DE202015009527U1 - Dimmvorrichtung und Treib- und Dimmvorrichtung - Google Patents

Dimmvorrichtung und Treib- und Dimmvorrichtung Download PDF

Info

Publication number
DE202015009527U1
DE202015009527U1 DE202015009527.5U DE202015009527U DE202015009527U1 DE 202015009527 U1 DE202015009527 U1 DE 202015009527U1 DE 202015009527 U DE202015009527 U DE 202015009527U DE 202015009527 U1 DE202015009527 U1 DE 202015009527U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
housing
connector
dimming device
dimming
connection part
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202015009527.5U
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Opple Lighting Co Ltd
Original Assignee
Opple Lighting Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from CN201410768603.6A external-priority patent/CN104456475B/zh
Priority claimed from CN201420788170.6U external-priority patent/CN204268416U/zh
Application filed by Opple Lighting Co Ltd filed Critical Opple Lighting Co Ltd
Publication of DE202015009527U1 publication Critical patent/DE202015009527U1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05BELECTRIC HEATING; ELECTRIC LIGHT SOURCES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; CIRCUIT ARRANGEMENTS FOR ELECTRIC LIGHT SOURCES, IN GENERAL
    • H05B47/00Circuit arrangements for operating light sources in general, i.e. where the type of light source is not relevant
    • H05B47/10Controlling the light source
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V23/00Arrangement of electric circuit elements in or on lighting devices
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V23/00Arrangement of electric circuit elements in or on lighting devices
    • F21V23/04Arrangement of electric circuit elements in or on lighting devices the elements being switches
    • F21V23/0435Arrangement of electric circuit elements in or on lighting devices the elements being switches activated by remote control means
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V23/00Arrangement of electric circuit elements in or on lighting devices
    • F21V23/06Arrangement of electric circuit elements in or on lighting devices the elements being coupling devices, e.g. connectors
    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05BELECTRIC HEATING; ELECTRIC LIGHT SOURCES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; CIRCUIT ARRANGEMENTS FOR ELECTRIC LIGHT SOURCES, IN GENERAL
    • H05B47/00Circuit arrangements for operating light sources in general, i.e. where the type of light source is not relevant
    • H05B47/10Controlling the light source
    • H05B47/175Controlling the light source by remote control
    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05BELECTRIC HEATING; ELECTRIC LIGHT SOURCES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; CIRCUIT ARRANGEMENTS FOR ELECTRIC LIGHT SOURCES, IN GENERAL
    • H05B47/00Circuit arrangements for operating light sources in general, i.e. where the type of light source is not relevant
    • H05B47/10Controlling the light source
    • H05B47/175Controlling the light source by remote control
    • H05B47/19Controlling the light source by remote control via wireless transmission
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21YINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES F21K, F21L, F21S and F21V, RELATING TO THE FORM OR THE KIND OF THE LIGHT SOURCES OR OF THE COLOUR OF THE LIGHT EMITTED
    • F21Y2115/00Light-generating elements of semiconductor light sources
    • F21Y2115/10Light-emitting diodes [LED]
    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
    • H05K5/00Casings, cabinets or drawers for electric apparatus
    • H05K5/0017Casings, cabinets or drawers for electric apparatus with operator interface units
    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
    • H05K5/00Casings, cabinets or drawers for electric apparatus
    • H05K5/02Details
    • H05K5/0217Mechanical details of casings
    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
    • H05K5/00Casings, cabinets or drawers for electric apparatus
    • H05K5/02Details
    • H05K5/0247Electrical details of casings, e.g. terminals, passages for cables or wiring

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • General Engineering & Computer Science (AREA)
  • Computer Networks & Wireless Communication (AREA)
  • Circuit Arrangement For Electric Light Sources In General (AREA)
  • Arrangement Of Elements, Cooling, Sealing, Or The Like Of Lighting Devices (AREA)

Abstract

Dimmvorrichtung, umfassend eine Kommunikationseinheit, eine Mikrosteuerungseinheit, eine Stromversorgungseinheit und einen Steckverbinder, wobei in die Stromversorgungseinheit eine Netzspannung eingeht und eine für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung daraus ausgeht; die Kommunikationseinheit ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, empfängt und das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit ausgibt; die Mikrosteuerungseinheit ein Dimmsignal zum Dimmen ausgibt; und der Steckverbinder lösbar mit einem Steckverbinder einer anderen Vorrichtung verbunden ist.

Description

  • Fachgebiet
  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine Dimmvorrichtung und eine Treib- und Dimmvorrichtung.
  • Hintergrund
  • Da Leuchtdioden (LEDs) in Leuchten immer verbreiteter angewendet werden, kann man die Beleuchtung effektiver steuern und handhaben. Dimmvorrichtungen werden in immer mehr Leuchten hinzugefügt, um die Intensität, Farbe, Farbtemperatur und dergleichen von durch die Leuchte emittiertem Licht einzustellen. Die herkömmliche Dimmvorrichtung wird gewöhnlich in die Leuchte integriert. Eine Leuchte ist mit einer Dimmvorrichtung und einem Netzteil ausgestattet. Durch Annahme der Struktur müssen für unterschiedliche Leuchten unterschiedliche Netzteile und Dimmvorrichtungen gestaltet werden, was zur Verschwendung von Arbeitsleistung und Materialressourcen führt.
  • Die chinesische Patentanmeldung Veröffentlichungs-Nr. CN102647821A offenbart eine Leuchte, die durch ein Steuerterminal gesteuert wird und ein Leuchtelementmodul, eine Ansteuerschaltung zum Ansteuern des Leuchtelementmoduls, eine Mikrosteuerungseinheit zum Steuern der Arbeitsperiode der Ansteuerschaltung, einen ersten Steckverbinder, der elektrisch mit der Mikrosteuerungseinheit gekoppelt ist, und ein Kommunikationsmodul umfasst. Das Kommunikationsmodul umfasst einen zweiten Steckverbinder, der sich mit dem ersten Steckverbinder in einer steckbaren Stoßverbindung befindet und so konfiguriert ist, dass er eine Steuerungsanweisung vom Steuerterminal empfängt und die Steuerungsanweisung zur Mikrosteuerungseinheit sendet, um die Ansteuerschaltung gemäß der Steuerungsanweisung zu steuern. In Anbetracht dessen muss, wenn das Steuerterminal ein neues Kommunikationsprotokoll einführt, nur das entsprechende Kommunikationsmodul ausgetauscht werden, aber die Leuchte braucht nicht ausgetauscht zu werden. Bei dem technischen Vorschlag muss das Mikrosteuerungsmodul jedoch jedes Mal an verschiedene Kommunikationsmodule angepasst werden, wenn es an das Kommunikationsmodul angeschlossen wird, so dass das Mikrosteuerungsmodul komplex sein kann, und somit können die Kosten erhöht sein.
  • Um den Mangel zu überwinden, ist es daher notwendig, eine verbesserte Treib- und Dimmvorrichtung bereitzustellen.
  • Kurzbeschreibung
  • Ein Ziel der vorliegenden Erfindung besteht darin, eine Dimmvorrichtung bereitzustellen.
  • Um das obige Ziel zu erreichen, übernimmt die vorliegende Erfindung den folgenden technischen Vorschlag: eine Dimmvorrichtung, umfassend eine Kommunikationseinheit, eine Mikrosteuerungseinheit, eine Stromversorgungseinheit und einen Steckverbinder, wobei in die Stromversorgungseinheit eine Netzspannung eingeht und eine für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung daraus ausgeht; die Kommunikationseinheit ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, empfängt und das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit ausgibt; die Mikrosteuerungseinheit ein Dimmsignal zum Dimmen ausgibt; und der Steckverbinder lösbar mit einem Steckverbinder einer anderen Vorrichtung verbunden ist.
  • Vorzugsweise umfasst der Steckverbinder ein mechanisches Verbindungsteil und ein elektrisches Verbindungsteil.
  • Vorzugsweise sind das mechanische Verbindungsteil und das elektrische Verbindungsteil voneinander getrennt.
  • Vorzugsweise umfasst das mechanische Verbindungsteil eine Vielzahl von Verbindungsstiften, und die Verbindungsstifte befinden sich in Stoßverbindung mit einem mechanischen Verbindungsteil des Steckverbinders einer anderen Vorrichtung.
  • Vorzugsweise umfasst das elektrische Verbindungsteil eine Vielzahl von leitfähigen Teilen.
  • Vorzugsweise umfassen die leitfähigen Teile wenigstens zwei Stromeingangsanschlüsse, zwei Dimmsignalausgangsanschlüsse, einen Erdungsanschluss und einen Lichtquellenstatussignalanschluss.
  • Vorzugsweise umfassen die leitfähigen Teile einen Strom-Aus-Signalanschluss, der so konfiguriert ist, dass er Strom-Aus-Signale zurückgibt.
  • Vorzugsweise umfasst die Dimmvorrichtung weiterhin ein Gehäuse, und die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit befinden sich in dem Gehäuse.
  • Vorzugsweise umfasst das Gehäuse ein erstes Gehäuse und ein zweites Gehäuse, das erste Gehäuse und das zweite Gehäuse sind unter Bildung eines ersten Unterbringungshohlraums montiert, das erste Gehäuse ist kleiner als das zweite Gehäuse, ein Teil des zweiten Gehäuses, das größer ist als das erste Gehäuse, ist mit einem zweiten Unterbringungshohlraum versehen, die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit befinden sich in dem ersten Unterbringungshohlraum, der von dem ersten Gehäuse und dem zweiten Gehäuse umgeben ist, und der Steckverbinder befindet sich in dem zweiten Unterbringungshohlraum.
  • Vorzugsweise ist das erste Gehäuse mit einem Kanal versehen, damit man einen Durchgang erhält, durch den ein Anschluss verlaufen kann.
  • Im Vergleich zum Stand der Technik weist die Dimmvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung Vorteile wie eine einfache Struktur und einen bequemen Austausch auf.
  • Ein Ziel der vorliegenden Erfindung besteht darin, eine Treib- und Dimmvorrichtung bereitzustellen.
  • Um das obige Ziel zu erreichen, übernimmt die vorliegende Erfindung den folgenden technischen Vorschlag: eine Treib- und Dimmvorrichtung, umfassend eine Treibvorrichtung und eine Dimmvorrichtung, wobei die Dimmvorrichtung einen ersten Steckverbinder umfasst; die Treibvorrichtung einen zweiten Steckverbinder umfasst; der erste Steckverbinder und der zweite Steckverbinder lösbar miteinander verbunden sind; die Dimmvorrichtung eine Kommunikationseinheit, eine Mikrosteuerungseinheit und eine Stromversorgungseinheit umfasst; in die Stromversorgungseinheit eine Netzspannung eingeht und eine für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung daraus ausgeht; die Kommunikationseinheit ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, empfängt und das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit ausgibt; und die Mikrosteuerungseinheit ein Dimmsignal zum Dimmen ausgibt.
  • Vorzugsweise umfasst der erste Steckverbinder ein mechanisches Verbindungsteil und ein elektrisches Verbindungsteil, die voneinander getrennt sind; und der zweite Steckverbinder umfasst ein mechanisches Verbindungsteil und ein elektrisches Verbindungsteil, die dem mechanischen Verbindungsteil und dem elektrischen Verbindungsteil des ersten Steckverbinders entsprechen.
  • Vorzugsweise umfasst das mechanische Verbindungsteil des ersten Steckverbinders eine Vielzahl von Verbindungsstiften; das mechanische Verbindungsteil des zweiten Steckverbinders umfasst Stoßverbindungsstifte, die den Verbindungsstiften entsprechen; der Durchmesser des Verbindungsstifts ist größer als der des Stoßverbindungsstifts; oder der Durchmesser der Stoßverbindungsstifte ist größer als der der Verbindungsstifte; und die Verbindungsstifte/Stoßverbindungsstifte werden durch Presspassung in die Stoßverbindungsstifte/Verbindungsstifte eingesteckt.
  • Vorzugsweise umfasst das elektrische Verbindungsteil des ersten Steckverbinders eine Vielzahl von leitfähigen Teilen oder eine elektrische Anschlussbuchse; das elektrische Verbindungsteil des zweiten Steckverbinders umfasst eine elektrische Anschlussbuchse oder eine Vielzahl von leitfähigen Teilen; die elektrische Anschlussbuchse umfasst eine Vielzahl von Durchgangslöchern, die den leitfähigen Teilen entsprechen; jedes Durchgangsloch ist mit einem leitfähigen Element in Stoßverbindung mit dem entsprechenden leitfähigen Teil versehen; und die leitfähigen Teile werden in die Durchgangslöcher eingefügt, so dass sie elektrisch an das leitfähige Element in den Durchgangslöchern angeschlossen sind.
  • Vorzugsweise umfasst die Dimmvorrichtung weiterhin ein Gehäuse; das Gehäuse umfasst ein erstes Gehäuse und ein zweites Gehäuse, das erste Gehäuse und das zweite Gehäuse sind unter Bildung eines ersten Unterbringungshohlraums montiert, das erste Gehäuse ist kleiner als das zweite Gehäuse, ein Teil des zweiten Gehäuses, das größer ist als das erste Gehäuse, ist mit einem zweiten Unterbringungshohlraum versehen, die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit befinden sich in dem ersten Unterbringungshohlraum, der von dem ersten Gehäuse und dem zweiten Gehäuse umgeben ist, und der Steckverbinder befindet sich in dem zweiten Unterbringungshohlraum.
  • Vorzugsweise umfasst die Treibvorrichtung weiterhin eine Hülle; die Hülle ist mit einem Unterbringungsraum versehen, der dem zweiten Unterbringungshohlraum des ersten Gehäuses in seiner Position entspricht; und der zweite Steckverbinder befindet sich in dem Unterbringungsraum.
  • Vorzugsweise sind die Hülle und das Gehäuse unter Bildung eines Rechtecks montiert.
  • Vorzugsweise umfasst die Treibvorrichtung weiterhin einen Laststeckverbinder; und der Laststeckverbinder und der zweite Steckverbinder befinden sich auf derselben Seite der Treibvorrichtung.
  • Vorzugsweise umfasst die Treibvorrichtung auch einen dritten Steckverbinder; und der dritte Steckverbinder ist an eine externe Stromquelle angeschlossen und befindet sich auf einer Seite der Treibvorrichtung gegenüber dem zweiten Steckverbinder.
  • Im Vergleich zum Stand der Technik weist die Dimmvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung Vorteile wie eine einfache Struktur und einen bequemen Austausch auf.
  • Figurenliste
    • 1 ist eine perspektivische Ansicht einer bevorzugten Ausführungsform einer Treib- und Dimmvorrichtung, die durch die vorliegende Erfindung bereitgestellt wird;
    • 2 ist eine perspektivische Explosionsansicht einer Treibvorrichtung und einer Dimmvorrichtung in einer bevorzugten Ausführungsform der Treib- und Dimmvorrichtung, die durch die vorliegende Erfindung bereitgestellt wird; und
    • 3 ist eine perspektivische Explosionsansicht von 2 aus einem anderen Blickwinkel.
  • Ausführliche Beschreibung
  • Die vorliegende Erfindung stellt eine Dimmvorrichtung bereit. Wie in 2 gezeigt ist, umfasst die durch die bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung bereitgestellte Dimmvorrichtung 1 eine Kommunikationseinheit (nicht in der Figur gezeigt), eine Mikrosteuerungseinheit (nicht in der Figur gezeigt), eine Stromversorgungseinheit (nicht in der Figur gezeigt) und einen ersten Steckverbinder 12. In die Stromversorgungseinheit geht die Netzspannung ein, und die für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung geht daraus aus; die Kommunikationseinheit empfängt ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, und gibt das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit aus; die Mikrosteuerungseinheit gibt ein Dimmsignal zum Dimmen aus; und der erste Steckverbinder 12 ist lösbar mit einem Steckverbinder (nicht in der Figur gezeigt) einer anderen Vorrichtung (nicht in der Figur gezeigt) verbunden. Da die Dimmvorrichtung 1 mit der Stromversorgungseinheit versehen ist, kann die Dimmvorrichtung 1 einen direkten Zugang zur Netzspannung aufweisen, und die Spannungsumwandlung wird innerhalb der Dimmvorrichtung 1 durchgeführt, so dass die Gesamtstruktur kompakter sein kann. Der erste Steckverbinder 12 ist lösbar mit anderen Vorrichtungen verbunden, so dass die Dimmvorrichtung 1 bequem ausgetauscht werden kann. Die Kommunikationseinheit kann eine Kommunikationseinheit zum Empfangen drahtloser Signale sein und kann aber auch eine Kommunikationseinheit zum Empfangen verdrahteter Signale sein. Die Kommunikationseinheit zum Empfangen der drahtlosen Signale kann so konfiguriert sein, das sie nach Bedarf Signale auf der Basis unterschiedlicher Standards empfängt. Wenn ein bestimmtes drahtloses Signal empfangen werden muss, muss nur die Dimmvorrichtung 1, die die entsprechende Kommunikationseinheit umfasst, ausgetauscht werden. Die Struktur kann die Konsistenz anderer Verbindungsvorrichtungen verbessern, so dass unterschiedliche Dimmvorrichtungen 1 mit derselben Verbindungsvorrichtung angepasst werden können. Und gemäß unterschiedlicher Anforderungen müssen nur verschiedene Dimmvorrichtungen 1 ausgetauscht werden. Somit können die Kosten gespart werden, und die Produktions- und Installationsverfahren können einfach und bequem sein.
  • Der erste Steckverbinder 12 umfasst ein mechanisches Verbindungsteil 120 und ein elektrisches Verbindungsteil 121. Das mechanische Verbindungsteil 120 und das elektrische Verbindungsteil 121 sind voneinander getrennt. Das mechanische Verbindungsteil 120 umfasst eine Vielzahl von hohlen Verbindungsstiften 1201, die in einem Dreieck angeordnet sind, und die Verbindungsstifte 1201 befinden sich in Anstoßverbindung mit einem mechanischen Verbindungsteil (nicht in der Figur gezeigt) eines Steckverbinders einer anderen Vorrichtung. Das elektrische Verbindungsteil 121 umfasst eine Vielzahl von leitfähigen Teilen 1211, die nadelförmig sind und in zwei Reihen angeordnet sind. Die Anzahl der leitfähigen Teile 1211 in der Ausführungsform beträgt 10 einschließlich wenigstens zweier Energieeingangsanschlüsse (nicht markiert), zweier Dimmsignalausgabeanschlüsse (nicht markiert), eines Erdungsanschlusses (nicht markiert), eines Lichtquellenstatussignalanschlusses (nicht markiert) und eines Strom-Aus-Signal-Anschlusses, der so konfiguriert ist, dass er Strom-Aus-Signale zurückgibt. Der Fall, dass der Strom-Aus-Signal-Anschluss die Strom-Aus-Signale zurückgibt, kann so eingestellt werden, dass er nach Bedarf unterschiedliche Anwendungen aufweist. Zum Beispiel wird die Helligkeit des Lichts durch die Frequenz der Zurückgabe des Strom-Aus-Signals gesteuert. Die restlichen drei Anschlüsse sind Reserveanschlüsse. In anderen Ausführungsformen können die Anzahl und die Einstellungen der Anschlüsse auch nach Bedarf geändert werden. Die leitfähigen Teile 1211 in der Ausführungsform sind exponierte leitfähige Anschlüsse. In anderen Ausführungsformen können die leitfähigen Teile auch elektrische Leiter oder andere leitfähige Strukturen, die sich in einer Isolationshülle (nicht in der Figur gezeigt) befinden, sein, und bei dem mechanischen Verbindungsteil 120 kann es sich auch um andere Befestigungselemente usw. handeln.
  • Die Dimmvorrichtung 1 umfasst weiterhin ein Gehäuse 13, und die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit befinden sich in dem Gehäuse 13. Das Gehäuse 13 umfasst ein erstes Gehäuse 131 und ein zweites Gehäuse 132, das erste Gehäuse 131 und das zweite Gehäuse 132 sind unter Bildung eines ersten Unterbringungshohlraums (nicht markiert) montiert, die Länge des ersten Gehäuses 131 ist geringer als die des zweiten Gehäuses 132, ein Teil des zweiten Gehäuses 132, das länger ist als das erste Gehäuse 131, ist mit einem zweiten Unterbringungshohlraum 1320 versehen, die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit befinden sich in dem ersten Unterbringungshohlraum, der von dem ersten Gehäuse 131 und dem zweiten Gehäuse 132 umgeben ist, und der erste Steckverbinder 12 befindet sich in dem zweiten Unterbringungshohlraum 1320.
  • Das erste Gehäuse 131 ist mit einem Kanal 1310 versehen, der sich auf einer Außenfläche befindet und sich entlang der Längsrichtung des ersten Gehäuses erstreckt, damit man einen Durchgang erhält, durch den ein Anschluss (nicht in der Figur gezeigt) verlaufen kann.
  • Die vorliegende Erfindung stellt weiterhin eine Treib- und Dimmvorrichtung bereit. Wie in den 1 bis 3 gezeigt ist, umfasst die durch die bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung bereitgestellte Treib- und Dimmvorrichtung 2 eine Treibvorrichtung 3 und eine Dimmvorrichtung 1; die Dimmvorrichtung 1 umfasst einen ersten Steckverbinder 12; die Treibvorrichtung 3 umfasst einen zweiten Steckverbinder 32; und der erste Steckverbinder 12 und der zweite Steckverbinder 32 sind lösbar miteinander verbunden. Die Dimmvorrichtung 1 umfasst eine Kommunikationseinheit (nicht in der Figur gezeigt), eine Mikrosteuerungseinheit (nicht in der Figur gezeigt) und eine Stromversorgungseinheit (nicht in der Figur gezeigt); in die Stromversorgungseinheit geht die Netzspannung ein, und die für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung geht daraus aus; die Kommunikationseinheit empfängt ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, und gibt das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit aus; und die Mikrosteuerungseinheit gibt ein Dimmsignal zum Dimmen aus. Da die Dimmvorrichtung 1 die Stromversorgungseinheit umfasst, kann die Dimmvorrichtung 1 einen direkten Zugang zur Netzspannung aufweisen, und die Spannungsumwandlung wird innerhalb der Dimmvorrichtung 1 durchgeführt, so dass die Gesamtstruktur kompakter sein kann. Der erste Steckverbinder 12 ist lösbar mit dem zweiten Steckverbinder 32 der Treibvorrichtung 3 verbunden, so dass die Dimmvorrichtung 1 bequem ausgetauscht werden kann. Die Kommunikationseinheit kann eine Kommunikationseinheit zum Empfangen drahtloser Signale sein und kann aber auch eine Kommunikationseinheit zum Empfangen verdrahteter Signale sein. Die Kommunikationseinheit zum Empfangen der drahtlosen Signale kann so konfiguriert sein, das sie nach Bedarf Signale auf der Basis unterschiedlicher Standards empfängt. Wenn ein bestimmtes drahtloses Signal empfangen werden muss, muss nur die Dimmvorrichtung 1 einschließlich der entsprechenden Kommunikationseinheit ausgetauscht werden. Die Struktur kann die Konsistenz der Verbindungsvorrichtung 3 verbessern, so dass unterschiedliche Dimmvorrichtungen 1 mit derselben Verbindungsvorrichtung 3 angepasst werden können. Und gemäß unterschiedlicher Anforderungen müssen nur verschiedene Dimmvorrichtungen 1 ausgetauscht werden. Somit können die Kosten gespart werden, und die Produktions- und Installationsverfahren können einfach und bequem sein.
  • Der zweite Steckverbinder 32 umfasst ein mechanisches Verbindungsstück 320 und ein elektrisches Verbindungsstück 321, die dem mechanischen Verbindungsteil 120 und dem elektrischen Verbindungsteil 121 entsprechen.
  • Das mechanische Verbindungsstück 320 des zweiten Steckverbinders 32 umfasst Stoßverbindungsstifte 3201, die den Verbindungsstiften 1201 entsprechen; der Durchmesser der Verbindungsstifte 1201 ist größer als der der Stoßverbindungsstifte 3201; oder der Durchmesser der Stoßverbindungsstifte 3201 ist größer als der der Verbindungsstifte 1201; und die Verbindungsstifte 1201/Stoßverbindungsstifte 3201 werden durch Presspassung in die Stoßverbindungsstifte 3201/Verbindungsstifte 1201 eingesteckt. Damit der erste Steckverbinder 12 und der zweite Steckverbinder 32 in der Ausführungsform fester verbunden sind, sind die Verbindungsstifte 1201 oder die Stoßverbindungsstifte 3201 des ersten Steckverbinders 12 oder des zweiten Steckverbinders 32 auch mit Schrauben 40 versehen, und der erste Steckverbinder 12 und der zweite Steckverbinder 32 werden fester verbunden, indem man Bolzen (nicht in der Figur gezeigt) durch die Schrauben 40 laufen lässt. In anderen Ausführungsformen kann es auch sein, dass die Bolzen nicht verwendet werden, und es kann auch sein, dass die Verbindungsstifte 1201 und die Stoßverbindungsstifte 3201 nicht verwendet werden, sondern andere Befestigungsweisen übernommen werden.
  • Das elektrische Verbindungsstück 321 des zweiten Steckverbinders 32 ist eine elektrische Anschlussbuchse; das elektrische Verbindungsstück 321 umfasst eine Vielzahl von Durchgangslöchern 3211, die den leitfähigen Teilen 1211 entsprechen; jedes Durchgangsloch 3211 ist mit einem leitfähigen Element (nicht in der Figur gezeigt) in Stoßverbindung mit dem entsprechenden leitfähigen Teil 1211 versehen; und das leitfähige Teil 1211 wird in das Durchgangsloch 3211 eingefügt, so dass es elektrisch an das leitfähige Element in dem Durchgangsloch 3211 angeschlossen ist. In anderen Ausführungsformen kann es auch der Fall sein, dass der erste Steckverbinder 12 eine elektrische Anschlussbuchse umfasst und der zweite Steckverbinder leitfähige Teile 1211 umfasst, und es kann auch sein, dass das elektrische Verbindungsstück 321 und die leitfähigen Teile 1211 nicht die Struktur der Durchgangslöcher 3211 und der Anschlüsse aufweisen und nach Bedarf andere elektrische Anschlussstrukturen annehmen, zum Beispiel die Struktur der Anstoßverbindung von goldenen Fingern (nicht in der Figur gezeigt) und Schlitzen (nicht in der Figur gezeigt) in einer Leiterplatte.
  • Die Treibvorrichtung 3 umfasst weiterhin eine Hülle 33; die Hülle 33 ist mit einem Unterbringungsraum 3320 versehen, der dem zweiten Unterbringungshohlraum 1320 des ersten Gehäuses 13 in seiner Position entspricht; und der zweite Steckverbinder 32 befindet sich in dem Unterbringungsraum 3320. Die Hülle 33 und das Gehäuse 13 sind unter Bildung eines Rechtecks montiert.
  • Die Treibvorrichtung 3 umfasst weiterhin einen Laststeckverbinder 34; und der Laststeckverbinder 34 und der zweite Steckverbinder 32 befinden sich auf derselben Seite der Treibvorrichtung 3. Der Laststeckverbinder 34 ist so konfiguriert, dass er an eine Last, zum Beispiel eine Lichtquelle, angeschlossen werden kann. In der Ausführungsform ist der Laststeckverbinder 34 über einen Anschluss (nicht in der Figur gezeigt) mit der Last verbunden, und der Anschluss verläuft durch den Kanal 1310 des ersten Gehäuses 131 hindurch aus der Treib- und Dimmvorrichtung 2 heraus.
  • Die Treibvorrichtung 3 umfasst weiterhin einen dritten Steckverbinder 35. Der dritte Steckverbinder 35 ist an eine externe Stromquelle (nicht in der Figur gezeigt) angeschlossen und befindet sich auf einer Seite der Treibvorrichtung gegenüber dem zweiten Steckverbinder 32.
  • Es sei angemerkt, dass die Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung bevorzugte Ausführungsformen haben und die vorliegende Erfindung in keiner Form einschränken sollen. Der Fachmann kann auf der Basis des oben offenbarten technischen Gehalts äquivalente Ausführungsformen verändern oder modifizieren. Jede Modifikation oder alle äquivalenten Veränderungen und Modifikationen, die an den obigen Ausführungsformen auf der Basis des technischen Wesens der vorliegenden Erfindung vorgenommen werden, ohne vom Inhalt der technischen Vorschläge der vorliegenden Erfindung abzuweichen, sollen noch in den Umfang der technischen Vorschläge der vorliegenden Erfindung fallen.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • CN 102647821 A [0003]

Claims (19)

  1. Dimmvorrichtung, umfassend eine Kommunikationseinheit, eine Mikrosteuerungseinheit, eine Stromversorgungseinheit und einen Steckverbinder, wobei in die Stromversorgungseinheit eine Netzspannung eingeht und eine für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung daraus ausgeht; die Kommunikationseinheit ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, empfängt und das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit ausgibt; die Mikrosteuerungseinheit ein Dimmsignal zum Dimmen ausgibt; und der Steckverbinder lösbar mit einem Steckverbinder einer anderen Vorrichtung verbunden ist.
  2. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei der Steckverbinder ein mechanisches Verbindungsteil und ein elektrisches Verbindungsteil umfasst.
  3. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei das mechanische Verbindungsteil und das elektrische Verbindungsteil voneinander getrennt sind.
  4. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei das mechanische Verbindungsteil eine Vielzahl von Verbindungsstiften umfasst und sich die Verbindungsstifte in Stoßverbindung mit einem mechanischen Verbindungsteil des Steckverbinders einer anderen Vorrichtung befinden.
  5. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei das elektrische Verbindungsteil eine Vielzahl von leitfähigen Teilen umfasst.
  6. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 5, wobei die leitfähigen Teile wenigstens zwei Stromeingangsanschlüsse, zwei Dimmsignalausgangsanschlüsse, einen Erdungsanschluss und einen Lichtquellenstatussignalanschluss umfassen.
  7. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 5, wobei die leitfähigen Teile einen Strom-Aus-Signalanschluss umfassen, der so konfiguriert ist, dass er Strom-Aus-Signale zurückgibt.
  8. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei die Dimmvorrichtung weiterhin ein Gehäuse umfasst und sich die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit in dem Gehäuse befinden.
  9. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 8, wobei das Gehäuse ein erstes Gehäuse und ein zweites Gehäuse umfasst, das erste Gehäuse und das zweite Gehäuse unter Bildung eines ersten Unterbringungshohlraums montiert sind, das erste Gehäuse kleiner ist als das zweite Gehäuse, ein Teil des zweiten Gehäuses, das größer ist als das erste Gehäuse, mit einem zweiten Unterbringungshohlraum versehen ist, sich die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit in dem ersten Unterbringungshohlraum, der von dem ersten Gehäuse und dem zweiten Gehäuse umgeben ist, befinden und sich der Steckverbinder in dem zweiten Unterbringungshohlraum befindet.
  10. Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 9, wobei das erste Gehäuse mit einem Kanal versehen ist, damit man einen Durchgang erhält, durch den ein Anschluss verlaufen kann.
  11. Treib- und Dimmvorrichtung, umfassend eine Treibvorrichtung und eine Dimmvorrichtung, wobei die Dimmvorrichtung einen ersten Steckverbinder umfasst; die Treibvorrichtung einen zweiten Steckverbinder umfasst; der erste Steckverbinder und der zweite Steckverbinder lösbar miteinander verbunden sind; die Dimmvorrichtung eine Kommunikationseinheit, eine Mikrosteuerungseinheit und eine Stromversorgungseinheit umfasst; in die Stromversorgungseinheit eine Netzspannung eingeht und eine für die Kommunikationseinheit erforderliche Spannung daraus ausgeht; die Kommunikationseinheit ein Steuerungssignal, das durch verdrahtete oder drahtlose Sendung erhalten wird, empfängt und das Steuerungssignal an die Mikrosteuerungseinheit ausgibt; und die Mikrosteuerungseinheit ein Dimmsignal zum Dimmen ausgibt.
  12. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 11, wobei der erste Steckverbinder ein mechanisches Verbindungsteil und ein elektrisches Verbindungsteil, die voneinander getrennt sind, umfasst und der zweite Steckverbinder ein mechanisches Verbindungsteil und ein elektrisches Verbindungsteil, die dem mechanischen Verbindungsteil und dem elektrischen Verbindungsteil des ersten Steckverbinders entsprechen, umfasst.
  13. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 12, wobei das mechanische Verbindungsteil des ersten Steckverbinders eine Vielzahl von Verbindungsstiften umfasst, das mechanische Verbindungsteil des zweiten Steckverbinders Stoßverbindungsstifte, die den Verbindungsstiften entsprechen, umfasst, der Durchmesser des Verbindungsstifts größer ist als der des Stoßverbindungsstifts oder der Durchmesser der Stoßverbindungsstifte größer ist als der der Verbindungsstifte und die Verbindungsstifte/Stoßverbindungsstifte durch Presspassung in die Stoßverbindungsstifte/Verbindungsstifte eingesteckt werden.
  14. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 12, wobei das elektrische Verbindungsteil des ersten Steckverbinders eine Vielzahl von leitfähigen Teilen oder eine elektrische Anschlussbuchse umfasst, das elektrische Verbindungsteil des zweiten Steckverbinders eine elektrische Anschlussbuchse oder eine Vielzahl von leitfähigen Teilen umfasst, die elektrische Anschlussbuchse eine Vielzahl von Durchgangslöchern, die den leitfähigen Teilen entsprechen, umfasst, jedes Durchgangsloch mit einem leitfähigen Element in Stoßverbindung mit dem entsprechenden leitfähigen Teil versehen ist und die leitfähigen Teile in die Durchgangslöcher eingefügt werden, so dass sie elektrisch an das leitfähige Element in den Durchgangslöchern angeschlossen sind.
  15. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 11, wobei die Dimmvorrichtung weiterhin ein Gehäuse umfasst, das Gehäuse ein erstes Gehäuse und ein zweites Gehäuse umfasst, das erste Gehäuse und das zweite Gehäuse unter Bildung eines ersten Unterbringungshohlraums montiert sind, das erste Gehäuse kleiner ist als das zweite Gehäuse, ein Teil des zweiten Gehäuses, das größer ist als das erste Gehäuse, mit einem zweiten Unterbringungshohlraum versehen ist, sich die Kommunikationseinheit, die Mikrosteuerungseinheit und die Stromversorgungseinheit in dem ersten Unterbringungshohlraum, der von dem ersten Gehäuse und dem zweiten Gehäuse umgeben ist, befinden und sich der Steckverbinder in dem zweiten Unterbringungshohlraum befindet.
  16. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 15, wobei die Treibvorrichtung weiterhin eine Hülle umfasst, die Hülle mit einem Unterbringungsraum versehen ist, der dem zweiten Unterbringungshohlraum des ersten Gehäuses in seiner Position entspricht, und sich der zweite Steckverbinder in dem Unterbringungsraum befindet.
  17. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 16, wobei die Hülle und das Gehäuse unter Bildung eines Rechtecks montiert sind.
  18. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 11, wobei die Treibvorrichtung weiterhin einen Laststeckverbinder umfasst und sich der Laststeckverbinder und der zweite Steckverbinder auf derselben Seite der Treibvorrichtung befinden.
  19. Treib- und Dimmvorrichtung gemäß Anspruch 11, wobei die Treibvorrichtung auch einen dritten Steckverbinder umfasst und der dritte Steckverbinder an eine externe Stromquelle angeschlossen ist und sich auf einer Seite der Treibvorrichtung gegenüber dem zweiten Steckverbinder befindet.
DE202015009527.5U 2014-12-12 2015-12-02 Dimmvorrichtung und Treib- und Dimmvorrichtung Active DE202015009527U1 (de)

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CN201410768603.6A CN104456475B (zh) 2014-12-12 2014-12-12 一种调光装置以及驱动调光装置
CN201420788170U 2014-12-12
CN201420788170.6U CN204268416U (zh) 2014-12-12 2014-12-12 一种调光装置以及驱动调光装置
CN201410768603 2014-12-12

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202015009527U1 true DE202015009527U1 (de) 2018-03-23

Family

ID=56106520

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202015009527.5U Active DE202015009527U1 (de) 2014-12-12 2015-12-02 Dimmvorrichtung und Treib- und Dimmvorrichtung

Country Status (4)

Country Link
US (1) US10168040B2 (de)
EP (1) EP3211302B1 (de)
DE (1) DE202015009527U1 (de)
WO (1) WO2016090708A1 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017131008A1 (de) * 2017-12-21 2019-06-27 Impolux GmbH Modulares System und Prozessormodul
DE102019103284A1 (de) * 2019-02-11 2020-08-13 Ledvance Gmbh Treibermodul zur funktionalen Erweiterung von Treibern
DE102020105692B4 (de) 2020-03-03 2024-06-06 Ledvance Gmbh Elektronische Vorrichtung mit erweiterbarer Funktionalität

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2018214725A1 (zh) * 2017-05-24 2018-11-29 苏州欧普照明有限公司 一种电连接模组以及灯具组件
US11635190B2 (en) 2017-07-14 2023-04-25 Axis Lighting Inc. Acoustic luminaire structure
CN110469828A (zh) * 2019-04-29 2019-11-19 厦门阳光恩耐照明有限公司 一种快速组装和拆卸的led驱动盒
CN110167305A (zh) * 2019-05-21 2019-08-23 珠海云洲智能科技有限公司 一种信号控制单元、信号控制装置及无人艇

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102647821A (zh) 2011-02-18 2012-08-22 旭丽电子(广州)有限公司 灯具

Family Cites Families (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6771029B2 (en) * 2001-03-28 2004-08-03 International Rectifier Corporation Digital dimming fluorescent ballast
KR20090082285A (ko) 2006-11-14 2009-07-29 코닌클리즈케 필립스 일렉트로닉스 엔.브이. Led 조명 설비를 위한 외부 마이크로컨트롤러, 내부 컨트롤러를 갖는 led 조명 설비, led 조명 시스템, 및 조명 네트워크
CN101737654A (zh) * 2008-11-11 2010-06-16 东部高科股份有限公司 照明设备
US20100118148A1 (en) 2008-11-11 2010-05-13 Young Hwan Lee Illumination Apparatus
JP2012014967A (ja) * 2010-07-01 2012-01-19 Toshiba Lighting & Technology Corp 端子装置、電気装置、電気機器および照明器具
US20120139426A1 (en) * 2010-12-03 2012-06-07 General Electric Company Dimmable outdoor luminaires
CN102679190A (zh) 2011-03-18 2012-09-19 台达电子工业股份有限公司 照明系统及其节能灯具
TWM439898U (en) * 2012-02-17 2012-10-21 Verticil Electronics Corp Structural improvement of lamp tube connector for use in LED lamp tube
TWI475923B (zh) * 2012-10-05 2015-03-01 Phihong Technology Co Ltd 用於控制燈具之供電裝置
US9433061B2 (en) * 2012-12-18 2016-08-30 Cree, Inc. Handheld device for communicating with lighting fixtures
US20160073479A1 (en) * 2013-05-01 2016-03-10 BeON HOME INC. Modular illumination device and associated systems and methods
PL3554198T3 (pl) * 2013-08-19 2021-10-25 Signify Holding B.V. Programowalne urządzenie oświetleniowe oraz sposób i układ do programowania urządzenia oświetleniowego
CN103604097B (zh) * 2013-09-25 2023-02-03 莱特尔科技(深圳)有限公司 用于led灯具的插拔式控制组件
CN104456475B (zh) * 2014-12-12 2017-04-19 欧普照明股份有限公司 一种调光装置以及驱动调光装置
CN204268416U (zh) * 2014-12-12 2015-04-15 欧普照明股份有限公司 一种调光装置以及驱动调光装置

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102647821A (zh) 2011-02-18 2012-08-22 旭丽电子(广州)有限公司 灯具

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017131008A1 (de) * 2017-12-21 2019-06-27 Impolux GmbH Modulares System und Prozessormodul
DE102019103284A1 (de) * 2019-02-11 2020-08-13 Ledvance Gmbh Treibermodul zur funktionalen Erweiterung von Treibern
DE102020105692B4 (de) 2020-03-03 2024-06-06 Ledvance Gmbh Elektronische Vorrichtung mit erweiterbarer Funktionalität

Also Published As

Publication number Publication date
US10168040B2 (en) 2019-01-01
WO2016090708A1 (zh) 2016-06-16
EP3211302A1 (de) 2017-08-30
EP3211302B1 (de) 2019-09-25
US20170268760A1 (en) 2017-09-21
EP3211302A4 (de) 2018-06-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202015009527U1 (de) Dimmvorrichtung und Treib- und Dimmvorrichtung
DE202015100641U1 (de) LED-Lampe
DE202005020471U1 (de) LED-Lampe
DE102007026960A1 (de) Flexibler Lichtbalken und dessen Herstellung
DE202006009693U1 (de) Ein Aufbau eines elektrischen Anschlussteils für einen LED-Lampen-Adapter zur Benutzung in einem Fahrzeug
DE102010038251A1 (de) OLED-Leuchtmittel für eine Leuchte
DE102008034956A1 (de) Verbindungselement zur Bildung bandförmiger Beleuchtungen und damit hergestelltes Beleuchtungselement
EP2499426B1 (de) System aus grundträger und lichtquellenträger
DE102013226950A1 (de) Profilleuchtensystem und Montageverfahren dafür
EP1347233A2 (de) Signalsäule
DE202017103605U1 (de) Beleuchtungseinrichtung
WO2012109683A1 (de) Vorrichtung zum verbinden und kontaktieren zumindest einer led-einheit, sowie led-einheit und leuchtsystem
DE102016110563A1 (de) Beleuchtungsvorrichtung und Verbinder
EP3426975B1 (de) Leuchte zur gleichmässigen ausleuchtung
DE102012202474A1 (de) System zur Akzentbeleuchtung oder zur Erzeugung von Leuchteffekten sowie Verfahren zum Betreiben eines entsprechenden Systems
EP2363631A2 (de) Modulares Beleuchtungssystem mit einer Vielzahl von Beleuchtungsmodulen
EP2694874B1 (de) Vorrichtung zum befestigen und kontaktieren eines leuchtmittels und/oder eines leuchtmoduls, sowie leuchte
DE102016110399A1 (de) Beleuchtungsvorrichtung und Verbinder
DE202008015804U1 (de) Eine elektrodenlose lichtemittierende Röhrendiode
AT513893A1 (de) Hinweistafel, insbesondere für eine Notbeleuchtungsanlage
DE102020105692B4 (de) Elektronische Vorrichtung mit erweiterbarer Funktionalität
DE102010003393A1 (de) Deckenpendelleuchte und Aufsatzstück für eine Deckenpendelleuchte
DE102012103229B4 (de) Beleuchtungsvorrichtung mit einem Betriebs- und Steuergerät und wenigstens einem damit elektronisch verbundenen LED Leuchtmittel mit wenigstens einer LED
DE102022134850A1 (de) Vorgefertigte beleuchtungsvorrichtung
DE102005025029A1 (de) Leuchte zum Hinterleuchten lichtdurchlässiger Flächen

Legal Events

Date Code Title Description
R082 Change of representative

Representative=s name: DOMPATENT VON KREISLER SELTING WERNER - PARTNE, DE

R207 Utility model specification
R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: H05B0037020000

Ipc: H05B0047100000

R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years
R152 Utility model maintained after payment of third maintenance fee after eight years