DE19526900B4 - Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen und Maschinen hierzu - Google Patents

Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen und Maschinen hierzu Download PDF

Info

Publication number
DE19526900B4
DE19526900B4 DE1995126900 DE19526900A DE19526900B4 DE 19526900 B4 DE19526900 B4 DE 19526900B4 DE 1995126900 DE1995126900 DE 1995126900 DE 19526900 A DE19526900 A DE 19526900A DE 19526900 B4 DE19526900 B4 DE 19526900B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
spindle
ring
rolling
machine
rings
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1995126900
Other languages
English (en)
Other versions
DE19526900A1 (de
Inventor
Thomas Dr.-Ing. Ficker
Wolfgang Prof. Dr.-Ing.habil. Voelkner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Technische Universitaet Dresden
Original Assignee
Technische Universitaet Dresden
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Technische Universitaet Dresden filed Critical Technische Universitaet Dresden
Priority to DE1995126900 priority Critical patent/DE19526900B4/de
Priority to PCT/DE1997/000099 priority patent/WO1998032556A1/de
Priority claimed from PCT/DE1997/000099 external-priority patent/WO1998032556A1/de
Publication of DE19526900A1 publication Critical patent/DE19526900A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19526900B4 publication Critical patent/DE19526900B4/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C33/00Parts of bearings; Special methods for making bearings or parts thereof
    • F16C33/30Parts of ball or roller bearings
    • F16C33/58Raceways; Race rings
    • F16C33/64Special methods of manufacture
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21HMAKING PARTICULAR METAL OBJECTS BY ROLLING, e.g. SCREWS, WHEELS, RINGS, BARRELS, BALLS
    • B21H1/00Making articles shaped as bodies of revolution
    • B21H1/06Making articles shaped as bodies of revolution rings of restricted axial length
    • B21H1/12Making articles shaped as bodies of revolution rings of restricted axial length rings for ball or roller bearings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23PMETAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; COMBINED OPERATIONS; UNIVERSAL MACHINE TOOLS
    • B23P13/00Making metal objects by operations essentially involving machining but not covered by a single other subclass
    • B23P13/04Making metal objects by operations essentially involving machining but not covered by a single other subclass involving slicing of profiled material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23PMETAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; COMBINED OPERATIONS; UNIVERSAL MACHINE TOOLS
    • B23P15/00Making specific metal objects by operations not covered by a single other subclass or a group in this subclass
    • B23P15/003Making specific metal objects by operations not covered by a single other subclass or a group in this subclass bearings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21HMAKING PARTICULAR METAL OBJECTS BY ROLLING, e.g. SCREWS, WHEELS, RINGS, BARRELS, BALLS
    • B21H1/00Making articles shaped as bodies of revolution
    • B21H1/06Making articles shaped as bodies of revolution rings of restricted axial length
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C19/00Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement
    • F16C19/02Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing balls essentially of the same size in one or more circular rows
    • F16C19/04Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing balls essentially of the same size in one or more circular rows for radial load mainly
    • F16C19/06Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing balls essentially of the same size in one or more circular rows for radial load mainly with a single row or balls

Abstract

Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen, insbesondere aus Rohrmaterial, bei dem spanende Verfahren wie Drehen und umformende Verfahren wie Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen auf einer Maschine in Folge und/oder parallel ablaufen, um wenigstens einen Ring, bei spanender Fertigbearbeitung aller weiteren Form- und Flächenelemente des Ringes einschließlich des Abtrennens des Ringes vom Rohr als letzter Arbeitsstufe, umformend zu profilieren, dadurch gekennzeichnet, dass der Ring am Rohr in einer Spindellage gleichzeitig innen und außen umformend durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen bearbeitet wird, wobei eine Profilierung der Außen- und Innenkontur oder nur der Innenkontur erfolgt.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen, insbesondere aus Rohrmaterial, nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Die Erfindung betrifft weiterhin eine Maschine zur Durchführung des Verfahrens nach dem Oberbegriff des Anspruchs 3.
  • Die Erfindung eignet sich zur kombinierten umformenden und spanenden Fertigung von innen- und außenprofilierten Ringen aus vorzugsweise Rohrmaterial, zur Herstellung von Wälzlagerringen, Getrieberingen, zylindrischen Ausgangsringen für die spanende und umformende Weiterbearbeitung u.ä.
  • Die Herstellung profilierter Ringe, insbesondere Wälzlagerringe, aus vorzugsweise Rohrmaterial, erfolgt entweder rein spanend oder in einer Kombination spanender und umformender Bearbeitung.
  • Bei der rein spanenden Bearbeitung, die sehr materialintensiv ist, können im Abmessungsbereich kleiner 100 mm Außendurchmesser hochproduktive Mehrspindel-Drehautomaten zum Einsatz kommen, wobei durch Einring- bzw. Mehrring-Bearbeitung, vorzugsweise Zweiring-Bearbeitung, ein bzw. mehrere, vorzugsweise zwei, schleiffertig profilierte Ringe gleichzeitig ohne Umspannung von einer Maschine auf eine andere gefertigt werden können.
  • Bei bestimmten kombinierten Verfahren wird zunächst ein sogenanntes Vorwerkstück, das heißt ein zylindrischer Ausgangsring, von vorzugsweise Rohrmaterial ausgehend ebenfalls rein spanend oder durch Kombination spanender und umformender Bearbeitung hergestellt ( EP 0 133 765 A2 ), welches anschließend durch Axial- oder Tangentialprofilringwalzen schleiffertig profiliert wird. Diese kombinierten Verfahren zur Herstellung profilierter Ringe sind gegenüber der rein spanenden Bearbeitung auf Mehrspindel-Drehautomaten materialsparender sowie in Bezug auf die Gebrauchseigenschaften günstiger, erfordern jedoch durch mindestens ein nochmaliges Einspannen des Vorwerkstückes zur Profilierung des Ringes einen erhöhten Arbeitszeitaufwand infolge der somit erforderlichen Bearbeitung auf mindestens zwei verschiedenartigen Maschinen bis zum Vorliegen eines schleiffertigen Ringes. Der Anwendungsbereich genannter Verfahren liegt insbesondere im Abmessungsbereich größer 100 mm Außendurchmesser.
  • Weitere Herstellungsverfahren zur Fertigung profilierter Ringe gehen von einer Kombination zuerst umformender Bearbeitung durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen und anschließend spanender Fertigbearbeitung durch Drehen ausgehend von Rohrmaterial ( DD 225 358 A1 ) bzw. zunächst spanender Vorbearbeitung von Rohrmaterial ( DD 292 162 A5 ) bzw. Vollmaterial ( DD 292 161 A5 ) bei anschließender umformender Bearbeitung durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen sowie spanender Fertigbearbeitung eines Ringes in Folge und/oder parallel auf einem Mehrspindel-Drehautomaten durch Drehen und/oder Schleifen ( DD 292 166 A5 ) aus, betreffen jedoch ausschließlich außenprofilierte Ringe, wie z.B. Innenringe für Radial-Rillenkugellager oder Kegelrollenlager.
  • DD 291 259 A5 beschreibt eine Herstellungsmöglichkeit von profilierten Ringen größerer Außendurchmesser (> 70 mm), insbesondere auch Kegelrollenlagerringen, mittels der Kombination umformender Bearbeitung durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen und spanender Fertigbearbeitung durch Drehen auf einer an sich bekannten Profllwalzmaschine und einem an sich bekannten Frontdrehautomaten bei Verkettung beider Maschinen. Dabei erfolgt das Abtrennen des durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen profilierten Ringes entweder umformend durch Absprengen oder spanend durch Abstechen bei anschließender spanender Fertigbearbeitung aller weiteren Form- und Flächenelemente.
  • Aus DE 2 758 543 C2 bzw. DD 292 166 A5 sind Verfahren zum Bearbeiten – speziell Trennen – von insbesondere Rohr bekannt, welche Kombinationen von Umformoperationen (vorzugsweise des Einstechwalzens) mit Spanen (Drehen in DE 2 758 543 C2 bzw. Schleifen in DD 292 166 A5 ) beschreiben. Die Verfahren sind vorzugsweise zur Herstellung – durch einen Rohrtrennvorgang – von zylindrischen Ringen (mit Rechteckquerschnitt) inkl. von Nebenformelementen (z. B. Radien, Fasen) an deren Stirnflächen entwickelt worden, wobei die derart hergestellten Ringe in der Regel Anfangsformen zur spanenden (z. B. durch Fräsen) bzw. umformenden (z. B. durch Aufweitwalzen) Weiterbearbeitung darstellen. Eine umformende Profilierung von Hauptformelementen (z. B. Rollbahn) am Rohraußendurchmesser ist nicht vorgesehen, eine Innenprofilierung von Hauptformelementen gar nicht möglich. Während das Verfahren nach DE 2 758 543 C2 hinsichtlich Anwendbarkeit auf Rohrmaterial mit einer Ausgangshärte kleiner ca. 200 HB beschränkt ist, wurde in DD 292 166 A5 (D2) u. a. dieser Nachteil durch entsprechende Verfahrensgestaltung beseitigt, welche dieses Verfahren unabhängig von der Härte des zu bearbeitenden Rohres macht.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, spanende Verfahren wie Drehen und umformende Verfahren wie Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen so zu kombinieren, dass wenigstens ein Ring gleichzeitig innen und außen umformend und/oder spanend schleiffertig profiliert werden kann, um somit neben der bekannten Fertigung von außenprofilierten Ringen, wie zum Beispiel Wälzlagerinnenringen, gleichfalls die Fertigung von innenprofilierten Ringen, wie zum Beispiel Wälzlageraußenringen, mit genannter Verfahrenskombination zu ermöglichen.
  • Erfindungsgemäß wird die Aufgabe durch ein Verfahren mit den im Anspruch 1 genannten Merkmalen gelöst.
  • Verfahrensgemäß werden auf einer Maschine spanende Verfahren wie Drehen und umformende Verfahren wie Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen in Folge und/oder parallel miteinander kombiniert und wenigstens ein Ring gleichzeitig innen und außen mit der spanenden Fertigbearbeitung aller weiteren Form- und Flächenelemente des Ringes, einschließlich des Abtrennens des Ringes vom Rohr als letzter Arbeitsstufe in einem Arbeitsgang, umformend und/oder spanend schleiffertig profiliert.
  • Vorteilhaft wird das unbearbeitete Rohr durch Außen- und/oder Innen-Ausdrehen vor dem Umformen durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen auf Maß vorgedreht.
  • Durch die Verfahrensgestaltung wird die Innen- und Außenkontur des Ringes entweder umformend durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen oder eine der beiden Konturen rein spanend durch Drehen in Folge und/oder parallel hergestellt. Dabei erfolgen alle Arbeitsstufen in einem Arbeitsgang auf einer Maschine einschließlich des Abtrennens des Ringes vom Rohr.
  • Erfindungsgemäß wird die Aufgabe mit einer Maschine mit den im Anspruch 3 genannten Merkmalen gelöst.
  • Zur Durchführung des Verfahrens wird auf einem an sich bekannten Mehrspindel-Drehautomaten in einer Spindellage eine Walzvorrichtung vorgesehen. Die Profilwalzwerkzeuge der Walzvorrichtung sind diametral angeordnet, axial verschiebbar und drehbar gelagert und mit einer radialen Vorschubkraft zum Eindringen in das Rohr beaufschlagbar. Zusätzlich ist die Vorschubpinole in dieser Spindellage für die Aufnahme eines weiteren Profilwalzwerkzeuges ausgelegt.
  • Die Maschine kann als Vier-, Sechs- oder Achtspindel-Drehautomat ausgebildet werden. In wenigstens einer Spindellage ist eine Walzvorrichtung anzuordnen.
  • Vorteilhaft ist die Verwendung eines Sechsspindel-Drehautomaten, mit der Anordnung der Walzvorrichtung in Spindellage II.
  • Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung ist die Ausbildung als Sondermaschine mit wenigstens zwei Spindellagen, wobei wenigstens eine Dreh- und eine Walzvorrichtung vorgesehen ist.
  • Der Vorteil der erfindungsgemäßen Lösung besteht darin, dass sowohl das Innen- als auch das Außenprofil von Ringen auf einer Maschine ohne Umspannen umformend und/oder spanend schleiffertig profiliert werden kann.
  • Damit können erstmalig neben außenprofilierten Ringen, wie zum Beispiel Wälzlagerinnenringe, auch innenprofilierte Ringe, wie zum Beispiel Wälzlageraußenringe, in einem Arbeitsgang umformend und/oder spanend schleiffertig hergestellt werden.
  • Weitere Vorteile der Erfindung werden im nachfolgenden Ausführungsbeispiel genannt und näher erläutert. In den Zeichnungen zeigen:
  • 1 (Spindellage I): Außen-Überdrehen mittels Überdrehwerkzeuges 2 und Innen-Ausdrehen mittels Ausdrehwerkzeuges 3 des Rohres 1
  • 2 (Spindellage II): Außen-Axialprofilrohrwalzen/Walzeinstechen mittels Außen-Profilwalzwerkzeuges 4 und Innen-Axialprofilrohrwalzen/Walzeinstechen mittels Innen-Profilwalzwerkzeuges 5
  • 3 (Spindellage III): Plandrehen mittels Plandrehwerkzeuges 6
  • 4 (Spindellage IV): Abstechdrehen mittels Abstechdrehwerkzeuges 7 des (ersten) Ringes 8
  • 5 (Spindellage V): Plandrehen mittels Plandrehwerkzeuges 9
  • 6 (Spindellage VI): Abstechdrehen mittels Abstechdrehwerkzeuges 10 des (zweiten) Ringes 11
  • 7 eine schematische Darstellung des Sechsspindel-Drehautomaten mit integrierter Walzvorrichtung (Darstellung ohne Innen-Profilwalzwerkzeug auf der Vorschubpinole)
  • 8 Axialprofilrohrwalzen/Walzeinstechen der Innenkontur mittels Innen-Profilwalzwerkzeuges 5 eines Wälzlageraußenringes unter Verwendung eines glatten Gegen-(Stütz-)Walzwerkzeuges 12
  • 9 Axialprofilrohrwalzen/Walzeinstechen gleichzeitig der Außenkontur mittels Außen-Proftlwalzwerkzeuges 4 und der Innenkontur mittels Innen-Profilwalzwerkzeuges 5 eines Wälzlagerinnenringes
  • Es sollen zwei Außenringe eines Radial-Rillenkugellagers in einer Zweiring-Bearbeitung ausgehend von Rohrmaterial gefertigt werden. In den 1 bis 6 ist die erfindungsgemäße Kombination spanender und umformender Verfahren sowie der Fertigungsablauf ausgehend von Rohr bis hin zum schleiffertig profilierten Ring entsprechend der Spindellagen I bis VI eines Sechsspindel-Drehautomaten mit integrierter Walzvorrichtung dargestellt.
  • Gekennzeichnet ist der Fertigungsablauf durch eine axiale Schnittaufteilung beim Außen-Überdrehen und Innen-Ausdrehen in Spindellage I (1), d.h., durch vorteilhaften Werkzeugeinsatz bzw. vorteilhafte Werkzeuggestaltung von Überdrehwerkzeug 2 und Ausdrehwerkzeug 3 wird durch Aufteilung des Vorschubweges auf mehrere, vorzugsweise zwei, Werkzeugschneiden eine axiale Schnittüberdeckung erzielt. Dadurch ist eine weitere Verkürzung der Fertigungszeit möglich, da sich durch Anwendung von Axialprofilrohrwalzen/Walzeinstechen der Außen- und Innenkontur des Ringes die zeitbestimmende Arbeitsstufe von der Fertigung dieser bei der Komplett-Drehbearbeitung zum Außen-Überdrehen bzw. Innen-Ausdrehen hin verlagert. In Spindellage II erfolgt das Außen- und Innen-Axialprofilrohrwalzen mittels Außen-Profilwalzwerkzeuges 4 bzw. Innen-Profilwalzwerkzeuges 5 gleichzeitig entsprechend der Außen- und Innenkontur zweier Ringe, wodurch praktisch ein geschlossenes Walzkaliber entsteht und demzufolge ein ausschließlich axialer Werkstofffluss auftritt, welcher beim Rohrvorschub zu berücksichtigen ist. In den Spindellagen III bis VI erfolgt die spanende Fertigbearbeitung der restlichen Form- bzw. Flächenelemente des Ringes mit dem Abtrennen des schleiffertig profilierten Ringes vom Rohr als letzter Arbeitsstufe. Das in Spindellage I dargestellte Außen-Überdrehen bzw. Innen-Ausdrehen ist bei Verwendung von Ausgangsmaterial mit der entsprechenden Oberflächenqualität sowie dem der Arbeitsaufgabe entsprechenden Außen- bzw. Innendurchmesser nicht in jedem Fall notwendig, wobei durch Axialprofilrohrwalzen/Walzeinstechen die Maßgenauigkeit des Außen- bzw. Innendurchmessers in einem geringen Toleranzbereich beeinflussbar ist. Soll lediglich die Innenkontur des Radial-Rillenkugellageraußenringes umformend durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen schleiffertig profiliert werden, erfolgt dieses in Spindellage II mittels Innen-Profilwalzwerkzeuges 5 bei ggf. Einsatz eines glatten Gegen-(Stütz-)Walzwerkzeuges 12 am Rohraußendurchmesser (8). Das bei diesem Bearbeitungsfall erforderliche Drehen der Außenkontur des Ringes wird in Spindellage III mittels Proflldrehwerkzeuges durchgeführt. Für den Fall, dass das Drehen der Außenkontur zeitbestimmend wird, kann dieses in zwei Spindellagen bei radialer Schnittaufteilung realisiert werden, was zu einer weiteren Verkürzung der Fertigungszeit führt.
  • Der im Ausführungsbeispiel für vorzugsweise Rohrmaterial aufgezeigte Fertigungsablauf ist in modifizierter Weise gleichfalls für Innenringe mit symmetrischer Querschnittsform (9) als auch Innen- und Außenringe mit asymmetrischer Querschnittsform realisierbar. Bei kleinerem Ringdurchmesser ist Stabstahl als Ausgangsmaterial einsetzbar.
  • Die einzelnen Arbeitsstufen können vorteilhaft auf einem an sich bekannten Sechsspindel-Drehautomaten durchgeführt werden, wobei in Spindellage II des Sechsspindel-Drehautomaten eine Walzvorrichtung vorgesehen ist. Die Walzvorrichtung weist diametral angeordnete, axial verschiebbar gelagerte, wahlweise angetriebene oder nicht angetriebene Außen-Profilwalzwerkzeuge auf, welche zur Vermeidung radialer Kräfte auf die Spindellagerung auf einer gemeinsamen Grundplatte angeordnet sind. Die Außen-Profilwalzwerkzeuge sind mit einer radialen Vorschubkraft beaufschlagbar, die das Eindringen in das Rohr bewirken. Die Vorschubpinole in Spindellage II ist für die Aufnahme eines wahlweise angetriebenen oder nicht angetriebenen Innen-Profilwalzwerkzeuges ausgelegt und gleichfalls mit einer radialen Vorschubkraft zu dessen Eindringen in das Rohr beaufschlagbar. Die einzelnen Arbeitsschritte können gleichfalls auf einer Sondermaschine mit wenigstens zwei Spindellagen, die die für den Sechsspindel-Drehautomaten mit integrierter Walzvorrichtung beschriebenen Komponenten in sich vereinigen, wobei wenigstens eine Dreh- und wenigstens eine Walzvorrichtung vorgesehen ist, durchgeführt werden.
  • 1
    Rohr
    2
    Überdrehwerkzeug
    3
    Ausdrehwerkzeug
    4
    Außen-Profilwalzwerkzeug
    5
    Innen-Profilwalzwerkzeug
    6
    Plandrehwerkzeug
    7
    Abstechwerkzeug
    8
    Ring
    9
    Plandrehwerkzeug
    10
    Abstechwerkzeug
    11
    Ring
    12
    Gegen-(Stütz-)Walzwerkzeug

Claims (7)

  1. Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen, insbesondere aus Rohrmaterial, bei dem spanende Verfahren wie Drehen und umformende Verfahren wie Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen auf einer Maschine in Folge und/oder parallel ablaufen, um wenigstens einen Ring, bei spanender Fertigbearbeitung aller weiteren Form- und Flächenelemente des Ringes einschließlich des Abtrennens des Ringes vom Rohr als letzter Arbeitsstufe, umformend zu profilieren, dadurch gekennzeichnet, dass der Ring am Rohr in einer Spindellage gleichzeitig innen und außen umformend durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen bearbeitet wird, wobei eine Profilierung der Außen- und Innenkontur oder nur der Innenkontur erfolgt.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass vor der Profilierung der Ringe durch Umformen wie Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen das Rohrmaterial zunächst auf Maß vorgedreht oder im unbearbeiteten Zustand durch Axialprofilrohrwalzen und/oder Walzeinstechen auf Maß gewalzt wird.
  3. Maschine zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1 oder 2, ausgebildet als Mehrspindel-Drehautomat oder Sondermaschine, bei denen in wenigstens einer Spindellage eine Walzvorrichtung vorgesehen ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzvorrichtung diametral angeordnete Profilwalzwerkzeuge aufweist, die axial verschiebbar und drehbar gelagert und mit einer radialen Vorschubkraft zum Eindringen in das Rohr beaufschlagbar sind, wobei eine Vorschubpinole in dieser Spindellage für die Aufnahme des weiteren Profilwalzwerkzeuges ausgelegt ist.
  4. Maschine nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Profilwalzwerkzeuge auf einer gemeinsamen Grundplatte angeordnet sind.
  5. Maschine nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Mehrspindel-Drehautomat ein Vier-, Sechs- oder Achtspindel-Drehautomat ist.
  6. Maschine nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass bei einem Sechsspindel-Drehautomat die Walzvorrichtung in Spindellage II vorgesehen ist.
  7. Maschine nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass bei einer Sondermaschine wenigstens zwei Spindellagen vorgesehen sind, wobei wenigstens eine Dreh- und wenigstens eine Walzvorrichtung vorgesehen ist.
DE1995126900 1995-07-22 1995-07-22 Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen und Maschinen hierzu Expired - Fee Related DE19526900B4 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995126900 DE19526900B4 (de) 1995-07-22 1995-07-22 Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen und Maschinen hierzu
PCT/DE1997/000099 WO1998032556A1 (de) 1995-07-22 1997-01-22 Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden fertigung von ringen und maschine hierzu

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995126900 DE19526900B4 (de) 1995-07-22 1995-07-22 Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen und Maschinen hierzu
PCT/DE1997/000099 WO1998032556A1 (de) 1995-07-22 1997-01-22 Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden fertigung von ringen und maschine hierzu

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19526900A1 DE19526900A1 (de) 1997-01-23
DE19526900B4 true DE19526900B4 (de) 2005-07-14

Family

ID=34673095

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1995126900 Expired - Fee Related DE19526900B4 (de) 1995-07-22 1995-07-22 Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden Fertigung von Ringen und Maschinen hierzu

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19526900B4 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007002228A1 (de) * 2007-01-10 2008-07-31 Benteler Automobiltechnik Gmbh Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von innenprofilierten Rohren
DE102012005106A1 (de) * 2012-03-14 2013-09-19 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. Verfahren zur Herstellung einer Hohlwelle und Vorrichtung hierfür
DE102012005648B4 (de) * 2012-03-22 2015-05-21 Ekm-Roth Gmbh Vorrichtung zum Umformen in einem Schalttellerautomaten

Families Citing this family (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1998032556A1 (de) * 1995-07-22 1998-07-30 Technische Universität Dresden Verfahren zur kombinierten spanenden und umformenden fertigung von ringen und maschine hierzu
DE19734563C1 (de) * 1997-08-04 1998-12-03 Mannesmann Ag Verfahren zur Herstellung von Wälzlagerringen aus Stahl
IT1305099B1 (it) * 1998-12-30 2001-04-10 Skf Ab Procedimento per la lavorazione di pezzi e tornio a controllo numerico
DE10134776C2 (de) * 2000-07-12 2003-04-24 Mannesmann Roehren Werke Ag Verfahren zur Herstellung metallischer nicht-rotationssymmetrischer Ringe mit über den Umfang konstanter Wanddicke, sowie Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
DE10219441C1 (de) * 2002-04-25 2003-09-18 Univ Dresden Tech Verfahren zur Herstellung von innen- und/oder außenprofilierten Ringen sowie Anordnung hierzu
DE102004011659A1 (de) * 2003-04-05 2004-11-11 Daimlerchrysler Ag Variabler Antrieb für Nockenwelle
DE10331061B4 (de) 2003-07-09 2005-05-19 Technische Universität Dresden Ringförmige Verbundwerkstücke und Kaltwalzverfahren zu ihrer Fertigung
WO2005016575A1 (de) 2003-08-13 2005-02-24 Technische Universität Dresden Verfahren zur herstellung von innen- und/oder aussenprofilierten ringen sowie anord­nung hierzu
DE102004001141B4 (de) * 2004-01-07 2006-07-13 Gkn Driveline International Gmbh Verfahren zur Herstellung von Wellenzapfen und zur Herstellung einer gebauten Welle
DE102004029600A1 (de) 2004-06-18 2006-01-12 Frank Scherer Verfahren zur Herstellung von konzentrisch ineinander lagerbaren Drehteilen
WO2006004391A1 (en) * 2004-06-30 2006-01-12 Robert Bosch Gmbh Process for forming a ring, forming tool and forming machine for use in such process as well as push belt provided with such a ring
DE102005028828B3 (de) * 2005-06-15 2006-12-21 Getrag Synchrontechnik Gmbh Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von Metallringen
DE102006006024B4 (de) * 2006-02-08 2013-12-12 Ab Skf Verfahren zum Herstellen von Ringen
CN101829745B (zh) * 2010-04-23 2012-01-11 武汉理工大学 双沟槽截面环件冷辗扩成形的方法
EP2963305B1 (de) 2014-06-30 2019-04-17 Aktiebolaget SKF Verfahren zur herstellung einer hohlwalze, durch solch ein verfahren herstellbare hohlwalze und wälzlager mit solch einer walze

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0013832B1 (de) * 1978-12-27 1984-03-21 Formflo Limited Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Ringen aus Rohren
EP0133765A2 (de) * 1983-08-03 1985-03-06 Formflo Limited Herstellung von Ringen aus Rohr oder Stabstahl
DD225358A1 (de) * 1984-04-30 1985-07-31 Univ Dresden Tech Verfahren zur fertigung von profilierten ringen
DE3633050C1 (de) * 1986-09-29 1987-10-22 Goetze Ag Drehmaschine
DD291259A5 (de) * 1990-01-02 1991-06-27 Waelzlager Normteile Veb Verfahren zur herstellung ringfoermiger teile
DD292162A5 (de) * 1986-05-06 1991-07-25 Kombinat Waelzlager Und Normteile,De Verfahren zur herstellung von vorzugsweise waelzlagerringen aus rohrmaterial
DD292161A5 (de) * 1986-05-06 1991-07-25 Kombinat Waelzlager Und Normteile,De Verfahren zur herstellung von vorzugsweise waelzlagerringen auf mehrspindeldrehautomaten

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0013832B1 (de) * 1978-12-27 1984-03-21 Formflo Limited Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Ringen aus Rohren
EP0133765A2 (de) * 1983-08-03 1985-03-06 Formflo Limited Herstellung von Ringen aus Rohr oder Stabstahl
DD225358A1 (de) * 1984-04-30 1985-07-31 Univ Dresden Tech Verfahren zur fertigung von profilierten ringen
DD292162A5 (de) * 1986-05-06 1991-07-25 Kombinat Waelzlager Und Normteile,De Verfahren zur herstellung von vorzugsweise waelzlagerringen aus rohrmaterial
DD292161A5 (de) * 1986-05-06 1991-07-25 Kombinat Waelzlager Und Normteile,De Verfahren zur herstellung von vorzugsweise waelzlagerringen auf mehrspindeldrehautomaten
DE3633050C1 (de) * 1986-09-29 1987-10-22 Goetze Ag Drehmaschine
DD291259A5 (de) * 1990-01-02 1991-06-27 Waelzlager Normteile Veb Verfahren zur herstellung ringfoermiger teile

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007002228A1 (de) * 2007-01-10 2008-07-31 Benteler Automobiltechnik Gmbh Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von innenprofilierten Rohren
DE102012005106A1 (de) * 2012-03-14 2013-09-19 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. Verfahren zur Herstellung einer Hohlwelle und Vorrichtung hierfür
DE102012005106B4 (de) * 2012-03-14 2017-02-23 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. Verfahren zur Herstellung einer Hohlwelle und Vorrichtung hierfür
DE102012005648B4 (de) * 2012-03-22 2015-05-21 Ekm-Roth Gmbh Vorrichtung zum Umformen in einem Schalttellerautomaten

Also Published As

Publication number Publication date
DE19526900A1 (de) 1997-01-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3601385C2 (de)
EP0543079B1 (de) Verfahren zum numerisch gesteuerten Schleifen von Nocken einer Nockenwelle
EP0937528B1 (de) Reibwerkzeug und Verfahren zu dessen Herstellung
EP0799109B1 (de) Verfahren zur endbearbeitung gehärteter werkstücke
EP0968069B2 (de) Werkzeugmaschine
DE3501434C2 (de)
EP1193027B1 (de) Drehmaschine
EP2167275B1 (de) Schleifzentrum und verfahren zum gleichzeitigen schleifen mehrerer lager von kurbelwellen
EP0334298B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Bearbeitung von rotationssymmetrischen Bauteilen
DE102006024715B4 (de) Verfahren zum Bearbeiten der Lagersitze der Haupt- und Hublager von Kurbelwellen sowie Werkzeugmaschine zur Durchführung des Verfahrens
DE10327924B4 (de) Verfahren zur Herstellung eines Kegelgetrieberad-Schmiedegesenks mit einem Radiusschaftfräser, sowie Radiusschaftfräser
EP1427557B1 (de) Verfahren zur drallfreien spanenden bearbeitung von rotationssysmmetrischen flächen
EP1963693B1 (de) Verfahren zur herstellung eines wälzlagerringes
DE102009021803B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Bearbeitung von Kurbelwellen
EP2149425B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen eines Schraubenverdichterrotors
EP2040881B1 (de) Verfahren zur kombinierten feinbohr- und honbearbeitung sowie berabeitungsanlage zur durchführung des verfahrens
DE69922308T2 (de) Kugelgewindemutter,Vorrichtung zur Linearführung und Kugelgewindespindel für Lenksystem, die diese benutzen, und Herstellungsverfahren für die Kugelgewindemutter
EP2347847B1 (de) Verfahren zum Schleifen eines Profils eines Werkstücks
DE102011113758B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Fertigbearbeitung von Werkstücken
DE19749939C2 (de) Verfahren zur Bearbeitung von Werkstücken
EP2127775B1 (de) Verfahren zur Fertigung von Werkstücken und Drückwalzmaschine dazu
WO2004012903A1 (de) Verfahren und vorrictung zum schleifen eines rotationssymmetrischen maschinenbauteils
EP1663557B1 (de) Werkzeug und verfahren zur spanenden feinbearbeitung von werkstücken
EP2167277B1 (de) Schleifzentrum und verfahren zum gleichzeitigen schleifen mehrerer lager und endseitigen flächen von kurbelwellen
EP1526946A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum aussen- und innenschleifen eines mit einer l ngsbohrung versehenen rotationssymmetrischen masch inenbauteils

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8110 Request for examination paragraph 44
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20130201