DE102008029504B4 - Bremsstaubabsauganlage - Google Patents

Bremsstaubabsauganlage

Info

Publication number
DE102008029504B4
DE102008029504B4 DE200810029504 DE102008029504A DE102008029504B4 DE 102008029504 B4 DE102008029504 B4 DE 102008029504B4 DE 200810029504 DE200810029504 DE 200810029504 DE 102008029504 A DE102008029504 A DE 102008029504A DE 102008029504 B4 DE102008029504 B4 DE 102008029504B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
brake
brake dust
extraction system
suction
dust
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE200810029504
Other languages
English (en)
Other versions
DE102008029504A1 (de
Inventor
Patentinhaber gleich
Original Assignee
Martin Matthes
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Martin Matthes filed Critical Martin Matthes
Priority to DE200810029504 priority Critical patent/DE102008029504B4/de
Publication of DE102008029504A1 publication Critical patent/DE102008029504A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102008029504B4 publication Critical patent/DE102008029504B4/de
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D65/00Parts or details
    • F16D65/0031Devices for retaining friction material debris, e.g. dust collectors or filters

Abstract

Bremsstaubabsauganlage für mit einer ABS-Einrichtung ausgestattete Fahrzeuge mit Scheibenbremse, bei dessen Betätigung ein Bremsklotz mit Hilfe eines Bremssattels gegen die Bremsscheibe gedrückt wird, wobei die Bremsstaubabsauganlage mit einem Saugapparat (4) ausgestattet ist, der Bremsstaub über eine Saugleitung in eine Filteranlage (4.1) absaugt und der Bremssattel gänzlich von einem Absauggehäuse umgeben ist, an dem die Saugleitung angeschlossen ist, gekennzeichnet durch ein Steuer- und Betriebserfassungsgerät (3), das den Saugapparat (4) einschaltet, sobald die ABS-Einrichtung (1.1) in Funktion ist.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Bremsstaubabsauganlage für mit einer ABS-Einrichtung ausgestatteten Fahrzeuge mit Scheibenbremse, bei dessen Betätigung ein Bremsklotz mit Hilfe eines Bremssattels gegen die Bremsscheibe gedrückt wird, wobei die Bremsstaubabsauganlage mit einem Saugapparat ausgestattet ist, der Bremsstaub über eine Saugleitung in eine Filteranlage absaugt und der Bremssattel gänzlich von einem Absauggehäuse umgeben ist, an dem die Saugleitung angeschlossen ist.
  • Die erfindungsgemäße Bremsstaubabsauganlage kann für scheibengebremste land- und schienengebundene Fahrzeuge sowie für Flugzeuge eingesetzt werden.
  • Bremsstaub gilt als der feinste und aggressivste Staub, der durch Fahrzeuge entwickelt wird. Dieser Bremsstaub hat bekanntermaßen krebserregende Wirkungen bei Mensch und anderen Säugetieren. Er setzt sich nicht nur in Lungen und Atemwegen ab, sondern dringt auch in kleinste Ritzen bzw. lagert sich auf Flächen ab und erzeugt eine schwermetallähnliche, sich immer weiter aufbauende, nur schwer entfernbare Borke. Zudem ist Bremsstaub immer noch mit Asbest versetzt, dessen schädliche Wirkungen allseits bekannt sind.
  • Um diese schädlichen Emissionen zu vermeiden sind bereits verschiedene Vorrichtungen zum Absaugen und Sammeln von Bremsstaub bekannt. So ist in der DE 4240873 C2 eine Bremsstaubrückhaltevorrichtung für Kraftfahrzeuge mit Scheibenbremsen beschrieben. Diese bekannte Vorrichtung ist mit einer Absaugdüse ausgestattet, die auf der Bremsscheibenauslaufseite angeordnet ist und über eine Saugleitung mit einem zentralen Sauggebläse verbunden ist. Am Sauggebläse ist eine Filtereinheit für den Bremsstaub angeordnet.
  • Die DE 10 2006 051 972 A1 lehrt eine Bremsstaubsammelvorrichtung für eine Scheibenbremse, die mit einem Gehäuse ausgestattet ist, das zum Übergreifen eines Abschnitts der Bremsscheibe ausgebildet ist, der sich in Hauptdrehrichtung der Bremsscheibe unmittelbar an den Bremssattel anschließt. In dem Gehäuse ist eine Bremsstaubrückhalteeinrichtung angeordnet.
  • In der DE 20 2005 006 844 U1 ist eine Bremsstaubabsauganlage beschrieben, die mit einem Gehäuse ausgestattet ist, in welches die Bremsscheibe eingekapselt ist. Zudem kann eine Luftströmung durch einen Lufteinlass in das Gehäuse eintreten und durch einen Luftauslass auch wieder verlassen. Die Luftströmung ist innerhalb des Gehäuses derart geführt, dass der Abrieb von der Luftströmung mitgenommen wird.
  • Aus der FR 2 815 099 A1 ist eine gattungsgemäße Bremsstaubabsauganlage bekannt, die mit einer Vorrichtung zur Erzeugung von Unterdruck ausgestattet ist. Bei dieser Vorrichtung kann es sich um eine Venturi-Düse oder eine Vakuumpumpe handeln.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine verbesserte Bremsstaubabsauganlage bereit zu stellen.
  • Gelöst wird diese Aufgabe durch die Lehre des Anspruchs 1.
  • Bevorzugte Ausführungsformen sind in den Unteransprüchen beschrieben.
  • Die Erfindung wird im folgenden anhand der Zeichnungen näher erläutert. Von den Zeichnungen zeigen:
  • 1 das Funktionsschema einer Bremsstaubabsauganlage für Kraftfahrzeuge,
  • 2 eine schematische Darstellung einer Bremsstaubabsauganlage, die auf die Bremsscheibe einer Scheibenbremse montiert ist, und
  • 3 eine Seitenansicht der Bremsstaubabsauganlage in schematischer Darstellung.
  • Wie aus den Figuren ersichtlich ist, ist der Bremssattel mit einem zusätzlichen Absauggehäuse umgeben.
  • An dem Absauggehäuse sind mehrere Saugleitungen angeschlossen, die zu einer Filteranlage führen. Bei dieser Filteranlage kann es sich um einen Einzelfilter oder um einen Zentralfilter handeln. In der Filteranlage wird der Bremsstaub gesammelt, so dass er schließlich entsorgt werden kann.
  • An größer dimensionierten Anlagen bei Schienenfahrzeugen oder Lastkraftfahrzeugen kann pro Rad oder Scheibe mit Bremssattel jeweils ein Einzelsauggerät oder Einzelfilter installiert werden.
  • Das Absauggehäuse erstreckt sich (bezogen auf die Enden des Bremsklotzes bzw. Bremsbelags) über den Bremssattel hinaus und somit über die Stelle, wo die Bremsscheibe den Kontakt zum Belag in Drehrichtung (insbesondere bei Vorausfahrt) verlässt. Das Absauggehäuse erstreckt sich dabei kreisbogenförmig um die Bremssattel.
  • Der Bremsstaub kann somit an dieser Stelle nicht ins Freie austreten, sondern wird auch hier, wie im Innenbereich des Absauggehäuses, abgesaugt.
  • Man kann das Absauggehäuse auch als ein solches beschreiben, das vom Profil her dem Bremssattel ähnelt, der die Scheibe in einen kurzen Kreisbogen umgibt. Das Absauggehäuse ist lediglich länger ausgebildet und entspricht in etwa einem Bremssattel, der größer ist.
  • Das Funktionsschema einer derartigen Bremsstaubabsauganlage ist in der 1 mit Hilfe eines zentralen Saugapparats 4 näher dargestellt. Dieser Saugapparat 4 ist an die Bremse durch das Absauggehäuse angeschlossen und saugt Staub in die Filteranlage 4.1.
  • Das Sauggerät 4 beginnt seinen Dienst zweckmäßigerweise bei der Betätigung des Bremsvorganges (Bremspedal 1 oder Bremshebel bei einem Schienenfahrzeug), und zwar unabhängig davon, wie stark die Bremsverzögerung ist.
  • Nach Beendigung des Bremsvorganges läuft die Bremsstaubabsauganlage zweckmäßigerweise noch eine vorgegebenen Zeitspanne weiter. Dies wird durch ein Betriebsverzögerungssystem 3.1 gesteuert. Auf diese Weise kann eine Nachreinigung der Anlage erfolgen. Reststaubbildungen werden abgesaugt.
  • Bei nicht schienengebundenen Fahrzeugen, die mit einem ABS-System 1.1 ausgestattet sind, soll das Absaugen erst dann beginnen, wenn die ABS-Einrichtung 1.1 in Funktion ist. Übliche ABS-Einrichtungen arbeiten ab 8 km/h. Dieser Wert kann jedoch nach oben oder unten korrigiert werden.
  • Bei kurzen Fahrten oder Fahrten im Schritttempo soll kein Saugvorgang eingeleitet werden.
  • Gesteuert werden diese Maßnahmen durch ein Steuer- und Betriebserfassungsgerät 3. Dieses Steuer- und Betriebserfassungsgerät 3 kontrolliert den Gesamtzustand der Anlage.
  • Ferner ist ein Wet-Fühler 2 vorgesehen, der diejenige Fläche, an der sich der Staub bildet und das den Sattel umgebende Gehäuse daraufhin überprüft, ob der abgeriebene Staub trocken ist oder ob durch Nässe ein Verkleben dieses Staubes erfolgen kann. Bei Nässe schaltet der Wet-Fühler 2 die Bremsstaubsauganlage ab.
  • Ist der durch Abrieb entstandene Staub trotz einer feuchten Umgebung trocken, kann die Bremsstaubanlage durch den Wet-Fühler 2 derart gesteuert werden, dass sie freigegeben wird und ein Absaugen weiterhin stattfindet.
  • Üblicherweise wird der Saugapparat 4 erst angeschaltet, wenn die ABS-Einrichtung 1.1 arbeitet, der Wet-Fühler 2 die Bremsstaubanlage freigibt und ein Systemprüfer 3.2 arbeitet.
  • Zusätzlich ist ein Zustandskontrollsystem 4.2 vorhanden, das den Luftdurchfluss einschließlich der darin enthaltenden Partikeln mit Hilfe eines Luftmengenmessers ermittelt. Diese Werte werden an das Steuer- und Betriebserfassungsgerät 3 geleitet.

Claims (5)

  1. Bremsstaubabsauganlage für mit einer ABS-Einrichtung ausgestattete Fahrzeuge mit Scheibenbremse, bei dessen Betätigung ein Bremsklotz mit Hilfe eines Bremssattels gegen die Bremsscheibe gedrückt wird, wobei die Bremsstaubabsauganlage mit einem Saugapparat (4) ausgestattet ist, der Bremsstaub über eine Saugleitung in eine Filteranlage (4.1) absaugt und der Bremssattel gänzlich von einem Absauggehäuse umgeben ist, an dem die Saugleitung angeschlossen ist, gekennzeichnet durch ein Steuer- und Betriebserfassungsgerät (3), das den Saugapparat (4) einschaltet, sobald die ABS-Einrichtung (1.1) in Funktion ist.
  2. Bremsstaubabsauganlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere zu der Filteranlage (4.1) führende Saugleitungen an dem Absauggehäuse angeschlossen sind.
  3. Bremsstaubabsauganlage nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Absauggehäuse über den Bremssattel hinaus kreisbogenförmig um die Bremsscheibe erstreckt.
  4. Bremsstaubabsauganlage nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch ein Betriebsverzögerungssystem (3.1), das den Sauapparat (4) nach Beendigung der Betätigung der Scheibenbremse eine vorgegebene Zeitspanne weiter laufen lässt.
  5. Bremsstaubabsauganlage nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch einen Wet-Fühler (2), der die Nässe des Bremsstaubs ermittelt und den Saugapparat (4) ausschaltet, sobald der Bremsstaub einen vergebenen Nässewert überschreitet.
DE200810029504 2008-06-19 2008-06-19 Bremsstaubabsauganlage Active DE102008029504B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810029504 DE102008029504B4 (de) 2008-06-19 2008-06-19 Bremsstaubabsauganlage

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810029504 DE102008029504B4 (de) 2008-06-19 2008-06-19 Bremsstaubabsauganlage

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102008029504A1 DE102008029504A1 (de) 2009-12-24
DE102008029504B4 true DE102008029504B4 (de) 2015-04-09

Family

ID=41334976

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200810029504 Active DE102008029504B4 (de) 2008-06-19 2008-06-19 Bremsstaubabsauganlage

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102008029504B4 (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010024944A1 (de) * 2010-06-24 2011-12-29 Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Scheibenbremse
GB2492858C2 (en) * 2011-12-06 2014-12-10 Trevor Michael Mennie Brake system
FR3048270B1 (fr) 2016-02-25 2018-03-23 Continental Automotive France Procede et dispositif de piegeage des particules rejetees par des organes de freinage par friction d'un systeme de freinage a disque
FR3071020A1 (fr) * 2017-09-14 2019-03-15 Psa Automobiles Sa Systeme de freinage d’une roue de vehicule automobile avec recuperation des particules

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4240873C2 (de) * 1992-12-04 2001-03-22 Continental Teves Ag & Co Ohg Bremsstaubrückhaltevorrichtung für Kraftfahrzeuge
FR2815099A1 (fr) * 2000-10-10 2002-04-12 Peugeot Citroen Automobiles Sa Frein a disque sans poussiere
DE10336984A1 (de) * 2003-08-12 2005-03-10 Daimler Chrysler Ag Scheibenbremse
DE202005006844U1 (de) * 2005-04-27 2005-07-07 Bost, Bernd Vorrichtung zum Auffangen des Abriebs der Reibblöcke aus Bremsanlagen von Kraftfahrzeugen
DE102005047351A1 (de) * 2005-10-04 2007-04-05 Robert Bosch Gmbh Auffangvorrichtung zum Auffangen von Staubpartikeln
DE202006016661U1 (de) * 2006-10-27 2008-03-06 Mann+Hummel Gmbh Filteranordnung für Bremsstaubrückhalteanlagen
DE102006051972A1 (de) * 2006-11-03 2008-05-08 Konstantinos Tsiberidis Bremsstaubsammelvorrichtung
DE202007000246U1 (de) * 2007-01-08 2008-05-21 Mann+Hummel Gmbh Bremsstaubaufnahmevorrichtung für Kraftfahrzeuge
DE202007000244U1 (de) * 2007-01-08 2008-05-21 Mann+Hummel Gmbh Bremsstaubaufnahmevorrichtung für Kraftfahrzeuge

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4240873C2 (de) * 1992-12-04 2001-03-22 Continental Teves Ag & Co Ohg Bremsstaubrückhaltevorrichtung für Kraftfahrzeuge
FR2815099A1 (fr) * 2000-10-10 2002-04-12 Peugeot Citroen Automobiles Sa Frein a disque sans poussiere
DE10336984A1 (de) * 2003-08-12 2005-03-10 Daimler Chrysler Ag Scheibenbremse
DE202005006844U1 (de) * 2005-04-27 2005-07-07 Bost, Bernd Vorrichtung zum Auffangen des Abriebs der Reibblöcke aus Bremsanlagen von Kraftfahrzeugen
DE102005047351A1 (de) * 2005-10-04 2007-04-05 Robert Bosch Gmbh Auffangvorrichtung zum Auffangen von Staubpartikeln
DE202006016661U1 (de) * 2006-10-27 2008-03-06 Mann+Hummel Gmbh Filteranordnung für Bremsstaubrückhalteanlagen
DE102006051972A1 (de) * 2006-11-03 2008-05-08 Konstantinos Tsiberidis Bremsstaubsammelvorrichtung
DE202007000246U1 (de) * 2007-01-08 2008-05-21 Mann+Hummel Gmbh Bremsstaubaufnahmevorrichtung für Kraftfahrzeuge
DE202007000244U1 (de) * 2007-01-08 2008-05-21 Mann+Hummel Gmbh Bremsstaubaufnahmevorrichtung für Kraftfahrzeuge

Also Published As

Publication number Publication date
DE102008029504A1 (de) 2009-12-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10300691B4 (de) Staubentfernungsvorrichtung mit abnehmender Fliehkraft für einen Staubsauger
EP1541278B1 (de) Zyklonabscheider
DE69907880T2 (de) Reinigungsvorrichtung
DE19827334B4 (de) Mit Staubsammler ausgestattete Schneidmaschine
EP0839538B1 (de) Luftreinigungsgerät
DE69909117T2 (de) Zyklonabscheidevorrichtung
DE2837036C2 (de)
DE4134701C2 (de) Pulver-Sprühbeschichtungseinrichtung mit alternativ austauschbaren Filter- und Zykloneinheiten
EP0019192B1 (de) Vorrichtung zur Aufnahme von Kehrgut auf Verkehrsflächen mittels eines Saugluftstromes
DE10327942A1 (de) Wirbelungs- Staubsammelvorrichtung für einen Staubsauger
DE10142016A1 (de) Zyklonenstaubsammelvorrichtung für einen Staubsauger
EP0277628B1 (de) Saugreinigungswerkzeug
DE102005015004A1 (de) Mehrzyklon-Staubsammelvorrichtung und Staubsauger mit einer solchen
DE102006012795B3 (de) Entstaubungsvorrichtung für einen Staubsauger
EP0818338A3 (de) Belüftungseinrichtung für eine Fahrzeugkabine und Filtergehäuse
DE19853190B4 (de) Rotationswäscher mit schrägstehendem Demister
EP1564332A3 (de) Fräsmaschine sowie Verfahren zum Bearbeiten von Bodenoberflächen
DE4212164C2 (de) Verfahren zum Absaugen von bei der Herstellung von Spanplatten und dergleichen Preßteilen entstehenden Luftverunreinigungen und zur Reinigung des Absaugluftstroms von diesen Verunreinigungen und Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens
EP1321231B1 (de) Schleiferät mit einer Absaughaube
DE19950162B4 (de) Verfahren zur Verhinderung des Wegrollens eines Fahrzeugs beim Anfahren
DE4214324A1 (de) Vorrichtung zur abscheidung von oelhaltigen aerosolen
DE102004053118B4 (de) Luftfiltervorrichtung
DE102004029422A1 (de) Motoranordnung und Staubsauger mit einer solchen Motoranordnung
EP0476169A1 (de) Verfahren zum Reinigen eines Zyklons und damit reinigbarer Zyklon
DE102004055897A1 (de) Wirbelungs-Staubsammelvorrichtung und Staubsauger mit einer solchen Vorrichtung

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final
R082 Change of representative

Representative=s name: MEISSNER BOLTE PATENTANWAELTE RECHTSANWAELTE P, DE