DE2842294C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE2842294C2
DE2842294C2 DE19782842294 DE2842294A DE2842294C2 DE 2842294 C2 DE2842294 C2 DE 2842294C2 DE 19782842294 DE19782842294 DE 19782842294 DE 2842294 A DE2842294 A DE 2842294A DE 2842294 C2 DE2842294 C2 DE 2842294C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
loosening
holding
frame
tool
tools
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19782842294
Other languages
German (de)
Other versions
DE2842294A1 (en
Inventor
Ernst 7326 Heiningen De Weichel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Kuhn SAS
Original Assignee
Kuhn SAS
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Kuhn SAS filed Critical Kuhn SAS
Priority to DE19782842294 priority Critical patent/DE2842294C2/de
Priority claimed from SE7907514A external-priority patent/SE7907514L/en
Publication of DE2842294A1 publication Critical patent/DE2842294A1/en
Priority claimed from AT317281A external-priority patent/AT382492B/en
Application granted granted Critical
Publication of DE2842294C2 publication Critical patent/DE2842294C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01BSOIL WORKING IN AGRICULTURE OR FORESTRY; PARTS, DETAILS, OR ACCESSORIES OF AGRICULTURAL MACHINES OR IMPLEMENTS, IN GENERAL
    • A01B49/00Combined machines
    • A01B49/02Combined machines with two or more soil-working tools of different kind
    • A01B49/022Combined machines with two or more soil-working tools of different kind at least one tool being actively driven

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Bodenbearbeitungs­ maschine bestehend aus einem mit einem Schlepper kuppelbaren Rahmen, Lockerungswerkzeugen zum Auflockern von Bodenschichten, die am Rahmen mittels Haltestielen befestigt sind, welche einen stehenden Schaft und einen daran anschließenden, in Fahrtrich­ tung nach vorne verlaufenden Haltearm aufweisen, an dessen vor­ derem Ende das zugeordnete Lockerungswerkzeug angeordnet ist, und einem ebenfalls am Rahmen gelagerten, quer zur Fahrtrichtung angeordneten und angetriebenen Rotor, der Bodenbearbeitungswerk­ zeuge aufweist und der sich höher als die Lockerungswerkzeuge erstreckt, die - in der Draufsicht betrachtet - vor dem Rotor angeordnet sind, wobei der stehende Schaft der Haltestiele zwischen Bodenbearbeitungswerkzeugen des Rotors im Bereich deren Bewe­ gungsbahnen angeordnet ist, und der Haltearm der Haltestiele während der Arbeit im wesentlichen im Erdboden verläuft, nach Patent 28 39 601.The invention relates to a tillage machine consisting of a couplable with a tractor Frames, loosening tools for loosening soil layers, which are attached to the frame by means of handles, which one standing shaft and an adjoining one, in the driving line tion forward holding arm on the front the end of which the associated loosening tool is arranged, and one also mounted on the frame, transverse to the direction of travel arranged and driven rotor, the tillage plant Witness and which is higher than the loosening tools extends, which - viewed in plan view - in front of the rotor are arranged, the standing shaft of the holding stems between Tillage tools of the rotor in the area of their movement gungsbahnen is arranged, and the support arm of the support handles  is essentially in the ground during work, according to patent 28 39 601.

Bei der Bodenbearbeitungsmaschine nach dem Haupt­ patent ist nicht nur sichergestellt, daß sich keine Steine zwischen den Bodenbearbeitungswerkzeugen des Rotors und den Lockerungswerkzeugen verklemmen können, sondern auch dafür gesorgt, daß in der Regel mit Pflanzen und/oder Ernterückständen besetzte Böden im allgemeinen einwandfrei bearbeitbar sind.In the tillage machine after the head patent not only ensures that there are no stones between the tillage tools of the rotor and can jam the loosening tools, but also ensured that usually with plants and / or Soil residues are generally in perfect condition are editable.

Hiervon ausgehend liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, die Maschine nach dem Hauptpatent so weiter auszu­ bilden, daß bei ihr die angestrebte einwandfreie Bearbeitung weiter begünstigt wird.Proceeding from this, the object of the invention based on continuing to machine the machine according to the main patent form that with her the desired perfect processing is further favored.

Die Bodenbearbeitungsmaschine nach der Erfindung, bei der diese Aufgabe gelöst ist, zeichnet sich dadurch aus, daß auf jedem Lockerungswerkzeug vor dem zuge­ ordneten Haltestiel ein vertikal stehendes Schneidsech angeordnet ist.The tillage machine according to the invention, at who has solved this task stands out characterized in that on each loosening tool before the arranged a vertically standing cutting coulter is arranged.

Auf diese Weise ist dafür gesorgt, daß das Erdreich schon im Bereich vor den zugeordneten Haltestielen aufge­ trennt bzw. aufgebrochen wird, um noch leichter an den Haltestielen vorbeigleiten bzw. in den Bewegungsbereich der Bodenbearbeitungswerkzeuge des Rotors gelangen zu können. Die durch die Maßnahme nach dem Hauptpatent angestrebte einwandfreie Bearbeitung von Böden, auf denen sich noch Pflanzenreste bzw. Ernterückstände befinden, wird durch die Zuordnung der Schneidseche wesentlich gefördert. This ensures that the soil already in the area in front of the assigned handles separates or is broken open to the lighter Hold handles slide past or into the range of movement of the Tillage tools of the rotor. The one sought by the measure under the main patent flawless cultivation of floors on which there is still Plant residues or harvest residues are located by the assignment of the cutting cues significantly promoted.  

Dabei hat es sich in weiterer Ausgestaltung als im praktischen Einsatz sehr zweckmäßig erwiesen, wenn das Schneidsech nach vorn ragt.It has a wider configuration than in proven practical use if the Schneidchch protrudes forward.

Die Erfindung wird anhand mehrerer in den Zeich­ nungen Fig. 1 bis 5 dargestellter Ausführungsbeispiele be­ schrieben. Es zeigtThe invention will be described with reference to several illustrated in the drawing voltages Fig. 1 to 5 embodiments. It shows

Fig. 1 eine teilweise abgebrochene Seitenansicht, Fig. 1 is a partially broken side view,

Fig. 2 eine teilweise abgebrochene Draufsicht, Fig. 2 is a partially cutaway plan view showing,

Fig. 3 eine Teilvorderansicht, Fig. 3 is a partial front view,

Fig. 4 eine Teildraufsicht, Fig. 4 is a partial plan view,

Fig. 5 eine Teilseitenansicht auf ein anderes Ausführungs­ beispiel. Fig. 5 is a partial side view of another embodiment example.

Wie aus den Fig. 1 und 2 zu ersehen ist, besteht das Arbeitsgerät zur Bodenlockerung 1 aus einem an sich bekannten Tragkorb, das mit einem nur unvollständig ge­ zeichneten, an sich bekannten Anbaubock 3 fest verbunden ist und an dem einige an sich bekannte Werkzeughalter 4 in Abständen voneinander so angeklemmt sind, daß die an der Rückseite der an sich bekannten Befestigungsplatten 4 c, 4 d, über Konsolen 4 b angebrachten Haltetaschen 4 a in einer Reihe und in einem gewissen Abstand hinter dem Tragrohr 2 angeordnet sind.As is apparent from FIGS. 1 and can be seen 2, the working apparatus for loosening the soil 1 in a known basket, which is fixedly connected to a incompletely ge recorded, known per se trestle 3 and where some per se known tool holder 4 are clamped at intervals from one another in such a way that the holding pockets 4 a attached to the rear of the known fastening plates 4 c , 4 d , via brackets 4 b are arranged in a row and at a certain distance behind the support tube 2 .

In diesen Haltetaschen 4 a ist der senkrechte Schaft 5 a eines Haltestieles 5 eines Lockerungswerkzeuges 6 lösbar befestigt, der sich vorzugsweise in etwa vertikaler Rich­ tung nach unten erstreckt und einen nach vorne abgebogenen Haltearm 5 b aufweist, der durch ein Verstärkungsdreieck 5 c versteift ist und auf dessen Spitze 5 d eine Hülse 6 a aufge­ steckt ist, an welcher Tragarme 6 b für Lockerungsschare 6 c des Lockerungswerkzeuges 6 in an sich bekannter Weise lös­ bar befestigt sind.In these holding pockets 4 a , the vertical shaft 5 a of a holding handle 5 of a loosening tool 6 is detachably fastened, which preferably extends downward in approximately a vertical direction and has a holding arm 5 b bent forwards, which is reinforced by a reinforcing triangle 5 c and on the top of a sleeve 5 d 6 a is mounted, on which carrier arms 6 b for loosening plowshares 6 c of the loosening tool 6 in manner known per se are mounted lös bar.

Die Oberkante des nach vorne gerichteten Haltearmes 5 b des Werkzeugstieles 5 und der untere Teil der Vorderkante des sich daran anschließenden senkrechten Schaftes 5 a sind mit je einer Schneide 5 e versehen, weil sie in Ar­ beitsstellung unterhalb der Bodenoberfläche im Erdboden verlaufen.The upper edge of the forward holding arm 5 b of the tool handle 5 and the lower part of the front edge of the adjoining vertical shank 5 a are each provided with a cutting edge 5 e because they run in the working position below the ground surface in the ground.

An den Stirnseiten des Tragrohres 2 sind mit Gewinde­ bohrungen 7 a versehene Befestigungsplatten 7 angebracht, an denen eine Kupplungsschale 8 befestigt ist, die mehrere Bohrungen 8 a aufweist, in welche mittels Stecker 9 die Zug­ stange 10 eines Gerätes zur Saatbettherrichtung 13 in ver­ schiedenen Höhenlagen lösbar befestigt ist. Die Zugstange 10 ist an einer am Rahmen 12 des Gerätes zur Saatbettherrich­ tung 13 angebrachten Lochschiene 11 in einer von mehreren möglichen Stellungen befestigt, so daß die Länge des nach vorne überragenden Ende der Zugstange 10 ggf. verändert werden kann.At the end faces of the support tube 2 are threaded holes 7 a mounting plates 7 are attached, to which a coupling shell 8 is attached, which has a plurality of holes 8 a , in which by means of plug 9, the train rod 10 of a device for seed bed preparation 13 in different heights is releasably attached. The pull rod 10 is attached to a on the frame 12 of the device for Saatbettherrich device 13 attached perforated rail 11 in one of several possible positions, so that the length of the projecting end of the pull rod 10 can be changed if necessary.

Die Vorderseite 12 a des Rahmens 12 liegt annähernd in ver­ tikaler Ebene über der in der Draufsicht betrachteten Vor­ derseite 18 a einer Werkzeugwelle 18 (bzw. den Naben der auf diese befestigten Zinken 19) und in einem sehr geringen Abstand hinter den Werkzeugstielen 5.The front side 12 a of the frame 12 is located approximately in ver tikaler level on the considered in plan view before the side 18 a of a tool shaft 18 (or the hubs of these fixed tines 19), and in a very short distance behind the tool handles. 5

Die Vorderseite 12 a des Rahmens 12 bildet auch die hintere Begrenzung eines Freiraumes 14, der seitlich von mit dem Rahmen 12 fest verbundenen Konsolen 15 und vorne von der Rückseite des Tragrohres 2 begrenzt wird. In diesem Frei­ raum 14 befinden sich die Werkzeughalter 6, die Stiele 5 a und - in der Draufsicht betrachtet - der von oben nach un­ ten gerichtet verlaufende Teil der Bewegungsbahnen der Zinken 19 der Werkzeugwelle 18. Die Werkzeugwelle 18 ist in einem Lager 17 eines Lagerbockes 16 gelagert, der an den Konsolen 15 des Rahmens 12 leicht lösbar in an sich bekann­ ter Weise befestigt ist. The front 12 a of the frame 12 also forms the rear boundary of a free space 14 , which is bounded laterally by brackets 15 fixedly connected to the frame 12 and at the front by the rear of the support tube 2 . In this free space 14 are the tool holder 6 , the stems 5 a and - viewed in plan view - the part of the movement paths of the tines 19 of the tool shaft 18 which runs from top to bottom. The tool shaft 18 is mounted in a bearing 17 of a bearing block 16 which is easily detachably attached to the brackets 15 of the frame 12 in a manner known per se.

Durch diese Ausbildung des Rahmens 12 des Gerätes zur Saatbettherrichtung 13 wird erreicht, daß der vordere, von oben nach unten verlaufende Teil der Bewegungsbahnen 19 a der Spitzen der Zinken 19, die sämtlich in den Zwi­ schenräumen zwischen den senkrechten Schäften 5 a der Werkzeugstiele 5 angeordnet sind, seitlich an diesen Schäften 5 a vorbei teilweise auch in den Bereich vor den Werkzeugstielen 5 verläuft, um größere Erdschollen oder etwa auf dem Erdboden liegendes verfilztes Material, z. B. Ernterückstände wie Getreide-, Maisstroh, Rübenblatt, Gras, Unkraut, Gründüngungspflanzen usw., das sich an der Vor­ derseite der Stiele 5 a festsetzen könnte, laufend abzu­ streifen und nach hinten zu fördern, so daß es gründlich in den von den Lockerungswerkzeugen 6 unterfahrenen, ange­ hobenen, gelockerten und von den Zinken 19 zerkleinerten Erdboden eingemischt werden kann.This design of the frame 12 of the device for seed bed preparation 13 ensures that the front, from top to bottom part of the trajectories 19 a of the tips of the prongs 19 , all of which are arranged in the inter mediate spaces between the vertical shafts 5 a of the tool handles 5 are, laterally past these shafts 5 a partially in the area in front of the tool handles 5 to larger earth clods or felted material lying on the ground, z. B. crop residues such as grain, corn stalks, beet leaf, grass, weeds, green manure plants, etc., which could settle on the front of the stalks 5 a , continuously scrape and promote backwards, so that it is thoroughly in the loosening tools 6 driven under, raised, loosened and ground by the tines 19 crushed.

Dies ermöglicht den Einsatz des an sich bekannten Arbeits­ gerätes zur Bodenlockerung 1 und des daran angebrachten Arbeitsgerätes zur Saatbettherrichtung 13 auch auf solchen Feldern, auf denen große Mengen derartiger Ernterückstände, Grünmassen usw. liegen, ohne daß es erforderlich ist, diese in jedem Falle kleinzuhäckseln, gleichmäßig zu verteilen oder abzutransportieren. This enables the use of the known implement for soil loosening 1 and the attached implement for seedbed preparation 13 also in fields where there are large amounts of such crop residues, green masses etc., without it being necessary to chop them in any case, evenly distribute or remove.

Wie insbesondere aus Fig. 1 zu ersehen ist, sind an der Rückseite 12 b des Rahmens 12 jeweils an dessen äußeren Enden Konsolen 20 angebracht, an denen je ein Ständer 28 und je ein an sich bekannter U-förmiger Lagerbügel 21 für ein Tragrohr 22 angebracht sind, an welchem über Laschen 23 der Lagerarm 24 einer an sich bekannten Krümelwalze 25 lösbar befestigt und durch ein Klemmstück 26 mit einer Schraube bzw. einen Stecker 27 gehalten ist.As can be seen in particular from FIG. 1, brackets 20 are attached to the rear 12 b of the frame 12 at the outer ends thereof, to each of which a stand 28 and a known U-shaped bearing bracket 21 for a support tube 22 are attached are, on which the bearing arm 24 of a crumb roller 25 known per se is releasably fastened via tabs 23 and is held by a clamping piece 26 with a screw or a plug 27 .

Der zwischen dem U-förmigen Lagerbügel 21 und der Konsole 20 angebrachte U-förmige Ständer 28 weist zur Seite ge­ richtete freie Schenkel 28 d auf, in denen wenigstens drei Bohrungen 28 a, 28 b und 28 c angebracht sind. In der mitt­ leren dieser Bohrungen 28 b ist über einen Bolzen 29 eine Büchse 30 drehbar befestigt, an welcher eine schwenkbare Stütze 31 angebracht ist, die einen nach vorne ragenden, horizontal verlaufenden Fuß 33 aufweist und über einen Stecker 32 in der in Fig. 1 ausgezogen dargestellten Stellung in der Bohrung 28 c festgestellt wird, wenn das Arbeitsgerät zur Saatbettherrichtung auf dem Erdboden abgestellt werden soll, um z. B. die Welle 18 leicht demontieren oder gegen andere Wellen austauschen zu können.The attached between the U-shaped bracket 21 and the bracket 20 U-shaped stand 28 has to the side directed free leg 28 d , in which at least three holes 28 a , 28 b and 28 c are attached. In the middle of these bores 28 b , a bushing 30 is rotatably fastened via a bolt 29 , to which a pivotable support 31 is attached, which has a forwardly projecting, horizontally extending foot 33 and via a plug 32 in FIG. 1 The position shown in the underside in the hole 28 c is determined when the implement for the seedbed preparation is to be parked on the ground in order to, for. B. easily dismantle the shaft 18 or exchange it for other shafts.

In Arbeits- oder Fahrstellung wird die Stütze 31 um den Bolzen 29 in die in Fig. 1 gestrichelt gezeichnete Stellung nach oben geschwenkt und mit dem Stecker 32 in der Bohrung 28 a festgestellt. In the working or driving position, the support 31 is pivoted upward about the bolt 29 into the position shown in dashed lines in FIG. 1 and is fixed with the plug 32 in the bore 28 a .

Wie aus Fig. 2 zu ersehen ist, entsteht zwischen dem hinteren Rand 12 b des Rahmens 12 und dem Tragrohr 22 eine Aus­ sparung 34, die seitlich durch die Konsolen 20 und den Ständer 28 begrenzt ist und bei Bedarf während der Ar­ beit in an sich bekannter Weise durch nicht näher dar­ gestellte abnehmbare Bleche verdeckt werden kann, um das Herausschleudern von Erde nach hinten oben zu vermeiden. Diese Aussparung ermöglicht auch auf einfachste Weise die abnehmbare Anbringung von nicht näher dargestellten Be­ festigungsvorrichtungen für zusätzliche Arbeitsgeräte durch jeweils den vorderen und hinteren Rand des Rahmens 12 umgreifende Klemmlaschen o. ä.As can be seen from Fig. 2, between the rear edge 12 b of the frame 12 and the support tube 22 from a saving 34 , which is limited laterally by the brackets 20 and the stand 28 and if necessary during the work in itself known manner can be covered by detachable sheets, not shown, in order to avoid throwing earth out backwards upwards. This recess also allows the detachable attachment of fastening devices (not shown in more detail) for additional work tools in the simplest way by clamping tabs or the like encompassing the front and rear edge of the frame 12 in each case.

Wie aus den Fig. 3-5 zu ersehen ist, kann das Gerät zur Saatbettherrichtung 13 dadurch noch wesentlich ver­ bessert werden, daß die Konsolen 15 ganz entfernt und die Lagerböcke 16 an ihrer Vorderseite so verkürzt werden, daß der äußere Haltestiel - in der Draufsicht betrachtet - un­ mittelbar vor dem Lagerbock 16 und mit diesem fluchtend an­ geordnet werden kann. Dies hat den Vorteil, daß etwa auf der Außenseite der Stiele 5 a liegendes bzw. vorbeistreifen­ des Material oder Erde sich nicht wie bei dem Gerät nach Fig. 1 und 2 an der Vorderseite des Lagerbockes 16 fest­ setzen kann. Außerdem wird die Arbeitsbreite des Gesamt­ gerätes durch diese Anordnung vergrößert, weil gegenüber der Darstellung in Fig. 2 wenigstens ein weiterer Zinken 19 b auf der Welle 18 angeordnet werden kann. As can be seen from FIGS. 3-5, the device for the seed bed device 13 can be improved considerably by the fact that the brackets 15 are completely removed and the bearing blocks 16 are shortened on their front side so that the outer support stem - in plan view considered - un directly in front of the bearing block 16 and aligned with this. This has the advantage that, for example , lying on the outside of the stems 5 a or streaking past the material or earth cannot settle firmly on the front of the bearing block 16 as in the device according to FIGS. 1 and 2. In addition, the working width of the entire device is increased by this arrangement, because compared to the illustration in Fig. 2, at least one additional tine 19 b can be arranged on the shaft 18 .

Bei dieser Anordnung ist der Freiraum 34 seitlich durch die Werkzeughalter 4 des jeweils äußersten Stieles 5 be­ grenzt.In this arrangement, the free space 34 is limited laterally by the tool holder 4 of the outermost stem 5 be.

Wie ferner aus diesen Fig. 3-5 hervorgeht, ist es zweckmäßig, insbesondere auf den Hülsen 6 a der äußeren Haltestiele 5 zusätzliche, vertikale Schneidseche 37 an­ zubringen. Sie haben den Vorteil, daß sie das von den Lockerungsscharen angehobene Erdreich zusammenhalten, d. h. vollständig in den Bereich der Bewegungsbahnen 19 a der Zinken 19 führen, also das Abgleiten einzelner Schollen nach außen verhindern.As can further be seen from these FIGS. 3-5, it is expedient, in particular on the sleeves 6 a of the outer holding stems 5 , to bring additional vertical coulters 37 to. They have the advantage that they hold the soil raised by the loosening coulters together, ie lead completely into the area of the movement paths 19 a of the tines 19 , that is to say prevent individual clods from sliding outwards.

Diese Schneidseche 37 können auch auf einigen oder allen anderen Haltestielen bzw. Hülsen angebracht sein. Sie dienen dort dazu, loses oder sehr zähes Erdreich schon vor den Haltestielen aufzutrennen, so daß es noch leich­ ter an den Haltestielen vorbei bzw. in den Bewegungsbe­ reich 19 a der Messer gelangt.This cutting coulters 37 can also be attached to some or all of the other holding rods or sleeves. They serve there to separate loose or very viscous soil before the holding stems, so that it passes even more easily past the holding stems or into the movement area 19 a of the knives.

Wie insbesondere aus der Fig. 2 zu ersehen ist, können die Tragarme der Stiele unterschiedlich lang ausgebildet sein, so daß die Werkzeuge 6 zueinander benachbarter Lockerungskörper in Fahrtrichtung gegeneinander nach vorwärts bzw. rückwärts versetzbar sind, um den Durch­ gang von Erdreich und organischem Material noch weiter zu verbessern!As can be seen in particular from Fig. 2, the support arms of the stems can be of different lengths, so that the tools 6 adjacent loosening body in the direction of travel against each other forwards or backwards to the passage of soil and organic material continue to improve!

Claims (2)

1. Bodenbearbeitungsmaschine bestehend aus einem mit einem Schlepper kuppelbaren Rahmen, Lockerungswerkzeugen zum Auflockern von Bodenschichten, die am Rahmen mittels Haltestielen befestigt sind, welche einen stehenden Schaft und einen daran anschließenden, in Fahrt­ richtung nach vorne verlaufenden Haltearm aufweisen, an dessen vorderem Ende das zugeordnete Lockerungswerkzeug angeordnet ist, und einem ebenfalls am Rahmen gelagerten, quer zur Fahrtrichtung angeordneten und angetriebenen Rotor, der Bodenbearbeitungswerk­ zeuge aufweist und der sich höher als die Lockerungswerkzeuge erstreckt, die - in der Draufsicht betrachtet - vor dem Rotor angeordnet sind, wobei der stehende Schaft der Haltestiele zwischen Bodenbearbeitungswerkzeugen des Rotors im Bereich deren Bewegungs­ bahnen angeordnet ist, und der Haltearm der Haltestiele während der Arbeit im wesentlichen im Erdboden verläuft, nach Patent . . . (Patentanmeldung P 28 39 601.2-23), dadurch gekennzeichnet, daß auf jedem Lockerungswerkzeug (6) vor dem zugeordneten Haltestiel (5) ein vertikal stehendes Schneidsech (37) angeordnet ist. 1. Soil cultivation machine consisting of a frame that can be coupled with a tractor, loosening tools for loosening soil layers, which are attached to the frame by means of support rods, which have a standing shaft and an adjoining, in the direction of travel forward holding arm, at the front end of which the assigned Loosening tool is arranged, and a rotor also mounted on the frame, arranged transversely to the direction of travel and driven, the tillage tool and which extends higher than the loosening tools, which - viewed in plan view - are arranged in front of the rotor, the standing shaft of Holding stems between tillage tools of the rotor in the area of which trajectories are arranged, and the holding arm of the holding stems runs essentially in the ground during work, according to the patent. . . (Patent application P 28 39 601.2-23), characterized in that a vertically standing cutting coulter ( 37 ) is arranged on each loosening tool ( 6 ) in front of the associated holding handle ( 5 ). 2. Bodenbearbeitungsmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Schneidsech (37) nach vorn ragt.2. Soil cultivation machine according to claim 1, characterized in that the cutting coulter ( 37 ) protrudes forward.
DE19782842294 1978-09-28 1978-09-28 Expired DE2842294C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19782842294 DE2842294C2 (en) 1978-09-28 1978-09-28

Applications Claiming Priority (9)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19782842294 DE2842294C2 (en) 1978-09-28 1978-09-28
SE7907514A SE7907514L (en) 1978-09-12 1979-09-11 TOOLS FOR COLLECTION OR HARVESTING OF CULTURAL SOIL
AT600079A AT367952B (en) 1978-09-12 1979-09-12 COMBINATION OF EQUIPMENT FOR LOOSE LOSS
FR7922815A FR2435889B1 (en) 1978-09-12 1979-09-12
CH827379A CH641927A5 (en) 1978-09-12 1979-09-12 Ground-working machine with a ground-loosening appliance
NL7906820A NL7906820A (en) 1978-09-12 1979-09-12 COMBINED DEVICE FOR SEEDING SOIL AND FOR PREPARING A SEEDBED.
GB7933489A GB2033713B (en) 1978-09-28 1979-09-27 Soil working implement
PL21856479A PL218564A1 (en) 1978-09-28 1979-09-27
AT317281A AT382492B (en) 1978-09-28 1981-07-17 COMBINATION OF EQUIPMENT FOR LOOSE LOSS

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2842294A1 DE2842294A1 (en) 1980-04-17
DE2842294C2 true DE2842294C2 (en) 1989-10-19

Family

ID=6050741

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19782842294 Expired DE2842294C2 (en) 1978-09-28 1978-09-28

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE2842294C2 (en)
GB (1) GB2033713B (en)
PL (1) PL218564A1 (en)

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3127064C2 (en) * 1980-08-22 1990-07-12 Maschinenfabrik Rau Gmbh, 7315 Weilheim, De
DE3036565C2 (en) * 1980-09-27 1989-11-02 Kuhn S.A., Zabern/Saverne, Bas-Rhin, Fr
DE3038226A1 (en) * 1980-10-10 1982-05-19 Ernst 7326 Heiningen Weichel Soil loosening and seed-bed preparation implement - has share stems bearing against front of tubular transverse member
DE3227379A1 (en) * 1982-07-22 1984-01-26 Walter 6730 Neustadt Lobmeyer Agricultural machine
RU206944U1 (en) * 2021-04-29 2021-10-04 Федеральное государственное бюджетное образовательное учреждение высшего образования "Брянский государственный аграрный университет" COMBINED TILLAGE TOOL

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR581137A (en) * 1924-04-03 1924-11-22 Polycultor
DE880813C (en) * 1951-05-08 1953-06-25 Joseph Rubarth Knife-shaped or wedge-shaped tines for tillage
DE1652900U (en) * 1952-12-03 1953-03-26 Winand Becker Track loosener for farm tractors.
DE1741401U (en) * 1956-08-09 1957-03-14 Friedrich Karl Soehnchen O H G CUTTERS FOR LOOSENING THE EARTH BETWEEN ROWS OF PLANTS, e.g. TURNS.
NL160149C (en) * 1974-07-12 1979-10-15 Rumptstad Bv MOBILE DEVICE FOR INTRODUCTING A TREATMENT PRODUCT.
DE2617865C2 (en) * 1976-04-23 1988-10-27 Kuhn S.A., Zabern/Saverne, Bas-Rhin, Fr
DE2839601C2 (en) * 1978-09-12 1993-11-18 Kuhn S.A., Zabern/Saverne, Bas-Rhin, Fr

Also Published As

Publication number Publication date
GB2033713A (en) 1980-05-29
GB2033713B (en) 1982-11-24
PL218564A1 (en) 1980-06-16
DE2842294A1 (en) 1980-04-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0629336B1 (en) Furrow clearing device for an agricultural seed drill
DE2719713C2 (en) Tillage implement
EP0049330B1 (en) Method of sowing seeds, preparing a seed bed, and tool-combination suitable for carrying out the method
DE4237093A1 (en) Direct sowing machine with zero and/or min. tillage - has share drills as elements insertable releasably and exchangeably into holders and are designed to form sowing furrow
DE2724384A1 (en) AGRICULTURAL MACHINE
EP0039792A1 (en) Implement for seed bed preparation
DE2839601C3 (en) Tillage machine
DE2842294C2 (en)
DE2515767A1 (en) Tractor-towed seed-bed preparation implement - has several tines in front of rotating roller and smoothing implement on one chassis
DE3533820A1 (en) COMBINED DEVICE COMBINATION
EP0172358B1 (en) Combined machine for soil tilling and seed bed preparation
DD235992A5 (en) WORKING METHOD FOR PROCESSING AS AN ACKERBODENCE AND A DEVICE COMBINATION FOR CARRYING OUT THE PROCESS
DE102019103043B4 (en) Agricultural tillage device
DE3143408C2 (en)
EP0586950B1 (en) Seeddrill
DE3343165A1 (en) TILLAGE MACHINE
DE3033144C2 (en) Tractor-pulled tillage and seed drill
DE698144C (en) Multiple device for soil cultivation
CH641927A5 (en) Ground-working machine with a ground-loosening appliance
DE3401133A1 (en) TILLAGE MACHINE
DE3302076A1 (en) TILLAGE MACHINE
EP0640276A1 (en) Method and devices/implement combination for carrying out the method, comprising a combine harvester, a soil cultivating implement and a seed sewing implement
EP0416374B1 (en) Cultivator
DE2750106C2 (en) Tillage machine
DE4025989A1 (en) Agricultural seed sowing appts. - has earth surface subjected to minimal seed bed prepn. immediately ahead of sowing operation

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8128 New person/name/address of the agent

Representative=s name: ZIMMERMANN, H., DIPL.-ING. GRAF VON WENGERSKY, A.,

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: KUHN S.A., ZABERN/SAVERNE, BAS-RHIN, FR

AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2839601

Format of ref document f/p: P

AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2839601

Format of ref document f/p: P

D2 Grant after examination
8363 Opposition against the patent
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2839601

Format of ref document f/p: P

8365 Fully valid after opposition proceedings
8340 Patent of addition ceased/non-payment of fee of main patent