DE10008370A1 - Frame construction with improved thermal insulation - Google Patents

Frame construction with improved thermal insulation

Info

Publication number
DE10008370A1
DE10008370A1 DE10008370A DE10008370A DE10008370A1 DE 10008370 A1 DE10008370 A1 DE 10008370A1 DE 10008370 A DE10008370 A DE 10008370A DE 10008370 A DE10008370 A DE 10008370A DE 10008370 A1 DE10008370 A1 DE 10008370A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
insulating
frame construction
filling
layer
insulation
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE10008370A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10008370C2 (en
Inventor
Bruno Deutschle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh
Original Assignee
Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh filed Critical Evg Bauprofil System Entwicklungs & Vermarktungsgesellschaft Mbh
Priority to DE10008370A priority Critical patent/DE10008370C2/en
Priority claimed from DE20023244U external-priority patent/DE20023244U1/en
Publication of DE10008370A1 publication Critical patent/DE10008370A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10008370C2 publication Critical patent/DE10008370C2/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=7632052&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE10008370(A1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Anticipated expiration legal-status Critical
Revoked legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/88Curtain walls
    • E04B2/96Curtain walls comprising panels attached to the structure through mullions or transoms
    • E04B2/967Details of the cross-section of the mullions or transoms

Abstract

Eine Rahmenkonstruktion umfasst Füllelemente, die über Außendichtungen (20) von einer Pressleiste gehalten werden, wobei zwischen den Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente (18) ein Glasfalz besteht und an der Pressleiste (22) zwischen den Außendichtungen (20) ein Dämmelement (30) angeordnet ist, das an den Außendichtungen (20) anliegt. Das Dämmelement ist von den Stirnseiten der Füllelemente beabstandet und besitzt Abmessungen, so dass es sich in den Glasfalz hineinerstreckt.A frame construction comprises filling elements which are held by a pressure bar via outer seals (20), a glass rebate being present between the end faces of the filling elements (18) arranged next to one another and an insulation element (30) arranged on the pressure bar (22) between the outer seals (20) is that abuts the outer seals (20). The insulating element is spaced from the end faces of the filling elements and has dimensions so that it extends into the glass rebate.

Description

Gebiet der ErfindungField of the Invention

Die Erfindung betrifft eine Rahmenkonstruktion gemäß dem Oberbegriff von Patentanspruch 1.The invention relates to a frame structure according to the Preamble of claim 1.

Die Rahmenkonstruktion umfasst Füllelemente, die über Außendichtungen von einer Deckleiste gehalten werden, wobei in dem Bereich zwischen den nebeneinander angeordneten Füllelementen ein Dämmelement angeordnet ist.The frame construction includes filler elements that over Outer seals are held by a cover strip, whereby in the area between those arranged side by side Filling elements an insulating element is arranged.

Stand der TechnikState of the art

In der Technik sind mehrere Lösungen bekannt, um durch das Einbringen eines durchlaufenden Dämmkörpers die Wärmedämmung von Rahmenkonstruktionen, insbesondere Pfosten-Riegel- Systemen, zu verbessern.Several solutions are known in the art to work through the Introducing a continuous insulation body the thermal insulation of frame structures, especially mullion-transom Systems to improve.

Die EP 0 566 070 A1 beschreibt ein wärmegedämmtes Verglasungssystem, bei dem zwischen einem äußeren Dichtungsprofil ein Dämmkörper eingebracht ist, der sich vollständig außerhalb der nach außen weisenden Abschlussfläche der Glaselemente befindet. Das äußere Dichtungsprofil und das wärmedämmende Material sind als einstückiges Dichtungsprofil ausgebildet.EP 0 566 070 A1 describes a thermally insulated Glazing system in which between an outer Sealing profile an insulation body is introduced, the completely outside of the facing End surface of the glass elements is located. The outer  Sealing profile and the heat insulating material are as integrally formed sealing profile.

Das deutsche Gebrauchsmuster 296 20 467 beschreibt ebenfalls das Anordnen eines Dämmkörpers, der zwischen der äußeren Pressleiste und den Außendichtungen angeordnet ist und sich bis in den Bereich der Ränder der Isolierglaseinheiten erstreckt.The German utility model 296 20 467 also describes placing an insulating body between the outer Press bar and the outer seals is arranged and itself to the area of the edges of the insulating glass units extends.

Alternative Lösungen in der Technik ordnen den Dämmkörper im Glasfalz, d. h. im Bereich zwischen den einander zugewandten Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente, an. In der deutschen Patentschrift 196 17 182 ist ein derartiger Dämmkörper beschrieben, der auf Haltebügel aufgesteckt wird und sowohl an der Pressleiste wie auch an den Stirnseiten der Füllelemente anliegt.Alternative solutions in technology arrange the insulation body in the Glasfalz, d. H. in the area between the facing each other End faces of the filling elements arranged next to one another. One such is in the German patent specification 196 17 182 Insulating body described, which is attached to the bracket and both on the pressure bar and on the front of the Filling elements are present.

Auch in dem deutschen Patent 195 39 244 wird ein Dämmkörper beschrieben, der jeweils sowohl an der äußeren Pressleiste wie auch an den einander zugewandten Stirnseiten der benachbarten Füllelemente anliegt.An insulating body is also used in German Patent 195 39 244 described, both on the outer pressure bar as well as on the mutually facing end faces of the adjacent filling elements.

Von der Firma Raico Bautechnik GmbH ist zudem die Passivhausfassade HP 76 bekannt, die einen Dämmkern einsetzt, der an der äußeren Pressleiste, den Außendichtungen und zudem an den Stirnseiten der einander zugewandten Füllelemente anliegt.The passive house facade HP 76 is also known from the company Raico Bautechnik GmbH, which uses an insulating core that bears on the outer pressure bar, the outer seals and also on the end faces of the facing filling elements.

Bei den Lösungen im Stand der Technik, bei denen der Dämmkörper an den Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente anliegt, ist ein genauer Sitz des Dämmkörpers zu den beiden Scheiben erforderlich. Zudem müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, um im Glasfalzbereich eine Entwässerung und einen geeigneten Dampfdruckausgleich vorzusehen.In the solutions in the prior art, in which the Insulating body on the end faces of the side by side Filling elements are present, the insulating body must be seated correctly the two discs required. In addition, additional Measures are to be taken in the glazing rebate area Drainage and a suitable vapor pressure compensation to provide.

Darstellung der ErfindungPresentation of the invention

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Rahmenkonstruktion vorzuschlagen, insbesondere in Form einer Pfosten-Riegel-Fassadenkonstruktion, die durch das Einbringen eines durchlaufenden Dämmkörpers verbesserte Wärmedämmeigenschaften besitzt.The invention has for its object a Propose frame construction, especially in the form of a Mullion and transom facade construction by inserting of a continuous insulation body improved Has thermal insulation properties.

Diese Aufgabe wird durch eine Rahmenkonstruktion mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.This task is accomplished through a frame construction with the Features of claim 1 solved.

Der Erfindung liegt der Gedanke zugrunde, ein Dämmelement vorzusehen, das zwischen den Außendichtungen angeordnet ist und an diesen anliegt und sich zudem in den Glasfalz hineinerstreckt, ohne jedoch an den Stirnseiten der Füllelemente anzuliegen. Auf diese Weise wird gegenüber den außerhalb der Außenfläche der Füllelemente angeordneten Dämmkörpern eine Verbesserung der Wärmedämmung erzielt, gleichzeitig aber gegenüber den an den Stirnseiten der Füllelemente anliegenden Dämmkörpern eine beträchtliche Vereinfachung erzielt, da zum einen kein genauer Sitz relativ zu den beiden Füllelementen erforderlich ist und auch keine Schwierigkeiten aufgrund der benötigten Entwässerung und des Dampfdruckausgleichs überwunden werden müssen. Zudem ist die vorgeschlagene Lösung für jeden Rahmenwerkstoff geeignet.The invention is based on the idea of an insulation element to be provided, which is arranged between the outer seals and lies against it and also in the glass rebate stretched in, but without on the end faces of the Filling elements to lie on. In this way, the arranged outside the outer surface of the filling elements Insulation bodies achieve an improvement in thermal insulation, but at the same time compared to those on the front of the Filler elements adjacent to a considerable Simplification achieved because, on the one hand, no exact fit relative to the two filling elements is required and also none Difficulties due to the required drainage and Vapor pressure compensation must be overcome. In addition, the proposed solution suitable for any frame material.

Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung sind durch die übrigen Ansprüche gekennzeichnet.Preferred embodiments of the invention are characterized by the other claims marked.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung besitzt das Dämmelement eine Schicht mit geringer Emissivität, die auf einer dem Luftraum im Glasfalz zugewandten Seite des Dämmelements aufgebracht ist. Durch diese Maßnahme werden Wärmeverluste durch Strahlung minimiert und die Wirksamkeit des Luftspalts am Glasfalz weiter erhöht. According to a preferred embodiment of the invention the insulation element is a layer with low emissivity, the on a side of the glazing rebate facing the air space Insulating elements is applied. Through this measure Heat loss from radiation is minimized and the effectiveness of the air gap at the glass rebate further increased.  

Nach einer bevorzugten Ausführungsform ist eine Schicht mit geringer Emissivität auf den gesamten, dem Grundprofil zugewandten Flächen des Dämmelements aufgebracht. Durch diese Maßnahme lässt sich die angestrebte Wärmedämmung noch weiter optimieren.According to a preferred embodiment, a layer is with low emissivity on the whole, the basic profile facing surfaces of the insulation element applied. Through this Measure can be the desired thermal insulation even further optimize.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist die Schicht mit geringer Emissivität auf das Dämmelement aufgedampft. Hierbei kann die Schicht aus Aluminium, Zink, Zink-Aluminium, Zinkoxid oder aber Glimmer bestehen.According to a preferred embodiment of the invention Layer with low emissivity on the insulation element evaporated. The layer made of aluminum, zinc, Zinc aluminum, zinc oxide or mica exist.

Nach einer alternativen Ausführungsform ist die Schicht mit geringer Emissivität in Form einer Folie auf das Dämmelement aufgebracht, insbesondere aufgeklebt. Je nach dem verwendeten Material für den Dämmkörper lässt sich somit aus den beiden Alternativen für die Erzeugung der Schicht mit geringer Emissivität die im Herstellverfahren günstigere Alternative auswählen.According to an alternative embodiment, the layer is with low emissivity in the form of a film on the insulation element applied, in particular glued on. Depending on the one used Material for the insulating body can thus be made from the two Alternatives for creating the layer with less Emissivity is the cheaper alternative in the manufacturing process choose.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung besitzt der Dämmkörper eine Wärmeleitfähigkeit von λ ≦ 0,06 W/mK, vorzugsweise λ ≦ 0,04 W/mK, und am meisten bevorzugt λ ≦ 0,03 W/mK. Durch die Wahl des Dämmkörpers aus einem entsprechend schlecht leitenden Material lassen sich die oben diskutierten Vorteile in Bezug auf die Wärmedämmung erhöhen.According to a preferred embodiment of the invention the insulation body has a thermal conductivity of λ ≦ 0.06 W / mK, preferably λ ≦ 0.04 W / mK, and most preferably λ ≦ 0.03 W / mK. By choosing the insulating body from a corresponding poorly conductive material can be the ones discussed above Increase thermal insulation benefits.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Dämmelement aus einzelnen, vorzugsweise plattenförmigen Streifen zusammengesetzt. Hierdurch lässt sich die Fertigung des Dämmelements sehr einfach gestalten.According to a preferred embodiment of the invention Insulating element made of individual, preferably plate-shaped Strips put together. This allows manufacturing make the insulation element very simple.

Nach bevorzugten Ausführungsformen der Erfindung besteht das Dämmelement aus einem geschäumten Material, insbesondere Elastomerschaum, oder ist das Dämmelement extrudiert.According to preferred embodiments of the invention, there is Insulating element made of a foamed material, in particular Elastomer foam, or the insulation element is extruded.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Dämmelement so geformt, dass zur Anlagefläche an der Außenseite der Füllelemente hin seine Breite zunimmt. Das hat zur Folge, dass sich der Dämmkörper weit in den Bereich der Außendichtungen erstreckt. Die Dichtungen besitzen aufgrund der üblicherweise eingesetzten Dichtungswerkstoffe eine deutlich höhere Wärmeleitfähigkeit als der Dämmkörper, so dass sich durch diese Maßnahme die Wärmedämmung weiter verbessern lässt.According to a preferred embodiment of the invention Insulating element shaped so that the contact surface on the  Outside the filling elements increases its width. That has As a result, the insulation body is far in the area of Extends outer seals. The seals have due to one of the commonly used sealing materials significantly higher thermal conductivity than the insulating body, see above that this measure continues the thermal insulation can be improved.

Vorzugsweise liegt das Dämmelement an einer Innendichtung der Fassadenkonstruktion an. Durch diese Maßnahme wird der Glasfalzraum weitestgehend von Dichtungen umschlossen, wodurch sich eine verbesserte Wärmedämmung erzielen lässt.The insulating element is preferably located on an inner seal of the Facade construction. This measure will The glazing rebate is largely enclosed by seals, whereby an improved thermal insulation can be achieved.

Vorzugsweise umfasst die Rahmenkonstruktion weiterhin eine Führungseinrichtung an der dem Grundprofil zugewandten Seite des Dämmelements, um bei der Montage mit einem Dämmsteg in ausrichtenden Kontakt zu treten. Durch diese Maßnahme wird die Montage vereinfacht und eine im wesentlichen mittige Ausrichtung des Dämmelements zwischen den Stirnseiten der Füllelemente erzielt.The frame construction preferably further comprises one Guide device on the side facing the basic profile of the insulation element in order to be installed with an insulation bridge organizing contact. This measure will assembly simplified and a substantially central Alignment of the insulation element between the end faces of the Filling elements achieved.

Kurze Beschreibung der ZeichnungenBrief description of the drawings

Nachfolgend wird die Erfindung rein beispielhaft anhand der beigefügten Figuren beschrieben, in denen:The invention is explained below purely by way of example using the attached figures, in which:

Fig. 1 eine erste Ausführungsform eines Dämmelements in einer Rahmenkonstruktion zeigt; Fig. 1 shows a first embodiment of an insulating element in a frame construction;

Fig. 2 eine alternative Ausführungsform des Dämmelements in Bezug auf die Geometrie und die Anbringung einer Schicht geringer Emissivität darstellt; Figure 2 illustrates an alternative embodiment of the insulation element with respect to the geometry and the application of a layer of low emissivity;

Fig. 3 eine weitere Ausführungsvariante des Dämmelements zusammengesetzt aus mehreren Streifen darstellt; Fig. 3 shows a further embodiment of the insulation element composed of several strips group;

Fig. 4 schematisch die Herstellung des in Fig. 3 dargestellten Dämmelements zeigt; Fig. 4 shows schematically the manufacture of the insulation element shown in Fig. 3;

Fig. 5 eine alternative Ausführungsform des Dämmelements mit einer Erstreckung bis zur Innendichtung zeigt; Fig. 5 is an alternative embodiment of the insulating element to the inner seal is with an extension;

Fig. 6 eine weitere alternative Ausführungsform des Dämmelements in Bezug auf eine optimierte Gestaltung des Kontaktbereichs zwischen Dämmelement und Außendichtung zeigt; und Fig. 6 shows a further alternative embodiment of the insulating element with regard to an optimized design of the contact area between the insulating element and outer seal; and

Fig. 7 eine alternative Ausführungsform des Dämmelements ähnlich dem in Fig. 6 gezeigten Dämmelement darstellt, wobei das Dämmelement eine zentrierende Führung aufweist. FIG. 7 shows an alternative embodiment of the insulation element similar to the insulation element shown in FIG. 6, the insulation element having a centering guide.

Wege zur Ausführung der ErfindungWays of Carrying Out the Invention

In den nachfolgend eingehender erläuterten Figuren sind jeweils verschiedene Ausführungsformen eines Dämmelements in einer ansonsten gleich oder sehr ähnlich aufgebauten Fassadenkonstruktion dargestellt. Daher werden in den unterschiedlichen Darstellungen jeweils dieselben Bauelemente mit denselben Referenzziffern bezeichnet werden.In the figures explained in more detail below in each case different embodiments of an insulation element in an otherwise constructed the same or very similar Facade construction shown. Therefore, in the different representations the same components with the same reference numbers.

Fig. 1 zeigt eine Fassadenkonstruktion im Schnitt mit einem Grundprofil 12, das im vorliegenden Fall aus Stahlrohr rollgeformt ist. Ein Schraubkanalprofil 14 ist über nicht dargestellte Befestigungsschrauben auf dem Grundprofil aufgeschraubt. Das Grundprofil in sämtlichen dargestellten Ausführungsformen sollte jedoch nicht auf die dargestellte Geometrie, Materialwahl und Herstellungsweise beschränkt werden. In gleicher Weise ist es selbstverständlich auch möglich, die Erfindung mit extrudierten Aluminiumprofilen, einstückig rollgeformten Stahlprofilen, Holzprofilen, Holz- Aluminium-Systemen oder aber mit Kunststoffprofilen zu verwirklichen. Fig. 1 shows a facade construction in section with a base profile 12 , which is roll-formed in the present case from tubular steel. A screw channel profile 14 is screwed onto the basic profile via fastening screws, not shown. However, the basic profile in all of the illustrated embodiments should not be limited to the geometry, choice of material and method of production shown. In the same way it is of course also possible to implement the invention with extruded aluminum profiles, one-piece roll-formed steel profiles, wood profiles, wood-aluminum systems or with plastic profiles.

Auch die in den Figuren dargestellte Geometrie der Innendichtung 16 ist nur als Beispiel zu verstehen. Auf der Innendichtung liegen die Füllelemente 18 auf, die im vorliegenden Fall nicht näher dargestellt sind, aber beispielsweise Isolierglasscheiben sein können. Die Füllelemente 18 werden an der Fassadenaußenseite durch streifenförmige Außendichtungen 20 gehalten, die wiederum über eine Pressleiste, deren Geometrie ebenfalls nicht für die Prinzipien der Erfindung maßgeblich ist, fixiert werden. Die Pressleiste wird über die Befestigungsschraube 24 mit dem Grundprofil bzw. dem darauf befestigten Schraubkanal befestigt, indem die Befestigungsschraube 24 in den Schraubkanal eingeschraubt wird. Wie aus Fig. 1 ersichtlich ist, ist auf den Schraubkanal bzw. die darübergelegte Innendichtung 16 ein Dämmsteg 26 gesteckt, der aus Kunststoff besteht und im vorliegenden Fall der Aufnahme des Dämmkörpers 30 dient, der eine streifenförmige Geometrie besitzt und, wie aus Fig. 1 im Schnitt ersichtlich ist, sowohl in eine Vertiefung in der Pressleiste 22 eingelegt ist, wie auch in eine geeignete Aufnahmegeometrie im Dämmsteg 26 eingreift.The geometry of the inner seal 16 shown in the figures is also only to be understood as an example. The filler elements 18 rest on the inner seal, which are not shown in the present case, but can be insulating glass panes, for example. The filling elements 18 are held on the outside of the facade by strip-shaped outer seals 20 , which in turn are fixed by means of a pressure bar, the geometry of which is likewise not decisive for the principles of the invention. The pressure bar is fastened by means of the fastening screw 24 to the basic profile or the screw channel fastened thereon by screwing the fastening screw 24 into the screw channel. As is apparent from Fig. 1, a dam bar 26 is fitted onto the screw or the overlaid inner seal 16, which consists of plastic and is used in the present case the recording of the insulating body 30 having a stripe-shaped geometry and, as shown in Fig. 1 can be seen in section, is both inserted into a depression in the pressure bar 22 , and also engages in a suitable receiving geometry in the insulating web 26 .

Der Dämmkörper 30 besteht aus einem schlecht leitenden Material, vorzugsweise aus geschäumtem Material. Hierbei können beispielsweise Elastomerschaum wie EPDM, PUR, PVC weich, PE, PP, eingesetzt werden oder aber Hartschaum wie PS, PUR. Der Dämmkörper besitzt eine geringe Wärmeleitfähigkeit von λ ≦ 0,06 W/mK und vorzugsweise von λ ≦ 0,04 W/mK bzw. λ ≦ 0,03 W/mK.The insulating body 30 consists of a poorly conductive material, preferably of foamed material. For example, elastomer foam such as EPDM, PUR, PVC soft, PE, PP, or hard foam such as PS, PUR can be used. The insulation body has a low thermal conductivity of λ ≦ 0.06 W / mK and preferably of λ ≦ 0.04 W / mK or λ ≦ 0.03 W / mK.

Wie aus der Darstellung in Fig. 1 ersichtlich ist, ist der Streifen des Dämmkörpers 30 so breit, dass er im Bereich der Außendichtungen an diesen vollflächig anliegt. Aus wärmetechnischer Sicht wären aber auch kleine Spalte zwischen Dämmkörper und Außendichtung akzeptabel. Im Glasfalzbereich, d. h. im Bereich zwischen den einander zugewandten Stirnseiten der benachbarten Füllelemente 18, ist hingegen im genannten Bereich der Stirnseiten ein Luftspalt zwischen den Stirnseiten der Füllelemente 18 und dem Dämmkörper vorhanden. Der Dämmkörper 30 erstreckt sich in den Bereich des Glasfalzes hinein, so dass auch der Glasfalz zwischen den Füllelementen mit einem hoch dämmenden Teil teilweise gefüllt ist.As can be seen from the illustration in FIG. 1, the strip of the insulating body 30 is so wide that it lies against the entire area of the outer seals. From a thermal point of view, small gaps between the insulating body and the outer seal would also be acceptable. In the glazing rebate area, ie in the area between the mutually facing end faces of the adjacent filling elements 18 , however, there is an air gap between the end faces of the filling elements 18 and the insulating body in the area of the end faces mentioned. The insulating body 30 extends into the area of the glass rebate, so that the glass rebate between the filling elements is also partially filled with a highly insulating part.

Wie in Fig. 1 ersichtlich ist, ist an denjenigen Flächen des Dämmkörpers 30, die dem Luftspalt 34 zwischen den Füllelementen und dem Grundprofil zugewandt sind, eine Schicht mit geringer Emissivität aufgebracht. Diese Schicht 32 geringer Emissivität, die im Folgenden als L-E-Schicht bezeichnet werden wird, besteht aus Aluminium, Zink, Zink- Aluminium, Zinkoxid oder Glimmer und ist durch Bedampfen des Dämmkörpers 30 aufgebracht. Alternativ kann die L-E-Schicht auch in Form einer Beschichtung aufgebracht oder als Folie aufgeklebt sein. Hierbei kann beispielsweise Aluminiumfolie eingesetzt werden. Die L-E-Schicht besitzt die Aufgabe, die Wärmestrahlung über den Luftspalt 34 in Hauptwärmestromrichtung deutlich zu verringern.As can be seen in FIG. 1, a layer with low emissivity is applied to those surfaces of the insulating body 30 which face the air gap 34 between the filling elements and the basic profile. This layer 32 of low emissivity, which will be referred to below as an LE layer, consists of aluminum, zinc, zinc-aluminum, zinc oxide or mica and is applied by vapor deposition of the insulating body 30 . Alternatively, the LE layer can also be applied in the form of a coating or glued on as a film. For example, aluminum foil can be used here. The LE layer has the task of significantly reducing the heat radiation through the air gap 34 in the main heat flow direction.

Der Dämmkörper 30 kann durch Extrudieren, das Ausschäumen einer Form, das Schneiden aus Platten heraus oder, wie anhand einer nachfolgend beschriebenen Ausführungsform erläutert werden wird, unter Umständen auch durch das Zusammensetzen aus Plattenstreifen oder eine Kombination der genannten Möglichkeiten hergestellt sein. Wesentlich für die Geometrie des Dämmkörpers ist es, dass dieser grundsätzlich in den Glasfalz eingreift und somit sich von der Fassadenaußenseite her über die Außenfläche der Füllelemente hinaus in den Glasfalz erstreckt. Darüber hinaus reicht der Dämmkörper von Außendichtung zu Außendichtung. Aufgrund des Luftspalts 34 zwischen dem Dämmkörper 30 und den Füllelementen 18 ist kein genauer Sitz zu den beiden Füllelementen erforderlich. Darüber hinaus kann durch das Belassen eines Luftspalts die Entwässerung des wasserführenden Glasfalzes und ein geeigneter Dampfdruckausgleich vorgesehen werden.The insulating body 30 can be produced by extrusion, the foaming of a shape, the cutting out of plates or, as will be explained with the aid of an embodiment described below, under certain circumstances also by the assembly from plate strips or a combination of the possibilities mentioned. It is essential for the geometry of the insulating body that it basically engages in the glass rebate and thus extends from the outside of the facade beyond the outer surface of the filling elements into the glass rebate. In addition, the insulation body extends from outer seal to outer seal. Because of the air gap 34 between the insulating body 30 and the filling elements 18 , a precise fit to the two filling elements is not required. In addition, by leaving an air gap, the drainage of the water-bearing glass rebate and a suitable vapor pressure compensation can be provided.

Fig. 2 zeigt eine alternative Ausführungsform der Erfindung, die sich nur im Hinblick auf die Geometrie des Dämmkörpers 30 und, als Folge daraus, des Dämmstegs 26 von der in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform unterscheidet. Darüber hinaus sind nicht nur an den dem Luftspalt 34 zugewandten und dem Grundprofil 12 zugewandten Seiten des Dämmkörpers 30 eine L- E-Schicht 32a aufgebracht, sondern auf allen Seiten des Dämmkörpers 30, die dem Grundprofil 12 zugewandt sind. Somit ist auch diejenige Fläche des Dämmkörpers 30, die dem Dämmsteg 26 zugewandt ist, mit einer L-E-Schicht versehen, die in der oben beschriebenen Weise aufgebracht ist. FIG. 2 shows an alternative embodiment of the invention, which differs from the embodiment shown in FIG. 1 only with regard to the geometry of the insulating body 30 and, as a result, the insulating web 26 . In addition, an L-E layer 32 a is not only applied to the sides of the insulating body 30 facing the air gap 34 and facing the basic profile 12 , but on all sides of the insulating body 30 facing the basic profile 12 . That surface of the insulating body 30 which faces the insulating web 26 is thus also provided with an LE layer which is applied in the manner described above.

Wie aus Fig. 2 ersichtlich ist, erstreckt sich der Dämmkörper 30 weiter in den Glasfalzbereich hinein als der Dämmkörper 30 nach der Ausführungsform nach Fig. 1. Durch diese Maßnahme lässt sich die Wärmedämmung weiter gegenüber der in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform verbessern. Die Anlage des Dämmkörpers 30 an der Pressleiste 22 und an den Außendichtungen 20 entspricht der Ausführungsform nach Fig. 1.As can be seen from FIG. 2, the insulating body 30 extends further into the glass rebate area than the insulating body 30 according to the embodiment according to FIG. 1. This measure allows the thermal insulation to be further improved compared to the embodiment shown in FIG. 1. The contact of the insulating body 30 on the pressure strip 22 and on the outer seals 20 corresponds to the embodiment according to FIG. 1.

In Fig. 3 ist eine weitere Ausführungsform der Erfindung dargestellt. Der hierin beschriebene Dämmkörper 30 besteht aus zwei plattenförmigen Abschnitten 30a und 30b, die miteinander verklebt sind. Der streifenförmige Abschnitt 30a liegt an den beiden Außendichtungen 20 bündig an, während er sich, anders als bei den Ausführungsformen nach Fig. 1 und Fig. 2, nicht in die dargestellte Vertiefung der Pressleiste 22 erstreckt. Die Geometrie der Pressleiste ist selbstverständlich nur als ein Ausführungsbeispiel zu verstehen, doch soll mit dieser Ausführungsform deutlich gemacht werden, dass im Bereich zwischen dem Dämmkörper 30 und der Pressleiste 22 ein Luftspalt 36 bestehen kann, der nur im Bereich der Verschraubungen durch die Befestigungsschraube 24 durchdrungen wird. Der Abschnitt 30b des Dämmkörpers 30 befindet sich im vorliegenden Beispiel vollständig im Glasfalzbereich und belässt jeweils einen Luftspalt 34 zwischen den Stirnseiten der Füllelemente 18 und dem Dämmkörper. Darüber hinaus ist der Dämmkörper in der bereits anhand der vorangehenden Ausführungsformen beschriebenen Weise in Kontakt mit einem Dämmsteg 26, der sich über dem Schraubkanal und der Innendichtung 16 befindet. Auch der Dämmkörper nach der Ausführungsform gemäß Fig. 3 besitzt eine L-E-Schicht 32 jeweils auf der dem Grundprofil zugewandten Seite des ersten Abschnitts 30a.In Fig. 3, another embodiment of the invention is illustrated. The insulation body 30 described herein consists of two plate-shaped sections 30 a and 30 b, which are glued together. The strip-shaped portion 30 a is located on the two outer seals 20 to flush while it is extending, unlike the embodiments of FIGS. 1 and Fig. 2, not shown in the recess of the press strip 22. The geometry of the pressure bar is of course only to be understood as an exemplary embodiment, but this embodiment is intended to make it clear that in the area between the insulation body 30 and the pressure bar 22 there can be an air gap 36 which only penetrates through the fastening screw 24 in the area of the screw connections becomes. The section 30 b of the insulating body 30 is located completely in the glass rebate region in the present example and in each case leaves an air gap 34 between the end faces of the filling elements 18 and the insulating body. In addition, the insulating body is in the manner already described with reference to the preceding embodiments in contact with an insulating web 26 , which is located above the screw channel and the inner seal 16 . The insulating body according to the embodiment according to FIG. 3 also has a LE layer 32 on the side of the first section 30 a facing the basic profile.

Die Herstellung eines zusammengesetzten Dämmkörpers 30, wie er auch in Fig. 3 dargestellt wurde, ist anhand eines geometrisch leicht abgewandelten Beispiels in Fig. 4 erläutert. Wie aus der Zusammenstellung der Teilabschnitte 30a und 30b ersichtlich ist, sind die Geometrien unterschiedlich und insbesondere am Dämmkörperabschnitt 30a eine komplexere Geometrie als die in Fig. 3 vorgesehene Rechteckgeometrie vorgesehen. Die beiden Abschnitte 30a, 30b sind miteinander verklebt, wobei zunächst auf dem Dämmkörperabschnitt 30a die L-E-Schicht 32 aufgebracht wird, indem zum Beispiel eine Aluminiumfolie aufgeklebt wird. Daraufhin wird der Dämmkörperabschnitt 30b in Pfeilrichtung A auf den mit Aluminiumfolie versehenen Abschnitt 30a aufgesetzt und ebenfalls verklebt.The manufacture of a composite insulating body 30 , as was also shown in FIG. 3, is explained in FIG. 4 using a slightly modified example. As can be seen from the combination of the partial sections 30 a and 30 b, the geometries are different and, in particular, a more complex geometry is provided on the insulating body section 30 a than the rectangular geometry provided in FIG. 3. The two portions 30 a, 30 b are glued together, being first applied to the Dämmkörperabschnitt 30 a the LE layer 32 by an aluminum foil is adhered, for example. Then the insulating body section 30 b is placed in the direction of arrow A on the section 30 a provided with aluminum foil and also glued.

In der in Fig. 5 dargestellten Ausführungsform der Erfindung, die von der Geometrie des Dämmkörpers 30 her ähnlich der Ausführungsform nach Fig. 2 ist, erstreckt sich der Dämmkörper 30 so weit in den Glasfalz hinein, dass der Dämmkörper 30 auf der Innendichtung 16 aufliegt. Bei der Verwendung dieser Ausführungsform kann vollständig auf das Vorsehen eines Dämmstegs verzichtet werden. Auch der in Fig. 5 dargestellte Dämmsteg besitzt eine L-E-Schicht, um die zwischen den Stirnflächen der Füllelemente 18 verbleibenden Luftspalte 34 in Hauptwärmestromrichtung in Bezug auf die Wärmeverluste durch Strahlung zu optimieren. Der Dämmkörper 30 erstreckt sich wiederum bis in den Kontakt zu den Außendichtungen 20 und füllt die im vorliegenden Fall beispielhaft vorgegebene Geometrie der Pressleiste 22 vollständig aus.In the embodiment of the invention shown in FIG. 5, which is similar to the embodiment according to FIG. 2 in terms of the geometry of the insulating body 30 , the insulating body 30 extends so far into the glass rebate that the insulating body 30 rests on the inner seal 16 . When using this embodiment, the provision of an insulating web can be completely dispensed with. The insulating web shown in FIG. 5 also has a LE layer in order to optimize the air gaps 34 remaining between the end faces of the filling elements 18 in the main heat flow direction with respect to the heat losses due to radiation. The insulating body 30 in turn extends into contact with the outer seals 20 and completely fills the geometry of the pressure strip 22 , which is given by way of example in the present case.

In Fig. 6 ist eine alternative Ausführungsform des Dämmkörpers 30 dargestellt. Der Dämmkörper 30 unterscheidet sich von den Ausführungsformen gemäß den vorangegangenen Ausführungsbeispielen durch die Anwesenheit eines Hohlraums 38 im Dämmkörper. Der Dämmkörper besitzt zudem eine abgerundete Abschlussfläche auf dem dem Dämmsteg 26 zugewandten Ende, wodurch durch eine entsprechende Formgebung des Dämmstegs 26 eine Ausrichtung des Dämmkörpers 30 in Bezug auf den Dämmsteg 26 erzielt werden kann. Darüber hinaus ist bei dem Ausführungsform nach Fig. 6 die Geometrie der Außendichtungen 20 im Verhältnis zur Anlagefläche am Dämmkörper 30 so geändert, dass der Dämmkörper weit in den Dichtungsbereich seitlich eingreifen kann. Durch diese Maßnahme lässt sich die Wärmedämmung erhöhen, da die Dichtungswerkstoffe im Verhältnis zu den bevorzugten Werkstoffen für den Dämmkörper eine deutlich höhere Wärmeleitfähigkeit im Bereich von λ = 0,2 bis 0,6 W/mK besitzen. Indem der Dämmkörper weit in den Dichtungsbereich eingreift, lässt sich somit der Flächenanteil des hoch isolierenden Dämmkörpers gegenüber dem Flächenanteil der Außendichtung erhöhen. Das Eingreifen in den Dichtungsbereich lässt sich durchführen, indem die Außendichtungen so geformt sind, dass ihre einander zugewandten Flächen im Bereich zwischen Pressleiste und den Außenflächen der Füllelemente an den Außenflächen der Füllelemente weiter voneinander beabstandet sind als im Bereich der Pressleiste. Durch diese Maßnahme wird die Breite des Dämmkörpers zunehmend von der Pressleiste zur Anlagefläche an der Außenfläche der Füllelemente hin erhöht. In FIG. 6, an alternative embodiment of the insulating body 30 is shown. The insulating body 30 differs from the embodiments according to the preceding exemplary embodiments by the presence of a cavity 38 in the insulating body. The insulating body also has a rounded end surface on the end facing the insulating web 26 , whereby an alignment of the insulating body 30 with respect to the insulating web 26 can be achieved by appropriate shaping of the insulating web 26 . In addition, in the embodiment according to FIG. 6, the geometry of the outer seals 20 is changed in relation to the contact surface on the insulating body 30 such that the insulating body can engage laterally in the sealing area. This measure allows the thermal insulation to be increased since the sealing materials have a significantly higher thermal conductivity in the range of λ = 0.2 to 0.6 W / mK in relation to the preferred materials for the insulating body. By engaging far into the sealing area, the area portion of the highly insulating insulating body can be increased compared to the area portion of the outer seal. The engagement in the sealing area can be carried out by the outer seals being shaped such that their mutually facing surfaces in the area between the pressure bar and the outer surfaces of the filling elements on the outer surfaces of the filling elements are spaced further apart than in the area of the pressure bar. This measure increases the width of the insulating body increasingly from the pressure bar to the contact surface on the outer surface of the filling elements.

Auch die Ausführungsform nach Fig. 7 folgt im wesentlichen der Geometrie des Dämmkörpers nach Fig. 6, wobei sich der Dämmkörper 30 nach Fig. 7 weiter in den Glasfalzbereich hinein erstreckt und zudem eine konkave Kontaktfläche 40 zur Innendichtung 16 besitzt. Durch das Vorsehen der konkaven Kontaktfläche wird ein möglichst großer Bereich des Glasfalzes zwischen den Füllelementen 18 durch den Dämmkörper 30 abgedeckt. Auch bei der Ausführungsform nach Fig. 7 erstreckt sich der Dämmkörper 30 weit in den Bereich der Außendichtungen 20 hinein und liegt bereichsweise auf der Außenfläche der Füllelemente 18 auf. In diesem Bereich kann ebenfalls eine L-E-Schicht auf dem Dämmkörper 30 aufgebracht sein; dies ist jedoch nicht notwendigerweise der Fall und weniger von wärmetechnischen Überlegungen als von fertigungstechnischen Überlegungen abhängig.The embodiment according to FIG. 7 also essentially follows the geometry of the insulating body according to FIG. 6, the insulating body 30 according to FIG. 7 extending further into the glass rebate region and also having a concave contact surface 40 to the inner seal 16 . By providing the concave contact surface, the largest possible area of the glass rebate between the filling elements 18 is covered by the insulating body 30 . In the embodiment according to FIG. 7, the insulating body 30 extends far into the area of the outer seals 20 and lies in areas on the outer surface of the filling elements 18 . In this area, an LE layer can also be applied to the insulating body 30 ; however, this is not necessarily the case and is less dependent on thermal considerations than on production considerations.

Allen dargestellten Ausführungsformen ist gemeinsam, dass ein Dämmkörper vorgesehen ist, der sich bis in direkten Kontakt zu den Außendichtungen und zu dem inneren Glasfalzraum hinein erstreckt, um eine bestmögliche Wärmedämmung bewirken zu können. Darüber hinaus liegt der Dämmkörper nicht an den einander zugewandten Stirnflächen der benachbarten Füllelemente an, sondern belässt jeweils einen Luftspalt 34 zu den Füllelementen 34, wodurch die Wasserableitung und der Dampfdruckausgleich möglich sind. Der Dämmkörper erstreckt sich vorzugsweise möglichst weit in den Glasfalz hinein und kann, wie anhand einiger Ausführungen dargestellt wurde, sich bis in den Bereich in Kontakt zur Innendichtung 16 erstrecken.All of the illustrated embodiments have in common that an insulating body is provided which extends into direct contact with the outer seals and the inner rebate space in order to be able to bring about the best possible thermal insulation. In addition, the insulating body does not abut the mutually facing end faces of the adjacent filling elements, but instead leaves an air gap 34 in each case with the filling elements 34 , as a result of which water drainage and vapor pressure compensation are possible. The insulating body preferably extends as far as possible into the glass rebate and, as has been illustrated with the aid of some explanations, can extend into the area in contact with the inner seal 16 .

Claims (13)

1. Rahmenkonstruktion, umfassend:
  • - Füllelemente (18), die über Außendichtungen (20) von einer Pressleiste (22) gehalten werden; wobei
  • - zwischen den Stirnseiten der nebeneinander angeordneten Füllelemente (18) ein Glasfalz besteht; und
  • - an der Pressleiste (22) zwischen den Außendichtungen (20) ein Dämmelement (30) angeordnet ist, das an den Außendichtungen (20) anliegt;
dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) von den Stirnseiten der Füllelemente (18) beabstandet ist und Abmessungen besitzt, so dass es sich in den Glasfalz erstreckt.
1. Frame construction, comprising:
  • - Filling elements ( 18 ) which are held by a pressure bar ( 22 ) via outer seals ( 20 ); in which
  • - There is a glass rebate between the end faces of the filling elements ( 18 ) arranged next to one another; and
  • - On the pressure bar ( 22 ) between the outer seals ( 20 ) an insulating element ( 30 ) is arranged, which rests on the outer seals ( 20 );
characterized in that the insulating element ( 30 ) is spaced from the end faces of the filling elements ( 18 ) and has dimensions so that it extends into the glass rebate.
2. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) eine Schicht (32) mit geringer Emissivität besitzt, die auf einer dem Luftraum im Glasfalz zugewandten Seite des Dämmelements aufgebracht ist.2. Frame construction according to claim 1, characterized in that the insulating element ( 30 ) has a layer ( 32 ) with low emissivity, which is applied to a side of the insulating element facing the air space in the glass rebate.
3. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement eine Schicht (32a, 32b) mit geringer Emissivität besitzt, die auf den gesamten, dem Grundprofil zugewandten Flächen des Dämmelements (30) aufgebracht ist. 3. Frame construction according to claim 1, characterized in that the insulating element has a layer ( 32 a, 32 b) with low emissivity, which is applied to the entire surfaces of the insulating element ( 30 ) facing the basic profile.
4. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht mit geringer Emissivität auf das Dämmelement aufgedampft ist.4. Frame construction according to claim 2 or claim 3, characterized in that the layer with less Emissivity is evaporated on the insulation element.
5. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht (32) mit geringer Emissivität in Form einer Folie auf das Dämmelement (30) aufgebracht, insbesondere aufgeklebt, ist.5. Frame construction according to claim 2 or claim 3, characterized in that the layer ( 32 ) with low emissivity in the form of a film is applied, in particular glued, to the insulating element ( 30 ).
6. Rahmenkonstruktion nach Anspruch 2 oder Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schicht (32) mit geringer Emissivität in Form einer Beschichtung auf dem Dämmelement vorliegt.6. Frame construction according to claim 2 or claim 3, characterized in that the layer ( 32 ) with low emissivity is present in the form of a coating on the insulating element.
7. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämmkörper (30) aus einem Material besteht, das eine Wärmeleitfähigkeit von λ ≦ 0,06 W/mK, vorzugsweise λ ≦ 0,04 W/mK, und am meisten bevorzugt λ ≦ 0,03 W/mK besitzt.7. Frame construction according to one of the preceding claims, characterized in that the insulating body ( 30 ) consists of a material which has a thermal conductivity of λ ≦ 0.06 W / mK, preferably λ ≦ 0.04 W / mK, and most preferably λ ≦ 0.03 W / mK.
8. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) aus einzelnen, vorzugsweise plattenförmigen Streifen (30a, 30b) zusammengesetzt ist.8. Frame construction according to one of the preceding claims, characterized in that the insulating element ( 30 ) from individual, preferably plate-shaped strips ( 30 a, 30 b) is composed.
9. Rahmenkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement (30) aus einem geschäumten Material, insbesondere Elastomerschaum oder Hartschaum, besteht.9. Frame construction according to one of claims 1 to 7, characterized in that the insulating element ( 30 ) consists of a foamed material, in particular elastomer foam or rigid foam.
10. Rahmenkonstruktion nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement extrudiert ist. 10. Frame construction according to one of claims 1 to 7, characterized in that the insulating element extrudes is.  
11. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement so geformt ist, dass zur Anlagefläche an der Außenseite der Füllelemente hin seine Breite zunimmt.11. Frame construction according to one of the preceding Claims, characterized in that the insulating element is shaped so that the contact surface on the outside the width of the filling elements increases.
12. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Dämmelement an einer Innendichtung (16) der Fassadenkonstruktion anliegt.12. Frame construction according to one of the preceding claims, characterized in that the insulating element bears against an inner seal ( 16 ) of the facade construction.
13. Rahmenkonstruktion nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiter umfassend eine Führungseinrichtung an der dem Grundprofil zugewandten Seite des Dämmelements, um bei der Montage mit einem Dämmsteg (26) in ausrichtenden Kontakt zu treten.13. Frame structure according to one of the preceding claims, further comprising a guide device on the side of the insulating element facing the basic profile, in order to make aligning contact with an insulating web ( 26 ) during assembly.
DE10008370A 2000-02-23 2000-02-23 Frame construction with improved thermal insulation Revoked DE10008370C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10008370A DE10008370C2 (en) 2000-02-23 2000-02-23 Frame construction with improved thermal insulation

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10008370A DE10008370C2 (en) 2000-02-23 2000-02-23 Frame construction with improved thermal insulation
DE20023244U DE20023244U1 (en) 2000-02-23 2000-02-23 Frame construction; has filling elements held over outer seals by press strip and insulation body spaced from filling elements extending between outer seals in glass groove between filling elements
EP01103626A EP1127990B2 (en) 2000-02-23 2001-02-22 Framework with enhanced thermal insulation
DE50105929T DE50105929D1 (en) 2000-02-23 2001-02-22 Frame construction with improved thermal insulation
AT01103626T AT293726T (en) 2000-02-23 2001-02-22 Frame construction with improved heat insulation

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10008370A1 true DE10008370A1 (en) 2001-09-20
DE10008370C2 DE10008370C2 (en) 2003-12-24

Family

ID=7632052

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10008370A Revoked DE10008370C2 (en) 2000-02-23 2000-02-23 Frame construction with improved thermal insulation
DE50105929T Active DE50105929D1 (en) 2000-02-23 2001-02-22 Frame construction with improved thermal insulation

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50105929T Active DE50105929D1 (en) 2000-02-23 2001-02-22 Frame construction with improved thermal insulation

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1127990B2 (en)
AT (1) AT293726T (en)
DE (2) DE10008370C2 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10234154A1 (en) * 2002-07-26 2004-02-12 Ingenieurbüro Dr.-Ing. Harald Schulz Double glazing frame system comprises profile, into which windows fit with inner and outer seals over them and folded section between them, in which insulating bar with integral mounting strip is fitted
DE202009010655U1 (en) * 2009-08-06 2010-12-23 Raico Bautechnik Gmbh Connecting element for fixing a Dämmelements on a pressure bar of a mullion-transom façade
DE202010002215U1 (en) * 2010-02-12 2011-09-07 Raico Bautechnik Gmbh Press strip seal

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20319978U1 (en) * 2003-02-28 2004-07-08 Raico Bautechnik Gmbh Facade has pressure rail and insulating block constructed in one piece and form pressure rail and insulating block unit which is in profiled form and manufactured with thickened wall at least in region of glass seal
DE20319566U1 (en) * 2003-12-17 2004-07-15 EVG Bauprofil System Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH Fire protection facade
DE202004007805U1 (en) * 2004-05-14 2004-07-29 SCHÜCO International KG Pressure profile and facade or skylight construction
EP2450495B1 (en) * 2010-11-03 2013-07-03 Raico Bautechnik GmbH Mullion and transom facade
KR101344734B1 (en) * 2013-03-27 2013-12-24 주식회사 중일 Curtain wall with insulation material inside
DE102014103950A1 (en) 2014-03-21 2015-09-24 Heroal - Johann Henkenjohann Gmbh & Co. Kg Insulating element for façade or light roof constructions
CN108222780B (en) * 2016-12-09 2019-08-23 吉田建材(苏州)有限公司 Auxiliary material, door and window fan frame, sliding door and window, crescent lock lock sheet installation structure and method
US20180283003A1 (en) * 2017-03-30 2018-10-04 Tanglewood Conservatories, Ltd. System and method for attaching glass panels to a substructure

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2023536B2 (en) * 1969-09-26 1979-03-01 Jansen & Co Ag, Oberriet, St. Gallen (Schweiz) Skeleton frame supported curtain wall - has insulating connector lugs with ends in grooves and joining outside profiles
DE3807426A1 (en) * 1987-12-16 1989-06-29 Gartner & Co J FIRE-SAFE GLAZING SYSTEM
EP0566070A1 (en) * 1992-04-15 1993-10-20 WICONA BAUSYSTEME GMBH & CO. KG Thermally insulating glazing system
DE19539244C1 (en) * 1995-10-21 1996-10-02 Broekelmann Aluminium F W Foam material insulation profile for roof and facade construction
DE29620467U1 (en) * 1995-11-29 1997-04-03 Hartmann & Co W Facade profile construction
DE19617182C2 (en) * 1996-04-29 1999-11-18 Gerhard Kaese Three-chamber system with an integrated center seal on mullion / transom facades

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB537587A (en) * 1940-04-12 1941-06-27 Robert Edward Roberts Improvements in glazed rooflights or toplights for houses, greenhouses, garden frames and the like
DE1011138B (en) * 1955-01-31 1957-06-27 Hans Twerenbold Glass roof covering
DE3001949C2 (en) 1980-01-21 1990-10-04 Pilz Metall + Glas Gmbh & Co Bau Kg, 8051 Kranzberg, De
DE4107933C2 (en) * 1991-03-08 1995-09-07 Mannesmann Ag Fire protection construction for a facade system
EP0619403B1 (en) * 1993-04-07 1996-10-16 W. HARTMANN & CO (GMBH & CO) Construction of an exterior wall for buildings or for inclined roofs
DE29620540U1 (en) 1995-11-29 1997-02-06 Hartmann & Co W Facade profile construction
CH691617A5 (en) * 1996-10-30 2001-08-31 Dfs Technology & Service Ag Sash- or frame for insulating windows or doors insulation and to processes for the preparation thereof.

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2023536B2 (en) * 1969-09-26 1979-03-01 Jansen & Co Ag, Oberriet, St. Gallen (Schweiz) Skeleton frame supported curtain wall - has insulating connector lugs with ends in grooves and joining outside profiles
DE3807426A1 (en) * 1987-12-16 1989-06-29 Gartner & Co J FIRE-SAFE GLAZING SYSTEM
EP0566070A1 (en) * 1992-04-15 1993-10-20 WICONA BAUSYSTEME GMBH & CO. KG Thermally insulating glazing system
DE19539244C1 (en) * 1995-10-21 1996-10-02 Broekelmann Aluminium F W Foam material insulation profile for roof and facade construction
DE29620467U1 (en) * 1995-11-29 1997-04-03 Hartmann & Co W Facade profile construction
DE19617182C2 (en) * 1996-04-29 1999-11-18 Gerhard Kaese Three-chamber system with an integrated center seal on mullion / transom facades

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10234154A1 (en) * 2002-07-26 2004-02-12 Ingenieurbüro Dr.-Ing. Harald Schulz Double glazing frame system comprises profile, into which windows fit with inner and outer seals over them and folded section between them, in which insulating bar with integral mounting strip is fitted
DE10234154B4 (en) * 2002-07-26 2007-02-08 Schulz, Eva Maria Carrier tape with insulation element for profile frame constructions
DE202009010655U1 (en) * 2009-08-06 2010-12-23 Raico Bautechnik Gmbh Connecting element for fixing a Dämmelements on a pressure bar of a mullion-transom façade
DE202010002215U1 (en) * 2010-02-12 2011-09-07 Raico Bautechnik Gmbh Press strip seal
DE102011011055B4 (en) * 2010-02-12 2019-07-04 Raico Bautechnik Gmbh Seal for post-and-beam facades

Also Published As

Publication number Publication date
EP1127990A2 (en) 2001-08-29
AT293726T (en) 2005-05-15
EP1127990B1 (en) 2005-04-20
DE10008370C2 (en) 2003-12-24
EP1127990A3 (en) 2003-05-07
EP1127990B2 (en) 2011-02-09
DE50105929D1 (en) 2005-05-25

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0472109B1 (en) System of profiles for fixing glass panes
EP0829609B1 (en) Heat-insulating compound profile for doors, windows or facades
DE4331816C2 (en) Glare and / or sash frame with increased thermal resistance
DE19546678C2 (en) Profiled window or door
EP1017923B1 (en) Profiled spacer for insulation glazing assembly
DE19700696B4 (en) Facade or glass roof in fire protection version
EP0162227B1 (en) Face or roofing of the metal-glasspane type
EP2044284B1 (en) Ladder-type insulating strut for a composite profile for window, door and facade elements and composite profile for window, door and facade elements
EP1223257B1 (en) Mullion and transom construction
DE102008020955C5 (en) Fugendichtband
EP1331348B1 (en) Insulated plastic window
EP0205428B1 (en) Multipart heat-insulated metal section for fa ade- or roof constructions
WO2009010221A1 (en) Profile element with a sealing element
DE102006059854B4 (en) Reinforced plastic profile for window, door and façade elements
DE102006061035B3 (en) Plastic profile for window, door and facade elements
DE10324854A1 (en) Door with double glazing and household appliance equipped with it
EP0053998B1 (en) Construction of a window or door structure and an aluminium composite section therefor
EP1285143B1 (en) Shaped bar for establishing a junction between a structural member and a building surface
DE60019131T2 (en) EDGE STRIP
DE102005059633B3 (en) Profile frame construction for fire protection of doors, windows, etc by which two metal profile rails are connected using heat-insulsting webs and inner spaces next to rails filled with skeins of thermally insulating material
EP2527580B1 (en) Isolation insert for a frame made up of profiles
EP0268829A1 (en) Sealing strip for glass roofs and glass façades
WO1999041481A1 (en) Profiled spacer for an insulation-plate unit
EP1555376A1 (en) Composite profile
DE19528498C1 (en) Insulating core for thermally insulated laminar profile, partic. windows, etc.

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8304 Grant after examination procedure
8363 Opposition against the patent
8331 Complete revocation