise Ar­ gon, gefüllt. Um den Schlauch 43 ist ein dünner Draht 45, aus biokompatiblem Werkstoff, vorzugsweise Platin, gewendelt, der eine beständige Formung von Bie­ geradien zur Anpassung an die jeweiligen anatomischen Gegebenheiten erlaubt.

Bei der abgewandelten Ausführungsform gemäß Fig. 3 ist der elektromechani­ sche Wandler 21 mit in das Gehäuse 12 des Mikrophons 13 und der Signalverar­ beitungselektronik 14 integriert. Die von der Trägermembran 36 des Biege­ schwingers 35 begrenzte, flüssigkeitsgefüllte Kammer 39 ist analog der Fig. 2 mit dem hydromechanischen Koppelelement 23 verbunden. Endsprechend der Aus­ führungsform der Fig. 1 ist in dem Gehäuse 12 ferner die Energieversorgung, bei­ spielsweise eine Sekundärzellenanordnung 15, untergebracht. Der Schall wird dem Mikrophon 13 aus der Paukenhöhle 17 über den Schalleitungsschlauch 16 zugeführt. Letzterer ist mit dem Gehäuse 12 über einen Anschlußstutzen 46 ver­ bunden und an seinem freien Ende mittels der dünnen Membran 18 abgeschlos­ sen. Um Rückkopplungen zu vermeiden, ist das Mikrophon 13 in dem Gehäuse 12 schwingungstechnisch isoliert aufgehängt. Wie in Fig. 3 angedeutet, sitzen das Mikrophon 13, die Signalverarbeitungselektronik 14 und die Energieversorgung 15 in einer von der gasgefüllten Kammer 40 mittels einer Trennwand 47 abgeteil­ ten dritten Kammer 48. Gegebenenfalls können mindestens einzelne dieser Bau­ gruppen aber auch in der Kammer 40 untergebracht sein.

Eine Alternative 21′ des elektromechanischen Wandlers ist in Fig. 4 dargestellt, wo der besseren Übersichtlichkeit halber Hammer und Amboß weggelassen sind. Der Wandler 21′ weist einen rechteckförmigen piezoelektrischen Biegeschwinger 35′ auf, der vorzugsweise wiederum Bimorphstruktur hat und der durch Ver­ schraubung an der hinteren Gehörgangswand einseitig mechanisch fest fixiert wird. Das andere, frei schwingfähige Ende 50 des Biegeschwingers 35′ trägt ein mechanisch starres Koppelelement 51 zum Übertragen der Schwingungen auf die Innenohrräume. Der Biegeschwinger 35′ ist mit einer dünnen, elektrisch isoli­ renden Schicht 52 vollständig ummantelt. Bei dem Koppelelement 51 kann es sich insbesondere um einen dünnen, zweckmäßig runden Stab handeln, der aus einem biokompatiblen Werkstoff, beispielsweise Polytetrafluoräthylen, gefertigt ist. Das Koppelelement 51 ragt im implantierten Zustand in eine Bohrung der In­ nenohrwandung, vorzugsweise in der Nähe des runden Fensters (53 in Fig. 1) oder der Steigbügelfußplatte 25. Das Koppelelement 51 läßt sich zur Anpassung an die jeweiligen anatomischen Gegebenheiten beliebig ablängen.

Bei der in Fig. 4 veranschaulichten Ausführungsform ist zur Energieversorgung eine Primärzellenanordnung 15′ vorgesehen, die in einem dem Gehäuse 12 der Signalverarbeitungselektronik 14 getrennten Gehäuse 55 untergebracht und über eine bei 56 angedeutete trennbare Verbindung 56 an die Signalverarbei­ tungselektronik 14 angeschlossen ist. Dadurch kann im Bedarfsfall die Primär­ zellenanordnung (eine oder mehrere Batterien) 15′ ausgetauscht werden, ohne daß ein gleichzeitiger Austausch des Gehäuses 12 bzw. ein Eingriff in dieses Ge­ häuse notwendig wird.

Bei der in Fig. 5 skizzierten abgewandelten Ausführungsform ist ein Koppelele­ ment entsprechend den Koppelelementen 23 bzw. 51 weggelassen. Vielmehr ge­ schieht in diesem Fall die Anregung des Innenohrs 24 über eine Knochenschallei­ tung. In dem wiederum vorzugsweise im Mastoid zu implantierenden Gehäuse 12 der Signalverabeitungselektronik 14 ist der elektromechanische Wandler 21 in Form eines kreisförmigen piezoelektrischen Biegeschwingers 35 am Rand fest eingespannt, um so die mechanischen Schwingungen auf das Gehäuse 12 und von dort auf den umgebenden Knochen (Mastoid) und darüber zu den Innenohrräu­ men zu übertragen. Das Schall aus der Paukenhöhle 17 aufnehmende Mikrophon 13 ist vorteilhaft zur Vermeidung von Rückkopplungen nicht in das Gehäuse 12 integriert, sondern in einem gesonderten Gehäuse 58 untergebracht. Das Ge­ häuse 58 kann bei der Implantation unmittelbar in der Paukenhöhle 17 fixiert werden. Das Mikrophon 13′ nimmt den Schall aus der Paukenhöhle über einen durch das Gehäuse geführten Stutzen 59 auf, der zur Abdichtung mit einer dün­ nen Membran 60 abgeschlossen ist. Auch bei Anregung des Innenohres über eine Knochenschalleitung kann jedoch alternativ das Mikrophon bei entsprechender Lagerung mit in das Gehäuse 12 der Signalverarbeitungselektronik 14 eingebaut werden. Der Biegeschwinger 35 ist auch hier vorteilhaft in einer Keramik-Bi­ morphstruktur ausgeführt. Statt dessen kann eine einlagige Scheibe auf der Trä­ germembran 36 vorgesehen werden. Ebenso wie bei den zuvor geschilderten Aus­ führungsformen sind die Abmessungen des Biegeschwingers 35 vorteilhaft so ge­ wählt, daß eine möglichst große Anregungsfläche erreicht wird.

Im Falle der in Fig. 6 dargestellten weiteren Ausführungsform des Hörgerätes wird das Innenohr über eine Reizelektrodenanordnung 62 direkt durch elektri­ sche Reize stimuliert. Die Schallaufnahme erfolgt entsprechend den Fig. 1 und 4 über den mit Membranabschluß versehenen Schalleitungsschlauch 16 in der Pau­ kenhöhle 17. Das Mikrophon 13 ist in das Gehäuse 12 der Signalverarbeitungs­ elektronik 14 integriert. Die Elektronik 14 generiert elektrische Reizimpulse, die über die Reizelektrodenanordnung 62 an das Innenohr geführt werden. Bei der veranschaulichten Ausführungsform weist die Reizelektrodenanordnung 62 zwei Leitungen auf. Die eine Leitung bildet eine neutrale Elektrode 63, die in der ver­ anschaulichten Ausführungsform die isolierte Zuleitung der aktiven Elektrode 64 als blanke Mehrfachwendel umgibt. Die aktive Reizelektrode 64 wird vorteilhaft in die Nische des runden Fensters 53 appliziert oder durch das runde Fenster 53 oder eine Bohrung in dessen Nähe in den Innenohrraum eingeführt. Die neutrale Elektrode kan auch großflächig in geeignetes, insbesondere gut durchblutetes, Gewebe eingebettet oder von einer elektrisch leitenden Wand oder Außenschicht des Gehäuses 12 gebildet werden. Des weiteren kann die Reizelektrodenanord­ nung in an sich bekannter Weise grundsätzlich auch mehrere aktive und neutrale Elektroden unterschiedlicher geometrischer Ausführungsform umfassen, die in­ tracochleär und/oder extracochleär auf dem Promontorium appliziert werden. Der Hörnerv ist bei 65 angedeutet.

Es versteht sich, daß die in den Figuren veranschaulichten Einzelmaßnahmen in unterschiedlicher Weise miteinander kombiniert werden können. So läßt sich beispielsweise das in Fig. 4 dargestellte gesonderte Gehäuse 55 für die Energie­ versorgung auch bei den Ausführungsformen nach den übrigen Figuren vorsehen. Umgekehrt kann auch bei Auslegung des elektromechanischen Wandlers 21′ ge­ mäß Fig. 4 die Energieversorgung in dem Gehäuse 12 der Signalverarbeitungs­ elektronik 14 untergebracht werden.

Claims (7)

1. Hörgerät zur Anregung des Innenohres, mit einem Mikrophon zum Umwan­ deln von Schallsignalen in elektrische Mikrophonsignale, dadurch gekenn­ zeichnet, daß das Mikrophon (13, 13′) hermetisch gekapselt zur Implantation im Bereich der Paukenhöhle oder des Mastoids ausgebildet ist und daß zum Zuführen des akustischen Signals zu dem Mikrophon ein Schalleitungs­ schlauch oder -stutzen (16, 59) vorgesehen ist, dessen von dem Mikrophon abliegendes Ende in die Paukenhöhle hineinragt.
2. Hörgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Schalleitungs­ schlauch oder -stutzen (16, 59) an dem von dem Mikrophon (13, 13′) ablie­ genden Ende mit einer Membran (18, 60) verschlossen ist.
3. Hörgerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Mikro­ phon (19) in einem implantierbaren Gehäuse (12) untergebracht ist, das auch eine Signalverarbeitungselektronik (14) zum Umsetzen der Mikrophonsignale in für die Innenohrreizung bestimmte Ausgangssignale aufnimmt.
4. Hörgerät nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß in dem das Mikro­ phon (13) aufnehmenden Gehäuse (12) zusätzlich eine Energieversorgung in Form einer Primär- oder Sekundärzellenanordnung (15) untergebracht ist.
5. Hörgerät nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß in dem das Mikrophon (13) aufnehmenden Gehäuse (12) zusätzlich ein Wandler (24) zum Umwandeln der Signale der Signalverarbeitungselektronik (14) in me­ chanische Schwingungen untergebracht ist.
6. Hörgerät nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Mikrophon (13) in dem Gehäuse (12) zur Vermeidung von Rückkopplungen schwingungs­ technisch isoliert aufgehängt ist.
7. Hörgerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Mikro­ phon (13) in einem Gehäuse (58) untergebracht ist, das von einem Gehäuse (12) einer Signalverarbeitungselektronik (14) zum Umsetzen der Mikrophon­ signale in für die Innenohrreizung bestimmte Ausgangssignale getrennt und in der Paukenhöhle fixierbar ist.
DE19893940632 1989-06-02 1989-06-02 Hearing aid directly exciting inner ear - has microphone encapsulated for implantation in tympanic cavity or mastoid region Expired - Lifetime DE3940632C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19893918086 DE3918086C1 (de) 1989-06-02 1989-06-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3940632C1 true DE3940632C1 (en) 1990-12-06

Family

ID=6381974

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19893940632 Expired - Lifetime DE3940632C1 (en) 1989-06-02 1989-06-02 Hearing aid directly exciting inner ear - has microphone encapsulated for implantation in tympanic cavity or mastoid region
DE19893918086 Expired - Lifetime DE3918086C1 (de) 1989-06-02 1989-06-02
DE1990509461 Expired - Lifetime DE59009461D1 (de) 1989-06-02 1990-05-30 Implantierbares Hörgerät.

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19893918086 Expired - Lifetime DE3918086C1 (de) 1989-06-02 1989-06-02
DE1990509461 Expired - Lifetime DE59009461D1 (de) 1989-06-02 1990-05-30 Implantierbares Hörgerät.

Country Status (4)

Country Link
US (1) US5411467A (de)
EP (1) EP0400630B1 (de)
DE (3) DE3940632C1 (de)
DK (1) DK0400630T3 (de)

Cited By (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0499940A1 (de) * 1991-02-13 1992-08-26 IMPLEX GmbH Spezialhörgeräte Elektromechanischer Wandler für implantierbare Hörgeräte
EP0520153A1 (de) * 1991-06-17 1992-12-30 American Cyanamid Company Hermetisch angedichteter implantierbarer Wandler
EP0734638A1 (de) * 1993-12-14 1996-10-02 Frank C. Hill Hörhilfegerät
EP0969696A2 (de) 1998-07-02 2000-01-05 IMPLEX GmbH Spezialhörgeräte Medizinisches Implantat
DE19859171A1 (de) * 1998-12-21 2000-07-20 Implex Hear Tech Ag Implantierbares Hörgerät mit Tinnitusmaskierer oder Noiser
WO2008077943A2 (en) * 2006-12-26 2008-07-03 3Win N.V. Device and method for improving hearing
US7848817B2 (en) 2002-12-09 2010-12-07 Medtronic, Inc. Coupling module of a modular implantable medical device
US7881796B2 (en) 2003-05-16 2011-02-01 Medtronic, Inc. Implantable medical device with a nonhermetic battery
US8086313B2 (en) 2002-12-09 2011-12-27 Medtronic, Inc. Implantable medical device with anti-infection agent
JP4864901B2 (ja) * 2004-11-30 2012-02-01 アドバンスド・バイオニクス・アクチエンゲゼルシャフト 補聴器用の埋込式アクチュエータ
US8280478B2 (en) 2004-04-29 2012-10-02 Medtronic, Inc. Evaluation of implantation site for implantation of implantable medical device
US8301260B2 (en) 2008-08-13 2012-10-30 Daglow Terry D Method of implanting a medical implant to treat hearing loss in a patient, devices for faciliting implantation of such devices, and medical implants for treating hearing loss
US8644935B2 (en) 2007-04-23 2014-02-04 Cochlear Limited Methods of forming sealed devices containing heat sensitive components
US9084901B2 (en) 2006-04-28 2015-07-21 Medtronic, Inc. Cranial implant
US9162072B2 (en) 2004-04-30 2015-10-20 Medtronic, Inc. Implantable medical device with lubricious material
US9393432B2 (en) 2008-10-31 2016-07-19 Medtronic, Inc. Non-hermetic direct current interconnect

Families Citing this family (126)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5531787A (en) * 1993-01-25 1996-07-02 Lesinski; S. George Implantable auditory system with micromachined microsensor and microactuator
US5772575A (en) * 1995-09-22 1998-06-30 S. George Lesinski Implantable hearing aid
AU711172B2 (en) * 1995-11-13 1999-10-07 Cochlear Limited Implantable microphone for cochlear implants and the like
DE69739101D1 (de) * 1996-03-25 2008-12-24 S George Lesinski Microantriebsbefestigung für implantierbares hörhilfegerät
DE19618961B4 (de) * 1996-05-10 2004-09-16 Phonak Ag Gerät zur elektromechanischen Stimulation und Prüfung des Gehörs
DE69733837T2 (de) * 1996-05-24 2006-04-27 Lesinski, S. George, Cincinnati Verbesserte mikrophone für implantierbares hörhilfegerät
EP1596629A3 (de) * 1996-05-24 2011-09-21 S. George Lesinski Elektronikmodul für ein implantierbares Hörgerät
AU3960697A (en) * 1996-07-19 1998-02-10 Armand P. Neukermans Biocompatible, implantable hearing aid microactuator
US6171229B1 (en) 1996-08-07 2001-01-09 St. Croix Medical, Inc. Ossicular transducer attachment for an implantable hearing device
US5707338A (en) * 1996-08-07 1998-01-13 St. Croix Medical, Inc. Stapes vibrator
US5879283A (en) * 1996-08-07 1999-03-09 St. Croix Medical, Inc. Implantable hearing system having multiple transducers
US5899847A (en) 1996-08-07 1999-05-04 St. Croix Medical, Inc. Implantable middle-ear hearing assist system using piezoelectric transducer film
US5836863A (en) 1996-08-07 1998-11-17 St. Croix Medical, Inc. Hearing aid transducer support
US6001129A (en) * 1996-08-07 1999-12-14 St. Croix Medical, Inc. Hearing aid transducer support
US5762583A (en) * 1996-08-07 1998-06-09 St. Croix Medical, Inc. Piezoelectric film transducer
US5997466A (en) * 1996-08-07 1999-12-07 St. Croix Medical, Inc. Implantable hearing system having multiple transducers
US5842967A (en) * 1996-08-07 1998-12-01 St. Croix Medical, Inc. Contactless transducer stimulation and sensing of ossicular chain
US6005955A (en) * 1996-08-07 1999-12-21 St. Croix Medical, Inc. Middle ear transducer
DE19638158C2 (de) * 1996-09-18 2000-08-31 Implex Hear Tech Ag Implantierbares Mikrofon
DE19638159C2 (de) * 1996-09-18 2000-09-07 Implex Hear Tech Ag Vollständig implantierbare Hörhilfe zur elektrischen Anregung des Gehörs
US5814095A (en) * 1996-09-18 1998-09-29 Implex Gmbh Spezialhorgerate Implantable microphone and implantable hearing aids utilizing same
US6010532A (en) * 1996-11-25 2000-01-04 St. Croix Medical, Inc. Dual path implantable hearing assistance device
SE509135C2 (sv) * 1997-04-11 1998-12-07 Nobel Biocare Ab Hörapparat
US6315710B1 (en) 1997-07-21 2001-11-13 St. Croix Medical, Inc. Hearing system with middle ear transducer mount
US6264603B1 (en) 1997-08-07 2001-07-24 St. Croix Medical, Inc. Middle ear vibration sensor using multiple transducers
US5954628A (en) * 1997-08-07 1999-09-21 St. Croix Medical, Inc. Capacitive input transducers for middle ear sensing
DE19745331A1 (de) * 1997-10-14 1999-04-15 Schumann Klaus Elektronisches Hörgerät
EP0936840A1 (de) * 1998-02-16 1999-08-18 Daniel F. àWengen Implantierbares Hörgerät
EP1308068A4 (de) 1998-06-05 2007-05-02 St Croix Medical Inc Verfahren und anordnung zur rückkopplungsverminderung in implantierbaren hörhilfesystemen
DE19827898C1 (de) * 1998-06-23 1999-11-11 Hans Leysieffer Verfahren und Vorrichtung zur Versorgung eines teil- oder vollimplantierten aktiven Gerätes mit elektrischer Energie
DE19837913C2 (de) * 1998-08-20 2000-09-28 Implex Hear Tech Ag Implantierbare Vorrichtung mit einer eine Empfangsspule aufweisenden Ladestromeinspeiseanordnung
DE19838137A1 (de) 1998-08-21 2000-03-02 Implex Hear Tech Ag Vorrichtung und Verfahren zum Laden von wiederaufladbaren Akkumulatoren von Implantaten
DE19840211C1 (de) * 1998-09-03 1999-12-30 Implex Hear Tech Ag Wandler für teil- oder vollimplantierbare Hörgeräte
US6364825B1 (en) 1998-09-24 2002-04-02 St. Croix Medical, Inc. Method and apparatus for improving signal quality in implantable hearing systems
DE19858399C2 (de) * 1998-12-17 2003-02-20 Phonak Ag Staefa Elektroakustischer Wandler für Hörgeräte zur Luftschallabstrahlung in den äußeren Gehörgang
DE19914992A1 (de) * 1999-04-01 2000-12-07 Implex Hear Tech Ag Implantierbares Hörsystem mit Audiometer
DE19915846C1 (de) 1999-04-08 2000-08-31 Implex Hear Tech Ag Mindestens teilweise implantierbares System zur Rehabilitation einer Hörstörung
US6259951B1 (en) 1999-05-14 2001-07-10 Advanced Bionics Corporation Implantable cochlear stimulator system incorporating combination electrode/transducer
DE19931788C1 (de) * 1999-07-08 2000-11-30 Implex Hear Tech Ag Anordnung zum mechanischen Ankoppeln eines Treibers an eine Ankoppelstelle der Ossikelkette
US6629922B1 (en) 1999-10-29 2003-10-07 Soundport Corporation Flextensional output actuators for surgically implantable hearing aids
US6516228B1 (en) 2000-02-07 2003-02-04 Epic Biosonics Inc. Implantable microphone for use with a hearing aid or cochlear prosthesis
DE10015421C2 (de) 2000-03-28 2002-07-04 Implex Ag Hearing Technology I Teil- oder vollimplantierbares Hörsystem
DE10018360C2 (de) 2000-04-13 2002-10-10 Cochlear Ltd Mindestens teilimplantierbares System zur Rehabilitation einer Hörstörung
DE10018334C1 (de) * 2000-04-13 2002-02-28 Implex Hear Tech Ag Mindestens teilimplantierbares System zur Rehabilitation einer Hörstörung
DE10018361C2 (de) 2000-04-13 2002-10-10 Cochlear Ltd Mindestens teilimplantierbares Cochlea-Implantat-System zur Rehabilitation einer Hörstörung
SE523123C2 (sv) * 2000-06-02 2004-03-30 P & B Res Ab Hörapparat som arbetar med principen benledning
SE0002073L (sv) 2000-06-02 2001-05-21 P & B Res Ab Vibrator för benförankrade samt benledningshörapparater
SE514930C2 (sv) * 2000-06-02 2001-05-21 P & B Res Ab Vibrator för benförankrade samt benledningshörapparater
DE10030372C2 (de) * 2000-06-16 2002-04-25 Univ Dresden Tech Implantierbarer hydroakustischer Wandler
US6648813B2 (en) 2000-06-17 2003-11-18 Alfred E. Mann Foundation For Scientific Research Hearing aid system including speaker implanted in middle ear
US6572531B2 (en) * 2000-06-17 2003-06-03 Alfred E. Mann Foundation For Scientific Reseach Implantable middle ear implant
DE10031832C2 (de) * 2000-06-30 2003-04-30 Cochlear Ltd Hörgerät zur Rehabilitation einer Hörstörung
EP2326107B1 (de) 2000-06-30 2016-08-10 Cochlear Limited Cochleaimplantat
DE10041727C2 (de) * 2000-08-25 2003-04-10 Cochlear Ltd Implantierbares hermetisch dichtes Gehäuse für eine implantierbare medizinische Vorrichtung
DE10041728A1 (de) 2000-08-25 2002-03-21 Implex Hear Tech Ag Implantierbare medizinische Vorrichtung mit einem hermetisch dichten Gehäuse
DE10046938A1 (de) 2000-09-21 2002-04-25 Implex Ag Hearing Technology I Mindestens teilimplantierbares Hörsystem mit direkter mechanischer Stimulation eines lymphatischen Raums des Innenohres
DE10047388C1 (de) * 2000-09-25 2002-01-10 Implex Hear Tech Ag Mindestens teilweise implantierbares Hörsystem
US6707920B2 (en) 2000-12-12 2004-03-16 Otologics Llc Implantable hearing aid microphone
WO2002083034A2 (en) * 2001-04-12 2002-10-24 Otologics Llc Hearing aid with internal acoustic middle ear transducer
US6730015B2 (en) 2001-06-01 2004-05-04 Mike Schugt Flexible transducer supports
DE10136737A1 (de) * 2001-07-27 2003-02-13 Univ Ilmenau Tech Verfahren und Mikrowerkzeug für die minimal-invasive Chirurgie
US7127078B2 (en) * 2001-10-03 2006-10-24 Advanced Bionics Corporation Implanted outer ear canal hearing aid
US6879695B2 (en) * 2001-10-03 2005-04-12 Advanced Bionics Corporation Personal sound link module
US6786860B2 (en) 2001-10-03 2004-09-07 Advanced Bionics Corporation Hearing aid design
US8147544B2 (en) 2001-10-30 2012-04-03 Otokinetics Inc. Therapeutic appliance for cochlea
DE10301723B3 (de) 2003-01-15 2004-09-16 Med-El Elektromedizinische Geräte GmbH Implantierbarer elektromechanischer Wandler
JP2007524443A (ja) * 2003-04-12 2007-08-30 メディカル・リサーチ・プロダクツ−ビィ・インコーポレイテッドMedical Research Products−B, Inc. 組織の内部成長を促進するよう構成された経皮的に埋込可能な医療デバイス
US7731697B2 (en) * 2003-04-12 2010-06-08 Incumed Llc, A Nevada Limited Liability Co. Apparatus and method for percutaneous catheter implantation and replacement
US8021340B2 (en) * 2006-07-05 2011-09-20 Incumed, Llc Enhanced apparatus for percutaneous catheter implantation and replacement
US7794431B2 (en) * 2003-04-12 2010-09-14 Incumed Llc Apparatus and method for facilitating the replacement of an implanted catheter
AU2003903839A0 (en) * 2003-07-24 2003-08-07 Cochlear Limited Battery characterisation
AU2003904086A0 (en) * 2003-08-04 2003-08-21 Cochlear Limited Implant battery short circuit protection
US7204799B2 (en) * 2003-11-07 2007-04-17 Otologics, Llc Microphone optimized for implant use
US7840020B1 (en) 2004-04-01 2010-11-23 Otologics, Llc Low acceleration sensitivity microphone
US7214179B2 (en) * 2004-04-01 2007-05-08 Otologics, Llc Low acceleration sensitivity microphone
US7556597B2 (en) * 2003-11-07 2009-07-07 Otologics, Llc Active vibration attenuation for implantable microphone
JP3958739B2 (ja) 2003-12-12 2007-08-15 Necトーキン株式会社 音響振動発生素子
US7651460B2 (en) * 2004-03-22 2010-01-26 The Board Of Regents Of The University Of Oklahoma Totally implantable hearing system
DE102004038078B4 (de) * 2004-07-30 2010-11-25 Technische Universität Dresden Implantierbarer Hörgeräteteil
US7867160B2 (en) * 2004-10-12 2011-01-11 Earlens Corporation Systems and methods for photo-mechanical hearing transduction
US8096937B2 (en) * 2005-01-11 2012-01-17 Otologics, Llc Adaptive cancellation system for implantable hearing instruments
EP2624597B1 (de) * 2005-01-11 2014-09-10 Cochlear Limited Implantierbares Hörsystem
JP4330541B2 (ja) * 2005-01-31 2009-09-16 ヤマハ株式会社 体温利用発電装置およびそれを用いた人工内耳システム
WO2006091808A2 (en) * 2005-02-25 2006-08-31 Medical Research Products-B, Inc. Fully implantable hearing aid system
US7668325B2 (en) 2005-05-03 2010-02-23 Earlens Corporation Hearing system having an open chamber for housing components and reducing the occlusion effect
US7489793B2 (en) 2005-07-08 2009-02-10 Otologics, Llc Implantable microphone with shaped chamber
US20070127757A2 (en) * 2005-07-18 2007-06-07 Soundquest, Inc. Behind-The-Ear-Auditory Device
WO2007011846A2 (en) * 2005-07-18 2007-01-25 Soundquest, Inc. In-ear auditory device and methods of using same
US7522738B2 (en) * 2005-11-30 2009-04-21 Otologics, Llc Dual feedback control system for implantable hearing instrument
US7720542B2 (en) 2006-07-17 2010-05-18 Med-El Elektromedizinische Geraete Gmbh Remote sensing and actuation of fluid in cranial implants
CN101484102B (zh) 2006-07-17 2011-02-23 Med-El电气医疗器械有限公司 内耳流体的远程传感和致动
US8295523B2 (en) * 2007-10-04 2012-10-23 SoundBeam LLC Energy delivery and microphone placement methods for improved comfort in an open canal hearing aid
US8401212B2 (en) 2007-10-12 2013-03-19 Earlens Corporation Multifunction system and method for integrated hearing and communication with noise cancellation and feedback management
US8472654B2 (en) * 2007-10-30 2013-06-25 Cochlear Limited Observer-based cancellation system for implantable hearing instruments
US8144910B2 (en) * 2007-11-14 2012-03-27 Siemens Hearing Instruments, Inc. Composite receiver tube for a hearing instrument
US20090306457A1 (en) * 2008-03-31 2009-12-10 Cochlear Limited Implantable hearing system
US8216287B2 (en) * 2008-03-31 2012-07-10 Cochlear Limited Tangential force resistant coupling for a prosthetic device
US20090259090A1 (en) * 2008-03-31 2009-10-15 Cochlear Limited Bone conduction hearing device having acoustic feedback reduction system
US8406888B2 (en) * 2008-03-31 2013-03-26 Cochlear Limited Implantable cochlear access device
EP2301261B1 (de) 2008-06-17 2019-02-06 Earlens Corporation Optische elektromechanische hörgeräte mit getrennten stromversorgungs- und signalkomponenten
US8396239B2 (en) 2008-06-17 2013-03-12 Earlens Corporation Optical electro-mechanical hearing devices with combined power and signal architectures
EP2301262B1 (de) 2008-06-17 2017-09-27 Earlens Corporation Optische elektromechanische hörgeräte mit kombinierten stromversorgungs- und signalarchitekturen
AU2009282740A1 (en) * 2008-08-21 2010-02-25 Med-El Elektromedizinische Geraete Gmbh Multipath stimulation hearing systems
BRPI0918994A2 (pt) 2008-09-22 2017-06-13 SoundBeam LLC dispositivo, e, método para transmitir um sinal de áudio para um usuário.
WO2010138911A1 (en) 2009-05-29 2010-12-02 Otologics, Llc Implantable auditory stimulation system and method with offset implanted microphones
WO2010141895A1 (en) * 2009-06-05 2010-12-09 SoundBeam LLC Optically coupled acoustic middle ear implant systems and methods
US9544700B2 (en) * 2009-06-15 2017-01-10 Earlens Corporation Optically coupled active ossicular replacement prosthesis
AU2010263045A1 (en) 2009-06-18 2012-02-09 Earlens Corporation Optically coupled cochlear implant systems and methods
EP2443843A4 (de) 2009-06-18 2013-12-04 SoundBeam LLC In die ohrtrommel implantierbare vorrichtungen für hörgeräte und verfahren
WO2011005479A2 (en) 2009-06-22 2011-01-13 SoundBeam LLC Optically coupled bone conduction systems and methods
WO2010151647A2 (en) 2009-06-24 2010-12-29 SoundBeam LLC Optically coupled cochlear actuator systems and methods
WO2010151636A2 (en) 2009-06-24 2010-12-29 SoundBeam LLC Optical cochlear stimulation devices and methods
AU2010324843B2 (en) 2009-11-24 2013-09-12 Med-El Elektromedizinische Geraete Gmbh Implantable microphone for hearing systems
US20110271965A1 (en) * 2010-05-10 2011-11-10 Red Tail Hawk Corporation Multi-Material Hearing Protection Custom Earplug
US20120136197A1 (en) * 2010-11-30 2012-05-31 Van Gerwen Peter B J Hearing prosthesis having a flexible elongate energy transfer mechanism
EP2656639A4 (de) 2010-12-20 2016-08-10 Earlens Corp Anatomisch angepasstes gehörgangs-hörgerät
US20130303835A1 (en) * 2012-05-10 2013-11-14 Otokinetics Inc. Microactuator
US9167362B2 (en) 2012-09-13 2015-10-20 Otokinetics Inc. Implantable receptacle for a hearing aid component
US10034103B2 (en) 2014-03-18 2018-07-24 Earlens Corporation High fidelity and reduced feedback contact hearing apparatus and methods
WO2016011044A1 (en) 2014-07-14 2016-01-21 Earlens Corporation Sliding bias and peak limiting for optical hearing devices
US9924276B2 (en) 2014-11-26 2018-03-20 Earlens Corporation Adjustable venting for hearing instruments
US10284968B2 (en) 2015-05-21 2019-05-07 Cochlear Limited Advanced management of an implantable sound management system
EP3355801A4 (de) 2015-10-02 2019-05-22 Earlens Corporation Angepasste gehörgangvorrichtung zur arzneimittelabgabe
US10321247B2 (en) 2015-11-27 2019-06-11 Cochlear Limited External component with inductance and mechanical vibratory functionality
US20170195806A1 (en) 2015-12-30 2017-07-06 Earlens Corporation Battery coating for rechargable hearing systems
DE102016107517B4 (de) * 2016-04-22 2019-06-06 Medizinische Hochschule Hannover Mittelohrimplantat

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1440724A (en) * 1972-07-18 1976-06-23 Fredrickson J M Implantable electromagnetic hearing aid
DE2825233A1 (de) * 1977-06-21 1979-01-04 Georges Ducommun Hoergeraet
EP0242038A2 (de) * 1986-03-07 1987-10-21 SMITH & NEPHEW RICHARDS, INC. Magnetisches Induktionshörgerät

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3594514A (en) * 1970-01-02 1971-07-20 Medtronic Inc Hearing aid with piezoelectric ceramic element
US3764748A (en) * 1972-05-19 1973-10-09 J Branch Implanted hearing aids
US4357497A (en) * 1979-09-24 1982-11-02 Hochmair Ingeborg System for enhancing auditory stimulation and the like
US4756312A (en) * 1984-03-22 1988-07-12 Advanced Hearing Technology, Inc. Magnetic attachment device for insertion and removal of hearing aid
US4729366A (en) * 1984-12-04 1988-03-08 Medical Devices Group, Inc. Implantable hearing aid and method of improving hearing
US4850962A (en) * 1984-12-04 1989-07-25 Medical Devices Group, Inc. Implantable hearing aid and method of improving hearing
US4988333A (en) * 1988-09-09 1991-01-29 Storz Instrument Company Implantable middle ear hearing aid system and acoustic coupler therefor

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1440724A (en) * 1972-07-18 1976-06-23 Fredrickson J M Implantable electromagnetic hearing aid
DE2825233A1 (de) * 1977-06-21 1979-01-04 Georges Ducommun Hoergeraet
EP0242038A2 (de) * 1986-03-07 1987-10-21 SMITH & NEPHEW RICHARDS, INC. Magnetisches Induktionshörgerät

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Funkschau 17/1984, S. 46 *

Cited By (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0499940A1 (de) * 1991-02-13 1992-08-26 IMPLEX GmbH Spezialhörgeräte Elektromechanischer Wandler für implantierbare Hörgeräte
EP0520153A1 (de) * 1991-06-17 1992-12-30 American Cyanamid Company Hermetisch angedichteter implantierbarer Wandler
EP0734638A1 (de) * 1993-12-14 1996-10-02 Frank C. Hill Hörhilfegerät
EP0734638A4 (de) * 1993-12-14 1999-11-17 Frank C Hill Hörhilfegerät
EP0969696A2 (de) 1998-07-02 2000-01-05 IMPLEX GmbH Spezialhörgeräte Medizinisches Implantat
DE19859171A1 (de) * 1998-12-21 2000-07-20 Implex Hear Tech Ag Implantierbares Hörgerät mit Tinnitusmaskierer oder Noiser
DE19859171C2 (de) * 1998-12-21 2000-11-09 Implex Hear Tech Ag Implantierbares Hörgerät mit Tinnitusmaskierer oder Noiser
US6394947B1 (en) 1998-12-21 2002-05-28 Cochlear Limited Implantable hearing aid with tinnitus masker or noiser
US8666497B2 (en) 2002-12-09 2014-03-04 Medtronic, Inc. Coupling module of a modular implantable medical device
US8457744B2 (en) 2002-12-09 2013-06-04 Medtronic, Inc. Low-profile implantable medical device
US7848817B2 (en) 2002-12-09 2010-12-07 Medtronic, Inc. Coupling module of a modular implantable medical device
US8397732B2 (en) 2002-12-09 2013-03-19 Medtronic, Inc. Implantation of low-profile implantable medical device
US8086313B2 (en) 2002-12-09 2011-12-27 Medtronic, Inc. Implantable medical device with anti-infection agent
US7881796B2 (en) 2003-05-16 2011-02-01 Medtronic, Inc. Implantable medical device with a nonhermetic battery
US8280478B2 (en) 2004-04-29 2012-10-02 Medtronic, Inc. Evaluation of implantation site for implantation of implantable medical device
US9162072B2 (en) 2004-04-30 2015-10-20 Medtronic, Inc. Implantable medical device with lubricious material
JP4864901B2 (ja) * 2004-11-30 2012-02-01 アドバンスド・バイオニクス・アクチエンゲゼルシャフト 補聴器用の埋込式アクチュエータ
US9084901B2 (en) 2006-04-28 2015-07-21 Medtronic, Inc. Cranial implant
US9504402B2 (en) 2006-04-28 2016-11-29 Medtronic, Inc. Cranial implant
WO2008077943A3 (en) * 2006-12-26 2008-09-12 3Win N V Device and method for improving hearing
WO2008077943A2 (en) * 2006-12-26 2008-07-03 3Win N.V. Device and method for improving hearing
US8644935B2 (en) 2007-04-23 2014-02-04 Cochlear Limited Methods of forming sealed devices containing heat sensitive components
US9066797B2 (en) 2008-08-13 2015-06-30 Terry D. Daglow Method of implanting a medical implant to treat hearing loss in a patient
US8301260B2 (en) 2008-08-13 2012-10-30 Daglow Terry D Method of implanting a medical implant to treat hearing loss in a patient, devices for faciliting implantation of such devices, and medical implants for treating hearing loss
US9393432B2 (en) 2008-10-31 2016-07-19 Medtronic, Inc. Non-hermetic direct current interconnect

Also Published As

Publication number Publication date
DE3918086C1 (de) 1990-09-27
EP0400630A3 (de) 1992-08-05
US5411467A (en) 1995-05-02
DK0400630T3 (da) 1995-09-18
DE59009461D1 (de) 1995-09-07
EP0400630B1 (de) 1995-08-02
EP0400630A2 (de) 1990-12-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AU2003291875B2 (en) Surgically implantable hearing aid
US3712962A (en) Implantable piezoelectric hearing aid
US6810289B1 (en) Transcutaneous power optimization circuit for cochlear implant
US3752939A (en) Prosthetic device for the deaf
CA2642095C (en) Bone conductive devices for improving hearing
US5338287A (en) Electromagnetic induction hearing aid device
US6537200B2 (en) Partially or fully implantable hearing system
DE69634700T2 (de) Implantierbares hörhilfegerät
AU778131B2 (en) At least partially implantable system for rehabilitation of hearing disorder
EP0499940B1 (de) Elektromechanischer Wandler für implantierbare Hörgeräte
US20110029031A1 (en) Bimodal hearing prosthesis
US6585637B2 (en) Method and apparatus for fixation type feedback reduction in implantable hearing assistance systems
AU2005312331B2 (en) Implantable actuator for hearing aid applications
EP0247649A1 (de) Stromschalteinrichtung und Stromversorgung für eine in die Cochlea implantierte Prothese
US6554761B1 (en) Flextensional microphones for implantable hearing devices
CA2236743C (en) Implantable microphone for cochlear implants and the like
DE19915846C1 (de) Mindestens teilweise implantierbares System zur Rehabilitation einer Hörstörung
RU2445749C2 (ru) Аудиологическая система передачи
US7618450B2 (en) Implantable hearing system
US4419995A (en) Single channel auditory stimulation system
US6190306B1 (en) Capacitive input transducer for middle ear sensing
DK166935B1 (da) Elektromagnetisk benledningshoereapparat til implantering i mellemoeret
US6488616B1 (en) Hearing aid transducer support
ES2278727T3 (es) Sistema de implante coclear parcialmente insertable en el oido externo.
US20070083078A1 (en) Implantable transducer with transverse force application

Legal Events

Date Code Title Description
AC Divided out of

Ref country code: DE

Ref document number: 3918086

Format of ref document f/p: P

8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
AC Divided out of

Ref country code: DE

Ref document number: 3918086

Format of ref document f/p: P

D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: IMPLEX GMBH SPEZIALHOERGERAETE, 81925 MUENCHEN, DE

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: IMPLEX GMBH SPEZIALHOERGERAETE GMBH, 85737 ISMANIN

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: IMPLEX AG HEARING TECHNOLOGY, 85737 ISMANING, DE

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: PHONAK AG, STAEFA, CH

8328 Change in the person/name/address of the agent

Free format text: SCHWAN, G., DIPL.-ING., PAT.-ANW., 81739 MUENCHEN