CH294665A - Insert for bras and the like. - Google Patents

Insert for bras and the like.

Info

Publication number
CH294665A
CH294665A CH294665DA CH294665A CH 294665 A CH294665 A CH 294665A CH 294665D A CH294665D A CH 294665DA CH 294665 A CH294665 A CH 294665A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
insert
tube
inflated
flexible
dependent
Prior art date
Application number
Other languages
German (de)
Inventor
The Spirella Company O Limited
Charlton George Harold
Original Assignee
Spirella Company Of Great Brit
Charlton George Harold
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to GB294665X priority Critical
Application filed by Spirella Company Of Great Brit, Charlton George Harold filed Critical Spirella Company Of Great Brit
Publication of CH294665A publication Critical patent/CH294665A/en

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41CCORSETS; BRASSIERES
    • A41C3/00Brassieres
    • A41C3/10Brassieres with stiffening or bust-forming inserts
    • A41C3/105Brassieres with stiffening or bust-forming inserts with inflatable inserts
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41CCORSETS; BRASSIERES
    • A41C3/00Brassieres
    • A41C3/12Component parts
    • A41C3/14Stiffening or bust-forming inserts
    • A41C3/144Pads

Description


   Einlage für Büstenhalter und dergleichen. Insert for bras and the like.  Die vorliegende Erfindung bezieht. The present invention relates.  sich auf eine aufblasbare Einlage für Büsten halter und dergleichen. on an inflatable insert for bras and the like.  



   Die erfindungsgemässe aufblasbare Ein lage zeichnet sich aus durch eine dünne, flexible, luftdichte Vorderwand und eine ebensolche Hinterwand, welche Wände einen Luftraum einschliessen, bei dessen Aufblasen durch ein Röhrchen die Vorderwand die Form eines Hohlkegels annimmt, die an seiner Basis durch die Hinterwand ge schlossen ist, die das flexible Röhrchen trägt. The inflatable A position according to the invention is characterized by a thin, flexible, airtight front wall and a similar rear wall, which walls enclose an air space, when inflated through a tube, the front wall assumes the shape of a hollow cone, which is closed at its base by the rear wall that carries the flexible tube.  



   Die Hinterwand ist vorzugsweise derart geformt, dass sie wenn die Einlage so weit aufgeblasen ist, dass die Vorderwand die Form des Hohlkegels annimmt, eine konkave Form besitzt, die sich in den Luftraum hineinw ölbt. The rear wall is preferably shaped in such a way that, when the insert is inflated so far that the front wall assumes the shape of the hollow cone, it has a concave shape which curves into the air space.     



   Bei einem Ausführungsbeispiel lässt sich das mit der Hinterwand verbundene flexible Röhrchen zum Aufblasen zusammendrücken und falten., damit die Luft im Innern der Einlage dadurch zurückgehalten werden kann, wobei die Hinterwand aussen mit einer Tasche versehen ist, in welche der abge flachte und zusammengelegte Teil des Röhr chens eingeschoben werden kann, so dass sein zusammengedrückter und gefalteter Zu stand und damit auch der aufgeblasene Zustand der Einlage beibehalten wird. In one embodiment, the flexible tube connected to the rear wall can be compressed and folded to inflate, so that the air inside the insert can be retained, the rear wall being provided with a pocket on the outside into which the flattened and collapsed part of the Röhr chens can be inserted so that its compressed and folded to stand and thus the inflated state of the insert is maintained.  Das zusammengedrückte und gefaltete Röhrchen wird dabei fest auf die Fläche der Hinter- wand gepresst, so dass keine vorstehende Partie entsteht, welche für die Trägerin unbequem oder hinderlich werden könnte. The squeezed and folded tube is pressed firmly onto the surface of the rear wall so that there is no protruding part that could become uncomfortable or a hindrance for the wearer.  



   Die Tasche kann zum Beispiel durch einen Ring aus dünnem, flexiblem Material gebildet werden, der das Ende des mit der Hinterwand verbundenen Röhrchens zum Aufblasen in einer gewissen Distanz umgibt. The pocket can be formed, for example, by a ring made of thin, flexible material which surrounds the end of the tube for inflation connected to the rear wall at a certain distance.  Dieser Ring ist an seinem Aussenrand oder in der Nähe davon an der Hinterwand der Einlage befestigt, während sein innerer Rand freisteht. This ring is attached to its outer edge or in the vicinity thereof on the rear wall of the insert, while its inner edge is free.  Vorzugsweise ist der die Tasche bildende Ring mit Bezug auf das Ende des Röhrchens exzentrisch angeordnet, damit das zusammengepresste und gefaltete Röhr chen leichter eingeführt werden kann. Preferably, the ring forming the pocket is arranged eccentrically with respect to the end of the tube so that the compressed and folded tube can be inserted more easily.  



   In einem andern Ausführungsbeispiel kann das Röhrchen zum Aufblasen ein flexibles Röhrchen sein, von dem etwa die äussere Hälfte, das heisst die von der Hinter wand der Einlage entferntere Hälfte einen kleineren Durchmesser aufweist als die Hälfte, mit welcher es an der Hinterwand befestigt ist. In another embodiment, the tube for inflation can be a flexible tube, of which approximately the outer half, that is to say the half that is further away from the rear wall of the insert, has a smaller diameter than the half with which it is attached to the rear wall.  Dieses Röhrchen kann durch einen von Hand ins freie Ende eingesetzten Pfropfen geschlossen werden. This tube can be closed with a plug inserted into the free end by hand.  



   Bei einer derartigen Anordnung kann der Teil des Röhrchens mit dem grösseren Durchmesser nach dem Aufblasen durch einen Axialdruck durch die Hinterwand der Einlage in eine Stellung eingedrückt werden, in welcher es sich innerhalb der Einlage befindet, wobei in dieser Stellung der Teil mit dem kleineren Durchmesser innerhalb des eingepressten Teils mit dem grösseren Durchmesser liegt und von diesem um schlossen wird, während das äussere Ende des Pfropfens im wesentlichen bündig mit der Hinterwand der Einlage ist. With such an arrangement, the part of the tube with the larger diameter after inflation can be pressed by an axial pressure through the rear wall of the insert into a position in which it is located inside the insert, in which position the part with the smaller diameter is inside of the pressed-in part with the larger diameter is and is enclosed by this, while the outer end of the plug is essentially flush with the rear wall of the insert.  



   Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Begleitzeichnung zur Erläuterung dar gestellt. Embodiments of the invention are shown in the accompanying drawing for explanation.  



        Fig. 1 ist eine perspektivische Ansicht einer'Einlage in aufgeblasenem Zustand. Fig. 1 is a perspective view of a liner in an inflated state.  Fig. 2 ist eine Draufsicht der Hinterwand der Einlage. Figure 2 is a top plan view of the back wall of the liner.  



        Fig. 3 ist ein Vertikalschnitt nach Linie III-III in Fig. 2. FIG. 3 is a vertical section along line III-III in FIG. 2.  



        Fig. 4 ist eine ähnliche Ansicht wie Fig. 3, zeigt jedoch das'Röhrchen zusammengepresst und gefaltet, um die Luft nicht aus der Ein lage entweichen zu lassen. Fig. 4 is a view similar to Fig. 3, but shows the tube compressed and folded so as not to let the air escape from the layer.  



        Fig. 5 ist eine Draufsicht entsprechend Fig. 4. FIG. 5 is a plan view corresponding to FIG. 4.  



        Fig. 6 und 7 sind perspektivische und Schnittansichten eines andern Ausführungs beispiels. 6 and 7 are perspective and sectional views of another embodiment, for example.  



   Die dargestellte aufblasbare Einlage um fasst eine Vorderwand 1 und eine Hinter wand 2, die an ihrer Peripherie luftdicht miteinander verbunden sind. The inflatable insert shown comprises a front wall 1 and a rear wall 2, which are connected to one another airtight at their periphery.  Die Vorder wand 1 besteht aus einer Anzahl, beispiels weise 4, gleichen Teilen 3 aus dünnem, flexiblem, luftdichtem Material, die unge fähr die Form eines Sektors besitzen. The front wall 1 consists of a number, example, 4, equal parts 3 made of thin, flexible, airtight material, the unge fair the shape of a sector.  Die Scheitelwinkel der Sektoren zusammen ma chen weniger als 360 aus. The vertex angles of the sectors combined are less than 360.  Diese Teile 3 sind luftdicht aneinander befestigt, und zwar entlang ihren geraden Rändern, um eine flexible Platte zu bilden, die in aufgeblasenem Zustand der Einlage etwa eine Form an nimmt, die einem Hohlkegel entspricht (vgl. Fig. 1, 3, 4, 6 und 7). These parts 3 are attached to one another in an airtight manner, along their straight edges, in order to form a flexible plate which, when the insert is inflated, assumes a shape corresponding to a hollow cone (cf. FIGS. 1, 3, 4, 6 and 7).

    Die Kontur der Aussen ränder der sektorförmigen Teile 3 ist so ge wählt, dass sie die gewünschte Form der Kegelbasis bildet, gewöhnlich ungefähr kreis rund oder wie im dargestellten Falle oval. The contour of the outer edges of the sector-shaped parts 3 is chosen so that it forms the desired shape of the cone base, usually approximately circular or oval as in the case shown.  



   Die Hinterwand 2 ist aus einem einzigen Stück dünnem, flexiblem Material gebildet, das dem für die Vorderwand 1 verwendeten gleicht, jedoch eine Oberfläche hat, die etwas grösser ist als die ebene Basis des Hohlkegels. The rear wall 2 is formed from a single piece of thin, flexible material which is similar to that used for the front wall 1, but has a surface which is slightly larger than the flat base of the hollow cone.  . .  der durch die Vorderwand 1 zu bilden ist. which is to be formed by the front wall 1.  



   Die Peripherien der Vorder- und Hinter wand 1 bzw. 2 sind luftdicht aneinander be festigt. The peripheries of the front and rear wall 1 and 2 are airtight be fastened to each other.  



   In der Konstruktion nach Fig. 1-5 wird in der Mitte der Hinterwand 2 eine Öffnung 4 vorgesehen, in welche ein dünnwandiges Röhrchen 5 zum Aufblasen eingesetzt ist. In the construction according to FIGS. 1-5, an opening 4 is provided in the middle of the rear wall 2, into which a thin-walled tube 5 is inserted for inflation.  damit der zwischen der Vorder- und Hinter wand 1 bzw. 2 gebildete Zwischenraum , mit dem Mund aufgeblasen werden kann. so that the space formed between the front and rear wall 1 and 2, respectively, can be inflated with the mouth.  wobei sich die Hinterwand in den Luftrauen hineinwölbt und so eine konkave Wand bildet. whereby the rear wall arches into the air ridge and thus forms a concave wall.  



   An der Aussenfläche der Hinterwand ? On the outer surface of the rear wall?  ist ein flacher Ring 6 befestigt, der das Röhr chen 5 umgibt und davon distanziert ist. a flat ring 6 is attached, which surrounds the Röhr chen 5 and is distanced therefrom.  Er ist an seinem Aussenrand 7 an der Hinter wand 2 befestigt, während sein Innenrand S frei steht. It is attached to its outer edge 7 on the rear wall 2, while its inner edge S is free.  Auf diese Weise wird zwischen einem Teil der Oberfläche der Hinterwand <B>21</B> und der Unterseite des Ringes 6 eine Tasche 9 gebildet, in welche das Ende des Röhr chens 5 nach dem Aufblasen der Einlage eingeschoben werden kann, ohne Rücksicht auf die Richtung, in welcher dieses Röhr chen 5 zusammengefaltet ist. In this way, a pocket 9 is formed between part of the surface of the rear wall 21 and the underside of the ring 6, into which the end of the tube 5 can be inserted after the insert has been inflated, regardless of the direction in which this Röhr chen 5 is folded.  In der Regel wird das Röhrchen vor dem Einsetzen in die Tasche 9 so zusammengepresst und ge faltet, wie es in Fig. 4 dargestellt ist. As a rule, the tube is compressed and folded before insertion into the pocket 9, as shown in FIG.  



   Der Ring 6 ist im dargestellten Fall ex zentrisch zum Röhrchen 5 angeordnet, da mit er auf einer Seite des Röhrchens 5 einen verhältnismässig weiten Zwischenraum 10 bildet, damit der Innenrand 3 der Tasche 9 erfasst werden kann, wenn. In the case shown, the ring 6 is arranged eccentrically to the tube 5, since it forms a relatively wide space 10 on one side of the tube 5 so that the inner edge 3 of the pocket 9 can be grasped when.  das zusammenge- presste Ende des Röhrchens 5 eingeschoben werden soll. the compressed end of the tube 5 is to be inserted.  Dabei wird das Ende des Röhr chens, wenn nötig, in der Tasche um den Mittelpunkt der Röhrchensbasis um einen Winkel in eine Lage gedreht, in welcher das zusammengepresste Ende des Röhrchens 5 tiefer in die Tasche 9 ragt. If necessary, the end of the tube is rotated in the pocket around the center of the tube base by an angle into a position in which the compressed end of the tube 5 protrudes deeper into the pocket 9.  



   Bei der Konstruktion nach Fig. 6 und 7 umfasst das Röhrchen 5 zwei Teile von un gefähr gleicher Länge, wobei der innere Teil 11, der mit dem Loch 4 in der Hinterwand 2 verbunden ist, einen grösseren Durchmesser aufweist als der äussere Teil 12. Ein Pfropfen 13, der vorzugsweise mit peripheren Ein kerbungen (Fig. 7) versehen ist, wird in den Teil 12 eingesetzt, um das Röhrchen nach dem Aufblasen der Einlage zu verschliessen. In the construction according to FIGS. 6 and 7, the tube 5 comprises two parts of roughly the same length, the inner part 11, which is connected to the hole 4 in the rear wall 2, having a larger diameter than the outer part 12. A Plug 13, which is preferably provided with a peripheral notches (Fig. 7), is inserted into the part 12 to close the tube after inflating the insert.

     Wenn der Pfropfen axial eingepresst wird, wird der Teil 11 des Röhrchens 5 durch Ein- stülpung aus der Stellung ausserhalb der Einlage (Fig. 6) in eine Stellung innerhalb der Einlage (Fig. 7) gepresst, in welcher der Teil mit dein kleinen Durchmesser 12 sich in demjenigen mit dem grösseren Durchmesser 11 befindet, wobei das Ende des Pfropfens 13 im wesentlichen bündig mit der Hinterwand 2 der Einlage ist. When the plug is pressed in axially, the part 11 of the tube 5 is pressed by inversion from the position outside the insert (FIG. 6) into a position within the insert (FIG. 7) in which the part with the small diameter 12 is located in the one with the larger diameter 11, the end of the plug 13 being essentially flush with the rear wall 2 of the insert.  



   Bei der Konstruktion der Einlage können verschiedene auf dein Markt befindliche Arten von dünnem, flexiblem, luftdichtem Blattmaterial verwendet werden, beispiels weise gummi- oder harzimprägnierte Gewebe und dergleichen. Various types of thin, flexible, airtight sheet material available on the market can be used in the construction of the insert, for example rubber or resin impregnated fabrics and the like.  Das gegenwärtig vorzugs weise verwendete Material ist dünnes, plat- tenförmiges Polyvinylchlorid. The material currently preferably used is thin, plate-shaped polyvinyl chloride.  Dieses Material besitzt erfahrungsgemäss, auch wenn es sehr dünn ist, genügend Festigkeit, und eine Stärke von<B>0.25</B> mm hat sich für die Kon struktion der Einlage als äusserst günstig er wiesen. Experience has shown that this material has sufficient strength, even if it is very thin, and a thickness of <B> 0.25 </B> mm has proven to be extremely favorable for the construction of the insert.

    Auf diese Weise lassen sich Einlagen von äusserst geringem Gewicht herstellen und überdies lassen sich die Bestandteile davon auf einfache Weise durch ein Schweiss verfahren luftdicht zusammenfügen. In this way, inserts of extremely low weight can be produced and, moreover, the components thereof can be joined together airtight in a simple manner by a welding process.  Die Röhrchen ä zum, Aufblasen können auch aus Polyvinylchlorid bestehen, jedoch sind sie vorzugsweise etwas dicker als die Wände 1 und 2. The tubes for inflating can also consist of polyvinyl chloride, but they are preferably somewhat thicker than the walls 1 and 2.  



   Die aus diesem dünnen Material ge bildeten Einlagen sind leicht. The deposits formed from this thin material are light.  weich und glatt und können in aller Bequemlichkeit direkt auf dem Körper getragen werden. soft and smooth and can be worn directly on the body with all comfort.  



   Eine andere Möglichkeit des Tragens be steht darin, dass die Einlagen in die Taschen eines geeigneten Wäschestückes eingesetzt werden, beispielsweise in einen Büsten halter oder ein einteiliges Kleidungsstück mit einem Korsett. Another possibility of wearing be is that the inserts are used in the pockets of a suitable item of laundry, for example in a brassiere or a one-piece garment with a corset.  Die Taschen werden, wenn nötig, mit Stoffüberzügen versehen, welche die Einlage halten und zur Einfüh rung der Einlagen aufgeschlitzt werden können. The pockets are, if necessary, provided with fabric covers that hold the insert and can be slit to introduce the inserts.  



   Die Einlagen werden mit ganz schwachem Druck und auf verschiedene Grössen aufge blasen, doch behält der Hinterteil wegen der natürlichen Tendenz des Vorderteils, eine Kegelform, anzunehmen, seine konkave Form auch wenn die Einlage so stark aufgeblasen wird, dass der Vorderteil seine konische Form vergrössert, oder er nimmt durch den geringsten Druck seitens der Trägerin diese konkave Form wieder an. The insoles are inflated with very little pressure and to different sizes, but because of the natural tendency of the front part to assume a conical shape, the rear part retains its concave shape even if the insert is inflated so much that the front part enlarges its conical shape, or it takes on this concave shape again with the slightest pressure on the part of the wearer. 

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH Aufblasbare Einlage für Büstenhalter und dergleichen, gekennzeichnet durch eine dünne, flexible, luftdichte Vorderwand und eine ebensolche Hinterwand, welche Wände einen Luftraum einschliessen, bei dessen Aufblasen durch ein Röhrchen die Vorder wand die Form eines Hohlkegels annimmt, der an seiner Basis durch die Hinterwand geschlossen "ist, die das flexible Röhrchen trägt. UNTERANSPRÜCHE: 1. Einlage nach Patentanspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Hinterwand bei aufgeblasenem Luftraum sich in diesen hineinwölbt und so eine konkave Wand bildet. PATENT CLAIM Inflatable insert for bras and the like, characterized by a thin, flexible, airtight front wall and a similar rear wall, which walls enclose an air space, when inflated through a tube, the front wall assumes the shape of a hollow cone, which at its base through the rear wall closed ", which carries the flexible tube. SUBClaims: 1. Insert according to claim, characterized in that the rear wall when the air space is inflated arches into this and thus forms a concave wall.
    2. Einlage nach Unteranspruch 1, ge kennzeichnet durch eine aussen an der Hinter wand vorgesehene Tasche zur Aufnahme eines zusammengepressten Teils des Röhr chens nach dem Aufblasen, damit die Luft nicht entweichen kann. 2. Insert according to dependent claim 1, characterized by a pocket provided on the outside of the rear wall for receiving a compressed part of the Röhr chens after inflation, so that the air cannot escape. 3. Einlage nach Unteranspruch 2, da durch gekennzeichnet, dass die Tasche durch einen dünnen, flexiblen Ring gebildet wird, der das mit der Hinterwand verbundene Hinterende des Röhrchens mit Abstand um gibt und mit seinem äussern Rand an der Hinterwand befestigt ist, während sein in nerer Rand frei ist. 3. Insert according to dependent claim 2, characterized in that the pocket is formed by a thin, flexible ring, which is connected to the rear wall of the rear end of the tube at a distance and is attached with its outer edge to the rear wall, while its in inner edge is free. 4. Einlage nach Unteranspruch 3, da durch gekennzeichnet. 4. Insert according to dependent claim 3, characterized by. dass der Ring zum Hinterende des Röhrchens exzentrisch an geordnet ist. that the ring is arranged eccentrically to the rear end of the tube. 5. 5.
    Einlage nach Unteranspruch 1#, da durch gekennzeichnet, dass das Hinterende des Röhrchens grösseren Durchmesser hat wie das gleich lange freie Vorderende, das Ganze derart, dass das Hinterende in den aufgeblasenen Luftraum eingestülpt werden kann, bis das in ihm enthaltende Vorderende mit der Hinterwand bündig ist. Insert according to dependent claim 1 #, characterized in that the rear end of the tube has a larger diameter than the free front end of the same length, the whole thing in such a way that the rear end can be inverted into the inflated air space until the front end it contains is flush with the rear wall is.
CH294665D 1950-07-24 1951-06-25 Insert for bras and the like. CH294665A (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB294665X 1950-07-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH294665A true CH294665A (en) 1953-11-30

Family

ID=10291993

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH294665D CH294665A (en) 1950-07-24 1951-06-25 Insert for bras and the like.

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH294665A (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4086666A (en) * 1976-04-30 1978-05-02 Petras Vaskys Breast prosthesis
FR2500298A1 (en) * 1981-02-20 1982-08-27 Bibi Inc Entr METHOD FOR TREATING A CHOSEN PART OF THE HUMAN BODY, AND CORRESPONDING TREATMENT DEVICE

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4086666A (en) * 1976-04-30 1978-05-02 Petras Vaskys Breast prosthesis
FR2500298A1 (en) * 1981-02-20 1982-08-27 Bibi Inc Entr METHOD FOR TREATING A CHOSEN PART OF THE HUMAN BODY, AND CORRESPONDING TREATMENT DEVICE

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT167500B (de) Zellenförmiger Hohlstein
AT179699B (de) Induktionsheizgerät zum Nahtschweißen von Rohren
CH294665A (de) Einlage für Büstenhalter und dergleichen.
AT168164B (de) Tubenverschluß
AT168177B (de) Ski-Schuhabsatzverriegelung
AT168197B (de) Füllfederhalter
AT168224B (de) Schutzrohrmuffe
AT168241B (de) Kurbellose Vorrichtung zum Heben und Senken von Wagenfenstern, insbesondere für Kraftfahrzeuge
AT168315B (de) Fallramme od. dgl. mit selbsttätiger Schaltung
AT168338B (de) Selbstschließendes Fallreigelschloß mit automatischer Verschlußsperrung, insbesondere für Autobus- und Waggontüren
AT168409B (de) Trennschleifmaschine
AT177138B (de) Vorrichtung zur Eindampfung von Verkrustungen bildenden Flüssigkeiten
AT172630B (de) Kolbenspritze für medizinische Zwecke
AT172076B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen Polyschwefelsäureestern und Salzen derselben
AT172025B (de) Verstärkerschaltung
AT170901B (de) Ungebrannte Chrommagnesitsteine oder -massen
AT170323B (de) Maschine zur Herstellung von Rohren aus Faserstoffen, z. B. Asbest, und Bindemitteln
AT172929B (de) Verfahren zur Herstellung neuer Ketone
AT169170B (de) Einrichtung zum Spannungsausgleich der Tragseile von Födervorrichtungen
AT168978B (de) Einrichtung für rouletteartige Gesellschaftsspiele
AT168956B (de) Wannenfüll- und Handbrausebatterie
AT168944B (de) Sicherungseinrichtung für Kraftfahrzeuge
AT168411B (de) Sitzecke
AT168410B (de) Halter mit Zangenspannvorrichtung für händisch zu betätigende Werkzeuge
AT173079B (de) Unterirdische Schutzunterkunft