DE10050778B4 - Mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung - Google Patents

Mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung

Info

Publication number
DE10050778B4
DE10050778B4 DE2000150778 DE10050778A DE10050778B4 DE 10050778 B4 DE10050778 B4 DE 10050778B4 DE 2000150778 DE2000150778 DE 2000150778 DE 10050778 A DE10050778 A DE 10050778A DE 10050778 B4 DE10050778 B4 DE 10050778B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
ball
locking bolt
characterized
locking
coupling according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE2000150778
Other languages
English (en)
Other versions
DE10050778A1 (de
Inventor
Karl Josef Berndes
Original Assignee
Berndes, Albert
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Berndes, Albert filed Critical Berndes, Albert
Priority to DE2000150778 priority Critical patent/DE10050778B4/de
Publication of DE10050778A1 publication Critical patent/DE10050778A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10050778B4 publication Critical patent/DE10050778B4/de
Application status is Expired - Fee Related legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60DVEHICLE CONNECTIONS
    • B60D1/00Traction couplings; Hitches; Draw-gear; Towing devices
    • B60D1/58Auxiliary devices
    • B60D1/60Covers, caps or guards, e.g. comprising anti-theft devices
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60DVEHICLE CONNECTIONS
    • B60D1/00Traction couplings; Hitches; Draw-gear; Towing devices
    • B60D1/01Traction couplings or hitches characterised by their type
    • B60D1/06Ball-and-socket hitches, e.g. constructional details, auxiliary devices, their arrangement on the vehicle
    • B60D1/065Ball-and-socket hitches, e.g. constructional details, auxiliary devices, their arrangement on the vehicle characterised by the hitch mechanism

Abstract

Mit einer Schließeinrichtung versehene, mittels einer einen Schraubenkopf (7) aufweisenden Schraube an einer Deichsel (8) befestigbare Kugelkopfkupplung, mit einem Kupplungsgehäuse (1), einer schwenkbar darin gelagerten Kugelpfanne (3) und einem die Arretierung der Kugelpfanne (3) beeinflussenden, in das Kupplungsgehäuse (1) hineinragenden Handgriff (2), dessen Griffteil unter der Wirkung einer Feder in Richtung des Kupplungsgehäuses (1) gedrückt wird, wobei die Schließeinrichtung (9), mit der die Verschwenkung der Kugelpfanne (3) direkt oder indirekt blockierbar ist, einen Verriegelungsbolzen (11) sowie ein Schloß (13, 29) aufweist, die in einem seitlich am Kupplungsgehäuse (1) angeschlossenen Aufnahmeteil (10) unverlierbar gehalten sind, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsbolzen (11) im wesentlichen achsparallel zur Längsachse des Kupplungsgehäuses (1) geführt ist und sich bis in einen den Schraubenkopf (7) überdeckenden Bereich erstreckt.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.
  • Um den Diebstahl eines Anhängers zu verhindern, ist es bekannt, mittels Schließeinrichtungen entweder den Handgriff zu blockieren, so daß dieser nicht mehr zum Öffnen der Kugelpfanne betätigt werden kann oder die Kugelpfanne direkt so festzusetzen, daß eine Verschwenkung in Offenstellung unmöglich ist.
  • In beiden Fällen bleibt die Kugelpfanne geschlossen, so daß die Kugelkopfkupplung entweder nicht von einer eingerasteten Kugel, die üblicherweise an einem Zugfahrzeug befestigt ist, abgenommen oder auf eine Kugel aufsetzbar ist. In jedem Fall wird verhindert, daß der Anhänger an ein anderes Zugfahrzeug angekuppelt werden kann.
  • Eine Blockierung des Handgriffs ist ebenso aus der DE 35 35 195 A1 bekannt, wie ein Verriegelungsbolzen, durch den ein Aufsetzen der Kugelpfanne auf eine Kugel verhindert wird, wobei der Verriegelungsbolzen sowie ein Schloss der Schließeinrichtung in einem seitlich am Kupplungsgehäuse angeschlossenen Aufnahmeteil unverlierbar gehalten sind.
  • Durch Entfernen einer Schraube mit der die Kugelkopfkupplung an einer Deichsel des Anhängers befestigt ist, kann die gesamte Kugelkopfkupplung abgenommen und so die Funktion der Schließeinrichtung umgegangen werden, so dass ein Diebstahl des Anhängers ohne weiteres möglich ist.
  • Dies trifft gleichermaßen auf Kugelkopfkupplungen zu, die aus der DE 93 20 435 U1 sowie der GB 1 432 683 A bekannt sind.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, eine Kugelkopfkupplung der gattungsgemäßen Art so weiter zu entwickeln, dass eine Diebstahlsicherung des damit verbundenen Anhängers optimiert wird.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Kugelkopfkupplung gelöst, die die Merkmale des Anspruchs 1 aufweist.
  • Der Verriegelungsbolzen, der in etwa in Längsachsebene des Kupplungsgehäuses in dem Aufnahmeteil geführt ist, kann in Sicherungsstellung einen Anschlagbolzen axial blockieren, der quer durch das Kupplungsgehäuse geführt ist und dabei so nah an der geschlossenen Kugelpfanne verläuft, daß deren Verschwenkung ausgeschlossen ist. Die dem Verriegelungsbolzen zugewandte Seite des Anschlagbolzens weist einen Kopf auf, mit dem dieser am Kupplungsgehäuse anliegt, so daß der Anschlagbolzen in der zum Verriegelungsbolzen entgegengesetzten Richtung fixiert ist.
  • Zum Lösen der Blockierung ist ein Schloß, das in das Aufnahmeteil eingreift und dabei den Verriegelungsbolzen in axialer Richtung sichert, zu öffnen, so daß diese Sicherung aufgehoben wird und der Verriegelungsbolzen außerhalb des Überdeckungsbereiches mit dem Anschlagbolzen gezogen und dieser aus dem Kupplungsgehäuse entnommen werden kann.
  • Durch Zurückbringen des Verriegelungsbolzens in die Ausgangsposition kann das Schloß wieder mit dem Verriegelungsbolzen in Eingriff gebracht und verschlossen werden, so daß sowohl der Verriegelungsbolzen als auch das Schloß in dieser Nichtgebrauchsstellung unverlierbar am Kupplungsgehäuse gehalten sind.
  • Anstelle der direkten Blockierung durch einen Anschlagbolzen kann auch eine indirekte Blockierung der Kugelpfanne vorgesehen sein, bei der dann der Verriegelungsbolzen oder ein daran angeformtes Teil in ein im Kupplungsgehäuse vorgesehenes, sich in axialer Richtung erstreckendes Langloch eingreift, in dem ein Arretierungsbolzen des Handgriffs zur Betätigung der Kugelpfanne so festsetzbar ist, daß eine Bewegung des Handgriffs zum Öffnen der Kugelpfanne nicht möglich ist.
  • In diesem Fall wird der Verriegelungsbolzen in Eingreifsstellung in das Langloch ebenso gegen Verdrehen gesichert wie in einer Außereingriffstellung, in die er durch Drehung gebracht ist.
  • Das Schloß, beispielsweise ein in das Aufnahmeteil seitlich eingesteckter Schließzylinder bleibt ebenfalls ständig darin plaziert, wobei es axial festgesetzt gegen Herausfallen gesichert ist.
  • Neben der Verdrehsicherung des Verriegelungsbolzens ist auch eine axiale Sicherung durch das Schloß gegeben.
  • Durch die Erfindung überragt der Verriegelungsbolzen sowohl in Verriegelungswie auch in Nichtverriegelungsstellung den Kopf der Schraube, die quer durch die Deichsel geführt ist und mit der das Kupplungsgehäuse an der Deichsel befestigt ist.
  • Selbst bei Lösen der gegenüber liegenden Mutter ist die Schraube nicht herausziehbar, so daß ein Entwenden des Anhängers alleine durch Abschrauben der Kugelkopfkupplung ausgeschlossen ist.
  • Das Aufnahmeteil kann einstückig mit dem Kupplungsgehäuse verbunden sein, was sich insbesondere dann anbietet, wenn das Kupplungsgehäuse als Gußteil ausgebildet ist.
  • Denkbar ist aber auch, das Aufnahmeteil als separates Teil herzustellen und mit dem Kupplungsgehäuse so zu verbinden, daß eine unbefugte Abnahme ausgeschlossen ist.
  • Hierzu kann das Aufnahmeteil zweiteilig ausgebildet sein, wozu das den Verriegelungsbolzen beherbergende Gehäuse mit einem das Kupplungsgehäuse untergreifenden, an der anderen Seite formschlüssig anliegenden Anschlußbügel verschraubt ist und der Schraubenkopf von dem einliegenden Schloß verdeckt wird.
  • Diese Ausführungsform bietet sich vor allem dann an, wenn das Kupplungsgehäuse aus Stahlblech gefertigt ist.
  • Weitere vorteilhafte Ausbildungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen gekennzeichnet.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nachfolgend anhand der beigefügten Zeichnungen beschrieben.
  • Es zeigen:
  • 1 ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Kugelkopfkupplung in diebstahlgesicherter Stellung in einer Seitenansicht,
  • 2 die Kugelkopfkupplung in einer Draufsicht,
  • 3 eine teilweise geschnittene Seitenansicht nach 1,
  • 4 eine teilweise geschnittene Vorderansicht der Kugelkopfkupplung,
  • 5 die Kugelkopfkupplung in einer entsicherten Stellung in einer Seitenansicht,
  • 6 ein weiteres Ausführungsbeispiel einer Kugelkopfkupplung in einer teilweise geschnnittenen Vorderansicht,
  • 7 ein weiteres Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Kugelkopfkupplung in Sicherungsstellung in einer teilweisen geschnittenen Seitenansicht,
  • 8 die Kugelkopfkupplung nach 7 in einer entsicherten Stellung in einer Seitenansicht,
  • 9 eine Vorderansicht der Kugelkopfkupplung nach der 7.
  • In den Figuren ist eine an der Deichsel 8 eines nicht gezeigten Anhängers befestigte Kugelkopfkupplung dargestellt, die in ihrem Grundaufbau aus einem Kupplungsgehäuse 1, einer schwenkbar darin gelagerten Kugelpfanne 3 (1 und 7) einem die Arretierung der Kugelpfanne 3 beeinflussenden, in das Kupplungsgehäuse 1 hineinragenden Handgriff 2, dessen Griffteil unter der Wirkung einer Feder in Richtung des Kupplungsgehäuses gedrückt wird, und einer Schließeinrichtung 9, die einen Verriegelungsbolzen 11 sowie ein Schloß 13, 29 besteht. Mit dieser Schließeinrichtung 9 ist die Verschwenkung der Kugelpfanne 3 direkt oder indirekt blockierbar.
  • Die Schließeinrichtung 9 ist in einem seitlich am Kupplungsgehäuse 1 angeschlossenen Aufnahmeteil 10 angeordnet.
  • Bei den in den 1 bis 5 bzw. in der 6 gezeigten Ausführungsbeispielen weist der Verriegelungsbolzen 11 eine Nase 12 auf, die in Sicherungsstellung (1 bis 4)in ein Langloch 6 eingreift, das an der Seitenwandung des Kupplungsgehäuses 1 sich axial erstreckend vorgesehen ist und in dem ein Arretierungsbolzen 5 gelagert ist, mit dem die federbelastete Kugelpfanne ver- bzw. entriegelbar ist, wobei die Betätigung des Arretierungsbolzens 5 über den Handgriff 2 erfolgt.
  • Durch Blockierung des Arretierungsbolzens 5 mittels der Nase 12 wird indirekt die Kugelpfanne blockiert, so daß diese nicht geöffnet werden kann.
  • Dabei wird der Verriegelungsbolzen 11 über ein Zylinderschloß 13 bzw. dessen Sperre 21 (4) in dieser Eingriffsposition gehalten.
  • Um den Verriegelungsbolzen 11 in eine entriegelte Stellung zu drehen, in der der Arretierungsbolzen 5 in dem Langloch 6 frei beweglich ist, ist das Schloß 13 aus einer Schloßbohrung 16 heraus zu ziehen, so daß der Verriegelungsbolzen 11 vorzugsweise um 180° drehbar ist und die Nase 12 außer Eingriff gebracht wird. Diese Position ist in der 5 dargestellt.
  • Wie insbesondere in den 3 und 4 erkennbar ist, hintergreift die Sperre 21 in jeder der genannten Stellungen des Verriegelungsbolzens, also sowohl in der Eingriffs- wie auch in der Nichteingriffsposition, eine Aussparung 18, deren begrenzende Flächen eine Anlage für die Sperre 21 bildet, so daß der Verriegelungsbolzen 11 weder drehbar noch axial aus einer Bohrung 17 des Aufnahmeteiles 10 herausziehbar ist, so daß in jeder Position der Verriegelungsbolzen 11 und auch das Schloß 13 unverlierbar gehalten sind.
  • Eine Verdrehsicherung des Verriegelungsbolzens 11 erfolgt überdies durch eine der Krümmung des Zylinderschlosses 13 angepaßte Vertiefung 19, in der der Zylinder des Schlosses 13 in beiden möglichen Stellungen des Verriegelungsbolzens 11 einliegt.
  • Der Verriegelungsbolzen 11 ragt in Richtung der Deichsel 8 so weit aus dem Aufnahmeteil 10 heraus, daß er einen Schraubenkopf 7 einer Schraube überdeckt, mit der die Kugelkopfkupplung an der Deichsel 8 befestigt ist. Ein Lösen dieser Schraube ist daher in jedem Fall unmöglich.
  • Zwischen dem Aufnahmeteil 10 und einem Bündchen 15 des Verriegelungsbolzens 11 ist auf diesem mit einer Lasche eine Abdeckkappe 14 geführt, mit der das Schloß 13 bei abgezogenem Schlüssel 20 abdeckbar ist, so daß dies vor Verschmutzungen geschützt ist. Diese Abdeckkappe 14 besteht zweckmäßigerweise aus Kunststoff.
  • Während bei den Ausführungsbeispielen gemäß der 1 bis 5 bzw. der 7 bis 9 das Aufnahmeteil 10 unlösbar durch Anformen oder Anschweißen mit dem Kupplungsgehäuse 1 verbunden ist, ist das Aufnahmeteil 10 bei dem in der 6 gezeigten Ausführungsform mittels eines Anschlußbügels 23 am Kupplungsgehäuse 1 befestigt.
  • Dieser Anschlußbügel 23 umgreift ebenso wie das Aufnahmeteil 10 einen Kragen 22 des Kupplungsgehäuses 1, mit dem viele schon im Einsatz befindliche Kugelkopfkupplungen versehen sind, so daß auch nachträglich das Aufnahmeteil 10 montiert werden kann.
  • Dabei erstreckt sich das Aufnahmeteil 10 teilweise unterhalb des Kupplungsgehäuses und korrespondiert dort mit einem Teil des Anschlußbügels 23 und ist mit diesem über eine Schraube 24 verbunden, die von der Anschlußteilseite her eingesteckt und mit dem Anschlußbügel 23 verschraubt ist.
  • In montierter Position wird der Kopf der Schraube 24 von dem Schloß 13 abgedeckt, wobei dies ebenso wie der Kopf der Schraube 24 in der Schloßbohrung 16 einliegt.
  • Da das Schloß 13 sowohl in gesicherter als auch in entsicherter Stellung in dem Aufnahmeteil 10 verbleibt, ist die Schraube 24 vor einem unbefugten Zugriff gesichert.
  • In den 7 bis 9 ist eine Kugelkopfkupplung dargestellt, bei der der Verriegelungsbolzen 11 im wesentlichen zylindrisch ausgebildet ist und in Verriegelungsstellung einen Anschlagbolzen 27 gegen axiales Verschieben blockiert, der unterhalb des Kupplungsgehäuses 1 verläuft und in Seitenwandungen gelagert ist. Dabei bildet dieser Anschlagbolzen 27 einen Anschlag für die Kugelpfanne 3 im Falle die Arretierung wird über den Arretierungsbolzen 5 gelöst, der hierbei nicht blockierbar ist,. Hierzu sind an der Unterseite der Kugelpfanne 3 Zapfen 28 angeordnet, die sich bei dem Versuch, die Kugelpfanne 3 aufzuschwenken, an dem Anschlagbolzen 27 anlegen und den Verschwenkweg so begrenzen, daß eine Öffnung der Kugelpfanne 3 ausgeschlossen ist.
  • Wie insbesondere in der 9 zu erkennen ist, ist die dem Arretierungsbolzen 11 zugewandte Seite des Anschlagbolzens 27 mit einem Ansatz 31 versehen, der außenseitig an der Wandung des Kupplungsgehäuses 1 anliegt, so daß der Anschlagbolzen 27 in axialer Richtung beidseitig arretiert ist.
  • Zur Festsetzung des Arretierbolzens 11 weist dieser eine umlaufende Enschnürung 26 auf, in der ein Schließbolzen eines als Vorhängeschloß ausgebildeten Schlosses 29 einliegt, der im weiteren durch ein Auge 32 des Anschlußteiles 10 geführt ist. Der Verriegelungsbolzen 11 ist dadurch gegen eine axiale Verschiebung gesichert. Im übrigen ist dieser ebenso wie der in den anderen Ausführungsbeispielen gezeigte und beschriebene Arretierungsbolzen 11 so dimensioniert, daß er in Sicherungsstellung über den Schraubenkopf 7 hinausragt.
  • Zur Entsicherung wird das Schloß geöffnet, bis der Schließbolzen außerhalb der Einschnürung 26 liegt und der Verriegelungsbolzen 11 aus dieser Stellung herausgezogen werden kann, so daß ein freier Zugriff auf den Anschlagbolzen 27 besteht, der dann entnehmbar ist.
  • Diese Position ist in der 8 dargestellt, wobei zu erkennen ist, daß die Durchstecköffnungen 30 für den Anschlagbolzen 27 frei sind.
  • Der Verriegelungsbolzen 11 kann in diesem Fall wieder in seine ursprüngliche Position zurückgeschoben werden, so daß das Schloß 29 im vorbeschriebenen Sinn einführbar ist und über den Schließbolzen, der in der Einschnürung 27 liegt, den Arretierbolzen 11 gegen Verschieben sichert. Dabei ist dieser ebenso wie das Schloß 29 unverlierbar gehalten.
  • 1
    Kupplungsgehäuse
    2
    Handgriff
    3
    Kugelpfanne
    4
    5
    Arretierungsbolzen
    6
    Langloch
    7
    Schraubenkopf
    8
    Deichsel
    9
    Schließeinrichtung
    10
    Aufnahmeteil
    11
    Verriegelungsbolzen
    12
    Anschlagnase
    13
    Schloß
    14
    Abdeckkappe
    15
    Bündchen
    16
    Schloßbohrung
    17
    Bohrung
    18
    Aussparung
    19
    Vertiefung
    20
    Schlüssel
    21
    Sperre
    22
    Kragen
    23
    Anschlußbügel
    24
    Schraube
    25
    26
    Einschnürung
    27
    Anschlagbolzen
    28
    Zapfen
    29
    Schloß
    30
    Durchstecköffnung
    31
    Ansatz
    32
    Auge

Claims (14)

  1. Mit einer Schließeinrichtung versehene, mittels einer einen Schraubenkopf (7) aufweisenden Schraube an einer Deichsel (8) befestigbare Kugelkopfkupplung, mit einem Kupplungsgehäuse (1), einer schwenkbar darin gelagerten Kugelpfanne (3) und einem die Arretierung der Kugelpfanne (3) beeinflussenden, in das Kupplungsgehäuse (1) hineinragenden Handgriff (2), dessen Griffteil unter der Wirkung einer Feder in Richtung des Kupplungsgehäuses (1) gedrückt wird, wobei die Schließeinrichtung (9), mit der die Verschwenkung der Kugelpfanne (3) direkt oder indirekt blockierbar ist, einen Verriegelungsbolzen (11) sowie ein Schloß (13, 29) aufweist, die in einem seitlich am Kupplungsgehäuse (1) angeschlossenen Aufnahmeteil (10) unverlierbar gehalten sind, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsbolzen (11) im wesentlichen achsparallel zur Längsachse des Kupplungsgehäuses (1) geführt ist und sich bis in einen den Schraubenkopf (7) überdeckenden Bereich erstreckt.
  2. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 1, bei dem mittels des Handgriffs (2) ein Arretierungsbolzen (5) betätigbar ist, der in sich in Längsachsrichtung des Kupplungsgehäuses (1) erstreckenden, in dessen Wandungen vorgesehenen Langlöchern geführt ist und mit dem die Arretierung der Kugelpfanne (3) beeinflußbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsbolzen (11) eine Nase (12) aufweist, die in Sicherungsstellung in das zugeordnete Langloch (6) eingreift und die zur Öffnung der Kugelpfanne (3) notwendige Verschiebung des Arretierungsbolzens (5) blockiert.
  3. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Schloß (13) in den Verriegelungsbolzen (11) so eingreift, daß dieser verdreh- und verschiebegesichert ist.
  4. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsbolzen (11) Aussparungen (18) aufweist, an denen eine Sperre (21) des Schlosses (13) sowohl bei Eingriff der Nase (12) in das Langloch (6) als auch in einer demgegenüber herausgedrehten Stellung den Verriegelungsbolzen (11) gegen Verdrehen und das Schloß (13) gegen axiales Verschieben sichernd anliegt.
  5. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsbolzen (11) den Aussparungen (18) benachbart jeweils eine Vertiefung (19) aufweist, die in ihrer Kontur der Querschnittskontur eines Schließzylinders des Schlosses (13) angepaßt ist.
  6. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Aussparungen (18) und die Vertiefungen (19) sich jeweils direkt gegenüber liegen.
  7. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß eine Andeckkappe (14) vorgesehen ist, mit der das Schloß (13) verschließbar ist.
  8. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Anschlußteil (10) unlösbar mit dem Kupplungsgehäuse (1) durch Anformen oder Anschweißen ausgebildet ist.
  9. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 2, bei dem das Kupplungsgehäuse (1) zumindest an den beiden sich gegenüber liegenden Seiten einen Kragen (22) aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß das Aufnahmeteil (10) einerseits auf dem Kragen (22) aufliegt und andererseits mit einem Anschlußbügel (23) verschraubt ist, der den Kragen (22) auf der gegenüber liegenden Seite umgreift.
  10. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß in dem Anschlußteil (10) eine Schraube (24) mit ihrem Kopf einliegt, die in den Anschlußbügel (23) eingeschraubt ist.
  11. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Schraubenkopf der Schraube (24) von dem Schloß (13) überdeckt ist.
  12. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Kugelpfanne (3) in Schließstellung benachbart ein Anschlagbolzen (27) vorgesehen ist, der quer zur Längsachsrichtung des Kupplungsgehäuses (1) in den beiden Gehäusewandungen gelagert ist und dessen als Ansatz (31) ausgebildeter Kopf von einem Verriegelungsbolzen (11) überragt wird.
  13. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Verriegelungsbolzen (11) eine umlaufende Einschnürung aufweist, in der ein Schließbolzen eines Vorhängeschlosses (29) einliegt, das in dem Aufnahmeteil (10) festgelegt ist.
  14. Kugelkopfkupplung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß das Aufnahmeteil (10) ein Auge (32) aufweist, durch das der Schließbolzen des Schlosses (29) geführt ist.
DE2000150778 2000-10-13 2000-10-13 Mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung Expired - Fee Related DE10050778B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2000150778 DE10050778B4 (de) 2000-10-13 2000-10-13 Mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2000150778 DE10050778B4 (de) 2000-10-13 2000-10-13 Mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10050778A1 DE10050778A1 (de) 2002-05-02
DE10050778B4 true DE10050778B4 (de) 2006-04-06

Family

ID=7659663

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000150778 Expired - Fee Related DE10050778B4 (de) 2000-10-13 2000-10-13 Mit einer Schließeinrichtung versehene Kugelkopfkupplung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10050778B4 (de)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20105008U1 (de) * 2001-03-22 2002-08-01 Knott Gmbh Zugkugelkupplung mit integriertem Schloss

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1432683A (en) * 1972-11-10 1976-04-22 Longenecker E A Antitheft devices
DE3535195A1 (de) * 1985-10-02 1987-04-09 Josef Kopp Vorrichtung zur diebstahl-sicherung von pkw anhaenger aller arten, bootsanhaenger, wohnwaegen
DE3731264C1 (en) * 1987-09-17 1989-04-13 Berndes Fa Albert Coupling device for coupling a trailer to a towing vehicle
DE8915951U1 (de) * 1988-10-26 1992-07-23 Oy Desmo Ab, Espoo, Fi
DE9320435U1 (de) * 1993-06-11 1994-08-04 Bullinger Rudolf Vorrichtung zur Diebstahlsicherung von Kfz-Anhängern
GB2296695A (en) * 1994-11-16 1996-07-10 Indespension Ltd Lockable trailer coupling
DE19653004A1 (de) * 1996-12-19 1997-05-07 Wolfgang Hornung Vorrichtung zur Diebstahlsicherung von Kfz-Anhängern und Wohnwagen
DE29821750U1 (de) * 1998-12-07 1999-02-11 Berndes Fa Albert Sicherungseinrichtung
DE29907555U1 (de) * 1999-04-28 1999-08-26 Boeckmann Fahrzeugwerke Gmbh Anhängerkupplung, insbesondere automatische Zugkugelkupplung

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1432683A (en) * 1972-11-10 1976-04-22 Longenecker E A Antitheft devices
DE3535195A1 (de) * 1985-10-02 1987-04-09 Josef Kopp Vorrichtung zur diebstahl-sicherung von pkw anhaenger aller arten, bootsanhaenger, wohnwaegen
DE3731264C1 (en) * 1987-09-17 1989-04-13 Berndes Fa Albert Coupling device for coupling a trailer to a towing vehicle
DE8915951U1 (de) * 1988-10-26 1992-07-23 Oy Desmo Ab, Espoo, Fi
DE9320435U1 (de) * 1993-06-11 1994-08-04 Bullinger Rudolf Vorrichtung zur Diebstahlsicherung von Kfz-Anhängern
GB2296695A (en) * 1994-11-16 1996-07-10 Indespension Ltd Lockable trailer coupling
DE19653004A1 (de) * 1996-12-19 1997-05-07 Wolfgang Hornung Vorrichtung zur Diebstahlsicherung von Kfz-Anhängern und Wohnwagen
DE29821750U1 (de) * 1998-12-07 1999-02-11 Berndes Fa Albert Sicherungseinrichtung
DE29907555U1 (de) * 1999-04-28 1999-08-26 Boeckmann Fahrzeugwerke Gmbh Anhängerkupplung, insbesondere automatische Zugkugelkupplung

Also Published As

Publication number Publication date
DE10050778A1 (de) 2002-05-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0616102B1 (de) Vorhängeschloss
US7448823B2 (en) Quick release shackle pin system
US7121121B2 (en) Locking device for trailer hitches and method therefor
US4459832A (en) Trailer hitch lock
US7922231B2 (en) Fuel door locking system
US6543821B1 (en) Slam capable latch and lock system
US6439008B1 (en) Lock protector
US6406074B1 (en) Destructible locking device
US4581907A (en) Padlock protector
US6974147B1 (en) Internal tightening system for preventing relative movement between a pair of interconnected members
US5290057A (en) Trailor hitch
US4577884A (en) Trailer hitch
US6994106B1 (en) Fire hydrant locking device
CA2511241C (en) Adjustable width coupler latch lock
US5775139A (en) Trailer hitch lock
US6862905B2 (en) Pin locking device and method of locking
US6644071B2 (en) Trailer locking system
US4571964A (en) Trailer hitch lock
US20040011092A1 (en) Shackleless lock
US4223799A (en) Releasable locking means for closure caps
US6009731A (en) Locking device for door keeper bar
CA1103047A (en) Guarded locking device
US6908098B2 (en) Non-rotating hitch ball
US6694781B1 (en) Tow-deterrent lock for camping trailers
US5332251A (en) Trailer hitch lock

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee