DE7435748U - Einen winkligen und/oder axialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung - Google Patents

Einen winkligen und/oder axialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung

Info

Publication number
DE7435748U
DE7435748U DE7435748U DE7435748DU DE7435748U DE 7435748 U DE7435748 U DE 7435748U DE 7435748 U DE7435748 U DE 7435748U DE 7435748D U DE7435748D U DE 7435748DU DE 7435748 U DE7435748 U DE 7435748U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
shaft coupling
shaft
webs
spring washers
spring
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE7435748U
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Licentia Patent Verwaltungs GmbH
Original Assignee
Licentia Patent Verwaltungs GmbH
Publication date
Publication of DE7435748U publication Critical patent/DE7435748U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

35 748.5 - (HH 7Vl5'GbttJ · ·' '■ ■" 17.3.76
Neue Beschreibungseinleitung
"Einen winkligen und/oder achsialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellen kupplung"
Die Neuerung betrifft eine einen winkligen und/oder achsialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung mit einer oder mehreren, senkrecht zur Mittelachse der Kupplung angeordneten Federscheiben, wobei jede Federscheibe eine konstante Dicke und mehrere ringförmig angeordnete Öffnungen aufweist, die durch einen geschlossenen inneren Ring mit einem geschlossenen äußeren Ring verbindende Stege getrennt sind.
Bei einer bekannten Wellenkupplung sind die Federssheiben kreisringförmig ausgebildet und an ihren äußeren Rändern mechanisch miteinander verbunden. Die Enden der antreibenden bzw. der angetriebenen Wolle greifen an den inneren Rändern der äußeren Federscheiben an. Die Dicke der Federscheiben ist nicht konstant, sondern sie verringert sich in einem bestimmten Verhältnis nach außen hin umgekehrt zum Radius der Federscheiben. Die Herstellung derartiger Federscheiben ist jedoch verhältnismäßig teuer.
Der Neuerung liegt nun die Aufgabe zugrunde, eine Wellenkupplung der eingangs genannten Art zu schaffen, die eine einfache und preiswerte Herstellung gestattet.
7435748 22.07.76
Die Aufgabe wird dadurch gelöst, daß die Stege unter vorgegebenen Winkeln zur Aohsquerebene der Federscheiben angeordnet sind.
Ein Vorteil der Neuerung liegt neben der geräuschlosen, verlustfreien Energieübertragung in der hohen Flexibilität der Wellenkupplung zum Ausgledb h von Winkel-,, Achsial- und Parallelversatz. Durch den praktisch wartungs-, schmierungs- und verschleißfreien Betrieb ist eine hohe Lebensdauer der Wellenkupplung sichergestellt. Ein weiterer Vorteil der Neuerung liegt darin, daß mit verhältnismäßig wenigen Standardbauteilen das Drehmoment und die Flexibilität der Wellenkupplung in weiten Grenzen variiert werden können. Weiterhin ist es vorteilhaft, daß eine Reduzierung der Zugbeanspruchung in den Stegen erreicht wird. Dies kommt einer erhöhten Kapazität für Vechselbeanspruchungen zugute.
In einer Ausgestaltung der Neuerung wird vorgeschlagen, daß die vorgegebenen Winkel zweier benachbarter Stege einer Federscheibe abwechselnd positiv und negativ sind.
Gemäß einer Weiterbildung der Neuerung können die Stege zweier benachbarter Federscheiben entweder gleichsinnig verlaufen oder wechselsinnig angeordnet sein. Hierdurch erhöht sich das zulässige Drehmoment proportional mit der Anzahl der Federscheiben, wobei die Axial- und Winkelversatzwerte unverändert bleiben bzw. abnehmen. Eine weitere neuerungsgemäße Ausgestaltung geht dahin, daß die Stege einer Federscheibe mit den Öffnungen der benachbarten Federscheiben zusammenfallen.
In Weiterbildung der Neuerung wird auch vorgeschlagen, daß die Federscheiben Anschlußadapter zur Aufnahme der Enden der treibenden und der getriebenen Welle aufweisen.
- 2a -
7435748 2Z.07.76
In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel nach der Neuerung dargestellt, und zwar zeigt
Figur 1 eine Federscheibe in Seitenansicht,
Figur 2 eine mit nur einer Federscheibe ausgerüstete Wellenkupplung,
Figur 3 eine Wellenkupplung mit mehreren Federscheiben und
die
Figuren k und 5 weitere Wellenkupplungen.
Fortsetzung: Seite 3» Absatz 3 der ursprünglichen Anmeldungsunterlagen
7435748 22.07.76
scheiben Anschlußadapter zur Aufnahme der Enden der treij und der getriebenen Welle aufweisen.
en
In der Zeichnung ist ein Ausführungsbei dargestellt, und zwar zeigt
el nach der Erfindung
Figur 1 eine Federscheibe^*^ Seitenansicht,
Figur 2 eine mit jptef einer Federscheibe ausgerüstete Wellenkupjürtlng,
Figur*^*" eine Wellenkupplung mit mehreren Fcdorscheiben und
**■
In Figur 1 ist der äußere bzw. der innere Ring einer Federscheibe 1 mit konstanter Dicke mit 2 bzw. 3 bezeichnet. Die Ringe 2 und stehen über acht Stege k mechanisch miteinander in Verbindung, die acht ringförmig angeordnete öffnungen 5 voneinander trennen, die dreieckförmig ausgebildet sind. Die Stege k sind gegenüber der Achslängsebene der Federscheibe im Uhrzeigersinn geneigt angeordnet und nehmen in ihrer Breite zum äußeren Umfang der Federscheibe 1 hin ab. Die Abnahmt: der Breite der Stege erfolgt somit reziprok zum Radius der Federscheibe i. Es kann auch vorgesehen werden, daß die Stege unter vorgegebenen Winkeln zur Achsquerebene angeordnet sind. Weiterhin ist es möglich, die vorgegebenen Winkel zweier benachbarter Stege einer Federscheibe abwechselnd im und entgegen dem Uhrzeigersinn abzuordnen.
Die Ringe 2 und 3 der Federscheibe 1 weisen mehrere Bohrungen zur mechanischen Befestigung von Adaptern auf, die aus den Figuren 2 und 3 ersichtlich sind und mit 7 und 8 bezeichnet sind. In Figur 2 ist zwischen den Adaptern 7 und 8 nur eine Federscheibe 1 angeordnet, während in Figur 3 mehrere Federscheibesi 1 paketartig zusammengefaßt sind. In Figur 2 ist der Adapter 7 mit Hilfe von nicht näher erläuterten mechanischen Befestigungsmitteln 9 an dem inneren Ring 3 eier Federscheibe
7435748 22.07.~76
1 · · «it»
HH 74/15 '
befestigt. Zweckmäßigerweise sind die Adapter 7 und 8 kreisringförmig ausgebildet, da an ihnen die zu verbindenden Enden zweier zeichnerisch nicht dargestellter Wellen direkt befestigt werden.
Der aus Figur 2 ersichtliche Wellenkupplungsaufbau ist im Prinzip auch in Figur 3 beibehalten worden. Jedoch sind bei dieser Wellenkupplung zur Erhöhung der Verdrehsteifigkeit mehrere parallel angeordnete Federscheiben 1 vorgesehen. Hierbei können die Stege zweier benachbarter Federscheiben gleichsinnig verlaufen oder es kann eine wechselsinnige Anordnung der Stege zweier benachbarter Federscheiben vorgesehen werden. Auch ist es möglich, die Stege einer Federscheibe mit den Offnungen der benachbarten Federscheiben zusammenfallen zu lassen.
In Figur h ist eine Wellenkupplung dargestellt, bei der zur Erhöhung der Winkel- und Achsialflexibilität zwei oder mehrere Federscheiben 1 mit Hilfe von Adaptern hintereinander verbunden sind. So ist am Adapter 8 der äußere Ring 2 einer Federscheibe 1 befestigt, deren innerer Ring über Verbindungselemente 11 mit dem inneren Ring 3 einer weiteren Federscheibe 1 in Verbindung steht. Der äußere Ring 2 dieser Federscheibe 1 ist über weitere Verbindungselemente 12 mit dem äußeren Ring 2 einer dritten Federscheibe 1 mechanisch fest verbunden, deren innerer Ring 3 mit Hilfe von Verbindungsmittel^ 9 mit dem Adapter 7 fest verbunden ist. An die Adapter 7 bzw. 8 werden in üblicher Weise die zu verbindenden Wellenenden geführt. Auch hier können Membranen zur Anwendung gelangen, deren Stege nur unter dem vorgegebenen Winkel zur Achsquerebene stehen oder solche, deren Stege nur unter einem vorgegebenen Winkel zur Achslängsebene stehen, jedoch auch solche, deren Stege sowohl in vorgegebenen Winkeln zur Achsquerebene und zugleich in vorgegebenem Winkel zur Achslängsebene stehen.
7435748 22.07.76
Ist neben einem Achsial- und Winkelversatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden noch ein Parallelversatz auszugleichen, so ist hierfür besonders die aus Figur 5 ersichtliche Wellenkupplung geeignet. Diese Wellenkupplung weist zwei aus Figur 2 ersichtliche Wellenkupplungen auf, wobei deren Anschlußadapter 7 über ein Rohr 13 in mechanisch fester Verbindung stehen. Die
■ den der zu verbindenden Wellen werden jeweils an einem Adapeer 8 befestigt..
7435748 22.07.76

Claims (6)

G 7k 35 748.5,- (HH 74/151W): . :'W " r'.'.', 17·3·76 Neue Schutzansprüche 1 bis 6
1. Einen winkligen und/oder achsialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung mit einer oder mehreren, senkrecht zur Mittelachse der Kupplung angeordneten Federscheiben, wobei jede Federscheibe eine konstante Dicke und mehrere ringförmig angeordnete Öffnungen aufweist, die durch einen geschlossenen inneren Ring mit einem geschlossenen äußeren Ring verbindende Stege getrennt sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Stege (4) unter vorgegebenen Winkeln ziu· Achsquerebene der Federscheiben (l) angeordnet sind.
2. Wellenkupplung nach Anspruch I1 dadurch gekennzeichnet, daß die vorgegebenen Winkel zweier benachbarter Stege (4) einer Federscheibe (l) aVwechselnd positiv und negativ sind.
3· Wellenkupplung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Stege (4) aufeinander geschichteter Federscheiben (l) gleichsinnig verlaufen.
4. Wellenkupplung nach Anspruch I1 bei der je zwei benachbarte Federscheiben abwechselnd jeweils mit ihren äußeren Ringen und ihren inneren Ringen miteinander verbunden sind, gekennzeichnet durch eine wechselsinnige Anordnung der Stege (4) zweier benachbarter Federscheiben (l).
7435748 22.07.76
5· Wellenkupplung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Stege (4) einer Federscheibe (l) mit den Öffnungen (5) der be nachbarten Federscheiben (l) zusanunenf allen*
6. Wellenkupplung nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Federscheiben (l) Anschlußadapter (7, 8) zur Aufnahme der Enden der treibenden und der getriebenen Welle aufweisen.
7435748 22.07.76
DE7435748U Einen winkligen und/oder axialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung Expired DE7435748U (de)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE7435748U true DE7435748U (de) 1976-07-22

Family

ID=31951838

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE7435748U Expired DE7435748U (de) Einen winkligen und/oder axialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE7435748U (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2741652A1 (de) * 1977-09-13 1979-03-22 Federn Klaus Hochbelastbare drehsteif-beugeelastische membrankupplung
DE3417774C1 (de) * 1984-05-14 1985-11-14 Klaus Prof. Dr.-Ing. 1000 Berlin Federn Drehsteife,elastisch beugefaehige Wellenkupplung
DE3827249A1 (de) * 1987-08-14 1989-02-23 Zahnradfabrik Friedrichshafen Nachgiebige mitnehmerscheibe
FR2880398A1 (fr) * 2005-01-03 2006-07-07 Valeo Embrayages Volant d'inertie pour moteur a combustion interne
DE102005058661A1 (de) * 2005-12-07 2007-06-14 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Kupplung zum Ausgleichen eines Achsversatzes
DE102013221430A1 (de) * 2013-10-22 2015-05-07 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Axialkompensator zum Ausgleich von längs einer gemeinsamen Achse bewegbar angeordneten bzw. längenveränderbaren Komponenten
WO2018151653A1 (en) * 2017-02-14 2018-08-23 Cleanergy Ab Coupling disc

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2741652A1 (de) * 1977-09-13 1979-03-22 Federn Klaus Hochbelastbare drehsteif-beugeelastische membrankupplung
DE3417774C1 (de) * 1984-05-14 1985-11-14 Klaus Prof. Dr.-Ing. 1000 Berlin Federn Drehsteife,elastisch beugefaehige Wellenkupplung
US4737136A (en) * 1984-05-14 1988-04-12 Klaus Federn Torsionally rigid, elastically flexible shaft coupling
DE3827249A1 (de) * 1987-08-14 1989-02-23 Zahnradfabrik Friedrichshafen Nachgiebige mitnehmerscheibe
FR2880398A1 (fr) * 2005-01-03 2006-07-07 Valeo Embrayages Volant d'inertie pour moteur a combustion interne
WO2006072752A1 (fr) * 2005-01-03 2006-07-13 Valeo Embrayages Volant d'inertie pour moteur a combustion interne
JP2008527231A (ja) * 2005-01-03 2008-07-24 ヴァレオ アンブラヤージュ 内燃機関用の慣性フライホイール
CN100557265C (zh) * 2005-01-03 2009-11-04 Valeo离合器公司 内燃发动机用惯性飞轮
DE102005058661A1 (de) * 2005-12-07 2007-06-14 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Kupplung zum Ausgleichen eines Achsversatzes
DE102005058661B4 (de) 2005-12-07 2018-11-29 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Kupplung zum Ausgleichen eines Achsversatzes
DE102013221430A1 (de) * 2013-10-22 2015-05-07 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Axialkompensator zum Ausgleich von längs einer gemeinsamen Achse bewegbar angeordneten bzw. längenveränderbaren Komponenten
WO2018151653A1 (en) * 2017-02-14 2018-08-23 Cleanergy Ab Coupling disc

Similar Documents

Publication Publication Date Title
WO2005093286A1 (de) Ausgleichswelle für einen mehrzylinderreihenmotor
DE2453688A1 (de) Elastische kupplung
DE2500832C2 (de) Elastische Wellenkupplung
DE102015209009A1 (de) Übertragungseinrichtung, Rollenuntersetzungsgetriebe mit der Übertragungseinrichtung und Verfahren für dessen Zusammenbau
DE3021156C2 (de) Flexible Kupplung
DE2217309A1 (de) Übertragungsvorrichtung für Teleskopwellen
DE7435748U (de) Einen winkligen und/oder axialen Versatz zwischen zwei zu verbindenden Wellenenden ausgleichende Wellenkupplung
DE2257903C3 (de) Ringförmiges, elastisches Element zur Verbindung zweier Kupplungsflansche
DE2355433A1 (de) Bogenzahn-zwischenwelle zwischen wellen veraenderlichen achsabstandes
DE3343857C2 (de) Drehelastische Kupplung
DE2103190A1 (de) Zahnradbefestigung
DE3220811C2 (de) Rohrgelenkstück
DE1221857B (de) Gleichgang-Gelenkkupplung
DE636204C (de) Elastische Wellenkupplung
DE3119368A1 (de) Elastische klauenkupplung
DE2100052A1 (de) Flanschkupplung
CH619520A5 (en) Connecting device on the rotors of two turbo machines
AT274492B (de) Kupplung zwischen zwei Wellen mittels einer Kardanwelle
AT332681B (de) Kupplung
AT206233B (de) Winkelbewegliche Zahnkupplung
DE305325C (de) In Zylinderabschnitte unterteiltes Zahnrad
DE1600032A1 (de) Elastische Wellenkupplung
DE3543025A1 (de) Bewegliche kupplung
AT167551B (de) Treibstange für Kolbenmaschinen mit Taumelscheibengetriebe
AT213164B (de)