EP0987205B1 - Loop buffer for tape material and its use - Google Patents

Loop buffer for tape material and its use Download PDF

Info

Publication number
EP0987205B1
EP0987205B1 EP99117630A EP99117630A EP0987205B1 EP 0987205 B1 EP0987205 B1 EP 0987205B1 EP 99117630 A EP99117630 A EP 99117630A EP 99117630 A EP99117630 A EP 99117630A EP 0987205 B1 EP0987205 B1 EP 0987205B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
web
storage
pulling
film
stamping
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP99117630A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0987205A1 (en
Inventor
Armin Steuer
Original Assignee
Armin Steuer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19842585 priority Critical
Priority to DE19842585A priority patent/DE19842585A1/en
Application filed by Armin Steuer filed Critical Armin Steuer
Publication of EP0987205A1 publication Critical patent/EP0987205A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0987205B1 publication Critical patent/EP0987205B1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H20/00Advancing webs
    • B65H20/10Advancing webs by a feed band against which web is held by fluid pressure, e.g. suction or air blast
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H20/00Advancing webs
    • B65H20/30Arrangements for accumulating surplus web
    • B65H20/32Arrangements for accumulating surplus web by making loops
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H23/00Registering, tensioning, smoothing or guiding webs
    • B65H23/04Registering, tensioning, smoothing or guiding webs longitudinally
    • B65H23/042Sensing the length of a web loop
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/44Moving, forwarding, guiding material
    • B65H2301/449Features of movement or transforming movement of handled material
    • B65H2301/4491Features of movement or transforming movement of handled material transforming movement from continuous to intermittent or vice versa
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2408/00Specific machines
    • B65H2408/20Specific machines for handling web(s)
    • B65H2408/21Accumulators
    • B65H2408/215Accumulators supported by vacuum or blown air
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10STECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10S101/00Printing
    • Y10S101/42Means for tensioning webs

Description

Die Erfindung betrifft eine Speichereinrichtung zur Aufnahme eines Schlaufenabschnitts wenigstens einer bewegten flexiblen Materialbahn, insbesondere einer Prägefolienbahn, zwischen einem der Speichereinrichtung vorgeschalteten Zufuhrbereich, in dem die Materialbahn mit einer Zufuhrbahngeschwindigkeit bewegt wird, und einem nachgeschalteten Abfuhrbereich, in dem die wenigstens eine Materialbahn mit einer mindestens zeitweise von der Zufuhrbahngeschwindigkeit abweichenden Abfuhrbahngeschwindigkeit bewegt wird.The invention relates to a storage device for recording a loop section of at least one moving flexible Material web, in particular an embossing film web, between a feed area upstream of the storage device, in which the material web at a feed web speed is moved, and a downstream discharge area in which the at least one material web with an at least temporarily discharge path speed deviating from the feed path speed is moved.
Derartige Speichereinrichtungen können nach Art von Ausgleichsbehältern oder Materialpuffern dazu dienen, in einer Einrichtung zur Verarbeitung des in Form wenigstens einer flexiblen Materialbahn vorliegenden Materials Bereiche zumindest zeitweise unterschiedlicher Materialbahngeschwindigkeiten voneinander zu trennen. Die Anpassung der unterschiedlichen Geschwindigkeiten kann dadurch erfolgen, daß die Speichereinrichtung einen mehr oder weniger langen Schlaufenabschnitt der Materialbahn aufnimmt und auf diese Weise Geschwindigkeitsdifferenzen zwischen Zufuhrseite und Abfuhrseite ausgleicht, ohne daß es zur Stauchung oder zu unzulässiger Zugbeanspruchung der Materialbahn kommt. Such storage devices can be of the type of expansion tanks or material buffers are used in one Device for processing the in the form of at least one flexible material web present material areas at least temporarily different material web speeds separate from each other. Adapting the different Speeds can take place in that the Storage device a more or less long loop section the web of material and in this way Speed differences between the supply side and the discharge side compensates without being too compressible or too impermissible Tensile stress on the material web comes.
Bekannte Speichereinrichtungen dieser Art haben einen Unterdruckbehälter, in den ein Schlaufenabschnitt der Materialbahn hineingesogen wird. Am Eingangsbereich des Unterdruckbehälters wird der Schlaufenabschnitt an zwei Stellen, beispielsweise an Umlenkrollen gehalten, während der dazwischenliegende Schlaufenabschnitt durch Unterdruck gestrafft wird. Dabei wirkt der mehr oder weniger tief eingesogene Schlaufenabschnitt wie ein Kolben, während der zugehörige Zylinder durch die glattwandigen Behälterwände gebildet wird. Zur Vermeidung des Einziehens von Nebenluft müssen die den Bahnkanten zugewandten Behälterwände möglichst nahe zum Rand der Materialbahn angeordnet sein, so daß die Breite einer Unterdruckkammer zweckmäßig die Breite der gespeicherten Materialbahn nur geringfügig übersteigt. Weil die Saugkammerbreite sehr genau an die Breite der Materialbahn angepaßt werden muß, müssen beim Wechsel von einer Materialbahnbreite auf eine andere Speichereinrichtungen entsprechend ausgetauscht oder umgerüstet werden, indem Kammerwände manuell versetzt werden, um die Kammerbreite an die Breite der neuen Materialbahn anzupassen. Derartige Unterdruckspeicher sind beispielsweise aus den europäischen Patentanmeldungen 0 176 905 , die als nächstliegender Stand der Technik angesehen wird, oder EP 0 623 432 bekannt und haben sich bei relativ steifem bzw. festem Material, wie Papier oder fotografischem Filmmaterial, gut bewährt. Aus der EP 0 718 099 ist bekannt, daß derartige Unterdruckspeicher auch als Folienspeicher zur Speicherung von Prägefolienbahnabschnitten in einer Präge-Rotationsmaschine verwendet werden können. Bei relativ dünnem, empfindlichen Prägefolienmaterial ist jedoch zur Vermeidung von Beschädigungen des Folienmaterial ggf. erhöhter konstruktiver und/oder steuerungstechnischer Aufwand erforderlich. Bei unzureichendem Bahnzug kann es zu einem Flattern des sehr leichten, biegeschlaffen Folienmaterials im Luftstrom der eingesaugten Luft kommen, wodurch eine Prägefolienbahn beschädigt und/oder die Einzugskraft der Speichereinrichtung unkontrollierbar beeinträchtigt werden kann.Known storage devices of this type have a vacuum container, into a loop section of the material web is sucked in. At the entrance area of the vacuum tank the loop section is in two places, for example held on pulleys while the one in between Loop section is tightened by negative pressure. there the more or less deeply drawn loop section works like a piston while the associated cylinder passes through the smooth-walled container walls is formed. To avoid the intake of secondary air must the the web edges facing container walls as close as possible to the edge of the material web be arranged so that the width of a vacuum chamber expediently the width of the stored material web only slightly exceeds. Because the suction chamber is very wide must be adapted exactly to the width of the material web, when changing from a web width to a other storage devices replaced accordingly be converted by manually moving chamber walls, by the chamber width to the width of the new material web adapt. Such vacuum accumulators are, for example from European patent applications 0 176 905 which is considered the closest prior art, or EP 0 623 432 and have proven to be relatively stiff or solid material, such as paper or photographic film material, well proven. It is known from EP 0 718 099 that such Vacuum storage also as foil storage for storage of stamping foil web sections in a stamping rotary machine can be used. With relatively thin, sensitive stamping foil material is however to avoid of damage to the film material, possibly more constructive and / or control engineering effort required. If the train is inadequate, the very flutter can occur light, limp film material in the air flow of the sucked air come in, creating an embossed film damaged and / or the retraction force of the storage device can be affected uncontrollably.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Speichereinrichtung zu schaffen, die die Nachteile des Standes der Technik vermeidet. Insbesondere soll die Speichereinrichtung eine problemlose Speicherung von dünnem, empfindlichen Prägefolienmaterial ggf. in mehreren parallel zueinander verlaufenden Materialbahnen ermöglichen.The invention has for its object a storage device to create the disadvantages of the prior art Technology avoids. In particular, the storage device easy storage of thin, sensitive Stamping foil material, if necessary, in several parallel to each other allow running material webs.
Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Erfindung eine Speichereinrichtung mit den Merkmalen von Anspruch 1 vor.To achieve this object, the invention proposes a storage device with the features of claim 1.
Bei einer erfindungsgemäßen Speichereinrichtung gemäß dem Anspruch 1 ist zufuhrseitig eine erste Zugeinrichtung zum Ziehen der wenigstens einen Materialbahn Richtung Speichereinrichtung und abfuhrseitig eine gesonderte, zweite Zugeinrichtung zum Ziehen der wenigstens einen Materialbahn Richtung Speichereinrichtung vorgesehen. Zwischen den bezogen auf die Bahnlaufrichtung einander entgegengesetzt bzw. aufeinander zu wirkenden Zugeinrichtungen, die auf einem großen Teil der Länge des Schlaufenabschnitts flächig und schonend an diesem angreifen können, verbleibt ein freier Schlaufenteilabschnitt, der im wesentlichen frei von Zugkräften ist. Er kann im Verhältnis zur Gesamtlänge des Schlaufenabschnittes sehr kurz sein und durch die Eigenspannung des Materialbahnmaterials gehalten ruhig und flatterfrei verbleiben. Die an den freien Schlaufenteilabschnitt angrenzenden Schlaufenteilabschnitte, an denen die zugeinrichtungen flächig angreifen, können durch die Zugeinrichtungen in einem Abstand zueinander aktiv auseinandergehalten werden. Dadurch kann insbesondere die Gefahr einer gegenseitigen Berührung dieser Schlaufenschenkel beispielsweise aufgrund elektrostatischer Kräfte vermieden.werden. Diese Gefahr kann bei Unterdruckspeichern auftreten, bei denen die gesamte Länge des Schlaufenabschnittes ungeführt bzw. frei ist und sich entsprechend die Schlaufenform aus der Wechselwirkung zwischen Bahnspannungskräften und durch Unterdruck verursachten Einsaugkräften ergibt.In a storage device according to the invention Claim 1 is a first pulling device on the feed side Pull the at least one material web towards the storage device and a separate, second pulling device on the discharge side for pulling the at least one material web direction Storage device provided. Between the related opposite to each other in the direction of web travel or interacting pulling devices on a large part of the length of the loop section and flat can gently attack this, there remains a free one Loop section that is essentially free of tensile forces is. It can be in relation to the total length of the loop section be very short and due to the inherent tension of the Material web material kept calm and flutter-free. Those adjacent to the free loop section Loop sections on which the traction devices can attack flatly by the pulling devices in one Distance from each other can be kept apart actively. Thereby can in particular be the risk of mutual contact this loop leg, for example, due to electrostatic Forces are avoided. This danger can Vacuum accumulators occur in which the entire length of the loop section is unguided or free and itself correspondingly the loop shape from the interaction between web tension forces and caused by negative pressure Suction forces results.
Eine bevorzugte Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, daß die erste Zugeinrichtung und/oder die zweite Zugeinrichtung mindestens eine in eine Einzugrichtung bewegbare, vorzugsweise abschnittsweise ebene Antriebsfläche sowie Andruckmittel zum flächigen Andrücken der Materialbahn an die Antriebsfläche aufweist. Die Zugkraft einer Zugeinrichtung kann somit über einen großen bzw. langgestreckten Flächenbereich schonend auf die wenigstens eine Materialbahn übertragen werden. Durch das Anliegen an den mit Abstand zueinander angeordneten Antriebsflächen können die entsprechenden Schlaufenschenkel aktiv sicher auseinander gehalten werden. Dabei wird vorzugsweise unter Aufbau von Gleitreibung zwischen der wenigstens einen Materialbahn und Antriebsfläche ein Schlupfantrieb gebildet. Der Aufbau von Gleitreibung unter Vermeidung von Haftreibung fördert ein sanftes, ruckfreies und das Materialbahnmaterial schonendes Fördern der wenigstens einen Materialbahn und kann zweckmäßig dadurch erreicht werden, daß die Geschwindigkeit der Antriebsfläche in Einzugsrichtung größer ist als die durch die Transportmittel vorgegebene Geschwindigkeit der Materialbahn in diese Richtung. Vorzugsweise weist die erste Zugeinrichtung und/oder die zweite Zugeinrichtung mindestens ein umlaufendes, mit jeweils einem ebenen Abschnitt seiner Außenfläche die Antriebsfläche bildendes Transportband auf.A preferred embodiment is characterized in that that the first traction device and / or the second traction device at least one movable in a feed direction, preferably in sections flat drive surface and Pressure means for pressing the material web flat against the Has drive surface. The tractive force of a traction device can thus over a large or elongated area gently transferred to the at least one material web become. By being close to each other arranged drive surfaces can the corresponding Loop legs are actively kept apart safely. It is preferably under the formation of sliding friction between the at least one material web and drive surface a slip drive formed. The development of sliding friction while avoiding static friction promotes a gentle, jerk-free and the material web material gentle conveying of at least one web of material and can be useful achieved that the speed of the drive surface in the feed direction is greater than that of the means of transport predetermined speed of the material web in this Direction. The first traction device preferably has and / or the second traction device has at least one rotating, each with a flat section of its outer surface the conveyor belt forming the drive surface.
Zur Erzeugung des erforderlichen Andrucks der wenigstens einen Materialbahn auf die Antriebsfläche ist vorzugsweise vorgesehen, daß die Andruckmittel eine Saugeinrichtung zur Ansaugung der wenigstens einen Materialbahn an die Antriebsfläche umfassen, die zwischen Materialbahn und Antriebsfläche einen Unterdruck erzeugt.To generate the necessary proof of the least a web of material on the drive surface is preferred provided that the pressure means a suction device for Suction of the at least one material web on the drive surface include that between material web and drive surface creates a negative pressure.
Alternativ oder zusätzlich ist es auch möglich, beispielsweise durch ein Gebläse über eine Luftströmung die wenigstens eine Materialbahn von der antriebsflächenabgewandten Seite auf die Antriebsfläche zu drücken. Derartige berührungslos arbeitende Andruckmittel sind wegen der dadurch erreichbaren Schonung der wenigstens einen Materialbahn bevorzugt. Eine derartige Luftströmung kann insbesondere durch eine Gebläseschiene erfolgen, die zwischen den beiden Zugeinrichtungen angeordnet ist und quer zu der Förderrichtung der wenigstens einen Materialbahn in diesem Bereich verläuft. Die wenigstens eine Materialbahn wird zwischen Gebläseschiene und den beiden Zugeinrichtungen hindurchgeführt. Der Luftstrom tritt aus der Gebläseschiene in Richtung auf die beiden Zugeinrichtungen hin aus, wodurch die wenigstens eine Materialbahn an die Zugeinrichtungen angedrückt wird. Die Verwendung einer Gebläseschiene ist dann von besonderem Vorteil, wenn mehrere gegebenenfalls unterschiedlich breite Materialbahnen in ein und derselben Speichereinrichtung zwischengespeichert werden sollen. Es ist dabei nicht erforderlich, eng an die Materialbahn anliegende Leitflächen vorzusehen, um die Druckdifferenz zwischen Antriebsflächen abgewandter Ausblasseite der Gebläseschiene und Antriebsflächen zugewandter Seite der Zugeinrichtungen aufrecht zu erhalten. Dies verringert unter anderem die Umrüstzeiten, wenn neue Materialbahnen anderer Breite durch den Speicher hindurchgeführt werden sollen. In einfachster Ausführung sind die Zugeinrichtungen dann als feststehende Seitenwände ausgebildet, an die sich die wenigstens eine Materialbahn anlegt und entlanggleitet. Alternatively or additionally, it is also possible, for example by a fan over an air flow which at least a material web from the side facing away from the drive surface to press on the drive surface. Such contactless Working pressure means are because of the achievable Protection of the at least one material web is preferred. A such air flow can in particular through a fan rail take place between the two train devices is arranged and transverse to the conveying direction of the at least a web of material runs in this area. At least a web of material is placed between the fan rail and the two Pulling devices passed through. The airflow emerges from the Fan rail in the direction of the two pulling devices out, whereby the at least one material web to the Pulling devices is pressed. The use of a Fan rail is particularly advantageous if several if necessary, different widths of material in one and the same storage device are temporarily stored should. It is not necessary to be close to the material web Provide adjacent guiding surfaces to the pressure difference between the drive surfaces facing away from the exhaust side of the fan rail and drive surfaces facing the side of the traction devices to maintain. This diminishes below the changeover times when new material webs from others Width to be passed through the memory. In The simplest design are the pulling devices fixed side walls to which the at least creates a material web and slides along it.
Die Andruckmittel können aber auch über Berührung arbeitende Andruckelemente, beispielsweise Andruckbürsten o. dgl. aufweisen.The pressure means can also work by touch Pressure elements, for example pressure brushes or the like. exhibit.
Für eine besonders schonende und gleichzeitig sichere Führung der wenigstens einen Materialbahn in der Speichereinrichtung können mit Vorteil Mittel zur Einstellung der Zugkraft für die erste Zugeinrichtung und/oder die zweite Zugeinrichtung vorgesehen sein, über die sich beispielsweise in Abhängigkeit von der mittleren Transportgeschwindigkeit in Haupttransportrichtung und/oder dem Materialbahnmaterial die Zugkräfte optimieren lassen. Eine Steuerung der Stärke der Gleitreibung zwischen Materialbahn und Antriebsfläche kann beispielsweise über die Vorschubgeschwindigkeit des Transportbandes und/oder über die Saugkraft der Saugeinheit und/oder den Luftstrom der Gebläseschiene erfolgen.For particularly gentle and safe guidance the at least one material web in the storage device can be advantageous means for adjusting the tractive force for the first traction device and / or the second traction device be provided, for example depending on from the average transport speed in the main transport direction and / or the material web material the tensile forces get optimized. A control of the strength of the sliding friction between material web and drive surface can for example about the feed speed of the conveyor belt and / or about the suction power of the suction unit and / or the air flow of the Fan rail done.
Eine bevorzugte Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, daß die Antriebsflächen der ersten Zugeinrichtung und der zweiten Zugeinrichtung einander zugewandt sind und/oder im wesentlichen parallel zueinander verlaufen. Die Antriebsflächen können also als in Einzugsrichtung bewegliche Wände wirken, zwischen denen der Schlaufenabschnitt etwa U-förmig mit im wesentlichen geraden Schenkeln verläuft. Ein den Abstand der Schlaufenschenkel bestimmender Abstand zwischen den Antriebsflächen kann zweckmäßig derart groß gewählt werden, daß der freie Schlaufenteilabschnitt, in dem die wenigstens eine Materialbahn an keiner Antriebsfläche anliegt, durch die Eigenspannung des Materials selbst gehalten wird und das Material knickfrei ausschließlich elastisch gekrümmt wird. Andererseits kann ggf. der Abstand derart klein gewählt werden, daß sich Änderungen der Geschwindigkeitsunterschiede zwischen Zufuhr- und Abfuhrbereich in einer deutlichen, ggf. durch eine Sensoreinreichtung zuverlässig erfaßbaren Verlagerung des freien Schlaufenteilabschnittes innerhalb der Speichereinrichtung parallel zur Einzugsrichtung bemerkbar macht.A preferred embodiment is characterized in that that the drive surfaces of the first traction device and second traction device are facing each other and / or in run essentially parallel to each other. The drive surfaces can be used as movable walls in the feed direction act between which the loop section is approximately U-shaped runs with essentially straight legs. A den Distance between the loop legs determines the distance between the drive surfaces can suitably be chosen as large be that the free loop section in which the at least one material web is not in contact with any drive surface, held by the internal stress of the material itself and the material is only elastic without kinks is curved. On the other hand, the distance may be such be chosen small that changes in speed differences between supply and discharge area in one clear, possibly reliable by a sensor device detectable displacement of the free loop section within the storage device parallel to the feed direction noticeable.
Die Speicherkapazität kann so ausgelegt sein, daß für alle Betriebsbedingungen ausreichend Speicherraum vorhanden ist und weder eine Überfüllung, noch eine vollständige Entleerung des Speichers eintritt. Vorzugsweise kann jedoch der Grad der Speicherfüllung überwacht werden, um ggf. zufuhrseitig und/oder abfuhrseitig durch entsprechende Ansteuerung der Bahntransportmittel Materialbahngeschwindigkeitsänderungen vornehmen zu können. Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist zur Erfassung der Speicherfüllung eine Sensoreinrichtung vorgesehen, die mindestens einen Abstandssensor zur Erfassung eines insbesondere parallel zur Einzugsrichtung gemessenen Abstandes zwischen einem freien Schlaufenteilabschnitt und einer Bezugsposition aufweist. Ein Abstandssensor ermöglicht nicht nur eine einfache Erfassung des absoluten Füllgrades einer Speichereinrichtung, sondern insbesondere auch eine problemlose Erfassung der Dynamik der Speicherfüllung, also eine Erfassung der Geschwindigkeit, mit der sich ein Speicher füllt oder entleert. Es ist auch möglich, eine der beiden Zugeinrichtungen oder beide Zugeinrichtungen aus transparentem Material - beispielsweise aus einer durchsichtigen Folie, die um zwei Rollen herumgeführt ist und im Kreis läuft, wobei wenigstens eine der beiden Rollen angetrieben ist und die in dem Bereich zwischen den zwei Rollen transparent ist - zu fertigen, und die Lage der wenigstens einen Materialbahn über eine Kamera zu erfassen, die auf der Materialbahn abgewandten Seite der transparenten Zugeinrichtung angeordnet ist. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn die Lage mehrerer Materialbahnen in der selben Speichereinrichtung gleichzeitig überwacht werden soll. Die Erfassung der Speicherfülldynamik ermöglicht eine "vorausschauende" Steuerung von Materialzufuhr und/oder Materialabfuhr zur Speichereinrichtung, indem nicht erst bei Erreichen eines zulässigen maximalen Füllgrades entsprechende Steuersignale an eine Steuereinheit abgegeben werden, sondern auch schon bei schneller Annäherung an einen Extremzustand der Speicherfüllung.The storage capacity can be designed so that for everyone Operating conditions there is sufficient storage space and neither overfilling nor complete emptying of the memory occurs. However, the degree of Storage fill to be monitored, if necessary, on the supply side and / or discharge side by appropriate control of the Railway transport material material speed changes to be able to make. In a preferred embodiment is a sensor device for detecting the storage filling provided the at least one distance sensor for detection one measured in particular parallel to the feed direction Distance between a free loop section and has a reference position. A distance sensor enables not just a simple record of the absolute filling level a storage device, but in particular also a easy recording of the dynamics of the memory filling, so a capture of the speed at which a memory is fills or empties. It is also possible to use one of the two Pulling devices or both pulling devices made of transparent Material - for example from a transparent Foil that is wrapped around two rolls and in a circle runs, with at least one of the two rollers driven and which is transparent in the area between the two roles is - to manufacture, and the location of at least one Capture material web via a camera that is on the Side of the transparent pulling device facing away from the material web is arranged. This is particularly advantageous if the position of several material webs in the same storage device should be monitored at the same time. The capture the memory filling dynamics enables a "predictive" Control of material supply and / or material removal for Storage device by not only when a permissible maximum filling levels corresponding control signals to a control unit, but also already when rapidly approaching an extreme state of memory filling.
Eine bevorzugt berührungslos arbeitende Sensoreinrichtung zeichnet sich dadurch aus, daß sie mindestens einen Wellenerzeuger zur Erzeugung elektromagnetischer und/oder akustischer Wellen aufweist und daß vorzugsweise mindestens eine Empfangseinrichtung zum Empfang von durch den freien Schlaufenteilabschnitt reflektierten Wellen vorgesehen ist. Insbesondere kann die Abstandsmessung mit Hilfe mindestens einer Laserlichtquelle vorgenommen werden, wobei insbesondere mindestens eine Fotodiode als Empfänger dienen kann. Bei einer Abstandsmessung über Wellen läßt sich besonders einfach über Nutzung des Doppeleffekts auch die Geschwindigkeit des Füllens bzw. Leerens der Speichereinrichtung ableiten und berücksichtigen.A preferably non-contact sensor device is characterized in that it has at least one wave generator to generate electromagnetic and / or acoustic Has waves and that preferably at least one Receiving device for receiving through the free loop section reflected waves is provided. In particular can measure the distance using at least one Laser light source are made, in particular at least one photodiode can serve as a receiver. at a distance measurement via waves is particularly easy using the double effect also the speed of the Derive filling or emptying of the memory device and consider.
Zur Erzielung höherer Produktivität ist es häufig erwünscht, in einer das Materialbahnmaterial nutzenden Einrichtung mehrere Materialbahnen parallel zu verarbeiten. Eine entsprechende Speichereinrichtung kann vorzugsweise zur Speicherung mehrerer paralleler, vorzugsweise unabhängig voneinander bewegbarer Materialbahnen ausgebildet sein. Während bei herkömmlichen Unterdruckspeichern hierzu zwischen den einzelnen Materialbahnen Trennwände in geeigneten Abständen vorgesehen sein müssen, um ein sicheres Einsaugen unter Vermeidung des Einziehens von Nebenluft zu gewährleisten, ist dies bei erfindungsgemäßen Speichereinrichtungen nicht erforderlich, da insbesondere eine Zugeinrichtung mit Schlupfantrieb an mehreren, ggf. mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegten Materialbahnen gleichzeitig ziehen kann, wobei sich ggf. die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen einer Antriebsfläche und der gezogenen Materialbahn von Bahn zu Bahn unterscheiden.To achieve higher productivity, it is often desirable to in a facility using the material web material to process several material webs in parallel. A corresponding Storage device can preferably be used for storage several parallel, preferably independently movable material webs can be formed. While at conventional vacuum storage for this purpose between the individual Material webs partition walls are provided at suitable intervals must be to avoid safe suction to ensure the intake of secondary air, this is at storage devices according to the invention not required, because in particular a pulling device with slip drive several, possibly with different speeds can move moving material webs simultaneously, whereby possibly the speed differences between a drive surface and the web of material drawn from web to web differ.
Obwohl es möglich ist, für jede Materialbahn eine gesonderte Sensoreinrichtung zur Erfassung der Speicherfüllung vorzusehen, ist es besonders vorteilhaft, wenn die Sensoreinrichtung zur zeitlich aufeinanderfolgenden Erfassung der Speicherfüllung bei mindestens zwei parallel zueinander und vorzugsweise unabhängig voneinander bewegbaren Materialbahnen zwischen den Materialbahnbereichen verfahrbar ist. Diese nicht nur bei erfindungsgemäßen Speichern, sondern auch bei herkömmlichen Speichereinrichtungen, beispielsweise Saugluftspeichern sehr vorteilhafte Maßnahme spart auf Seiten der verwendeten Hardware, also der Sensorik, Kosten und konstruktiven Aufwand, da ggf. ein einziger Sensor ausreichen kann, um eine Vielzahl von Materialbahnen zu überwachen. Ein Sensor ist zweckmäßig signalübertragend mit einer Steuer- und Auswerteeinheit verbunden, über die die Materialbahngeschwindigkeit zufuhrseitig und/oder abfuhrseitig gesteuert werden kann. Bei mehreren durch einen Sensor überwachten Materialbahnen kann die Zuordnung der Füllgradmeßwerte, insbesondere der Abstandsmeßwerte, innerhalb der Steuereinrichtung kostengünstig durch entsprechende Software vorgenommen werden.Although it is possible to have a separate one for each material web To provide a sensor device for detecting the storage filling, it is particularly advantageous if the sensor device for sequential acquisition of the storage fill with at least two parallel to each other and preferably independently movable material webs between the Material web areas is movable. This not only at memories according to the invention, but also in conventional Storage devices, for example suction air stores very much advantageous measure saves on the part of the used Hardware, i.e. the sensors, costs and design effort, since a single sensor may be sufficient to detect one Monitor a variety of material webs. A sensor is expediently signal-transmitting with a control and evaluation unit connected over which the material web speed can be controlled on the supply side and / or discharge side. at several material webs monitored by a sensor the assignment of the degree of filling measurements, in particular the distance measurements, inexpensive within the control device be made by appropriate software.
Speichereinrichtungen der genannten Art können bei allen Einrichtungen eingesetzt werden, bei denen eine Speicherung von Abschnitten durchlaufender Materialbahnen erforderlich ist, also beispielsweise bei Druckmaschinen, Verpackungsmaschinen, Prägemaschinen o. dgl. Da sowohl einfuhrseitig, als auch abfuhrseitig Material unter geeigneter Zugkraft in die Speichereinrichtung eingezogen werden kann, lassen sich selbst komplizierte Geschwindigkeitsverhältnisse zwischen Zufuhr- und Abfuhrseite jederzeit einfach kompensieren. So kann beispielsweise zufuhrseitig Material kontinuierlich zugeführt und abfuhrseitig intermittierend oder mit wechselnder Geschwindigkeit abgeführt werden. Es ist auch möglich, eine diskontinuierliche Materialzufuhr an eine diskontinuierliche oder kontinuierliche Materialabfuhr anzupassen.Storage devices of the type mentioned can with all Facilities are used where storage of sections of continuous material webs required is, for example in printing machines, packaging machines, Embossing machines or the like. Since both on the import side and material on the discharge side with suitable tensile force into the Storage device can be retracted even complicated speed ratios between Simply compensate the supply and discharge side at any time. So can continuously feed material, for example supplied and intermittent or alternating on the discharge side Speed can be dissipated. It is also possible, a discontinuous material supply to a discontinuous or adapt continuous material removal.
Mit besonders großen Vorteilen können erfindungsgemäße Speichereinrichtungen bei Prägevorrichtungen, insbesondere Heißprägevorrichtungen eingesetzt werden. Eine derartige Prägevorrichtung hat ein Prägewerk, bei dem zwischen einem Prägezylinder und einem Gegendruckelement, insbesondere einem Gegendruckzylinder, ein Prägespalt gebildet ist. Weiterhin ist eine Transporteinrichtung zum Transport einer Prägefolienbahn von einem Folienvorrat durch den Prägespalt zu einer Foliensammeleinrichtung vorgesehen, wobei die Transportvorrichtung Folienbeschleunigungsmittel aufweist, die derart ausgebildet sind, daß sich die Prägefolienbahn zumindest während eines Prägeintervalls geschwindigkeitsgleich mit einer zu beprägenden Materiallage durch den Prägespalt bewegt. Dies ist erforderlich, damit das Prägegut, beispielsweise diskrete hintereinanderliegende Prägeeinheiten wie Bilder oder Texte, oder aber ein aufzuprägender Teil einer Farbschicht, unverzerrt bzw. unverschmiert auf die zu beprägende Materiallage übertragen werden kann und damit die Prägefolienbahn während des Prägeintervalls nicht reißt. Eine erfindungsgemäße Prägevorrichtung zeichnet sich dadurch aus, daß zwischen dem Folienvorrat und den Folienbeschleunigungsmitteln und/oder zwischen den Folienbeschleunigungsmitteln und der Foliensammeleinrichtung mindestens eine Speichereinrichtung der beschriebenen Art angeordnet ist.With particularly great advantages can Storage devices for embossing devices, in particular Hot stamping devices are used. Such Embossing device has an embossing unit, in which between one Embossing cylinder and a counter pressure element, in particular one Impression cylinder, an embossing gap is formed. Farther is a transport device for transporting an embossing foil web from a film supply through the embossing gap to one Foil collecting device provided, the transport device Has film acceleration means that such are designed so that the embossing film web at least at the same speed as during an embossing interval a material layer to be embossed through the embossing gap emotional. This is necessary so that the embossed product, for example discrete embossing units in series like Pictures or texts, or a part of one to be stamped Color layer, undistorted or not smeared on the one to be embossed Material layer can be transferred and thus the Stamping foil web does not tear during the stamping interval. A Embossing device according to the invention is characterized in that that between the film supply and the film accelerators and / or between the film accelerators and the film collecting device at least one storage device the type described is arranged.
Bei Prägefolienbahnen mit diskreten Prägeeinheiten wird eine möglichst gute Registerhaltigkeit, also eine Lagegenauigkeit der Prägeeinheit zum vorgesehenen Prägeort, angestrebt. Bei Prägefolien mit Farbschichten dagegen strebt man zur Minimierung von Ausschuß mit nicht benutzten Farbschichtbereichen einen möglichst geringen Abstand nachfolgender, noch zu prägender Farbschichtbereiche von vorhergehenden, bereits durch Prägung entfernten Farbschichtbereichen an. Um Material zu sparen, wird angestrebt, daß hintereinander liegende zu prägende Farbschichtbereiche bzw. Prägeeinheiten auf der Prägefolienbahn enger zusammenliegen als hintereinander liegende Prägeorte auf der Materiallage. Dies macht es erforderlich, daß die Prägefolienbahn außerhalb des Prägeintervalls langsamer als die normalerweise gleichförmig bewegte Materiallage geführt wird, vor dem Prägeintervall auf die Materiallagengeschwindigkeit beschleunigt wird und anschließend wieder abgebremst und ggf. auch zurückgezogen wird. Diese Geschwindigkeitsänderungen werden durch die Folienbeschleunigungsmittel bewirkt, wobei unter Folienbeschleunigung sowohl eine Geschwindigkeitssteigerung, als auch eine Geschwindigkeitsverringerung, als auch eine Richtungsumkehr der Bewegung der Prägefolienbahn verstanden wird. Bei einer bevorzugten Ausführungsform sind entsprechend die Folienbeschleunigungsmittel zur Erzeugung einer ungleichmäßigen Bewegung der Materialbahn ausgebildet, vorzugsweise zur Erzeugung einer Vorwärts/Rückwärtsbewegung, bei der die Materialbahn zeitweise in einer der Haupt-Transportrichtung entgegengesetzten Rückwärtsrichtung bewegt wird. Hier machen sich die Vorteile erfindungsgemäßer Speichereinrichtungen besonders bemerkbar, da durch die Möglichkeit des beidseitigen, unabhängigen Einzugs von Bahnmaterial in den Folienspeicher sowie die durch den Schlupf gegebene Möglichkeit, Material entgegen der Einzugsrichtung im wesentlichen verzerrungsfrei aus der Speichereinrichtung herauszuziehen, auch Materialbahnbewegungen entgegen der Haupt-Transportrichtung problemlos akkomodiert werden können. For embossing foil webs with discrete embossing units, a the best possible register accuracy, i.e. an exact position the stamping unit to the intended stamping location. at Embossing foils with layers of color, on the other hand, are aimed at minimizing from rejects with unused paint layer areas the smallest possible distance behind, still too defining color layer areas from previous ones, already areas of ink layer removed by embossing. To material to save, it is sought that one behind the other embossing color layer areas or embossing units on the Embossing foil web lie closer together than one behind the other Horizontal embossing locations on the material layer. It does it required that the stamping foil web be outside the stamping interval slower than the one moving normally Material position is performed before the embossing interval on the Material layer speed is accelerated and then is braked again and possibly also withdrawn. These speed changes are caused by the film acceleration means causes, under film acceleration both an increase in speed and a decrease in speed, as well as a reversal of direction Movement of the embossing foil web is understood. At a the film acceleration means are accordingly preferred to produce an uneven Movement of the material web is formed, preferably for Generation of a forward / backward movement in which the Material web at times in one of the main transport directions opposite reverse direction is moved. Do here the advantages of memory devices according to the invention particularly noticeable because of the possibility of bilateral, independent feeding of web material into the film storage as well as the possibility given by the hatching, Material against the feed direction is essentially free of distortion pulling out of the storage device, too Material web movements against the main transport direction can be easily accommodated.
Insbesondere bei Rückwärtsbewegung der wenigstens einen Materialbahn kann es auf der Zufuhrseite der Folienbeschleunigungsmittel zu Speicherfüllproblemen kommen, wenn Material von Folienvorrat kontinuierlich nachgeliefert wird. Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist daher vorgesehen, daß der Folienvorrat, der vorzugsweise eine Abwickelspeicherrolle für die Prägefolienbahn umfassen kann, bzgl. der Abgaberate für Prägefolie steuerbar ist. Die Steuerung kann insbesondere in Abhängigkeit des Füllgrades und/oder der Füllgeschwindigkeit der dem Folienvorrat nachgeschalteten Speichereinrichtung erfolgen, wobei diese Steuergrößen vorteilhaft über die beschriebene Sensoreinrichtung erfaßt werden können.Especially when the at least one moves backwards Material web can be on the feed side of the film accelerator memory fill problems arise when material of film stock is continuously replenished. At a preferred embodiment is therefore provided that the Foil stock, which is preferably an unwind storage roll for the embossing foil web can comprise, with regard to the delivery rate for Stamping foil is controllable. The control can in particular Dependence of the degree of filling and / or the filling speed the storage device downstream of the film supply take place, these control variables advantageously via the described sensor device can be detected.
Diese und weitere Merkmale gehen außer aus den Ansprüchen auch aus der Beschreibung und der Zeichnung hervor, wobei die einzelnen Merkmale jeweils für sich allein oder zu mehreren in Form von Unterkombinationen bei einer Ausführungsform der Erfindung und auf anderen Gebieten verwirklicht sein können.These and other features go beyond the claims also from the description and the drawing, wherein the individual features individually or separately several in the form of sub-combinations in one embodiment of the invention and in other fields could be.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird im folgenden näher erläutert. Es zeigt:
Fig. 1
eine schematische Seitenansicht einer Ausführungsform einer mit erfindungsgemäßen Speichereinrichtungen ausgestatteten Präge-Rotationsmaschine,
Fig. 2
eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine erfindungsgemäße Speichereinrichtung und
Fig. 3
eine schematische Schnittdarstellung einer erfindungsgemäßen Speichereinrichtung mit einer Kamera zur Erfassung der Lage von Speicherbahnen.
An embodiment of the invention is shown in the drawing and is explained in more detail below. It shows:
Fig. 1
2 shows a schematic side view of an embodiment of an embossing rotary machine equipped with storage devices according to the invention,
Fig. 2
a schematic representation of a cross section through a storage device according to the invention and
Fig. 3
is a schematic sectional view of a memory device according to the invention with a camera for detecting the position of memory tracks.
In Fig. 1 ist schematisch eine Heißpräge-Rotationsmaschine 1 gezeigt, die beispielsweise zum Beprägen von aufeinanderfolgenden Bogen oder einer Bahn aus Papier, Karton oder Kunststoff mit Prägegut dienen kann, das in einer Transferschicht einer Prägefolienbahn vorliegt. Die Rotationsmaschine hat ein Prägewerk 2 mit einem horizontalen Prägezylinder 3 und einem etwa gleich großen, darunter liegenden Gegendruckzylinder 4, zwischen denen ein Prägespalt 5 gebildet.ist. Der Prägezylinder 3 hat entlang seines Umfangs mindestens eine beheizbare Prägematritze 6, die in der gezeigten Position während eines Prägeintervalls auf eine mit gleichförmiger Geschwindigkeit durch den Prägespalt durchlaufende Materiallage 7 eine der auf der Prägefolienbahn 8 vorliegenden Prägeeinheiten auf die Materiallage aufprägt. Die Prägefolienbahn 8 hat eine dem Prägezylinder 3 zugewandte Rückseite 9 und eine empfindliche, eine Schicht eines thermisch aktivierbaren Heißklebers aufweisende Vorderseite 10. Fig. 1 zeigt die Vorrichtung während eines Prägeintervalls, während dem die Materiallage 7 und die Prägefolienbahn 8 im Bereich des Prägespaltes 5 die gleiche Bewegungsrichtung 11 aufweisen und gleich schnell mit einer Geschwindigkeit durch den Prägespalt laufen, die der Umfangsgeschwindigkeit der gegenläufig drehenden Zylinder 3, 4 entspricht.1 schematically shows a hot stamping rotary machine 1 shown, for example for minting successive Sheets or a sheet of paper, cardboard or plastic can serve with embossed material in a transfer layer there is an embossing foil web. The rotary machine has one Embossing unit 2 with a horizontal embossing cylinder 3 and one about the same size, underlying impression cylinder 4, between which an embossing gap 5 is formed. The embossing cylinder 3 has at least one heatable along its circumference Embossing die 6, which is in the position shown during a Minting interval on one with uniform speed through the embossing gap material layer 7 one of the on the embossing foil web 8 existing embossing units on the Layer of material. The embossing foil web 8 has one Embossing cylinder 3 facing back 9 and a sensitive, a layer of a thermally activatable hot glue having front side 10. Fig. 1 shows the device during an embossing interval during which the material layer 7 and the embossing foil web 8 in the area of the embossing gap 5 have the same direction of movement 11 and with the same speed run through the embossing gap at a speed that the Peripheral speed of the counter-rotating cylinders 3, 4 corresponds.
Die Materialbahn der noch unverbrauchten Prägefolie liegt in einem Folienvorrat 15 in Form einer Abwickel-Speicherrolle vor, die durch einen nicht gezeigten, bzgl. seiner Geschwindigkeit steuerbaren Motor gedreht wird, bei anderen Ausführungen aber auch passiv bzw. nicht angetrieben sein kann. Vom Folienvorrat wird die Prägefolie schlaufenförmig durch eine später erläuterte Folienzufuhr-Speichereinrichtung 16 zu einer Folienbeschleunigungseinrichtung 17 geführt, die sowohl die Geschwindigkeit als auch die Richtung der Prägefolienbewegung im Prägespalt 5 steuert. In Haupt-Transportrichtung 11 hinter der Folienbeschleunigungseinrichtung ist eine Folienabfuhr-Speichereinrichtung 19 angeordnet, durch die hindurch die Prägefolienbahn schlaufenförmig zu einer als Foliensammeleinrichtung für die verbrauchte Prägefolienbahn dienenden Aufwickel-Speicherrolle 20 gezogen wird, die durch einen nicht gezeigten Elektromotor in Zugrichtung mit gleichmäßiger Drehgeschwindigkeit angetrieben wird. Durch die übereinander liegend gezeichneten Speicherrollen 15, 15' bzw. 20, 20' ist angedeutet, däß die Heißpräge-Rotationsmaschine 1 zur Verarbeitung mehrerer parallel geführter Prägefolienbahnen ausgelegt ist, deren Folientransport separat steuerbar ist.The material web of the as yet unused stamping foil is in a film supply 15 in the form of an unwind storage roll before, by a not shown, with respect to its speed controllable motor is rotated in other versions but can also be passive or not driven. from Foil stock makes the embossing foil loop-shaped through a Foil feed storage device 16 explained later a film accelerator 17 performed both the speed as well as the direction of the foil movement controls in the embossing gap 5. In the main transport direction 11 behind the film acceleration device is a film removal storage device 19 arranged through which the embossing foil web is loop-shaped to form a foil collecting device for the used stamping foil web Winding storage roll 20 is pulled by a Electric motor not shown in the pulling direction with a uniform Rotational speed is driven. Through the one above the other horizontal storage rolls 15, 15 'and 20, 20' indicated that the hot stamping rotary machine 1 for processing several embossed foil tracks in parallel whose film transport can be controlled separately.
Die Folienbeschleunigungseinrichtung 17 ähnelt im Aufbau der in der EP 0 718 099 beschriebenen Folienbeschleunigungseinrichtung. Die Folienbeschleunigungseinrichtung hat eine in Transportrichtung 18 dem Prägespalt 5 nachgeschaltete Zugeinrichtung 22 mit einem über einen Elektromotor 23 mit gleichförmiger Geschwindigkeit angetriebenen, umlaufenden Saugband 24, dessen der Prägefolienbahn 8 zugewandte Oberseite sich in Transportrichtung 18 bewegt. Im Transportband 24 sind durchgehende Perforationen vorgesehen, die derart dimensioniert und angeordnet sind, daß sie durch die an der ebenen Anlagefläche anliegenden Prägefolienbahnen je nach deren Breite gruppenweise abgedeckt werden. Alle parallel geführten Prägefolienbahnen laufen über das gleiche Saugband. Vorzugsweise arbeitet die Zugeinrichtung 22 im Bereich der Gleitreibung zwischen Saugband und Prägefolienbahn, was dadurch erreicht wird, daß sich das Saugband 24 in Transportrichtung 18 schneller bewegt als die Prägefolienbahn. Die Zugeinrichtung erzeugt damit einen permanenten Zug an der Prägefolienbahn in Richtung 18, ermöglicht jedoch auch eine Bewegung der Prägefolienbahn entgegen Richtung 18.The structure of the film acceleration device 17 is similar to that of FIG foil acceleration device described in EP 0 718 099. The film accelerator has an embossing gap 5 in the transport direction 18 downstream traction device 22 with a Electric motor 23 driven at a uniform speed, revolving suction belt 24, the embossing foil web 8 facing top moves in the transport direction 18. in the Continuous perforations are provided on the conveyor belt 24, which are dimensioned and arranged so that they are the embossing foil webs lying against the flat contact surface are covered in groups depending on their width. All Embossed foil webs run in parallel run over the same Suction belt. The traction device 22 preferably operates in the Area of sliding friction between the suction tape and the embossing foil web, which is achieved in that the suction belt 24 in Transport direction 18 moves faster than the embossing film web. The traction device thus creates a permanent train on the embossing foil path in the direction of 18, but also allows a movement of the embossing foil web against direction 18.
Dem Prägespalt 5 vorgeschaltet ist eine die Folienzufuhr steuernde Folienzufuhreinrichtung 28 angeordnet. Ein bzgl. Drehrichtung und Drehgeschwindigkeit programmierbarer Antriebsmotor 29 treibt eine entsprechend in Drehgeschwindigkeit und/oder Drehrichtung steuerbare Steuerwalze 30 an, über die die Prägefolienbahn 8 mittels vor- bzw. nachgeschalteter Umlenkrollen 31, 32 so geführt wird, daß die Steuerwalze etwa auf einer Hälfte ihres Umfanges von der Prägefolienbahn umschlungen ist. Die in Abrollkontakt mit der Prägefolienbahn stehende Steuerwalze ist als Saugwalze ausgebildet, die in dem umschlungenen Bereich wirksame Saugöffnungen hat, durch die die Prägefolienbahn unter Aufbau von Haftreibung verrutschsicher angesaugt wird. Es wird vorteilhaft ein fester, für den Antrieb der Prägefolienbahn geeigneter und insbesondere gegen die Zugkraft der Zugeinrichtung ausreichender Haftkontakt zur Steuerwalze hergestellt, ohne daß die empfindliche Vorderseite 10 berührt wird.The foil feed is connected upstream of the embossing gap 5 controlling film feeder 28 arranged. One regarding Direction and speed of programmable drive motor 29 drives a correspondingly in rotational speed and / or direction of rotation controllable control roller 30 on which the embossing foil web 8 by means of upstream or downstream Deflection rollers 31, 32 is guided so that the control roller about on one half of its circumference from the embossing foil web is entwined. The one in rolling contact with the stamping foil web standing control roller is designed as a suction roller, which in the looped area has effective suction openings which prevent the embossing film from slipping while building up static friction is sucked in. It is advantageous to have a firm, more suitable and in particular for driving the embossing foil web against the tractive force of the traction device more sufficient Adhesive contact to the control roller made without the sensitive front 10 is touched.
Durch die Folienbeschleunigungseinrichtung 17 wird insbesondere ein aus Gründen der Folienmaterialersparnis sehr vorteilhafter Vorwärts/Rückwärtsbetrieb der Prägefolienbahn ermöglicht. Dabei wird, wie erwähnt, die Prägefolienbahn so beschleunigt, daß sie während des Prägeintervalls geschwindigkeitsgleich mit der Materialbahn 7 durch den Prägespalt läuft. Nach dem Prägeintervall wird die Materialbahn durch Abbremsung der Steuerwalze 30 abgebremst und durch Richtungsumkehr der Steuerwalze 30 ein Stück weit durch den Prägespalt zurückgezogen, um eine ausreichende "Anlaufstrecke" für die Beschleunigung der nächsten Prägeeinheit auf die während des Prägeintervalls erforderliche Durchlaufgeschwindigkeit durch den Prägespalt zu erzeugen. Im Bereich der Folienbeschleunigungseinrichtung 17 treten somit sowohl schnelle wie langsame Bahnbewegungen in Transportrichtung 18, als auch schnelle und langsame Materialbahnbewegungen entgegen dieser Haupttransportrichtung auf.The film acceleration device 17 in particular a very advantageous for reasons of film material savings Forward / reverse operation of the embossing foil web allows. As mentioned, the embossing foil web is like this accelerates to the same speed during the embossing interval with the material web 7 through the embossing gap running. After the embossing interval, the material web is through Braking of the control roller 30 braked and by reversing direction the control roller 30 a bit through the embossing gap withdrawn to provide sufficient "run-in distance" for the Acceleration of the next embossing unit to that during the Throughput required to create the embossing gap. In the area of the film accelerator 17 occur both fast and slow Path movements in the direction of transport 18, as well as fast and slow material web movements against this main transport direction on.
Dagegen erfolgen die Materiälzufuhr vom Vorrat 15 sowie die Materialabfuhr auf die Aufwickelrolle 20 in der Regel mit abweichender, ggf. kontinuierlicher Bahngeschwindigkeit. Die sich ergebenden Bahngeschwindigkeitsunterschiede zwischen Vorrat 15 und Beschleunigungseinrichtung 17 bzw. Beschleunigungseinrichtung 17 und Sammeleinrichtung 20 werden durch die Speichereinrichtungen 16 bzw. 19 ausgeglichen, die als Puffer zwischen Folienvorrat 15 und Folienbeschleunigungseinrichtung 17 bzw. Folienbeschleunigungseinrichtung 17 und Foliensammeleinrichtung 20 wirken.In contrast, the material supply from the stock 15 and the Material removal on the take-up reel 20 as a rule deviating, possibly continuous web speed. The resulting path speed differences between Stock 15 and accelerator 17 or accelerator 17 and collecting device 20 are by the Storage devices 16 and 19 compensated, which act as a buffer between film supply 15 and film acceleration device 17 or film acceleration device 17 and film collecting device 20 act.
Der Aufbau einer Speichereinrichtung wird am Beispiel der Zufuhr-Speichereinrichtung 16 erläutert, auf deren Zufuhrseite die durch die Abwickelgeschwindigkeit der Speicherrolle 15 gegebene Zufuhrbahngeschwindigkeit herrscht, während auf ihrer Abfuhrseite die in Betrag und Richtung im Takt der Prägeintervalle variierende Bahngeschwindigkeit im Folienbeschleunigungsbereich 17 herrscht. Die Speichereinrichtung 16 hat auf ihrer dem Folienvorrat 15 zugewandten Seite eine erste Zugeinrichtung 35 in Form eines langgestreckten Saugbandes und auf ihrer der Folienbeschleunigungseinrichtung 17 zugewandten Abfuhrseite eine zweite Zugeinrichtung 36, die ebenfalls durch ein langgestrecktes Saugband gebildet ist. Die beiden Saugbänder 35, 36 sind im Aufbau identisch, mit ihren Längsachsen parallel zueinander spiegelbildlich zu einer gestrichelt angedeuteten Mittelebene 37 angeordnet und haben senkrecht zur Mittelebene einen Abstand zueinander. The structure of a storage device is shown using the example of Feed storage device 16 explained on the feed side by the unwinding speed of the storage roll 15 given feed path speed prevails while on their discharge side in the amount and direction in time with the Embossing intervals varying web speed in the film acceleration area 17 prevails. The storage device 16 has on its side facing the film supply 15 first traction device 35 in the form of an elongated suction belt and on the film acceleration device 17 facing discharge side a second traction device 36, the is also formed by an elongated suction belt. The two suction belts 35, 36 are identical in construction, with their longitudinal axes parallel to each other in mirror image a dashed line indicated 37 and are perpendicular to the center plane.
Jede der Zugeinrichtungen hat ein um zwei Umlenkrollen umlaufendes, perforiertes Transportband 38 bzw. 39, wobei die Transportbänder durch einen gemeinsamen Motor 40 derart gegenläufig drehend angetrieben werden, daß ihre einander zugewandten, ebenen Antriebsflächen 41, 42 in einer von der unteren Einzugsöffnung nach oben verlaufenden Einzugsrichtung 43 (Pfeile) mit gleicher Geschwindigkeit bewegt werden. Zwischen den geraden Abschnitten der Transportbänder sind jeweils an ein gemeinsames Sauggebläse 44 angeschlossene Unterdruckkästen 45, 46 angeordnet, durch die Luft durch die in den Transportbändern vorgesehenen Perforationen eingesaugt werden kann. Die Breite der Transportbänder 38, 39 entspricht einem Vielfachen einer Folienbahnbreite, so daß mehrere mit geringem Abstand parallel zueinander durch die Speichereinrichtung geführte Prägefolienbahnen gemeinsam in den Speicher eingezogen werden können.Each of the traction devices has one around two deflection rollers circumferential, perforated conveyor belt 38 and 39, respectively Conveyor belts by a common motor 40 such are driven in opposite directions that their each other facing, flat drive surfaces 41, 42 in one of the lower feed opening upward feed direction 43 (arrows) can be moved at the same speed. Are between the straight sections of the conveyor belts each connected to a common suction fan 44 Vacuum boxes 45, 46 arranged through the air through the perforations provided in the conveyor belts can be. The width of the conveyor belts 38, 39 corresponds a multiple of a film web width, so that several with small distance parallel to each other through the storage device guided embossing foil tracks together in the store can be drawn in.
Ein in einer Speichereinrichtung aufgenommener U-förmiger Schlaufenabschnitt 47 hat zwei parallel zueinander verlaufende gerade Schlaufenschenkel 48, die durch die Saugbänder 35, 36 auf ihrer gesamten Länge sicher geführt und auf Abstand zueinander gehalten werden, indem sie auf die in Richtung 43 bewegten Antriebsflächen gezogen werden, sowie einen im Vergleich zu den Schlaufenschenkeln normalerweise kurzen, gekrümmten freien Schlaufenteilabschnitt 49, der nicht in Berührung mit den Saugbändern steht, sondern sich entsprechend der zufuhr- und abfuhrseitigen Geschwindigkeitsverhältnisse parallel zur Richtung 43 im Bereich zwischen den gestrichelt angedeuteten Positionen maximaler bzw. minimaler Speicherfüllung hin- und herbewegen kann.A U-shaped accommodated in a storage device Loop section 47 has two parallel to each other straight loop leg 48, which by the suction belts 35, 36 securely guided along their entire length and at a distance to each other by pointing towards 43 moving drive surfaces are pulled, as well as one in Usually short compared to the loop legs, curved free loop section 49 which is not in Is in contact with the suction tapes, but accordingly the supply and discharge-side speed ratios parallel to direction 43 in the area between the positions of maximum and minimum indicated by dashed lines Storage fill can move back and forth.
Am der Einzugsöffnung gegenüberliegenden Endseite ist im Bereich der Mittelebene 37 eine Sensoreinrichtung 50 zur Erfassung der Speicherfüllung angeordnet. Die schematisch gezeigte Sensoreinrichtung 50 hat einen Sensorkopf 51, der in den Zwischenraum zwischen den Zugeinrichtungen 35, 36 gerichtet ist und an einer quer zu den parallelen Prägefolienbahnen senkrecht zur Papierebene verlaufenden Schiene 52 derart verfahrbar ist, daß der Sensorkopf 51 nacheinander bei den nebeneinanderliegenden Folienbahnen den jeweiligen Füllzustand erfaßt. Der Sensorkopf hat eine auf die Mitte des U-förmig gebogenen freien Schlaufenteilabschnitts 49 gerichtete Laserlichtquelle und mindestens eine Fotozelle, die das in diesem Bereich von der Folienbahnrückseite 9 reflektierte Licht erfaßt. Eine zugeordnete Auswerteeinrichtung ermittelt hieraus den Längsabstand zwischen dem freien Schlaufenteilabschnitt und dem als Bezugspunkt dienenden Sensorkopf. Insbesondere wenn die Abstandsmessung über ein geeignetes Zeitintervall durchgeführt wird, in dem beispielsweise der Sensorkopf über der jeweils zu messenden Folienbahn kurz angehalten wird, ist aus der zeitlichen Entwicklung des Abstandes auch die für die jeweilige Prägefolienbahn vorliegende Füll- bzw. Entleerungsgeschwindigkeit des Speichers ableitbar. Die Geschwindigkeit ist auch aus den Füllgraden zeitlich definiert aufeinanderfolgender bahnbezogener Einzelmessungen ableitbar. Der Sensorkopf kann dazu kontinuierlich bewegt werden.On the opposite end of the feed opening is in Area of the central plane 37 a sensor device 50 for Detection of the memory fill arranged. The schematic Sensor device 50 shown has a sensor head 51, which in the space between the traction devices 35, 36 directed is and on a cross to the parallel embossing foil webs rail 52 perpendicular to the plane of the paper is movable that the sensor head 51 in succession at the the respective fill state next to each other detected. The sensor head has one on the center of the U-shaped curved free loop section 49 directed Laser light source and at least one photocell that the in this area reflected from the film web back 9 Light captured. An assigned evaluation device is determined from this the longitudinal distance between the free loop section and the sensor head serving as a reference point. In particular if the distance measurement over a suitable time interval is carried out, for example, in the Sensor head briefly above the film web to be measured is stopped, is from the temporal development of the Distance also the existing for the respective embossing foil web Filling or emptying speed of the memory derivable. The speed is also from the fill levels temporally defined successive path-related individual measurements derivable. The sensor head can do this continuously be moved.
Die Folienabfuhr-Speichereinrichtung 19 ist identisch aufgebaut, wobei ihre Zugeinrichtungen 55, 56 über den gleichen Motor 40 geschwindigkeitsgleich mit den Zugeinrichtungen 35, 36 angetrieben werden und die den Saugbändern zugeordneten Unterdruckkästen an das gemeinsame Sauggebläse 44 angeschlossen sind. Im Unterschied zur zufuhrseitigen Speichereinrichtung herrscht hier auf der Zufuhrseite 55 der durch die Folienbeschleunigungseinrichtung 17 vorgegebene ungleichmäßige Bandvorschub mit Vor/Rückbewegung, während auf der Abfuhrseite 56 eine gleichförmige Abförderung zur Aufwickel-Speicherrolle 20 erfolgt.The film removal storage device 19 is constructed identically, their pulling devices 55, 56 over the same Motor 40 at the same speed as the traction devices 35, 36 are driven and assigned to the suction belts Vacuum boxes connected to the common suction fan 44 are. In contrast to the storage device on the supply side prevails here on the feed side 55 by the Foil acceleration device 17 predetermined non-uniform Belt feed with forward / backward movement while on the Discharge side 56 a uniform discharge to the take-up storage roll 20 takes place.
Die Fig. 2 zeigt in schematischer Darstellung einen Schnitt durch eine Speichereinrichtung 60, die geeignet ist, als Folienzufuhrspeichereinrichtung 16 oder als Folienabfuhrspeichereinrichtung 19 verwendet zu werden. Die Speichereinrichtung 60 wird gebildet aus den beiden Zugeinrichtungen 61 und 62 sowie der Gebläseschiene 70. Die wenigstens eine Materialbahn 65 wird auf der Anlaufseite 66 der Speichereinrichtung 60 zugeführt und verläßt diese an der Ablaufseite 67. Jede der beiden Zugeinrichtungen 61, 62 besteht aus einem Paar Laufrollen 64 von denen wenigstens eine angetrieben ist, und einem Transportband 63. Das Transportband 63 läuft um die beiden Laufrollen 64 der Zugeinrichtung herum. Dabei entspricht die Laufrichtung des Transportbandes 63 der anlaufseitigen Zugeinrichtung 61 der Förderrichtung der Materialbahn, während die Laufrichtung der ablaufseitigen Zugeinrichtung 62 der Förderrichtung der Materialbahn 65 entgegenläuft. Aufgrund der Tatsache, daß eine Relativgeschwindigkeit zwischen Materialbahn 65 und den Transportbändern 63 der Zugeinrichtungen 61, 62 bestehen kann, muß die Beschaffenheit des Transportbandes 63 so gestaltet sein, daß eine Beschädigung der Materialbahn 65 aufgrund dieser Relativbewegung nicht erfolgt. Zwischen den Laufrollen 64, die sich anlaufseitig bzw. ablaufseitig an der Zugeinrichtung 61 bzw. 62 befinden, ist eine Gebläseschiene 70 angeordnet. Die Gebläseschiene 70 erstreckt sich in ihrer Breite über die Breite der Transportbänder 63 und legt somit die Breite fest, die die wenigstens eine Materialbahn 65 aufweisen darf, um durch die Speichereinrichtung 60 hindurch förderbar zu sein. Die Gebläseschiene 70 weist auf ihrer gesamten Breite Luftaustrittsöffnungen 72 auf, aus denen ein Luftstrom austritt, der die Materialbahn an die Transportbänder 63 der Zugeinrichtungen 61, 62 andrückt. Aufgrund des Luftstromes 71 wird die Materialbahn 65 so an die Transportbänder 63 angedrückt, daß die Materialbahn 65 in die Speichereinrichtung hineinbewegt wird, wobei ein gleichmäßiger Zug ausgeübt wird, der sich aus Strömungsgeschwindigkeit des Luftstromes 71, Bewegungsgeschwindigkeit der Transportbänder 63 und Reibung zwischen Transportband 63 und Materialbahn 65 ergibt. Durch geeignete Materialauswahl der Transportbänder 63 sowie durch Abstimmung der Umlaufgeschwindigkeit der Transportbänder 63 in den Zugeinrichtungen 61, 62 sowie der Strömungsgeschwindigkeit 71 des Luftstroms wird es ermöglicht, die Materialbahn beschädigungsfrei im Bereich der Speichereinrichtung 60 zu führen. Dabei können unterschiedliche Materialbahngeschwindigkeiten zwischen Anlaufseite 66 und Ablaufseite 67 ausgeglichen werden. Dabei ist es nicht erforderlicht, daß die Umlaufgeschwindigkeit der Transportbänder 63 der Zugeinrichtungen 61, 62 einander entsprechen. Vielmehr kann es günstig sein, die Umlaufgeschwindigkeit des Transportbandes 63 der Zugeinrichtung 61 auf der Anlaufseite 66 möglichst an die Geschwindigkeit der Materialbahn 65 auf der Anlaufseite 66 anzupassen.2 shows a section in a schematic representation by a storage device 60 which is suitable as Foil feed storage device 16 or as a film removal storage device 19 to be used. The storage device 60 is formed from the two traction devices 61 and 62 and the fan rail 70. The at least one material web 65 is on the startup page 66 of the memory device 60 fed and leaves this on the discharge side 67. Each the two pulling devices 61, 62 consist of a pair Casters 64, at least one of which is driven, and a conveyor belt 63. The conveyor belt 63 runs around the two rollers 64 of the traction device around. This corresponds to the running direction of the conveyor belt 63 of the upstream side Traction device 61 of the conveying direction of the material web, during the running direction of the traction device on the outlet side 62 runs counter to the conveying direction of the material web 65. Due to the fact that a relative speed between material web 65 and the conveyor belts 63 of the Traction devices 61, 62 can exist, the nature of the conveyor belt 63 be designed so that damage the material web 65 due to this relative movement not happened. Between the rollers 64, the upstream or on the outlet side on the pulling device 61 or 62 are located, a fan rail 70 is arranged. The fan rail 70 extends in width across the width of the Conveyor belts 63 and thus determines the width that the may have at least one material web 65 to pass through the To be conveyable through storage device 60. The Fan rail 70 has air outlet openings over its entire width 72, from which an air stream emerges which the material web to the conveyor belts 63 of the pulling devices 61, 62 presses. Due to the air flow 71 Material web 65 pressed against the conveyor belts 63 that the material web 65 is moved into the storage device is being exercised, with a steady pull resulting from Airflow 71 flow velocity, movement velocity of conveyor belts 63 and friction between Conveyor belt 63 and material web 65 results. By suitable Material selection of the conveyor belts 63 and by coordination the rotational speed of the conveyor belts 63 in the Traction devices 61, 62 and the flow rate 71 of the air flow makes it possible to damage the material web without damage to lead in the area of the storage device 60. Different material web speeds can be used balanced between start side 66 and outlet side 67 become. It is not necessary that the rotational speed the conveyor belts 63 of the traction devices 61, 62 correspond to each other. Rather, it can be cheap Rotational speed of the conveyor belt 63 of the traction device 61 on the starting side 66, if possible, to the speed to adapt the material web 65 on the start-up side 66.
Um die Relativgeschwindigkeit zwischen Transportband 63 und Materialbahn 65 bei der Zugeinrichtung 62 auf der Ablaufseite 67 möglichst gering zu halten, muß man die Umlaufgeschwindigkeit des Transportbandes 63 der Zugeinrichtung 62 ebenfalls gering halten. Je geringer diese Geschwindigkeit ist, desto mehr muß die Materialbahn 65 durch den Luftstrom 71 in Richtung auf den Zwischenraum zwischen den Zugeinrichtungen 61 und 62 hin beaufschlagt werden. Die Stärke des Luftstroms 71 wiederum ist durch die Materialeigenschaften der Materialbahn 65 begrenzt. Hierbei spielen die Breite der wenigstens einen durch die Speichereinrichtung 60 hindurch zu fördernden Materialbahn ebenso eine Rolle, wie die Eigensteifigkeit der Materialbahn 65. Daher ist in der Abstimmung dieser Faktoren ein geeigneter Kompromiß in Bezug auf die jeweils spezifischen Gegebenheiten zu finden.To the relative speed between conveyor belt 63 and Material web 65 at the traction device 62 on the outlet side To keep 67 as low as possible, the speed of revolution must be kept of the conveyor belt 63 of the traction device 62 likewise keep low. The slower this speed is, the less more the material web 65 through the air flow 71 in Direction towards the gap between the train devices 61 and 62 are acted out. The strength of the airflow 71 in turn is due to the material properties of the material web 65 limited. The width of at least play here one to be conveyed through the storage device 60 Material web is just as important as the inherent rigidity of the Material web 65. Therefore, in the coordination of these factors a suitable compromise in relation to the specific Find conditions.
Die Luftaustrittsöffnungen 72 der Gebläseschiene 70 können in unterschiedlicher Weise ausgebildet sein. Es kann sich dabei beispielsweise um Luftaustrittslöcher oder um Luftaustrittsschlitze handeln. Die Luftaustrittsöffnungen 72 müssen dabei aber so gestaltet werden, daß sich in dem Bereich zwischen den Zugeinrichtungen 61 und 62 eine möglichst gleichmäßige, laminare Luftströmung ergibt. Ferner muß die Luftströmung nicht nur auf den Zwischenraum zwischen den Zugeinrichtungen 61, 62 hin ausgerichtet sein, sondern auch auf die Transportbänder der Zugeinrichtungen hingerichtet sein um eine ausreichende Anpreßkraft für die Materialbahn 65 auf die Transportbänder 63 hin zu erreichen.The air outlet openings 72 of the fan rail 70 can be in be formed in different ways. It can happen for example around air outlet holes or around air outlet slots act. The air outlet openings 72 must be but be designed so that in the area between the traction devices 61 and 62 as uniform as possible, laminar air flow results. Furthermore, the air flow must not only on the space between the train devices 61, 62 aligned, but also on the conveyor belts of the pulling devices must be executed to an adequate extent Contact pressure for the material web 65 on the conveyor belts 63 to reach.
An der der Materialbahn Zu- bzw. Ablaufseite abgewandten Seite der Zugeinrichtungen 61, 62 ist zwischen diesen eine Erfassungseinrichtung 69 vorgesehen, die den Abstand zu dem zwischen den Zugeinrichtungen 61, 62 freien Schlaufenteilabschnitt 68 der Materialbahn 65 erfaßt. Werden mehrere Materialbahnen 65 gleichzeitig in der Speichereinrichtung 60 gespeichert, so ist die Erfassungseinrichtung 69 vorzugsweise so auszubilden, daß sie den Abstand zu den freien Schlaufenteilabschnitten 68 jeder Materialbahn entweder gleichzeitig oder mit hinreichender Geschwindigkeit zyklisch nacheinander erfaßt. Dazu kann es erforderlich sein, in der Erfassungseinrichtung 69 mehrere Sensoren zur Abstandsmessung vorzusehen.On the inlet or outlet side facing away from the material web Side of the pulling devices 61, 62 is between them Detection device 69 is provided, which is the distance to the between the traction devices 61, 62 free loop section 68 of the material web 65 detected. Become multiple webs of material 65 simultaneously in the storage device 60 stored, the detection device 69 is preferred Form so that they are the distance to the free loop sections 68 each web of material either simultaneously or cyclically in succession at a sufficient speed detected. This may be necessary in the detection device 69 to provide several sensors for distance measurement.
Die Fig. 3 zeigt eine weitere beispielhafte Ausführung einer Speichereinrichtung 60. Auch diese Speichereinrichtung 60 wird im wesentlichen aus zwei Zugeinrichtungen 61 und 62 sowie einer Gebläseschiene 70 gebildet. Im Unterschied zu der Speichereinrichtung der Fig. 2 weist die Zugeinrichtung 62 auf der Ablaufseite 67 der wenigstens einen Materialbahn 65 zusätzlich einen Saugkasten 73 auf. Die wenigstens eine Materialbahn 65 wird der Speichereinrichtung 60 auf der Anlaufseite 66 zugeführt. Durch den Luftstrom 71, der von der Gebläseschiene 70 erzeugt wird, wird die Materialbahn an das Transportband 76 der Zugeinrichtung 61 angedrückt. Das Transportband 76 der Zugeinrichtung 61 bewegt sich ebenso wie das Transportband 63 der Zugeinrichtung 62 parallel zur Strömungsrichtung des Luftstroms. Dadurch wird die wenigstens eine Materialbahn 65 mit dem Transportband 76 soweit mitbewegt, bis die Materialbahn 65 aufgrund der Geschwindigkeit der Materialbahn auf der Ablaufseite 67 nicht aus der Speichereinrichtung 60 hinausgezogen wird. Um eine verbesserte Führung der Materialbahn 65 an dem Transportband 63 der Zugeinrichtung 62 auf der Ablaufseite 67 der Materialbahn 65 zu erreichen, ist an der der Materialbahn 65 abgewandten Seite der Zugeinrichtung 62 ein Saugkasten 73 angeordnet. Über den Saugkasten 73 wird Luft durch das luftdurchlässig ausgebildete Transportband 63 hindurch angesaugt, wodurch die Druckdifferenz zwischen dem Luftdruck im Bereich der Luftströmung 71 und der der Materialbahn abgewandten Seite des Transportbandes 63 vergrößert wird. Die Vergrößerung der Druckdifferenz entspricht einer Erhöhung der Anpreßkraft der Materialbahn 65 an das Transportband 63 der Zugeinrichtung 62. Diese Maßnahme kann zusätzlich dazu beitragen, die Relativbewegung zwischen dem Transportband 63 der Zugeinrichtung 62 und der wenigstens einen Materialbahn 65 zu reduzieren. Eine Relativgeschwindigkeit zwischen dem Transportband 63 und der wenigstens einen Materialbahn 65 besteht allein schon deshalb, da die Bewegungsrichtung des Transportbandes 63 gegenläufig zur Bewegungsrichtung der Materialbahn 65 entlang des Transportbandes 63 gerichtet ist. 3 shows a further exemplary embodiment of a Storage device 60. This storage device 60 also essentially consists of two pulling devices 61 and 62 and a fan rail 70 is formed. Unlike that 2 has the pulling device 62 on the outlet side 67 of the at least one material web 65 additionally a suction box 73. The at least one Material web 65 is the storage device 60 on the Start page 66 fed. Through the air flow 71, which of the Blower rail 70 is generated, the web of material to the The conveyor belt 76 of the pulling device 61 is pressed. The The conveyor belt 76 of the pulling device 61 moves as well the conveyor belt 63 of the traction device 62 parallel to Air flow direction. This will at least moving a material web 65 with the conveyor belt 76 so far, until the material web 65 due to the speed the material web on the discharge side 67 not from the storage device 60 is pulled out. To improve Guiding the material web 65 on the conveyor belt 63 Traction device 62 on the outlet side 67 of the material web 65 can be reached on the material web 65 facing away A suction box 73 is arranged on the side of the pulling device 62. Air is permeable to air through the suction box 73 trained conveyor belt 63 sucked through, which the Pressure difference between the air pressure in the area of the air flow 71 and the side facing away from the material web Conveyor belt 63 is enlarged. The enlargement of the Pressure difference corresponds to an increase in the contact pressure of the Material web 65 to the conveyor belt 63 of the traction device 62. This measure may also contribute to the Relative movement between the conveyor belt 63 of the traction device 62 and to reduce the at least one material web 65. A relative speed between the conveyor belt 63 and the at least one material web 65 consists alone if only because the direction of movement of the conveyor belt 63 opposite to the direction of movement of the material web 65 is directed along the conveyor belt 63.
Um eine möglichst gleichmäßige Baufschlagung der Materialbahn 65 durch den Luftstrom 71 zu erreichen, kann es vorteilhaft sein der Gebläseschiene 70 an mehreren Stellen Ausblasluft zuzuführen. Die Gebläseschiene 70 kann auch in eine Anzahl von Segmente unterteilt werden, wobei jedes Segment über eine eigene Luftzufuhr verfügen kann, so daß der Luftstrom 71 der durch die Luftaustrittsöffnungen 72 der Gebläseschiene in Richtung auf die Materialbahn 65 hin austritt an jedem Segment ein anderer sein kann. Dies kann beispielsweise dann vorteilhaft sein, wenn in der Speichereinrichtung 60 mehrere Materialbahnen 65 unterschiedlicher Beschaffenheit zwischengespeichert werden.In order to load the material web as evenly as possible To reach 65 through the airflow 71, it can be advantageous be the blower rail 70 at several locations blowing air supply. The fan rail 70 can also be in a number divided by segments, each segment using a can have their own air supply, so that the air flow 71 of the through the air outlet openings 72 of the fan rail in Direction toward web 65 exits at everyone Segment can be another. This can then be the case, for example be advantageous if there are several in the storage device 60 Material webs 65 of different characteristics are temporarily stored become.
Auf der der Materialbahn 65 abgewandten Seite der Zugeinrichtung 61 ist als Erfassungseinrichtung 69 für den freien Schlaufenteilabschnitt 68 der Materialbahn 65 eine Kamera 75 angeordnet. Damit die Kamera 75 die Lage des freien Schlaufenteilabschnitts zwischen den beiden Zugeinrichtungen 61 und 62 erfassen kann, ist das Transportband 76 transparent ausgebildet. Die Kamera muß dabei in Abhängigkeit ihres Beobachtungsöffnungswinkels 77 so angeordnet sein, daß sie die Lage des freien Schlaufenteilabschnitts 68 der wenigstens einen Materialbahn 65 zwischen den Laufrollen 64 des Transportbandes 63 bzw. des durchsichtigen Transportbandes 76 erfassen kann. Ebenso kann die Kamera in Erstreckungsrichtung der Gebläseschiene 70 einen solchen öffnungswinkel bzw. einen solchen Abstand zum durchsichtigen Transportband 76 aufweisen, daß die gesamte Breite in dem wenigstens eine Materialbahn 65 geführt werden kann. Dadurch ist die Kamera in der Lage, gleichzeitig die Lage der freien Schlaufenteilabschnitte 68 mehrerer Materialbahnen 65 zu erfassen. Über eine geeignete, nicht dargestellte Bildauswerteeinrichtung kann dann somit die Lage als auch die Lageveränderung der freien Schlaufenteilabschnitte 68 ausgewertet werden. Die Kamera 75 ist somit ein Beispiel für eine Erfassungseinrichtung 69, die in der Lage ist, gleichzeitig die Lage mehrerer Materialbahnen 65 in der Speichereinrichtung 60 zu erfassen.On the side of the traction device facing away from the material web 65 61 is as a detection device 69 for the free Loop section 68 of the material web 65 a camera 75 arranged. So that the camera 75 the position of the free loop section between the two pulling devices 61 and 62 can detect, the conveyor belt 76 is transparent educated. The camera has to depend on your Observation opening angle 77 may be arranged so that it the position of the free loop section 68 of the at least a material web 65 between the rollers 64 of the conveyor belt 63 or the transparent conveyor belt 76 can capture. The camera can also extend in the direction of extension the fan rail 70 has such an opening angle or one have such a distance from the transparent conveyor belt 76, that the entire width in the at least one web of material 65 can be performed. As a result, the camera is in the Position, at the same time the position of the free loop sections 68 of several material webs 65 to be detected. Over a suitable, not shown image evaluation device can then the position as well as the change in position of the free Loop sections 68 are evaluated. The camera 75 is thus an example of a detection device 69 that is able to simultaneously position several material webs 65 in the memory device 60.
Die Funktion der in Fig. 1 dargestellten Anlage, insbesondere der jeweils mit Doppelsaugband ausgerüsteten Speichereinrichtungen 16, 19 wird im folgenden zunächst beispielhaft für den Fall erläutert, daß die Bahnabgabegeschwindigkeit vom Folienvorrat 15 im wesentlichen der Bahnaufnahmegeschwindigkeit der Sammeleinrichtung 20 entspricht und im wesentlichen gleichförmig ist, während die Folienbeschleunigungsmittel 17 die oben beschriebene Vor/Rückzugsbewegung der Prägefolienbahn mit den Folienbeschleunigungsphasen erzeugen. Die Geschwindigkeit der Transportbänder in Einzugsrichtung ist zweckmäßig so eingestellt, daß sowohl einfuhrseitig, als auch abfuhrseitig die Antriebsfläche eines Saugbandes gegenüber der Folie eine Überschußgeschwindigkeit hat, so daß es nicht zur Ausbildung von Haftreibung zwischen Prägefolienbahn und Transportband kommt, sondern im Gleitreibungsbereich mit Schlupf gearbeitet wird. Dies fördert ein folienschonendes sanftes, ruckfreies Ziehen der Zugeinrichtungen an der Prägefolienbahn in Einzugrichtung. In den Phasen, in denen die zufuhrseitige Bahngeschwindigkeit bei einem Speicher die abfuhrseitige übersteigt, wird sich der Speicher füllen, indem der freie Schlaufenabschnitt in Richtung der zugeordneten Sensoreinrichtung nach oben wandert. Bei dieser Wanderung bleibt die im wesentlichen durch die Eigenspannung der Folienbahn und den Abstand der Saugbänder vorgegebene Form des freien Schlaufenteilabschnitts im wesentlichen unverändert, während sich die parallel zueinander verlaufenden, geraden Schenkel des Schlaufenabschnittes verlängern. Dabei werden die geraden Schenkel unabhängig von der Gesamtlänge der Schlaufe über ihre gesamte Länge durch die Saugbänder festgehalten und damit aktiv auf einem Abstand auseinandergehalten, der dem Abstand der einander zugewandten Antriebsflächen entspricht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Unterdruckspeichern wird also der Schlaufenteilabschnitt über den wesentlichen Teil seiner Länge, mit Ausnahme des freien Schlaufenabschnitts, lagesicher geführt und gehalten, so daß insbesondere eine Berührung der Schlaufenschenkel, beispielsweise wegen elektrostatischer Anziehungskräfte, zuverlässig vermieden wird. Der nicht geführte, freie Schlaufenteilabschnitt dagegen steht ruhig und flatterfrei zwischen den Saugbändern und kann als gut zu detektierende Referenzfläche für die Abstandsmessung mittels der auf ihn gerichteten Sensoreinrichtung dienen. Die lagesichere Bahnführung kann ohne besondere Abdichtungsmaßnahmen gewährleistet werden, wie sie bei Unterdruckspeichern erforderlich sind. Insbesondere ist auch ein Wechsel zu Folienbahnen anderer Breiten ohne Aufwand möglich, da keine bahnbegrenzenden Seitenwände vorgesehen werden müssen.The function of the system shown in Fig. 1, in particular of the storage facilities each equipped with a double suction belt 16, 19 is initially exemplified below for the Case explains that the web delivery speed from the film supply 15 essentially the web take-up speed of the Collection device 20 corresponds and substantially uniform is, while the film accelerating means 17 the Forwards / backwards movement of the embossing foil web described above with the film acceleration phases. The speed the conveyor belts in the feed direction is appropriate set so that both the import side and the discharge side the drive surface of a suction belt opposite the film has an excess speed so that it does not become Formation of static friction between embossing foil web and Conveyor belt comes, but in the sliding friction area Slip is worked. This promotes a film-friendly Gentle, jerk-free pulling of the pulling devices on the Stamping foil web in the feed direction. In the phases in which the feed-side path speed in the case of a store exceeds on the discharge side, the store will fill, by the free loop section in the direction of the assigned Sensor device moves upwards. During this hike remains essentially due to the internal stress of the Foil sheet and the distance of the suction tapes predetermined shape the free loop section essentially unchanged, while the parallel extend the straight leg of the loop section. there the straight legs are independent of the total length the loop over its entire length through the suction belts held and thus actively kept apart at a distance, the distance between the drive surfaces facing each other equivalent. In contrast to conventional vacuum accumulators So the loop section over the substantial part of its length, with the exception of the free Loop section, guided and held securely so that especially touching the loop legs, for example due to electrostatic attraction, reliable is avoided. The non-guided, free loop section on the other hand stands calmly and flutter-free between the Suction belts and can be used as a well-detectable reference surface for the distance measurement using the one aimed at him Serve sensor device. The positionally reliable web guide can can be guaranteed without special sealing measures, such as they are required for vacuum accumulators. In particular is also a change to foil webs of other widths without Effort possible because there are no side walls that limit the path must be provided.
Bei Anlagen mit gleichförmiger vorratsseitiger Zufuhrgeschwindigkeit und/oder gleichförmiger sammelseitiger Abfuhrgeschwindigkeit ist die die Speicherkapazität der Folienspeicher bestimmende Gesamt-Einzugslänge der Speicher so auszulegen, daß es nicht zur Speicherüberfüllung oder zur völligen Entleerung des Speichers kommen kann. Die Speicherdimension kann verringert werden, indem der Füllgrad und/oder die Füll- bzw. Entleerungsgeschwindigkeit eines Speichers mittels der Sensoreinrichtung 50 überwacht und beispielsweise die Abrollgeschwindigkeit der Abwickel-Speicherrolle 15 in Abhängigkeit von Füllgrad und/oder Füllgeschwindigkeit gesteuert wird. Ein Abstandssensor ist hierzu besonders vorteilhaft, da nicht nur die absoluten Füllstände, gegeben durch die (vertikale) Position des freien Schlaufenteilabschnittes, detektiert werden können, sondern durch Beobachtung des zeitlichen Verlaufs des Abstandes insbesondere auch Füll- bzw. Entleerungsgeschwindigkeiten. Damit kann bei schneller Annäherung des Füllgrades an ein Füllgradextremum z.B. die Zufuhrgeschwindigkeit frühzeitig langsam reduziert bzw. erhöht werden anstatt, wie herkömmlich, den Steuervorgang erst bei Erreichen eines Füllgradextremums einzuleiten. Diese "vorausschauende" Steuerung ermöglicht auch z.B. den Einsatz größerer bzw. schwererer Folienvorratsrollen, die sich trägheitsbedingt nur langsam beschleunigen lassen. Größere Folienvorräte bedeuten weniger Maschinenstillstandszeiten, da ein Rollenwechsel weniger häufig durchgeführt werden muß. Ein in Speicherlängsrichtung wirkender Abstandssensor ist gegenüber herkömmlichen in Speicherquerrichtung wirkenden Lagesensoren auch insofern vorteilhaft, als ein einziger Sensor ausreicht, um sowohl Füllgradmaxima, als auch Füllgradminima zu detektieren.For systems with a uniform supply speed on the supply side and / or uniform collection-side discharge speed is the storage capacity of the film storage to determine the total length of feed of the store that it is not for memory overcrowding or for complete Emptying of the memory can come. The storage dimension can be reduced by filling and / or filling or emptying speed of a memory by means of the Sensor device 50 monitors and, for example, the rolling speed the unwind storage roll 15 depending is controlled by filling level and / or filling speed. On Distance sensor is particularly advantageous for this, because not only the absolute levels, given by the (vertical) Position of the free loop section, detected can be, but by observing the temporal Course of the distance in particular also filling and emptying speeds. It can be used for a fast approach the degree of filling to a degree of filling extreme e.g. the feed rate be slowly reduced or increased early on instead of, as is conventional, only when the control process is reached of a filling degree extremum. This "foresighted" Control also enables e.g. the use of larger or heavier film supply rolls, which are due to inertia only let it accelerate slowly. Larger film stocks mean less machine downtime because of a roll change must be carried out less frequently. An in Distance sensor acting in longitudinal direction is opposite conventional position sensors acting in the transverse storage direction also advantageous in that a single sensor is sufficient to detect both fill level maxima and fill level minima.

Claims (18)

  1. Storage device (16, 19) for receiving a loop section of at least one moving, flexible material web (8), particularly a stamping film web, between a feed area upstream of the storage device, in which the material web is moved at a feed web speed, and a downstream discharge area, in which the material web (8) is moved at a discharge web speed at least periodically differing from the feed web speed, wherein the storage device (16, 19, 60) has on the feed side a first pulling device (35, 55) for drawing the material web into the storage device and on the discharge side a separate, second pulling device (36, 56) for pulling the material web into the storage device.
  2. Storage device according to claim 1, wherein the first pulling device (35, 55) and/or the second pulling device (36, 56) has at least one preferably sectionwise, planar driving surface (41, 42) movable in a pulling-in direction (43) and pressure means (44, 45, 46) for the flat pressing of the material web onto the driving surface, a speed of the driving surface in the drawing-in direction preferably being higher than the speed of the engaging material web (8) in the drawing-in direction.
  3. Storage device according to claim 1 or 2, wherein the first pulling device (35, 55) and/or the second pulling device (36,56) has at least one circumferential conveyor belt (38, 39) in each case forming the driving surface (41, 42) with a planar portion of its outer surface.
  4. Storage device according to one of the claims 2 or 3, wherein the pressure means comprise at least one suction device (44, 45, 46) for sucking the material web (8) onto the driving surface (41, 42).
  5. Storage device according to one of the preceding claims, wherein a fan device (70) is disposed between the first and second pulling devices, the fan device (70) having at least one air outlet (72) for an air flow (71) for pressing the at least one material web (65) onto the pulling devices (35, 55, 61; 36, 56, 62).
  6. Storage device according to claim 5, wherein the air flow (71) is a laminar flow.
  7. Storage device according to one of the preceding claims, wherein the first pulling device (35, 36) and the second pulling device (55, 56) have driving surfaces (41, 42) which face one another and/or run substantially parallel to one another.
  8. Storage device according to one of the preceding claims, wherein means are provided for adjusting the tensile force brought about on the material web by the first pulling device and/or second pulling device and preferably the suction intensity of a suction device and/or the movement speed of a driving surface is controllable.
  9. Storage device according to the preamble of claim 1, particularly according to one of the preceding claims, wherein for the detection of the store filing a sensor means (50) is provided, which has at least one proximity sensor for detecting a spacing between a free loop partial section (49, 68) of the loop section and a reference position.
  10. Storage device according to claim 9, wherein the sensor means (50) is constructed for detecting a speed change of the store filling.
  11. Storage device according to claim 9 or 10, wherein the sensor means has at least one transmitter (51) directable onto a free loop partial section (49) for generating electromagnetic and/or sound waves and preferably at least one receiver for receiving waves reflected by the free loop partial section (49).
  12. Storage device according to claim 11, wherein the transmitter (51) has at least one laser light source and/or the receiver at least one photodiode.
  13. Storage device according to claim 9, wherein the sensor means (50, 69) is constituted by a camera (75).
  14. Storage device according to claim 13, wherein the conveyor belt (76) of the pulling device (61) is transparent and the camera (75) is disposed on the side of the pulling device (61) facing away from the at least one material web (65).
  15. Storage device according to one of the preceding claims, wherein it is constructed for storing several parallel, preferably independently moveable material webs and wherein the sensor means (50) has at least one sensor, which for the time-succeeding detection of the store filing in the case of at least two parallel-moveable material webs, is movable between the material web areas.
  16. Stamping device, particularly hot stamping device, with a stamping press (2), in which a stamping gap (5) is formed between a stamping cylinder (3) and an impression element, particularly an impression cylinder (4), and with a conveying device for conveying a stamping film web from a film supply (15), through the stamping gap (5) to a film collecting device (20), the conveying device having film accelerating means (17) constructed in such a way that at least during a stamping interval is moved at the same speed as a material web to be stamped through said stamping gap, wherein between the film supply (15) and the film accelerating means (17) and/or between the film accelerating means (17) and the film collecting device (20) is provided at least one storage device (16, 19) according to one of the claims 1 to 11.
  17. Stamping device according to claim 16, wherein the film accelerating means (17) are constructed for producing a non-uniform movement of the at least one material web (8), preferably for producing a forward/reverse movement, in which the material web is periodically moved in a reverse direction opposite to the main conveying direction (18).
  18. Stamping device according to claim 16 or 17, wherein the film supply, which preferably incorporates a winding-off storage roll (15) for the stamping film web, is controllable with respect to the stamping film delivery rate, preferably as a function of the filling level and/or a speed change in the filling level of a storage device (16) downstream thereof.
EP99117630A 1998-09-17 1999-09-07 Loop buffer for tape material and its use Expired - Lifetime EP0987205B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19842585 1998-09-17
DE19842585A DE19842585A1 (en) 1998-09-17 1998-09-17 Storage device and its use

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0987205A1 EP0987205A1 (en) 2000-03-22
EP0987205B1 true EP0987205B1 (en) 2003-06-18

Family

ID=7881270

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP99117630A Expired - Lifetime EP0987205B1 (en) 1998-09-17 1999-09-07 Loop buffer for tape material and its use

Country Status (6)

Country Link
US (1) US6230616B1 (en)
EP (1) EP0987205B1 (en)
AT (1) AT243157T (en)
DE (2) DE19842585A1 (en)
DK (1) DK0987205T3 (en)
ES (1) ES2201607T3 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1683635A1 (en) 2005-01-19 2006-07-26 Steuer GmbH Printing Technology Process and device for disposal of flexible web material
DE102019106702A1 (en) * 2019-03-15 2020-09-17 Chromasens Gmbh Web monitoring system and method for web monitoring

Families Citing this family (29)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10024057A1 (en) * 2000-05-16 2001-11-29 Lemo Maschb Gmbh Intermittent machine, especially machine for making bags or the like
DE10023888A1 (en) 2000-05-17 2001-11-22 Armin Steuer Hot stamping process for imprinting material layers using foil web involves temporarily accelerating foil web between imprinting intervals to produce larger interspaces than non-printed area of printed material
JP3944829B2 (en) 2002-01-17 2007-07-18 ソニー株式会社 Solid-state imaging device and driving method thereof
DE10231323B4 (en) * 2002-07-11 2005-09-29 Koenig & Bauer Ag Device for measuring a layer of material webs
US7093939B2 (en) * 2004-04-05 2006-08-22 Nextscan, Inc. High-speed continuous linear film transport system
ITMI20041223A1 (en) * 2004-06-17 2004-09-17 No El Srl Method and equipment for the production of coreless reels in plastic film
DE102005046689A1 (en) * 2005-09-29 2007-04-05 Heidelberger Druckmaschinen Ag Film transfer device
DK2104614T3 (en) * 2006-12-20 2011-01-03 Manroland Ag Module Foil Unit
FR2913914B1 (en) * 2007-03-21 2012-09-07 Cer Ribbon marking machine
EP1975101B1 (en) 2007-03-28 2012-05-16 Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft Transfer film sheet winding
EP1980516B1 (en) * 2007-04-13 2011-11-02 WIFAG Maschinenfabrik AG Method and device for determining the position of webs of material
EP2100735A1 (en) * 2008-01-21 2009-09-16 Vinfoil B.V. Device for supplying foil to be used in a printing process to a printing press
DE102008011493A1 (en) * 2008-02-20 2009-08-27 Spm Steuer Gmbh & Co. Kg Method for disposal of spent embossing foil web and embossing device with continuously operating disposal device
JP2009208308A (en) * 2008-03-03 2009-09-17 Forwatec Japan Co Ltd Foil transfer apparatus
DE102009026438A1 (en) 2008-05-28 2009-12-03 Manroland Ag Apparatus for cold foil stamping
DE102009021176A1 (en) * 2009-05-13 2010-11-18 Hans Mathea Device for printing a material web
DE102010028836A1 (en) * 2010-05-11 2011-11-17 Manroland Ag Foil storage in a device for cold foil stamping
DE102010037285A1 (en) * 2010-09-02 2012-03-08 Krones Aktiengesellschaft Device for use in labeling assembly for conveying label strip, has conveying- and deflection unit consisting of drive roller and further roller, through which label strip is fed from reservoir to loop-forming device
US9694573B2 (en) 2010-12-17 2017-07-04 Diversified Graphic Machinery Cold foil printing system and method
CN102896890A (en) * 2011-07-27 2013-01-30 上海亚华印刷机械有限公司 Thermoprinting machine with alumium foil storage devices
CN103029425B (en) 2011-10-07 2015-07-29 小森公司 Film transfer equipment
CN102530619B (en) * 2012-01-12 2015-08-19 天津长荣印刷设备股份有限公司 A kind of storage device and method of work thereof
US10029876B2 (en) * 2012-04-27 2018-07-24 Web Industries, Inc. Interliner method and apparatus
CN105492354B (en) 2013-07-01 2017-11-17 鲍勃斯脱梅克斯股份有限公司 The brake apparatus of band reel
GB201419961D0 (en) * 2014-11-10 2014-12-24 Hitch David Apparatus for printing onto objects
CN104354469A (en) * 2014-11-19 2015-02-18 温州力冠机械有限公司 Automatic waste-removing component of printed product
CN104354468A (en) * 2014-11-19 2015-02-18 温州力冠机械有限公司 Automatic waste-removing recovery device of printed product
CN104354470A (en) * 2014-11-19 2015-02-18 温州力冠机械有限公司 Automatic printed product recovering assembly
EP3538443A1 (en) * 2016-11-14 2019-09-18 Sidel Participations Labeling apparatus and method of operating such a labeling apparatus

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2146038C3 (en) * 1971-09-15 1981-07-23 Albert-Frankenthal Ag, 6710 Frankenthal, De
BE786186A (en) * 1972-05-23 1973-01-12 Ruesch Ferd Maschf Device for moving a web in a rotary printing machine for format prints
US3784071A (en) * 1973-04-02 1974-01-08 Goodyear Tire & Rubber Variable length festooning of web material
FR2280516B1 (en) * 1974-07-31 1977-12-09 Sublistatic Holding Sa
IT1184341B (en) 1984-03-29 1987-10-28 Hauni Werke Koerber & Co Kg Device for feeding wrapper coating material to a packaging machine, especially cigarette packaging machine
US4640191A (en) * 1985-08-13 1987-02-03 Bradley Gerald R Sublimation printing apparatus
FR2623127A1 (en) * 1987-11-12 1989-05-19 Sarda Jean Claude DEVICE FOR SUPPLYING AND RECEIVING A CONTINUOUS STRIP FOR PRINTING PRESSES OF SHEET LEAF TYPE
DE4411936C2 (en) * 1994-04-07 1996-03-28 Fischer Maschf Karl E Device for supporting and guiding a strip material to be processed in the loop area
DE9420707U1 (en) 1994-12-24 1995-02-16 Steuer Armin Embossing rotary machine
EP0858888B2 (en) * 1997-02-13 2007-03-07 Maschinenfabrik Gietz Ag Flat-bed blocking press
US5873662A (en) * 1997-12-03 1999-02-23 Illinois Tool Works Inc. Printer with dancer arm and reel brake and method therefor

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1683635A1 (en) 2005-01-19 2006-07-26 Steuer GmbH Printing Technology Process and device for disposal of flexible web material
DE102019106702A1 (en) * 2019-03-15 2020-09-17 Chromasens Gmbh Web monitoring system and method for web monitoring
EP3718728A1 (en) 2019-03-15 2020-10-07 Chromasens GmbH Track observation system and method for observing a track

Also Published As

Publication number Publication date
DE19842585A1 (en) 2000-03-23
DK0987205T3 (en) 2003-10-13
AT243157T (en) 2003-07-15
US6230616B1 (en) 2001-05-15
EP0987205A1 (en) 2000-03-22
DK987205T3 (en)
ES2201607T3 (en) 2004-03-16
DE59905984D1 (en) 2003-07-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1655256B2 (en) Method of presetting a printing press and web processing devices
EP0187344B1 (en) Method and device for the production of single stacks consisting of a fan folded web
DE10141589B4 (en) Method for operating a sheet-processing machine and machine for processing sheets
DE10316695B4 (en) Method and device for producing a laminate
DE69825782T2 (en) METHOD AND DEVICE FOR PRODUCING A TEXTILE FLEECE
DE60116994T2 (en) WRAPPING MACHINE FOR REVERSING MATERIAL TO A SLEEVE AND CORRESPONDING WRAPPING PROCESS
EP0659220B1 (en) Device for producing a fibre web
DE60028105T2 (en) Labeling process with double-sided label carrier tape
EP1829807B1 (en) Device for depositing strip material
EP1797764B1 (en) Apparatus for manufacturing a tubular film from a film tape
DE10344192B4 (en) Apparatus for processing stacks of electrostatically chargeable flat parts
EP1643022B1 (en) Method for profiling a nonwoven fabric and profile forming device
EP1266854B1 (en) Transport device for sheets and method for assembling sheets
EP1954568B1 (en) Apparatus for, producing blanks for an inner wrapper of a cigarette group
DE102004030277B4 (en) Device for conveying sheets by a printing machine
DE10300234B3 (en) Device and method for separating sheets in a machine for producing flat material pieces cut from a material web
DE60219785T2 (en) DEVICE FOR CONTROLLING THE DISCHARGE OF ROLLS FROM A TRANSFORMER AND DEVICE CONTAINING THIS DEVICE
EP0792829B1 (en) Method of winding a paper web into a roll
DE4401959C2 (en) Carrier drum roller for a paper machine
DE2951246C2 (en)
EP2386511B1 (en) Tension control for a running web
EP1282510B1 (en) Method and device for cutting a laminate
EP1839861B1 (en) Film transfer installation with a further integrated processing device
EP0827931B1 (en) Device and method for the dynamic guidance of flat articles
DE3923436A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR PRODUCING PAPER PACKS

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

17P Request for examination filed

Effective date: 20000826

AKX Designation fees paid

Free format text: AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

17Q First examination report despatched

Effective date: 20020731

AK Designated contracting states

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030618

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030618

REG Reference to a national code

Ref country code: SE

Ref legal event code: TRGR

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: WERNER FENNER PATENTANWALT

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: GERMAN

REF Corresponds to:

Ref document number: 59905984

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20030724

Kind code of ref document: P

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030907

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030907

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030918

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030930

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20030930

REG Reference to a national code

Ref country code: GR

Ref legal event code: EP

Ref document number: 20030403620

Country of ref document: GR

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2201607

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

BERE Be: lapsed

Owner name: *STEUER ARMIN

Effective date: 20030930

ET Fr: translation filed
26N No opposition filed

Effective date: 20040319

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20050919

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20050922

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: SE

Payment date: 20050923

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DK

Payment date: 20050926

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GR

Payment date: 20050927

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060907

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20060908

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20060926

Year of fee payment: 8

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20060930

Year of fee payment: 8

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20061002

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070401

REG Reference to a national code

Ref country code: DK

Ref legal event code: EBP

EUG Se: european patent has lapsed
NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee

Effective date: 20070401

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070404

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FD2A

Effective date: 20070908

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070908

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20070907

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PFA

Owner name: STEUER, ARMIN

Free format text: STEUER, ARMIN#AM WALDRAND 30#D-71111 WALDENBUCH (DE) -TRANSFER TO- STEUER, ARMIN#AM WALDRAND 30#D-71111 WALDENBUCH (DE)

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 59905984

Country of ref document: DE

Representative=s name: PATENTANWAELTE RUFF, WILHELM, BEIER, DAUSTER &, DE

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 59905984

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: WAGNER PATENT AG, CH

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 18

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 19

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20180828

Year of fee payment: 20

Ref country code: FR

Payment date: 20180914

Year of fee payment: 20

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20180905

Year of fee payment: 20

Ref country code: CH

Payment date: 20180912

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R071

Ref document number: 59905984

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: PE20

Expiry date: 20190906

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF EXPIRATION OF PROTECTION

Effective date: 20190906