AT105200B - Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und anderen Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten. - Google Patents

Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und anderen Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten.

Info

Publication number
AT105200B
AT105200B AT105200DA AT105200B AT 105200 B AT105200 B AT 105200B AT 105200D A AT105200D A AT 105200DA AT 105200 B AT105200 B AT 105200B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
drying
atomizable
masses
milk
liquids
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Oesterreichische Landw S Ges
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE343890T priority Critical
Application filed by Oesterreichische Landw S Ges filed Critical Oesterreichische Landw S Ges
Priority to AT105200T priority
Application granted granted Critical
Publication of AT105200B publication Critical patent/AT105200B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und anderen Trocken- substanz enthaltenden   Fltissigkeiten.   



   Vorliegende Erfindung bildet eine weitere Ausgestaltung der im Patente Nr. 100 842 beschriebenen Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und andern Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten. Die Erfindung bezweckt, durch eine eigenartige Führung der   Trockenluftströme   nicht nur die Trockenwirkung der Anlage zu erhöhen, sondern auch die Möglichkeit zu schaffen, zerstäubbare Massen mit hohem Feuchtigkeitsgehalt rasch und wirkungsvoll zu trocknen. Dieser Zweck wird der Erfindung gemäss dadurch erreicht, dass der Trockenluftstrom unterhalb des Bodens schräg nach aufwärts geleitet und durch eine unterhalb des Bodens gelegene in der der Zerstäubungsstelle gegen- überliegende Wand   vorgesehene Absaugeeinriehtung   abgesaugt wird. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Einrichtung veranschaulicht. 



   In einem   Raum a   wird die zu trocknende Flüssigkeit im fein zerstäubten Zustande einem Trockenstrom ausgesetzt, der durch ein Rohr d zugeführt wird. Der Trockenluftstrom wird, wie im Stammpatent beschrieben, vor Erreichung der Wand g zur Umkehr gezwungen. Er strömt entlang des Bodens e nach abwärts, gelangt zum tiefstliegenden Teil des Bodens e und wird von dort unterhalb des Bodens e nach aufwärts geleitet. Durch die Aufwärtsführung des Trockenluftströmes wird nicht nur die von den Trockengutteilchen zurückgelegte Trockenbahn verlängert, sondern auch gleichzeitig unterhalb des Bodens e und des entlang desselben hinstreichenden Trockenstromes ein luftstiller Raum geschaffen, in dem sich die getrockneten Teilchen des Trockengutes abscheiden und auf dem Sammelboden s anhäufen. 



  Der Trockenluftstrom wird mit den in ihm noch enthaltenen Trockengutteilchen durch eine unterhalb des Bodens e gelegene, in der der Zerstäubungsstelle gegenüberliegenden Wand g vorgesehene Absauge-   einriehtung     i   abgesaugt und in eine geeignete Filterkammer geleitet. 



   Um die Troekenwirkung, sowie die   Strömungsenergie   des   Trocken1uftstromes   zu verstärken, ist die Zuführung eines oder mehrerer frischer Trockenluftströme vorgesehen. Die Zuführung kann an den verschiedensten Stellen des   Trockenraumes   erfolgen, je nachdem es die Art des zu trocknenden Gutes fordert. 



   Bei dem in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiel werden zwei zusätzliche Trockenluftströme verwendet.   k und I   sind die Düsen, durch die die zusätzlichen Troekenströme in den Trockenraum a eingeführt werden. Die Düse   l   ist in der Wand g gelagert und derart angeordnet, dass ihre Mündung an jener Stelle liegt, an welcher der Haupttrockenstrom das erstemal seine Richtung ändert. Die zweite Düse k ist im Sammelboden s gelagert ; sie liegt unterhalb des Bodens e und ist mit ihrer Mündung gegen   die in der Wand g vorgesehene Absaugeeinrichtung i gerichtet. Erforderlichenfalls können an sich bekannte,   in der Zeichnung nicht näher dargestellte Einstellvorrichtungen an den einzelnen Düsen vorgesehen sein, um die   Haupt- bzw.

   Zusatztrockenströme   in ihrer Stärke und Menge zu regeln. 



   Durch die vorstehend beschriebene Aufwärtsführung des Trockenstromes unterhalb des Bodens e im Verein mit der Zuführung zusätzlicher   Trockenströme   wird das ganze Trocknungsverfahren im hohen Masse vervollkommnet und in erheblicher Weise verbessert. Auch der wirtschaftliche Wert der Troeknungs- *) Erstes Zusatzpatent Nr. 103994. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 solcher Stoffe ermöglicht, die man bisher selbst mit den besten Trocknungsapparaten und   Troeknungs-   anlagen nicht in Bearbeitung nehmen konnte.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und andern Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten nach Stammpatent Nr. 100 842, dadurch gekennzeichnet, dass die unterhalb des Zwischenbodens (e) vorgesehene Absaugeöffnung (i) unter dem oberen Ende des Zwischenbodens EMI2.2 EMI2.3
AT105200D 1917-03-08 1919-09-27 Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und anderen Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten. AT105200B (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE343890T 1917-03-08
AT105200T 1919-09-27

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT105200B true AT105200B (de) 1927-01-10

Family

ID=29402258

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT105200D AT105200B (de) 1917-03-08 1919-09-27 Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und anderen Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT105200B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT75790B (de) Scharnierartiges Riemenschloß.
AT78007B (de) Zentralpuffer für Kurzkupplungen von Eisenbahnfahrzeugen.
AT75470B (de) Wechsel- und Wendegetriebe.
AT101660B (de) Verfahren zur Behandlung von Kaffee.
AT75778B (de) Radreifenbefestigung.
AT77720B (de) Munitionstransportvorrichtung für Maschinenschießwaffen mit umlaufendem Zubringermechanismus.
AT103632B (de) Vakuumröhre mit Glühkathode.
AT100499B (de) Gewickelte Patronenhülse.
AT90157B (de) Hutfutter mit abnehmbaren Oberteil, insbesondere für Damenhüte.
AT83140B (de) Gliederförderband.
AT109630B (de) Hilfssteuerung oder Steuerentlastung für Luftfahrzeuge.
AT82131B (de) Vorlegeschloß.
AT81953B (de) Transportables Heißluftschwitzbad mit spiralförmigTransportables Heißluftschwitzbad mit spiralförmig zusammenrollbarer Wand. zusammenrollbarer Wand.
AT81931B (de) Nullpunktherausführung für HochspannungstransformaNullpunktherausführung für Hochspannungstransformatoren. toren.
AT100048B (de) Verfahren zur Herstellung von Wolfram im gezogenen drahtförmigen Zustande.
AT90338B (de) Verfahren zur Gewinnung von Fasern aus Schilf, insbesondere aus Rohrkolbenschilf.
AT100500B (de) Einsatzvorrichtung für Schußwaffen.
AT90697B (de) Verfahren zur Herstellung offengedrehter Garne.
AT108560B (de) Schiffssteuerruder.
AT75741B (de) Kühl- bzw. Wärmeschrank, der gleichzeitig zum Evakuieren von Konservengefäßen benutzt werden kann.
AT100562B (de) Verfahren zur Elektrolyse von Alkalichloridlösungen.
AT100563B (de) Verfahren zur Elektrolyse von Alkalichloridlösungen.
AT105200B (de) Einrichtung zum Trocknen zerstäubbarer Massen, z. B. von Milch und anderen Trockensubstanz enthaltenden Flüssigkeiten.
AT75715B (de) Treibriemen, bei dem in einem Reibungsbelage Zugeinlagen eingebettet sind.
AT100842B (de) Einrichtung zum Trocknen von Milch und anderen Flüssigkeiten, Pulvern usw.