WO1993004815A1 - Device for clamping workpieces on machining and measuring machines - Google Patents

Device for clamping workpieces on machining and measuring machines Download PDF

Info

Publication number
WO1993004815A1
WO1993004815A1 PCT/EP1992/002093 EP9202093W WO9304815A1 WO 1993004815 A1 WO1993004815 A1 WO 1993004815A1 EP 9202093 W EP9202093 W EP 9202093W WO 9304815 A1 WO9304815 A1 WO 9304815A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
clamping
bores
grid
plate
holes
Prior art date
Application number
PCT/EP1992/002093
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Wolfgang Wuchner
Original Assignee
Max Lieder Gmbh Maschinen- Und Vorrichtungsbau
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DEP4130602.3 priority Critical
Priority to DE19914130602 priority patent/DE4130602A1/en
Application filed by Max Lieder Gmbh Maschinen- Und Vorrichtungsbau filed Critical Max Lieder Gmbh Maschinen- Und Vorrichtungsbau
Publication of WO1993004815A1 publication Critical patent/WO1993004815A1/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23QDETAILS, COMPONENTS, OR ACCESSORIES FOR MACHINE TOOLS, e.g. ARRANGEMENTS FOR COPYING OR CONTROLLING; MACHINE TOOLS IN GENERAL CHARACTERISED BY THE CONSTRUCTION OF PARTICULAR DETAILS OR COMPONENTS; COMBINATIONS OR ASSOCIATIONS OF METAL-WORKING MACHINES, NOT DIRECTED TO A PARTICULAR RESULT
    • B23Q3/00Devices holding, supporting, or positioning work or tools, of a kind normally removable from the machine
    • B23Q3/02Devices holding, supporting, or positioning work or tools, of a kind normally removable from the machine for mounting on a work-table, tool-slide, or analogous part
    • B23Q3/10Auxiliary devices, e.g. bolsters, extension members
    • B23Q3/103Constructional elements used for constructing work holders
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
    • B25B11/00Work holders not covered by any preceding group in the subclass, e.g. magnetic work holders, vacuum work holders

Abstract

A workpiece clamping device has a clamping plate with holes arranged in parallel rows of a regular grid for securing clamping units associated to the clamping plate. The holes (4) of contiguous rows are mutually offset by half the spacing between holes (b = a/2) and the spacing (c) between contiguous rows equals c = a/2 ∑3, so that groups of three adjacent securing holes (4) located at the vertices of an imaginary equilateral base triangle (6) are obtained. The clamping units (10, 12, 14) have each at least one group of securing holes (22, 24) that correspond to a base triangle of the clamping plate (2). As a result of this grid arrangement of holes, freely centered rows of holes with respect to a desired center point of the clamping plate are obtained, as well as perpendicular rows and columns of holes, so that the device offers universal clamping possibilities.

Description

Spanneinrichtung zum Aufspannen von Werkstücken auf Bearbeitungs- und Meßmaschinen Clamping device for clamping workpieces on processing and measuring machines
Die vorliegende Erfindung betrifft eine Spanneinrich¬ tung der im Oberbegriff des Anspruches 1 genannten Art.The present invention relates to a clamping device of the type mentioned in the preamble of claim 1.
Derartige Spanneinrichtungen haben die Aufgabe, das Werkstück auf der Spannplatte auch bei Einwirkung gro¬ ßer Bearbeitungskräfte sicher zu halten und das Werk¬ stück bezüglich des maschinenfesten Koordinatensystems präzise auszurichten.Clamping devices of this type have the task of securely holding the workpiece on the clamping plate even under the action of large machining forces and of aligning the workpiece precisely with respect to the machine-fixed coordinate system.
Neben den früher üblichen Spanneinrichtungen mit genu¬ teten Spannplatten haben sich in jüngerer Zeit soge¬ nannte Rasterspannsysteme durchgesetzt, bei denen die Spannplatten eine Vielzahl von hochgenau plazierten und ausgeführten, in einem regelmäßigen .Raster angeordneten Fixier- bzw. Paßbohrungen versehen sind. Diese dienen zum Aufspannen und genauen Positionieren von Anschlägen und Spanneinheiten, mit deren Hilfe die Werkstücke mit großer Wiederholgenauigkeit positioniert und gespannt werden können.In addition to the previously customary clamping devices with grooved clamping plates, so-called grid clamping systems have recently become established, in which the clamping plates are provided with a large number of precisely positioned and designed fixing or fitting bores arranged in a regular grid. These are used for clamping and precise positioning of stops and clamping units, with the help of which the workpieces can be positioned and clamped with great repeatability.
Durch die "tz für Metallbearbeitung", 31. Jahrgang 1987, Heft 2187, Seite 32 bis 40 sind bereits Raster¬ spannplatten bekannt, bei denen die Rasterbohrungen in Reihen und Spalten angeordnet sind, wobei der Reihenab¬ stand bzw. Spaltenabstand gleich ist; jeweils benach¬ barte Rasterbohrungen befinden sich auf den Ecken eines fiktiven Quadrates. Die Rasterbohrungen sind in Reihen¬ richtung und Spaltenrichtung jeweils abwechselnd als Fixierbohrungen bzw. Paßbohrungen ausgebildet. Durch diese Anordnung der Rasterbohrungen sind die Aufspann¬ möglichkeiten verhältnismäßig beschränkt, da mit den Spanneinheiten, die mit im Abstand der Spalten bzw. Reihen angeordneten Befestigungsbohrungen versehen sind, eine Spannung nur in Spalten bzw. Zeilenrichtung möglich ist. Für ein zu diesen beiden Hauptrichtungen schräges Spannen müssen eigene Spanneinheiten vorgese¬ hen werden, bei denen der Abstand der Befestigungsboh- rungen an Diagonalabstände der Rasterbohrungen der Spannplatte angepaßt sind. Selbst mit derartigen spezi¬ ellen Spanneinheiten gibt es nur wenige mögliche, von den beiden Hauptrichtungen abweichende Spannrichtungen. Insbesondere ist das Zentrieren auf einen Spannplatten¬ mittelpunkt hin erschwert, da die Diagonalreihen der Befestigungsbohrungen der bekannten Spannplatte jeweils um 90° gegeneinander versetzt sind, so daß zum Zentrie¬ ren vier Spanneinheiten verwendet werden müssen. Neben der Tatsache, daß das Installieren von vier Spannein¬ heiten zu Beginn einer Bearbeitungsfolge sowie das Lösen bzw. Spannen dieser Spanneinheiten beim Wechsel eines Werkstückes einen verhältnismäßig hohen Arbeits¬ aufwand bedeuten, hat das Spannen mit vier Spanneinhei¬ ten auch den grundsätzlichen Nachteil, daß es im allge¬ meinen eine Übe bestimmung bei der Werkstückfixierung zur Folge hat.The "tz für Metallverarbeitung", 31st year 1987, number 2187, pages 32 to 40, already discloses grid clamping plates in which the grid holes are arranged in rows and columns, the row spacing or column spacing being the same; adjacent grid holes are located on the corners of a fictitious square. The grid bores are alternately formed as fixing bores or fitting bores in the row direction and column direction. By This arrangement of the grid bores means that the clamping options are relatively limited, since with the clamping units, which are provided with fastening bores arranged at a distance from the columns or rows, clamping is only possible in the columns or row direction. For clamping at an angle to these two main directions, separate clamping units must be provided, in which the spacing of the fastening holes is matched to the diagonal spacing of the grid holes of the clamping plate. Even with such special clamping units, there are only a few possible clamping directions that deviate from the two main directions. In particular, centering toward a center of the clamping plate is made more difficult, since the diagonal rows of the mounting holes of the known clamping plate are each offset by 90 °, so that four clamping units must be used for centering. In addition to the fact that the installation of four clamping units at the beginning of a machining sequence and the loosening or clamping of these clamping units when changing a workpiece mean a relatively high workload, clamping with four clamping units also has the basic disadvantage that it generally results in a determination of the workpiece fixation.
Durch die DE-OS 22 32 387 ist bereits eine Spannplatte bekannt, bei der jeweils zu regelmäßig verteilten Ra¬ dialen parallele und symmetrische Reihen von Fixierboh¬ rungen vorgesehen sind. Diese Anordnung ermöglicht zwar ein Zentrieren von Werkstücken zum Mittelpunkt der Spannplatte beispielsweise unter Verwendung von drei Spanneinheiten, nicht jedoch ein Spannen in zwei auf¬ einander senkrecht stehenden Hauptachsenrichtungen der Maschine. Ein weiterer Nachteil wird auch darin gese¬ hen- daß die Fixierbohrungen der bekannten Spannplatte nicht alle auf zueinander parallelen Reihen oder dazu senkrechten Spalten liegen, so daß bei der Herstellung der Spannplatte die im allgemeinen höchste Genauigkeit zweier aufeinander senkrecht stehender Maschinenführun¬ gen nicht ausgenutzt werden kann, sondern eine im all¬ gemeinen weniger genaue Winkelkoordinate mit ins Spiel kommt.A clamping plate is already known from DE-OS 22 32 387, in which parallel and symmetrical rows of fixing bores are provided in each case with regularly distributed radial dials. Although this arrangement allows workpieces to be centered at the center of the clamping plate, for example using three clamping units, it does not allow clamping in two mutually perpendicular main axis directions of the machine. Another disadvantage is that the fixing holes of the known clamping plate not all of them lie on rows parallel to one another or columns perpendicular thereto, so that the generally highest accuracy of two mutually perpendicular machine guides cannot be used in the manufacture of the clamping plate, but an angle coordinate that is generally less precise comes into play.
Es ist die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Spanneinrichtung der im Oberbegriff des Anspruches 1 genannten Art zu schaffen, die gegenüber den bekannten Spanneinrichtungen universeller einsetzbar und einfa¬ cher bzw. genauer zu fertigen ist.It is the object of the present invention to provide a tensioning device of the type mentioned in the preamble of claim 1, which can be used more universally and is easier or more precise to manufacture than the known tensioning devices.
Diese Aufgabe ist erfindungsgemäß durch die im Anspruch 1 beschriebenen Merkmale gelöst.This object is achieved by the features described in claim 1.
Alle Rasterbohrungen sind in zueinander parallelen Rei¬ hen angeordnet, so daß bei der Fertigung der Spannplat¬ te die hohe Führungsgenauigkeit herkömmlicher Bearbei¬ tungszentren ausgenutzt werden kannt Durch den Versatz der Rasterbohrungen je zweier benachbarter Reihen um einen halben Bohrungsabstand und den vorgeschlagenen Abstand je zweier Reihen zueinander ergibt sich ein Dreieckraster, bei welchem jeweils drei benachbarte Rasterbohrungen an den Spitzen eines fiktiven gleich¬ zeitigen Grunddreieckes angeordnet sind.All grid bores are arranged in rows parallel to one another, so that the high guiding accuracy of conventional machining centers can be used in the manufacture of the clamping plate. The offset of the grid bores in each case of two adjacent rows by half a hole spacing and the suggested spacing of two rows each to each other, a triangular grid results, in which three adjacent grid holes are arranged at the tips of a fictitious simultaneous basic triangle.
Durch diese erfindungsgemäße Anordnung der Rasterboh¬ rungen ergibt sich einerseits ein in Reihen und Spalten geordnetes Rastermuster, bei welchem die Rasterbohrun¬ gen einerseits entlang den genannten parallelen Reihen, andererseits in rechtwinklig dazu verlaufenden Spalten angeordnet sind; dieses ermöglicht in bekannter Weise ein Spannen in zueinander senkrecht stehenden Richtun¬ gen. Andererseits ergibt sich ein radial auf ein Zen¬ trum zu ausgerichtetes Rastermuster von höchster Präzi¬ sion, dem die Fertigungsgenauigkeit der an sich in Rei¬ hen- und Spaltenrichtung angeordneten Rasterbohrungen zugrundeliegt. Damit ist eine hochgenaue Zentrierung zu einem -vorgegebenen Mittelpunkt der Spannplatte möglich.This arrangement of the grid bores according to the invention results on the one hand in a grid pattern arranged in rows and columns, in which the grid bores are arranged on the one hand along said parallel rows and on the other hand in columns running at right angles thereto; this enables in a known manner clamping in mutually perpendicular directions. On the other hand, there is a grid pattern of the highest precision oriented radially to a center, which is based on the manufacturing accuracy of the grid holes arranged in the row and column direction. This enables high-precision centering to a specified center of the clamping plate.
Wie anhand eines Ausführungsbeispieles noch genauer er¬ läutert wird, kann jede der Rasterbohrungen als Mittel¬ punkt verwendet werden, da sich das Rastermuster im Ab¬ stand der Rasterbohrungen exakt wiederholt.As will be explained in more detail on the basis of an exemplary embodiment, each of the grid bores can be used as the center, since the grid pattern is repeated exactly in the spacing of the grid bores.
Wie weiter anhand eines Ausführungsbeispieles dargelegt wird, wiederholt sich das Rastermuster bezüglich eines gewählten Mittelpunktes jeweils nach einem Winkel¬ schritt von 60°, so daß bezüglich eines Mittelpunktes sechs gleichwertige radiale Spannrichtungen gegeben sind.As will be further explained with the aid of an exemplary embodiment, the grid pattern is repeated with respect to a selected center point in each case after an angle step of 60 °, so that there are six equivalent radial clamping directions with respect to a center point.
Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung ist vorgese¬ hen, daß die Spanneinheiten jeweils zumindest eine Gruppe von entsprechend einem Grunddreieck der Spann¬ platte angeordneten Befestigungsbohrungen aufweisen. Es läßt sich zeigen, daß mit einer entsprechend einem Grunddreieck der Spannplatte angeordneten Gruppe von Befestigungsbohrungen sechs bezüglich eines Mittelpunk¬ tes radiale Spannrichtungen möglich sind, von denen zwei Spannrichtungen in Richtung der genannten paralle¬ len Reihen liegen.According to a further feature of the invention it is provided that the clamping units each have at least one group of fastening bores arranged according to a basic triangle of the clamping plate. It can be shown that with a group of fastening bores arranged according to a basic triangle of the clamping plate, six clamping directions are possible with respect to a center point, two of which clamping directions lie in the direction of the parallel rows mentioned.
Gemäß einer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, daß eine erste Reihe von Rasterbohrungen der Spannplat¬ te durch den Mittelpunkt dieser Spannplatte verläuft und daß die Rasterbohrungen dieser ersten Reihe zu dem Mittelpunkt symmetrisch angeordnet sind. Das erreicht man beispielsweise dadurch, daß eine der Rasterbohrun¬ gen in diesem Mittelpunkt liegt. Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ist die Spannplatte als Kreisplatte ausgebildet; dabei liegt die oben genannte erste Reihe von Rasterbohrungen auf einem Durchmesser dieser Kreisplatte, wobei eine Rasterbohrung im Zentrum der Kreisplatte angeordnet ist.According to one embodiment of the invention, it is provided that a first row of grid holes of the clamping plate runs through the center of this clamping plate and that the grid holes of this first row are arranged symmetrically to the center. That achieved one, for example, in that one of the raster bores lies in this center. According to a further embodiment of the invention, the clamping plate is designed as a circular plate; the above-mentioned first row of grid holes lies on a diameter of this circular plate, a grid hole being arranged in the center of the circular plate.
Die Spanneinheiten haben gemäß einer weiteren Ausge¬ staltung der Erfindung jeweils mehrere zueinander par¬ allele Reihen von entsprechend der Anordnung der Rast¬ erbohrungen der Spannplatte angeordneten Befestigungs¬ bohrungen. Da sich das Rastermuster der Rasterbohrungen der Spannplatte bei den Spanneinheiten mehrfach wieder¬ holt, werden die Möglichkeiten unterschiedlicher Anord¬ nungen und Ausrichtungen der Spanneinheiten auf der Spannplatte weiter vermehrt. Dabei ist vorzugsweise vorgesehen, daß die Spanneinheiten jeweils drei Reihen von Befestigungsbohrungen haben, wobei die Befesti¬ gungsbohrungen der mittleren Reihe als Paßbohrungen ausgebildet sind. Diese dienen nur der genauen Ausrich¬ tung der Spanneinheiten auf der Spannplatte, während die anderen Befestigungsbohrungen zur Aufnahme von Be¬ festigungsbolzen dienen, wie anhand eines Ausführungs¬ beispieles noch genauer erläutert wird.According to a further embodiment of the invention, the clamping units each have a plurality of parallel rows of fastening bores arranged in accordance with the arrangement of the locking bores of the clamping plate. Since the grid pattern of the grid holes of the clamping plate is repeated several times in the clamping units, the possibilities of different arrangements and orientations of the clamping units on the clamping plate are further increased. It is preferably provided that the clamping units each have three rows of fastening bores, the fastening bores of the middle row being designed as fitting bores. These are used only for the precise alignment of the clamping units on the clamping plate, while the other fastening bores serve for receiving fastening bolts, as will be explained in more detail with reference to an exemplary embodiment.
In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, daß die Spanneinheiten jeweils ein mit Befestigungsboh¬ rungen versehenes Unterteil sowie ein auf diesem ver¬ schiebbar geführtes und in seinen Verschiebestellungen klemmbares Oberteil aufweisen. Das Unterteil wird zu¬ nächst in dem Bereich, in dem das Werkstück gehalten werden soll, auf der Spannplatte befestigt; die genaue Ausrichtung der Spanneinheit zum Werkstück erfolgt über eine Verschiebung des Oberteils. Dazu ist das Oberteil an einer in Verschieberichtung vorderen Stirnseite mit einer quer zur Verεchieberichtung stehenden zentralen Spannfläche versehen, die sich an das Werkstück anlegen kann.In a further embodiment of the invention, it is provided that the clamping units each have a lower part provided with fastening bores and an upper part which is displaceably guided thereon and can be clamped in its displacement positions. The lower part is first fastened to the clamping plate in the area in which the workpiece is to be held; the exact alignment of the clamping unit to the workpiece is done by moving the upper part. For this purpose, the upper part is on a front face in the direction of displacement provided with a central clamping surface which is transverse to the direction of displacement and which can rest against the workpiece.
In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, daß sich an die zentrale Spannfläche des Oberteils zu¬ mindest an einer Seite eine zu dieser zentralen Spann¬ fläche in einem Winkel von 30° stehende seitliche Spannfläche anschließt. Wie anhand eines Ausführungs¬ beispieles noch dargelegt wird, läßt sich durch diese Anordnung die Anzahl der möglichen Klemmrichtungen nochmals erhöhen, wodurch die Universalität der Ein¬ richtung weiter vergrößert wird.In a further embodiment of the invention, it is provided that the central clamping surface of the upper part is connected at least on one side with a lateral clamping surface at an angle of 30 ° to this central clamping surface. As will be explained with reference to an exemplary embodiment, the number of possible clamping directions can be increased again by this arrangement, whereby the universality of the device is further increased.
Für die Feinverstellung des Oberteils gegenüber dem Un¬ terteil einer Spanneinheit ist in weiterer Ausgestal¬ tung der Erfindung vorgesehen, daß an dem Unterteil ein in Verschieberichtung des Oberteils ausgerichteter Ver¬ stellgewindebolzen angeordnet ist, welcher gegen eine der zentralen Spannfläche abgewandte.. Betätigungsfläche des Oberteils zustellbar ist.For the fine adjustment of the upper part relative to the lower part of a clamping unit, a further embodiment of the invention provides that an adjusting threaded bolt aligned in the direction of displacement of the upper part is arranged on the lower part, said threaded bolt facing away from an actuating surface of the upper part facing away from the central clamping surface is deliverable.
In weiterer Ausgestaltung der Erfindung sind an der Oberseite des Oberteils Paßbohrungen und/oder Gewinde¬ bohrungen zum Befestigen weiterer Spannmittel, An¬ schlagmittel und dergleichen vorgesehen.In a further embodiment of the invention, fitting bores and / or threaded bores are provided on the upper side of the upper part for fastening further tensioning means, stop means and the like.
Die Rasterbohrungen der Spannplatte sind vorzugsweise alle gleich ausgebildet, wobei Einsätze zum Umbilden zumindest einzelner Rasterbohrungen in Paßbohrungen vorgesehen sind. Auf diese Weise läßt sich jede der Rasterbohrungen entweder zum genauen Ausrichten oder zum Befestigen der Spanneinheiten auf der Spannplatte verwenden. In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist eine modu- lare Spanneinheit vorgesehen, die im wesentlichen aus einem mit seiner Spannfläche auf die Rasterplatte mon¬ tierbaren Spannfuß und aus einem sich senkrecht zur Spannfläche erstreckenden zylindrischen Schaft gebildet ist, wobei die Oberseite des Schaftes parallel zur Spannfläche angeordnet und als weitere Aufspannfläche ausgebildet ist, und wobei die Spannplatte an ihrem Um¬ fang mit an das Rastermaß der Rasterplatte angepaßten Bohrungen versehen ist. Eine solche Spanneinheit aus einem zentralen zylindrischen Schaft mit mindestens einer Aufspannfläche auf der Oberseite und mit einem auf die Rasterplatte aufmontierbaren Spannfuß ist ein¬ fach in der Herstellung und hat die zum sicheren Auf¬ spannen der Werkstücke auf die Rasterplatte notwendige Steifigkeit, insbesondere Biege- und Verwindungsstei- figkeit.The grid holes of the clamping plate are preferably all the same, inserts are provided for forming at least individual grid holes in fitting holes. In this way, each of the grid holes can either be used for precise alignment or for fastening the clamping units on the clamping plate. In a further embodiment of the invention, a modular clamping unit is provided, which is essentially formed from a clamping foot that can be mounted on the grid plate with its clamping surface and from a cylindrical shaft that extends perpendicular to the clamping surface, the upper side of the shaft being arranged parallel to the clamping surface and is designed as a further clamping surface, and the clamping plate is provided on its circumference with bores adapted to the grid dimension of the grid plate. Such a clamping unit made of a central cylindrical shaft with at least one clamping surface on the top and with a clamping foot that can be mounted on the grid plate is simple to manufacture and has the rigidity necessary for securely clamping the workpieces on the grid plate, in particular bending and Torsional stiffness.
In der bevorzugten Ausführungsform ist der Schaft der Spanneinheit massiv und einstückig .mit dem Spannfuß ausgebildet, wobei zwischen dem Spannfuß und dem Schaft ein umlaufender Einstich zur Ausbildung eines Freirau¬ mes für in dem Spannfuß ausgebildete Bohrungen vorgese¬ hen ist. Ferner ist die Mantelfläche des Schaftes der Spanneinheit mit einer weiteren Aufspannfläche verse¬ hen, die in einer zur Achse des Schaftes parallelen Ebene angeordnet und mit Bohrungen im Rastermaß verse¬ hen ist. Eine solche Spanneinheit aus einem massiven Schaft mit einem Spannfuß zum Aufspannen auf eine Ra¬ sterplatte und mit einer oberen und einer seitlichen Aufspannfläche ist einerseits einfach in der Herstel¬ lung andererseits äußerst variabel im Einsatz zum Auf¬ spannen der unterschiedlichsten zu bearbeitenden und/oder zu bemessenden Werkstücke. Aufgrund des im Querschnittt kreisförmigen, zylindrischen Schaftes ist die Spanneinheit äußerst biege- und verwindungssteif. Zum Aufspannen der Werkstücke reicht regelmäßig eine durchgehend oder partiell durch eine Abflachung an¬ geschnittene Mantelfläche des zylindrischen Schaftes, die je nach Verwendung der Spanneinheit durch eine Dre¬ hung der Spanneinheit um ihre vertikale Achse ausge¬ richtet werden kann.In the preferred embodiment, the shaft of the tensioning unit is solid and integrally formed with the tensioning foot, a circumferential recess being provided between the tensioning foot and the shaft to form a free space for bores formed in the tensioning foot. Furthermore, the outer surface of the shaft of the clamping unit is provided with a further clamping surface, which is arranged in a plane parallel to the axis of the shaft and is provided with holes with a grid dimension. Such a clamping unit, consisting of a solid shaft with a clamping foot for clamping onto a grid plate and with an upper and a lateral clamping surface, is easy to manufacture on the one hand and extremely variable in use for clamping the most varied to be machined and / or closed dimensioning workpieces. Due to the cylindrical shaft with a circular cross section, the clamping unit is extremely resistant to bending and torsion. To clamp the workpieces, a circumferential surface of the cylindrical shaft that is cut continuously or partially by a flattening is usually sufficient, which, depending on the use of the clamping unit, can be aligned by rotating the clamping unit about its vertical axis.
Zur weiteren Fixierung von Werkstücken auf der Raster¬ platte mittels der Spanneinheit sind weitere, mit Boh¬ rungen versehene Positionselemente vorgesehen, die aus einem Zylinderstück mit einer achsparallelen Abflachung gebildet sind, deren Abmessungen und Bohrungen an die seitliche Aufspannfläche der Spanneinheit angepaßt sind. Die paarweise Nebeneinander-Anordnung derartiger Positionselemente unmittelbar auf einer Rasterplatte ermöglicht die Zentrierung runder Werkstücke auf der Rasterplatte.For further fixation of workpieces on the grid plate by means of the clamping unit, further position elements provided with bores are provided, which are formed from a cylinder piece with an axially parallel flattening, the dimensions and bores of which are adapted to the lateral clamping surface of the clamping unit. The pair-by-side arrangement of such position elements directly on a grid plate enables round workpieces to be centered on the grid plate.
Zur Verlängerung der Spanneinheiten - sind schließlich scheibenzylindrische Positionselemente vorgesehen, deren Ober- und Unterseiten mit an die auf der Obersei¬ te des Schaftes der Spanneinheit vorgesehene Aufspann¬ fläche angepaßten Bohrungen versehen sind.Finally, to extend the clamping units, disk-cylindrical position elements are provided, the upper and lower sides of which are provided with holes adapted to the clamping surface provided on the upper side of the shaft of the clamping unit.
In einer weiteren Ausführungsform einer auf eine Ra¬ sterplatte aufmontierbaren Spanneinheit ist der Schaft der Spanneinheit ohlzylindrisch und einstückig mit dem auf die Rasterplatte aufmontierbaren Spannfuß ausgebil¬ det, wobei der Spannfuß den Schaft umfangsmäßig über¬ ragt und mit an das Rastermaß der Rasterplatte angepa߬ ten Bohrungen versehen ist und wobei die Oberseite des hohlzylindrischen Schaftes geschlossen und mit einer axialen Durchgangsbohrung versehen' ist. Eine solche Spanneinheit dient der Befestigung von Spanneisen zum Niederdrücken von Werkstücken in Richtung auf die Ra¬ sterplatte. Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Zeich¬ nung dargestellt und im folgenden näher beschrieben. Es zeigen:In a further embodiment of a clamping unit that can be mounted on a grid plate, the shaft of the clamping unit is formed in a hollow cylinder and in one piece with the clamping foot that can be mounted on the grid plate, the clamping foot projecting circumferentially beyond the shaft and also being adapted to the grid dimension of the grid plate Bores is provided and the top of the hollow cylindrical shaft is closed and provided with an axial through hole. Such a clamping unit is used to fasten clamping arms for depressing workpieces in the direction of the grid plate. Exemplary embodiments of the invention are shown in the drawing and are described in more detail below. Show it:
Figur 1 eine Draufsicht auf eine Spannein¬ richtung mit einer Spannplatte und drei Spanneinheiten;FIG. 1 shows a plan view of a clamping device with a clamping plate and three clamping units;
Figur 2 in vergrößerter Darstellung eineFigure 2 shows an enlarged view
Draufsicht auf eine auf der Spann¬ platte befestigte Spanneinheit;Top view of a clamping unit fastened on the clamping plate;
Figur 3 eine perspektivische Explosionsdar¬ stellung einer Spanneinheit mit einem Unterteil und einem Oberteil;FIG. 3 shows a perspective exploded view of a clamping unit with a lower part and an upper part;
Figur 4 eine Draufsicht auf. das Unterteil einer Spanneinheit;Figure 4 is a plan view. the lower part of a clamping unit;
Figur 5 einen Querschnitt durch das Unterteil gemäß der Figur 4 entlang der Schnittlinie V-V;FIG. 5 shows a cross section through the lower part according to FIG. 4 along the section line V-V;
Figur 6 eine Draufsicht auf das Oberteil derFigure 6 is a plan view of the top of the
Spanneinheit;Clamping unit;
Figur 7 einen Querschnitt durch das Oberteil entlang der Schnittlinie VII-VII;7 shows a cross section through the upper part along the section line VII-VII;
Figur 8 eine Seitenansicht des Oberteils;Figure 8 is a side view of the top;
Figur 9 eine perspektivische Darstellung einer Spanneinheit in einer anderen Ausführungsform; Figur 10 eine perspektivische Darstellung derFIG. 9 shows a perspective illustration of a tensioning unit in another embodiment; Figure 10 is a perspective view of the
Spanneinheit gemäß Figur 9 mit einem angesetzten Positionierelement,9 clamping unit with an attached positioning element,
Figur 11 das Positionierelement aus Fig. 10 in einer anderen perspektivischen Dar¬ stellung,FIG. 11 shows the positioning element from FIG. 10 in a different perspective view,
Figur 12,a,b,c perspektivische Darstellungen von drei weiteren, kreiszylindrischen Po- sitionierelementen,12, a, b, c are perspective representations of three further, circular-cylindrical positioning elements,
Figur 13 eine weitere Ausführungsform' einer auf eine Rasterplatte montierbaren Spanneinheit;13 shows a further embodiment 'of a mountable on a grid plate clamping unit;
Figur 14,a,b perspektivische Darstellungen einesFigure 14, a, b perspective views of a
Spanneisens und einer Führungshülse nebst zugeordneter- Schraubelemente für die Spanneinheit in der Ausfüh¬ rungsform gemäß Fig. 13,Clamping iron and a guide sleeve together with associated screw elements for the clamping unit in the embodiment according to FIG. 13,
Figur 15 die perspektivische Draufsicht auf eine Rasterplatte mit aufmontierten Spanneinheiten in der Ausführungsform gemäß Figur 9 und Figur 13,FIG. 15 shows the perspective top view of a grid plate with mounted clamping units in the embodiment according to FIG. 9 and FIG. 13,
Figur 16 eine perspektivische Darstellung einer Rasterplatte mit aufmontiertem Werkstück, undFigure 16 is a perspective view of a grid plate with mounted workpiece, and
Figur 17 eine weitere perspektivische Darstel¬ lung einer Rasterplatte mit einem an¬ deren aufmontierten Werkstück. Figur 1 zeigt eine kreisförmige Spannplatte 2 mit Rast¬ erbohrungen 4, die in Figur 1 als den Mittelpunkt diser Bohrungen bezeichnende Achsenkreuze dargestellt sind. Die Rasterbohrungen 4 sind auf zueinander parallelen Reihen Rl, R2... Rn angeordnet, wobei der Abstand a der Rasterbohrungen 4 in einer Reihe stets gleich ist. Die Rasterbohrungen 4 einer Reihe, beispielsweise der Reihe R2, sind gegenüber den Rasterbohrungen der benachbarten Reihen, beispielsweise der Reihen Rl und R3, jeweils um einen halben Bohrungsabstand b gegeneinander versetzt, d.h. b = a/2. Der Abstand c je zweier Reihen voneinan¬ der ist so gewählt, daß sich je drei benachbarte Rast¬ erbohrungen 4 an den Spitzen eines fiktiven gleichsei¬ tigen Grunddreieckes 6 befinden, d.h. c = a/2 N/T} Wie Figur 1 erkennen läßt, wiederholt sich das Anordnungs¬ muster, ausgehend von einer beliebigen radialen Boh¬ rungsreihe, jeweils nach einem Winkelabstand von 60° bezogen auf den Plattenmittelpunkt 8, wobei die Raster¬ bohrungen einer Reihe jeweils zu diesem Mittelpunkt 8 symmetrisch angeordnet sind.FIG. 17 shows a further perspective illustration of a grid plate with another workpiece mounted on it. FIG. 1 shows a circular clamping plate 2 with latching bores 4, which are shown in FIG. 1 as axis crosses which denote the center of these bores. The grid holes 4 are arranged on mutually parallel rows R1, R2 ... Rn, the distance a of the grid holes 4 in a row always being the same. The grid holes 4 of a row, for example the row R2, are each offset by half a hole spacing b from one another, ie b = a / 2, compared to the grid holes of the adjacent rows, for example the rows R1 and R3. The distance c between two rows of each other is selected such that there are three adjacent locking bores 4 at the tips of a fictitious equilateral triangle 6, ie c = a / 2 N / T} As can be seen in FIG. 1, the arrangement pattern is repeated, starting from any radial row of bores, in each case after an angular distance of 60 ° with respect to the plate center 8, the grid bores of a row being arranged symmetrically with respect to this center 8.
Wie bereits einleitend ausgeführt wurde, lassen sich die Rasterbohrungen 4 beispielsweise auf einem Bearbei¬ tungszentrum unter Ausnutzung zweier zueinander recht¬ winklig verlaufender Arbeitstischführungen herstellen, womit eine hohe Anordnungsgenauigkeit erzielbar ist.As already explained in the introduction, the grid bores 4 can be produced, for example, on a machining center using two work table guides that run at right angles to one another, with which a high arrangement accuracy can be achieved.
Der Spannplatte 2 sind in der Figur 1 drei Spanneinhei¬ ten 10, 12, 14 zugeordnet, die zum Spannen und Zentrie¬ ren eines beispielsweise kreisförmigen, in Figur 1 strichpunktiert dargestellten Werkstückes 16 dienen. Die Spanneinheiten 10, 12, 14 sind jeweils um 120° ge¬ geneinander winkelversetzt angeordnet. Sie werden radi¬ al gegen das Werkstück 16 gespannt, wodurch sich eine statisch bestimmte Dreipunktspannung ergibt. Die Spann¬ einheiten 10, 12, 14 haben auf das Rastermuster der Spannplatte 2 abgestimmte Befestigungsbohrungen, über die sie auf der Spannplatte 2 befestigt werden können, wie anhand der folgenden Zeichnungen genauer erläutert wird.The clamping plate 2 is assigned three clamping units 10, 12, 14 in FIG. 1, which are used for clamping and centering a workpiece 16, for example circular, shown in phantom in FIG. The clamping units 10, 12, 14 are each arranged at an angle of 120 ° to one another. They are clamped radially against the workpiece 16, which results in a statically determined three-point clamping. The clamping units 10, 12, 14 have the grid pattern of Clamping plate 2 matched mounting holes through which they can be fastened to the clamping plate 2, as will be explained in more detail with reference to the following drawings.
Wie insbesondere Figur 3 zeigt, besteht jede Spannein¬ heit im wesentlichen aus einem Unterteil 18 und einem Oberteil 20. Die Befestigungsbohrungen zum Befestigen der Spanneinheiten sind jeweils am Unterteil 18 ausge¬ bildet, so daß dieses entsprechend dem Rastermuster der Spannplatte 2 in unterschiedlichen diskreten Positionen auf der Spannplatte 2 befestigt werden kann. Wie insbe¬ sondere die Figur 4 zeigt, hat das Unterteil 18 drei Reihen von Befestigungsbohrungen, wobei die mittlere Reihe rl aus Rasterbohrungen aus hochgenauen Paßbohrun¬ gen 22 gebildet ist, während die beiden äußeren Reihen r2, r3 aus Befestigungsbohrungen 24 bestehen. Wie Figur 5 erkennen läßt, haben die Befestigungsbohrungen 24 in an sich bekannter Weise einen erweiterten Teil zur bün*- digen Aufnahme eines Schraubenkopfes..As FIG. 3 in particular shows, each clamping unit essentially consists of a lower part 18 and an upper part 20. The fastening bores for fastening the clamping units are each formed on the lower part 18, so that this corresponds to the grid pattern of the clamping plate 2 in different discrete positions can be attached to the clamping plate 2. As FIG. 4 in particular shows, the lower part 18 has three rows of fastening bores, the middle row r1 being formed from grid bores from highly precise fitting bores 22, while the two outer rows r2, r3 consist of fastening bores 24. As can be seen in FIG. 5, the fastening bores 24 have, in a manner known per se, an enlarged part for receiving a screw head flush.
Je drei benachbarte Bohrungen des Unterteils 18, d.h. zwei Befestigungsbohrungen 24 und eine Paßbohrung 22 oder auch zwei Paßbohrungen 22 und eine Befestigungs¬ bohrung 24, liegen auf einem dem Grunddreieck 6 der Spannplatte 2 entsprechenden gleichseitigen Dreieck 26, so daß sich das Unterteil dem Rastermuster entsprechend in verschiedenen diskreten Positionen auf der Spann¬ platte 2 befestigen läßt. Bei den in den Figuren 1 bis 4 dargestellten Spanneinheiten verlaufen die Reihen rl, r2, r3 in Längsrichtung der Unterteile 18, so daß der Bohrungsabstand in Längsrichtung jeweils gleich a ist und der Abstand der Reihen rl, r2, r3 zueinander je¬ weils gleich c. Damit läßt sich die Spanneinheit je¬ weils in zu den Seiten des Grundreieckes 6 parallelen Richtungen ausrichten. Es besteht auch die Möglichkeit, das Unterteil so aus¬ zubilden, daß die Bohrungsreihen quer angeordnet sind, wobei die Befestigungsbohrungen in Querrichtung einen Abstand a und die Reihen in Längsrichtung einen Abstand c zueinander haben. Damit lassen sich die Spanneinhei¬ ten 10 bis 14 auch rechtwinklig zu den Reihen Rl bis Rn der Spannplatte anordnen, wie nicht näher dargestellt wurde.Three adjacent bores of the lower part 18, ie two fastening bores 24 and one fitting bore 22 or two fitting bores 22 and one fastening bore 24, lie on an equilateral triangle 26 corresponding to the basic triangle 6 of the clamping plate 2, so that the lower part conforms to the grid pattern can be attached to the clamping plate 2 in different discrete positions. In the clamping units shown in FIGS. 1 to 4, the rows rl, r2, r3 run in the longitudinal direction of the lower parts 18, so that the distance between the holes in the longitudinal direction is equal to a and the distance between the rows rl, r2, r3 from each other is equal to c . The clamping unit can thus be aligned in directions parallel to the sides of the basic triangle 6. There is also the possibility of designing the lower part in such a way that the rows of holes are arranged transversely, the fastening bores being at a distance a in the transverse direction and the rows being at a distance c from one another in the longitudinal direction. The clamping units 10 to 14 can thus also be arranged at right angles to the rows Rl to Rn of the clamping plate, as was not shown in more detail.
Wie Figur 4 erkennen läßt, sind zwischen den Befesti¬ gungsbohrungen 24 jeweils Gewindebohrungen 28 angeord¬ net, die zur Befestigung des Oberteils 20 auf dem Un¬ terteil 18 dienen.As can be seen in FIG. 4, threaded bores 28 are arranged between the fastening bores 24, which are used to fasten the upper part 20 to the lower part 18.
Das Unterteil ist mit einer nach oben offenen zentralen Längsnut 30 versehen, in die eine an der Unterseite des Oberteils 20 ausgebildete Führungsleiste 32 eingreift, so daß das Oberteil 20 auf dem Unterteil 18 längsge¬ führt ist. In den bezüglich der Verschieberichtung seitlichen Bereichen des Oberteils 20 sind den Gewind¬ ebohrungen 28 zugeordnete Langlöcher 34 ausgebildet, durch die Befestigungsbolzen hindurch gesteckt und in die Gewindebohrungen 28 des Unterteils eingeschraubt werden können. Wie insbesondere Figur 7 zeigt, sind die Langlöcher 34 in an sich bekannter Weise zur bündigen Aufnahme der Bolzenknöpfe nach oben erweitert.The lower part is provided with an upwardly open central longitudinal groove 30 into which a guide bar 32 formed on the underside of the upper part 20 engages, so that the upper part 20 is guided longitudinally on the lower part 18. In the regions of the upper part 20 which are lateral with respect to the direction of displacement, elongated holes 34 associated with the threaded bores 28 are formed, through which fastening bolts can be inserted and screwed into the threaded bores 28 of the lower part. As FIG. 7 in particular shows, the elongated holes 34 are widened upward in a manner known per se for the flush reception of the bolt buttons.
Die Führungsleiste 32 bildet an ihrer bezüglich der Verschieberichtung vorderen Seite eine zentrale Spann¬ fläche 36, die dazu bestimmt ist, sich an ein Werkstück anzulegen. Zu beiden Seiten der zentralen Spannfläche 36 schließen sich in einem Winkel von 30° dazu stehende seitliche Spannflächen 38, 40 an, deren Funktion weiter unten beschrieben wird. An der Oberseite des Oberteils 20 sind weitere Gewinde¬ bohrungen 42 und Paßbohrungen 44 zum Befestigen weite¬ rer Spann- bzw. Anschlagmittel angeordnet.The guide bar 32 forms a central clamping surface 36 on its front side with respect to the direction of displacement, which is intended to rest against a workpiece. On both sides of the central clamping surface 36 there are lateral clamping surfaces 38, 40 at an angle of 30 °, the function of which is described below. At the top of the upper part 20 there are further threaded bores 42 and fitting bores 44 for fastening further tensioning or stop means.
An die Rückseite des Unterteils 18 wird eine Lagerplat¬ te 4.6 angeschraubt, die mit einer zentralen Gewindeboh¬ rung 48 versehen ist. Wie insbesondere aus Figur 2 er¬ sichtlich ist, ist in die Gewindebohrung 48 ein Ver¬ stellgewindebolzen 50 eingeschraubt, der mit seinem vorderen Ende an das Oberteil 20 anlegbar ist, so daß durch Verdrehen des Verstellgewindebolzens 50 das Ober¬ teil 20 gegenüber dem Unterteil 18 längsverstellbar ist. Zwischen die Lagerplatte 46 und das Oberteil 20 können auch genaue Endmaße eingelegt werden, um die Po¬ sition des Oberteils 20 gegenüber dem Unterteil 18 genau zu fixieren.A bearing plate 4.6, which is provided with a central threaded bore 48, is screwed onto the rear of the lower part 18. As can be seen in particular from FIG. 2, an adjusting threaded bolt 50 is screwed into the threaded bore 48 and its front end can be placed against the upper part 20, so that by rotating the adjusting threaded bolt 50 the upper part 20 relative to the lower part 18 is longitudinally adjustable. Exact gauge blocks can also be inserted between the bearing plate 46 and the upper part 20 in order to precisely fix the position of the upper part 20 relative to the lower part 18.
Wie aus der Figur 1 ersichtlich ist, wiederholt sich das auf "den Mittelpunkt 8 bezogene radiale Anordnungs¬ muster der Raεterbohrungen 4 jeweils in Winkelschritten von 60°, so daß die Spanneinheiten auf sechs unter¬ schiedlichen Radialen sowie dazu parallelen Bohrungs- reihen angeordnet werden können. Die auf der mittleren Reihe R0 liegenden Radiale entsprechen gleichzeitig einer Achse eineε rechtwinkligen Achsensystems; um Spanneinheiten auch in einer dazu rechtwinklig stehen¬ den Achsenrichtung befestigen zu können, muß das Anord¬ nungsmuster der Befestigungsbohrungen des Unterteils lediglich in der weiter vorne beschriebenen Weise ge¬ ringfügig so geändert werden, daß die Bohrungsabstände in Querrichtung gleich a und in Längsrichtung gleich c sind.As can be seen from FIG. 1, the radial arrangement pattern of the raster bores 4 related to " the center 8 " is repeated in angular steps of 60 °, so that the clamping units can be arranged on six different radials and parallel rows of bores The radials lying on the middle row R0 correspond at the same time to an axis of a right-angled axis system; in order to be able to fasten clamping units also in an axial direction perpendicular to them, the arrangement pattern of the fastening bores of the lower part need only be in the manner described above be changed slightly so that the hole spacing is equal to a in the transverse direction and c in the longitudinal direction.
Um das Werkstück 16 auf der Spannplatte 2 zu spannen, werden zunächst die Unterteile 18 um 120° versetzt so auf der Spannplatte befestigt, daß ihre Positionen grob den Abmessungen des Werkstückes 16 entsprechen. Sodann werden die Oberteile 20 aufgesetzt und mittels der Ver¬ stellgewindebolzen 50 feinverstellt, bis die zentralen Spannflächen 36 am Werkstück 16 anliegen. Anschließend werden die Oberteile 20 auf den Unterteilen 18 mittels durch die Langlöcher 24 hindurch in die Gewindebohrun¬ gen 28 eingeschraubter Schraubbolzen 52 fixiert.In order to clamp the workpiece 16 on the clamping plate 2, the lower parts 18 are first offset by 120 ° and fastened on the clamping plate in such a way that their positions are rough correspond to the dimensions of the workpiece 16. Then the upper parts 20 are put on and finely adjusted by means of the adjusting threaded bolts 50 until the central clamping surfaces 36 bear against the workpiece 16. The upper parts 20 are then fixed on the lower parts 18 by means of screw bolts 52 screwed through the elongated holes 24 into the threaded bores 28.
Um beispielsweise ein rechtwinkliges Werkstück zu span¬ nen, können zwei auf der Lochreihe R0 angeordnete, ein¬ ander entgegengerichtete Spanneinheiten sowie zwei dazu rechtwinklig ausgerichtete Spanneinheiten des weiter vorne beschriebenen Sondertyps verwendet werden. Es be¬ steht jedoch auch die Möglichkeit, Spanneinheiten des mit den Bezugszeichen 10 bis 14 beschriebenen Typs zu verwenden, wobei beispielsweise bei der Ausrichtung entsprechend der Spanneinheit 10 die seitliche Spann¬ fläche 40 zur Anlage an das Werkstück gebracht wird.In order, for example, to clamp a rectangular workpiece, two clamping units arranged on the row of holes R0, opposing one another and two clamping units of the special type described further above, can be used. However, there is also the possibility of using clamping units of the type described with the reference numerals 10 to 14, the lateral clamping surface 40 being brought into contact with the workpiece, for example, in the alignment corresponding to the clamping unit 10.
Im folgenden wird auf die Figuren 9 bis 17 Bezug genom¬ men.In the following, reference is made to FIGS. 9 to 17.
Die auf eine Rasterplatte 101 einer modularen Raster¬ spannvorrichtung aufmontierbare Spanneinheit, nachfol¬ gend als Aufbauelemente 102 bezeichnet, besteht in der Ausführungsform gemäß den Figuren 9 und 10 aus einem massiven zylindrischen Schaft 10.3 aus einem metalli¬ schen, für eine Wärmebehandlung oder Oberflächenbe- schichtung geeigneten Werkstoff, der mit einem umlau¬ fenden Einstich 104 zur Ausbildung eines Freiraumes 105 versehen ist, welcher den massiven Schaft 102 von einem auf die Rasterplatte 101 aufmontierbaren Spannfuß 106 trennt, der einstückig mit dem Schaft 103 ausgebildet ist. Der Spannfuß 106 ist mit seiner unteren Spannflä¬ che 107 auf die Rasterplatte 101 aufmontierbar. Hierzu sind am Umfang des scheibenförmigen Spannfußes 106 Durchgangsbohrungen 108 ausgebildet, die im Rastermaß der Rasterplatte 101 angeordnet sind. Die Oberseite 109 des massiven Schaftes 103 ist parallel zur Spannfläche 107 des Spannfußes 106 angeordnet und als Aufspannflä¬ che 110 ausgebildet, die mit Gewindebohrungen 111 ver¬ sehen ist, die ebenfalls im Rastermaß angeordnet sind. Die Achse 112 des zylindrischen Schaftes 103 steht senkrecht auf der Spannfläche 107 des Spannfußes 106 und senkrecht auf der Aufspannfläche 110 der Oberseite 109 des Schaftes 103. Koaxial zur Achse 112 sind Pa߬ bohrungen 111A vorgesehen.The clamping unit which can be mounted on a grid plate 101 of a modular grid clamping device, hereinafter referred to as structural elements 102, in the embodiment according to FIGS. 9 and 10 consists of a solid cylindrical shaft 10.3 made of a metallic one, for heat treatment or surface coating suitable material, which is provided with a circumferential recess 104 to form a free space 105 which separates the solid shaft 102 from a clamping foot 106 which can be mounted on the grid plate 101 and which is formed in one piece with the shaft 103. The clamping foot 106 can be mounted on the grid plate 101 with its lower clamping surface 107. For this purpose, on the circumference of the disk-shaped clamping foot 106 Through bores 108 are formed, which are arranged in the grid dimension of the grid plate 101. The upper side 109 of the solid shaft 103 is arranged parallel to the clamping surface 107 of the clamping foot 106 and is designed as a clamping surface 110, which is provided with threaded bores 111, which are also arranged in a grid dimension. The axis 112 of the cylindrical shaft 103 is perpendicular to the clamping surface 107 of the clamping foot 106 and perpendicular to the clamping surface 110 of the upper side 109 of the shaft 103. Fit holes 111A are provided coaxially to the axis 112.
Die Mantelfläche des Schaftes 103 des Aufbauelementes 102 ist mit einer weiteren Aufspannfläche 113 versehen, die in eine zur Achse 112 des Schaftes 103 parallelen Ebene angeordnet und mit Gewindebohrungen 114 versehen ist, die ebenfalls im Rastermaß der Rasterplatte 101 angeordnet sind.The outer surface of the shaft 103 of the structural element 102 is provided with a further clamping surface 113, which is arranged in a plane parallel to the axis 112 of the shaft 103 and is provided with threaded bores 114, which are also arranged in the grid dimension of the grid plate 101.
Die Fig. 10 zeigt das Aufbauelement 102 gemäß Fig. 9 mit einem an dessen Aufspannfläche 113 angeschraubten Poεitionierelement 115, das in Fig. 11 nochmalε einzeln dargeεtellt ist. Das Positionierelement 115 besteht aus einem Zylinderstück mit einer achsparallelen Abflachung 116, deren Bohrungen 117 das Rastermaß der Gewindeboh¬ rungen 114 der Aufspannfläche 113 des Aufbauelementes 102 aufweisen. Die Bohrungen 117 sind Durchgangsbohrun¬ gen, die von der runden Seite her zum Einsatz von Schraubenköpfen aufgebohrt sind. Die Ober- und Unter¬ seite des Positionierelementes 115 ist mit auf einem Radius liegenden Gewindebohrungen 118 versehen, die auf der Abflachung 116 gegenüberliegenden runden Seite der Ober- und Unterseiten des Positionierelementes 115 aus¬ gebildet sind. In der radialen Achsebene, die parallel zur Abflachung 116 verläuft, sind an der äußeren Man¬ telfläche des Positionierelementes 115 Einfräsungen 119 ausgebildet, in deren Bereich achsparallele Durchgangs¬ bohrungen 120 angeordnet sind. Mit 128 sind koaxiale Paεsungsbohrungen bezeichnet.FIG. 10 shows the structural element 102 according to FIG. 9 with a positioning element 115 screwed to its clamping surface 113, which is shown again individually in FIG. 11. The positioning element 115 consists of a cylindrical piece with a flattening 116 parallel to the axis, the bores 117 of which have the pitch of the threaded bores 114 of the clamping surface 113 of the structural element 102. The bores 117 are through bores which are drilled out from the round side for the use of screw heads. The upper and lower side of the positioning element 115 is provided with threaded bores 118 lying on a radius, which are formed on the flat side 116 opposite the flat side of the upper and lower sides of the positioning element 115. In the radial axis plane, which runs parallel to the flattened portion 116, there are millings 119 on the outer surface of the positioning element 115 formed, in the area axially parallel through holes 120 are arranged. 128 coaxial fit bores are designated.
Die Figuren 12a, b und c zeigen scheibenzylindrische Positionierelemente 121, 122, 123 zum Aufbau auf die Oberseite 109 des Aufbauelementes 102 in der Ausfüh¬ rungsform gemäß den Figuren 9 und 10. Alle drei Po¬ sitionierelemente 121, 122 und 123 weisen auf ihren Oberseiten im Winkel von 120° zueinanderliegende Aus- fräsungen 124 auf, in deren Bereich achsparallele Durchgangsbohrungen 125 ausgebildet sind. In einem je¬ weils zu den drei Ausfräsungen 124 unter 60° verschobe¬ nen Winkel sind von der Oberseite der Positionierele¬ mente 121, 122 und 123 her Gewindebohrungen 126, 127 ausgebildet, wobei die Gewindebohrungen 126 bei allen drei Positionierelementen 121, 122 und 123 auf einem großen Außenradius und die Gewindebohrungen 127 nur beim Positionierelement 121 auf einem kleineren Innen¬ radius vorgesehen sind. In der Achse eines jeden der Positionierelemente 121, 122, 123 ist jeweils eine zen¬ trale Passungsbohrungen 128 ausgebildet.FIGS. 12a, b and c show disc-cylindrical positioning elements 121, 122, 123 for mounting on the top side 109 of the mounting element 102 in the embodiment according to FIGS. 9 and 10. All three positioning elements 121, 122 and 123 have on their tops Milled 124 at an angle of 120 ° to one another, in the area of which axially parallel through bores 125 are formed. Threaded bores 126, 127 are formed from the upper side of the positioning elements 121, 122 and 123 at an angle shifted at 60 ° to the three cutouts 124, the threaded bores 126 being used for all three positioning elements 121, 122 and 123 on a large outer radius and the threaded holes 127 are provided only on the positioning element 121 on a smaller inner radius. A central fitting bore 128 is formed in the axis of each of the positioning elements 121, 122, 123.
In der Fig. 13 ist eine zweite Ausführungsform des auf einer Rasterplatte aufmontierbaren Aufbauelementes 132 dargestellt. Hierbei ist der Schaft 133 hohlzylindrisch ausgebildet und mit einem den Schaft 132 umfangsmäßig überragenden Spannfuß 136 mit einer unteren Spannfläche 137 versehen. Der Spannfuß 136 trägt einen Kranz von Durchgangsbohrungen 138, die im Rastermaß der Raster¬ platte 101 angeordnet sind. Der Spannfuß 136 weist eine abgeflachte Seitenfläche 135 auf. Der mit dem Spannfuß 136 einstückig ausgebildete hohlzylindrische Schaft 133 ist an seinem oberen Ende geschlossen und weist eine zentrale Gewindebohrung 139 in der oberen Aufspannflä¬ che 140 auf. Zum Aufsetzen auf die Aufspannflache 140 des Aufbauele- mentes 132 in der Ausführungsform gemäß Fig. 13 sind das in Fig. 14 dargestellte Spanneisen 141 und die in Fig. 14b dargestellte Führungshülse 142 zusammen mit zugehörigen Gewindeschrauben 143 bzw. 144 vorgesehen. Die Fuhrungshulse 142 umfaßt einen unteren Aufspann- kranz 145 mit gegenüberliegenden Abflachungen 146 zum Angriff eines Werkzeuges und eine in der Achse liegende Gewindebohrung 147, deren oberer Teil das Gewindemaß für den Gewindebolzen 143 und deren unteren Teil das Gewindemaß für den Gewindebolzen 144 aufweist. Dieser dient zum Einschrauben in die Gewindebohrung 139 in der Aufspannfläche 140, wobei die Führungshülse 142 auf dieser festgelegt wird. Das Spanneisen 141, das auf seiner Unterseite eine Bohrung 148 umfaßt, übergreift den zylindrischen Schaft 149 der Führungshülse 142 und wird mittels der Gewindeschraube 143 •gegen den Auf- spannkranz 145 der Führungshülse 142 geschraubt, wobei sich der Kopf der Gewindeschraube 143- auf der Oberflä¬ che des Spanneisens 141 abstützt. Dieses umfaßt einen Kragarm 150, der zum Aufspannen eines Werkstückes dient.FIG. 13 shows a second embodiment of the structural element 132 that can be mounted on a grid plate. Here, the shaft 133 is of hollow cylindrical design and is provided with a clamping foot 136 which projects circumferentially over the shaft 132 and has a lower clamping surface 137. The clamping foot 136 carries a ring of through bores 138 which are arranged in the grid dimension of the grid plate 101. The tensioning foot 136 has a flattened side surface 135. The hollow cylindrical shaft 133, which is formed in one piece with the clamping foot 136, is closed at its upper end and has a central threaded bore 139 in the upper clamping surface 140. The clamping bar 141 shown in FIG. 14 and the guide sleeve 142 shown in FIG. 14b together with associated threaded screws 143 and 144 are provided for mounting on the mounting surface 140 of the structural element 132 in the embodiment according to FIG. 13. The guide sleeve 142 comprises a lower clamping ring 145 with opposing flats 146 for engaging a tool and a threaded bore 147 located in the axis, the upper part of which has the thread dimension for the threaded bolt 143 and the lower part of which has the thread dimension for the threaded bolt 144. This is used for screwing into the threaded bore 139 in the clamping surface 140, the guide sleeve 142 being fixed thereon. The clamping bar 141, which has a bore 148 on its underside, engages over the cylindrical shaft 149 of the guide sleeve 142 and is screwed by means of the threaded screw 143 against the clamping collar 145 of the guide sleeve 142, the head of the threaded screw 143 on the surface ¬ che the clamping iron 141 supports. This comprises a cantilever arm 150, which is used to clamp a workpiece.
In der Fig. 15 ist eine Rasterplatte 101 dargestellt, auf welche Bauelemente 102, 132 mit zugehörigen Posi¬ tionierelementen 115, 121, 122, 123 bzw. Spanneisen 141 und Führungshülsen 142 aufgesetzt sind. Hierbei ist er¬ sichtlich, daß eine modulare Bauweise möglich ist, zumal die verschiedenen Elemente der Rasterεpannvor- richtung modular zusammenfügbar sind.A grid plate 101 is shown in FIG. 15, onto which components 102, 132 with associated positioning elements 115, 121, 122, 123 or clamping bars 141 and guide sleeves 142 are placed. It can be seen here that a modular design is possible, especially since the various elements of the grid clamping device can be assembled in a modular manner.
In der Fig. 16 ist ein Werkstück 151 dargestellt, das auf einer Rasterplatte 101 mittels mehrerer Aufbauele- mente 102, 132 aufmontiert ist. Zum Niederhalten des Werkstückes 151 dient ein Aufbauelement 132 mit darauf befindlicher Führungshülse 142 mit Spanneisen 141.In FIG. 16, a workpiece is illustrated 151 that by means of elements on a raster plate 101 more Aufbauele- 102 is mounted over, 132. To hold down the Workpiece 151 is a construction element 132 with a guide sleeve 142 thereon with clamping iron 141.
Die Fig. 17 zeigt die selbständige, paarweise Anordnung der Positionierelemente 115 mit ihren Abflachungen 116 unmittelbar auf einer Rasterplatte 101, wobei die paar¬ weise angeordneten Positionierelemente 115 mit ihren zylindrischen Mantelflächen eine Prismenführung für ein zylindrisches Werkstück 152 bilden. Zwei Aufbauelemente 132 sind beidseits des einen Paares von Positionierele¬ menten 115 auf die Rasterplatte 101 aufmontiert und tragen ein Joch 153, das mittels Befestigungsschrauben 154 auf den Aufbauelementen 132 aufgeschraubt ist. Eine zentrale Spannschraube 155 dient zum Niederdrücken des kreiszylindrischen Werkstückes 152 in das durch' die Po¬ sitionierelemente 115 gebildete Prisma.17 shows the independent, paired arrangement of the positioning elements 115 with their flats 116 directly on a grid plate 101, the paired positioning elements 115 with their cylindrical lateral surfaces forming a prismatic guide for a cylindrical workpiece 152. Two construction elements 132 are mounted on both sides of the one pair of positioning elements 115 on the grid plate 101 and carry a yoke 153 which is screwed onto the construction elements 132 by means of fastening screws 154. A central clamping screw 155 serves to depress the cylindrical workpiece 152 in the through 'the polyvinyl sitionierelemente prism 115 is formed.
Das Rastermaß der Rasterplatte 101 besteht aus einer Matrix von in Zeilen und Spalten angeordneten Durch¬ gangsbohrungen bzw. Gewindebohrungen, wie vorne be¬ schrieben wurde. Das hierdurch vorgegebene Rastermaß wird auch bei den Bohrungen der Aufspannflächen 110, 113 und 140 verwendet.The grid dimension of the grid plate 101 consists of a matrix of through bores or threaded bores arranged in rows and columns, as described above. The resulting grid dimension is also used in the bores of the clamping surfaces 110, 113 and 140.
Das in Fig. 17 dargestellte, durch die Elemente 132, 153 gebildete Aufbauelement stellt ein an sich bekann¬ tes Spannjoch dar. Dabei ist die Länge des Querträgers 153 bzw. der Abstand der beiden Bohrungen zur Aufnahme der Spannschrauben 154 wieder auf das Rastermaß der Ra¬ sterplatte abgestimmt. The structural element shown in FIG. 17, formed by the elements 132, 153, represents a clamping yoke known per se. The length of the cross member 153 or the distance between the two bores for receiving the clamping screws 154 is again based on the pitch of the frame ¬ disk matched.

Claims

P a t e n t a n s p r ü c h e Patent claims
1. Spanneinrichtung zum Aufspannen von Werkstücken, umfassend eine Spannplatte mit in zueinander par¬ allelen Reihen in einem regelmäßigen Raster ange¬ ordneten Rasterbohrungen zum Befestigen von der Spannplatte zugeordneten Spanneinheiten, dadurch gekennzeichnet, daß die Rasterbohrungen (4) je zweier benachbarter Reihen um einen halben Boh¬ rungsabstand (b = a/2) gegeneinander versetzt sind und der Abstand (c) je zweier Reihen zueinander gleich c = a/2 J ist, so daß jeweils Gruppen von drei benachbarten, an den Spitzen eines fiktiven gleichseitigen Grunddreieckes (6) liegenden Fi¬ xierbohrungen (4) entstehen, und daß die Spannein¬ heiten (10, 12, 14) jeweils zumindest eine Gruppe von entsprechend einem Grunddreieck der Spannplat¬ te (2) angeordneten Befestigungsbohrungen (22, 24) aufweisen.1. Clamping device for clamping workpieces, comprising a clamping plate with raster bores arranged in parallel rows in a regular grid for fastening clamping units assigned to the clamping plate, characterized in that the grid bores (4) each of two adjacent rows by half Bore distance (b = a / 2) are offset from each other and the distance (c) of two rows to each other is equal to c = a / 2 J, so that groups of three neighboring triangles (6) at the tips of a fictitious equilateral triangle (6) horizontal fixing bores (4) arise and that the clamping units (10, 12, 14) each have at least one group of fixing bores (22, 24) arranged according to a basic triangle of the clamping plate (2).
2. Spanneinrichtungen nach Anspruch 1, dadurch ge¬ kennzeichnet, daß eine erste Reihe (R0) von Rast¬ erbohrungen (4) der Spannplatte (2) durch einen einen Spann-Mittelpunkt (8) der Spannplatte defi¬ nierenden Punkt verläuft und daß die Rasterbohrun¬ gen dieser ersten Reihe zu dem Mittelpunkt (8) symmetrisch angeordnet sind.2. Clamping device according to claim 1, characterized ge indicates that a first row (R0) of locking bores (4) of the clamping plate (2) through a clamping center (8) of the clamping plate defi¬ ning point and that Raster bores of this first row are arranged symmetrically to the center (8).
3. Spanneinrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Spannplatte (2) als Kreis- platte ausgebildet ist.3. Clamping device according to claim 1 or 2, characterized in that the clamping plate (2) is designed as a circular plate.
4. Spanneinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinheiten (10, 12, 14) jeweils mehrere zueinander parallele Reihen (rl, r2, r3) von entsprechend der Anordnung der Rasterbohrungen (4) der Spannplatte (2) ange¬ ordneten Befestigungsbohrungen haben.4. Clamping device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the clamping units (10, 12, 14) each have a plurality of mutually parallel Rows (rl, r2, r3) of fastening bores arranged in accordance with the arrangement of the grid bores (4) of the clamping plate (2).
5. Spanneinrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekenn¬ zeichnet, daß die Spanneinheiten (10, 12, 14) drei Reihen von Befestigungsbohrungen haben, wobei die Befestigungsbohrungen der mittleren Reihe als Pa߬ bohrungen (22) ausgebildet sind.5. Clamping device according to claim 4, characterized gekenn¬ characterized in that the clamping units (10, 12, 14) have three rows of mounting holes, the mounting holes of the middle row are designed as Pa߬ bores (22).
6. Spanneinrichtung nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinheiten (10, 12, 14) jeweils ein mit Befestigungsbohrungen (22, 24) versehenes Unterteil (18) sowie ein auf diesem verschiebbar geführtes und in seinen Verschiebe¬ stellungen klemmbares Oberteil (20) aufweisen.6. Clamping device according to claim 4 or 5, characterized in that the clamping units (10, 12, 14) each have a fastening part (22, 24) provided lower part (18) and a slidably guided on this and clampable in its Verschieb¬ positions upper part (20).
7. Spanneinrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennz- teichnet, daß das Oberteil (20) der Spanneinheiten an einer in Verschieberichtung vorderen Stirnseite eine quer zur Verschieberichtung stehende zentrale Spannfläche (36) hat.7. Clamping device according to claim 6, characterized in that the upper part (20) of the clamping units has a central clamping surface (36) standing transversely to the displacement direction on a front end side in the displacement direction.
8. Spanneinrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekenn¬ zeichnet, daß sich an die zentrale Spannfläche (36) zumindest an einer Seite eine zur zentralen Spannfläche in einem Winkel von 30° stehende seit¬ liche Spannfläche (38, 40) anschließt.8. Clamping device according to claim 7, characterized in that adjoins the central clamping surface (36) at least on one side to the central clamping surface at an angle of 30 ° standing lateral clamping surface (38, 40).
9. Spanneinrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekenn¬ zeichnet, daß an dem Unterteil (18) der Spannein¬ heit (10) ein in Verschieberichtung des Oberteils (20) ausgerichteter Verstellgewindebolzen (50) an¬ geordnet ist, welcher gegen eine der zentralen Spannfläche (36) abgewandte Betätigungsfläche (37) des Oberteils (20) zustellbar ist. 9. Clamping device according to claim 8, characterized gekenn¬ characterized in that on the lower part (18) of the clamping unit (10) in the direction of displacement of the upper part (20) aligned adjusting screw bolt (50) is arranged an¬ which against one of the central clamping surface (36) facing away from the actuating surface (37) of the upper part (20) is deliverable.
10. Spanneinrichtung nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß an der Oberseite des Oberteils (20) Paßbohrungen (44) und/oder Gewinde¬ bohrungen (42) zum Befestigen weiterer Spannmittel vorgesehen sind.10. Clamping device according to one of claims 6 to 8, characterized in that on the top of the upper part (20) fitting bores (44) and / or threaded bores (42) are provided for fastening further clamping means.
11. Spanneinrichtung nach einem der Ansprüche l bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinheit (102, 132) aus einem mit seiner Spannfläche (107, 137) auf die Rasterplatte (101) montierbaren Spannfuß (106, 136) und aus einem sich senkrecht zur Spannfläche (107, 137) erstreckenden zylindri¬ schen Schaft (103, 133) gebildet ist, daß die Oberseite (109, 139) des Schaftes (103, 133) par¬ allel zur Spannfläche (107, 137) angeordnet und als weitere Aufspannfläche (110, 140) ausgebildet ist, und daß der Spannfuß (106, 136) mit an das Rastermaß der Rasterplatte (101) angepaßten Durch¬ gangsbohrungen (108, 138) versehen ist.11. Clamping device according to one of claims l to 3, characterized in that the clamping unit (102, 132) from a with its clamping surface (107, 137) on the grid plate (101) mountable clamping foot (106, 136) and from a vertical to the clamping surface (107, 137) extending cylindrical shaft (103, 133) it is formed that the top (109, 139) of the shaft (103, 133) is arranged parallel to the clamping surface (107, 137) and as a further clamping surface (110, 140), and that the clamping foot (106, 136) is provided with through bores (108, 138) adapted to the grid dimension of the grid plate (101).
12. Spanneinrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekenn¬ zeichnet, daß der Schaft (103) der Spanneinrich¬ tung (102) massiv und einstückig mit dem Spannfuß (106) ausgebildet ist und daß zwischen dem Spann¬ fuß (106) und dem Schaft (103) ein umlaufender Einstich (104) zur Ausbildung eines Freiraumes 8105) für die in dem Spannfuß (106) ausgebildeten Durchgangsbohrungen (108) vorgesehen ist.12. Clamping device according to claim 11, characterized gekenn¬ characterized in that the shaft (103) of the Spanneinrich¬ device (102) is solid and integrally formed with the clamping foot (106) and that between the clamping foot (106) and the shaft ( 103) a circumferential recess (104) for forming a free space 8105) is provided for the through bores (108) formed in the tensioning foot (106).
13. Spanneinrichtung nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelfläche des Schaftes (103) der Spanneinrichtung (102) mit einer weite¬ ren Aufspannfläche (113) versehen ist, die in einer zur Achse des Schaftes parallelen Ebene an¬ geordnet und mit Gewindebohrungen (114) im Raster¬ maß versehen ist.13. Clamping device according to claim 11 or 12, characterized in that the outer surface of the shaft (103) of the clamping device (102) is provided with a further clamping surface (113) which in is arranged on a plane parallel to the axis of the shaft and is provided with threaded bores (114) in the grid dimension.
14. Spanneinrichtung nach einem der Ansprüche 11 bis14. Clamping device according to one of claims 11 to
13, dadurch gekennzeichnet, daß mit Bohrungen ver¬ sehene Positionierelemente (115) vorgesehen sind, die aus einem Zylinderstück mit einer achsparalle¬ len Abflachung (116) gebildet sind, deren Abmes¬ sungen und Bohrungen (117) an die weitere Auf¬ spannfläche (113) der Spanneinheit (102) angepaßt ist.13, characterized in that positioning elements (115) provided with bores are provided, which are formed from a cylinder piece with an axially parallel flattening (116), the dimensions and bores (117) of which extend to the further clamping surface ( 113) of the clamping unit (102) is adapted.
15. Spanneinrichtung nach einem der Ansprüche 11 bis15. Clamping device according to one of claims 11 to
14, dadurch gekennzeichnet, daß weitere εcheiben- zylindrische Positionierelemente (121, 122, 123) vorgesehen sind, deren Oberseiten mit an die Boh¬ rungen der oberen Aufspannfläche (110) der Spann¬ einheit (102) angepaßten Bohrungen versehen sind.14, characterized in that further disk-cylindrical positioning elements (121, 122, 123) are provided, the upper sides of which are provided with bores adapted to the bores of the upper clamping surface (110) of the clamping unit (102).
16. Spanneinrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekenn¬ zeichnet, daß der Schaft der Spanneinheit (132) hohlzylindrisch und einstückig mit dem Spannfuß (136) ausgebildet ist, daß der Spannfuß (136) den Schaft (133) des Aufbauelementes (132) umfangsmä- ßig überragt und mit an das Rastermaß der Raster¬ platte (101) angepaßten Durchgangsbohrungen (138) versehen ist, wobei die Oberseite des hohlzylin- drischen Schaftes (133) mit einer Aufspannplatte (140) mit einer zentralen Gewindebohrung (139) ge¬ schlossen ist.16. Clamping device according to claim 11, characterized gekenn¬ characterized in that the shaft of the clamping unit (132) is hollow cylindrical and integrally formed with the clamping foot (136) that the clamping foot (136) the shaft (133) of the structural element (132) circumferentially protrudes and is provided with through holes (138) adapted to the grid dimension of the grid plate (101), the upper side of the hollow cylindrical shaft (133) being closed with a clamping plate (140) with a central threaded bore (139) .
17. Modulare Rasterspannvorrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß zum Aufschrauben auf die Aufspannplatte (140) des Aufbauelementes (132) eine Führungshülse (142) mit darauf aufschraubba¬ ren Spanneisen (141) vorgesehen ist.17. Modular grid clamping device according to claim 16, characterized in that for screwing onto the clamping plate (140) of the structural element (132) a guide sleeve (142) with tensioning rods (141) screwable thereon is provided.
18. Spanneinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß die Rasterbohrun¬ gen der Spannplatte (2) alle gleich ausgebildet sind und daß Einsätze zum Umbilden zumindest ein¬ zelner Rasterbohrungen in Paßbohrungen vorgesehen sind. 18. Clamping device according to one of claims 1 to 17, characterized in that the Rasterbohrun¬ gene of the clamping plate (2) are all of the same design and that inserts are provided for reshaping at least individual grid holes in fitting holes.
PCT/EP1992/002093 1991-09-11 1992-09-11 Device for clamping workpieces on machining and measuring machines WO1993004815A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEP4130602.3 1991-09-11
DE19914130602 DE4130602A1 (en) 1991-09-11 1991-09-11 CLAMPING DEVICE FOR CENTERING WORKPIECES

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO1993004815A1 true WO1993004815A1 (en) 1993-03-18

Family

ID=6440602

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP1992/002093 WO1993004815A1 (en) 1991-09-11 1992-09-11 Device for clamping workpieces on machining and measuring machines

Country Status (3)

Country Link
AU (1) AU2565292A (en)
DE (1) DE4130602A1 (en)
WO (1) WO1993004815A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009074273A2 (en) * 2007-12-13 2009-06-18 Kramer W Dietmar Apparatus for chucking a work carrier on a chuck which can be fixed to a machine tool
CN101623772B (en) * 2009-08-13 2011-08-31 沈阳飞机工业(集团)有限公司 Mesopore bearing plate used in hole-series modular fixture
CN106271351A (en) * 2015-05-28 2017-01-04 安顺市晶英科技研发有限责任公司 A kind of triangle pipe fitting weld jig

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4437830A1 (en) * 1994-10-14 1996-04-18 Zunker Thorsten Three jaw chuck for workpieces
DE19857415B4 (en) * 1998-12-12 2005-03-10 Audi Ag jig
DE10021902A1 (en) * 2000-05-05 2001-11-15 Daimler Chrysler Ag Clamping system for workpiece has baseplate with several uniformly spaced T-grooves which are parallel and perpendicular to each other
DE10214328A1 (en) * 2002-03-28 2003-10-16 Thomas Herbert Drittenpreis Fixing unit, in particular for processing of special components, comprising clamping device with defined contact surface
DE10220054B4 (en) * 2002-05-04 2005-03-10 Pfaff Aqs Gmbh chuck
DE202006001505U1 (en) * 2006-02-01 2007-06-14 Staudinger, Karl Holder for a clamping unit

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2147800A (en) * 1937-01-08 1939-02-21 Paul H Sadowski Work holder
FR2465555A1 (en) * 1979-09-20 1981-03-27 Sagnial Henri Plate for mounting and clamping workpiece - uses through-bores to locate bolt pins supporting workpiece and clamps
EP0074565A2 (en) * 1981-09-14 1983-03-23 Firma Erwin Halder Palet for positioning and clamping workpieces
US4901990A (en) * 1987-05-26 1990-02-20 Frechette Simon P Machine tool fixture with air supply system
DE9012822U1 (en) * 1990-09-06 1990-11-29 Max Lieder Gmbh & Co. Kg Maschinen- Und Vorrichtungsbau, 1000 Berlin, De

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2232387C3 (en) * 1972-07-01 1980-01-10 Vereinigte Flugtechnische Werkefokker Gmbh, 2800 Bremen
DE4019255C1 (en) * 1990-06-15 1991-07-11 Renk Ag, 8900 Augsburg, De Machine tool work chuck - has three radially adjustable jaws with internal axial clamp joined to baseplate

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2147800A (en) * 1937-01-08 1939-02-21 Paul H Sadowski Work holder
FR2465555A1 (en) * 1979-09-20 1981-03-27 Sagnial Henri Plate for mounting and clamping workpiece - uses through-bores to locate bolt pins supporting workpiece and clamps
EP0074565A2 (en) * 1981-09-14 1983-03-23 Firma Erwin Halder Palet for positioning and clamping workpieces
US4901990A (en) * 1987-05-26 1990-02-20 Frechette Simon P Machine tool fixture with air supply system
DE9012822U1 (en) * 1990-09-06 1990-11-29 Max Lieder Gmbh & Co. Kg Maschinen- Und Vorrichtungsbau, 1000 Berlin, De

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009074273A2 (en) * 2007-12-13 2009-06-18 Kramer W Dietmar Apparatus for chucking a work carrier on a chuck which can be fixed to a machine tool
WO2009074273A3 (en) * 2007-12-13 2009-12-03 Kramer W Dietmar Apparatus for chucking a work carrier on a chuck which can be fixed to a machine tool
CN101623772B (en) * 2009-08-13 2011-08-31 沈阳飞机工业(集团)有限公司 Mesopore bearing plate used in hole-series modular fixture
CN106271351A (en) * 2015-05-28 2017-01-04 安顺市晶英科技研发有限责任公司 A kind of triangle pipe fitting weld jig

Also Published As

Publication number Publication date
AU2565292A (en) 1993-04-05
DE4130602A1 (en) 1993-04-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0897776B1 (en) Coupling device for a machining equipment
EP0613757A1 (en) Workpiece clamping device
EP0182290A2 (en) Milling cutter head
EP0126432B2 (en) Milling tool
DE10250040A1 (en) Reamer and cutting tool therefor
EP1813381B1 (en) Clamping device with a clamping chuck for holding a clamping piece
EP1924376A1 (en) Tool revolver
WO1994001242A1 (en) Adapter for use with clamping devices on multi-hole machine-tool workpiece tables
EP1213081A1 (en) Material-removing precision machining tool
EP0353436B1 (en) Adjusting device, especially for tools
WO1993004815A1 (en) Device for clamping workpieces on machining and measuring machines
EP2604381B1 (en) Modular holding system for fixing pieces
EP2300184B1 (en) Tool comprising a fastening unit
EP0275923A2 (en) Clamping device for work pieces
DE3634118C2 (en)
DE3737672A1 (en) HOLDING DEVICE
EP2036661A1 (en) Method and device for positioning a tool or workpiece
EP2260974A1 (en) Workpiece holder for a surface grinding machine
EP2925488A1 (en) Device for positioning a tubular workpiece, in particular an injection nozzle
EP0630307B1 (en) Tool holder for a cutting tool
WO2002064294A2 (en) Fine drill head with slack-free radial displacement
DE19649898B4 (en) Machining head for a workpiece processing machine
EP1314516B1 (en) Fixing element
DE3432942C2 (en)
DE10023597A1 (en) Jig for sheet steel profiled workpieces in form of mounts supported on columns with heights matching profile contour

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT AU BB BG BR CA CH CS DE DK ES FI GB HU JP KP KR LK LU MG MN MW NL NO PL RO RU SD SE US

AL Designated countries for regional patents

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE DK ES FR GB GR IE IT LU MC NL SE BF BJ CF CG CI CM GA GN ML MR SN TD TG

DFPE Request for preliminary examination filed prior to expiration of 19th month from priority date (pct application filed before 20040101)
EX32 Extension under rule 32 effected after completion of technical preparation for international publication

Ref country code: UA

LE32 Later election for international application filed prior to expiration of 19th month from priority date or according to rule 3

Ref country code: UA

LE32 Later election for international application filed prior to expiration of 19th month from priority date or according to rule 3

Ref country code: UA

NENP Non-entry into the national phase in:

Ref country code: CA

122 Ep: pct application non-entry in european phase