DE19911683A1 - Ultraschall-Sonotrode - Google Patents

Ultraschall-Sonotrode

Info

Publication number
DE19911683A1
DE19911683A1 DE1999111683 DE19911683A DE19911683A1 DE 19911683 A1 DE19911683 A1 DE 19911683A1 DE 1999111683 DE1999111683 DE 1999111683 DE 19911683 A DE19911683 A DE 19911683A DE 19911683 A1 DE19911683 A1 DE 19911683A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
welding
cutting
overheating
grips
sonotrode
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE1999111683
Other languages
English (en)
Inventor
Harald Hielscher
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
DR HIELSCHER GmbH
Original Assignee
DR HIELSCHER GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C65/00Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
    • B29C65/02Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by heating, with or without pressure
    • B29C65/08Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by heating, with or without pressure using ultrasonic vibrations
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B06GENERATING OR TRANSMITTING MECHANICAL VIBRATIONS IN GENERAL
    • B06BMETHODS OR APPARATUS FOR GENERATING OR TRANSMITTING MECHANICAL VIBRATIONS OF INFRASONIC, SONIC, OR ULTRASONIC FREQUENCY, e.g. FOR PERFORMING MECHANICAL WORK IN GENERAL
    • B06B3/00Methods or apparatus specially adapted for transmitting mechanical vibrations of infrasonic, sonic, or ultrasonic frequency
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K20/00Non-electric welding by applying impact or other pressure, with or without the application of heat, e.g. cladding or plating
    • B23K20/10Non-electric welding by applying impact or other pressure, with or without the application of heat, e.g. cladding or plating making use of vibrations, e.g. ultrasonic welding
    • B23K20/106Features related to sonotrodes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C65/00Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
    • B29C65/74Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area
    • B29C65/745Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area using a single unit having both a severing tool and a welding tool
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C66/00General aspects of processes or apparatus for joining preformed parts
    • B29C66/80General aspects of machine operations or constructions and parts thereof
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C66/00General aspects of processes or apparatus for joining preformed parts
    • B29C66/80General aspects of machine operations or constructions and parts thereof
    • B29C66/81General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps
    • B29C66/814General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps characterised by the design of the pressing elements, e.g. of the welding jaws or clamps
    • B29C66/8141General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps characterised by the design of the pressing elements, e.g. of the welding jaws or clamps characterised by the surface geometry of the part of the pressing elements, e.g. welding jaws or clamps, coming into contact with the parts to be joined
    • B29C66/81411General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps characterised by the design of the pressing elements, e.g. of the welding jaws or clamps characterised by the surface geometry of the part of the pressing elements, e.g. welding jaws or clamps, coming into contact with the parts to be joined characterised by its cross-section, e.g. transversal or longitudinal, being non-flat
    • B29C66/81415General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps characterised by the design of the pressing elements, e.g. of the welding jaws or clamps characterised by the surface geometry of the part of the pressing elements, e.g. welding jaws or clamps, coming into contact with the parts to be joined characterised by its cross-section, e.g. transversal or longitudinal, being non-flat being bevelled
    • B29C66/81417General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps characterised by the design of the pressing elements, e.g. of the welding jaws or clamps characterised by the surface geometry of the part of the pressing elements, e.g. welding jaws or clamps, coming into contact with the parts to be joined characterised by its cross-section, e.g. transversal or longitudinal, being non-flat being bevelled being V-shaped
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C66/00General aspects of processes or apparatus for joining preformed parts
    • B29C66/80General aspects of machine operations or constructions and parts thereof
    • B29C66/81General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps
    • B29C66/816General aspects of the pressing elements, i.e. the elements applying pressure on the parts to be joined in the area to be joined, e.g. the welding jaws or clamps characterised by the mounting of the pressing elements, e.g. of the welding jaws or clamps
    • B29C66/8167Quick change joining tools or surfaces
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C65/00Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
    • B29C65/74Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area
    • B29C65/743Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area using the same tool for both joining and severing, said tool being monobloc or formed by several parts mounted together and forming a monobloc
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C65/00Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
    • B29C65/74Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area
    • B29C65/743Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area using the same tool for both joining and severing, said tool being monobloc or formed by several parts mounted together and forming a monobloc
    • B29C65/7443Joining or sealing of preformed parts, e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor by welding and severing, or by joining and severing, the severing being performed in the area to be joined, next to the area to be joined, in the joint area or next to the joint area using the same tool for both joining and severing, said tool being monobloc or formed by several parts mounted together and forming a monobloc by means of ultrasonic vibrations
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE, IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C66/00General aspects of processes or apparatus for joining preformed parts
    • B29C66/01General aspects dealing with the joint area or with the area to be joined
    • B29C66/05Particular design of joint configurations
    • B29C66/20Particular design of joint configurations particular design of the joint lines, e.g. of the weld lines
    • B29C66/21Particular design of joint configurations particular design of the joint lines, e.g. of the weld lines said joint lines being formed by a single dot or dash or by several dots or dashes, i.e. spot joining or spot welding

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Ultraschall-Sonotrode zur mechanischen Ultraschallanwendung wie Schweißen, Schneiden, Nieten oder zur Ankopplung von einem oder von mehreren lambda/2-Schwingern. DOLLAR A Die Aufgabe der Erfindung, eine gattungsgemäße Sonotrode zu entwickeln, mit der die Mängel der bekannten Einrichtungen vermieden werden und mit der gewährleistet ist, daß Werkzeuge schnell und zuverlässig eingespannt und gelöst und mit geringeren Reibungsverlusten während des Betriebs angewendet werden können, wird dadurch gelöst, daß die Sonotrode (4, 9, 18) mindestens einen elastisch vorgespannten Schlitz (1, 10, 17) aufweist, der jeweils einen im vorgespannten Zustand eingebrachten Sitz (2, 11, 19) für ein Werkzeug (3, 12, 20,) enthält und daß ein Spannelement (5, 13, 21) zum Spannen und Entspannen des Schlitzes (1, 10, 17) vorgesehen ist, welches sich im Betriebszustand der Sonotrode (4, 9, 18) außerhalb der Sonotrode (4, 9, 18) befindet.

Description

Die Erfindung betrifft eine Ultraschall-Sonotrode gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.

Um Ultraschall zu erzeugen und mit hoher Amplitude von größer 20 µm in ein Medium mit einer gewünschten Leistung einzubringen, werden prinzipiell ein Ultraschall-Wandler (λ/2-Schwinger), der die einge­ brachte elektrische Energie in mechanische Schwingungen umwandelt, und eine Sonotrode bzw. ein Horn verwendet.

Die Sonotrode ist als ein Mittel anzusehen, über das die Ultraschall-Leistung an den Wirkungsort geleitet wird.

Nach dem allgemeinen Stand der Technik ist ein Werk­ zeug, zum Beispiel eine Klinge, in einen Schlitz der Sonotrode eingespannt und durch zum Beispiel eine Schraube geklemmt, die während des Betriebs mit der Sonotrode verbunden bleibt.

In der Klemmverbindung treten durch die angelegten Ultraschallschwingungen hohe Beanspruchungen auf, die insbesondere aus der Beschleunigung der Masse des Werkzeugs und aus der Beschleunigung der Masse des Spannelementes, zum Beispiel einer Schraube, resul­ tieren. Es entstehen bei Überschreitung von Amplituden- Grenzwerten von ca. 40 µm sehr hohe Reibungsverluste, die zu hohem Verschleiß der Klemmverbindung und der Sonotrode und zu deren unerwünschten Erwärmung führen. Die Zuverlässigkeit der Klemmung läßt während des Betriebs nach und damit wird auch die Qualität der mit dem Werkzeug ausgeführten Bearbeitung gemindert. Die einsetzbaren Amplitudenhöhen sind dadurch begrenzt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine gat­ tungsgemäße Sonotrode zu entwickeln, mit der die Mängel der bekannten Einrichtungen vermieden werden und mit der gewährleistet ist, daß Werkzeuge schnell und zuverlässig eingespannt und gelöst und mit geringeren Reibungsverlusten während des Betriebs angewendet werden können.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. Die Sonotrode weist danach min­ destens einen elastisch vorgespannten Schlitz auf, der jeweils einen im vorgespannten Zustand eingebrachten Sitz für ein Werkzeug enthält. Es ist ein Spannelement zum Spannen und Entspannen des Schlitzes vorgesehen, welches sich im Betriebszustand der Sonotrode außerhalb der Sonotrode befindet.

Das Werkzeug, zum Beispiel eine Messerklinge, kann sowohl als Endmasse zur mechanischen Ultraschall­ anwendung wie Schneiden, Schweißen, Nieten mit großen Amplituden als auch als ein λ/2-Schwinger bzw. als ein Mehrfach-λ/2-Schwinger zum Beispiel zum Dispergieren ausgebildet sein.

Es wird durch die Herauslösung des Spannelementes aus der Sonotrode während deren Betriebszustand erreicht, daß die Reibungsverluste wesentlich reduziert sind und damit höhere Amplituden von wesentlich größer als 40 µm eingesetzt werden können. Es sinken der Verschleiß und die Erwärmung des Werkzeugs, der Sonotrode und der Spannelemente. Die eingesetzte Ultraschallenergie wird wesentlich besser und effizienter ausgenutzt.

Die Klemmung des Werkzeuges ist zuverlässiger. Der Werkzeugwechsel kann schneller erfolgen und ist automatisierbar.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen.

Die Erfindung soll nachstehend anhand einer Zeichnung an Ausführungsbeispielen von Sonotroden mit Spannele­ menten näher erläutert werden. Es zeigen:

Fig. 1 die schematische Schnittdarstellung einer Ultraschall-Sonotrode mit einem Schlitz und einer Schraube als Spannelement,

Fig. 2 die Draufsicht auf die Sonotrode gemäß Fig. 1,

Fig. 3 die schematische Schnittdarstellung einer Ultraschall-Sonotrode mit zwei parallelen Schlitzen und einer Schraube als Spannelement,

Fig. 4 die Draufsicht auf die Sonotrode gemäß Fig. 3,

Fig. 5 die schematische Schnittdarstellung einer Ultraschall-Sonotrode mit drei radialen Schlitzen und einer Hülse als Spannelement und

Fig. 6 die Draufsicht auf die Sonotrode ohne Hülse gemäß Fig. 5.

Entsprechend der Darstellung in den Fig. 1 und 2 weist eine Sonotrode 4 nach der Erfindung einen elastisch vorgespannten Schlitz 1 auf, der so ausgebildet ist, daß eine zum Einbringen und Herausnehmen eines Werkzeugs 3 ausreichende Spreizung erfolgen kann, zum Beispiel etwa von der Länge λ/4, wenn die massiv und gedrungen ausgeführte Sonotrode 4 die Länge λ/2 besitzt.

In den vorgespannten Schlitz 1 ist durch Bohren, Fräsen, Senken oder dgl. ein Sitz 2 für das Werkzeug 3 eingebracht. Es entstehen in dem Sitz 2 parallele Flächen, so daß eine gute Klemmwirkung für das Werkzeug 3 besteht.

Die Spannkraft muß so ausgebildet sein, daß sie unter Beachtung des Reibungskoeffizienten größer als die maximale Fliehkraft des Werkzeugs 3 ist.

Mittels einer Schraube 5 in einer Gewindebohrung 6 als Spannelement wird der Werkzeugwechsel schnell und unproblematisch vorgenommen, entweder manuell oder durch einen Roboter.

Auf der Gewindegegenseite ist eine Ausnehmung 7 einge­ bracht, welche die Frequenz- und Amplituden-Symmetrie der beiden Sonotrodenschenkel 8, d. h. die Symmetrie der Massen zu beiden Seiten des Schlitzes 1, herstellt. Die Masse und damit der Schallweg sind gleich groß.

In den Fig. 3 und 4 ist eine Sonotrode 9 mit zwei zueinander parallel verlaufenden Schlitzen 10 dargestellt, in die im vorgespannten Zustand jeweils ein Sitz 11 für ein Werkzeug 12 eingebracht ist. Als Spannelement ist wiederum eine Schraube 13 mit einem glatten Zapfen 14 in einer Gewindebohrung 15 mit einer Durchgangsbohrung 16 vorgesehen. Das eingespannte Werkzeug 12 wird durch das Eindrehen der Schraube 13 durch die damit verbundene Spreizung des Schlitzes 10 gelöst und kann schnell und zuverlässig gewechselt werden. Nach dem Herausdrehen der Schraube 13 ist die Sonotrode 9 mit Werkzeug 12 wieder betriebsbereit.

Die Fig. 5 und 6 zeigen eine weitere Ausführungsform, bei der drei Schlitze 17 radial in eine Sonotrode 18 eingebracht sind. Jeder der drei Schlitze 17 weist jeweils einen Sitz 19 für ein Werkzeug 20 auf, welches im vorgespannten Zustand des jeweiligen Schlitzes 17 eingebracht wird.

Zum Lösen der Werkzeuge 20 und zum schnellen Werkzeugwechsel ist als Spannelement eine Hülse 21 mit einem Innengewinde 22, welches mit einem Außengewinde 26 auf der Sonotrode 18 zusammenwirkt, vorgesehen.

Die Hülse 21 weist im Bodenbereich Durchgangsbohrungen 23 für die Werkzeuge 20 sowie innenliegende Schrägungen 24 auf, die mit Anschrägungen 25 der Sonotrode 18 zusammenwirken, wenn die Hülse 21 auf die Sonotrode geschraubt wird.

Das Zusammenwirken der Schrägen 24 und der Anschrägun­ gen 25 bewirken eine Spreizung der Schlitze 17 in der Sonotrode 18 und erlauben den schnellen Werkzeugwech­ sel.

Die Sonotroden 4, 9, 18 bestehen bei Anwendung größerer Amplituden aus Titan bzw. Titanlegierungen, bei kleineren Amplituden auch aus Stahl. Das eingesetzte Werkzeug 3, 12, 20 ist aus gehärtetem Stahl oder dgl. gebildet. Wenn das Werkzeug 3, 12, 20 ein λ/2-Schwinger ist, dann wird es vorzugsweise aus Titan oder Titan- Legierungen gefertigt, bei kleineren Amplituden auch aus Stahl oder anderen Materialien.

Die Erfindung ist nicht auf das hier beschriebene Ausführungsbeispiel beschränkt. Vielmehr ist es möglich, durch Kombination und Modifikation der beschriebenen Merkmale weitere Ausführungsvarianten zu realisieren, ohne den Rahmen der Erfindung zu verlassen.

Bezugszeichenliste

1

Schlitz

2

Sitz

3

Werkzeug

4

Sonotrode

5

Schraube

6

Gewindebohrung

7

Ausnehmung

8

Sonotrodenschenkel

9

Sonotrode

10

Schlitz

11

Sitz

12

Werkzeug

13

Schraube

14

Zapfen

15

Gewindebohrung

16

Durchgangsbohrung

17

Schlitz

18

Sonotrode

19

Sitz

20

Werkzeug

21

Hülse

22

Innengewinde

23

Durchgangsbohrung

24

Schräge

25

Anschrägung

26

Außengewinde

Claims (5)

1. Ultraschall-Sonotrode zur mechanischen Ultraschall­ anwendung wie Schweißen, Schneiden, Nieten, oder zur Ankopplung von einem oder von mehreren λ/2- Schwingern, dadurch gekennzeichnet, daß die Sonotrode (4, 9, 18) mindestens einen elastisch vorgespannten Schlitz (1, 10, 17) aufweist, der jeweils einen im vorgespannten Zustand eingebrachten Sitz (2, 11, 19) für ein Werkzeug (3, 12, 20) enthält und daß ein Spannelement (5, 13, 21) zum Spannen und Entspannen des Schlitzes (1, 10, 17) vorgesehen ist, welches sich im Betriebszustand der Sonotrode (4, 9, 18) außerhalb der Sonotrode (4, 9, 18) befindet.
2. Ultraschall-Sonotrode nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Spannelement eine Schraube (5, 13) ist, die den Schlitz (1, 10) spannt bzw. entspannt.
3. Ultraschall-Sonotrode nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Spannelement eine Hülse (21) ist, die die Schlitze (17) spannt bzw. entspannt.
4. Ultraschall-Sonotrode nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Schlitz (1, 10, 17) eine Länge aufweist, die eine ausreichende Elastizität und einen ausreichenden Spreizwinkel zum Einbringen und Herausnehmen des Werkzeuges (3, 12, 20) zuläßt.
5. Ultraschall-Sonotrode nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere Schlitze (10, 17) in radialer oder in paralleler Anordnung vorgesehen sind.
DE1999111683 1999-03-09 1999-03-09 Ultraschall-Sonotrode Ceased DE19911683A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999111683 DE19911683A1 (de) 1999-03-09 1999-03-09 Ultraschall-Sonotrode

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999111683 DE19911683A1 (de) 1999-03-09 1999-03-09 Ultraschall-Sonotrode
DE1999223223 DE29923223U1 (de) 1999-03-09 1999-03-09 Ultraschall-Sonotrode

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19911683A1 true true DE19911683A1 (de) 2000-09-21

Family

ID=7901165

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999111683 Ceased DE19911683A1 (de) 1999-03-09 1999-03-09 Ultraschall-Sonotrode

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19911683A1 (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10353804A1 (de) * 2003-11-15 2005-06-23 Dr. Hielscher Gmbh Ultraschallbetriebene Schneidvorrichtung
US7674300B2 (en) 2006-12-28 2010-03-09 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for dyeing a textile web
EP2014406A3 (de) * 2004-11-02 2010-06-02 HID Global GmbH Verlegevorrichtung, Kontaktiervorrichtung, Zustellsystem, Verlege- und Kontaktiereinheit Herstellungsanlage, Verfahren zur herstellung und eine Transpondereinheit
US7740666B2 (en) 2006-12-28 2010-06-22 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for dyeing a textile web
US8182552B2 (en) 2006-12-28 2012-05-22 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for dyeing a textile web
US8632613B2 (en) 2007-12-27 2014-01-21 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for applying one or more treatment agents to a textile web
DE102014225249A1 (de) * 2014-12-09 2016-06-09 Robert Bosch Gmbh Verfahren zund Vorrichtung zum Schneiden eines Bändchens beim Ultraschall-Bändchenbonden

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3440101C2 (de) * 1984-11-02 1988-02-11 Loewe Pumpenfabrik Gmbh, 2120 Lueneburg, De
EP0644317A1 (de) * 1993-09-16 1995-03-22 SIHI GmbH & Co KG Flüssigkeitsringgaspumpe
US5649935A (en) * 1994-02-03 1997-07-22 Aerospatiale Societe Nationale Industrielle Ultrasonic percussion device
DE29723180U1 (de) * 1997-06-04 1998-04-30 Siemens Ag Laufradbefestigung einer Flüssigkeitsringpumpe
DE29723208U1 (de) * 1997-07-02 1998-05-28 Siemens Ag Gehäuse einer Flüssigkeitspumpe
DE19727719C1 (de) * 1997-06-30 1998-06-25 Siemens Ag Flüssigkeitsringpumpe

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3440101C2 (de) * 1984-11-02 1988-02-11 Loewe Pumpenfabrik Gmbh, 2120 Lueneburg, De
EP0644317A1 (de) * 1993-09-16 1995-03-22 SIHI GmbH & Co KG Flüssigkeitsringgaspumpe
US5649935A (en) * 1994-02-03 1997-07-22 Aerospatiale Societe Nationale Industrielle Ultrasonic percussion device
DE29723180U1 (de) * 1997-06-04 1998-04-30 Siemens Ag Laufradbefestigung einer Flüssigkeitsringpumpe
DE19727719C1 (de) * 1997-06-30 1998-06-25 Siemens Ag Flüssigkeitsringpumpe
DE29723208U1 (de) * 1997-07-02 1998-05-28 Siemens Ag Gehäuse einer Flüssigkeitspumpe

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10353804A1 (de) * 2003-11-15 2005-06-23 Dr. Hielscher Gmbh Ultraschallbetriebene Schneidvorrichtung
DE10353804B4 (de) * 2003-11-15 2009-04-30 Dr. Hielscher Gmbh Ultraschallbetriebene Schneidvorrichtung
EP2014406A3 (de) * 2004-11-02 2010-06-02 HID Global GmbH Verlegevorrichtung, Kontaktiervorrichtung, Zustellsystem, Verlege- und Kontaktiereinheit Herstellungsanlage, Verfahren zur herstellung und eine Transpondereinheit
US7674300B2 (en) 2006-12-28 2010-03-09 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for dyeing a textile web
US7740666B2 (en) 2006-12-28 2010-06-22 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for dyeing a textile web
US8182552B2 (en) 2006-12-28 2012-05-22 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for dyeing a textile web
US8632613B2 (en) 2007-12-27 2014-01-21 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Process for applying one or more treatment agents to a textile web
DE102014225249A1 (de) * 2014-12-09 2016-06-09 Robert Bosch Gmbh Verfahren zund Vorrichtung zum Schneiden eines Bändchens beim Ultraschall-Bändchenbonden

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3701905C1 (de) Befestigung eines Rundschaftmeissels
DE19629011C2 (de) Hilfsmittel für die Osteosynthese
DE10204267C1 (de) Werkstückhalter für Schleppfinishmaschinen
DE3912503A1 (de) Spanneinrichtung fuer auswechselbare werkzeugkoepfe
DE19543233A1 (de) Bohrwerkzeug mit auswechselbarer Spitze
DE10243210B3 (de) Doppelschleifscheibe
DE3925641C2 (de)
DE19920365A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Bearbeitung von Werkstücken mit lösbarem Werkstückträger
DE102004056142A1 (de) Spannvorrichtung zum Stabilisieren eines Bauteils
DE3917345A1 (de) Einrichtung zum drehfesten vereinigen scheibenfoermiger bearbeitungswerkzeuge mit der arbeitsspindel von elektrowerkzeugen
DE4222248A1 (de) Verbindungseinsatz
EP0310942A1 (de) Vorrichtung zum Wechseln und Spannen eines Werkzeugkopfes an der Antriebsspindel einer Werkzeugmaschine
EP0146030A2 (de) Schneidwerkzeug zur spanabhebenden Metallbearbeitung
DE4400425A1 (de) Vorrichtung zur Kupplung zweier Werkzeugteile
DE3704491A1 (de) Hinterschnittfbohrer
DE3705717A1 (de) Dosensenker oder hohlbohrkrone sowie herstellungsverfahren hierfuer
EP0722809A1 (de) Kupplungsvorrichtung
EP0547049B1 (de) Vorrichtung zur verbindung zweier werkzeugteile
EP0264642A1 (de) Schneidwerkzeug zur spanabhebenden Metallbearbeitung, insbesondere Nutendrehwerkzeug
DE202004018168U1 (de) Aus einer Spannvorrichtung und einem Werkstückträger gebildete Einheit
DE19906645A1 (de) Zentrifugalimpeller
DE4215606C1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Spannen von Werkzeugen in einem Spannfutter
DE10326928A1 (de) Schnittstelle zwischen zwei Teilelementen eines Werkzeugsystems
EP0037554A1 (de) Schneidwerkzeug
DE112008000350T5 (de) Werkzeug mit Schrumpfpassung und mit mechanischem Halteteil und Verfahren zum Montieren eines Werkzeuges an einem Werkzeughalter

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection