DE102017109276A1 - Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this - Google Patents

Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this Download PDF

Info

Publication number
DE102017109276A1
DE102017109276A1 DE102017109276.5A DE102017109276A DE102017109276A1 DE 102017109276 A1 DE102017109276 A1 DE 102017109276A1 DE 102017109276 A DE102017109276 A DE 102017109276A DE 102017109276 A1 DE102017109276 A1 DE 102017109276A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
shaft
volume
inlet
downcomer
inlet opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102017109276.5A
Other languages
German (de)
Inventor
Stefan Weis
Ralf Sonnenberg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Meierguss Sales and Logistics GmbH and Co KG
Original Assignee
Meierguss Sales and Logistics GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Meierguss Sales and Logistics GmbH and Co KG filed Critical Meierguss Sales and Logistics GmbH and Co KG
Priority to DE102017109276.5A priority Critical patent/DE102017109276A1/en
Publication of DE102017109276A1 publication Critical patent/DE102017109276A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/02Manhole shafts or other inspection chambers; Snow-filling openings; accessories
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/0401Gullies for use in roads or pavements
    • E03F5/0404Gullies for use in roads or pavements with a permanent or temporary filtering device; Filtering devices specially adapted therefor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02DFOUNDATIONS; EXCAVATIONS; EMBANKMENTS; UNDERGROUND OR UNDERWATER STRUCTURES
    • E02D29/00Independent underground or underwater structures; Retaining walls
    • E02D29/12Manhole shafts; Other inspection or access chambers; Accessories therefor

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Ablaufschacht (1) für einen Straßen- oder sonstigen Bodenablauf, mit einem Schachtkörper (10), der mit einem Schachtboden (11) und einer seitlichen Schachtwandung (12) ein Schachtvolumen (18) definiert, einer Zulauföffnung (20), die von oberhalb in das Schachtvolumen (18) mündet, einer Separationseinrichtung (30) zum Zurückhalten von abfiltrierbaren Stoffen aus belastetem Oberflächenwasser, und einer Ablauföffnung (21), die zwischen dem Schachtboden (11) und der Zulauföffnung (20) in der Schachtwandung (12) ausgebildet ist, wobei die Separationseinrichtung (30) einen Tauchbogen (40) mit einem nach unten ausgerichteten Einlaufschenkel (41) und einem seitlich ausgerichteten Bogenablauf (42) aufweist, wobei der Bogenablauf (42) mit der Ablauföffnung (21) strömungsverbunden ist, und wobei eine Einlauföffnung (43) des Einlaufschenkels (41) höher angeordnet ist als der Schachtboden (11) und tiefer angeordnet ist als die Ablauföffnung (21). Außerdem betrifft die Erfindung den Tauchbogen als solches hierfür, eine Separationswandung und eine Umlenkplatte hierfür, sowie einen Nachrüstsatz, der wenigstens den Tauchbogen, die Separationswandung oder die Umlenkplatte enthält.

Figure DE102017109276A1_0000
The invention relates to a downflow shaft (1) for a road or other floor drain, with a shaft body (10) defining a shaft volume (18) with a shaft bottom (11) and a lateral shaft wall (12), an inlet opening (20). which opens from above into the shaft volume (18), a separation device (30) for retaining filterable substances from contaminated surface water, and a drain opening (21) which is located between the shaft bottom (11) and the inlet opening (20) in the shaft wall (12 ), wherein the separation device (30) has a dip sheet (40) with a downwardly directed inlet leg (41) and a laterally oriented arc outlet (42), wherein the arc outlet (42) with the drain opening (21) is fluidly connected, and wherein an inlet opening (43) of the inlet leg (41) is arranged higher than the shaft bottom (11) and is arranged lower than the drain opening (21). Moreover, the invention relates to the dip sheet as such, a Separationswandung and a baffle plate for this, as well as a retrofit kit containing at least the dip sheet, the Separationswandung or the baffle plate.
Figure DE102017109276A1_0000

Description

Die Erfindung betrifft gemäß dem Oberbegriff von Anspruch 1 einen Ablaufschacht für einen Straßen- oder sonstigen Bodenablauf für Oberflächenwasser.The invention relates according to the preamble of claim 1, a downcomer for a road or other floor drain for surface water.

Wasser, insbesondere Oberflächenwasser, das durch Niederschlagsereignisse in einen Straßenablauf gelangt, weist Verunreinigungen auf. Neben groben Verunreinigungen wie Blätter, Äste und ähnliches sind in dem Wasser auch gelöste und ungelöste Schadstoffe enthalten. Derart mit Feststoffpartikeln und/oder mit gelösten Schadstoffen belastetes Wasser sollte nicht ohne vorherige Reinigung in das Abwassersystem geleitet werden oder anderweitig, z.B. als Brauchwasser, weiterverwendet werden. Ansonsten kann es insbesondere zu einer Verstopfung der Abwasserleitung kommen.Water, especially surface water that enters a road drain due to precipitation events, has impurities. In addition to coarse impurities such as leaves, branches and the like, dissolved and undissolved pollutants are also contained in the water. Such water contaminated with solid particles and / or contaminated pollutants should not be passed into the sewer system without prior purification or otherwise, e.g. as process water, continue to be used. Otherwise, it can in particular lead to a blockage of the sewer.

Es ist daher bekannt, in Ablaufschächten eines Straßen- oder sonstigen Bodenablaufs Separationseinrichtung oder auch Filtervorrichtungen zum Zurückhalten von abfiltrierbaren Stoffen (AFS) aus belastetem Oberflächenwasser anzuordnen oder auszubilden. Das Oberflächenwasser ist in der Regel von versiegelten Flächen, wie beispielsweise Straßen, Parkflächen oder Lande- und Rollbahnen, abfließendes Regenwasser. Diese Flächen weisen Verunreinigungen in Form von z.B. Brems- und Reifenabrieb oder durch Katalysatorausstoß verursachte Schadstoffe, insbesondere Schwermetalle, Öle und polyaromatische Kohlenwasserstoffe auf. Das Oberflächenwasser kann aber auch Wasser sein, das von Dächern und anderen Einrichtungen abfließt. Insbesondere bei Metalldächern nimmt das Wasser dabei Schwermetalle auf, die dann als Schwermetall-Ionen in hydrostatischer Form mitgeschwemmt werden.It is therefore known to arrange or form in downstream manholes of a road or other floor drain separation device or filter devices for retaining filterable substances (AFS) from contaminated surface water. The surface water is usually from sealed surfaces, such as roads, parking areas or runways and runways, run-off rainwater. These surfaces have impurities in the form of e.g. Brake and tire abrasion or caused by catalyst discharge pollutants, especially heavy metals, oils and polyaromatic hydrocarbons. The surface water can also be water that drains from roofs and other facilities. In particular, in the case of metal roofs, the water absorbs heavy metals, which are then swept along as heavy metal ions in hydrostatic form.

DE 10 2010 044 971 A1 zeigt eine Aufstrom-Filtervorrichtung, die derartig in einen Straßenablaufschacht einsetzbar ist, dass Wasser zunächst durch einen korbförmigen Schmutzfänger fließt und von dort zu einem Zulauf der Filtereinheit gelangt. Das Wasser wird vom Zulauf über eine Strömungsbrücke unter Umgehung der Filtereinheit in eine Sedimentationskammer geleitet und steigt von dort durch die Filtereinheit wieder auf, um schließlich durch einen Ablauf die Filtereinheit in gereinigter Form zu verlassen. Eine derartige Filtereinheit arbeitet an sich zufriedenstellend. Allerdings ist diese relativ aufwendig konstruiert und teuer, schwer zu warten, und erfüllt die Reinigung als Vorstufe für das Abwassersystem über. Der korbförmige Schmutzfänger alleine genügt hingegen nicht, um hinreichend viele abfiltrierbaren Stoffe zurückzuhalten. DE 10 2010 044 971 A1 shows an upflow filter device which is used in such a way in a street drain that water first flows through a basket-shaped strainer and passes from there to an inlet of the filter unit. The water is passed from the inlet via a flow bridge, bypassing the filter unit in a sedimentation and rises from there through the filter unit again, and finally by leaving the filter unit in a purified form. Such a filter unit works satisfactorily. However, this is relatively expensive to construct and expensive, difficult to maintain, and fulfills the cleaning as a precursor to the sewer system over. The basket-shaped strainer alone, however, is not sufficient to retain sufficiently many filterable substances.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde einen Ablaufschacht für einen Straßen- oder sonstigen Bodenablauf mit Separationseinrichtung zum Zurückhalten von abfiltrierbaren Stoffen (AFS) aus belastetem Oberflächenwasser zu entwickeln, deren Abscheidewirkungsgrad hinreichend hoch für die Abwassereinleitung ist. Gleichzeitig soll der Ablaufschacht komfortabel und kostengünstig im Betrieb und bei der Wartung sein. Darüber hinaus soll der Ablaufschacht relativ einfach und kostengünstig herstellbar, sowie die Separationseinrichtung bevorzugt auch in bestehenden Schachtkörpern nachrüstbar sein.The invention is therefore based on the object to develop a downcomer for a road or other floor drain with separation device for the retention of filterable substances (AFS) from contaminated surface water whose Abscheidewirkungsgrad is sufficiently high for the discharge of wastewater. At the same time, the downcomer should be comfortable and inexpensive to operate and maintain. In addition, the downcomer should be relatively easy and inexpensive to produce, and the separation device preferably be retrofitted in existing shaft bodies.

Hauptmerkmale der Erfindung sind im kennzeichnenden Teil von Anspruch 1 angegeben. Ausgestaltungen sind Gegenstand der Ansprüche 2 bis 12.Main features of the invention are specified in the characterizing part of claim 1. Embodiments are the subject of claims 2 to 12.

Die Erfindung betrifft einen Ablaufschacht für einen Straßen- oder sonstigen Bodenablauf, mit einem Schachtkörper, der mit einem Schachtboden und einer seitlichen Schachtwandung ein Schachtvolumen definiert, mit einer Zulauföffnung, die von oberhalb in das Schachtvolumen mündet, mit einer Separationseinrichtung zum Zurückhalten von abfiltrierbaren Stoffen (AFS) aus belastetem Oberflächenwasser, und mit einer Ablauföffnung, die zwischen dem Schachtboden und der Zulauföffnung in der Schachtwandung ausgebildet ist, wobei die Separationseinrichtung einen Tauchbogen mit einem nach unten ausgerichteten Einlaufschenkel und einem seitlich ausgerichteten Bogenablauf aufweist, wobei der Bogenablauf mit der Ablauföffnung strömungsverbunden ist, und wobei eine Einlauföffnung des Einlaufschenkels höher angeordnet ist als der Schachtboden und tiefer angeordnet ist als die Ablauföffnung.The invention relates to a downcomer for a road or other floor drain, with a shaft body, which defines a shaft volume with a shaft bottom and a lateral shaft wall, with an inlet opening, which opens from above into the shaft volume, with a separation device for retaining filterable materials (US Pat. AFS) of contaminated surface water, and having a drain opening formed between the shaft bottom and the inlet opening in the shaft wall, wherein the separation device comprises a dip sheet with a downwardly directed inlet leg and a laterally oriented arc outlet, wherein the arc outlet is fluidly connected to the drain opening , and wherein an inlet opening of the inlet leg is arranged higher than the shaft bottom and is arranged lower than the drain opening.

Der Tauchbogen taucht hierdurch im Betrieb so tief in die Wasserschicht im Schachtkörper ein, dass Wasser aus der mittleren Schmutzwassercharge in die Einlauföffnung eintritt. Leichte Partikel (<1 g/cm3) im Schmutzwasser schwimmen oberhalb der Einlauföffnung, nämlich im Bereich der Wasserlinie. Schwere Partikel sinken auf den Schachtboden ab und liegen damit unterhalb der Einlauföffnung. Indem der Bogenablauf mit der Ablauföffnung strömungsverbunden ist lässt sich mittels der Ablauföffnung eine Fluidverbindung zwischen dem Schachtvolumen und einem Bereich seitlich von dem Schachtkörper ausbilden. Von hier kann das Wasser weggeführt werden.During operation, the dive bow dives so deeply into the water layer in the shaft body that water from the middle dirty water charge enters the inlet opening. Slight particles (<1 g / cm 3 ) in the dirty water float above the inlet, namely near the waterline. Heavy particles sink to the bottom of the shaft and are thus below the inlet opening. By virtue of the fact that the arc outlet is fluidically connected to the drainage opening, a fluid connection can be formed between the shaft volume and a region laterally of the shaft body by means of the drainage opening. From here, the water can be carried away.

Vorzugsweise ist die Ablauföffnung in der oberen Hälfte des Schachtkörpers angeordnet. Durch ein großes Schachtvolumen im Verhältnis zur eintretenden Wassermenge lässt sich nämlich eine große Strömungsberuhigung erzielen.Preferably, the drain opening is arranged in the upper half of the shaft body. By a large manhole volume in relation to the incoming amount of water can namely achieve a large flow calming.

Besonders geeignet ist die Separationseinrichtung für Ausgestaltungen, bei denen die Schachtwandung bzw. der innere Querschnitt des Schachtkörpers rund ausgebildet ist. Ein Einsatz von rechteckigen Schachtwandungen bzw. Schachtkörpern ist jedoch auch möglich.Particularly suitable is the separation device for embodiments in which the shaft wall or the inner cross section of the shaft body is round. A use of However, rectangular shaft walls or shaft bodies is also possible.

Im Bereich der Zulauföffnung können Aufsätze mit einem Schachtrahmen und einem Rost, ein Auflagering und ein Druckring angeordnet sein. Ein Rost oder ein Aufsatz dienen der Ausbildung der oberen Verkehrsfläche. In Aufsätzen sollten Durchtrittsöffnungen ausgebildet sein. Sehr grober Unrat kann bereits hiermit zurückgehalten werden. Ein Auflagering kann als Reduzierung ausgebildet sein, um die Zulauföffnung im Verhältnis zum Durchmesser des Schachtkörpers klein auszubilden. Ein Loch im Auflagering sollte jedoch so groß ausgebildet sein, dass der Tauchbogen hindurchgeführt werden kann. Die später beschriebene optionale Umlenkplatte sollte ebenfalls durch dieses Loch passen. Damit muss der Auflagering bei einem Service nicht entfernt werden, um den Tauchbogen und/oder die Umlenkplatte zu entnehmen. Optional kann ein Auffangkorb oberhalb der Ablauföffnung angeordnet sein, bevorzugt oberhalb der optionalen Umlenkplatte. Damit lassen sich grobe Verunreinigungen wie Steine und Laub zurückhalten.In the region of the inlet opening attachments can be arranged with a manhole frame and a grate, a support ring and a pressure ring. A grate or an attachment serve to form the upper traffic area. In essays passages should be formed. Very gross filth can already be withheld hereby. A support ring may be formed as a reduction in order to make the inlet opening in relation to the diameter of the shaft body small. However, a hole in the support ring should be designed so large that the dip sheet can be passed. The later described optional baffle should also fit through this hole. Thus, the support ring at a service does not need to be removed to remove the dip sheet and / or the baffle. Optionally, a collecting basket can be arranged above the discharge opening, preferably above the optional deflecting plate. This can be coarse impurities such as stones and foliage hold back.

Der Tauchbogen kann in bestehenden Ablaufschächten nachgerüstet werden, wodurch ein erfindungsgemäßer Ablaufschacht herstellbar ist. Der Ablaufschacht kann jedoch auch unmittelbar werkseitig mit dem Tauchbogen und den weiteren Bauteilen ausgeliefert werden.The dive bow can be retrofitted into existing downcomers, whereby an inventive downcomer can be produced. However, the downcomer can also be delivered directly to the factory with the dip sheet and the other components.

Gemäß einer speziellen Ausgestaltung weist der Einlaufschenkel im Bereich der Einlauföffnung einen länglichen Querschnitt auf, vorzugsweise einen ellipsenartigen Querschnitt. Damit kann der Einlaufschenkel flach vor der Schachtwandung platziert werden.According to a special embodiment, the inlet leg in the region of the inlet opening has an elongated cross section, preferably an elliptical cross section. Thus, the inlet leg can be placed flat in front of the shaft wall.

Der Bogenablauf sollte an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende einen kreisförmigen Querschnitt aufweisen. Damit kann er auf einfache Weise mit Standardabflussrohren verbunden werden.The bow outlet should have a circular cross-section at the end remote from the inlet leg. This makes it easy to connect to standard drainage pipes.

Bevorzugt ist die Querschnittsfläche des Einlaufschenkels im Bereich der Einlauföffnung wenigstens so groß wie die Querschnittsfläche des Bogenablaufs an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende. Besonders bevorzugt ist sie sogar größer. Hierdurch liegt hinter der Einlauföffnung keine erhöhte Strömungsgeschwindigkeit vor und es besteht hier kein Engpass.Preferably, the cross-sectional area of the inlet leg in the region of the inlet opening is at least as large as the cross-sectional area of the arc outlet at the end facing away from the inlet leg. Most preferably, it is even larger. As a result, there is no increased flow velocity behind the inlet opening and there is no bottleneck here.

Bei einer näheren Ausgestaltung ist der Bogenablauf mit einem Abwasserrohr verbunden. Das Abwasserrohr leitet das Wasser aus dem Schachtkörper zu einem Zielort. Die Verbindung des Bogenablaufs mit dem Abwasserrohr kann außerhalb des Schachtkörpers liegen, bevorzugt liegt sie jedoch wenigstens in der Ablauföffnung, und besonders bevorzugt ragt das Abflussrohr durch die Ablauföffnung ins Schachtvolumen hinein. In dieser Reihenfolge steigt nämlich die Montage- und Wartungsfreundlichkeit an.In a more detailed embodiment of the arc outlet is connected to a sewer pipe. The sewer pipe directs the water from the shaft body to a destination. The connection of the sheet outlet to the sewer pipe may be outside of the shaft body, but preferably it lies at least in the drain opening, and particularly preferably the drain pipe protrudes through the drain opening into the shaft volume. In fact, in this order, ease of installation and maintenance increases.

Des Weiteren ist es vorteilhaft, wenn der Tauchbogen an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende des Bogenablaufs eine lösbare Rohrverbindung zu einem durch die Ablauföffnung führenden Abwasserrohr aufweist. Damit kann der Tauchbogen zur Schachtreinigung werkzeuglos entnommen werden. Die lösbare Rohrverbindung kann eine Steckverbindung sein. Bevorzugt ist die lösbare Rohrverbindung aber eine Einhängung des Tauchbogens mit einem Einhängemittel, das geodätisch oben an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende des Bogenablaufs angeordnet ist. Das Gewicht des Tauchbogens presst dann vorzugsweise Dichtflächen an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende des Bogenablaufs und des Abwasserrohrs durch ein Drehmoment zusammen. Vorzugsweise besteht der Tauchbogen aus Metall. Besonders zu bevorzugen ist ein gusseiserner Tauchbogen. Zur Entnahme des Tauchbogens ist an diesem vorzugsweise ein Entnahmemittel, zum Beispiel eine Entnahmeöse oder ein Entnahmehaken angeordnet. Damit kann der Tauchbogen mit einem Werkzeughaken aus dem Schachtkörper gezogen werden.Furthermore, it is advantageous if the dip sheet has a detachable pipe connection to a wastewater pipe leading through the discharge opening at the end of the sheet outlet facing away from the inlet leg. Thus, the dipping bow for shaft cleaning can be removed without tools. The detachable pipe connection may be a plug connection. Preferably, however, the detachable pipe connection is a suspension of the dipping bow with a suspension means, which is arranged geodetically at the top of the inlet leg facing away from the end of the bow sequence. The weight of the dip sheet then preferably compresses sealing surfaces at the end remote from the inlet leg of the arc outlet and the sewage pipe by a torque. Preferably, the dip sheet is made of metal. Especially to be preferred is a cast-iron diving bow. For removal of the dipping bow, preferably a removal means, for example a removal eye or a removal hook, is arranged on the latter. Thus, the dive bow can be pulled out of the shaft body with a tool hook.

Weiterhin ist in einer speziellen Ausführungsform vorgesehen, dass die Einlauföffnung seitlich in dem Einlaufschenkel ausgebildet ist und der Einlaufschenkel nach unten durch ein Begrenzungselement verschlossen ist. Damit werden laminare Aufwärtsströmungen unterhalb der Einlauföffnung vermieden, welche bei steigendem Füllgrad mit schwereren AFS Partikeln, diese vom Schachtboden wieder nach oben transportieren könnten. Die Einlauföffnung liegt vorzugsweise direkt benachbart zu dem Begrenzungselement und damit vorzugsweise am freien Ende des Tauchbogens.Furthermore, it is provided in a special embodiment that the inlet opening is formed laterally in the inlet leg and the inlet leg is closed down by a limiting element. This avoids laminar upward flow below the inlet opening, which, as the filling level increases with heavier AFS particles, could transport them upwards again from the bottom of the shaft. The inlet opening is preferably located directly adjacent to the limiting element and thus preferably at the free end of the dip sheet.

Günstig ist eine Ausgestaltung derart, dass die Querschnittsfläche der Einlauföffnung wenigstens so groß ist wie die Querschnittsfläche des Bogenablaufs an dem vom Einlaufschenkel wegweisenden Ende. Bevorzugt ist die Querschnittsfläche der Einlauföffnung wenigstens so groß wie die Querschnittsfläche des Einlaufschenkels im Bereich der Einlauföffnung. Damit ist die Eintrittsgeschwindigkeit des Wassers gering und Partikel können auch noch in der Nähe der Einlauföffnung nach unten oder oben aus der Absaugzone fallen bzw. steigen.A refinement is such that the cross-sectional area of the inlet opening is at least as large as the cross-sectional area of the arc outlet at the end facing away from the inlet leg. Preferably, the cross-sectional area of the inlet opening is at least as large as the cross-sectional area of the inlet leg in the region of the inlet opening. Thus, the inlet velocity of the water is low and particles can also fall or rise in the vicinity of the inlet opening up or down from the suction zone.

Gemäß einem speziellen Design, ist der seitlich ausgerichtete Bogenablauf von einem seitlich ausgerichteten Ablaufschenkel ausgebildet. Dadurch kann die Umlenkung vom Einlaufschenkel in den Ablaufschenkel harmonisch ausgestaltet werden. Außerdem entsteht ein Hebelarm, der für die Fixierung des Tauchbogens hilfreich sein kann.According to a special design, the laterally oriented arc outlet is formed by a laterally oriented downcomer. As a result, the deflection from the inlet leg into the drainage leg can be made harmonious. In addition, a lever arm, which can be helpful for the fixation of the dive bow.

Bei einer Variante des Ablaufschachtes ist vorgesehen, dass ein unterer Teil des Schachtvolumens mittels einer Separationswandung in horizontaler Richtung in ein erstes Teilvolumen und wenigstens ein zweites Teilvolumen unterteilt ist, wobei die Separationswandung einen oberen Überlauf ausbildet, der höher angeordnet ist als die Einlauföffnung des Tauchbogens und tiefer angeordnet ist als die Ablauföffnung, und wobei die Einlauföffnung in dem ersten Teilvolumen angeordnet ist. Mittels der Separationswandung findet eine Beruhigung des Wasserstroms und der AFS Partikel statt, sodass ein hoher Abscheidewirkungsgrad erzielt wird. Ein oberer Teil des Schachtvolumens oberhalb des unteren Teils sollte nicht in horizontaler Richtung unterteilt sein. Es ist meist hinreichend, wenn der untere Teil in genau zwei Teilvolumen unterteilt ist. Damit ein gleichmäßiger Wasserüberlauf in den Bereich oberhalb von dem ersten Teilvolumen stattfinden kann, ist eine Ausgestaltung zu bevorzugen, nach welcher der Überlauf von einer horizontal ausgerichteten Oberkante der Separationswandung ausgebildet ist. Die Separationswandung kann insbesondere von oben durch die Zulauföffnung in den Schachtkörper eingefügt werden bzw. sein. Neben dem Rost sind hierfür unter Umständen auch ein Schachtrahmen und ein Auflagering zu entfernen.In a variant of the downcomer, it is provided that a lower part of the shaft volume is subdivided by means of a separation wall in a horizontal direction into a first subvolume and at least a second subvolume, wherein the Separationswandung forms an upper overflow, which is located higher than the inlet opening of the dipping bow and is arranged lower than the drain opening, and wherein the inlet opening is arranged in the first partial volume. By means of the separation wall, a calming of the water flow and the AFS particle takes place, so that a high separation efficiency is achieved. An upper part of the shaft volume above the lower part should not be divided in the horizontal direction. It is usually sufficient if the lower part is divided into exactly two partial volumes. So that a uniform water overflow can take place in the region above the first partial volume, an embodiment is to be preferred, according to which the overflow is formed by a horizontally oriented upper edge of the separation wall. The Separationswandung can be inserted in particular from above through the inlet opening in the shaft body or be. In addition to the grate, a manhole frame and a support ring may also have to be removed.

Es ist eine Dimensionierung von Vorteil, bei der die Einlauföffnung in dem oberen Drittel des ersten Teilvolumens angeordnet ist. Hierdurch steht unterhalb der Einlauföffnung genug Höhe für die Ablagerung schwerer Partikel/Laub zur Verfügung. Weil der Hauptteil der Partikel außerhalb des ersten Teilbereichs aus dem Schmutzwasser ausfallen soll, ist eine Auslegung günstig, gemäß der das erste Teilvolumen kleiner ist als das der weiteren Teilvolumen. Alternativ oder ergänzend sollte die Projektionsfläche des ersten Teilvolumens in eine horizontale Ebene kleiner sein als diejenige der weiteren Teilvolumen.It is an advantage of dimensioning, wherein the inlet opening is arranged in the upper third of the first sub-volume. As a result, below the inlet opening enough height for the deposition of heavy particles / foliage available. Because the main part of the particles should fall out of the dirty water outside the first subregion, a design is favorable according to which the first subvolume is smaller than that of the further subvolume. Alternatively or additionally, the projection area of the first partial volume in a horizontal plane should be smaller than that of the further partial volume.

Des Weiteren kann der Abscheidewirkungsgrad optional dadurch erhöht werden, dass ein die Einlauföffnung ringförmig umgebender und vertikal durchströmbarer Strömungsquerschnitt im ersten Teilvolumen ringförmig geschlossen ausgebildet ist. Damit werden Strömungsengpässe mit erhöhten Strömungsgeschwindigkeiten vermieden.Furthermore, the separation efficiency can optionally be increased by providing a flow cross-section which surrounds the inlet opening in an annular manner and can be flowed through vertically in the first partial volume in an annular manner. This avoids flow bottlenecks with increased flow velocities.

Optional kann die Separationswandung einteilig am Schachtkörper angeformt sein, zum Beispiel auch aus Beton oder Gusseisen bestehen. Bei einer besonderen Ausführungsform ist allerdings vorgesehen, dass die Separationswandung durch elastische Verformung an der Schachtwandung festgeklemmt ist. Das ist kostengünstig, verschleißfrei und einfach und komfortabel montierbar. Hierdurch kann die Separationswandung nämlich insbesondere elastisch verformt sein und eingebaut unter Spannung stehen. Es gelingt eine Fixierung, auch wenn keine weiteren separaten Fixiermittel zur Festlegung der Separationswandung vorgesehen sind. Die Separationswandung wird dann also nur „lose“, aber mit Vorspannung, in den Schachtkörper eingefügt, zum Beispiel durch Biegen, insbesondere um die vertikale Richtung. Optional können Positionssicken oder Positionsrippen am Schachtkörper ausgebildet sein, mit denen die Separationswandung korrespondiert. Damit wird eine zusätzliche Lagesicherung erreicht. Es ist für die Funktionalität hinreichend, wenn die Separationswandung das erste Teilvolumen in horizontaler Richtung nicht vollständig bzw. absolut gegenüber dem Rest des unteren Teils des Schachtvolumens abdichtet. Es sollte aber ein horizontaler Durchtritt von grobem AFS Anteil an der Separationswand vorbei verhindert werden.Optionally, the Separationswandung be integrally formed on the shaft body, for example, consist of concrete or cast iron. In a particular embodiment, however, it is provided that the Separationswandung is clamped by elastic deformation of the shaft wall. This is inexpensive, wear-free and easy and convenient to install. In this way, the separation wall can in particular be elastically deformed and installed under tension. It succeeds a fixation, even if no further separate fixing means are provided for fixing the Separationswandung. The Separationswandung is then so only "loose", but with bias, inserted into the shaft body, for example by bending, in particular to the vertical direction. Optionally, position beads or position ribs may be formed on the shaft body with which the separation wall corresponds. This achieves an additional position assurance. It is sufficient for the functionality if the separation wall does not completely seal the first partial volume in the horizontal direction or completely relative to the remainder of the lower part of the shaft volume. But it should be prevented by a horizontal passage of coarse AFS portion of the separation wall over.

Die Separationswandung kann in bestehenden Ablaufschächten nachgerüstet werden, wodurch ein erfindungsgemäßer Ablaufschacht herstellbar ist. Der Ablaufschacht kann jedoch auch unmittelbar werkseitig mit der Separationswandung und den weiteren Bauteilen ausgeliefert werden.The separation wall can be retrofitted in existing downcomers, whereby an inventive downcomer can be produced. However, the downcomer can also be delivered directly to the factory with the separation wall and the other components.

Eine spezielle Ausführungsvariante sieht vor, dass die Separationswandung in der horizontalen Ebene auf der in Richtung erstes Teilvolumen weisenden Seite eine konkave Krümmung aufweist. Damit können die Separationswandung eng um den Einlaufschenkel herumgeführt sein sowie das erste Teilvolumen klein gehalten werden. Entsprechend ist es zu bevorzugen, wenn die Separationswandung in der horizontalen Ebene auf der vom ersten Teilvolumen wegweisenden Seite eine konvexe Krümmung aufweist. Ferner ist es von Vorteil, wenn die Separationswandung in der vertikalen Ebene gerade ausgebildet ist. Hierdurch werden laminar lotrechte Strömungen begünstigt, die das Ausfallen der Partikel fördern. Besonders bevorzugt ist die Separationswandung geodätisch senkrecht ausgerichtet.A special embodiment variant provides that the separation wall has a concave curvature in the horizontal plane on the side pointing in the direction of the first partial volume. Thus, the Separationswandung can be closely guided around the inlet leg and the first part volume can be kept small. Accordingly, it is preferable if the separation wall in the horizontal plane has a convex curvature on the side facing away from the first partial volume. Furthermore, it is advantageous if the separation wall is straight in the vertical plane. As a result, laminar vertical flows are promoted, which promote the precipitation of the particles. Particularly preferably, the separation wall is aligned geodetically perpendicular.

Weiterhin ist bei einer optionalen Ausgestaltungsform vorgesehen, dass die Separationswandung an wenigstens einem horizontalen Ende einen Stützschenkel aufweist, vorzugsweise an zwei bzw. beiden horizontalen Enden, der sich in der vertikalen Richtung erstreckt und flächig an der Schachtwandung anliegt. Dadurch lässt sich die Separationswandung einfach montieren. Außerdem kann hierdurch zwischen der Schachtwandung und dem Stützschenkel eine Dichtfläche ausgebildet sein. Es ist eine Ausrichtung zu bevorzugen, nach welcher der Stützschenkel in der horizontalen Richtung von dem ersten Teilvolumen wegweist. Insbesondere in Kombination mit der optionalen konkaven/konvexen Krümmung der Separationswandung ist hierdurch eine Art federnde Ziehharmonika bereitstellbar. Die Separationswandung ist dadurch einfach zu montieren und stützt sich stabil ab. Optional kann die Separationswandung Sicken, Abkantungen oder Faltungen aufweisen. Hierdurch ist die Steifigkeit und Stabilität hoch. In spezieller Auslegung ist am in der horizontalen Richtung freien Ende des Stützschenkels eine ins Zentrum des Schachtkörpers weisende Stützkante angeordnet. Dieser stabilisiert den Stützschenkel und dieser stützt sich gleichmäßig an der Schachtwandung ab. Preiswert ist im Besonderen eine Ausführung, nach der die Separationswandung, der oder die Stützschenkel und der oder die Stützkanten einteilig ausgebildet sind.Furthermore, it is provided in an optional embodiment that the Separationswandung at least one horizontal end has a support leg, preferably at two or two horizontal ends, which extends in the vertical direction and lies flat against the shaft wall. This makes it easy to install the separation wall. In addition, this may be formed between the shaft wall and the support leg, a sealing surface. It is preferable to have an orientation in which the support leg faces away from the first sub-volume in the horizontal direction. In particular, in combination with the optional concave / convex curvature of the Separationswandung this way a kind of resilient accordion can be provided. The Separation wall is thus easy to assemble and supports stable. Optionally, the Separationswandung have beads, folds or folds. As a result, the rigidity and stability is high. In a special design, a support edge pointing into the center of the shaft body is arranged on the free end of the support leg in the horizontal direction. This stabilizes the support leg and this is supported evenly on the shaft wall. Inexpensive in particular is an embodiment according to which the separation wall, the support leg or legs and the support edge (s) are integrally formed.

Eine Ausgestaltungsoption sieht vor, dass die Separationswandung aus einem Blech oder einem Kunststoffmaterial besteht, zum Beispiel aus einem Metallblech oder einer umgeformten Kunststoffplatte. Das ist besonders einfach in der Herstellung, stabil und verschleißfest. Letzteres insbesondere auch, wenn als Metallblech ein rostfreies Blech genutzt wird.A design option provides that the Separationswandung consists of a sheet or a plastic material, for example, a metal sheet or a formed plastic sheet. This is particularly easy to manufacture, stable and wear-resistant. The latter in particular, if a stainless sheet is used as a metal sheet.

Bei einer weiteren näheren Ausgestaltung ist oberhalb des ersten Teilvolumens eine Umlenkplatte im Schachtvolumen angeordnet, die von oben durch die Zulauföffnung eintretendes Oberflächenwasser vom ersten Teilvolumen wegleitet. Damit fließt das Oberflächenwasser zunächst überwiegend in das vom ersten Teilvolumen abweichende weitere Teilvolumen, wo bereits ein Großteil der AFS Partikel ausfallen kann. Vorzugsweise überspannt die Umlenkplatte das erste Teilvolumen horizontal, dies insbesondere komplett. Damit kann auch Oberflächenwasser, das mit horizontaler Eintrittsgeschwindigkeit in den Schachtkörper einströmt, zunächst von dem ersten Teilvolumen ferngehalten werden. Bevorzugt ist die Umlenkplatte wenigstens teilweise höher angeordnet als die Ablauföffnung. Damit kann deren Form einfach gehalten werden, weil sie keine Rohrdurchbrüche aufweisen muss. Die Umlenkplatte sollte ein oberseitiges Gefälle aufweisen, das Oberflächenwasser von der vertikalen Projektion des ersten Teilvolumens wegleitet, insbesondere zum zweiten Teilvolumen oder den weiteren Teilvolumen. Durch das Gefälle strömt das Oberflächenwasser zügig weiter, es entsteht kein Stauwasser auf der Umlenkplatte und diese muss weniger stabil ausgebildet sein. Außerdem sollte die Umlenkplatte bis unterhalb der Ablauföffnung reichen. Hierdurch lässt sich das Wasser schräg und kontrolliert durch die obere Wasserlinie leiten, wodurch aufschwimmende Partikel weniger stark unter die Wasserlinie gezogen werden als bei einem freien Wasserfall von oben.In a further embodiment, a deflection plate in the shaft volume is arranged above the first sub-volume, which diverts surface water entering from above through the inlet opening from the first sub-volume. Thus, the surface water initially flows primarily into the deviating from the first sub-volume further sub-volume, where already a large part of the AFS particles can fail. Preferably, the baffle plate spans the first part volume horizontally, in particular completely. Thus, even surface water which flows into the shaft body at a horizontal inlet velocity can initially be kept away from the first partial volume. Preferably, the baffle plate is at least partially arranged higher than the drain opening. In order for the shape can be kept simple because they must have no pipe openings. The baffle should have a top slope that diverts surface water away from the vertical projection of the first sub-volume, particularly the second sub-volume or sub-volume. Due to the gradient, the surface water flows briskly, there is no backwater on the baffle and this must be less stable. In addition, the baffle should reach below the drain opening. As a result, the water can be guided obliquely and controlled by the upper waterline, which floating particles are drawn less under the waterline than in a free waterfall from above.

Die Umlenkplatte kann demontierbar in den Schachtkörper eingesetzt sein. Damit kann sie zur Schachtreinigung entnommen werden. Es bietet sich ein Design an, nach dem die Umlenkplatte Koppelmittel aufweist, mit denen sie lösbar oberhalb des Tauchbogens einhängbar bzw. eingehängt ist, z.B. an einem Einhängemittel am Tauchbogen, am Abwasserrohr oder am Schachtkörper. Zur Vermeidung von Fehlinstallationen, ist es von Vorteil, wenn ein Lagesicherungselement vorgesehen ist, mit welcher sich die Umlenkplatte nur in einer einzigen Montageposition im Schachtvolumen montieren lässt. Zur Entnahme der Umlenkplatte ist an dieser vorzugsweise ein Entnahmemittel, zum Beispiel eine Entnahmeöse oder ein Entnahmehaken angeordnet. Damit kann die Umlenkplatte mit einem Werkzeughaken aus dem Schachtkörper gezogen werden. In Kombination mit einem optional runden Schachtkörper, bietet sich ein Design an, gemäß dem die Umlenkplatte eine elliptische Grundform aufweist.The baffle plate can be removably inserted into the shaft body. So it can be removed for shaft cleaning. It lends itself to a design according to which the baffle plate has coupling means, with which it can be suspended or suspended above the dipping bow, e.g. on a hanger on the dip sheet, on the sewer pipe or on the shaft body. To avoid incorrect installations, it is advantageous if a position securing element is provided, with which the baffle plate can be mounted only in a single mounting position in the shaft volume. For removal of the deflecting plate, a removal means, for example a removal eye or a removal hook, is preferably arranged on the latter. Thus, the baffle can be pulled out of the shaft body with a tool hook. In combination with an optionally round shaft body, a design is available according to which the deflection plate has an elliptical basic shape.

Ferner ist gemäß einer speziellen Ausführungsvariante vorgesehen, dass in dem Tauchbogen und/oder einem an den Tauchbogen außerhalb des Schachtkörpers anschließenden Rohrabschnitt ein Filterelement angeordnet ist. Damit lassen sich auch feine AFS Partikel, die aufgrund einer Dichte um 1 g/cm3 nicht aufschwimmen oder absinken, herausfiltrieren. Das Filterelement sollte entnehmbar ausgebildet sein. Damit kann es zur Wartung ausgewaschen oder ersetzt werden.Furthermore, it is provided according to a specific embodiment variant that a filter element is arranged in the dip sheet and / or a pipe section adjoining the dip sheet outside the shaft body. This filter also fine AFS particles, which do not float or fall due to a density of 1 g / cm 3 , filter out. The filter element should be removable. It can be washed or replaced for maintenance.

Des Weiteren bietet sich eine optionale Ergänzung an, nach welcher der Ablaufschacht einen Notüberlauf mit einer Überlauföffnung im Schachtvolumen aufweist, wobei der Notüberlauf einen Bypass zum optionalen Filterelement ausbildet. Das verhindert ein Überlaufen des Schachtkörpers, wenn der Tauchbogen im Sediment stecken sollte oder das optionale Filterelement kolmatiert.Furthermore, there is an optional supplement, according to which the downcomer has an emergency overflow with an overflow opening in the manhole volume, wherein the emergency overflow forms a bypass to the optional filter element. This prevents the shaft body from overflowing if the dip sheet is stuck in the sediment or the optional filter element is agglomerated.

Die Erfindung bezieht sich außerdem auf eine Bodenfläche, in der ein Ablaufschacht wie er vor und nachstehend beschrieben ist, angeordnet ist. Des Weiteren bezieht sich die Erfindung auf die Verwendung eines Ablaufschachts wie er vor und nachstehend beschrieben ist zur Ableitung von mit einer Bodenfläche gesammeltem Oberflächenwasser. Die Vorteile entsprechen denjenigen des Ablaufschachtes als solches. Insbesondere lässt sich hiermit ein hohe Abscheidewirkungsgrad erzielen.The invention also relates to a bottom surface in which a downcomer as described above and below is arranged. Furthermore, the invention relates to the use of a downcomer as described above and below for discharging surface water collected with a bottom surface. The advantages correspond to those of the downcomer as such. In particular, a high degree of separation efficiency can be achieved hereby.

Außerdem betrifft die Erfindung einen Tauchbogen als solches, wie er vor- und nachstehend hinsichtlich seiner optionalen technischen Detailmerkmale beschrieben ist. Jedes dieser optionalen technischen Merkmale des Tauchbogens kann für sich alleine erfindungswesentlich sein. Im Besonderen betrifft die Erfindung einen Tauchbogen mit einem nach unten ausgerichteten Einlaufschenkel und einem seitlich ausgerichteten Bogenablauf. Unter anderem kann dieser die folgenden Merkmale einzeln oder in Kombination aufweisen:

  • • der Einlaufschenkel weist im Bereich der Einlauföffnung einen länglichen Querschnitt auf, vorzugsweise einen ellipsenartigen Querschnitt,
  • • der Bogenablauf weist an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende einen kreisförmigen Querschnitt auf,
  • • die Querschnittsfläche des Einlaufschenkels ist im Bereich der Einlauföffnung wenigstens so groß wie oder größer als die Querschnittsfläche des Bogenablaufs an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende,
  • • der Tauchbogen weist eine Einhängung mit einem Einhängemittel auf, das geodätisch oben an dem vom Einlaufschenkel abgewandten Ende des Bogenablaufs angeordnet ist,
  • • der Tauchbogen besteht aus Metall, vorzugsweise Gusseisen,
  • • an dem Tauchbogen ist ein Entnahmemittel, zum Beispiel eine Entnahmeöse oder ein Entnahmehaken angeordnet,
  • • die Einlauföffnung ist seitlich in dem Einlaufschenkel ausgebildet und der Einlaufschenkel ist nach unten durch ein Begrenzungselement verschlossen,
  • • die Einlauföffnung liegt benachbart zum Begrenzungselement,
  • • die Querschnittsfläche der Einlauföffnung ist wenigstens so groß wie die Querschnittsfläche des Bogenablaufs an dem vom Einlaufschenkel wegweisenden Ende,
  • • die Querschnittsfläche der Einlauföffnung ist wenigstens so groß wie die Querschnittsfläche des Einlaufschenkels im Bereich der Einlauföffnung,
  • • der seitlich ausgerichtete Bogenablauf ist von einem seitlich ausgerichteten Ablaufschenkel ausgebildet,
  • • in dem Tauchbogen ist ein Filterelement angeordnet,
  • • das optionale Filterelement ist entnehmbar ausgebildet,
  • • am Tauchbogen ist ein Notüberlauf ausgebildet,
  • • der Notüberlauf mündet zwischen dem Filterelement und dem freien Ende des Bogenablaufs in den Einlaufschenkel oder den Bogenablauf ein,
  • • der Notüberlauf bildet einen Bypass zum optionalen Filterelement aus.
Moreover, the invention relates to a diving bow as such, as described above and below with regard to its optional technical details. Each of these optional technical features of the dipping bow can be essential to the invention on its own. In particular, the invention relates to a dip sheet with a downwardly oriented inlet leg and a laterally oriented arc outlet. Among other things, this may have the following features individually or in combination:
  • The inlet leg has an elongate cross section in the region of the inlet opening, preferably an elliptical cross section,
  • The arc outlet has a circular cross-section at the end facing away from the inlet leg,
  • The cross-sectional area of the inlet leg is at least as great as or greater than the cross-sectional area of the arc outlet at the end facing away from the inlet leg in the area of the inlet opening,
  • The dipping bow has a suspension with a suspension means, which is arranged at the top geodetically at the end remote from the inlet leg of the arc run,
  • The dip sheet is made of metal, preferably cast iron,
  • An extraction means, for example a removal eye or a removal hook, is arranged on the dip sheet,
  • The inlet opening is formed laterally in the inlet leg and the inlet leg is closed at the bottom by a delimiting element,
  • The inlet opening is adjacent to the limiting element,
  • The cross-sectional area of the inlet opening is at least as large as the cross-sectional area of the arc outlet at the end facing away from the inlet leg,
  • The cross-sectional area of the inlet opening is at least as large as the cross-sectional area of the inlet leg in the region of the inlet opening,
  • The laterally oriented arc outlet is formed by a laterally oriented downcomer,
  • • in the dip sheet a filter element is arranged,
  • The optional filter element is removable,
  • • an emergency overflow is formed on the diving bow,
  • • the emergency overflow opens into the inlet leg or the bow outlet between the filter element and the free end of the arc outlet,
  • • The emergency overflow forms a bypass to the optional filter element.

Ferner betrifft die Erfindung eine Separationswandung als solches, wie sie vor- und nachstehend hinsichtlich ihrer optionalen technischen Detailmerkmale beschrieben ist. Jedes dieser optionalen technischen Merkmale der Separationswandung kann für sich alleine erfindungswesentlich sein. Die Separationswandung bildet im Besonderen einen oberen Überlauf aus und kann unter anderem die folgenden Merkmale einzeln oder in Kombination aufweisen:

  • • der Überlauf ist von einer horizontal ausgerichteten Oberkante der Separationswandung ausgebildet,
  • • die Separationswandung ist elastisch verformbar oder durchbiegbar, insbesondere um durch elastische Verformung an einer Schachtwandung festklemmbar zu sein,
  • • die Separationswandung weist in der horizontalen Ebene auf einer ersten Seite eine konkave Krümmung auf,
  • • die Separationswandung weist in der horizontalen Ebene auf einer der ersten Seite gegenüberliegenden Seite eine konvexe Krümmung auf,
  • • die Separationswandung ist in der vertikalen Ebene gerade ausgebildet,
  • • die Separationswandung weist an wenigstens einem, vorzugsweise an beiden horizontalen Ende jeweils einen Stützschenkel auf, der sich in der vertikalen Richtung erstreckt und eine Anlagefläche für eine Schachtwandung ausbildet,
  • • der Stützschenkel liegt in der horizontalen Richtung in Richtung der optionalen konvexen Krümmung,
  • • die Separationswandung weist Sicken, Abkantungen oder Faltungen auf,
  • • am in der horizontalen Richtung freien Ende des Stützschenkels ist eine nach innen weisende Stützkante angeordnet,
  • • die Separationswandung, der oder die Stützschenkel und der oder die Stützkanten sind einteilig ausgebildet,
  • • die Separationswandung besteht aus einem Blech oder einem Kunststoffmaterial, zum Beispiel aus einem Metallblech oder einer umgeformten Kunststoffplatte
  • • das Metallblech ist ein rostfreies Blech.
Furthermore, the invention relates to a Separationswandung as such, as described above and below with regard to their optional technical detail features. Each of these optional technical features of the separation wall can be essential to the invention per se. The separation wall in particular forms an upper overflow and may inter alia have the following features individually or in combination:
  • The overflow is formed by a horizontally oriented upper edge of the separation wall,
  • The separation wall is elastically deformable or bendable, in particular in order to be able to be clamped by elastic deformation on a shaft wall,
  • The separation wall has a concave curvature in the horizontal plane on a first side,
  • The separation wall has a convex curvature in the horizontal plane on a side opposite the first side,
  • The separation wall is straight in the vertical plane,
  • The separation wall has at least one, preferably at both horizontal ends in each case a support leg which extends in the vertical direction and forms a contact surface for a shaft wall,
  • The support leg lies in the horizontal direction in the direction of the optional convex curvature,
  • The separation wall has corrugations, folds or folds,
  • At the free end in the horizontal direction of the support leg an inwardly directed support edge is arranged,
  • The separation wall, the support leg (s) and the support edge (s) are integrally formed,
  • • the separation wall consists of a sheet metal or a plastic material, for example a metal sheet or a formed plastic sheet
  • • The metal sheet is a stainless sheet.

Des Weiteren betrifft die Erfindung eine Umlenkplatte als solches, wie sie vor- und nachstehend hinsichtlich ihrer optionalen technischen Detailmerkmale beschrieben ist. Jedes dieser optionalen technischen Merkmale der Umlenkplatte kann für sich alleine erfindungswesentlich sein. Die Umlenkplatte kann unter anderem die folgenden Merkmale einzeln oder in Kombination aufweisen:

  • • die Umlenkplatte weist Koppelmittel auf,
  • • die Umlenkplatte weist ein Lagesicherungselement auf,
  • • an der Umlenkplatte ist ein Entnahmemittel, zum Beispiel eine Entnahmeöse oder ein Entnahmehaken angeordnet,
  • • die Umlenkplatte weist eine elliptische Grundform auf.
Furthermore, the invention relates to a baffle as such, as described above and below with regard to their optional technical detail features. Each of these optional technical features of the baffle plate can be essential to the invention on its own. The baffle may inter alia have the following features singly or in combination:
  • The deflecting plate has coupling means,
  • The deflecting plate has a position securing element,
  • A removal means, for example a removal eye or a removal hook, is arranged on the deflection plate,
  • • The baffle plate has an elliptical basic shape.

Schließlich betrifft die Erfindung einen Nachrüstsatz für einen Schachtkörper, der mit einem Schachtboden und einer seitlichen Schachtwandung ein Schachtvolumen definiert, umfassend einen Tauchbogen, wie er vor- und nachstehend hinsichtlich seiner optionalen technischen Detailmerkmale beschrieben ist, und eine Separationswandung, wie sie vor- und nachstehend hinsichtlich ihrer optionalen technischen Detailmerkmale beschrieben ist. Optional kann auch eine Umlenkplatte im Nachrüstsatz enthalten sein.Finally, the invention relates to a retrofit kit for a shaft body, which defines a shaft volume with a shaft bottom and a lateral shaft wall, comprising a dipping bow, as described above and below with regard to its optional technical detail features, and a separation wall, as described above and below with regard to their optional technical details. Optionally, a baffle plate may be included in the retrofit kit.

Die Vorteile des Tauchbogens, der Separationswandung, der Umlenkplatte und des Nachrüstsatzes entsprechen denjenigen, die zu den jeweiligen Detailmerkmalen beschrieben sind.The advantages of the dip sheet, the separation wall, the deflection plate and the retrofit kit correspond to those described on the respective detail features.

Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus dem Wortlaut der Ansprüche sowie aus der folgenden Beschreibung der Ausführungsbeispiele anhand der Zeichnungen. Es zeigen:

  • 1 eine perspektivische Seitenansicht von einem Ablaufschacht;
  • 2 einen vertikalen Längsschnitt durch eine perspektivische Seitenansicht eines Ablaufschachts wie er in 1 gezeigt ist;
  • 3 einen Längsschnitt durch einen Ablaufschacht wie er in 1 gezeigt ist;
  • 4 eine perspektivische Ansicht eines Ablaufschachts wie er in 1 gezeigt ist senkrecht von oben;
  • 5 einen horizontalen Querschnitt eines Ablaufschachts wie er in 3 an Position B-B gekennzeichnet ist von oben;
  • 6 einen horizontalen Querschnitt eines Ablaufschachts wie er in 3 an Position C-C gekennzeichnet ist von oben;
  • 7 eine perspektivische Ansicht einer Separationswandung; und
  • 8 eine perspektivische Ansicht eines Tauchbogens.
Further features, details and advantages of the invention will become apparent from the wording of the claims and from the following description of the embodiments with reference to the drawings. Show it:
  • 1 a side perspective view of a downcomer;
  • 2 a vertical longitudinal section through a perspective side view of a downcomer as in 1 is shown;
  • 3 a longitudinal section through a downcomer as in 1 is shown;
  • 4 a perspective view of a downcomer as in 1 shown is perpendicular from above;
  • 5 a horizontal cross section of a downcomer as in 3 marked at position BB is from above;
  • 6 a horizontal cross section of a downcomer as in 3 marked at position CC is from above;
  • 7 a perspective view of a Separationswandung; and
  • 8th a perspective view of a diving bow.

1 zeigt eine perspektivische Seitenansicht von einem Ablaufschacht 1. Aus den 2 und 3 sind zwei unterschiedliche Schnitte durch diesen dargestellt. Aus der Ansicht des Ablaufschachts senkrecht von oben gemäß 4 geht die Schnittposition von 3 hervor. Den 5 und 6 sind jeweils horizontale Querschnitte des Ablaufschachts abgebildet, wobei die Schnittpositionen in 3 mit B-B und C-C gekennzeichnet sind. Aus 7 ist eine Separationswandung 50 entnehmbar, wie sie in dem Ablaufschacht 1 nach den 1 bis 6 einsetzbar ist. 8 zeigt einen Tauchbogen 40, der in dem Ablaufschacht 1 nach den 1 bis 6 eingesetzt werden kann. Gleiche Bezugsziffern in den 1 bis 8 und in der nachfolgenden Beschreibung betreffen daher gleiche technische Merkmale. 1 shows a side perspective view of a downcomer 1 , From the 2 and 3 are two different sections represented by this. From the view of the downcomer vertically from above according to 4 goes the cutting position of 3 out. The 5 and 6 each horizontal cross sections of the runway are shown, with the cutting positions in 3 marked with BB and CC. Out 7 is a separation wall 50 removable, as in the downcomer 1 after the 1 to 6 can be used. 8th shows a diving bow 40 in the downcomer 1 after the 1 to 6 can be used. Same reference numerals in the 1 to 8th and in the following description therefore relate to the same technical features.

In 1 erkennt man zunächst die äußeren technischen Merkmale des Ablaufschachtes 1 für einen Straßen- oder sonstigen Bodenablauf. Dieser weist einen Schachtkörper 10, mit einem Schachtboden (siehe Bezugsziffer 11 in den 2 und 3) und einer seitlichen runden Schachtwandung 12 auf. Diese definieren wie aus den 2 und 3 entnehmbar ist ein Schachtvolumen 18. Am oberen Ende ist der Schachtkörper 10 mit einem Auflagering 14 und einem Aufsatz 15 abgedeckt. Der Aufsatz 15 besteht aus einem Schachtrahmen 16 und einer Rost 17. Damit nicht die gesamte auf den Aufsatz einwirkende Verkehrslast in den Schachtkörper 10 eingeleitet wird, stützt sich der Auflagering 14 auf einem Druckring 13 ab. Dieser ist um den Schachtkörper 10 herumgelegt und wird in die Asphaltschicht/Fahrbahnunterbau eingearbeitet, sodass eine große Ablastfläche verfügbar ist. Des Weiteren erkennt man in 1 eine Ablauföffnung 21, die zwischen dem Schachtboden und dem Druckring 13 in der Schachtwandung 12 ausgebildet ist. insbesondere liegt die Ablauföffnung 21 in der oberen Hälfte des Schachtkörpers 10. Aus der Ablauföffnung 21 ragt ein Abwasserrohr 45 heraus.In 1 First, one recognizes the external technical features of the downcomer 1 for a road or other floor drain. This has a shaft body 10 , with a shaft bottom (see reference numeral 11 in the 2 and 3 ) and a lateral round shaft wall 12 on. These define as from the 2 and 3 Removable is a manhole volume 18 , At the top is the shaft body 10 with a support ring 14 and an essay 15 covered. The essay 15 consists of a manhole frame 16 and a rust 17 , So that not all the traffic load acting on the tower in the shaft body 10 is initiated, supports the support ring 14 on a pressure ring 13 from. This is around the shaft body 10 is laid around and incorporated into the asphalt layer / roadbed so that a large payload area is available. Furthermore one recognizes in 1 a drain hole 21 between the shaft bottom and the pressure ring 13 in the shaft wall 12 is trained. in particular, the drain hole is located 21 in the upper half of the shaft body 10 , From the drain opening 21 a sewer pipe protrudes 45 out.

Aus den 2, 3, 4, 5 und 6 geht insbesondere das Innenleben des Ablaufschachtes 1 hervor, wobei die zuvor beschriebenen Merkmale hier auch soweit wie möglich mit Bezugsziffern versehen sind. Man erkennt, wie eine Zulauföffnung 20 von oberhalb in das Schachtvolumen 18 mündet. Diese ist durch ein oberes offenes Ende des Schachtkörpers 10, einem Langloch in dem Auflagering, einem Langloch im Schachtrahmen 16 und Durchtrittsöffnungen im Rost 17 definiert.From the 2 . 3 . 4 . 5 and 6 goes in particular the inner workings of the drainage shaft 1 show, where the features described above are also provided as far as possible with reference numerals. One recognizes how an inlet opening 20 from above into the manhole volume 18 empties. This is through an upper open end of the shaft body 10 , a slot in the support ring, a slot in the manhole frame 16 and openings in the grate 17 Are defined.

Des Weiteren ist eine Separationseinrichtung 30 zum Zurückhalten von abfiltrierbaren Stoffen (AFS) aus belastetem Oberflächenwasser gezeigt. Zu dieser gehören ein Tauchbogen 40, eine Separationswandung 50 und eine Umlenkplatte 60.Furthermore, a separation device 30 for retaining filterable substances (AFS) from contaminated surface water. This includes a diving bow 40 , a separation wall 50 and a baffle 60 ,

Der Tauchbogen 40 weist einen nach unten ausgerichteten rohrförmigen Einlaufschenkel 41 und einen seitlich ausgerichteten rohrförmigen Bogenablauf 42 auf, wobei der Bogenablauf 42 durch einen kurzen horizontal ausgerichteten und rohrförmigen Ablaufschenkel ausgebildet ist. Die technischen Details sind auch in 8 erkennbar.The diving bow 40 has a downwardly oriented tubular inlet leg 41 and a laterally oriented tubular arc drain 42 on, with the bow outlet 42 through a short horizontally oriented and tubular drainage legs is formed. The technical details are also in 8th recognizable.

Der Bogenablauf 42 ist mit der Ablauföffnung 21 strömungsverbunden, indem er an die Abflussleitung 45 angeschlossen ist. Eine Einlauföffnung 43 des Einlaufschenkels 41 ist höher angeordnet als der Schachtboden 11 und tiefer angeordnet als die Ablauföffnung 21.The bow drain 42 is with the drain hole 21 fluidly connected by connecting to the drain line 45 connected. An inlet opening 43 of the inlet leg 41 is higher than the shaft bottom 11 and arranged lower than the drain opening 21 ,

Der Einlaufschenkel 41 hat im Bereich der Einlauföffnung 43 einen länglichen ellipsenartigen Querschnitt. Der Bogenablauf 42 hingegen hat an dem vom Einlaufschenkel 41 abgewandten Ende einen kreisförmigen Querschnitt. Die Querschnittsfläche des Einlaufschenkels 41 im Bereich der Einlauföffnung 43 ist größer als die Querschnittsfläche des Bogenablaufs 42 an dem vom Einlaufschenkel 41 abgewandten Ende. Dabei ist die Einlauföffnung 43 seitlich in dem Einlaufschenkel 41 ausgebildet, d.h. parallel zur Erstreckungsachse des Einlaufschenkels 41. In vertikaler Richtung V nach unten ist der Einlaufschenkel 41 durch ein stirnseitiges Begrenzungselement 44 verschlossen. Die Einlauföffnung 43 ist durch mehrere Teilöffnungen ausgebildet, die über den Umfang des Tauchbogens 40 verteilt und benachbart zum Begrenzungselement 44 angeordnet sind. Die Querschnittsfläche der Einlauföffnung 43 ist größer als die Querschnittsfläche des Bogenablaufs 42 an dem vom Einlaufschenkel 41 wegweisenden Ende.The inlet leg 41 has in the area of the inlet opening 43 an elongated elliptical cross-section. The bow drain 42 on the other hand, it has the inlet leg 41 opposite end of a circular cross-section. The cross-sectional area of the inlet leg 41 in the area of the inlet opening 43 is greater than the cross-sectional area of the arc drain 42 on the inlet leg 41 opposite end. Here is the inlet opening 43 laterally in the inlet leg 41 formed, ie parallel to the extension axis of the inlet leg 41 , In the vertical direction V down is the inlet leg 41 by a frontal limiting element 44 locked. The inlet opening 43 is formed by a plurality of partial openings that extend beyond the circumference of the diving arc 40 distributed and adjacent to the limiting element 44 are arranged. The cross-sectional area of the inlet opening 43 is greater than the cross-sectional area of the arc drain 42 on the inlet leg 41 groundbreaking end.

Des Weiteren verfügt der Tauchbogen 40 an dem vom Einlaufschenkel 41 abgewandten Ende des Bogenablaufs 42 eine lösbare Rohrverbindung 46 zu dem Abwasserrohr 45 auf, das leicht in das Schachtvolumen 18 hineinragt. Die lösbare Rohrverbindung 46 ist eine Einhängung des Tauchbogens 40 mit einem Einhängemittel 47, welches geodätisch oben an dem vom Einlaufschenkel 41 abgewandten Ende des Bogenablaufs 42 angeordnet ist. Es wird in ein korrespondierendes Einhängemittel am oberen Rand des Abflussrohres 45 eingehängt. Das Gewicht des Tauchbogens 40 klemmt dann bei hinreichendem Eigengewicht, zum Beispiel, wenn er aus Metall besteht, Dichtflächen 48 an dem vom Einlaufschenkel 41 abgewandten Ende des Bogenablaufs 42 und des Abwasserrohrs 45 durch ein Drehmoment zusammen.Furthermore, the diving bow has 40 on the inlet leg 41 opposite end of the arc 42 a detachable pipe connection 46 to the sewer pipe 45 easy on the manhole volume 18 protrudes. The detachable pipe connection 46 is a suspension of the diving bow 40 with a hanging agent 47 , which geodesically at the top of the inlet leg 41 opposite end of the arc 42 is arranged. It will be in a corresponding Hanger at the top of the drainpipe 45 hooked. The weight of the diving bow 40 then clamps at sufficient self-weight, for example, if it is made of metal, sealing surfaces 48 on the inlet leg 41 opposite end of the arc 42 and the sewer pipe 45 through a torque together.

Zur Entnahme des Tauchbogens 40 ist an diesem ein Entnahmemittel 49 in Form einer Entnahmeöse angeordnet. Dieses sitzt auf der Oberseite des Bogenablaufs 42. Die Einhängemittel 47 sind durch senkrechtes Ziehen oder Ablassen an dem Entnahmemittel 49 trennbar oder zusammenfügbar.To remove the diving bow 40 is at this a sampling device 49 arranged in the form of a withdrawal loop. This sits on the top of the arch drain 42 , The hanger 47 are by pulling or pulling vertically on the sampling device 49 separable or joinable.

Ferner ist ein unterer Teil TU des Schachtvolumens 18 mittels der Separationswandung 50 in horizontaler Richtung H in ein erstes Teilvolumen TU1 und ein zweites Teilvolumen TU2 unterteilt. Diese Teilvolumen TU1 und TU2 könnte man auch als Kammern bezeichnen. Die technischen Details der Separationswandung 50 sind auch der 7 entnehmbar.Further, a lower part TU of the shaft volume 18 by means of the separation wall 50 in a horizontal direction H in a first partial volume TU1 and a second subvolume TU2 divided. This partial volume TU1 and TU2 could also be called chambers. The technical details of the separation wall 50 are also the 7 removable.

Die Separationswandung 50 besteht aus einem Metallblech (alternativ könnte sie auch aus Kunststoff bestehen) und bildet einen oberen Überlauf 51 aus, der das erste und zweite Teilvolumen TU1 und TU2 miteinander verbindet. Der Überlauf ist von einer horizontalen Oberkante der Separationswandung 50 ausgebildet, die höher angeordnet ist als die Einlauföffnung 43 des Tauchbogens 40 und tiefer angeordnet ist als die Ablauföffnung 21. Insbesondere ist die Einlauföffnung 43 in dem oberen Drittel des ersten Teilvolumens TU1 angeordnet. Sie liegt allerdings mehr als 2 cm unterhalb der Oberkante der Separationswandung 50. Erkennbar ist die Einlauföffnung 43 in dem ersten Teilvolumen TU1 angeordnet und der Tauchbogen 40 liegt oberhalb vom ersten Teilvolumen TU1. Der obere Teil TO des Schachtvolumens 18 oberhalb des unteren Teils TU ist hingegen nicht in horizontaler Richtung H unterteilt.The separation wall 50 consists of a metal sheet (alternatively, it could also be made of plastic) and forms an upper overflow 51 off, the first and second subvolume TU1 and TU2 connects with each other. The overflow is from a horizontal top edge of the separation wall 50 formed, which is arranged higher than the inlet opening 43 of the diving bow 40 and is arranged lower than the drain opening 21 , In particular, the inlet opening 43 in the upper third of the first sub-volume TU1 arranged. However, it is more than 2 cm below the upper edge of the Separationswandung 50 , Visible is the inlet opening 43 in the first subvolume TU1 arranged and the diving bow 40 lies above the first partial volume TU1 , The upper part TO of the shaft volume 18 above the lower part TU is not in the horizontal direction H divided.

Das erste Teilvolumen TU1 ist kleiner als das zweite Teilvolumen TU2 und auch die vertikale Projektionsfläche des ersten Teilvolumens TU1 ist kleiner ist als diejenige des zweiten Teilvolumens TU2. Hierzu hat die Separationswandung 50 in der horizontalen Ebene (vgl. 6) auf der in Richtung erstes Teilvolumen TU1 weisenden Seite eine konkave Krümmung 53 und auf der vom ersten Teilvolumen TU1 wegweisenden Seite eine konvexe Krümmung 54. In der vertikalen Ebene ist die Separationswandung 50 gerade ausgebildet und geodätisch senkrecht ausgerichtet.The first partial volume TU1 is smaller than the second partial volume TU2 and also the vertical projection surface of the first sub-volume TU1 is smaller than that of the second sub-volume TU2 , For this purpose has the Separationswandung 50 in the horizontal plane (cf. 6 ) on the first partial volume TU1 pointing side a concave curvature 53 and on the first part volume TU1 pioneering side of a convex curvature 54 , In the vertical plane is the separation wall 50 just trained and geodetically aligned vertically.

Die Separationswandung 50 weist an beiden horizontalen Enden (siehe insbesondere 6 und 7) jeweils einen Stützschenkel 52 auf, der sich in der vertikalen Richtung V über die gesamte Höhe der Separationswandung 50 erstreckt und flächig an der Schachtwandung 12 anliegt. Zwischen der Schachtwandung 12 und den Stützschenkeln 52 ist jeweils eine Dichtfläche ausgebildet. Außerdem weisen die Stützschenkel 52 jeweils in der horizontalen Richtung H von dem ersten Teilvolumen TU1 weg. Damit kann die Separationswandung 50 abseits des größten Durchmessers an der Schachtwandung 12 positioniert sein.The separation wall 50 indicates at both horizontal ends (see in particular 6 and 7 ) each have a support leg 52 on, moving in the vertical direction V over the entire height of the separation wall 50 extends and flat on the shaft wall 12 is applied. Between the shaft wall 12 and the supporting legs 52 in each case a sealing surface is formed. In addition, the support legs 52 each in the horizontal direction H from the first subvolume TU1 path. This can be the Separationswandung 50 away from the largest diameter at the shaft wall 12 be positioned.

Am in der horizontalen Richtung H freien Ende der Stützschenkel 52 ist jeweils eine ins Zentrum des Schachtkörpers 10 weisende Stützkante 55 angeordnet, die sich über die gesamte Höhe des Stützschenkels 52 erstreckt. Die Separationswandung 50, Stützschenkel 52 und Stützkanten 55 sind einteilig ausgebildet, insbesondere durch Biegen eines Metallblechs (alternativ durch Biegen einer Kunststoffplatte).Am in the horizontal direction H free end of the support leg 52 one is the center of the shaft body 10 pointing support edge 55 arranged over the entire height of the supporting leg 52 extends. The separation wall 50 , Supporting legs 52 and supporting edges 55 are formed in one piece, in particular by bending a Metal sheet (alternatively by bending a plastic plate).

Montiert und Festgelegt ist die Separationswandung 50 durch eine elastische Verformung, wodurch sie an der Schachtwandung 12 festgeklemmt ist. Hierzu wird sie beim Einbau um die vertikale Richtung V gebogen, sodass die Konkavität und Konvexität der Separationswandung verstärkt wird. Zusätzlich oder alternativ werden die Stützschenkel 52 aufeinander zu gedrückt, wodurch die Separationswandung 50 und die Stützschenkel 52 wie eine Feder zusammengedrückt werden. Nach einer teilweisen Entspannung in die Montagelage steht die Separationswandung 50 auch eingebaut weiter unter Spannung. Sie drückt insbesondere von innen gegen die gegenüberliegenden seitlichen Schachtwandungen 12. Es sind keine weiteren separaten Fixiermittel zur Festlegung der Separationswandung 50 vorgesehen. Es ist unschädlich, wenn die Dichtfläche nicht vollständig fluiddicht ist. Nach Befüllung des Schachtkörpers mit Wasser bis zur Ablauföffnung 21, herrscht nämlich fast kein Druckunterschied zwischen dem ersten und zweiten Teilvolumen TU1, TU2 sodass kaum Wasser oder Partikel durch die Dichtfläche dringt.Mounted and fixed is the separation wall 50 by elastic deformation, causing it to the shaft wall 12 is clamped. To do this, it will be installed around the vertical direction V bent so that the concavity and convexity of the separation wall is enhanced. Additionally or alternatively, the support legs 52 pressed against each other, causing the Separationswandung 50 and the support legs 52 how to compress a spring. After a partial relaxation in the mounting position is the Separationswandung 50 also installed further under tension. It presses in particular from the inside against the opposite lateral shaft walls 12 , There are no further separate fixative for fixing the Separationswandung 50 intended. It is harmless if the sealing surface is not completely fluid-tight. After filling the shaft body with water up to the discharge opening 21 , there is almost no pressure difference between the first and second part volumes TU1 . TU2 so that hardly any water or particles penetrate through the sealing surface.

Wie man insbesondere in 6 erkennen kann, ist ein die Einlauföffnung 43 ringförmig umgebender und vertikal durchströmbarer Strömungsquerschnitt im ersten Teilvolumen TU1 ringförmig geschlossen ausgebildet.How to particular in 6 can recognize is one the inlet opening 43 annular surrounding and vertically flowed through flow cross-section in the first sub-volume TU1 annular closed formed.

Die Umlenkplatte 60 ist oberhalb des ersten Teilvolumens TU1 im Schachtvolumen 18 angeordnet. Mit Hilfe eines oberseitigen Gefälles leitet sie von oben durch die Zulauföffnung 20 eintretendes Oberflächenwasser vom ersten Teilvolumen TU1 weg. Hierzu überspannt die Umlenkplatte 60 das erste Teilvolumen TU1 horizontal (vgl. insbesondere 5). Die Umlenkplatte 60 ist teilweise höher positioniert als die Ablauföffnung 21 und ragt zumindest bis unterhalb der oberen Rohrlinie des Abflussrohres 45. Hierzu hat die Umlenkplatte eine elliptische Grundform und ist schräg in den Schachtkörper eingesetzt, wobei das hieraus resultierende Gefälle in Richtung des zweiten Teilvolumens TU2 weist.The baffle plate 60 is above the first sub-volume TU1 in the manhole volume 18 arranged. With the help of a top slope, it passes from above through the inlet opening 20 entering surface water from the first partial volume TU1 path. For this purpose, the baffle spans 60 the first partial volume TU1 horizontal (see in particular 5 ). The baffle plate 60 is partially positioned higher than the drain opening 21 and protrudes at least to below the upper pipe line of the drain pipe 45 , For this purpose, the baffle plate has an elliptical basic shape and is inserted obliquely into the shaft body, wherein the resulting gradient in the direction of the second partial volume TU2 has.

Weiterhin ist die Umlenkplatte 60 demontierbar in den Schachtkörper 10 eingesetzt. Hierfür sind Koppelmittel vorgesehen, mit denen die Umlenkplatte 60 lösbar oberhalb des Tauchbogens 40 eingehängt ist. Insbesondere ist sie mit einem Einhängemittel 61 an dem Tauchbogen 40 befestigt und stützt sich mit dem gesamten Gewicht auf diesem ab. Hierdurch wird das Drehmoment des Tauchbogens 40 und damit die Dichtwirkung in den Dichtflächen 48 mit dem Abwasserrohr 45 verstärkt. Das Einhängemittel 61 bildet zusammen mit dem Tauchbogen 40 ein Lagesicherungselement aus, sodass die Umlenkplatte 60 nur in einer einzigen Montageposition im Schachtvolumen 18 montierbar ist.Furthermore, the baffle plate 60 removable in the shaft body 10 used. For this purpose coupling means are provided, with which the baffle plate 60 detachable above the diving bow 40 is mounted. In particular, it is with a Einhängemittel 61 on the diving bow 40 attached and supported with the entire weight on this. This will increase the torque of the diving bow 40 and thus the sealing effect in the sealing surfaces 48 with the sewage pipe 45 strengthened. The hanger 61 forms together with the diving bow 40 a position securing element, so that the baffle plate 60 only in a single installation position in the shaft volume 18 can be mounted.

Zur Entnahme der Umlenkplatte 60 ist an dieser ein Entnahmemittel 62 in Form einer Entnahmeöse angeordnet. Diese sitzt auf der Oberseite der Umlenkplatte 60.For removal of the baffle plate 60 is at this a sampling device 62 arranged in the form of a withdrawal loop. This sits on the top of the baffle 60 ,

Die Arbeitsweise des Ablaufschachts 1 kann in etwa wie folgt beschrieben werden:The operation of the drainage shaft 1 can be roughly described as follows:

Einströmendes Oberflächenwasser strömt durch den Aufsatz 15 und anschließend über die Umlenkplatte 60. Ein Teil des Oberflächenwassers fällt direkt in Richtung zweites Teilvolumen TU2. Der Rest wird über die Umlenkplatte 60 dorthin geleitet. Der überwiegende Wasseranteil strömt damit in Richtung des zweiten Teilvolumens TU2 des unteren Teilvolumens TU. Durch die Klemmung der Separationswand 50 gelangt durch die verbleibenden Ritzen im Klemmbereich bereits im entleerten Zustand langsam Wasser in das erste Teilvolumen TU1. Im später befüllten Zustand existiert nahezu keine Druckdifferenz zwischen den Teilvolumen TU1, TU2 wodurch das Wasser strömungsberuhigt ist.Inflowing surface water flows through the tower 15 and then over the baffle plate 60 , Part of the surface water falls directly in the direction of the second partial volume TU2 , The rest is over the baffle 60 headed there. The predominant proportion of water thus flows in the direction of the second partial volume TU2 of the lower partial volume TU , By clamping the separation wall 50 Water slowly enters the first partial volume through the remaining cracks in the clamping area when it is empty TU1 , In the later filled state, there is almost no pressure difference between the partial volumes TU1 . TU2 whereby the water is flow-calmed.

Wenn das Oberflächenwasser im Schachtkörper 10 im Betrieb steigt und von dem zweiten Teilvolumen TU2 in das erste Teilvolumen TU1 fließt, hat es bereits einen Großteil der abfiltrierbaren Stoffen im zweiten Teilvolumen TU2 zurückgelassen. Insbesondere entsteht durch das von der Oberfläche herabströmende Oberflächenwasser in dem zweiten Teilvolumen TU2 ein Abwärtsstrom, dem das neu einströmende Oberflächenwasser folgt. Während des Abwärts- und späteren wieder Aufwärtsströmens fallen AFS Partikel mit einer Dichte >1 g/cm3 aus und sinken in dem zweiten Teilvolumen TU2 auf den Schachtboden 11.If the surface water in the shaft body 10 increases during operation and from the second partial volume TU2 in the first partial volume TU1 flows, it already has a large part of the filterable substances in the second partial volume TU2 left behind. In particular, the surface water flowing down from the surface results in the second partial volume TU2 a downflow followed by the newly incoming surface water. During the downflow and later upflow again, AFS particles with a density> 1 g / cm 3 precipitate and sink in the second partial volume TU2 on the shaft floor 11 ,

Die Strömung in das zweite Teilvolumen TU2 ist vergleichsweise ruhig und laminar. Partikel mit einer Dichte >1 g/cm3 die überhaupt hierher gelangen sinken auf den Schachtboden 11 im Bereich des ersten Teilvolumens TU1. AFS Partikel mit einer Dichte <1 g/cm3 die es bis auf die Seite des ersten Teilvolumens TU1 schaffen schwimmen aufgrund der hier vorliegenden geringeren Turbolenzen oben auf und haben kaum die Tendenz mit in das erste Teilvolumens TU1 geschwemmt oder gesogen zu werden.The flow into the second partial volume TU2 is relatively calm and laminar. Particles with a density of> 1 g / cm 3 that reach here sink to the bottom of the shaft 11 in the range of the first partial volume TU1 , AFS particles with a density <1 g / cm 3 which it up to the side of the first part volume TU1 create swim due to the lower turbulence here on top and have little tendency in the first sub-volume TU1 to be washed or sucked.

Da das Wasser aus einer niedrigeren Charge in den Tauchbogen 40 gelangt, werden die leichten Partikel in der Regel nicht in das Abwasserrohr 45 gelangen. Das Begrenzungselement 44 des Tauchbogens 40 sorgt gleichzeitig dafür, dass senkrecht zirkulierende AFS Partikel im Oberflächenwasser, in dem ersten Teilvolumen TU1 nicht bzw. in deutlich kleinerer Menge in das Abwasserrohr 45 gelangen.As the water comes from a lower charge in the dip sheet 40 As a rule, the light particles do not enter the sewage pipe 45 reach. The boundary element 44 of the diving bow 40 at the same time ensures that vertically circulating AFS particles in the surface water, in the first sub-volume TU1 not or in a significantly smaller amount in the sewer pipe 45 reach.

Die Erfindung ist nicht auf eine der vorbeschriebenen Ausführungsformen beschränkt, sondern in vielfältiger Weise abwandelbar. The invention is not limited to one of the above-described embodiments, but can be modified in many ways.

Statt einem runden Querschnitt des Schachtkörpers 10 kommen beispielsweise auch eckige oder ovale Schachtkörper in Betracht.Instead of a round cross-section of the shaft body 10 For example, square or oval shaft bodies may also be considered.

Optional kann zusätzlich ein Auffangkorb oberhalb der Ablauföffnung 21, bevorzugt oberhalb der optionalen Umlenkplatte 60 angeordnet sein. Dieser kann am Schachtkörper oder dem Auflagering 14 eingehängt sein.Optionally, in addition, a collecting basket above the drain opening 21 , preferably above the optional baffle 60 be arranged. This can be on the shaft body or the support ring 14 be hooked.

Des Weiteren können optional Positionssicken oder Positionsrippen am Schachtkörper 10 ausgebildet sein, mit denen die Separationswandung 50 korrespondiert.Furthermore, optional position beads or position ribs on the shaft body 10 be formed with which the Separationswandung 50 corresponds.

Ferner kann optional in dem Tauchbogen 40 und/oder einem an den Tauchbogen außerhalb des Schachtkörpers 10 anschließenden Rohrabschnitt ein Filterelement angeordnet sein, dass vorzugsweise entnehmbar, und besonders bevorzugt werkzeuglos entnehmbar ausgebildet ist.Further, optional in the diving bow 40 and / or to the diving bow outside the shaft body 10 be arranged downstream of the pipe section, a filter element that is preferably removable, and particularly preferably formed without tools removed.

Eine weitere Ergänzung kann darin bestehen, dass der Ablaufschacht 1 einen Notüberlauf mit einer Überlauföffnung im Schachtvolumen 18 aufweist. Dieser kann insbesondere auch als Bypass zum optionalen Filterelement ausbildet sein.Another addition may be that the downcomer 1 an emergency overflow with an overflow opening in the shaft volume 18 having. This can be formed in particular as a bypass to the optional filter element.

Das optionale Filterelement kann zusätzlich kleine AFS Partikel und AFS Partikel mit einer Dichte um 1 g/cm3 zurückhalten. Sollte ein solches Filterelement kolmatieren, steigt der Wasserstand im Schachtkörper 10 bei Zulauf von Oberflächenwasser an. Über den optionalen Notüberlauf, dessen Überlauföffnung höher als das Filterelement und höher als die „normale“ Wasserlinie angeordnet ist, kann das Oberflächenwasser dann immer noch abfließen. Die Sedimentation findet auch bei durchströmtem Notüberlauf, d.h. bei kolmatierter Filtereinheit, weiter statt. Mit diesen Maßnahmen wird ein hoher Abscheidewirkungsgrad erreicht.The optional filter element can additionally contain small AFS particles and AFS particles with a density of 1 g / cm 3 . Should such a filter element become hulled, the water level in the shaft body rises 10 at inlet of surface water. The optional emergency overflow, with its overflow opening higher than the filter element and higher than the "normal" waterline, can still drain the surface water. The sedimentation also takes place in the case of an emergency overflow, ie with a clogged filter unit. With these measures, a high separation efficiency is achieved.

Sämtliche aus den Ansprüchen, der Beschreibung und der Zeichnung hervorgehenden Merkmale und Vorteile, einschließlich konstruktiver Einzelheiten, räumlicher Anordnungen und Verfahrensschritten, können sowohl für sich als auch in den verschiedensten Kombinationen erfindungswesentlich sein.All of the claims, the description and the drawings resulting features and advantages, including design details, spatial arrangements and method steps may be essential to the invention both in itself and in various combinations.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Ablaufschacht downcomer
1010
Schachtkörpercarcases
1111
Schachtbodenshaft bottom
1212
Schachtwandungshaft wall
1313
Druckringpressure ring
1414
AuflageringSupport ring
1515
Aufsatzessay
1616
Schachtrahmenmanhole frame
1717
Rostrust
1818
Schachtvolumen pit volume
2020
Zulauföffnunginlet opening
2121
Ablauföffnung drain hole
3030
Separationseinrichtung separation device
4040
Tauchbogendiving bow
4141
Einlaufschenkelinlet leg
4242
Bogenablaufarch flow
4343
Einlauföffnunginlet opening
4444
Begrenzungselementlimiting element
4545
Abwasserrohrsewage pipe
4646
lösbare Rohrverbindungdetachable pipe connection
4747
Einhängemittel (Tauchbogen)Hanger (diving bow)
4848
Dichtflächensealing surfaces
4949
Entnahmemittel (Tauchbogen) Withdrawal means (dip bend)
5050
SeparationswandungSeparationswandung
5151
Überlaufoverflow
5252
Stützschenkelsupport legs
5353
konkave Krümmungconcave curvature
5454
konvexe Krümmungconvex curvature
5555
Stützkantesupporting edge
6060
Umlenkplattebaffle
6161
Einhängemittel (Umlenkplatte)Hanger (baffle plate)
6262
Entnahmemittel (Umlenkplatte) Withdrawal means (deflection plate)
HH
horizontale Richtunghorizontal direction
TUTU
unterer Teil des Schachtvolumenslower part of the shaft volume
TU1TU1
erstes Teilvolumenfirst partial volume
TU2TU2
zweites Teilvolumensecond partial volume
TOTO
oberer Teil des Schachtvolumensupper part of the shaft volume
VV
vertikale Richtungvertical direction

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • DE 102010044971 A1 [0004]DE 102010044971 A1 [0004]

Claims (12)

Ablaufschacht (1) für einen Straßen- oder sonstigen Bodenablauf, mit • einem Schachtkörper (10), der mit einem Schachtboden (11) und einer seitlichen Schachtwandung (12) ein Schachtvolumen (18) definiert, • einer Zulauföffnung (20), die von oberhalb in das Schachtvolumen (18) mündet, • einer Separationseinrichtung (30) zum Zurückhalten von abfiltrierbaren Stoffen aus belastetem Oberflächenwasser, und • einer Ablauföffnung (21), die zwischen dem Schachtboden (11) und der Zulauföffnung (20) in der Schachtwandung (12) ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Separationseinrichtung (30) einen Tauchbogen (40) mit einem nach unten ausgerichteten Einlaufschenkel (41) und einem seitlich ausgerichteten Bogenablauf (42) aufweist, wobei der Bogenablauf (42) mit der Ablauföffnung (21) strömungsverbunden ist, und wobei eine Einlauföffnung (43) des Einlaufschenkels (41) höher angeordnet ist als der Schachtboden (11) und tiefer angeordnet ist als die Ablauföffnung (21).Downstream shaft (1) for a road or other floor drain, with • a shaft body (10) having a shaft bottom (11) and a lateral shaft wall (12) defines a shaft volume (18), • an inlet opening (20) of a separation device (30) for retaining filterable substances from contaminated surface water, and an outlet opening (21) which is located between the shaft bottom (11) and the inlet opening (20) in the shaft wall (12 ), characterized in that the separation device (30) has a dip sheet (40) with a downwardly directed inlet limb (41) and a laterally aligned arc outlet (42), wherein the arc outlet (42) with the drain opening (21) fluidly connected is, and wherein an inlet opening (43) of the inlet leg (41) is arranged higher than the shaft bottom (11) and is arranged lower than the drain opening (21) , Ablaufschacht (1) gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Einlaufschenkel (41) im Bereich der Einlauföffnung (43) einen länglichen Querschnitt aufweist.Downcomer (1) according to Claim 1 , characterized in that the inlet leg (41) in the region of the inlet opening (43) has an elongated cross section. Ablaufschacht (1) gemäß einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Einlauföffnung (43) seitlich in dem Einlaufschenkel (41) ausgebildet ist und der Einlaufschenkel (41) nach unten durch ein Begrenzungselement (44) verschlossen ist.Downcomer (1) according to one of Claims 1 or 2 , characterized in that the inlet opening (43) is formed laterally in the inlet leg (41) and the inlet leg (41) is closed at the bottom by a limiting element (44). Ablaufschacht (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der seitlich ausgerichtete Bogenablauf (42) von einem seitlich ausgerichteten Ablaufschenkel ausgebildet ist.Downstream shaft (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the laterally oriented arc outlet (42) is formed by a laterally oriented downcomer. Ablaufschacht (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein unterer Teil (TU) des Schachtvolumens (18) mittels einer Separationswandung (50) in horizontaler Richtung (H) in ein erstes Teilvolumen (TU1) und wenigstens ein zweites Teilvolumen (TU2) unterteilt ist, wobei die Separationswandung (50) einen oberen Überlauf (51) ausbildet, der höher angeordnet ist als die Einlauföffnung (43) des Tauchbogens (40) und tiefer angeordnet ist als die Ablauföffnung (21), und wobei die Einlauföffnung (43) in dem ersten Teilvolumen (TU1) angeordnet ist.Downstream shaft (1) according to one of the preceding claims, characterized in that a lower part (TU) of the shaft volume (18) by means of a separation wall (50) in the horizontal direction (H) into a first partial volume (TU1) and at least a second partial volume ( TU2), wherein the Separationswandung (50) forms an upper overflow (51) which is higher than the inlet opening (43) of the dip sheet (40) and is arranged lower than the drain opening (21), and wherein the inlet opening ( 43) is arranged in the first subvolume (TU1). Ablaufschacht (1) gemäß Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Separationswandung (50) durch elastische Verformung an der Schachtwandung (12) festgeklemmt ist.Downcomer (1) according to Claim 5 , characterized in that the separation wall (50) is clamped by elastic deformation on the shaft wall (12). Ablaufschacht (1) gemäß einem der Ansprüche 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Separationswandung (50) in der horizontalen Ebene auf der in Richtung erstes Teilvolumen (TU1) weisenden Seite eine konkave Krümmung (53) aufweist.Downcomer (1) according to one of Claims 5 or 6 , characterized in that the separation wall (50) has a concave curvature (53) in the horizontal plane on the side facing the first subvolume (TU1). Ablaufschacht (1) gemäß einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Separationswandung (50) an wenigstens einem horizontalen Ende einen Stützschenkel (52) aufweist, der sich in der vertikalen Richtung (V) erstreckt und flächig an der Schachtwandung (12) anliegt.Downcomer (1) according to one of Claims 5 to 7 , characterized in that the separation wall (50) at at least one horizontal end has a support leg (52) which extends in the vertical direction (V) and rests flat against the shaft wall (12). Ablaufschacht (1) gemäß einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Separationswandung (50) aus einem Blech oder einem Kunststoffmaterial besteht.Downcomer (1) according to one of Claims 5 to 8th , characterized in that the separation wall (50) consists of a sheet metal or a plastic material. Ablaufschacht (1) gemäß einem der Ansprüche 5 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass oberhalb des ersten Teilvolumens (TU1) eine Umlenkplatte (60) im Schachtvolumen (18) angeordnet ist, die von oben durch die Zulauföffnung (20) eintretendes Oberflächenwasser vom ersten Teilvolumen (TU1) wegleitet.Downcomer (1) according to one of Claims 5 to 9 , characterized in that above the first sub-volume (TU1) a baffle plate (60) in the manhole volume (18) is arranged, which leads away from above through the inlet opening (20) entering surface water from the first sub-volume (TU1). Ablaufschacht (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Tauchbogen (40) und/oder einem an den Tauchbogen außerhalb des Schachtkörpers (10) anschließenden Rohrabschnitt ein Filterelement angeordnet ist.Downstream shaft (1) according to one of the preceding claims, characterized in that a filter element is arranged in the dip bend (40) and / or a tube section adjoining the dip bend outside the shaft body (10). Ablaufschacht (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass dieser einen Notüberlauf mit einer Überlauföffnung im Schachtvolumen (18) aufweist.Downstream shaft (1) according to one of the preceding claims, characterized in that it has an emergency overflow with an overflow opening in the shaft volume (18).
DE102017109276.5A 2017-04-28 2017-04-28 Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this Pending DE102017109276A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017109276.5A DE102017109276A1 (en) 2017-04-28 2017-04-28 Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017109276.5A DE102017109276A1 (en) 2017-04-28 2017-04-28 Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102017109276A1 true DE102017109276A1 (en) 2018-10-31

Family

ID=63797570

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102017109276.5A Pending DE102017109276A1 (en) 2017-04-28 2017-04-28 Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102017109276A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102018111453A1 (en) * 2018-05-14 2019-11-14 Landeshauptstadt Hannover Stadtentwässerung Hannover Dive bow and downcomer with improved retention for filterable substances
DE202021002325U1 (en) 2021-07-08 2022-10-11 REHAU Pty.Ltd. Downcomer, in particular for a domestic drainage pipe system

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB191012450A (en) * 1910-05-23 1911-05-18 Henry Hubert Thorne Improvements in or relating to Gullies or Stench Traps.
CH299307A (en) * 1952-04-09 1954-06-15 Sauter Hans Sewage collector.
DE29600131U1 (en) * 1996-01-05 1996-06-20 Langenberg Hartwig Oil separator for street / yard inlets
DE69805297T2 (en) * 1997-04-14 2003-01-02 Gully Strainer V O F GULLY
DE102010044971A1 (en) 2010-09-10 2012-03-15 3P Technik Filtersysteme Gmbh Filter device for a street drain

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB191012450A (en) * 1910-05-23 1911-05-18 Henry Hubert Thorne Improvements in or relating to Gullies or Stench Traps.
CH299307A (en) * 1952-04-09 1954-06-15 Sauter Hans Sewage collector.
DE29600131U1 (en) * 1996-01-05 1996-06-20 Langenberg Hartwig Oil separator for street / yard inlets
DE69805297T2 (en) * 1997-04-14 2003-01-02 Gully Strainer V O F GULLY
DE102010044971A1 (en) 2010-09-10 2012-03-15 3P Technik Filtersysteme Gmbh Filter device for a street drain

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102018111453A1 (en) * 2018-05-14 2019-11-14 Landeshauptstadt Hannover Stadtentwässerung Hannover Dive bow and downcomer with improved retention for filterable substances
DE202021002325U1 (en) 2021-07-08 2022-10-11 REHAU Pty.Ltd. Downcomer, in particular for a domestic drainage pipe system

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69534021T2 (en) receptacle
EP2769029B1 (en) Drainage device
AT505081B1 (en) DEVICE AND BAY FOR DECENTRAL TREATMENT OF WATER
DE2831501A1 (en) DEVICE FOR COLLECTING AND REMOVING SLUDGE
DE202008012099U1 (en) Improved waste water intake
DE10136161B4 (en) Water pipe element for a water drainage system for raw and rainwater
DE102017109276A1 (en) Downcomer and dip sheet, Separationswandung and baffle plate for this
DE202008008682U1 (en) Shaft filter for a road drain
DE202008011014U1 (en) Improved road or floor intake with light fluid retention device
DE202007014331U1 (en) Sewerage inlet
DE19533935A1 (en) Rainwater filter assembly esp. for retro-fitting to existing road drain systems
DE19632911C2 (en) Liquid separator with separation device
EP2840193A1 (en) Road drain and insert for same
EP2957683B1 (en) Waste water treatment assembly
DE102007034213B4 (en) Sedimentation tank, in particular bedding shaft
DE202009016167U1 (en) Dirty water inlet with safety device
DE102016101528A1 (en) Scum deduction
DE202008017663U1 (en) Street inlet (gully)
DE202007011126U1 (en) sedimentation
DE202019103099U1 (en) Rohrsedimentationsanlage
DE4331687A1 (en) Filter insert unit
DE102018111453A1 (en) Dive bow and downcomer with improved retention for filterable substances
EP2376717B1 (en) Storm drain and method for operating the same
EP2405063B1 (en) Waste water treatment assembly
DE19917074C2 (en) Installation device for creating a sand trap

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication