AT212911B - Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren - Google Patents

Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren

Info

Publication number
AT212911B
AT212911B AT354659A AT354659A AT212911B AT 212911 B AT212911 B AT 212911B AT 354659 A AT354659 A AT 354659A AT 354659 A AT354659 A AT 354659A AT 212911 B AT212911 B AT 212911B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
switch
alarm
serves
add
alarm clock
Prior art date
Application number
AT354659A
Other languages
English (en)
Inventor
Rudolf Gamsjaeger
Original Assignee
Rudolf Gamsjaeger
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rudolf Gamsjaeger filed Critical Rudolf Gamsjaeger
Priority to AT354659A priority Critical patent/AT212911B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT212911B publication Critical patent/AT212911B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für
Weckeruhren 
Die zunehmende Verbreitung elektrischer Haushaltgeräte hat das Bedürfnis nach einem einfachen und billigen Zeitschalter mit sich gebracht. Es ist bekannt, dass für diesen Zweck ein eigenes Uhrwerk erübrigt werden kann, wenn an der   Rückseite   üblicher Weckeruhren ein Anbauschalter derart montiert wird, dass sein Schaltstück durch die beim Ablaufen des Weckwerkes umlaufende Flügelmutter betätigt wird, die auf der Aufziehwelle des Weckwerkes sitzt. 



   Bei bekannten Anbauschaltern dieser Art wird der zur Vermeidung einer Behinderung der Aufzieh- und Einstellorgane der Uhr plattenförmig ausgebildete Tragkörper des Anbauschalters entweder mit Hilfe von Schrauben, die zugleich auch zur Montage von Uhrwerksteilen dienen, flach anliegend an der Rückseite der Uhr bleibend befestigt, oder es wird eine mittels einer Bohrung auf die Aufziehwelle des Weckwerkes aufschiebbare und mittels einer Gabel die Zeigereinstellmutter umgreifende Tragplatte angewendet, welche durch die Flügelmutter an der Aufziehwelle festgehalten wird. Im Hinblick auf die von Uhr zu Uhr variierende Anordnung der Befestigungsschrauben sowie der Aufzieh- und Einstellorgane lassen sich aber derartige Anbauschalter nicht mit einheitlichen Tragplatten ausstatten, die für eine grosse Anzahl verschiedener Weckeruhren ohne weiteres verwendbar sind.

   Die Mitverwendung der Zeigereinstellmutterfür die Schalterbefestigung bringt überdies die Gefahr einer Beschädigung der empfindlichen Zeigerachse mit sich. Schliesslich sind derartige Anbauschalter nicht bzw. nur umständlich von der Weckeruhr wieder abzunehmen, was aber erwünscht ist, wenn die Uhr anderweitig verwendet werden soll. 



   Es ist auch schon bekannt, an der Rückseite der Weckeruhr mittels Nieten und Klammern zwei Halteplättchen zu befestigen, die Führungsleisten zum Einschieben eines mit entsprechenden Nuten versehenen Schalterkörpers bilden. Ein solcher Schalter ist zwar leicht wieder abnehmbar, doch erfordert er die vorhergehende feste Montage der beiden Halteplättchen an der Rückseite der Uhr. 



   Die Erfindung zielt nun darauf ab, einen Anbauschalter der einleitend beschriebenen Art so auszubilden, dass er bei einfachem Gesamtaufbau keine zusätzlichen Befestigungsmittel erfordert, die empfindliche Zeigerachse nicht beansprucht, weitgehend unabhängig von der jeweiligen Ausführung der Weckeruhr verwendbar ist und leicht, insbesondere ohne Zuhilfenahme irgendeines Werkzeuges, an der Weckeruhr montiert und wieder von dieser abgenommen werden kann. 



   Dies wird gemäss der Erfindung dadurch erreicht, dass der Tragkörper des Schalters eine Gabel zum Umfassen der Aufziehwelle des Weckwerkes und einen vorzugsweise zylindrischen Ansatz aufweist, mit dessen Hilfe er sich an der Gehäusewand der Weckeruhr abzustützen vermag. Dieser Anbauschalter wird also dadurch an der Rückseite der Uhr gehalten, dass seine Gabel an der robusten Aufziehwelle des Weckwerkes   verhängt wird, während   sich sein Ansatz an der Aussenwand des Gehäuses abstützt, wodurch zugleich ein Mitdrehen des Schalters beim Auflaufen der Flügelmutter auf das Schaltstück verhindert wird. 



   Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt. Fig. 1 zeigt den montierten Anbauschalter an der Rückseite einer Weckeruhr üblicher Ausführung, während Fig. 2 eine Draufsicht auf den Anbauschalter darstellt. 



   Der als Druckknopfschalter ausgebildete Anbauschalter weist eine Tragplatte auf, die mit einer gabelbildenden Ausnehmung 5 in die Aufziehwelle des Weckwerkes eingehängt werden kann, auf welcher die Flügelmutter 2 sitzt,. die bei ihrer Drehung entgegen dem Uhrzeigersinn gegen das Schaltstück 3 des Druckknopfschalters stösst und dadurch den Schaltvorgang auslöst. Die Tragplatte ist ferner mit einem vorzugsweise zylindrischen Ansatz 4 versehen, der sich auf der dem Schaltkörper gegenüberliegenden Seite 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 der Tragplatte befindet und sich an die Mantelwand des Uhrengehäuses 1 anlegt. Wie aus der Zeichnung ersichtlich ist, wirkt dieser Ansatz 4 auch als ein Drehverriegelungsanschlag am Uhrengehäuse, der ein Mitdrehen des Schalterkörpers beim Auflaufen der Flügelmutter 2 auf das Schaltstück 3 verhindert.

   Die Anordnung ist im übrigen so getroffen, dass bei diesem Auflaufen die Tragplatte durch eine Kraftkomponente der Schaltkraft stärker gegen die Aufziehwelle gedrückt wird, so dass sich auch die Gabel dieser Platte nicht lösen kann. Da die jeweilige Winkellage des Schalterkörpers nicht kritisch ist, kann dieser einfach   montier- und demontierbare   Anbauschalter für zahlreiche Ausführungen von Weckeruhren verwendet werden, weil nur der Abstand zwischen dem Ansatz 4 und der Ausnehmung 5 dem Abstand zwischen der Auf-   ziehwelle   des Weckwerkes und irgendeiner Stelle der Mantelwand des Uhrengehäuses entsprechen muss.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren, der an der Rückseite der Wek- keruhr montierbar ist und dessen Schaltstück durch die beim Ablaufen des Weckwerkes umlaufende, auf der Aufziehwelle des Weckwerkes sitzende Flügelmutter betätigt wird, dadurch gekennzeichnet, dass der Tragkörper des Schalters eine Gabel zum Umfassen der Aufziehwelle des Weckwerkes und einen vorzugsweise zylindrischen Ansatz aufweist, mit dessen Hilfe er sich an der Gehäusewand der Weckeruhr abzustützen vermag.
AT354659A 1959-05-13 1959-05-13 Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren AT212911B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT354659A AT212911B (de) 1959-05-13 1959-05-13 Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT354659A AT212911B (de) 1959-05-13 1959-05-13 Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT212911B true AT212911B (de) 1961-01-10

Family

ID=3552008

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT354659A AT212911B (de) 1959-05-13 1959-05-13 Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT212911B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT212911B (de) Als Zeitschalter dienender elektrischer Anbauschalter für Weckeruhren
DE2122451A1 (de) Läutvorrichtung für Pendeluhren
DE865755C (de) Zaehlertafel
DE1472374B2 (de) In ei&#34;er Gehäusebohrung gelagerter Drehknopf
DE2254289A1 (de) Befestigungselement fuer flaechige bauteile, insbesondere fuer rueck- oder zwischenwaende von moebeln
AT167608B (de) Einrichtung zur versenkten Befestigung eines mit einem Flansch versehenen Gegenstandes
DE487303C (de) Werkbefestigung fuer Standuhren, insbesondere fuer Tischuhren
DE2502194A1 (de) Schluesselschalter
DE2008749C (de) Uhrglasbefestigung
DE1132624B (de) Nockenschalter mit einer oder mehreren auf einer Welle nebeneinander angeordneten Nockenscheiben
DE1153104B (de) Rueckstellelement fuer elektrische Drehschalter, insbesondere fuer Nockenschalter
DE1290728B (de) Anordnung zum Befestigen von Messgeraeten an Schalttafeln od. dgl.
DE816527C (de) Herausnehmbares Federhaus
DE3936425A1 (de) Befestigungselement
DE500057C (de) Elektrische Nebenuhr
DE881696C (de) Anker von elektromagnetischen Relais, insbesondere Fernmelderelais
DE966147C (de) Einrichtung zur Sicherung der eingestellten Lage des Schraubkerns einer Hochfrequenzspule
AT117377B (de) Elektromagnetisches Relais mit zwei Ankern.
DE842929C (de) Befestigungsplaettchen fuer Uhrwerke
DE1125516B (de) Schaltuhr
DE1924665U (de) Sicherungsvorrichtung fuer einen verbindungsbolzen gegen verschieben.
DE2312386A1 (de) Werkbefestigung fuer weckeruhren
DE1862861U (de) Druckknopfschalter oder druckknopftaster.
DE1100146B (de) Selbsttaetige Schalteinrichtung fuer Haushaltgeraete
CH304482A (de) Sicherheitsvorrichtung an einer mit Sicherheitsschloss versehenen Schachttüre eines elektrisch gesteuerten Aufzuges.