DE10117552C1 - Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk - Google Patents

Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk

Info

Publication number
DE10117552C1
DE10117552C1 DE2001117552 DE10117552A DE10117552C1 DE 10117552 C1 DE10117552 C1 DE 10117552C1 DE 2001117552 DE2001117552 DE 2001117552 DE 10117552 A DE10117552 A DE 10117552A DE 10117552 C1 DE10117552 C1 DE 10117552C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
housing
underflow
movable
overflow
hydropower plant
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE2001117552
Other languages
English (en)
Inventor
Peter Roth
Andreas Roth
Original Assignee
Peter Roth
Andreas Roth
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Peter Roth, Andreas Roth filed Critical Peter Roth
Priority to DE2001117552 priority Critical patent/DE10117552C1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10117552C1 publication Critical patent/DE10117552C1/de
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F03BMACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS
    • F03B3/00Machines or engines of reaction type; Parts or details peculiar thereto
    • F03B3/04Machines or engines of reaction type; Parts or details peculiar thereto with substantially axial flow throughout rotors, e.g. propeller turbines
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F03BMACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS
    • F03B13/00Adaptations of machines or engines for special use; Combinations of machines or engines with driving or driven apparatus; Power stations or aggregates
    • F03B13/10Submerged units incorporating electric generators or motors
    • F03B13/105Bulb groups
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F03BMACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS
    • F03B17/00Other machines or engines
    • F03B17/06Other machines or engines using liquid flow with predominantly kinetic energy conversion, e.g. of swinging-flap type, "run-of-river", "ultra-low head"
    • F03B17/061Other machines or engines using liquid flow with predominantly kinetic energy conversion, e.g. of swinging-flap type, "run-of-river", "ultra-low head" with rotation axis substantially in flow direction
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05BINDEXING SCHEME RELATING TO MACHINES OR ENGINES OTHER THAN NON-POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, TO WIND MOTORS, TO NON-POSITIVE DISPLACEMENT PUMPS, AND TO GENERATING COMBUSTION PRODUCTS OF HIGH PRESSURE OR HIGH VELOCITY
    • F05B2250/00Geometry
    • F05B2250/40Movement of component
    • F05B2250/41Movement of component with one degree of freedom
    • F05B2250/411Movement of component with one degree of freedom in rotation
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/20Hydro energy
    • Y02E10/22Conventional, e.g. with dams, turbines and waterwheels
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/20Hydro energy
    • Y02E10/22Conventional, e.g. with dams, turbines and waterwheels
    • Y02E10/223Turbines or waterwheels, e.g. details of the rotor
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/20Hydro energy
    • Y02E10/28Tidal stream or damless hydropower, e.g. sea flood and ebb, river, stream

Abstract

Eine hohe Energiegewinnung einer Niederdruck-Wasserkraftanlage ist nur möglich, wenn die potentielle und die kinetische Energie, insbesondere bei Abflüssen, größer dem Schluckvermögen der Turbine, genutzt wird. Zusätzliche Kosten für Bauwerke zur Hochwasserentlastung, der Geschiebe- und Treibgutweiterleitung erschweren eine wirtschaftliche Nutzung an niedrigen Gefällestufen. DOLLAR A Bei Einbau der gesamten maschinentechnischen Einrichtung in ein um eine Achse (3) bewegliches Gehäuse (1), wird dieses innerhalb eines Gerinnes (2) angeordnet. DOLLAR A Bis zur Ausbauwassermenge der Turbine ist das Gehäuse (1) abgesenkt, bevor durch Schwenkung des Gehäuses (1) um die Achse (3) ein Unterströmen erfolgen kann. Durch die sich ergebenden Fließgeschwindigkeitsdifferenzen am Saugrohrende aus dem Überströmen (v1) und dem Unterströmen (v2) ergeben sich Ejektor-Effekte, die zur Nettogefälleerhöhung genutzt werden. DOLLAR A Die bewegliche, über- und unterströmbare Krafthausausführung ermöglicht selbst bei Hochwasser eine hohe Energiegewinnung bei gleichzeitiger Reduktion des oberwasserseitigen Wasserspiegels, ohne zusätzliche Bauwerke und Einrichtungen, bei problemloser Treibgut- und Geschiebeweiterleitung. DOLLAR A Die einfachen Bauwerke gewährleisten eine kurze und kostengünstige Bauweise.

Description

Die Erfindung betrifft Wasserkraftanlagen an Fließgewässern, die zur besseren Nutzung der kinetischen Energie des fließenden Wassers, über- und unterströmt werden sollen.

Für die kostengünstige Errichtung und den wirtschaftlichen Betrieb von Wasser­ kraftanlagen an Fließgewässern mit geringen Gefällestufen sind meist folgende grundsätzliche Faktoren zu berücksichtigen:

  • - Keine Verringerung des Abflußquerschnittes bzw. Anhebung der oberwas­ serseitigen Wasserspiegellagen bei Hochwasser.
  • - Starke Reduktion der Energiegewinnung bei Wasserführungen im Gewäs­ ser höher der Nennschluckwassermenge der Wasserkraftanlage, resultie­ rend aus dem Gefälleverlust durch Rückstau und dem zusätzlichen Wir­ kungsgradeinbruch der Turbine, wenn diese nicht nahe dem Konstruktions­ gefälle betrieben wird.
  • - Im Vergleich zu Wasserkraftanlagen mit höherem Gefälle und gleicher Leistung hoher Anteil an Schwemmgut und/oder Geschiebe im Verhältnis der möglichen Energiegewinnung, insbesondere bei Wasserführungen des Gewässers oberhalb der Ausbauwassermenge der Wasserkraftanlage.
  • - Fischabstiegsmöglichkeit, z. B. Aalabwanderungen, insbesondere in Fließ­ gewässern.
  • - Möglichst geringer Flächenbedarf im Gewässer und vor allem im Uferbe­ reich.
  • - Möglichst kurze Bauzeiten des Wasser- und Tiefbaues um das Baurisiko während der Bauphase, die durch Hochwasser beeinträchtigt werden kann, so gering wie möglich zu halten.
  • - Niedrige Geräuschemission

Zur Energieerzeugung an niedrigen Gefällestufen mit ca. 1-10 m Fallhöhe, werden Wasserkraftanlagen, bevorzugt mit axialdurchströmten Wasserturbinen, innerhalb eines festen Baukörpers, oftmals überströmbar, neben oder in einem Staukörper eingebaut.

Es sind auch Ausführungen wie z. B. Stützschwellenkraftwerke bekannt, die überströmbar sind und durch Einleitung des überströmenden Wassers direkt ü­ ber dem Saugrohr zusätzlich durch die Ejektor-Wirkung einen Nettogefällege­ winn erzielen. Gemeinsam ist allen vorgenannten Wasserkraftanlagenausfüh­ rungen, dass entweder zur Hochwasserentlastung und/oder zur Geschiebeab­ fuhr zusätzliche Entlastungseinrichtungen erstellt werden müssen.

Ebenso bekannt sind in Wehrtafeln eingebaute, kleine Turbinen- Generatoreinheiten, die im Hochwasserfall, um den erforderlichen Fließquer­ schnitt freizugeben, komplett hoch gezogen werden. Hierdurch werden zusätzli­ che Bauwerke zur Hochwasserentlastung und/oder Geschiebeabfuhr vermieden, eine Energiegewinnung ist im Hochwasserfall jedoch nicht mehr möglich.

In der amerikanischen Patentschrift US 4 868 408 ist ein voll umströmbares Wasserkraftwerk beschrieben, welches, an einem frei beweglichen Befesti­ gungsmechanismus hängend, in der Lage und der Höhe veränderbar ist und in Fließgewässern oder zur Nutzung von Meeresströmungen eingesetzt werden kann. Dieses System ist in der Lage kinetische Energie zu nutzen, jedoch unge­ eignet, wegen einer fehlenden, erzwungenen Wasserführung zum und hinter dem umströmbaren Wasserkraftwerk, potentielle Energie, z. B. bei Stauhaltun­ gen, zu nutzen.

Allen vorgenannten Ausführungen ist das Problem gemeinsam, dass nicht gleichzeitig die potentielle und die, mit zunehmender Abflußmenge des Gewäs­ sers steigende, kinetische Energie zur Energiegewinnung effizient genutzt wird. Zudem ist keine Steigerung des Hochwasserabflusses bei gleichzeitiger Ge­ schiebeabfuhr, ohne zusätzliche Entlastungseinrichtung, möglich.

Die im Patentanspruch 1 angegebene Erfindung eines beweglichen, über- und unterströmbaren Wasserkraftwerkes bezweckt, dass sowohl die potentielle als auch, bei einer Wasserführung des Fließgewässers größer dem Schluckvermö­ gen der Turbine, die kinetische Energie optimal genutzt werden kann.

Durch die erfindungsgemäße Anordnung der Turbine und des Generators in ei­ nem beweglichen Gehäuse kann dieses, bei Einbau innerhalb eines Gerinnes, gleichzeitig als Wehrverschluss dienen. Beim Anheben des Kraftwerkgehäuses kann ein Fließquerschnitt freigegeben werden, der zur Hochwasserentlastung und/oder Geschiebe- und Treibgutabfuhr dient.

Durch die erfindungsgemäße Lösung eines beweglichen über- und un­ terströmbaren Wasserkraftwerkes ergeben sich folgende Vorteile:

  • - Hohe Energiegewinnung durch senkrechte Anströmung und verwertbarer Staudruck-Effekte und konsequente Nutzung der Ejektor-Wirkung am Saugrohrende, bei Wasserführung des Gewässers größer dem Schluckver­ mögen der Turbine.
  • - Verbesserung der Abflusssituation bei Hochwasser, was einer möglichen Wehrerhöhung, zu einer weiteren Steigerung der Energiegewinnung, entge­ genkommt.
  • - Problemlose Geschiebeabfuhr bei Hochwasser durch frei werdende Öffnung unterhalb des Krafthauses.
  • - Geschwemmsel und Treibgut kann sowohl über, als auch bei Hochwasser zusätzlich unterhalb, des Krafthauses weitergeleitet werden.
  • - Keine zusätzlichen baulichen und technischen Einrichtungen zur Geschiebe­ abfuhr nötig.
  • - Einfache wasserbauliche Arbeiten, was kurze und kostengünstige Bauphasen mit sich bringt.
  • - Bei konsequenter Umsetzung durch ein Baukastensystem ergibt sich ein er­ hebliches Kostensenkungspotential.
  • - Wesentliche Reduktion des Flächenbedarfes im Gewässer und im Uferbereich
  • - Keine Geräuschemissionsprobleme durch die voll überflutete Bauweise

Zur geeigneten Höhen- und Neigungsverstellung bieten sich Hubeinrichtungen an, z. B. handelsübliche Hydrauliksysteme oder Spindelantriebe, wie dies im Unteranspruch 2 angegeben wird.

Vorteilhaft ist, insbesondere für größere Einheiten, die Verstellung der Höhe und Neigung des Gehäuses 1 durch Veränderung des Auftriebes, z. B. Formgebung des Gehäuses oder durch Fluten und Lenzen von Schwimmkörpern im Gehäuse, wie in Unteranspruch 3 angegeben.

Im Unteranspruch 4 wird die Neigungswinkelveränderung um eine Drehachse beschrieben, wodurch erhebliche Vorteile bei der Kräfteaufnahme und gleichzei­ tiger Führung des Krafthaus-Gehäuses erzielt werden.

Je nach Wasserkraftwerksgröße werden sich unterschiedliche Konzepte der Drehachsengestaltung, -anordnung und -lagerung ergeben, wie dies in den Unteransprüchen 5 und 6 angegeben wird.

Eine vorteilhafte Ausgestaltung gemäß Unteranspruch 7 ermöglicht die Durch­ führung sämtlicher Starkstrom-, Steuer-, und Versorgungsleitungen durch die Drehachse als Hohlwelle, wodurch zusätzliche Abdichtungssysteme und Schutzeinrichtungen entfallen. Zusätzlich ist ein Be- und Entlüften des Kraftwerk- Gehäuses durch die Drehachse möglich.

Wird der Einlaufrechen, gemäß Unteranspruch 8, so an das bewegliche Kraft­ hausgebäude gebaut, dass dieser zumindest im oberen Bereich flach ausläuft, z. B. Bogenrechen, und die Reinigung desselben durch von hinten durchgreifen­ de Putzharken erfolgt, ähnlich einer Gegenstromrechenreinigungsmaschine, wie im Unteranspruch 9 beschrieben, so kann das Treibgut und auch Fische über das Krafthausgebäude in das Unterwasser weitergeleitet werden. Durch die flach abfallende, glatte Krafthaus-Gehäuseoberseite wird ein Fischabstieg ermöglicht.

Durch die Anordnung der Drehachse im vorderen, oberen Gehäuseteil kann die­ se vorteilhaft, gemäß Unteranspruch 10, zur Ausbildung einer Tauchnase ver­ wendet werden.

In den Zeichnungen ist ein Ausführungsbeispiel vereinfacht dargestellt.

Fig. 1 zeigt einen Längsschnitt des Wasserkraftwerkes in abgesenkter Stellung

Fig. 2 zeigt einen Längsschnitt des Wasserkraftwerkes in angehobener Stellung

Fig. 3 zeigt eine Draufsicht des Wasserkraftwerkes

Fig. 4 zeigt einen Querschnitt des Wasserkraftwerkes in Höhe der Drehachse

Die maschinentechnische Ausrüstung, bestehend aus einer axialdurchströmten Turbine 1.5 inkl, dem Einlauftrichter 1.3, dem Saugrohr 1.7 und einen entweder direkt oder durch eine Drehzahlübersetzung angetriebenen Generator 1.6, wird innerhalb eines Gehäuses 1 eingebaut, was im herkömmlichen Sinne dem Kraft­ haus entspricht.

Am vorderen, oberwasserseitigen Ende des Krafthauses befindet sich zur Ab­ haltung des Treibgutes ein um ca. 180° gebogener Einlaufrechen 1.1. Die Reini­ gung dieses Bogenrechens erfolgt am zweckmäßigsten durch eine Gegenstrom- Rechenreinigungsmaschine 1.2 in Unterwasserausführung.

Das gesamte Gehäuse 1 kann um eine möglichst im vorderen, oberen Bereich des Gehäuses 1 angeordnete Achse 3 geschwenkt werden. Bei Ausführung der Achswelle als Hohlwelle ergibt sich der Vorteil, dass diese gleichzeitig zur Durchführung der Energie-, Steuer- und Versorgungsleitungen zur externen Schaltwarte sowie zur Be- und Entlüftung des Maschinenraumes genutzt werden kann. Wird diese Hohlwelle 3 als festes Bauelement des Gehäuses 2 ausgeführt, so kann diese auch zur Ausbildung einer Tauchnase, zur Sicherstellung der er­ forderlichen Einlaufüberdeckungshöhe, genutzt werden.

Eingesetzt wird das um die Achse 3 bewegliche Krafthaus 1 in ein, neben oder im Wehrkörper, eingebautes Gerinne 2, das aus bautechnischen Gründen, ähn­ lich einer Schleuse, mit senkrechten, parallelen Seitenwänden ausgeführt wird. Die Seitenwände des Gerinnes sollten sich im oberwasserseitigen Anströmbe­ reich OW hydraulisch günstig aufweiten, um die Staudruck-Effekte zu verstärken. Auch der Abströmbereich in das Unterwasser UW ist hydraulisch günstig zu gestalten, um den Energierückgewinn der Ejektor-Wirkung zu begünstigen. Das Gehäuse 1 erhält zu den Seitenwänden des Gerinnes 2 und an der Unterkante des unterwasserseitigen Gehäuseteiles ein Abdichtungssystem 1.4 und 1.8.

Die Widerlager 4 der Achse 3 werden in die beiden Seitenwände des Gerinnes 2 angeordnet. Bei Hohlwellenausführung können neben den Seitenwänden, im Bereich der Wellen-Wanddurchführung, wasserdichte Schächte 2.1 angeordnet werden, von denen aus unterirdische Rohre oder Gänge bis zur Schaltwarte ge­ führt werden können.

Die Schwenkbewegung des Gehäuses 1 erfolgt durch geeignete Hebeeinrich­ tungen 5, wie z. B. Hydraulikzylinder oder Spindelantriebe, die beidseitig am oder im Gehäuse hinter der Drehachse 3, in Richtung Unterwasser UW, angeordnet werden.

Um Revisionsarbeiten an den unter Wasser befindlichen Komponenten durchfüh­ ren zu können, werden, sowohl oberwasserseitig OW als auch unterwasserseitig UW, Dammbalkenverschlüsse oder bewegliche, seitliche oder am Boden ange­ ordnete Verschlußorgane 6 vorgesehen.

Die Funktion des beweglichen, über- und unterströmbaren Wasserkraft­ werkes ist wie folgt:
Im abgesenkten Zustand, d. h. die untere Hinterkante des beweglichen Krafthaus- Gehäuse 1 sitzt auf der Sohle des Gerinnes 2 auf, fließt die gesamte Wasser­ menge bis zur Ausbauwassermenge der Turbine 1.5 durch das Gehäuse 1.

Bei Stillstand der Turbine 1.5 oder Wasserführung des Gewässers größer des möglichen, maximalen Wasserdurchsatzes durch die Turbine 1.5 fließt die über­ schüssige Wassermenge über das Gehäuse 1 und, soweit vorhanden, über den neben dem Gerinne befindlichen Wehrkörper ab.

Wird bei Betrieb der Turbine 1.5 das Gehäuse 1 von Wasser überströmt, fließt das Wasser über das Krafthaus 1 zum Saugrohrende 1.7 hin ab. Die kinetische Energie, der mit der Geschwindigkeit v1 abfließenden Wassermenge, erzeugt, bei entsprechender Formgebung des Gehäuses, den bekannten Ejektor-Effekt, der zur Fallhöhenvergrößerung genutzt werden kann.

Bei weiter ansteigendem Wasserdargebot und Anstieg des Oberwasserspiegels OW wird das Gehäuse 1 um die Achse 3 geschwenkt, wodurch ein freier Durch­ lass zwischen dem Gehäuse 1 und dem Gerinne 2 freigegeben wird.

Aufgrund der Druckunterschiede, vor und hinter dem Krafthaus, wird unterhalb dem Gehäuse 1 eine höhere Strömungsgeschwindigkeit v2 als die Saugrohraus­ trittsgeschwindigkeit v3 auftreten, wodurch eine zusätzliche Ejektor-Wirkung zum Fallhöhengewinn erzielt wird.

Durch die, bei großer Wasserführung, erhöhte Anströmgeschwindigkeit v4 zum Kraftwerkseinlauf vergrößert sich bei entsprechender Gestaltung des Gerinnes 2 im Zuströmbereich der Staudruck, wodurch die Energiegewinnung weiter gestei­ gert werden kann.

Durch steuerungstechnische Maßnahmen kann zur Konstanthaltung eines ma­ ximalen Oberwasserstandes, und/oder zur Optimierung der Ejektor-Wirkungen zur Energiegewinnung, das Maß der unterhalb des Kraftwerkgehäuses freigege­ benen Öffnung geregelt werden.

Claims (10)

1. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk zum Einbau in oder neben Stauanlagen bei Fließgewässern, das in der Höhe verstellbar ist, mit einem Einlauftrichter, einer Turbine, einem von dieser angetriebenem Generator und einem Turbinensaugrohr, die eine funktionstüchtige Einheit bilden, dadurch gekennzeichnet:
  • a) dass der Generator (1.6), der Einlauftrichter (1.3), die Turbine (1.5), und das Turbinensaugrohr (1.7) in einem gemeinsamen Gehäuse (1) ange­ ordnet sind,
  • b) dass das Gehäuse (1) zum Einbau in ein Gerinne (2) vorgesehen ist,
  • c) dass ein Abdichtungssystem (1.8) zwischen dem Gehäuse (1) und dem Gerinne (2) vorgesehen ist,
  • d) dass das Gehäuse (1) innerhalb des Gerinnes (2) nicht nur in der Höhe, sondern auch im Neigungswinkel veränderbar ist.
2. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstellung der Höhe oder des Neigungswinkels des Gehäuses (1) durch geeignete Hubeinrichtungen (5) erfolgt.
3. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstellung der Höhe oder des Neigungswinkels des Gehäuses (1) durch einen veränderbaren Auftrieb erfolgt.
4. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Neigungswinkel des Gehäuses (1) um eine Drehachse (3) verän­ derbar ist.
5. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse (3) als Vollwelle oder Hohlwelle ausgeführt wird.
6. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagerung (4) der Welle (3) am Gehäuse (1) oder in den Seitenwän­ den des Gerinnes (2) angeordnet wird.
7. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse (3) zur Durchführung von Starkstrom-, Steuer- und Hyd­ raulikleitungen in das Gehäuse (1) und/oder zur Be- und Entlüftung genutzt wird.
8. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach we­ nigstens einem der vorhergehenden Patentansprüche, dadurch gekenn­ zeichnet, dass zur Treibgutabhaltung an das Gehäuse (1) ein Rechen (1.1) angebaut wird.
9. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Reinigung des Rechens (1.1) durch eine durch die Rechenstäbe hindurchragende Putzharke (1.2) erfolgt.
10. Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk nach Patent­ anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Welle (3) zur Ausbildung einer Tauchnase dient.
DE2001117552 2001-04-08 2001-04-08 Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk Expired - Fee Related DE10117552C1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001117552 DE10117552C1 (de) 2001-04-08 2001-04-08 Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001117552 DE10117552C1 (de) 2001-04-08 2001-04-08 Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk
CZ20032740A CZ297902B6 (cs) 2001-04-08 2002-04-06 Pohyblivá, pretékaná a podtékaná vodní elektrárna
EP02740231A EP1377750B1 (de) 2001-04-08 2002-04-06 Bewegliches, über- und unterströmbares wasserkraftwerk
AT02740231T AT327427T (de) 2001-04-08 2002-04-06 Bewegliches, über- und unterströmbares wasserkraftwerk
PCT/DE2002/001260 WO2002081905A1 (de) 2001-04-08 2002-04-06 Bewegliches, über- und unterströmbares wasserkraftwerk
DE2002506900 DE50206900D1 (de) 2001-04-08 2002-04-06 Bewegliches, über- und unterströmbares wasserkraftwerk

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10117552C1 true DE10117552C1 (de) 2002-10-31

Family

ID=7680876

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001117552 Expired - Fee Related DE10117552C1 (de) 2001-04-08 2001-04-08 Bewegliches, über- und unterströmbares Wasserkraftwerk
DE2002506900 Active DE50206900D1 (de) 2001-04-08 2002-04-06 Bewegliches, über- und unterströmbares wasserkraftwerk

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002506900 Active DE50206900D1 (de) 2001-04-08 2002-04-06 Bewegliches, über- und unterströmbares wasserkraftwerk

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP1377750B1 (de)
AT (1) AT327427T (de)
CZ (1) CZ297902B6 (de)
DE (2) DE10117552C1 (de)
WO (1) WO2002081905A1 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202012005351U1 (de) 2012-05-31 2012-07-13 Hermann Henkel Unterspülte Wasserkraftanlage
DE202014007672U1 (de) 2014-09-20 2014-11-11 Hermann Henkel Stauvorrichtung für Verbesserung des Fischabstieges an Querbauwerken
DE102013019652A1 (de) 2013-09-30 2015-04-02 Dieter Mühlenbruch Wasserkraftwerk

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT519155B1 (de) * 2016-09-27 2020-01-15 Zt Fritsch Gmbh Niederdruck-Wasserkraftwerk mit einer Ejektorrampe für einen Überwasserstrahl
US20180106233A1 (en) * 2016-10-07 2018-04-19 Natel Energy, Inc. Floating powerhouse

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1166110B (de) * 1960-08-12 1964-03-19 Escher Wyss Gmbh Umspuelter Rohrturbinen- oder -pumpensatz
US4868408A (en) * 1988-09-12 1989-09-19 Frank Hesh Portable water-powered electric generator

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE644556C (de) * 1935-10-24 1937-05-07 Fischer Arno In einem Wasserkanal angeordnetes gekapseltes Turbinen- bzw. Pumpenaggregat
GB9111013D0 (en) * 1991-05-22 1991-07-17 I T Power Limited Floating water current turbine system
US5440176A (en) * 1994-10-18 1995-08-08 Haining Michael L Ocean current power generator
DE29617318U1 (de) * 1996-10-05 1996-12-12 Dennenmoser Josef Floßkraftwerk

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1166110B (de) * 1960-08-12 1964-03-19 Escher Wyss Gmbh Umspuelter Rohrturbinen- oder -pumpensatz
US4868408A (en) * 1988-09-12 1989-09-19 Frank Hesh Portable water-powered electric generator

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202012005351U1 (de) 2012-05-31 2012-07-13 Hermann Henkel Unterspülte Wasserkraftanlage
DE102013019652A1 (de) 2013-09-30 2015-04-02 Dieter Mühlenbruch Wasserkraftwerk
DE202014007672U1 (de) 2014-09-20 2014-11-11 Hermann Henkel Stauvorrichtung für Verbesserung des Fischabstieges an Querbauwerken

Also Published As

Publication number Publication date
DE50206900D1 (de) 2006-06-29
CZ20032740A3 (cs) 2004-01-14
EP1377750B1 (de) 2006-05-24
WO2002081905A1 (de) 2002-10-17
CZ297902B6 (cs) 2007-04-25
AT327427T (de) 2006-06-15
EP1377750A1 (de) 2004-01-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9217233B2 (en) Adjustable weir for hydroelectric dam installations
CA2647515C (en) Apparatus for hydroelectric power production expansion
AT413868B (de) Strom-boje
KR890004696B1 (ko) 간만의 차를 이용한 파워플랜트 및 그 운전방법
CA2792983C (en) Apparatus for generating power from fluid flow
US8884454B2 (en) Method and apparatus for improved hydropower generation at existing impoundments
US4143990A (en) Dam with movable hydroelectric assembly
US8072089B2 (en) Fluid energy apparatus and method
US7479708B1 (en) Wave power converter apparatus employing independently staged capture of surge energy
US4182123A (en) Hydraulic power plant
US7329961B2 (en) Device for deriving energy from moving fluids
CA2737216C (en) Method and apparatus for installing tidal barrages
JP2008525677A (ja) 魚道ブロック
KR100966723B1 (ko) 하천 우회수로형 어도시설물
US20090175723A1 (en) Undershot impulse jet driven water turbine having an improved vane configuration and radial gate for optimal hydroelectric power generation and water level control
US4261171A (en) Functionally transformable dam with tidal power station
WO2004107527A2 (en) Low head, dynamic variable pitch, submersible hydro generator
EP1029131B1 (de) Fischdurchlass
KR20100044505A (ko) 발전소 배수로의 거품발생 방지용 수로구조
US8049354B2 (en) Flow power converter apparatus employing a flow-controlled duct to capture flow energy
RU2347937C1 (ru) Бесплотинная гидроэлектростанция
CN101251080A (zh) 一种潮汐发电设施及其发电方法
EP1497502A1 (de) Energieerzeugungssystem
US20120200089A1 (en) Unit for a hydroelectric power plant and modular hydroelectric power plant comprising said unit
US4279539A (en) Dam with transformable hydroenergetic arrangement

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee