DE20319566U1 - Fire protection facade - Google Patents

Fire protection facade Download PDF

Info

Publication number
DE20319566U1
DE20319566U1 DE20319566U DE20319566U DE20319566U1 DE 20319566 U1 DE20319566 U1 DE 20319566U1 DE 20319566 U DE20319566 U DE 20319566U DE 20319566 U DE20319566 U DE 20319566U DE 20319566 U1 DE20319566 U1 DE 20319566U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
fire protection
facade
insulating
seal
glass
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE20319566U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh
EVG Bauprofil System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH
Original Assignee
Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh
EVG Bauprofil System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh, EVG Bauprofil System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH filed Critical Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh
Priority to DE20319566U priority Critical patent/DE20319566U1/en
Publication of DE20319566U1 publication Critical patent/DE20319566U1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=32731273&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE20319566(U1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/88Curtain walls
    • E04B2/96Curtain walls comprising panels attached to the structure through mullions or transoms
    • E04B2/967Details of the cross-section of the mullions or transoms

Abstract

Brandschutzfassade, umfassend
– Brandschutzpanele (3) oder Brandschutzgläser, die zwischen Dichtstreifen (5, 6) gehalten sind, wobei zwischen zwei angrenzenden Brandschutzpanelen (3) oder Brandschutzgläsern ein Glasfalz besteht;
– ein Andruckprofil (7), das mit Fassadenschrauben (9), die sich durch den Glasfalz erstrecken, gegen ein Grundprofil (4; 4a, 4b) fixiert ist; dadurch gekennzeichnet, dass sich im Glasfalz ein Dämmkörper (18) befindet, der aus intumescentfreiem, geschäumten Material mit. geringer Dichte besteht.
Fire protection facade, comprehensive
- Fire protection panels (3) or fire protection glasses, which are held between sealing strips (5, 6), with a glass rebate between two adjacent fire protection panels (3) or fire protection glasses;
- A pressure profile (7), which is fixed with facade screws (9), which extend through the glass rebate, against a base profile (4; 4a, 4b); characterized in that there is an insulating body (18) in the glass rebate, which is made of intumescent-free, foamed material. low density.
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Brandschutzfassade mit den Merkmalen des Oberbegriffs des Anspruchs 1.The invention relates to a fire protection facade with the features of the preamble of claim 1.
  • Brandschutzfassaden umfassen Brandschutzpanele, die häufig aus Brandschutzglas bestehen und zwischen Dichtstreifen gehalten sind. Zwischen zwei angrenzenden Brandschutzpanelen besteht dabei ein Glasfalz. In einer im Fassadenbau häufig durchgeführten Weise wird von der Fassadenaußenseite her ein Andruckprofil mit Fassadenschrauben gegen ein Grundprofil fixiert, wobei sich die Fassadenschrauben durch den Glasfalz erstrecken und das Andruckprofil die Brandschutzpanele zwischen den Dichtstreifen fixiert.Fire protection facades include fire protection panels, the often consist of fire protection glass and held between sealing strips are. There is between two adjacent fire protection panels a glass rebate. In a way that is often carried out in facade construction is from the outside of the facade forth a pressure profile with facade screws against a basic profile fixed, with the facade screws extending through the glass rebate and the pressure profile the fire protection panels between the sealing strips fixed.
  • Brandschutzfassaden müssen vorgeschriebene Brandschutzerfordernisse erfüllen, wobei eine geeignete Lösung angestrebt wird, die neben dem Erfordernis ausreichender Brandschutzeigenschaften trotzdem eine gute Wärmedämmung erreicht.Fire protection facades must be prescribed Meet fire protection requirements, being a suitable solution the aim is, in addition to the requirement of sufficient fire protection properties nevertheless achieved good thermal insulation.
  • Geforderte Brandschutzerfordernisse betreffen nicht nur die gewünschten Standzeiten unter Einwirkung hoher Temperaturen, sondern auch die Vermeidung der Ausbreitung von Rauch, die Verbreitung von Flammen oder auch die Erzeugung giftiger Gase sowie gegebenenfalls die Begrenzung der Temperaturerhöhung auf der brandabgewandten Seite.Required fire protection requirements not only affect the desired ones Service life under the influence of high temperatures, but also the Avoid the spread of smoke, the spread of flames or the generation of toxic gases and, if necessary, the limitation the temperature increase on the side facing away from the fire.
  • Stand der TechnikState of the art
  • In den 2 und 3 sind Brandschutzfassaden dargestellt, wie sie im Stand der Technik eingesetzt werden.In the 2 and 3 fire protection facades are shown as they are used in the prior art.
  • In beiden Fällen handelt es sich um einen Schnitt durch eine Fassadenkonstruktion.In both cases it is a cut through a facade construction.
  • Bei der in 2 dargestellten Fassadenkonstruktion ist eine zweiteilige Tragkonstruktion 4 dargestellt, die aus einem Grundprofil 4a und einer Unterkonstruktion 4b besteht. Die Formgebung der aus dem Stand der Technik vorbekannten Tragkonstruktion ist nur beispielhaft vorgegeben und für das Verständnis der Brandschutzmaßnahmen nicht erheblich. Das Grundprofil 4a hält Innendichtungsstreifen 5, die, wie in den 2 und 3 dargestellten Beispielen, auch einteilig gestaltet sein können. An den Innendichtungsstreifen 5 und zwischen Innendichtungen und Außendichtungsstreifen 6 liegen Brandschutzgläser 3 an. Ein Andruckprofil ist unter Verwendung von Fassadenschrauben 9 gegen die Tragkonstruktion gespannt und fixiert dabei die Brandschutzgläser 3 zwischen den Außendichtungsstreifen 6 und den Innendichtungsstreifen 5. Im Glasfalzbereich zwischen den einander zugewandten Stirnseiten der beiden Brandschutzgläser ist zur besseren Wärmedämmung zudem ein Dämmsteg angeordnet, der in der im Stand der Technik üblichen Weise aus leicht brennbarem Kunststoff, wie PA, PP oder ABS besteht.At the in 2 facade construction shown is a two-part supporting structure 4 represented by a basic profile 4a and a substructure 4b consists. The shape of the support structure known from the prior art is only given as an example and is not significant for understanding the fire protection measures. The basic profile 4a holds interior sealing strips 5 who, as in the 2 and 3 shown examples, can also be designed in one piece. On the inner weather strip 5 and between inner seals and outer weather strips 6 there are fire protection glasses 3 on. A pressure profile is using facade screws 9 clamped against the supporting structure and fixed the fire protection glasses 3 between the outer weather strips 6 and the inner weather strip 5 , In the glass rebate area between the mutually facing end faces of the two fire protection glasses, an insulation web is also arranged for better thermal insulation, which is made in the usual way in the prior art from easily flammable plastic, such as PA, PP or ABS.
  • Um die Brandschutzerfordernisse erfüllen zu können und insbesondere um zu verhindern, dass bei dem frühzeitigen Abbrennen des Dämmstegs 1 eine unerwünschte Flammen- und Rauchbildung auftritt, werden im Stand der Technik die bei Brandschutzfassaden verwendeten Dämmstege mit Intumescentstreifen 2 beplankt. Intumescentmaterialien sind unter Wärmeeinwirkung irreversibel aufschäumende Werkstoffe, die im Brandfall die für das aufschäumende Material zugänglichen Hohlräume im Glasfalzbereich füllen und abdichten.In order to be able to meet the fire protection requirements and in particular to prevent the insulation bridge from burning off prematurely 1 an undesirable formation of flames and smoke occurs in the prior art, the insulating webs used in fire protection facades with intumescent strips 2 planked. When exposed to heat, intumescent materials are irreversibly foaming materials that fill and seal the cavities in the glass rebate area that are accessible to the foaming material in the event of a fire.
  • Die Verwendung von Intumescentstreifen besitzt den Nachteil, dass sie neben hohen Materialkosten einen zusätzlichen Arbeitsschritt bedeutet. Ein weiterer Nachteil von Intumescentstreifen besteht darin, dass diese eine hohe Wärmeleitfähigkeit besitzen und die Isolationswirkung der Dämmstege entsprechend vermindern.The use of intumescent strips the disadvantage that in addition to high material costs, they have an additional cost Work step means. Another disadvantage of intumescent strips consists in the fact that these have a high thermal conductivity and the insulation effect the dams accordingly Reduce.
  • Aufgrund der ohnehin verminderten Wirkung der Dämmstege wurden in der Technik auch Brandschutzfassaden wie in 3 dargestellt ausgeführt. Hier wird auf die zusätzliche Wärmedämmung im Glasfalz aufgrund eines Dämmsteges gänzlich verzichtet. Mit dem Wegfall des sich im Brandfall ungünstig verhaltenden Dämmsteges entfällt auch die Notwendigkeit, zusätzlich Intumescentstreifen im Glasfalz vorzusehen. Der Nachteil der in 3 dargestellten Lösung besteht allerdings darin, dass auf eine zusätzliche Wärmedämmung im Glasfalz verzichtet werden muss.Due to the already reduced effect of the insulating webs, fire protection facades as in 3 shown executed. Here, the additional thermal insulation in the glass rebate is completely dispensed with due to an insulating web. With the disappearance of the insulating web, which behaves unfavorably in the event of fire, there is also no need to provide additional intumescent strips in the glass rebate. The disadvantage of in 3 However, the solution presented is that additional thermal insulation in the glass rebate has to be dispensed with.
  • Darstellung der Erfindungpresentation the invention
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Brandschutzfassade vorzuschlagen, die ohne den Einsatz von Intumescentstreifen eine hohe Wärmedämmung erreicht, trotzdem aber die Brandschutzerfordernisse erfüllt.The invention has for its object a Propose fire protection facade without the use of intumescent strips achieved high thermal insulation, but nevertheless meets the fire protection requirements.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Brandschutzfassade mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.This task is accomplished by a fire protection facade solved with the features of claim 1.
  • Bevorzugte Ausführungsformen folgen aus den übrigen Ansprüchen.Preferred embodiments follow from the remaining claims.
  • Der Erfindung liegt der Gedanke zugrunde, eine eingangs genannte Brandschutzfassade so auszugestalten, dass sich im Glasfalz ein Dämmkörper befindet, der aus geschäumtem Material mit geringer Dichte besteht. Ein derartiger, in der Fachwelt auch Dämmkeder genannter Dämmkörper besitzt aufgrund der offenporigen oder geschlossenporigen Struktur mit einer Vielzahl von individuellen oder miteinander verbundenen Hohlräumen sehr gute Wärmedämmeigenschaften. Gleichzeitig aber lassen sich überraschender Weise die Brandschutzerfordernisse mit einem derartigen intumescentfreien, geschäumten Dämmkörper aus einem Material mit geringer Dichte erfüllen, weil ein derartiger Dämmkörper nur eine sehr geringe Masse besitzt und daher zwar in Abhängigkeit vom verwendeten Schaumwerkstoff, möglicherweise frühzeitig abbrennt, gleichzeitig aber nur eine sehr geringe Rauchmenge erzeugt und Brandlast darstellt.The invention is based on the idea of a Fire protection facade mentioned at the outset so that there is an insulating body in the glass rebate, the one made of foamed Low density material. Such, in the professional world also insulation piping has said insulation body due to the open-pore or closed-pore structure with a A large number of individual or interconnected cavities good thermal insulation properties. At the same time, however, can be more surprising Way the fire protection requirements with such an intumescent-free, foamed Insulation body a material with low density because such an insulating body only has a very low mass and is therefore dependent of the foam material used, possibly early burns, but at the same time produces only a very small amount of smoke and represents fire load.
  • Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung umfassen die Dichtstreifen eine einteilige Innendichtung. Indem die Dichtstreifen vorzugsweise aus Chloroprene oder EPDM bestehen, tritt das Brennen des Dichtungsmaterials ebenfalls erst in einem Temperaturbereich bzw. nach einer Einwirkungsdauer auf, welche für das Erreichen der gewünschten Brandschutzfunktion vorteilhaft ist.According to a preferred embodiment of the Invention, the sealing strips comprise a one-piece inner seal. Since the sealing strips are preferably made of chloroprene or EPDM, the sealing material also only burns in one Temperature range or after a duration of exposure, which is necessary for reaching the desired one Fire protection function is advantageous.
  • Indem sich die einteilige Innendichtung über den Schraubkanal des Grundprofils erstreckt und eine Befestigungsaufnahme zur formschlüssigen Aufnahme des Dämmkörpers aufweist, lässt sich der Dämmkörper auf eine bequeme Weise im Glasfalzbereich montieren, indem dieser in die Befestigungsaufnahme der einteiligen Innendichtung eingezogen wird.By the one-piece inner seal over the Screw channel of the basic profile extends and a mounting bracket for positive reception of the insulating body, let yourself the insulation body on mount in a convenient way in the glazing rebate area by placing it in the mounting bracket of the one-piece inner seal is retracted.
  • Weil das Grundprofil geeignete Befestigungsansätze für Innendichtungen aufweist, wird den Innendichtungen auch im Brandfall über einen verlängerten Zeitraum ausreichende Stabilität verliehen und möglichst lange mit der Befestigungsschraube eine feste Verbindung aufrechterhalten. Dabei ist nach einer bevorzugten Ausführungsform die Befestigungsschraube aus hochschmelzendem Metall hergestellt.Because the basic profile has suitable fastening approaches for interior seals has, the inner seals are extended even in the event of fire Period of sufficient stability awarded and if possible maintain a firm connection with the fastening screw for a long time. According to a preferred embodiment, the fastening screw made of refractory metal.
  • Nach einer bevorzugten Ausführungsform besteht der Dämmkörper aus einem Kohlenwasserstoff-basierten Polymerschaum. Dies besitzt den Vorteil, dass beim Abbrennen des Polymerschaums ausschließlich oder weit überwiegend Wasserstoff und Kohlendioxid, nicht aber stark toxische Gase freigesetzt werden. In diesem Zusammenhang hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, den Dämmkörper aus PE-Schaum auszubilden, weil Polyethylen vollständig zu Wasserstoff und Kohlendioxid verbrennt.According to a preferred embodiment the insulation body a hydrocarbon-based polymer foam. This owns the Advantage that when burning the polymer foam only or predominantly Hydrogen and carbon dioxide, but not highly toxic gases released become. In this context, it has proven to be particularly advantageous proven the insulation body from Form PE foam because polyethylene is completely hydrogen and carbon dioxide burns.
  • Um das Brandschutzverhalten der Brandschutzfassade weiter zu verbessern, kann zusätzlich auf dem Andruckprofil fassadenaußenseitig ein oder mehrere Zusatzhalter aus Stahl oder Edelstahl angeordnet sein. Diese zusätzliche Maßnahme ist besonders dann von Vorteil, wenn das Andruckprofil aus Aluminium besteht. Das Andruckprofil aus Aluminium lässt sich im Strangpressverfahren kostengünstig herstellen und mit den geeigneten Befestigungsgeometrien für die Außendichtungsstreifen aber auch die fassadenaußenseitig als Zierelement angebrachten Abdeckleisten versehen. Lediglich im Brandfall übernimmt nach dem Abschmelzen des Aluminium-Andruckprofils ein oder über die Länge verteilt mehrere fassadenaußenseitig im Bereich der Befestigungsschrauben angeordnete Zusatzelemente aus Stahl oder Edelstahl die Funktion des Andruckprofils.The fire protection behavior of the fire protection facade can further improve on the pressure profile on the outside of the facade one or more additional holders made of steel or stainless steel arranged his. This additional measure is particularly advantageous if the pressure profile is made of aluminum consists. The pressure profile made of aluminum can be extruded manufacture inexpensively and with the appropriate fastening geometries for the outer sealing strips the outside of the facade cover strips attached as a decorative element. Only in Fire takes over after the aluminum pressure profile has melted off or on Distributed length several outside of the facade Additional elements arranged in the area of the fastening screws made of steel or stainless steel the function of the pressure profile.
  • Die erfindungsgemäße Brandschutzfassade weist einen Glasfalzbereich auf, in dem sich ausschließlich eine einteilige Innendichtung, der Dämmkörper, die Fassadenschrauben sowie gegebenenfalls Glasklötze für die Brandschutzpanele befinden. Mit anderen Worten befinden sich im Glasfalzbereich keine Intumescentstreifen.The fire protection facade according to the invention has a glazing rebate area in which there is only a one-piece inner seal, the insulation body, the Façade screws and, if necessary, glass blocks for the fire protection panels. With in other words, there are no intumescent strips in the glass rebate area.
  • Kurze Beschreibung der ZeichnungenShort description of the drawings
  • Nachfolgend werden die Figuren kurz erläutert.The figures are brief below explained.
  • 1 zeigt einen Schnitt durch eine erfindungsgemäße Brandschutzfassade. 1 shows a section through a fire protection facade according to the invention.
  • 2 zeigt einen Schnitt durch eine Brandschutzfassade im Stand der Technik unter Verwendung eines mit Intumescentstreifen versehenen zusätzlichen Dämmkörpers . 2 shows a section through a fire protection facade in the prior art using an additional insulation body provided with intumescent strips.
  • 3 zeigt einen Schnitt durch eine im Stand der Technik bekannte Brandschutzfassade unter Verzicht auf ein zusätzliches, wärmedämmendes Bauteil im Glasfalzbereich. 3 shows a section through a fire protection facade known in the prior art without an additional, heat-insulating component in the rebate area.
  • Wege zur Ausführung der ErfindungWays to Execute the invention
  • Nachfolgend wird die Erfindung anhand der 1 erläutert werden, die bewusst so dargestellt ist, dass ein weitgehende Übereinstimmung mit den oben beschriebenen Brandschutzfassadenkonstruktionen im Stand der Technik besteht.The invention based on the 1 are explained, which is deliberately shown in such a way that there is extensive agreement with the above-described fire protection facade designs in the prior art.
  • Die in 1 dargestellte Brandschutzfassade ist in einer Schnittdarstellung gezeigt. In dem dargestellten Schnitt sind, keine Glasklötze für die Brandschutzpanele gezeigt. Es sollte aber deutlich sein, dass im Riegelbereich die Brandschutzpanele auf Glasklötzen abgestützt sind.In the 1 Fire protection facade shown is shown in a sectional view. In the section shown, no glass blocks for the fire protection panels are shown. However, it should be clear that the fire protection panels in the transom area are supported on glass blocks.
  • Die Tragkonstruktion ist im vorliegenden Fall zweiteilig vorgesehen und umfasst ein Grundprofil 4a aus Stahl oder Edelstahl sowie eine im vorliegenden Fall als Hohlprofil dargestellte Unterkonstruktion 4b, die eine abweichende Form besitzen kann und auch aus einem Vollmaterial-Profilkörper bestehen kann. Als Materialien für die Unterkonstruktion kommen neben Stahl und Edelstahl auch Aluminium und Holz in Frage. In gleicher Weise ist auch eine einteilige Tragkonstruktion 4 aus Stahl oder Edelstahl denkbar.The supporting structure is provided in two parts in the present case and comprises a basic profile 4a made of steel or stainless steel and a substructure shown in the present case as a hollow profile 4b , which can have a different shape and can also consist of a solid material profile body. In addition to steel and stainless steel, aluminum and wood are also suitable as materials for the substructure. In the same way is a one-piece support structure 4 made of steel or stainless steel.
  • Das Grundprofil ist im vorliegenden Ausführungsbeispiel mit der Unterkonstruktion verbunden, wobei bei Referenzziffer 11 sowohl eine Verschraubung oder auch bei geeigneter Materialpaarung eine Verschweißung denkbar ist. Das Grundprofil weist Befestigungsansätze 12 für einen einteilig vorgesehenen Innendichtungsstreifen 5 auf, der in die Befestigungsansätze 12 eingehakt wird und sich über den im Grundprofil ausgebildeten Schraubkanal 13 erstreckt. An dem Innendichtungsstreifen 5 liegen die Brandschutzgläser 3 an, die fassadenaußenseitig wiederum von Außendichtungen 6 gehalten werden. Sowohl die Innendichtungen wie auch die Außendichtungen bestehen vorzugsweise aus Chloroprene oder EPDM, da sich diese Werkstoffe als geeignet für Brandschutzfassaden erwiesen haben. Die Außendichtungen 6 werden in geeigneten Aufnahmegeometrien eines Andruckprofils 7 aufgenommen, wobei das Andruckprofil 7 aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium besteht. Insbesondere bei der Verwendung eines Andruckprofils 7 aus Aluminium sind zusätzlich ein oder mehrere Zusatzhalter 8 vorgesehen. Die Zusatzhalter bestehen aus Stahl oder Edelstahl und sind entweder im Bereich der Befestigungsschrauben 9 stückweise oder aber durchlaufend vorgesehen.In the present exemplary embodiment, the basic profile is connected to the substructure, with the reference number 11 both a screw connection or a weld is also conceivable with a suitable material pairing. The basic profile has attachment approaches 12 for a one-piece internal sealing strip 5 on that in the mounting lugs 12 is hooked and over the screw channel formed in the basic profile 13 extends. On the inner weather strip 5 are the fire protection glasses 3 on the outside of the facade in turn by external seals 6 being held. Both the inner seals and the outer seals are preferably made of chloroprene or EPDM, as these materials have proven to be suitable for fire protection facades. The outer seals 6 are available in suitable recording geometries of a pressure profile 7 added, the pressure profile 7 made of steel, stainless steel or aluminum. Especially when using a pressure profile 7 one or more additional holders are also made of aluminum 8th intended. The To Kit holders are made of steel or stainless steel and are either in the area of the fastening screws 9 provided piece by piece or continuously.
  • Die Befestigungsschrauben bestehen aus hochschmelzendem Metall, wie Stahl oder Edelstahl und greifen in den Schraubkanal 13 ein.The fastening screws are made of high-melting metal, such as steel or stainless steel, and reach into the screw channel 13 on.
  • Die Innendichtung 5 ist in dem Bereich, indem sie sich über den Schraubkanal erstreckt mit einer Befestigungsaufnahme 14 versehen, die aus einem durch zwei hakenartige Leisten begrenzten Aufnahmeraum besteht und dem Einziehen eines Dämmkörpers 18 dient, der im Glasfalzbereich zwischen der Innendichtung 5 und dem Andruckprofil 7 angeordnet ist. Der Dämmkörper 18 besteht aus einem optimierten Dämmmaterial ohne die Verwendung von Intumescentmaterial. Als geeignetes Dämmmaterial hat sich Schaummaterial mit geringer Dichte erwiesen, wobei vorzugsweise PE-Schaum eingesetzt wird. Der Dämmkörper 18 ist mit einem hammerkopfartigen Ansatz 15 versehen, der so geformt ist, dass er formschlüssig in der Befestigungsaufnahme 14 der einteiligen Innendichtung 5 aufgenommen werden kann.The inner seal 5 is in the area that extends over the screw channel with a mounting receptacle 14 provided, which consists of a receiving space delimited by two hook-like strips and the retraction of an insulating body 18 serves in the rebate area between the inner seal 5 and the pressure profile 7 is arranged. The insulation body 18 consists of an optimized insulation material without the use of intumescent material. Low-density foam material has proven to be a suitable insulation material, with PE foam preferably being used. The insulation body 18 is with a hammer head-like approach 15 provided, which is shaped so that it is positively in the mounting receptacle 14 the one-piece inner seal 5 can be included.
  • Im Glasfalzbereich sind somit in dem in 1 dargestellten Pfostenabschnitt lediglich eine einteilige Innendichtung 5, der Dämmkörper 18 sowie die den Dämmkörper 18 durchdringenden Fassadenschrauben 9 angeordnet.In the glazing rebate area are therefore in 1 shown post section only a one-piece inner seal 5 , the insulation body 18 as well as the insulation body 18 penetrating facade screws 9 arranged.
  • Da der Dämmkörper 18 aus einem geschäumten Material mit geringer Dichte nur eine sehr geringe Masse besitzt, brennt der Dämmkörper mit nur geringer Rauchentwicklung ab, so dass sich die geforderten Brandschutzeigenschaften auch unter. Verwendung des Dämmkörpers 18 noch erreichen lassen. Gleichzeitig wird durch den Dämmkörper 18 eine sehr gute Wärmedämmung erzielt. Die Vorteile des erfindungsgemäßen Dämmkörpers gegenüber den im Stand der Technik beschriebenen Lösungen bestehen darin, dass sich erhebliche Kosteneinsparungen realisieren lassen. Insbesondere im Vergleich zur Lösung unter Verwendung eines Dämmsteges mit daran angebrachten Intumescentstreifen sind die Materialkosten deutlich geringer und das Einbringen der Intumescentstreifen entfällt. Gleichzeitig lässt sich aber unter Verwendung des Schaumkeders 18 eine verbesserte Wärmedämmung realisieren, weil beide in 2 und 3 dargestellten Beispiele aus dem Stand der Technik aus wärmetechnischer Sicht ungünstig sind. Die Verwendung von Intumescentstreifen mit hoher Wärmeleitfähigkeit ist ebenso ungünstig wie der Verzicht auf jegliches wärmedämmende Material im Glasfalz, so dass der erfindungsgemäße Fassadenaufbau gleichzeitig die Brandschutzerfordernisse erfüllen kann und eine gute Wärmedämmung bietet.Because the insulation body 18 from a foamed material with low density has only a very low mass, the insulating body burns off with only little smoke, so that the required fire protection properties are also below. Use of the insulation body 18 can still be reached. At the same time through the insulating body 18 achieved very good thermal insulation. The advantages of the insulating body according to the invention over the solutions described in the prior art are that considerable cost savings can be achieved. In particular, compared to the solution using an insulating web with intumescent strips attached to it, the material costs are significantly lower and there is no need to insert the intumescent strips. At the same time, however, using the foam piping 18 realize improved insulation because both in 2 and 3 illustrated examples from the prior art are unfavorable from a thermal point of view. The use of intumescent strips with high thermal conductivity is just as unfavorable as the absence of any heat-insulating material in the glass rebate, so that the facade structure according to the invention can at the same time meet the fire protection requirements and offers good thermal insulation.

Claims (13)

  1. Brandschutzfassade, umfassend – Brandschutzpanele (3) oder Brandschutzgläser, die zwischen Dichtstreifen (5, 6) gehalten sind, wobei zwischen zwei angrenzenden Brandschutzpanelen (3) oder Brandschutzgläsern ein Glasfalz besteht; – ein Andruckprofil (7), das mit Fassadenschrauben (9), die sich durch den Glasfalz erstrecken, gegen ein Grundprofil (4; 4a, 4b) fixiert ist; dadurch gekennzeichnet, dass sich im Glasfalz ein Dämmkörper (18) befindet, der aus intumescentfreiem, geschäumten Material mit. geringer Dichte besteht.Fire protection facade, comprehensive - fire protection panels ( 3 ) or fire protection glasses that are between sealing strips ( 5 . 6 ) are held between two adjacent fire protection panels ( 3 ) or fire protection glass there is a rebate; - a pressure profile ( 7 ) with facade screws ( 9 ), which extend through the glass rebate, against a basic profile ( 4 ; 4a . 4b ) is fixed; characterized in that an insulating body ( 18 ) is made of intumescent-free, foamed material. low density.
  2. Brandschutzfassade nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Grundprofil integral oder separat mit einer Tragkonstruktion (4b) vorgesehen ist und einen Schraubkanal (13) aufweist.Fire protection facade according to claim 1, characterized in that the basic profile is integral or separate with a supporting structure ( 4b ) is provided and a screw channel ( 13 ) having.
  3. Brandschutzfassade nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Grundprofil weiterhin Befestigungsansätze (12) für die Innendichtung (5) aufweist.Fire protection facade according to claim 2, characterized in that the basic profile further attachment approaches ( 12 ) for the inner seal ( 5 ) having.
  4. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichtstreifen eine einteilige Innendichtung (5) umfassen.Fire protection facade according to one of the preceding claims, characterized in that the sealing strips have a one-piece inner seal ( 5 ) include.
  5. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichtstreifen (5, 6) aus Chloroprene oder EPDM bestehen.Fire protection facade according to one of the preceding claims, characterized in that the sealing strips ( 5 . 6 ) consist of chloroprene or EPDM.
  6. Brandschutzfassade nach einem der Ansprüche 1 bis 5, sofern diese auf Anspruch 2 rückbezogen ist, dadurch gekennzeichnet, dass sich die einteilige Innendichtung (5) über den Schraubkanal (13) erstreckt und eine Befestigungsaufnahme (14) zur formschlüssigen Aufnahme des Dämmkörpers (18) aufweist.Fire protection facade according to one of claims 1 to 5, insofar as this is related to claim 2, characterized in that the one-piece inner seal ( 5 ) via the screw channel ( 13 ) extends and a mounting bracket ( 14 ) for the positive reception of the insulating body ( 18 ) having.
  7. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Brandschutzpanele Brandschutzgläser (3) umfassen.Fire protection facade according to one of the preceding claims, characterized in that the fire protection panels fire protection glasses ( 3 ) include.
  8. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämmkörper aus einem Kohlenwasserstoff-basierten Polymerschaum besteht.Fire protection facade according to one of the preceding Expectations, characterized in that the insulating body is made of a hydrocarbon-based There is polymer foam.
  9. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämmkörper (18) aus PE-Schaum besteht.Fire protection facade according to one of the preceding claims, characterized in that the insulating body ( 18 ) consists of PE foam.
  10. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiter umfassend einen oder mehrere fassadenaußenseitig auf dem Andruckprofil (7) angeordneten Zusatzhalter (8) aus Stahl oder Edelstahl.Fire protection facade according to one of the preceding claims, further comprising one or more exterior facades on the pressure profile ( 7 ) arranged additional holder ( 8th ) made of steel or stainless steel.
  11. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungsschrauben (9) aus hochschmelzendem Metall bestehen.Fire protection facade according to one of the previously outgoing claims, characterized in that the fastening screws ( 9 ) consist of high-melting metal.
  12. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich im Glasfalzbereich ausschließlich eine einteilige Innendichtung (5), der Dämmkörper (18), die Fassadenschrauben (9) sowie gegebenenfalls Glasklötze befinden.Fire protection facade according to one of the preceding claims, characterized in that only a one-piece inner seal ( 5 ), the insulation body ( 18 ), the facade screws ( 9 ) and if necessary glass blocks.
  13. Brandschutzfassade nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass keine Intumescentstreifen im Glasfalz vorgesehen sind.Fire protection facade according to one of the preceding Expectations, characterized in that no intumescent strips in the glass rebate are provided.
DE20319566U 2003-12-17 2003-12-17 Fire protection facade Expired - Lifetime DE20319566U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE20319566U DE20319566U1 (en) 2003-12-17 2003-12-17 Fire protection facade

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE20319566U DE20319566U1 (en) 2003-12-17 2003-12-17 Fire protection facade
EP04029542A EP1544369B1 (en) 2003-12-17 2004-12-14 Fire resistant facade
AT04029542T AT447646T (en) 2003-12-17 2004-12-14 Fire protection facade
DE502004010318T DE502004010318D1 (en) 2003-12-17 2004-12-14 Fire protection facade

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE20319566U1 true DE20319566U1 (en) 2004-07-15

Family

ID=32731273

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE20319566U Expired - Lifetime DE20319566U1 (en) 2003-12-17 2003-12-17 Fire protection facade
DE502004010318T Active DE502004010318D1 (en) 2003-12-17 2004-12-14 Fire protection facade

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE502004010318T Active DE502004010318D1 (en) 2003-12-17 2004-12-14 Fire protection facade

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1544369B1 (en)
AT (1) AT447646T (en)
DE (2) DE20319566U1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104481069A (en) * 2014-12-27 2015-04-01 湖南省金为型材有限公司 Mimic fire-resistant glass curtain wall system
US20180283003A1 (en) * 2017-03-30 2018-10-04 Tanglewood Conservatories, Ltd. System and method for attaching glass panels to a substructure

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202005013103U1 (en) * 2005-08-17 2006-12-28 Raico Bautechnik Gmbh Support profile construction with insulator profile
DE202006004165U1 (en) * 2006-03-16 2007-04-19 Henkenjohann, Johann Insulator for an existing post / transom facade construction
DE102012112279A1 (en) * 2012-12-14 2014-07-03 SCHÜCO International KG Facade or rooflight, insulating bar and method for producing an insulating bar

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3739741C2 (en) * 1987-11-24 1993-06-09 August 5810 Witten De Eich
DE3807426C2 (en) * 1987-12-16 1990-08-30 Josef Gartner & Co, 8883 Gundelfingen, De
DE4107933C2 (en) * 1991-03-08 1995-09-07 Mannesmann Ag Fire protection construction for a facade system
DE29918219U1 (en) * 1999-04-09 2000-08-17 Raico Bautechnik Gmbh Facade for a low-energy house
DE10008370C2 (en) * 2000-02-23 2003-12-24 Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh Frame construction with improved thermal insulation

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104481069A (en) * 2014-12-27 2015-04-01 湖南省金为型材有限公司 Mimic fire-resistant glass curtain wall system
US20180283003A1 (en) * 2017-03-30 2018-10-04 Tanglewood Conservatories, Ltd. System and method for attaching glass panels to a substructure

Also Published As

Publication number Publication date
EP1544369A2 (en) 2005-06-22
AT447646T (en) 2009-11-15
DE502004010318D1 (en) 2009-12-17
EP1544369B1 (en) 2009-11-04
EP1544369A3 (en) 2006-05-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0717165B2 (en) Framework made of fireproof metal profiles for windows, doors, facades or glazed roofs
EP1361331B1 (en) Explosion resisting building closure
DE102004051739B4 (en) Cover for a mounting arrangement
EP2106491B2 (en) Plastic profile for window, door and façade elements
EP0933486B1 (en) Curtain wall or glazed roof with a fire protection
EP1516996B1 (en) Explosion resisting window
EP0908578B1 (en) Façade panel for a curtain wall construction
EP1531228B1 (en) Composite section member
EP3256662B1 (en) Sealing tape with predetermined geometry and sealing assembly comprising such a sealing tape
EP0006431A1 (en) Hollow building panel of extruded plastics
DE102008020955C5 (en) Fugendichtband
EP0312937B1 (en) Sealing element
EP1331348B1 (en) Insulated plastic window
AT4249U1 (en) FIRE PROTECTION DOOR OR WINDOW
EP1669110B1 (en) Sealing assembly for a fire and smoke curtain
EP1905914B2 (en) Method of insulating buildings
EP2171173A1 (en) Glass-panelled balustrade
CH637729A5 (en) Umruestsprosse for verglasungstraeger.
EP0436869B1 (en) Butt joint junction between column and crossbar of a supporting structure of or for a façade wall
EP1361330A2 (en) Explosion resisting building closure
EP0945577A2 (en) Support device for door or window frames at the edge of wall openings
EP0590236B1 (en) Fire-resistant structural member
EP1196677A1 (en) Hollow plastic section
EP0476289A1 (en) Façade construction comprising a support structure with a profile structure fixed on the front
DE69619737T2 (en) Fire-resistant glazing

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20040819

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20070116

R151 Term of protection extended to 8 years

Effective date: 20100212

R152 Term of protection extended to 10 years

Effective date: 20120105

R071 Expiry of right
R071 Expiry of right