DE102011009495B4 - Applicator for a liquid - Google Patents

Applicator for a liquid

Info

Publication number
DE102011009495B4
DE102011009495B4 DE201110009495 DE102011009495A DE102011009495B4 DE 102011009495 B4 DE102011009495 B4 DE 102011009495B4 DE 201110009495 DE201110009495 DE 201110009495 DE 102011009495 A DE102011009495 A DE 102011009495A DE 102011009495 B4 DE102011009495 B4 DE 102011009495B4
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
applicator
housing
holding
liquid
undercut
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE201110009495
Other languages
German (de)
Other versions
DE102011009495A1 (en )
Inventor
Andreas Satzinger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
RATIOPLAST GmbH
Original Assignee
RATIOPLAST GMBH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; MANICURING OR OTHER COSMETIC TREATMENT
    • A45D34/00Containers or accessories specially adapted for handling liquid toilet or cosmetic substances, e.g. perfumes
    • A45D34/04Appliances specially adapted for applying liquid, e.g. using roller or ball
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B43WRITING OR DRAWING IMPLEMENTS; BUREAU ACCESSORIES
    • B43KIMPLEMENTS FOR WRITING OR DRAWING
    • B43K1/00Nibs; Writing-points
    • B43K1/003Capillary nibs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B43WRITING OR DRAWING IMPLEMENTS; BUREAU ACCESSORIES
    • B43KIMPLEMENTS FOR WRITING OR DRAWING
    • B43K5/00Pens with ink reservoirs in holders, e.g. fountain-pens
    • B43K5/18Arrangements for feeding the ink to the nibs
    • B43K5/1818Mechanical feeding means, e.g. valves; Pumps
    • B43K5/1827Valves
    • B43K5/1836Valves automatically closing
    • B43K5/1845Valves automatically closing opened by actuation of the writing point
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B43WRITING OR DRAWING IMPLEMENTS; BUREAU ACCESSORIES
    • B43KIMPLEMENTS FOR WRITING OR DRAWING
    • B43K8/00Pens with writing-points other than nibs or balls
    • B43K8/02Pens with writing-points other than nibs or balls with writing-points comprising fibres, felt, or similar porous or capillary material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B43WRITING OR DRAWING IMPLEMENTS; BUREAU ACCESSORIES
    • B43KIMPLEMENTS FOR WRITING OR DRAWING
    • B43K8/00Pens with writing-points other than nibs or balls
    • B43K8/02Pens with writing-points other than nibs or balls with writing-points comprising fibres, felt, or similar porous or capillary material
    • B43K8/04Arrangements for feeding ink to writing-points

Abstract

Auftraggerät für eine Flüssigkeit, mit einem für die Flüssigkeit (14) vorgesehenen Gehäuse (12), an dessen Gehäuseöffnung (16) eine federnde Ventileinrichtung (18) vorgesehen ist, und mit einem an der Gehäuseöffnung (16) angebrachten Gehäusevorderteil (20), aus dem ein Applikator (28) für die Flüssigkeit (14) vorsteht, der im Gehäusevorderteil (20) auswechselbar angeordnet und der zur Öffnungs-Betätigung der Ventileinrichtung (18) vorgesehen ist, wobei der Ventileinrichtung (18) eine Halteeinrichtung (34) zugeordnet ist, mittels welcher der Applikator (28) im Auftraggerät (10) unverlierbar angeordnet ist, wobei der Applikator (28) an seinem innenseitigen Endabschnitt (36), von dessen innenseitigem Stirnende (40) durch einen Widerlagerabschnitt (42) beabstandet, mit einer Hinterschneidung (38) und die Halteeinrichtung (34) mit einem federnd in die Hinterschneidung (38) eingreifenden Haltebereich (52) ausgebildet ist, wobei die Hinterschneidung (38) des Applikators (28) Applicator for a liquid, provided with a for the liquid (14) housing (12), at the housing opening (16) a resilient valve means (18) is provided and mounted with a at the housing opening (16) housing front part (20), from the projecting an applicator (28) for the liquid (14) disposed in the housing front part (20) interchangeably and for opening operation of the valve device (18) is provided, wherein the valve means (18) is assigned a retaining device (34), by means of which the applicator (28) in the applicator (10) is captively arranged, wherein the applicator (28) at its inner side end portion (36), from whose innenseitigem end (40) spaced apart by an abutment portion (42), (with an undercut 38 ) and the holding means (34) having a spring (in the undercut 38) engaging the holding portion (52) is formed, wherein the undercut (38) of the applicator (28) eine axiale Abmessung (I2) besitzt, die größer ist als die axiale Abmessung (I1) des Haltebereiches (52) der Halteeinrichtung (34). an axial dimension (I2) which is greater than the axial dimension (I1) of the holding area (52) of the holding device (34).

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Auftraggerät für eine Flüssigkeit mit einem für die Flüssigkeit vorgesehnen Gehäuse, an dessen Gehäuseöffnung eine federnde Ventileinrichtung vorgesehen ist, und mit einem an der Gehäuseöffnung angebrachten Gehäusevorderteil, aus dem ein Applikator für die Flüssigkeit vorsteht, der zur Öffnungs-Betätigung der Ventileinrichtung vorgesehen ist. The invention relates to an applicator for a liquid with a pre long for the fluid housing to the housing opening, a resilient valve device is provided, and with an attached to the housing opening housing front part, from which protrudes an applicator for the liquid of the opening operation of the valve means is provided.
  • Ein derartiges Auftraggerät ist beispielsweise aus der Such applicator, for example, from the DE 20 2006 015 711 U1 DE 20 2006 015 711 U1 bekannt. known. Bei diesem bekannten Auftraggerät besteht der Applikator aus einem nicht kapillaren, dichten, formstabilen Material mit einem aus dem Gehäusevorderteil vorstehenden Auftragabschnitt und einem mit diesem materialeinstückig ausgebildeten, axial fluchtenden Stiftabschnitt, dessen innenseitiges Stirnende an der Ventileinrichtung anliegt. In this known applicator, the applicator consists of a non capillary, dense, shape-retaining material having an out of the housing front part protruding order portion and a materially in formed therewith, axially aligned pin portion, the inboard end face rests against the valve device. Infolge von nicht zu vermeidenden Abmessungstoleranzen des sich durch das Gehäusevorderteil hindurch erstreckenden Stiftabschnittes des Applikators und/oder des Gehäusevorderteils ist im Extremfall ein ungewolltes Herausfallen des Applikators aus dem Gehäusevorderteil nicht ausschließbar. As a result of unavoidable tolerances of the dimension extending through the front housing part through pin portion of the applicator and / or the housing front part falling out of the applicator from the front housing part is not excludable in the extreme case.
  • Aus der From the DE 1 823 083 U1 DE 1823083 U1 ist ein Auftraggerät der eingangs genannten Art bekannt, bei welchem der Applikator aus einem die Flüssigkeit kapillar fördernden Material besteht. discloses a coating device of the type mentioned, wherein the applicator consists of a liquid capillary promotional material.
  • Ein Auftraggerät mit einem Applikator aus einem die Flüssigkeit kapillar fördernden Material ist beispielsweise auch aus der An applicator with an applicator of a liquid capillary promoting material is for example also from the DE 33 03 341 A1 DE 33 03 341 A1 bekannt. known.
  • Ein Auftraggerät der eingangs genannten Art, bei welchem der Applikator zwei unterschiedliche Bereiche aufweist, die sich jeweils vom innenseitigen Stirnende des Applikators bis zu dessen Auftragende erstrecken, wobei der eine Bereich welch, kapillar fördernd und der zweite Bereich formstabil hart und zum Betätigen der Ventileinrichtung vorgesehen ist, ist aus der An applicator device of the type mentioned, wherein the applicator has two distinct areas, up to the end of order each extending from the inside end end of the applicator, wherein the one region which, capillary promotional and the second region and provided dimensionally stable hard for actuating the valve means is is known from DE 20 2004 020 008 U1 DE 20 2004 020 008 U1 bekannt. known.
  • Allen diesen bekannten Auftraggeräten ist gemeinsam, dass der Applikator mit seinem innenseitigen Stirnende der Ventileinrichtung einfach zugeordnet ist, dh an der Ventileinrichtung einfach anliegt, so dass bei entsprechenden Abmessungstoleranzen des Applikators und/oder des Gehäusevorderteils ein Herausfallen aus dem Gehäusevorderteil nicht zuverlässig zu vermeiden ist, was einen Produktionsausschuss darstellt. All of these known applicators is common that the applicator is simply associated with its inside end end of the valve means, that is, simply applied to the valve means so that, when appropriate dimensional tolerances of the applicator and / or the housing front part falling out of the housing front part is not reliable to avoid which is a production committee.
  • Aus der From the DE 12 75 926 A DE 12 75 926 A ist ein Auftraggerät für eine Flüssigkeit mit einem für die Flüssigkeit vorgesehenen Gehäuse bekannt, wobei an der Gehäuseöffnung eine federnde Ventileinrichtung vorgesehen ist. discloses an applicator device for a liquid with a liquid provided for the housing, wherein a resilient valve means is provided at the housing opening. Die Ventileinrichtung bildet bei diesem bekannten Auftraggerät direkt und unmittelbar einen sogenannten Aufstreichersatz, bestehend aus einer Hülse, die einen Pressflansch aufweist. The valve means forming a so-called direct and immediate Aufstreichersatz consisting of a sleeve having a press flange of this known application device. Über den Pressflansch ragt ein Oberteil, dessen oberer äußerer Rand nach einwärts gezogen ist. projecting an upper part, the upper outer edge is drawn inwardly about the press flange. Der untere innere Rand der Hülse ist eingezogen und bildet für einen Grundring eines Ventil-Zentralteiles eine Auflage. The lower inner edge of the sleeve is retracted and forms a base ring of a valve-central portion of a support. Vom Grundring stehen schraubenlinienförmig Federstege weg, die einen Ventilkopf mit dem Grundring verbinden. are the base ring helical spring webs away that connect a valve head to the base ring. Der Ventilkopf bildet gleichzeitig selbst ein Auftragorgan für die Flüssigkeit. The valve head also forms itself an application member for the liquid.
  • Die The DE 10 2008 053 917 A1 DE 10 2008 053 ​​917 A1 offenbart ein Auftraggerät für eine Flüssigkeit, mit einem für die Flüssigkeit vorgesehenen Gehäuse, an dessen Gehäuseöffnung eine federnde Ventileinrichtung vorgesehen ist. discloses an applicator for a liquid, with a liquid provided for the housing, on the housing opening, a resilient valve device is provided. Die Ventileinrichtung weist eine erste Ventilteileinrichtung für eine zugehörige erste Ventilöffnung und eine zweite Ventilteileinrichtung auf, wobei die Ventileinrichtung durch Drücken auf die Wandung des Gehäuses öffenbar ist. The valve means has a first valve portion means for an associated first valve port and a second valve member means, said valve means can be opened by pressing the wall of the housing.
  • Die The DE 60 2004 010 142 T2 DE 60 2004 010 142 T2 offenbart ein Auftraggerät für eine Flüssigkeit, mit einem für die Flüssigkeit vorgesehenen Gehäuse, das zusammendrückbar ist, um die an der Gehäuseöffnung vorgesehene federnde Ventileinrichtung zu betätigen, dh zu öffnen. discloses an applicator for a liquid, with a liquid provided for the housing is compressible in order to actuate the opening provided on the housing resilient valve means, that is to open. Dieses bekannte Auftraggerät weist einen Applikator auf, der aus einem an der Gehäuseöffnung angebrachten Gehäusevorderteil vorsteht. This known applicator has an applicator projecting from a housing mounted on the orifice housing front part. Der Applikator ist an seinem innenseitigen Endabschnitt mit einem umlaufenden Bund ausgebildet, dessen innenseitiges Stirnende einfach ebenflächig ausgebildet ist. The applicator is formed at its inner side end portion with a circumferential collar whose inboard end face is easily formed planar. Dem innenseitigen Endabschnitt des Applikators ist ein Begrenzungs- und Steuerelement zugeordnet, das einen mittigen Flansch und zwei axial voneinander abgewandte Ringabschnitte aufweist. The inner side end portion of the applicator is associated with a limit and control that includes a central flange and two axially oppositely facing annular portions.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Auftraggerät der eingangs genannten Art zu schaffen, wobei ein Herausfallen des Applikators aus dem Gehäusevorderteil – auch bei entsprechenden Abmessungstoleranzen – zuverlässig verhindert wird. The invention has for its object to provide an applicator device of the type mentioned, wherein a falling out of the applicator from the housing front part - also with appropriate dimensional tolerances - is reliably prevented.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruches 1, dh dadurch gelöst, dass der Ventileinrichtung eine Halteeinrichtung zugeordnet ist, mittels welcher der Applikator im Auftraggerät unverlierbar angeordnet ist, wobei der Applikator an seinem innenseitigen Endabschnitt, von dessen innenseitigem Stirnende durch einen Widerlagerabschnitt beabstandet, mit einer Hinterschneidung und die Halteeinrichtung mit einem federnd in die Hinterschneidung eingreifenden Haltebereich ausgebildet ist, wobei die Hinterschneidung des Applikators eine axiale Abmessung besitzt, die größer ist als die axiale Abmessung des Haltebereiches der Halteeinrichtung. This object is according to the invention by the features of claim 1, that is achieved in that the valve device is associated with a holding device, by means of which the applicator in the applicator is captively arranged, wherein the applicator at its inner end portion, spaced from the innenseitigem front end by an abutment portion, is formed with an undercut and the retaining device with a resiliently engaging in the undercut holding portion, wherein the undercut of the applicator has an axial dimension which is greater than the axial dimension of the holding portion of the holding device.
  • Dabei kann die Halteeinrichtung an der Ventileinrichtung vorgesehen sein. The holding means may be provided on the valve device. D. h. D. h. die Halteeinrichtung kann mit der Ventileinrichtung materialeinstückig ausgebildet oder – durch geeignete Ausbildung z. the holding means may be formed materially in the valve means, or - by means of suitable training z. B. mit einem Klemmring – zwischen der Ventileinrichtung und dem Gehäusevorderteil eingeklemmt sein. B. with a clamping ring - to be clamped between the valve means and the housing front part.
  • Mit Hilfe der der Ventileinrichtung zugeordneten Halteeinrichtung ergibt sich der Vorteil, dass auch bei Abmessungstoleranzen des Applikators und/oder des Gehäusevorderteils der Applikator zuverlässig im Auftraggerät beweglich aber unverlierbar festgehalten wird, um die federnde Ventileinrichtung mittels des Applikators zu öffnen. With the aid of the associated one of the valve means support means to the applicator results in the advantage that even with dimensional tolerances of the applicator and / or the housing front part reliably applicator movable but is held captive to open the resilient valve means by means of the applicator.
  • Die Hinterschneidung am innenseitigen Endabschnitt des Applikators kann als um den Applikator umlaufende Rinne ausgebildet sein. The undercut on the inner side end portion of the applicator can be designed as a circumferential groove around the applicator. Desgleichen ist es beispielsweise möglich, anstelle einer Rinne Stege o. dgl. vorzusehen. Likewise, it is possible for example, instead of a groove webs o. The like. Provided.
  • Die Hinterschneidung des Applikators weist erfindungsgemäß eine axiale Abmessung auf, die größer ist als die axiale Abmessung des Haltebereiches der Halteeinrichtung. The undercut of the applicator according to the invention has an axial dimension which is greater than the axial dimension of the holding portion of the holding device. Durch diese axiale Abmessungs-Differenz zwischen der Hinterschneidung und dem Haltebereich kann der Applikator beispielsweise beim Ersatz eines gebrauchten oder beschädigten Applikators durch einen ungebrauchten neuen Applikator entlang dieser Abmessungsdifferenz kraftfrei bewegt werden, so dass das Loslösen eines gebrauchten oder beschädigten Applikators vom Auftraggerät, dh das Herausziehen des Applikators aus dem Gehäusevorderteil im Bedarfsfall relativ kraftsparend möglich ist. This axial dimensional difference between the undercut and the retaining region of the applicator can be force move freely, for example when replacing a used or damaged applicator through an unused new applicator along this dimensional difference, so that the detachment of a used or damaged applicator from the applicator, that is, the extraction of the applicator from the front housing part in the case of need is relatively power-saving possible. Entsprechend kraftsparend ist es auch möglich, einen neuen Applikator durch das Gehäusevorderteil in das Auftraggerät einzusetzen und mit Hilfe der an der Ventileinrichtung vorgesehenen Halteeinrichtung im Auftraggerät unverlierbar anzubringen. Accordingly, power saving, it is also possible to use a new applicator through the housing front part in the applicator and captive to install using the provided on the valve device holder in the applicator.
  • Um das Einsetzen eines Applikators in das Auftraggerät bzw. das Entfernen eines gebrauchten oder beschädigten Applikators aus dem Auftraggerät heraus komfortabel zu gestalten, ist es zweckmäßig, wenn der Widerlagerabschnitt des Applikators mit einer sich zum innenseitigen Stirnende des Applikators hin verjüngenden ersten Fasenfläche und mit einer sich zur Hinterschneidung hin verjüngenden zweiten Fasenfläche ausgebildet ist. In order to make the insertion of the applicator into the coating device or the removal of a used or damaged applicator from the applicator out comfortably, it is advantageous if the abutment portion of the applicator with a tapered on the inside front end of the applicator towards the first land surface and a to is to undercut tapering second beveled surface is formed. Diese Fasenflächen sind am Applikator vorzugsweise – wie die Hinterschneidung – umlaufend vorgesehen. These bevel surfaces are preferably on the applicator - such as the undercut - provided circumferentially.
  • Die erste Fasenfläche weist vorzugsweise einen Fasenwinkel auf, der kleiner ist als der Fasenwinkel der zweiten Fasenfläche, so dass das durch die endseitige erste Fasenfläche unterstützte Einsetzen eines Applikators in das Auftraggerät in optimaler Weise möglich ist, und durch die Ausbildung der zweiten Fasenfläche mit einem kleineren Fasenwinkel das unverlierbare Festhalten des Applikators im Auftraggerät nicht beeinträchtigt wird. The first land surface preferably has a bevel angle, which is smaller than the chamfer angle of the second bevel surface, so that the supported through the end-side first chamfer insertion of an applicator in the applicator device is possible in an optimum manner, and smaller by forming the second land surface with a bevel angle the captive holding the applicator in the applicator is not affected.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Auftraggerät weist die Halteeinrichtung vorzugsweise einen Haltekragen auf, wobei der Haltebereich der Halteeinrichtung einen nach innen gerichteten Haltebund aufweist. In the inventive applicator device, the holding means preferably comprises a retaining collar, the retaining area of ​​the retaining means comprises an inwardly directed retaining flange. Der Haltekragen besteht zweckmäßigerweise aus einem duktilen Material, um den Applikator federnd festzuhalten. The retaining collar is suitably made from a ductile material, to hold the applicator resilient.
  • Der Applikator des erfindungsgemäßen Auftraggerätes kann aus einem die Flüssigkeit kapillar fördernden Material, wie einem Faserdocht o. dgl, bestehen. The applicator of the applicator device according to the invention can consist of a liquid capillary promotional material such as a fiber wick o. The like. Desgleichen ist es möglich, dass der Applikator aus einem nicht kapillaren, dichten, formstabilen Material besteht. Likewise it is possible that the applicator consists of a non capillary, dense, form-stable material. Der dichte, formstabile Applikator ist zweckmäßigerweise mit mindestens einem Kapillar-Längsschlitz ausgebildet, um die Flüssigkeit zu dem aus dem Gehäusevorderteil vorstehenden Auftragabschnitt des Applikators zu transportieren. The tight, dimensionally stable applicator is expediently designed with at least one capillary longitudinal slot in order to transport the liquid to the front part of the housing above order portion of the applicator. Der mindestens eine Kapillar-Längsschlitz kann an der Außenfläche des Applikators oder in seinem Inneren ausgebildet sein. The at least one capillary longitudinal slot can be formed on the outer surface of the applicator or inside it.
  • Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung in Verbindung mit der anliegenden Zeichnung. Further details, features and advantages will become apparent from the following description taken in conjunction with the accompanying drawings.
  • Es zeigen: Show it:
  • 1 1 teilweise aufgeschnitten einen Abschnitt einer Ausbildung des Auftraggerätes, und partially cut away a portion of a formation of the applicator, and
  • 2 2 in einem größeren Maßstab eine Ausbildung des Applikators des Auftraggerätes gemäß in a larger scale an embodiment of the applicator, the applicator device in accordance with 1 1 in Kombination mit einer zugehörigen, abgeschnitten gezeichneten Halteeinrichtung. in combination with an associated cut-drawn holding means.
  • 1 1 zeigt teilweise aufgeschnitten abschnittweise eine Ausbildung des Auftraggerätes shows partially cut away a piece-wise formation of the applicator 10 10 . , Das Auftraggerät The applicator 10 10 weist ein abgeschnitten gezeichnetes Gehäuse has a truncated signed housing 12 12 auf, in welchem sich eine Flüssigkeit on, in which a liquid 14 14 befindet. located. Bei der Flüssigkeit The liquid 14 14 handelt es sich beispielsweise um eine pigmentierte Schreib-, Mal- oder Zeichenflüssigkeit, um einen Lack für kosmetische Anwendungen o. dgl. is, for example, be a pigmented writing, painting or drawing liquid to a paint for cosmetic applications o. like.
  • An der Gehäuseöffnung On the housing opening 16 16 des Gehäuses of the housing 12 12 ist eine federnde Ventileinrichtung is a resilient valve means 18 18 vorgesehen. intended. Die Ventileinrichtung The valve device 18 18 ist an der Gehäuseöffnung is at the housing opening 16 16 mittels eines Gehäusevorderteils by means of a front housing part 20 20 festgelegt. established. Zu diesem Zwecke ist das Gehäuse For this purpose, the housing 12 12 , der Gehäuseöffnung , The housing opening 16 16 zugeordnet, mit einem Außengewindeabschnitt associated with an externally threaded portion 22 22 und das Gehäusevorderteil and the housing front 20 20 mit einem zugehörigen Innengewindeabschnitt with an associated female thread section 24 24 ausgebildet. educated.
  • Das Gehäusevorderteil The housing front part 20 20 ist mit einem zentralen Durchgangsloch is provided with a central through hole 26 26 ausgebildet, durch das sich ein Applikator formed through which an applicator 28 28 des Auftraggerätes the applicator 10 10 hindurch erstreckt. extends. Der Applikator the applicator 28 28 weist eine derartige Länge auf, das er mit einem Auftragabschnitt has a length such that it with an application portion 30 30 aus dem Gehäusevorderteil from the front housing part 20 20 vorsteht. protrudes. Der Applikator the applicator 28 28 ist zur Betätigung, dh zur Öffnung der federnden Ventileinrichtung, vorgesehen. is to operate, that is, provided to the opening of the resilient valve means. Wird auf den Applikator ein Druck ausgeübt, der in das Auftraggerät hinein gerichtet ist, so wird die Ventileinrichtung Is on the applicator, a pressure exercised which is directed in the applicator device into it, so the valve means is 18 18 geöffnet. open. Im drucklosen Zustand des Applikators Under no pressure, the applicator 28 28 ist die Ventileinrichtung is the valve means 18 18 dicht verschlossen. sealed.
  • Um ein ungewolltes Auslaufen von Flüssigkeit An undesired leakage of liquid 14 14 , die sich vor der Ventileinrichtung That in front of the valve means 18 18 befindet, aus dem Auftraggerät is, from the applicator 10 10 heraus zu verhindern, kann eine Flüssigkeits-Auslaufsicherung to prevent out, a liquid outlet fuse 32 32 vorgesehen sein. be provided. Die Flüssigkeits-Auslaufsicherung The liquid outlet fuse 32 32 kann mit dem Gehäusevorderteil can with the housing front 20 20 und/oder mit der Ventileinrichtung materialeinstückig z. and / or to the valve means materially in z. B. mit Kapillarschlitzen o. dgl. ausgebildet sein. B. be formed with capillary slots o. The like.. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass die Flüssigkeits-Auslaufsicherung Another possibility is that the liquid outlet fuse 32 32 durch ein offenporiges Schwämmchen gebildet ist. is formed by an open-pore sponge.
  • Der Ventileinrichtung The valve device 18 18 ist eine Halteeinrichtung is a holding means 34 34 zugeordnet, mittels welcher der Applikator associated, by means of which the applicator 28 28 im Auftraggerät on behalf device 10 10 unverlierbar angeordnet ist. is captively disposed. Dabei kann die Halteeinrichtung Here, the holding device 34 34 mit der Ventileinrichtung with the valve means 18 18 materialeinstückig ausgebildet oder zwischen der Ventileinrichtung und dem Gehäusevorderteil materially in or formed between the valve means and the housing front 20 20 , der Ventileinrichtung zugeordnet, festgeklemmt sein. be, of the valve means associated clamped.
  • Wie aus as from 2 2 deutlich ersichtlich ist, ist der Applikator can be clearly seen, the applicator 28 28 an seinem innenseitigen Endabschnitt at its inner side end portion 36 36 mit einer Hinterschneidung with an undercut 38 38 ausgebildet, die vom innenseitigen Stirnende formed from the inside end end 40 40 des Applikators the applicator 28 28 durch einen Widerlagerabschnitt by an abutment portion 42 42 beabstandet ist. spaced. Der Widerlagerabschnitt The abutment portion 42 42 des Applikators the applicator 28 28 ist mit einer ersten Fasenfläche is provided with a first land surface 44 44 und mit einer zweiten Fasenfläche and a second beveled surface 46 46 ausgebildet, die um den Widerlagerabschnitt formed around said abutment portion 42 42 umlaufen. circulate. Die erste Fasenfläche The first land surface 44 44 verjüngt sich zum innenseitigen Stirnende tapering toward the inside end end 40 40 hin. out. Die zweite Fasenfläche The second chamfer 46 46 verjüngt sich zur Hinterschneidung tapering to undercut 38 38 hin. out. Die erste Fasenfläche The first land surface 44 44 weist einen Fasenwinkel „a1” auf, der kleiner ist als der Fasenwinkel „a2” der zweiten Fasenfläche has a bevel angle "a1", which is smaller than the chamfer angle "a2" of the second land surface 46 46 . ,
  • Die Halteeinrichtung The holding device 34 34 für den Applikator for the Applicator 28 28 ist von einem Haltekragen is surrounded by a retaining collar 48 48 aus einem duktilen Material gebildet, der bei der gezeichneten Ausbildung des Auftraggerätes formed from a ductile material, which in the illustrated embodiment of the applicator 10 10 von der Ventileinrichtung of the valve means 18 18 (siehe (please refer 1 1 ) wegsteht. ) Protrudes. Der Haltekragen The retaining collar 48 48 ist innenseitig mit einem Haltebund is on the inside with a retaining collar 50 50 ausgebildet, der einen Haltebereich formed, the holding portion a 52 52 der Halteeinrichtung the holding device 34 34 bildet. forms. Der Haltebereich The holding area 52 52 weist eine axiale Abmessung „I1” auf, die kleiner ist als die axiale Abmessung „I2” der im Applikator has an axial dimension "I1", which is smaller than the axial dimension "I2" of the applicator 28 28 ausgebildeten Hinterschneidung formed undercut 38 38 . , Die Hinterschneidung the undercut 38 38 ist an ihrem einen Ende durch eine Schulter is at its one end by a shoulder 54 54 begrenzt, die der zweiten Fasenfläche limited, the second land surface 46 46 gegenüberliegt. opposite.
  • Wird auf den Applikator If the applicator 28 28 in das Auftraggerät in the applicator device 10 10 hineingerichtet ein Druck ausgeübt, so kann bei einer Ausbildung des Auftraggerätes in a directed pressure is applied, it may in an embodiment of the applicator device 10 10 die Schulter the shoulder 54 54 am Haltebereich the holding area 52 52 der Halteeinrichtung the holding device 34 34 zur Anlage kommen, um bei einem weiteren Druck auf den Applikator mittels der Halteeinrichtung come to rest in order, in a further pressure on the applicator by means of the holding device 34 34 das Ventil the valve 18 18 zu öffnen. to open. Desgleichen ist es möglich, dass die Halteeinrichtung Likewise, it is possible that the holding device 34 34 zum unverlierbaren Halten des Applikators for captive holding the applicator 28 28 im Auftraggerät on behalf device 10 10 dient und die Ventileinrichtung is used and the valve means 18 18 direkt mittels des Applikators directly by means of the applicator 28 28 geöffnet wird. opens. In diesem Falle ist der axiale Abstand zwischen der Ventileinrichtung In this case, the axial distance between the valve means 18 18 und der innenseitigen Stirnfläche and the inside face 40 40 des Applikators the applicator 28 28 kleiner als die axiale Differenz δ = (I2 – I1) zwischen der Schulter smaller than the axial difference δ = (I2 - I1) between the shoulder 54 54 und dem Haltebereich and the holding area 50 50 der Halteeinrichtung. the holding device. Des weiteren ist es möglich, dass der Applikator Furthermore, it is possible that the applicator 28 28 mit seiner innenseitigen Stirnfläche with its inside face 40 40 jederzeit, dh auch im nicht durch Druck beaufschlagten Zustand, an der Ventileinrichtung any time, ie also not acted upon by compressed state of the valve means 18 18 anliegt. is applied.
  • Sobald auf den Applikator Once on the applicator 28 28 kein Druck mehr ausgeübt wird, federt die Ventileinrichtung no pressure is exerted more springs, the valve means 18 18 automatisch in ihre Verschlussstellung zurück. automatically return to their closed position.
  • Wenn der Applikator When the applicator 28 28 aus einem nicht kapillaren, dichten, formstabilen Material besteht, ist es zweckmäßig, wenn er mit mindestens einem Kapillar-Längsschlitz made of a non capillary, dense, shape-retaining material, it is desirable if he at least one capillary longitudinal slot 56 56 ausgebildet ist. is trained. In In 2 2 sind zwei sich diametral gegenüberliegende Kapillar-Längsschlitze are two diametrically opposite longitudinal slots capillary 56 56 gezeichnet, die sich vom Widerlagerabschnitt drawn, which extends from the abutment portion 42 42 bis zum Auftragabschnitt -to-order section 30 30 des Applikators the applicator 28 28 erstrecken. extend. Beispielsweise ist es auch möglich, dass der mindestens eine Kapillar-Längsschlitz For example, it is also possible that the at least one capillary longitudinal slot 56 56 im Innern des Applikators inside the applicator 28 28 ausgebildet ist. is trained.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 10 10
    Auftraggerät applicator
    12 12
    Gehäuse (von Housing (of 10 10 für For 14 14 ) )
    14 14
    Flüssigkeit (in Liquid (in 12 12 ) )
    16 16
    Gehäuseöffnung (von Housing opening (of 12 12 ) )
    18 18
    Ventileinrichtung (an Valve means (at 16 16 ) )
    20 20
    Gehäusevorderteil (an Housing front part (at 12 12 ) )
    22 22
    Außengewindeabschnitt (von Externally threaded portion (of 12 12 bei at 16 16 ) )
    24 24
    Innengewindeabschnitt (von Internally threaded portion (of 20 20 ) )
    26 26
    zentrales Durchgangsloch (in central through-hole (in 20 20 für For 28 28 ) )
    28 28
    Applikator (von Applicator (from 10 10 ) )
    30 30
    Auftragabschnitt (von Services Section (of 28 28 ) )
    32 32
    Flüssigkeits-Auslaufsicherung (in Liquid outlet fuse (in 20 20 ) )
    34 34
    Halteeinrichtung (von Holder (of 10 10 für For 28 28 ) )
    36 36
    innenseitiger Endabschnitt (von inner-side end portion (of 28 28 ) )
    38 38
    Hinterschneidung (bei Undercut (at 36 36 ) )
    40 40
    innenseitiges Stirnende (von inboard end (of 28 28 ) )
    42 42
    Widerlagerabschnitt (von Abutment portion (of 28 28 bei at 36 36 ) )
    44 44
    erste Fasenfläche (von first land surface (of 42 42 bei at 36 36 ) )
    46 46
    zweite Fasenfläche (von second land surface (of 42 42 bei at 38 38 ) )
    48 48
    Haltekragen (von Retaining collar (of 34 34 ) )
    50 50
    Haltebund (an Retaining collar (on 48 48 ) )
    52 52
    Haltebereich (von Holding area (from 34 34 ) )
    54 54
    Schulter (von Shoulder (from 28 28 bei at 38 38 ) )
    56 56
    Kapillar-Längsschlitz (in Capillary longitudinal slot (in 28 28 ) )

Claims (7)

  1. Auftraggerät für eine Flüssigkeit, mit einem für die Flüssigkeit ( Applicator for a liquid, with one (for the liquid 14 14 ) vorgesehenen Gehäuse ( ) Provided in the housing ( 12 12 ), an dessen Gehäuseöffnung ( ) (At the housing opening 16 16 ) eine federnde Ventileinrichtung ( ) A resilient valve means ( 18 18 ) vorgesehen ist, und mit einem an der Gehäuseöffnung ( ) Is provided, and a (at the housing opening 16 16 ) angebrachten Gehäusevorderteil ( ) Attached to the housing front part ( 20 20 ), aus dem ein Applikator ( ) From which an applicator ( 28 28 ) für die Flüssigkeit ( ) (For the liquid 14 14 ) vorsteht, der im Gehäusevorderteil ( ) Protrudes in the housing (front part 20 20 ) auswechselbar angeordnet und der zur Öffnungs-Betätigung der Ventileinrichtung ( ) Replaceably arranged and (for the opening operation of the valve means 18 18 ) vorgesehen ist, wobei der Ventileinrichtung ( is provided), said valve means ( 18 18 ) eine Halteeinrichtung ( ) Holding means ( 34 34 ) zugeordnet ist, mittels welcher der Applikator ( is) assigned by means of which the applicator ( 28 28 ) im Auftraggerät ( ) (In the applicator 10 10 ) unverlierbar angeordnet ist, wobei der Applikator ( ) Is captively arranged, wherein the applicator ( 28 28 ) an seinem innenseitigen Endabschnitt ( ) (On its inner side end portion 36 36 ), von dessen innenseitigem Stirnende ( ), (From its front end innenseitigem 40 40 ) durch einen Widerlagerabschnitt ( ) (By an abutment portion 42 42 ) beabstandet, mit einer Hinterschneidung ( ) Spaced (with an undercut 38 38 ) und die Halteeinrichtung ( ) And the holding means ( 34 34 ) mit einem federnd in die Hinterschneidung ( ) With a spring (in the undercut 38 38 ) eingreifenden Haltebereich ( ) Engaging holding area ( 52 52 ) ausgebildet ist, wobei die Hinterschneidung ( is formed), said undercut ( 38 38 ) des Applikators ( () Of the applicator 28 28 ) eine axiale Abmessung (I2) besitzt, die größer ist als die axiale Abmessung (I1) des Haltebereiches ( ) Has an axial dimension (I2) which is greater than the axial dimension (I1) of the holding area ( 52 52 ) der Halteeinrichtung ( () Of the holding device 34 34 ). ).
  2. Auftraggerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Widerlagerabschnitt ( Applicator as claimed in claim 1, characterized in that the abutment portion ( 42 42 ) des Applikators ( () Of the applicator 28 28 ) mit einer sich zum innenseitigen Stirnende ( ) Having a (the inside end end 40 40 ) des Applikators hin verjüngenden ersten Fasenfläche ( ) Of the applicator tapering first land surface ( 44 44 ) und mit einer sich zur Hinterschneidung ( and with) a is (for undercut 38 38 ) hin verjüngenden zweiten Fasenfläche ( ) Tapering second chamfer ( 46 46 ) ausgebildet ist. ) is trained.
  3. Auftraggerät nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass erste Fasenfläche ( Applicator as claimed in claim 2, characterized in that first chamfer ( 44 44 ) Fasenwinkel (a1) aufweist, der kleiner ist als der Fasenwinkel (a2) der zweiten Fasenfläche ( ) Bevel angle (a1) which is smaller than the chamfer angle (a2) of the second land surface ( 46 46 ). ).
  4. Auftraggerät nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Halteeinrichtung ( Applicator as claimed in any one of claims 1 to 3, characterized in that the holding device ( 34 34 ) einen Haltekragen ( ) Has a retaining collar ( 48 48 ) mit einem Haltebereich ( ) (With a holding area 52 52 ) aufweist, wobei der Haltebereich ( ), Wherein the holding portion ( 52 52 ) der Halteeinrichtung ( () Of the holding device 34 34 ) einen nach innen gerichteten Haltebund ( ) An inwardly directed retaining flange ( 50 50 ) aufweist. ) having.
  5. Auftraggerät nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Applikator ( Applicator as claimed in any one of claims 1 to 4, characterized in that the applicator ( 28 28 ) aus einem die Flüssigkeit ( ) Of the liquid ( 14 14 ) kapillar fördernden Material besteht. ) Capillary promotional material.
  6. Auftraggerät nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Applikator ( Applicator as claimed in any one of claims 1 to 4, characterized in that the applicator ( 28 28 ) aus einem nicht kapillaren, dichten, formstabilen Material besteht. ) Made of a non capillary, dense, form-stable material.
  7. Auftraggerät nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der dichte formstabile Applikator ( Applicator as claimed in claim 6, characterized in that the tight rigid applicator ( 28 28 ) mit mindestens einem Kapillar-Längsschlitz ( ) (With at least one capillary longitudinal slot 56 56 ) ausgebildet ist. ) is trained.
DE201110009495 2011-01-27 2011-01-27 Applicator for a liquid Active DE102011009495B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201110009495 DE102011009495B4 (en) 2011-01-27 2011-01-27 Applicator for a liquid

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201110009495 DE102011009495B4 (en) 2011-01-27 2011-01-27 Applicator for a liquid

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102011009495A1 true DE102011009495A1 (en) 2012-08-02
DE102011009495B4 true DE102011009495B4 (en) 2014-02-20

Family

ID=46511285

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201110009495 Active DE102011009495B4 (en) 2011-01-27 2011-01-27 Applicator for a liquid

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102011009495B4 (en)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014218574A1 (en) * 2014-09-16 2016-03-17 Henkel Ag & Co. Kgaa Apparatus for applying a liquid
DE102015009743B4 (en) 2015-07-28 2017-09-28 Ratioplast Gmbh applicator
DE202015005359U1 (en) 2015-07-28 2015-08-25 Ratioplast Gmbh applicator

Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1823083U (en) * 1960-09-27 1960-12-08 Oskar Vangerow Fa Device for the metered delivery of liquids, particularly marker pen.
DE1275926B (en) * 1967-10-05 1968-08-22 Gilbert Schwartzman Valve means for a Fluessigkeitsbehaelter
DE3303341A1 (en) * 1983-02-02 1984-08-02 Revell Plastics Gmbh Device for applying a coloured liquid
GB2359786A (en) * 2000-03-02 2001-09-05 Gillette Co Ink cartridge with plug and valve
DE10327589A1 (en) * 2002-06-19 2004-01-29 Kuretake Co., Ltd. writing implement
DE202004020008U1 (en) * 2004-12-27 2005-02-24 Ratioplast Gmbh Kunststoffverarbeitung Cosmetic applicator, especially for nail varnish, has applicator head with soft region for applying product and hard region for operating reservoir vessel valve
DE202006015711U1 (en) * 2006-10-11 2006-12-28 Sommer, Barbara Fluid dispenser has housing with opening having extension to support applicator tip on shaft with feed bore
DE602004010142T2 (en) * 2003-08-19 2008-02-21 Sanford L.P., Freeport Valve mechanisms for brush with built-in reservoir
DE602005004858T2 (en) * 2004-10-20 2009-02-12 L'oreal Order dispenser for products, particularly for beauty care
DE102009006868A1 (en) * 2008-10-06 2010-04-08 Elvira Ahrens Oiling and coloring pencil has elastic valve that is arranged with elastic valve cover with diaphragm, where elastic valve is arranged between coating pipe and an internal space
DE102008053917A1 (en) * 2008-10-30 2010-05-06 Friedrich Sanner Gmbh & Co. Kg Aufträgervorrichtung

Patent Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1823083U (en) * 1960-09-27 1960-12-08 Oskar Vangerow Fa Device for the metered delivery of liquids, particularly marker pen.
DE1275926B (en) * 1967-10-05 1968-08-22 Gilbert Schwartzman Valve means for a Fluessigkeitsbehaelter
DE3303341A1 (en) * 1983-02-02 1984-08-02 Revell Plastics Gmbh Device for applying a coloured liquid
GB2359786A (en) * 2000-03-02 2001-09-05 Gillette Co Ink cartridge with plug and valve
DE10327589A1 (en) * 2002-06-19 2004-01-29 Kuretake Co., Ltd. writing implement
DE602004010142T2 (en) * 2003-08-19 2008-02-21 Sanford L.P., Freeport Valve mechanisms for brush with built-in reservoir
DE602005004858T2 (en) * 2004-10-20 2009-02-12 L'oreal Order dispenser for products, particularly for beauty care
DE202004020008U1 (en) * 2004-12-27 2005-02-24 Ratioplast Gmbh Kunststoffverarbeitung Cosmetic applicator, especially for nail varnish, has applicator head with soft region for applying product and hard region for operating reservoir vessel valve
DE202006015711U1 (en) * 2006-10-11 2006-12-28 Sommer, Barbara Fluid dispenser has housing with opening having extension to support applicator tip on shaft with feed bore
DE102009006868A1 (en) * 2008-10-06 2010-04-08 Elvira Ahrens Oiling and coloring pencil has elastic valve that is arranged with elastic valve cover with diaphragm, where elastic valve is arranged between coating pipe and an internal space
DE102008053917A1 (en) * 2008-10-30 2010-05-06 Friedrich Sanner Gmbh & Co. Kg Aufträgervorrichtung

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE102011009495A1 (en) 2012-08-02 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3710853A1 (en) Plug-in connection for a pipe or the like in a receiving part
DE102010040547A1 (en) A connection between components
DE102009022368B3 (en) Plug unit and connection system for connecting capillary tubes, especially for the high performance liquid chromatography
DE10353305A1 (en) Sealing element to be positioned between stationary and moving machine part, comprising joining area and sealing area
DE102007039106A1 (en) Material feeding device and spraying gun i.e. paint spraying gun, connector for spray painting device, has screw wedge element with small cross-section at opening in axial direction, and stopper element forming stop during making connection
EP0797037A2 (en) Quickly assembled pipe connection
DE102012021683A1 (en) Connection device for at least one Fluiddleitung
DE4126897A1 (en) Hydraulic clamp for vehicle rear wheel - has housing with clamping sleeve to control motion and cage assembly between sleeve and rod.
DE102005006971B3 (en) Adapter for connection of gas consumer, especially burner, to compressed gas cylinder has bore in which is installed a through-bored, axially freely movable pressure component for opening of cylinder valve
DE19730454C2 (en) Writing, painting, drawing, marking or applicator
DE202012100361U1 (en) Expansion head for expansion tools and this comprehensive expansion tool
DE10162657B4 (en) Connector for fluid lines and thus equipped fluidic device
DE202007012286U1 (en) Plug fitting for a plastic pipe having
EP2233814A1 (en) Device for removably connecting to an end of a tubular conduit, in particular quick hose connector
DE102009003391A1 (en) Mounting system for fitting retaining elements at subsurface i.e. wall, has protective sleeve connected liquid-tightly and force-fitly with cylindrical plate-like flat base on one side and with tube containing adhesive agent on another side
DE202012100244U1 (en) chuck
DE10065247A1 (en) Telescopic leg for small item of furniture comprises outer, metallic tube with guide bush mounted in its top end, in which inner tube slides, outer tube having peripheral groove into which collar on bush fits
DE4304910A1 (en) Valve arrangement for drawing pens
EP2027931B1 (en) Connector for joining a material supply device to an injection pistol
DE202010009280U1 (en) Fastening device for fixing a wall-mounted sanitary object
DE3616116A1 (en) Auftragsgeraet
DE202010009260U1 (en) An assembly of a spray head for spraying liquids
DE102009043320A1 (en) Electro-hydraulic valve
DE102004016417B3 (en) Bearing housing comprises an elastically deformable primary section, and a mantle with a longitudinal slot underneath the primary section

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final
R020 Patent grant now final

Effective date: 20141121