AT264394B - Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammengesetztes Klärbecken für Total-Kläranlagen - Google Patents

Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammengesetztes Klärbecken für Total-Kläranlagen

Info

Publication number
AT264394B
AT264394B AT276366A AT276366A AT264394B AT 264394 B AT264394 B AT 264394B AT 276366 A AT276366 A AT 276366A AT 276366 A AT276366 A AT 276366A AT 264394 B AT264394 B AT 264394B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
clarifier
wastewater treatment
treatment plants
prefabricated parts
sections
Prior art date
Application number
AT276366A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Rheinstahl Union Brueckenbau
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DER0030537 priority Critical
Application filed by Rheinstahl Union Brueckenbau filed Critical Rheinstahl Union Brueckenbau
Application granted granted Critical
Publication of AT264394B publication Critical patent/AT264394B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammengesetztes Klärbecken für Total-Kläranlagen 
Gegenstand der Erfindung ist ein transportables Klärbecken für sogenannte Total-Kläranlagen, das insbesondere für kleinere Gemeinden Verwendung finden soll, welche vielfach über verhältnismässig ge-   ringeGeldmittel verfügen,   aber ebenfalls gehalten sind, ihre Abwässer zu reinigen. Diese Anlagen werden bisher an dem für sie vorgesehenen Standort zusammengebaut, wobei die Klärbecken zumeist aus Beton bestehen und am Verwendungsort die notwendigen Einbauten erhalten.

   Diese mit Betonbecken ausgestatteten Total-Kläranlagen haben insbesondere den Nachteil, dass ihre Grösse nur bis zu einer bestimmten Anzahl Einwohner ausreicht und sie nicht einer angewachsenen Einwohnerzahl und damit dem grösseren Anfall zu klärenden Wassers durch Vergrössern angepasst werden können. 



   Es sind schon transportable und in einzelnen Sektionen vorgefertigte Behälter für Abwasser-Reinigungsanlagen bekanntgeworden, deren Sektionen übereinander angeordnet sind und die es erlauben, die   Verweilzeitdeszureinigenden   Wassers in dem Behälter durch dessen Erhöhen zu vergrössern. Solche Anlagen lassen sich nicht einem erheblich grösseren Anfall von Abwasser anpassen. Es ist ferner eine transportable Abwasserreinigungsanlage bekanntgeworden, die aus einem zylindrischen Behälter mit senkrechter Achse besteht, in dem durch konzentrische Zwischenwände ein innerer Vorklärraum, ein diesen umgebender Nachklärraum und ein diesen umgebender Belüftungsraum abgeteilt sind. Auch diese Anordnung lässt sich nicht einer grösseren Abwassermenge anpassen. 



   Die Erfindung bezweckt ein transportables Klärbecken für Abwasserkläranlagen, das einer Vergrö- sserung der Abwässermenge ohne weiteres beliebig angepasst werden kann und das Vorfertigen aller wesentlichen Teile der Kläranlage und ihren Zusammenbau in der Werkstatt sowie ihr Anpassen an die jeweiligen Erfordernisse ohne grosse Schwierigkeiten gestatten,   u. zw.   durch Verwendung eines Klärbeckens aus Stahl, aus einem oben offenen im wesentlichen rechteckigen Kasten, der aus einzelnen nebeneinandergestellten, an den vertikalen Stirnseiten miteinander verbundenen und untereinander gleichen vorgefertigten Kastenabschnitten (Sektionen) zusammengesetzt ist. 



   Dabei können die nicht zu vermeidenden Baustellenarbeiten noch dadurch wesentlich vermindert werden, dass die für die biologische Klärung des Wassers erforderlichen Einrichtungen, wie Luft- und Wasserleitungen, Trennwände für den Zulauf und für die Unterteilung im Belebungsbecken, Schlammtasche und Nachklärbecken sowie für den Ablauf in der Weise in den einzelnen Sektionen angeordnet werden, insbesondere in Längsrichtung derselben   verlaufend, dass   sie beim Zusammensetzen der Sektionen auf einfachste Weise mit an sich bekannten Mitteln, wie Stosslaschen, Muffen   od.     dgl..   zu einheitlichen bzw. über die ganze Länge des Klärbeckens   durchlaufenden Elementen verbunden werden köa-   

 <Desc/Clms Page number 2> 

 nen. 



   Das Zusammensetzen der einzelnen   Klärbecken - Sektionen - erfolgt   zweckmässig mittels an sich bekannter Stosslaschen od. dgl. an der Stirnseite, wobei die an den zusammenstossenden Seiten liegenden Stirnwände fortgelassen bzw. entfernt werden. Der Querschnitt des Klärbeckens wird somit durch das Anpassen an eine z. B. vergrösserte Einwohnerzahl nicht verändert. 



   In den Zeichnungen ist ein Beispiel der Erfindung dargestellt. Fig. 1 stellt die Ansicht"A"der Fig. 2 eines aus Sektionen zusammengesetzten Klärbeckens als Total-Kläranlage dar. Fig. 2 ist ein Schnitt II-II der Fig. 1. 



   Die erfindungsgemässe transportable Total-Kläranlage aus Stahl ist aus zwei vorgefertigten Sektionen von der Länge --"L"-- zusammengesetzt und im wesentlichen rechteckig ausgebildet. Lediglich an der dem Zulauf gegenüberliegenden Unterkante des im übrigen ebenfalls rechteckigen Querschnittes ist die   Längswand-l-zu   einer Abschrägung abgeknickt, um zu erreichen, dass der sich absetzende Schlamm sich an bestimmter Stelle sammelt. Eine an der linken oberen Kante des Klärbeckens an der Längs- 
 EMI2.1 
 
Wasser und der Überschussschlamm über seine Oberkante in das   Nachklärbecken-"NB"-fliessen   müssen.

   Im Abstand von der   Leitwand --6-- zur Rinne --4-- hin   ist eine weitere Trennwand --7-- ange- ordnet, die über die ganze Beckenlänge durchläuft, nach oben über den   Wasserspiegel-"w"-reicht   und unten im Abstand vom   Boden-5-endet.   Diese Trennwand --7-- unterteilt den Raum zwischen der   Längswand --2-- und der Leitwand --6-- in   das Belebungsbecken -"BB"-- und die Schlammta-   sche-"ST"-und   bewirkt, dass der Überschussschlamm durch die   Öffnung --8-- aus   dem Belebungsbecken --"BB"-- in die   Schlammtasche-"ST"-fliesst.   Um zu verhindern, dass die starke Wasserbewegung im Belebungsbecken --"BB"-- den Ausflockungsvorgang in der   Schlammtasche --"ST"--stört,

     wird die   Öffnung --8-- möglichst klein   gehalten. Eine mit Ausströmöffnungen in bekannter Weise versehene   Luftleitung --9--,   der Druckluft durch die   Rohre --10-- nach   Bedarf zugeführt wird, ist ebenfalls in dem Becken angeordnet. Über die ganze Länge des Klärbeckens läuft eine im Nachklärbek-   ken angeordnete Trennwand--11--durch,   die unter Belassung eines Schlitzes --12-- zwischen ihrer Unterkante und der abgekanteten   Längswand-l-den Raum-"AR"-mit   dem Ablauf --13-- von dem   Nachklärbecken-"MB"-trennt.   



   Sämtliche Wände des Klärbeckens sind selbstverständlich in im Stahlbau bekannter Weise gehörig ausgesteift und in gehöriger Weise gegen Korrosion geschützt. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammensetzbares Klärbecken aus Stahl für TotalKläranlagen, dadurch gekennzeichnet, dass es aus einem oben offenen, im wesentlichen rechteckigen Kasten besteht, der aus einzelnen, nebeneinandergestellten, an den vertikalen Stirnseiten miteinander verbundenen und untereinander gleichen, vorgefertigten Kastenabschnitten (Sektionen) zusammengesetzt ist.

Claims (1)

  1. 2. Klärbecken nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass jeder vorgefertigte Ka- stenabschnitt des Klärbeckens die für die Klärung erforderlichen Einbauten u. dgl., wie Luft- und Wasserleitungen, in Beckenlängsrichtung verlaufende Trennwände für den Zulauf und die Aufteilung des Kasteninnenraumes in die einzelnen Behandlungsräume, wie Schlammtasche (ST), Nachklärraum (NB) usw. aufweist, wobei die genannten Einbauten u. dgl. beim Zusammensetzen der Kastenabschnitte mit an sich bekannten Mitteln, wie Stosslaschen, Muffen u. dgl. endseitig zu über die gesamte Beckenlänge durchlaufenden Elementen verbunden sind.
AT276366A 1965-05-03 1966-03-23 Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammengesetztes Klärbecken für Total-Kläranlagen AT264394B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER0030537 1965-05-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT264394B true AT264394B (de) 1968-08-26

Family

ID=7403328

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT276366A AT264394B (de) 1965-05-03 1966-03-23 Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammengesetztes Klärbecken für Total-Kläranlagen

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT264394B (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4410632A1 (de) * 1994-03-26 1995-09-28 Passavant Werke Abscheider, insbesondere Leichtstoff- und/oder Sinkstoffabscheider
DE29512631U1 (de) * 1995-08-05 1995-11-02 Wequa Gmbh Innovationswerkstat Semimobil ausgestaltete Abwasserkläranlage

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4410632A1 (de) * 1994-03-26 1995-09-28 Passavant Werke Abscheider, insbesondere Leichtstoff- und/oder Sinkstoffabscheider
DE29512631U1 (de) * 1995-08-05 1995-11-02 Wequa Gmbh Innovationswerkstat Semimobil ausgestaltete Abwasserkläranlage

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT259456B (de) Tragegerät für Platten
AT260228B (de) Verfahren zur Herstellung neuer Nitrofuran- und Nitrothiophenderivate
AT257933B (de) Verfahren zur Herstellung von Trioxan-Mischpolymerisaten
AT260075B (de) Vorrichtung zum Abzug des Garnes aus der Spinnvorrichtung einer Spinnanlage
AT256961B (de) Steigvorrichtung zum Begehen von Masten
AT260127B (de) Mischvorrichtung für Reaktionsbecken zur Behandlung von Abwasser
FR1518592A (fr) Joint glissant notamment pour piston
AT259691B (de) Leuchte für Leuchtstofflampen mit festgeklemmter Drosselspule
AT264394B (de) Transportables, aus vorgefertigten Teilen zusammengesetztes Klärbecken für Total-Kläranlagen
AT260489B (de) Klemmverbindung für Wandverkleidungen aus Kunststoff
AT261170B (de) Betonstahl
AT258756B (de) Sicherheitsschloß
AT260567B (de) Waage für Fahrzeuge, insbesondere für Schienenfahrzeuge
AT260626B (de) Kardangelenk zur Kupplung zweier Wellen
AT258520B (de) Vorrichtung zum Reinigen von Schuhsohlen
AT257599B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen substituierten Flavanoiden und ihren Salzen
AT260363B (de) Krankenzimmerleuchte
AT256205B (de) Elektrodynamischer Wandler
AT261150B (de) Warmwasserbereiter
AT258236B (de) Verfahren zur Ölgewinnung
AT260671B (de) Formenrahmen zum Herstellen von Schokoladekörpern, insbesondere Klapprahmen
AT257973B (de) Einrichtung zum Eichen eines Flüssiggas-Volumenzählers einer Flüssiggasanlage, insbesondere einer Flüssiggas-Tanksäule
AT257056B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen Tropanäthern
AT258304B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen 2-Azetidinonderivaten
AT257469B (de) Antrieb für Hubstapler