EP0003983A1 - Screen printing process and apparatus therefor - Google Patents

Screen printing process and apparatus therefor Download PDF

Info

Publication number
EP0003983A1
EP0003983A1 EP79100469A EP79100469A EP0003983A1 EP 0003983 A1 EP0003983 A1 EP 0003983A1 EP 79100469 A EP79100469 A EP 79100469A EP 79100469 A EP79100469 A EP 79100469A EP 0003983 A1 EP0003983 A1 EP 0003983A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
web
screen printing
counter
pressure roller
printing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP79100469A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0003983B1 (en
Inventor
Wilfried Kammann
Gerhard Tiemann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Werner Kammann Maschinenfabrik GmbH and Co KG
Original Assignee
Werner Kammann Maschinenfabrik GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19782810690 priority Critical patent/DE2810690C2/de
Priority to DE2810690 priority
Application filed by Werner Kammann Maschinenfabrik GmbH and Co KG filed Critical Werner Kammann Maschinenfabrik GmbH and Co KG
Publication of EP0003983A1 publication Critical patent/EP0003983A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0003983B1 publication Critical patent/EP0003983B1/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41FPRINTING MACHINES OR PRESSES
    • B41F15/00Screen printers
    • B41F15/08Machines
    • B41F15/0831Machines for printing webs
    • B41F15/0845Machines for printing webs with flat screens
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M1/00Inking and printing with a printer's forme
    • B41M1/12Stencil printing; Silk-screen printing

Abstract

Siebdruckverfahren und Vorrichtung zum absatzweisen Bedrucken eines bahnförmigen Gutes (25), wobei das kontinuierlich durchlaufende Gut (25) über eine an der der Rakel (16) abgekehrten Seite der Siebdruckschablone (23) angeordnete Gegendruckwalze (17) geführt wird und das Gut (25) während des Druckhubes an der Schablone (23) abgewälzt wird. Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) können während des Druckvorganges synchron entgegen der Bewegung in Richtung des bahnförmigen Gutes (25) bzw. der Siebdruckschablone (23) verschoben werden. Der in das Druckwerk einlaufende Abschnitt und der aus dem Druckwerk herauslaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes (25) können zumindest in dem Bereich, innerhalb dessen die Gegendruckwalze während des Druckhubes verschoben wird, zueinander parallel und unter einem spitzen Winkel zur im wesentlichen horizontal angeordneten Siebdruckschablone (23) nach unten laufen, wobei das Druckwerk zumindest während des Druckhubes parallel zu den vorgenannten Abschnitten des bahnförmigen Gutes (25) bewegt wird.Screen printing method and device for batch-wise printing of a web-like material (25), the continuous material (25) being guided over a counter-pressure roller (17) arranged on the side of the screen printing stencil (23) facing away from the squeegee (16) and the material (25) is rolled on the template (23) during the pressure stroke. Squeegee (16) and counter-pressure roller (17) can be moved synchronously against the movement in the direction of the web-like material (25) or the screen printing stencil (23) during the printing process. The section entering the printing unit and the section of the web-like material (25) running out of the printing unit can be parallel to one another and at an acute angle to the essentially horizontally arranged screen printing stencil (23), at least in the area within which the counter-pressure roller is displaced during the printing stroke ) run downwards, the printing unit being moved parallel to the aforementioned sections of the web-like material (25) at least during the printing stroke.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Siebdruckverfahren sowie eine Vorrichtung zum absatzweisen Bedrucken eines auf einer beweglichen Unterlage geführten bahnförmigen Gutes mit aufeinanderfolgenden Druckbildern, wobei die Siebdruckschablone mit einer ihr zugeordneten Rakel auf das zu bedruckende Gut abgesenkt und während des Druckvorganges in Laufrichtung des bahnförmigen Gutes aus einer Ausgangsposition in eine Endposition relativ zur Rakel bewegt wird und die Rakel dabei Farbe durch die Druckschablone auf das Gut drückt, worauf Siebdruckschablone und Rakel vom Gut abgehoben und in ihre relativen Ausgangspositionen zurückgebracht werden.The invention relates to a screen printing method and a device for the batchwise printing of a web-shaped product guided on a movable base with successive print images, the screen printing stencil being lowered onto the product to be printed with an associated squeegee and from the starting position in the running direction of the web-shaped product an end position is moved relative to the squeegee and the squeegee thereby presses ink through the printing stencil onto the good, whereupon the screen printing stencil and squeegee are lifted off the good and returned to their relative starting positions.
  • Bekannte derartige Verfahren und Vorrichtungen weisen den Nachteil auf, dass das zu bedruckende Gut absatzweise vortransportiert werden muss, so dass unabhängig davon, ob die Druckbilder in Abständen oder aber unmittelbar aufeinanderfolgend, also abstandslos, aufgebracht werden, nur eine verhältnismässig geringe Durchsatzleistung erreicht werden kann.Known methods and devices of this type have the disadvantage that the material to be printed has to be transported in batches, so that regardless of whether the printed images are applied at intervals or immediately after one another, i.e. without a gap, only a relatively low throughput can be achieved.
  • Es ist zwar bereits ein Siebdruckverfahren zum Bedrucken von bahnförmigem Gut bekannt, bei welchem eine endlose Siebdruckschablone in Form eines umlaufenden Bandes verwendet wird, welches synchron mit dem kontinuierlich durch das Druckwerk hindurchgeführten bahnförmigen Gut angetrieben wird. Hier ist auch ein abstandloses Aufbringen der Druckbilder auf das bahnförmige Gut möglich. Bei Anwendung dieses Verfahrens können recht hohe Durchsatzleistungen erreicht werden. Jedoch haftet ihm für bestimmte Anwendungsfälle ein wesentlicher Nachteil an, der darin besteht, dass die bahnförmige Schablone bezüglich der Druckbildaufteilung, d. h., der Rapportlänge, praktisch keine Anpassungsmöglichkeit aufweist. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Länge der bahnförmigen Siebdruckschablone durch den Abstand der beiden Walzen oder Rollen, um die sie geführt wird, festliegt. Es wird selten vorkommen, dass bei einer gegebenen Rapportlänge diese oder ein Mehrfaches derselben auf dieser Siebdruckschablone genau, d. h. ohne Restabschnitte, die kürzer sind als ein Rapport, unterzusind bringen. Theoretisch bestünde zwar die Möglichkeit, die Länge der bahnförmigen Siebdruckschablone durch entsprechende Einstellung der Abstände zwischen den Rollen oder Walzen, um die die Siebdruckschablone umläuft, an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Dies setzt jedoch ausserordentlich komplizierte und somit aufwendige Vorrichtungen für die Durchführung dieses Druckverfahrens voraus. Ein anderer Nachteil des bekannten Verfahrens besteht darin, dass aufgrund der Herstellungskosten einer derartigen bandförmigen Siebdruckschablone eine Anwendung nur dann in Frage kommt, wenn eine grosse Anzahl zu bedrucken- .der Objekte herzustellen ist. Als Beispiel sei die Fertigung von Etiketten genannt, die im allgemeinen durch Bedrucken eines bahnförmigen Gutes und Heraustrennen der einzelnen Etiketten aus der bedruckten Bahn hergestellt werden. Wenn von einem bestimmten Etikett eine grosse Auflage hergestellt werden soll, ist die Anwendung des bekannten Verfahrens durchaus möglich. Bei kleineren Stückzahlen jedoch sind die Herstellungskosten pro Etikett zu hoch.A screen printing method for printing web-like material is already known, in which an endless screen printing stencil in the form of a revolving belt is used, which is driven in synchronism with the web-like material continuously passing through the printing unit. Here it is also possible to apply the printed images to the web-like material without a gap. When using this method, quite high throughput rates can be achieved. However, for certain applications there is an essential disadvantage that the web-like template has practically none with regard to the distribution of the printed image, ie the repeat length Has customization options. This is due to the fact that the length of the web-shaped screen printing stencil is fixed by the distance between the two rollers or rollers around which it is guided. It will seldom happen that for a given repeat length this or a multiple of these will be placed exactly on this screen printing stencil, ie without any remaining sections that are shorter than a repeat. Theoretically, there would be the possibility of adapting the length of the web-shaped screen printing stencil to the respective circumstances by appropriately adjusting the distances between the rollers or rollers around which the screen printing stencil rotates. However, this requires extremely complicated and therefore complex devices for carrying out this printing process. Another disadvantage of the known method is that due to the production costs of such a tape-like screen printing stencil, an application is only possible if a large number of objects to be printed is to be produced. One example is the production of labels, which are generally produced by printing a web-shaped product and removing the individual labels from the printed web. If a particular label is to be produced in a large edition, the known method can be used. With smaller quantities, however, the manufacturing costs per label are too high.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, Siebdruckverfahren und -vorrichtung der eingangs beschriebenen Art so auszugestalten, dass auch bei absatzweisem Aufbringen des Druckbildes eine hohe Durchsatzleistung erreichbar ist. Dabei soll die Verwendung konstruktiv einfacher und an unterschiedliche Druckbildlängen ohne Schwierigkeiten anpassbarer Druckwerke möglich sein. Darüber hinaus sollen die Druckbilder auch abstandslos oder sogar einander überlappend auf das bahnförmige Gut aufzubringen sein. Auch bei Verwendung einer absatzweise arbeitenden flachen Siebdruckschablone soll das bahnförmige Gut ohne Schwierigkeiten von dieser getrennt werden können.The invention is based on the object of designing screen printing methods and apparatus of the type described at the outset in such a way that a high throughput can be achieved even if the printed image is applied batchwise. It should be possible to use structurally simpler printing units that can be adapted to different print image lengths without difficulty. In addition, the printed images should also be able to be applied to the web-like material without any spacing or even overlapping one another. Even when using a flat screen working in batches The stencil should be able to separate the sheet-like material from the printing template without difficulty.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Erfindung vor, dass das kontinuierlich durchlaufende, bahnförmige Gut über eine an der Rakel abgekehrten Seite der Siebdruckschablone der Rakel gegenüberliegend angeordnete Gegendruckwalze geführt wird und das bahnförmige Gut während des Druckhubes an der Schablone abgewälzt wird. Dabei wird vorteilhaft so verfahren, dass Rakel und Gegendruckwalze während des Druckvorganges synchron entgegen der Bewegungsrichtung des bahnförmigen Gutes bzw. der Siebdruckschablone verschoben werden. Dadurch wird erreicht, dass die Geschwindigkeit, mit welcher das Druckbild auf die Bahn aufgebracht wird, grösser ist als die Laufgeschwindigkeit der Bahn, so dass es bei entsprechender Wahl und Abstimmung der Geschwindigkeiten aufeinander möglich ist, die Abstände zwischen den einzelnen Druckbildern beliebig zu variieren, und zwar gegebenenfalls bis auf Null oder sogar soweit, dass die Druckbilder mit ihren einander zugekehrten Endbereichen einander überlappen.To achieve this object, the invention proposes that the continuously running, web-shaped material is guided over a counter-pressure roller arranged on the side of the squeegee facing away from the squeegee, and the web-shaped material is rolled on the stencil during the printing stroke. In this case, the procedure is advantageously such that the squeegee and the counter-pressure roller are moved synchronously against the direction of movement of the web-shaped material or the screen printing stencil during the printing process. It is thereby achieved that the speed at which the print image is applied to the web is greater than the running speed of the web, so that it is possible, with appropriate selection and coordination of the speeds, to vary the distances between the individual print images as desired, and if necessary to zero or even to the extent that the printed images overlap one another with their facing end regions.
  • Das Verfahren kann so ausgeführt werden, dass der in das Druckwerk einlaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes und der aus dem Druckwerk herauslaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes zumindest in dem Bereich, innerhalb dessen die Gegendruckwalze während des Druckhubes verschoben wird, zueinander parallel und unter einem spitzen Winkel zur im wesentlichen horizontal angeordneten Siebdruckschablone nach unten laufen und das aus Siebdruckschablone, Rakel und Gegendruckwalze sowie einer Umlenkwalze bestehende Druckwerk zumindest während des Druckhubes parallel zu den unter einem spitzen Winkel zur Siebdruckschablone verlaufenden Abschnitten des bahnförmigen Gutes bewegt wird. Dieser Verfahrensführung liegt die Überlegung zugrunde, dass es beim Bedrucken von bahnförmigem Gut zweckmässig ist, die Bahn unmittelbar nach Aufbringen des Aufdruckes unter einem spitzen Winkel von der Schablone wegzuführen, damit möglichst schnell eine einwandfreie, die Qualität des Druckbildes begünstigende Trennung zwischen Schablone und Bahn stattfindet. Ein derartig schräges Wegführen des bedruckten Bahnabschnittes von der Siebdruckschablone und der Gegendruckwalze hätte jedoch bei einer Verschiebung der letzteren während des Druckvorganges in horizontaler Ebene eine Änderung der Bahngeschwindigkeit an der Siebdruckschablone zur Folge, so dass die für ein gutes Druckbild erforderliche Synchronität zwischen Bewegung der Siebdruckschablone einerseits und der Bewegung der Bahn andererseits nicht gewährleistet sein würde. Die Erfindung berücksichtigt dies durch die vorbeschriebene Verfahrensführung, bei der es im Ergebnis darum geht, dass die Bewegung der Gegendruckwalze und damit des gesamten Druckwerkes parallel zum Verlauf des planförmigen Gutes erfolgt, den letzteres zwischen dem im allgemeinen rollen- oder walzenförmigen Führungselementen einnimmt, die die Bahn vor und hinter dem Druckwerk führen. Der Winkel, unter welchem die beiden vorgenannten Bahnabschnitte verlaufen, beträgt vorteilhaft zwischen O und 20° gegenüber der Horizontalen bzw. der Siebdruckschablone.The method can be carried out in such a way that the section of the web-shaped material entering the printing unit and the section of the web-shaped material running out of the printing unit at least in the area within which the counter-pressure roller is displaced during the printing stroke are parallel to one another and at an acute angle run essentially horizontally arranged screen printing stencil down and the printing unit consisting of screen printing stencil, squeegee and counter-pressure roller and a deflecting roller is moved at least during the printing stroke parallel to the sections of the web-shaped material running at an acute angle to the screen printing stencil. This procedure is based on the consideration that when printing web-like material it is expedient to print the web immediately after opening bring the imprint away from the stencil at an acute angle so that a flawless separation of the stencil and the web, which favors the quality of the printed image, takes place as quickly as possible. Such an oblique removal of the printed web section from the screen printing stencil and the counter-pressure roller would, however, result in a change in the web speed on the screen printing stencil if the latter were shifted in the horizontal plane during the printing process, so that the synchronism between movement of the screen printing stencil required for a good print image was achieved and on the other hand the movement of the web would not be guaranteed. The invention takes this into account by the method described above, in which the result is that the movement of the counter-pressure roller and thus of the entire printing unit takes place parallel to the course of the planar material, the latter taking up between the generally roller-shaped or roller-shaped guide elements which the Guide the web in front of and behind the printing unit. The angle at which the two aforementioned web sections run is advantageously between 0 and 20 ° with respect to the horizontal or the screen printing stencil.
  • Das vorbeschriebene Verfahren kann unter Verwendung einer Vorrichtung durchgeführt werden, die mit einer mit einstellbarem Hub hin- und herbewegbaren Siebdruckschablone und einer Rakel sowie mit einer an der der Rakel abgekehrten Seite der Siebdruckschablone angeordneten Unterlage für das zu bedruckende bahnförmige Gut versehen und dadurch gekennzeichnet ist, dass die Unterlage als drehbar angeordnete Gegendruckwalze ausgebildet ist. Rakel und Gegendruckwalze können während des Druckhubes gegenläufig zur Siebdruckschablone verschiebbar angeordnet sein. Im allgemeinen wird auch hier eine Hin- und Herbewegung erfolgen.The above-described method can be carried out using a device which is provided with a screen printing stencil which can be moved back and forth with an adjustable stroke and with a squeegee and with a base for the web-like material to be printed and which is arranged on the side of the stencil printing stencil remote from the squeegee, and which is characterized in that that the base is designed as a rotatably arranged counter-pressure roller. Squeegee and counter-pressure roller can be arranged to be displaceable in the opposite direction to the screen printing stencil during the printing stroke. In general, a back and forth movement will also take place here.
  • Gemäss einem weiteren Vorschlag der Erfindung kann der Gegendruckwalze eine Umlenkwalze vorgeschaltet sein, wobei der von der Gegendruckwalze ablaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes und der der Umlenkwalze zulaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes gegeneinander versetzt, jedoch zueinander parallel unter einem spitzen Winkel zur Horizontalen verlaufen und Siebdruckschablone sowie Rakel und Gegendruckwalze mit Umlenkwalze beim Druckhub auf einem Weg verschiebbar sind, der parallel zu den beiden Abschnitten des bahnförmigen Gutes verläuft. Diese Ausgestaltung ermöglicht die Verschiebung des Druckwerkes, insbesondere der Gegendruckwalze, während des Druckhubes, ohne dass dadurch das bahnförmige Gut eine Änderung seiner Laufgeschwindigkeit im Bereich der Siebdruckschablone erfährt. G emäss a further proposal of the invention, the platen may be preceded by a deflection roller, the running of the platen portion of the sheet material and the upstream end of the deflecting portion offset of the sheet material against each other, but parallel to each other at an acute angle to the horizontal, and the screen printing stencil and Squeegee and counter-pressure roller with deflection roller during the pressure stroke are displaceable on a path that runs parallel to the two sections of the web-like material. This configuration enables the printing unit, in particular the counter-pressure roller, to be displaced during the printing stroke, without the web-shaped material thereby experiencing a change in its running speed in the area of the screen printing stencil.
  • Zweckmässig sind Rakel und Gegendruckwalze und gegebenenfalls Umlenkwalze von einer gemeinsamen Halterung getragen, die an Führungsmitteln geführt sein kann, die parallel zu den unter einem spitzen Winkel zur Siebdruckschablone verlaufenden Abschnitten des bahnförmigen Gutes verlaufen.Doctor blade and counter-pressure roller and possibly deflection roller are expediently carried by a common holder which can be guided on guide means which run parallel to the sections of the web-like material which run at an acute angle to the screen printing stencil.
  • Es wird im allgemeinen zweckmässig sein, die Gegendruckwalze, gegebenenfalls auch die Umlenkwalze, anzutreiben, da im anderen Fall das bahnförmige Gut die Kräfte übertragen müsste, die erforderlich sind, um diese Walzen in Drehung zu versetzen. Ausserdem wäre die Möglichkeit eines Schlupfes zwischen der Bahn einerseits und den Umfangsflächen der Walzen andererseits nicht auszuschliessen, wodurch möglicherweise die Druckqualität leiden könnte. Die Erfindung sieht die Möglichkeit vor, dass Gegendruckwalze und/oder Umlenkwalze beim Druckvorgang in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit, mit der sie gegenüber dem bahnförmigen Gut verschiebbar sind, bezüglich ihrer Rotationsbewegung antreibbar sind. Als besonders zweckmässig hat sich dabei eine Anordnung herausgestellt, bei welcher wenigstens zwei, jeweils in einem Abstand vom Druckwerk angeordnete Antriebs- bzw. Führungswalzen für das bahnförmige Gut vorgesehen sind, wobei auf den diese Walzen sowie Gegendruckwalze und Umlenkwalze jeweils antreibenden Wellen Zahnräder fest angeordnet sind, die über ein gemeinsames flexibles übertragungsmittel, z. B. eine Kette, antriebsmässig miteinander verbunden sind und das Antriebsmittel in den Bereich, in welchen es gleichsinnig mit dem bahnförmigen Gut läuft, zu letzterem parallel verläuft.It will generally be expedient to drive the counter-pressure roller, possibly also the deflection roller, since otherwise the web-like material would have to transmit the forces that are required to set these rollers in rotation. In addition, the possibility of slippage between the web on the one hand and the peripheral surfaces of the rollers on the other hand could not be ruled out, as a result of which the print quality could possibly suffer. The invention provides the possibility that the counter-pressure roller and / or deflecting roller can be driven with respect to their rotational movement during the printing process depending on the speed at which they can be displaced with respect to the web-shaped material. An arrangement has been found to be particularly expedient in which at least two drive or guide rollers, each arranged at a distance from the printing unit, for the web-like material are provided, on which these rollers, as well as the counter-pressure roller and the deflecting roller, respectively, drive shafts are fixedly arranged, which have a common flexible transmission means, for. B. a chain, are connected to each other in terms of drive and the drive means runs parallel to the area in which it runs in the same direction as the web-like material.
  • Der Hub der Siebdruckschablone und/oder der von Rakel und Gegendruckwalze und gegebenenfalls Umlenkwalze können einstellbar sein.The stroke of the screen printing stencil and / or that of the squeegee and counter-pressure roller and possibly the deflection roller can be adjustable.
  • Für sämtliche bewegbaren Teile der Vorrichtung kann ein Zentralantrieb vorgesehen sein. Die Anpassung der Laufgeschwindigkeit des bahnförmigen Gutes an die Geschwindigkeit der Siebdruckschablone kann durch ein einstellbares Getriebe erfolgen, das in die Antriebsübertragung für das bahnförmige Gut eingeschaltet ist. Es ist darüber hinaus auch möglich, dass die Mittel für die übertragung des Antriebes auf die Halterung für die Siebdruckschablone und/ oder die Halterung für Rakel und Gegendruckwalze einstellbar und/oder auswechselbar sind.A central drive can be provided for all movable parts of the device. The running speed of the web-like material can be adapted to the speed of the screen printing stencil by means of an adjustable gear which is switched on in the drive transmission for the web-like material. It is also possible that the means for the transmission of the drive to the holder for the screen printing stencil and / or the holder for doctor and counter-pressure roller are adjustable and / or exchangeable.
  • Die Erfindung kann ohne weiteres in der Weise benutzt werden, dass mehrere, jeweils ein Druckwerk aufweisende Druckstationen hintereinander angeordnet sind, durch die das bahnförmige Gut in einem Arbeitsgang hindurchführbar ist. Die Anzahl der Druckstationen hängt ab vom Aussehen des resultierenden Gesamtdruckbildes. Wenn dieses z. B. aus vier verschiedenen Farben besteht, wird es normalerweise notwendig sein, vier Druckstationen vorzusehen.The invention can easily be used in such a way that several printing stations, each with a printing unit, are arranged one behind the other, through which the web-like material can be passed in one operation. The number of printing stations depends on the appearance of the resulting overall print image. If this z. B. consists of four different colors, it will normally be necessary to provide four printing stations.
  • In der Zeichnung sind einige Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt. Es zeigen:
    • Fig. 1 die Vorderansicht der Druckstation einer Siebdruckmaschine zum Bedrucken von bahnförmigem Druckgut,
    • Fig. 2 die dazugehörige Seitenansicht,
    • Fig. 3 im Schema die Übertragungsmittel für den Antrieb von Druckwerk und zu bedruckendem bahnförmigem Gut,
    • Fig. 4A - 4F das Ablaufen eines Arbeitszyklus',
    • Fig. 5 die perspektivische Ansicht einer Stanzvorrichtung,
    • Fig. 6 einen Schnitt etwa nach der Linie VI-VI der Fig. 5,
    • Fig. 7 im Schema die Vorderansicht einer Mehrstationen-Druckmaschine.
    In the drawing, some embodiments of the invention are shown. Show it:
    • 1 is the front view of the printing station of a screen printing machine for printing web-shaped printed matter,
    • 2 the associated side view,
    • 3 is a diagram of the transmission means for driving the printing unit and the web-like material to be printed,
    • 4A-4F the execution of a work cycle,
    • 5 is a perspective view of a punching device,
    • 6 is a section approximately along the line VI-VI of FIG. 5,
    • Fig. 7 in the diagram the front view of a multi-station printing machine.
  • Am Rahmen 11 der Siebdruckmaschine sind in einer vertikalen Ebene zwei Holme 12 befestigt, die unter einem Winkel von etwa 15° gegenüber der Horitzontalen geneigt verlaufen. Es sind aber auch andere Führungen und Artn der Anordnung, beispielsweise zwei Holme nebeneinander, denkbar. Es ist auch möglich, nur einen Holm oder ggf. auch mehr als zwei Holme vorzusehen. Auf den beiden Holmen 12 ist ein erster Schlitten 13 hin- und herbewegbar geführt. Der Schlitten ist mit Augen oder dgl. 14 versehen, die die Holme umgreifen. Er trägt unter Zwischenschaltung einer Zylinder-Kolben-Anordnung 15 eine Rakel 16 sowie zwei Walzen 17 und 18, die beide angetrieben sind.On the frame 11 of the screen printing machine, two spars 12 are attached in a vertical plane, which are inclined at an angle of approximately 15 ° with respect to the horizontal line. However, other guides and types of arrangement, for example two bars next to one another, are also conceivable. It is also possible to provide only one spar or possibly more than two spars. A first carriage 13 is guided so that it can be moved back and forth on the two spars 12. The carriage is provided with eyes or the like 14, which encompass the bars. With the interposition of a cylinder-piston arrangement 15, it carries a doctor blade 16 and two rollers 17 and 18, both of which are driven.
  • Der erste Schlitten 13 ist mit zwei horizontalen Holmen 19 versehen, die innerhalb eines Ausschnittes 20 im ersten Schlitten 13 angeordnet sind. Auch hier gilt, dass andere Führungsmittel und Anordnungen derselben möglich sind. An beiden Holmen 19 ist ein zweiter Schlitten 21 hin- und herbewegbar geführt, der unter Zwischenschaltung einer Zylinder-Kolben-Anordnung 22 eine Siebdruckschablone 23 trägt. Die Anordnung ist in der üblichen Weise so getroffen, dass eine Siebhalterung 24 vorgesehen ist, an welcher die Schablone 23 höhenverstellbar angebracht ist.The first carriage 13 is provided with two horizontal bars 19, which are arranged within a cutout 20 in the first carriage 13. Here too, other guide means and arrangements of the same are possible. A second carriage 21 is guided to and fro on both spars 19 and carries a screen printing stencil 23 with the interposition of a cylinder-piston arrangement 22. The arrangement is made in the usual way so that a sieve holder 24 is provided on wel cher the template 23 is height adjustable.
  • Die als Gegendruckwalze dienende Walze 17 befindet sich unmittelbar unterhalb der Schablone 23, so dass das in üblicher Weise geringfügig elastisch verformbare Schablonengewebe während des Druckvorganges durch die Rakel 16 gegen den oberen Scheitelpunkt der Gegendruckwalze und damit auf das bahnförmige Druckgut 25 im Bereich des oberen Scheitelpunktes der Gegendruckwalze 17 gedrückt wird. Die elastische Verformbarkeit des Schablonengewebes macht es gegebenenfalls möglich, auf die Zylinder-Kolben-Anordnung 22 zu verzichten, so dass die Bewegung des Schablonengewebes nach unten mit dem Ziel, es in Berührung mit der Bahn 25 zu bringen, und die gegenläufige Bewegung des Schablonengewebes ausschliesslich durch die Abwärtsbewegung der Rakel 16 bzw. bei Aufwärtsbewegung der letzteren durch das elastische Rückstellvermögen des Schablonengewebes, d. h. unter Ausnutzung von deren elastischer Verformbarkeit, bewirkt werden können.The roller 17 serving as a counter-pressure roller is located directly below the template 23, so that the stencil fabric, which can be deformed slightly elastically in the usual way, is pressed during the printing process by the doctor blade 16 against the upper apex of the counter-pressure roller and thus onto the web-shaped printing material 25 in the region of the top apex Back pressure roller 17 is pressed. The elastic deformability of the template fabric may make it possible to dispense with the cylinder-piston arrangement 22, so that the movement of the template fabric downwards with the aim of bringing it into contact with the web 25 and the opposite movement of the template fabric exclusively by the downward movement of the squeegee 16 or, in the case of upward movement of the latter, by the elastic resilience of the stencil fabric, d. H. taking advantage of their elastic deformability.
  • Der Antrieb der Siebdruckvorrichtung wird von einer Hauptantriebswelle 26 abgeleitet, die über ein Getriebe 27 von einem Motor 28 angetrieben wird. An der Welle 26 ist eine Scheibe 30 befestigt, die an ihrer dem Motor 28 zugekehrten Seite mit einer Kurve 32 versehen ist, mit der eine Kurvenrolle, ein Nocken oder dgl. 34 zusammenwirkt, die bzw. der an einem Ende eines im Rahmen 11 bei 36 gelagerten doppelarmigen Hebels 38 angebracht ist. Der zweite Schlitten 21 ist mit einem vertikalen Langloch 40 versehen, in das eine vom zweiten Arm 42 des Hebels 38 getragene Kurvenrolle 44 oder dgl. eingreift. Eine durch die Kurve 32 bewirkte Verschwenkung des Hebels 38 hat somit eine Hin- und Herbewegung des zweiten Schlittens 21 zur Folge. Der Verlauf der Kurve 32 ist dabei so gewählt, dass der zweite Schlitten 21 und damit die Schablone 23 während des Druckvorganges sich mit konstanter Geschwindigketi bewegen, wobei vorausgesetzt ist, dass die Geschwindigkeit, mit welcher die Bahn 25 bewegt wird, an die der Schablone 01 23 während des Druckhubes angepasst ist. Zur Anpassung an unterschiedliche Längen des auf die Bahn 25 zu druckenden Druckbildes ist der Nocken oder dgl. 44 in Längsrichtung des Arms 42 verstellbar an letzterem angebracht. Mit zunehmender Entfernung der Kurvenrolle 44 vom Drehpunkt 36 werden Hub und Geschwindigkeit des zweiten Schlittens 21 und damit der Schablone 23 grösser. Mit der Grösse des Hubes kann auch die Erstreckung des mit einem Druckvorgang aufzubringenden Druckbildes in Längsrichtung der Bahn 25 vergrössert werden.The drive of the screen printing device is derived from a main drive shaft 26 which is driven by a motor 28 via a gear 27. A shaft 30 is fastened to the shaft 26 and is provided on its side facing the motor 28 with a cam 32, with which a cam roller, a cam or the like 34 cooperates, which at one end of one in the frame 11 36 mounted double-armed lever 38 is attached. The second carriage 21 is provided with a vertical slot 40 into which a cam roller 44 or the like carried by the second arm 42 of the lever 38 engages. A pivoting of the lever 38 caused by the curve 32 thus results in a to-and-fro movement of the second slide 21. The course of the curve 32 is selected such that the second carriage 21 and thus the stencil 23 move at a constant speed during the printing process, provided that the speed at which the web 25 is moved is at that of the stencil 0 1 23 is adjusted during the pressure stroke. To adapt to different lengths of the printed image to be printed on the web 25, the cam or the like. 44 is attached to the arm 42 in an adjustable manner in the longitudinal direction. With increasing distance of the cam roller 44 from the fulcrum 36, the stroke and speed of the second slide 21 and thus the template 23 become greater. With the size of the stroke, the extent of the print image to be applied with a printing process in the longitudinal direction of the web 25 can also be increased.
  • Der erste Schlitten 13 wird über eine einstellbare Kurbelschwinge 46 angetrieben, die an der Scheibe 30, jedoch an der der Kurve 32 abgekehrten Seite bei 48 drehbar gelagert ist und an ihrem freien Ende eine Kurvenrolle oder dgl. 50 trägt, die in ein im Hauptschlitten 13 befindliches Langloch 52 eingreift. Letzteres verläuft senkrecht zu den Holmen 12 und somit senkrecht zu dem Weg, den der Schlitten 13 im Zuge seiner Hin- und Herbewegung zurücklegt. Auch hier gilt, dass die wirksame Länge der Kurbelschwinge zwischen Lagerpunkt 48 und Kurvenrolle 50 einstellbar ist, und zwar durch entsprechende Verstellbarkeit des Lagerpunktes 48 an der von der Antriebswelle 26 kontinuierlich rotierbaren Scheibe 30.The first slide 13 is driven by an adjustable crank arm 46, which is rotatably mounted on the disk 30, but on the side facing away from the curve 32, and carries a curve roller or the like 50 at its free end, which engages in a in the main slide 13 located slot 52 engages. The latter runs perpendicular to the spars 12 and thus perpendicular to the path which the carriage 13 travels in the course of its back and forth movement. Here too, the effective length of the crank arm between the bearing point 48 and the cam roller 50 can be adjusted, specifically by means of the corresponding adjustability of the bearing point 48 on the disk 30 that is continuously rotatable by the drive shaft 26.
  • Auf der Antriebswelle 26 ist ein Zahnrad 56 befestigt, welches übegeine Kette oder dgl. 57 das Antriebszahnrad 58 eines variablen Getriebes 59 antreibt, dessen Abtriebswelle 64 über Zahnrad 65, Ketten oder dgl. 66, 68, 70 und damit zusammenwirkende Zahnräder 72, 74 und 76 eine Vorratsrolle 71, von der die zu bedruckende Bahn 25 abgewickelt wird, eine Rolle 80, auf welcher die bedruckte Bahn 25 aufgewickelt wird sowie eine Antriebswalze 82 antreibt, mittels welcher die Bahn 25 aus dem Druckwerk herausgezogen wird. Auf der Welle 84,. auf der Walze 82 und Zahnrad 76 befestigt sind, ist ein weiteres Zahnrad fest angebracht, welches ein flexibles Ubertragungselement 86, z. B. eine Kette, antreibt, die mit Zahnrädern 85, 87 und 89 in Eingriff ist. Die Zahnräder 87 und 89 sind mit den die Gegendruckrolle 17 bzw. die Umlenkrolle 18 tragenden Wellen fest verbunden. Das Zahnrad 85 ist mit einer eine Antriebswalze 88 tragenden Welle fest verbunden, so dass die Kette oder dgl. 86 Antriebswalze 88 sowie Gegendruckwalze 17 und Umlenkwalze 18 antreibt. Eine relative Hin-und Herbewegung der beiden Walzen 17 und 18 in Richtung der Pfeile 67 und 69 hat somit zwangsläufig eine Anpassung der Umfangsgeschwindigkeit dieser beiden Walzen an die Relativgeschwindigkeit, mit welcher bei der Hin- und Herbewegung der Walzen 17 und 18 die Bahn 25 an den Mantelflächen der beiden Walzen sich bewegt, zur Folge. Normalerweise wird die Anordnung so getroffen sein, dass zwischen den Zahnrädern 72 und 74 einerseits und den beiden Rollen 78 und 80 andererseits jeweils eine in der Zeichnung nicht dargestellte Rutschkupplung angeordnet ist, da aufgrund der im Zuge des Abwickelns bzw. Aufwickelns sich ändernden Umfangsgeschwindigkeiten der Rollen 78 und 80 eine genaue Einstellung der jeweils gewünschten Bahngeschwindigkeiten durch die diesen beiden Rollen zugeordneten Antriebe ohnehin nicht möglich ist. Die Geschwindigkeit der Bahn 25 zwischen den beiden Rollen 78 und 80, die der Geschwindigkeit, mit welcher sich die Siebdruckschablone 23 während des Druckhubes bewegt, angepasst sein muss, wird vielmehr durch die Walzen 17, 18, 82 und 88 bestimmt.On the drive shaft 26, a gear 56 is fixed, which drives a chain or the like 57, the drive gear 58 of a variable transmission 59, the output shaft 64 via gear 65, chains or the like. 66, 68, 70 and cooperating gears 72, 74 and 76 a supply roll 71, from which the web 25 to be printed is unwound, a roll 80, on which the printed web 25 is wound and drives a drive roller 82, by means of which the web 25 is pulled out of the printing unit. On the shaft 84 ,. on the roller 82 and gear 76 are fixed, another gear is fixed, which has a flexible transmission element 86, for. B. drives a chain that with gears 85, 87 and 89 is engaged. The gears 87 and 89 are firmly connected to the shafts supporting the counter pressure roller 17 and the deflection roller 18. The gear 85 is fixedly connected to a shaft carrying a drive roller 88, so that the chain or the like 86 drives the drive roller 88 as well as the counter-pressure roller 17 and the deflection roller 18. A relative back and forth movement of the two rollers 17 and 18 in the direction of the arrows 67 and 69 thus inevitably has an adaptation of the circumferential speed of these two rollers to the relative speed at which the web 25 comes on during the back and forth movement of the rollers 17 and 18 the lateral surfaces of the two rollers moves, as a result. Normally, the arrangement will be such that a slip clutch (not shown in the drawing) is arranged between the gear wheels 72 and 74 on the one hand and the two rollers 78 and 80 on the other hand, since the circumferential speeds of the rollers change in the course of unwinding or winding 78 and 80 an exact setting of the respectively desired path speeds by the drives assigned to these two rollers is not possible anyway. The speed of the web 25 between the two rollers 78 and 80, which must be adapted to the speed at which the screen printing stencil 23 moves during the printing stroke, is rather determined by the rollers 17, 18, 82 and 88.
  • In den Figuren 1 und 2 sind die in Figur 3 dargestellten Antriebs- und übertragungsmittel mit Ausnahme der Zahnräder 56 und 58 aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht dargestellt.The drive and transmission means shown in FIG. 3, with the exception of the gear wheels 56 and 58, are not shown in FIGS. 1 and 2 for reasons of clarity.
  • In den Figuren 4a bis 4f ist der Ablauf des Bedruckungsvorganges während eines Arbeitszyklus' im Schema dargestellt. In den Figuren sind lediglich die zum Druckwerk gehörenden Teile, also Siebdruckschablone 23, Rakel 16, Gegendruckwalze 17 sowie Führungswalze 18 und darüber hinaus erster Schlitten 13 und das Druckgut 25 im Schema dargestellt. Dem Druckwerk sind in den Figuren 4a bis 4f Bezugslinien A-D mit gleich grossen Abständen voneinander zugeordnet, die das Ausmass der Bewegungen der Teile des Druckwerkes, also des Schlittens 13 mit Rakel 16 und Wal- zen 17 und 18 einerseits und der Siebdruckschablone 23 andererseits besser erkennbar machen. Der von der Gegendruckwalze 17 ablaufenden Bahn ist eine Bezugsskala 63 zugeordnet, um die Bewegung der Bahn 25 zu verdeutlichen.FIGS. 4a to 4f show the sequence of the printing process during a work cycle in the diagram. In the figures, only the parts belonging to the printing unit, that is to say screen printing stencil 23, squeegee 16, counter-pressure roller 17 and guide roller 18 and, moreover, first carriage 13 and the printing material 25 are shown in the diagram shown. The printing unit are assigned in the figures 4a to 4f reference lines AD with equally large distances from each other that the extent of the movements of the parts of the printing unit, so the carriage 13 with squeegee 16 and W al zen 17 and 18 on the one hand and the screen printing stencil 23 on the other hand, better make recognizable. A reference scale 63 is assigned to the web running off the counter-pressure roller 17 in order to illustrate the movement of the web 25.
  • Bei der folgenden Beschreibung wird unterstellt, dass die Druckbilder auf der Bahn 25 ohne Abstände aufgebracht werden. Fig. 4a zeigt die Position der Teile zu Beginn des Arbeitszyklus'. Siebdruckschablone 23 und Rakel 16 sind abgesenkt, so dass die Siebdruckschablone 23 im Bereich des oberen Scheitelpunktes der Gegendruckwalze 17 an der um einen Teil des Umfangs der Gegendruckwalze 17 geführten Bahn 25 anliegt. Die Rakel 16 ist so nach unten verschoben, dass sie die Schablone 23 etwas nach unten bis zur Anlage an der Bahn 25 verformt. Der Schlitten 13 mit Rakel 16 und den beiden Walzen 17 und 18 nimmt die linke Endstellung ein. Im Zuge des darauffolgenden Druckhubs werden der Schlitten 13 in Richtung des Pfeiles 67 und die Siebdruckschablone 23 gleichzeitig in Richtung des Pfeiles 62, also nach links, bewegt, wobei sich bezüglich der Siebdruckschablone 23 beide Bewegungen überlagern.The following description assumes that the printed images are applied to the web 25 without gaps. 4a shows the position of the parts at the beginning of the work cycle. Screen printing stencil 23 and squeegee 16 are lowered, so that the screen printing stencil 23 lies in the region of the upper vertex of the counter-pressure roller 17 against the web 25 guided around part of the circumference of the counter-pressure roller 17. The squeegee 16 is shifted downward in such a way that it deforms the template 23 somewhat downward until it abuts the web 25. The carriage 13 with doctor 16 and the two rollers 17 and 18 assumes the left end position. In the course of the subsequent printing stroke, the carriage 13 is moved in the direction of the arrow 67 and the screen printing stencil 23 simultaneously in the direction of the arrow 62, that is to the left, with both movements overlapping with respect to the screen printing stencil 23.
  • Die Länge eines Druckbildes in Richtung des Längsverlaufs der Bahn 25 soll der Länge der Skala 63 (O - 4) entsprechen. Die Grenzen des im vorletzten Arbeitszyklus' hergestellten Druckbildes sind durch die beiden Punkte 81 und 83 gekennzeichnet. Das im unmittelbar voraufgegangenen Arbeitszyklus hergestellte Druckbild befindet sich im Bereich zwischen Punkt 83 und dem oberen Scheitelpunkt der Gegendruckwalze 17 und entspricht der Strecke X der Fig. 4a. Im Verlauf des Druckhubes werden Rakel 16 mit Walzen 17 und 18 einerseits sowie Siebdruckschablone 23 andererseits gegenläufig verschoben, wobei der die Walze 17 umschlingende Teilbereich der Bahn 25 an der Schablone 23 abgewälzt wird. Aufgrund der relativen gegenläufigen Bewegung der das Druckwerk bildenden Teile in Richtung der Pfeile 60 und 62, insbesondere der Bewegung von Rakel und Gegendruckwalze 17 sowie Umlenkwalze entgegen der Laufrichtung der Bahn 25, wird erreicht, dass Rakel 16 und Schablone 23 um die der Druckbildlänge X bzw. der Strecke O - 4 der Skala 63 entsprechende Strecke R relativ gegeneinander bewegt werden, bevor die Bahn 25 etwa um eine halbe Druckbildlänge weitergelaufen ist. Ein Vergleich der Figuren 4a und 4b macht dies deutlich. Rakel 16 und zugehörige Gegendruckwalze 17 sind im Verlauf der ersten Phase des Druckvorganges von der Ausgangslage A (Fig. 4a) bis in die Zwischenposition B (Fig. 4b) gelangt, wobei beide Teile entgegen der Laufrichtung 68 der Bahn 25 bewegt werden. Gleichzeitig wird die Schablone 23 in Gegenrichtung um eine Wegstrecke verschoben, die etwa ihrem halben Gesamthub entspricht, so dass der im Verlauf dieser Arbeitsphase bedruckte längsverlaufende Abschnitt Y der Bahn 25 zwischen dem Punkt 79, der in der Arbeitsstellung gemäss Fig. 4a auf dem oberen Scheitelpunkt der Gegendruckwalze 17 lag, und dem nunmehr, d. h. in der Position der Teile in Fig. 4b, auf dem oberen Scheitelpunkt der Walze 17 liegenden Punkt der Bahn 25 grösser ist als die Wegstrecke, um die die Bahn in Richtung des Pfeiles 68 während dieser Zeitspanne vorbewegt worden war. Dies ergibt sich aus dem Weg, der mit einer dreieckigen Markierung versehene Punkt 83 der Bahn 25 aus der Position gemäss Fig. 4a in die Position gemäss Fig. 4b zurückgelegt hat. Dies wird dadurch ermöglicht, dass durch die Bewegung der Gegendruckwalze 17 - gemeinsam mit Rakel 16 und Walze 18 - entgegen der Laufrichtung 68 der Bahn die Siebdruckschablone 23 während des Druckvorganges in Laufrichtung der Bahn nur über ein Wegstück, welches kleiner ist als die Länge des Druckbildes, bewegt wird, und somit das Aufbringen des Druckbildes in Längsrichtung der Bahn 25 mit einer Geschwindigkeit erfolgt, die grösser ist als die Geschwindigkeit, mit der die Bahn 25 in Richtung des Pfeiles 68 kontinuierlich vorbewegt wird. Die in Längsrichtung der Bahn 25 verlaufende, während etwa der ersten Hälfte des Druckhubes bedruckte Strecke Y ist etwa doppelt so gross wie die Strecke O - 1 der Skala 63, um die sich in derselben Zeit die Bahn 25 vorbewegt hat.The length of a printed image in the direction of the longitudinal course of the web 25 should correspond to the length of the scale 63 (O - 4). The limits of the print image produced in the penultimate work cycle are identified by the two points 81 and 83. The print image produced in the immediately preceding work cycle is in the region between point 83 and the upper vertex of the counter-pressure roller 17 and corresponds to the distance X in FIG. 4a. In the course of the printing stroke, squeegees 16 with rollers 17 and 18, on the one hand, and screen printing stencil 23, on the other hand, are displaced in opposite directions, the portion of web 25 that wraps around roller 17 being rolled off on stencil 23. Due to the relative opposite movement of the parts forming the printing unit in the direction of arrows 60 and 62, in particular the movement of squeegee and counter-pressure roller 17 and deflection roller opposite to the direction of travel of web 25, it is achieved that squeegee 16 and stencil 23 by that of the printed image length X or the distance R corresponding to the distance O-4 of the scale 63 is moved relative to one another before the web 25 has continued to run for about half the length of the printed image. A comparison of FIGS. 4a and 4b makes this clear. Doctor blade 16 and associated counter-pressure roller 17 have moved from the starting position A (FIG. 4a) to the intermediate position B (FIG. 4b) in the course of the first phase of the printing process, both parts being moved counter to the running direction 68 of the web 25. At the same time, the template 23 is shifted in the opposite direction by a distance which corresponds to approximately half its total stroke, so that the longitudinal section Y of the web 25 printed in the course of this working phase between the point 79 and that in the working position according to FIG. 4a on the upper vertex the counter-pressure roller 17, and that now, ie in the position of the parts in Fig. 4b, on the upper vertex of the roller 17 point of the web 25 is greater than the distance by which the web in the direction of arrow 68 during this period had been advanced. This results from the path which the point 83 of the web 25 provided with a triangular marking has traveled from the position according to FIG. 4a to the position according to FIG. 4b. This is made possible by the fact that the movement of the counter-pressure roller 17 - together with the squeegee 16 and roller 18 - against the running direction 68 of the web causes the screen printing stencil 23 to move only a distance which is smaller than the length of the printed image during the printing process in the running direction of the web , is moved, and thus the application of the printed image in the longitudinal direction Direction of the web 25 takes place at a speed which is greater than the speed at which the web 25 is continuously advanced in the direction of arrow 68. The distance Y which runs in the longitudinal direction of the web 25 and is printed during approximately the first half of the printing stroke is approximately twice as large as the distance O-1 of the scale 63 by which the web 25 has moved forward in the same time.
  • Fig. 4c zeigt die Position der Teile am Ende des Druckhubes. Rakel 16 und Schablone 23 sind jeweils noch einmal etwa um die Wegstrecke bewegt worden, die zwischen den Arbeitsstellungen gemäss den Figuren 4a und 4b liegt. Rakel 16 mit Gegendruckwalze 17, die während des Druckhubes in Richtung des Pfeiles 73 rotiert, befindet sich auf der Linie C. Die Siebdruckschablone 23 nimmt ihre linke Endposition ein. Der im Zuge dieses Druckhubes bedruckte Längsabschnitt ist mit Z bezeichnet und entspricht der Strecke 0 - 4 der Skala 63. Hingegen ist die Bahn 25 während dieses gesamten Druckhubes nur um eine solche Wegstrecke in Richtung des Pfeiles 68 vorbewegt worden, dass sich der mit dem Dreieck markierte Punkt 83 nunmehr etwa an der Markierung 2 der Skala 63 befindet.4c shows the position of the parts at the end of the pressure stroke. Squeegee 16 and stencil 23 have each been moved again approximately the distance that lies between the working positions according to FIGS. 4a and 4b. Doctor blade 16 with counter-pressure roller 17, which rotates in the direction of arrow 73 during the printing stroke, is located on line C. The screen printing stencil 23 assumes its left end position. The longitudinal section printed in the course of this pressure stroke is denoted by Z and corresponds to the distance 0-4 of the scale 63. On the other hand, the web 25 has been advanced during this entire pressure stroke only by such a distance in the direction of arrow 68 that the triangle marked point 83 is now approximately at the mark 2 of the scale 63.
  • Fig. 4d zeigt die Teile in der der Fig. 4c entsprechenden Position, wobei jedoch nunmehr Rakel 16 und Siebdruckschablone 23 von der Bahn 25 in Richtung des Pfeiles 75 abgehoben wird. Danach erfolgt die Rückbewegung des Schlittens 13 in Richtung des Pfeiles 69. Dabei erfolgt zugleich eine Rückbewegung des Schlittens 23 relativ zum Schlitten 13. Fig. 4e zeigt eine Zwischenposition im Verlauf dieses dem Druckhub entgegengesetzten Hubes der miteinander zusammenwirkenden Teile des Druckwerkes. Die Geschwindigkeit, mit welcher der Schlitten 13 in Richtung des Pfeiles 69 in seine Ausgangslage zurückbewegt wird, ist bei abstandslosem Aufbringen der Druckbilder grösser als die Geschwindigkeit der Bahn 25. Die resultierende Voreilung von Rakel und Gegendruckwalze hat zur Folge, dass, wenn die Teile die in Fig. 4f dargestellte Position am Ende des Rückhubes erreicht haben, das dem Druckwerk zugekehrte Ende des gerade vorher aufgebrachten Druckbildes, das in den Figuren 4d bis 4f durch den Punkt 77 angedeutet ist, sich in Drehrichtung 73 der Gegendruckwalze 17 kurz vor dem unterhalb der Rakel befindlichen oberen Scheitelpunkt der Walze 17 befindet. Die Zeitspanne, die notwendig ist, um die Bahn 25 soweit weiterzubewegen, dass sich der Punkt 77 im Scheitelpunkt der Walze 17 befindet, wird dazu benutzt, die Rakel 16 auf die Siebdruckschablone 23 und letztere auf die Bahn 25 abzusenken.FIG. 4d shows the parts in the position corresponding to FIG. 4c, whereby, however, doctor blade 16 and screen printing stencil 23 are now lifted off web 25 in the direction of arrow 75. The slide 13 is then moved back in the direction of the arrow 69. At the same time, the slide 23 moves back relative to the slide 13. FIG. 4e shows an intermediate position in the course of this stroke of the mutually interacting parts of the printing unit opposite the pressure stroke. The speed at which the carriage 13 is moved back to its starting position in the direction of the arrow 69 is greater than the speed of the web 25 when the printed images are applied without a gap. The resulting advance of Ra kel and counter-pressure roller has the consequence that when the parts shown in Fig. have reached the end of the R ückhubes position shown 4f, which faces the printing end of the just previously applied print image indicated in Figures 4d to 4f through the point 77 is located in the direction of rotation 73 of the counter-pressure roller 17 just before the upper vertex of the roller 17 located below the doctor blade. The time required to move the web 25 to the point 77 at the apex of the roller 17 is used to lower the squeegee 16 onto the screen printing stencil 23 and the latter onto the web 25.
  • Länge und Geschwindigkeit der von den beiden Schlitten 13 und 21 ausgeführten Hübe sind abhängig von der Einstellung der beiden Kurvenrollen, Nocken oder dgl. 44 und 50 relativ zu den zugehörigen Ausnehmungen 40 und 52. Die Länge der von Siebdruckschablone 23 und Rakel 16 mit Gegendruckwalze 17 während des Druckvorganges ausgeübten Hübe bestimmt die Länge des relativen Gesamthubes R (Fig. 4a) und somit die Abmessung des Druckbildes in Längsrichtung der Bahn 25. Daraus ergibt sich, dass bei einem Wechsel der Druckbildlänge zumindest der Hub der Siebdruckschablone 23 bzw. des Schlittens 21 entsprechend angepasst werden muss, was wiederum eine Änderung der Geschwindigkeit der Siebdruckschablone während des Druckvorganges zur Folge hat. Da die Bahn 25 sich während des Druckvorganges an der Siebdruckschablone abwälzt, muss die Bahngeschwindigkeit somit an die der Siebdruckschablone angepasst sein. Mithin besteht bei einer Veränderung des Hubes und damit der Hubgeschwindigkeit der Siebdruckschablone während des Druckvorganges die Notwendigkeit, dementsprechend die Geschwindigkeit zu ändern, mit der die Bahn 25 in Richtung des Pfeiles 68 läuft. Dies geschieht zweckmässig durch entsprechende Einstellung des variablen Getriebes 59, dessen Antriebsrad 58 mit konstanter Geschwindigkeit angetrieben wird, dessen Abtriebswelle 64 jedoch in Abhängigkeit von der jeweils gewählten Getriebeeinstellung rotiert. Eine andere Möglichkeit der Anpassung besteht darin, Kurve 32 bzw. die sie tragende Scheibe 30 auszuwechseln und somit die Antriebsbedingungen von Siebdruckschablone 23 und gegebenenfalls Rakel 16 mit Gegendruckwalze 17 und Umlenkwalze 18 zu ändern. Selbstverständlich können auch beide Möglichkeiten miteinander kombiniert werden.The length and speed of the strokes carried out by the two slides 13 and 21 depend on the setting of the two cam rollers, cams or the like. 44 and 50 relative to the associated recesses 40 and 52. The length of the screen printing stencil 23 and squeegee 16 with counter-pressure roller 17 The strokes performed during the printing process determine the length of the relative total stroke R (FIG. 4a) and thus the dimension of the print image in the longitudinal direction of the web 25. It follows that when the print image length changes, at least the stroke of the screen printing stencil 23 or the carriage 21 must be adjusted accordingly, which in turn results in a change in the speed of the screen printing stencil during the printing process. Since the web 25 rolls on the screen printing stencil during the printing process, the web speed must therefore be adapted to that of the screen printing stencil. Thus, if the stroke and thus the stroke speed of the screen printing stencil are changed during the printing process, there is a need to change the speed at which the web 25 runs in the direction of arrow 68. This is expediently done by appropriate adjustment of the variable gear 59, the drive wheel 58 of which is driven at a constant speed, the output However, shaft 64 rotates etriebeeinstellung in dependence on the respectively selected G. Another possibility of adaptation is to replace curve 32 or the disk 30 carrying it, and thus to change the drive conditions of screen printing stencil 23 and possibly doctor blade 16 with counter-pressure roller 17 and deflection roller 18. Of course, both options can also be combined.
  • Die vorstehend im Zusammenhang mit den Figuren 4a und 4f gegegebenen Erläuterungen lassen den grundsätzlichen Ab-lauf des Druckvorganges erkennen. Selbstverständlich sind in Bezug auf die relativen Zuordnungen der einzelnen Bewegungen Abweichungen denkbar, beispielsweise derart, dass am Ende des Druckhubes, in welchem die Teile des Druckwerkes die in Fig. 4c dargestellte Lage einnehmen, der Punkt 83 der Bahn die Markierung 2 der Skala 63 nicht erreicht oder aber gegebenenfalls auch bereits überschritten hat. Letztenendes kommt es dabei nur darauf an, welche Zeitspannen für die einzelnen Arbeitsschritte benötigt und mit welcher Geschwindigkeit sie durchgeführt werden. So ist auch eine Verfahrensführung denkbar, bei welcher die aufeinanderfolgenden Druckbilder an ihren Endbereichen einander überlappen. Dazu wäre es lediglich notwendig, das Druckwerk so schnell bzw. so früh in seine Position gemäss Fig. 4f zurückzuführen, dass der nächste Druckvorgang beginnt, bevor der Endpunkt 77 des im vorangegangenen Arbeitszyklus' aufgebrachten Druckbildes den Scheitelpunkt der Walze 17 erreicht hat. Insbesondere an diesem Beispiel zeigt sich, dass das Druckverfahren gemäss der Erfindung nicht nur einfach, sondern darüber hinaus auch in seiner Anwendbarkeit vielseitig und somit flexibel ist.The above gege passed in connection with the figures 4a and 4f explanations can the basic A b-running the printing process recognize. Of course, deviations from the relative assignments of the individual movements are conceivable, for example in such a way that at the end of the printing stroke, in which the parts of the printing unit assume the position shown in FIG. 4c, the point 83 of the web does not mark 2 of the scale 63 has reached or possibly already exceeded. Ultimately, the only thing that matters is what time periods are required for the individual work steps and the speed at which they are carried out. A method procedure is also conceivable in which the successive printed images overlap at their end regions. It would only be necessary to return the printing unit to its position according to FIG. 4f so quickly or so early that the next printing process begins before the end point 77 of the printed image applied in the previous work cycle has reached the vertex of the roller 17. This example in particular shows that the printing method according to the invention is not only simple, but also versatile in its applicability and thus flexible.
  • Letzteres ist vor allem dann von Vorteil, wenn das Verfahren gemäss der Erfindung zum Bedrucken von Etiketten benutzt wird. Hierbei wird im allgemeinen so vorgegangen, dass eine zweischichtige Bahn 125 (Fig. 5 und 6) in der vorbeschriebenen Weise auf einer Seite bedruckt wird. Nach Durchführung der Bedruckung werden die einzelnen Etiketten durch einen Schneid- oder Stanzvorgang ausgeschnitten. Dazu wird mittels geeigneter Werkzeuge diejenige der beiden mittels Klebstoff aneinander haftenden Schichten 193, 194 der Bahn 125, die den Aufdruck trägt, entsprechend der Form des Etiketts aus dieser Schicht herausgetrennt. Die so zugeschnittenen Etiketten 195 bleiben auf der Schicht 193, die als Trägerbahn dient, zunächst haften. Sie werden später in geeigneter und üblicher Weise von der Trägerschicht 193 abgenommen. Das nach dem Heraustrennen der Etiketten und Abheben der beiden Schichten 180, 194 voneinander resultierende Restband 198 wird in geeigneter Weise abgeleitet.The latter is particularly advantageous if the method according to the invention is used for printing labels. The general procedure here is that a two-layer web 125 (FIGS. 5 and 6) is printed on one side in the manner described above. After the printing has been carried out, the individual labels are cut out by a cutting or punching process. For this purpose, that of the two layers 193, 194 of the web 125 adhering to one another by means of adhesive, which bears the imprint, is separated from this layer in accordance with the shape of the label. The labels 195 cut in this way initially adhere to the layer 193, which serves as a carrier web. They are later removed from the carrier layer 193 in a suitable and customary manner. The residual tape 198 resulting from the removal of the labels and lifting of the two layers 180, 194 from one another is derived in a suitable manner.
  • Das Heraustrennen der einzelnen Etikettenabschnitte 184 aus der Schicht 182 geschieht mittels eines Stanzmessers 191, das von einer Halterung 190 getragen ist. Der Verlauf der Schneiden 192 des Stanzmessers entspricht der Gestalt der fertigen Etiketten. Das Stanzmesser 191 wirkt mit einer Gegendruckwalze 117 zusammen, der analog dem vorbeschriebenen Druckwerk einer Umlenkwalze 118 zugeordnet ist. Gegendruckwalze 117 und Umlenkwalze 118 sind von einem in der Zeichnung nicht dargestellten Schlitten getragen, der dem Schlitten 13 der vorbeschriebenen Druckstation entspricht. Dieser Schlitten ist in der gleichen Weise wie der Schlitten 13 des Druckwerkes unter einem Winkel zur Horizontalen hin- und herbewegbar geführt, der dem Winkel entspricht, mit welchem das Band 125 von der Gegendruckwalze 117 weggeführt wird. Der das Stanzmesser 191 tragende Schlitten 121 ist in der gleichen Weise horizontal im Schlitten für die Gegendruckwalze 117 und die Umlenkwalze 118 geführt wie dies beim Schlitten 21 des Druckwerkes der Fall ist. D. h., dass in Bezug auf die Bewegungsabläufe übereinstimmung mit dem Druckwerk besteht. Dies gilt auch bezüglich des Antriebs von Gegendruckwalze 0) 117 und Umlenkwalze 118. Natürlich fehlt ein der Rakel 16 entsprechendes Teil.The individual label sections 184 are separated from the layer 182 by means of a punch knife 191 which is carried by a holder 190. The course of the cutting edges 192 of the punching knife corresponds to the shape of the finished labels. The punching knife 191 interacts with a counter-pressure roller 117, which is assigned to a deflection roller 118 analogously to the previously described printing unit. Counter-pressure roller 117 and deflection roller 118 are carried by a carriage, not shown in the drawing, which corresponds to the carriage 13 of the printing station described above. This carriage can be moved back and forth in the same way as the carriage 13 of the printing unit at an angle to the horizontal which corresponds to the angle at which the belt 125 is guided away from the counter-pressure roller 117. The carriage 121 carrying the punching knife 191 is guided horizontally in the same manner in the carriage for the counter-pressure roller 117 and the deflection roller 118 as is the case with the carriage 21 of the printing unit. This means that there is agreement with the printing unit with regard to the movement sequences. This also applies to the drive of the counter-pressure roller 0) 117 and deflection roller 118. Of course, a part corresponding to the doctor blade 16 is missing.
  • In Fig. 7 ist eine Siebdruckmaschine mit drei Druckstationen 201, 202, 203 sowie einer Station 204, in welcher die Etiketten unter Verwendung einer Vorrichtung gemäss den Figuren 5 und 6 ausgestanzt werden, dargestellt. Die zu bedruckende Bahn 225 wird von einer Vorratsrolle 278 abgezogen und durch die drei Druckwerke 201 bis 203 und danach durch die Trennstation 204 in kontinuierlichem Lauf hindurchgeführt. Die Tragschicht der doppelschichtigen Bahn 225 wird nach dem Trennvorgang auf einer Rolle 294 aufgewickelt. Die nach dem Heraustrennen der Etiketten aus der bedruckten Schicht noch verbleibende Restbahn 285 wird auf einer Vorragsrolle 287 aufgerollt.FIG. 7 shows a screen printing machine with three printing stations 201, 202, 203 and a station 204, in which the labels are punched out using a device according to FIGS. 5 and 6. The web 225 to be printed is drawn off from a supply roll 278 and passed through the three printing units 201 to 203 and then through the separation station 204 in a continuous run. The base layer of the double-layer web 225 is wound up on a roll 294 after the separation process. The remaining web 285 remaining after the labels have been removed from the printed layer is rolled up on a projecting roll 287.
  • Die in Fig. 7 dargestellte Druckmaschine erlaubt das Aufbringen von drei Farben oder anderen Beschichtungen. Die einzelnen Druckstationen sind so ausgebildet, wie es im Zusammenhang mit den Figuren 1 und 2 beschrieben worden war. Die einzelnen Teile sämtlicher Druckstationen, also insbesondere Rakel 216 mit Gegendruckwalze und Umlenkwalze 218 einerseits und Siebdruckschablone 223 andererseits können miteinander synchron bewegt werden, wenngleich dies nicht erforderlich ist. Vielmehr besteht beispielsweise die Möglichkeit, in einer Station zwei Druckhübe durchzuführen, während in einer anderen Station in der gleichen Zeit nur ein Druckhub durchgeführt wird, wobei die Summe der Länge der beiden Druckhübe in der einen Station gleich sein muss der Länge des einen Druckhubes in der anderen Station. Auch andere Kombinationen der Art sind denkbar. Die Geschwindigkeit der Bahn ist in allen Stationen gleich. Allerdings wird es aus Gründen eines ruhigen Maschinenlaufs im allgemeinen zweckmässig sein, soweit möglich sämtliche bewegbaren TEile synchron laufen zu lassen.The printing machine shown in Fig. 7 allows the application of three colors or other coatings. The individual printing stations are designed in the manner described in connection with FIGS. 1 and 2. The individual parts of all printing stations, in particular doctor blade 216 with counter-pressure roller and deflection roller 218 on the one hand and screen printing stencil 223 on the other hand, can be moved synchronously with one another, although this is not necessary. Rather, it is possible, for example, to carry out two pressure strokes in one station, while in another station only one pressure stroke is carried out at the same time, the sum of the length of the two pressure strokes in one station being equal to the length of one pressure stroke in the other station. Other combinations of the type are also conceivable. The speed of the train is the same in all stations. However, for reasons of quiet machine running, it will generally be expedient to have all movable parts run synchronously as far as possible.
  • Gegendruckwalzen 217 und Umlenkwalzen 218 sämtlicher Stationen, Führungswalzen 282 und 288 sowie gegebenenfalls noch zwischen den Stationen befindliche, in der Zeichnung nicht dargestellte Walzen werden zweckmässig von einem gemeinsamen Antrieb angetrieben, so dass das flexible Übertragungselement 86 der Fig. 3 mit sämtlichen Zahnrädern oder dgl., die den Gegendruckwalzen 217 und den Umlenkwalzen 218 der Druckstationen und der Trennstationen zugeordnet sind, sowie den Zahnrädern der Führungswalzen in Eingriff ist. Entscheidend ist auch hier lediglich, dass in den Bereichen, innerhalb derer Gegendruckwalzen 217 und Umlenkwalzen 218 aller Stationen bewegt werden, das flexible übertragungselement parallel zur Bahn 225 verläuft, wie es im Zusammenhang mit Fig. 3 beschrieben worden war. Es ist aber auch möglich, jeder Station ein gesondertes flexibles übertragungselement analog dem Element 86 der Fig. 3 zuzuordnen, wobei allerdings aus Gründen der Synchronität es zweckmässig sein wird, sämtlichen übertragungselementen einen gemeinsamen Antriebsmotor vorzuschalten. Den einzelnen Druckstationen 201 bis 203 können Einrichtungen, z. B. Wärmestrahler, nachgeschaltet sein, durch die die aufgetragenen Druckbilder getrocknet werden.Counter-pressure rollers 217 and deflecting rollers 218 of all stations, guide rollers 282 and 288 and, if appropriate, rollers located between the stations, not shown in the drawing, are expediently driven by a common drive, so that the flexible transmission element 86 of FIG. 3 with all the gearwheels or the like. , which are assigned to the counter-pressure rollers 217 and the deflection rollers 218 of the printing stations and the separation stations, and to the gears of the guide rollers. The only decisive factor here is also that in the areas within which the counter-pressure rollers 217 and deflection rollers 218 of all stations are moved, the flexible transmission element runs parallel to the web 225, as was described in connection with FIG. 3. However, it is also possible to assign a separate flexible transmission element to each station analogously to element 86 of FIG. 3, although it will be expedient, for reasons of synchronicity, to connect a common drive motor to all transmission elements. The individual printing stations 201 to 203 can devices, for. B. heat radiator, downstream, through which the applied printed images are dried.
  • Wenn vorstehend von bahnförmigem Gut die Rede ist, so bedeutet dies nicht, dass die zu bedruckende Schicht dieses Gutes auch unbedingt bahnförmig ausgebildet sein muss. Vielmehr besteht auch die Möglichkeit, dass die zu bedrukkenden Flächen beispielsweise zur Herstellung von Etiketten, Schildern, Aufklebern oder dgl. bereits vor dem Bedruckungsvorgang bzw. dem ersten Bedruckungsvorgang zugeschnitten sind und die Druckbilder demzufolge bereits auf die fertigen Zuschnitte aufgebracht werden, die analog der Darstellung gemäss Fig. 5 von einer zweiten, durchgehenden Schicht, also beispielsweise der Schicht 193 der Fig. 5 getragen werden. Diese Schicht stellt dann eine Bahn dar.If there is talk of a web-like good above, this does not mean that the layer of this good to be printed must also be of a web-like design. Rather, there is also the possibility that the surfaces to be printed, for example for the production of labels, signs, stickers or the like, are already cut before the printing process or the first printing process, and the printed images are consequently already applied to the finished blanks, which are analogous to the illustration 5 are carried by a second, continuous layer, that is to say, for example, layer 193 of FIG. 5. This layer then represents a path.
  • So könnte die in Fig. 5 dargestellte Stanzstation der ersten Bedruckungsstation vorgeschaltet sein, wobei das zu bedruckende bahnförmige Gut aus einer Trägerbahn besteht, auf der einzelne Zuschnitte haften, die zu bedrucken sind.For example, the punching station shown in FIG be connected upstream of the first printing station, the web-like material to be printed consisting of a carrier web on which individual blanks adhere to be printed.

Claims (22)

1. Siebdruckverfahren zum absatzweisen Bedrucken eines auf einer beweglichen Unterlage geführten bahnförmigen Gutes mit aufeinanderfolgenden Druckbildern, bei welchem die Siebdruckschablone mit einer ihr zugeordneten Rakel auf das zu bedruckende Gut abgesenkt und während des Druckvorganges in Laufrichtung des bahnförmigen Gutes aus einer Ausgangsposition in eine Endposition relativ zur Rakel bewegt wird und die Rakel dabei Farbe durch die Siebdruckschablone auf das Gut drückt, worauf Siebdruckschablone und Rakel vom Gut abgehoben und in ihre relative Ausgangsposition zurückgebracht werden, dadurch gekennzeichnet, dass das kontinuierlich durchlaufende bahnförmige Gut über eine an der der Rakel abgekehrten Seite der Siebdruckschablone der Rakel gegenüberliegend angeordnete Gegendruckwalze geführt wird und das bahnförmige Gut während des Druckhubes an der Schablone abgewälzt wird.1. Screen printing method for batch printing of a web-shaped product guided on a movable base with successive print images, in which the screen printing stencil is lowered onto the product to be printed with an associated doctor blade and during the printing process in the direction of travel of the web-shaped product from an initial position into an end position relative to Squeegee is moved and the squeegee presses ink through the screen printing stencil onto the good, whereupon the screen printing stencil and squeegee are lifted from the good and returned to their relative starting position, characterized in that the continuously running web-like good passes over a side of the screen printing stencil facing away from the squeegee the squeegee is arranged opposite the squeegee and the web-like material is rolled on the stencil during the printing stroke.
2. Siebdruckverfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Rakel und Gegendruckwalze während des Druckvorganges synchron entgegen der Bewegungsrichtung des bahnförmigen Gutes bzw. der Siebdruckschablone verschoben werden.2. Screen printing method according to claim 1, characterized in that squeegee and counter-pressure roller are moved synchronously during the printing process against the direction of movement of the web-like material or the screen printing stencil.
3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der in das Druckwerk einlaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes und der aus dem Druckwerk herauslaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes zumindest in dem Bereich, innerhalb dessen die Gegendruckwalze während des Druckhubes verschoben wird, zueinander parallel und unter einem spitzen Winkel zur im wesentlichen horizontal angeordneten Siebdruckschablone nach unten laufen und das aus Siebdruckschablone, Rakel und Gegendruckwalze sowie einer Umlenkwalze bestehende Druckwerk zumindest während des Druckhubes parallel zu den unter einem spitzen Winkel zur Siebdruckschablone verlaufenden Abschnitten des bahnförmigen Gutes bewegt wird.3. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the section of the web-shaped material entering the printing unit and the section of the web-shaped material running out of the printing unit at least in the area within which the counter-pressure roller is displaced during the printing stroke are parallel to one another and run at an acute angle to the essentially horizontally arranged screen printing stencil and the printing unit consisting of screen printing stencil, squeegee and counter-pressure roller and a deflection roller parallel to the under one at least during the printing stroke acute angle to the screen printing template extending sections of the web-shaped material is moved.
4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Winkel, unter welchem die beiden Abschnitte des bahnförmigen Gutes laufen, etwa 15° gegenüber der Horizontalen bzw. der Siebdruckschablone beträgt.4. The method according to claim 3, characterized in that the angle at which the two sections of the web-shaped material run is approximately 15 ° with respect to the horizontal or the screen printing stencil.
5. Vorrichtung insbesondere zur Durchführung des Verfahrens gemäss einem der vorhergehenden Ansprüche mit einer mit einstellbarem Hub hin- und herbewegbaren Siebdruckschablone und einer Rakel sowie mit einer an der der Rakel abgekehrten Seite der Siebdruckschablone angeordneten Unterlage für das zu bedruckende bahnförmige Gut, dadurch gekennzeichnet, dass die Unterlage als drehbar angeordnete Gegendruckwalze (17) ausgebildet ist.5. The device, in particular for carrying out the method according to one of the preceding claims, with a screen printing stencil that can be moved back and forth with an adjustable stroke, and with a squeegee, and with a base arranged on the side of the screen printing stencil facing away from the squeegee, for the web-like material to be printed, characterized in that the base is designed as a rotatably arranged counter-pressure roller (17).
6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) während des Druckhubes gegenläufig zur Siebdruckschablone (23) verschiebbar angeordnet sind.6. The device according to claim 5, characterized in that squeegee (16) and counter-pressure roller (17) are arranged displaceably counter to the screen printing stencil (23) during the printing stroke.
7. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 5 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Gegendruckwalze (17) eine Umlenkwalze (18) vorgeschaltet ist und der von der Gegendruckwalze (17) ablaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes (25) und der der Umlenkwalze (18) zulaufende Abschnitt des bahnförmigen Gutes gegeneinander versetzt, jedoch zueinander parallel unter einem spitzen Winkel zur Horizon- ) talen verlaufen und Siebdruckschablone (23) sowie Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) mit Umlenkwalze (18) beim Druckhub auf einem Weg verschiebbar sind, der parallel zu den beiden Abschnitten des bahnförmigen Gutes verläuft.7. Device according to one of the preceding claims 5 to 6, characterized in that the counter-pressure roller (17) is preceded by a deflection roller (18) and the section of the web-like material (25) and that of the deflection roller (18) running off the counter-pressure roller (17) ) tapering section of the web-shaped material offset from one another, but parallel to one another at an acute angle to the horizontal) and screen printing stencil (23) as well as squeegee (16) and counter-pressure roller (17) with deflection roller (18) can be moved along the path during the pressure stroke, which runs parallel to the two sections of the web-like material.
8. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) und gegebenenfalls Umlenkwalze (18) von einer gemeinsamen Halterung (13) getragen sind.8. Device according to one of the preceding claims 5 to 7, characterized in that doctor blade (16) and counter-pressure roller (17) and optionally deflection roller (18) are carried by a common holder (13).
9. Vorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Halterung (13) an Führungsmitteln (12) geführt ist, die parallel zu den unter einem spitzen Winkel zur Siebdruckschablone (23) verlaufenden Abschnitten des bahnförmigen Gutes (25) verlaufen.9. The device according to claim 8, characterized in that the holder (13) is guided on guide means (12) which run parallel to the sections of the web-like material (25) running at an acute angle to the screen printing stencil (23).
10. Vorrichtung nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Siebdruckschablone (23) von einer Halterung (21) getragen ist, die an der Halterung (13) für Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) an zur Ebene der Siebdruckschablone (23) parallelen Führungen (19) hin-und herverschiebbar angeordnet ist.10. The device according to claim 8 or 9, characterized in that the screen printing stencil (23) is carried by a holder (21) on the holder (13) for squeegee (16) and counter-pressure roller (17) to the level of the screen printing stencil ( 23) parallel guides (19) can be moved back and forth.
ll. Vorrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Halterung (13) für Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) mit einem Ausschnitt (20) versehen ist, innerhalb dessen die Führungsmittel (19) für den Siebdruckschlitten (23) angeordnet sind.ll. Apparatus according to claim 10, characterized in that the holder (13) for doctor blade (16) and counter-pressure roller (17) is provided with a cutout (20) within which the guide means (19) for the screen printing carriage (23) are arranged.
12. Vorrichtung nach Anspruch 5 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass Gegendruckwalze (17) und/oder Umlenkwalze (18) beim Druckvorgang in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit, mit der sie gegenüber dem bahnförmigen Gut (25) verschiebbar sind, bezüglich ihrer Rotationsbewegung antreibbar sind.12. The device according to claim 5 or 8, characterized in that counter-pressure roller (17) and / or deflection roller (18) during the printing process depending on the speed at which they are displaceable relative to the web-like material (25) can be driven with respect to their rotational movement .
13. Vorrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens zwei, jeweils in einem Abstand vom Druckwerk (16, 17, 18, 23) angeordnete Antriebs- bzw. Führungswalzen (82, 88) für das bahnförmige Gut (25) vorgesehen sind und auf den diese Walzen (82, 88) sowie Gegendruckwalze (17) und Umlenkwalze .(18) jeweils antreibenden Wellen Zahnräder (76, 85, 87, 89) angeordnet sind, die über ein gemeinsames Antriebsmittel, z. B. eine Kette (86) antriebsmässig miteinander verbunden sind, wobei das flexible Antriebsmittel in dem Bereich, in welchem es gleichsinnig mit dem bahnförmigen Gut läuft, zu letzterem parallel verläuft.13. The apparatus according to claim 12, characterized in that at least two, each at a distance from the printing unit (16, 17, 18, 23) arranged drive or guide rollers (82, 88) are provided for the web-like material (25) and on which these rollers (82, 88) as well as counter-pressure roller (17) and deflection roller (18) drive shafts gear wheels (76, 85, 87, 89) are arranged, which via a common drive means, for. B. a chain (86) are connected to one another in terms of drive, the flexible drive means running parallel to the latter in the area in which it runs in the same direction as the web-like material.
14. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Hub der Siebdruckschablone (23) einstellbar ist.14. The apparatus according to claim 5, characterized in that the stroke of the screen printing stencil (23) is adjustable.
15. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Hub von Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) und gegebenenfalls Umlenkwalze (18) einstellbar ist.15. The apparatus according to claim 6, characterized in that the stroke of the doctor blade (16) and counter-pressure roller (17) and optionally deflection roller (18) is adjustable.
16. Vorrichtung nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Halterung für die Siebdruckschablone (23) mit einer senkrecht zur Bewegungsbahn der Siebdruckschablone (23) verlaufenden Ausnehmung (40) versehen ist, in welche ein an einem Arm eines doppelarmigen Hebels (38) angebrachter Mitnehmer (44) angreift, und am anderen Arm des Hebels (38) eine Kurvenrolle oder dgl. angeordnet ist, die mit einer an einem umlaufenden Körper angebrachten Kurve (32), deren Verlauf der gewünschten Bewegung der Siebdruckschablone (23) entspricht, zusammenwirkt.16. The apparatus according to claim 15, characterized in that the holder for the screen printing stencil (23) with a perpendicular to the path of movement of the screen printing stencil (23) is provided with a recess (40) into which an arm of a double-armed lever (38) is attached Carrier (44) engages, and on the other arm of the lever (38) a cam roller or the like is arranged, which interacts with a curve (32) attached to a rotating body, the course of which corresponds to the desired movement of the screen printing stencil (23).
17. Vorrichtung nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Halterung (13) für Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) mit einem senkrecht zur Bewegungsbahn (12) der Halterung (13) verlaufenden Ausnehmung versehen ist, in die ein Mitnehmer eingreift, der an einem angetriebenen Element, beispielsweise einer Kurbelschwinge (46), angebracht ist.17. The apparatus according to claim 15, characterized in that the holder (13) for squeegee (16) and counter-pressure roller (17) is provided with a recess perpendicular to the movement path (12) of the holder (13), in which a driver engages, which is attached to a driven element, for example a crank arm (46).
18. Vorrichtung nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Kurbelschwinge (46) an dem rotierenden Körper (30) drehbar und verstellbar angebracht ist, der mit der Kurve (32) für den Antrieb der Halterung (21) für die Siebdruckschablone (23) versehen ist.18. The apparatus according to claim 17, characterized in that the crank arm (46) on the rotating body (30) is rotatably and adjustably attached, which with the curve (32) for driving the holder (21) for the screen printing stencil (23) is provided.
19. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in die Antriebsübertragung für das bahnförmige Gut (25) ein einstellbares Getriebe (59) eingeschaltet ist.19. Device according to one of the preceding claims, characterized in that in the drive transmission for the web-like material (25) an adjustable Ge drives (59) is switched on.
20. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mittel für die Übertragung des Antriebes auf die Halterung (21) für die Siebdruckschablone (23) und/oder die Halterung (13) für Rakel (16) und Gegendruckwalze (17) einstellbar oder auswechselbar sind.20. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the means for transmitting the drive to the holder (21) for the screen printing stencil (23) and / or the holder (13) for doctor blade (16) and counter-pressure roller (17) are adjustable or interchangeable.
21. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere jeweils ein Druckwerk aufweisende Druckstationen (201 - 203) hintereinander angeordnet sind, durch die das bahnförmige Gut (125) in einem Arbeitsgang hindurchführbar ist.21. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a plurality of printing stations (201-203) each having a printing unit are arranged one behind the other, through which the web-like material (125) can be passed in one operation.
22. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass den Gegendruckwalzen (217) und gegebenenfalls Umlenkwalzen (218) sämtlicher Druckstationen (201 - 203) ein gemeinsames flexibles Element für die Übertragung des Antriebes zugeordnet ist, das sich zwischen wenigstens zwei das bahnförmige Gut (225) antreibenden bzw. führenden Walzen (282, 288) erstreckt und in dem Bereich, in welchem es gleichsinnig mit dem bahnförmigen Gut (225) verläuft, zu letzterem parallel und zu den es führenden bzw. antreibenden Walzen koaxial verläuft.22. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the counter-pressure rollers (217) and optionally deflection rollers (218) of all printing stations (201-203) are assigned a common flexible element for the transmission of the drive, which is the web-shaped between at least two Good (225) driving or guiding rollers (282, 288) extends and in the area in which it runs in the same direction as the web-like good (225) runs parallel to the latter and coaxially with the leading or driving rollers.
EP19790100469 1978-03-11 1979-02-19 Screen printing process and apparatus therefor Expired EP0003983B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19782810690 DE2810690C2 (en) 1978-03-11 1978-03-11
DE2810690 1978-03-11

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0003983A1 true EP0003983A1 (en) 1979-09-19
EP0003983B1 EP0003983B1 (en) 1982-05-12

Family

ID=6034209

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19790100469 Expired EP0003983B1 (en) 1978-03-11 1979-02-19 Screen printing process and apparatus therefor

Country Status (5)

Country Link
US (1) US4245554A (en)
EP (1) EP0003983B1 (en)
JP (1) JPS6132983B2 (en)
BR (1) BR7901460A (en)
DE (1) DE2810690C2 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0135618A2 (en) * 1983-09-23 1985-04-03 Gerhard Klemm Screen printer
DE3738836A1 (en) * 1987-11-16 1989-05-24 Kammann Maschf Werner METHOD AND DEVICE FOR PRINTING RAILWAY MATERIAL
EP0529215A1 (en) * 1991-06-06 1993-03-03 Riso Kagaku Corporation Stencil printing with no back contamination

Families Citing this family (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4365551A (en) * 1980-08-12 1982-12-28 Letraset Limited Screen printing apparatus
JPS58151042U (en) * 1982-04-01 1983-10-11
US4509422A (en) * 1982-04-01 1985-04-09 Sakurai Machine Trading Co., Ltd. Paper discharger in cylinder screen printing machine
DE3306241A1 (en) * 1983-02-23 1984-08-23 Gerhard Ing.(grad.) 4800 Bielefeld Klemm PRINTING MACHINE WORKING WITH COUNTERPRESS ROLLER, PREFERABLY SCREENPRINTING MACHINE
DE3719059C2 (en) * 1987-06-06 1994-02-24 Gerhard Klemm Screen printing machine for printing on a web
JPS6446227U (en) * 1987-09-17 1989-03-22
SI1578612T1 (en) * 2002-10-30 2007-08-31 Lifescan Scotland Ltd Continuous web process for the manufacture of electrochemical sensors
DE60315338T2 (en) 2002-10-30 2008-04-17 Lifescan Scotland Ltd COOLER FOR USE IN A RAIL PRESSURE PROCESS FOR THE PRODUCTION OF ELECTROCHEMICAL SENSORS
WO2004039897A2 (en) 2002-10-30 2004-05-13 Inverness Medical Limited Process for making an electrochemical sensor
DE10311219A1 (en) * 2003-03-14 2004-09-30 Werner Kammann Maschinenfabrik Gmbh Method and device for printing on a web
ES2626637T3 (en) 2008-01-18 2017-07-25 Lifescan Scotland Limited Method of manufacturing batches of test strips that have a predetermined calibration characteristic

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1486968A (en) * 1966-07-19 1967-06-30 Advance Process Supply Co Polychrome screen printing improvements
FR2354879A1 (en) * 1976-06-16 1978-01-13 Ichinose Shiro Screen printing machine with pattern repeat length control - has speed controls in drives for material transport, screen and squeeze unit

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3229627A (en) * 1963-08-19 1966-01-18 Erwin P Pollitt Multicolor screen printing press
IT956921B (en) * 1972-06-28 1973-10-10 Brasa Umberto SYSTEM FOR THE AUTOMATIC REGISTRATION OF PAPER TAPE ON CYLINDER IN SERIGRAPHY PRINTING IN MULTI COLOR PARTS
JPS5318629B2 (en) * 1974-12-17 1978-06-16
US4063503A (en) * 1976-06-14 1977-12-20 Shiro Ichinose Automatic screen printing machine
FR2354897B1 (en) * 1976-06-17 1978-12-15 Peugeot

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1486968A (en) * 1966-07-19 1967-06-30 Advance Process Supply Co Polychrome screen printing improvements
FR2354879A1 (en) * 1976-06-16 1978-01-13 Ichinose Shiro Screen printing machine with pattern repeat length control - has speed controls in drives for material transport, screen and squeeze unit

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0135618A2 (en) * 1983-09-23 1985-04-03 Gerhard Klemm Screen printer
EP0135618A3 (en) * 1983-09-23 1985-11-13 Gerhard Klemm Screen printer
DE3738836A1 (en) * 1987-11-16 1989-05-24 Kammann Maschf Werner METHOD AND DEVICE FOR PRINTING RAILWAY MATERIAL
EP0316632A2 (en) * 1987-11-16 1989-05-24 Werner Kammann Maschinenfabrik GmbH. Process and device for printing weblike material
EP0316632A3 (en) * 1987-11-16 1990-05-16 Werner Kammann Maschinenfabrik Gmbh. Process and device for printing weblike material
EP0529215A1 (en) * 1991-06-06 1993-03-03 Riso Kagaku Corporation Stencil printing with no back contamination
US5243904A (en) * 1991-06-06 1993-09-14 Riso Kagaku Corporation Stencil printing with no back contamination

Also Published As

Publication number Publication date
JPS54127712A (en) 1979-10-03
DE2810690C2 (en) 1987-10-22
BR7901460A (en) 1979-10-09
DE2810690A1 (en) 1979-09-20
US4245554A (en) 1981-01-20
EP0003983B1 (en) 1982-05-12
JPS6132983B2 (en) 1986-07-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0003984B1 (en) Method and apparatus for cutting pieces out of a web
DE2748497A1 (en) PRESSURE AND SHAPE CUTTING DEVICE
EP0003983A1 (en) Screen printing process and apparatus therefor
DE2638693A1 (en) ROTATING PRINTING DEVICE
DE2202545A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR PRINTING OBJECTS
DE2503836A1 (en) PROCESS AND PRINTING APPARATUS FOR PRINTING CONTINUOUS PATHS
DE2406230A1 (en) ROTARY PRINTING MACHINE FOR LABELS, IN PARTICULAR SELF-ADHESIVE LABELS
DE2732352A1 (en) METHOD AND APPARATUS FOR MANUFACTURING COLOR SAMPLE CARDS
DE2224970A1 (en) DEVICE FOR MOVING A WEB IN A ROTARY PRINTING MACHINE FOR PRINTING CHANGING FORMATS
DE1486840B1 (en) Printing press
EP0135618B1 (en) Screen printer
DE178561C (en)
EP0461387B1 (en) Method and device for applying marginal perforations on a printing belt for rotary printing machines
DE869210C (en) Printing machine for variable formats
DE4425199A1 (en) Printer system for corrugated paper
DE1786641B1 (en) Glue application machine for the production of corrugated cardboard or the like.
DE1436531B2 (en) PAPER CONVEYOR ON A ROLLER ROTARY PRINTING MACHINE FOR PRINTING WATERMARKED SECURITIES
DE4100871C2 (en) Flexographic printing machine
DE59928C (en) Innovations in rotary printing presses
DE2113843A1 (en) Printing device
DE473760C (en) Device for printing cardboard or paper webs for the production of box blanks
DE1107248B (en) Squeegee for a screen or stencil printing machine
DE1177464B (en) Method and arrangement for the continuous processing of paper webs intended for form sets
DE539405C (en) Painting and rotary rubber printing machine for continuous tape strips made of stiff material, especially sheet metal
DE4420483C2 (en) Stamp device with pressure roller

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Designated state(s): CH FR GB IT NL SE

17P Request for examination filed
ITF It: translation for a ep patent filed

Owner name: FIAMMENGHI - DOMENIGHETTI

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Effective date: 19820512

Ref country code: FR

Free format text: THE PATENT HAS BEEN ANNULLED BY A DECISION OF A NATIONAL AUTHORITY

Effective date: 19820512

AK Designated contracting states

Designated state(s): CH FR GB IT NL SE

EN Fr: translation not filed
PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 19910228

Year of fee payment: 13

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Effective date: 19920901

NLV4 Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee
PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 19940113

Year of fee payment: 16

ITTA It: last paid annual fee
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Effective date: 19950219

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 19950219

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 19980603

Year of fee payment: 20

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF EXPIRATION OF PROTECTION

Effective date: 19990218

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT