EP2527058A1 - Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen - Google Patents

Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen Download PDF

Info

Publication number
EP2527058A1
EP2527058A1 EP20110167704 EP11167704A EP2527058A1 EP 2527058 A1 EP2527058 A1 EP 2527058A1 EP 20110167704 EP20110167704 EP 20110167704 EP 11167704 A EP11167704 A EP 11167704A EP 2527058 A1 EP2527058 A1 EP 2527058A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
drive
gear
wedge
wedge gear
along
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP20110167704
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP2527058B1 (de
Inventor
Frank Schmauder
Detlef Breitling
Jochen Wruck
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH and Co KG
Original Assignee
Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH and Co KG filed Critical Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH and Co KG
Priority to EP20110167704 priority Critical patent/EP2527058B1/de
Publication of EP2527058A1 publication Critical patent/EP2527058A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP2527058B1 publication Critical patent/EP2527058B1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D28/00Shaping by press-cutting; Perforating
    • B21D28/02Punching blanks or articles with or without obtaining scrap; Notching
    • B21D28/20Applications of drives for reducing noise or wear
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D28/00Shaping by press-cutting; Perforating
    • B21D28/002Drive of the tools
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B30PRESSES
    • B30BPRESSES IN GENERAL
    • B30B1/00Presses, using a press ram, characterised by the features of the drive therefor, pressure being transmitted directly, or through simple thrust or tension members only, to the press ram or platen
    • B30B1/40Presses, using a press ram, characterised by the features of the drive therefor, pressure being transmitted directly, or through simple thrust or tension members only, to the press ram or platen by wedge means
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T83/00Cutting
    • Y10T83/869Means to drive or to guide tool
    • Y10T83/8821With simple rectilinear reciprocating motion only
    • Y10T83/8841Tool driver movable relative to tool support

Abstract

Eine Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen, weist eine Hubantriebsvorrichtung (13) auf, mittels derer ein Pressenwerkzeug (11) entlang einer Hubachse (14) bewegbar ist und die ihrerseits entlang einer senkrecht zu der Hubachse (14) verlaufenden Positionierachse (16) positioniert werden kann. Zwischen einem motorischen Antrieb und dem Pressenwerkzeug (11) ist ein Keilgetriebe (21) vorgesehen. Dieses umfasst zwei antriebsseitige Keilgetriebeelemente (22, 23) sowie zwei abtriebsseitige Keilgetriebeelemente (24, 25). Jeweils ein antriebsseitiges Keilgetriebeelement (22, 23) und ein abtriebsseitiges Keilgetriebeelement (24, 25) sind einander zugeordnet und bilden ein Getriebeelementpaar. Die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) der beiden Getriebeelementpaare liegen gleichzeitig dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) gegenüber. Der motorische Antrieb für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) umfasst zwei motorische Antriebseinheiten (38, 39). Die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) sind unabhängig voneinander und dabei derart steuerbar, dass sie zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) das antriebsseitige Keilgetriebeelement (22, 23) wenigstens eines Getriebeelementpaares entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13) relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) bewegen und/oder dass sie zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung (13) entlang der Positionierachse (16) die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) beider Getriebeelementpaare gleichzeitig mit dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13) bewegen.A machine tool in the form of a press for machining workpieces, in particular sheets, has a lifting drive device (13), by means of which a press tool (11) along a lifting axis (14) is movable and in turn along a perpendicular to the lifting axis (14) extending Positionierachse (16) can be positioned. Between a motor drive and the press tool (11), a wedge gear (21) is provided. This comprises two drive-side wedge gear elements (22, 23) and two output-side wedge gear elements (24, 25). In each case a drive-side wedge gear element (22, 23) and a driven-side wedge gear element (24, 25) are associated with each other and form a pair of transmission elements. The drive-side wedge gear elements (22, 23) of the two gear element pairs are at the same time the respectively associated output-side wedge gear element (24, 25) opposite. The motor drive for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) comprises two motor drive units (38, 39). The motor drive units (38, 39) are independent of each other and controllable such that they for moving the press tool (11) along the lifting axis (14) the drive-side wedge gear element (22, 23) at least one pair of transmission elements along the positioning axis (16) of the Hubantriebsvorrichtung (13) move relative to the associated output-side wedge gear element (24, 25) and / or that they for positioning the Hubantriebsvorrichtung (13) along the positioning (16) the drive-side wedge gear elements (22, 23) of both pairs of transmission elements simultaneously with the respective associated output side wedge gear element (24, 25) along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13) move.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen, mit einer Hubantriebsvorrichtung,
    • mittels derer ein Pressenwerkzeug entlang einer Hubachse in Richtung auf ein mit dem Pressenwerkzeug zu bearbeitendes Werkstück und/oder in Gegenrichtung bewegbar ist,
    • die entlang einer senkrecht zu der Hubachse verlaufenden Positionierachse positionierbar ist und
    • die ein zwischen einem motorischen Antrieb und dem Pressenwerkzeug vorgesehenes Keilgetriebe umfasst mit zwei antriebsseitigen Keilgetriebeelementen sowie mit zwei abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen, wobei jeweils ein antriebsseitiges Keilgetriebeelement und ein abtriebsseitiges Keilgetriebeelement einander zugeordnet sind und ein Getriebeelementpaar bilden, wobei die Keilgetriebeelemente wenigstens eines Getriebeelementpaares an einer unter einem Keilwinkel gegen die Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung geneigten Keilfläche einander gegenüberliegen und die Keilflächen der beiden Getriebeelementpaare gegensinnig gegen die Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung geneigt sind, wobei zur Bewegung des Pressenwerkzeuges entlang der Hubachse der motorische Antrieb das antriebsseitige Keilgetriebeelement wenigstens eines Getriebeelementpaares entlang der Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement bewegt und/oder wobei zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung entlang der Positionierachse der motorische Antrieb die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente beider Getriebeelementpaare gleichzeitig mit den zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen entlang der Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung bewegt.
    The invention relates to a machine tool in the form of a press for machining workpieces, in particular sheets, with a lifting drive device,
    • by means of which a press tool can be moved along a lifting axis in the direction of a workpiece to be machined with the press tool and / or in the opposite direction,
    • which can be positioned along a positioning axis running perpendicular to the lifting axis, and
    • the provided between a motor drive and the press tool wedge gear comprises two drive-side wedge gear elements and two output side wedge gear elements, wherein each a drive-side wedge gear element and a driven side wedge gear element associated with each other and form a pair of transmission elements, wherein the wedge gear elements at least one pair of transmission elements at one under a wedge angle against the positioning of the Hubantriebsvorrichtung inclined wedge face face each other and the wedge surfaces of the two gear element pairs are inclined in opposite directions against the positioning of the Hubantriebsvorrichtung, wherein the movement of the press tool along the lifting axis of the motor Drive the drive-side wedge gear element at least one pair of gear along the positioning of the Hubantriebsvorrichtung moves relative to the associated output side wedge gear element and / or wherein for positioning the Hubantriebsvorrichtung along the positioning of the motor drive the drive-side wedge gear elements of both transmission element pairs moves simultaneously with the associated output side wedge gear elements along the positioning of the Hubantriebsvorrichtung ,
  • Eine derartige Werkzeugmaschine ist bekannt aus WO 2007/122294 A1 . Diese Druckschrift offenbart eine Stanzpresse mit einer horizontalen Werkstückauflage, über welcher eine Mehrzahl von Stanzstempeln in horizontaler Richtung aufgereiht sind. Oberhalb der Stanzstempel ist eine für diese vorgesehene Hubantriebsvorrichtung längs der Stanzstempelreihe bewegbar. Teil der Hubantriebsvorrichtung ist ein entlang der Stanzstempelreihe verschiebbarer Stößelschlitten. An dem Stößelschlitten ist ein Stößel in vertikaler Richtung beweglich geführt. Das untere Ende des Stößels ist den Stanzstempeln zugewandt. An seiner Oberseite ist der Stößel mit zwei Getriebekeilen eines Keilgetriebes versehen. Die beiden Getriebekeile sind zu einer baueinheitlichen Keilanordnung zusammengefasst. Diese wird an ihrer Oberseite durch die Keilflächen der beiden Getriebekeile begrenzt. Die beiden Keilflächen sind gegensinnig gegen die Horizontale geneigt und bilden an der stößelseitigen Keilanordnung eine dachartige Doppelkeilfläche aus. In vertikaler Richtung liegt der stößelseitigen Keilanordnung eine antriebsseitige Keilanordnung gegenüber. Auch die antriebsseitige Keilanordnung ist als Baueinheit aus zwei Getriebekeilen mit gegensinnig gegen die Horizontale geneigten und dachartig aneinanderstoßenden Keilflächen ausgeführt. Mittels eines motorischen Spindelantriebes kann die antriebsseitige Keilanordnung entlang der Stanzstempelreihe und somit in Verschieberichtung des Stößelschlittens verfahren werden. Nahe der dachartigen Doppelkeilfläche ragt an der antriebsseitigen Keilanordnung ein Vorsprung nach unten vor. Diesem Vorsprung ist eine Vertiefung an einer Grundplatte der stößelseitigen Keilanordnung zugeordnet. Der antriebsseitige Vorsprung und die stößelseitige Vertiefung können wahlweise miteinander in Eingriff oder außer Eingriff gebracht werden.Such a machine tool is known from WO 2007/122294 A1 , This document discloses a punch press with a horizontal workpiece support, over which a plurality of punches are lined up in the horizontal direction. Above the punch a provided for this lifting drive device along the punch row is movable. Part of the lifting drive device is a plunger slide displaceable along the punch row. On the plunger slide a plunger is guided in the vertical direction movable. The lower end of the plunger faces the punching dies. At its top, the plunger is provided with two gear wedges of a wedge gear. The two gear wedges are combined to form a uniform wedge arrangement. This is limited on its upper side by the wedge surfaces of the two gear wedges. The two wedge surfaces are inclined in opposite directions to the horizontal and form on the plunger-side wedge arrangement a roof-like double wedge surface. In the vertical direction of the plunger-side wedge assembly is opposite to a drive-side wedge assembly. The drive-side wedge arrangement is designed as a unit consisting of two gear wedges with oppositely inclined to the horizontal and roof-like abutting wedge surfaces. By means of a motorized spindle drive, the drive-side wedge arrangement can be moved along the punch row and thus in the direction of displacement of the slide slide. Near the roof-like double wedge surface, a protrusion protrudes downward on the drive-side wedge arrangement. This projection is associated with a recess on a base plate of the plunger-side wedge assembly. The drive-side projection and the plunger-side recess can be selectively engaged or disengaged from each other.
  • Soll ein ausgewählter Stanzstempel der Stanzstempelreihe zur Werkstückbearbeitung einen Arbeitshub ausführen und ist der an dem Stößelschlitten geführte Stößel abseits des ausgewählten Stanzstempels angeordnet, so muss der Stößel zunächst in horizontaler Richtung in eine Position bewegt werden, in welcher er über dem von ihm zu betätigenden Stanzstempel liegt. Zu diesem Zweck wird die antriebsseitige Keilanordnung mittels des motorischen Spindelantriebes längs der Stanzstempelreihe in eine Position verfahren, in welcher der an der antriebsseitigen Keilanordnung nach unten vorragende Vorsprung auf Höhe der an der Grundplatte der stößelseitigen Keilanordnung vorgesehenen Vertiefung angeordnet ist. Die Grundplatte und auch die stößelseitige Keilanordnung selbst sind dabei zunächst in vertikaler Richtung so weit abgesenkt, dass der antriebsseitige Vorsprung die Grundplatte der stößelseitigen Keilanordnung hinreichend weit überfahren kann. Anschließend werden durch eine Hubbewegung der stößelseitigen Keilanordnung und deren Grundplatte die stößelseitige Vertiefung und der antriebsseitige Vorsprung miteinander in Eingriff gebracht. Wird nun die antriebsseitige Keilanordnung motorisch angetrieben verfahren, so nimmt sie über die Grundplatte der stößelseitigen Keilanordnung diese und den gesamten Stößelschlitten in Verfahrrichtung mit. Die Verfahrbewegung endet, sobald der Stößel an dem Stößelschlitten seine Sollposition oberhalb des zu betätigenden Stanzstempels erreicht hat. Zur Sicherung der Sollposition des Stößels wird der Stößelschlitten an seiner Führung arretiert. Anschließend werden die stößelseitige Keilanordnung und deren Grundplatte so weit abgesenkt, dass der Vorsprung an der antriebsseitigen Keilanordnung aus der Vertiefung an der Grundplatte der stößelseitigen Keilanordnung austreten kann. Ungeachtet der Absenkbewegung der stößelseitigen Keilanordnung und ihrer Grundplatte ist der Stößel an seiner Unterseite nach wie vor von dem ihm zugeordneten Stanzstempel beabstandet. Wird nun die antriebsseitige Keilanordnung motorisch in ihrer Verfahrrichtung angetrieben, so bewegt sie sich relativ zu der stößelseitigen Keilanordnung an dem in Verschieberichtung arretierten Stößelschlitten. Bei der Bewegung der antriebsseitigen Keilanordnung relativ zu der stößelseitigen Keilanordnung wird in Folge des Zusammenwirkens beiderseitiger Keilflächen der an dem Stößelschlitten in vertikaler Richtung geführte Stößel unter Ausführung eines Arbeitshubes nach unten bewegt. Dabei beaufschlagt der Stößel den ihm in vertikaler Richtung gegenüberliegenden Stanzstempel und dieser führt die gewünschte stanzende Werkstückbearbeitung aus.If a selected punch of the punch row for workpiece machining to perform a stroke and the guided on the plunger slide ram is located away from the selected punch, so the plunger must first be moved in the horizontal direction to a position in which it is above the punch to be operated by him , For this purpose, the drive-side wedge arrangement is moved by means of the motor spindle drive along the punch row in a position in which the projection on the drive-side wedge assembly downwardly projecting projection is arranged at the level provided on the base plate of the plunger-side wedge assembly recess. The base plate and also the ram-side wedge arrangement itself are initially lowered so far in the vertical direction that the drive-side projection can sufficiently override the base plate of the ram-side wedge assembly. Subsequently, the plunger-side recess and the drive-side projection are brought into engagement by a lifting movement of the plunger-side wedge assembly and its base plate. Now, if the drive-side wedge assembly is driven by a motor, so it takes over the base plate of the plunger-side wedge assembly and the entire plunger slide in the direction of travel. The movement ends as soon as the plunger on the plunger slide has reached its desired position above the punch to be actuated. To secure the desired position of the plunger of the plunger slide is locked to his leadership. Subsequently, the plunger-side wedge assembly and its base plate are lowered so far that the projection on the drive-side wedge assembly can escape from the recess on the base plate of the plunger-side wedge assembly. Regardless of the lowering movement of the plunger-side wedge assembly and its base plate, the plunger is still spaced on its underside from its associated punch. If the drive-side wedge arrangement is then driven by a motor in its travel direction, then it moves relative to the plunger-side wedge arrangement on the plunger slide locked in the direction of displacement. During the movement of the drive-side wedge arrangement relative to the plunger-side wedge arrangement, as a result of the interaction of mutual wedge surfaces, the plunger guided in the vertical direction on the plunger carriage is moved downwards while carrying out a working stroke. The ram acts on him in the vertical Direction opposite punch and this performs the desired punching workpiece machining.
  • Den Stand der Technik zu vereinfachen, ist Aufgabe der vorliegenden Erfindung.To simplify the prior art is an object of the present invention.
  • Erfindungsgemäß gelöst wird diese Aufgabe durch die Werkzeugmaschine gemäß Patentanspruch 1.This object is achieved according to the invention by the machine tool according to claim 1.
  • Im Falle der Erfindung liegen die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente gleichzeitig dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement an der betreffenden Keilfläche gegenüber. Außerdem verfügt der motorische Antrieb für die Keilgetriebeelemente des erfindungsgemäßen Keilgetriebes über zwei motorische Antriebseinheiten, die unabhängig voneinander und dabei derart gesteuert werden, dass sie zur Bewegung des Pressenwerkzeuges entlang der Hubachse das antriebsseitige Keilgetriebeelement wenigstens eines Getriebeelementpaares relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement bewegen und/oder dass sie zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung entlang der Positionierachse die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente beider Getriebeelementpaare gleichzeitig mit dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement entlang der Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung bewegen. Unter diesen Umständen kann allein durch entsprechende Steuerung der motorischen Antriebseinheiten bestimmt werden, ob sich die Hubantriebsvorrichtung mit einer Positionierbewegung entlang der Positionierachse bewegt, ob die Hubantriebsvorrichtung eine Bewegung des Pressenwerkzeuges in dessen Hubrichtung bewirkt oder ob eine Positionierbewegung der Hubantriebsvorrichtung und eine Hubbewegung des Pressenwerkzeuges einander überlagern. Ein und derselbe motorische Antrieb kann an erfindungsgemäßen Werkzeugmaschinen folglich für zwei Achsbewegungen des Pressenwerkzeuges genutzt werden.In the case of the invention, the drive-side wedge gear elements are at the same time the respective associated output-side wedge gear element on the respective wedge surface opposite. In addition, the motor drive for the wedge gear elements of the wedge gear according to the invention via two motor drive units which are independently and thereby controlled so that they move the drive-side wedge gear element at least one gear element pair relative to the associated output-side wedge gear element for movement of the press tool along the stroke axis and / or in order to move the drive-side wedge gear elements of both gear element pairs simultaneously with the respective associated output-side wedge gear element along the positioning axis of the lifting drive device for positioning the lifting drive device along the positioning axis. Under these circumstances, it can be determined solely by appropriate control of the motor drive units, whether the Hubantriebsvorrichtung moves with a positioning movement along the positioning, if the Hubantriebsvorrichtung causes movement of the press tool in the stroke direction or if a positioning movement of the Hubantriebsvorrichtung and a lifting movement of the press tool overlap each other , One and the same motor drive can thus be used on machine tools according to the invention for two axis movements of the press tool.
  • Besondere Ausführungsarten der Erfindung gemäß Patentanspruch 1 ergeben sich aus den abhängigen Patentansprüchen 2 bis 16.Particular embodiments of the invention according to claim 1 emerge from the dependent claims 2 to 16.
  • Im Falle der Erfindungsbauart nach Patentanspruch 2 sind die motorischen Antriebseinheiten für die Keilgetriebeelemente des erfindungsgemäßen Keilgetriebes derart steuerbar, dass sie zeitgleich eine Relativbewegung des antriebsseitigen und des abtriebsseitigen Keilgetriebeelementes wenigstens eines Getriebeelementpaares und eine gemeinsame Bewegung der antriebsseitigen und der abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente beider Getriebeelementpaare in Richtung der Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung bewirken. Aus dieser Betriebsweise der motorischen Antriebseinheiten resultiert eine Überlagerung einer Positionierbewegung der Hubantriebsvorrichtung sowie einer zum Antrieb eines Pressenwerkzeuges in Hubrichtung nutzbaren Hubantriebsbewegung.In the case of Erfindungsbauart according to claim 2, the motor drive units for the wedge gear elements of the wedge gear according to the invention controllable such that they simultaneously effect a relative movement of the drive-side and the driven-side wedge gear element of at least one pair of gear elements and a common movement of the drive-side and the output side wedge gear elements of both gear element pairs in the direction of the positioning of the Hubantriebsvorrichtung. From this mode of operation of the motor drive units results in a superposition of a positioning movement of the lifting drive device and a usable for driving a press tool in the stroke direction Hubantriebsbewegung.
  • Ausweislich Patentanspruch 3 besteht in weiterer Ausgestaltung der Erfindung die Möglichkeit, die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente beider Getriebeelementpaare gleichzeitig relativ zu dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement entlang der Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung zu bewegen. Auf diese Art und Weise kann an dem Pressenwerkzeug eine maximale Antriebskraft entlang der Hubachse, insbesondere in der Hubrichtung eines Arbeitshubes, bereitgestellt werden.Evidently claim 3, in a further embodiment of the invention, the possibility of simultaneously moving the drive-side wedge gear elements of both gear element pairs relative to the respective associated output side wedge gear element along the positioning of the Hubantriebsvorrichtung. In this way, a maximum driving force along the stroke axis, in particular in the stroke direction of a working stroke, can be provided on the press tool.
  • Für die Zuordnung der beiden unabhängig voneinander steuerbaren motorischen Antriebseinheiten bezüglich der Keilgetriebeelemente bestehen erfindungsgemäß mehrere Möglichkeiten.For the assignment of the two independently controllable motor drive units with respect to the wedge gear elements according to the invention several possibilities.
  • Gemäß Patentanspruch 4 sind die beiden motorischen Antriebseinheiten für die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente vorgesehen. In Abhängigkeit von der Betriebsweise der motorischen Antriebseinheiten nehmen die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente die ihnen zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente unter Positionierung der Hubantriebsvorrichtung in deren Positionierrichtung mit, oder es ergibt sich - alternativ zu der Positionierbewegung der Hubantriebsvorrichtung oder damit überlagert - eine Relativbewegung zwischen den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen und den diesen zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen, infolge derer das Pressenwerkzeug entlang der Hubachse angetrieben werden kann. Die Keilgetriebeelemente des erfindungsgemäßen Keilgetriebes übernehmen mithin eine Mehrfachfunktion.According to claim 4, the two motor drive units are provided for the drive-side wedge gear elements. Depending on the mode of operation of the motor drive units take the drive-side wedge gear elements associated with them output side wedge gear elements positioning the Hubantriebsvorrichtung in the positioning, or it results - as an alternative to the positioning of Hubantriebsvorrichtung or superimposed - a relative movement between the drive side wedge gear elements and the latter associated output side wedge gear elements, as a result of which the press tool can be driven along the stroke axis. The wedge gear elements of the wedge gear according to the invention thus take over a multiple function.
  • Im Falle der Erfindungsbauart nach Patentanspruch 5 bewirkt die eine der beiden motorischen Antriebseinheiten die Bewegung des Pressenwerkzeuges entlang der Hubachse, die andere motorische Antriebseinheit die Positionierung der Hubantriebsvorrichtung entlang der Positionierachse.In the case of Erfindungsbauart according to claim 5, one of the two motor drive units causes the movement of the press tool along the lifting axis, the other motor drive unit, the positioning of the Hubantriebsvorrichtung along the positioning axis.
  • Die in den Patentansprüchen 6 und 7 beschriebene Konfiguration des Keilgetriebes erfindungsgemäßer Werkzeugmaschinen ermöglicht bei kompakter Bauweise des Keilgetriebes einen optimalen Lastabtrag. Infolge der Zweiteilung des antriebsseitigen Keilgetriebeelementes eines der Getriebeelementpaare in zwei voneinander beabstandete Getriebeelementteile steht für die Abstützung dieses antriebsseitigen Keilgetriebeelementes eine breite Basis zur Verfügung. Da das antriebsseitige Keilgetriebeelement des anderen Getriebeelementpaares zwischen die beiden Getriebeelementteile einfahren kann, baut das Keilgetriebe in Bewegungsrichtung der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente verhältnismäßig klein.The configuration of the wedge gear described in the claims 6 and 7 inventive machine tools allows for compact design of the wedge gear optimal load transfer. As a result of the division of the drive-side wedge gear element of one of the gear element pairs in two spaced gear member parts is available for the support of this drive-side wedge gear element, a broad base available. Since the drive-side wedge gear element of the other gear element pair can retract between the two gear element parts, the wedge gear builds relatively small in the direction of movement of the drive-side wedge gear elements.
  • Im Interesse einer möglichst einfachen konstruktiven Gestaltung der Gesamtanordnung sind im Falle der Erfindungsbauart nach Patentanspruch 8 die abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente an einem zur Betätigung des Pressenwerkzeuges dienenden Stößel vorgesehen.In the interest of the simplest possible constructive design of the overall arrangement are provided in the case of Erfindungsbauart according to claim 8, the output side wedge gear elements on a serving for actuating the press tool plunger.
  • In weiterer bevorzugter Ausgestaltung der Erfindung ist der Stößel über die an dem Stößel vorgesehenen abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente entlang der Hubachse geführt (Patentanspruch 9).In a further preferred embodiment of the invention, the plunger is guided over the provided on the plunger output-side wedge gear elements along the lifting axis (claim 9).
  • Patentanspruch 10 betrifft eine Ausführungsform der erfindungsgemäßen Werkzeugmaschine, an welcher der Stößel mit einer Werkzeugaufnahme für das Pressenwerkzeug und mit einer Drehantriebsvorrichtung versehen ist, mittels derer die an dem Stößel vorgesehene Werkzeugaufnahme um die Hubachse gedreht und dadurch in unterschiedliche Drehstellungen um die Hubachse zugestellt werden kann. Eine Dreheinstellung der Werkzeugaufnahme um die Hubachse ist insbesondere zur Definition einer Richtung der mittels des Pressenwerkzeuges durchgeführten Werkstückbearbeitung erforderlich.Claim 10 relates to an embodiment of the machine tool according to the invention, on which the plunger is provided with a tool holder for the press tool and with a rotary drive device, by means of which provided on the plunger tool holder can be rotated about the lifting axis and thereby delivered in different rotational positions about the lifting axis. A rotational adjustment of the tool holder about the lifting axis is required in particular for defining a direction of the workpiece machining carried out by means of the press tool.
  • Für die motorischen Antriebseinheiten des erfindungsgemäßen Antriebes sind unterschiedliche Bauarten denkbar. Erfindungsgemäß bevorzugt werden Spindelantriebe und/oder Linearmotoren (Patentanspruch 11).For the motor drive units of the drive according to the invention different designs are conceivable. Spindle drives and / or linear motors (claim 11) are preferred according to the invention.
  • Der erfindungsgemäßen Zielsetzung, mit möglichst wenigen Maschinenelementen möglichst viele Funktionen zu realisieren, entspricht die Erfindungsbauart gemäß Patentanspruch 12 in besonderem Maße. An der anspruchsgemäßen Werkzeugmaschine weisen die motorischen Antriebseinheiten der beiden Getriebeelementpaare eine gemeinsame tragstrukturseitige Antriebsvorrichtung auf.The objective according to the invention of realizing as many functions as possible with as few machine elements as possible corresponds to the type of invention according to claim 12 to a particular extent. At the claimed machine tool, the motor drive units of the two gear element pairs have a common support structure-side drive device.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Bauarten eines kompakten Antriebes für die Keilgetriebeelemente sind in den Patentansprüchen 13 bis 15 angegeben.Preferred embodiments of a compact drive for the wedge gear elements according to the invention are specified in patent claims 13 to 15.
  • Gemäß den Patentansprüchen 13 und 14 sind Spindelantriebe vorgesehen, die als getriebeseitige Antriebsvorrichtung eine Spindelmutter oder eine Spindelmutter sowie einen Antriebsmotor für die Spindelmutter und als gemeinsame tragstrukturseitige Antriebsvorrichtung eine gemeinsame Antriebsspindel umfassen. Als Antriebsmotoren kommen insbesondere Torquemotoren in Frage. Der Antrieb der auf der Antriebsspindel aufsitzenden Spindelmutter kann beispielsweise als Kugelgewindetrieb, als Trapezgewindetrieb oder als Rollen- bzw. Planetengewindetrieb ausgeführt sein.According to claims 13 and 14 spindle drives are provided which comprise a spindle drive or a spindle nut and a drive motor for the spindle nut and as a common support structure-side drive device, a common drive spindle as the transmission side drive device. As drive motors in particular torque motors in question. The drive of the mounted on the drive spindle spindle nut can be performed for example as a ball screw, as a trapezoidal screw or as a roller or planetary screw drive.
  • Gemäß Patentanspruch 15 sind die motorischen Antriebseinheiten des erfindungsgemäßen motorischen Antriebes als Linearmotoren ausgebildet. Dabei kommen grundsätzlich sowohl synchrone als auch asynchrone Linearmotoren in Frage. Aufgrund des besseren Wirkungsgrades und der höheren Vorschubkräfte werden allerdings synchrone Linearmotoren bevorzugt. In jedem Fall sind die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente mit dem Primärteil des jeweiligen Linearmotors versehen. An der Tragstruktur ist als gemeinsame tragstrukturseitige Antriebsvorrichtung der beiden motorischen Antriebseinheiten ein entlang der Positionierachse der Hubantriebsvorrichtung verlaufender Sekundärteil angebracht. Neben Spindelantrieben und Linearmotoren kommen als motorische Antriebseinheiten für den erfindungsgemäßen motorischen Antrieb beispielsweise auch Zahnstangen- oder Kettenantriebe in Frage.According to claim 15, the motor drive units of the motor drive according to the invention are designed as linear motors. In principle, both synchronous and asynchronous linear motors come into question. Due to the better efficiency and the higher feed forces, however, synchronous linear motors are preferred. In any case, the drive-side wedge gear elements are provided with the primary part of the respective linear motor. On the support structure, a secondary part extending along the positioning axis of the lifting drive device is attached as a common support structure-side drive device of the two motor drive units. In addition to spindle drives and linear motors come as motor drive units for the motor drive according to the invention, for example, rack or chain drives in question.
  • Infolge ihrer Beweglichkeit entlang einer senkrecht zu der Hubachse verlaufenden Positionierachse kann die Hubantriebsvorrichtung mit einem daran vorgesehenen Pressenwerkzeug insbesondere die Bearbeitungsstellen an einem zu bearbeitenden Werkstück anfahren. Zur gegenseitigen Positionierung von Werkstück und Pressenwerkzeug bedarf es folglich keiner bzw. nur einer relativ geringen Bewegung des Werkstücks in Richtung der Positionierachse. Aus diesem Grund muss für das Werkstück in Richtung der Positionierachse nur ein verhältnismäßig kleiner Bewegungsbereich zur Verfügung stehen. Dieser Umstand eröffnet die Möglichkeit, den erforderlichen Bewegungsbereich zu bearbeitender Werkstücke innerhalb eines O-förmigen Maschinenrahmens unterzubringen (Patentanspruch 16). Eine derartige Geometrie des Maschinenrahmens ist insbesondere für Pressen der erfindungsgemäßen Art von Vorteil. Auch bei Einleitung hoher Presskräfte verformt sich ein O-förmiger Maschinenrahmen allenfalls minimal. Die Verwendung einer herkömmlichen Koordinatenführung für die Werkstückbewegung ist ungeachtet der Positionierbarkeit der Hubantriebsvorrichtung denkbar. Eine Koordinatenführung kann eine Werkstückbewegung vorzugsweise senkrecht zu Positionier- und der Hubachse aber auch entlang der Positionierachse übernehmen.As a result of their mobility along a positioning axis extending perpendicular to the lifting axis, the lifting drive device with a press tool provided thereon can in particular approach the machining points on a workpiece to be machined. Consequently, no or only a relatively small movement of the workpiece in the direction of the positioning axis is required for the mutual positioning of the workpiece and the press tool. For this reason, only a relatively small range of motion must be available for the workpiece in the direction of the positioning axis. This fact opens up the possibility of accommodating the required range of movement of workpieces to be processed within an O-shaped machine frame (claim 16). Such a geometry of the machine frame is particularly advantageous for presses of the type according to the invention. Even with the introduction of high pressing forces, an O-shaped machine frame deforms minimally at best. The use of a conventional coordinate guide for workpiece movement is conceivable regardless of the positionability of the lifting drive device. A coordinate guide can assume a workpiece movement, preferably perpendicular to the positioning axis and the lifting axis, but also along the positioning axis.
  • Nachstehend wir die Erfindung anhand schematischer Darstellungen eines Ausführungsbeispiels näher erläutert. Es zeigen:
  • Figur 1
    eine Werkzeugmaschine in Form einer Stanzpresse mit einer Hubantriebsvorrichtung für einen Stanzstempel einschließlich eines motorischen Antriebes erster Bauart für die Hubantriebsvorrichtung,
    Figur 2
    eine stark schematisierte Darstellung des grundsätzlichen Aufbaus der Hubantriebsvorrichtung und des motorischen Antriebes gemäß Figur 1,
    Figuren 3 bis 5
    Getriebeelemente eines Keilgetriebes der Hubantriebsvorrichtung gemäß Figur 1,
    Figuren 6 bis 8
    die Stanzpresse gemäß Figur 1 bei drei unterschiedlichen Funktionszuständen der Hubantriebsvorrichtung,
    Figur 9
    eine stark schematisierte Darstellungen des grundsätzlichen Aufbaus einer Hubantriebsvorrichtung einschließlich eines motorischen Antriebes zweiter Bauart für die Hubantriebsvorrichtung,
    Figur 10
    eine stark schematisierte Darstellungen des grundsätzlichen Aufbaus einer Hubantriebsvorrichtung einschließlich eines motorischen Antriebes dritter Bauart für die Hubantriebsvorrichtung und
    Figur 11
    eine stark schematisierte Darstellungen des grundsätzlichen Aufbaus einer Hubantriebsvorrichtung einschließlich eines motorischen Antriebes vierter Bauart für die Hubantriebsvorrichtung.
    Below, the invention with reference to schematic representations of an embodiment explained in more detail. Show it:
    FIG. 1
    a machine tool in the form of a punch press with a lifting drive device for a punch, including a motor drive of the first type for the lifting drive device,
    FIG. 2
    a highly schematic representation of the basic structure of the lifting drive device and the motor drive according to FIG. 1 .
    FIGS. 3 to 5
    Gear elements of a wedge gear of the lifting drive device according to FIG. 1 .
    FIGS. 6 to 8
    the punch press according to FIG. 1 at three different operating states of the lifting drive device,
    FIG. 9
    a highly schematic representations of the basic structure of a lifting drive device including a motor drive of the second type for the lifting drive device,
    FIG. 10
    a highly schematic representations of the basic structure of a lifting drive device including a third-motor drive for the linear actuator and
    FIG. 11
    a highly schematic representations of the basic structure of a lifting drive device including a fourth-order motor drive for the lifting drive device.
  • Gemäß Figur 1 weist eine als Stanzpresse 1 ausgeführte Werkzeugmaschine als Tragstruktur einen O-förmigen Maschinenrahmen 2 mit zwei horizontalen Rahmenschenkeln 3, 4 sowie zwei vertikalen Rahmenschenkeln 5, 6 auf. Der Maschinenrahmen 2 umschließt einen Rahmeninnenraum 7, der den Arbeitsbereich der Stanzpresse 1 bildet.According to FIG. 1 has a machine tool designed as a punch press 1 as a support structure an O-shaped machine frame 2 with two horizontal frame legs 3, 4 and two vertical frame legs 5, 6. The machine frame 2 encloses a frame interior 7, which forms the working area of the punch press 1.
  • Mittels der Stanzpresse 1 bearbeitet werden Bleche, welche der Einfachheit halber nicht dargestellt sind und die zu Bearbeitungszwecken in dem Rahmeninnenraum 7 angeordnet werden. Ein zu bearbeitendes Blech wird dabei auf einer in dem Rahmeninnenraum 7 vorgesehenen Werkstückauflage 8 abgelegt. In einer Aussparung der Werkstückauflage 8 ist an dem unteren horizontalen Rahmenschenkel 4 des Maschinenrahmens 2 ein unteres Pressenwerkzeug in Form einer Stanzmatrize 9 herkömmlicher Bauart gelagert. In gewohnter Weise ist die Stanzmatrize 9 mit einer Matrizenöffnung versehen.By means of the punch press 1 sheets are processed which, for the sake of simplicity, are not shown and which are arranged for processing purposes in the frame interior 7. A sheet to be machined is deposited on a workpiece support 8 provided in the frame interior 7. In a recess of the workpiece support 8 is on the lower horizontal frame leg 4 of the machine frame 2, a lower press tool in the form of a Stanzmatrize 9 conventional design stored. In the usual way, the punching die 9 is provided with a die opening.
  • In die Matrizenöffnung der Stanzmatrize 9 taucht bei der stanzenden Werkstückbearbeitung ein als Stanzstempel 11 ausgebildetes oberes Pressenwerkzeug ein. Anstelle eines Stanzstempels 11 und einer Stanzmatrize 9 sind beispielsweise auch ein Biegestempel sowie eine Biegematrize zum Umformen von Werkstücken denkbar.In the die opening of the punching die 9 emerges in the punching workpiece machining as a punch 11 formed upper press tool. Instead of a punch 11 and a punching die 9, for example, a punch and a bending die for forming workpieces are conceivable.
  • Der Stanzstempel 11 ist in einer Werkzeugaufnahme an dem unteren Ende eines Stößels 12 fixiert. Der Stößel 12 ist Teil einer Hubantriebsvorrichtung 13, mittels derer der Stanzstempel 11 in einer Hubrichtung (Doppelpfeil) entlang einer Hubachse 14 bewegt werden kann. Die Hubachse 14 verläuft in Richtung der z-Achse des Koordinatensystems einer in Figur 1 angedeuteten numerischen Steuerung 15 der Stanzpresse 1. Senkrecht zu der Hubachse 14 kann die Hubantriebsvorrichtung 13 längs einer Positionierachse 16 in Richtung eines Doppelpfeils bewegt werden. Die Positionierachse 16 verläuft in Richtung der y-Achse des Koordinatensystems der numerischen Steuerung 15. Bei Bewegungen der Hubantriebsvorrichtung 13 längs der Positionierachse 16 werden die Stanzmatrize 9 und die Werkstückauflage 8 mittels eines nicht im Einzelnen gezeigten motorischen Antriebes synchron mit der Hubantriebsvorrichtung 13 verfahren. Auch für die Stanzmatrize 9 ist eine Hubantriebsvorrichtung denkbar.The punch 11 is fixed in a tool holder at the lower end of a plunger 12. The plunger 12 is part of a lifting drive device 13, by means of which the punch 11 can be moved in a stroke direction (double arrow) along a lifting axis 14. The lifting axis 14 extends in the direction of the z-axis of the coordinate system in FIG. 1 indicated numerical control 15 of the punch press 1. Perpendicular to the lifting axis 14, the lifting drive device 13 can be moved along a positioning axis 16 in the direction of a double arrow. The positioning axis 16 extends in the direction of the y-axis of the coordinate system of the numerical control 15. In movements of the lifting drive device 13 along the positioning axis 16, the punching die 9 and the workpiece support 8 are moved synchronously with the lifting drive device 13 by means of a motor drive not shown in detail. Also for the punching die 9, a lifting drive device is conceivable.
  • Die Bewegung des Stößels 12 entlang der Hubachse 14 und die Positionierung der Hubantriebsvorrichtung 13 entlang der Positionierachse 16 erfolgen mittels eines motorischen Antriebes in Form einer Spindelantriebsanordnung 17 mit einer in Richtung der Positionierachse 16 verlaufenden und mit dem Maschinenrahmen 2 fest verbundenen Antriebsspindel 18. Geführt wird die Hubantriebsvorrichtung 13 bei Bewegungen längs der Positionierachse 16 an insgesamt drei Führungsschienen 19 des oberen horizontalen Rahmenschenkels 3. Von den Führungsschienen 19 ist in Figur 1 eine zu erkennen. Die beiden übrigen Führungsschienen 19 verlaufen parallel zu der sichtbaren Führungsschiene 19 und von dieser in Richtung der x-Achse des Koordinatensystems der numerischen Steuerung 15 beabstandet. Auf den Führungsschienen 19 laufen Führungsschuhe 20 der Hubantriebsvorrichtung 13. Der gegenseitige Eingriff der Führungsschienen 19 und der Führungsschuhe 20 ist derart gestaltet, dass die Verbindung zwischen den Führungsschienen 19 und den Führungsschuhen 20 auch eine in vertikaler Richtung wirkende Last aufnehmen kann. Dementsprechend ist die Hubantriebsvorrichtung 13 über die Führungsschuhe 20 und die Führungsschienen 19 an dem Maschinenrahmen 2 aufgehängt.The movement of the plunger 12 along the lifting axis 14 and the positioning of the lifting drive device 13 along the positioning axis 16 by means of a motor drive in the form of a spindle drive assembly 17 with a running in the direction of the positioning axis 16 and fixedly connected to the machine frame 2 drive spindle 18 is guided Lifting drive device 13 during movements along the positioning axis 16 at a total of three guide rails 19 of the upper horizontal frame leg 3. Of the guide rails 19 is in FIG. 1 to recognize one. The other two guide rails 19 are parallel to the visible guide rail 19 and spaced therefrom in the direction of the x-axis of the coordinate system of the numerical control 15. On the guide rails 19 run guide shoes 20th the reciprocating drive device 13. The mutual engagement of the guide rails 19 and the guide shoes 20 is designed such that the connection between the guide rails 19 and the guide shoes 20 can also receive a load acting in the vertical direction. Accordingly, the lifting drive device 13 is suspended on the machine frame 2 via the guide shoes 20 and the guide rails 19.
  • Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Hubantriebsvorrichtung 13 ist ein Keilgetriebe 21, das in Figur 1 zu einem Großteil verdeckt ist.Another essential component of the lifting drive device 13 is a wedge gear 21, which in FIG. 1 is hidden to a large extent.
  • Der grundsätzliche Aufbau und die grundsätzliche Funktionsweise des Keilgetriebes 21 sind in Figur 2 skizziert.The basic structure and the basic operation of the wedge gear 21 are in FIG. 2 outlined.
  • Demnach umfasst das Keilgetriebe 21 zwei antriebsseitige Keilgetriebeelemente 22, 23 sowie zwei abtriebsseitige Keilgetriebeelemente 24, 25. Letztere sind konstruktiv zu einer Baueinheit in Form eines abtriebsseitigen Doppelkeils 26 zusammengefasst.Accordingly, the wedge gear 21 comprises two drive-side wedge gear elements 22, 23 and two output-side wedge gear elements 24, 25. The latter are structurally combined to form a unit in the form of a driven-side double wedge 26.
  • An dem abtriebsseitigen Doppelkeil 26 ist der Stößel 12 um die Hubachse 14 drehbar gelagert. Eine motorische Drehantriebsvorrichtung 28 ist in dem abtriebsseitigen Doppelkeil 26 untergebracht und stellt den Stößel 12 bei Bedarf um die Hubachse 14 zu, Dabei ist sowohl eine Links- als auch eine Rechtsdrehung des Stößels 12 möglich (Doppelpfeil in Figur 2). Eine Stößellagerung 29 ist in Figur 2 gleichfalls angedeutet. Zum einen erlaubt die Stößellagerung 29 reibungsarme Drehbewegungen des Stößels 12 um die Hubachse 14, zum andern lagert die Stößellagerung 29 den Stößel 12 in axialer Richtung und trägt dementsprechend Lasten, die auf den Stößel 12 in Richtung der Hubachse 14 wirken, in den abtriebsseitigen Doppelkeil 26 ab.At the output side double wedge 26, the plunger 12 is rotatably mounted about the lifting axis 14. A motorized rotary drive device 28 is housed in the output side double wedge 26 and provides the plunger 12 when needed about the lifting axis 14, both a left and a right turn of the plunger 12 is possible (double arrow in FIG. 2 ). A ram bearing 29 is in FIG. 2 also indicated. On the one hand, the plunger bearing 29 allows low-friction rotational movements of the plunger 12 about the lifting axis 14, on the other supports the plunger bearing 29 the plunger 12 in the axial direction and accordingly carries loads acting on the plunger 12 in the direction of the lifting axis 14, in the output side double wedge 26th from.
  • Nach oben hin wird der abtriebsseitige Doppelkeil 26 durch eine Keilfläche 30 des abtriebsseitigen Keilgetriebeelementes 24 sowie durch eine Keilfläche 31 des abtriebsseitigen Keilgetriebeelementes 25 begrenzt. Den Keilflächen 30, 31 der abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente 24, 25 liegen Keilflächen 32, 33 der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 gegenüber. Über nachstehend noch im Einzelnen beschriebene und in Figur 2 stark schematisiert dargestellte Längsführungen 34, 35 sind das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22 und das abtriebsseitige Keilgetriebeelement 24 sowie das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 und das abtriebsseitige Keilgetriebeelement 25 in Richtung der y-Achse, d.h. in Richtung der Positionierachse 16 der Hubantriebsvorrichtung 13, relativ zueinander beweglich geführt. Das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22 und das abtriebsseitige Keilgetriebeelement 24 sowie das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 und das abtriebsseitige Keilgetriebeelement 25 bilden jeweils ein Getriebeelementpaar. Abweichend von den dargestellten Verhältnissen ist auch ein Keilgetriebe mit Getriebeelementpaaren denkbar, im Falle der jeweils nur eines der einander zugeordneten Keilgetriebeelemente eine gegen die Positionierachse 16 geneigte Keilfläche aufweist.Towards the top, the driven-side double wedge 26 is delimited by a wedge surface 30 of the output-side wedge gear element 24 and by a wedge surface 31 of the output-side wedge gear element 25. The wedge surfaces 30, 31 of the output-side wedge gear elements 24, 25 are opposite wedge surfaces 32, 33 of the drive-side wedge gear elements 22, 23. About below in the Individually described and in FIG. 2 longitudinal guides 34, 35 shown in highly schematic form, the drive-side wedge gear element 22 and the output side wedge gear element 24 and the driven side wedge gear element 23 and the output side wedge gear element 25 in the direction of the y-axis, ie in the direction of the positioning axis 16 of the Hubantriebsvorrichtung 13, guided relative to each other. The drive-side wedge gear element 22 and the output-side wedge gear element 24 and the drive-side wedge gear element 23 and the driven-side wedge gear element 25 each form a gear element pair. Notwithstanding the illustrated conditions, a wedge gear with gear element pairs is conceivable in the case of only one of the mutually associated wedge gear elements has a tilted against the positioning axis 16 wedge surface.
  • Längsführungen 36, 37 an der Oberseite der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 werden von den vorstehend beschriebenen Führungsschienen 19 an dem Maschinenrahmen 2 und von den Führungsschuhen 20 der Hubantriebsvorrichtung 13 gebildet, die an den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen 22, 23 montiert sind.Longitudinal guides 36, 37 at the top of the drive side wedge gear elements 22, 23 are formed by the above-described guide rails 19 on the machine frame 2 and the guide shoes 20 of the lift drive device 13 mounted on the drive side wedge gear elements 22, 23.
  • Das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22 verfügt über eine motorische Antriebseinheit 38, das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 über eine motorische Antriebseinheit 39. Beide Antriebseinheiten 38, 39 gemeinsam bilden die Spindelantriebsanordnung 17.The drive-side wedge gear element 22 has a motor drive unit 38, the drive-side wedge gear element 23 via a motor drive unit 39. Both drive units 38, 39 together form the spindle drive arrangement 17th
  • Den motorischen Antriebseinheiten 38, 39 gemeinsam ist die in Figur 1 gezeigte Antriebsspindel 18 als an dem Maschinenrahmen 2 gelagerte und folglich tragstrukturseitige Antriebsvorrichtung. Als getriebeseitige Antriebsvorrichtung der motorischen Antriebseinheit 38 sind der Antriebsspindel 18 ein elektrischer Antriebsmotor 40 sowie eine von diesem angetriebene und auf der Antriebsspindel 18 aufsitzende Spindelmutter 41 zugeordnet (Figur 3). Die motorische Antriebseinheit 39 weist als getriebeseitige Antriebsvorrichtung einen elektrischen Antriebsmotor 42 sowie eine Spindelmutter 43 auf (Figur 4). Der elektrische Antriebsmotor 40 und die Spindelmutter 41 werden mit dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 22 längs der Positionierachse 16 mitbewegt; der elektrische Antriebsmotor 42 und die Spindelmutter 43 sind mit dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 23 zur Bewegung entlang der Positionierachse 16 gekoppelt.The motor drive units 38, 39 is common in FIG. 1 shown drive spindle 18 as mounted on the machine frame 2 and thus support structure-side drive device. As a drive-side drive device of the motor drive unit 38, the drive spindle 18 is associated with an electric drive motor 40 and a spindle nut 41 driven by the latter and seated on the drive spindle 18 ( FIG. 3 ). The motor drive unit 39 has, as a transmission-side drive device, an electric drive motor 42 and a spindle nut 43 (FIG. FIG. 4 ). The electric drive motor 40 and the spindle nut 41 are moved along with the drive-side wedge gear element 22 along the positioning axis 16; the electric drive motor 42 and the spindle nut 43 are coupled to the drive-side wedge gear element 23 for movement along the positioning axis 16.
  • Wie alle wesentlichen Funktionseinheiten der Stanzpresse 1 werden auch die motorischen Antriebseinheiten 38, 39 des Keilgetriebes 21 durch die numerische Steuerung 15 der Stanzpresse 1 gesteuert. Sowohl für die Steuerung der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 als auch für die Steuerung des abtriebsseitigen Doppelkeils 26 sind geeignete Weg-Messsysteme vorgesehen.Like all essential functional units of the punch press 1, the motor drive units 38, 39 of the wedge gear 21 are also controlled by the numerical control 15 of the punch press 1. Both for the control of the drive-side wedge gear elements 22, 23 and for the control of the output side double wedge 26 suitable path measuring systems are provided.
  • Wie aus Figur 2 ebenfalls hervorgeht, liegen die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 gleichzeitig dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement 24, 25 an den Keilflächen 30, 32 bzw. an den Keilflächen 31, 33 gegenüber.How out FIG. 2 also shows, the drive-side wedge gear elements 22, 23 at the same time the respective associated output-side wedge gear element 24, 25 on the wedge surfaces 30, 32 and on the wedge surfaces 31, 33 opposite.
  • Werden die elektrischen Antriebsmotoren 40, 42 an den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen 22, 23 derart betrieben, dass sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 entlang der Positionierachse 16 aufeinander zu bewegen, ergibt sich eine Relativbewegung zwischen den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen 22, 23 einerseits und den abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen 24, 25 andererseits. In Folge dieser Relativbewegung wird der abtriebsseitige Doppelkeil 26 mit dem daran gelagerten Stößel 12 entlang der Hubachse 14 nach unten bewegt. Der an dem Stößel 12 montierte Stanzstempel 11 führt einen Arbeitshub aus und bearbeitet dabei ein auf der Werkstückauflage 8 gelagertes Werkstück.If the electric drive motors 40, 42 are operated on the drive-side wedge gear elements 22, 23 such that the drive-side wedge gear elements 22, 23 move toward one another along the positioning axis 16, a relative movement results between the drive-side wedge gear elements 22, 23 on the one hand and the driven wedge gear elements 24 on the output side 25 on the other hand. As a result of this relative movement of the output side double wedge 26 is moved with the ram 12 mounted thereon along the lifting axis 14 down. The punch 11 mounted on the ram 12 carries out a working stroke and thereby processes a workpiece mounted on the workpiece support 8.
  • Werden die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 durch entsprechende Steuerung der elektrischen Antriebsmotoren 40, 42 relativ zu den abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen 24, 25 und dabei voneinander weg bewegt, so werden der abtriebsseitige Doppelkeil 26 und der daran gelagerte Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 angehoben.If the drive-side wedge gear elements 22, 23 are moved away from one another by corresponding control of the electric drive motors 40, 42 relative to the output-side wedge gear elements 24, 25, then the output-side double wedge 26 and the plunger 12 mounted thereon with the punch 11 along the stroke axis 14 raised.
  • Bewegen sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 aufgrund einer entsprechenden Steuerung der elektrischen Antriebsmotoren 40, 42 gleichgerichtet entlang der Positionierachse 16, so nehmen die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 den abtriebsseitigen Doppelkeil 26 mit dem Stößel 12 und dem Stanzstempel 11 längs der Positionierachse 16 mit. Dadurch werden die Hubantriebsvorrichtung 13 und mit dieser der Stößel 12 und der Stanzstempel 11 in Richtung der y-Achse positioniert.If the drive-side wedge gear elements 22, 23 rectified along the positioning axis 16 due to a corresponding control of the electric drive motors 40, 42, the drive-side wedge gear elements 22, 23 take the output side double wedge 26 with the plunger 12 and the Punch 11 along the positioning axis 16 with. As a result, the lifting drive device 13 and with it the plunger 12 and the punch 11 are positioned in the direction of the y-axis.
  • Verändert sich bei der Bewegung der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 entlang der Positionierachse 16 der in dieser Richtung bestehende Abstand zwischen den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen 22, 23 nicht, so verändern der Stößel 12 und der Stanzstempel 11 ihre Lage ausschließlich in Richtung der Positionierachse 16, nicht aber in Richtung der Hubachse 14.Does not change in the movement of the drive-side wedge gear elements 22, 23 along the positioning axis 16 in this direction existing distance between the drive-side wedge gear elements 22, 23, the plunger 12 and the punch 11 change its position exclusively in the direction of the positioning axis 16, but not in the direction of the lifting axis 14.
  • Denkbar ist auch eine Überlagerung einer Positionierbewegung entlang der Positionierachse 16 und einer Hubbewegung entlang der Hubachse 14. Zu diesem Zweck sind die elektrischen Antriebsmotoren 40, 42 derart zu steuern, dass sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 gleichgerichtet und gleichzeitig relativ zueinander und zu den abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente 24, 25 längs der Positionierachse 16 bewegen.Also conceivable is a superimposition of a positioning movement along the positioning axis 16 and a lifting movement along the lifting axis 14. For this purpose, the electric drive motors 40, 42 are to be controlled such that the drive-side wedge gear elements 22, 23 rectified and at the same time relative to each other and to the output side Wedge gear elements 24, 25 along the positioning axis 16 move.
  • Die Figuren 3, 4 und 5 zeigen das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22, das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 sowie die abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente 24, 25 bzw. den von diesen gebildeten abtriebsseitigen Doppelkeil 26 im Detail.The Figures 3 . 4 and 5 show the drive-side wedge gear element 22, the drive-side wedge gear element 23 and the output side wedge gear elements 24, 25 and the driven side double wedge 26 formed by them in detail.
  • In Figur 3 erkennbar sind die mit den Führungsschienen 19 an dem Maschinenrahmen 2 zusammenwirkenden und die Längsführung 36 gemäß Figur 2 bildenden Führungsschuhe 20 an der Oberseite des antriebsseitigen Keilgetriebeelementes 22 sowie Führungsschienen 44 an der Unterseite des antriebsseitigen Keilgetriebeelementes 22. In einem gemeinsamen Gehäuse sind in Figur 3 der elektrische Antriebsmotor 40 und die Spindelmutter 41 der motorischen Antriebseinheit 38 verdeckt angeordnet. Der elektrische Antriebsmotor 40 ist als Torque-Motor ausgeführt und mit seinem Rotor unmittelbar an der Spindelmutter 41 angebracht.In FIG. 3 recognizable are the cooperating with the guide rails 19 on the machine frame 2 and the longitudinal guide 36 according to FIG. 2 forming guide shoes 20 at the top of the drive-side wedge gear element 22 and guide rails 44 on the underside of the drive-side wedge gear element 22. In a common housing are in FIG. 3 the electric drive motor 40 and the spindle nut 41 of the motor drive unit 38 are arranged concealed. The electric drive motor 40 is designed as a torque motor and mounted with its rotor directly to the spindle nut 41.
  • Die Führungsschienen 44 an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 22 greifen im montierten Zustand in Führungsschuhe 45 an dem abtriebsseitigen Doppelkeil 26 gemäß Figur 5 ein. Gemeinsam bilden die Führungsschienen 44 und die Führungsschuhe 45 die in Figur 2 angedeutete Längsführung 34, über welche das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22 und der abtriebsseitige Doppelkeil 26 in vertikaler Richtung aneinander abgestützt sind.The guide rails 44 on the drive-side wedge gear element 22 engage in the assembled state in guide shoes 45 on the output side double wedge 26 according to FIG. 5 one. Together, the guide rails 44 and the guide shoes 45 in FIG. 2 indicated longitudinal guide 34, via which the drive-side wedge gear element 22 and the output-side double wedge 26 are supported in the vertical direction to each other.
  • Das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 besitzt ausweislich Figur 4 U-Form und bildet mit seinen U-Schenkeln Getriebeelementteile 46, 47 aus, die einander unter Ausbildung eines Zwischenraumes 48 gegenüberliegen.The drive-side wedge gear element 23 has verweislich FIG. 4 U-shape and forms with its U-legs gear element parts 46, 47, which face each other to form a gap 48.
  • An der Oberseite der Getriebeelementteile 46, 47 sind die den Führungsschienen 19 des Maschinenrahmens 2 zugeordneten Führungsschuhe 20 der in Figur 2 schematisch dargestellten Längsführung 37 montiert. Die Unterseite der Getriebeelementteile 46, 47 ist mit Führungsschienen 49 versehen. Diese laufen in Führungsschuhen 50 an der Oberseite des antriebsseitigen Doppelkeils 26 (Figur 5) und bilden gemeinsam mit diesen die Längsführung 35 gemäß Figur 2. Über die Längsführung 35 stützen sich das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 und der abtriebsseitige Doppelkeil 26 in vertikaler Richtung aneinander ab. Die getriebeseitige Antriebsvorrichtung der motorischen Antriebseinheit 39 des antriebsseitigen Keilgetriebeelementes 23 mit dem elektrischen Antriebsmotor 42 und der Spindelmutter 43 entspricht konstruktiv der getriebeseitigen Antriebsvorrichtung für das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22.At the top of the gear member parts 46, 47 are the guide rails 19 of the machine frame 2 associated guide shoes 20 of the FIG. 2 schematically shown longitudinal guide 37 mounted. The underside of the gear member parts 46, 47 is provided with guide rails 49. These run in guide shoes 50 at the top of the drive-side double wedge 26 (FIG. FIG. 5 ) and together with these form the longitudinal guide 35 according to FIG. 2 , About the longitudinal guide 35, the drive-side wedge gear element 23 and the output side double wedge 26 are supported in the vertical direction from each other. The gear-side drive device of the motor drive unit 39 of the drive-side wedge gear element 23 with the electric drive motor 42 and the spindle nut 43 structurally corresponds to the transmission-side drive device for the drive-side wedge gear element 22nd
  • In Abhängigkeit von der Position, mit welcher die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 längs der Positionierachse 16 relativ zueinander angeordnet sind, ergibt sich eine unterschiedliche Höhenlage des Stößels 12 sowie des Stanzstempels 11 entlang der Hubachse 14. Im Einzelnen ist dies in den Figuren 6 bis 8 dargestellt.Depending on the position with which the drive-side wedge gear elements 22, 23 along the positioning axis 16 are arranged relative to each other, results in a different altitude of the plunger 12 and the punch 11 along the lifting axis 14. In detail, this is in the FIGS. 6 to 8 shown.
  • In Figur 6 sind die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 entlang der Positionierachse 16 maximal auseinanderbewegt. Dementsprechend nehmen der Stößel 12 und der Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 ihre obere Endstellung ein.In FIG. 6 the drive-side wedge gear elements 22, 23 along the positioning axis 16 are moved apart maximally. Accordingly, the plunger 12 and the punch 11 along the lifting axis 14 take their upper end position.
  • Werden ausgehend von den Verhältnissen gemäß Figur 6 die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 längs der Postionierachse 16 aufeinander zu bewegt, so bewegt sich der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 nach unten und nimmt dabei unter anderem die in Figur 7 gezeigte Stellung ein.Are based on the conditions according to FIG. 6 the drive-side wedge gear elements 22, 23 along the Postionierachse 16 moves towards each other, the plunger 12 moves with the punch 11 along the lifting axis 14 down and takes, inter alia, in FIG. 7 shown position.
  • Setzen die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 ihre gegenläufige Bewegung fort, so ergeben sich die Verhältnisse gemäß Figur 8. In Figur 8 hat der an dem Stößel 12 angebrachte Stanzstempel 11 nahezu die Stanzmatrize 9 erreicht. Bei einer weiteren gegenläufigen Bewegung der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 taucht der Stanzstempel 11 schließlich in die Stanzmatrize 9 ein.If the drive-side wedge gear elements 22, 23 continue their counter-rotating movement, then the conditions according to FIG FIG. 8 , In FIG. 8 has attached to the plunger 12 punch 11 almost reached the punching die 9. In a further opposite movement of the drive-side wedge gear elements 22, 23 of the punch 11 finally dives into the punching die 9.
  • Bei der gegenläufigen Bewegung der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 längs der Positionierachse 16 läuft das antriebsseitige Keilgetriebeelement 22 mehr und mehr in den Zwischenraum 48 der Getriebeelementteile 46, 47 des U-förmigen antriebsseitigen Keilgetriebeelementes 23 ein. Die zwischen dem abtriebsseitigen Doppelkeil 26 und den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen 22, 23 vorgesehenen Längsführungen 34, 35 sorgen für eine Führung des Stößels 12 bei dessen Bewegung entlang der Hubachse 14. Weitere Führungseinrichtungen sind für die Hubbewegung des Stößels 12 nicht vorgesehen. Auch die in den Figuren 6 bis 8 veranschaulichte Hubbewegung des Stößels 12 kann mit einer Positionierbewegung der Hubantriebsvorrichtung 13 entlang der Positionierachse 16 kombiniert sein.During the opposite movement of the drive-side wedge gear elements 22, 23 along the positioning axis 16, the drive-side wedge gear element 22 more and more runs into the intermediate space 48 of the gear element parts 46, 47 of the U-shaped drive-side wedge gear element 23. The provided between the output side double wedge 26 and the drive-side wedge elements 22, 23 longitudinal guides 34, 35 provide guidance of the plunger 12 in its movement along the lifting axis 14. Other guide means are not provided for the lifting movement of the plunger 12. Also in the FIGS. 6 to 8 illustrated lifting movement of the plunger 12 may be combined with a positioning movement of the lifting drive device 13 along the positioning axis 16.
  • In den Figuren 9, 10 und 11 sind Hubantriebsvorrichtungen 113, 213, 313 dargestellt, die an der Stanzpresse 1 an Stelle der vorstehend im Detail beschriebenen Hubantriebsvorrichtung 13 vorgesehen sein können. Von der Hubantriebsvorrichtung 13 mit der Spindelantriebsanordnung 17 unterscheiden sich die Hubantriebsvorrichtungen 113, 213, 313 im Wesentlichen durch die Konfiguration von Spindelantriebsanordnungen 117, 217, 317, die als motorische Antriebe vorgesehen sind. Übereinstimmung zwischen der Hubantriebsvorrichtung 13 einerseits und den Hubantriebsvorrichtungen 113, 213, 313 andererseits besteht insbesondere hinsichtlich des verwendeten Keilgetriebes 21.In the FIGS. 9, 10 and 11 Hubantriebsvorrichtungen 113, 213, 313 are shown, which may be provided on the punch press 1 in place of the lifting drive device 13 described in detail above. Of the lift drive device 13 with the spindle drive assembly 17, the lift drive devices 113, 213, 313 are substantially different in configuration from spindle drive assemblies 117, 217, 317 provided as motor drives. Correspondence between the lifting drive device 13 on the one hand and the lifting drive devices 113, 213, 313 on the other hand exists in particular with regard to the wedge gear 21 used.
  • Außerdem entspricht die in Figur 9 gezeigte Spindelantriebsanordnung 117 der Spindelantriebsanordnung 17 insofern, als auch die motorischen Antriebseinheiten 38, 39 der Spindelantriebsanordnung 117 als Spindelantriebe mit einer gemeinsamen, als tragstrukturseitige Antriebsvorrichtung dienenden und entlang der Positionierachse 16 verlaufenden Antriebsspindel 18 ausgeführt sind. Die Antriebsspindel 18 weist über ihre gesamte Länge ein einheitliches Außengewinde auf und kann durch einen elektrischen Antriebsmotor 142 um ihre Längsachse angetrieben werden. Als getriebeseitige Antriebsvorrichtungen sind im Falle der motorischen Antriebseinheiten 38, 39 gemäß Figur 9 ein elektrischer Antriebsmotor 140 und eine Spindelmutter 141 an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 22 sowie eine Spindelmutter 143 an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 23 vorgesehen. Die Spindelmutter 143 ist an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 23 bezüglich der Drehachse der Antriebsspindel 18 drehfest montiert. Die Spindelmutter 141 ist an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 22 um die Drehachse der Antriebsspindel 18 drehbar gelagert. Mittels des Antriebsmotors 140 kann die Spindelmutter 141 um die Drehachse der Antriebsspindel 18 angetrieben, aber auch gegen eine derartige Drehbewegung blockiert werden.In addition, the in FIG. 9 shown spindle drive assembly 17 so far, as well as the motor drive units 38, 39 of the spindle drive assembly 117 are designed as spindle drives with a common, serving as a support structure side drive device and extending along the positioning axis 16 drive spindle 18. The drive spindle 18 has over its entire length a uniform external thread and can be driven by an electric drive motor 142 about its longitudinal axis. As a transmission-side drive devices are in the case of the motor drive units 38, 39 according to FIG. 9 an electric drive motor 140 and a spindle nut 141 are provided on the drive side wedge gear element 22 and a spindle nut 143 on the drive side wedge gear element 23. The spindle nut 143 is rotatably mounted on the drive-side wedge gear element 23 with respect to the axis of rotation of the drive spindle 18. The spindle nut 141 is rotatably mounted on the drive-side wedge gear element 22 about the axis of rotation of the drive spindle 18. By means of the drive motor 140, the spindle nut 141 can be driven about the axis of rotation of the drive spindle 18, but also blocked against such a rotational movement.
  • Soll das Keilgetriebe 21 bzw. der Stanzstempel 11 entlang der Positionierachse 16 zugestellt werden, so wird die Antriebsspindel 18 mittels des Antriebsmotors 142 in Drehung versetzt. Die mit der Antriebsspindel 18 kämmenden Spindelmuttern 141, 143 verlagern sich aufgrund der Rotation der Antriebsspindel 18 gleichgerichtet entlang der Positionierachse 16 und nehmen dabei die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 und über diese den von den abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen 24, 25 gebildeten abtriebsseitigen Doppelkeil 26 in ihrer gemeinsamen Bewegungsrichtung mit. Eine Bewegung des abtriebsseitigen Doppelkeils 26 und des Stößels 12 mit dem Stanzstempel 11 ausschließlich entlang der Positionierachse 16 ergibt sich dann, wenn sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 gleichgerichtet und dabei mit übereinstimmender Geschwindigkeit entlang der Positionierachse 16 bewegen. Dies ist dann der Fall, wenn die Spindelmutter 141 von dem Antriebsmotor 140 gegen eine Drehung um die Drehachse der umlaufenden Antriebsspindel 18 blockiert wird.If the wedge gear 21 or the punch 11 are to be delivered along the positioning axis 16, then the drive spindle 18 is rotated by means of the drive motor 142. The meshing with the drive spindle 18 spindle nuts 141, 143 move due to the rotation of the drive spindle 18 rectified along the positioning axis 16 and take the drive-side wedge gear elements 22, 23 and on this the output side of the wedge gear elements 24, 25 formed output wedge 26 in their common Movement direction with. A movement of the driven-side double wedge 26 and the plunger 12 with the punch 11 exclusively along the positioning axis 16 results when the drive-side wedge gear elements 22, 23 rectified and move at the same speed along the positioning axis 16. This is the case when the spindle nut 141 is blocked by the drive motor 140 against rotation about the axis of rotation of the rotating drive spindle 18.
  • Sollen der Stößel 12 und der Stanzstempel 11 einzig und allein eine Hubbewegung entlang der Hubachse 14 ausführen, so sind der elektrische Antriebsmotor 140 und die Spindelmutter 141 einerseits und der Antriebsmotor 142 sowie die Antriebsspindel 18 andererseits derart zu betreiben, dass sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 mit übereinstimmender Geschwindigkeit gegenläufig entlang der Positionierachse 16 verlagern. Bewegen sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 dabei aufeinander zu, wird der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 über den abtriebsseitigen Doppelkeil 26 entlang der Hubachse 14 abgesenkt. Entfernen sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 entlang der Positionierachse 16 mit übereinstimmenden Geschwindigkeiten voneinander, so werden der abtriebsseitige Doppelkeil 26 und der Stößel 12 entlang der Hubachse 14 angehoben.If the plunger 12 and the punch 11 only and solely perform a lifting movement along the lifting axis 14, the electric drive motor 140 and the spindle nut 141 on the one hand and the drive motor 142 and the drive spindle 18 on the other hand to operate such that the drive-side wedge gear elements 22, 23 with matching speed in opposite directions along the positioning 16 shift. If the drive-side wedge gear elements 22, 23 move toward one another, the plunger 12 is lowered with the punch 11 on the output side double wedge 26 along the stroke axis 14. If the drive-side wedge-gear elements 22, 23 move away from one another along the positioning axis 16 at matching speeds, the output-side double wedge 26 and the plunger 12 are lifted along the lifting axis 14.
  • Zur Überlagerung einer Bewegung von Stößel 12 und Stanzstempel 11 entlang der Positionierachse 16 und einer Bewegung von Stößel 12 und Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 sind der Antriebsmotor 140 und die Spindelmutter 141 sowie der Antriebsmotor 142 und die Antriebsspindel 18 derart zu betreiben, dass sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 gleichgerichtet und dabei relativ zueinander entlang der Positionierachse 16 verlagern.To superimpose a movement of plunger 12 and punch 11 along the positioning axis 16 and a movement of plunger 12 and punch 11 along the lifting axis 14 of the drive motor 140 and the spindle nut 141 and the drive motor 142 and the drive spindle 18 to operate such that the drive side wedge gear elements 22, 23 rectified and thereby relocate relative to each other along the positioning axis 16.
  • Die Spindelantriebsanordnung 217 gemäß Figur 10 weist als motorische Antriebseinheiten 38, 39 ebenfalls zwei Spindelantriebe auf. Abweichend von den Spindelantrieben der Spindelantriebsanordnungen 17, 117 machen die motorischen Antriebseinheiten 38, 39 der Spindelantriebsanordnung 217 aber nicht von einer gemeinsamen tragstrukturseitigen Antriebsvorrichtung Gebrauch. Stattdessen verfügt jede der motorischen Antriebseinheiten 38, 39 über eine eigene Antriebsspindel, die motorische Antriebseinheit 38 über eine Antriebsspindel 51, die motorische Antriebseinheit 39 über eine Antriebsspindel 52. Die Antriebsspindel 51 wird durch einen elektrischen Antriebsmotor 53, die Antriebsspindel 52 durch einen elektrischen Antriebsmotor 54 um ihre entlang der Positionierachse 16 verlaufende Längsachse angetrieben. Die mittels des elektrischen Antriebsmotors 53 bewirkte Rotation der Antriebsspindel 51 wird über eine an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 22 drehfest angebrachte Spindelmutter 55 in eine lineare Bewegung des antriebsseitigen Keilgetriebeelements 22 umgesetzt. Entsprechend treibt der Antriebsmotor 54 über die Antriebsspindel 52 und eine auf dieser aufsitzende Spindelmutter 56 das antriebsseitige Keilgetriebeelement 23 entlang der Positionierachse 16 an. Die Antriebsspindeln 51, 52 sind in Figur 10 abgebrochen dargestellt. Sie sind senkrecht zu der Zeichenebene von Figur 10 gegeneinander versetzt und erstrecken sich beide über die gesamte Längs des oberen horizontalen Rahmenschenkels 3 des Maschinenrahmens 2.The spindle drive assembly 217 according to FIG. 10 has as motor drive units 38, 39 also two spindle drives. Unlike the spindle drives of the spindle drive arrangements 17, 117, however, the motor drive units 38, 39 of the spindle drive arrangement 217 do not make use of a common support structure-side drive device. Instead, each of the motor drive units 38, 39 has its own drive spindle, the motor drive unit 38 has a drive spindle 51, the motor drive unit 39 has a drive spindle 52. The drive spindle 51 is driven by an electric drive motor 53, the drive spindle 52 by an electric drive motor 54 driven about its along the positioning axis 16 extending longitudinal axis. The rotation of the drive spindle 51 effected by means of the electric drive motor 53 is converted into a linear movement of the drive-side wedge-gear element 22 by means of a spindle nut 55 mounted in a rotationally fixed manner on the drive-side wedge-gear element 22. Corresponding drives the drive motor 54 via the drive spindle 52 and a seated on this spindle nut 56, the drive-side wedge gear element 23 along the positioning axis 16 at. The drive spindles 51, 52 are in FIG. 10 shown canceled. They are perpendicular to the drawing plane of FIG. 10 offset from each other and both extend over the entire length of the upper horizontal frame leg 3 of the machine frame. 2
  • Werden die motorischen Antriebseinheiten 38, 39 gemäß Figur 10 derart betrieben bzw. gesteuert, dass sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 gleichsinnig und mit gleicher Geschwindigkeit entlang der Positionierachse 16 bewegen, so ergibt sich ausschließlich eine Positionierbewegung der Hubantriebsvorrichtung 213 entlang der Positionierachse 16. Werden die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 mittels der motorischen Antriebseinheiten 38, 39 mit übereinstimmender Geschwindigkeit gegenläufig entlang der Positionierachse 16 bewegt, so ergibt sich ausschließlich eine Zustellbewegung des Stößels 12 bzw. des Stanzstempels 11 entlang der Hubachse 14. Nähern sich die antriebsseitigen Keilgetriebe 22,23 einander an, so wird der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 abgesenkt, entfernen sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 entlang der Positionierachse 16 voneinander, so wird der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 angehoben.Will the motor drive units 38, 39 according to FIG. 10 operated or controlled so that the drive-side wedge gear elements 22, 23 move in the same direction and at the same speed along the positioning axis 16, the result is exclusively a positioning movement of the lifting drive device 213 along the positioning axis 16. Be the drive-side wedge gear elements 22, 23 by means of the motor drive units 38, 39 moves with the same speed in opposite directions along the positioning axis 16, the result is exclusively a feed movement of the plunger 12 and the punch 11 along the lifting axis 14. Approach the drive-side wedge gear 22,23 each other, so the plunger 12 with the Punch 11 is lowered along the lifting axis 14, remove the drive-side wedge gear elements 22, 23 along the positioning axis 16 from each other, the plunger 12 is raised with the punch 11 along the lifting axis 14.
  • Auch im Falle der Anordnung gemäß Figur 10 können eine Positionierbewegung entlang der Positionierachse 16 und eine Bewegung entlang der Hubachse 14 einander überlagert werden, indem die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 entlang der Positionierachse 16 gleichgerichtet und dabei relativ zueinander bewegt werden.Also in the case of the arrangement according to FIG. 10 For example, a positioning movement along the positioning axis 16 and a movement along the lifting axis 14 can be superimposed on one another by the drive-side wedge gear elements 22, 23 being rectified along the positioning axis 16 and being moved relative to one another.
  • Im Falle der in Figur 11 dargestellten Hubantriebsvorrichtung 313 werden Bewegungen des Stößels 12 und des Stanzstempels 11 entlang der Hubachse 14 ausschließlich mittels der motorischen Antriebseinheit 38 und Positionierbewegungen entlang der Positionierachse 16 ausschließlich mittels der motorischen Antriebseinheit 39 erzeugt.In the case of in FIG. 11 illustrated linear actuator 313 movements of the plunger 12 and the punch 11 along the stroke axis 14 exclusively by means of the motor drive unit 38 and positioning movements along the positioning axis 16 exclusively by means of the motor drive unit 39 are generated.
  • Die motorische Antriebseinheit 38 umfasst einen elektrischen Antriebsmotor 57, der eine Antriebsspindel 58 um deren Längsachse antreibt. Die Antriebsspindel 58 weist zwei Längsabschnitte 59, 60 mit gegenläufigen Gewinden auf. Der Längsabschnitt 59 der Antriebsspindel 58 kämmt mit einer Spindelmutter 61, die ihrerseits drehfest mit dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 22 verbunden ist. Entsprechend kämmt der Längsabschnitt 60 der Antriebsspindel 58 mit einer Spindelmutter 62, die ihrerseits drehfest an dem antriebsseitigen Keilgetriebeelement 23 montiert ist.The motor drive unit 38 comprises an electric drive motor 57, which drives a drive spindle 58 about its longitudinal axis. The drive spindle 58 has two longitudinal sections 59, 60 with opposing threads. The longitudinal section 59 of the drive spindle 58 meshes with a spindle nut 61, which in turn is non-rotatably connected to the drive-side wedge gear element 22. Accordingly, the longitudinal section 60 of the drive spindle 58 meshes with a spindle nut 62, which in turn is non-rotatably mounted on the drive-side wedge gear element 23.
  • Infolge der Gegenläufigkeit der Längsabschnitte 59, 60 der Antriebsspindel 58 verlagern sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 bei Rotation der Antriebsspindel 58 gegenläufig. Bewegen sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 aufeinander zu, so wird der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 abgesenkt, entfernen sich die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente 22, 23 voneinander, so wird der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 angehoben.Due to the opposition of the longitudinal sections 59, 60 of the drive spindle 58, the drive-side wedge gear elements 22, 23 shift in rotation of the drive spindle 58 in opposite directions. If the drive-side wedge gear elements 22, 23 move toward one another, then the plunger 12 is lowered along the stroke axis 14 with the punch 11; if the drive-side wedge gear elements 22, 23 move away from one another, the plunger 12 is raised with the punch 11 along the stroke axis 14 ,
  • Die motorische Antriebseinheit 39 der Spindelantriebsanordnung 317 weist einen elektrischen Antriebsmotor 63 sowie eine von diesem angetriebene Antriebsspindel 64 auf. Die Antriebsspindel 64 lagert eine Spindelmutter 65, die an einem Gehäuse 66 drehfest angebracht ist. Im Innern des Gehäuses 66 ist die motorische Antriebseinheit 38 mit den antriebsseitigen Keilgetriebeelementen 22, 23 untergebracht.The motor drive unit 39 of the spindle drive arrangement 317 has an electric drive motor 63 and a drive spindle 64 driven by it. The drive spindle 64 supports a spindle nut 65 which is rotatably mounted on a housing 66. Inside the housing 66, the motor drive unit 38 with the drive-side wedge gear elements 22, 23 is housed.
  • Wird ausschließlich die motorische Antriebseinheit 38 betrieben, so ergibt sich eine Bewegung des Stößels 12 entlang der Hubachse 14. Bei ausschließlichem Betrieb der motorischen Antriebseinheit 39 verlagert sich der Stößel 12 mit dem Stanzstempel 11 entlang der Positionierachse 16. Sind beide motorischen Antriebseinheiten 38, 39 gleichzeitig in Betrieb, so überlagern sich eine Bewegung von Stößel 12 und Stanzstempel 11 entlang der Hubachse 14 und eine Bewegung von Stößel 12 und Stanzstempel 11 entlang der Positionierachse 16.If only the motor drive unit 38 is operated, the result is a movement of the plunger 12 along the stroke axis 14. In exclusive operation of the motor drive unit 39, the plunger 12 moves with the punch 11 along the positioning axis 16. Are both motor drive units 38, 39 at the same time In operation, a movement of plunger 12 and punch 11 overlap along the lifting axis 14 and a movement of plunger 12 and punch 11 along the positioning axis sixteenth

Claims (16)

  1. Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen, mit einer Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313),
    • mittels derer ein Pressenwerkzeug (11) entlang einer Hubachse (14) in Richtung auf ein mit dem Pressenwerkzeug (11) zu bearbeitendes Werkstück und/oder in Gegenrichtung bewegbar ist,
    • die entlang einer senkrecht zu der Hubachse (14) verlaufenden Positionierachse (16) positionierbar ist und
    • die ein zwischen einem motorischen Antrieb (17, 117, 217, 317) und dem Pressenwerkzeug (11) vorgesehenes Keilgetriebe (21) umfasst mit zwei antriebsseitigen Keilgetriebeelementen (22, 23) sowie mit zwei abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen (24, 25), wobei jeweils ein antriebsseitiges Keilgetriebeelement (22, 23) und ein abtriebsseitiges Keilgetriebeelement (24, 25) einander zugeordnet sind und ein Getriebeelementpaar bilden, wobei die Keilgetriebeelemente (22, 24; 23, 25) wenigstens eines Getriebeelementpaares an einer unter einem Keilwinkel gegen die Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) geneigten Keilfläche (30, 32; 31, 33) einander gegenüberliegen und die Keilflächen (30, 32; 31, 33) der beiden Getriebeelementpaare gegensinnig gegen die Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13) geneigt sind, wobei zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) der motorische Antrieb (17, 117, 217, 317) das antriebsseitige Keilgetriebeelement (22, 23) wenigstens eines Getriebeelementpaares entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) bewegt und/oder wobei zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) entlang der Positionierachse (16) der motorische Antrieb (17, 117, 217, 317) die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) beider Getriebeelementpaare gleichzeitig mit den zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen (24, 25) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) bewegt,
    dadurch gekennzeichnet, dass
    die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) der beiden Getriebeelementpaare gleichzeitig dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) an der jeweiligen Keilfläche (30, 32; 31, 33) gegenüberliegen und dass der motorische Antrieb (17, 117, 217, 317) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) zwei motorische Antriebseinheiten (38, 39) umfasst, die unabhängig voneinander und dabei derart steuerbar sind, dass sie zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) das antriebsseitige Keilgetriebeelement (22, 23) wenigstens eines Getriebeelementpaares relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) bewegen und/oder dass sie zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) entlang der Positionierachse (16) die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) beider Getriebeelementpaare gleichzeitig mit dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) bewegen.
    Machine tool in the form of a press for machining workpieces, in particular sheets, with a lifting drive device (13, 113, 213, 313),
    By means of which a press tool 11 is movable along a lifting axis 14 in the direction of a workpiece to be machined with the press tool 11 and / or in the opposite direction,
    • which is positioned along a perpendicular to the lifting axis (14) extending positioning axis (16) and
    • A between a motor drive (17, 117, 217, 317) and the press tool (11) provided wedge gear (21) comprising two drive-side wedge gear elements (22, 23) and with two output side wedge gear elements (24, 25), wherein in each case a drive-side wedge gear element (22, 23) and a driven-side wedge gear element (24, 25) are associated with each other and form a pair of transmission elements, wherein the wedge gear elements (22, 24, 23, 25) at least one pair of transmission elements at one at a wedge angle against the positioning axis (16 ) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313) inclined wedge surface (30, 32, 31, 33) face each other and the wedge surfaces (30, 32, 31, 33) of the two gear element pairs in opposite directions against the positioning axis (16) of the Hubantriebsvorrichtung ( 13) are inclined, wherein for movement of the press tool (11) along the lifting axis (14) of the motor drive (17, 117, 217, 317) the drive-side Keilget riebeelement (22, 23) of at least one pair of transmission elements along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313) relative to the associated output side wedge gear element (24, 25) moves and / or wherein for positioning the Hubantriebsvorrichtung (13, 113 , 213, 313) along the positioning axis (16) of the motor drive (17, 117, 217, 317) the drive-side wedge gear elements (22, 23) of both transmission element pairs simultaneously with the associated output-side wedge gear elements (24, 25) along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313),
    characterized in that
    the drive-side wedge gear elements (22, 23) of the two gear element pairs simultaneously face the respectively assigned output-side wedge gear element (24, 25) on the respective wedge surface (30, 32; 31, 33) and that the motor drive (17, 117, 217, 317) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) comprises two motor drive units (38, 39) which are independently and thereby controllable such that they for moving the press tool (11) along the lifting axis (14) the drive-side wedge gear element ( 22, 23) of at least one gear element pair move relative to the associated output-side wedge gear element (24, 25) and / or that they for positioning the Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) along the positioning axis (16) the drive-side wedge gear elements (22, 23 ) of both gear element pairs simultaneously with the respectively associated output-side wedge gear element (24, 25) along the positioning axis e (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313) move.
  2. Werkzeugmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) derart steuerbar sind, dass sie zeitgleich das antriebsseitige Keilgetriebeelement (22, 23) wenigstens eines Getriebeelementpaares relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) und die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) beider Getriebeelementpaare mit den zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen (24, 25) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) bewegen.Machine tool according to claim 1, characterized in that the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) are controllable such that at the same time the drive-side wedge gear element (22, 23) of at least one pair of transmission elements relative to the associated output side wedge gear element (24, 25) and the drive-side wedge gear elements (22, 23) of both transmission element pairs with the associated output side wedge gear elements (24, 25) along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313) move.
  3. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) derart steuerbar sind, dass sie zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) beider Getriebeelementpaare gleichzeitig relativ zu dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) bewegen.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) are controllable in such a way that they move along the lifting axis (14) for movement of the press tool (11). the drive side Wedge gear elements (22, 23) of both gear element pairs simultaneously relative to the respective associated output side wedge gear element (24, 25) along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313) move.
  4. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) vorgesehen sind und dass die von den motorischen Antriebseinheiten (38, 39) angetriebenen antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) in Abhängigkeit von der Steuerung der motorischen Antriebseinheiten (38, 39) zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) in Hubrichtung (14) relativ zu den abtriebsseitigen Keilgetriebeelementen (24, 25) bewegt werden und/oder zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) entlang der Positionierachse (16) die abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente (24, 25) entlang der Positionierachse (16) mitnehmen.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the motor drive units (38, 39) for the drive-side wedge gear elements (22, 23) are provided and that of the motor drive units (38, 39) driven drive-side wedge gear elements (22, 23) in response to the control of the motor drive units (38, 39) for moving the press tool (11) in the stroke direction (14) relative to the output side wedge gear elements (24, 25) are moved and / or positioning of the lifting drive device (13, 113, 213 , 313) along the positioning axis (16) take along the output side wedge gear elements (24, 25) along the positioning axis (16).
  5. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die eine der motorischen Antriebseinheiten (38, 39) zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) das antriebsseitige Keilgetriebeelement (22, 23) wenigstens eines Getriebeelementpaares relativ zu dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) bewegt und dass die andere der motorischen Antriebseinheiten (38, 39) zur Positionierung der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) entlang der Positionierachse (16) die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) beider Getriebeelementpaare gleichzeitig mit dem jeweils zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (24, 25) sowie gemeinschaftlich mit der motorischen Antriebseinheit (38, 39) zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) bewegt.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the one of the motor drive units (38, 39) for moving the press tool (11) along the lifting axis (14) the drive-side wedge gear element (22, 23) of at least one pair of transmission elements relative to the associated output side Wedge gear element (24, 25) moves and that the other of the motor drive units (38, 39) for positioning the lifting drive device (13, 113, 213, 313) along the positioning axis (16) the drive-side wedge gear elements (22, 23) of both pairs of transmission elements simultaneously the respective associated output-side wedge gear element (24, 25) and in common with the motor drive unit (38, 39) for moving the press tool (11) along the lifting axis (14) along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313 ) emotional.
  6. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das antriebsseitige Keilgetriebeelement (23) des einen Getriebeelementpaares zwei Getriebeelementteile (46, 47) umfasst, die unter Ausbildung eines Zwischenraumes (48) senkrecht zu einer von der Hubachse (14) und der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) aufgespannten Bewegungsebene gegeneinander versetzt sind und welche dem zugeordneten abtriebsseitigen Keilgetriebeelement (25) an der betreffenden Keilfläche (31, 33) gegenüberliegen und dass das antriebsseitige Keilgetriebeelement (22) des anderen Getriebeelementpaares senkrecht zu der Bewegungsebene gesehen auf Höhe des Zwischenraumes (48) der Getriebeelementteile (46, 47) angeordnet ist und bei der Bewegung entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313), welche das oder die antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) zur Bewegung des Pressenwerkzeuges (11) entlang der Hubachse (14) ausführen, in dem Zwischenraum (48) der Getriebeelementteile (46, 47) aufgenommen ist.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the drive-side wedge gear element (23) of the one Gear element pair comprises two gear member parts (46, 47) which are offset from each other while forming a gap (48) perpendicular to one of the Hubachse (14) and the positioning axis (16) of the Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) plane of movement and which are opposed to the associated output-side wedge gear element (25) on the relevant wedge surface (31, 33) and that the drive-side wedge gear element (22) of the other gear pair perpendicular to the plane of movement at the height of the intermediate space (48) of the transmission element parts (46, 47) is arranged and in the movement along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13, 113, 213, 313) which execute the drive-side wedge gear elements (22, 23) for moving the pressing tool (11) along the lifting axis (14) Interspace (48) of the transmission element parts (46, 47) is received.
  7. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das antriebsseitige Keilgetriebeelement (23) des einen Getriebeelementpaares U-förmig mit zwei U-Schenkeln ausgebildet ist und mit den parallel zu der Bewegungsebene ausgerichteten und senkrecht zu der Bewegungsebene voneinander beabstandeten U-Schenkeln die mit dem Zwischenraum (48) gegeneinander versetzten Getriebeelementteile (46, 47) ausbildet.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the drive-side wedge gear element (23) of a transmission element pair is U-shaped with two U-legs and with the aligned parallel to the plane of movement and perpendicular to the plane of movement spaced U-legs with the intermediate space (48) offset from each other transmission element parts (46, 47) is formed.
  8. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente (24, 25) an einem entlang der Hubachse (14) bewegbar geführten Stößel (12) vorgesehen sind, mittels dessen das Pressenwerkzeug (11) entlang der Hubachse (14) bewegbar ist.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the output side wedge gear elements (24, 25) on a along the lifting axis (14) movably guided plunger (12) are provided, by means of which the press tool (11) along the lifting axis (14) movable is.
  9. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Stößel (12) über die an dem Stößel (12) vorgesehenen abtriebsseitigen Keilgetriebeelemente (24, 25) entlang der Hubachse (14) geführt ist.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the plunger (12) via the on the plunger (12) provided on the output side wedge gear elements (24, 25) along the lifting axis (14) is guided.
  10. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Stößel (12) eine Werkzeugaufnahme für das Pressenwerkzeug (11) aufweist und dass an dem Stößel (12) eine Drehantriebsvorrichtung (28) vorgesehen ist, mittels derer die Werkzeugaufnahme um die Hubachse (14) drehbar und dadurch in unterschiedliche Drehstellungen um die Hubachse (14) zustellbar ist.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the plunger (12) has a tool holder for the press tool (11) and that on the plunger (12) a rotary drive device (28) is provided, by means of which the tool holder about the lifting axis (14 ) and thereby in different rotational positions about the lifting axis (14) can be fed.
  11. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eine der motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) als Spindelantrieb oder dass wenigstens eine der motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) als Linearmotor ausgebildet ist.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that at least one of the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) as a spindle drive or at least one of the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) is designed as a linear motor.
  12. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) jeweils eine mit einer der antriebsseitigen Keilgetriebeelemente (22, 23) entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13, 113) mitbewegte getriebeseitige Antriebsvorrichtung aufweisen und dass die getriebeseitigen Antriebsvorrichtungen der beiden motorischen Antriebseinheiten (38, 39) mit einem den beiden motorischen Antriebseinheiten (38, 39) gemeinsamen und an einer Tragstruktur der Werkzeugmaschine vorgesehenen tragstrukturseitigen Antriebsvorrichtung zusammenwirken.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) each with one of the drive-side wedge gear elements (22, 23) along the positioning axis (16) of Hubantriebsvorrichtung (13, 113) co-moving transmission-side drive device and that the transmission-side drive devices of the two motor drive units (38, 39) cooperate with a two motor drive units (38, 39) and provided on a support structure of the machine tool support structure side drive device.
  13. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) als Spindelantriebe ausgebildet sind mit jeweils einer getriebeseitigen Antriebsvorrichtung, die eine Spindelmutter (41, 43; 141, 143) umfasst sowie mit einer gemeinsamen tragstrukturseitigen Antriebsvorrichtung in Form einer gemeinsamen, entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13) verlaufenden Antriebsspindel (18), auf welcher die Spindelmuttern (41, 43; 141, 143) der getriebeseitigen Antriebsvorrichtungen aufsitzen.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) are designed as spindle drives, each having a transmission-side drive device which has a spindle nut (41, 43; , 143) and with a common support structure-side drive device in the form of a common, along the positioning axis (16) of the Hubantriebsvorrichtung (13) extending drive spindle (18) on which the spindle nuts (41, 43, 141, 143) of the transmission-side drive devices sit.
  14. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eine der als Spindelantriebe ausgebildeten Antriebseinheiten (38, 39) eine getriebeseitige Antriebsvorrichtung aufweist, die zusätzlich zu der Spindelmutter (41, 43) einen Antriebsmotor (40, 42) umfasst, welcher die zugeordnete Spindelmutter (41, 43) entlang der Antriebsspindel (18) antreibt.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that at least one of the spindle drives designed as drive units (38, 39) has a transmission-side drive device, which in addition to the spindle nut (41, 43) comprises a drive motor (40, 42), which the associated Spindle nut (41, 43) along the drive spindle (18) drives.
  15. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die motorischen Antriebseinheiten (38, 39) für die Keilgetriebeelemente (22, 23, 24, 25) als Linearmotoren ausgebildet sind und als getriebeseitige Antriebsvorrichtung jeweils einen Primärteil und als gemeinsame tragstrukturseitige Antriebsvorrichtung einen gemeinsamen, entlang der Positionierachse (16) der Hubantriebsvorrichtung (13) verlaufenden Sekundärteil aufweisen.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the motor drive units (38, 39) for the wedge gear elements (22, 23, 24, 25) are designed as linear motors and as a transmission-side drive device each have a primary part and as a common support structure-side drive device a common, along the positioning axis (16) of the lifting drive device (13) extending secondary part.
  16. Werkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugmaschine als Tragstruktur einen O-förmigen Maschinenrahmen (2) aufweist, der einen Rahmeninnenraum (7) umschließt und dass die Hubantriebsvorrichtung (13, 113, 213, 313) in dem Rahmeninnenraum (7) angeordnet und an dem Maschinenrahmen (2) entlang der in Umfangsrichtung des Maschinenrahmens (2) verlaufenden Positionierachse (16) positionierbar geführt ist.Machine tool according to one of the preceding claims, characterized in that the machine tool as support structure has an O-shaped machine frame (2) which encloses a frame interior (7) and in that the lifting drive device (13, 113, 213, 313) in the frame interior (7 ) and on the machine frame (2) along the in the circumferential direction of the machine frame (2) extending positioning axis (16) is guided positionable.
EP20110167704 2011-05-26 2011-05-26 Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen Active EP2527058B1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP20110167704 EP2527058B1 (de) 2011-05-26 2011-05-26 Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
ES11167704.3T ES2517390T3 (es) 2011-05-26 2011-05-26 Máquina herramienta en forma de prensa para el tratamiento de piezas de trabajo, especialmente de hojas de metal
EP20110167704 EP2527058B1 (de) 2011-05-26 2011-05-26 Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen
PL11167704T PL2527058T3 (pl) 2011-05-26 2011-05-26 Machine tool in the form of a press for processing details, especially sheet metal
CN201280025661.9A CN103596710B (zh) 2011-05-26 2012-05-22 用于加工工件,尤其是金属板的压力机形式的机床
JP2014511837A JP6016896B2 (ja) 2011-05-26 2012-05-22 Machine tools in the form of presses for machining workpieces, especially metal sheets
KR1020137032156A KR101887726B1 (ko) 2011-05-26 2012-05-22 공작물, 특히 판금을 기계가공하기 위한 프레스 형태의 공작 기계
PCT/EP2012/059416 WO2012160039A1 (de) 2011-05-26 2012-05-22 Werkzeugmaschine in form einer presse zum bearbeiten von werkstücken, insbesondere von blechen
US14/088,757 US9561533B2 (en) 2011-05-26 2013-11-25 Machine tool for processing workpieces

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2527058A1 true EP2527058A1 (de) 2012-11-28
EP2527058B1 EP2527058B1 (de) 2014-07-16

Family

ID=44483414

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20110167704 Active EP2527058B1 (de) 2011-05-26 2011-05-26 Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen

Country Status (8)

Country Link
US (1) US9561533B2 (de)
EP (1) EP2527058B1 (de)
JP (1) JP6016896B2 (de)
KR (1) KR101887726B1 (de)
CN (1) CN103596710B (de)
ES (1) ES2517390T3 (de)
PL (1) PL2527058T3 (de)
WO (1) WO2012160039A1 (de)

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2014168227A1 (en) * 2013-04-10 2014-10-16 Smc Corporation Punch apparatus
CN104438570A (zh) * 2014-10-27 2015-03-25 张晶 冲压机
CN104723154A (zh) * 2013-12-20 2015-06-24 罗伯特·博世有限公司 线性马达装置和具有线性马达装置的机床
EP3025803A1 (de) 2014-11-26 2016-06-01 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Antriebsvorrichtung für eine Werkzeugmaschine sowie Werkzeugmaschine mit einer derartigen Antriebsvorrichtung
EP3106241A1 (de) 2015-06-19 2016-12-21 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeugmaschine und verfahren zum ausschleusen von werkstückteilen
EP3219404A1 (de) 2016-03-17 2017-09-20 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Bearbeitungseinheit sowie werkzeugmaschine zur stanzenden bearbeitung von werkstücken, insbesondere von blechen
DE102016118175A1 (de) 2016-09-26 2018-03-29 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh & Co. Kg Machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
US10220475B2 (en) 2013-12-20 2019-03-05 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machines for the separative machining of plate-shaped workpieces
US10232467B2 (en) 2013-12-20 2019-03-19 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machines for the separative machining of plate-shaped workpieces
CN109789475A (zh) * 2016-09-26 2019-05-21 通快机床两合公司 用于加工板状工件,特别是板材的方法和机床
CN109789470A (zh) * 2016-09-26 2019-05-21 通快机床两合公司 用于加工板状工件的工具和机床以及方法
WO2019234183A1 (de) 2018-06-06 2019-12-12 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Werkzeug und verfahren zum bearbeiten von plattenförmigen werstücken, insbesondere von blechen
CN104723154B (en) * 2013-12-20 2020-07-07 罗伯特·博世有限公司 Linear motor device and machine tool having the same
US10722978B2 (en) 2015-03-13 2020-07-28 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machine for separative machining of plate-shaped work pieces

Families Citing this family (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH700666A2 (de) * 2009-03-17 2010-09-30 Digi Sens Digitale Messtech Ag Vorrichtung und Verfahren zum Einrichten einer Maschine.
EP2527058B1 (de) * 2011-05-26 2014-07-16 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen
US9308574B1 (en) * 2014-12-15 2016-04-12 Joseph Mele Net shape forging press and system
JP2016203267A (ja) * 2015-04-15 2016-12-08 トヨタ自動車株式会社 推力発生装置
EP3515625A1 (de) 2016-09-26 2019-07-31 Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeug und werkzeugmaschine sowie verfahren zum bearbeiten von plattenförmigen werkstücken
WO2018055182A1 (de) 2016-09-26 2018-03-29 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Werkzeug und werkzeugmaschine sowie verfahren zum schneiden und/oder umformen von plattenförmigen werkstücken
WO2018055187A1 (de) 2016-09-26 2018-03-29 Trumpf Werkkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Werkzeug und werkzeugmaschine sowie verfahren zum bearbeiten von plattenförmigen werkstücken
EP3515617B1 (de) * 2016-09-26 2020-11-04 Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeug und werkzeugmaschine sowie verfahren zum bearbeiten von plattenförmigen werkstücken
WO2018055180A1 (de) 2016-09-26 2018-03-29 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Werkzeug und werkzeugmaschine sowie verfahren zur bearbeitung von plattenförmigen werkstücken
WO2018055185A1 (de) 2016-09-26 2018-03-29 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Werkzeugmaschine und verfahren zum bearbeiten von plattenförmigen werkstücken
DE102016119435A1 (de) 2016-10-12 2018-04-12 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool and machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
DE102016119434A1 (de) 2016-10-12 2018-04-12 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool and machine tool and method for cutting and / or forming plate-shaped workpieces
DE102016119457A1 (de) 2016-10-12 2018-04-12 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool and machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
DE102016119464B4 (de) 2016-10-12 2018-12-20 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool and machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
DE102016120035B3 (de) * 2016-10-20 2018-01-18 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool and machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
DE102016120151A1 (de) 2016-10-21 2018-04-26 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Method and machine tool for processing plate-shaped workpieces, in particular sheets
DE102016120141B3 (de) * 2016-10-21 2018-01-11 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool and machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
DE102016120142A1 (de) 2016-10-21 2018-04-26 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
WO2018091132A1 (de) 2016-11-15 2018-05-24 Audi Ag Werkzeuganordnung zum bearbeiten eines bauteils

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6101863A (en) * 1997-04-25 2000-08-15 Lillbacka Jetair Oy Sheet fabrication machine, and method therefor, for optimally fabricating worksheets
DE19954441A1 (de) * 1999-08-13 2001-02-15 Thyssenkrupp Ind Ag Vorrichtung zur Betätigung eines Stößels in einer Hub- oder Spannvorrichtung, insbesondere zum Falzen von Blechen im Automobilbau
WO2007122294A1 (en) 2006-04-21 2007-11-01 Akseli Lahtinen Oy Punch press

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2199864A (en) * 1939-03-20 1940-05-07 Cleveland Crane Eng Press brake
US3743469A (en) * 1971-08-27 1973-07-03 J Gibbons Mold cavity locking apparatus
US3982416A (en) * 1975-11-19 1976-09-28 Aetna-Standard Engineering Company Indexing wedge drive for cold tube reducing mills and the like
US4157027A (en) * 1978-01-03 1979-06-05 Archer Jimmy D Spool straightening apparatus
CA1230517A (en) * 1982-08-25 1987-12-22 Ladislao W. Putkowski Press with wedge
JP2881363B2 (ja) * 1993-02-02 1999-04-12 キヤノン株式会社 平行移動装置およびレンズ移動装置
SG64937A1 (en) * 1996-06-21 2000-08-22 Advanced Systems Automation Wedge device for linear force amplification in a press
JPH1190555A (ja) * 1997-09-25 1999-04-06 Murata Mach Ltd 工具移動式パンチプレス
ITMI981668A1 (it) * 1998-07-21 2000-01-21 Salvagnini Italia Spa Macchina per la punzonatura e la piegatura di fogli di lamiera
EP1317974B1 (de) * 2001-12-06 2003-07-23 Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Verfahren und Maschine zum mehrhubig fortschreitenden Schlitzen von plattenartigen Werkstücken, insbesondere von Blechen
DE102006049044B4 (de) * 2006-10-18 2018-01-11 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Tool for cutting plate-like workpieces
DE102007045703A1 (de) * 2007-09-24 2009-04-09 Harald Weigelt Keiltrieb mit Schieberaufnahme
EP2527058B1 (de) * 2011-05-26 2014-07-16 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeugmaschine in Form einer Presse zum Bearbeiten von Werkstücken, insbesondere von Blechen

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6101863A (en) * 1997-04-25 2000-08-15 Lillbacka Jetair Oy Sheet fabrication machine, and method therefor, for optimally fabricating worksheets
DE19954441A1 (de) * 1999-08-13 2001-02-15 Thyssenkrupp Ind Ag Vorrichtung zur Betätigung eines Stößels in einer Hub- oder Spannvorrichtung, insbesondere zum Falzen von Blechen im Automobilbau
WO2007122294A1 (en) 2006-04-21 2007-11-01 Akseli Lahtinen Oy Punch press

Cited By (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105102145A (zh) * 2013-04-10 2015-11-25 Smc株式会社 冲压设备
WO2014168227A1 (en) * 2013-04-10 2014-10-16 Smc Corporation Punch apparatus
US9981299B2 (en) 2013-04-10 2018-05-29 Smc Corporation Punch apparatus
US10220475B2 (en) 2013-12-20 2019-03-05 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machines for the separative machining of plate-shaped workpieces
DE102013226826A1 (de) 2013-12-20 2015-06-25 Robert Bosch Gmbh Linearmotoranordnung und Werkzeugmaschine mit einer Linearmotoranordnung
EP2887513A2 (de) 2013-12-20 2015-06-24 Robert Bosch Gmbh Linearmotoranordnung und Werkzeugmaschine mit einer Linearmotoranordnung
EP2887513A3 (de) * 2013-12-20 2015-12-16 Robert Bosch Gmbh Linearmotoranordnung und Werkzeugmaschine mit einer Linearmotoranordnung
CN104723154A (zh) * 2013-12-20 2015-06-24 罗伯特·博世有限公司 线性马达装置和具有线性马达装置的机床
US10232467B2 (en) 2013-12-20 2019-03-19 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machines for the separative machining of plate-shaped workpieces
CN104723154B (en) * 2013-12-20 2020-07-07 罗伯特·博世有限公司 Linear motor device and machine tool having the same
TWI679833B (zh) * 2013-12-20 2019-12-11 德商羅伯特博斯奇股份有限公司 線性馬達裝置及具有線性馬達裝置的工具機
CN104438570B (zh) * 2014-10-27 2016-08-31 张晶 冲压机
CN104438570A (zh) * 2014-10-27 2015-03-25 张晶 冲压机
US9539633B2 (en) 2014-11-26 2017-01-10 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machine tool drive system
EP3025803A1 (de) 2014-11-26 2016-06-01 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Antriebsvorrichtung für eine Werkzeugmaschine sowie Werkzeugmaschine mit einer derartigen Antriebsvorrichtung
US10722978B2 (en) 2015-03-13 2020-07-28 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machine for separative machining of plate-shaped work pieces
US10625330B2 (en) 2015-06-19 2020-04-21 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Machine tools and methods for ejecting workpiece parts
EP3106241A1 (de) 2015-06-19 2016-12-21 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeugmaschine und verfahren zum ausschleusen von werkstückteilen
EP3269468A1 (de) 2015-06-19 2018-01-17 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Werkzeugmaschine zum ausschleusen von werkstückteilen
EP3219404A1 (de) 2016-03-17 2017-09-20 TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG Bearbeitungseinheit sowie werkzeugmaschine zur stanzenden bearbeitung von werkstücken, insbesondere von blechen
CN109789470A (zh) * 2016-09-26 2019-05-21 通快机床两合公司 用于加工板状工件的工具和机床以及方法
DE102016118175B4 (de) 2016-09-26 2018-08-23 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh & Co. Kg Machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
DE102016118175A1 (de) 2016-09-26 2018-03-29 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh & Co. Kg Machine tool and method for processing plate-shaped workpieces
CN109789475A (zh) * 2016-09-26 2019-05-21 通快机床两合公司 用于加工板状工件,特别是板材的方法和机床
WO2019234183A1 (de) 2018-06-06 2019-12-12 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Werkzeug und verfahren zum bearbeiten von plattenförmigen werstücken, insbesondere von blechen

Also Published As

Publication number Publication date
US20140090443A1 (en) 2014-04-03
EP2527058B1 (de) 2014-07-16
JP2014515315A (ja) 2014-06-30
PL2527058T3 (pl) 2015-01-30
ES2517390T3 (es) 2014-11-03
US9561533B2 (en) 2017-02-07
KR101887726B1 (ko) 2018-09-10
CN103596710A (zh) 2014-02-19
WO2012160039A1 (de) 2012-11-29
JP6016896B2 (ja) 2016-10-26
KR20140071280A (ko) 2014-06-11
CN103596710B (zh) 2016-02-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9561533B2 (en) Machine tool for processing workpieces
EP2641669B1 (de) Umformungsmaschine, insbesondere Biegemaschine und Verfahren zum Ausrichten einer solchen Umformmaschine
EP2036711B1 (de) Antriebsvorrichtung für eine Biegepresse
EP0343552B1 (de) Stanzmaschine mit ein- und auswechselbarem Stanzwerkzeug und Werkstückvorschub
EP2078586B1 (de) Laserbearbeitungsmaschine mit Düsenwechseleinrichtung
EP2480405B1 (de) Vorgespannter hydraulischer antrieb mit drehzahlvariabler pumpe
EP1712493A2 (de) Fertigungsanlage für die Montage und/oder Bearbeitung von auf Werkstückträgern transportierten Bauteilen
EP1893365B1 (de) Werkzeugbefestigungseinrichtung für einen keiltrieb
EP0178640B1 (de) Stanzmaschine und Verfahren durchgeführt mit dieser Stanzmaschine
EP1748853B1 (de) Stanzmaschine mit einem motorischen dreh-/hubantrieb
EP2158074B1 (de) Stanzpresse
DE102006013894B4 (de) hoist
EP1479467B1 (de) Bearbeitungsvorrichtung zur Bearbeitung von Kanten an Stirnseiten von plattenförmigen Werkstücken
EP2498928B1 (de) Fertigungsanlage, insbesondere für das freiformbiegen mit einem integrierten werkstück- und werkzeugmanipulator
EP2185317B1 (de) Werkzeugmaschine mit mindestens einer schiebetüre
EP3074152B1 (de) Werkzeugrüstsystem für biegepresse
EP0123183B1 (de) Bearbeitungsmaschine für flache Werkstücke
EP2874804B1 (de) Keiltrieb
EP1502673B1 (de) Werkzeugmaschine mit Werkzeug-Hubantrieb
DE102009014951A1 (de) Lifting device, in particular mobile lifting device
DE202008017764U1 (de) Mechanical arrangement for processing rod-like workpieces with a device for workpiece support
EP1527846A1 (de) Maschinelle Anordnung zum Bearbeiten von Werkstücken in einem Arbeitsraum mit Arbeitsraumtrennung
EP1882580B1 (de) Wechselbehälter
EP2392438B1 (de) Bearbeitungsvorrichtung
DE102004016728A1 (de) hoist

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

17P Request for examination filed

Effective date: 20121124

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20140214

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 677272

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20140815

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502011003725

Country of ref document: DE

Effective date: 20140904

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2517390

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Effective date: 20141103

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: VDEP

Effective date: 20140716

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

REG Reference to a national code

Ref country code: PL

Ref legal event code: T3

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20141117

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20141016

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20141017

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20141016

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20141116

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502011003725

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

26N No opposition filed

Effective date: 20150417

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20150526

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20150531

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20150531

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20150526

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 6

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20110526

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 677272

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20160526

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160526

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 8

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140716

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20200520

Year of fee payment: 10

Ref country code: CZ

Payment date: 20200525

Year of fee payment: 10

Ref country code: FI

Payment date: 20200522

Year of fee payment: 10

Ref country code: FR

Payment date: 20200522

Year of fee payment: 10

Ref country code: TR

Payment date: 20200522

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20200528

Year of fee payment: 10

Ref country code: BE

Payment date: 20200527

Year of fee payment: 10

Ref country code: GB

Payment date: 20200603

Year of fee payment: 10

Ref country code: PL

Payment date: 20200420

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20200728

Year of fee payment: 10