DE10232894A1 - Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel - Google Patents

Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel Download PDF

Info

Publication number
DE10232894A1
DE10232894A1 DE2002132894 DE10232894A DE10232894A1 DE 10232894 A1 DE10232894 A1 DE 10232894A1 DE 2002132894 DE2002132894 DE 2002132894 DE 10232894 A DE10232894 A DE 10232894A DE 10232894 A1 DE10232894 A1 DE 10232894A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
light
luminaire according
emitting diode
lamp
plastic
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE2002132894
Other languages
English (en)
Inventor
Joachim Dr. Ripperger
Carsten Befelein
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bayerische Motoren Werke AG
Original Assignee
Bayerische Motoren Werke AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bayerische Motoren Werke AG filed Critical Bayerische Motoren Werke AG
Priority to DE2002132894 priority Critical patent/DE10232894A1/de
Publication of DE10232894A1 publication Critical patent/DE10232894A1/de
Ceased legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V31/00Gas-tight or water-tight arrangements
    • F21V31/04Provision of filling media
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangement of optical signalling or lighting devices, the mounting or supporting thereof or circuits therefor
    • B60Q1/26Arrangement of optical signalling or lighting devices, the mounting or supporting thereof or circuits therefor the devices being primarily intended to indicate the vehicle, or parts thereof, or to give signals, to other traffic
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S43/00Signalling devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. brake lamps, direction indicator lights or reversing lights
    • F21S43/10Signalling devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. brake lamps, direction indicator lights or reversing lights characterised by the light source
    • F21S43/13Signalling devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. brake lamps, direction indicator lights or reversing lights characterised by the light source characterised by the type of light source
    • F21S43/14Light emitting diodes [LED]
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V17/00Fastening of component parts of lighting devices, e.g. shades, globes, refractors, reflectors, filters, screens, grids or protective cages
    • F21V17/10Fastening of component parts of lighting devices, e.g. shades, globes, refractors, reflectors, filters, screens, grids or protective cages characterised by specific fastening means or way of fastening
    • F21V17/101Fastening of component parts of lighting devices, e.g. shades, globes, refractors, reflectors, filters, screens, grids or protective cages characterised by specific fastening means or way of fastening permanently, e.g. welding, gluing or riveting
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V17/00Fastening of component parts of lighting devices, e.g. shades, globes, refractors, reflectors, filters, screens, grids or protective cages
    • F21V17/04Fastening of component parts of lighting devices, e.g. shades, globes, refractors, reflectors, filters, screens, grids or protective cages the fastening being onto or by the light source
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21YINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES F21K, F21L, F21S and F21V, RELATING TO THE FORM OR THE KIND OF THE LIGHT SOURCES OR OF THE COLOUR OF THE LIGHT EMITTED
    • F21Y2115/00Light-generating elements of semiconductor light sources
    • F21Y2115/10Light-emitting diodes [LED]

Abstract

Allgemein bekannt sind Leuchten für Kraftfahrzeuge mit Leuchtdioden als Leuchtmittel. Das Leuchtmittel ist normalerweise in einem Gehäuse der Leuchte gehalten, das am Fahrzeugaufbau befestigt ist. Das Gehäuse ist üblicherweise mit einer Abdeckscheibe geschlossen. Aufgabe der Erfindung ist es, eine Leuchte zu schaffen, die aus einer minimalen Anzahl von Einzelteilen besteht. DOLLAR A Erfindungsgemäß weist eine Leuchte zumindest eine Leuchtdiode (9) als Leuchtmittel auf. Das Leuchtmittel (9) ist in eine Kunststoffvergussmasse (1) eingegossen, die einteilig quasi ein Gehäuse und eine Abdeckscheibe der Leuchte bildet. Die Leuchte besteht damit nur aus einem Einzelteil, im Gegensatz zu bekannten Leuchten, die zumindest aus einem Gehäuse und einer Abdeckscheibe bestehen. Zur Herstellung der erfindungsgemäßen Leuchte ist nur ein einfaches und kostengünstiges Gusswerkzeug erforderlich. Die Form der Leuchte ist sehr frei gestaltbar.

Description

  • Leuchte mit zumindest einer Leuchtdiode als Leuchtmittel
  • Die Erfindung betrifft eine Leuchte mit zumindest einer Leuchtdiode als Leuchtmittel gemäß des Oberbegriffs des Patentanspruchs 1.
  • Allgemein bekannt sind Leuchten für Kraftfahrzeuge mit Leuchtdioden als Leuchtmittel. Das Leuchtmittel ist normalerweise in einem Gehäuse der Leuchte gehalten, das am Fahrzeugaufbau befestigt ist. Das Gehäuse ist mit einer Abdeckscheibe geschlossen.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, eine Leuchte zu schaffen, die aus einer minimalen Anzahl von Einzelteilen besteht.
  • Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst.
  • Erfindungsgemäß weist eine Leuchte zumindest eine Leuchtdiode als Leuchtmittel auf. Das Leuchtmittel ist in eine Kunststoffvergussmasse eingegossen, die einteilig quasi ein Gehäuse und eine Abdeckscheibe der Leuchte bildet. Die Leuchte besteht damit nur aus einem Einzelteil, im Gegensatz zu bekannten Leuchten, die zumindest aus einem Gehäuse und einer Abdeckscheibe bestehen. Zur Herstellung der erfindungsgemäßen Leuchte ist nur ein einfaches und kostengünstiges Gusswerkzeug erforderlich. Die Form der Leuchte ist sehr frei gestaltbar.
  • Die Leuchte kann durch die Verwendung von Leuchtdioden als Leuchtmittel außerordentlich flach gehalten werden, sodass sie nur wenig Bauraum benötigt. Leuchtdioden weisen eine lange Lebensdauer auf und können auch farbiges Licht abstrahlen. Dazu können verschiedenfarbige Leuchtdioden oder RGB-Leuchtdioden verwendet werden.
  • Die Leuchte weist Idealerweise einen Reflektor für das Leuchtmittel auf, der mit in die Kunststoffvergussmasse eingebracht ist. Der Reflektor dient dazu, dass das Licht des Leuchtmittels primär auf einer Seite der Leuchte abgestrahlt wird. Durch die Einbringung des Reflektors in die Kunststoffvergussmasse ist dieser gut vor Beschädigungen geschützt. Der Reflektor kann günstigerweise eine Folie mit reflektierenden Eigenschaften sein. Eine solche Folie ist sehr preiswert im Vergleich zu konventionellen Reflektoren einer Leuchte. Die reflektierende Folie kann auch als Retroreflexionsfolie ausgelegt sein.
  • Vorteilhafterweise besteht das Leuchtmittel aus zumindest einer Leuchtdiode mit einer aufgesteckten Hülse. Dadurch kann anstelle der Leuchtdiode selber nur die Hülse in die Kunststoffvergussmasse eingegossen sein, sodass die Leuchtdiode austauschbar ist.
  • Die Hülse weist günstigerweise eine Streuoptik für die Leuchtdiode auf. Dadurch kann das Licht der Leuchtdiode je nach Anforderung entweder gebündelt oder gezielt breit gestreut werden. Alternativ oder auch ergänzend kann dazu die Kunststoffvergussmasse mit Streuzentren dotiert sein.
  • Vorteilhafterweise steckt die Leuchtdiode in einer Fassung. Dadurch ist es möglich, zunächst die Leuchte als separates Bauteil zu montieren, und erst anschließend die elektrischen Anschlüsse zur Leuchtdiode herzustellen. Die Leuchtdiode kann alternativ auf einem Flexleiter (FPC) oder einer Platine (PCB) angebracht sein. Dazu kann die Leuchtdiode beispielsweise einen integrierten Steckerkragen aufweisen, sodass die Leuchtdiode nur wenig über den Flexleiter oder die Platine übersteht. Der Flexleiter oder die Platine sind günstigerweise wasserdicht mit in die Kunststoffvergussmasse eingebracht. Dadurch sind die empfindlichen elektrischen Bauteile vor Wasser geschützt. Nur die elektrischen Anschlüsse ragen noch aus der Kunststoffvergussmasse heraus.
  • Die Leuchte kann mit einer Klebefolie auf einem Träger angebracht sein. Die Klebefolie umgibt dabei bevorzugt umlaufend den Bereich eines elektrischen Anschlusses der Leuchtdiode. Wenn der Träger beispielsweise nur auf der Seite mit Wasser in Berührung kommen kann, auf der die Leuchte montiert werden soll, kann durch Verwendung einer wasserdichten Klebefolie der elektrische Anschluss im trockenen Bereich verbleiben. Dazu weist der Träger ein Durchgangsloch auf, durch das die elektrischen Anschlüsse bis zur Leuchte geführt sind. Dieses Durchgangsloch ist seitlich mit der Klebefolie und oben mit der Leuchte selber abgedichtet.
  • Die Kunststoffvergussmasse ist günstigerweise aus Polyurethan (PU). PU hat den Vorteil, dass es auch im ausgehärteten Zustand noch etwas elastisch ist. Dadurch kann sich die Leuchte auch an leicht unplane Flächen, wie sie etwa bei Toleranzabweichungen entstehen können, so anpassen, dass sie flächig anliegt. Spalte zur unplanen Fläche, die das optische Erscheinungsbild beeinträchtigen würden, können so vermieden werden. Neben PU gibt es noch eine Reihe weiterer geeigneter elastischer Kunststoffe, wie zum Beispiel Harze.
  • Die Leuchte ist vorteilhafterweise an einem Kraftfahrzeug angebracht. Sie kann beispielsweise als Türwarnleuchte, als Fahrtrichtungsanzeiger, als Seitenmarkierungsleuchte, als Kennzeichenleuchte oder als Innenleuchte eingesetzt werden. Dabei ist es von Vorteil, dass die Leuchte im Vergleich zu konventionellen Leuchten besonders wenig Bauraum benötigt. Auch die Montage mit einer Klebefolie ist wesentlich einfacher und damit kostengünstiger, als eine konventionelle Befestigung beispielsweise mit Schrauben und Clipsen.
  • Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen sind Gegenstand von Unteransprüchen.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung dargestellt, anhand dessen die Erfindung im folgenden näher beschrieben wird. Die Figuren zeigen in schematischer Darstellungsweise:
  • 1 einen Schnitt durch ein erstes Ausführungsbeispiel einer Leuchte,
  • 2 einen Schnitt durch ein zweites Ausführungsbeispiel einer Leuchte und
  • 3 einen Schnitt durch ein drittes Ausführungsbeispiel einer Leuchte.
  • Die 1 zeigt einen seitlichen Fahrtrichtungsanzeiger eines Kraftfahrzeugs. Der Fahrtrichtungsanzeiger besteht aus einer Kunststoffvergussmasse 1, in die eine in einer Fassung 7 gehaltene Leuchtdiode 9 als Leuchtmittel mit einer aufgesteckten Hülse 5 eingegossen ist. Die Hülse 5 ist von einer reflektierenden Folie 2 umgeben, die ebenfalls in die Kunststoffvergussmasse 1 eingegossen ist. Auf der Unterseite ist die Kunststoffvergussmasse 1 mit einer doppelseitigen Klebefolie 3 auf einem Blech 4 einer Karosserie des Kraftfahrzeugs aufgeklebt. Das Blech hat eine Aussparung 6, durch die die Hülse 5 und die Fassung 7 mit zwei elektrischen Anschlüssen 12 teilweise hindurchragen. Die Klebefolie 3 ist umlaufend um die Aussparung 6 angeordnet.
  • Der Fahrtrichtungsanzeiger befindet sich außen an der Karosserie, und damit im wasserführenden Bereich. Da allerdings sowohl die Kunststoffvergussmasse 1 als auch die Klebefolie 3 wasserdicht sind, kann kein Wasser von außen durch die Aussparung 6 dringen. Die Hülse 5 mit der Leuchtdiode 9 und der Fassung 7 befinden sich somit im trockenen Bereich. Aufgrund der Elastizität der Kunststoffvergussmasse 1 liegt diese auch bei Toleranzabweichungen des Bleches 4 mit der Klebefolie 3 flächig an, ohne dass optisch störende Spalte entstehen.
  • In die Hülse 5 ist eine Streuoptik integriert, die das Licht der Leuchtdiode 9 breit streut. Die reflektierende Folie 2 reflektiert von der Leuchtdiode 9 bzw. der Hülse 5 auftreffendes Licht, sodass praktisch das ganze Licht der Leuchtdiode 9 nach außen abstrahlt, wie es mit den Lichtstrahlen 13 symbolisiert ist. Dadurch erhöht sich die Lichtausbeute der Leuchte. Da die Leuchtdiode 9 nicht direkt mit der Kunststoffvergussmasse 1 verbunden ist, kann hier sogar die Leuchtdiode 9 gegebenenfalls ausgetauscht werden.
  • Bei der Montage der Leuchte dient die Hülse 5 zugleich zur Positionierung der Leuchte, da sie teilweise durch die Aussparung 6 durchgesteckt werden muss. Somit gibt die Aussparung 6 die Position der Leuchte vor.
  • Bei der in 2 gezeigten Variante ist die Leuchtdiode 9 auf einem Flexleiter 8 angebracht und ohne Hülse und ohne Fassung zusammen mit dem Flexleiter 8 direkt in die Kunststoffvergussmasse 1 eingegossen. Nur die elektrischen Anschlüsse 12 ragen durch die Aussparung 6 des Blechs 4 hindurch. Die elektrischen Anschlüsse 12 befinden sich im trockenen Bereich.
  • Bei der in 3 gezeigten Variante ist die Leuchtdiode 9 mit einem Steckerkragen 11 auf einer Platine 10 angebracht. Während die Platine 10 zusammen mit der Leuchtdiode 9 voll in die Kunststoffvergussmasse 1 eingebettet ist, ragt der Steckerkragen 11 durch die Aussparung 6 im Blech 4 hindurch.

Claims (16)

  1. Leuchte mit zumindest einer Leuchtdiode als Leuchtmittel, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtmittel (9) in eine Kunststoffvergussmasse (1) eingegossen ist, die ein Gehäuse und eine Abdeckscheibe der Leuchte bildet.
  2. Leuchte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Reflektor (2) für das Leuchtmittel (9) mit in die Kunststoffvergussmasse (1) eingebracht ist.
  3. Leuchte nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Reflektor eine Folie (2) ist.
  4. Leuchte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtmittel aus zumindest einer Leuchtdiode (9) mit einer aufgesteckten Hülse (5) besteht.
  5. Leuchte nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülse (5) eine Streuoptik für die Leuchtdiode (9) aufweist.
  6. Leuchte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kunststoffvergussmasse (1) mit Streuzentren dotiert ist.
  7. Leuchte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchtdiode (9) in einer Fassung (7) steckt.
  8. Leuchte nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchtdiode (9) auf einem Flexleiter (8) oder einer Platine (10) angebracht ist.
  9. Leuchte nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchtdiode (9) mit integriertem Steckerkragen (11) auf dem Flexleiter (8) oder der Platine (10) angebracht ist.
  10. Leuchte nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Flexleiter (8) oder die Platine (10) wasserdicht mit in die Kunststoffvergussmasse (1) eingebracht ist.
  11. Leuchte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kunststoffvergussmasse (1) aus PU ist.
  12. Leuchte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchte über eine Klebefolie (3) auf einem Träger (4) angebracht ist.
  13. Leuchte nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Klebefolie (3) umlaufend den Bereich eines elektrischen Anschlusses (12) der Leuchtdiode (9) umgibt.
  14. Leuchte nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Klebefolie (3) wasserdicht ist.
  15. Leuchte nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchte an einem Kraftfahrzeug angebracht ist.
  16. Leuchte nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchte eine Türwarnleuchte, ein Fahrtrichtungsanzeiger, eine Seitenmarkierungsleuchte, eine Kennzeichenleuchte oder eine Innenleuchte ist.
DE2002132894 2002-07-19 2002-07-19 Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel Ceased DE10232894A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002132894 DE10232894A1 (de) 2002-07-19 2002-07-19 Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002132894 DE10232894A1 (de) 2002-07-19 2002-07-19 Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10232894A1 true DE10232894A1 (de) 2004-01-29

Family

ID=29796466

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002132894 Ceased DE10232894A1 (de) 2002-07-19 2002-07-19 Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10232894A1 (de)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1691131A1 (de) * 2005-02-11 2006-08-16 Schmitz Gotha Fahrzeugwerke GmbH Fahrzeugaussenleuchte und Verfahren zur Herstellung einer solchen Fahrzeugaussenleuchte
DE202010009488U1 (de) * 2010-06-24 2010-10-07 Ridi-Leuchten Gmbh Lichtband
FR2970320A1 (fr) * 2010-11-08 2012-07-13 Valeo Vision Dispositif d'eclairage et/ou de signalisation de vehicule automobile
DE102012216578A1 (de) * 2012-09-17 2014-03-20 Osram Gmbh Beleuchtungseinrichtung
FR3069207A1 (fr) * 2017-07-24 2019-01-25 Psa Automobiles Sa Dispositif d’eclairage a piece en materiau transparent integrant des moyens d’eclairage assurant une fonction photometrique

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0364806A2 (de) * 1988-10-21 1990-04-25 TEMIC TELEFUNKEN microelectronic GmbH Flächenhafter Strahler
DE4020865C1 (de) * 1990-06-29 1991-07-04 Mercedes-Benz Aktiengesellschaft, 7000 Stuttgart, De
DE19517827A1 (de) * 1995-05-09 1996-11-14 Frithjof Rolke Kompakte Warnblinkeinrichtung für die Ladebordwand von LKW's mit LEDs
DE10025563A1 (de) * 2000-05-24 2001-12-06 Osram Opto Semiconductors Gmbh Modul für die Anordnung von elektrischen lichtemittierenden Elementen und Verfahren zur Herstellung eines derartigen Moduls

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0364806A2 (de) * 1988-10-21 1990-04-25 TEMIC TELEFUNKEN microelectronic GmbH Flächenhafter Strahler
DE4020865C1 (de) * 1990-06-29 1991-07-04 Mercedes-Benz Aktiengesellschaft, 7000 Stuttgart, De
DE19517827A1 (de) * 1995-05-09 1996-11-14 Frithjof Rolke Kompakte Warnblinkeinrichtung für die Ladebordwand von LKW's mit LEDs
DE10025563A1 (de) * 2000-05-24 2001-12-06 Osram Opto Semiconductors Gmbh Modul für die Anordnung von elektrischen lichtemittierenden Elementen und Verfahren zur Herstellung eines derartigen Moduls

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1691131A1 (de) * 2005-02-11 2006-08-16 Schmitz Gotha Fahrzeugwerke GmbH Fahrzeugaussenleuchte und Verfahren zur Herstellung einer solchen Fahrzeugaussenleuchte
DE202010009488U1 (de) * 2010-06-24 2010-10-07 Ridi-Leuchten Gmbh Lichtband
FR2970320A1 (fr) * 2010-11-08 2012-07-13 Valeo Vision Dispositif d'eclairage et/ou de signalisation de vehicule automobile
US9068731B2 (en) 2010-11-08 2015-06-30 Valeo Vision Automobile lighting or signaling device
EP2450622B1 (de) * 2010-11-08 2018-12-05 Valeo Vision Beleuchtungs- und/oder Signalvorrichtung für Kraftfahrzeuge
DE102012216578A1 (de) * 2012-09-17 2014-03-20 Osram Gmbh Beleuchtungseinrichtung
FR3069207A1 (fr) * 2017-07-24 2019-01-25 Psa Automobiles Sa Dispositif d’eclairage a piece en materiau transparent integrant des moyens d’eclairage assurant une fonction photometrique

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3438154C2 (de) Rückleuchte für Kraftfahrzeuge
DE19805771A1 (de) Beleuchtungseinrichtung für Kraftfahrzeuge
EP2023035A1 (de) Leuchte
EP2726784B1 (de) Leuchte mit vergussmasse
EP1655174A2 (de) Fahrzeugleuchtenanordnung
EP2241797A2 (de) Beleuchtungseinrichtung
DE102005041333A1 (de) Leuchtelementeinsatz für einen Beleuchtungskörper, Handlauf und Dekorelement mit einem Leuchtelementeinsatz
DE202014102938U1 (de) Konturmarkierung für Fahrzeuge
DE102012211822A1 (de) Gehäuseschale für eine Leuchteneinheit eines Kraftfahrzeug und Verfahren zum Herstellen einer Gehäuseschale für eine Leuchteneinheit eines Kraftfahrzeug
DE102013110317A1 (de) Beleuchtungseinrichtung
DE202017103604U1 (de) Beleuchtungseinrichtung
DE102019210283A1 (de) Außenrückspiegelanordnung mit integrierter Batterieladeanzeigefunktion
EP2131101A1 (de) Leuchte
DE10232894A1 (de) Leuchte mit mindestens einer Leuchtdiode als Leuchtmittel
DE102014200606A1 (de) Beleuchtetes Fensterelement
DE202020000304U1 (de) Fahrzeug-Karosseriebauteil
DE102015225572A1 (de) Beleuchtungsvorrichtung für ein Fahrzeug
DE202012100398U1 (de) Beleuchtungseinrichtung
DE202011110559U1 (de) Beleuchtungseinrichtung
DE102009019092A1 (de) Minimaler LED Blinker im Außenspiegel
DE102017216499A1 (de) Fahrzeugleuchte und Außenrückblickvorrichtung für Fahrzeuge
DE102017128132A1 (de) Kraftfahrzeugschlossanordnung
DE102005036902B3 (de) Beleuchtungseinrichtung
AT521023B1 (de) Zierleiste
DE102016002910B4 (de) Vollvergossenes,flexibles Leuchtdiodenband mit homogenem Lichtaustritt und 360° -Abstrahlung und Verfahren zu dessen Herstellung

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8110 Request for examination paragraph 44
R016 Response to examination communication
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final