DE102011083154A1 - Druckregelsystem und Druckregelventil - Google Patents

Druckregelsystem und Druckregelventil Download PDF

Info

Publication number
DE102011083154A1
DE102011083154A1 DE102011083154A DE102011083154A DE102011083154A1 DE 102011083154 A1 DE102011083154 A1 DE 102011083154A1 DE 102011083154 A DE102011083154 A DE 102011083154A DE 102011083154 A DE102011083154 A DE 102011083154A DE 102011083154 A1 DE102011083154 A1 DE 102011083154A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
fluid
pressure
closing body
valve housing
inlet opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102011083154A
Other languages
English (en)
Inventor
Matthias Bleeck
Bernd Gugel
Thomas Kraft
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Continental Automotive GmbH
Original Assignee
Continental Automotive GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Continental Automotive GmbH filed Critical Continental Automotive GmbH
Priority to DE102011083154A priority Critical patent/DE102011083154A1/de
Priority to KR1020147010634A priority patent/KR20140063864A/ko
Priority to PCT/EP2012/068624 priority patent/WO2013041664A1/de
Priority to EP12766057.9A priority patent/EP2758653A1/de
Priority to IN2470DEN2014 priority patent/IN2014DN02470A/en
Publication of DE102011083154A1 publication Critical patent/DE102011083154A1/de
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02MSUPPLYING COMBUSTION ENGINES IN GENERAL WITH COMBUSTIBLE MIXTURES OR CONSTITUENTS THEREOF
    • F02M63/00Other fuel-injection apparatus having pertinent characteristics not provided for in groups F02M39/00 - F02M57/00 or F02M67/00; Details, component parts, or accessories of fuel-injection apparatus, not provided for in, or of interest apart from, the apparatus of groups F02M39/00 - F02M61/00 or F02M67/00; Combination of fuel pump with other devices, e.g. lubricating oil pump
    • F02M63/0012Valves
    • F02M63/0014Valves characterised by the valve actuating means
    • F02M63/0015Valves characterised by the valve actuating means electrical, e.g. using solenoid
    • F02M63/0017Valves characterised by the valve actuating means electrical, e.g. using solenoid using electromagnetic operating means
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
    • F02D41/00Electrical control of supply of combustible mixture or its constituents
    • F02D41/30Controlling fuel injection
    • F02D41/38Controlling fuel injection of the high pressure type
    • F02D41/3809Common rail control systems
    • F02D41/3836Controlling the fuel pressure
    • F02D41/3863Controlling the fuel pressure by controlling the flow out of the common rail, e.g. using pressure relief valves
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02MSUPPLYING COMBUSTION ENGINES IN GENERAL WITH COMBUSTIBLE MIXTURES OR CONSTITUENTS THEREOF
    • F02M63/00Other fuel-injection apparatus having pertinent characteristics not provided for in groups F02M39/00 - F02M57/00 or F02M67/00; Details, component parts, or accessories of fuel-injection apparatus, not provided for in, or of interest apart from, the apparatus of groups F02M39/00 - F02M61/00 or F02M67/00; Combination of fuel pump with other devices, e.g. lubricating oil pump
    • F02M63/0012Valves
    • F02M63/0031Valves characterized by the type of valves, e.g. special valve member details, valve seat details, valve housing details
    • F02M63/0033Lift valves, i.e. having a valve member that moves perpendicularly to the plane of the valve seat
    • F02M63/0036Lift valves, i.e. having a valve member that moves perpendicularly to the plane of the valve seat with spherical or partly spherical shaped valve member ends
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02MSUPPLYING COMBUSTION ENGINES IN GENERAL WITH COMBUSTIBLE MIXTURES OR CONSTITUENTS THEREOF
    • F02M63/00Other fuel-injection apparatus having pertinent characteristics not provided for in groups F02M39/00 - F02M57/00 or F02M67/00; Details, component parts, or accessories of fuel-injection apparatus, not provided for in, or of interest apart from, the apparatus of groups F02M39/00 - F02M61/00 or F02M67/00; Combination of fuel pump with other devices, e.g. lubricating oil pump
    • F02M63/0012Valves
    • F02M63/0031Valves characterized by the type of valves, e.g. special valve member details, valve seat details, valve housing details
    • F02M63/005Pressure relief valves
    • F02M63/0052Pressure relief valves with means for adjusting the opening pressure, e.g. electrically controlled
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02MSUPPLYING COMBUSTION ENGINES IN GENERAL WITH COMBUSTIBLE MIXTURES OR CONSTITUENTS THEREOF
    • F02M63/00Other fuel-injection apparatus having pertinent characteristics not provided for in groups F02M39/00 - F02M57/00 or F02M67/00; Details, component parts, or accessories of fuel-injection apparatus, not provided for in, or of interest apart from, the apparatus of groups F02M39/00 - F02M61/00 or F02M67/00; Combination of fuel pump with other devices, e.g. lubricating oil pump
    • F02M63/02Fuel-injection apparatus having several injectors fed by a common pumping element, or having several pumping elements feeding a common injector; Fuel-injection apparatus having provisions for cutting-out pumps, pumping elements, or injectors; Fuel-injection apparatus having provisions for variably interconnecting pumping elements and injectors alternatively
    • F02M63/0225Fuel-injection apparatus having a common rail feeding several injectors ; Means for varying pressure in common rails; Pumps feeding common rails
    • F02M63/023Means for varying pressure in common rails
    • F02M63/0235Means for varying pressure in common rails by bleeding fuel pressure
    • F02M63/025Means for varying pressure in common rails by bleeding fuel pressure from the common rail

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Druckregelsystem, mit einem Druckregelventil (10) zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis (60), das aufweist ein Ventilgehäuse (12) mit einer Längsachse (L), in dem eine Ventilgehäuseausnehmung (14) mit einer Fluid-eintrittsöffnung (24) und mindestens einer Fluidaustrittsöffnung (26) angeordnet ist, wobei die Fluideintrittsöffnung (24) mit dem Druckkreis (60) hydraulisch koppelbar ist, einen in der Ventilgehäuseausnehmung (14) axial beweglich angeordneten Schließkörper (18) mit einem Dichtelement (20), wobei das Dichtelement (20) in einer Schließposition des Schließkörpers (18) mit einem Dichtsitz (30) der Ventilgehäuseausnehmung (14) fluiddicht zusammenwirkt und in einer Offenposition des Schließkörpers (18) den Fluidfluss von der Fluideintrittsöffnung (24) zu der Fluidaustrittsöffnung (26) freigibt, und eine Aktuatoreinheit (38), die ausgebildet ist zum Einwirken auf den Schließkörper (18), und einer Steuereinheit (70). Die Steuereinheit (70) ist ausgebildet zum Ansteuern der Aktuatoreinheit (38), derart, dass der Schließkörper (18) die eine vorgegebene Offenposition einnimmt zum Reduzieren eines Drucks des Fluids in dem Druckkreis (60). Die Erfindung betrifft weiter ein Druckregelventil.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Druckregelsystem und ein Druckregelventil zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis.
  • Zum Einspritzen von Kraftstoff in Brennräume einer Brennkraftmaschine, insbesondere einer Diesel-Brennkraftmaschine, kommen Einspritzanlagen zum Einsatz, die in den letzten Jahren immer mehr als so genannte „Common-Rail“-Anlagen ausgeführt sind. Bei diesen werden die in den Brennräumen angeordneten Injektoren aus einem gemeinsamen Kraftstoffspeicher, dem Common-Rail, mit Kraftstoff versorgt. Der einzuspritzende Kraftstoff liegt dabei im Kraftstoffspeicher unter einem Druck von bis über 2000 Bar vor. Derartige Einspritzanlagen stellen hohe Anforderungen an die Genauigkeit des zur Einspritzung des Kraftstoffs in die Brennräume der Brennkraftmaschine erforderlichen Einspritzdrucks.
  • Dies ist besonders wichtig, da immer strengere Gesetzesvorschriften bezüglich der zulässigen Schadstoffemissionen von Brennkraftmaschinen, die in Kraftfahrzeugen angeordnet sind, erlassen werden. Diese machen es erforderlich, diverse Maßnahmen vorzunehmen, durch welche die Schadstoffemissionen gesenkt werden. So ist beispielsweise die Bildung von Ruß stark abhängig von der Aufbereitung des Luft-/Kraftstoff-Gemisches in dem jeweiligen Zylinder der Brennkraftmaschine. Dabei ist es vorteilhaft für die Senkung der Schadstoffemissionen, wenn der Kraftstoff sehr präzise in den Zylinder eingespritzt werden kann.
  • Die Aufgabe der Erfindung ist es, ein Druckregelsystem und ein Druckregelventil zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis zu schaffen, welche einen einfachen Aufbau des Druckregelventils mit einer geringen Zahl von Bauteilen bei einer zuverlässigen und präzisen Druckregelung durch das Ventil ermöglichen.
  • Die Aufgabe wird gelöst durch die Merkmale der unabhängigen Ansprüche. Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen gekennzeichnet.
  • Gemäß eines ersten Aspekts zeichnet sich die Erfindung aus durch ein Druckregelsystem, mit einem Druckregelventil zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis, das aufweist ein Ventilgehäuse mit einer Längsachse, in dem eine Ventilgehäuseausnehmung mit einer Fluideintrittsöffnung und mindestens einer Fluidaustrittsöffnung angeordnet ist, wobei die Fluideintrittsöffnung mit dem Druckkreis hydraulisch koppelbar ist, einen in der Ventilgehäuseausnehmung axial beweglich angeordneten Schließkörper mit einem Dichtelement, wobei das Dichtelement in einer Schließposition des Schließkörpers mit einem Dichtsitz der Ventilgehäuseausnehmung fluiddicht zusammenwirkt und in einer Offenposition des Schließkörpers den Fluidfluss von der Fluideintrittsöffnung zu der Fluidaustrittsöffnung freigibt, und eine Aktuatoreinheit, die ausgebildet ist zum Einwirken auf den Schließkörper, und einer Steuereinheit. Die Steuereinheit ist ausgebildet ist zum Ansteuern der Aktuatoreinheit, derart, dass der Schließkörper die eine vorgegebene Offenposition einnimmt zum Reduzieren eines Drucks des Fluids in dem Druckkreis.
  • Der Schließkörper nimmt die eine vorgegebene Offenposition zum Reduzieren des Drucks des Fluids in dem Druckkreis ein unabhängig davon, wie stark der Druck des Fluids in dem Druckkreis reduziert werden soll.
  • Dies hat den Vorteil, dass die Druckregelung in getakteter Weise erfolgen kann, indem das Druckregelventil abwechselnd in seiner Offenposition und seiner Schließposition betrieben wird. Damit kann vermieden werden, dass permanent Strom an der Aktuatoreinheit anliegt. Damit kann die für die Aktuatoreinheit aufzuwendende Energie klein gehalten werden. Des Weiteren kann ein derartiges Druckregelventil einfach und aus wenigen Bauteilen aufgebaut sein.
  • In einer vorteilhaften Ausführungsform weist die Aktuatoreinheit einen Anker auf, der mit dem Schließkörper gekoppelt ist. Das Ventilgehäuse weist an einem von der Fluideintrittsöffnung und der Fluidaustrittsöffnung distalen Ende einen das Ventilgehäuse fluiddicht abschließenden becherförmigen Abschnitt auf, und der Anker in dem becherförmigen Abschnitt angeordnet ist. Dies hat den Vorteil, dass das Ventilgehäuse, der Anker und der Schließkörper in einer Baugruppe angeordnet sein können. Des Weiteren können bewegliche Teile der Aktuatoreinheit, die mit dem Schließkörper zusammenwirken, innerhalb des Ventilgehäuses angeordnet sein. Damit kann das Ventilgehäuse sehr fluiddicht ausgebildet sein.
  • In einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform weist die Aktuatoreinheit eine Magnetspule auf, und die Magnetspule ist in einem Gehäuse angeordnet, das von dem Ventilgehäuse separat ausgebildet ist. Dies hat den Vorteil, dass das Gehäuse mit der Magnetspule gegenüber dem Ventilgehäuse verschiebbar beziehungsweise um die Längsachse drehbar angeordnet sein kann. Damit kann die Magnetspule gegenüber dem Ventilgehäuse in gewünschter Weise ausgerichtet werden. Damit kann eine sehr gute Funktion der elektromagnetischen Aktuatoreinheit erreicht werden.
  • Gemäß eines zweiten Aspekts zeichnet sich die Erfindung aus durch ein Druckregelventil zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis, das aufweist ein Ventilgehäuse mit einer Längsachse, in dem eine Ventilgehäuseausnehmung mit einer Fluideintrittsöffnung und mindestens einer Fluidaustrittsöffnung angeordnet ist, wobei die Fluideintrittsöffnung mit dem Druckkreis hydraulisch koppelbar ist, einen in der Ventilgehäuseausnehmung axial beweglich angeordneten Schließkörper mit einem Dichtelement, wobei das Dichtelement in einer Schließposition des Schließkörpers mit einem Dichtsitz der Ventilgehäuseausnehmung fluiddicht zusammenwirkt und in einer Offenposition des Schließkörpers den Fluidfluss von der Fluideintrittsöffnung zu der Fluidaustrittsöffnung freigibt, und eine elektromagnetischen Aktuatoreinheit, die ausgebildet ist zum Einwirken auf den Schließkörper, wobei die Aktuatoreinheit einen Anker aufweist, der mit dem Schließkörper gekoppelt ist. Das Ventilgehäuse weist an einem von der Fluideintrittsöffnung und der Fluidaustrittsöffnung distalen Ende einen das Ventilgehäuse fluiddicht abschließenden becherförmigen Abschnitt auf, und der Anker ist in dem becherförmigen Abschnitt angeordnet.
  • In einer vorteilhaften Ausführungsform des zweiten Aspekts der Erfindung weist die Aktuatoreinheit eine Magnetspule auf, und die Magnetspule ist in einem Gehäuse angeordnet, das von dem Ventilgehäuse separat ausgebildet ist.
  • Die Vorteile des zweiten Aspekts der Erfindung korrespondieren mit den Vorteilen des ersten Aspekts der Erfindung.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung sind im Folgenden anhand der einzigen schematischen Zeichnung näher erläutert.
  • Die Figur zeigt ein Druckregelsystem mit einem im Längsschnitt dargestellten Druckregelventil 10 und einer Steuereinheit 70.
  • Das Druckregelventil 10 umfasst ein Ventilgehäuse 12 mit einer Längsachse L. In dem Ventilgehäuse 12 ist eine Ventilgehäuseausnehmung 14 angeordnet. Die Ventilgehäuseausnehmung 14 hat eine Wand 16.
  • In der Ventilgehäuseausnehmung 14 ist ein Schließkörper 18 angeordnet. Der Schließkörper 18 kann axial in der Ventilgehäuseausnehmung 14 bewegt werden. An einem Ende des Schließkörpers 18 ist ein Dichtelement 20 ausgebildet. Das Dichtelement 20 ist vorzugsweise als Halbkugel ausgebildet.
  • Die Ventilgehäuseausnehmung 14 hat eine Fluideintrittsöffnung 24 und eine Fluidaustrittsöffnung 26.
  • Das Druckregelventil 10 hat einen Sitzkörper 28. Der Sitzkörper 28 ist vorzugsweise separat von dem Ventilgehäuse 12 ausgebildet. In weiteren Ausführungsformen sind das Ventilgehäuse 12 und der Sitzkörper 28 einstückig miteinander ausgebildet. In dem Sitzkörper 28 sind ein Zulaufkanal 32 und eine Bohrung 34 angeordnet. Durch eine geeignete Wahl der geometrischen Abmessungen des Zulaufkanals 32 und der Bohrung 34 kann ein gewünschter Fluidstrom durch den Zulaufkanal 32 und die Bohrung 34 erreicht werden.
  • In einer Schließposition des Schließkörpers 18 liegt das Dichtelement 20 fluiddicht an einem Dichtsitz 30 an, der in der Wand 16 der Ventilgehäuseausnehmung 14 angeordnet ist. Damit wird ein Fluidstrom durch den Zulaufkanal 32 und die Bohrung 34 verhindert.
  • Nahe des Zulaufkanals 32 ist ein Filter 36 angeordnet, mittels dem Partikel, die sich in dem Fluid befinden, ausgefiltert werden können, so dass verhindert werden kann, dass sie in die Ventilgehäuseausnehmung 14 gelangen.
  • Das Druckregelventil 10 hat weiter eine Aktuatoreinheit 38. Die Aktuatoreinheit 38 ist vorzugsweise als elektromagnetische Aktuatoreinheit ausgebildet. Die elektromagnetische Aktuatoreinheit 38 umfasst eine Magnetspule 40, die in einem Gehäuse 42 angeordnet ist. Die elektromagnetische Aktuatoreinheit 38 umfasst weiter einen Anker 44 und einen Polkern 46. Das Ventilgehäuse 12 weist an einem von der Fluideintrittsöffnung 24 und der Fluidaustrittsöffnung 26 distalen Ende einen becherförmigen Abschnitt 47 auf, der das Ventilgehäuse 12 fluiddicht abschließt. Der Anker 44 und der Polkern 46 sind in dem becherförmigen Abschnitt 47 angeordnet. Das Ventilgehäuse 12 bildet zusammen mit dem in dem becherförmigen Abschnitt 47 angeordneten Anker 44 und dem Polkern 46 eine Baugruppe. Bei einem Zusammenbau des Druckregelventils 10 kann das Gehäuse 42 mit der Magnetspule 40 über die Baugruppe mit dem becherförmigen Abschnitt 47, dem Anker 44 und dem Polkern 46 geschoben werden, das Gehäuse 42 gegenüber dem becherförmigen Abschnitt 47 um die Längsachse L verdreht werden, so dass eine geeignete räumliche Anpassung zwischen der Magnetspule 40 einerseits und dem Anker 44 und dem Polkern 46 andererseits erreicht werden kann, und schließlich das Gehäuse 42 gegenüber dem becherförmigen Abschnitt 47 fixiert werden kann. Die Magnetspule 40 und das Gehäuse 42 sowie der becherförmige Abschnitt 47 mit dem Anker 44 und dem Polkern 46 bilden zusammen einen elektromagnetischen Kreis.
  • In der Ventilgehäuseausnehmung 14 insbesondere in dem becherförmigen Abschnitt 47 ist eine Feder 48 angeordnet. Die Feder 48 ist vorzugsweise in einer Ausnehmung 50 des Polkerns 46 axial zwischen dem Polkern 46 und einer Zwischenplatte 52 angeordnet. Der Anker 44, die Zwischenplatte 52 und der Schließkörper 18 sind vorzugsweise starr miteinander gekoppelt. In weiteren Ausführungsformen können der Schließkörper 18, der Anker 44 und die Zwischenplatte 52 auch in anderer Weise fest miteinander gekoppelt sein, soweit sichergestellt ist, dass eine Bewegung des Ankers 44 auf den Schließkörper 18 übertragbar ist. Die Feder 48 ist vorzugsweise als Spiralfeder ausgebildet. Mittels der Feder 48 kann eine Kraft auf die Zwischenplatte 52 und damit den mit der Zwischenplatte 52 gekoppelten Schließkörper 18 ausgeübt werden.
  • Das Druckregelventil 10 ist mit einem Druck führenden Bauteil 54 gekoppelt. Das Druck führende Bauteil 54 ist beispielsweise eine Pumpe oder ein Rail einer Einspritzanlage einer Brennkraftmaschine. Das Druckregelventil 10 ist teilweise in einem in dem Druck führenden Bauteil 54 ausgebildeten Druckkreis 60 angeordnet, in dem sich Fluid befindet. Das Druckregelventil 10 ist vorzugsweise mittels einer Verschraubung, einer Pressverbindung oder einer Schweißverbindung mit dem Druck führenden Bauteil 54 gekoppelt.
  • Im Folgenden soll die Funktion des Druckregelventils 10 im Detail beschrieben werden:
    In einer Schließposition des Schließkörpers 18 wirkt das Dichtelement 20 mit dem Ventilsitz 28 der Ventilgehäuseausnehmung 14 fluiddicht zusammen. Damit kann ein Fluidstrom von dem Druckkreis 60 in die Ventilgehäuseausnehmung 14 verhindert werden. In einer Offenposition des Schließkörpers 18 ist das Dichtelement 20 von dem Sitzkörper 28 beabstandet, so dass ein Fluidfluss F von der Fluideintrittsöffnung 24 durch die Ventilgehäuseausnehmung 14 zu der Fluidaustrittsöffnung 26 ermöglicht ist.
  • Wird die Magnetspule 40 der elektromagnetischen Aktuatoreinheit 38 von einem elektrischen Strom durchflossen wird, kann mittels der Aktuatoreinheit 38 eine elektromagnetische Kraft auf den Anker 44 ausgeübt werden. Der Anker 44 wird von der Magnetspule 40 angezogen und bewegt sich in axialer Richtung weg von der Fluideintrittsöffnung 24. Der Anker 44 nimmt den Schließkörper 18 über die Zwischenplatte 52 mit sich. Damit bewegt sich der Schließkörper 18 in axialer Richtung weg von der Fluideintrittsöffnung 24 in eine Offenposition. Damit kann Fluid von der Fluideintrittsöffnung 24 über den Zulaufkanal 32 und die Bohrung 34 zu der Fluidaustrittsöffnung 26 gelangen.
  • Wird der Strom durch die Magnetspule 40 der Aktuatoreinheit 38 unterbrochen, kann die Feder 48 den Schließkörper 18 in axialer Richtung in seine Schließposition bewegen. Ob der Schließkörper 18 seine Schließposition oder seine Offenposition einnimmt, ist abhängig von dem Kräftegleichgewicht zwischen der Kraft, die von der elektromagnetischen Aktuatoreinheit 38 auf den Schließkörper 18 ausgeübt wird, und der durch die Feder 48 auf den Schließkörper 18 wirkenden Kraft.
  • Soll ein Fluidvolumen aus dem Druckkreis 60 entnommen werden, so wird die Magnetspule 40 bestromt und der Schließkörper 18 gelangt in die eine vorgegebene Offenposition zum Reduzieren des Drucks des Fluids in dem Druckkreis 60. Diese eine vorgegebene Offenposition des Schließkörpers 18 wird solange beibehalten, bis ein bestimmtes Fluidvolumen aus dem Druckkreis 60 entnommen ist. Dabei kann sich der Volumenstrom über die Druckdifferenz zwischen der Fluideintrittsöffnung 24 und der Fluidaustrittsöffnung 26 und die geometrischen Maße des Zulaufkanals 32 und der Bohrung 34 einstellen. Ist dem Druckkreis 60 ein ausreichendes Volumen an Fluid entnommen worden, so kann die Stromzufuhr zu der Magnetspule unterbrochen werden, und der Schließkörper 18 kann wieder in seine Schließposition gelangen.
  • Ein derartiges Druckregelventil 10 hat den Vorteil, dass es als digitales Druckregelventil ausgebildet sein kann, und die Magnetspule 40 nicht dauerhaft von einem elektrischen Strom durchflossen werden muss. Die Aktuatoreinheit 38 muss nur dann betätigt werden, wenn der vorgegebene Wert des Drucks des Fluids in dem Druckkreis 60 überschritten wird. Damit kann der Energieverbrauch des Druckregelventils 10 klein gehalten werden.
  • Des Weiteren kann vermieden werden, dass ein dauerhafter Volumenstrom des Fluids für die Druckregelung zur Verfügung gestellt werden muss. Ein weiterer Vorteil des erfindungsgemäßen Druckregelventils 10 besteht darin, dass die Zahl der Bauteile klein sein kann.
  • Die Erfindung ist nicht auf die angegebenen Ausführungsbeispiele beschränkt. Insbesondere ist es möglich, die Merkmale der verschiedenen Ausführungsbeispiele miteinander zu kombinieren, so dass auch derartige Anordnungen von der Erfindung umfasst sind.

Claims (5)

  1. Druckregelsystem, mit – einem Druckregelventil (10) zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis (60), das aufweist – ein Ventilgehäuse (12) mit einer Längsachse (L), in dem eine Ventilgehäuseausnehmung (14) mit einer Fluideintrittsöffnung (24) und mindestens einer Fluidaustrittsöffnung (26) angeordnet ist, wobei die Fluideintrittsöffnung (24) mit dem Druckkreis (60) hydraulisch koppelbar ist, – einen in der Ventilgehäuseausnehmung (14) axial beweglich angeordneten Schließkörper (18) mit einem Dichtelement (20), wobei das Dichtelement (20) in einer Schließposition des Schließkörpers (18) mit einem Dichtsitz (30) der Ventilgehäuseausnehmung (14) fluiddicht zusammenwirkt und in einer Offenposition des Schließkörpers (18) den Fluidfluss von der Fluideintrittsöffnung (24) zu der Fluidaustrittsöffnung (26) freigibt, und – eine Aktuatoreinheit (38), die ausgebildet ist zum Einwirken auf den Schließkörper (18), und – einer Steuereinheit (70), wobei die Steuereinheit (70) ausgebildet ist zum Ansteuern der Aktuatoreinheit (38), derart, dass der Schließkörper (18) die eine vorgegebene Offenposition einnimmt zum Reduzieren eines Drucks des Fluids in dem Druckkreis (60).
  2. Druckregelsystem nach Anspruch 1, wobei die Aktuatoreinheit (38) einen Anker (44) aufweist, der mit dem Schließkörper (18) gekoppelt ist, und wobei das Ventilgehäuse (12) an einem von der Fluideintrittsöffnung (24) und der Fluidaustrittsöffnung (26) distalen Ende einen das Ventilgehäuse (12) fluiddicht abschließenden becherförmigen Abschnitt (47) aufweist, und der Anker (44) in dem becherförmigen Abschnitt (47) angeordnet ist.
  3. Druckregelsystem nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Aktuatoreinheit (38) eine Magnetspule (40) aufweist, und die Magnetspule (40) in einem Gehäuse (42) angeordnet ist, das von dem Ventilgehäuse (12) separat ausgebildet ist.
  4. Druckregelventil (10) zur Regelung eines Drucks eines Fluids in einem Druckkreis (60), das aufweist – ein Ventilgehäuse (12) mit einer Längsachse (L), in dem eine Ventilgehäuseausnehmung (14) mit einer Fluideintrittsöffnung (24) und mindestens einer Fluidaustrittsöffnung (26) angeordnet ist, wobei die Fluideintrittsöffnung (24) mit dem Druckkreis (60) hydraulisch koppelbar ist, – einen in der Ventilgehäuseausnehmung (14) axial beweglich angeordneten Schließkörper (18) mit einem Dichtelement (20), wobei das Dichtelement (20) in einer Schließposition des Schließkörpers (18) mit einem Dichtsitz (30) der Ventilgehäuseausnehmung (14) fluiddicht zusammenwirkt und in einer Offenposition des Schließkörpers (18) den Fluidfluss von der Fluideintrittsöffnung (24) zu der Fluidaustrittsöffnung (26) freigibt, und – eine elektromagnetischen Aktuatoreinheit (38), die ausgebildet ist zum Einwirken auf den Schließkörper (18), wobei die Aktuatoreinheit (38) einen Anker (44) aufweist, der mit dem Schließkörper (18) gekoppelt ist, wobei das Ventilgehäuse (12) an einem von der Fluideintrittsöffnung (24) und der Fluidaustrittsöffnung (26) distalen Ende einen das Ventilgehäuse (12) fluiddicht abschließenden becherförmigen Abschnitt (47) aufweist, und der Anker (44) in dem becherförmigen Abschnitt (47) angeordnet ist.
  5. Druckregelventil (10) nach Anspruch 4, wobei die Aktuatoreinheit (38) eine Magnetspule (40) aufweist, und die Magnetspule (40) in einem Gehäuse (42) angeordnet ist, das von dem Ventilgehäuse (12) separat ausgebildet ist.
DE102011083154A 2011-09-21 2011-09-21 Druckregelsystem und Druckregelventil Ceased DE102011083154A1 (de)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011083154A DE102011083154A1 (de) 2011-09-21 2011-09-21 Druckregelsystem und Druckregelventil
KR1020147010634A KR20140063864A (ko) 2011-09-21 2012-09-21 압력 제어 시스템 및 압력 제어 밸브
PCT/EP2012/068624 WO2013041664A1 (de) 2011-09-21 2012-09-21 Druckregelsystem und druckregelventil
EP12766057.9A EP2758653A1 (de) 2011-09-21 2012-09-21 Druckregelsystem und druckregelventil
IN2470DEN2014 IN2014DN02470A (de) 2011-09-21 2012-09-21

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011083154A DE102011083154A1 (de) 2011-09-21 2011-09-21 Druckregelsystem und Druckregelventil

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102011083154A1 true DE102011083154A1 (de) 2013-03-21

Family

ID=46934560

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102011083154A Ceased DE102011083154A1 (de) 2011-09-21 2011-09-21 Druckregelsystem und Druckregelventil

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP2758653A1 (de)
KR (1) KR20140063864A (de)
DE (1) DE102011083154A1 (de)
IN (1) IN2014DN02470A (de)
WO (1) WO2013041664A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2015149964A1 (de) * 2014-03-31 2015-10-08 Robert Bosch Gmbh Hochdruckspeicher mit einem druckregelventil
DE102014225359A1 (de) 2014-12-10 2016-06-16 Continental Automotive Gmbh Ventilanordnung für ein Kraftstoffeinspritzsystem und Kraftstoffeinspritzsystem
DE102015214816A1 (de) 2015-08-04 2017-02-09 Continental Automotive Gmbh Hochdruckanordnung
CN109339965A (zh) * 2018-12-19 2019-02-15 重庆红江机械有限责任公司 一种用于共轨系统的压力控制阀

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008055972B3 (de) * 2008-11-05 2010-04-22 Hydraulik-Ring Gmbh Magnetventil
DE102009026477A1 (de) * 2009-05-26 2010-12-02 Robert Bosch Gmbh Druckregelventil, insbesondere für einen Hochdruckspeicherkörper eines Kraftstoffeinspritzsystems

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2006132481A (ja) * 2004-11-08 2006-05-25 Denso Corp 蓄圧式燃料噴射装置
DE102007034038A1 (de) * 2007-07-20 2009-01-22 Robert Bosch Gmbh Hochdruckpumpe für ein Kraftstoffsystem einer Brennkraftmaschine
DE102007062176A1 (de) * 2007-12-21 2009-06-25 Robert Bosch Gmbh Druckregelventil zur Regelung des Drucks in einem Hochdruck-Kraftstoffspeicher
DE102008060238A1 (de) * 2008-11-18 2010-05-20 Hydraulik-Ring Gmbh Druckregelventil
DE102009003208A1 (de) * 2009-05-19 2010-11-25 Robert Bosch Gmbh Verfahren zur Einstellung des Ventilhubes

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008055972B3 (de) * 2008-11-05 2010-04-22 Hydraulik-Ring Gmbh Magnetventil
DE102009026477A1 (de) * 2009-05-26 2010-12-02 Robert Bosch Gmbh Druckregelventil, insbesondere für einen Hochdruckspeicherkörper eines Kraftstoffeinspritzsystems

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2015149964A1 (de) * 2014-03-31 2015-10-08 Robert Bosch Gmbh Hochdruckspeicher mit einem druckregelventil
DE102014225359A1 (de) 2014-12-10 2016-06-16 Continental Automotive Gmbh Ventilanordnung für ein Kraftstoffeinspritzsystem und Kraftstoffeinspritzsystem
DE102014225359B4 (de) 2014-12-10 2021-10-28 Vitesco Technologies GmbH Ventilanordnung für ein Kraftstoffeinspritzsystem und Kraftstoffeinspritzsystem
DE102015214816A1 (de) 2015-08-04 2017-02-09 Continental Automotive Gmbh Hochdruckanordnung
CN109339965A (zh) * 2018-12-19 2019-02-15 重庆红江机械有限责任公司 一种用于共轨系统的压力控制阀

Also Published As

Publication number Publication date
IN2014DN02470A (de) 2015-05-15
WO2013041664A1 (de) 2013-03-28
EP2758653A1 (de) 2014-07-30
KR20140063864A (ko) 2014-05-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1047871B1 (de) Kraftstoffeinspritzsystem für brennkraftmaschinen
DE102008055015B4 (de) Kraftstoffeinspritzventil
WO2009124852A1 (de) Pumpe zur förderung eines fluids
DE102011013702A1 (de) Elektromagnetischer Aktor
DE102010039048A1 (de) Einspritzvorrichtung
DE602004002686T2 (de) Kraftstoffinjektor mit kraftausgeglichenem Steuerventil
DE102011083154A1 (de) Druckregelsystem und Druckregelventil
DE19714489C1 (de) Einspritzsystem, Druckventil und Volumenstromregelventil und Verfahren zum Regeln eines Kraftstoffdruckes
DE10241698A1 (de) Emissionsreinigungsvorrichtung
DE19737125C2 (de) Volumenstrom-Regelvorrichtung und Einspritzsystem mit einer solchen Regelvorrichtung
DE112017001424T5 (de) Kraftstoffeinlassfilter für kraftstoffinjektoren
DE102004057873B4 (de) Sitzventil
DE102014208397A1 (de) Ventil zum Steuern eines gasförmigen Mediums
DE102011007781A1 (de) Steckpumpe
WO2008148553A2 (de) Volumenstromsteuerventil
DE112012003736B4 (de) Einspritzdüse mit hohem Durchsatz für komprimiertes Erdgas für Fahrzeuganwendungen
DE102005033636A1 (de) Kraftstoffsystem für eine Brennkraftmaschine
DE10042309B4 (de) Zumessventil
DE3716994A1 (de) Elektromagnetisch betaetigbares kraftstoffeinspritzventil
DE112018002148T5 (de) Hochdruckkraftstoffversorgungspumpe
DE102012205342A1 (de) Hochdruckpumpe für ein Kraftstoffeinspritzsystem
EP3423717B1 (de) Elektromagnetisch betätigbares einlassventil und hochdruckpumpe mit einlassventil
DE102009042496A1 (de) Mehrwege-Ventil mit geringem Druckverlust
DE102018214616A1 (de) Magnetventil
DE102005022535A1 (de) Einspritzventil und Düsenbaugruppe für ein Einspritzventil

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: F02M0037000000

Ipc: F02M0063000000

R016 Response to examination communication
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final