DE102008036971B3 - Emergency release for parking lock of automatic transmission of motor vehicle, has operating wheel manually operated to bring parking lock element in outer engagement with parking lock wheel even in inactive condition of transmission - Google Patents

Emergency release for parking lock of automatic transmission of motor vehicle, has operating wheel manually operated to bring parking lock element in outer engagement with parking lock wheel even in inactive condition of transmission Download PDF

Info

Publication number
DE102008036971B3
DE102008036971B3 DE200810036971 DE102008036971A DE102008036971B3 DE 102008036971 B3 DE102008036971 B3 DE 102008036971B3 DE 200810036971 DE200810036971 DE 200810036971 DE 102008036971 A DE102008036971 A DE 102008036971A DE 102008036971 B3 DE102008036971 B3 DE 102008036971B3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
release
wheel
worm
transmission
parking lock
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE200810036971
Other languages
German (de)
Inventor
Birgit Reindt
Eberhard Schätzle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Magna PT BV and Co KG
Original Assignee
Getrag Getriebe und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer GmbH und Cie
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Getrag Getriebe und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer GmbH und Cie filed Critical Getrag Getriebe und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer GmbH und Cie
Priority to DE200810036971 priority Critical patent/DE102008036971B3/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102008036971B3 publication Critical patent/DE102008036971B3/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H63/00Control outputs from the control unit to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion or to other devices than the final output mechanism
    • F16H63/02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
    • F16H63/30Constructional features of the final output mechanisms
    • F16H63/34Locking or disabling mechanisms
    • F16H63/3416Parking lock mechanisms or brakes in the transmission
    • F16H63/3491Emergency release or engagement of parking locks or brakes
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H63/00Control outputs from the control unit to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion or to other devices than the final output mechanism
    • F16H63/02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
    • F16H63/30Constructional features of the final output mechanisms
    • F16H63/34Locking or disabling mechanisms
    • F16H63/3416Parking lock mechanisms or brakes in the transmission
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H63/00Control outputs from the control unit to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion or to other devices than the final output mechanism
    • F16H63/02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
    • F16H63/30Constructional features of the final output mechanisms
    • F16H63/34Locking or disabling mechanisms
    • F16H63/3416Parking lock mechanisms or brakes in the transmission
    • F16H63/3425Parking lock mechanisms or brakes in the transmission characterised by pawls or wheels
    • F16H63/3433Details of latch mechanisms, e.g. for keeping pawls out of engagement

Abstract

The release (10) has a connecting element (40) designed as Bowden cable (42) and coupled between a disengagement lever (28) and a disengagement mechanism (49). The mechanism comprises a worm drive (50) that comprises a worm wheel (48) and a worm shaft (52) that is connected with an operating wheel (70). The wheel is manually operated to bring a parking lock element (16) in outer engagement with a parking lock wheel (14) even in inactive condition of a transmission over the lever in case of malfunction of force assisted control rod (22). The mechanism is made of plastic.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine mechanische Entriegelungsvorrichtung für eine Parksperre eines automatisierten oder automatischen Getriebes eines Kraftfahrzeugs. Die vorliegende Erfindung ermöglicht eine hilfskraftfreie Entriegelung der Parksperre des Getriebes, wobei die Entriegelung vorzugsweise mittels einer geringen Handkraft vom Fahrer, insbesondere aus einem Fahrzeuginnenraum heraus, vorgenommen werden kann.The The present invention relates to a mechanical unlocking device for one Parking lock of an automated or automatic transmission of a Motor vehicle. The present invention enables a helpless Unlocking the parking lock of the transmission, the unlocking preferably by means of a slight manual force by the driver, in particular out of a vehicle interior, can be made.
  • Notentriegelungen für Parksperren sind im Stand der Technik bekannt.Emergency unlocking for parking barriers are known in the art.
  • In dem deutschen Patent DE 43 17 257 C1 wird eine Parksperre für automatische Getriebe von Kraftfahrzeugen offenbart, die aufgrund eines vom Fahrer über eine Bedieneinrichtung ausgelösten Betätigungssignals im Normalzustand ein automatisches Getriebe blockiert bzw. freigibt, indem eine Sperrklinke in ein Parkzahnrad auf einer Abtriebswelle des automatischen Getriebes ein- bzw. ausrastet, wobei die Sperrklinke durch Verschieben einer Verbindungsstange betätigt wird, die zwischen der Sperrklinke und dem beweglichen Teil einer Hydraulikeinheit, die wiederum aus einem Kolben, einem Zylinder und einer Rückstellfeder besteht, angebracht ist, wobei die Parksperre mit einer weiteren durch den Fahrer betätigbaren Bedieneinrichtung verbunden ist, mit der bei auf dem Parkzahnrad eingerasteter Sperrklinke die Verbindungsstange so verschoben werden kann, dass die Sperrklinke das Parkzahnrad freigibt. Nachteilig bei dieser Lösung ist die hohe, vom Fahrer manuell aufzuwendende Kraft, um die Notentriegelung zu betätigen. Die aufzuwendende Kraft, um in einem Notfall (z. B. Abschleppen des Kraftfahrzeugs, nachdem es liegen geblieben ist) die verriegelte Parksperre zu entriegeln, ist umso größer, wenn das Fahrzeug z. B. an einem Hang steht, weil dann die Gravitation eine permanente Kraft auf die Abtriebswelle ausübt. Dadurch erhöht sich die zu überwindende Reibungskraft im gesamten Betätigungsmechanismus der Parksperre. Ein weiterer Nachteil ist darin zu sehen, dass das Ausrücken der Sperrklinke ruckartig erfolgt, so dass sich der Fahrer während des Öffnens der Parksperre der Gefahr aussetzt, sich bei einer schlagartigen Entspannung ernsthaft zu verletzen.In the German patent DE 43 17 257 C1 a parking brake for automatic transmissions of motor vehicles is disclosed which blocks or releases an automatic transmission due to a triggered by the driver via an operating device actuating signal in the normal state by a pawl in a parking gear on an output shaft of the automatic transmission on or disengages, wherein the Pawl is operated by displacing a connecting rod, which is mounted between the pawl and the movable part of a hydraulic unit, which in turn consists of a piston, a cylinder and a return spring, wherein the parking brake is connected to another operable by the driver control device, with the locked in the parking gear pawl, the connecting rod can be moved so that the pawl releases the parking gear. A disadvantage of this solution is the high, manually expended by the driver force to operate the emergency release. The force to be expended in order to unlock the locked parking lock in an emergency (eg towing the motor vehicle after it has stopped) is all the greater when the vehicle is being parked, for example. B. is on a slope, because then gravity exerts a permanent force on the output shaft. This increases the frictional force to be overcome in the entire actuating mechanism of the parking brake. Another disadvantage is the fact that the disengagement of the pawl is jerky, so that the driver is exposed during the opening of the parking brake the risk of seriously injuring a sudden relaxation.
  • Weitere Entriegelungsvorrichtungen werden in den Druckschriften DE 199 40 029 A1 , EP 1 111 275 B1 , EP 1 199 234 A2 sowie in der DE 101 15 126 A1 offenbart.Other unlocking devices are in the publications DE 199 40 029 A1 . EP 1 111 275 B1 . EP 1 199 234 A2 as well as in the DE 101 15 126 A1 disclosed.
  • Die aus dem Stand der Technik bekannten Notentriegelungen haben den Nachteil, dass, insbesondere bei einer manuellen Betätigung, sehr hohe Kräfte aufgewendet werden müssen, die nur unter äußerster Anstrengung vom Fahrer aufgewendet werden können. Ferner besteht die Gefahr, dass eine bereits geöffnete Parksperre aufgrund von Rückstellmechanismen wieder in ihren verriegelten Zustand springt, weil der Fahrer die zum Offenhalten der Parksperre erforderliche Haltekraft nicht permanent aufbringen kann.The emergency releases known from the prior art have the Disadvantage that, especially with a manual operation, very high forces have to be spent the only outermost Effort can be spent by the driver. There is also a risk that one already open Parking lock due to reset mechanisms jumps back into its locked state, because the driver is the To hold open the parking brake required holding force is not permanent can.
  • Die DE 10 2006 037 660 A1 offenbart des Weiteren eine hydraulische Fahrzeugbremse mit integrierter elektromotorisch betätigbarer Feststellbremse. Dort wird eine Notentriegelung mittels Schneckenwelle per Hand offenbart.The DE 10 2006 037 660 A1 further discloses a hydraulic vehicle brake with integrated electric motor-operated parking brake. There, an emergency release by means of worm shaft is revealed by hand.
  • Es ist daher eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine mechanische Notentriegelung für eine Parksperre von automatischen Getrieben für Kraftfahrzeuge vorzusehen, die unter geringem Kraftaufwand, insbesondere manuell, betätigt werden kann. Eine schlagartige Entspannung im Moment des Öffnens der Parksperre soll möglichst verhindert werden. Außerdem ist es wünschenswert, dass die zum Öffnen der Parksperre erforderliche Kraft nicht permanent aufgewendet werden muss, um die Parksperre im geöffneten Zustand zu halten.It is therefore an object of the present invention, a mechanical Emergency release for one Provide parking brake of automatic transmissions for motor vehicles, which are operated with little effort, especially manually can. A sudden relaxation at the moment of opening the Parking lock should be as possible be prevented. Furthermore is it desirable that the opening the parking lock required force can not be spent permanently has to open the parking lock in the To maintain state.
  • Diese Aufgabe wird mit einer mechanischen Notentriegelung für eine Parksperre eines automatischen Kraftfahrzeuggetriebes gelöst, wobei die Parksperre ein drehfest an einer Abtriebswelle des Getriebes angebrachtes Parksperrrad und eine Parkklinke bzw. Parksperrklinke aufweist, wobei die Parkklinke in einem inaktiven Zustand des Getriebes aufgrund einer durch eine Federeinrichtung auf die Parkklinke ausgeübten Kraft mit dem Parksperrrad in Eingriff gebracht wird und dort verharrt, und wobei die Parkklinke in einem aktiven Normalzustand des Getriebes durch eine kraftunterstützte Schaltstange außer Eingriff mit dem Parksperrrad gebracht wird, wobei die mechanische Notentriegelung Folgendes aufweist: einen Ausrückhebel, der mit einer in einem Getriebegehäuse drehbar gelagerten und vorzugsweise aus dem Getriebegehäuse herausführenden Welle drehfest verbunden ist; einen Rückstellmechanismus; und ein Verbindungselement, das zwischen dem Ausrückhebel und dem Ausrückmechanismus gekoppelt ist; wobei der Ausrückmechanismus ein Schneckengetriebe aufweist, welches ein Schneckenrad und eine Schneckenwelle aufweist, wobei die Schneckenwelle mit dem Betätigungsrad verbindbar ist, welches manuell betätigt werden kann, um im Falle eines Ausfalls der kraftunterstützenden Schaltstange die Parksperrklinke selbst im inaktiven Zustand des Getriebes über den Ausrückhebel außer Eingriff mit dem Parksperrrad zu bringen.These Task is with a mechanical emergency release for a parking brake solved an automatic motor vehicle transmission, the parking brake on rotatably mounted on an output shaft of the transmission Parksperrrad and a parking pawl or parking pawl, wherein the parking pawl in an inactive state of the transmission due to a by a Spring device applied to the parking pawl force with the Parksperrrad is engaged and remains there, and the parking pawl in an active normal state of the transmission by a power assisted shift rod except Intervention is brought with the Parksperrrad, wherein the mechanical Emergency release includes: a release lever that fits in with one gearbox rotatably mounted and preferably leading out of the gear housing Shaft is rotatably connected; a return mechanism; and a Connecting element between the release lever and the release mechanism is coupled; the release mechanism a worm gear having a worm wheel and a Worm shaft, wherein the worm shaft with the operating wheel connectable, which can be manually operated to in case a failure of the power-assisting Shift rod the parking pawl itself in the inactive state of Transmission over the release lever out of engagement to bring with the park ratchet wheel.
  • Die Verwendung eines Schneckengetriebes zur Aufbringung der für eine Notöffnung der Parksperre erforderlichen Kraft hat den Vorteil, dass nur sehr geringe Kräfte aufgewendet werden müssen, um die hohen Sperrkräfte zu überwinden. Aufgrund der frei wählbaren, hohen Untersetzung ist das Schneckengetriebe als Leistungsgetrie be einsetzbar. Die zum Antrieb der Schneckenwelle erforderliche Kraft kann manuell vom Fahrer aufgebracht werden.The use of a worm gear to apply the force required for an emergency opening of the parking brake has the advantage that only very small forces must be expended in order to overcome the high blocking forces. by virtue of the freely selectable, high reduction ratio is the worm gear as Leistungsgetrie be used. The force required to drive the worm shaft can be applied manually by the driver.
  • Ein weiterer Vorteil ist in der Selbsthemmung des Schneckengetriebes zu sehen. Die Selbsthemmung verhindert ein eigenständiges Rückstellen der Parksperre in ihren verriegelten Zustand. Bremsvorrichtungen, die üblicherweise eingesetzt werden, um einen solchen Vorgang zu verhindern, sind deshalb gemäß der vorliegenden Erfindung nicht erforderlich.One Another advantage is the self-locking of the worm gear to see. The self-locking prevents an independent reset the parking lock in its locked state. Braking devices, the usual are used to prevent such a process are Therefore, according to the present Invention not required.
  • Da der Ausrückhebel und der Ausrück- bzw. Rückstellmechanismus mittels eines Verbindungselements miteinander verbunden sind, ist es nicht erforderlich, dass der Ausrückmechanismus in unmittelbarer räumlicher Nähe zum Ausrückhebel angeordnet ist. Der Ausrückmechanismus kann somit an einem beliebigen Ort im oder am Kraftfahrzeug angebracht werden. Eine Anordnung des Ausrückmechanismus innerhalb des Kraftfahrzeugs ist wünschenswert, um zu verhindern, dass der Fahrer beim Lösen der Parksperre von dem sich möglicherweise selbst in Gang setzenden Kraftfahrzeug überrollt wird.There the release lever and the release or reset mechanism is connected to each other by means of a connecting element is it does not require that the release mechanism in the immediate spatial Proximity to release lever is arranged. The release mechanism can thus be mounted at any location in or on the motor vehicle become. An arrangement of the release mechanism within the motor vehicle is desirable to prevent that the driver when releasing the Parking lock of which may be itself is being rolled over.
  • Ein weiterer Vorteil der vorliegenden Erfindung ist darin zu sehen, dass das Betätigungsrad nicht permanent mit dem Ausrückmechanismus verbunden sein muss. Da es sich bei der vorliegenden Erfindung um eine Notentriegelung handelt, wird davon ausgegangen, dass die Notentriegelung nicht allzu oft während der Lebensdauer des Kraftfahrzeugs betätigt werden muss. Im Notfall kann das Betätigungsrad auf die Schneckenwelle aufgesteckt werden. Das Betätigungsrad stört den Fahrer im Normalbetrieb also nicht.One Another advantage of the present invention is to be seen in that the operating wheel is not permanent with the release mechanism must be connected. Since it is in the present invention to an emergency release, it is assumed that the emergency release not too often during the life of the motor vehicle must be actuated. In case of emergancy can the operating wheel be attached to the worm shaft. The operating wheel disturbs the Driver in normal operation so not.
  • Sobald der Fehler, der zum Ausfall der ansonsten automatisch betätigten Parksperre geführt hat, behoben ist, kann das Ver- und Entriegeln der Parksperre wieder mittels der herkömmlichen automatisierten Mechanismen vorgenommen werden. Die mechanische Notentriegelung der vorliegenden Erfindung ist so konzipiert, dass sie sich nicht mit dem herkömmlichen automatisierten Betätigungsmechanismus für die Parksperre stört. Natürlich kann die Parksperre auch mit Hilfe der Notentriegelung durch entgegengesetztes Betätigen (Drehen) der Schneckenwelle zurückgestellt, d. h. geschlossen, werden.As soon as the error that leads to the failure of the otherwise automatically operated parking brake has led is fixed, locking and unlocking the parking lock again by means of the conventional automated mechanisms are made. The mechanical Emergency release of the present invention is designed so that Do not mess with the conventional one automated actuation mechanism for the parking brake disturbs. Naturally The parking lock can also by means of emergency release by opposite Actuate (Turning) the worm shaft reset, d. H. getting closed.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform ist das Schneckenrad nur in Form eines Segments – und somit nicht als Vollrad – vorgesehen.According to one preferred embodiment the worm wheel only in the form of a segment - and thus not as a full wheel - provided.
  • Dies resultiert in einer Raumeinsparung und einer Reduktion des Gesamtgewichts des Ausrückmechanismus, so dass insbesondere der Ausrückmechanismus an Stellen angeordnet werden kann, die nur eine räumlich sehr begrenzte Ausdehnung zulassen.This results in a space saving and a reduction of the total weight the release mechanism, so that in particular the release mechanism can be arranged in places that are only a spatially very allow limited expansion.
  • Ferner ist es von Vorteil, wenn der Ausrückmechanismus einen mehrteiligen Gehäuseblock aufweist, der in seinem Inneren Platz zur Aufnahme des Schneckenrads und der Schneckenwelle bietet.Further it is advantageous if the release mechanism is a multi-part housing block having, in its interior space for receiving the worm wheel and the worm shaft offers.
  • Durch die Mehrteiligkeit des Gehäuseblocks ist gewährleistet, dass im Falle eines Verschleißes des Schneckenrads und/oder der Schneckenwelle das verschlissene Element schnell und einfach ausgetauscht werden kann. Das Schneckenrad und die Schneckenwelle sind innerhalb des Gehäuseblocks angeordnet, um eine Beschädigung dieser Elemente durch äußere Einflüsse zu verhindern.By the multi-part of the housing block is guaranteed that in case of wear of the Worm wheel and / or the worm shaft the worn element can be exchanged quickly and easily. The worm wheel and the worm shaft are disposed within the housing block to a damage prevent these elements from external influences.
  • Auch ist es von Vorteil, wenn das Verbindungselement mit dem Schneckenrad drehbar verbunden ist, wobei der Gehäuseblock eine erste Öffnung zur Durchführung des Betätigungsrads, um eine kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Betätigungsrad und der Schneckenwelle zu errichten, und eine zweite Öffnung zur Durchführung des Verbindungselements durch den Gehäuseblock aufweist.Also It is advantageous if the connecting element with the worm wheel is rotatably connected, wherein the housing block has a first opening for execution the actuating wheel, a non-positive Connection between the operating wheel and the worm shaft, and a second opening to execution comprising the connecting element through the housing block.
  • Diese Art der Anordnung ermöglicht eine äußerst kompakte Bauweise. Das Betätigungsrad kann während Zeiten, wenn das Getriebe normal funktioniert, an einem anderen Ort aufbewahrt und muss lediglich im Notfall auf den Ausrückmechanismus bzw. in den Gehäuseblock eingesteckt werden.These Type of arrangement allows an extremely compact Construction. The operating wheel can while Times when the transmission is working normally at another Place and only in case of emergency on the release mechanism or in the housing block be plugged in.
  • Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausgestaltung ist das Schneckenrad mittels Buchsen oder eines Bolzens, der mittig aus dem Gehäuseblock herausragt und außerhalb des Gehäuseblockes mit einem Dreharm zur Kopplung an das Verbindungselement verbunden ist, drehbar im Gehäuseblock gelagert.According to one Another preferred embodiment, the worm wheel means Bushings or a bolt, the center of the housing block sticking out and outside of the housing block connected to a rotary arm for coupling to the connecting element is rotatable in the housing block stored.
  • Das Vorsehen von Buchsen bzw. eines Bolzens erhöht die Stabilität und gewährleistet zugleich, dass das Schneckenrad innerhalb des Gehäuseblocks während einer Betätigung, bei der sehr hohe Kräfte auf das Schneckenrad ausgeübt werden, seine Position relativ zum Gehäuseblock nicht verändert. So kann gewährleistet werden, dass die zum Verstellen der einzelnen Komponenten benötigten Verstellwege sicher zurückgelegt werden.The Providing bushings or a bolt increases stability and ensures at the same time that the worm wheel within the housing block while an actuation, at the very high forces applied to the worm wheel its position relative to the housing block is not changed. So can be guaranteed be that required for adjusting the individual components Verstellwege safely covered become.
  • Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist die Schneckenwelle in ihrer axialen Richtung mit einer Scheibe im Gehäuseblock gesichert.According to one another preferred embodiment is the worm shaft in its axial direction with a disk in the housing block secured.
  • Die Scheibe verhindert, dass die Schneckenwelle, insbesondere wenn die Parksperre im Notfall geöffnet wurde, durch Rückstellkräfte (z. B. Feder) aus dem Gehäuseblock herausbewegt wird. Die Scheibe dient als Widerlager, um den Effekt der Selbsthemmung gewährleisten zu können.The disc prevents the worm shaft from being moved out of the housing block by restoring forces (eg spring), in particular when the parking lock has been opened in an emergency. The Disc serves as an abutment to ensure the effect of self-locking.
  • Weiterhin ist es von Vorteil, wenn das Verbindungselement ein Seil- bzw. Bowdenzug ist.Farther It is advantageous if the connecting element is a cable or Bowden cable is.
  • Bei Verwendung eines Seilzugs oder Bowdenzugs kann der Ausrückmechanismus an einem beliebigen Ort in dem oder am Kraftfahrzeug positioniert werden. Sollte es erforderlich sein, können Umlenkrollen vorgesehen werden, um den Zug vom Ausrückmechanismus zum Ausrückhebel zu lenken.at Use of a cable or Bowden cable can be the release mechanism positioned at any location in or on the motor vehicle become. Should it be necessary, pulleys may be provided be to the train from the release mechanism to the release lever to steer.
  • Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausgestaltung sind der Ausrückmechanismus, insbesondere der Gehäuseblock, das Schneckenrad und die Schneckenwelle, aus Kunststoff hergestellt.According to one Another preferred embodiment of the release mechanism, in particular the housing block, the worm wheel and the worm shaft, made of plastic.
  • Die Verwendung von Kunststoff resultiert in einem geringeren Gewicht und reduziert die Herstellungskosten. Es wird davon ausgegangen, dass eine Notentriegelung nicht allzu oft im „Leben” eines Kraftfahrzeugs durchgeführt wird, so dass der höhere Verschleiß bei Kunststoff (im Vergleich zu beispielsweise Metall) vernachlässigbar ist.The Use of plastic results in a lower weight and reduces the manufacturing costs. It is assumed, that an emergency release is not carried out too often in the "life" of a motor vehicle, so the higher one Wear at Plastic (compared to for example metal) negligible is.
  • Auch lässt sich der Ausrückmechanismus, der das Schneckengetriebe umfasst, durch Spritzgusstechnik äußerst kompakt und günstig herstellen, so dass der Ausrückmechanismus auch nur äußerst wenig Raum zum Einbau benötigt.Also let yourself the release mechanism, the The worm gear comprises, by injection molding extremely compact and cheap make, so that the release mechanism also very little Space needed for installation.
  • Es versteht sich, dass die vorstehend genannten und die nachstehend noch zu erläuternden Merkmale nicht nur in der jeweils angegebenen Kombination, sondern auch in anderen Kombinationen oder in Alleinstellung verwendbar sind, ohne den Rahmen der vorliegenden Erfindung zu verlassen.It it is understood that the above and the following yet to be explained features not only in the specified combination, but also in other combinations or alone, without to leave the scope of the present invention.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Zeichnung dargestellt und werden in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen:embodiments The invention are illustrated in the drawings and in the following description explained. Show it:
  • 1 eine perspektivische Ansicht einer mechanischen Notentriegelung gemäß der vorliegenden Erfindung; 1 a perspective view of a mechanical emergency release according to the present invention;
  • 2 eine isolierte Darstellung des Ausrückmechanismus der 1 mit geschlossenem Gehäuse; 2 an isolated view of the release mechanism of 1 with closed housing;
  • 3 einen Schnitt durch den Ausrückmechanismus der 2; 3 a section through the release mechanism of 2 ;
  • 4 eine weitere Ausführungsform eines Ausrückmechanismus gemäß der vorliegenden Erfindung; und 4 another embodiment of a release mechanism according to the present invention; and
  • 5 einen Schnitt durch den Ausrückmechanismus der 4. 5 a section through the release mechanism of 4 ,
  • In der nachfolgenden Beschreibung der Figuren wird eine mechanische Notentriegelung für eine Parksperre gemäß der vorliegenden Erfindung allgemein mit 10 bezeichnet werden. Gleiche Merkmale werden mit gleichen Bezugsziffern bezeichnet werden. Ähnliche Merkmale werden mit ähnlichen Bezugsziffern bezeichnet werden.In the following description of the figures, a mechanical emergency release for a parking brake according to the present invention is generally with 10 be designated. Like features will be denoted by like reference numerals. Similar features will be denoted by similar reference numerals.
  • 1 zeigt eine schematische perspektivische Ansicht auf eine mechanische Notentriegelung 10 für eine Parksperre 12 gemäß der vorliegenden Erfindung. Die Parksperre 12 wird insbesondere bei automatischen und automatisierten Getrieben von Kraftfahrzeugen eingesetzt. 1 shows a schematic perspective view of a mechanical emergency release 10 for a parking lock 12 according to the present invention. The parking lock 12 is used in particular in automatic and automated transmissions of motor vehicles.
  • Die Parksperre 12 weist ein Parksperrrad 14 und eine Parkklinke bzw Parksperrklinke 16 auf. Das Parksperrrad 14 ist drehfest an einer hier nicht dargestellten Getriebeabtriebswelle befestigt. Das Parksperrrad ist entlang seines äußeren Umfangs mit einer Vielzahl von sich abwechselnden Zähnen und Lücken versehen. Die Parkklinke 16 weist einen Vorsprung auf, der zum Eingriff in eine der Lücken des Parksperrrads 14 angepasst ist.The parking lock 12 has a park ratchet wheel 14 and a parking pawl or parking pawl 16 on. The park ratchet wheel 14 is rotatably mounted on a transmission output shaft, not shown here. The Parksperrrad is provided along its outer circumference with a plurality of alternating teeth and gaps. The parking pawl 16 has a projection for engaging in one of the gaps of the Parkperrrads 14 is adjusted.
  • In der 1 greift der Vorsprung der Parkklinke 16 in eine der Lücken des Parksperrrads 14 ein. Wenn die Parkklinke 16 so im Eingriff mit dem Parksperrrad 14 ist, ist die Parksperre 12 aktiv, d. h. verriegelt. Die Parkklinke 16 ist derart an einem hier nicht näher gezeigten Getriebegehäuse gelagert, dass eine Drehung des Parksperrrads 14 in dem in 1 gezeigten Zustand nicht möglich ist. Dies bedeutet, dass, selbst wenn das Kraftfahrzeug z. B. an einem Hang geparkt ist, die über die Räder des Kraftfahrzeugs an die Abtriebswelle übertragene Antriebskraft eine Drehung der Getriebeabtriebswelle – und somit des Parksperrrads 14 – nicht zu bewirken vermag. In der 1 ist also eine Situation gezeigt, wie sie vorliegt, wenn das Kraftfahrzeug inaktiv ist und die Parksperre 12 aktiv ist.In the 1 engages the projection of the parking pawl 16 in one of the gaps of the park wheel 14 one. When the parking pawl 16 so engaged with the Parksperrrad 14 is, is the parking lock 12 active, ie locked. The parking pawl 16 is mounted on a transmission housing not shown here in detail, that a rotation of the Parksperrrads 14 in the 1 shown state is not possible. This means that, even if the motor vehicle z. B. is parked on a slope, the transmitted via the wheels of the motor vehicle to the output shaft driving force rotation of the transmission output shaft - and thus the Parksperrrads 14 - unable to effect. In the 1 So a situation is shown as it exists when the motor vehicle is inactive and the parking brake 12 is active.
  • Eine Federeinrichtung 18 wirkt über einen Arm 19 auf die Parksperrklinke 16 derart, um die Parkklinke 16 außer Eingriff mit dem Rad 14 zu bringen. Um die Parksperre 12 zu öffnen, muss die Parkklinke 16 außer Eingriff mit dem Parksperrrad 14 gebracht werden, wie es exemplarisch durch einen Pfeil 20 angedeutet ist. In der 1 kann die Parkklinke 16 zum Entriegeln mittels des Arms 19 angehoben werden, wenn der Arm von einer Schubstange 22 freigeben ist. Der Arm 19 ist in der 1 mit Hilfe einer Schaltstange 22 verriegelt. Die Freigabe des Arms 19 erfolgt durch eine axiale Bewegung der Schaltstange 22 in Richtung L, die vorzugsweise parallel zur Achse der Getriebeabtriebswelle orientiert ist. Die Stange 22 wird dann mit einer Hilfskraft axial von der Klinke 16 weg bewegt, wie es durch einen Doppelpfeil 26 angedeutet ist, wobei „L” für Lösen und „V” für Verriegeln steht.A spring device 18 works over an arm 19 on the parking pawl 16 so to the parking pawl 16 out of engagement with the wheel 14 bring to. To the parking lock 12 To open, the parking pawl must 16 out of engagement with the Parksperrrad 14 be brought, as exemplified by an arrow 20 is indicated. In the 1 can the park pawl 16 for unlocking by means of the arm 19 be lifted when the arm of a push rod 22 is free. The arm 19 is in the 1 with the help of a shift rod 22 locked. The release of the arm 19 takes place by an axial movement of the shift rod 22 in the direction L, which is preferably oriented parallel to the axis of the transmission output shaft. The pole 22 is then with an auxiliary power axially from the pawl 16 Moves away, as indicated by a double arrow 26 is indicated, where "L" stands for release and "V" for locking.
  • Wenn das Kraftfahrzeug im Betrieb (d. h. aktiviert) ist, steht die Schaltstange 22 in der Stellung L (L = Lösen). Dazu wird die Schaltstange 22 mit der Hilfskraft in der Richtung L bewegt. Die Feder 18 bewirkt dann, dass der Arm 19 noch oben bewegt wird. Die Parkklinke 16 wird so außer Eingriff mit dem Parksperrrad 14 gebracht, wie es durch den Pfeil 20 bzw. einen dunklen Pfeil ohne nähere Bezeichnung angedeutet ist. Sobald das Kraftfahrzeug deaktiviert wird, wird die Hilfskraft weg genommen. Eine Feder 100, die an einem Ende gehäusefest und am anderen Ende an der Stange 22 gelagert ist, entspannt sich und bewegt die Stange 22 deshalb in die V-Stellung. Die Stange 22 wechselwirkt mit der Klinke 16 derart, dass sie in die in der 1 gezeigte Stellung zurückbewegt wird und so die Klinke 16 sperrt. Damit ist ausgeschlossen, dass die Parksperre 12 in einem inaktiven Zustand geöffnet bleibt.When the motor vehicle is in operation (ie activated), the shift rod is 22 in position L (L = release). This is the shift rod 22 with the assistant in the direction L moves. The feather 18 then causes that arm 19 is still moved up. The parking pawl 16 is thus disengaged from the Parksperrrad 14 brought as it is by the arrow 20 or a dark arrow is indicated without further description. As soon as the motor vehicle is deactivated, the auxiliary power is taken away. A feather 100 Fixed at one end and at the other end at the pole 22 is stored, relaxes and moves the rod 22 therefore in the V position. The pole 22 interacts with the latch 16 such that they are in the in the 1 shown position is moved back and so the latch 16 locks. This excludes that the parking brake 12 remains open in an inactive state.
  • Um die Parksperre 12 jedoch auch in einem Notfall, d. h. wenn keine externe Hilfsenergie zur Betätigung der Schaltstange 22 vorhanden ist, öffnen zu können, sieht die vorliegende Erfindung die folgenden, nachfolgend beschriebenen Elemente vor.To the parking lock 12 but also in an emergency, ie when no external power to operate the shift rod 22 to be able to open, the present invention provides the following elements described below.
  • Die Notentriegelung 10 weist des Weiteren einen Ausrückhebel 28 auf, der drehfest mit einer Welle 30 verbunden ist, die wiederum drehbar im Getriebegehäuse gelagert ist. Die Welle 30 ist um eine Achse 32 drehbar, wie es mit Hilfe eines Doppelpfeils 34 angedeutet ist. Die Welle 30 kann aus dem hier nicht dargestellten Getriebegehäuse herausragen.The emergency release 10 also has a release lever 28 on, the rotation with a shaft 30 is connected, which in turn is rotatably mounted in the transmission housing. The wave 30 is about an axis 32 rotatable, as with the help of a double arrow 34 is indicated. The wave 30 can protrude from the transmission housing, not shown here.
  • Der Ausrückhebel 28 ist vorzugsweise in der Nähe der Parkklinke 16 angeordnet. An seinem der Parkklinke 16 direkt gegenüberliegenden Ende kann der Ausrückhebel 28 einen gabelförmigen Endabschnitt aufweisen, der die Schaltstange 22 frei umgreift. Der gabelförmige Endabschnitt ist dergestalt, dass eine axiale Bewegung der Schaltstange 22 (im Normalbetrieb und auch im Notfall) nicht beeinträchtigt ist.The release lever 28 is preferably in the vicinity of the parking pawl 16 arranged. At his the park pawl 16 directly opposite end can be the release lever 28 having a fork-shaped end portion which the shift rod 22 freely surrounds. The fork-shaped end portion is such that an axial movement of the shift rod 22 (in normal operation and also in an emergency) is not affected.
  • An einem Ende der Welle 30, das vorzugsweise aus dem Getriebegehäuse herausragt, ist hier ein bügelförmiger Entriegelungshebel bzw. -arm 36 vorgesehen, der an seinem der Welle 30 gegenüberliegenden Ende z. B. einen Kugelkopfbolzen 38 aufweist. Die Welle 30 und der Entriegelungshebel 36 schließen vorzugsweise einen Winkel von ca. 90° ein.At one end of the wave 30 , which preferably protrudes from the gear housing, here is a bow-shaped unlocking lever or arm 36 provided at his the shaft 30 opposite end z. B. a ball stud 38 having. The wave 30 and the release lever 36 preferably enclose an angle of about 90 °.
  • An den Entriegelungshebel 36 koppelt über den Kugelkopfbolzen 38 ein Verbindungselement 40 an. Bei dem Verbindungselement 40 kann es sich z. B. um einen Seilzug oder einen Bowdenzug 42 handeln. Dazu kann das Verbindungselement 40 an seinen Enden auch Ösen 44 aufweisen, um an das Element 38 zu koppeln.To the release lever 36 couples over the ball stud 38 a connecting element 40 at. At the connecting element 40 can it be z. B. a cable or a Bowden cable 42 act. For this purpose, the connecting element 40 at its ends also eyelets 44 exhibit to the element 38 to pair.
  • An seinem dem Entriegelungshebel 36 gegenüberliegenden Ende weist das Verbindungselement 40 ebenfalls eine Öse 44 auf, die an einen Bolzen 46 drehbar koppelt. Der Bolzen 46 wiederum ist mit einem Schneckenrad bzw. Schneckenradsegment 48 verbunden, welches Teil eines Ausrück- bzw Rückstellmechanismus 49 gemäß der vorliegenden Erfindung ist.At his the release lever 36 opposite end has the connecting element 40 also an eyelet 44 put on a bolt 46 rotatably coupled. The bolt 46 Again, with a worm wheel or worm wheel segment 48 connected, which part of a disengagement or return mechanism 49 according to the present invention.
  • Der Ausrückmechanismus 49 weist ein Schneckengetriebe 50 auf. Das Schneckengetriebe 50 weist das Schneckenrad 48 sowie eine damit kämmend angeordnete Schneckenwelle 52 auf. Die Schneckenwelle 52 ist um eine Achse 54 drehbar in einem, vorzugsweise mehrteilig aufgebauten, Gehäuseblock 56 gelagert. Der Gehäuseblock 56 ist in der 1 in einer aufgeschnittenen Ansicht gezeigt. Der Gehäuseblock 56 umfasst hier lediglich ein erstes Gehäuseteil 58. Das Gehäuseteil 58 weist eine oder mehrere Öffnungen 60 zur Aufnahme von z. B. Zylinderschrauben 62 (vgl. auch 2) auf.The release mechanism 49 has a worm gear 50 on. The worm gear 50 has the worm wheel 48 and a worm shaft intermeshing therewith 52 on. The worm shaft 52 is about an axis 54 rotatable in a, preferably multi-part constructed, housing block 56 stored. The housing block 56 is in the 1 shown in a cutaway view. The housing block 56 here only comprises a first housing part 58 , The housing part 58 has one or more openings 60 for receiving z. B. cylinder screws 62 (see also 2 ) on.
  • Die Schneckenwelle 52 weist einen Gewindeabschnitt 64 auf. Der Gewindeabschnitt 64 kämmt mit einem entsprechend verzahnt ausgebildeten Abschnitt des Schneckenrads 48, das hier segmentartig ausgebildet ist. Das Schneckenradsegment 48 ist um eine Achse 66 drehbar im Gehäuseblock 56 gelagert.The worm shaft 52 has a threaded portion 64 on. The threaded section 64 meshes with a correspondingly toothed section of the worm wheel 48 , which is segmented here. The worm wheel segment 48 is about an axis 66 rotatable in the housing block 56 stored.
  • Die Schneckenwelle 52 ist wiederum mittels einer Scheibe 68 im Gehäuseblock 56 gesichert. Die Schneckenwelle 52 ist drehbar im Gehäuseblock 56 gelagert, was durch Drehung eines Betätigungsrads 70, wie z. B. einem Sternrad, bei Drehung in Richtung eines Pfeils 72 problemlos möglich ist. Das Betätigungsrad 70 kann manuell und kraftunterstützt betätigt werden. Vorzugsweise wird das Betätigungsrad 70 aber manuell (vom Fahrer des Kraftfahrzeugs) betätigt. Das Betätigungsrad 70 kann verbindbar mit der Schneckenwelle 52 ausgebildet sein, so dass das Betätigungsrad 70 nicht zwingend permanent mit der Welle 52 verbunden ist. Dies kann von Vorteil sein, wenn der Ausrückmechanismus 49 an einer Stelle im Kraftfahrzeug angeordnet ist, wo das Rad 70 vom Innenraum des Kraftfahrzeugs her in eine entsprechende Öffnung eingesteckt werden kann, um mit der Welle 52 verbunden zu werden. Im Normalbetrieb kann das Betätigungsrad 70 an einem anderen Ort aufbewahrt werden, so dass es nicht in den Innenraum des Kraftfahrzeugs vorsteht. Es versteht sich, dass der Ausrückmechanismus 49 an einem beliebigen Ort im oder am Kraftfahrzeug angeordnet werden kann. Der Ausrückmechanismus 49 wird dazu möglichst kompakt gebaut, wozu der Gehäuseblock 56 vorzugsweise aus Kunststoff gespritzt wird. Ein Innenraum des Gehäuseblocks 56 wird so dimensioniert, dass das Schneckenrad 48 bzw. das entsprechende Segment, wie in 1 gezeigt, gerade ausreichend weit genug gedreht werden kann, um die für das Ausrücken der Klinke 16 erforderliche Schwenkbewegung zu initiieren.The worm shaft 52 is again by means of a disc 68 in the housing block 56 secured. The worm shaft 52 is rotatable in the housing block 56 stored, which by turning a control wheel 70 , such as B. a star wheel, when rotated in the direction of an arrow 72 easily possible. The operating wheel 70 can be operated manually and power assisted. Preferably, the operating wheel 70 but operated manually (by the driver of the motor vehicle). The operating wheel 70 can be connected to the worm shaft 52 be formed, so that the operating wheel 70 not necessarily permanent with the shaft 52 connected is. This can be beneficial if the release mechanism 49 is arranged at a point in the motor vehicle, where the wheel 70 can be inserted from the interior of the vehicle forth in a corresponding opening to the shaft 52 to be connected. In normal operation, the operating wheel 70 stored in another location, so that it does not protrude into the interior of the motor vehicle. It is understood that the release mechanism 49 can be arranged at any location in or on the motor vehicle. The release mechanism 49 is built as compact as possible, including the housing block 56 is preferably injected from plastic. An interior of the housing block 56 is dimensioned so that the worm wheel 48 or the corresponding segment, as in 1 shown, just enough far enough to be turned to the one for disengaging the pawl 16 required swing to initiate movement.
  • Nachfolgend wird das Ausrücken der Klinke 16 – und somit das Lösen (L) der Parksperre 12 – in einem Notfall beschrieben werden. Ein Notfall liegt z. B. dann vor, wenn keine Hilfskraft seitens des Kraftfahrzeugs zur Verfügung steht, um die Schaltstange 22 (in die L-Richtung) zu betätigen.The following is the disengagement of the latch 16 - And thus the release (L) of the parking brake 12 - be described in an emergency. An emergency is z. B. then before, if no auxiliary power is available from the motor vehicle to the shift rod 22 (in the L direction).
  • In diesem Fall wird das Betätigungsrad 70, sollte es separat aufbewahrt werden, auf die Welle 52 aufgesteckt und in die L-Richtung gedreht, wie es durch den Pfeil 72 angedeutet ist. Die Drehung der Welle 52 bewirkt, dass sich das Schneckenradsegment 48 entlang des Pfeils im Uhrzeigersinn (Richtung L) um die Achse 66 dreht. Diese Drehung bewirkt wiederum, dass sich auch der Bolzen 46, der drehbar im Schneckenradsegment 48 gelagert ist, im Uhrzeigersinn dreht und somit eine Bewegung des Seilzugs 42 in der 1 nach rechts (Richtung L) bewirkt.In this case, the operating wheel 70 if it is kept separately, on the shaft 52 plugged and turned in the L-direction, as indicated by the arrow 72 is indicated. The rotation of the shaft 52 causes the worm wheel segment 48 along the arrow clockwise (direction L) around the axis 66 rotates. This rotation, in turn, causes the bolt as well 46 that rotates in the worm wheel segment 48 is mounted, rotates clockwise and thus a movement of the cable 42 in the 1 to the right (direction L) causes.
  • Dies wiederum bewirkt eine Drehung des Entriegelungsarms 36 im Uhrzeigersinn, wenn man von oben auf die Achse 32 der Welle 30 blickt. Die Welle 30 dreht sich somit ebenfalls im Uhrzeigersinn. Da die Welle 30 drehfest mit dem Ausrückhebel 28 verbunden ist, bewegt sich der Hebel 28 gegen gegen die Feder 100.This in turn causes a rotation of the Entriegelungsarms 36 clockwise when looking at the axis from above 32 the wave 30 looks. The wave 30 thus also rotates clockwise. Because the wave 30 rotatably with the release lever 28 connected, the lever moves 28 against the spring 100 ,
  • Da die Feder 100 fest mit der Stange 22 verbunden ist, übt sie eine axiale Kraft in der L-Richtung auf die Stange 22 aus. Die Feder 100 wird dabei gegen die Gehäusewandung gedrückt und gespannt. Die dazu aufzubringende Kraft kann relativ groß sein. Die Feder 100 ist an ihrem Ende, das dem Hebel 28 zugewandt ist, formschlüssig mit der Stange 22 verbunden und drückt deshalb die Stange 22 normalerweise stark in die V-Stellung. Da jedoch ein Schneckengetriebe 50 mit vorzugsweise großer Untersetzung verwendet wird, muss der Fahrer lediglich eine geringe Kraft aufwenden, um ein kraftaufwändiges Verschwenken des Arms 28 in die L-Richtung zu bewirken. Durch die Selbsthemmung des Schneckengetriebes 50 wird verhindert, dass die Federeinrichtung 100 den Ausrückhebel 28 in die V-Stellung zurückdrückt und damit die Parksperre 12 wieder verriegelt..Because the spring 100 stuck with the pole 22 is connected, it exerts an axial force in the L direction on the rod 22 out. The feather 100 is pressed against the housing wall and stretched. The force to be applied can be relatively large. The feather 100 is at its end, the lever 28 facing, positively with the rod 22 connected and therefore pushes the rod 22 usually strong in the V position. However, there is a worm gear 50 is used with preferably large reduction, the driver has to spend only a small force to a laborious pivoting of the arm 28 to effect in the L direction. Due to the self-locking of the worm gear 50 will prevent the spring device 100 the release lever 28 pushes back into the V position and thus the parking brake 12 locked again ..
  • Auf diese Weise ist es also möglich, obwohl keine Hilfskraft zur Verfügung steht, die Parksperre 12 im Notfall manuell zu entriegeln. Die Entriegelung erfolgt dauerhaft.In this way it is possible, although no auxiliary power is available, the parking brake 12 to manually unlock in an emergency. The unlocking takes place permanently.
  • Die Entriegelung kann jedoch wiederum aufgehoben werden, indem das Betätigungsrad 70 in gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird.However, the unlocking can in turn be canceled by the operating wheel 70 is rotated counterclockwise.
  • In der 2 ist der Ausrückmechanismus 49 der 1 in einer isolierten perspektivischen Ansicht gezeigt.In the 2 is the release mechanism 49 of the 1 shown in an isolated perspective view.
  • In der 2 ist der Gehäuseblock 56 geschlossen. Der Gehäuseblock 56 weist das erste Gehäuseteil 58 und ein zweites Gehäuseteil 76 auf. Der Gehäuseblock 56 wird mit geeigneten Befestigungsmitteln, wie z. B. Zylinderschrauben 62, geschlossen gehalten und weist mindestens zwei Öffnungen auf. Eine erste Öffnung 78 dient zum Durchgang des in der 2 nicht dargestellten Seilzugs 42 durch den Gehäuseblock 56. Eine zweite Öffnung, die hier nicht näher bezeichnet ist, dient zur Durchführung der Achse des Betätigungsrads 70 durch den Gehäuseblock 56.In the 2 is the housing block 56 closed. The housing block 56 has the first housing part 58 and a second housing part 76 on. The housing block 56 is with suitable fasteners, such. B. cylinder screws 62 , kept closed and has at least two openings. A first opening 78 serves to pass the in the 2 not shown cable 42 through the housing block 56 , A second opening, which is not designated here, serves to carry out the axis of the actuating wheel 70 through the housing block 56 ,
  • In der 3 ist eine Schnittansicht durch den Ausrückmechanismus 49 der 2 gezeigt.In the 3 is a sectional view through the release mechanism 49 of the 2 shown.
  • Das Schneckenrad 48 bzw. das Schneckenradsegment 48 ist vorzugsweise einstückig ausgebildet und direkt im Gehäuseblock 56 gelagert. Falls es gewünscht ist, können jedoch im Bereich der Drehachse 66 eine oder mehrere Buchsen 80 zwischen dem Schneckenrad 48 und dem Gehäuseblock 56 vorgesehen werden.The worm wheel 48 or the worm wheel segment 48 is preferably formed in one piece and directly in the housing block 56 stored. If desired, however, in the area of the axis of rotation 66 one or more sockets 80 between the worm wheel 48 and the housing block 56 be provided.
  • In 4 ist eine Abwandlung des Ausrückmechanismus in Form eines Ausrückmechanismus 49' gezeigt.In 4 is a modification of the release mechanism in the form of a release mechanism 49 ' shown.
  • Der Ausrückmechanismus 49' unterscheidet sich vom Ausrückmechanismus 49 der 1 bis 3 dadurch, dass ein volles Schneckenrad 48' anstatt eines Segments 48 vorgesehen ist. Wie aus der Schnittansicht der 5 ersichtlich, ist das Schneckenvollrad 48' ebenfalls um die Drehachse 66 drehbar gelagert.The release mechanism 49 ' is different from the release mechanism 49 of the 1 to 3 in that a full worm wheel 48 ' instead of a segment 48 is provided. As seen from the sectional view of 5 can be seen, is the Schneckenvollrad 48 ' also around the axis of rotation 66 rotatably mounted.
  • Die Kopplung an das Verbindungselement 40 bzw. an den Seilzug 42 erfolgt aber über einen Dreharm 82, der in beiden Richtungen drehbar ist, wie es durch einen Pfeil 84 angedeutet ist. Der Dreharm 82 ist mittels eines Bolzens 88 drehfest mit dem Schneckenrad 48' verbunden. Der Dreharm 82 ist bei der Ausführungsform des Ausrückmechanismus 49' der 4 und 5 seitlich außerhalb des Gehäuseblocks 56 angeordnet. Dies kann für spezielle räumliche Anordnungen des Ausrückmechanismus 59 relativ zum Kraftfahrzeug von Vorteil sein, je nach Einbauort.The coupling to the connecting element 40 or to the cable 42 but is done via a rotary arm 82 which is rotatable in both directions, as indicated by an arrow 84 is indicated. The rotary arm 82 is by means of a bolt 88 rotatably with the worm wheel 48 ' connected. The rotary arm 82 is in the embodiment of the release mechanism 49 ' of the 4 and 5 laterally outside of the housing block 56 arranged. This may be for special spatial arrangements of the release mechanism 59 be advantageous relative to the motor vehicle, depending on the installation location.
  • Außerdem kann ein Seilzughalter 86 am Gehäuseblock 56 vorgesehen werden, um zu gewährleisten, dass das Verbindungselement 40 immer entlang eines vorgegebenen Wegs geführt ist und so fixiert ist. Am Seilzughalter 86 setzt ein Seilzuggegenstück 101 (z. B. Bowdenkopf) an.In addition, a cable puller 86 on the housing block 56 be provided to ensure that the connecting element 40 always guided along a predetermined path and is fixed so. At the cable puller 86 puts a cable counterpart 101 (eg Bowden head).
  • Die vorliegende Erfindung zeichnet sich u. a. dadurch aus, dass kein großer Kraftaufwand notwendig ist, um die Parksperre zu lösen. Eine Gefährdung des Fahrers, z. B. bei Hanglage des Fahrzeugs, durch Überrollen während des Betätigungsvorgangs kann durch Anordnung der Notentriegelung 10 innerhalb des Kraftfahrzeugs ausgeschlossen werden. Ein Mechanismus zum Offenhalten der Parksperre ist ebenfalls nicht erforderlich, da das Schneckengetriebe selbsthemmend wirkt.The present invention is distinguished, inter alia, by the fact that no great effort is required dig is to release the parking brake. A danger to the driver, z. B. hillside position of the vehicle by rolling over during the actuation process can by arrangement of the emergency release 10 be excluded within the vehicle. A mechanism for keeping open the parking brake is also not required because the worm gear acts self-locking.
  • Durch die mehreren Hebel, die in optionalen Längen eingesetzt werden können, kann der Kraftaufwand zum Öffnen der Parksperre an die Fahrzeuggegebenheiten angepasst werden.By the multiple levers that can be used in optional lengths can the effort required to open the parking brake be adapted to the vehicle conditions.
  • Durch Verwendung einer Seilzugverbindung kann die Notentriegelung nahezu an jedem beliebigen Ort im Kraftfahrzeug angeordnet werden.By Using a cable connection can close the emergency release be arranged at any location in the vehicle.
  • Da der Notentriegelungsmechanismus üblicherweise nur einige Male während eines „Lebens” des Kraftfahrzeugs betätigt wird, können einige oder alle Komponenten des Notentriegelungsmechanismus, insbesondere der Ausrückmechanismus, aus Kunststoff hergestellt werden. Dies verringert zum einen das Gewicht. Zum anderen erleichtert es die Herstellung (Spritzgussverfahren). Auch die Produktionskosten verringern sich dadurch.There the emergency release mechanism usually only a few times during a "life" of the motor vehicle actuated will, can some or all components of the emergency release mechanism, in particular the release mechanism, be made of plastic. This reduces on the one hand that Weight. On the other hand it facilitates the production (injection molding process). The production costs are reduced thereby.

Claims (8)

  1. Notentriegelung (10) für eine Parksperre (12) eines automatischen Kraftfahrzeuggetriebes, wobei die Parksperre (12) ein drehfest an einer Abtriebswelle des Getriebes angebrachtes Parksperrrad (14) und eine Parkklinke (16) aufweist, wobei die Parkklinke (16) in einem inaktiven Zustand des Getriebes aufgrund einer durch eine Federeinrichtung (100) auf die Parkklinke (16) ausgeübten Kraft in Eingriff mit dem Parksperrrad (14) gebracht wird und dort verharrt, und wobei die Parkklinke (16) in einem aktiven Normalzustand des Getriebes durch eine kraftunterstützte Schaltstange (22) außer Eingriff mit dem Parksperrrad (14) gebracht wird, mit: – einem Ausrückhebel (28), der mit einer in einem Getriebegehäuse drehbar gelagerten und vorzugsweise aus dem Getriebegehäuse herausführenden Welle (30) drehfest verbunden ist; – einem Ausrückmechanismus (49); und – einem Verbindungselement (40), das zwischen den Ausrückhebel (28) und den Ausrückmechanismus (49) gekoppelt ist; wobei der Ausrückmechanismus (49) ein Schneckengetriebe (50) aufweist, welches ein Schneckenrad (48) und eine Schneckenwelle (52) aufweist, wobei die Schneckenwelle (52) mit einem Betätigungsrad (70) verbindbar ist, das manuell betätigt werden kann, um im Falle eines Ausfalls der kraftunterstützten Schaltstange (22) die Parksperrklinke (16) selbst im inaktiven Zustand des Getriebes über den Ausrückhebel (28) außer Eingriff mit dem Parksperrrad (14) zu bringen.Emergency release ( 10 ) for a parking brake ( 12 ) of an automatic motor vehicle transmission, wherein the parking lock ( 12 ) a non-rotatably mounted on an output shaft of the transmission Parksperrrad ( 14 ) and a parking pawl ( 16 ), wherein the parking pawl ( 16 ) in an inactive state of the transmission due to a spring means ( 100 ) on the park pawl ( 16 ) applied force in engagement with the Parksperrrad ( 14 ) and remains there, and wherein the parking pawl ( 16 ) in an active normal state of the transmission by a force-assisted shift rod ( 22 ) out of engagement with the Parksperrrad ( 14 ), comprising: - a release lever ( 28 ), which with a rotatably mounted in a transmission housing and preferably leading out of the transmission housing shaft ( 30 ) is rotatably connected; A release mechanism ( 49 ); and a connecting element ( 40 ) between the release lever ( 28 ) and the release mechanism ( 49 ) is coupled; the release mechanism ( 49 ) a worm gear ( 50 ), which is a worm wheel ( 48 ) and a worm shaft ( 52 ), wherein the worm shaft ( 52 ) with an operating wheel ( 70 ), which can be manually operated, in the event of a failure of the power assisted shift rod ( 22 ) the parking pawl ( 16 ) even in the inactive state of the transmission via the release lever ( 28 ) out of engagement with the Parksperrrad ( 14 ) bring to.
  2. Notentriegelung nach Anspruch 1, wobei das Schneckenrad (48) nur in Form eines Segments, und somit nicht als Vollrad, vorgesehen ist.Emergency release according to claim 1, wherein the worm wheel ( 48 ) is provided only in the form of a segment, and thus not as a full wheel.
  3. Notentriegelung nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Ausrückmechanismus (49) einen mehrteiligen Gehäuseblock (56) aufweist, der in seinem Inneren Raum zur Aufnahme des Schneckenrads (48) und der Schneckenwelle (52) bietet.Emergency release according to claim 1 or 2, wherein the release mechanism ( 49 ) a multi-part housing block ( 56 ), which in its interior space for receiving the worm wheel ( 48 ) and the worm shaft ( 52 ) offers.
  4. Notentriegelung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Verbindungselement (40) mit dem Schneckenrad (48) drehbar verbunden ist, und wobei der Gehäuseblock (56) eine erste Öffnung zur Durchführung des Betätigungsrads (70), um eine kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Betätigungsrad (70) und der Schneckenwelle (52) zu errichten, und eine zweite Öffnung (78) zur Durchführung des Verbindungselements (40) durch den Gehäuseblock (56) aufweist.Emergency release according to one of the preceding claims, wherein the connecting element ( 40 ) with the worm wheel ( 48 ) is rotatably connected, and wherein the housing block ( 56 ) a first opening for carrying out the actuating wheel ( 70 ), a frictional connection between the operating wheel ( 70 ) and the worm shaft ( 52 ) and a second opening ( 78 ) for the passage of the connecting element ( 40 ) through the housing block ( 56 ) having.
  5. Notentriegelung nach Anspruch 4, wobei das Schneckenrad (48) mittels Buchsen (80) oder einem Bolzen (88), der mittig aus dem Gehäuseblock (56) herausragt und außerhalb des Gehäuseblocks (56) mit einem Dreharm (82) zur Kopplung an das Verbindungselement (40) verbunden ist, drehbar im Gehäuseblock (56) gelagert ist.Emergency release according to claim 4, wherein the worm wheel ( 48 ) by means of sockets ( 80 ) or a bolt ( 88 ), the center of the housing block ( 56 ) and outside the housing block ( 56 ) with a rotary arm ( 82 ) for coupling to the connecting element ( 40 ) is rotatable in the housing block ( 56 ) is stored.
  6. Notentriegelung nach einem der Ansprüche 3 bis 5, wobei die Schneckenwelle (52) in ihrer axialen Richtung (54) mit einer Scheibe (68) im Gehäuseblock (56) gesichert ist.Emergency release according to one of claims 3 to 5, wherein the worm shaft ( 52 ) in its axial direction ( 54 ) with a disc ( 68 ) in the housing block ( 56 ) is secured.
  7. Notentriegelung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Verbindungselement (40) ein Seil- bzw. Bowdenzug (42) ist.Emergency release according to one of the preceding claims, wherein the connecting element ( 40 ) a cable or Bowden cable ( 42 ).
  8. Notentriegelung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Ausrückmechanismus (49), insbesondere der Gehäuseblock (56), das Schneckenrad (48) und die Schneckenwelle (52), aus Kunststoff hergestellt ist bzw. sind.Emergency release according to one of the preceding claims, wherein the release mechanism ( 49 ), in particular the housing block ( 56 ), the worm wheel ( 48 ) and the worm shaft ( 52 ), is made of plastic or are.
DE200810036971 2008-08-08 2008-08-08 Emergency release for parking lock of automatic transmission of motor vehicle, has operating wheel manually operated to bring parking lock element in outer engagement with parking lock wheel even in inactive condition of transmission Expired - Fee Related DE102008036971B3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810036971 DE102008036971B3 (en) 2008-08-08 2008-08-08 Emergency release for parking lock of automatic transmission of motor vehicle, has operating wheel manually operated to bring parking lock element in outer engagement with parking lock wheel even in inactive condition of transmission

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810036971 DE102008036971B3 (en) 2008-08-08 2008-08-08 Emergency release for parking lock of automatic transmission of motor vehicle, has operating wheel manually operated to bring parking lock element in outer engagement with parking lock wheel even in inactive condition of transmission

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008036971B3 true DE102008036971B3 (en) 2009-10-01

Family

ID=41011453

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200810036971 Expired - Fee Related DE102008036971B3 (en) 2008-08-08 2008-08-08 Emergency release for parking lock of automatic transmission of motor vehicle, has operating wheel manually operated to bring parking lock element in outer engagement with parking lock wheel even in inactive condition of transmission

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102008036971B3 (en)

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009018122A1 (en) 2009-04-09 2010-10-14 Getrag Getriebe- Und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer Gmbh & Cie Kg Parking lock mechanism for transmission of car, has control device with analysis mechanism determining whether tappet is in expected position based on temporal progression of detected current and/or voltage
DE102010008747A1 (en) * 2010-02-20 2011-08-25 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, 80809 Device for mechanical operation of lever for laying parking lock of car in workshop, has bolts supported at housing to implement intervention of bolts, where intervention impacts force with lever to operate selector shaft of transmission
DE102010043260A1 (en) * 2010-05-12 2011-11-17 Zf Friedrichshafen Ag Parking brake device for an automatic transmission of a motor vehicle
CN104455395A (en) * 2014-11-27 2015-03-25 长城汽车股份有限公司 Vehicle parking device, control method for operation of vehicle parking device and vehicle
CN106321812A (en) * 2016-08-31 2017-01-11 上海易巴汽车动力系统有限公司 Universal gear selecting and shifting mechanism of AMT motor
CN106931161A (en) * 2015-12-30 2017-07-07 长城汽车股份有限公司 A kind of hydraulic pressure halting mechanism and automatic transmission
DE102016116692A1 (en) 2016-09-07 2018-03-08 Küster Holding GmbH Device for actuating a parking brake in an automatic transmission of a motor vehicle
DE102017103317A1 (en) 2017-02-17 2018-08-23 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Parking lock for an automatic transmission and method for operating such a parking brake
DE102017221198A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-29 Audi Ag Actuating device for actuating a gearbox door unlocking of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle
DE102017221201A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-29 Audi Ag Actuating device for actuating a gearbox door unlocking of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle
WO2019101893A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-31 Audi Ag Actuation device for actuating an emergency release of the transmission of a motor vehicle, in particular of a car
WO2019102011A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-31 Audi Ag Actuation device for actuating an emergency release of the transmission of a motor vehicle, in particular of a car
CN109899516A (en) * 2017-12-11 2019-06-18 现代自动车株式会社 Speed changer shutdown system and vehicle with the speed changer shutdown system
CN110360316A (en) * 2018-04-11 2019-10-22 上海汽车集团股份有限公司 A kind of gearbox and its automatic parking executive device
CN111140652A (en) * 2019-12-27 2020-05-12 中国第一汽车股份有限公司 Parking executor and parking device

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4317257C1 (en) * 1993-05-24 1994-05-05 Bayerische Motoren Werke Ag Failsafe parking brake for automatic transmission - has manual override to release parking brake if hydraulics fail
DE19940029A1 (en) * 1999-08-24 2001-03-01 Bayerische Motoren Werke Ag Gear selector has emergency operation for parking lock that can be disengaged by unlocking device operated by driver and can be engaged by locking device operated by driver
EP1199234A2 (en) * 2000-10-19 2002-04-24 Deere & Company Emergency unlocking device for a parking brake in a motor vehicle
DE10115126A1 (en) * 2001-03-27 2002-10-02 Zahnradfabrik Friedrichshafen Device for operation of parking position of automatic transmission has handbrake lever connected to hand brake cable and parking position cable, and magnetic switch prevents engagement of lock until speed of vehicle is zero
EP1111275B1 (en) * 1999-12-22 2005-04-27 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Range selector with emergency release for a parking brake
DE102006037660A1 (en) * 2005-11-04 2007-07-19 Continental Teves Ag & Co. Ohg Hydraulic vehicle brake with integrated electric motor-operated parking brake

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4317257C1 (en) * 1993-05-24 1994-05-05 Bayerische Motoren Werke Ag Failsafe parking brake for automatic transmission - has manual override to release parking brake if hydraulics fail
DE19940029A1 (en) * 1999-08-24 2001-03-01 Bayerische Motoren Werke Ag Gear selector has emergency operation for parking lock that can be disengaged by unlocking device operated by driver and can be engaged by locking device operated by driver
EP1111275B1 (en) * 1999-12-22 2005-04-27 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Range selector with emergency release for a parking brake
EP1199234A2 (en) * 2000-10-19 2002-04-24 Deere & Company Emergency unlocking device for a parking brake in a motor vehicle
DE10115126A1 (en) * 2001-03-27 2002-10-02 Zahnradfabrik Friedrichshafen Device for operation of parking position of automatic transmission has handbrake lever connected to hand brake cable and parking position cable, and magnetic switch prevents engagement of lock until speed of vehicle is zero
DE102006037660A1 (en) * 2005-11-04 2007-07-19 Continental Teves Ag & Co. Ohg Hydraulic vehicle brake with integrated electric motor-operated parking brake

Cited By (28)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009018122A1 (en) 2009-04-09 2010-10-14 Getrag Getriebe- Und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer Gmbh & Cie Kg Parking lock mechanism for transmission of car, has control device with analysis mechanism determining whether tappet is in expected position based on temporal progression of detected current and/or voltage
DE102009018122B4 (en) * 2009-04-09 2011-01-20 Getrag Getriebe- Und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer Gmbh & Cie Kg A parking brake mechanism and method for verifying a position of a ram
DE102010008747A1 (en) * 2010-02-20 2011-08-25 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, 80809 Device for mechanical operation of lever for laying parking lock of car in workshop, has bolts supported at housing to implement intervention of bolts, where intervention impacts force with lever to operate selector shaft of transmission
DE102010043260A1 (en) * 2010-05-12 2011-11-17 Zf Friedrichshafen Ag Parking brake device for an automatic transmission of a motor vehicle
US8579098B2 (en) 2010-05-12 2013-11-12 Zf Friedrichshafen Ag Parking lock device for an automatic transmission of a motor vehicle
CN104455395A (en) * 2014-11-27 2015-03-25 长城汽车股份有限公司 Vehicle parking device, control method for operation of vehicle parking device and vehicle
CN106931161A (en) * 2015-12-30 2017-07-07 长城汽车股份有限公司 A kind of hydraulic pressure halting mechanism and automatic transmission
CN106931161B (en) * 2015-12-30 2019-06-18 长城汽车股份有限公司 A kind of hydraulic halting mechanism and automatic transmission
CN106321812B (en) * 2016-08-31 2018-08-31 上海易巴汽车动力系统有限公司 A kind of universal AMT motors gear shift mechanism
CN106321812A (en) * 2016-08-31 2017-01-11 上海易巴汽车动力系统有限公司 Universal gear selecting and shifting mechanism of AMT motor
DE102016116692A1 (en) 2016-09-07 2018-03-08 Küster Holding GmbH Device for actuating a parking brake in an automatic transmission of a motor vehicle
DE102016116692B4 (en) 2016-09-07 2018-09-20 Küster Holding GmbH Device for actuating a parking brake in an automatic transmission of a motor vehicle
DE102017103317A1 (en) 2017-02-17 2018-08-23 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Parking lock for an automatic transmission and method for operating such a parking brake
US10626990B2 (en) 2017-02-17 2020-04-21 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Parking lock for an automatic transmission and method for operating the parking lock
WO2019101893A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-31 Audi Ag Actuation device for actuating an emergency release of the transmission of a motor vehicle, in particular of a car
WO2019102012A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-31 Audi Ag Actuation device for actuating an emergency release of the transmission of a motor vehicle, in particular of a car
WO2019102011A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-31 Audi Ag Actuation device for actuating an emergency release of the transmission of a motor vehicle, in particular of a car
WO2019102010A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-31 Audi Ag Actuation device for actuating an emergency release of the transmission of a motor vehicle, in particular of a car
DE102017221201A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-29 Audi Ag Actuating device for actuating a gearbox door unlocking of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle
CN111465786A (en) * 2017-11-27 2020-07-28 奥迪股份公司 Actuating device for actuating an emergency release device of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle transmission
CN111406169A (en) * 2017-11-27 2020-07-10 奥迪股份公司 Actuating device for actuating an emergency release device of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle transmission
DE102017221198A1 (en) * 2017-11-27 2019-05-29 Audi Ag Actuating device for actuating a gearbox door unlocking of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle
CN111386412A (en) * 2017-11-27 2020-07-07 奥迪股份公司 Actuating device for actuating an emergency release device of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle transmission
CN111373175A (en) * 2017-11-27 2020-07-03 奥迪股份公司 Actuating device for actuating an emergency release device of a transmission of a motor vehicle, in particular of a motor vehicle transmission
DE102017221198B4 (en) * 2017-11-27 2020-11-05 Audi Ag Actuating device for actuating an emergency transmission release of a transmission of a motor vehicle, in particular a motor vehicle
CN109899516A (en) * 2017-12-11 2019-06-18 现代自动车株式会社 Speed changer shutdown system and vehicle with the speed changer shutdown system
CN110360316A (en) * 2018-04-11 2019-10-22 上海汽车集团股份有限公司 A kind of gearbox and its automatic parking executive device
CN111140652A (en) * 2019-12-27 2020-05-12 中国第一汽车股份有限公司 Parking executor and parking device

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2689968B1 (en) Roof rack for a motor vehicle, method for operating a control unit of a motor vehicle and corresponding control device
EP3333463B1 (en) Electrical parking lock actuator for a car
EP0697826B1 (en) Shoe closure
EP2195218B1 (en) Ball screw for a motor vehicle brake and motor vehicle brake
EP1651073B1 (en) Clamping device for traction cables, especially traction cable tie-ups in shoes
EP1878341B1 (en) Leash device for a mechanically rollable and unrollable leash for walking animals
DE102004013671B4 (en) Lock, in particular for vehicle doors or flaps
DE10201786B4 (en) Pre-assembled roller blind unit
EP0722029B1 (en) Motor vehicle door lock with rotational centrally controlled locking system
EP1504928B1 (en) Trailer hitch
EP0975497B1 (en) Parking brake for motor vehicles
EP2509865B1 (en) Lock for a luggage box
DE19844265C2 (en) Device for the electromotive or electromotively assisted actuation of a tailgate or similar closing device
DE102004022407B4 (en) Geared motor with failsafe device
DE10319153B3 (en) Outside door handle, in particular for vehicles
EP1602796B1 (en) Drive device for a motor operated vehicle door or lid
EP2098743B1 (en) Adjustment mechanism for inserting and extracting a separation coupling with rotating curve segment
EP0271864B1 (en) Actuating mechanism with an automatic adjustment for brakes, especially for juggernauts
EP1759131B1 (en) Actuator device for actuating a locking mechanism
DE10212038B4 (en) parking lock
EP0255869A2 (en) Rotating device for a sports shoe, particularly a ski boot
DE19619958C2 (en) Lock for a motor vehicle door
EP2916045B1 (en) Parking lock assembly and vehicle transmission
EP2165924B1 (en) Switch for a bicycle gear
EP1105304B1 (en) Parking lock for the automatic transmission of motor vehicles

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: GETRAG B.V. & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: GETRAG GETRIEBE- UND ZAHNRADFABRIK HERMANN HAGENMEYER GMBH & CIE KG, 74199 UNTERGRUPPENBACH, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: RAUSCH, GABRIELE, DIPL.-PHYS. DR.RER.NAT., DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee