DE102012209738A1 - Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen - Google Patents

Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen Download PDF

Info

Publication number
DE102012209738A1
DE102012209738A1 DE102012209738A DE102012209738A DE102012209738A1 DE 102012209738 A1 DE102012209738 A1 DE 102012209738A1 DE 102012209738 A DE102012209738 A DE 102012209738A DE 102012209738 A DE102012209738 A DE 102012209738A DE 102012209738 A1 DE102012209738 A1 DE 102012209738A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
photovoltaic modules
edges
arrangement
modules
spacing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102012209738A
Other languages
English (en)
Inventor
Anmelder Gleich
Original Assignee
Werner Ilzhöfer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Werner Ilzhöfer filed Critical Werner Ilzhöfer
Priority to DE102012209738A priority Critical patent/DE102012209738A1/de
Priority claimed from PCT/EP2013/062016 external-priority patent/WO2013186207A1/de
Publication of DE102012209738A1 publication Critical patent/DE102012209738A1/de
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02SGENERATION OF ELECTRIC POWER BY CONVERSION OF INFRA-RED RADIATION, VISIBLE LIGHT OR ULTRAVIOLET LIGHT, e.g. USING PHOTOVOLTAIC [PV] MODULES
    • H02S20/00Supporting structures for PV modules
    • H02S20/20Supporting structures directly fixed to an immovable object
    • H02S20/22Supporting structures directly fixed to an immovable object specially adapted for buildings
    • H02S20/23Supporting structures directly fixed to an immovable object specially adapted for buildings specially adapted for roof structures
    • H02S20/24Supporting structures directly fixed to an immovable object specially adapted for buildings specially adapted for roof structures specially adapted for flat roofs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62HCYCLE STANDS; SUPPORTS OR HOLDERS FOR PARKING OR STORING CYCLES; APPLIANCES PREVENTING OR INDICATING UNAUTHORIZED USE OR THEFT OF CYCLES; LOCKS INTEGRAL WITH CYCLES; DEVICES FOR LEARNING TO RIDE CYCLES
    • B62H1/00Supports or stands forming part of or attached to cycles
    • B62H1/02Articulated stands, e.g. in the shape of hinged arms
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/10Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules extending in directions away from a supporting surface
    • F24S25/13Profile arrangements, e.g. trusses
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/10Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules extending in directions away from a supporting surface
    • F24S25/16Arrangement of interconnected standing structures; Standing structures having separate supporting portions for adjacent modules
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02BCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO BUILDINGS, e.g. HOUSING, HOUSE APPLIANCES OR RELATED END-USER APPLICATIONS
    • Y02B10/00Integration of renewable energy sources in buildings
    • Y02B10/10Photovoltaic [PV]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02BCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO BUILDINGS, e.g. HOUSING, HOUSE APPLIANCES OR RELATED END-USER APPLICATIONS
    • Y02B10/00Integration of renewable energy sources in buildings
    • Y02B10/20Solar thermal
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/40Solar thermal energy, e.g. solar towers
    • Y02E10/47Mountings or tracking
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/50Photovoltaic [PV] energy

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen für Ost-West- oder Nord-Süd-Ausrichtung, wobei die Photovoltaikmodule jeweils im Wesentlichen zueinander parallele Kanten (18, 20, 21) aufweisen und jeweils dachartig geneigt sind, wobei dadurch eine obere (20) der Kanten (18, 20, 21) des jeweiligen Photovoltaikmoduls um eine Höhe H höher angeordnet ist als eine durch eine untere (18) der Kanten (18, 20, 21) des jeweiligen Photovoltaikmoduls verlaufende Horizontale (22), wobei jeweils zwei der Photovoltaikmodule voneinander abgeneigt angeordnet sind, wobei ein Abstand A der oberen (20) der Kanten (18, 20, 21) dieser beiden Photovoltaikmodule mindestens 1H und höchstens 5H beträgt.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen für Ost-West- oder Nord-Süd-Ausrichtung.
  • Aus der DE 100 47 400 A1 ist eine derartige Anordnung bekannt. Bei dieser Anordnung sind auf einem Tragegerüst zur Faltmontage zwei dachförmig gegeneinander angestellte Solarmodule jeweils um einen Neigungswinkel zwischen 10° und 45° gegenüber einer Flachmontage geneigt angeordnet. Es können Dachhaken zur Befestigung am Dachgebälk vorgesehen sein. Die Montage dieser Solarmodule ist aufwändig. Sie erfordert eine Fixierung der Solarmodule am Untergrund.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, eine verhältnismäßig einfach zu montierende Anordnung von Photovoltaikmodulen anzugeben.
  • Die Aufgabe wird durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. Zweckmäßige Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den Merkmalen der Ansprüche 2 bis 9.
  • Erfindungsgemäß ist eine Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen für Ost-West- oder Nord-Süd-Ausrichtung vorgesehen, wobei die Photovoltaikmodule jeweils im Wesentlichen zueinander parallele Kanten aufweisen und jeweils dachartig geneigt sind, wobei dadurch eine obere der Kanten des jeweiligen Photovoltaikmoduls um eine Höhe H höher angeordnet ist als eine durch eine untere der Kanten des jeweiligen Photovoltaikmoduls verlaufende Horizontale. Jeweils zwei der Photovoltaikmodule sind dabei voneinander abgeneigt angeordnet, wobei ein Abstand A der oberen der Kanten dieser beiden Photovoltaikmodule mindestens 1H und höchstens 5H beträgt.
  • Im Sinne der vorliegenden Erfindung wird unter einem "Photovoltaikmodul" eine Vorrichtung verstanden, welche das Licht der Sonne direkt in elektrische Energie umwandeln kann. Solche Photovoltaikmodule können z. B. mit mono- oder polykristallinen Siliziumzellen oder Dünnschichtzellen bestückt sein. Ein Photovoltaikmodul umfasst im Allgemeinen mehrere solcher Zellen, welche sonnenseitig mittels einer Glas- oder Kunststoffscheibe abgedeckt sind. Die Siliziumzellen sind üblicherweise in eine transparente Kunststoffschicht eingebettet und an ihrer Rückseite mit einer witterungsfesten Kunststoffverbundfolie kaschiert.
  • Durch den im Vergleich zu bekannten Anordnungen von Photovoltaikmodulen großen Abstand A der oberen Kanten der beiden Photovoltaikmodule erreicht Luft unterhalb der Photovoltaikmodule bei über die Anordnung strömendem Wind eine höhere Strömungsgeschwindigkeit als bei den bekannten Anordnungen. Dadurch bildet sich unter den Photovoltaikmodulen ein Unterdruck, so dass die Photovoltaikmodule nach unten gedrückt werden. Dadurch ist eine Verankerung der Anordnung auf einem Untergrund, wie z. B. einem Flachdach, nicht erforderlich. Der zur Verhinderung eines Anhebens der Anordnung durch Wind gegebenenfalls erforderliche Ballast ist dabei geringer als bei einem geringeren Abstand A der oberen der Kanten der beiden Photovoltaikmodule.
  • Die erfindungsgemäße Anordnung kann, beispielsweise auf Füßen aus einem elastischen Material, einfach auf ein herkömmliches Flachdach gestellt und mit Ballast beschwert werden. Durch die geringe erforderliche Ballastierung der Anordnung kann dies auch auf statisch verhältnismäßig gering belastbaren Dächern realisiert werden. Die herkömmliche Entwässerung des Flachdachs wird dadurch nicht beeinträchtigt. Eine Durchdringung der Dachhaut zur Fixierung der Photovoltaikmodule mit einer damit einhergehenden Gefahr einer Undichtigkeit des Dachs ist bei der Montage der erfindungsgemäßen Anordnung nicht erforderlich. Der Montageaufwand ist dadurch deutlich verringert. Ein Aufstellen der erfindungsgemäßen Anordnung ohne eine Verankerung im Untergrund ist auf Flächen mit einer Neigung von bis zu 20° gegenüber einer Horizontalen möglich.
  • Ein weiterer mit der erfindungsgemäßen Anordnung einhergehender Vorteil ist, dass durch die höhere Strömungsgeschwindigkeit der Luft unter den Modulen eine bessere Belüftung und damit auch eine besserte Kühlung der Module erfolgt. Durch die bessere Kühlung ist der elektrische Widerstand der Module geringer und die Stromausbeute höher. Weiterhin ermöglicht der Abstand A zwischen den oberen Kanten der Photovoltaikmodule eine einfache Montage von Kabeln für den elektrischen Anschluss der Photovoltaikmodule und danach eine gute Zugänglichkeit zu diesen Kabeln. Es ist sowohl bei der Montage als auch bei späteren Wartungsarbeiten möglich, zwischen den oberen Kanten der Photovoltaikmodule zu laufen. Weiterhin ermöglicht die erfindungsgemäße Anordnung eine Positionierung von Gewichten zur Ballastierung einer Trägeranordnung für die Photovoltaikmodule unterhalb der Module, so dass dadurch keine Verschattung der Module bewirkt werden kann.
  • Bei einer Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Anordnung beträgt der Abstand A mindestens 1,5H und höchstens 4,5H, insbesondere mindestens 2H und höchstens 4H oder mindestens 1,5H und höchstens 3H. Der Abstand A kann mindestens 100 mm, insbesondere mindestens 200 mm, insbesondere mindestens 300 mm, insbesondere mindestens 400 mm, insbesondere höchstens 500 mm, betragen.
  • Bei einer Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Anordnung ist der Abstand A größer als ein weiterer Abstand zwischen unteren der Kanten benachbarter Photovoltaikmodule. Dadurch werden besonders günstige Strömungsverhältnisse bei einem über die erfindungsgemäße Anordnung strömenden Wind erreicht, so dass sich unter den Photovoltaikmodulen ein verhältnismäßig starker Unterdruck bildet. Der weitere Abstand kann zwischen 50 mm und 200 mm betragen. Bei einer Ausgestaltung der Erfindungsgemäßen Anordnung beträgt der Abstand A etwa 300 mm und der weitere Abstand etwa 100 mm.
  • Die Montage kann vereinfacht werden, wenn die Anordnung eine Trägerkonstruktion umfasst, an der mindestens zwei der Photovoltaikmodule befestigt sind.
  • Die erfindungsgemäße Anordnung mit der Trägerkonstruktion kann auf einem Untergrund, insbesondere einem Flachdach, frei stehend ohne eine Verankerung im Untergrund angeordnet sein. Dadurch ist der Montageaufwand zur Erstellung der betriebsbereiten erfindungsgemäßen Anordnung besonders gering. Je nach Windverhältnissen und Gewicht der Anordnung mit der Trägerkonstruktion kann es günstig sein, die Trägerkonstruktion mit Gewichten zu belasten, damit die Anordnung bei starkem Wind und den daraus resultierenden Verwirbelungen an einer Dachkante nicht vom Untergrund abheben kann.
  • Gegenüber der Horizontalen können die Photovoltaikmodule um mindestens 5° und höchstens 25°, insbesondere um mindestens 10° und höchstens 15°, geneigt sein. Bei einer Neigung in diesem Bereich ist die Stromausbeute bei Ost-West- oder Nord-Süd-Ausrichtung bei gleichzeitig guter Flächenausnutzung auf einem Flachdach besonders gut. Weiterhin erfolgt bei dieser Neigung eine gute Hinterlüftung mit damit einhergehender Kühlung der Photovoltaikmodule. Bei einer Neigung gegenüber der Horizontalen ab etwa 10° ist darüber hinaus die Reinigung der Photovoltaikmodule durch Regen besonders gut.
  • Unter seitlichen Kanten der Photovoltaikmodule und unter endständigen oberen Kanten der Photovoltaikmodule der erfindungsgemäßen Anordnung können jeweils Abdeckungen angeordnet sein, um zu verhindern, dass Wind unter die Photovoltaikmodule greift und diese dadurch anhebt oder ihnen einen Auftrieb verschafft. Eine endständige obere Kante ist dabei eine obere Kante, die an einem Ende der erfindungsgemäßen Anordnung angeordnet ist, ohne dass ihr eine entsprechende obere Kante eines zweiten Photovoltaikmoduls direkt gegenübersteht.
  • Eine effiziente Flächenausnutzung üblicherweise rechteckiger Flachdächer wird erreicht, wenn die Photovoltaikmodule jeweils eine rechteckige von den Kanten begrenzte sonnenseitige Fläche aufweisen. Dadurch sind dann auch seitliche Kanten benachbarter Photovoltaikmodule im Wesentlichen parallel zueinander angeordnet.
  • Nachfolgend wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand der Zeichnung näher erläutert. Die einzige Figur zeigt eine perspektivische Darstellung einer Trägerkonstruktion für die erfindungsgemäße Anordnung von Photovoltaikmodulen. Von den Photovoltaikmodulen sind hier zur Vereinfachung der Darstellung nur deren rechteckig umlaufende Rahmen dargestellt.
  • Die Figur zeigt die rechteckigen Rahmen 10 der Photovoltaikmodule. Die Rahmen 10 werden jeweils durch Halter 13 und Stützelemente 14 in ihrer geneigten Position gehalten. Die Halter 13 und die Stützelemente 14 sind durch Verbindungsmittel 12 mit den Trägern 15 verbunden. Zur Verhinderung eines Auftriebs durch unter die Photovoltaikmodule greifenden Wind sind seitlich an den Stützelementen 14 unterhalb der seitlichen Kanten 21 und unterhalb der oberen Kanten 20 der endständig in der Anordnung angeordneten Rahmen 10 jeweils Abdeckungen 16 angeordnet. Wesentlich bei der erfindungsgemäßen Anordnung ist, dass der Abstand A zwischen den oberen Kanten 20 benachbarter Photovoltaikmodule mindestens so groß ist wie die Höhe H. Dabei ist die Höhe H definiert als der Abstand zwischen einer durch eine untere Kante 18 des jeweiligen Photovoltaikmoduls verlaufenden Horizontalen 22 und einer oberen Kante 20 des jeweiligen Photovoltaikmoduls. Der weitere Abstand zwischen den unteren Kanten 18 benachbarter Photovoltaikmodule ist dabei im Allgemeinen geringer als der Abstand A.
  • Bezugszeichenliste
  • 10
    Rahmen
    12
    Verbindungsmittel
    13
    Halter
    14
    Stützelement
    15
    Träger
    16
    Abdeckung
    18
    untere Kante
    20
    obere Kante
    21
    seitliche Kante
    22
    Horizontale
    A
    Abstand
    H
    Höhe
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • DE 10047400 A1 [0002]

Claims (9)

  1. Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen für Ost-West- oder Nord-Süd-Ausrichtung, wobei die Photovoltaikmodule jeweils im Wesentlichen zueinander parallele Kanten (18, 20, 21) aufweisen und jeweils dachartig geneigt sind, wobei dadurch eine obere (20) der Kanten (18, 20, 21) des jeweiligen Photovoltaikmoduls um eine Höhe H höher angeordnet ist als eine durch eine untere (18) der Kanten (18, 20, 21) des jeweiligen Photovoltaikmoduls verlaufende Horizontale (22), wobei jeweils zwei der Photovoltaikmodule voneinander abgeneigt angeordnet sind, wobei ein Abstand A der oberen (20) der Kanten (18, 20, 21) dieser beiden Photovoltaikmodule mindestens 1H und höchstens 5H beträgt.
  2. Anordnung nach Anspruch 1, wobei der Abstand A mindestens 1,5H und höchstens 4,5H, insbesondere mindestens 2H und höchstens 4H, beträgt.
  3. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Abstand A mindestens 100 mm, insbesondere mindestens 200 mm, insbesondere mindestens 300 mm, insbesondere mindestens 400mm, insbesondere höchstens 500 mm, beträgt.
  4. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Abstand A größer ist als ein weiterer Abstand zwischen unteren (18) der Kanten (18, 20, 21) benachbarter Photovoltaikmodule.
  5. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Anordnung eine Trägerkonstruktion (10, 12, 14) umfasst, an der mindestens zwei der Photovoltaikmodule befestigt sind.
  6. Anordnung nach Anspruch 5, wobei die Anordnung mit der Trägerkonstruktion (10, 12, 14) auf einem Untergrund, insbesondere einem Flachdach, frei stehend ohne eine Verankerung im Untergrund angeordnet ist.
  7. Anordnung nach Anspruch 6, wobei die Trägerkonstruktion (10, 12, 14) mit Gewichten belastet ist.
  8. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei eine Neigung der Photovoltaikmodule gegenüber der Horizontalen (22) mindestens 5° und höchstens 25°, insbesondere mindestens 10° und höchstens 15°, beträgt.
  9. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Photovoltaikmodule jeweils eine rechteckige von den Kanten (18, 20, 21) begrenzte Fläche aufweisen.
DE102012209738A 2012-06-11 2012-06-11 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen Ceased DE102012209738A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012209738A DE102012209738A1 (de) 2012-06-11 2012-06-11 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012209738A DE102012209738A1 (de) 2012-06-11 2012-06-11 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202013002162U DE202013002162U1 (de) 2012-06-11 2013-03-07 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202013002774U DE202013002774U1 (de) 2012-06-11 2013-03-22 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
PCT/EP2013/062016 WO2013186207A1 (de) 2012-06-11 2013-06-11 Anordnung von flach ausgebildeten photovoltaikmodulen
DE202013005255U DE202013005255U1 (de) 2012-06-11 2013-06-11 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012209738A1 true DE102012209738A1 (de) 2013-12-12

Family

ID=48465192

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102012209738A Ceased DE102012209738A1 (de) 2012-06-11 2012-06-11 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202013002162U Active DE202013002162U1 (de) 2012-06-11 2013-03-07 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202013002774U Active DE202013002774U1 (de) 2012-06-11 2013-03-22 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202013002162U Active DE202013002162U1 (de) 2012-06-11 2013-03-07 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202013002774U Active DE202013002774U1 (de) 2012-06-11 2013-03-22 Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen

Country Status (1)

Country Link
DE (3) DE102012209738A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20170237389A1 (en) * 2016-02-12 2017-08-17 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9780719B2 (en) 2014-08-22 2017-10-03 Solarcity Corporation East-west photovoltaic array with spaced apart photovoltaic modules for improved aerodynamic efficiency

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10047400A1 (de) 2000-09-26 2002-04-18 Hne Elektronik Gmbh & Co Satel Photovoltaische Solarvorrichtung
DE202010008691U1 (de) * 2010-10-01 2011-11-02 Franz Marschall Montagesystem zur Befestigung von Photovoltaik-Anlagen auf insbesondere flachen Dächern
DE202012000369U1 (de) * 2012-01-17 2012-02-20 Werner Ilzhöfer Photovoltaik-Modul

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10047400A1 (de) 2000-09-26 2002-04-18 Hne Elektronik Gmbh & Co Satel Photovoltaische Solarvorrichtung
DE202010008691U1 (de) * 2010-10-01 2011-11-02 Franz Marschall Montagesystem zur Befestigung von Photovoltaik-Anlagen auf insbesondere flachen Dächern
DE202012000369U1 (de) * 2012-01-17 2012-02-20 Werner Ilzhöfer Photovoltaik-Modul

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
WELTER, PH. [u.a.]: Kristallin ist Trumpf. In: PHOTON Profi, Feb. 2012, S. 56 und 57. *

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20170237389A1 (en) * 2016-02-12 2017-08-17 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods
US10673373B2 (en) * 2016-02-12 2020-06-02 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods

Also Published As

Publication number Publication date
DE202013002162U1 (de) 2013-04-22
DE202013002774U1 (de) 2013-04-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102011017518A1 (de) Solaranordnung
DE212010000122U1 (de) Vorrichtung zur Befestigung von Solarmodulen
EP0373234A1 (de) Solargenerator
DE102007020151A1 (de) Solarmodul für Schrägdach
DE202012000369U1 (de) Photovoltaik-Modul
DE102011015878A1 (de) Carport
DE202012101518U1 (de) Solarcarport mit einer integrierten Ladestation
DE102008050529A1 (de) Photovoltaikanlage, Photovoltaikmodul, Unterkonstruktion und Verfahren zur Bestückung einer Photovoltaikanlage
DE102012209738A1 (de) Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202010014168U1 (de) Dacheindeckungselement mit integriertem Solarzellenlaminat mit Hinterlüftung
DE102009060786A1 (de) Montagesystem für Photovoltaik-Module mit integrierter thermischer Solaranlage
DE202012012469U1 (de) Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE202014009173U1 (de) Einteiliges Tragsystem zur Anordnung einer Vielzahl von Solarmodulen/Solarkollektoren auf Dachflächen oder Freiflächen
DE112014004754T5 (de) Befestigungsstruktur eines Dünnschicht-Photovoltaikzellenmoduls
DE4001218C2 (de) Vorrichtung mit einer flexiblen Fläche zur Aufnahme fotovoltaischer Zellen
DE202013005255U1 (de) Anordnung von flach ausgebildeten Photovoltaikmodulen
DE102010027046A1 (de) Gebäudeaußenelement
DE102009029351A1 (de) Modulleichtbauträger für die Montage von Photovoltaik-Modulen und Eckelement zu seinem seitlichen Abschluss
DE202010012826U1 (de) Parkplatzüberdachung mit applizierten Solarmodulen
DE102013103185A1 (de) Isolierglasscheibe
DE202011050343U1 (de) Glasdach mit Solarmodulen
EP2533301A2 (de) Solarzellen-Dachsystem mit einer Mehrzahl von Solarmodulen
EP2531783A1 (de) Vorrichtung zum tragen und/oder befestigen von solarzellen
DE202010002326U1 (de) Dachsystem für Gebäude
DE102013204196A1 (de) Vorrichtung zum Montieren von Photovoltaikmodulen auf Dachflächen, insbesondere von leichten Dächern

Legal Events

Date Code Title Description
R138 Derivation of utility model

Ref document number: 202012012469

Country of ref document: DE

R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final