DE10318152B4 - Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device - Google Patents

Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device Download PDF

Info

Publication number
DE10318152B4
DE10318152B4 DE10318152.0A DE10318152A DE10318152B4 DE 10318152 B4 DE10318152 B4 DE 10318152B4 DE 10318152 A DE10318152 A DE 10318152A DE 10318152 B4 DE10318152 B4 DE 10318152B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
circuit
pressure
pump
line
control
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE10318152.0A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10318152A1 (en
Inventor
Prof. Dr.-Ing. Adamis Panagiotis
Rainer Petersen
Lars Hofmann
Prof. Dr.-Ing. Tenberge Peter
Jörg Möckel
Hisashi Machida
Naser Emamdjomeh
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Volkswagen AG
NSK Ltd
Original Assignee
Volkswagen AG
NSK Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Volkswagen AG, NSK Ltd filed Critical Volkswagen AG
Priority to DE10318152.0A priority Critical patent/DE10318152B4/en
Publication of DE10318152A1 publication Critical patent/DE10318152A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10318152B4 publication Critical patent/DE10318152B4/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H61/00Control functions within control units of change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; Control of exclusively fluid gearing, friction gearing, gearings with endless flexible members or other particular types of gearing
    • F16H61/0021Generation or control of line pressure
    • F16H61/0025Supply of control fluid; Pumps therefore
    • F16H61/0031Supply of control fluid; Pumps therefore using auxiliary pumps, e.g. pump driven by a different power source than the engine
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H57/00General details of gearing
    • F16H57/04Features relating to lubrication or cooling or heating
    • F16H57/0434Features relating to lubrication or cooling or heating relating to lubrication supply, e.g. pumps ; Pressure control
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H61/00Control functions within control units of change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; Control of exclusively fluid gearing, friction gearing, gearings with endless flexible members or other particular types of gearing
    • F16H61/66Control functions within control units of change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; Control of exclusively fluid gearing, friction gearing, gearings with endless flexible members or other particular types of gearing specially adapted for continuously variable gearings
    • F16H61/662Control functions within control units of change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; Control of exclusively fluid gearing, friction gearing, gearings with endless flexible members or other particular types of gearing specially adapted for continuously variable gearings with endless flexible members
    • F16H2061/66286Control for optimising pump efficiency

Abstract

Ölversorgungsvorrichtung (1) für den Hydraulikkreislauf eines Fahrzeuggetriebes, wobei eine erste Pumpe (6) und eine zweite Pumpe (8) als Hydraulikpumpen zur Förderung des Öls vorgesehen sind, wobei die erste Pumpe (6) durch eine erste Welle (7) antreibbar ist, und wobei der Hydraulikkreislauf einen Niederdruck- (2) und Hochdruckkreis (4) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Pumpe (8) von einer zweiten Welle (9) antreibbar ist und dass eine hydraulische Steuer-/Regelungsschaltung (12) vorgesehen ist, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) mindestens eine erste und eine zweite Eingangsleitung (35, 36) und eine erste und eine zweite Ausgangsleitung (3, 5) aufweist, wobei jede der beiden Pumpen (6, 8) an jeweils einer Eingangsleitung (35 bzw. 36) angeschlossen ist, und wobei der Niederdruckkreis (2) von der ersten Ausgangsleitung (3) und der Hochdruckkreis (4) von der zweiten Ausgangsleitung (5) versorgbar ist.Oil supply device (1) for the hydraulic circuit of a vehicle transmission, wherein a first pump (6) and a second pump (8) are provided as hydraulic pumps for conveying the oil, wherein the first pump (6) by a first shaft (7) is drivable, and wherein the hydraulic circuit comprises a low-pressure (2) and high-pressure circuit (4), characterized in that the second pump (8) is drivable by a second shaft (9) and in that a hydraulic control circuit (12) is provided, in that the control circuit (12) has at least one first and one second input line (35, 36) and a first and a second output line (3, 5), each of the two pumps (6, 8) being connected to an input line (16). 35 and 36) is connected, and wherein the low pressure circuit (2) from the first output line (3) and the high pressure circuit (4) from the second output line (5) can be supplied.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Ölversorgungsvorrichtung für den Hydraulikkreislauf eines Fahrzeuggetriebes, insbesondere eines Automatikgetriebes, wobei eine erste Pumpe und zweite Pumpe als Hydraulikpumpen zur Förderung des Öls, vzw. über einen Filter aus einem Tank, vorgesehen sind, wobei die erste Pumpe durch eine erste Welle, vzw. die Getriebeeingangswelle oder die Motorabtriebswelle, antreibbar ist, und wobei der Hydraulikkreislauf einen Niederdruck- und Hochdruckkreis aufweist. Schließlich betrifft die Erfindung ein Verfahren zur Steuerung oder Regelung der zuvor genannten Ölversorgungsvorrichtung.The invention relates to an oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission, in particular an automatic transmission, wherein a first pump and second pump as hydraulic pumps for conveying the oil, vzw. via a filter from a tank, are provided, wherein the first pump by a first shaft, vzw. the transmission input shaft or the engine output shaft is driven, and wherein the hydraulic circuit has a low pressure and high pressure circuit. Finally, the invention relates to a method for controlling or regulating the aforementioned oil supply device.
  • Im Stand der Technik sind unterschiedlich ausgebildete Ölversorgungsvorrichtungen und auch unterschiedliche Verfahren zu deren Steuerung für den Hydraulikkreislauf eines Fahrzeuggetriebes, insbesondere eines Automatikgetriebes bekannt. Ganz allgemein darf vorab zunächst folgendes ausgeführt werden: Von Bedeutung für den Aufbau und die Auslegung der eingangs genannten Ölversorgungsvorrichtung bzw. für das Verfahren zu deren Steuerung ist jeweils eine bedarfsgerechte Erzeugung von Volumenströmen und -drücken.In the prior art differently trained oil supply devices and also different methods for their control for the hydraulic circuit of a vehicle transmission, in particular an automatic transmission are known. In general, the following may first be carried out in advance: Of importance for the construction and the design of the oil supply device mentioned at the beginning or for the method for the control thereof is, in each case, an appropriate generation of volume flows and pressures.
  • Bei den im Stand der Technik bekannten Zwei-Pumpensystemen muss die Hochdruckpumpe für den maximalen Hochdruckvolumenstrom ausgelegt sein. Dieser Hochdruckvolumenstrom kann aber, bspw. bei stufenlosen Getrieben mit Umschlingungs- oder Reibradvariatoren, schon bei niedrigen Motordrehzahlen für schnelle Verstellvorgänge groß sein. Auch Automatikgetriebe benötigen für schnelle Schaltungen, die auch schon bei niedrigen Antriebsdrehzahlen auftreten können, einen ausreichend großen Volumenstrom. Eine separate, elektrisch betriebene Hochdruckpumpe, so wie dies derzeit im Stand der Technik realisiert wird, benötigt dann einen sehr teuren und einen groß bauenden Elektromotor. Auch eine mechanisch angetriebene Pumpe müsste ebenfalls relativ groß sein, also benötigt großen Bauraum, um bereits bei niedrigen Antriebsdrehzahlen einen ausreichenden Volumenstrom zu liefern. Auch ein Druckspeicher im Hochdrucksystem verbessert die Leistungsbilanz nur wenig. Damit der Druckspeicher nicht zu groß wird, muss sein „Spitzendruck“ aufgrund der dann steilen Druck-Volumen-Kennlinie im Ladezyklus wesentlich höher liegen als der maximale Systemdruck, bei dem der Druckspeicher, bspw. direkt nach einer Schaltung, ja auch annähernd leer sein kann. Die dann mögliche hohe Druckdifferenz zwischen Druckspeicher und Verbraucher wird dann zum Verbraucher hin über eine Druckreduzierung wieder heruntergeregelt und geht somit als Verlust verloren. Zusätzlich steigen mit dem höheren Druckniveau in der Speicherleitung die Leckagen und damit die Verluste noch weiter an.In the two-pump systems known in the prior art, the high-pressure pump must be designed for the maximum high-pressure volume flow. This high-pressure volume flow, however, can be large, for example in continuously variable transmissions with looping or friction wheel variators, even at low engine speeds for fast adjustment processes. Even automatic transmissions require a sufficiently large volume flow for fast switching, which can occur even at low drive speeds. A separate, electrically operated high-pressure pump, as is currently realized in the prior art, then requires a very expensive and a large-sized electric motor. Also, a mechanically driven pump would also be relatively large, so requires a large space to deliver even at low drive speeds sufficient volume flow. Even a pressure accumulator in the high-pressure system only slightly improves the power balance. So that the accumulator does not become too large, its "peak pressure" due to the then steep pressure-volume curve in the charging cycle must be much higher than the maximum system pressure at which the pressure accumulator, for example. Directly after a circuit, and indeed may be nearly empty , The then possible high pressure difference between accumulator and consumer is then down to the consumer down again via a pressure reduction and is thus lost as a loss. In addition, with the higher pressure level in the storage line leakage and thus the losses continue to increase.
  • Für den Hochdruckkreis wird im wesentlichen unter hohem Druck stehendes Öl mit relativ geringen Volumenströmen benötigt, wobei für den Niederdruckkreis unter niedrigem Druck stehendes Öl mit relativ hohen Volumenströmen benötigt wird. Der Niederdruckkreis versorgt im wesentlichen die Ritzel bzw. Zahnräder des Getriebes des Fahrzeuges und trägt zu deren Schmierung bzw. Kühlung bei. Der Hochdruckkreis realisiert im wesentlichen die Ansteuerung der insbesondere hydraulisch ausgeführten Aktuatoren, dient also im Getriebe zur Realisierung der entsprechenden Schaltungen oder Übersetzungsverstellungen. So ist eine Druckversorgung für ein Getriebe bekannt ( DE 100 14 731 C1 ), wobei eine erste Pumpe von der Antriebswelle des Getriebes angetrieben wird, also als eine angetriebene mechanische Pumpe ausgeführt ist und wobei eine zweite Pumpe als elektrisch ausgeführte Pumpe vorgesehen ist. Beide Pumpen werden so gesteuert bzw. betrieben, dass für die unterschiedlichen Fahrzustände des Kraftfahrzeuges der Hydraulikkreislauf entsprechend versorgt wird. Auch ist eine Ölversorgungsvorrichtung bekannt ( DE 100 28 074 A1 ), die eine durch die Brennkraftmaschine angetriebene erste Pumpe und eine zusätzliche zweite elektrische Pumpe aufweist.The high pressure circuit requires substantially high pressure oil at relatively low flow rates, with low pressure oil at low pressure requiring relatively high flow rates. The low-pressure circuit essentially supplies the pinions and gears of the transmission of the vehicle and contributes to their lubrication or cooling. The high-pressure circuit essentially implements the activation of the actuators, which are in particular hydraulically designed, and thus serves to realize the corresponding circuits or transmission adjustments in the transmission. So a pressure supply for a transmission is known ( DE 100 14 731 C1 ), wherein a first pump is driven by the drive shaft of the transmission, that is designed as a driven mechanical pump and wherein a second pump is provided as an electrically executed pump. Both pumps are controlled or operated so that the hydraulic circuit is supplied accordingly for the different driving conditions of the motor vehicle. Also, an oil supply device is known ( DE 100 28 074 A1 ), which has a first pump driven by the internal combustion engine and an additional second electric pump.
  • Für die Ausführung der Ölversorgungsvorrichtung bzw. für deren Steuerung/Regelung ist nunmehr von Bedeutung, dass die einzelnen Hydraulikkreisläufe, also der Niederdruckkreis sowie auch der Hochdruckkreis ausreichend mit Öl, d. h. mit dem entsprechenden Volumenstrom einschließlich des entsprechenden Druckes versorgt wird. Gleichzeitig muss die Ölversorgungsvorrichtung bzw. das Verfahren zu deren Steuerung unter ökonomischen/ökologischen Gesichtspunkten, insbesondere auch unter Berücksichtung des Wirkungsgrades der beiden Pumpen möglichst optimal realisiert sein. Aus energetischer Sicht ist dies im Stand der Technik bisher noch nicht optimal. Zwar sind ebenfalls zumeist zwei Pumpen vorgesehen, die separat von einander angesteuert bzw. betrieben werden können, allerdings ist aufgrund der teilweise verschiedenartigen Art der Ansteuerung, nämlich teils mechanisch, teils elektrisch die Versorgung der einzelnen Hydraulik- bzw. Druckkreisläufe, insbesondere des Niederdruck- und des Hochdruckkreises stark abhängig von den Fahrzuständen des jeweiligen Fahrzeuges. Wird bspw. ein Fahrzeug abgeschleppt oder durch eine Waschstraße „gezogen“, so treiben die Räder das Getriebe. Meistens steht dann der Motor, so dass dann auch die mit der Motordrehzahl angetriebene Pumpe steht. Folglich ist der bisher im Stand der Technik betriebene Steuerungsaufwand zum Betreiben der bisher verwendeten Ölversorgungsvorrichtungen sehr hoch und damit sehr kostenintensiv, wobei der Einsatz der entsprechenden Pumpen, nämlich der hier erzielte gesamte Wirkungsgrad noch nicht optimal ist.For the execution of the oil supply device or for their control / regulation is now important that the individual hydraulic circuits, ie the low-pressure circuit and the high-pressure circuit sufficiently with oil, d. H. is supplied with the corresponding volume flow including the corresponding pressure. At the same time, the oil supply device or the method for controlling it must be optimally realized under economic / ecological aspects, in particular taking into account the efficiency of the two pumps. From an energetic point of view, this is not yet optimal in the prior art. Although usually also two pumps are provided which can be controlled or operated separately from each other, but due to the partially different type of control, namely partly mechanical, partly electrically the supply of the individual hydraulic or pressure circuits, especially the low-pressure and of the high pressure circuit strongly dependent on the driving conditions of the respective vehicle. If, for example, a vehicle is towed or "pulled" through a car wash, the wheels drive the transmission. Most of the time then the engine is, so that then the pump driven by the engine speed is also. Consequently, the previously operated in the art control effort to operate the previously used oil supply devices is very high and therefore very expensive, with the use of the corresponding pumps, namely the overall efficiency achieved here is not optimal.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, die eingangs genannte Ölversorgungsvorrichtung bzw. das Verfahren zu deren Steuerung derart auszugestalten und weiterzubilden, dass die erste und die zweite Pumpe derart ausgebildet bzw. ausgeführt und/oder steuerbar sind, dass der Gesamtwirkungsgrad des Systems erhöht sowie der Steuerungsaufwand und die damit verbundenen Kosten verringert sind. The invention is therefore based on the object, the above-mentioned oil supply device or the method for controlling to design and further develop that the first and the second pump are designed or executed and / or controllable that the overall efficiency of the system increases and the Control effort and the associated costs are reduced.
  • Die zuvor aufgezeigte Aufgabe ist nun für die Ölversorgungsvorrichtung dadurch gelöst, dass die zweite Pumpe von einer zweiten Welle antreibbar ist und das eine hydraulische Steuer-/Regelungsschaltung vorgesehen ist, dass die Steuer-/Regelungsschaltung mindestens eine erste und eine zweite Eingangsleitung und eine erste und eine zweite Ausgangleitung aufweist, wobei jede der beiden Pumpen an jeweils einer Eingangsleitung angeschlossen ist, und wobei der Niederdruckkreis von der ersten Ausgangsleitung und der Hochdruckkreis von der zweiten Ausgangsleitung versorgbar ist. Für das Verfahren zur Steuerung der zuvor genannten Ölversorgungsvorrichtung darf an dieser Stelle auf die entsprechenden Patentansprüche verwiesen werden.The object indicated above is now achieved for the oil supply device in that the second pump can be driven by a second shaft and that a hydraulic control circuit is provided, that the control / regulation circuit has at least a first and a second input line and a first and a second output line, wherein each of the two pumps is connected to one input line, and wherein the low pressure circuit from the first output line and the high pressure circuit from the second output line can be supplied. For the method for controlling the aforementioned oil supply device may be made at this point to the corresponding claims.
  • Gemäß dem der Erfindung zugrunde liegenden Prinzip wird nun zunächst die erste Pumpe durch eine erste Welle angetrieben und - nunmehr - auch die zweite Pumpe von einer zweiten Welle angetrieben. Anders ausgedrückt, beide Pumpen werden nunmehr vzw. mechanisch angetrieben. Damit entfällt der Steuerungsaufwand für eine rein elektrisch angetriebene Pumpe, wobei aber nunmehr beide Pumpen, also die erste und die zweite Pumpe derart angesteuert werden und auch der Hydraulikkreislauf mit den hier vorgesehenen Komponenten so ausgebildet ist, dass der Niederdruckkreis im wesentlichen durch die erste Pumpe gespeist wird und der Hochdruckkreis im wesentlichen durch die zweite Pumpe gespeist wird. Allerdings ist in bestimmten Fahrzuständen, nämlich dann, wenn der Druck- bzw. Volumenstrom im Hochdruckkreis nicht ausreicht, der Hochdruckkreis zusätzlich zu der zweiten Pumpe auch von der ersten Pumpe oder auch ausschließlich nur durch die erste Pumpe speisbar, was im folgenden noch ausführlich erläutert werden wird. Aus energetischer Sicht wird folgendes Ziel verfolgt: Die erste Pumpe soll in allen Betriebszuständen den Niederdruckkreis für die Schmierung und die Kühlung ausreichend versorgen können. Der Volumenstrom der ersten Pumpe ist für diese Betriebszustände möglichst klein, aber ausreichend dimensioniert. Die zusätzliche zweite Pumpe (Hochdruckpumpe) wird so ausgelegt, dass sie in den Hauptbetriebszuständen, die ca. 70 % bis 80 % der Betriebszeit einnehmen, allein den Hochdruckkreis für hohe Kräfte und schnelle Bewegungen der Aktuatoren versorgen kann. Das hier dimensionierte Zwei-Pumpensystem ist damit günstiger als ein Einpumpensystem, bei dem der gesamte Volumenstrom zuerst auf Hochdruck vorgespannt wird und dann der größere Niederdruckanteil wieder auf den Niederdruck entspannt wird. Das hier geschilderte Zwei-Pumpensystem ist auch energetisch günstiger als ein Zwei-Pumpensystem mit „starrer Zuordnung“ der Pumpen zu dem Niederdruck- bzw. dem Hochdruckkreis für alle Betriebszustände, wie bisher im Stand der Technik üblich. Das hier beschriebene Zwei-Pumpensystem ist so ausgelegt, dass wenn die Versorgung des Hochdruckkreises durch die zweite Pumpe nicht ausreicht, die erste Pumpe den Hochdruckkreis mitversorgt. Das Erkennen der Betriebszustände des Fahrzeuges erfolgt automatisch und schnell, nämlich hier durch die erfindungsgemäß vorgesehene hydraulische Steuer- und/oder Regelungsschaltung die im folgenden als „Steuer-/Regelungsschaltung“ bezeichnet wird. Der Aufwand für die Sensorik und Aktuatorik ist daher möglichst gering, so dass Kosten, Gewichts- und Reaktionszeiten des Systems minimiert sind. Vzw. kann ein entsprechender Mikroprozessor, insbesondere zur Erfassung und Weiterleitung der entsprechenden elektrischen/elektronischen Schaltsignale, vzw. von einem Hochdrucksensor etc. zur Steuerung der vorhandenen elektrisch betätigten Ventile vorgesehen werden. Von besonderem Vorteil ist es, wenn bei Getriebeanwendungen, die auch im Schleppbetrieb eine Ölversorgung benötigen, bspw. bei stufenlosen Getrieben, bei dem hier geschilderten Zwei-Pumpensystem die zweite Pumpe von einer Welle angetrieben wird, die immer proportional zur Abtriebsdrehzahl des Getriebes dreht, so dass auch bei dem Schleppen eines Fahrzeuges durch eine Waschstraße, also bei stillstehendem Motor die entsprechende zweite Pumpe betrieben wird. Im Hauptbetriebsbereich des Kraftfahrzeugs versorgt daher die zweite Pumpe den Hochdruckkreis allein, wobei bei allen anderen Betriebszuständen, in denen die zweite Pumpe für die Versorgung des Hochdruckkreises nicht ausreicht, aufgrund der vorgesehenen hydraulischen Steuer-/Regelungsschaltung dieses entsprechend erkannt wird, so dass die erste Pumpe schnell auf den Hochdruckkreis aufgeschaltet wird. Reicht in den entsprechenden Betriebszuständen der Volumenstrom der zweiten Pumpe zur Hochdruckversorgung des Hochdruckkreises wieder aus, wird die erste Pumpe von Hochdruckkreis abgekoppelt und nur noch der Niederdruckkreis durch diese versorgt. Im Ergebnis sind mit dem hier beschriebenen Zwei-Pumpensystem entscheidende Vorteile erzielt und die eingangs beschriebenen Nachteile vermieden.According to the principle underlying the invention, the first pump is first driven by a first shaft and - now - the second pump driven by a second shaft. In other words, both pumps are now vzw. mechanically driven. This eliminates the control effort for a purely electrically driven pump, but now both pumps, so the first and the second pump are controlled in such a way and also the hydraulic circuit is designed with the components provided here so that the low pressure circuit fed substantially by the first pump is and the high-pressure circuit is fed by the second pump substantially. However, in certain driving conditions, namely when the pressure or volume flow in the high-pressure circuit is insufficient, the high-pressure circuit in addition to the second pump can also be fed by the first pump or else only by the first pump, which will be explained in detail below becomes. From an energetic point of view, the following goal is pursued: The first pump should be able to supply the low pressure circuit for lubrication and cooling in all operating conditions. The volume flow of the first pump is as small as possible, but sufficiently dimensioned for these operating states. The additional second pump (high pressure pump) is designed to be able to supply only the high pressure circuit for high forces and rapid movements of the actuators in the main operating conditions, which occupy about 70% to 80% of the operating time. The here dimensioned two-pump system is thus cheaper than a single-pump system, in which the entire volume flow is first biased to high pressure and then the larger low-pressure component is relaxed back to the low pressure. The described here two-pump system is also energetically cheaper than a two-pump system with "rigid allocation" of the pumps to the low-pressure or the high-pressure circuit for all operating conditions, as usual in the prior art. The two-pump system described here is designed so that if the supply of the high-pressure circuit by the second pump is not sufficient, the first pump also supplies the high-pressure circuit. The recognition of the operating states of the vehicle takes place automatically and quickly, namely here by the inventively provided hydraulic control and / or regulating circuit which is referred to below as "control / regulation circuit". The effort for the sensors and actuators is therefore as small as possible, so that costs, weight and reaction times of the system are minimized. Vzw. can a corresponding microprocessor, in particular for detection and transmission of the corresponding electrical / electronic switching signals, vzw. be provided by a high pressure sensor, etc. for controlling the existing electrically operated valves. It is particularly advantageous if in gear applications that require an oil supply even when towing, for example. In continuously variable transmissions, in the here described two-pump system, the second pump is driven by a shaft which always rotates in proportion to the output speed of the transmission, so that even when hauling a vehicle through a car wash, so when the engine is stopped, the corresponding second pump is operated. In the main operating range of the motor vehicle, therefore, the second pump supplies the high-pressure circuit alone, wherein in all other operating conditions in which the second pump is insufficient for the supply of the high-pressure circuit, due to the proposed hydraulic control / regulating circuit, this is detected accordingly, so that the first pump quickly switched to the high pressure circuit. If the volume flow of the second pump to the high pressure supply of the high pressure circuit is sufficient again in the corresponding operating states, the first pump is disconnected from the high pressure circuit and only the low pressure circuit is supplied by it. As a result, decisive advantages are achieved with the two-pump system described here and the disadvantages described above are avoided.
  • Es gibt nun eine Vielzahl von Möglichkeiten, die erfindungsgemäße Ölversorgungsvorrichtung bzw. das Verfahren zu deren Steuerung in vorteilhafter Art und Weise auszugestalten und weiterzubilden. Hierfür darf zunächst auf die dem Patentanspruch 1 bzw. dem Patentanspruch 19 nachgeordneten Ansprüche verwiesen werden. Im folgenden soll nun ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand einer Zeichnung und der dazugehörenden Beschreibung näher erläutert werden. In der Zeichnung zeigt:
    • 1 eine schematische Darstellung der Ölversorgungsvorrichtung bzw. des hier realisierten Systems zur Steuerung/Regelung der entsprechenden Ölversorgungsvorrichtung für ein Fahrzeuggetriebe.
    There are now a variety of ways to design and further develop the oil supply device according to the invention or the method for their control in an advantageous manner. For this purpose, reference may firstly be made to the claims subordinate to claim 1 or claim 19. Hereinafter Now, a preferred embodiment of the invention will be explained in more detail with reference to a drawing and the associated description. In the drawing shows:
    • 1 a schematic representation of the oil supply device or the system realized here for the control / regulation of the corresponding oil supply device for a vehicle transmission.
  • 1 zeigt eine Ölversorgungsvorrichtung 1 bzw. einen „Hydraulikplan“ für die Ölversorgungsvorrichtung 1 für den Hydraulikkreislauf eines hier nicht dargestellten Fahrzeuggetriebes. 1 shows an oil supply device 1 or a "hydraulic plan" for the oil supply device 1 for the hydraulic circuit of a vehicle transmission, not shown here.
  • Die Ölversorgungsvorrichtung 1 dient zur Versorgung eines Hydraulikkreislaufes eines Fahrzeuggetriebes, insbesondere eines Automatikgetriebes vzw. über die gemeinsame Saugleitung 29. Die Ölversorgungsvorrichtung 1 weist eine erste Pumpe 6 und eine zweite Pumpe 8 als Hydraulikpumpen zur Förderung des Öls, vzw. über einen Filter 10 aus einem Tank 11 auf. Die erste Pumpe 6 wird durch eine erste Welle 7, vzw. durch die Getriebeeingangswelle oder die Motorabtriebswelle angetrieben, wobei der Hydraulikkreislauf einen hier schematisch dargestellten Niederdruckkreis 2 und eine Hochdruckkreis 4 aufweist, die jeweils das Öl wieder zum Tank 11 abführen können, was hier nicht dargestellt ist.The oil supply device 1 serves to supply a hydraulic circuit of a vehicle transmission, in particular an automatic transmission vzw. via the common suction line 29 , The oil supply device 1 has a first pump 6 and a second pump 8th as hydraulic pumps for conveying the oil, vzw. over a filter 10 from a tank 11 on. The first pump 6 gets through a first wave 7 , vzw. driven by the transmission input shaft or the engine output shaft, wherein the hydraulic circuit a low pressure circuit shown schematically here 2 and a high pressure circuit 4 which, respectively, returns the oil to the tank 11 can dissipate, which is not shown here.
  • Die eingangs beschriebenen Nachteile sind nun dadurch vermieden, dass die zweite Pumpe 8 von einer zweiten Welle 9 antreibbar ist und dass eine hydraulische Steuer-/Regelungsschaltung 12 vorgesehen ist, dass die Steuer-/Regelungsschaltung 12 mindestens eine erste und eine zweite Eingangsleitung 35 und 36 und eine erste und eine zweite Ausgangsleitung 3 und 5 aufweist, wobei jede der Pumpen 6 und 8 an jeweils einer Eingangsleitung 35 bzw. 36 angeschlossen ist, und wobei der Niederdruckkreis 2 von der ersten Ausgangsleitung 3 und der Hochdruckkreis 4 von der zweiten Ausgangsleitung 5 versorgbar ist. Wie bereits eingangs erläutert, dient der Niederdruckkreis 2, d. h. das hier mit dem entsprechenden niederen Druck vorhandene Öl zur Versorgung, nämlich zur Schmierung und/oder Kühlung der entsprechenden Komponenten des Getriebes, insbesondere des Automatikgetriebes des Kraftfahrzeuges. Der Hochdruckkreis 4, d. h. das hier unter hohem Druck stehende Öl dient im wesentlichen zur Versorgung, insbesondere zur Aktivierung und/oder Deaktivierung der entsprechenden im Getriebe vorgesehenen Aktuatoren, so dass entsprechende Schaltungen oder stufenlose Übersetzungsstellungen im Getriebe auch realisiert werden können. Es muss nun eine bedarfsgerechte Druckerzeugung mit einem optimalen Wirkungsgrad realisiert werden, d. h. im Hochdruckkreis 4 soll Öl mit relativ hohem Druck und bei einem relativ geringen Volumenstrom zirkulieren, wobei im Niederdruckkreis 2 mit relativ hohem Volumenstrom unter niederem Druck stehendes Öl zirkulieren soll. Hierbei wird die bedarfsgerechte Druckerzeugung über die erste Pumpe 6 bzw. die zweite Pumpe 8 realisiert, was im folgenden beschrieben werden wird: The disadvantages described above are now avoided by the second pump 8th from a second wave 9 is drivable and that a hydraulic control circuit 12 is provided that the control circuit 12 at least a first and a second input line 35 and 36 and a first and a second output line 3 and 5 having each of the pumps 6 and 8th on each of an input line 35 respectively. 36 is connected, and where the low-pressure circuit 2 from the first output line 3 and the high pressure circuit 4 from the second output line 5 is available. As already explained at the beginning, the low pressure circuit is used 2 ie the oil present here with the corresponding low pressure for supply, namely for lubricating and / or cooling the corresponding components of the transmission, in particular the automatic transmission of the motor vehicle. The high pressure circuit 4 , ie, the oil under high pressure here essentially serves to supply, in particular to activate and / or deactivate the corresponding actuators provided in the transmission, so that corresponding circuits or continuously variable transmission positions in the transmission can also be realized. It must now be a need-based pressure generation with optimal efficiency realized, ie in the high pressure circuit 4 should circulate oil at a relatively high pressure and at a relatively low flow rate, being in the low pressure circuit 2 with relatively high volume flow under low pressure oil should circulate. Here, the demand-based pressure generation via the first pump 6 or the second pump 8th realized what will be described in the following:
  • Beim Start des Fahrzeugmotors, der vzw. direkt mit der ersten Welle 7 verbunden ist, wird sofort die erste Pumpe 6 angetrieben. Wenn sich die zweite Welle 9 noch nicht dreht, fördert die zweite Pumpe 8 auch noch keinen Volumenstrom. Allerdings sind die erste und die zweite Pumpe 6 bzw. 8 derart ansteuerbar und die hydraulische Steuer-/Regelungsschaltung 12, die hier mit der gestrichelten Umrandung begrenzt ist, ist so ausgebildet, dass der Niederdruckkreis 2 im wesentlichen durch die erste Pumpe 6 speisbar ist und der Hochdruckkreis 4 im wesentlichen durch die zweite Pumpe 8 speisbar ist, wobei in bestimmten Fahrzuständen des Kraftfahrzeuges der Hochdruckkreis 4 zusätzlich oder ausschließlich durch die erste Pumpe 6 speisbar ist.At the start of the vehicle engine, the vzw. directly with the first wave 7 connected, immediately becomes the first pump 6 driven. When the second wave 9 not yet spinning, promotes the second pump 8th also still no flow. However, the first and second pumps are 6 respectively. 8th so controllable and the hydraulic control circuit 12 , which is bounded here by the dashed border, is designed so that the low-pressure circuit 2 essentially by the first pump 6 can be fed and the high pressure circuit 4 essentially by the second pump 8th is speisbar, wherein in certain driving conditions of the motor vehicle, the high pressure circuit 4 additionally or exclusively by the first pump 6 is dinable.
  • Die Steuer-/Regelungsschaltung 12 weist nun eine erste Teilschaltung auf, die den höheren der beiden Drücke der ersten oder zweiten Pumpe 6 bzw. 8, vzw. im Anfahrzustand des Fahrzeuges mit dem Hochdruckkreis 4 verbindet oder auch die beiden Pumpen 6 bzw. 8 mit dem Hochdruckkreis 4 verbindet, wenn beide Pumpen 6 und 8 den gleichen Druck liefern. Hierzu fließt dann der Volumenstrom über die erste Pumpe 6 und die erste Eingangsleitung 35 in die Steuer-/Regelungsschaltung 12. Diese erste Teilschaltung beinhaltet nun drei Hydraulikleitungen, nämlich eine erste Leitung 22, die direkt mit der ersten Pumpe 6 in Verbindung steht, die zweite Eingangsleitung 36, die von der zweiten Pumpe 8 in die Steuer-/Regelungsschaltung 12 führt, sowie die zweite Ausgangsleitung 5 zum Hochdruckkreis 4. Die erste Teilschaltung weist weiterhin ein erstes Rückschlagventil 15 auf, dass den Durchfluss von der ersten Pumpe 6 zur zweiten Ausgangsleitung 5 freigibt, wobei auch ein zweites Rückschlagventil 16 vorgesehen ist, das den Durchfluss von der zweiten Pumpe 8 zur zweiten Ausgangsleitung 5 freigibt. So fließt dann während der ersten Teilschaltung, vzw. im Anfahrzustand des Kraftfahrzeugs der Volumenstrom von der ersten Pumpe 6 über die erste Eingangsleitung 35 in die erste Leitung 22 und über das erste Rückschlagventil 15 in die zweite Ausgangsleitung 5, da das Drucksteuerventil 13 in diesem Fahrzustand noch durch die Feder 14 in der Stellung „Durchfluss gesperrt“ gehalten wird. Hierbei verhindert das zweite Rückschlagventil 16, dass Öl durch die noch nicht betriebene zweite Pumpe 8 zurück in den Tank 11 fließt. Durch die zweite Ausgangsleitung 5 fließt das Öl dann in den Hochdruckkreis 4 füllt diesen und baut dort einen entsprechenden Druck auf. Dieser Druck wirkt auch in den entsprechenden Steuerleitungen der Steuer-/Regelungsschaltung 12, die hier gestrichelt dargestellt sind, nämlich in der ersten Steuerleitung 25, in der vierten Steuerleitung 23 sowie in den entsprechenden Hydraulikleitungen, insbesondere im ersten Teilbereich 26a der zweiten Leitung 26.The control circuit 12 now has a first subcircuit, the higher of the two pressures of the first or second pump 6 respectively. 8th , vzw. in the starting state of the vehicle with the high pressure circuit 4 connects or even the two pumps 6 respectively. 8th with the high pressure circuit 4 connects when both pumps 6 and 8th deliver the same pressure. For this purpose, the volume flow then flows through the first pump 6 and the first input line 35 into the control circuit 12 , This first sub-circuit now includes three hydraulic lines, namely a first line 22 that directly with the first pump 6 is connected, the second input line 36 from the second pump 8 into the control circuit 12 leads, and the second output line 5 to the high pressure circuit 4 , The first sub-circuit further includes a first check valve 15 on that the flow from the first pump 6 to the second output line 5 releases, with a second check valve 16 is provided, which is the flow from the second pump 8th to the second output line 5 releases. So then flows during the first sub-circuit, vzw. in the starting state of the motor vehicle, the volume flow from the first pump 6 over the first input line 35 in the first line 22 and over the first check valve 15 in the second output line 5 because the pressure control valve 13 in this driving condition still by the spring 14 is held in the "flow locked" position. This prevents the second check valve 16 that oil through the not yet operated second pump 8th back to the tank 11 flows. Through the second output line 5 the oil then flows into the high-pressure circuit 4 fill it and build up a corresponding pressure there. This pressure also acts in the corresponding control lines of the control circuit 12, which are shown here in dashed lines, namely in the first control line 25 , in the fourth control line 23 as well as in the corresponding hydraulic lines, in particular in the first partial area 26a the second line 26 ,
  • Wie die 1 zeigt, weist die zweite Leitung 26 drei Teilbereiche, nämlich die Teilbereiche 26a, 26b und 26c auf. Weiterhin sind entsprechende weitere Steuerleitungen innerhalb der Steuer-/Regelungsschaltung 12 vorgesehen, nämlich eine dritte Steuerleitung 27 einschließlich mehrerer Verzweigungen und eine zweite Steuerleitung 28, die entsprechende Ventile miteinander verbindet, was im folgenden noch erläutert werden wird. Es ist ein Blendenventil 17 vorgesehen, zu dem von dem Teilbereich 26a der zweiten Leitung 26 eine nicht näher bezeichnete Steuerleitung führt, so dass in der durch die Feder 18 belasteten Schaltstellung der Hochdruck im Teilbereich 26b bzw. in der dritten Steuerleitung 27 sich etwas zeitversetzt aufbaut. Insbesondere im Anfahrzustand des Kraftfahrzeugs ist das Drucksteuerventil 13 geschlossen, da die Drücke der dritten Steuerleitung 27 und der vierten Steuerleitung 23 im wesentlichen gleich sind, so dass über die Feder 14 das Drucksteuerventil 13 sich in der Stellung „Durchfluss gesperrt“ befindet.As the 1 shows, the second line points 26 three subareas, namely the subareas 26a . 26b and 26c on. Furthermore, corresponding further control lines are within the control circuit 12 provided, namely a third control line 27 including multiple branches and a second control line 28 , which connects corresponding valves together, which will be explained below. It is a shutter valve 17 provided, to that of the subarea 26a the second line 26 an unspecified control line leads, so that in by the spring 18 loaded switching position of the high pressure in the sub-area 26b or in the third control line 27 builds up a little time-delayed. In particular, in the starting state of the motor vehicle, the pressure control valve 13 is closed, since the pressures of the third control line 27 and the fourth control line 23 are essentially the same, so over the spring 14 the pressure control valve 13 is in the "Flow locked" position.
  • Die Steuer-/Regelungsschaltung 12 weist nun eine zweite Teilschaltung auf, die den Druck im Hochdruckkreis 4 auf einen einstellbaren Wert begrenzt und dazu für das überschüssige Öl die zweite Leitung 26 in den Niederdruckkreis 2 freigibt. Hierzu weist die zweite Teilschaltung das Vorsteuerventil 19 und das Hauptsteuerventil 30 sowie den Hochdrucksensor 37 auf, wobei über das Vorsteuerventil 19 in einer ersten Schaltstellung die erste Steuerleitung 25 mit der zweiten Steuerleitung 28 strömungsverbunden ist. In der in 1 gezeigten zweiten Schaltstellung des Vorsteuerventils 19 ist die zweite Steuerleitung 28 durch die über die Kraft der Feder 24 bewirkte zweite Schaltstellung mit einem Tank, vzw. sogar mit dem Tank 11 strömungsverbunden. Anders ausgedrückt, in dieser zweiten Schaltstellung des Vorsteuerventils kann das unter Druck stehende Öl aus der zweiten Steuerleitung 28 abfließen, so dass die zweite Steuerleitung 28, vzw. in einem drucklosen Zustand ist.The control circuit 12 now has a second subcircuit, the pressure in the high pressure circuit 4 limited to an adjustable value and for the excess oil, the second line 26 in the low pressure circuit 2 releases. For this purpose, the second sub-circuit, the pilot valve 19 and the main control valve 30 as well as the high pressure sensor 37 on, via the pilot valve 19 in a first switching position, the first control line 25 with the second control line 28 fluidly connected. In the in 1 shown second switching position of the pilot valve 19 is the second control line 28 through the over the force of the spring 24 effected second switching position with a tank, vzw. even with the tank 11 flow-connected. In other words, in this second switching position of the pilot valve, the pressurized oil from the second control line 28 drain, leaving the second control line 28 , vzw. is in a depressurized state.
  • Vzw. ist das Vorsteuerventil 19 zunächst bestromt, so dass hier die erste Steuerleitung 25 mit der zweiten Steuerleitung 28 strömungsverbunden ist. Misst nun der Hochdrucksensor 37, dass im Hochdruckkreis 4 ausreichender Druck herrscht, so gibt er ein entsprechendes Signal, vzw. über einen Mikroprozessor an das Vorsteuerventil 19, so dass das Vorsteuerventil 19 aus seiner ersten Schaltstellung über gleitende Zwischenstellungen zunehmend in die zweite Schaltstellung verbracht wird, also gesperrt wird. Infolge dessen wird die zweite Steuerleitung 28 mit dem Tank verbunden, also druckloser geschaltet, was zur Folge hat, dass das Hauptsteuerventil 30 zunehmend geöffnet wird und zwar über den Differenzdruck aus der zweiten und der dritten Steuerleitung 28 und 27, nämlich vzw. auch gegen die Kraft der Feder 31. Anders ausgedrückt, das zuvor in der geschlossenen Stellung gehaltene Hauptsteuerventil 30 wird nun zunehmend geöffnet, also in seine zweite Schaltstellung verbracht, in welcher dann der Durchfluss von der zweiten Leitung 26, insbesondere vom Teilbereich 26b zur ersten Ausgangsleitung 3 über den weiteren Teilbereich 26c ermöglicht ist.Vzw. is the pilot valve 19 initially energized, so here is the first control line 25 with the second control line 28 fluidly connected. Measures now the high pressure sensor 37 that in the high pressure circuit 4 sufficient pressure prevails, it gives a corresponding signal, vzw. via a microprocessor to the pilot valve 19 so that the pilot valve 19 is moved from its first switching position via sliding intermediate positions increasingly in the second switching position, that is blocked. As a result, the second control line becomes 28 connected to the tank, that is, depressurized switched, which has the consequence that the main control valve 30 is increasingly open and that via the differential pressure from the second and the third control line 28 and 27, vzw. even against the force of the spring 31 , In other words, the main control valve previously held in the closed position 30 is now increasingly open, so spent in its second switching position, in which then the flow of the second line 26 , in particular from the portion 26b to the first output line 3 over the further subarea 26c is possible.
  • Die zweite Teilschaltung der Steuer-/Regelungsschaltung 12 umfasst also das vzw. elektrisch angesteuerte Vorsteuerventil 19, das den Druck in der zweiten Steuerleitung 28 relativ zum Hochdruck in der ersten Steuerleitung 25 regelt. Vzw. im unbestromten Zustand steht das Vorsteuerventil 19 durch die Kraft der Feder 24 in seiner zweiten Schaltstellung, so dass die zweite Steuerleitung 28 in den entsprechenden Tank entlastet wird. Vzw. im bestromten Zustand öffnet das Vorsteuerventil 19 und nimmt die erste Schaltstellung ein, wo die zweite Steuerleitung 28 an die erste Steuerleitung 25 angeschlossen ist. Je höher der geforderte Hochdruck sein soll, desto mehr wird das Vorsteuerventil 19 bestromt, desto geringer ist daher die Druckdifferenz in den zweiten und dritten Steuerleitungen 28 und 27. Wie bereits oben erläutert wirken die Drücke der zweiten und dritten Steuerleitungen 28 und 27 auf das Hauptsteuerventil 30, dass - wie in 1 gezeigt - durch die Feder 31 in der Stellung „Durchfluss gesperrt“ gehalten wird. Dieses Hauptsteuerventil 30 bewegt sich erst dann in Richtung der Stellung „Durchfluss offen“, wenn der Steuerdruck in der dritten Steuerleitung 27 soviel höher ist, als der entsprechende Druck in der zweiten Steuerleitung 28, so dass die entsprechende Kraft aus dieser Druckdifferenz größer wird, als die Kraft der Feder 31 und das Hauptsteuerventil 30 somit öffnet. Der Öffnungsdruck für das Hauptsteuerventil 30 läßt sich somit über die elektrische Bestromung des Vorsteuerventils 19 einstellen. Diese Bestromung wird über den mit dem Hochdrucksensor 37 gemessenem Hochdruck in der ersten Steuerleitung 25 gesteuert.The second subcircuit of the control circuit 12 So includes the vzw. electrically controlled pilot valve 19 that the pressure in the second control line 28 relative to the high pressure in the first control line 25 regulates. Vzw. in the de-energized state is the pilot valve 19 by the force of the spring 24 in its second switching position, so that the second control line 28 is relieved in the appropriate tank. Vzw. When energized, the pilot valve opens 19 and takes the first switching position, where the second control line 28 to the first control line 25 connected. The higher the required high pressure should be, the more the pilot valve 19 energized, the lower the pressure difference in the second and third control lines 28 and 27 , As already explained above, the pressures of the second and third control lines act 28 and 27 on the main control valve 30 that - as in 1 shown - by the spring 31 is held in the "flow locked" position. This main control valve 30 only then moves in the direction of the "flow open" position when the control pressure in the third control line 27 so much higher than the corresponding pressure in the second control line 28 , so that the corresponding force from this pressure difference is greater than the force of the spring 31 and the main control valve 30 thus opens. The opening pressure for the main control valve 30 can thus be on the electrical energization of the pilot valve 19 to adjust. This energization is via the with the high pressure sensor 37 measured high pressure in the first control line 25 controlled.
  • Sobald also der Volumenstrom nach dem Start des Motors des Kraftfahrzeugs den Hochdruckkreis 4 gefüllt und den Hochdruck hier aufgebaut hat, öffnet in der oben ausgeführten Weise das vorgesteuerte Hauptsteuerventil 30 ein wenig und läßt den zuviel geförderten Volumenstrom aus der zweiten Ausgangleitung 5 über die zweite Leitung 26 in die erste Ausgangsleitung 3 zum Niederdruckkreis 2 abfließen. Mit diesem Öl wird nun der Niederdruckkreis 2 befüllt, bis auch hier der Druck ansteigt.So as soon as the volume flow after the start of the engine of the motor vehicle, the high pressure circuit 4 filled and has built the high pressure here, opens in the manner outlined above, the pilot-operated main control valve 30 a little and leaves the too much promoted flow from the second output line 5 via the second line 26 in the first output line 3 to the low pressure circuit 2 flow away. This oil is now the low pressure circuit 2 filled until the pressure rises.
  • Die Steuer-/Regelungsschaltung 12 weist nun eine dritte Teilschaltung auf, die den Volumenstrom misst, der über die zweite Teilschaltung vom Hochdruckkreis 4 in den Niederdruckkreis 2 fließt. Hierzu ist das Blendenventil 17 vorgesehen. Über die Kraft einer Feder 18 wird dieses Blendenventil 17 in der Stellung „Blende im Durchfluss“ gehalten. Aufgrund der Drücke in der zweiten Leitung 26, nämlich im Teilbereich 26a bzw. Teilbereich 26b wird über die Kraft der Feder 18 die Ventilstellung des Blendenventils 17 bestimmt. In der über die Kraft der Feder 18 gehaltenen ersten Schaltstellung ist der Teilbereich 26a, der mit der zweiten Ausgangleitung 5 strömungsverbunden ist, über eine Blende mit dem zum Hauptsteuerventil 30 führenden Teilbereich 26b verbunden. Aus dem Differenzdruck aus den Teilbereichen 26a und 26b der zweiten Leitung 26 ist nun entgegen der Kraft der Feder 18 das Blendenventil 17 in eine zweite Schaltstellung verschiebbar, in welcher der Durchfluss von dem Teilbereich 26a zum Teilbereich 26b der zweiten Leitung 26 zunehmend geöffnet wird.The control circuit 12 now has a third subcircuit, which measures the volume flow, via the second subcircuit of High pressure circuit 4 in the low pressure circuit 2 flows. For this purpose, the shutter valve 17 intended. About the power of a spring 18 will this shutter valve 17 held in position "aperture in flow". Due to the pressures in the second line 26 , namely in the subarea 26a or subarea 26b is about the power of the spring 18 the valve position of the shutter valve 17 certainly. In the over the force of the spring 18 held first switching position is the subarea 26a that with the second output line 5 fluidly connected, via a panel with the main control valve 30 leading subarea 26b connected. From the differential pressure from the subregions 26a and 26b the second line 26 is now against the force of the spring 18 the shutter valve 17 displaceable in a second switching position, in which the flow of the portion 26a to the subarea 26b the second line 26 is increasingly open.
  • Die Steuer-/Regelungsschaltung 12 weist eine vierte Teilschaltung auf, die abhängig von dem Volumenstrom, der über die zweite Teilschaltung vom Hochdruckkreis 4 in den Niederdruckkreis 2 fließt, ein Drucksteuerventil 13 betätigt, das die erste Pumpe 6 direkt mit dem Niederdruckkreis 2 verbindet. Hierzu weist die vierte Teilschaltung das Drucksteuerventil 13 auf, das in einer über die Kraft einer Feder 14 gehaltenen ersten Schaltstellung den Durchfluss von einer dritten Leitung 21, die direkt mit der ersten Eingangsleitung 35 und der ersten Pumpe 6 verbunden ist, zur ersten Ausgangsleitung 3 sperrt, und wobei das Drucksteuerventil 13 über den Differenzdruck zwischen der vierten Steuerleitung 23, die mit der zweiten Ausgangsleitung 5 in Verbindung steht, und der dritten Steuerleitung 27 gegen die Kraft der Feder 14 in eine zweite Schaltstellung verschiebbar ist. In dieser zweiten Schaltstellung wird der Durchfluss von der dritten Leitung 21 zur ersten Ausgangsleitung 3 über die entsprechende Verschiebung der Schaltstellung des Drucksteuerventils 13 zunehmend geöffnet. Anders ausgedrückt, aufgrund der Druckdifferenz an der Blende des Blendenventils 17 steigt die Druckdifferenz zwischen der dritten Steuerleitung 27 und der vierten Steuerleitung 23 an. Die daraus resultierende Kraft am Drucksteuerventil 13 öffnet dieses ein wenig in Position „Durchfluss offen“, so dass schon über dieses Drucksteuerventil 13 ein Teil des Volumenstromes in den Niederdruckkreis 2 über die vierte Leitung 20 und die erste Ausgangsleitung 3 gelangt. Solange jedoch die zweite Pumpe 8 nicht fördert, kann das Drucksteuerventil 13 nicht vollständig öffnen, da sonst der Druck in der vierten Steuerleitung 23 wieder sinken würde, wodurch das Drucksteuerventil 13 wieder schließen würde.The control circuit 12 has a fourth sub-circuit, which depends on the volume flow, via the second sub-circuit of the high-pressure circuit 4 in the low pressure circuit 2 flows, a pressure control valve 13 Pressed, this is the first pump 6 directly with the low pressure circuit 2 combines. For this purpose, the fourth sub-circuit, the pressure control valve 13 on, in one over the force of a spring 14 held first switching position the flow of a third line 21 directly connected to the first input line 35 and the first pump 6 is connected to the first output line 3 locks, and wherein the pressure control valve 13 via the differential pressure between the fourth control line 23, with the second output line 5 communicates, and the third control line 27 against the force of the spring 14 is displaceable in a second switching position. In this second switching position, the flow from the third line 21 to the first output line 3 via the corresponding displacement of the switching position of the pressure control valve 13 increasingly open. In other words, due to the pressure difference at the aperture of the shutter valve 17 the pressure difference between the third control line increases 27 and the fourth control line 23 at. The resulting force at the pressure control valve 13 Open this a little in position "flow open", so that already has this pressure control valve 13 a part of the volume flow in the low-pressure circuit 2 over the fourth line 20 and the first output line 3 arrives. As long as the second pump 8th does not promote, can the pressure control valve 13 do not fully open, otherwise the pressure in the fourth control line 23 would sink again, causing the pressure control valve 13 close again.
  • Die Steuer-/Regelungsschaltung 12 weist nun eine fünfte Teilschaltung auf, die den Druck im Niederdruckkreis 2 begrenzt und das überschüssige Öl direkt in eine Saugleitung 29 zu der ersten und zweiten Pumpe 6 und 8 leitet. Hierzu weist die fünfte Teilschaltung ein Druckbegrenzungsventil 32 auf, das zwischen der ersten Ausgangsleitung 3 und einer Saugleitung 29 angeordnet ist, wobei zumindest die erste Pumpe 6 aus dieser Saugleitung 29 Öl ansaugt.The control circuit 12 now has a fifth subcircuit, the pressure in the low pressure circuit 2 limited and the excess oil directly into a suction line 29 to the first and second pumps 6 and 8th passes. For this purpose, the fifth subcircuit has a pressure relief valve 32 on that between the first output line 3 and a suction line 29 is arranged, wherein at least the first pump 6 from this suction line 29 Sucking in oil.
  • Schließlich weist die Steuer-Regelungsschaltung 12 eine sechste Teilschaltung auf, welche die Schwingungen im Hochdruckkreis 4 dämpft. Hierzu weist die sechste Teilschaltung einen Druckspeicher 33 auf, der über eine Drossel 34 mit der zweiten Ausgangsleitung 5 in Verbindung steht.Finally, the control circuit controls 12 a sixth subcircuit on which the vibrations in the high pressure circuit 4 attenuates. For this purpose, the sixth subcircuit has a pressure accumulator 33 up, over a choke 34 with the second output line 5 communicates.
  • Wenn das Fahrzeug fährt, wird über die zweite Welle 9 auch die zweite Pumpe 8 angetrieben. Mit steigender Drehzahl fördert diese zweite Pumpe 8 mehr Öl als für die eigenen inneren Leckagen nötig ist. Dann baut sich vor dem Rückschlagventil 16 in der zweiten Eingangsleitung 36 ein entsprechender Druck auf. Bei Erreichen des Hochdruckes öffnet dieses Rückschlagventil 16 und die zweite Pumpe 8 fördert zusätzlich zur ersten Pumpe 6 in den Hochdruckkreis 4. Wenn nun zunehmend mehr Öl gefördert wird, als der Hochdruckkreis 4 benötigt, fließt immer mehr Öl über die Blende des Blendenventils 17. Die Druckdifferenz zwischen dem Teilbereich 26a und dem Teilbereich 26b der Leitung 26 steigt und damit auch die Druckdifferenz zwischen den Steuerleitungen 23 und 27. Somit öffnet das Drucksteuerventil 13 und geht in seine Stellung „Durchfluss offen“. Wenn die zweite Pumpe 8 den Hochdruckkreis 4 allein versorgen kann, sinkt der Hochdruck nicht mehr ab. Der Druck in der vierten Steuerleitung 23 bleibt stabil. Das Drucksteuerventil 13 öffnet vollständig und verbindet die erste Pumpe 6 mit dem Niederdruckkreis 2. Da sofort der Druck an der ersten Pumpe 6 sinkt, schließt das erste Rückschlagventil 15. Damit versorgt die erste Pumpe 6 nur noch den Niederdruckkreis 2. Der Hochdruckkreis 4 wird dann nur noch von der zweiten Pumpe 8 versorgt. Der Niederdruck wird über das federbelastete Druckbegrenzungsventil 32 begrenzt. Hinter diesem Druckbegrenzungsventil 32 fließt das überschüssige Öl zurück in die Saugleitung 29, aus der vzw. beide Pumpen 6 und 8 saugen. Somit muss nur das tatsächlich verbrauchte und in den Tank 11 zurückgeleitete Öl wieder über den Filter 10 eingesaugt werden.When the vehicle travels, it is over the second shaft 9 also the second pump 8th driven. With increasing speed, this second pump promotes 8th more oil is needed than for your own internal leaks. Then it builds up in front of the check valve 16 in the second input line 36 a corresponding pressure on. Upon reaching the high pressure opens this check valve 16 and the second pump 8th promotes in addition to the first pump 6 in the high pressure circuit 4 , If now more oil is being pumped than the high-pressure circuit 4 needed, more and more oil flows through the aperture of the shutter valve 17 , The pressure difference between the subarea 26a and the subarea 26b the line 26 increases and thus also the pressure difference between the control lines 23 and 27 , Thus, the pressure control valve opens 13 and goes to his position "flow open". If the second pump 8th the high pressure circuit 4 can supply alone, the high pressure does not decrease any more. The pressure in the fourth control line 23 stays stable. The pressure control valve 13 opens completely and connects the first pump 6 with the low pressure circuit 2 , Since immediately the pressure at the first pump 6 decreases, the first check valve closes 15 , Thus, the first pump 6 supplies only the low pressure circuit 2 , The high pressure circuit 4 then only from the second pump 8th provided. The low pressure is via the spring-loaded pressure relief valve 32 limited. Behind this pressure relief valve 32, the excess oil flows back into the suction line 29 , from the vzw. both pumps 6 and 8th suck. Thus, only the actually consumed and in the tank 11 returned oil back over the filter 10 be sucked in.
  • Vzw. fördert die zweite Pumpe 8 bis auf druck- und temperaturabhängige Leckagen einen Volumenstrom, der proportional zur Drehzahl der zweiten Welle 9 ist. Wird der Volumenstrom größer als im Hochdruckkreis 4 benötigt, muss immer mehr Volumenstrom über das Blendenventil 17 und das Hauptsteuerventil 30 in den Niederdruckkreis 2 umgeleitet werden. Die Druckdifferenz und damit die Verlustleistung an der Blende im Blendenventil 17 würde immer weiter steigen. Um eine sensible Messung des vom Hochdruckkreis 4 in den Niederdruckkreis 2 fließenden Ölvolumens zu erreichen, benötigt man vzw. eine Blende mit engem Querschnitt. Um an so einer Blende den Druckabfall bei steigendem Durchfluss zu limitieren, öffnet das Blendenventil 17 abhängig von der Druckdifferenz zwischen den Teilbereichen 26a und 26b der Leitung 26. Damit bleibt ab einem bestimmten Wert die Druckdifferenz an diesem Blendenventil 17 möglichst konstant.Vzw. promotes the second pump 8th except for pressure- and temperature-dependent leaks, a volume flow that is proportional to the speed of the second shaft 9 is. If the volume flow is greater than in the high pressure circuit 4 needs, more and more volume flow through the shutter valve 17 and the main control valve 30 in the low-pressure circuit 2 be redirected. The pressure difference and thus the power loss at the aperture in the shutter valve 17 would continue to rise. For a sensitive measurement of the high-pressure circuit 4 in the low pressure circuit 2 To reach flowing oil volume, you need vzw. a panel with a narrow cross-section. To limit the pressure drop with increasing flow at such an aperture, the shutter valve opens 17 depending on the pressure difference between the subregions 26a and 26b the line 26 , Thus, from a certain value, the pressure difference at this orifice valve 17 remains as constant as possible.
  • Steigt der Ölbedarf im Hochdruckkreis 4 über das Maß, das von der zweiten Pumpe 8 allein gefördert wird, bspw. bei einer schnellen Schaltung oder bei einem Drehzahlabfall an der zweiten Welle 9, so sinkt der Druck in der zweiten Ausgangsleitung 5. Die Federn 14 und 18 der Drucksteuerventile 13 und des Blendenventils 17 schalten diese wieder in die entsprechenden Positionen, nämlich das Drucksteuerventil 13 in die Position „Durchfluss gesperrt“ und das Blendenventil 17 in seine „Blendenstellung“. Da das Drucksteuerventil 13 die erste Pumpe 6 vom Niederdruckkreis 2 trennt, muss diese erste Pumpe 6 wieder Druck aufbauen, um wieder über das Rückschlagventil 15 in den Hochdruckkreis 4 zu fördern.If the oil requirement in the high-pressure circuit increases 4 about the measure of that of the second pump 8th alone is promoted, for example, in a fast circuit or a speed drop at the second shaft 9 , so the pressure in the second output line decreases 5 , The feathers 14 and 18 the pressure control valves 13 and the shutter valve 17 switch these back to the appropriate positions, namely the pressure control valve 13 in the position "flow locked" and the shutter valve 17 in his "aperture". Since the pressure control valve 13 the first pump 6 from the low pressure circuit 2 disconnects, this first pump must 6 re-build pressure to get back over the check valve 15 in the high pressure circuit 4 to promote.
  • Im Rahmen der Elastizitäten innerhalb des hydraulischen Systems dauert es eine kurze Zeit, bis in so einer Situation der Druck im Hochdruckkreis 4 wieder auf den geforderten Wert gestiegen ist. Deshalb ist es vorteilhaft, den Hochdruck über einen vzw. relativ kleinen Druckspeicher 33 zu stützen. Um durch diese zusätzliche Elastizität im System keine Schwingungen anzuregen, ist es außerdem vorteilhaft, den Druckspeicher über eine Drossel 34 mit der zweiten Ausgangsleitung 5 zu verbinden, so dass entsprechende Schwingungen im Hochdruckkreis 4 gedämpft werden.Within the elasticity within the hydraulic system, it takes a short time, in such a situation, the pressure in the high-pressure circuit 4 has risen again to the required value. Therefore, it is advantageous to the high pressure via a vzw. relatively small accumulator 33 to support. In order to stimulate no vibrations by this additional elasticity in the system, it is also advantageous to the pressure accumulator via a throttle 34 with the second output line 5 to connect, so that corresponding vibrations in the high pressure circuit 4 be steamed.
  • Zur Absicherung des Hochdruckkreises 4 für den Fall, dass das elektrisch vorgesteuerte Vorsteuerventil 19 ausfällt, kann noch ein weiteres, in der 1 nicht dargestelltes Druckbegrenzungsventil zwischen dem Hochdruckkreis 4 und dem Tank angeordnet werden. Dieses Ventil würde dann auf den maximal zulässigen Hochdruck eingestellt.To secure the high pressure circuit 4 in the event that the electrically piloted pilot valve 19 fails, can one more, in the 1 not shown pressure relief valve between the high pressure circuit 4 and the tank. This valve would then be set to the maximum allowable high pressure.
  • Die Auslegung der ersten und zweiten Pumpe 6 und 8 erfolgt nun zweckmäßigerweise so, dass die zweite Pumpe 8 den Hochdruckkreis 4 im Hauptbetriebsbereich des Fahrzeugs bei normalen Temperaturen und Drehzahlen, die einen hohen Zeitanteil haben, alleine versorgen kann. Bei hohen Temperaturen und sehr niedrigen Drehzahlen, sowie seltenen Betriebszuständen mit hohem Hochdruckvolumenstrom soll die erste Pumpe 6 den Hochdruckkreis 4 mitversorgen. Ansonsten ist die erste Pumpe 6 nur für den Niederdruckvolumenstrom auszulegen. In dem hohen Zeitanteil, in dem die somit kleinere zweite Pumpe 8 den Hochdruckkreis 4 allein versorgt, wird der Volumenstrom von der ersten Pumpe 6 nur auf den Niederdruck hochgespannt. Dadurch wird die Leistungsaufnahme der Ölversorgungsvorrichtung 1 minimiert und der Gesamtwirkungsgrad des Getriebes erhöht.The design of the first and second pump 6 and 8th is now suitably so that the second pump 8th the high pressure circuit 4 in the main operating range of the vehicle at normal temperatures and speeds, which have a high proportion of time, can supply alone. At high temperatures and very low speeds, as well as in rare operating conditions with high pressure high flow, the first pump 6 the high pressure circuit 4 mitversorgen. Otherwise, the first pump 6 only designed for the low-pressure volume flow. In the high proportion of time in which the thus smaller second pump 8th the high pressure circuit 4 supplied alone, the volume flow of the first pump 6 is only clamped to the low pressure. This will increase the power consumption of the oil supply device 1 minimized and the overall efficiency of the transmission increased.
  • Vzw. wird die zweite Pumpe 8 von der zweiten Welle 9, nämlich von der Welle des Getriebes des Fahrzeuges angetrieben, die ein festes Drehzahlverhältnis zur Abtriebswelle des Kraftfahrzeuges aufweist. Dies hat den Vorteil, dass das Getriebe auch mit Öl versorgt wird, wenn das Fahrzeug bei stehendem Verbrennungsmotor geschleppt wird. Dies ist zum Beispiel beim Abschleppen oder beim Ziehen des Fahrzeuges durch eine Waschstraße der Fall. Durch die erfindungsgemäße Ölversorgungsvorrichtung 1 werden auch in diesem Betriebszuständen die Schmierung, die Kühlung und die Hochdruckversorgung aufrecht erhalten. Da die in diesen Betriebszuständen im Getriebe übertragene Leistung und damit auch die Verlustleistung klein sind, reicht die relativ kleine zweite Pumpe 8 zur Versorgung aus.Vzw. becomes the second pump 8th from the second wave 9 , namely driven by the shaft of the transmission of the vehicle, which has a fixed speed ratio to the output shaft of the motor vehicle. This has the advantage that the transmission is also supplied with oil when the vehicle is towed while the internal combustion engine is stationary. This is the case, for example, when towing or pulling the vehicle through a car wash. By the oil supply device according to the invention 1 Lubrication, cooling and high pressure supply are maintained even in these operating conditions. Since the transmitted in these operating conditions in the transmission power and thus the power loss are small enough, the relatively small second pump 8th to supply.
  • Im Ergebnis ist mit der oben beschriebenen Ölversorgungsvorrichtung 1 bzw. mit dem hier beschriebenen Verfahren ein optimaler Wirkungsgrad erzielbar als mit den bisher im Stand der Technik bekannten Ölversorgungsvorrichtungen bzw. hier bekannten Verfahren.As a result, with the oil supply device described above 1 or with the method described here, an optimum efficiency can be achieved than with the previously known in the art oil supply devices or methods known here.

Claims (30)

  1. Ölversorgungsvorrichtung (1) für den Hydraulikkreislauf eines Fahrzeuggetriebes, wobei eine erste Pumpe (6) und eine zweite Pumpe (8) als Hydraulikpumpen zur Förderung des Öls vorgesehen sind, wobei die erste Pumpe (6) durch eine erste Welle (7) antreibbar ist, und wobei der Hydraulikkreislauf einen Niederdruck- (2) und Hochdruckkreis (4) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Pumpe (8) von einer zweiten Welle (9) antreibbar ist und dass eine hydraulische Steuer-/Regelungsschaltung (12) vorgesehen ist, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) mindestens eine erste und eine zweite Eingangsleitung (35, 36) und eine erste und eine zweite Ausgangsleitung (3, 5) aufweist, wobei jede der beiden Pumpen (6, 8) an jeweils einer Eingangsleitung (35 bzw. 36) angeschlossen ist, und wobei der Niederdruckkreis (2) von der ersten Ausgangsleitung (3) und der Hochdruckkreis (4) von der zweiten Ausgangsleitung (5) versorgbar ist.Oil supply device (1) for the hydraulic circuit of a vehicle transmission, wherein a first pump (6) and a second pump (8) are provided as hydraulic pumps for conveying the oil, wherein the first pump (6) by a first shaft (7) is drivable, and wherein the hydraulic circuit comprises a low-pressure (2) and high-pressure circuit (4), characterized in that the second pump (8) is drivable by a second shaft (9) and in that a hydraulic control circuit (12) is provided, in that the control circuit (12) has at least one first and one second input line (35, 36) and a first and a second output line (3, 5), each of the two pumps (6, 8) being connected to an input line (16). 35 and 36) is connected, and wherein the low pressure circuit (2) from the first output line (3) and the high pressure circuit (4) from the second output line (5) can be supplied.
  2. Ölversorgungsvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die erste und zweite Pumpe (6, 8) derart ansteuerbar sind und die hydraulische Steuer-/Regelungsschaltung (12) so ausgebildet ist, dass der Niederdruckkreis (2) im wesentlichen durch die erste Pumpe (6) speisbar ist und der Hochdruckkreis (4) im wesentlichen durch die zweite Pumpe (8) speisbar ist, und dass in bestimmten Fahrzuständen des Kraftfahrzeuges der Hochdruckkreis (4) zusätzlich oder ausschließlich durch die erste Pumpe (6) speisbar ist.Oil supply device after Claim 1 , characterized in that the first and second pump (6, 8) are controllable such and the hydraulic control / regulating circuit (12) is formed so that the low-pressure circuit (2) substantially by the first pump (6) can be fed and the high-pressure circuit (4) can be fed essentially by the second pump (8), and that in certain driving states of the motor vehicle the high-pressure circuit (4) can be fed additionally or exclusively by the first pump (6).
  3. Ölversorgungsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) eine erste Teilschaltung aufweist, die den höheren der beiden Drücke der ersten oder der zweiten Pumpe (6 oder 8) mit dem Hochdruckkreis (4) verbindet und beide Pumpen (6 bzw. 8) mit dem Hochdruckkreis (4) verbindet, wenn beide Pumpen (6, 8) den gleichen Druck liefern. Oil supply device after Claim 1 or 2 characterized in that the control circuit (12) comprises a first subcircuit connecting the higher one of the two pressures of the first or the second pump (6 or 8) to the high pressure circuit (4) and both pumps (6 and 8 respectively) ) connects to the high pressure circuit (4) when both pumps (6, 8) deliver the same pressure.
  4. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Teilschaltung drei Hydraulikleitungen (22, 36, 5) beinhaltet, nämlich eine erste Leitung (22), die direkt mit der ersten Pumpe (6) in Verbindung steht, die zweite Eingangsleitung (36), die von der zweiten Pumpe (8) in die Steuer-/Regelungsschaltung (12) führt, sowie die zweite Ausgangsleitung (5) zum Hochdruckkreis (4) und dass die erste Teilschaltung ein erstes Rückschlagventil (15) aufweist, das den Durchfluss von der ersten Pumpe (6) zur zweiten Ausgangsleitung (5) freigibt, und dass die erste Teilschaltung ein zweites Rückschlagventil (16) aufweist, das den Durchfluss von der zweiten Pumpe (8) zur zweiten Ausgangsleitung (5) freigibt.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the first sub-circuit includes three hydraulic lines (22, 36, 5), namely a first line (22) which is directly connected to the first pump (6), the second input line ( 36) leading from the second pump (8) into the control circuit (12) and the second output line (5) to the high-pressure circuit (4) and that the first sub-circuit comprises a first check valve (15) which controls the flow from the first pump (6) to the second output line (5), and in that the first sub-circuit comprises a second check valve (16) which releases the flow from the second pump (8) to the second output line (5).
  5. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) eine zweite Teilschaltung aufweist, die den Druck im Hochdruckkreis (4) auf einen einstellbaren Wert begrenzt und dazu für das überschüssige Öl eine zweite Leitung (26) in den Niederdruckkreis (2) freigibt.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the control / regulating circuit (12) comprises a second subcircuit which limits the pressure in the high pressure circuit (4) to an adjustable value and for the excess oil, a second line (26) in the low pressure circuit (2) releases.
  6. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Teilschaltung ein Vorsteuerventil (19), ein Hauptsteuerventil (30) sowie einen Hochdrucksensor (37) aufweist, wobei über das Vorsteuerventil (19) in einer ersten Schaltstellung eine erste Steuerleitung (25) mit einer zweiten Steuerleitung (28) verbindbar ist.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the second sub-circuit comprises a pilot valve (19), a main control valve (30) and a high pressure sensor (37), wherein via the pilot valve (19) in a first switching position, a first control line (25) with a second control line (28) is connectable.
  7. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Steuerleitung (28) in einer über die Kraft einer Feder (24) bewirkten zweiten Schaltstellung des Vorsteuerventiles (19) mit einem Tank strömungsverbunden ist.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the second control line (28) in a via the force of a spring (24) effected second switching position of the pilot valve (19) is fluidly connected to a tank.
  8. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit vom Signal des Hochdrucksensors (37) bei einer betätigten Verstellung des Vorsteuerventils (19) das Vorsteuerventil (19) aus seiner ersten Schaltstellung in die zweite Schaltstellung verbringbar ist.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that in response to the signal of the high pressure sensor (37) at an actuated adjustment of the pilot valve (19) the pilot valve (19) can be moved from its first switching position to the second switching position.
  9. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in der ersten Schaltstellung des Steuerventils (19) die zweite Steuerleitung (28) mit der unter Hochdruck stehenden ersten Steuerleitung (25) verbunden ist, wobei das Hauptsteuerventil (30) in einer ersten Schaltstellung den Durchfluss von der zweiten Leitung (26) zur ersten Ausgangsleitung (3) sperrt, und wobei das Hauptsteuerventil (30) über den Differenzdruck aus der zweiten und einer dritten Steuerleitung (28 und 27) in eine zweite Schaltstellung verschiebbar ist, in welcher der Durchfluss von der zweiten Leitung (26) zur ersten Ausgangsleitung (3) offen ist.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that in the first switching position of the control valve (19), the second control line (28) is connected to the high-pressure first control line (25), wherein the main control valve (30) in a first switching position the Flow from the second line (26) to the first output line (3) blocks, and wherein the main control valve (30) via the differential pressure from the second and a third control line (28 and 27) is displaceable in a second switching position in which the flow of the second line (26) to the first output line (3) is open.
  10. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) eine dritte Teilschaltung aufweist, die den Volumenstrom misst, der über die zweite Teilschaltung vom Hochdruckkreis (4) in den Niederdruckkreis (2) fließt.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the control / regulating circuit (12) comprises a third subcircuit which measures the volume flow which flows via the second subcircuit from the high pressure circuit (4) into the low pressure circuit (2).
  11. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die dritte Teilschaltung ein Blendenventil (17) aufweist, das in einer über die Kraft einer Feder (18) gehaltenen ersten Schaltstellung die zweite Leitung (26), die mit der zweiten Ausgangsleitung (5) strömungsverbunden ist, über eine Blende mit dem Hauptsteuerventil (30) verbindet, und dass das Blendenventil (17) über den Differenzdruck aus den Teilbereichen (26a, 26b) der zweiten Leitung (26) gegen die Kraft der Feder (18) in eine zweite Schaltstellung verschiebbar ist, in welcher der Durchfluss von dem Teilbereich (26a) zum Teilbereich (26b) der zweiten Leitung (26) geöffnet wird.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the third subcircuit has an orifice valve (17) which, in a first switching position held by the force of a spring (18), the second line (26) connected to the second output line (5). flow-connected, via an orifice with the main control valve (30) connects, and that the orifice valve (17) via the differential pressure from the portions (26 a, 26 b) of the second line (26) against the force of the spring (18) in a second switching position is displaceable, in which the flow from the portion (26 a) to the portion (26 b) of the second conduit (26) is opened.
  12. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) eine vierte Teilschaltung aufweist, die abhängig von dem Volumenstrom, der über die zweite Teilschaltung vom Hochdruckkreis (4) in den Niederdruckkreis (2) fließt, ein Drucksteuerventil (13) betätigt, das die erste Pumpe (6) direkt mit dem Niederdruckkreis (2) verbindet.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the control / regulating circuit (12) comprises a fourth subcircuit which, depending on the volume flow which flows via the second subcircuit from the high pressure circuit (4) in the low pressure circuit (2), a pressure control valve (13) operated, which connects the first pump (6) directly to the low pressure circuit (2).
  13. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die vierte Teilschaltung ein Drucksteuerventil (13) aufweist, dass in einer über die Kraft einer Feder (14) gehaltenen ersten Schaltstellung den Durchfluss von einer dritten Leitung (21), die direkt mit der ersten Eingangsleitung (35) und der ersten Pumpe (6) verbunden ist, zur ersten Ausgangsleitung (3) sperrt, und wobei das Drucksteuerventil (13) über den Differenzdruck zwischen einer vierten Steuerleitung (23), die mit der zweiten Ausgangleitung (5) in Verbindung steht, und der dritten Steuerleitung (27) gegen die Kraft der Feder (14) in eine zweite Schaltstellung verschiebbar ist, in welcher der Durchfluss von der dritten Leitung (21) zur ersten Ausgangsleitung (3) geöffnet wird. Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the fourth sub-circuit comprises a pressure control valve (13) that in a held on the force of a spring (14) first switching position, the flow of a third line (21) directly with the first Input line (35) and the first pump (6) is connected to the first output line (3) blocks, and wherein the pressure control valve (13) via the differential pressure between a fourth control line (23), with the second output line (5) in connection is, and the third control line (27) against the force of the spring (14) is displaceable in a second switching position, in which the flow from the third line (21) to the first output line (3) is opened.
  14. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) eine fünfte Teilschaltung aufweist, die den Druck im Niederdruckkreis (2) begrenzt und das überschüssige Öl direkt in eine Saugleitung (29) zu der ersten und zweiten Pumpe (6 und 8) leitet.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the control / regulating circuit (12) has a fifth sub-circuit which limits the pressure in the low-pressure circuit (2) and the excess oil directly into a suction line (29) to the first and second pump (6 and 8) directs.
  15. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die fünfte Teilschaltung ein Druckbegrenzungsventil (32) zwischen der ersten Ausgangsleitung (3) und einer Saugleitung (29) aufweist, wobei zumindest die erste Pumpe (6) aus dieser Saugleitung (29) Öl ansaugt.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the fifth sub-circuit comprises a pressure limiting valve (32) between the first output line (3) and a suction line (29), wherein at least the first pump (6) from this suction line (29) sucks oil ,
  16. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuer-/Regelungsschaltung (12) eine sechste Teilschaltung aufweist, die Schwingungen im Hochdruckkreis (4) dämpft.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the control / regulating circuit (12) has a sixth sub-circuit which damps vibrations in the high-pressure circuit (4).
  17. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die sechste Teilschaltung einen Druckspeicher (33) aufweist, der über eine Drossel (34) mit der zweiten Ausgangsleitung (5) in Verbindung steht.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the sixth subcircuit has an accumulator (33) which is connected via a throttle (34) with the second output line (5).
  18. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Welle (9), welche die zweite Pumpe (8) antreibt, in einem festen Drehzahlverhältnis direkt oder indirekt mit der Abtriebswelle des Getriebes in Verbindung steht.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the second shaft (9) which drives the second pump (8) in a fixed speed ratio is directly or indirectly in communication with the output shaft of the transmission.
  19. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Ölversorgungsvorrichtung (1) für den Hydraulikkreislauf eines Automatikgetriebes ausgebildet und/oder vorgesehen ist.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the oil supply device (1) is designed and / or provided for the hydraulic circuit of an automatic transmission.
  20. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Pumpe (6) und die zweite Pumpe (8) zur Förderung des Öls über einen Filter (10) aus einem Tank (11) vorgesehen sind.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the first pump (6) and the second pump (8) for conveying the oil via a filter (10) from a tank (11) are provided.
  21. Ölversorgungsvorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Pumpe (6) durch die Getriebeeingangswelle oder die Motorabtriebswelle antreibbar ist.Oil supply device according to one of the preceding claims, characterized in that the first pump (6) is drivable by the transmission input shaft or the engine output shaft.
  22. Verfahren zur Steuerung oder Regelung einer Ölversorgungsvorrichtung (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 21 für den Hydraulikkreislauf eines Fahrzeuggetriebes, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Pumpe (8) von einer zweiten Welle (9) angetrieben wird und mit Hilfe der hydraulischen Steuer-/Regelungsschaltung (12) die erste und zweite Pumpe (6, 8) derart angesteuert werden, dass der Niederdruckkreis (2) im wesentlichen durch die erste Pumpe (6) gespeist wird und der Hochdruckkreis (4) im wesentlichen durch die zweite Pumpe (8) gespeist wird, und dass in bestimmten Fahrzuständen des Kraftfahrzeuges der Hochdruckkreis (4) zusätzlich oder ausschließlich durch die erste Pumpe (6) gespeist wird.Method for controlling or regulating an oil supply device (1) according to one of Claims 1 to 21 for the hydraulic circuit of a vehicle transmission, characterized in that the second pump (8) by a second shaft (9) is driven and with the aid of the hydraulic control / regulating circuit (12) the first and second pump (6, 8) are driven in such a way in that the low-pressure circuit (2) is fed essentially by the first pump (6) and the high-pressure circuit (4) is fed essentially by the second pump (8), and that in certain driving states of the motor vehicle the high-pressure circuit (4) additionally or is fed exclusively by the first pump (6).
  23. Verfahren nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass mit Hilfe der Steuer-/Regelungsschaltung (12) der höhere der beiden Drücke der ersten oder der zweiten Pumpe (6 oder 8) mit dem Hochdruckkreis (4) verbunden wird und die beiden Pumpen (6 bzw. 8) mit dem Hochdruckkreis (4) verbunden werden, wenn beide Pumpen (6, 8) den gleichen Druck liefern.Method according to Claim 22 , characterized in that by means of the control / regulating circuit (12) of the higher of the two pressures of the first or the second pump (6 or 8) with the high pressure circuit (4) is connected and the two pumps (6 and 8) with the high-pressure circuit (4) are connected when both pumps (6, 8) deliver the same pressure.
  24. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit Hilfe der Steuer-/Regelungsschaltung (12) der Druck im Hochdruckkreis (4) auf einen einstellbaren Wert begrenzt wird und das überschüssige Öl in den Niederdruckkreis (2) geleitet wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that by means of the control / regulating circuit (12), the pressure in the high pressure circuit (4) is limited to an adjustable value and the excess oil in the low pressure circuit (2) is passed.
  25. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit Hilfe der Steuer-/Regelungsschaltung (12) der Volumenstrom gemessen wird, der vom Hochdruckkreis (4) in den Niederdruckkreis (2) fließt.Method according to one of the preceding claims, characterized in that by means of the control / regulating circuit (12) the volume flow is measured, which flows from the high pressure circuit (4) in the low pressure circuit (2).
  26. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit Hilfe der Steuer-/Regelungsschaltung (12) in Abhängigkeit von dem Volumenstrom, der vom Hochdruckkreis (4) in den Niederdruckkreis (2) fließt, ein Drucksteuerventil (13) betätigt wird, das die erste Pumpe (6) direkt mit dem Niederdruckkreis (2) verbindet.Method according to one of the preceding claims, characterized in that a pressure control valve (13) is actuated by means of the control circuit (12) as a function of the volume flow flowing from the high pressure circuit (4) into the low pressure circuit (2) the first pump (6) connects directly to the low pressure circuit (2).
  27. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit Hilfe der Steuer-/Regelungsschaltung (12) der Druck im Niederdruckkreis (2) begrenzt wird und das überschüssige Öl direkt in eine Saugleitung (29) zu den ersten und zweiten Pumpen (6 und 8) geleitet wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that by means of the control / regulating circuit (12) the pressure in the low-pressure circuit (2) is limited and the excess oil directly into a suction line (29) to the first and second pumps (6 and 8).
  28. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit Hilfe der Steuer-/Regelungsschaltung (12) die Schwingungen im Hochdruckkreis (4) gedämpft werden.Method according to one of the preceding claims, characterized in that with the aid of the control / regulating circuit (12) the vibrations in the high-pressure circuit (4) are damped.
  29. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Welle (9), welche die zweite Pumpe (8) antreibt, in einem festen Drehzahlverhältnis relativ zur Abtriebswelle des Getriebes angetrieben wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the second shaft (9) which drives the second pump (8) is driven in a fixed speed ratio relative to the output shaft of the transmission.
  30. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Ölversorgungsvorrichtung für den Hydraulikkreislauf eines Automatikgetriebes gesteuert und/oder geregelt wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that a Oil supply device for the hydraulic circuit of an automatic transmission is controlled and / or regulated.
DE10318152.0A 2003-04-17 2003-04-17 Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device Expired - Fee Related DE10318152B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10318152.0A DE10318152B4 (en) 2003-04-17 2003-04-17 Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10318152.0A DE10318152B4 (en) 2003-04-17 2003-04-17 Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device
PCT/EP2004/003967 WO2004092618A1 (en) 2003-04-17 2004-04-15 Oil-supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission and method for controlling or regulating said oil-supply device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10318152A1 DE10318152A1 (en) 2004-11-18
DE10318152B4 true DE10318152B4 (en) 2018-07-05

Family

ID=33185698

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10318152.0A Expired - Fee Related DE10318152B4 (en) 2003-04-17 2003-04-17 Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE10318152B4 (en)
WO (1) WO2004092618A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013114335B4 (en) * 2013-05-09 2020-12-10 Hyundai Motor Company Oil supply system
DE102010028635B4 (en) * 2009-05-13 2021-04-15 Deere & Company Double pump hydraulic system for a vehicle

Families Citing this family (27)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1722121A1 (en) * 2005-05-09 2006-11-15 HOERBIGER Antriebstechnik GmbH Hydraulic double clutch
DE102005029963B4 (en) 2005-06-28 2018-10-11 Volkswagen Ag Hydraulic circuit for a transmission of a motor vehicle
DE102005050478A1 (en) * 2005-10-21 2007-04-26 Volkswagen Ag Hydraulic conveying system for automatic transmissions in vehicles comprises a short circuit line which opens into a return line and/or directly into the suction side of a conveying unit downstream of a hydraulic throttle
DE102006024372A1 (en) * 2006-05-24 2007-12-06 Zf Friedrichshafen Ag Method for the fluid-supported control of a gear unit and device therefor
AT537375T (en) 2006-07-17 2011-12-15 Hoerbiger & Co Method for operating a hydraulic control system for a double clutch gearbox and a hydraulic control system therefor
DE112008000383A5 (en) 2007-03-07 2009-11-19 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Hydraulic arrangement for controlling a dual-clutch transmission of a motor vehicle
DE102007024751A1 (en) * 2007-05-26 2008-11-27 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Vehicle, has reservoir supplying oil to transmission in operating condition in which pump capacity is not sufficient, motor is started directly and speed lies below specific range, where reservoir is in pressurized condition
EP2286116B1 (en) * 2008-05-09 2013-10-02 Volvo Lastvagnar AB Method and device for securing lubrication of an automated manual transmission in a vehicle
DE102008040269A1 (en) * 2008-07-09 2010-02-18 Zf Friedrichshafen Ag Method for recognition of malfunctioning of pressure relief valve integrated into secondary cycle for transmission radiator in double coupling transmission, involves determining pressure indirectly by coupling pressure sensor
DE102008040815A1 (en) * 2008-07-29 2010-02-04 Zf Friedrichshafen Ag Transmission of a powertrain
DE102008043734A1 (en) * 2008-11-14 2010-05-20 Zf Friedrichshafen Ag Transmission device with a hydraulic transmission system having a main pump device
US8943818B2 (en) 2009-05-13 2015-02-03 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Hydraulic device for stepless transmission
DE102011005342B4 (en) 2011-03-10 2019-07-04 Zf Friedrichshafen Ag Method for ensuring the oil supply of a transmission comprising a main oil pump and an electrically driven auxiliary pump in the fall
DE102011077552A1 (en) * 2011-06-15 2012-12-20 Zf Friedrichshafen Ag Hydraulic arrangement for hydraulic fluid supply in components of gearbox of vehicle, has coupling device for coupling of auxiliary pump device at output of gearbox, where starting device is provided for opening hydraulic fluid supply
US9976576B2 (en) 2011-10-24 2018-05-22 Eaton Intelligent Power Limited Hydraulic distribution system employing a dual pump
US9488285B2 (en) 2011-10-24 2016-11-08 Eaton Corporation Line pressure valve to selectively control distribution of pressurized fluid
CN103174826B (en) * 2013-04-03 2015-03-11 湘潭大学 Proportional control type continuously variable transmission flow active control system
CN103174816B (en) * 2013-04-03 2015-09-02 湘潭大学 A kind of pressure differential control type stepless speed variator flow active control system
DE102013222984A1 (en) * 2013-11-12 2015-05-13 Zf Friedrichshafen Ag Transmission device with a pump system comprising a hydraulic system
DE102015205199A1 (en) * 2015-03-23 2016-09-29 Zf Friedrichshafen Ag Apparatus and method for ensuring the oil supply of the secondary circuit of a hydraulic circuit of a multi-stage automatic transmission of a motor vehicle, comprising a main input side driven oil pump and an electrically driven, fluidly connected to the primary circuit of the hydraulic circuit auxiliary oil pump
DE102015215930A1 (en) 2015-08-20 2017-02-23 Zf Friedrichshafen Ag Hydraulic system of an automatic transmission
DE102016204399A1 (en) 2016-03-17 2017-09-21 Zf Friedrichshafen Ag Hydraulic system for a transmission of a motor vehicle
DE102017219198A1 (en) 2017-10-26 2019-05-02 Zf Friedrichshafen Ag Hydraulic system for a motor vehicle transmission
EP3477159A1 (en) 2017-10-26 2019-05-01 ZF Friedrichshafen AG Hydraulic system for a motor vehicle transmission
WO2019081110A1 (en) 2017-10-26 2019-05-02 Zf Friedrichshafen Ag Hydraulic system for a motor vehicle transmission
DE102018219170A1 (en) 2018-11-09 2020-05-14 Volkswagen Aktiengesellschaft Oil system, in particular oil system for a motor vehicle, with a low pressure branch and with a high pressure branch
DE102019215840A1 (en) * 2019-10-15 2021-04-15 Zf Friedrichshafen Ag Method for operating a hydraulic system and hydraulic system

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5222418A (en) * 1990-07-21 1993-06-29 Nissan Motor Co., Ltd. Pressurized fluid supply system for automatic power transmission for automotive vehicle
DE10028074A1 (en) 1999-06-08 2001-05-10 Denso Corp Hybrid pumping unit on engine, supplying lubricating- or hydraulic oil under pressure, includes both mechanically- and electrically-driven pumps with controller
DE10014731C1 (en) 2000-03-24 2001-07-12 Daimler Chrysler Ag Hydraulic pressure supply device for automobile automatic transmission has control device providing output value used for direct regulation of hydraulic pump and supply line pressure
DE10041386A1 (en) * 2000-08-23 2002-03-07 Daimler Chrysler Ag Oil supply optimizing system has at least one regulating disk with at least two waist points

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19859245A1 (en) * 1998-12-22 2000-07-06 Bosch Gmbh Robert Hydraulic control for a continuously variable transmission
SE515747C2 (en) * 1999-12-13 2001-10-01 Volvo Lastvagnar Ab Hydraulic control system for a vehicle transmission
US6361287B1 (en) * 2000-09-25 2002-03-26 General Motors Corporation Fluid pumping system for automatic transmission
JP4330453B2 (en) * 2002-04-10 2009-09-16 ルーク ラメレン ウント クツプルングスバウ ベタイリグングス コマンディートゲゼルシャフトLuK Lamellen und Kupplungsbau Beteiligungs KG Hydraulic system and automatic transmission

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5222418A (en) * 1990-07-21 1993-06-29 Nissan Motor Co., Ltd. Pressurized fluid supply system for automatic power transmission for automotive vehicle
DE10028074A1 (en) 1999-06-08 2001-05-10 Denso Corp Hybrid pumping unit on engine, supplying lubricating- or hydraulic oil under pressure, includes both mechanically- and electrically-driven pumps with controller
DE10014731C1 (en) 2000-03-24 2001-07-12 Daimler Chrysler Ag Hydraulic pressure supply device for automobile automatic transmission has control device providing output value used for direct regulation of hydraulic pump and supply line pressure
DE10041386A1 (en) * 2000-08-23 2002-03-07 Daimler Chrysler Ag Oil supply optimizing system has at least one regulating disk with at least two waist points

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010028635B4 (en) * 2009-05-13 2021-04-15 Deere & Company Double pump hydraulic system for a vehicle
DE102013114335B4 (en) * 2013-05-09 2020-12-10 Hyundai Motor Company Oil supply system

Also Published As

Publication number Publication date
DE10318152A1 (en) 2004-11-18
WO2004092618A1 (en) 2004-10-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10318152B4 (en) Oil supply device for the hydraulic circuit of a vehicle transmission or method for controlling the oil supply device
DE102009054754B4 (en) Method for operating an electric auxiliary pump, device for carrying out such a method, and hydraulic system with such a device.
DE102010028635B4 (en) Double pump hydraulic system for a vehicle
EP2151586A2 (en) Hydraulic circuit
DE10219717B3 (en) Hydraulic valve arrangement
EP1828642B1 (en) Hydrostatic drive with speed limitation
WO2004068004A1 (en) Control of a hydrostatic gearbox
DE102005014654A1 (en) Motor vehicle hydraulic pump
EP1960681A1 (en) Hydraulic system in motor vehicles
DE112015003299B4 (en) Multi-pressure hydraulic supply system for an automatic transmission
DE102013001928A1 (en) Motor vehicle transmission device with a hydraulic system
DE60308833T2 (en) Hydraulic arrangement for vehicle transmission
EP2029408B1 (en) Drive with an energy recovery function having a brake pressure control valve
DE102004008611A1 (en) Hydraulic system for automatic gear system in motor vehicle, includes pressure limiting valve for switching from high priority primary pressure circuit to low priority secondary pressure circuit
DE102008008909A1 (en) Hydraulic system
DE10141786A1 (en) Device for regulating the lubricating oil pressure of an internal combustion engine comprises oil pressure-regulating valve having chamber which houses pressure spring and is connected via hydraulic line to the pressure side of the valve
DE19856297A1 (en) Hydraulic emergency control for a clutch arranged between an internal combustion engine and a transmission
DE102009001110A1 (en) Transmission hydraulic system
DE102014214441B4 (en) Method and arrangement for decelerating a hydrostatic drive
WO2012062259A1 (en) Hydraulic control system for an automatic transmission
DE102012014784A1 (en) Hydraulic system for automatic transmission of motor vehicle, has control input and valve inlet that are hydraulically interconnected together
DE102015212161A1 (en) Hydraulic system of an automatic transmission
DE102009005754B4 (en) Hydraulic control for an automated gear change transmission of a motor vehicle
DE202006015508U1 (en) Hydraulic pump has input and output, with delivery pressure available at output and pressure reduction component provided at output
DE10146962B4 (en) Hydraulic system of a CVT transmission of a motor vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
OR8 Request for search as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8105 Search report available
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: NSK LTD., TOKIO/TOKYO, JP

Owner name: VOLKSWAGEN AG, 38440 WOLFSBURG, DE

8128 New person/name/address of the agent

Representative=s name: HüBSCH & WEIL PATENT- UND RECHTSANWALTSKANZLEI, 50

8110 Request for examination paragraph 44
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R082 Change of representative

Representative=s name: HUEBSCH, KIRSCHNER & PARTNER, PATENTANWAELTE U, DE

R082 Change of representative
R020 Patent grant now final
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee