DE102004049077B4 - Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors - Google Patents

Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors Download PDF

Info

Publication number
DE102004049077B4
DE102004049077B4 DE200410049077 DE102004049077A DE102004049077B4 DE 102004049077 B4 DE102004049077 B4 DE 102004049077B4 DE 200410049077 DE200410049077 DE 200410049077 DE 102004049077 A DE102004049077 A DE 102004049077A DE 102004049077 B4 DE102004049077 B4 DE 102004049077B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bearing
shaft
hollow shaft
fluid dynamic
cover
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE200410049077
Other languages
English (en)
Other versions
DE102004049077A1 (de
Inventor
Dieter Braun
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MinebeaMitsumi Inc
Original Assignee
Minebea Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Minebea Co Ltd filed Critical Minebea Co Ltd
Priority to DE200410049077 priority Critical patent/DE102004049077B4/de
Publication of DE102004049077A1 publication Critical patent/DE102004049077A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102004049077B4 publication Critical patent/DE102004049077B4/de
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G11INFORMATION STORAGE
    • G11BINFORMATION STORAGE BASED ON RELATIVE MOVEMENT BETWEEN RECORD CARRIER AND TRANSDUCER
    • G11B19/00Driving, starting, stopping record carriers not specifically of filamentary or web form, or of supports therefor; Control thereof; Control of operating function ; Driving both disc and head
    • G11B19/20Driving; Starting; Stopping; Control thereof
    • G11B19/2009Turntables, hubs and motors for disk drives; Mounting of motors in the drive
    • G11B19/2018Incorporating means for passive damping of vibration, either in the turntable, motor or mounting
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C17/00Sliding-contact bearings for exclusively rotary movement
    • F16C17/02Sliding-contact bearings for exclusively rotary movement for radial load only
    • F16C17/026Sliding-contact bearings for exclusively rotary movement for radial load only with helical grooves in the bearing surface to generate hydrodynamic pressure, e.g. herringbone grooves
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C17/00Sliding-contact bearings for exclusively rotary movement
    • F16C17/10Sliding-contact bearings for exclusively rotary movement for both radial and axial load
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C33/00Parts of bearings; Special methods for making bearings or parts thereof
    • F16C33/02Parts of sliding-contact bearings
    • F16C33/04Brasses; Bushes; Linings
    • F16C33/06Sliding surface mainly made of metal
    • F16C33/10Construction relative to lubrication
    • F16C33/1025Construction relative to lubrication with liquid, e.g. oil, as lubricant
    • F16C33/106Details of distribution or circulation inside the bearings, e.g. details of the bearing surfaces to affect flow or pressure of the liquid
    • F16C33/107Grooves for generating pressure
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C2370/00Apparatus relating to physics, e.g. instruments
    • F16C2370/12Hard disk drives or the like

Abstract

Fluiddynamisches Lagersystem, insbesondere zur Drehlagerung eines Spindelmotors zum Antrieb mindestens einer Speicherplatte eines Festplattenlaufwerks, mit einer feststehenden Welle, einer mit der Welle verbundenen Druckplatte (3), einer um die Rotationsachse (22) der Welle drehbaren Lagerhülse (4) und einer die Lagerhülse (4) verschließenden Abdeckung (5), wobei einander zugewandte und durch einen mit einem Lagerfluid gefüllten äußeren Lagerspalt (8) getrennte Oberflächen der Welle, der Druckplatte (3), der Lagerhülse (4) und der Abdeckung (5) insgesamt mindestens einen Radiallagerbereich (10; 12) und mindestens einen Axiallagerbereich (14; 15) ausbilden,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Welle als Hohlwelle (2) ausgebildet ist, und
dass die Abdeckung (5) einen zur Rotationsachse (22) konzentrischen, zylindrischen Abschnitt (6) aufweist, der in der Hohlwelle (2) drehbar aufgenommen ist, derart, dass zwischen dem Innendurchmesser der Hohlwelle (2) und dem Außendurchmesser des zylindrischen Abschnitts der Abdeckung ein mit Lagerfluid gefüllter innerer Lagerspalt (9) ausgebildet wird, der mit dem äußeren Lagerspalt (8) verbunden...

Description

  • Gebiet der Erfindung
  • Die Erfindung betrifft ein fluiddynamisches Lagersystem, insbesondere zur Drehlagerung eines Spindelmotors z. B. für den Antrieb der Speicherplatte(n) eines Festplattenlaufwerks, nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.
  • Stand der Technik
  • Spindelmotoren bestehen im Wesentlichen aus Stator, Rotor und mindestens einem zwischen diesen beiden Teilen angeordneten Lagersystem. Der elektromotorisch angetriebene Rotor ist mit Hilfe des Lagersystems gegenüber dem Stator drehgelagert. Als Lagersystem werden unter anderem Wälzlager und fluid- bzw. fluiddynamische Lagersysteme eingesetzt.
  • Eine bekannte Ausgestaltung eines fluiddynamischen Lagersystems, offenbart z.B. in der DE 201 19 716 U1 , umfasst eine feststehende Welle und eine Lagerhülse, die eine axiale Bohrung zur Aufnahme der Welle aufweist. Die Hülse rotiert frei um die feststehende Welle und bildet zusammen mit dieser ein Radiallager. Die in gegenseitiger Wirkverbindung stehenden Lageroberflächen von Welle und Hülse sind durch einen dünnen, konzentrischen und mit einem Schmiermittel gefüllten Lagerspalt voneinander beabstandet. In wenigstens einer Lageroberfläche ist eine Oberflächenstruktur eingearbeitet, welche infolge der rotatorischen Relativbewegung zwischen Hülse und Welle lokale Beschleunigungskräfte auf das im Lagerspalt befindliche Schmiermittel ausübt. Auf diese Weise entsteht eine Art Pumpwirkung, die zur Ausbildung eines homogenen und gleichmäßig dicken Schmiermittelfilms innerhalb des Lagerspalts führt, der durch Zonen fluiddynamischen Druckes stabilisiert wird. Die Lagerhülse trägt eine Rotorglocke, auf der z.B. Speicherplatten eines Festplattenlaufwerks angeordnet sind.
  • Eine Verschiebung der beschriebenen Anordnung entlang der Rotationsachse wird durch mindestens ein entsprechend ausgestaltetes fluiddynamisches Axiallager verhindert. Bei einem fluiddynamischen Axiallager sind die in gegenseitiger Wirkverbindung stehenden Lageroberflächen, von denen wenigstens eine mit einer Oberflächenstruktur versehen ist, jeweils in einer zur Rotationsachse senkrechten Ebene angeordnet und durch einen dünnen, vorzugsweise ebenen, mit Schmiermittel gefüllten Lagerspalt axial voneinander beabstandet. Die zur Aufnahme der axialen Kräfte vorgesehenen fluiddynamischen Drucklager werden vorzugsweise durch die beiden Stirnflächen einer am Ende der Welle angeordneten Druckplatte gebildet, wobei der einen Stirnfläche der Druckplatte eine entsprechende Stirnfläche der Hülse und der anderen Stirnfläche die innenliegende Stirnfläche einer Abdeckung zugeordnet ist. Die Abdeckung bildet also ein Gegenlager zur Druckplatte und verschließt die offene Seite des Lagersystems und verhindert, dass Luft in den mit Schmiermittel gefüllten Lagerspalt eindringt.
  • Es sind andere Ausführungen fluiddynamischer Lager zum Beispiel aus der US 6 183 135 B1 bekannt, die eine feststehende Lagerhülse und eine in einer Bohrung der Hülse rotierende Welle aufweisen.
  • Bei den genannten Lagersystemen besteht die Abdeckung, die das Gegenlager für die Druckplatte bildet, aus einer flachen Scheibe. Bei Spindelmotoren mit feststehender Welle, die in Festplattenlaufwerken verwendet werden, ist die Verwendung einer zentrischen Befestigungsschraube (Klemmschraube), wie sie zum Beispiel zur Befestigung der Speicherplatte(n) auf der Rotorglocke benötigt wird, nicht möglich, da die Dicke der Abdeckung nicht ausreicht, um eine entsprechend dimensionierte Schraube aufzunehmen. Dadurch vergrößert sich die Bauhöhe solcher Motoren gegenüber Motoren mit rotierender Welle.
  • Die den nächstliegender Stand der Technik beschreibende JP 11-313461 A offenbart ein fluiddynamisches Lagersystem, insbesondere zur Drehlagerung eines Spindelmotors zum Antrieb mindestens einer Speicherplatte eines Festplattenlaufwerks. Der Spindelmotor umfasst eine feststehende Welle, eine mit der Welle verbundene Druckplatte, eine um die Rotationsachse der Welle drehbare Lagerhülse und eine die Lagerhülse verschließende Abdeckung. Einander zugewandte und durch einen mit einem Lagerfluid gefüllten Lagerspalt getrennte Oberflächen der Welle, der Druckplatte, der Lagerhülse und der Abdeckung bilden insgesamt mindestens einen Radiallagerbereich und mindestens einen Axiallagerbereich aus.
  • Aus den Veröffentlichungen JP 2001-065555 A und JP 2004-263731 A sind Spindelmotoren mit einer feststehenden Hohlwelle bekannt.
  • Offenbarung der Erfindung
  • Die Aufgabe der Erfindung ist es, ein fluiddynamisches Lagersystem für Spindelmotoren derart weiterzubilden, dass in Verbindung mit einer feststehenden Welle der Einsatz einer zentrischen Befestigungsschraube möglich ist. Ferner soll das vorgeschlagene Lagersystem eine hohe Lagersteifigkeit und Rotationsstabilität erreichen.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch ein Lagersystem mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.
  • Weitere bevorzugte und vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Lagersystem ist die Welle als Hohlwelle ausgebildet. Die Abdeckung weist einen zur Rotationsachse konzentrischen, zylindrischen Abschnitt auf, der in der Hohlwelle drehbar aufgenommen ist, derart, dass sich zwischen dem Innendurchmesser der Hohlwelle und dem Außendurchmesser des zylindrischen Abschnitts der Abdeckung ein mit Lagerfluid gefüllter innerer Lagerspalt ausbildet, der mit dem äußeren Lagerspalt verbunden ist.
  • Durch die beschriebene Ausgestaltung der Welle und der Abdeckung ist es möglich, in der Abdeckung ein zentrisches Gewinde zur Aufnahme einer Befestigungsschraube vorzusehen, wobei das Gewinde zum großen Teil innerhalb des zylindrischen Ansatzes verläuft.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Abdeckung in einer Aussparung der Lagerhülse aufgenommen ist, so dass Lagerhülse und Abdeckung im Wesentlichen eine Ebene bilden. In einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung bildet die Lagerhülse unmittelbar die Rotorglocke des Spindelmotors, das heißt die Lagerhülse ist integraler Bestandteil der Rotorglocke.
  • Die Druckplatte ist ebenfalls in einer ringförmigen Aussparung der Lagerhülse aufgenommen und durch die Abdeckung abgedeckt. Die Druckplatte ist vorzugsweise einteilig mit der Hohlwelle ausgebildet; sie kann aber auch als separates mit der Hohlwelle fest verbundenes Teil ausgebildet sein.
  • Erfindungsgemäß kann die Abdeckung mit ihrem zylindrischen Abschnitt – zusammen mit entsprechenden Teilen der Welle und der Druckplatte – als funktionales Teil des fluiddynamischen Lagersystems ausgebildet sein. Hierzu sind Bereiche der Innenflächen der Hohlwelle und/oder Bereiche der Außenflächen des zylindrischen Abschnitts der Abdeckung mit Oberflächenstrukturen versehen und bilden somit einen zusätzlichen Radiallagerbereich. Die einander zugewandten Oberflächen der Druckplatte und der Abdeckung bzw. der Druckplatte und der Lagerhülse bilden vorzugsweise ein doppeltes Axiallager. Diese Ausgestaltung der Erfindung trägt in vorteilhafter Weise zur Stabilisierung und Erhöhung der Steifigkeit des Lagers bei. Des Weiteren ergibt sich durch die beschriebene Konstruktion eine geringe Bauhöhe und aufgrund der reibungsarmen fluiddynamischen Lagerung ein niedriger Betriebsstrom des Spindelmotors.
  • Um die Zirkulation des Lagerfluids zwischen dem inneren und dem äußeren Lagerspalt zu verbessern, kann die Hohlwelle erfindungsgemäß mindestens eine Bohrung oder Öffnung aufweisen, die zum Beispiel zwischen den beiden äußeren Radiallagerbereichen angeordnet ist und den inneren Lagerspalt mit dem äußeren Lagerspalt verbindet. Diese Bohrung schafft einen Rezirkulationskanal für das Lagerfluid vom inneren Lagerspalt zum äußeren Lagerspalt, also von den inneren Lagerbereichen zu den äußeren Lagerbereichen. Die Öffnung kann generell an einer beliebigen Stelle entlang der Welle vorgesehen sein, die eine Verbindung zwischen innerem und äußerem Lagerspalt zulässt.
  • Das offene untere Ende der Hohlwelle ist durch einen Stopfen verschlossen, so dass kein Lagerfluid aus dem Lager austreten bzw. kein Schmutz in das Lager eindringen kann. Der Stopfen kann eine Stufe, eine Nut oder eine Bohrung aufweisen, so dass im Bereich dieser Stufe/Nut/Bohrung zwischen dem Innendurchmesser der Welle und dem Außendurchmesser des Stopfens ein Kanal gebildet wird, der mit dem inneren Lagerspalt verbunden ist. Dieser Kanal erlaubt zusammen mit einer entsprechend angeordneten Bohrung in der Hohlwelle eine direkte Verbindung zwischen dem inneren Axiallagerbereich bzw. Radiallagerbereich und dem äußeren, unteren Radiallagerbereich. Der Stopfen kann beispielsweise durch Pressen, Kleben oder Schweißen mit der Hohlwelle verbunden sein.
  • Vorzugsweise ist zur Abdichtung des äußeren Lagerspalts im Bereich des offenen Endes des äußeren Lagerspalts in der Lagerhülse oder der Hohlwelle eine als ringförmige Nut ausgebildete Dichtung (sog. „visco-seal") vorgesehen. Diese Nut kann sich etwa zum offenen Ende des äußeren Lagerspalts hin konisch erweitern oder als sogenanntes „straight seal" mit einem sehr kleinen Öffnungswinkel ausgebildet sein.
  • Selbstverständlich können auch andere bekannte Formen der Abdichtung, z.B. Labyrinthdichtungen, Magnetfluiddichtungen oder ähnliches vorgesehen sein.
  • Kurzbeschreibung der Zeichnungen
  • Nachfolgend wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand der Zeichnungsfiguren näher beschrieben. Aus den Zeichnungen und deren Beschreibung ergeben sich weitere Merkmale, Vorteile und Anwendungen der Erfindung. Es zeigt:
  • 1: eine schematische Schnittdarstellung eines Spindelmotors mit der erfindungsgemäßen Ausgestaltung des Lagersystems;
  • 2: eine Ansicht der Hohlwelle mit aufgebrachten Oberflächenstrukturen;
  • 3: eine Ansicht der Abdeckung mit aufgebrachten Oberflächenstrukturen.
  • Beschreibung eines bevorzugten Ausführungsbeispiels der Erfindung
  • 1 zeigt eine schematische Schnittdarstellung eines Spindelmotors zum Antrieb eines Festplattenlaufwerkes mit einem erfindungsgemäßen fluiddynamischen Lagersystem. Die zum Betrieb des Spindelmotors notwendigen elektro-magnetischen Komponenten, wie z. B. Statorwicklungen, Permanentmagnete, etc., sind in der Zeichnung nicht dargestellt.
  • Der Spindelmotor umfasst eine feststehende Basisplatte 1. In einer Öffnung der Basisplatte 1 ist eine als Hohlwelle 2 ausgebildete Welle angeordnet und fest mit der Basisplatte verbunden. An ihrem freien Ende umfasst die Hohlwelle 2 einen ringförmigen Flansch, der eine Druckplatte 3 als Teil eines weiter unter beschriebenen Axiallagers ausbildet. Hohlwelle 2 und Druckplatte 3 können optional einteilig ausgebildet sein und sind von einer Lagerhülse 4 umgeben, die eine axiale zylindrische Bohrung zur Aufnahme der Hohlwelle 2 aufweist. Die Druckplatte 3 ist in einer ringförmigen im Durchmesser größeren Ausnehmung der Lagerhülse aufgenommen. Der Innendurchmesser der Bohrung bzw. Ausnehmung der Lagerhülse 4 ist geringfügig größer als der Außendurchmesser der Hohlwelle 2 bzw. der Außendurchmesser der Druckplatte 3, so dass sich zwischen Hohlwelle 2, Druckplatte 3 und Lagerhülse 4 ein Lagerspalt 8 ausbildet. Die Druckplatte 3 bzw. der obere Bereich der Lagerhülse 4 ist durch eine Abdeckung 5 abgedeckt, die einen zylindrischen Abschnitt 6 aufweist, der in das Innere der Hohlwelle 2 eintaucht. Der Außendurchmesser des zylindrischen Abschnittes 6 ist geringfügig kleiner als der Innendurchmesser der Hohlwelle 2. Hierdurch ergibt sich zwischen den Oberflächen der Abdeckung 5 bzw. deren zylindrischem Abschnitt 6 und der Hohlwelle 2 ein innerer Lagerspalt 9. Die Lagerhülse 4 ist vorzugsweise in Form einer Rotorglocke ausgebildet, die eine oder mehrere Speicherplatten (nicht dargestellt) eines Festplattenlaufwerkes trägt. Die Abdeckung 5 umfasst eine zentrische Gewindebohrung 7, die bis in den zylindrischen Abschnitt 6 hineinragt und zur Aufnahme einer Befestigungsschraube dient, mit der z. B. Speicherplatten des Festplattenlaufwerkes mit der Lagerhülse 4 verbunden werden.
  • Man erkennt, dass der äußere Lagerspalt 8 über den die Druckplatte 3 umgebenen Abschnitt des Spaltes mit dem inneren Lagerspalt 9 verbunden ist. Beide Lagerspalte 8, 9 sind mit einem Lagerfluid, vorzugsweise einem Lageröl, gefüllt. Um ein Austreten des Lagerfluids aus dem Lagerspalt 8 bzw. ein Eindringen von Schmutz in den Lagerspalt 8 zu verhindern, ist im Bereich des offenen Endes des Lagerspaltes 8 eine ringförmige Nut 23 in der Lagerbuchse 4 vorgesehen, die als Dichtung (sog. „visco-seal") dient. Diese Nut kann sich in nicht dargestellter Weise zum offenen Ende des Lagerspalts hin konisch erweitern oder als sogenanntes „straight seal" mit einem sehr kleinen Öffnungswinkel ausgebildet sein.
  • Die eigentliche fluiddynamische Lageranordnung wird zum einen durch zwei Radiallagerbereiche 10, 12 gebildet, die durch Oberflächenstrukturen gekennzeichnet sind, die auf der äußeren Oberfläche der Hohlwelle 2 und/oder auf der der Hohlwelle 2 gegenüberliegenden Innenfläche der Lagerhülse 4 vorgesehen sind.
  • In 2 ist eine Ansicht der Hohlwelle 2 dargestellt, die auf ihrem Außenumfang beispielsweise Oberflächenstrukturen 11, 13 trägt, welche die oben angesprochenen Radiallagerbereiche definieren. Natürlich können diese Oberflächenstrukturen auch auf der entsprechenden gegenüberliegenden Oberfläche der Lagerhülse 4 angeordnet sein. Sobald die bewegliche Lagerhülse 4 in Rotation versetzt wird, baut sich aufgrund der Oberflächenstrukturen 11, 13 im Lagerspalt 8 ein fluiddynamischer Druck auf, so dass die Radiallager 10, 12 tragfähig werden.
  • Im Bereich des freien Endes der Hohlwelle 2 ist die Lagerhülse 4 durch die besonders ausgestaltete Abdeckung 5 verschlossen, die vorzugsweise in einer ringförmigen Aussparung der Lagerhülse 4 angeordnet ist. Die Abdeckung 5 weist einen konzentrisch zur Rotationsachse 22 angeordneten, zylinderförmigen Abschnitt 6 auf, der in der Hohlwelle 2 drehbar aufgenommen ist, derart, dass sich der innere Lagerspalt 9 zwischen den Innenflächen der Hohlwelle 2 und den Außenflächen des zylindrischen Abschnittes 6 ausbildet. Während der Rotation des Spindelmotors rotiert die Abdeckung 5, zusammen mit dem Ansatz 6 innerhalb der Hohlwelle 2. Die stirnseitigen, d.h. senkrecht zur Rotationsachse 22 verlaufenden Oberflächen der Druckplatte 3 bilden zusammen mit den entsprechend gegenüberliegenden stirnseitigen Flächen der Abdeckung 5 bzw. der Lagerhülse 4 Axiallagerbereiche 14, 15 (fluiddynamische Drucklager) aus. Teile der Oberflächen der Axiallagerbereiche 14, 15 sind ebenfalls mit entsprechenden Oberflächenstrukturen versehen, die eine Pumpwirkung auf das Lagerfluid ausüben. Die Form und Ausgestaltung der Oberflächenstrukturen ist einem Fachmann bekannt und daher in den Zeichnungen nicht weiter dargestellt.
  • Zusätzlich können die innere Oberfläche der Hohlwelle 2 und die äußere Oberfläche des zylindrischen Ansatzes 6 einen weiteren Radiallagerbereich 16 ausbilden.
  • In 3 ist eine Ansicht der Abdeckung 5 mit samt dem zylindrischen Ansatz 6 dargestellt, wobei am Außenumfang des zylindrischen Abschnittes 6 Oberflächenstrukturen 17 vorgesehen sind, die den oben beschriebenen zusätzlichen Radiallagerbereich definieren.
  • Natürlich können diese Oberflächenstrukturen 17 entsprechend auf der Innenfläche der Hohlwelle 2 angeordnet sein.
  • Um eine Zirkulation des Lagerfluids innerhalb der Lagerspalte 8, 9 zu ermöglichen, kann die Hohlwelle 2 eine Querbohrung 18 aufweisen, welche eine zusätzliche Verbindung zwischen den beiden Lagerspalten 8, 9 schafft. Das untere Ende der Hohlwelle 2 ist durch einen Stopfen 20 verschlossen, der fest in der Hohlwelle 2 aufgenommen ist und die Stirnseite des zylindrischen Abschnitts 6 der Abdeckung 5 nicht berührt. Zwischen der Stirnseite des Abschnitts und dem Stopfen 20 verbleibt ein Zwischenraum, der das geschlossene Ende des inneren Lagerspaltes 9 definiert. Der Stopfen 20 kann an seinem Außendurchmesser eine Stufe, eine Nut oder eine Bohrung aufweisen, so dass sich ein Kanal 21 zwischen dem derart reduzierten Außendurchmesser und dem Innendurchmesser der Hohlwelle 2 ergibt. Dieser Kanal 21 ist eine Fortsetzung des inneren Lagerspaltes 9 nach unten und kann in eine Bohrung 19 der Hohlwelle 2 münden, die diesen Kanal 21 mit dem äußeren Lagerspalt 8 verbindet. Somit wirkt der Kanal 21 als ein weiterer Rezirkulationskanal für das Lagerfluid zwischen dem inneren und dem äußeren Lagerspalt 8 bzw. 9.
  • Anstelle des Stopfens 20 kann die Hohlwelle 2 in diesem Bereich auch aus Vollmaterial bestehen, d.h. die Welle ist dann nur in ihrem oberen Bereich als Hohlwelle ausgebildet.
  • Die Öffnungen 18, 19 in der Hohlwelle 2 können generell an beliebigen Stellen entlang der Hohlwelle 2 vorgesehen sein, die eine Verbindung zwischen den beiden Lagerspalten 8, 9 zulässt.
  • 1
    Basisplatte
    2
    Hohlwelle
    3
    Druckplatte
    4
    Rotor/Lagerhülse
    5
    Abdeckung
    6
    Zylindrischer Abschnitt
    7
    Gewindebohrung
    8
    Lagerspalt (außen)
    9
    Lagerspalt (innen)
    10
    Radiallagerbereich
    11
    Oberflächenstruktur
    12
    Radiallagerbereich
    13
    Oberflächenstruktur
    14
    Axiallagerbereich
    15
    Axiallagerbereich
    16
    Radiallagerbereich
    17
    Oberflächenstruktur
    18
    Bohrung
    19
    Bohrung
    20
    Stopfen
    21
    Kanal
    22
    Rotationsachse
    23
    Nut (Dichtung)

Claims (11)

  1. Fluiddynamisches Lagersystem, insbesondere zur Drehlagerung eines Spindelmotors zum Antrieb mindestens einer Speicherplatte eines Festplattenlaufwerks, mit einer feststehenden Welle, einer mit der Welle verbundenen Druckplatte (3), einer um die Rotationsachse (22) der Welle drehbaren Lagerhülse (4) und einer die Lagerhülse (4) verschließenden Abdeckung (5), wobei einander zugewandte und durch einen mit einem Lagerfluid gefüllten äußeren Lagerspalt (8) getrennte Oberflächen der Welle, der Druckplatte (3), der Lagerhülse (4) und der Abdeckung (5) insgesamt mindestens einen Radiallagerbereich (10; 12) und mindestens einen Axiallagerbereich (14; 15) ausbilden, dadurch gekennzeichnet, dass die Welle als Hohlwelle (2) ausgebildet ist, und dass die Abdeckung (5) einen zur Rotationsachse (22) konzentrischen, zylindrischen Abschnitt (6) aufweist, der in der Hohlwelle (2) drehbar aufgenommen ist, derart, dass zwischen dem Innendurchmesser der Hohlwelle (2) und dem Außendurchmesser des zylindrischen Abschnitts der Abdeckung ein mit Lagerfluid gefüllter innerer Lagerspalt (9) ausgebildet wird, der mit dem äußeren Lagerspalt (8) verbunden ist.
  2. Fluiddynamisches Lagersystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagerhülse (4) eine ringförmige Aussparung zur Aufnahme der Abdeckung (5) aufweist.
  3. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagerhülse (4) eine ringförmige Aussparung zur Aufnahme der Druckplatte (3) aufweist.
  4. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckung (5) eine zentrische Gewindebohrung (7) zur Aufnahme einer Befestigungsschraube aufweist.
  5. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass durch den inneren Lagerspalt (9) getrennte Oberflächen der Hohlwelle (2) und des zylindrischen Abschnitts (6) der Abdeckung einen zusätzlichen Radiallagerbereich (16) ausbilden.
  6. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Radiallagerbereiche (10; 12; 16) und die Axiallagerbereiche (14; 15) durch Oberflächenstrukturen (11; 13; 17) definiert sind, die auf mindestens eine der gepaarten Lageroberflächen aufgebracht sind.
  7. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Hohlwelle (2) mindestens eine Bohrung (18; 19) aufweist, die den inneren Lagerspalt (9) mit dem äußeren Lagerspalt (8) verbindet.
  8. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Ende der Hohlwelle (2) durch einen Stopfen (20) verschlossen ist.
  9. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Stopfen (20) eine Stufe, eine Nut oder eine Bohrung aufweist, derart, dass zwischen dem Außendurchmesser des Stopfens (20) und dem Innendurchmesser der Hohlwelle (2) oder innerhalb des Stopfens (20) ein Kanal (21) definiert wird, der mit dem inneren Lagerspalt (9) verbunden ist.
  10. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kanal (21) über die Bohrung (19) mit dem äußeren Lagerspalt (8) verbunden ist.
  11. Fluiddynamisches Lagersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im Bereich des offenen Endes des äußeren Lagerspalts (8) in der Lagerhülse (4) oder der Hohlwelle (2) eine als ringförmige Nut (23) ausgebildete Dichtung vorgesehen ist.
DE200410049077 2004-10-08 2004-10-08 Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors Expired - Fee Related DE102004049077B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410049077 DE102004049077B4 (de) 2004-10-08 2004-10-08 Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410049077 DE102004049077B4 (de) 2004-10-08 2004-10-08 Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors
US11/242,471 US20060078240A1 (en) 2004-10-08 2005-10-03 Fluid dynamic bearing system to rotatably support a spindle motor
JP2005292166A JP2006105398A (ja) 2004-10-08 2005-10-05 流体動圧軸受装置

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102004049077A1 DE102004049077A1 (de) 2006-04-20
DE102004049077B4 true DE102004049077B4 (de) 2007-05-31

Family

ID=36120386

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410049077 Expired - Fee Related DE102004049077B4 (de) 2004-10-08 2004-10-08 Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors

Country Status (3)

Country Link
US (1) US20060078240A1 (de)
JP (1) JP2006105398A (de)
DE (1) DE102004049077B4 (de)

Families Citing this family (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2007034671A1 (ja) * 2005-09-20 2007-03-29 Ntn Corporation 軸受部材とその製造方法、および軸受部材を備えた軸受装置とその製造方法
DE102006005601A1 (de) * 2006-02-06 2007-08-23 Minebea Co., Ltd. Fluiddynamisches Lagersystem
DE102006013537B4 (de) * 2006-03-24 2009-06-10 Minebea Co., Ltd. Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem
US8454238B2 (en) * 2006-08-23 2013-06-04 Seagate Technology Llc Spindle regions
DE102007005516A1 (de) * 2007-02-03 2008-08-07 Minebea Co., Ltd. Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem
DE102007046247A1 (de) * 2007-09-26 2009-04-09 Minebea Co., Ltd. Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem
JP4347395B2 (ja) * 2008-03-13 2009-10-21 ファナック株式会社 ロータ側から駆動用流体を噴射することにより駆動するスピンドル
BRPI0822873A2 (pt) * 2008-07-03 2015-06-30 Deere & Co Conjunto de acionamento de cilindros concêntricos
US20110089777A1 (en) * 2009-10-18 2011-04-21 Ernesto Camilo Rivera Thermally manageable system and electric device
KR20140035651A (ko) * 2012-09-14 2014-03-24 삼성전기주식회사 스핀들 모터 및 이를 포함하는 하드 디스크 드라이브
US9097279B2 (en) * 2013-06-20 2015-08-04 Seagate Technology Llc Rotating shaft top cover attached motor

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH11313461A (ja) * 1997-12-19 1999-11-09 Matsushita Electric Ind Co Ltd 動圧流体軸受を備えたモータ及びモータを搭載した装置
US6183135B1 (en) * 1998-03-19 2001-02-06 Seagate Technology Llc Single plate hydrodynamic bearing with self-balancing fluid level and fluid circulation
JP2001065555A (ja) * 1999-08-26 2001-03-16 Seiko Instruments Inc 気体動圧軸受及びスピンドルモータ
DE20119716U1 (de) * 2001-12-05 2003-01-30 Minebea Co Ltd Spindelmotor für Festplattenlaufwerke
JP2004263731A (ja) * 2003-02-26 2004-09-24 Matsushita Electric Ind Co Ltd 動圧軸受モータ

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6250808B1 (en) * 1998-11-20 2001-06-26 Nidec Corporation Motor having a plurality of dynamic pressure bearings
US6900567B2 (en) * 2002-10-09 2005-05-31 Seagate Technology Llc Corner thrust-journal fluid dynamic bearing
DE202004003695U1 (de) * 2004-03-12 2005-01-05 Minebea Co., Ltd., Kitasaku Hydrodynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH11313461A (ja) * 1997-12-19 1999-11-09 Matsushita Electric Ind Co Ltd 動圧流体軸受を備えたモータ及びモータを搭載した装置
US6183135B1 (en) * 1998-03-19 2001-02-06 Seagate Technology Llc Single plate hydrodynamic bearing with self-balancing fluid level and fluid circulation
JP2001065555A (ja) * 1999-08-26 2001-03-16 Seiko Instruments Inc 気体動圧軸受及びスピンドルモータ
DE20119716U1 (de) * 2001-12-05 2003-01-30 Minebea Co Ltd Spindelmotor für Festplattenlaufwerke
JP2004263731A (ja) * 2003-02-26 2004-09-24 Matsushita Electric Ind Co Ltd 動圧軸受モータ

Also Published As

Publication number Publication date
JP2006105398A (ja) 2006-04-20
US20060078240A1 (en) 2006-04-13
DE102004049077A1 (de) 2006-04-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102004049077B4 (de) Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors
DE102008064815B3 (de) Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem und feststehender WeIle
DE102005036214B4 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE10345907B4 (de) Hydrodynamisches Lager, Spindelmotor und Festplattenlaufwerk
DE10239650B3 (de) Hydrodynamisches Lagersystem
DE102007058151A1 (de) Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem und feststehender Welle
DE102007039231B4 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102008031618A1 (de) Fluiddynamisches Lager
DE102007046248A1 (de) Fluiddynamisches Lager mit Rezirkulationskanal
DE102011014369A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102016003269A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102006054626B4 (de) Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem
DE202004003695U1 (de) Hydrodynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors
DE102008025618A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102006013536B4 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
EP1423630A1 (de) Dichtungsanordnung, insbesondere zur abdichtung der spindelwelle einer spindel
DE102005005414B3 (de) Fluiddynamisches Lagersystem zur Drehlagerung eines Spindelmotors
DE102009049154A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102006002286A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102005032631A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102005036396B4 (de) Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem
DE102005019944B3 (de) Hydrodynamisches Lager, Spindelmotor und Festplattenlaufwerk
DE102015012664A1 (de) Fluiddynamisches Lagersystem
DE102009009505A1 (de) Konische Lagerflächen eines fluiddynamischen Lagersystems
DE102009022997B4 (de) Spindelmotor mit fluiddynamischem Lagersystem und feststehender Welle

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8125 Change of the main classification

Ipc: H02K 5/167 AFI20051017BHDE

8364 No opposition during term of opposition
R084 Declaration of willingness to licence
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: MINEBEA MITSUMI INC., JP

Free format text: FORMER OWNER: MINEBEA CO., LTD., NAGANO, JP

R082 Change of representative

Representative=s name: RIEBLING, PETER, DIPL.-ING. DR.-ING., DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee