DE3230581A1 - Surfboard dinghy - Google Patents

Surfboard dinghy

Info

Publication number
DE3230581A1
DE3230581A1 DE3230581A DE3230581A DE3230581A1 DE 3230581 A1 DE3230581 A1 DE 3230581A1 DE 3230581 A DE3230581 A DE 3230581A DE 3230581 A DE3230581 A DE 3230581A DE 3230581 A1 DE3230581 A1 DE 3230581A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
dinghy
surfboard
area
walls
fastening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE3230581A
Other languages
German (de)
Inventor
Hans-Jörg 6718 Grünstadt Schmidt
Original Assignee
Hans-Jörg 6718 Grünstadt Schmidt
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hans-Jörg 6718 Grünstadt Schmidt filed Critical Hans-Jörg 6718 Grünstadt Schmidt
Priority to DE3230581A priority Critical patent/DE3230581A1/en
Publication of DE3230581A1 publication Critical patent/DE3230581A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
    • B63B32/00Water sports boards; Accessories therefor
    • B63B32/50Boards characterised by their constructional features
    • B63B32/56Boards convertible into vessels or other types of water sports boards, e.g. into sailboats, canoes or water-cycles

Abstract

The present invention relates to sailing dinghies in which conventional surfers can be used as a base. The sides of the dinghy, as a shell structure, enclose the surfboard. The rig of the surfer can be used as the rig, and the steering unit is mounted in a stern connection of the shells. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft eine Segeljolle.The invention relates to a sailing dinghy.
Bekannt sind leichte Einmann- oder Zweimann-Jollen. Sie sind aber nicht zerlegbar und können daher nicht immer ohne weiteres auf dem Autodach transportiert werden. Außerdem sind sie in . der Anschaffung relativ teuer. Ebenfalls bekannt sind Stehsegler (Surfbretter), die in ihrer Anwendung aber wiederum auf das Stehsegeln beschränkt sind.Light one-man or two-man dinghies are known. However, they cannot be dismantled and therefore cannot always be carried out without further ado be transported on the car roof. They are also in. relatively expensive to buy. Standing sailors are also known (Surfboards), which in turn relate to the Standing sails are restricted.
Der Erfinder hat sich die Aufgabe gestellt, eine leichttransportable, zerlegbare und preiswerte Jolle mit sportlichen Segeleigenschaften zu schaffen, insbesondere eine solche Jolle, für die diejenigen Teile, die zu einer Surfbrettausrüstung gehören, Verwendung finden können.The inventor set himself the task of creating an easily transportable, to create dismantlable and inexpensive dinghies with sporty sailing properties, in particular such a dinghy, for which those parts that belong to surfboard equipment can be used.
Erfindungsgemäß wird das dadurch erreicht, daß die Jolle aus einem an sich bekannten Surfbrett als Bodenteil, einer sich aus Bug, Bordwänden und gegebenenfalls Heck zusammensetzenden Schale sowie aus einer Steueranlage besteht, wobei im Bodenbereich mindestens eine, vorzugsweise im Heckbereich befindliche» an den untereren Kanten der Bordwände ausgeformte Befestigungsvorrichtung für das Surfbrett vorgesehen ist und gegebenenfalls zwischen den oberen Kanten der Bordwände ein oder mehrere starreAccording to the invention this is achieved in that the dinghy from a surfboard known per se as the bottom part, one composed of the bow, side walls and possibly stern Shell as well as a control system, with at least one in the floor area, preferably in the stern area, » Fastening device molded on the lower edges of the drop sides is provided for the surfboard and optionally one or more rigid between the upper edges of the side walls
Verbindungselemente angeordnet sind.Connecting elements are arranged.
Zur besseren Transportierbarkeit auf dem Autodach und zur Erleichterung von Montage und Einfügen des Surfbrettes in die Jollenschale wird vorgeschlagen, daß die Schale aus zwei Halbschalen besteht.For better portability on the car roof and to To facilitate assembly and insertion of the surfboard in the dinghy shell, it is proposed that the shell consists of two Half-shells.
Damit überdurchschnittlich schmale oder überdurchschnittlich breite Surfbretter besser eingespannt werden können, ist es zweckmäßig, daß die Halbschalen im Bugbereich gclenkartig lösbar verbunden sind.So that above average narrow or above average wide surfboards can be clamped better, it is It is expedient that the half-shells are releasably connected in a gclenk-like manner in the bow area.
Um die sportlichen Segeleigenschaften der Jolle zu erhöhen und um einen besseren Abfluß des evtl. eindringenden Wassers zu gewährleisten, umfassen die Bordwände im Heckbereich durch eine Umbiegung nach innen das Surfbrett geringfügig von hinten und bilden eine offene Plicht.To increase the sporty sailing characteristics of the dinghy and to ensure better drainage of any water that may penetrate, encircle the side walls in the stern area a bend inwards the surfboard slightly from behind and form an open cockpit.
' Damit Surfbretter unterschiedlicher Breite fest eingespannt werden können, wird in weiterer Ausbildung der Erfindung vor-'So that surfboards of different widths can be firmly clamped, a further development of the invention
, geschlagen, daß die Befestigungsvorrichtung verstellbar und verriegelbar ist., struck that the fastening device is adjustable and is lockable.
: Nach einer bevorzugten Ausführungsform ist die Befestigungsvorrichtung ein das Surfbrett etwa mittig unter- und/oder . oberseitig umfassendes Band oder dergl., da so eine verlässliche ; und belastbare, aber lösbare Verbindung entsteht.: According to a preferred embodiment, the fastening device a the surfboard about in the middle under and / or. On the top side encompassing tape or the like. As such a reliable one ; and a resilient, but detachable connection is created.
Für Surfbretter, deren Ausformung im wesentlichen der der Halbschalen entspricht, ist es ausreichend, daß die Befestigu: . svorrichtung ein auf dem Surfbrett aufliegendes Band ist, wobei das Surfbrett unterseitig vom Unterteil der Bordwand gehalten wird.For surfboards, the shape of which corresponds essentially to that of the half-shells, it is sufficient that the fastening:. s device is a tape lying on the surfboard, the surfboard being held on the underside by the lower part of the side wall will.
Um zu gewährleisten, daß Surfbretter, deren Seitenbereich im ' Querschnitt die unterschiedlichsten Ausformungen aufweist, fest eingespannt werden können, weisen die Bordwände der Jolle nach einer anderen Variante an ihrem surfbrettseitigen Unterteil als Halterung eine durchlaufende konkave, das Brett umgreifende Rinne auf.In order to ensure that surfboards, whose side portion has a wide variety of formations in the 'cross-section can be firmly clamped, the side walls of the dinghy point according to another variant at its surfboard side lower part as a support, a continuous concave, the board encompassing trench on.
Zur Schonung des Brettes und zur leichteren Erzielung einer formschlüssigen Verbindung ist die Rinne mit einer elastischen, wasserfesten Masse ausgekleidet.To protect the board and to make it easier to achieve a form-fitting connection, the channel is equipped with an elastic, Lined with waterproof mass.
Nach einem weiteren Vorschlag weisen die Unterteile der Bordwände eine verstellbare, das Surfbrett zangenförmig umgreifende Halterung auf.According to a further proposal, the lower parts of the side walls have an adjustable one that encompasses the surfboard in the form of pliers Bracket on.
Für solche Surfbretter, die im Längsschnitt eine starke Biegung aufweisen, ist es vorteilhaft, daß am Unterteil jeder Halbschale eine Nase ausgebildet ist, die eine in etwa der Dicke ; eines Surfbrettes entsprechende Länge aufweist, wobei die Nasen im Bereich der heckseitigen Hälfte der Halbschalen einander gegenüberliegend angeordnet sind.For those surfboards that have a strong bend in the longitudinal section have, it is advantageous that a nose is formed on the lower part of each half-shell which is approximately the same thickness ; of a surfboard has a corresponding length, the lugs are arranged opposite one another in the area of the rear half of the half-shells.
Für im Längsschnitt relativ stark gebogene Surfbretter ist es weiterhin vorteilhaft, daß sie im Bugbereich eine den Bug des Surfbrettes halternde Preßvorrichtung aufweisen.For surfboards that are relatively strongly curved in longitudinal section, it is also advantageous that they have a bow of the in the bow area Have surfboards holding pressing device.
■ Um die erfindungsgemäße Jolle als Segelboot benutzen zu können, wird vorgeschlagen, daß als Rigg das Rigg des Surfbretts verwendet wird.■ In order to be able to use the dinghy according to the invention as a sailing boat, it is proposed that the rig of the surfboard be used as the rig will.
Zur Erhöhung der Stabilität des Mastes weisen die Halbschalen nach einem weiteren Vorschlag im Bereich der oberen Kanten der Bordwände und im Bugbereich Beschläge für Stage bzw. Wanten auf.To increase the stability of the mast, the half-shells according to a further suggestion in the area of the upper edges of the side walls and in the bow area fittings for stage or shrouds.
Für die Benutzung der Jolle als Segelboot wird außerdem vorge- \ schlagen, daß sie mit einer Steueranlage ausgerüstet ist.For the use of the dinghy as a sailing boat, is also superiors \ propose that it is equipped with a control system.
Ferner wird vorgeschlagen, daß die Steueranlage in der Mitte des im Heckbereich angeordneten Verbindungselementes und gegebenenfalls zusätzlich in der Mitte der Befestigungsvorrichtung gelagert ist.It is also proposed that the control system in the middle of the connecting element and arranged in the rear area possibly also in the middle of the fastening device is stored.
: Falls das Surfbrett im Verhältnis zur Schale zu kurz oder : zu lang ist, ist es zweckmäßig, daß die Steueranlage aus ; zwei an den achterlichen Kanten der Bordwände gelagerten Ruderblättern und einer oberhalb des Surfbrettes angeordneten Befestigungsvorrichtung und/oder am Verbindungselement mittig gelagerten Ruderpinne besteht, wobei die Ruderpinne an ihrem: If the surfboard is too short or: too long in relation to the shell, it is advisable that the steering system off ; two rudder blades mounted on the aft edges of the side walls and a fastening device arranged above the surfboard and / or tiller mounted centrally on the connecting element, the tiller on its
: heckseitigen Ende über ein Gelenk mit einer Gelenkstange ver-: the rear end is connected to a joint rod via a joint
J bunden ist, die wiederum über zwei an ihren beiden Enden ange-J, which in turn is connected by two at both ends
I ordnetenGelenke mit den Ruderblättern verbunden ist.I arranged joints connected to the oar blades.
Nach einer weiteren Variante ist die Jolle mit einer Großschot und gegebenenfalls Fockschot sowie Belegklemmen (Curryklemmen) ausgerüstet.Another variant is the dinghy with a mainsheet and, if necessary, a jib sheet and mooring clamps (curry clamps) equipped.
Nach einem weiteren Vorschlag ist die Jolle mit einer Fock und den dafür erforderlichen Befestigungsteilen ausgerüstet.According to another proposal, the dinghy is equipped with a jib and the necessary fastening parts.
Zur Erhöhung der Stabilität des Mastes in seinem unteren Bereich wird ferner vorgeschlagen, daß ein weiteres starres ι Verbindungselement im Bereich des Mastes angeordnet ist, an dem der Mast befestigt werden kann.To increase the stability of the mast in its lower area, it is also proposed that another rigid one ι connecting element is arranged in the area of the mast, to which the mast can be attached.
In weiterer Ausbildung der Erfindung wird vorgeschlagen, daß das Verbindungselement einen den Mast umgreifenden Beschlag aufweist.In a further embodiment of the invention it is proposed that the connecting element encompass a fitting that encompasses the mast having.
Der besseren Zerlegbarkeit und Transportierbarkeit der Jolle dient es, daß das Verbindungselement aus zwei ineinandergreifen- '. den Hälften besteht, die an den Bordwänden lösbar befestigt sind.The better dismantling and transportability of the dinghy is that the connecting element of two interlocking- '. consists of the halves that are releasably attached to the side walls.
Um einen Vorteil, der sich dem auf einem Surfbrett stehenden Stehsegler bietet, auch für die erfindungsgemäße Jolle übernehmen zu können, wird vorgeschlagen, daß das den Mast fixierende Verbindungselement zum Trimmen des Mastes in Fahrtrichtung und auch quer dazu verstellbar ausgebildet ist.In order to take over an advantage offered to the sailor standing on a surfboard for the dinghy according to the invention to be able to, it is proposed that the connecting element fixing the mast for trimming the mast in the direction of travel and is also designed to be adjustable transversely thereto.
• Zur Verbesserung der Segeleigenschaften der Jolle wird ferner vorgeschlagen, daß sie zur Vergrößerung des Lateralplanes zusätzliche Seitenschwerter aufweist.• To improve the sailing characteristics of the dinghy is also suggested that it has additional side swords to enlarge the lateral plan.
Um die Jolle auch als Ruderboot benutzen zu können, wird schließlich vorgeschlagen, daß ihre Bordwände mit Dollen . versehen sind.In order to be able to use the dinghy as a rowing boat, eventually suggested that their hulls with oarlocks. are provided.
Die Erfindung wird anhand der Zeichnungen näher erläutert. Es zeigt:The invention is explained in more detail with reference to the drawings. It shows:
Fig· 1 die erfindungsgemäße Jolle in der Ausführungsform als Segeljolle in perspektivischer Ansicht; 1 shows the dinghy according to the invention in the embodiment as a sailing dinghy in a perspective view;
Fig. 2 eine perspektivische Ansicht der Schale;Figure 2 is a perspective view of the shell;
Fig· 3 eine Teilansicht der Schale im Bugbereich mit3 shows a partial view of the shell in the bow area
einer Teilansicht des Bugbereichs des Surfbrettes;a partial view of the bow area of the surfboard;
Fig. 4 einen Längsschnitt durch Schale und Surfbrett im Bugbereich;4 shows a longitudinal section through the shell and surfboard in the bow area;
- ίο -- ίο -
Fig. 5 eine perspektivische Teilansicht des Heckbereichs der Jolle;5 shows a perspective partial view of the stern area of the dinghy;
Fig. 6 den Heckbereich einer Ausführungsform der Jolle6 shows the stern area of an embodiment of the dinghy
in der Draufsicht. Jin top view. J
Das Ausführungsbeispiel der Fig. 1 zeigt eine erfindungsgemäße Segeljolle, die zwei Halbschalen 9 aufweist, die im Bereich des Buges 2 gelenkartig lösbar verbunden sind.The embodiment of Fig. 1 shows a sailing dinghy according to the invention, which has two half-shells 9, the in the area of the bow 2 are releasably connected in an articulated manner.
j Dadurch wird es in Verbindung mit verstellbaren und verriegelbaren Befestigungsvorrichtungen 7 ermöglicht, Surfbretter 1 unterschiedlicher Breite fest in die Halbschalen 9 einzuspannen.j This makes it in conjunction with adjustable and lockable Fastening devices 7 allows surfboards 1 of different widths to be fixed in the half-shells 9 to be clamped.
Die Jolle weist im Bereich des Buges 2 zur besseren Halterung eine Bodenplatte 21 auf, die in der gedachten Mittellinie der Jolle geteilt sein kann oder vollständig einer der beiden Halbschalen 9 zugeordnet sein kann. Als Bodenteil der Jolle wird das Surfbrett 1 verwendet.The dinghy has a base plate 21 in the area of the bow 2 for better support, which is in the imaginary center line the dinghy can be divided or can be completely assigned to one of the two half-shells 9. As a bottom part the surfboard 1 is used for the dinghy.
Die vorzugsweise aus zwei Halbschalen 9 bestehende SchaleThe shell, which preferably consists of two half-shells 9
5 , die in Fig. 2 gezeigt wird, setzt sich zusammen aus ,5, which is shown in Fig. 2, is composed of
dem Bug 2 , den Bordwänden 3 und gegebenenfalls dem jthe bow 2, the side walls 3 and possibly the j
Heck 4 . Der Heckbereich kann auch als offene Plicht ausge- ιRear 4. The stern area can also be designed as an open cockpit
staltet sein. ιbe designed. ι
Als stabilisierende Querverbindung weist die Jolle gegebenenfalls im Bereich der oberen Kanten der Bordwände 3 je nach Belastung ein oder mehrere starre Verbindungselemente 8 auf. Im Bodenbereich der Jolle ist mindestens eine an den unteren Kanten der Bordwände 3 ausgeformte Befestigungsvorrichtung 7 für das Surfbrett 1 vorgesehen. Mindestens eine Befestigungsvorrichtung 7 , die dann vorzugsweise im Heckbereich ange- > ordnet ist, ist für die Stabilität der Jolle erforderlich.As a stabilizing cross connection, the dinghy may have in the area of the upper edges of the side walls 3 depending on the load one or more rigid connecting elements 8. In the bottom area of the dinghy there is at least one on the lower one Fastening device 7 formed on the edges of the side walls 3 is provided for the surfboard 1. At least one fastening device 7, which is then preferably arranged in the stern area, is necessary for the stability of the dinghy.
- 11 -- 11 -
Die Befestigungsvorrichtung (7) kann ein das Surfbrett (1)
S- umfassendes Band sein. Das Band kann das Surfbrett 1
The fastening device (7) can be a surfboard (1)
Be S-comprehensive tape. The tape can hold the surfboard 1
etwa mittig unterseitig und/oder oberseitig umschließen,enclose approximately in the middle on the underside and / or on the top,
wobei das Band mit einer leicht verstell- und verriegel- jthe band with an easily adjustable and locked j
baren Spannvorrichtung versehen sein kann. jcan be provided bar clamping device. j
Im Bereich des Hecks 4 ist die Jolle mit einer Steueranlage 6
ausgerüstet, die in der Mitte des im Heckbereich ange- i ordneten Verbindungselementes 8 und gegebenenfalls zur größeren . Belastbarkeit zusätzlich in der Mitte einer ebenfalls im
Heckbereich anzuordnenden Befestigungsvorrichtung 7 gelagert
sein kann. Falls das Surfbrett 1 in der Länge die Ausmessungen ' der aufnehmenden Schale 5 überschreitet, kann die Steueranlage 6' gemäß Fig. 6 so ausgebildet sein, daß sie aus zwei an den achterlichen Kanten der Bordwände 3 gelagerten Ruderblättern 15 ' und einer oberhalb des Surfbrettes 1 angeordneten Befestigungs- '< ! vorrichtung 7 und/oder am Verbindungselement 8 mittig ge- j ' lagerten Ruderpinne 16 besteht, wobei die Ruderpinne 16 an j ihrem heckseitigen Ende über ein Gelenk 17 mit einer Gelenk- ; : stange 18 verbunden ist, die wiederum über zwei an ihren beiden | j Enden angeordnete Gelenke 17 mit den Ruderblättern 15 ver- | bunden ist.
In the area of the stern 4 is the dinghy with a control system 6
equipped, which is arranged in the middle of the connecting element 8 in the rear area and, if necessary, to the larger one. Load capacity also in the middle of a also in the
Mounting device 7 to be arranged in the rear area
can be. If the length of the surfboard 1 exceeds the dimensions of the receiving shell 5, the control system 6 'according to FIG arranged fastening '< ! device 7 and / or tiller 16 mounted centrally on the connecting element 8, the tiller 16 at its rear end via a joint 17 with an articulated joint; : rod 18 is connected, which in turn has two on their two | Joints 17 arranged at the ends are connected to the rudder blades 15 is bound.
In einer Ausführungsform wird das Surfbrett 1 von zwei Halbschalen 9 umfasst, die an dem surfbrettseitigen Unterteil 10 der Bordwände 3 durchlaufende konkave, das Brett umgreifende Rinnen11 aufweisen, die als Halterung dienen. Die als Halterung ausgebildete Rinne 11 wird dann vorgezogen, wenn die äusseren Umrisse des Surfbrettes 1 nicht völlig der Form der entsprechenden Teile der Halbschalen 9 gleichen.In one embodiment, the surfboard 1 is made up of two half-shells 9 includes the concave, which encompasses the board, which runs through the bottom part 10 of the side walls 3 on the surfboard side Have grooves 11 that serve as a holder. The channel 11 designed as a holder is preferred when the outer The outline of the surfboard 1 is not exactly the same as the shape of the corresponding parts of the half-shells 9.
Für passende Surfbretter 1 dagegen genügt es, wenn das Surfbrett 1 auf den Unterteilen 10 der Bordwände 3 aufliegt und oberseitig von einem Band oder dgl. eingespannt wird. Für im wesentlichen passende Surfbretter 1 ist auch eine Ausführungsform nach Fig. 5 geeignet, bei der die Bordwände 3 im Heckbereich durch eine Umbiegung das Surfbrett 1 geringfügig von hinten umfassen, wobei das Heck im übrigen offen sein kann.For matching surfboards 1, however, it is sufficient if the surfboard 1 rests on the lower parts 10 of the side walls 3 and is clamped on the top by a band or the like. For im essential matching surfboards 1 is also an embodiment according to FIG. 5 suitable, in which the side walls 3 in the stern area by bending the surfboard 1 slightly from behind, wherein the stern can otherwise be open.
Für nicht passende Surfbretter 1 empfiehlt sich weiterhin eine Ausführungsform, bei der die Bordwände 3 an ihrem surfbrettseitigen Unterteil 10 eine verstellbare, das Surfbrett 1 zangenförmig umgreifende Halterung aufweisen. Diese Halterung stellt auch bei unterschiedlicher Ausformung des Surfbrettes 1 eine belastbare Einspannung sicher. Dabei ist es denkbar, eine Preßvorrichtung zu verwenden nach der Art der in Fig. 4 für den [ Bugbereich gezeigten. Nicht passende Surf bretter werden im Be-- j reich des Buges vorzugsweise von einer beispielweise in Fig. gezeigten senkrecht von oben auf das Surfbrett wirkenden Preßvorrichtung 12 gehaltert.For unsuitable surfboards 1, an embodiment is also recommended in which the side walls 3 are on their surfboard side Lower part 10 have an adjustable holder encompassing the surfboard 1 in the form of pliers. This bracket represents Even with different shapes of the surfboard 1, a resilient restraint is secure. It is conceivable that a Pressing device to be used according to the type shown in FIG. 4 for the [bow area. Unsuitable surfboards will be found in the Be-- j region of the bow preferably by a pressing device, shown for example in FIG. 1, acting vertically from above on the surfboard 12 supported.
Die Preßvorrichtung 12 kann besonders vorteilhaft zur Anwendung kommen, wenn das Surfbrett eine relativ starke Biegung aufweist. Dann ist es zweckmäßig, das Surfbrett 1 lediglich an drei Punkten zu befestigen: an der Preßvorrichtung 12 im Bugbereich und an zwei als Halterung ausgebildeten, am Unterteil 10 der Halbschalen 9 befindlichen Nasen, die eine in etwa der Dicke eines Surfbrettes 1 entsprechende Länge aufweisen, wobeiThe pressing device 12 can be used particularly advantageously when the surfboard has a relatively strong curvature. It is then expedient to attach the surfboard 1 only at three points: to the pressing device 12 in the bow area and on two lugs formed as a holder and located on the lower part 10 of the half-shells 9, one of which is approximately the same thickness of a surfboard 1 have a corresponding length, wherein
- 13 -- 13 -
die Nasen im Bereich der heckseitigen Hälfte der Halbschalen (9)
einander gegenüberliegend angeordnet sind. Zweckmäßigerweise
the noses in the area of the rear half of the half-shells (9)
are arranged opposite one another. Appropriately
j werden die Nasen mit einer das Surfbrett 1 zangenförmig umgrei-j the noses are gripped in the shape of tongs around the surfboard 1
j fenden Halterung kombiniert.j fenden bracket combined.
Möglich ist auch eine einfache in Fig. 3 dargestellte Aus- : sparung, die den Bugbereich des Surfbrettes 1 aufnehmen kann. · Denkbar ist auch, daß sich die als Halterung dienende Rinne 11
vom Bugbereich durchlaufend bis zu der als Heck 4 ausgebildeten ; Umbiegung der Bordwände 3 erstreckt. I
A simple recess, shown in FIG. 3, which can accommodate the bow area of the surfboard 1, is also possible. It is also conceivable that the channel 11
Continuously from the bow area to the stern 4; Bend of the side walls 3 extends. I.
Bei genau passenden Surfbrettern 1 ist auch eine Ausführungs- !With exactly matching surfboards 1 is also an execution!
form möglich, bei der das Surfbrett 1 vom Bereich jform possible in which the surfboard 1 from the area j
des Buges 2 bis zum Bereich des Hecks 4 lediglich auf den ! entsprechenden Unterteilen 10 der Schale 5 aufliegt, wobeiof the bow 2 to the area of the stern 4 only on the! corresponding lower parts 10 of the shell 5 rests, wherein
es oberseitig beispielsweise von Bändern o.dgl. gehalten |it on the top, for example, of tapes or the like. held |
werden kann.und im Bugbereich auf der Bodenplatte 21 ruht. jand rests on the base plate 21 in the bow area. j
ι In der bevorzugten Ausführungsform weist die erfindungsgemäße
Jolle ein offenes Heck 4 auf. Auf diese Weise werden die
sportlichen Segeleigenschaften der Jolle erhöht. Außerdem
ist dabei ein besserer Abfluß des Wassers gewährleistet.
In the preferred embodiment, the inventive
Dinghy an open stern 4 on. That way, the
sporty sailing characteristics of the dinghy increased. aside from that
a better drainage of the water is guaranteed.
Zweckmäßigerweise sind sämtliche das Surfbrett 1 aufnehmenden
Teile der Schale 5 mit einer elastischen, wasserfesten
Masse 14 ausgekleidet.
Appropriately, all of the surfboard 1 are receiving
Parts of the shell 5 with an elastic, waterproof
Mass 14 lined.
Der obere Bereich der Bordwände 3 kann mit einem starren
Verbindungselement 8 als Querverbindung versehen sein, das
vorzugsweise im Mastbereich angeordnet ist.
The upper area of the side walls 3 can be rigid with a
Connecting element 8 be provided as a cross connection, the
is preferably arranged in the mast area.
Wenn die erfindungsgemäße Jolle als Segelboot benutzt werden
soll, weist sie das zum Surfbrett 1 gehörende Rigg 13 mit
Gabelbaum auf. Der Mast 19 ist in das als Bodenteil dienende
Surfbrett 1 einsetzbar. Die Halbschalen 9 weisen im Bereich
der oberen Kanten der Bordwände 3 Beschläge für den Mast in
seinem oberen Bereich stabilisierende Stage bzw. Wanten auf.
When the dinghy according to the invention are used as a sailing boat
should, it has the rig 13 belonging to the surfboard 1
Boom up. The mast 19 is in the serving as a bottom part
Surfboard 1 can be used. The half-shells 9 point in the area
the upper edges of the drop sides 3 fittings for the mast in
its upper area stabilizing stage or shrouds.
323058Ί323058Ί
Diese zusätzliche Stabilisierung des Mastes 19 kann erforderlich werden, wenn die Jolle mit der Fock 22 ausgerüstet ist, die schalenseitig mit Befestigungsteilen verbunden sind, die im Bugbereich mit dem Befestigungsteil für die Bugwant identisch sein kann.This additional stabilization of the mast 19 may be necessary if the dinghy is equipped with the jib 22 that are connected on the shell side with fastening parts that are identical in the bow area to the fastening part for the bow shroud can be.
Die Großschot kann zwar auch mit der Hand gehalten werden, vorzugsweise durchläuft sie aber Belegklemmen, die im Heckbereich angeordnet sind. Für die Fock 22 ist die Jolle mit den entsprechenden Belegklemmen (Curry-Klemmen) ausgerüstet.The mainsheet can also be held by hand, preferably but it goes through document clamps that are arranged in the rear area. For the jib 22 is the dinghy with the appropriate Document clamps (Curry clamps) equipped.
Für eine weitere Stabilisierung des Mastes 19 im unteren Bereich ist es vorteilhaft, wenn das Verbindungselement 8 im Mastbereich an den oberen Kanten der Bordwände 3 angeordnetFor further stabilization of the mast 19 in the lower area, it is advantageous if the connecting element 8 Arranged in the mast area on the upper edges of the side walls 3
Das Verbindungselement 8 kann den Mast 19 umschließen, eine zusätzliche Befestigung oder einen den Mast 19 umgreifenden Beschlag aufweisen. Es dient der besseren Zerlegbarkeit und Transportierbarkeit der Jolle, wenn das Verbindungselement 8 aus zwei ineinandergreifenden Hälften besteht, die an den Bordwänden 3 lösbar befestigt sind.The connecting element 8 can enclose the mast 19, an additional fastening or one that encompasses the mast 19 Have fitting. It is used for better dismantling and transportability of the dinghy if the connecting element 8 consists of two interlocking halves which are releasably attached to the side walls 3.
Für die Erzielung besonders sportlicher Segeleigenschaften ist es vorteilhaft, wenn die Stellung des Mastes während der Fahrt verändert werden kann. Zu diesem Zweck weist das den Mast 19 fixierende Verbindungselement 8 eine verstellbare Haltevorrichtung auf, mit deren Hilfe der Mast 19 in Fahrtrichtung und auch quer dazu getrimmt werden kann.For achieving particularly sporty sailing characteristics it is advantageous if the position of the mast can be changed while driving. To this end, the the connecting element 8 fixing the mast 19 on an adjustable holding device, with the aid of which the mast 19 in the direction of travel and can also be trimmed across.
Falls das am Unterteil 10 des Surfbrettes 1 befindliche Schwer: einen zu großen Querabtrieb zuläßt, kann die Segeljolle zur Vergrößerung des Lateralplanes mit zusätzlichen Seitenschwertern ausgerüstet werden.If the heavy on the lower part 10 of the surfboard 1: allows too large a transverse downforce, the sailing dinghy can for Enlargement of the lateral plan can be equipped with additional side swords.
BAD ORIGiNALORIGINAL BATHROOM
3230"5BI3230 "5BI
j Für eine Verwendung der erfindungsgemäßen Jolle als Ruderboot sind die Bordwände 3 mit Dollen 20 versehen.j For using the dinghy according to the invention as a rowing boat the side walls 3 are provided with oarlocks 20.

Claims (25)

PatentanwäFte ZELLENTIN Ludwigshafen/Rh. Rubensstraßo 30 Hans-Jörg Schmidt 17. August 1982 Königsbergerstr. 8 hsg 2494 Grünstadt Ra/sm Patentansprüc hePatent attorneys ZELLENTIN Ludwigshafen / Rh. Rubensstrasse 30 Hans-Jörg Schmidt August 17, 1982 Königsbergerstrasse. 8 hsg 2494 Grünstadt Ra / sm patent claims
1. Jolle mit Bug, Bordwänden, Bodenteil und Steueranlage, dadurch gekennzeichnet, daß sie aus einem an sich bekannten Surfbrett (1) als Bodenteil, einer sich aus Bug (2), Bordwänden (3) und gegebenenfalls Heck (4) zusammensetzenden Schale (5) sowie aus einer Steueranlage (6) besteht, wobei im Bodenbereich mindestens eine, vorzugsweise im Heckbereich befindliche, an den unteren Kanten der Bordwände (3)ausgeformte Befestigungsvorrichtung (7) für das Surfbrett (1) vorgesehen ist und ggf. zwischen den oberen Kanten der Bordwände ein oder mehrere starre Verbindungselemente(8) angeordnet sind.1. dinghy with bow, side walls, bottom part and control system, characterized in that it consists of a known per se Surfboard (1) as a bottom part, one composed of bow (2), side walls (3) and possibly stern (4) Shell (5) and a control system (6), with at least one in the bottom area, preferably in the rear area Fastening device (7) for the surfboard (1) located on the lower edges of the side walls (3) is provided and, if necessary, one or more rigid connecting elements (8) are arranged between the upper edges of the side walls are.
2. Jolle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schale (5) aus zwei Halbschalen (9) besteht.2. dinghy according to claim 1, characterized in that the shell (5) consists of two half-shells (9).
3. Jolle nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Halbschalen (9) im Bugbereich gelenkartig lösbar verbunden sind. 3. dinghy according to claim 2, characterized in that the half-shells (9) are releasably connected in the bow area in an articulated manner.
4. Jolle nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß ihre Bordwände (3) im Heckbereich durch eine Umbiegung nach innen das Surfbrett (1) geringfügig von hinten umfassen und eine offene Plicht bilden.4. dinghy according to claim 1 to 3, characterized in that its side walls (3) in the stern area by a bend inwardly embrace the surfboard (1) slightly from behind and form an open cockpit.
5. Jolle nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß5. dinghy according to claim 1 to 4, characterized in that
die Befestigungsvorrichtung (7) verstellbar und verriegelbar ist.the fastening device (7) adjustable and lockable is.
6. Jolle nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Befestigungsvorrichtung (7) ein das Surfbrett (1) etwa mittig unter- und/oder oberseitig umfassendes Band oder dergl. ist.6. dinghy according to claim 1 to 5, characterized in that the fastening device (7) is a band encompassing the surfboard (1) approximately in the middle on the underside and / or on the top side or the like.
7. Jolle nach Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Befestigungsvorrichtung (7) ein auf dem Surfbrett (1) aufliegendes Band ist, wobei das Surfbrett (1) unterseitig vom Unterteil (10) der Bordwand (3) gehalten wird.7. dinghy according to claim 1 to 6, characterized in that the fastening device (7) is a band resting on the surfboard (1), the surfboard (1) on the underside is held by the lower part (10) of the side wall (3).
8. Jolle nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß ihre Bordwände (3) an ihrem surfbrettseitigen Unterteil als Halterung eine durchlaufende konkave, das Brett (1) umgreifende Rinne (11) aufweisen.8. dinghy according to claim 1 to 7, characterized in that their side walls (3) on their surfboard-side lower part as a bracket a continuous concave that encompasses the board (1) Have channel (11).
9. Jolle nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Rinne (11) mit einer elastischen, wasserfesten Masse (14) ausgekleidet ist.9. dinghy according to claim 8, characterized in that the Channel (11) is lined with an elastic, waterproof mass (14).
10. Jolle nach Anspruch 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß das Unterteil (10) der Bordwände (3) eine verstellbare, das Surfbrett zangenförmig umgreifende Halterung aufweist.10. dinghy according to claim 1 to 9, characterized in that the The lower part (10) of the side walls (3) has an adjustable holder that encompasses the surfboard in the form of pliers.
11. Jolle nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß am Unterteil (10) jeder Halbschale (9)eine Nase ausgebildet ist, die eine in etwa der Dicke eines Surfbrettes (1) entsprechen-j de Länge aufweist, wobei die Nasen im Bereich der heckseitigen Hälfte der Halbschalen (9) einander gegenüberliegend angeordnet sind.11. dinghy according to claim 10, characterized in that the lower part (10) each half-shell (9) has a nose which corresponds approximately to the thickness of a surfboard (1) de length, the lugs in the area of the rear half of the half-shells (9) opposite one another are arranged.
12. Jolle nach Anspruch 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß sie im Bugbereich eine den Bug (2) des Surfbrettes (1) halternde Preßvorrichtung (12) aufweist.12. dinghy according to claim 1 to 11, characterized in that in the bow area it has a pressing device (12) holding the bow (2) of the surfboard (1).
13. Jolle nach Anspruch 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß als Rigg das Rigg (13) des Surfbrettes (1) verwendet wird.13. dinghy according to claim 1 to 12, characterized in that the rig (13) of the surfboard (1) is used as the rig.
14. Jolle nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß ihre Halbschalen (9) im Bereich der oberen Kanten der Bordwände (3) und im Bugbereich Beschläge für Stage bzw. Wanten aufweisen.14. Dinghy according to claim 13, characterized in that its half-shells (9) in the region of the upper edges of the ship's sides (3) and have fittings for stage or shrouds in the bow area.
15. Jolle nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, daß sie mit einer Steueranlage (14) ausgerüstet ist.15. dinghy according to claim 13 or 14, characterized in that it is equipped with a control system (14).
16. Jolle nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Steueranlage (14) in der Mitte des im Heckbereich angeordneten Verbindungselementes (8) und ggf. zusätzlich in der Mitte der Befestigungsvorrichtung (7) gelagert ist.16. Dinghy according to claim 15, characterized in that the control system (14) is arranged in the middle of the stern area Connecting element (8) and possibly also in the middle of the fastening device (7) is mounted.
17. Jolle nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Steueranlage (14) aus zwei an den achterlichen Kanten der Bordwände (3) gelagerten Ruderblättern (15) und einer oberhalb des Surfbrettes (T) angeordneten Befestigungsvorrichtung (7) und/oder am Verbindungselement (8) mittig gelagerten Ruderpinne (16) besteht, wobei die Ruderpinne (16) an ihrem heckseitigen Ende über ein Gelenk (17) mit einer Gelenkstange (18) verbunden ist, die wiederum über zwei an ihren beiden Enden angeordnete Gelenke (17) mit den Ruderblättern (15) verbunden ist.17. Dinghy according to claim 15, characterized in that the control system (14) consists of two at the aft edges of the Side walls (3) mounted rudder blades (15) and a fastening device arranged above the surfboard (T) (7) and / or on the connecting element (8) centrally mounted tiller (16), the tiller (16) at its rear end via a joint (17) with a Joint rod (18) is connected, which in turn via two joints (17) arranged at both ends with the rudder blades (15) is connected.
18. Jolle nach Anspruch 13 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß sie mit einer Großschot und ggf. Fockschot sowie Belegklemmen (Curry-Klemmen) ausgerüstet ist.18. dinghy according to claim 13 to 17, characterized in that it with a mainsheet and, if necessary, a jib sheet and mooring clamps (Curry clamps) is equipped.
19. Jolle nach Anspruch 13 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß sie mit einer Fock (22)und den dafür erforderlichen Befestigungs-1 teilen ausgerüstet ist.19. Dinghy according to claim 13 to 18, characterized in that it is equipped with a jib (22) and the necessary fastening parts 1.
20. Jolle nach Anspruch 13 bis 19, dadurch gekennzeichnet, daß ■20. dinghy according to claim 13 to 19, characterized in that ■
ein weiteres starres Verbindungselement (8) im Bereich [ des Mastes (19) angeordnet ist, an dem der Mast (19) befest- . igt werden kann. ιanother rigid connecting element (8) is arranged in the area [of the mast (19) to which the mast (19) is attached. can be igt. ι
21. Jolle nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, daß das
Verbindungselement (8) einen den Mast (19) umgreifenden
Beschlag aufweist.
21. Dinghy according to claim 20, characterized in that the
Connecting element (8) encompassing the mast (19)
Has fitting.
: :
22. Jolle nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, daß das ; *** Verbindungselement (8) aus zwei ineinandergreifenden :22. dinghy according to claim 21, characterized in that the; *** Connecting element (8) made of two interlocking:
; Hälften besteht, die an den Bordwänden (3) lösbar befest-; Consists of halves that are detachably fastened to the side walls (3)
■ igt sind.■ igt are.
; ;
23. Jolle nach Anspruch 13 bis 22, dadurch gekennzeichnet, daß23. Dinghy according to claim 13 to 22, characterized in that
j das den Mast (19) fixierende Verbindungselement (8) zumj the connecting element (8) fixing the mast (19) to the
j Trimmen des Mastes (19) in Fahrtrichtung und auch quer ;j trimming of the mast (19) in the direction of travel and also transversely;
i dazu verstellbar ausgebildet ist. ji is designed to be adjustable for this purpose. j
j Ij I
ι ι
24. Jolle nach Anspruch 13 bis 23, dadurch gekennzeichnet, daß J24. Dinghy according to claim 13 to 23, characterized in that J
sie zur Vergrößerung des Lateralplanes zusätzliche Sei- | j tenschwerter aufweist.they add additional side | j tenschwerter has.
j j
25. Jolle nach Anspruch 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß
j ihre Bordwände (3) mit Dollen (20) versehen sind.
25. dinghy according to claim 1 to 12, characterized in that
j their side walls (3) are provided with oarlocks (20).
DE3230581A 1982-08-17 1982-08-17 Surfboard dinghy Withdrawn DE3230581A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3230581A DE3230581A1 (en) 1982-08-17 1982-08-17 Surfboard dinghy

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3230581A DE3230581A1 (en) 1982-08-17 1982-08-17 Surfboard dinghy

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3230581A1 true DE3230581A1 (en) 1984-02-23

Family

ID=6171051

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3230581A Withdrawn DE3230581A1 (en) 1982-08-17 1982-08-17 Surfboard dinghy

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3230581A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1987007575A1 (en) * 1986-06-13 1987-12-17 Claude Bectarte Dismountable sail board usable as a small craft also dismountable
WO1993009998A1 (en) * 1991-11-23 1993-05-27 Nolte Hans Henning Sports boat with a surfboard as its core
ES2040613A1 (en) * 1991-05-07 1993-10-16 Busquets Gallego Eduardo Convertible light craft
WO2015079271A1 (en) * 2013-11-28 2015-06-04 Besze Jenö Sailboat, particularly single-sail monohull sailboat with centreboard

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1987007575A1 (en) * 1986-06-13 1987-12-17 Claude Bectarte Dismountable sail board usable as a small craft also dismountable
FR2600033A1 (en) * 1986-06-13 1987-12-18 Bectarte Claude DISABLED SAILBOARD FOR USE AS AN ALSO REMOVABLE CRAFT.
ES2040613A1 (en) * 1991-05-07 1993-10-16 Busquets Gallego Eduardo Convertible light craft
WO1993009998A1 (en) * 1991-11-23 1993-05-27 Nolte Hans Henning Sports boat with a surfboard as its core
WO2015079271A1 (en) * 2013-11-28 2015-06-04 Besze Jenö Sailboat, particularly single-sail monohull sailboat with centreboard

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2236879C3 (en) Sailboat made of several hollow floating bodies
EP0012288A1 (en) Surfboard arrangement and bridge unit for a wind surfing appliance
DE3627331A1 (en) AUXILIARY SEAT FOR WATER SLIDING BOARDS
DE3322498C2 (en) Sail drive for a bicycle
EP0052783A1 (en) Windsurf board
DE3208340A1 (en) Glider rig
DE3230581A1 (en) Surfboard dinghy
CH627412A5 (en) Windsurfing craft
EP0103829A2 (en) Rig for sailboards
DE3130554A1 (en) Sailing craft
EP0179391A2 (en) Sail boat
DE2843674C2 (en) Sailing device
DE2423250A1 (en) Wind surfer with mast and sail - has sail which is tensioned on flexible sail batten, for optimum sail deformation
EP0032698A1 (en) Rowing apparatus to be attached on a surfboard, and its accessories
DE3222756A1 (en) Rig for a windsurfing board
DE3130907A1 (en) Watercraft
DE3129200C2 (en)
DE19926426C2 (en) Device for sailing
DE3003625A1 (en) Sail-board rig with sail fixed to spar - has mast at corners only universal-joint-mounted with handholds along single-spar boom
EP0306697A1 (en) Set of accessories for surf boards, its use and sail craft constructed with this set
DE3730042A1 (en) Set of accessories for sailboards, use of such a set of accessories, and sailing craft made up with the set of accessories
DE2950439C2 (en) Rig for a sailing board
DE3343564A1 (en) Accessory arrangement for a sailboard
DE3223210A1 (en) Construction set for converting a windsurfing board into a trimaran-like vessel
DE8122458U1 (en) RIGG AND SAIL FOR A WINDSURFBOARD

Legal Events

Date Code Title Description
8141 Disposal/no request for examination