DE4333981C2 - Soundproofing block bricks - Google Patents

Soundproofing block bricks

Info

Publication number
DE4333981C2
DE4333981C2 DE19934333981 DE4333981A DE4333981C2 DE 4333981 C2 DE4333981 C2 DE 4333981C2 DE 19934333981 DE19934333981 DE 19934333981 DE 4333981 A DE4333981 A DE 4333981A DE 4333981 C2 DE4333981 C2 DE 4333981C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
brick
filling
wall
width
bricks
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Revoked
Application number
DE19934333981
Other languages
German (de)
Other versions
DE4333981A1 (en
Inventor
Manfred Dipl Ing Niedermeyer
Manfred Bauer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SCHLAGMANN BAUSTOFFWERKE GmbH
Original Assignee
SCHLAGMANN BAUSTOFFWERKE GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=6499488&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE4333981(C2) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Application filed by SCHLAGMANN BAUSTOFFWERKE GmbH filed Critical SCHLAGMANN BAUSTOFFWERKE GmbH
Priority to DE19934333981 priority Critical patent/DE4333981C2/en
Publication of DE4333981A1 publication Critical patent/DE4333981A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4333981C2 publication Critical patent/DE4333981C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Revoked legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/02Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls built-up from layers of building elements
    • E04B2/14Walls having cavities in, but not between, the elements, i.e. each cavity being enclosed by at least four sides forming part of one single element
    • E04B2/16Walls having cavities in, but not between, the elements, i.e. each cavity being enclosed by at least four sides forming part of one single element using elements having specially-designed means for stabilising the position
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/62Insulation or other protection; Elements or use of specified material therefor
    • E04B1/74Heat, sound or noise insulation, absorption, or reflection; Other building methods affording favourable thermal or acoustical conditions, e.g. accumulating of heat within walls
    • E04B1/82Heat, sound or noise insulation, absorption, or reflection; Other building methods affording favourable thermal or acoustical conditions, e.g. accumulating of heat within walls specifically with respect to sound only
    • E04B1/84Sound-absorbing elements
    • E04B1/8404Sound-absorbing elements block-shaped
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/02Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls built-up from layers of building elements
    • E04B2/14Walls having cavities in, but not between, the elements, i.e. each cavity being enclosed by at least four sides forming part of one single element
    • E04B2/26Walls having cavities in, but not between, the elements, i.e. each cavity being enclosed by at least four sides forming part of one single element the walls being characterised by fillings in all cavities in order to form a wall construction
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/62Insulation or other protection; Elements or use of specified material therefor
    • E04B1/74Heat, sound or noise insulation, absorption, or reflection; Other building methods affording favourable thermal or acoustical conditions, e.g. accumulating of heat within walls
    • E04B1/82Heat, sound or noise insulation, absorption, or reflection; Other building methods affording favourable thermal or acoustical conditions, e.g. accumulating of heat within walls specifically with respect to sound only
    • E04B1/84Sound-absorbing elements
    • E04B2001/8457Solid slabs or blocks
    • E04B2001/8476Solid slabs or blocks with acoustical cavities, with or without acoustical filling
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/02Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls built-up from layers of building elements
    • E04B2002/0202Details of connections
    • E04B2002/0204Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04B2002/0208Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections of trapezoidal shape
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/02Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls built-up from layers of building elements
    • E04B2002/0202Details of connections
    • E04B2002/0204Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04B2002/0228Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with tongues next to each other on one end surface and grooves next to each other on opposite end surface

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Schallschutz- Blockziegel nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Ein herkömmlicher Schallschutz-Ziegel ist aus der EP-A2-0 378 217 bekannt. Dieser bekannte Ziegel ist mit einer Vielzahl von vertikalen Füllkanälen versehen, die jeweils durch dazwischenliegende Stege getrennt sind. Die Füllkanäle werden zum Schallschutz mit Beton oder Mörtel ausgegossen. Jedoch muß beim Aufmauern einer solchen Schallschutz-Ziegelwand konstruktionsbedingt jede einzelne horizontale Ziegelreihe ausgegossen werden und zugleich eine 12 mm dicke Lagerfuge aufgezogen werden. Ein solches Verfahren ist relativ zeitaufwendig und deshalb teuer.The present invention relates to a sound insulation Block bricks according to the preamble of claim 1. Ein conventional soundproofing brick is from EP-A2-0 378 217 known. This well-known brick comes with a variety of vertical filling channels, each through intermediate webs are separated. The filling channels are poured with concrete or mortar for sound insulation. However, must when building up such a soundproof brick wall Every single horizontal row of bricks depends on the design be poured out and at the same time a 12 mm thick bed joint be raised. Such a procedure is relative time consuming and therefore expensive.

Beidseitig geschliffene Ziegel, sogenannte Planziegel sind grundsätzlich bekannt (vgl. beispielsweise die Firmenschrift "Schlagmann POROTON: Planziegel - die Revolution im Ziegelbau"). Jedoch ist bislang kein plangeschliffener Schallschutzziegel vorgeschlagen worden, der vergossen wird. Dies hängt mit der Tatsache zusammen, daß ein einzelnes Ausgießen jeder horizontalen Ziegelreihe mit Beton oder Mörtel den Vorteil des Planziegelsystems, nämlich eine hohe Präzision der Mauer aufgrund einer nur 1 mm dicken Mörtelschicht zunichte macht. Würde nämlich bei Verwendung von Planziegeln jede einzelne Ziegelreihe ausgegossen werden, so müßte die Oberfläche dieser Ziegelreihe anschließend wieder von allen Mörtelresten befreit werden, um die 1 mm dicke Mörtelschicht zu gewährleisten. Dies ist jedoch wirtschaftlich nicht durchführbar.Bricks ground on both sides, so-called face bricks generally known (see for example the company lettering "Schlagmann POROTON: Planned brick - the revolution in Brick construction "). However, so far it has not been ground flat Noise protection brick has been proposed that is poured. This is due to the fact that a single Pour every horizontal row of bricks with concrete or mortar the advantage of the face brick system, namely high precision the wall due to a layer of mortar only 1 mm thick power. Would namely if using tar brick? single row of bricks are poured out, so the  Surface of this row of bricks then again by everyone Mortar residues are freed to the 1 mm thick mortar layer guarantee. However, this is not economical feasible.

Grundsätzlich sind auch Bauelemente mit vertikal durchgehenden Füllkanälen bekannt. Dies sind sogenannte Schalungssteine (vgl. Mauerwerk-Kalender 1992 der Firma Ernst & Sohn, Seiten 261 ff. bzw. DE 14 09 139 C2). Jedoch handelt es sich bei derartigen Schalungssteinen nicht um Ziegel, sondern um eine Sonderbauart des Mauerwerkbaus. Diese bekannten Schalungssteine sind aus haufwerksporigem Leichtbeton oder aus Normalbeton hergestellt und werden auch als sogenannte "verlorene Schalung" bezeichnet, da diese nicht zur Stabilität der Wand beitragen. Diese wird alleine durch den eingefüllten Beton bestimmt. Auch werden die Schalungssteine im Verband trocken verlegt und nach Erreichen einer bestimmten Wandabschnittshöhe mit Beton verfüllt, wobei die dabei entstehenden einzelnen vertikalen Betonsäulen durch ein Querfließen des Betons über in den Hohlkörpern vorhandene seitliche Öffnungen miteinander verbunden werden. Derartige Schalungssteine sind jedoch weder Ziegel noch Schallschutzziegel. Die Füllkanäle bilden einen Verbund. In diesem Verbund trägt nur der schwindungsstarke Fließbeton.Basically, there are also components with vertically continuous Filling channels known. These are so-called formwork blocks (cf. Masonry calendar 1992 by Ernst & Sohn, pages 261 ff. or DE 14 09 139 C2). However, these are Formwork blocks are not about bricks, but about a special design of masonry. These known formwork blocks are made Bulky-porous lightweight concrete or made from normal concrete and are also called "lost formwork", since these do not contribute to the stability of the wall. This will determined solely by the filled concrete. They too Formwork blocks in the association laid dry and after reaching a certain wall section height filled with concrete, whereby the resulting vertical concrete columns a cross flow of the concrete over existing in the hollow bodies side openings are connected. Such However, formwork blocks are neither bricks nor Soundproofing brick. The filling channels form a composite. In this composite is only supported by the high-shrinkage flow concrete.

Ein Schallschutz-Blockziegel nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 ist aus der DE-OS 41 03 754 bekannt. Bei diesem Ziegel werden die Füllkanäle mit Einschubsteinen gefüllt, die verkeilt werden.A soundproofing block brick according to the preamble of the claim 1 is known from DE-OS 41 03 754. Be with this brick the filling channels are filled with insertion stones that are wedged become.

Es ist das der vorliegenden Erfindung zugrundeliegende Problem (Aufgabe), einen Schallschutz-Planziegel zu schaffen, der keine zusätzlichen Einschubsteine erfordert. It is the problem underlying the present invention (Task) to create a noise protection tarpaulin that does not additional insertion stones required.  

Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst.This object is achieved by the features of patent claim 1 solved.

Die beiden Auflageseiten des Ziegels sind planparallel geschliffen. Hierdurch ist ein Schallschutzziegel mit einer außerordentlich hohen Genauigkeit geschaffen, der insbesondere bei Verwendung des Dünnbettmörtelverfahrens eine größtmögliche Genauigkeit erlaubt. In diesem Fall haben die Mörtelfugen eine Dicke von nur 1 mm, da der Dünnbettmörtel durch Tauchen des Ziegels in die Mörtelwanne an den Unterseiten aufgebracht wird.The two sides of the tile are plane-parallel ground. This is a soundproofing tile with a extremely high accuracy created, in particular the largest possible when using the thin-bed mortar process Accuracy allowed. In this case, the mortar joints have one Thickness of only 1 mm, since the thin bed mortar is dipped by Brick is applied in the mortar pan on the undersides.

Die Verzahnung an den Stirnseiten des Ziegels ist als Flachverzahnung ausgebildet. Durch eine derartige Verzahnung ist ein Ziegel geschaffen, der einerseits an den Stirnseiten nicht mit Mörtel versehen werden muß, da bereits die Verzahnung die erforderliche Stabilität der Wand gewährleistet. Andererseits läßt sich ein Ziegel gemäß der Erfindung an Mauerenden, wie z. B. Türdurchlässen o. ä., ohne weitere Maßnahmen einsetzen, da die Flachverzahnung des Ziegels aufgrund ihrer geringen Verzahnungstiefe ohne weiteres verputzt werden kann. Durch den erfindungsgemäßen Ziegel bedarf es somit keiner besonderen Abschlußsteine, die bei Verwendung von tieferen Verzahnungen stets erforderlich sind.The toothing on the end faces of the brick is as Flat teeth formed. Through such an interlocking is a brick created on the one hand on the end faces does not have to be provided with mortar, since the toothing already ensures the required stability of the wall. On the other hand, a brick can be made according to the invention Wall ends, such as B. door openings or the like, without further Use measures because the flat toothing of the brick easily plastered due to their low tooth depth can be. The brick according to the invention therefore requires no special keystones, which when using deeper gears are always required.

Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung beträgt die gesamte Querschnittsfläche aller Füllkanäle zwischen 50% und 55% der Fläche einer Auflageseite des Ziegels. Durch dieses Merkmal sind Füllkanäle mit einem hohen Volumen geschaffen, die hervorragende Schallschutzeigenschaften sicherstellen. Gleichzeitig ist eine hohe Druckfestigkeit der Wand gewährleistet, die durch den Ziegelanteil, nicht jedoch durch den schwindungsanfälligen Füllbeton bestimmt wird, d. h. es trägt ausschließlich der Ziegel, nicht jedoch der Beton. According to another feature of the invention, the total Cross-sectional area of all filling channels between 50% and 55% of the Surface of one side of the tile. By this feature are filling channels with a high volume created ensure excellent soundproofing properties. At the same time there is a high pressure resistance of the wall guaranteed by the brick portion, but not by the shrinkage-prone filling concrete is determined, d. H. it only the brick supports, but not the concrete.  

Schließlich ist die Wandbreite zwischen einem Füllkanal und einer Stirnseite halb so groß wie die Breite des Steges zwischen zwei Füllkanälen und die Füllkanäle sind derart im Ziegel ausgebildet, daß diese bei einer versetzten Aufmauerung der Ziegel vertikal verlaufende, durchgehende, geschoßhohe Hohlräume bilden, die einen konstanten Verfüllquerschnitt aufweisen. Durch dieses Merkmal der Erfindung ist erstmals ein Schallschutz-Blockziegel geschaffen, mit dem eine Schallschutzwand zunächst vollständig bis auf Geschoßhöhe im Dünnbettverfahren errichtet werden kann, woraufhin anschließend das Verfüllen mit Beton oder Mörtel erfolgt. Erfindungsgemäß läßt sich sogar nach Aufmauern der Schallschutzwand die Verschalung oder eine Stahlbeton-Elementdecke beidseitig auf die Wohnungstrennwand auflegen, so daß in einem Arbeitsgang das Verfüllen der Schallschutzwand mit Beton und das Aufbringen des Ortbetonanteiles auf die Elementdecke erfolgen kann. Hierdurch ist der Arbeitszeitaufwand zum Erstellen einer Schallschutzwand bedeutend verringert. Gleichzeitig kann ein Auslaufen geschoßhoher Füllkanäle nicht auftreten, da im Falle eines Ziegelrisses der im Verband darüber- und darunterliegende erfindungsgemäße Ziegel dies durch die gute Haftung der Dünnbettmörtelfuge verhindert. Vergleicht man die mit Ziegeln gemäß der Erfindung erforderliche Zeit zum Erstellen eines Kubikmeters Wand von 1,8 Stunden mit der Zeit von 2,7 Stunden, die bei herkömmlichen Schallschutzziegeln erforderlich ist, so ergibt sich eine Zeitverkürzung von etwa 33%. Gleichzeitig ist jedoch die volle Belastungsfähigkeit der noch nicht vergossenen Schallschutzwand allein durch den Ziegel gewährleistet.Finally, the wall width is between a filling channel and one end half the width of the web between two filling channels and the filling channels are so in Brick formed that this with an offset masonry the brick runs vertically, continuously, floor-to-ceiling Form cavities that have a constant backfill cross section exhibit. This feature of the invention is the first Soundproofing block brick created with one Soundproof wall first completely up to the floor level in the Thin bed process can be established, whereupon subsequently it is filled with concrete or mortar. According to the invention can even after walling up the soundproofing wall Formwork or a reinforced concrete element ceiling on both sides put on the apartment partition, so that in one operation Filling the soundproofing wall with concrete and applying the In-situ concrete portion can take place on the element ceiling. Hereby is the amount of work required to create a soundproof wall significantly reduced. At the same time, leakage can occur storey-high filling channels do not occur because in the case of a Brick crack of the band above and below it brick according to the invention this by the good adhesion of Thin bed mortar joint prevented. If you compare them with bricks time required according to the invention to create a Cubic meter wall of 1.8 hours with the time of 2.7 hours, which is required with conventional soundproofing bricks, so there is a time reduction of about 33%. At the same time however the full resilience of the not yet cast Soundproofing wall guaranteed solely by the brick.

Erfindungsgemäß ist durch die Anordnung der vertikal verlaufenden, durchgehenden Füllkanäle gewährleistet, daß bei den aufeinanderliegenden Ziegeln weder Volumen des Füllkanals noch Volumen des Ziegels "verschenkt" wird, da in vertikaler Richtung einerseits nur durchgehende Hohlräume vorhanden sind und andererseits nur Ziegelmaterial aufeinanderliegt. Dies ist bei herkömmlichen Schallschutzziegeln nicht der Fall, da dort bei versetzter Aufmauerung Kreuzungspunkte zwischen den Stegen entstehen, welche die Füllkanäle trennen. Somit wird erfindungsgemäß eine hervorragende Festigkeit der Mauer und ein hoher Schallschutz (RW,R 55dB) erzielt. Außerdem bestehen zwischen der Ziegelaußenwand und der Wohnungstrennwand keine Formänderungsunterschiede, da bei beiden Wänden jeweils nur der Ziegel trägt.According to the invention, the arrangement of the vertical, continuous filling channels ensures that neither the volume of the filling channel nor the volume of the brick is "given away" in the case of the bricks lying on top of one another, since only vertical cavities are present in the vertical direction and only brick material lies on top of one another in the vertical direction. This is not the case with conventional soundproofing bricks, since there are crossing points between the webs that separate the filling channels when the brickwork is offset. Thus, according to the invention, an excellent strength of the wall and a high sound insulation (R W, R 55dB) are achieved. In addition, there are no differences in shape change between the brick outer wall and the apartment partition, since only the brick supports each of the two walls.

Schließlich ist bei Anwendung des Dünnbettmörtelverfahrens sichergestellt, daß die Füllkanäle keine Mörtelreste enthalten, wodurch ein gutes Befüllen mit Beton bzw. Mörtel erzielt wird.Finally, when using the thin bed mortar method ensures that the filling channels do not contain any mortar residues, whereby a good filling with concrete or mortar is achieved.

Da im Ziegel zwei vertikale Füllkanäle vorgesehen sind, sind zwei Füllkanäle mit einer verglichen zur Fläche einer Auflageseite sehr großen Querschnittsfläche geschaffen. Hierdurch ist einerseits ein Schallschutzziegel mit hervorragenden Schalldämmungs- und Stabilitätseigenschaften geschaffen. Andererseits läßt sich die aufgemauerte Wand sehr schnell und einfach befüllen. Darüber hinaus läßt sich der Ziegel gemäß dieser Ausführungsform symmetrisch teilen, so daß leicht zwei Ziegel mit halber Größe als Ausgleichsziegel geschaffen werden können.Since two vertical filling channels are provided in the brick two filling channels with one compared to the area of one Support side created very large cross-sectional area. In this way, a soundproofing brick is on the one hand excellent sound insulation and stability properties created. On the other hand, the brick wall can be very fill quickly and easily. In addition, the Divide brick according to this embodiment symmetrically so that easily two half-size bricks as leveling bricks can be created.

Es darf jedoch nicht übersehen werden, daß auch bei Verwendung von "halben" Ziegeln stets vertikal durchgehende Füllkanäle mit konstantem Querschnitt gebildet werden. Auch bei Erstellen von Gebäudeecken mit einem Stumpfstoß sind die durchgehenden Füllkanäle mit konstantem Querschnitt gewährleistet. Hierdurch ergibt sich eine ungehinderte Verfüllbarkeit auch im Eckbereich. However, it should not be overlooked that even when used of "half" bricks always vertical filling channels with constant cross section. Even when creating Building corners with a butt joint are the continuous ones Filling channels with a constant cross-section guaranteed. Hereby there is an unimpeded fillability in the Corner area.  

Sofern im Eckbereich eine Verzahnung zwischen den einzelnen Ziegelreihen gewünscht wird, kann auch in diesem Fall ungehindert verfüllt werden. Zwar ergibt sich im Fall eines verzahnten Eckstoßes an der Ecke kein Füllkanal mit zwischen Geschoßhöhe und Boden konstantem Querschnitt, jedoch läßt sich der entstandene Füllkanal aufgrund seines großen Querschnitts noch ohne weiteres von der Geschoßdecke her befüllen. Außerdem sind aufgrund der großen Füllkanalquerschnitte keine Entlüftungskanäle erforderlich.If there is a toothing in the corner area between the individual In this case, rows of bricks may be desired be filled in unhindered. In the case of one toothed corner joint on the corner no filling channel with between Floor height and floor constant cross-section, but can be the filling channel created due to its large cross-section fill easily from the ceiling. also are none due to the large filling channel cross sections Vent channels required.

Vorteilhafte Ausführungsformen der Erfindung sind durch die Unteransprüche gekennzeichnet.Advantageous embodiments of the invention are characterized by Subclaims marked.

Eine besonders gute Festigkeit ergibt sich, wenn die Wandbreite zwischen einem Füllkanal und einer Stirnseite genauso groß ist wie die Wandbreite zwischen einem Füllkanal und einer Seitenfläche.A particularly good strength results when the wall width between a filling channel and an end face is the same size like the wall width between a filling channel and one Side surface.

Die Flachverzahnung des Ziegels gemäß der Erfindung kann ein Verhältnis von Zahntiefe zu Zahnbreite von ca. 1 : 4 aufweisen. Hierdurch ist eine besonders flache Verzahnung geschaffen, die einerseits leicht und ohne weiteres verputzt werden kann, andererseits aber die erforderliche Zugfestigkeit der Mauer sicherstellt. Dabei werden die guten Schall- und Wärmedämmungseigenschaften durch diese Stoßfugenausbildung nicht verschlechtert.The flat toothing of the brick according to the invention can be a Have a ratio of tooth depth to tooth width of approx. 1: 4. This creates a particularly flat toothing on the one hand, can be easily and easily plastered, on the other hand, the required tensile strength of the wall ensures. The good sound and Thermal insulation properties through this butt joint formation not worsened.

Schließlich betrifft die Erfindung gemäß Anspruch 7 auch ein Verfahren zum Erstellen einer Schallschutzwand. Hierbei werden Ziegel nach einem der Ansprüche 1 bis 6 zunächst unter Anwendung des Dünnbettmörtelverfahrens bis auf Geschoßhöhe aufgemauert. Anschließend werden die Füllkanäle mit Beton gefüllt. Hierdurch ist in sehr kurzer Zeit eine Schallschutzwand mit den oben erläuterten Eigenschaften geschaffen, die gleichzeitig mit der Geschoßdecke gefüllt werden kann, wobei hierbei die Schalungselemente bzw. aufgelegten Stahlbetonelementdeckenplatten gleichzeitig als Füllgerüst dienen können.Finally, the invention also relates to a Method of creating a soundproof wall. Here are Brick according to one of claims 1 to 6, first under Use of the thin-bed mortar process up to the floor level bricked up. Then the filling channels with concrete filled. This is a very short time Sound barrier with the properties explained above  created that at the same time filled with the floor ceiling can be, the formwork elements or placed reinforced concrete element ceiling panels simultaneously as Filling scaffold can serve.

Bei einem Mauerwerk nach Anspruch 8 werden erstmals die vorhandenen Ziegelstege trotz einer Lochung vollflächig genutzt. Hierdurch ist eine hohe Druckfestigkeit und eine geringe Verformbarkeit des Mauerwerks gewährleistet.In a masonry according to claim 8, the existing bridges across the entire surface despite perforation used. This is a high compressive strength and low deformability of the masonry guaranteed.

Nachfolgend wird ein Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung anhand der beigefügten Zeichnungen rein beispielhaft erläutert. Es zeigen: The following is an embodiment of the present Invention with reference to the accompanying drawings purely by way of example explained. Show it:  

Fig. 1 eine Aufsicht auf einen Ziegel gemäß der Erfindung; Figure 1 is a plan view of a brick according to the invention.

Fig. 2 eine perspektivische Ansicht eines Mauerwerks mit Ziegeln gemäß der Erfindung; und Figure 2 is a perspective view of brickwork according to the invention. and

Fig. 3 einen Schnitt entlang der Linie III-III in Fig. 2. Fig. 3 is a section along the line III-III in Fig. 2.

Fig. 1 zeigt die Aufsicht auf eine planparallel geschliffene Auflageseite 11 eines Ziegels 10 gemäß der Erfindung, der zwei Stirnseiten 15 und 17 sowie zwei Seitenflächen 19 und 21 aufweist. Zwei Füllkanäle 12 und 14 sind symmetrisch im Ziegel angeordnet und durch einen Steg 16 voneinander getrennt. Wie Fig. 1 zeigt, haben beide Füllkanäle 12 und 14 einen gleich großen rechteckigen Querschnitt. Die an den Stirnseiten 15 und 17 des Ziegels 10 vorgesehene Flachverzahnung besteht aus jeweils vier Zähnen 18, die mit gleichem Abstand angeordnet sind. Die Verzahnung ist jeweils auf beiden Stirnseiten des Ziegels so ausgebildet, daß die Zähne beim Aneinandersetzen von zwei Ziegeln ineinander lückenlos eingreifen. In Seitenwänden 20 und im Steg 16 sind jeweils kreisförmige Durchgangsöffnungen 22 vorgesehen, die zur ordnungsgemäßen Herstellung des Ziegels erforderlich sind. Diese Durchgangskanäle sind jedoch nicht für ein Befüllen vorgesehen, d. h. diese werden nicht zu dem verfüllbaren Lochanteil gerechnet. Das gleiche gilt für vier Durchgangskanäle 24 mit rechteckigem Querschnitt, die im Steg 16 symmetrisch angeordnet sind. Fig. 1 shows a plan view of a plane-parallel ground support side 11 of a brick 10 according to the invention, which has two end faces 15 and 17 and two side surfaces 19 and 21 . Two filling channels 12 and 14 are arranged symmetrically in the brick and separated from one another by a web 16 . As shown in FIG. 1, both filling channels 12 and 14 have a rectangular cross section of the same size. The flat teeth provided on the end faces 15 and 17 of the brick 10 each consist of four teeth 18 which are arranged at the same distance. The toothing is formed on both end faces of the brick so that the teeth engage in one another without gaps when two bricks are put together. Circular through openings 22 are provided in side walls 20 and in web 16 , which are required for the proper production of the brick. However, these through channels are not intended for filling, ie they are not counted towards the fillable proportion of holes. The same applies to four through channels 24 with a rectangular cross section, which are arranged symmetrically in the web 16 .

Ferner weist der Ziegel 10 im Bereich des Steges 16 eine Sollbruchstelle 26 auf, die sich in Längsrichtung des Steges 16 erstreckt und die bei der Herstellung durch Anritzen mit Messern hergestellt wird. Durch diese symmetrisch angeordnete Sollbruchstelle läßt sich der Ziegel dann leicht mit einem Hammerschlag in zwei Hälften teilen. Furthermore, the brick 10 in the area of the web 16 has a predetermined breaking point 26 which extends in the longitudinal direction of the web 16 and which is produced during the production by scoring with knives. Through this symmetrically arranged predetermined breaking point, the brick can then be easily divided into two halves with a hammer blow.

Der in Fig. 1 dargestellte Ziegel ist 373 mm lang, 240 mm breit und 249 mm hoch. Da die in Fig. 1 zu sehende Auflageseite 11 und die zu dieser parallel liegende Auflageseite planparallel geschliffen sind, beträgt die Höhentoleranz des Ziegels ± 0,5 mm. Der Steg 16 ist 58 mm breit. Die Wandung des Ziegels beträgt 30 mm.The brick shown in Fig. 1 is 373 mm long, 240 mm wide and 249 mm high. Since the support side 11 shown in FIG. 1 and the support side lying parallel to this are ground plane-parallel, the height tolerance of the brick is ± 0.5 mm. The web 16 is 58 mm wide. The wall of the brick is 30 mm.

Die an den Stirnseiten 15 und 17 ausgebildete Flachverzahnung ist 8 mm tief, wobei die Zahnbreite 25 mm und der Abstand der Zähne 30 mm beträgt. Die Flanken der Zähne sind dabei abgeschrägt, so daß jeder Zahn in der Aufsicht trapezförmig erscheint. Die weiteren Daten des in Fig. 1 dargestellten Ziegels sind in den beiden folgenden Tabellen angegeben.The flat toothing formed on the end faces 15 and 17 is 8 mm deep, the tooth width being 25 mm and the distance between the teeth being 30 mm. The flanks of the teeth are chamfered so that each tooth appears trapezoidal when viewed from above. The further data of the brick shown in Fig. 1 are given in the following two tables.

Fig. 2 zeigt ein Mauerwerk, das aus dem in Fig. 1 dargestellten Ziegel erstellt ist. Wie gut zu erkennen ist, ist die Ecke des Mauerwerks als Stumpfstoß ausgebildet, d. h. die Ziegel überlappen im Eckbereich nicht. Hierbei ist im Eckbereich in jeder Schicht ein Halbstein 30 eingesetzt, der durch Trennen eines Ziegels an seiner Sollbruchstelle hergestellt wird. Um eine ausreichende Festigkeit des Eckbereichs zu erzielen, sind jeweils an den Verbindungsstellen zwei Flachanker 28 aus V4A- Stahl zwischen einem Halbstein 30 und dem benachbarten Ziegel eingesetzt, an denen keine Verzahnung vorhanden ist. Wie Fig. 2 zeigt, ergibt sich hierdurch auch im Eckbereich eine ungehinderte Verfüllbarkeit, da die Füllkanäle 12 und 14 selbst dort bis zum Boden durchgehend mit konstantem Querschnitt verlaufen. Fig. 2 shows a masonry that is created from the brick shown in Fig. 1. As can be clearly seen, the corner of the masonry is designed as a butt joint, ie the bricks do not overlap in the corner area. In this case, a half stone 30 is used in the corner area in each layer, which is produced by separating a brick at its predetermined breaking point. In order to achieve sufficient strength in the corner area, two flat anchors 28 made of V4A steel are used at the connection points between a half-stone 30 and the adjacent brick, on which there is no toothing. As shown in FIG. 2, this also results in unobstructed fillability in the corner area, since the filling channels 12 and 14 even there have a constant cross-section down to the floor.

Fig. 3 zeigt einen Schnitt durch die Mauer von Fig. 2 entlang der Linie III-III, wobei gut zu erkennen ist, daß die Füllkanäle 12 und 14 jeweils von Geschoßhöhe bis zum Boden vertikal durchgehend verlaufen und dabei einen konstanten Querschnitt aufweisen. Fig. 3 shows a section through the wall of Fig. 2 along the line III-III, it being easy to see that the filling channels 12 and 14 run vertically continuously from floor to floor and have a constant cross-section.

Zum Erstellen einer Mauer nach Fig. 2 werden die Ziegel gemäß der Erfindung im Dünnbettmörtelverfahren aufgemauert. Hierbei wird der Ziegel mit einer Auflageseite in Mörtel getaucht, wobei der Mörtel nur auf der Oberfläche des Ziegels haftet, jedoch nicht in die Füllkanäle eindringt. Durch dieses Verfahren läßt sich eine Dicke der Mörtelfuge von 1 mm erzielen. Nachdem die Wand bis zur Geschoßhöhe aufgemauert ist, kann bereits die Verschalung für die Geschoßdecke angebracht werden bzw. die Stahlbetonelementdecken können aufgelegt werden. Anschließend werden die durch die Füllkanäle 12 und 14 gebildeten Hohlräume mit Beton vergossen, wobei die Schalung der Geschoßdecke gleichzeitig als Gerüst zum Verfüllen der Schallschutzmauer dienen kann. Im gleichen Arbeitsgang kann anschließend die Geschoßdecke betoniert werden.To create a wall according to FIG. 2, the bricks according to the invention are built up using the thin-bed mortar method. Here, the brick is immersed in mortar with a support side, the mortar only adhering to the surface of the brick, but not penetrating into the filling channels. This method enables the mortar to be 1 mm thick. After the wall has been bricked up to the floor height, the cladding for the floor ceiling can already be attached or the reinforced concrete element ceilings can be put on. Subsequently, the cavities formed by the filling channels 12 and 14 are poured with concrete, and the formwork of the floor slab can simultaneously serve as a scaffold for filling the soundproofing wall. The floor slab can then be concreted in the same operation.

Claims (9)

1. Schallschutz-Blockziegel mit zwei Auflageseiten, zwei verzahnten Stirnflächen, zwei Seitenflächen und zwei vertikalen Füllkanälen mit einem dazwischenliegenden Steg, wobei
  • a) die Auflageseiten (11) planparallel geschliffen sind;
  • b) die Verzahnung an den Stirnseiten (15, 17) als Flachverzahnung ausgebildet ist;
  • c) die gesamte Querschnittsfläche beider Füllkanäle (12, 14) zwischen 50% und 55% der Fläche einer Auflageseite (11) beträgt;
1. Soundproofing block brick with two support sides, two toothed end faces, two side surfaces and two vertical filling channels with an intermediate web, whereby
  • a) the support sides ( 11 ) are ground plane-parallel;
  • b) the toothing on the end faces ( 15 , 17 ) is designed as a flat toothing;
  • c) the total cross-sectional area of both filling channels ( 12 , 14 ) is between 50% and 55% of the area of a support side ( 11 );
dadurch gekennzeichnet, daß
  • d) die Wandbreite zwischen einem Füllkanal (12, 14) und einer Stirnseite (15, 17) halb so groß ist, wie die Breite des Steges (16) zwischen zwei Füllkanälen, wodurch
  • e) die Füllkanäle (12, 14) derart im Ziegel (10) ausgebildet sind, daß diese bei einer um eine halbe Ziegelbreite versetzten Aufmauerung der Ziegel vertikal verlaufende, durchgehende, geschoßhohe Hohlräume bilden, die einen konstanten Querschnitt aufweisen.
characterized in that
  • d) the wall width between a filling channel ( 12 , 14 ) and an end face ( 15 , 17 ) is half as large as the width of the web ( 16 ) between two filling channels, whereby
  • e) the filling channels ( 12 , 14 ) are formed in the brick ( 10 ) in such a way that when the bricking is offset by half a brick width, they form vertical, continuous, storey-high cavities which have a constant cross section.
2. Ziegel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Querschnittsfläche eines Füllkanals (12, 14) zwischen 20% und 30%, insbesondere 25% der Fläche einer Auflageseite (11) beträgt. 2. Brick according to claim 1, characterized in that the cross-sectional area of a filling channel ( 12 , 14 ) is between 20% and 30%, in particular 25% of the area of a support side ( 11 ). 3. Ziegel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Wandbreite zwischen einem Füllkanal (12, 14) und einer Stirnseite (15, 17) genauso groß ist, wie die Wandbreite zwischen einem Füllkanal (12, 14) und einer Seitenfläche (19, 21).3. Brick according to one of the preceding claims, characterized in that the wall width between a filling channel ( 12 , 14 ) and an end face ( 15 , 17 ) is the same size as the wall width between a filling channel ( 12 , 14 ) and a side surface ( 19 , 21 ). 4. Ziegel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Verhältnis von Zahntiefe zu Zahnbreite der Flachverzahnung ca. 1 : 4 beträgt.4. Brick according to one of the preceding claims, characterized in that the ratio of tooth depth to tooth width Flat toothing is approx. 1: 4. 5. Ziegel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Flachverzahnung eine Zahntiefe von 8 mm aufweist.5. Brick according to one of the preceding claims, characterized in that the flat toothing has a tooth depth of 8 mm. 6. Ziegel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Abstand zwischen den Zähnen im wesentlichen genauso groß ist wie die Zahnbreite.6. Brick according to one of the preceding claims, characterized in that the distance between the teeth is essentially the same is as large as the tooth width. 7. Verfahren zum Erstellen einer Schallschutzwand mit Ziegeln nach einem der Ansprüche 1 bis 6, umfassend die folgenden Schritte:
  • - Aufmauern der Wand mit Ziegeln nach einem der Ansprüche 1 bis 6 unter Anwendung des Dünnbettmörtelverfahrens bis auf Geschoßhöhe; und
  • - anschließendes Füllen der Füllkanäle mit Beton.
7. A method for creating a soundproofing wall with bricks according to one of claims 1 to 6, comprising the following steps:
  • - Walling up the wall with bricks according to one of claims 1 to 6 using the thin-bed mortar method up to the level of the storey; and
  • - Then fill the filling channels with concrete.
8. Mauerwerk aus Ziegeln nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Ziegel mit seiner gesamten Ziegelquerschnittsfläche auf der darunterliegenden Ziegelschicht aufliegt.8. masonry of bricks according to claim 1, characterized in that each brick with its entire brick cross-sectional area rests on the underlying brick layer.
DE19934333981 1993-10-05 1993-10-05 Soundproofing block bricks Revoked DE4333981C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934333981 DE4333981C2 (en) 1993-10-05 1993-10-05 Soundproofing block bricks

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934333981 DE4333981C2 (en) 1993-10-05 1993-10-05 Soundproofing block bricks

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4333981A1 DE4333981A1 (en) 1995-04-13
DE4333981C2 true DE4333981C2 (en) 1995-11-16

Family

ID=6499488

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934333981 Revoked DE4333981C2 (en) 1993-10-05 1993-10-05 Soundproofing block bricks

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4333981C2 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29701219U1 (en) * 1997-01-28 1997-03-20 Ziegelwerk Bellenberg Wiest & Soundproof wall
DE19753829A1 (en) * 1997-12-05 1998-05-28 Gerald Weber Brick wall for building, e.g. outer wall
DE29811684U1 (en) * 1998-07-01 1999-03-18 Megalith Baustoffwerke Verkauf Knot brick
CN108978959A (en) * 2018-09-27 2018-12-11 彭国洪 Frame shape glass assembles the wall of casting foamed cement

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITRM20100090A1 (en) * 2010-03-04 2011-09-05 Edilmoderna S R L BLOCK IN INSULATING MATERIAL
DE202011106987U1 (en) * 2011-10-14 2013-01-15 Schlagmann Baustoffwerke Gmbh & Co. Kg thermal insulation bricks
AT520195B1 (en) * 2017-11-14 2019-02-15 Arch Bm Dipl Ing Dr Horst Gamerith Prof Insulation-free perforated brick with load-bearing lamellar structure for building construction

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE805555C (en) * 1948-10-08 1951-05-21 Gustav Klumpp Hollow block
DE1409139C2 (en) * 1959-08-06 1975-10-23 Franz 5416 Arenberg Hinse Storey height wall, consisting of artificial building blocks stacked on top of each other in a dry construction method with vertical cavities
DE8900283U1 (en) * 1989-01-11 1989-04-20 Deutsche Poroton Gmbh, 4630 Bochum, De
DE4103754A1 (en) * 1990-02-07 1991-08-08 Raimund Rimmele Acoustically insulating wall - is constructed from hollow bricks filled with blocks of acoustic insulation

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29701219U1 (en) * 1997-01-28 1997-03-20 Ziegelwerk Bellenberg Wiest & Soundproof wall
DE19753829A1 (en) * 1997-12-05 1998-05-28 Gerald Weber Brick wall for building, e.g. outer wall
DE29811684U1 (en) * 1998-07-01 1999-03-18 Megalith Baustoffwerke Verkauf Knot brick
CN108978959A (en) * 2018-09-27 2018-12-11 彭国洪 Frame shape glass assembles the wall of casting foamed cement

Also Published As

Publication number Publication date
DE4333981A1 (en) 1995-04-13

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0042065B1 (en) Method and means for erecting walls made of glass bricks
DE3400407C2 (en) Cuboid hollow building block for the construction of masonry
DE3005402C2 (en) Insulating bandage masonry
DE4333981C2 (en) Soundproofing block bricks
EP0378217B1 (en) Brick with vertical hollow passages and method of erecting a sound insulation wall
AT394222B (en) MOLDED STONE, PREFERRED CONCRETE
AT406879B (en) BLOCK
DE3727947A1 (en) Sound-absorbing structural element and process for the production thereof
DE3532590A1 (en) WALLSTONE
CH627808A5 (en) Prefabricated insulating facade element
DE19508383A1 (en) Building block for walls used to convey pipes
DE3200999A1 (en) Wall
DE3418313A1 (en) Prefabricated element for a wall
AT404047B (en) MASONRY
DE811286C (en) Hollow stone dressing for enclosing walls, intermediate walls and ceilings
DE3704444A1 (en) METHOD FOR RAISING WALLS AND KIT FOR CARRYING OUT THE METHOD
DE913102C (en) Hollow block for walls, ceilings or the like.
DE859667C (en) Formworkless steel stone or reinforced concrete ribbed ceiling
DE19805486A1 (en) Brick and method for producing wall structure
DE866382C (en) Building block and building block arrangement
DE811392C (en) Double-walled masonry
DE2112119C3 (en)
WO2005093182A1 (en) Method for construction of a supporting wall and blocks for carrying out said method
DE1659099C (en) Concrete block for the production of a top layer on a building wall embedded in the ground
AT307683B (en) Component, in particular hollow molded brick, and components made from such components

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8363 Opposition against the patent
8331 Complete revocation