DE10124814B4 - Device for receiving a printed circuit board - Google Patents

Device for receiving a printed circuit board Download PDF

Info

Publication number
DE10124814B4
DE10124814B4 DE10124814A DE10124814A DE10124814B4 DE 10124814 B4 DE10124814 B4 DE 10124814B4 DE 10124814 A DE10124814 A DE 10124814A DE 10124814 A DE10124814 A DE 10124814A DE 10124814 B4 DE10124814 B4 DE 10124814B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
contact
circuit board
bends
tongue
aligned
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE10124814A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10124814A1 (en
Inventor
Martin Duerr
Roland Plabst
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Unify GmbH and Co KG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE10124814A priority Critical patent/DE10124814B4/en
Publication of DE10124814A1 publication Critical patent/DE10124814A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10124814B4 publication Critical patent/DE10124814B4/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/648Protective earth or shield arrangements on coupling devices, e.g. anti-static shielding  
    • H01R13/6485Electrostatic discharge protection
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/648Protective earth or shield arrangements on coupling devices, e.g. anti-static shielding  
    • H01R13/658High frequency shielding arrangements, e.g. against EMI [Electro-Magnetic Interference] or EMP [Electro-Magnetic Pulse]
    • H01R13/6581Shield structure
    • H01R13/6582Shield structure with resilient means for engaging mating connector
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/648Protective earth or shield arrangements on coupling devices, e.g. anti-static shielding  
    • H01R13/658High frequency shielding arrangements, e.g. against EMI [Electro-Magnetic Interference] or EMP [Electro-Magnetic Pulse]
    • H01R13/6591Specific features or arrangements of connection of shield to conductive members
    • H01R13/6594Specific features or arrangements of connection of shield to conductive members the shield being mounted on a PCB and connected to conductive members

Abstract

Vorrichtung zur Aufnahme einer Leiterplatte, insbesondere einer eine Gehäuserückwand bildende Leiterplatte, in einem elektrische und/oder elektronische Baugruppen umfassenden Gehäuse, wobei die Vorrichtung Kontaktmittel zur Kontaktierung der Leiterplatte mit dem Gehäuse aufweist, wobei als Kontaktmittel in Richtung einer Schirmfläche der Leiterplatte (16) federnd vorstehende Kontaktelemente (17) vorgesehen sind, wobei die Kontaktelemente (17) an einer der Schirmfläche der Leiterplatte (16) zugewandten Anlageseite der Vorrichtung (10) angeordnet sind, und wobei die Kontaktelemente (17) jeweils einen zungenförmigen Abschnitt (17'') aufweisen, dessen freies Ende (17') derart gekrümmt ist, dass das Ende (17) aus der durch die Anlageseite definierten Ebene federnd vorsteht, dadurch gekennzeichnet,
dass die zungenförmigen Abschnitte (17'') durch etwa U-förmige Einschnitte in einem Anlageabschnitt (15', 15'') der Vorrichtung (10) gebildet sind oder über einen seitlich am zugeordneten Verankerungsabschnitt (19) wegstehenden Verbindungssteg (20) mit einem Anlageabschnitt (15''') verbunden sind, that the tongue-shaped sections (17 ") are formed by approximately U-shaped incisions in a contact section (15 ', 15") of the device (10) or via a connecting web (20) protruding laterally from the associated anchoring section (19) with a System section (15 '' ') are connected,
dass die zungenförmigen Abschnitte (17'') jeweils über einen Verankerungsabschnitt (19) mit einem der Anlageseite... Apparatus for accommodating a printed circuit board, in particular a printed circuit board forming a housing rear wall, in a housing comprising electrical and / or electronic components, wherein the device comprises contact means for contacting the printed circuit board with the housing, wherein resiliently as contact means in the direction of a screen surface of the printed circuit board (16) protruding contact elements (17) are provided, wherein the contact elements (17) on one of the shield surface of the circuit board (16) facing the plant side of the device (10) are arranged, and wherein the contact elements (17) each have a tongue-shaped portion (17 '') whose free end (17 ') is curved in such a way that the end (17) projects resiliently out of the plane defined by the abutment face, characterized that the tongue-shaped sections (17 '') each have an anchoring section (19) with one of the contact side ... Apparatus for accommodating a printed circuit board, in particular a printed circuit board forming a housing rear wall, in a housing comprising electrical and / or electronic components, wherein the device comprises contact means for contacting the printed circuit board with the housing, wherein resiliently as contact means in the direction of a screen surface of the printed circuit board (16) protruding contact elements (17) are provided, wherein the contact elements (17) on one of the shield surface of the circuit board (16) facing the plant side of the device (10) are arranged, and wherein the contact elements (17) each have a tongue-shaped portion (17 ' ') whose free end (17') is curved in such a way that the end (17) projects resiliently out of the plane defined by the abutment face, characterized
in that the tongue-shaped sections (17 '') are formed by approximately U-shaped incisions in a contact section (15 ', 15'') of the device (10) or via a connecting web (20) projecting laterally from the associated anchoring section (19) Anlageabschnitt (15 ''') are connected, in that the tongue-shaped sections (17 '') are formed by approximately U-shaped incisions in a contact section (15 ', 15' ') of the device (10) or via a connecting web (20) projecting laterally from the associated anchoring section (19) Annex section (15 '' ') are connected,
in that the tongue-shaped sections (17 '') each have an anchoring section (19) with one of the contact surface ... in that the tongue-shaped sections (17 '') each have an anchoring section (19) with one of the contact surface ...
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Aufnahme einer Leiterplatte, insbesondere einer eine Gehäuserückwand bildenden Leiterplatte, in einem elektrische und/oder elektronische Baugruppen umfassenden Gehäuse, wobei die Vorrichtung Kontaktmittel zur Kontaktierung der Leiterplatte mit dem Gehäuse aufweist, wobei als Kontaktmittel in Richtung einer Schirmfläche der Leiterplatte federnd vorstehende Kontaktelemente vorgesehen sind, wobei die Kontaktelemente an einer der Schirmflächen der Leiterplatte zugewandten Anlageseite der Vorrichtung angeordnet sind, und wobei die Kontaktelemente jeweils einen zungenförmigen Abschnitt aufweisen, dessen freies Ende derart gekrümmt ist, dass das Ende aus der durch die Anlageseite definierten Ebene federnd vorsteht.The Invention relates to a device for receiving a printed circuit board, in particular, a housing rear wall forming Printed circuit board, in an electrical and / or electronic assemblies comprehensive housing, wherein the device contact means for contacting the circuit board with the housing , wherein as contact means in the direction of a screen surface of the Printed circuit board are provided resiliently projecting contact elements, wherein the contact elements facing on one of the shield surfaces of the circuit board Plant side of the device are arranged, and wherein the contact elements each a tongue-shaped Have portion whose free end is curved in such a way that the end of the plane defined by the plant side springy protrudes.
  • In vielen Bereichen der Elektrotechnik, insbesondere im Bereich der Kommunikationstechnik, tritt das Problem der Abschirmung elektromagnetischer Felder auf. Insbesondere ist es häufig erforderlich, in einem elektrische oder elektronische Baugruppen tragenden Gehäuse darin aufgenommene Backplane- oder Rückwandleiterplatten im Hinblick auf ihre elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) abzuschirmen.In many fields of electrical engineering, especially in the field of Communication technology, the problem of shielding electromagnetic occurs Fields on. In particular, it is often necessary in one electrical or electronic assemblies carrying housing therein recorded backplane or backplane boards with regard to their electromagnetic compatibility (EMC).
  • Bei gattungsgemäßen Vorrichtungen handelt es sich darum, mittels einer derartigen Vorrichtung eine als Rückwand eines Gehäuses ausgebildete Leiterplatte mit dem Gehäuse in Kontakt zu bringen; dazu ist die Vorrichtung als fest mit dem jeweiligen Gehäuse mechanisch und elektrisch verbundener Metallträger ausgebildet, der üblicherweise mittels Schrauben eine als Äquipotenzialfläche ausgebildete Schirmfläche der Leiterplatte kontaktiert, so dass sich die Schirmfläche der Leiterplatte in elektrisch leitender Verbindung sowohl zum Metallträger als auch zum Gehäuse befindet. Demgemäß ist die Schirmfläche und somit die entsprechende Rückwandleiterplatte EMV-technisch abgeschirmt. Um aus Kostengründen die Abstände zwischen den Schrauben, die auch zur mechanischen Befestigung der Leiterplatte am Metallträger dienen zu vergrößern und somit die Schraubenzahl zu reduzieren, sind stattdessen bei diesem Stand der Technik als Kontaktmittel eine Vielzahl von im Metallträger eingeprägten Warzen vorgesehen.at generic devices is it about, by means of such a device a as a back wall a housing to bring trained printed circuit board with the housing in contact; to the device is mechanical as fixed to the respective housing and electrically connected metal carrier, which is usually by means of screws designed as an equipotential surface shield surface of the circuit board contacted, so that the screen surface of the circuit board in electrical conductive connection to both the metal support and the housing. Accordingly, the umbrella area and thus the corresponding backplane EMC-shielded. For reasons of cost, the distances between the screws, which are also used for mechanical attachment of the circuit board metal support serve to enlarge and thus reducing the number of screws are instead in this Prior art as a contact means a variety of impressed in the metal carrier warts intended.
  • Unbefriedigend bei diesem Stand der Technik ist jedoch, dass lediglich relativ wenige dieser Warzen in Punktkontakt zum Metallrahmen stehen, da sich in die an dem starren Metallrahmen anliegende auf Grund ihrer Materialbeschaffenheit demgegenüber relativ biegeweiche Leiterplatte bogenförmig vorwölbt, so dass sich im Extremfall nur zwei benachbart angeordnete Warzen in Kontakt zur Leiterplatte befinden können. Da sich in diesem Fall die übrigen Warzen außer Eingriff befinden, ist die Leiterplatte in EMV-technischer Hinsicht nicht mehr ausreichend abgeschirmt, so es nur begrenzt möglich ist, die Schraubenabstände zu vergrößern.Unsatisfactory however, in this prior art, it is only relative few of these warts are in point contact with the metal frame since to fit into the rigid metal frame due to their Material properties in contrast relatively bendy printed circuit board protrudes arcuately, so that in extreme cases only two adjacent warts are in contact with the circuit board can. Because in this case the other warts except Engaged, the circuit board is in EMC-technical terms no longer adequately shielded, so that it is only limitedly possible the screw distances to enlarge.
  • Aus der DE 297 13 412 U1 ist eine Schirmung für einen Schaltkreis auf einer Leiterplatte bekannt. Die Schirmung besteht aus einem schalenförmigen Schirmgehäuse, das einen Schirmrahmen aufweist. Am Schirmrahmen sind umlaufend angeordnete Metallfedern ausgebildet, wodurch in einem abgegrenzten Bereich auf der Leiterplatte ein wirkungsvoller elektrischer Kontakt hergestellt werden kann. Sobald die Abschirmung aber einen größeren Bereich auf der Leiterplatte abdeckt, tritt der oben dargestellte Nachteil auf, dh nicht alle der Metallfedern haben einen zuverlässigen Punktkontakt mit der Leiterplatte. From the DE 297 13 412 U1 Aus der DE 297 13 412 U1 ist eine Schirmung für einen Schaltkreis auf einer Leiterplatte bekannt. Die Schirmung besteht aus einem schalenförmigen Schirmgehäuse, das einen Schirmrahmen aufweist. Am Schirmrahmen sind umlaufend angeordnete Metallfedern ausgebildet, wodurch in einem abgegrenzten Bereich auf der Leiterplatte ein wirkungsvoller elektrischer Kontakt hergestellt werden kann. Sobald die Abschirmung aber einen größeren Bereich auf der Leiterplatte abdeckt, tritt der oben dargestellte Nachteil auf, dh nicht alle der Metallfedern haben einen zuverlässigen Punktkontakt mit der Leiterplatte. From the DE 297 13 412 U1 Aus der DE 297 13 412 U1 ist eine Schirmung für einen Schaltkreis auf einer Leiterplatte bekannt. Die Schirmung besteht aus einem schalenförmigen Schirmgehäuse, das einen Schirmrahmen aufweist. Am Schirmrahmen sind umlaufend angeordnete Metallfedern ausgebildet, wodurch in einem abgegrenzten Bereich auf der Leiterplatte ein wirkungsvoller elektrischer Kontakt hergestellt werden kann. Sobald die Abschirmung aber einen größeren Bereich auf der Leiterplatte abdeckt, tritt der oben dargestellte Nachteil auf, dh nicht alle der Metallfedern haben einen zuverlässigen Punktkontakt mit der Leiterplatte. From the DE 297 13 412 U1 Aus der DE 297 13 412 U1 ist eine Schirmung für einen Schaltkreis auf einer Leiterplatte bekannt. Die Schirmung besteht aus einem schalenförmigen Schirmgehäuse, das einen Schirmrahmen aufweist. Am Schirmrahmen sind umlaufend angeordnete Metallfedern ausgebildet, wodurch in einem abgegrenzten Bereich auf der Leiterplatte ein wirkungsvoller elektrischer Kontakt hergestellt werden kann. Sobald die Abschirmung aber einen größeren Bereich auf der Leiterplatte abdeckt, tritt der oben dargestellte Nachteil auf, dh nicht alle der Metallfedern haben einen zuverlässigen Punktkontakt mit der Leiterplatte. From the DE 297 13 412 U1 is a shield for a circuit on a circuit board known. is a shield for a circuit on a circuit board known. The shield consists of a cup-shaped shield housing, which has a screen frame. The shield consists of a cup-shaped shield housing, which has a screen frame. Circumferentially arranged metal springs are formed on the screen frame, whereby an effective electrical contact can be established in a delimited area on the printed circuit board. Circumferentially arranged metal springs are formed on the screen frame, whereby an effective electrical contact can be established in a delimited area on the printed circuit board. However, as soon as the shield covers a larger area on the circuit board, the disadvantage presented above occurs, ie not all of the metal springs have reliable point contact with the circuit board. However, as soon as the shield covers a larger area on the circuit board, the disadvantage presented above occurs, ie not all of the metal springs have reliable point contact with the circuit board.
  • Gleiches gilt für die aus DE 298 08 620 U1 bekannten Abschirmung, die ebenfalls zur Abschirmung eines abgegrenzten Bereiches auf einer Leiterplatte ausgebildet ist. The same applies to the DE 298 08 620 U1 known shield, which is also designed to shield a delimited area on a circuit board. Gleiches gilt für die aus DE 298 08 620 U1 bekannten Abschirmung, die ebenfalls zur Abschirmung eines abgegrenzten Bereiches auf einer Leiterplatte ausgebildet ist. The same applies to the DE 298 08 620 U1 known shield, which is also designed to shield a delimited area on a circuit board. Gleiches gilt für die aus DE 298 08 620 U1 bekannten Abschirmung, die ebenfalls zur Abschirmung eines abgegrenzten Bereiches auf einer Leiterplatte ausgebildet ist. The same applies to the DE 298 08 620 U1 known shield, which is also designed to shield a delimited area on a circuit board. Gleiches gilt für die aus DE 298 08 620 U1 bekannten Abschirmung, die ebenfalls zur Abschirmung eines abgegrenzten Bereiches auf einer Leiterplatte ausgebildet ist. The same applies to the DE 298 08 620 U1 known shield, which is also designed to shield a delimited area on a circuit board. Gleiches gilt für die aus DE 298 08 620 U1 bekannten Abschirmung, die ebenfalls zur Abschirmung eines abgegrenzten Bereiches auf einer Leiterplatte ausgebildet ist. The same applies to the DE 298 08 620 U1 known shield, which is also designed to shield a delimited area on a circuit board.
  • Um bei einem Gehäuse eine möglichst platzsparende Kontaktierung zwischen dem Gehäuserahmen und einer durch ein Scharnier schwenkbaren Gehäusewand herzustellen, wird in DE 198 23 651 C1 eine Anordnung von Metallzungen vorgeschlagen, welche in einem umgebogenen Rand des Gehäuserahmens ausgebildet sind. Durch unterschiedliche Neigungswinkel der Metallzungen soll eine gleichmäßige Punktkontaktierung und damit eine ausreichende EMV Abschirmung zwischen den übereinander gleitenden Metallteilen hergestellt werden. In order to produce the most space-saving possible contact between the housing frame and a pivotable housing wall by a hinge in a housing, is in DE 198 23 651 C1 Um bei einem Gehäuse eine möglichst platzsparende Kontaktierung zwischen dem Gehäuserahmen und einer durch ein Scharnier schwenkbaren Gehäusewand herzustellen, wird in DE 198 23 651 C1 eine Anordnung von Metallzungen vorgeschlagen, welche in einem umgebogenen Rand des Gehäuserahmens ausgebildet sind. Durch unterschiedliche Neigungswinkel der Metallzungen soll eine gleichmäßige Punktkontaktierung und damit eine ausreichende EMV Abschirmung zwischen den übereinander gleitenden Metallteilen hergestellt werden. In order to produce the most space-saving possible contact between the housing frame and a pivotable housing wall by a hinge in a housing, is in DE 198 23 651 C1 Um bei einem Gehäuse eine möglichst platzsparende Kontaktierung zwischen dem Gehäuserahmen und einer durch ein Scharnier schwenkbaren Gehäusewand herzustellen, wird in DE 198 23 651 C1 eine Anordnung von Metallzungen vorgeschlagen, welche in einem umgebogenen Rand des Gehäuserahmens ausgebildet sind. Durch unterschiedliche Neigungswinkel der Metallzungen soll eine gleichmäßige Punktkontaktierung und damit eine ausreichende EMV Abschirmung zwischen den übereinander gleitenden Metallteilen hergestellt werden. In order to produce the most space-saving possible contact between the housing frame and a pivotable housing wall by a hinge in a housing, is in DE 198 23 651 C1 Um bei einem Gehäuse eine möglichst platzsparende Kontaktierung zwischen dem Gehäuserahmen und einer durch ein Scharnier schwenkbaren Gehäusewand herzustellen, wird in DE 198 23 651 C1 eine Anordnung von Metallzungen vorgeschlagen, welche in einem umgebogenen Rand des Gehäuserahmens ausgebildet sind. Durch unterschiedliche Neigungswinkel der Metallzungen soll eine gleichmäßige Punktkontaktierung und damit eine ausreichende EMV Abschirmung zwischen den übereinander gleitenden Metallteilen hergestellt werden. In order to produce the most space-saving possible contact between the housing frame and a pivotable housing wall by a hinge in a housing, is in DE 198 23 651 C1 an arrangement of metal tongues proposed, which are formed in a bent edge of the housing frame. an arrangement of metal tongues proposed, which are formed in a bent edge of the housing frame. By different angles of inclination of the metal tongues a uniform point contact and thus a sufficient EMC shielding between the sliding metal parts to be produced. By different angles of inclination of the metal tongues a uniform point contact and thus a sufficient EMC shielding between the sliding metal parts to be produced.
  • Es besteht daher die Aufgabe eine Vorrichtung zu schaffen, die eine ausreichende EMV-Abschirmung einer Rückwandleiterplatte ermöglicht, wobei die Zahl der verwendeten Schrauben auf ein geringstmögliches Maß beschränkt ist. It Therefore, the object is to provide a device that a sufficient EMC shielding of a backplane allows, wherein the number of screws used to a minimum Dimension is limited.
  • Gelöst ist diese Aufgabe dadurch, dass die zungenförmigen Abschnitte durch etwa U-förmige Einschnitte in einem Anlageabschnitt der Vorrichtung gebildet sind oder über eine in seitlich am zugeordneten Verankerungsabschnitt wegstehenden Verbindungssteg mit einem Anlageabschnitt verbunden sind, dass die zungenförmigen Abschnitte jeweils über einen Verankerungsabschnitt mit einem der Anlageseite zugehörigen Anlageabschnitt verbunden sind, und dass die zungenförmigen Abschnitte eine geringere Breite als die jeweiligen Verankerungsabschnitte aufweisen.This is solved Task in that the tongue-shaped sections by about U-shaped cuts are formed in an abutment portion of the device or via a in laterally on the associated anchoring portion wegstehende connecting web connected to a contact portion are that the tongue-shaped portions each over an anchoring portion with an abutment side associated conditioning section are connected, and that the tongue-shaped sections a smaller Have width than the respective anchoring portions.
  • Dadurch sind Verbiegungen oder Verwölbungen der Leiterplatte durch federelastisches Nachgeben oder Nachführen der jeweiligen Kontaktelemente ausgleichbar. Durch die elastische Eigenschaft der Kontaktelemente können die Abstände zwischen den verwendeten Schrauben deutlich vergrößert und somit deren Anzahl reduziert werden.As a result, bends or Verwölbun conditions of the circuit board by resilient yielding or tracking of the respective contact elements compensated. Due to the elastic property of the contact elements, the distances between the screws used can be significantly increased and thus their number can be reduced.
  • Indem die gekrümmten Enden der zungenförmigen Abschnitte aus der Ebene der Anlageseite in Richtung der Schirmfläche der Leiterplatte vorstehen, greifen die jeweiligen Enden etwa fingerförmig auf die Schirmfläche zu; der jeweilige zungenförmige Abschnitt wirkt dabei wie ein biegeelastischer Hebel, so dass eine etwaige Verbiegung der Leiterplatte durch die jeweils biegeelastischen auf der Schirmfläche aufstehenden Enden der zungenförmigen Abschnitte austariert werden kann, wobei ein dauerhafter Kontakt gebildet ist. Diese erfindungsgemäße Konstruktion hat den Vorteil, dass eine kostengünstige Herstellung der Vorrichtung möglich ist. Gegenüber dem Stand der Technik verbessern sich die elastischen Eigenschaften der Kontaktelemente.By doing the curved ones Ends of the tongue-shaped Sections of the plane of the plant side in the direction of the screen surface of Projecting circuit board, the respective ends attack about finger-shaped the screen area to; the respective tongue-shaped section Acts like a flexurally elastic lever, so that a possible Bending of the circuit board by the respective flexible on the screen surface upstanding ends of the tongue-shaped Sections can be balanced, with a permanent contact is formed. This construction according to the invention has the advantage that a cost-effective Production of the device possible is. Across from In the prior art, the elastic properties improve the contact elements.
  • Bevorzugt ist, dass die Verankerungsabschnitte angeprägt ausgebildet sind. Prefers is that the anchoring portions are formed embossed.
  • Um einen möglichst gleichmäßigen Kontaktdruck zu erzielen, sind die einem Anlageabschnitt jeweils zugeordneten Kontaktelemente sequenziell so ausgerichtet, dass deren zungenförmigen Abschnitte zueinander fluchtend angeordnet sind. Around one possible uniform contact pressure To achieve, which are assigned to a plant section respectively Contact elements are sequentially aligned so that their tongue-shaped sections to each other are arranged in alignment.
  • In einer bevorzugten Ausgestaltung sind die einem Anlageabschnitt jeweils zugeordneten Kontaktelemente im Wesentlichen gleichmäßig beabstandet zueinander angeordnet. Dadurch und auf Grund der biegeelastischen Eigenschaften der Kontaktelemente liegt die Leiterplatte gefedert auf den aufgereiht angeordneten Kontaktelementen auf, so dass nur relativ wenige Schrauben zur mechanischen Befestigung der Leiterplatte an der erfindungsgemäßen Vorrichtung erforderlich sind.In In a preferred embodiment, the one section of the investment each associated contact elements substantially uniformly spaced from each other arranged. Because of this and because of the flexural elastic properties the contact elements is the printed circuit board suspended on the strung arranged contact elements, so that only relatively few screws for the mechanical attachment of the printed circuit board to the device according to the invention required are.
  • Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind den Unteransprüchen zu entnehmen. Further advantageous embodiments of the invention are the dependent claims remove.
  • Anhand der beigefügten Zeichnung soll nachstehend eine Ausführungsform der Erfindung näher erläutert werden. In teilweise stark schematischen Ansichten zeigen: Based the attached Drawing, an embodiment of the invention will be explained in more detail below. In partially highly schematic views show:
  • 1 eine perspektivische Teilansicht der in einem Gehäuse aufgenommenen erfindungsgemäßen Vorrichtung mit einer daran befestigten Leiterplatte, wobei die Vorrichtung eine Vielzahl sequentiell angeordneter Kontaktelemente aufweist, 1 1 eine perspektivische Teilansicht der in einem Gehäuse aufgenommenen erfindungsgemäßen Vorrichtung mit einer daran befestigten Leiterplatte, wobei die Vorrichtung eine Vielzahl sequentiell angeordneter Kontaktelemente aufweist, 1 1 eine perspektivische Teilansicht der in einem Gehäuse aufgenommenen erfindungsgemäßen Vorrichtung mit einer daran befestigten Leiterplatte, wobei die Vorrichtung eine Vielzahl sequentiell angeordneter Kontaktelemente aufweist, 1 3 a perspective partial view of the device according to the invention accommodated in a housing with a printed circuit board attached thereto, wherein the device has a multiplicity of sequentially arranged contact elements, 3 a perspective view of the device to the invention accommodated in a housing with a printed circuit board according to attached partial arrangement, wherein the device has a multiplicity of sequentially contact elements,
  • 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 . 2 die erfindungsgemäße Vorrichtung ohne Leiterplatte in einer Ansicht wie 1 , 2 the device according to the invention without a circuit board in a view like 1 .
  • 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 . 3 einen stark vergrößerten Ausschnitt der Vorrichtung mit den Kontaktelementen gemäß 2 , 3 a greatly enlarged section of the device with the contact elements according to 2 .
  • 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 4 eine gegenüber 3 nochmals vergrößerte Darstellung der Vorrichtung mit einem Kontaktelement, 4 one opposite 3 again enlarged view of the device with a contact element, again enlarged view of the device with a contact element,
  • 5 eine andere perspektivische Darstellung der Vorrichtung ohne Leiterplatte, sowie 5 another perspective view of the device without a circuit board, as well 5 eine andere perspektivische Darstellung der Vorrichtung ohne Leiterplatte, sowie 5 another perspective view of the device without a circuit board, as well 5 eine andere perspektivische Darstellung der Vorrichtung ohne Leiterplatte, sowie 5 another perspective view of the device without a circuit board, as well 5 eine andere perspektivische Darstellung der Vorrichtung ohne Leiterplatte, sowie 5 another perspective view of the device without a circuit board, as well
  • 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board. 6 die Vorrichtung in einer Darstellung wie 5 mit daran befestigter Leiterplatte. 6 the device in a presentation like 5 with attached circuit board.
  • 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 1 zeigt in einer stirnseitigen Ansicht einen Ausschnitt einer im ganzen mit 10 bezeichnete Vorrichtung, deren Körper 10' als im wesentlichen rechteckiger Metallrahmen ausgebildet ist. Die Seitenbegrenzungskanten 11 des Körpers 10' weisen rechtwinklige Abkantungen 12 auf, mit denen der Metallrahmen 10' an Seitenwänden 13 eines Gehäuses 14 zur Anlage gebracht und dort befestigt wird. is brought to the system and attached there. Die den Metallrahmen The the metal frame 10' 10 ' aufspannende Umrandung stretching border 15 15th definiert eine Anlageebene für eine am Me tallrahmen defines a contact level for one on the metal frame 10' 10 ' zu befestigende Leiterplatte PCB to be attached 16 16 , wobei die Leiterplatte , with the circuit board 16 16 mit ihren seitlichen Rändern auf Anlageabschnitten with their lateral edges on plant sections 15' 15 ' , , 15'' 15 '' sowie as 15''' 15 '' ' der Umrandung the border 15 15th des Metallrahmens of the metal frame 10' 10 ' zur Anlage kommt und dort befestigt wird. comes to the plant and is attached there. Die Umrandung The border 15 15th des Metallrahmens of the metal frame 10' 10 ' weist ein Vielzahl von Kontaktelementen has a large number of contact elements 17 17th auf, die mit ihren Enden on that with their ends 17' 17 ' aus der Anlageebene der Umrandung from the contact plane of the border 15 15th herausragen und in Richtung der Leiterplatte stick out and towards the circuit board 16 16 vorstehen. protrude. Jedes Kontaktelement Every contact element 17 17th weist einen zungenförmigen Abschnitt has a tongue-shaped section 17'' 17 '' auf, wobei das jeweilige Ende on, with the respective end 17' 17 ' des durch den Einschnitt gebildeten zungenförmigen Abschnitts of the tongue-shaped portion formed by the incision 17'' 17 '' so gekrümmt ist, daß es zur als Schirm- oder Massefläche ausgebildeten Anlageseite der Leiterplatte is curved so that it is designed as a shield or ground plane contact side of the circuit board 16 16 hin gebogen ist. is bent towards. Dabei ist eine erste Ausführungsvariante der Kontaktelemente Here is a first variant of the contact elements 17 17th dadurch realisiert, daß zur Bildung der zungenförmigen Abschnitte realized in that to form the tongue-shaped sections 17'' 17 '' jeweils U-förmige Einschnitte in die jeweiligen Anlageabschnitte each U-shaped incisions in the respective plant sections 15' 15 ' , , 15'' 15 '' der Umrandung the border 15 15th eingestanzt sind, wobei sich die jeweiligen Einschnitte von den gekrümmten Enden are stamped, with the respective incisions from the curved ends 17' 17 ' der zungenförmigen Abschnitte of the tongue-shaped sections 17'' 17 '' bis zu einem Verankerungsabschnitt up to an anchoring section 19 19th erstrecken, dessen dem gekrümmten Ende extend whose the curved end 17' 17 ' abgewandte Seite mit dem zugeordneten Anlageabschnitt remote side with the associated plant section 15' 15 ' , , 15'' 15 '' einstückig verbunden ist. is integrally connected. Bei einer zweiten Ausführungsvariante der Kontaktelemente In a second variant of the contact elements 17 17th sind diese über einen quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements are these over a transverse to the longitudinal extension of the respective contact element 17 17th angeordneten und sich seitlich von dem Verankerungsabschnitt arranged and to the side of the anchoring section 19 19th wegerstreckenden Steg extending web 20 20th mit dem zugeordneten Anlageabschnitt with the assigned system section 15''' 15 '' ' der Umrandung the border 15 15th einstückig verbunden. connected in one piece. Indem die Anlageseite der Leiterplatte By removing the contact side of the circuit board 16 16 gegen die Umrandung against the border 15 15th des Metallrahmens of the metal frame 10' 10 ' angedrückt und dort befestigt wird, beaufschlagen die einzelnen Kontaktelemente is pressed and fastened there, act on the individual contact elements 17 17th mit ihren federnd vorstehenden Enden with their resiliently protruding ends 17' 17 ' der zungenförmigen Abschnitte of the tongue-shaped sections 17'' 17 '' die Anlageseite der Leiterplatte the contact side of the circuit board 16 16 im Bereich der Seitenränder. in the area of ​​the margins. Da die Enden Because the ends 17' 17 ' der zungenförmigen Abschnitte of the tongue-shaped sections 17'' 17 '' federnd ausgebildet sind, greifen die Enden are resilient, grip the ends 17' 17 ' in die relativ weiche Kupferbeschichtung auf der Anlageseite der Leiterplatte into the relatively soft copper coating on the contact side of the circuit board 16 16 ein und bilden dadurch einen guten und dauerhaften Kontakt zwischen dem Metallrahmen and thereby form a good and permanent contact between the metal frame 10' 10 ' und der als Schirmfläche ausgebildeten Anlageseite der Leiterplatte and the contact side of the circuit board designed as a shielding surface 16 16 . . 1 1 shows in a frontal view a section of a whole with shows in a frontal view a section of a whole with 10 10 designated device whose body designated device whose body 10 ' 10 ' is designed as a substantially rectangular metal frame. is designed as a substantially rectangular metal frame. The side boundary edges The side boundary edges 11 11 of the body of the body 10 ' 10 ' have right-angled bends have right-angled bends 12 12th on, with which the metal frame on, with which the metal frame 10 ' 10 ' on sidewalls on sidewalls 13 13 a housing a housing 14 14th brought to the plant and fixed there. brought to the plant and fixed there. The the metal frame The metal frame 10 ' 10 ' spanning border spanning border 15 15th defines a plant level for a tallrahmen on Me defines a plant level for a tall frame on Me 10 ' 10 ' to be mounted circuit board to be mounted circuit board 16 16 , where the circuit board , where the circuit board 16 16 with their lateral edges on plant sections with their lateral edges on plant sections 15 ' 15 ' . . 15 '' 15 '' such as such as 15 ''' 15 '' ' the border the border 15 15th of the metal frame of the metal frame 10 ' 10 ' comes to the plant and is fixed there. comes to the plant and is fixed there. The border The border 15 15th of the metal frame of the metal frame 10 ' 10 ' has a plurality of contact elements has a plurality of contact elements 17 17th on that with their ends on that with their ends 17 ' 17 ' from the plant level of the border from the plant level of the border 15 15th stick out and towards the circuit board stick out and towards the circuit board 16 16 protrude. protrude. Each contact element Each contact element 17 17th has a tongue-shaped section has a tongue-shaped section 17 '' 17 '' on, with the respective end on, with the respective end 17 ' 17 ' of the tongue-shaped portion formed by the incision of the tongue-shaped portion formed by the incision 17 '' 17 '' is curved so that it is designed as a shield or ground surface investment side of the circuit board is curved so that it is designed as a shield or ground surface investment side of the circuit board 16 16 bent over. bent over. Here is a first embodiment of the contact elements Here is a first embodiment of the contact elements 17 17th realized in that the formation of the tongue-shaped sections realized in that the formation of the tongue-shaped sections 17 '' 17 '' each U-shaped cuts in the respective investment sections each U-shaped cuts in the respective investment sections 15 ' 15 ' . . 15 '' 15 '' the border the border 15 15th are punched, with the respective incisions from the curved ends are punched, with the respective incisions from the curved ends 17 ' 17 ' the tongue-shaped sections the tongue-shaped sections 17 '' 17 '' up to an anchoring section up to an anchoring section 19 19th extend, whose the curved end extend, whose curved end 17 ' 17 ' opposite side with the associated contact section opposite side with the associated contact section 15 ' 15 ' . . 15 '' 15 '' is integrally connected. is integrally connected. In a second embodiment of the contact elements In a second embodiment of the contact elements 17 17th These are over a transverse to the longitudinal extent of the respective contact element These are over a transverse to the longitudinal extent of the respective contact element 17 17th arranged and laterally from the anchoring portion arranged and laterally from the anchoring portion 19 19th path-extending footbridge path-extending footbridge 20 20th with the associated contact section with the associated contact section 15 ''' 15 '' ' the border the border 15 15th integrally connected. integrally connected. By the plant side of the circuit board By the plant side of the circuit board 16 16 against the border against the border 15 15th of the metal frame of the metal frame 10 ' 10 ' pressed and fastened there, apply the individual Kontaktele mente pressed and fastened there, apply the individual contact elements 17 17th with its springy protruding ends with its springy protruding ends 17 ' 17 ' the tongue-shaped sections the tongue-shaped sections 17 '' 17 '' the plant side of the circuit board the plant side of the circuit board 16 16 in the area of the margins. in the area of ​​the margins. Because the ends Because the ends 17 ' 17 ' the tongue-shaped sections the tongue-shaped sections 17 '' 17 '' are resilient, grip the ends are resilient, grip the ends 17 ' 17 ' in the relatively soft copper coating on the contact side of the circuit board in the relatively soft copper coating on the contact side of the circuit board 16 16 and thereby form a good and lasting contact between the metal frame and thereby form a good and lasting contact between the metal frame 10 ' 10 ' and formed as a shield surface contact side of the circuit board and formed as a shield surface contact side of the circuit board 16 16 , ,
  • Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 Zu Befestigungszwecken weist der Metallrahmen 10' der Vorrichtung 10 in den Anlageabschnitten und den Abkantungen Durchgangslöcher zur Aufnahme von Schrauben auf, so daß die Leiterplatte 16 an der Vorrichtung 10 und die Vorrichtung 10 an zugeordneten Gehäuseteilen befestigbar ist. For fastening purposes, the metal frame 10 ' the device 10 in the contact sections and the bends through holes for receiving screws, so that the circuit board 16 at the device 10 and the device 10 attachable to associated housing parts. attachable to associated housing parts.
  • 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 2 zeigt die Vorrichtung 10 in einer ebenfalls stirnseitigen Ansicht, wobei im Bereich der Abkantungen 12 des Metallrahmens 10' angeordnete Rastvorsprünge 18 vorgesehen sind, die durch U-förmige Einschnitte in den Abkantungen 12 gebildet sind; die Rastvorsprünge 18 sind jeweils von den zugeordneten Abkantungen 12 weggebogen und sind der Anlageebene des Metallrahmens 10' zugewandt, so daß sie für eine an die Anlageebene angedrückte Leiterplatte 16 jeweils ein Widerlager bilden und dadurch die Leiterplatte 16 gegen die Kontaktelemente 17 pressen und halten. 2 shows the device 10 in a likewise frontal view, wherein in the area of the bends 12 of the metal frame 10 ' arranged latching projections 18 are provided by the U-shaped cuts in the folds 12 are formed; the locking projections 18 are each of the assigned bends 12 weggebogen and are the plant level of the metal frame bent away and are the plant level of the metal frame 10 ' 10 ' facing, so that they are pressed for a pressed against the system level circuit board facing, so that they are pressed for a pressed against the system level circuit board 16 16 each form an abutment and thereby the circuit board each form an abutment and thereby the circuit board 16 16 against the contact elements against the contact elements 17 17th Press and hold. Press and hold.
  • 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 3 zeigt in einer Ausschnittvergrößerung mehrere Kontaktelemente 17 der Vorrichtung 10 , die eine Gruppe auf einem gemäß 1 und 2 linksseitig angeordneten Anlageabschnitt 15''' der Umrandung 15 bilden. Jedes Kontaktelement 17 dieser Gruppe hat einen Verankerungsabschnitt 19 , der über einen ungefähr quer zur Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 angeordneten Steg 20 mit der Umrandung 15 des Metallrahmens 10' einstückig verbunden ist. In Längserstreckung des jeweiligen Kontaktelements 17 mündet der Verankerungsabschnitt 19 in den zungenförmigen Abschnitt 17'' , der gegenüber dem Verankerungsabschnitt 19 eine geringere Breite aufweist. has a smaller width. Die Enden The ends 17' 17 ' der zungenförmigen Abschnitte of the tongue-shaped sections 17'' 17 '' sind so gekrümmt, daß sie aus der Anlageebene der Umrandung are curved so that they are out of the contact plane of the border 15 15th herausragen. stick out. Die einzelnen Kontaktelemente The individual contact elements 17 17th sind gleichmäßig beabstandet an der Umrandung are evenly spaced on the border 15 15th so angeordnet, daß das gekrümmte Ende arranged so that the curved end 17' 17 ' eines Kontaktelements of a contact element 17'' 17 '' dem Verankerungsabschnitt the anchoring section 19 19th des unmittelbar angrenzenden Kontaktelements of the immediately adjacent contact element 17 17th zugewandt ist und dazwischen ein geringer Spalt ausgebildet ist. is facing and a small gap is formed between them. 3 3 shows in a cutaway magnification several contact elements shows in a cutaway magnification several contact elements 17 17th the device the device 10 10 who have a group on a who have a group on a 1 1 and other 2 2 left side arranged conditioning section left side arranged conditioning section 15 ''' 15 '' ' the border the border 15 15th form. Each contact element form. Each contact element 17 17th this group has an anchoring section this group has an anchoring section 19 19th which is about a transverse to the longitudinal extent of the respective contact element which is about a transverse to the longitudinal extent of the respective contact element 17 17th arranged bridge arranged bridge 20 20th with the border with the border 15 15th of the metal frame of the metal frame 10 ' 10 ' is integrally connected. is integrally connected. In the longitudinal extent of the respective contact element In the longitudinal extent of the respective contact element 17 17th the anchoring section opens the anchoring section opens 19 19th in the tongue-shaped section in the tongue-shaped section 17 '' 17 '' , opposite the anchoring section , opposite the anchoring section 19 19th has a smaller width. has a smaller width. The ends The ends 17 ' 17 ' the tongue-shaped sections the tongue-shaped sections 17 '' 17 '' are curved so that they are out of the planting plane of the border are curved so that they are out of the planting plane of the border 15 15th protrude. protrude. The individual contact elements The individual contact elements 17 17th are evenly spaced at the border are evenly spaced at the border 15 15th arranged so that the curved end arranged so that the curved end 17 ' 17 ' a contact element a contact element 17 '' 17 '' the anchoring section the anchoring section 19 19th the immediately adjacent contact element the immediately adjacent contact element 17 17th facing and between a small gap is formed. facing and between a small gap is formed.
  • 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 4 zeigt in einem nochmals vergrößerten Ausschnitt ein einzelnes Kontaktelement 17 , wobei die Länge des Verankerungsabschnitts 19 ungefähr der Länge des zungenförmigen Abschnitts 17'' entspricht. Die Verankerungsabschnitte 19 sind angeprägt ausgebildet, um aufgrund der dadurch erzielten Materialverdichtung bzw. Querschnittsverdünnung die elastischen Eigenschaften der Kontaktelemente are embossed in order to increase the elastic properties of the contact elements due to the material compression or cross-sectional thinning achieved thereby 17 17th zu verbessern. to improve. 4 4th shows in a further enlarged detail a single contact element shows in a further enlarged detail of a single contact element 17 17th , wherein the length of the anchoring portion , wherein the length of the anchoring portion 19 19th approximately the length of the tongue-shaped section approximately the length of the tongue-shaped section 17 '' 17 '' equivalent. equivalent. The anchoring sections The anchoring sections 19 19th are embossed formed to the elastic properties of the contact elements due to the material compression or cross-sectional thinning achieved thereby are embossed formed to the elastic properties of the contact elements due to the material compression or cross-sectional thinning achieved thereby 17 17th to improve. to improve.
  • Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 Vorzugsweise weist das Ende 17' des Kontaktelements 17 eine verhältnismäßig scharfe Kante auf, die bei Andrücken der Leiterplatte 16 deren relativ weiche Kupferbeschichtung einritzt und dabei etwaige Oxidschichten durchdringt. Eine solche scharfe Kante kann beispielsweise durch Stanzen des Kontaktelements 17 gebildet werden. are formed. Preferably, the end has Preferably, the end has 17 ' 17 ' of the contact element of the contact element 17 17th a relatively sharp edge on when pressing the circuit board a relatively sharp edge on when pressing the circuit board 16 16 their relatively soft copper coating carves and thereby penetrates any oxide layers. their relatively soft copper coating carves and thereby penetrates any oxide layers. Such a sharp edge, for example, by punching the contact element Such a sharp edge, for example, by punching the contact element 17 17th be formed. be formed.
  • 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 5 veranschaulicht den Metallrahmen 10' in einer gegenüber 1 und 2 rückseitigen Vollansicht, wobei die gegenüberliegenden Anlageabschnitte bzw. Längsholme 15' bzw. 15''' des Metallrahmens 10' über einen Querholm 15'' miteinander verbunden sind, um der Konstruktion eine höhere mechanische Stabilität zu verleihen und um einen zusätzlichen Anlageabschnitt 15'' für eine Gruppe von Kontaktelementen 17 zu bilden. Auch der Querholm 15'' liegt in der Anlageebene und weist entlang seiner Quererstreckung fortlaufend angeordnete Kontaktelemente 17 auf, deren Längserstreckung mit der Quererstreckung des Querholms on, whose longitudinal extent corresponds to the transverse extent of the transverse spar 15'' 15 '' fluchten. cursed. 5 5 illustrates the metal frame illustrates the metal frame 10 ' 10 ' in one opposite in one opposite 1 1 and other 2 2 rear full view, wherein the opposite abutment sections or longitudinal beams Rear full view, wherein the opposite abutment sections or longitudinal beams 15 ' 15 ' respectively. respectively. 15 ''' 15 '' ' of the metal frame of the metal frame 10 ' 10 ' over a crossbar over a crossbar 15 '' 15 '' interconnected to give the structure a higher mechanical stability and an additional abutment section interconnected to give the structure a higher mechanical stability and an additional abutment section 15 '' 15 '' for a group of contact elements for a group of contact elements 17 17th to build. to build. Also the crossbar Also the crossbar 15 '' 15 '' lies in the contact plane and has along its transverse extension continuously arranged contact elements lies in the contact plane and has along its transverse extension continuously arranged contact elements 17 17th whose longitudinal extension coincides with the transverse extent of the transverse spar whose longitudinal extension coincides with the transverse extent of the transverse spar 15 '' 15 '' aligned. aligned.
  • 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 6 veranschaulicht ebenfalls in einer rückseitigen Ansicht den in 5 dargestellten Metallrahmen 10' mit einer daran befestigten Leiterplatte 16 , wobei die in den aus der Anlageebene rechtwinklig abstehenden Abkantungen , with the bevels protruding at right angles from the contact plane 12 12th vorgesehenen Rastvorsprünge provided locking projections 18 18th an die der Schirmfläche der Leiterplatte to that of the shielding surface of the circuit board 16 16 abgewandte Fläche angreifen und gegen die Kontaktelemente Attack facing away surface and against the contact elements 17 17th drücken. to press. 6 6th also illustrates in a rear view the in also illustrates in a rear view the in 5 5 illustrated metal frame illustrated metal frame 10 ' 10 ' with a printed circuit board attached thereto with a printed circuit board attached 16 16 , Wherein in the from the plant level at right angles projecting bends , Wherein in the from the plant level at right angles projecting bends 12 12th provided latching projections provided latching projections 18 18th to the screen surface of the circuit board to the screen surface of the circuit board 16 16 attack the opposite surface and against the contact elements attack the opposite surface and against the contact elements 17 17th to press. to press.

Claims (6)

  1. Vorrichtung zur Aufnahme einer Leiterplatte, insbesondere einer eine Gehäuserückwand bildende Leiterplatte, in einem elektrische und/oder elektronische Baugruppen umfassenden Gehäuse, wobei die Vorrichtung Kontaktmittel zur Kontaktierung der Leiterplatte mit dem Gehäuse aufweist, wobei als Kontaktmittel in Richtung einer Schirmfläche der Leiterplatte (16) federnd vorstehende Kontaktelemente (17) vorgesehen sind, wobei die Kontaktelemente (17) an einer der Schirmfläche der Leiterplatte (16) zugewandten Anlageseite der Vorrichtung (10) angeordnet sind, und wobei die Kontaktelemente (17) jeweils einen zungenförmigen Abschnitt (17'') aufweisen, dessen freies Ende (17') derart gekrümmt ist, dass das Ende (17) aus der durch die Anlageseite definierten Ebene federnd vorsteht, dadurch gekennzeichnet, dass die zungenförmigen Abschnitte (17'' ) durch etwa U-förmige Einschnitte in einem Anlageabschnitt ( ) through roughly U-shaped incisions in a system section ( 15' 15 ' , , 15'' 15 '' ) der Vorrichtung ( ) of the device ( 10 10 ) gebildet sind oder über einen seitlich am zugeordneten Verankerungsabschnitt ( ) are formed or via an anchoring section ( 19 19th ) wegstehenden Verbindungssteg ( ) protruding connecting web ( 20 20th ) mit einem Anlageabschnitt ( ) with a plant section ( 15''' 15 '' ' ) verbunden sind, dass die zungenförmigen Abschnitte ( ) are connected that the tongue-shaped sections ( 17'' 17 '' ) jeweils über einen Verankerungsabschnitt ( ) each via an anchoring section ( 19 19th ) mit einem der Anlageseite zugehörigen Anlageabschnitt ( ) with a system section belonging to the system side ( 15' 15 ' , , 15'' 15 '' , , 15''' 15 '' ' ) verbunden sind, und dass die zungenförmigen Abschnitte ( ) are connected, and that the tongue-shaped sections ( 17'' 17 '' ) eine geringere Breite als die jeweiligen Verankerungsabschnitte ( ) a smaller width than the respective anchoring sections ( 19 19th ) aufweisen. ) exhibit. Device for accommodating a printed circuit board, in particular a printed circuit board forming a housing rear wall, in a housing comprising electrical and / or electronic components, the device having contact means for contacting the printed circuit board with the housing, wherein as contact means in the direction of a screen surface of the printed circuit board ( Device for accommodating a printed circuit board, in particular a printed circuit board forming a housing rear wall, in a housing comprising electrical and / or electronic components, the device having contact means for contacting the printed circuit board with the housing, wherein as contact means in the direction of a screen surface of the printed circuit board ( 16 16 ) resiliently projecting contact elements ( ) resiliently projecting contact elements ( 17 17th ) are provided, wherein the contact elements ( ) are provided, wherein the contact elements ( 17 17th ) on one of the screen surface of the printed circuit board ( ) on one of the screen surface of the printed circuit board ( 16 16 ) facing the plant side of the device ( ) facing the plant side of the device ( 10 10 ) are arranged, and wherein the contact elements ( ) are arranged, and wherein the contact elements ( 17 17th ) each have a tongue-shaped section ( ) each have a tongue-shaped section ( 17 '' 17 '' ) whose free end ( ) whose free end ( 17 ' 17 ' ) is curved in such a way that the end ( ) is curved in such a way that the end ( 17 17th ) projects resiliently from the plane defined by the contact side, characterized in that the tongue-shaped sections ( ) projects resiliently from the plane defined by the contact side, characterized in that the tongue-shaped sections ( 17 '' 17 '' ) by approximately U-shaped incisions in a contact section ( ) by approximately U-shaped incisions in a contact section ( 15 ' 15 ' . . 15 '' 15 '' ) of the device ( ) of the device ( 10 10 ) are formed or via a laterally on the associated anchoring portion ( ) are formed or via a laterally on the associated anchoring portion ( 19 19th ) projecting connecting bar ( ) projecting connecting bar ( 20 20th ) With an investment section ( ) With an investment section ( 15 ''' 15 '' ' ), that the tongue-shaped sections ( ), that the tongue-shaped sections ( 17 '' 17 '' ) each via an anchoring section ( ) each via an anchoring section ( 19 19th ) with one of the plant side associated plant section ( ) with one of the plant side associated plant section ( 15 ' 15 ' . . 15 '' 15 '' . . 15 ''' 15 '' ' ) and that the tongue-shaped portions ( ) and that the tongue-shaped portions ( 17 '' 17 '' ) has a smaller width than the respective anchoring sections ( ) has a smaller width than the respective anchoring sections ( 19 19th ) exhibit. ) exhibit.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verankerungsabschnitte ( 19 ) angeprägt ausgebildet sind. Device according to claim 1, characterized in that the anchoring sections ( 19 ) are formed embossed. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verankerungsabschnitte ( 19 ) angeprägt ausgebildet sind. Device according to claim 1, characterized in that the anchoring sections ( 19 ) are formed embossed. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verankerungsabschnitte ( 19 ) angeprägt ausgebildet sind. Device according to claim 1, characterized in that the anchoring sections ( 19 ) are formed embossed. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verankerungsabschnitte ( 19 ) angeprägt ausgebildet sind. Device according to claim 1, characterized in that the anchoring sections ( 19 ) are formed embossed. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Verankerungsabschnitte ( 19 ) angeprägt ausgebildet sind. Device according to claim 1, characterized in that the anchoring sections ( 19 ) are formed embossed.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) sequentiell so ausgerichtet sind, dass deren zungenförmige Abschnitte ( 17'' ) zueinander fluchtend angeordnet sind. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the an investment section ( 15 ' . 15 '' . 15 ''' ) each associated contact elements ( 17 ) are sequentially aligned so that their tongue-shaped portions ( 17 '' ) are aligned with each other.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einem Anlageabschnitt ( 15' , 15'' , 15''' ) jeweils zugeordneten Kontaktelemente ( 17 ) im Wesentlichen gleichmäßig beabstandet zueinander sind. ) are substantially evenly spaced from one another. Apparatus according to claim 3, characterized in that the an investment section ( Apparatus according to claim 3, characterized in that the an investment section ( 15 ' 15 ' . . 15 '' 15 '' . . 15 ''' 15 '' ' ) each associated contact elements ( ) each associated contact elements ( 17 17th ) are substantially evenly spaced from one another. ) are substantially evenly spaced from one another.
  5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ( 10 ) an ihren Seitenbegrenzungskanten ( 11 ) Abkantungen ( 12 ) aufweist, an denen der Anlageseite zugewandte Rastvorsprünge ( 18 ) ausgebildet sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the device ( 10 ) at their lateral boundary edges ( 11 ) Bends ( 12 ), on which the plant side facing locking projections ( 18 ) are formed.
  6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (10) als im wesentlichen rechteckigförmiger Metallrahmen (10') ausgebildet ist, der aus einem einstückigen Zuschnitt gefertigt ist.Device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the device ( 10 ) as a substantially rectangular metal frame ( 10 ' ) is formed, which is made of a one-piece blank.
DE10124814A 2001-05-21 2001-05-21 Device for receiving a printed circuit board Expired - Fee Related DE10124814B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10124814A DE10124814B4 (en) 2001-05-21 2001-05-21 Device for receiving a printed circuit board

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10124814A DE10124814B4 (en) 2001-05-21 2001-05-21 Device for receiving a printed circuit board
EP02006872A EP1261077B1 (en) 2001-05-21 2002-03-26 Reception device for a backplane
DE50212354T DE50212354D1 (en) 2001-05-21 2002-03-26 Device for receiving a backplane

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10124814A1 DE10124814A1 (en) 2002-12-05
DE10124814B4 true DE10124814B4 (en) 2005-12-08

Family

ID=7685642

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10124814A Expired - Fee Related DE10124814B4 (en) 2001-05-21 2001-05-21 Device for receiving a printed circuit board
DE50212354T Active DE50212354D1 (en) 2001-05-21 2002-03-26 Device for receiving a backplane

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50212354T Active DE50212354D1 (en) 2001-05-21 2002-03-26 Device for receiving a backplane

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP1261077B1 (en)
DE (2) DE10124814B4 (en)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29713412U1 (en) * 1997-07-28 1997-09-25 Siemens Ag Shielding
DE29808620U1 (en) * 1998-05-13 1998-08-06 Siemens Ag Shielding for a radio-operated communication terminal
DE19823651C1 (en) * 1998-05-27 1999-10-28 Schaefer Gehaeusesysteme Gmbh Electromagnetic screening connection between metal components, e.g. for electronic apparatus casing

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH06275979A (en) * 1993-03-19 1994-09-30 Nec Kansai Ltd Structure for grounding high frequency unit

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29713412U1 (en) * 1997-07-28 1997-09-25 Siemens Ag Shielding
DE29808620U1 (en) * 1998-05-13 1998-08-06 Siemens Ag Shielding for a radio-operated communication terminal
DE19823651C1 (en) * 1998-05-27 1999-10-28 Schaefer Gehaeusesysteme Gmbh Electromagnetic screening connection between metal components, e.g. for electronic apparatus casing

Also Published As

Publication number Publication date
EP1261077B1 (en) 2008-06-11
EP1261077A2 (en) 2002-11-27
DE50212354D1 (en) 2008-07-24
DE10124814A1 (en) 2002-12-05
EP1261077A3 (en) 2006-08-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102013113976B4 (en) Holding frame for a connector
EP2681806B1 (en) Tandem multifork push-in pin
DE60035838T2 (en) Computerbusschienenanordnung
DE60221676T2 (en) CAGE OF A CONNECTOR IN REDUCED FORM WITH SUBSEQUENT MOUNTING PINS
EP3159974B1 (en) Electric connecting terminal
DE69433825T2 (en) Space-saving electrical connector for an IC memory card
DE3544838C2 (en)
DE69722392T2 (en) ELECTRICAL CONNECTOR COMPOSED OF DISK-SINGLE ITEMS
DE69332768T2 (en) Impedance and indicator monitoring in electrical connectors with reduced crosstalk
EP1777720B1 (en) Electrical device, particularly relay socket, with spring clip and method of manufacture
EP1536525B1 (en) Device for contacting a circuit board by means of a connector
DE4110800C1 (en)
EP3028345B1 (en) Contact element for a plug arrangement in a bus system, more particularly an externally routed bus system
EP1507315B1 (en) Bridge plug for electrical terminal blocks and the terminal block itself
EP1816706B1 (en) Electrical connection terminal
DE19755018C1 (en) Conductor card fastening arrangement
DE102007043197B4 (en) terminal
DE60026625T2 (en) Electrical contact with orthogonal contact arms and offset contact surfaces and its manufacturing process
DE3909263C2 (en)
DE19736607C1 (en) PCB socket
EP1657789B1 (en) Connection device for direct connection of conductor ends, and electrical apparatus including such a connection device
DE102010046563B4 (en) Terminal and terminal board assembly
DE60024449T2 (en) MODULAR ELECTRICAL CONNECTOR AND CONNECTION SYSTEM
DE69727799T2 (en) MINIATURE CARD EDGE CLAMP
DE102004021529B4 (en) contact device

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENT, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20121201

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SIEMENS ENTERPRISE COMMUNICATIONS GMBH & CO. K, DE

Free format text: FORMER OWNER: SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT, 80333 MUENCHEN, DE

Effective date: 20130313

R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENT, DE

Effective date: 20130313

Representative=s name: FRITZSCHE PATENTANWAELTE, DE

Effective date: 20130313