DE4402576C2 - Flexible transport container - Google Patents

Flexible transport container

Info

Publication number
DE4402576C2
DE4402576C2 DE19944402576 DE4402576A DE4402576C2 DE 4402576 C2 DE4402576 C2 DE 4402576C2 DE 19944402576 DE19944402576 DE 19944402576 DE 4402576 A DE4402576 A DE 4402576A DE 4402576 C2 DE4402576 C2 DE 4402576C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
transport container
circles
cross
container according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19944402576
Other languages
German (de)
Other versions
DE4402576A1 (en
Inventor
Walter Krause
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
KRAUSE WALTER GmbH
Original Assignee
KRAUSE WALTER GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by KRAUSE WALTER GmbH filed Critical KRAUSE WALTER GmbH
Priority to DE19944402576 priority Critical patent/DE4402576C2/en
Publication of DE4402576A1 publication Critical patent/DE4402576A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4402576C2 publication Critical patent/DE4402576C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D88/00Large containers
    • B65D88/16Large containers flexible
    • B65D88/1612Flexible intermediate bulk containers [FIBC]

Description

Die Erfindung betrifft einen aufrecht stehenden Transportbehälter für schüttfähiges Gut zur Verwen­ dung auf rechteckförmigen Paletten mit Längsseiten und Querseiten mit rechteckförmigem Querschnitt und aus biegeschlaffem Material.The invention relates to an upright Transport container for pourable goods for use on rectangular pallets with long sides and transverse sides with a rectangular cross section and made of flexible material.

Behälter aus biegeschlaffem Material haben den Vor­ teil, daß sie im leeren Zustand zusammengelegt werden können, wodurch eine große Platzersparnis erreicht wird. Dies ist besonders günstig beim Rücktransport und bei der Lagerung der leeren Behälter. Containers made of flexible material have the advantage partly that they are folded together when empty can, which saves a lot of space becomes. This is particularly convenient for return transportation and when storing the empty containers.  

Um einen schnellen und rationellen Transport des in den Behältern befindlichen Schüttgutes bewerkstelli­ gen zu können, werden die Behälter üblicherweise auf in ihren Abmessungen genormten rechteckförmigen oder quadratischen Paletten angeordnet. Aus Gründen einer optimalen Raumausnützung wäre es wünschenswert die Behälter so auszubilden, daß deren Querschnittsfläche der Grundfläche der Palette entspricht.In order to transport the in bulk goods located in the containers conditions, the containers are usually opened standardized in their dimensions rectangular or square pallets arranged. For the sake of one it would be desirable to make optimal use of space Train containers so that their cross-sectional area corresponds to the base of the pallet.

Da durch die Kräfte, die durch das schüttfähige Füll­ gut auf die Behälterwandung ausgeübt werden, die Quer­ schnittsfläche des Behälters das Bestreben hat eine Kreisform anzunehmen, stehen die Behälterwände teil­ weise über den Umfang der Palette hinaus. Somit kön­ nen die Paletten nicht dicht nebeneinander angeordnet werden oder die Querschnittsfläche der Behälter muß verringert werden. Dies ist nachteilig, da seit jeher angestrebt wird, den Raum oberhalb der Palette optimal auszunutzen.Because of the forces caused by the pourable filling be exercised well on the container wall, the cross cutting surface of the container has a striving The container walls are partially circular way beyond the scope of the pallet. Thus, the pallets are not arranged close together or the cross-sectional area of the container must be reduced. This has been disadvantageous since time immemorial is aimed at the space above the pallet optimal use.

Aus der DE-PS 17 61 637 ist ein Transportbehälter aus biegeschlaffem Material bekannt, welcher ein Zylinder­ förmiges Seitenwandteil aufweist. Der Durchmesser des Seitenwandteils entspricht etwa der Breite der Palet­ te. Der Boden- und der Deckteil hingegen haben die Form eines ebenen Quadrates, dessen Umfang dem Umfang des zylindrischen Teils entspricht.From DE-PS 17 61 637 a transport container is made limp material known which is a cylinder has shaped side wall part. The diameter of the Side wall part corresponds approximately to the width of the pallet te. The bottom and the top part, however, have Shape of a flat square, the circumference of the circumference of the cylindrical part.

Durch eine solche Ausgestaltung vergrößert sich die Querschnittsfläche des Behälters im oberen und unteren Teil, jedoch wird erreicht, daß der Behälter, wenn er mit einem schütt­ fähigen Transportgut gefüllt ist, an keiner Stelle über die Begrenzungslinien der vorgegebenen Stand­ fläche hinausragt. Obwohl sich durch eine solche An­ ordnung günstige Verhältnisse im Hinblick auf das Fas­ sungsvermögen und der Höhenabmessung des Behälters er­ geben, ist die Raumausnutzung noch nicht optimal. By such Design increases the cross-sectional area of the container in the upper and lower part, however that container reaches when it pours with a capable transport goods is filled at no point over the boundary lines of the given level area protrudes. Although such an An order favorable conditions with regard to the Fas capacity and the height dimension of the container space utilization is not yet optimal.  

Des weiteren ist aus der DE 40 14 259 C1 ein flexibler Behälter für fließfähige Stoffe bekannt, bei welchem zwei Behälter an einem aneinanderstoßenden Wandbereich durch zwei Verbindungsmittel miteinander derart verbun­ den sind, daß sich eine Sehne der Behälterwandung ergibt und ein Doppelbehälter geschaffen ist. Ein derartiger Doppelbehälter ist in der Achse der beiden nebeneinander­ stehenden Behälter so verkürzt, daß er gut auf eine Palette gesetzt werden kann.Furthermore, DE 40 14 259 C1 is a more flexible one Container for flowable substances known, in which two containers on an abutting wall area so connected by two connecting means are that there is a chord of the container wall and a double container is created. Such one Double container is side by side in the axis of the two standing container shortened so that it fits well on a Pallet can be set.

Es ist Aufgabe der Erfindung einen eingangs genannten Behälter derart auszubilden, daß der Raum oberhalb einer vorgegebenen rechteckförmigen oder quadrati­ schen Grundfläche optimal ausgenutzt wird, wobei die Behälterwandung nach Einbringen des Füllguts nicht über die Begrenzungslinien der vorgegebenen Fläche hinausragt.It is an object of the invention to one mentioned Form containers so that the space above a given rectangular or quadrati optimal use is made of the base area, the Not the container wall after the filling material has been introduced over the boundary lines of the given area protrudes.

Die Lösung dieser Aufgabe ergibt sich aus den Merkma­ len des kennzeichnenden Teils des Anspruchs 1. Vor­ teilhafte Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen.The solution to this problem results from the characteristics len of the characterizing part of claim 1. Before partial developments of the invention result from the subclaims.

Gemäß der Erfindung entspricht die Grundfläche eines Behälters gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 einer vorgegebenen rechteckförmigen Fläche, etwa der Palet­ tenfläche, und entspricht die Querschnittsfläche des Behälters einem Rechteck oder Quadrat, welches sich innerhalb von sich überschneidenden Kreisen befindet und dessen Eckpunkte auf dem Umfang der sich über­ schneidenden Kreise liegen, wobei die Durchmesser der Kreise der Länge der Querseite der Palette entspre­ chen und die Kreise so angeordnet sind, daß sie je­ weils an gegenüberliegenden Außenseiten der Palette angrenzen, wobei die Eckpunkte des Rechtecks oder Quadrats die Kreise auf der Verbindungslinie zwischen den Eckpunkten der Palette und dem nächsten Kreismit­ telpunkt berühren.According to the invention, the base corresponds to a Container according to the preamble of claim 1 one predetermined rectangular area, such as the pallet area, and corresponds to the cross-sectional area of the Container a rectangle or square, which itself is within intersecting circles and its key points on the scope of the over intersecting circles, the diameter of the Circles correspond to the length of the transverse side of the pallet chen and the circles are arranged so that they each because on opposite sides of the pallet adjoin, the corner points of the rectangle or Squares the circles on the connecting line between the corner points of the palette and the next circle Touch the point.

Dadurch, daß die Grundfläche des Behälters der Palet­ tenfläche entspricht, wird der Raum im unteren Be­ reich des Behälters maximal ausgenutzt. Durch den rechteckförmigen Querschnitt des Behälters vergrößert sich der Behälterinhalt gegenüber einem zylinderförmi­ gen Behälter deutlich. Der Verformung beziehungsweise Ausbeulung der Behälterwandungen wird dadurch Rech­ nung getragen, daß die Querschnittsfläche des Behäl­ ters kleiner als die Grundfläche der Palette ist. Hierdurch kann sich die Behälterwandung ausbeulen, ohne daß die durch die Palettenfläche vorgegebenen Begrenzungslinien überschritten werden. Bei einer quadratischen Palette würde die Querschnittsfläche des Behälters von einem Kreis umschlossen werden, dessen Durchmesser der Seitenlänge der Palette ent­ spricht. In diesem Fall überschneiden die Kreise sich vollständig, so daß sie als ein Kreis erscheinen.The fact that the base of the container of the pallet area corresponds to the space in the lower area range of the container is used to the maximum. By the rectangular cross section of the container enlarged the container contents compared to a cylindrical one clear container. The deformation respectively Bulging of the walls of the container becomes a problem  tion that the cross-sectional area of the container ters is smaller than the base of the pallet. This can cause the container wall to bulge, without the specified by the pallet surface Boundary lines are exceeded. At a quadratic palette would be the cross-sectional area the container is surrounded by a circle, whose diameter corresponds to the side length of the pallet speaks. In this case, the circles overlap completely so that they appear as a circle.

Bei einer rechteckförmigen Palette fallen die Mittel­ punkte der Kreise auseinander. Die Durchmesser der Kreise sind gleich und entsprechen der Breite der Pa­ lette. Die Kreise sind so innerhalb der Paletten­ fläche angeordnet, daß sie jeweils die Querseiten der Palette berühren. Wo die Verbindungslinien der Eck­ punkte der Palette mit dem entsprechenden am nächsten liegenden Kreismittelpunkt den Kreisumfang schneiden, befinden sich die Eckpunkte der rechteckförmigen Quer­ schnittsfläche des Behälters.In the case of a rectangular pallet, the means fall points of the circles apart. The diameter of the Circles are the same and correspond to the width of the Pa lette. The circles are so inside the palettes arranged so that they are each the transverse sides of the Touch the pallet. Where the connecting lines of the corner points of the palette with the corresponding closest intersect the circumference of the circle are the corner points of the rectangular cross cut surface of the container.

Für Paletten, deren Abmessungen so sind, daß die Durchmesser der Kreise kleiner als die halbe Länge der Längsseite der Palette sind, überschneiden sich die Kreise zwar nicht, gilt jedoch die erfindungs­ gemäße Lehre genauso.For pallets whose dimensions are such that the Diameter of the circles smaller than half the length the long side of the pallet overlap the circles are not, but the invention applies according to the same teaching.

Es hat sich gezeigt, daß die Behälterwandung des mit schüttfähigem Transportgut gefüllten Behälters nicht über die von der Palettenfläche vorgegebenen Begren­ zungslinien hinausragt. Man erhält somit einen recht­ eckförmigen Behälter, welcher den Raum oberhalb der Palette optimal ausnutzt und dessen Behälterwandungen sich überall innerhalb der durch die Palette vorgege­ benen Begrenzungslinien befinden. It has been shown that the container wall with container that can be filled with bulk goods about the limits specified by the pallet area protruding lines. You get a right corner-shaped container, which the space above the Make optimal use of the pallet and its container walls anywhere within the range specified by the palette boundary lines.  

Der Übergang von der Grundfläche zur Querschnitts­ fläche des Behälters erfolgt nach einer bogenförmigen Kurve. Gemäß einer besonderen Ausführungsform der Er­ findung ist die Kurve kreisförmig, wobei der Durch­ messer des Kreises etwa 20 cm beträgt. Durch einen derartigen Übergang wird auf vorteilhafte Weise er­ reicht, daß im unteren Bereich eventuell auftretende Ausbuchtungen sich nicht über die von der Paletten­ fläche vorgegebenen Begrenzungslinien erstrecken.The transition from the base to the cross-section surface of the container takes place after an arcuate Curve. According to a particular embodiment of the Er the curve is circular, with the through diameter of the circle is about 20 cm. Through a such transition will be advantageous is enough that any that occur in the lower area Bulges do not extend beyond those of the pallets area specified boundary lines.

Zur Vermeidung eines ungünstigen Schwerpunkts des Be­ hälters ist bei einer weiteren Ausführungsform vorge­ sehen, daß die obere Behälter-Begrenzungswand der Querschnittsfläche des Behälters entspricht. In der oberen Behälter-Begrenzungswand ist gemäß einer weite­ ren Ausführungsform der Erfindung ein Einfüllstutzen befestigt. In ähnlicher Weise kann im Bodenteil des Behälters ein flexibler Auslaufstutzen befestigt sein.To avoid an unfavorable focus of the Be Halters is featured in another embodiment see that the upper container boundary wall of the Cross-sectional area of the container corresponds. In the upper container boundary wall is according to a wide ren embodiment of the invention a filler neck attached. Similarly, in the bottom part of the Container attached a flexible spout his.

Bei einer weiteren Ausführungsform des Behälters ist vorgesehen, daß der Behälter aus zusammengefügten Zu­ schnitt-Teilen besteht und die Verbindungsnähte ge­ schweißt und/oder genäht sind. Auf diese Art und Weise läßt sich der Behälter einfach herstellen, wo­ durch die Herstellungskosten günstig beeinflußt wer­ den. Durch geschweißte und/oder genähte Verbindungs­ nähte erhält der Behälter eine besonders hohe Festig­ keit. Eine weitere Verbesserung hinsichtlich der Her­ stellungskosten und Stabilität des Behälters wird mit einer weiteren Ausführungsform erreicht, bei der der Boden und zwei Seitenwände aus einem Stück geschnit­ ten sind. In another embodiment of the container provided that the container from assembled To cut parts and the connecting seams ge are welded and / or sewn. This way and Way, the container can be easily made where who is favorably influenced by the manufacturing costs the. Through welded and / or sewn connection seams, the container gets a particularly high strength speed. Another improvement in terms of The cost and stability of the container is included achieved a further embodiment in which the Bottom and two side walls cut from one piece are.  

Eine weitere besondere Ausführungsform der Erfindung sieht vor, daß die Wände aus beschichtetem Kunststoff­ gewebe bestehen. Hierdurch ist der Behälterinhalt auf vorteilhafte Weise vor Witterungseinflüssen wie Feuch­ tigkeit und Nässe geschützt. Soll der Behälterinhalt jedoch beispielsweise Feuchtigkeit an die Umgebung ab­ geben können, kann für die Behälterwände unbeschichte­ tes Kunststoffgewebe verwendet werden.Another special embodiment of the invention provides that the walls are made of coated plastic fabric exist. This will open the container advantageous way against weather influences such as damp protected from moisture and activity. Should the container content however, for example, moisture from the environment can give uncoated for the container walls plastic fabric can be used.

Eine weitere Ausführungsform der Erfindung sieht vor, daß längs zweier einander gegenüberliegender Seiten des Deckteils je eine Tragschlaufe vorgesehen ist. Mittels der Tragschlaufen kann der Behälter aufge­ hängt oder von den Greifarmen eines Gabelstaplers er­ faßt werden. Wird der Behälter beim Befüllen an den Tragschlaufen aufgehängt, werden während des Füllvor­ gangs größere Ausbuchtungen der Behälterwände vermie­ den.Another embodiment of the invention provides that along two opposite sides a strap is provided for each of the cover parts. The container can be opened using the carrying straps hangs or from the forks of a forklift be grasped. If the container is filled with the Carrying straps are hung up during the filling process Avoid larger bulges of the container walls the.

Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile der vor­ liegenden Erfindung ergeben sich aus der nachfolgen­ den Beschreibung eines besonderen Ausführungsbei­ spiels unter Bezugnahme auf die Zeichnung.More details, features and advantages of the before lying invention emerge from the follow the description of a particular embodiment game with reference to the drawing.

Es zeigt:It shows:

Fig. 1 einen erfindungsgemäßen Behälter in der Seitenansicht; Figure 1 shows a container according to the invention in side view.

Fig. 2 den Behälter aus Fig. 1 in der Draufsicht; und FIG. 2 shows the container from FIG. 1 in a top view; and

Fig. 3 ein Schema zur Bildung der Querschnittsfläche des Behälters. Fig. 3 is a diagram for forming the cross-sectional area of the container.

Ein Behälter 1 besteht im wesentlichen aus einem Bodenteil 2, einem Deckteil 3 und einer Behälterwan­ dung 4. Im Deckteil 3 ist ein flexibler Einfüllstut­ zen 5 angeordnet. An zwei gegenüberliegenden Seiten­ wänden der Behälterwandung 4 sind im oberen Bereich Tragschlaufen 6 angeordnet. Der Übergang von der Fläche des Bodenteils 2 zur Querschnittsfläche des Behälters 1 erfolgt auf einer bogenförmigen Kurve 7. Die Fläche des Deckteils 3 entspricht der Quer­ schnittsfläche des Behälters 1. Die Fläche des Boden­ teils 2 ist größer als die Querschnittsfläche des Be­ hälters 1 und entspricht der Fläche einer Palette, für die der Behälter ausgelegt ist.A container 1 consists essentially of a bottom part 2 , a cover part 3 and a container 4 . In the cover part 3 , a flexible filler neck 5 is arranged. On two opposite sides of the container wall 4 carrying straps 6 are arranged in the upper region. The transition from the surface of the base part 2 to the cross-sectional surface of the container 1 takes place on an arcuate curve 7 . The area of the cover part 3 corresponds to the cross-sectional area of the container 1 . The area of the bottom part 2 is larger than the cross-sectional area of the container 1 Be and corresponds to the area of a pallet for which the container is designed.

Wie der Fig. 3 entnommen werden kann, liegen die Eck­ punkte 8 der Querschnittsfläche des Behälters auf dem Umfang von Kreisen, deren Durchmesser der Breite der rechteckförmigen Palette entsprechen. Die Kreise sind so innerhalb der Palettenfläche angeordnet, daß sie die Querseiten 9 der Palette berühren. Die Eckpunkte 8 der Querschnittsfläche des Behälters 1 liegen an der Stelle auf dem Umfang der Kreise, an der die Ver­ bindungslinie der Eckpunkte 10 mit den Mittelpunkten 11 der Kreise den Umfang der Kreise schneiden.As can be seen in FIG. 3, the corner points 8 of the cross-sectional area of the container lie on the circumference of circles, the diameter of which corresponds to the width of the rectangular pallet. The circles are arranged within the pallet surface so that they touch the transverse sides 9 of the pallet. The corner points 8 of the cross-sectional area of the container 1 lie at the point on the circumference of the circles at which the connecting line of the corner points 10 with the center points 11 of the circles intersect the circumference of the circles.

Claims (7)

1. Aufrechtstehender Transportbehälter für schüttfähiges Gut zur Verwendung auf rechteckförmigen Paletten, mit rechteckförmigem Querschnitt und aus biegeschlaffem Material, dadurch gekennzeichnet, daß die Grundfläche des Behälters einer vorgegebenen recht­ eckförmigen Fläche mit Längsseiten und Querseiten ent­ spricht und die parallel zur Grundfläche verlaufende Quer­ schnittsfläche des Behälters oberhalb eines Übergangsbe­ reiches einem Rechteck entspricht, dessen Eckpunkte auf dem Umfang von zwei Kreisen liegen, wobei die Durchmesser der Kreise der Länge der Querseite des vorgegebenen Recht­ ecks entsprechen, und die Kreise so angeordnet sind, daß sie an den Längsseiten und jeweils mindestens an einer Querseite des vorgebenen Rechtecks angrenzen, wobei die Eckpunkte der rechteckförmigen Querschnittsfläche die Krei­ se auf der Verbindungslinie zwischen den Eckpunkten der Grundfläche und dem nächsten Kreismittelpunkt berühren. 1. Upright transport container for pourable goods for use on rectangular pallets, with a rectangular cross section and made of flexible material, characterized in that the base of the container speaks a predetermined rectangular area with long sides and transverse sides ent and the parallel to the base cross-sectional area of the container Above a transition area corresponds to a rectangle, the corner points of which lie on the circumference of two circles, the diameter of the circles corresponding to the length of the transverse side of the given rectangle, and the circles being arranged such that they are on the long sides and in each case at least on one Adjacent the transverse side of the specified rectangle, the corner points of the rectangular cross-sectional area touching the circles on the connecting line between the corner points of the base area and the next center of the circle. 2. Transportbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Übergang von der Grundfläche zur Querschnitts­ fläche bogenförmig erfolgt.2. Transport container according to claim 1, characterized, that the transition from the base to the cross section surface arches. 3. Transportbehälter nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Kurve des Übergangbogens kreisförmig ist, wobei der Durchmesser des Kreises etwa 20 cm beträgt.3. Transport container according to claim 1 or 2, characterized, that the curve of the transition arc is circular, the diameter of the circle is about 20 cm. 4. Transportbehälter nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die obere Behälter-Begrenzungswand der Quer­ schnittsfläche des Behälters entspricht.4. Transport container according to one of the Claims 1 to 3, characterized, that the upper container boundary wall of the cross cutting surface of the container corresponds. 5. Transportbehälter nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß in der oberen Behälter-Begrenzungswand ein flexibler Einfüllstutzen befestigt ist.5. Transport container according to one of the Claims 1 to 4, characterized, that in the upper container boundary wall flexible filler neck is attached. 6. Transportbehälter nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß im Bodenteil des Behälters ein flexibler Auslauf­ stutzen befestigt ist. 6. Transport container according to one of the Claims 1 to 5, characterized, that in the bottom part of the container a flexible outlet is attached.   7. Transportbehälter nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Boden und zwei Seitenwände aus einem Stück geschnitten sind.7. Transport container according to one of the Claims 1 to 6, characterized, that the bottom and two side walls in one piece are cut.
DE19944402576 1994-01-28 1994-01-28 Flexible transport container Expired - Fee Related DE4402576C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944402576 DE4402576C2 (en) 1994-01-28 1994-01-28 Flexible transport container

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944402576 DE4402576C2 (en) 1994-01-28 1994-01-28 Flexible transport container

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4402576A1 DE4402576A1 (en) 1995-08-10
DE4402576C2 true DE4402576C2 (en) 1996-01-04

Family

ID=6508929

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944402576 Expired - Fee Related DE4402576C2 (en) 1994-01-28 1994-01-28 Flexible transport container

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4402576C2 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT512606B1 (en) * 2012-03-13 2014-08-15 Pörner Ingenieurgmbh Packaging container and method for filling the container with bitumen
AT515393B1 (en) * 2014-01-24 2018-03-15 Poerner Ingenieurgesellschaft Mbh transport bag

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4014259C1 (en) * 1990-05-04 1991-10-24 Empac Verpackungs Gmbh & Co, 4407 Emsdetten, De Container for free flow materials - has double container folded to form two pairs of interior folds

Also Published As

Publication number Publication date
DE4402576A1 (en) 1995-08-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4117159C2 (en) Transport and / or storage containers
DE3439492C2 (en)
EP0257281B1 (en) Liquid package with handle
DE3612895C2 (en)
DE3343629C2 (en)
DE2549400C3 (en) Plastic container
EP0381814B1 (en) Transport and/or storing container for liquids or granular materials
DE3049232A1 (en) STAY FOR PLASTIC CANISTER
EP0292787B1 (en) Stackable conical container with a strengthened wall
DE4402576C2 (en) Flexible transport container
DE3205011A1 (en) SACK FOR SCHUETTGUT
EP0440844B1 (en) Carrying crates with means to detachably connect carrying crates
DE2714623C3 (en) Stackable crate
DE4103333A1 (en) Rectangular container for transporting fish, meat or fruit - has bottom with drainage ducts and holes, longitudinal and transverse sides, and reinforced top rim
DE3621742C2 (en)
WO1990012741A1 (en) Container
DE1761637C3 (en) Transport container
DE2512014B2 (en) Transport container made of pliable material
DE1486673C (en)
CH417460A (en) Containers of polygonal cross-section with packages stacked therein
DE202013100968U1 (en) Pallet
DE1180673B (en) canister
CH663187A5 (en) Removable plastic lid, in particular for closing sheet-metal containers
DE1935443U (en) STACKABLE AND NESTABLE CONTAINERS.
DE1141582B (en) Container with base and lid

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee