DE3230574A1 - SAILING DEVICE - Google Patents

SAILING DEVICE

Info

Publication number
DE3230574A1
DE3230574A1 DE19823230574 DE3230574A DE3230574A1 DE 3230574 A1 DE3230574 A1 DE 3230574A1 DE 19823230574 DE19823230574 DE 19823230574 DE 3230574 A DE3230574 A DE 3230574A DE 3230574 A1 DE3230574 A1 DE 3230574A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mast
sail
boom
clamp
lever
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19823230574
Other languages
German (de)
Inventor
Ian T. 95125 San Jose Calif. McNelly
Malcolm J. Mcnelly
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Publication of DE3230574A1 publication Critical patent/DE3230574A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H8/00Sail or rigging arrangements specially adapted for water sports boards, e.g. for windsurfing or kitesurfing
    • B63H8/20Rigging arrangements involving masts, e.g. for windsurfing
    • B63H8/24Arrangements for connecting the rigging to a board
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H8/00Sail or rigging arrangements specially adapted for water sports boards, e.g. for windsurfing or kitesurfing
    • B63H8/20Rigging arrangements involving masts, e.g. for windsurfing
    • B63H8/22Rigging arrangements involving masts, e.g. for windsurfing for connecting wishbones to the mast
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H8/00Sail or rigging arrangements specially adapted for water sports boards, e.g. for windsurfing or kitesurfing
    • B63H8/50Accessories, e.g. repair kits or kite launching aids
    • B63H8/52Handheld cleats, cams or hooks for tensioning the downhaul or outhaul of a windsurfing sail

Description

SegelvorrichtungSailing device

Das Windsurfen, bei welchem die Windkräfte zum Antrieb eines Fahrzeugs, wie etwa eines Segelbretts, ausgenutzt werden, während der Segler die Bewegungsrichtung durch Balance auf dem Segelbrett und Bedienung eines auf einem drehbaren Mast aufgehängten Segels steuert, hat sich in jüngster Zeit wesentlich weiterentwickelt. Eine Segelvorrichtung dieser Art ist bekannt (US-PS 3 487 800).Windsurfing, in which the wind forces are used to propel a vehicle such as a sailboard, while the sailor controls the direction of movement by balancing on the sailboard and operating one on a rotating mast suspended sail has evolved significantly in recent times. A sailing device of this type is known (U.S. Patent 3,487,800).

Der Segler steuert aufrecht auf dem Segelbrett stehend die Stellung des Segels relativ zum Wind, indem er einen Gabelbaum greift, welcher am Mast befestigt ist, und den Mast dreht, um die Winkelstellung des durch den Mast getragenen Segels zu verändern. Ersichtlich hängt das Ansprechverhalten des Masts auf Bedienungen des Gabelbaums zu einem erheblichen Maß von der Verbindung zwischen dem Mast und dem Gabelbaum ab, wobei die Erfindung eine neue wirksame Einrichtung zur Verbindung eines Gabelbaums an einem Mast schafft.The sailor, standing upright on the sailboard, controls the position of the sail relative to the wind by using a boom engages, which is attached to the mast, and rotates the mast to the angular position of that carried by the mast To change sails. Obviously, the response behavior of the mast to operations of the boom depends to a considerable extent Measure from the connection between the mast and the boom, the invention being a new effective means for Connection of a boom to a mast creates.

Bei einer Segelvorrichtung gemäß der US-PS 3 487 800 ist der Gabelbaum am Mast über ein mit einem Gewebe versehenes Band mit einer Breite von 1" befestigt, welches an beiden Enden am Gabelbaum verankert ist und eine den Mast umgebende Windung besitzt. Eine weitere Verbindungsart des Gabeis am Mast besteht darin, daß ein konventionelles Seil mehrere Male um den Mast gewickelt und dann jedes Ende im Gabelbaum verankert wird.In a sailing device according to US Pat. No. 3,487,800, the boom is attached to the mast via a band provided with a fabric with a width of 1 ", which is anchored at both ends to the boom and a turn surrounding the mast owns. Another way of connecting the fork to the mast is to use a conventional rope several times wrapping the mast and then anchoring each end in the boom.

Aufgabe der Erfindung ist es, eine Einrichtung zur Verbindung eines Gabelbaums an einem Mast zu schaffen, und zwar insbesondere eine Einrichtung zur Befestigung eines Segels, welches eine Reffung des Segels gewährleistet, um die wirksame Segelfläche zu verringern.The object of the invention is to create a device for connecting a boom to a mast, and in particular a device for fastening a sail, which ensures a reefing of the sail to the effective Reduce sail area.

Nach Maßgabe der Erfindung, welche die Aufgabe mit den Merkmalen der Ansprüche löst bzw. weitergestaltet, ist eine Klemme vorgesehen, welche durch den Gabelbaum getragen wird und einen Klemmschuh besitzt, welcher mit dem Mast zusammenwirkt, um den Gabelbaum am Mast festzulegen. Nach einem bevorzugten Ausführungsbeispiel handelt es sich bei der Klemme um eine Klemme des sogenannten "Over-Center"-Typs, wobei nachdem die Klemme in Verriegelungsstellung gebracht wird, auf die Klemme einwirkende Druckkräfte die Bestrebung besitzen, die Klemme noch fester zu verschließen.According to the invention, which solves or develops the object with the features of the claims, is a clamp provided, which is carried by the boom and has a clamping shoe which cooperates with the mast, to fix the boom to the mast. In a preferred embodiment, the clamp is a clamp of the so-called "over-center" type, being after the clamp is brought into the locking position, pressure forces acting on the clamp have the tendency, to close the clamp even more tightly.

Ein weiterer Aspekt der Erfindung besteht darin, daß dann, wenn der Schuh der Klemmeinrichtung gegen den Mast bewegt wird, um in Eingriffsstellung mit dem Mast zu gelangen, auch jeder Abschnitt des Segels, welcher um den Mast gewickelt ist, gleichzeitig gegriffen und verriegelt wird. Somit kann bei kräftigen Windverhältnissen ein Teil des Segels um den Mast gewickelt oder gerollt und dann gegen den Mast so verriegelt werden, daß lediglich ein Abschnitt der ursprünglichen Segelfläche dem Wind ausgesetzt ist.Another aspect of the invention is that then, when the shoe of the clamping device is moved against the mast to come into engagement with the mast, too each section of the sail that is wrapped around the mast is gripped and locked at the same time. Thus can in strong winds, part of the sail is wrapped or rolled around the mast and then locked against the mast that only a section of the original sail area is exposed to the wind.

Im einzelnen ist ein Gabelbaum der Segelvorrichtung quer am Mast durch eine Klemme befestigt, welche am Gabelbaum aufgenommen ist. Die Klemme ist in einer Stellung nahe am Mast am Gabelbaum befestigt und trägt einen langgestreckten, gekrümmten Schuh, der in Eingriffsstellung mit dem Mast, oder Abschnitten des um den Mast gewickelten Segels infolge Betätigung einer sogenannten "Over-Center"-Verbindungseinrichtung bewegt wird, welche so angeordnet ist, daß der Schuh gegen den Mast geschwenkt und dort in Stellung verriegelt wird.In detail, a boom of the sailing device is fastened transversely to the mast by a clamp which is received on the boom is. The clamp is attached to the boom in a position close to the mast and carries an elongated, curved one Shoe that is in engagement with the mast, or Sections of the sail wrapped around the mast as a result of actuation of a so-called "over-center" connection device is moved, which is arranged so that the shoe is pivoted against the mast and locked in position there.

Nachfolgend werden Ausführungsbeispiele der Erfindung anhand der Zeichnung beschrieben. Darin zeigenExemplary embodiments of the invention are illustrated below described in the drawing. Show in it

Fig. 1 eine schematische Seitenansicht einer Segelvorrichtung nach der Erfindung,Fig. 1 is a schematic side view of a sailing device according to the invention,

Fig, 2" eine schematische Seitenansicht ähnlich von Fig. 1, jedoch mit gerefftem Segel,FIG. 2 ″ a schematic side view similar to FIG. 1, but with the sail reefed,

Fig. 3 ein teilweiser horizontaler Schnitt am Vorderende des Gabelbaums in vergrößerter Darstellung,3 shows a partial horizontal section at the front end of the boom in an enlarged representation,

Fig. 4 eine teilweise Ansicht in vergrößerter Darstellung in Blickrichtung der Pfeile 4-4 von Fig. 2,FIG. 4 shows a partial view in an enlarged representation in the viewing direction of the arrows 4-4 of FIG. 2,

Fig. 5 eine teilweise perspektivische Ansicht des Abschnitts der Segelvorrichtung, an welcher der Gabelbaum am Mast angeordnet ist, gleichfalls in vergrößerter Darstellung,Figure 5 is a partial perspective view of the section the sailing device, on which the boom is arranged on the mast, also in an enlarged manner Depiction,

Fig. 6 eine Schnittansicht längs der Linie 6-6 von Fig, 5 in vergrößerter Darstellung, wobei die Verbindungseinrichtung in einer offenen Stellung gezeigt ist, 6 is an enlarged sectional view taken along the line 6-6 of FIG. 5, the connecting device being shown in an open position;

Fig. 7 eine Schnittansicht ähnlich der Fig. 6, jedoch mit Darstellung der Klemme in einer "Over-Center"-Verriegelungsstellung ,7 is a sectional view similar to FIG. 6, but showing the clamp in an "over-center" locking position ,

Fig. 8 eine Ansicht eines weiteren Ausführungsbeispiels ähnlich Fig. 3,8 shows a view of a further exemplary embodiment similar to Fig. 3,

Fig. 9 eine Schnittansicht längs der Linie 9-9 von Fig. 8,Fig. 9 is a sectional view taken along line 9-9 of Fig. 8;

Fig. 10 eine perspektivische Ansicht eines Teils einer dritten Ausführungsform,10 is a perspective view of part of a third embodiment,

Fig. 11 ein Schnitt in vergrößerter Darstellung längs der Linie 11-11 von Fig. 10,11 is a section in an enlarged representation along the Line 11-11 of Fig. 10,

Fig. 12 eine Draufsicht auf den Mechanismus in Fig. 10 sowieFig. 12 is a plan view of the mechanism in Fig. 10 and

Fig. 13 eine perspektivische Ansicht eines Teils des in Fig. 12 dargestellten Mechanismus, welcher um den Mast angeordnet ist.13 is a perspective view of part of the in FIG Fig. 12 shown mechanism which is arranged around the mast.

In Fig. 1 ist mit dem Bezugszeichen 10 ein Surfer bezeichnet, we'lcher für das Windsurfen Verwendung findet und einen allgemein die Form eines SurfHoards 12 aufweisenden Körper, ein vom Board 12 sich nach unten erstreckendes Schwert 14 sowie einen Segelaufbau 15 besitzt. Der Segelaufbau umfaßt ein Segel 16 mit einem röhrenförmigen Hülsenabschnitt 16a, welches teleskopartig über einem Mast 17 angeordnet ist, der mittels eines Universalgelenks 18 am Board montiert ist. Das Gelenk 18 erlaubt eine Drehung des Mastes um eine im wesentlichen senkrecht zum Board 12 verlaufende Achse sowie ein Verschwenken des Masts relativ zur Achse in sämtliche Richtungen um die Achse. Somit kann das Segel mit dem Mast um einen Bogen von 360° um die Achse geschwenkt werden und kann das Segel von der aufrechtstehenden Stellung in Fig. 1 auf jeder Seite des Boards, auf der rückwärtigen oder der vorderen Seite des Board bis zu einer Stellung im Wasser nach unten verschwenkt werden. Der Segelaufbau umfaßt weiter einen Gabelbaum 20, welcher ein langgestrecktes bügeiförmiges Element mit Seitenteilen 20a und 20b ist, welche an ihrem vorderen Ende durch einen Abschnitt 20c (Fig. 3) zu einer Einheit miteinander verbunden sind. Im Abschnitt 20c befindet sich eine Grifföffnung 2Od. Der Abschnitt 20c besitzt auch eine innere gekrümmte Stirnwand 2Oe, die eine Aussparung begrenzt, in welcher der Mast 17 und die Segelhülse 16A normalerweise angeordnet sind. An ihren hinteren Enden (Fig. 4) sind die Seitenteile 20a und 20b des Gabelbaums miteinander verbunden und mit öffnungen 22 und 23 versehen, welche eine Schot 25 aufnehmen, die durch eine Seilkausche im Liek des Segels geführt und in Klampen 26 und 27 festgelegt ist.In Fig. 1, the reference numeral 10 denotes a surfer, which is used for windsurfing and a body generally in the form of a SurfHoard 12 from the board 12 downwardly extending sword 14 and a sail structure 15 has. The sail construction comprises a sail 16 with a tubular sleeve portion 16a, which is arranged telescopically over a mast 17, which by means of a universal joint 18 is mounted on the board. The hinge 18 allows a rotation of the mast by substantially one axis running perpendicular to board 12 and pivoting of the mast relative to the axis in all directions the axis. Thus, the sail with the mast can be swiveled through an arc of 360 ° around the axis and the sail can from the upright position in Fig. 1 on either side of the board, on the rear or the front side of the Board can be swiveled down to a position in the water. The sail structure further comprises a boom 20, which is an elongated bow-shaped element with side parts 20a and 20b, which at their front end by a section 20c (Fig. 3) to form a unit with each other are connected. In section 20c there is a handle opening 2Od. The section 20c also has an inner curved end wall 20e which defines a recess in which the mast 17 and the sail sleeve 16A are normally arranged are. At their rear ends (FIG. 4), the side parts 20a and 20b of the fork tree are connected to one another and have openings 22 and 23, which take up a sheet 25, which is guided through a rope thimble in the leech of the sail and in Cleats 26 and 27 is fixed.

Wie aus Fig. 1 ersichtlich ist, besitzen die Segelhülse 16A und der Vorderabschnitt des Segels eine darin ausgebildete Öffnung 30, wobei an dieser öffnung der Gabelbaum teilweiseAs can be seen from Fig. 1, the sail sleeve 16A and the front portion of the sail have one formed therein Opening 30, with the boom partially at this opening

den Mast umgibt und dabei das Segel innerhalb des durch den Gabelbaum gebildeten Bogens angeordnet ist. Bei einem konventionellen Board ist das Vorderende des Gabelbaums am Mast über eine Leine gelagert, die mehrmals um den Mast zur Bildung eines Kraftschlusses gewickelt ist und deren Endabschnitte in Klampen auf dem Gabelbaum festgelegt sind.surrounds the mast and the sail is arranged within the arch formed by the boom. With a conventional one Board is the front end of the boom attached to the mast via a line that goes around the mast several times to form a frictional connection is wound and its end sections are set in cleats on the boom.

Vorliegend wird eine Abwandlung für die Festlegung des Gabelbaums am Mast geschaffen. Allgemein ist hierzu eine über das Zentrum verriegelnde bzw. sperrende Verbindungseinrichtung 36 (Fig. 4) vorgesehen, welche einen langgestreckten Kunststoffschuh 37 trägt, welcher der Form des Masts 17 entsprechend gewölbt und so ausgebildet ist, daß er gegen den Mast und in Kontakt mit den Abschnitten des ,Segels um den Mast bewegbar ist, um die Segelabschnitte gegen den Mast zu drücken und den Gabelbaum am Mast festzulegen. Falls das Segel sich in vollständig gest'reckter Stellung befindet, wie sie in Fig. 1 dargestellt ist, erstreckt sich der Klemmschuh durch die
öffnung 30 und ergreift den Mast. Falls das Segel teilweise um den Mast gewickelt ist, wie es aus Fig. 2 hervorgeht, wirkt der Schuh mit den Windungen des Segels zusammen, das um den Mast gewickelt ist.
In the present case, a modification is made for fixing the boom to the mast. In general for this purpose a connecting device 36 (Fig. 4) which locks or blocks the center is provided, which carries an elongated plastic shoe 37, which is arched according to the shape of the mast 17 and is designed so that it is against the mast and in contact with the Sections of the, sail around the mast is movable to press the sail sections against the mast and set the boom on the mast. If the sail is in the fully stretched position, as shown in Fig. 1, the clamping shoe extends through the
opening 30 and grabbing the mast. If the sail is partially wrapped around the mast, as can be seen in Fig. 2, the shoe cooperates with the turns of the sail which is wrapped around the mast.

Die über das Zentrum wirkende Verbindungseinrichtung 36 umfaßt ein Stützelement 39 (Fig. 6), einen am Stützelement angelenkten Hebel 40 und ein den Schuh 37 tragendes druckaufbringendes Element 41. Das Stützelement oder auch Basis 39
ist ein langgestrecktes bandförmiges Metallteil, welches in
Querrichtung entsprechend der Form des Seitenteils 20a, an
dem es befestigt ist, gekrümmt ist. Die Befestigung erfolgt durch zwei Klemmbänder 43, welche das Stützelement 39 und
das Seitenteil 20a des Gabelbaums umgeben. Zwei mit Abstand angeordnete Platten 44 und 45 (Fig. 6) sind einstückig am
Stützelement ausgebildet und stehen von diesem nach außen
zur Bildung eines Führungskanals vor, in welchem das druckaufbringende Element 41 aufgenommen ist, wenn es in die
Klemmstellung verschwenkt ist. Der Hebel 40 ist am festste-
The connecting device 36 acting via the center comprises a support element 39 (FIG. 6), a lever 40 articulated to the support element and a pressure-applying element 41 carrying the shoe 37. The support element or base 39
is an elongated band-shaped metal part, which is in
Transverse direction corresponding to the shape of the side portion 20a, at
to which it is attached is curved. The fastening is carried out by two clamping straps 43, which the support element 39 and
surround the side part 20a of the boom. Two spaced plates 44 and 45 (Fig. 6) are integral with the
Support element formed and are from this to the outside
to form a guide channel in which the pressure-applying member 41 is received when it is in the
Clamping position is pivoted. The lever 40 is most firmly

henden Stützelement 39 durch einen Zapfen 46 und am druckaufbringenden Element 41 durch einen Zapfen 47 angelenkt. Das Element 41 ist zweiteilig und umfaßt eine Gabel 48, deren Seitenarme am Hebel 40 angelenkt sind, und ein starres Element, welches einen als Rohr 49 ausgebildeten Vorderabschnitt und einen Schraubgewindestift 50 umfaßt, der in das Innengewinde des Rohrs 49 verstellbar einschraubbar ist und ein glattes Ende 51 besitzt. Das Ende 51 greift frei durch eine Öffnung in der Gabel 4 8 und ist mit einem Flanschkopf 52 versehen, welcher eine Trennung von Stift 50 und Gabel 48 verhindert. Ein Rändelabschnitt 53 des Stifts erleichtert die Einstellung durch Drehung des Stifts, wobei mit Hilfe einer Sperrmutter 54 der Stift in jeder Einstellage relativ zum Rohr 49 verriegelt werden kann.existing support element 39 by a pin 46 and on the pressure-applying Element 41 is articulated by a pin 47. The element 41 is in two parts and comprises a fork 48, whose Side arms are articulated on the lever 40, and a rigid element which has a front section designed as a tube 49 and a threaded pin 50 which can be screwed adjustably into the internal thread of the tube 49 and a smooth end 51 has. The end 51 engages freely through an opening in the fork 4 8 and is provided with a flange head 52, which prevents the pin 50 and fork 48 from separating. A knurled portion 53 of the pin facilitates this Adjustment by turning the pin, using a Lock nut 54 of the pin can be locked relative to tube 49 in any setting position.

An seinem äußeren Ende besitzt das Rohr 4 9 einen gekröpften Abschnitt, welcher zwei Schlaufen eines Drahts 55 umgibt, welcher durch den Schuh 37 getragen ist.At its outer end, the tube 4 9 has a cranked section which surrounds two loops of a wire 55, which is worn by the shoe 37.

Wie aus den Fig. 5 und 6 hervorgeht, sind drei parallele Stangen 60 mit kleinem Durchmesser in Längsrichtung auf dem Mast 17 und mit gleichen Winkelabständen um den Mast befestigt. Die Stangen bewirken eine Unterbrechung der glatten kontinuierlich gekrümmten Mastoberfläche, so daß die Klemmplatte 37 wirksamer die Windungen des Segels um den Mast sperren kann.As can be seen from Figs. 5 and 6, three are parallel Small diameter rods 60 are attached longitudinally on the mast 17 and equiangularly spaced around the mast. The rods cause an interruption of the smooth, continuously curved mast surface, so that the clamping plate 37 can more effectively lock the windings of the sail around the mast.

Konventionelle Segel für Surfboards besitzen eine SegelflächeConventional sails for surfboards have a sail area

von etwa 4,65 m , wobei dieses Segel normalerweise für durchschnittliche Windstärken von 3 verwendet wird. Falls allerdings einmal der Wind mit größerer Windstärke bläst, beispielsweise mit Windstärken von 4 und 5, oder falls ein kleineres Kind oder eine Person, die das Surfen lernt, das Surfboard benutzt, wird ein Segel mit einer kleineren wirksamen Segelfläche verwendet oder das vorhandene Segel bis auf eineof about 4.65 m, this sail usually being for average Wind forces of 3 is used. However, if the wind blows with greater wind strength, for example with wind forces of 4 and 5, or if a smaller child or a person learning to surf, the surfboard is used, a sail with a smaller effective sail area is used or the existing sail except for one

ρ
Segelfläche von etwa 3,7 m gerefft. Wenn ferner ein Board mit einem großen Mast und einer außerordentlich großen Segel-
ρ
Reefed sail area of around 3.7 m. Furthermore, if a board with a large mast and an extremely large sail

fläche speziell für den Einsatz bei geringen Windverhältnissen bei durchschnittlichen oder starken Windverhältnissen verwendet wird, ist es gleichermaßen erwünscht, die Segelfläche durch Reffen des Segels zu reduzieren.area specially used for use in low wind conditions in average or strong wind conditions it is equally desirable to reduce the sail area by reefing the sail.

Falls, wie in Fig. 1, das volle Segel verwendet wird, ist die Verbindungseinrichtung 36 in die über das Zentrum wirksame Stellung von Fig. 3 bewegt, in welcher die durch den Zapfen 47 gebildete Schwenkachse von einer Stellung auf einer Seite einer Linie zwischen dem Gelenkzapfen 46 und der punktförmigen Stelle für den Gegendruck des Gabeis gegen das Rohr 4 9 der Klemme auf die gegenüberliegende Seite der Linie bewegt worden ist, um nach Verschluß der Klemme eine sogenannte "Over-Center"-Lage einzunehmen, in welcher der Klemmschuh 37 direkt den Mast 17 unter Reibschluß greift, wie in Fig. 5 dargestellt ist, am den Gabelbaum am Mast festzulegen. Zur Steuerung des Segels greift der Segler den Gabelbaum und schwenkt den Mast um seine aufrechtstehende Schwenkachse sowie nach unten in jeder Richtung, um die gewünschte Ausrichtung des Segels zu erhalten.If, as in Fig. 1, the full sail is used, the connecting device 36 is effective in the over the center Moved position of Fig. 3, in which the pivot axis formed by the pin 47 from a position on one side a line between the pivot pin 46 and the point-like point for the counterpressure of the fork against the pipe 4 9 the clamp has been moved to the opposite side of the line to produce a so-called To assume the "over-center" position, in which the clamping shoe 37 directly grips the mast 17 with frictional engagement, as in FIG. 5 is shown to set the boom on the mast. To steer the sail, the sailor grips the boom and pivots the mast about its upright pivot axis and down in any direction to the desired orientation of the sail.

Dabei ist festzuhalten, daß der Gabelbaum nicht starr am Mast gehalten ist, wenngleich die Klemme den Gabelbaum am Mast festlegt bzw. verankert. Eine geringe relative Schwenkbewegung zwischen Mast und Gabelbaum ist ermöglicht und zwar hauptsächlich aufgrund der Verbindung zwischen dem Klemmschuh und dem Klemmechanismus selbst.It should be noted that the boom is not held rigidly on the mast, although the clamp holds the boom on the mast established or anchored. A slight relative pivoting movement between the mast and boom is made possible mainly due to the connection between the clamping shoe and the clamping mechanism itself.

Wenn ein gerefftes Segel benötigt wird, wie es beispielsweise in Fig. 2 dargestellt ist, dann wird die Verbindungseinrichtung 36 in ihre Offenstellung verbracht, wie sie im wesentlichen in Fig. 6 dargestellt ist,und wird das Segel eine bestimmte Anzahl an Windungen um den Mast gewickelt, wobei die Schot 25 zeitweilig von den Klampen 26 und 27 gelöst ist, um die Segelverkürzung zu ermöglichen. Wenn die gewünschte Segelfläche erreicht ist, wird die Klemme so betätigt, daß der Schuh in Eingriff mit den Windungen des gerefften Segels imIf a reefed sail is required, as shown for example in Fig. 2, then the connecting device 36 in their open position, as they are essentially is shown in Fig. 6, and the sail is wrapped a certain number of turns around the mast, the Schot 25 is temporarily released from the cleats 26 and 27 to enable the shortening of the sail. When the desired sail area is reached, the clamp is operated so that the shoe engages the turns of the reefed sail in the

Bereich der drei aufrechtstehenden Stangen 60 bewegt wird. Wenn die Verbindungseinrichtung in die sogenannte "Over-Center "-Stellung bewegt worden ist, ist der Gabelbaum am Mast verriegelt und das Segel am Mast verspannt. Die Schot kann dann wieder festgezogen werden.Area of the three upright rods 60 is moved. When the connecting device has been moved into the so-called "over-center" position, the boom is on the mast locked and the sail tensioned on the mast. The sheet can then be tightened again.

Wenn das Segel in seiner gerefften Stellung in der oben be-r schriebenen Weise festgelegt ist, kann der Wind teilweise die Windungen des Segels in der Nähe des oberen Endes des Mastes lockern. Um dies zu verhindern, ist eine Segelhülse 65 (Fig. 2) über dem oberen Ende des Masts angeordnet. Die Hülse kann aus einem halbsteifen Kunststoffrohr hergestellt sein und eine Länge von etwa 5 cm sowie eine geeignete Wanddicke besitzen. Der Innenhohlraum der Hülse kann zylindrisch oder unrund und auch verjüngt ausgebildet sein, so daß eine ziemlich enge Passung über dem oberen Ende des Masts erreicht wird, welches unrund und auch verjüngt ausgebildet sein kann.When the sail is fixed in its reefed position in the above-be-r inscribed manner, the wind the turns of the sail may become loose of the mast part in the vicinity of the upper end. To prevent this, a sail sleeve 65 (Fig. 2) is placed over the top of the mast. The sleeve can be made from a semi-rigid plastic tube and have a length of about 5 cm and a suitable wall thickness. The inner cavity of the sleeve can be cylindrical or non-circular and also tapered so that a fairly close fit is achieved over the upper end of the mast, which can be non-circular and also tapered.

Wenn eine geringere Reffung erwünscht wird, kann das Segel nach Bedarf entrollt werden, indem zunächst der Schotzug aufgehoben und dann die Segeleinspannung zeitweilig aufgehoben wird, so daß der Mast nach Bedarf gedreht werden kann, bevor wieder verspannt und die Schot festgezurrt wird.If lower reefing is desired, the sail can can be unfurled as required by first releasing the sheet tension and then temporarily releasing the tensioning of the sail so that the mast can be rotated as needed before re-tensioning and lashing the sheet.

In Fig. 7 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel der Einrichtung zur Verbindung eines Klemmschuhs an der Klemmeinrichtung dargestellt. In diesem Ausführungsbeispiel ist am KlemmschuhIn Fig. 7 is a further embodiment of the device for connecting a clamping shoe to the clamping device shown. In this embodiment is on the clamping shoe

69, welcher identisch zum Schuh 37 nach Fig. 5 aufgebaut ist, ein Kugelgelenk 68 befestigt. Das Gelenk umfaßt einen Zapfen69, which is constructed identically to the shoe 37 according to FIG. 5, a ball joint 68 is attached. The hinge includes a pin

70, welcher am Rohr 49 des druckaufbringenden Elements 41 der Klemme nach Fig. 6, etwa durch Schweißen, befestigt sein kann. Ersichtlich erlaubt eine derartige Kugelgelenkverbindung einen größeren Grad an Selbsteinstellung des Klemmschuhs, wenn er in die feste Eingriffsstellung mit dem Mast oder den Windungen des um den Mast gewickelten Segels gedrückt wird, und erlaubt eine gewisse relative Bewegung von Gabelbaum und Mast.70, which is attached to the tube 49 of the pressure applying member 41 of Terminal according to Fig. 6, for example by welding, can be attached. Obviously, such a ball joint connection allows one greater degree of self-adjustment of the clamping shoe when it is in the fixed position of engagement with the mast or coils of the sail wrapped around the mast, and allows some relative movement of the boom and Mast.

In den Fig. 8 und 9 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel der Klemme schematisch dargestellt. Diese Klemme ist ebenfalls eine über das Zentrum wirksame Klemme und umfaßt einen Hebel 72, welcher, bandförmig ausgebildet und aus Kunststoff hergestellt ist. An einem Ende besitzt der Hebel einen nach unten gebogenen Abschnitt 73, mit welchem ein Klemmschuh 75 aus Kunststoff verbolzt ist, welcher dem Klemmschuh 37 von Fig. entspricht. Zwei Beilagscheiben 77 aus Gummi oder einem anderen nachgiebigen Material sind um den Bolzen und zwischen Schuh 75 und Hebel 72 angeordnet, go daß der Schuh, obgleich er durch den Hebel 72 festgehalten ist, sich noch entsprechend der Position und der Form des Masts und der Windungen des Segels um den Mast zum Zeitpunkt verschieben und schwenken kann, wenn der Schuh in die Klemmstellung bewegt wird. Am gegenüberliegenden Ende des Hebels ist ein Arm 7 9 einstückig ausgebildet, welcher sich von einem Seitenrand des Hebels nach unten erstreckt. Der Arm 79 stellt einen Sperrarm dar, welcher leicht entsprechend der Krümmung des Seitenteils 20a des Gabelbaums gekrümmt ist und, wie noch erläutert wird, gegen die Innenfläche des Seitenteils 20a gehalten wird, wenn sich die Klemme in der geschlossenen Verriegelungsstellung befindet.8 and 9, a further embodiment of the clamp is shown schematically. This clamp is also an effective over the center clamp and comprises a lever 72, which, band-shaped and made of plastic is. At one end, the lever has a downwardly bent section 73 with which a clamping shoe 75 is made Plastic is bolted, which corresponds to the clamping shoe 37 of FIG. Two washers 77 made of rubber or other Resilient material are arranged around the bolt and between shoe 75 and lever 72, go that the shoe, although it is held by the lever 72, still according to the position and shape of the mast and the coils of the sail can move and pivot around the mast at the time when the shoe is moved into the clamping position. At the opposite end of the lever, an arm 7 9 is formed in one piece, which extends from a side edge of the Lever extends downward. The arm 79 represents a locking arm, which easily corresponds to the curvature of the side part 20a of the boom is curved and, as will be explained, held against the inner surface of the side part 20a when the clamp is in the locked locked position.

Der Hebel 72 ist auf einem Zapfen 82 schwenkbar gelagert, welcher an einem insbesondere zylindrischen Stützelement 83 befestigt ist und sich von diesem nach oben erstreckt. Das Stützelement 83 ist durch eine Kreuzschlitzschraube 84 an einer im wesentlichen dreieckförmigen Montageplatte 85 befestigt. Die Montageplatte ist etwa durch nicht dargestellte Bolzen an mit Öffnungen versehenen Zungen 86 befestigt, die durch zwei Klemmbänder 87 aufgenommen sind, welche fest am Seitenteil 20a des Gabelbaums befestigt sind. Die Montageplatte 85 ist leicht geneigt, so daß der Gelenkzapfen 82 in einer Ebene P (Fig. 8) angeordnet ist, die im allgemeinen parallel zum benachbarten Teil des Mastelements 20a ist und liegt in einer Ebene P1, welche in Richtung auf das Vorderende des Gabelbaums geneigt ist, so daß dann, wenn der HebelThe lever 72 is pivotably mounted on a pin 82 which is fastened to an in particular cylindrical support element 83 and extends upward therefrom. The support element 83 is attached to a substantially triangular mounting plate 85 by a Phillips screw 84. The mounting plate is fastened, for example, by bolts (not shown) to tongues 86 which are provided with openings and which are received by two clamping straps 87 which are fixedly fastened to the side part 20a of the boom. The mounting plate 85 is slightly inclined so that the pivot pin 82 is arranged in a plane P (Fig. 8) which is generally parallel to the adjacent part of the mast member 20a and lies in a plane P 1 which extends towards the front end of the Boom is inclined so that when the lever

im Gegenuhrzeigersinn (Fig. 8) aus der strichlierten offenen Klemrasteilung in die Verriegelungsstellung nach Fig. 8 geschwenkt wird, das Ende des Hebels 72 mit dem Sperrarm 79 angehoben werden wird. Allerdings wird der Arm 79 noch mit der Seite des Gabelbaums zusammenwirken und der Hebel noch nach oben gebogen werden müssen, so daß der Arm den Gabelbaum freigibt, wenn der Hebel über den Gabelbaum gelangt. Wenn der Arm 7 9 am Gabelbaum vorbei ist, wird der Hebel freigelassen, und biegt sich nach unten, um den Arm längs des Gabelbaums zu positionieren. Die Gegenkraft des Masts durch den Klemmschuh 7 5 wird auf den Hebel an seiner Bolzenverbindung mit dem Schuh aufgebracht, wobei diese Reaktionskraft bestrebt ist , den Hebel im Uhrzeigersinn um den Schwenkzapfen 82 und den Arm 79 gegen den Gabelbaum in der kennzeichnenden "Over-Center"-Verriegelungsstellung zu drücken.pivoted counterclockwise (FIG. 8) from the dashed open clamping division into the locking position according to FIG the end of the lever 72 with the locking arm 79 will be raised. However, the arm 79 is still with the Side of the boom cooperate and the lever still have to be bent upwards so that the arm touches the boom releases when the lever comes over the boom. When the arm 7 9 is past the boom, the lever is released, and bends down to position the arm along the boom. The counterforce of the mast through the clamping shoe 7 5 is applied to the lever at its bolt connection with the shoe, this reaction force endeavors to move the lever clockwise around the pivot pin 82 and the arm 79 against the boom in the characterizing Press the "over-center" locking position.

Um die Klemme auszurücken, muß die Schot 25 gegenüber den Klampen gelöst werden und kann dann der Hebel 72 nach oben gebogen werden, um den Sperrarm 79 auf eine Lage höher als den Seitenteil 20a des Gabelbaums zu bringen. Der Hebel kann dann im Uhrzeigersinn geschwungen werden, um den Klemmschuh vom Mast wegzuschwenken.To disengage the clamp, the sheet 25 must be released from the cleats and the lever 72 can then be up be bent to bring the locking arm 79 to a position higher than the side part 20a of the boom. The lever can then swung clockwise to swivel the clamp shoe away from the mast.

In den Fig. 10 bis 13 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel der Reffklemme dargestellt. Diese Klemme umfaßt einen Klemmhebel 90, welcher am Seitenteil 20b des Gabelbaums 20 mittels eines Schwenkzapfens 91 angelenkt ist. Der Hebel besitzt eine gekrümmte Rückwand 90a und mit Abstand angeordnete Seitenwände 90b und 90c, welche den Schwenkzapfen 91 aufnehmen. Die Außenenden der Seitenwände 90b und 90c sind als gekrümmte, armartige Elemente 9Od (Fig. 10) gebildet, welche durch eine Vorderwand 9Oe miteinander verbunden sind, die an den Enden der Arme befestigt ist und sich um diese erstreckt. Vier Paare von ausgerichteten öffnungen 92 bis 95 sind in den Seitenwänden ausgebildet, wobei jedes Paar von öffnungen so ausgebildet ist, daß es einen kegeligen Zapfen 97 aufnehmen kann, welcher so ausgebildet ist, daß er wahlweise in10 to 13 is a further embodiment the Reffklemme shown. This clamp comprises a clamping lever 90, which on the side part 20b of the boom 20 by means a pivot pin 91 is articulated. The lever has a curved rear wall 90a and spaced apart side walls 90b and 90c which receive the pivot 91. The outer ends of the side walls 90b and 90c are designed as curved, Arm-like elements 9Od (Fig. 10) formed which are connected to one another by a front wall 9Oe, which is attached to the Ends of the arms is attached and extends around them. Four pairs of aligned openings 92 through 95 are shown in FIG formed the side walls, each pair of openings is designed so that it can receive a tapered pin 97 which is designed so that it can be selectively in

16
ein Paar von ausgerichteten öffnungen einsteckbar ist»
16
a pair of aligned openings is insertable »

Wie aus Fig. 11 hervorgeht, besitzt jedes der Armglieder 9Od der Seitenwände 90b und 90c einen darin ausgebildeten Schlitz 98 zur Aufnahme eines Bands 99, welches sich durch die Schlitze 98 sowie durch gleichartige Schlitze 100 in einem Schuh oder das Segel schützenden Glied 101 (Fig. 10) erstreckt. Das Glied 101 ist ein im wesentlichen rechteckförmiges Stück aus schwergewichtigem Kunststoff, welches gemäß Fig. 12 so angeordnet ist, daß es die Wicklungen eines gerefften Segels 16 umgibt, um das Segel gegen eine Beschädigung bei einer Eingriffsstellung mit der Spitze 20c des Gabelbaums einschließlich der Flächen zu schützen, die durch eine Aussparung 103 an der Gabelbaumspitze gebildet sind.11, each of the arm members 90d of the side walls 90b and 90c has a slot formed therein 98 for receiving a tape 99, which extends through the slots 98 and through similar slots 100 in one Shoe or sail protecting member 101 (Fig. 10) extends. The member 101 is substantially rectangular in shape Piece made of heavy-weight plastic, which according to Fig. 12 is arranged so that it surrounds the windings of a reefed sail 16 to prevent damage to the sail at a position of engagement with the tip 20c of the boom including to protect the surfaces which are formed by a recess 103 at the boom tip.

Eine Stange 105 (Fig. 13), welche einen den Mast 17 teilweise umgebenden kreisförmigen Abschnitt 105a und einen sich in Längsrichtung des Masts erstreckenden geradlinigen Abschnitt 105b besitzt, ist in fester Lage um den Mast gelegt.A rod 105 (FIG. 13) which has a circular section 105a partially surrounding the mast 17 and an in Has the longitudinal direction of the mast extending rectilinear portion 105b is placed in a fixed position around the mast.

Bei Beginn des Reffvorgangs ist der Kegelzapfen 97 nicht in einer der ausgerichteten öffnungen 92 bis 95 angeordnet. Nachdem das Segel in der gewünschten Weise mehrmals um den Mast 17 gewickelt worden ist, wird der Klemmhebel 90 gemäß Fig. 12 in Uhrzeigerrichtung um den Schwenkzapfen 91 verschwenkt, um die Spitze des Gabelbaums und den Mast gegeneinander zu drücken und das Segel dazwischen zu verriegeln sowie ein weiteres Aufwickeln des Segels zu verhindern. Wenn die gewünschte Klemmstellung des Hebels erreicht ist, wird der Kegelzapfen durch das Paar von ausgerichteten öffnungen 92, 93, ^4 oder 95 eingesteckt, welches an der Innenseite des Seitenteils 20b des Gabelbaums anschließt. Gemäß Fig. sind dies die ausgerichteten öffnungen 94, die für die dargestellte Anzahl von Windungen des Segels geeignet sind. Ersichtlich wird jedes Bestreben des Masts, sich weg von der Spitze des Gabelbaums zu bewegen, durch den Eingriff des Zapfens 97 mit der Innenfläche des Gabelbaumarms 20b verhin-At the beginning of the reefing process, the tapered pin 97 is not arranged in one of the aligned openings 92 to 95. After the sail has been wrapped around the mast 17 several times in the desired manner, the clamping lever 90 according to FIG 12 pivoted in a clockwise direction about the pivot pin 91, to press the top of the boom and the mast against each other and lock the sail between them as well as to prevent further winding of the sail. When the desired clamping position of the lever is reached, the taper is inserted through the pair of aligned openings 92, 93, ^ 4 or 95 which is on the inside of the side part 20b of the boom. According to FIG. These are the aligned openings 94 for the illustrated Number of turns of the sail are suitable. Every effort of the mast to move away from the can be seen To move the tip of the boom is prevented by the engagement of the pin 97 with the inner surface of the boom arm 20b.

dert.changes.

Aus.Fig. 12 ist ersichtlich, daß der geradlinige Abschnitt 105a der Stange 105 so am Mast 17 ausgerichtet ist, daß dann, wenn der Gabelbaum und der Mast gegeneinander gedrückt werden, die Stange in die Aussparung 103 eintritt, welche in der Spitze des Gabelbaums ausgebildet ist. Dann hat jegliches Bestreben des Masts,'relativ zum Gabelbaum zu drehen, zur Folge, daß die Stange 105 in Kontakt mit einer der Seitenflächen der Aussparung 103 gelangt. Bei Bedarf können diese Seitenflächen um eine horizontale Achse geringfügig konvex ausgebildet sein, so daß der Mast leicht schwenken kann.From Fig. 12 it can be seen that the rectilinear section 105a of the rod 105 is so aligned on the mast 17 that when the boom and the mast are pressed against each other, the rod enters the recess 103 formed in the top of the boom. Then every aspiration has of the mast 'to rotate relative to the boom, as a result, that the rod 105 comes into contact with one of the side surfaces of the recess 103. If necessary, these side surfaces be slightly convex about a horizontal axis so that the mast can pivot easily.

LeerseiteBlank page

Claims (19)

PATENTANWALT E-" ""* """ -:" KLAUS D. KIRSCHNER WOLFGANG GROSSE DIPL.-PHYSIKER D I P L.-I N G E N I E U R 2UGFiLASSENE VCF^TRF TER VORDCM EUROPAISCHEN ΡΛΤΕΝΤΛΜ Γ HERZOG-WILHELM-STR. 17 D-8 MÜNCHEN 2 .... , , ..,,Ii IHR ZEICHEN: T£lC^lmMJM NCNelly VOUR REFERENCE. Ian T. McNeIIy San Jose, California unserzeichen: USA OUR REFERENCE: W 4437 K/b° Datum: 17. August 1982 Segelvorrichtung PatentansprüchePATENT ADVERTISER E- "" "*" "" -: "KLAUS D. KIRSCHNER WOLFGANG GROSSE DIPL.-PHYSICIST DIP L.-INGENIEUR 2UGFiLASSENE VCF ^ TRF TER VORDCM EUROPEAN ΡΛΤΕΝΤΛΜ Γ HERZOG-WILHELM-STR. 17 D-8 MUNICH 2. ...,, .. ,, ii YOUR MARK: T £ lC ^ lmMJM NCNelly VOUR REFERENCE. Ian T. McNeIIy San Jose, California our mark: USA OUR REFERENCE: W 4437 K / b ° Date: August 17, 1982 Sailing device claims 1. Segelvorrichtung mit einem Mast und einem am Mast angeordneten Gabelbaum,, gekennzeichnet durch eine durch den Gabelbaum (20) getragene Klemme mit einem Element, welches in Eingriffsstellung der Klemme mit dem Mast (17) zur Halterung des Gabelbaums in relativ festgelegter Stellung am Mast zusammenwirkt. 1. Sailing device with a mast and one arranged on the mast Boom ,, marked by a the clamp carried by the boom (20) having a member which engages the clamp with the mast (17) for support of the boom cooperates in a relatively fixed position on the mast. 2. Segelvorrichtung, bei welcher ein Mast allseitig verschwenkbar auf einem Board angeordnet ist und von diesem nach oben vorsteht, sowie ein Gabelbaum oberhalb des Boards mit einem Ende benachbart am Mast angeordnet ist, gekennzeichnet durch eine sich zwischen dem Mast (17) und dem Gabelbaum (20) erstreckende gelenkige Klemme, welche zwischen einer entspannten, den Mast gegenüber dem Gabelbaum freigebenden Lage und einer starren Verriegelungsstellung bewegbar ist, in welcher eine relativ feste Beziehung zwischen Mast (17) und Gabelbaum (20) gewährleistet ist.2. Sailing device in which a mast is arranged on a board such that it can pivot on all sides and protrudes upwards from it, and a boom is arranged above the board with one end adjacent to the mast by one extending between the mast (17) and the boom (20) articulated clamp, which between a relaxed, the mast relative to the boom exposing position and a rigid locking position is movable, in which a relatively fixed relationship between mast (17) and boom (20) ensured is. 3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemme eine über dem Zentrum wirksame (overcenter) Verbindungseinrichtung (36) umfaßt, welche einen Klemmschuh (37) trägt.3. Apparatus according to claim 2, characterized in that the clamp has an overcenter connecting device (36) which carries a clamping shoe (37). 4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungseinrichtung (36) sich zwischen dem Mastglied und dem Gabelbaumglied erstreckt und ein Ende der Verbindungseinrichtung in einem der Glieder verankert ist, und daß der Schuh (37) mit dem anderen Glied in Eingriffsstellung bringbar ist.4. Apparatus according to claim 3, characterized in that the connecting device (36) is between the mast member and the boom member extends and one end of the connecting means is anchored in one of the members, and that the Shoe (37) can be brought into engagement position with the other link is. 5. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungseinrichtung (36) ein am Gabelbaum (20) befestigtes Stützelement (39, 83) umfaßt, und daß der Klemmschuh (37) relativ zum Stützelement (39) in Eingriff mit dem Mast (17) bewegbar ist.5. Apparatus according to claim 2, characterized in that the connecting device (36) is attached to a fork tree (20) Support element (39, 83) comprises, and that the clamping shoe (37) relative to the support element (39) in engagement with the mast (17) is movable. 6. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungseinrichtung (36) ein am Gabelbaum (20) befestigtes Stützelement (39, 83), einen am Stützelement angelenkten Betätigungshebel (40, 72) und ein druckaufbringendes Element (41) umfaßt, welches am Hebel angelenkt ist und den Schuh (37, 69) trägt.6. Apparatus according to claim 2, characterized in that the connecting device (36) is attached to a fork tree (20) Support element (39, 83), an actuating lever (40, 72) articulated on the support element and a pressure-applying element (41) which is hinged to the lever and carries the shoe (37, 69). 7. Vorrichtung nach Anspruch 6, gekennzeichnet durch eine Einrichtung zur schwenkbaren und drehbaren Lagerung des Schuhs auf dem druckaufbringenden Element (41).7. Apparatus according to claim 6, characterized by a device for the pivotable and rotatable mounting of the Shoe on the pressure applying member (41). 8. Vorrichtung nach Anspruch 6, gekennzeichnet durch eine Einrichtung zur Einstellung der Länge des druckaufbringenden Elements (41).8. Apparatus according to claim 6, characterized by means for adjusting the length of the pressure-applying Elements (41). 9. Vorrichtung nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Einrichtung (60) am Mast (17) zur Unterbrechung der Symmetrie der Mastoberfläche und zur Bildung einer unregelmäßigen Fläche, gegen welche die Klemme anliegt.9. Apparatus according to claim 1, characterized by means (60) on the mast (17) for breaking the symmetry of the mast surface and for formation an irregular surface against which the clamp rests. 10. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemme ein am Gabelbaum (20) verankertes Stützelement (39, 83), ein Glied auf dem Stützelement zur Bildung einer Schwenkachse sowie einen Hebel (40, 72) umfaßt, wel-10. The device according to claim 1, characterized in that the clamp is a support element anchored on the fork tree (20) (39, 83), a member on the support element to form a pivot axis and a lever (40, 72), wel- eher um die Achse schwenkbar auf dem Stützelement angeordnet ist und das mit dem Mast (17) zusammenwirkende Element trägt.rather arranged pivotably about the axis on the support element is and carries the element cooperating with the mast (17). 11. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemme ein am Gabelbaum (20) befestigtes Stützelement (83) mit einem nach oben vorstehenden Gelcnkzapfen (82) , auf dem ein Hebel (72) angeordnet ist, umfaßt sowie das mit dem Mast (17) zusammenwirkende Element trägt.11. The device according to claim 1, characterized in that that the clamp has a support element (83) which is fastened to the fork tree (20) and has an upwardly projecting pivot pin (82) which includes a lever (72) and carries the element cooperating with the mast (17). 12. Vorrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Gelenkzapfen (82) unter einem Winkel relativ zum Gabelbaum (2o) angeordnet ist, Jer derart ausgewählt ist, daß dem Hebel bei Bewegung in die Klemmstellung eine nach oben gerichtete Bewegung verliehen wird.12. The device according to claim 11, characterized in that the pivot pin (82) at an angle relative to the boom (2o) is arranged, Jer is selected such that the lever when moving into the clamping position one upwards directed movement is imparted. 13. Vorrichtung nach Anspruch 10, gekennzeichnet durch eine nachgiebige Einrichtung, welche zwischen dem Hebel und dem mit dem Mast zusammenwirkenden Element angeordnet ist.13. The apparatus according to claim 10, characterized by a resilient device which between the lever and the element cooperating with the mast is arranged. 14. Vorrichtung zum Raffen eines Segels, dadurch gekennzeichnet , daß ein Teil des Segels um einen Mast (17) gewickelt und gegen den Mast gehalten wird, wobei die Vorrichtung einen Gabelbaum (20) mit einem am Mast (17) angrenzenden Abschnitt, eine auf dem Gabelbaum angeordnete Verbindungseinrichtung (36) und einen durch die Verbindungseinrichtung (36) getragenen Klemmschuh (37) umfaßt, welcher in Eingriffsstellung mit den Windungen des um den Mast gewickelten Segels bewegbar ist, um die Windungen am Mast zu verklemmen.14. Device for gathering a sail, characterized in that a part of the sail around a Mast (17) is wound and held against the mast, the device having a boom (20) with a on the mast (17) adjoining section, a connecting device (36) arranged on the boom and a clamping shoe (37) carried by the connecting device (36), which is movable into engagement position with the turns of the sail wrapped around the mast to close the turns on the mast jam. 15. Vorrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungseinrichtung (36) eine über das Zentrum (over-center) wirksame Verbindungseinrichtung ist.15. The device according to claim 14, characterized in that the connecting device (36) one over the center (over-center) effective connecting device. 16. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Gabelbaum (20) einen gegabelten Endabschnitt besitzt und der Mast zwischen den Endwänden des Gabelbaums am gega-16. The device according to claim 1, characterized in that the fork tree (20) has a forked end portion and the mast between the end walls of the boom at the given belten Endabschnitt angeordnet ist, daß die Klemme mit der äußersten Windung des Abschnitts eines gerefften Segels zusammenwirken kann, welches um den Mast gewickelt ist, um den Segelabschnitt und den Mast in Eingriff mit dem Gabelbaum am Gabelende zu bringen und den Mast zu verriegeln und damit ein Abwickeln des Segels zu verhindern.belten end portion is arranged that the clamp with the outermost turn of the section of a reefed sail can cooperate, which is wrapped around the mast around the To bring sail section and the mast into engagement with the boom at the fork end and to lock the mast and thus a To prevent unwinding of the sail. 17. Segelvorrichtung mit einem Mast und einem quer am Mast angeordneten Gabelbaum, gekennzeichnet durch ein mit einem oder mehreren Windungen um den Mast (17) gewickeltes Segel (16), welches sich vom Mast im wesentlichen in Längsrichtung des Gabelbaums weg erstreckt, und durch eine Klemmeinrichtung, welche am Gabelbaum (20) verankert ist und ein mit der äußersten Windung des Segels auf dem Mast zusammenwirkendes Anlageelement besitzt, um Druck gegen die Windungen des Segels und den Mast auszuüben, so daß eine Drehung des Masts und ein Abwickeln des Segels vom Mast verhindert wird.17. Sailing device with a mast and a boom arranged transversely on the mast, characterized by one wound around the mast (17) with one or more turns Sail (16), which extends away from the mast in the longitudinal direction of the boom, and through a Clamping device which is anchored on the boom (20) and which cooperates with the outermost turn of the sail on the mast Has contact element to exert pressure against the windings of the sail and the mast, so that a rotation the mast and an unwinding of the sail from the mast is prevented. 18. Vorrichtung nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, daß das Anlageelement eine gekrümmte Platte besitzt, welche mit der äußersten Wicklung des Abschnitts des um den Mast gewickelten Segels in Eingriff bringbar ist und einen Rand besitzt, welcher mit geringem Abstand vom Gabelbaum (20) angeordnet ist, um eine Öffnung zu begrenzen, durch welche sich das Segel erstreckt, wobei eine Segelfläche am Plattenrand eng benachbart ist, sowie wenigstens eine am Mast unterhalb der Windungen des Segels befestigte langgestreckte Stange (60) zur Bildung einer unregelmäßigen Mastoberfläche aufweist, wobei eine Drehung des Masts in einer das Segel ausrollenden Richtung die unregelmäßige Oberfläche in Eingriff mit dem Plattenrand bewegt, so daß eine Drehung des Masts verhindert ist.18. The device according to claim 17, characterized in that the contact element has a curved plate which is engageable with the outermost turn of the portion of the sail wrapped around the mast and has an edge, which is arranged at a small distance from the boom (20) in order to limit an opening through which the sail extends with a sail surface closely adjacent on the plate edge and at least one on the mast below has elongated rod (60) attached to the windings of the sail to form an irregular mast surface, wherein rotation of the mast in a direction to unfurl the sail engages the irregular surface moved with the plate edge so that rotation of the mast is prevented. 19. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemme ein Druckelement umfaßt, welches mit wenigstens einer Seite des Masts und mit den um den Mast gewickel-19. The device according to claim 1, characterized in that the clamp comprises a pressure element, which with at least one side of the mast and with the ten Segelwindungen zusammenwirkt, um die Windungen gegen den Mast zu halten, so daß eine Bewegung des Segels in Ausrollrichtung relativ zum Mast verhindert wird.th sail windings cooperates to the windings against the To hold the mast, so that a movement of the sail in the direction of roll-out relative to the mast is prevented.
DE19823230574 1981-08-21 1982-08-17 SAILING DEVICE Withdrawn DE3230574A1 (en)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US29491681A 1981-08-21 1981-08-21

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3230574A1 true DE3230574A1 (en) 1983-03-03

Family

ID=23135482

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19823230574 Withdrawn DE3230574A1 (en) 1981-08-21 1982-08-17 SAILING DEVICE

Country Status (5)

Country Link
JP (1) JPS5839595A (en)
DE (1) DE3230574A1 (en)
FR (1) FR2511647A1 (en)
GB (1) GB2105280A (en)
NL (1) NL8203272A (en)

Families Citing this family (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4516873A (en) * 1983-04-06 1985-05-14 Humble David Raymond Sailboard boom-to-mast connector
JPS6058496U (en) * 1983-09-29 1985-04-23 高橋 清 Boom and mast coupling device on sailing boards
FR2566365B2 (en) * 1984-01-16 1988-05-06 Guerette Normand DEVICE FOR QUICKLY AND RIGIDLY ATTACHING THE WISH-BONE TO THE MAT OF A SAILBOARD
FR2558091B1 (en) * 1984-01-16 1988-01-29 Guerette Normand DEVICE FOR QUICKLY AND RIGIDLY ATTACHING THE WISHBONE TO THE MAT OF A SAILBOARD
DE3406610A1 (en) * 1984-02-23 1985-08-29 Marker, Hannes, 8100 Garmisch-Partenkirchen DEVICE FOR ATTACHING A FORK TREE TO THE MAST OF A SAILING BOARD
DE3429933A1 (en) * 1984-03-13 1985-09-26 Mistral Windsurfing AG, Bassersdorf RIGG FOR A WINDSURFBOARD
JPS61127099U (en) * 1985-01-29 1986-08-09
CH664124A5 (en) * 1985-11-22 1988-02-15 Manuel Fontannaz DEVICE FOR FIXING THE WISHBONE TO THE MAT OF A SAILBOARD.
WO1987005877A1 (en) * 1986-03-29 1987-10-08 Hannes Marker Device for removable attachment of a wishbone to the mast of a wind surfboard
EP0246078A1 (en) * 1986-05-14 1987-11-19 Tyronsea Plastics Pty Ltd. A sailboard front boom end
GB2200881A (en) * 1987-01-28 1988-08-17 John Pownall Atkinson Wishbone boom for a sailing craft

Also Published As

Publication number Publication date
GB2105280A (en) 1983-03-23
NL8203272A (en) 1983-03-16
FR2511647A1 (en) 1983-02-25
JPS5839595A (en) 1983-03-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0511419B1 (en) Wingsail
DE3230574A1 (en) SAILING DEVICE
DE3618089A1 (en) DEVICE FOR APPLYING A TENSION TO A BENDABLE ELEMENT TO CREATE A CONNECTION BETWEEN TWO PARTS, IN PARTICULAR TO CLOSE AND TIGHTEN A SKI SHOE
DE2740338A1 (en) DEVICE FOR ROLLING UP A FORESAIL
DE3017232C2 (en) Sailboard with a trimmable, unstayed rig
DE2941134A1 (en) Arrangement for reefing sail-board sails - has sail sleeve clamped to mast second sleeve around first arranged to stop reefed sail unrolling
DE2712018A1 (en) Strengthened rig for wind-surfer - has wire stay extending from bottom of boom to mast base
EP0158117B1 (en) Rigging for a sailing board
DE2649899A1 (en) Sailing aid for wind-surfer - has belt on spring loaded reel with pawl catch releasable for length adjustment
EP0031074A1 (en) Wind-surfing device
DE3046470A1 (en) RIGG FOR SAILING BOARD
DE202005018029U1 (en) Holding device for supporting fork-trees on mast comprising support and clamping elements
DE2900908B2 (en) Rig for sailing boards
WO1980001787A1 (en) Mast for sailing boat
EP0178489A1 (en) Device for a solvable connection of a cord connected to a wishbone of a sailing board and a surfboard
DE2701243A1 (en) Sail trimming aid for double-boom rig - uses hinged linkage between boom free ends for varying effective sheet length
DE3040218A1 (en) Sail-board with sail between two mast-elements - has spreading and holding gear linked to both mast elements, one of which is mounted adjustably
DE2738374A1 (en) Handle assembly for wind-surfer - has short grips attached to mast bracket on each side of sail and formed with sloping extensions running to mast pivot
DE2906348C2 (en) Starting sheet for a sailing board
DE3324900C1 (en) Device for tightening a sail held on the mast of a windsurfing board
AT218411B (en) Water skiing, especially for jumping off the diving board
DE2802471A1 (en) Wind-surfer sail rig - has single flexible boom in sail pocket with adjustable rope on each side
DE2851356C3 (en) Rig for a sailing board
DE3420162A1 (en) Device for trimming the sail on surfboards or the like
DE3622849A1 (en) Sailboard rig with trapeze line

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee