EP3012377A1 - Spray nozzle - Google Patents

Spray nozzle Download PDF

Info

Publication number
EP3012377A1
EP3012377A1 EP14189907.0A EP14189907A EP3012377A1 EP 3012377 A1 EP3012377 A1 EP 3012377A1 EP 14189907 A EP14189907 A EP 14189907A EP 3012377 A1 EP3012377 A1 EP 3012377A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
nozzle
interior
nozzle head
central axis
head
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP14189907.0A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP3012377B1 (en
Inventor
Rolf Kosarnig
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Geberit International AG
Original Assignee
Geberit International AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Geberit International AG filed Critical Geberit International AG
Priority to EP14189907.0A priority Critical patent/EP3012377B1/en
Publication of EP3012377A1 publication Critical patent/EP3012377A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP3012377B1 publication Critical patent/EP3012377B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
    • B05B1/00Nozzles, spray heads or other outlets, with or without auxiliary devices such as valves, heating means
    • B05B1/02Nozzles, spray heads or other outlets, with or without auxiliary devices such as valves, heating means designed to produce a jet, spray, or other discharge of particular shape or nature, e.g. in single drops, or having an outlet of particular shape
    • B05B1/04Nozzles, spray heads or other outlets, with or without auxiliary devices such as valves, heating means designed to produce a jet, spray, or other discharge of particular shape or nature, e.g. in single drops, or having an outlet of particular shape in flat form, e.g. fan-like, sheet-like
    • B05B1/046Outlets formed, e.g. cut, in the circumference of tubular or spherical elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
    • B05B1/00Nozzles, spray heads or other outlets, with or without auxiliary devices such as valves, heating means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
    • B05B15/00Details of spraying plant or spraying apparatus not otherwise provided for; Accessories
    • B05B15/14Arrangements for preventing or controlling structural damage to spraying apparatus or its outlets, e.g. for breaking at desired places; Arrangements for handling or replacing damaged parts
    • B05B15/18Arrangements for preventing or controlling structural damage to spraying apparatus or its outlets, e.g. for breaking at desired places; Arrangements for handling or replacing damaged parts for improving resistance to wear, e.g. inserts or coatings; for indicating wear; for handling or replacing worn parts
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
    • B05B15/00Details of spraying plant or spraying apparatus not otherwise provided for; Accessories
    • B05B15/60Arrangements for mounting, supporting or holding spraying apparatus
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
    • B05B15/00Details of spraying plant or spraying apparatus not otherwise provided for; Accessories
    • B05B15/60Arrangements for mounting, supporting or holding spraying apparatus
    • B05B15/65Mounting arrangements for fluid connection of the spraying apparatus or its outlets to flow conduits
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03DWATER-CLOSETS OR URINALS WITH FLUSHING DEVICES; FLUSHING VALVES THEREFOR
    • E03D13/00Urinals ; Means for connecting the urinal to the flushing pipe and the wastepipe; Splashing shields for urinals

Abstract

Eine Sprühdüse (1) für einen Sanitärartikel (2), insbesondere für ein Urinal, umfasst einen Düsenkopf (3), der einen sich entlang einer Mittelachse (M) erstreckenden Düsenkanal (4) mit einem Düseneingang (5) und einem Düsenausgang (6) aufweist, und ein Leitungsstück (7), das einen Innenraum (8) mit einem Eingang (9), an den eine Wasserleitung (10) anschliessbar ist, und einem Ausgang (11) aufweist. Der Düsenkopf (3) ist im Innenraum (8) gelagert, wobei der Düseneingang (5) vom Innenraum (8) zugänglich ist, so dass Spülwasser aus dem Innenraum (8) in den Düsenkanal (4) eintreten kann und der Düsenausgang (6) aus dem Innenraum (8) hinausragt, und wobei der Düsenkopf (3) über ein Sicherungselement (12) bezüglich des Innenraums (8) des Leitungsstückes (7) gesichert ist.A spray nozzle (1) for a sanitary article (2), in particular for a urinal, comprises a nozzle head (3) having a nozzle channel (4) extending along a central axis (M) with a nozzle inlet (5) and a nozzle outlet (6). and a pipe section (7) having an interior space (8) with an inlet (9) to which a water pipe (10) can be connected, and an outlet (11). The nozzle head (3) is mounted in the interior (8), the nozzle inlet (5) from the interior (8) is accessible, so that rinse water from the interior (8) can enter the nozzle channel (4) and the nozzle outlet (6) protrudes from the interior (8), and wherein the nozzle head (3) via a securing element (12) with respect to the interior (8) of the line piece (7) is secured.

Description

    TECHNISCHES GEBIETTECHNICAL AREA
  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Sprühdüse für ein Urinal nach dem Oberbegriff von Anspruch 1.The present invention relates to a spray nozzle for a urinal according to the preamble of claim 1.
  • STAND DER TECHNIKSTATE OF THE ART
  • Aus dem Stand der Technik sind Sprühdüsen für Urinale bekannt. Beispielsweise zeigt die DE 7111723 einen Sprühkopf, der auf einen Stutzen aufgesteckt ist.Spray nozzles for urinals are known from the prior art. For example, the shows DE 7111723 a spray head, which is attached to a nozzle.
  • Die DE 7231248 zeigt einen sehr ähnlichen Sprühkopf.The DE 7231248 shows a very similar spray head.
  • Nachteilig an Sprühköpfen aus dem Stand der Technik ist, dass diese für den Einsatz im öffentlichen Bereich nur bedingt geeignet sind, da diese eine Angriffsfläche für Vandalenakte bieten. Beispielsweise kann beim Sprühkopf der DE 7111723 die Verschlusskappe ohne Probleme entfernt werden, was dann zum Nachteil des Benutzers wird, weil das Wasser nicht mehr in das Urinal geleitet wird, sondern in Richtung des Benutzers geht.A disadvantage of spray heads from the prior art is that they are only of limited suitability for use in the public sector, since they provide a target for vandal attacks. For example, the spray head of the DE 7111723 the cap can be removed without problems, which then becomes a disadvantage to the user, because the water is no longer directed into the urinal, but goes in the direction of the user.
  • Darüber hinaus ergeht aus den Sprühdüsen nach dem Stand der Technik der Nachteil, dass diese nicht geeignet sind, eine bezüglich des Wasserverbrauchs sparsame Spülung auszulösen.In addition, from the spray nozzles of the prior art, the disadvantage that they are not suitable to trigger a respect to the water consumption sparse flushing.
  • DARSTELLUNG DER ERFINDUNGPRESENTATION OF THE INVENTION
  • Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der Erfindung eine Aufgabe zugrunde, eine Sprühdüse für einen Sanitärartikel anzugeben, welche die Nachteile des Standes der Technik überwindet. Insbesondere soll die Sprühdüse möglichst einfach, besonders bevorzugt ohne Zuhilfenahme eines Werkzeuges, ausgetauscht werden können. Darüber hinaus soll vorzugsweise eine Wasserverteilung erreicht werden, welche über die gesamte Lebensdauer einer Sprühdüse und auch nach deren Ersatz immer gleich ist.Based on this prior art, the invention has for its object, a To provide spray nozzle for a sanitary article, which overcomes the disadvantages of the prior art. In particular, the spray nozzle should be as simple as possible, particularly preferably without the aid of a tool, can be replaced. In addition, preferably a water distribution should be achieved, which is always the same over the entire life of a spray nozzle and after their replacement.
  • Diese Aufgabe löst der Gegenstand von Anspruch 1. Demgemäss umfasst eine Sprühdüse für einen Sanitärartikel, insbesondere für ein Urinal, einen Düsenkopf, der einen sich entlang einer Mittelachse erstreckenden Düsenkanal mit einem Düseneingang und einem Düsenausgang aufweist, und ein Leitungsstück, das einen Innenraum mit einem Eingang, an den eine Wasserleitung anschliessbar ist, und einem Ausgang aufweist. Der Düsenkopf ist im Innenraum des Leitungsstückes gelagert, wobei der Düseneingang vom Innenraum zugänglich ist, so dass Spülwasser aus dem Innenraum des Leitungsstückes in den Düsenkanal eintreten kann und der Düsenausgang aus dem Innenraum hinausragt, und wobei der Düsenkopf über ein Sicherungselement bezüglich des Innenraum des Leitungsstückes gesichert ist.Accordingly, a spray nozzle for a sanitary article, in particular for a urinal, comprises a nozzle head which has a nozzle axis extending along a nozzle channel with a nozzle inlet and a nozzle outlet, and a line piece having an interior space with a Entrance to which a water pipe is connected, and having an output. The nozzle head is mounted in the interior of the pipe section, wherein the nozzle inlet is accessible from the interior, so that rinse water from the interior of the pipe section can enter the nozzle channel and the nozzle outlet protrudes from the interior, and wherein the nozzle head via a securing element with respect to the interior of the pipe section is secured.
  • Durch die Lagerung des Düsenkopfes im Innenraum des Leitungsstückes kann der Düsenkopf sehr einfach ausgetauscht werden. Es muss nur der Düsenkopf im Falle eines Defektes, wie einer Verkalkung, ausgetauscht werden, während das Leitungsstück in der Sanitärarmatur verbleibt. Somit ist der Austausch der eigentlichen Düse vergleichsweise einfach und eine aufwändige Demontage von weiteren Komponenten entfällt. Insbesondere entfällt eine Trennung zwischen der Sprühdüse und der Wasserleitung.Due to the mounting of the nozzle head in the interior of the pipe section of the nozzle head can be easily replaced. It is only the nozzle head in the event of a defect, such as calcification, replaced while the line piece remains in the sanitary fitting. Thus, the replacement of the actual nozzle is relatively simple and a costly disassembly of other components is eliminated. In particular, a separation between the spray nozzle and the water pipe is eliminated.
  • Darüber ist das Leitungsstück unabhängig von den Dimensionen des Sanitärartikels, wodurch die nötige Passgenauigkeit zwischen Düsenkopf und Leitungsstück erreichbar ist. Das Leitungsstück bildet bei einem Wechsel des Düsenkopfs eine immergleiche Aufnahme, wodurch Ausrichtarbeiten entfallen.In addition, the pipe section is independent of the dimensions of the sanitary article, whereby the necessary accuracy of fit between the nozzle head and pipe section is reached. The line piece forms with a change of the nozzle head always the same recording, thereby eliminating alignment work.
  • Das Sicherungselement ist vorzugsweise derart ausgebildet, dass dieses von Hand, also ohne Zuhilfenahme eines Werkzeuges gelöst werden kann.The securing element is preferably designed such that it can be released by hand, that is without the aid of a tool.
  • Das Sicherungselement kann innerhalb oder ausserhalb des Innenraums des Leitungsstückes liegen.The securing element can be inside or outside the interior of the Line piece lie.
  • Das Leitungsstück selbst ist derart ausgebildet, dass es im Sanitärartikel gelagert werden kann. Es ist dabei getrennt vom Sanitärartikel ausgebildet und ist also nicht Teil vom Sanitärartikel, sondern ein separates Element.The line piece itself is designed such that it can be stored in the sanitary article. It is designed separately from the sanitary article and is therefore not part of the sanitary article, but a separate element.
  • Der Düsenkopf und das Leitungsstück sind zwei separat zueinander ausgebildete Teile, wobei der Düsenkopf, wie oben beschrieben, in den Innenraum des Leitungsstückes einsetzbar ist. Das Leitungsstück dient, mit anderen Worten gesagt, der Lagerung des Düsenkopfes.The nozzle head and the pipe section are two separately formed parts, wherein the nozzle head, as described above, can be inserted into the interior of the pipe section. The line piece is, in other words, the storage of the nozzle head.
  • Vorzugsweise ist der Düsenkopf über den Ausgang des Leitungsstückes in den Innenraum einsetzbar. Der Ausgang des Leitungsstückes ist dabei in Einbaulage derart platziert, dass dieser gut, insbesondere von vorne, erreichbar ist.Preferably, the nozzle head via the output of the pipe section is used in the interior. The output of the line piece is placed in the installed position such that it is well, especially from the front, reachable.
  • Vorzugsweise umfassen der Düsenkopf und das Leitungsstück Ausrichtelemente, so dass der Düsenkopf in seiner Einbaulage bezüglich einer Bewegung um die Mittelachse drehfest im Innenraum gelagert ist. Durch die Ausrichtelemente kann also keine Verdrehung zwischen Düsenkopf und Leitungsstück erfolgen. Darüber hinaus wird bei der Montage oder dem Austausch eines Düsenkopfes der einzusetzende Düsenkopf immer in der gleichen Lage zum Leitungsstück ausgerichtet sein.Preferably, the nozzle head and the line piece comprise alignment elements, so that the nozzle head in its installed position is mounted non-rotatably in the interior with respect to a movement about the central axis. By aligning so no rotation between the nozzle head and pipe section can be done. In addition, during assembly or replacement of a nozzle head of the nozzle head to be used must always be aligned in the same position to the pipe section.
  • In einer ersten bevorzugten Ausführungsform ist das Sicherungselement eine Nut- und Kamm-Verbindung zwischen dem Düsenkopf und dem Innenraum. Eines der beiden Elemente umfasst dabei den Kamm und das andere die Nut, wobei der Kamm in die Nut eingreift. In dieser ersten Ausführungsform liegt das Sicherungselement innerhalb des Innenraums.In a first preferred embodiment, the securing element is a groove and comb connection between the nozzle head and the interior. One of the two elements comprises the comb and the other the groove, wherein the comb engages in the groove. In this first embodiment, the securing element lies within the interior.
  • Vorzugsweise ist die Nut am Düsenkopf angeordnet und der Kamm erstreckt sich in den Innenraum des Leitungsstückes und ist somit Teil desselben. Eine umgekehrte Anordnung wäre auch denkbar.Preferably, the groove is arranged on the nozzle head and the comb extends into the interior of the pipe section and is thus part of the same. A reverse arrangement would also be conceivable.
  • Die Nut- und Kamm-Verbindung kann beispielsweise als Bajonettverschluss ausgebildet sein, wobei die Nut- und Kamm-Verbindung Abschnitte aufweist, welche sich in Richtung der Mittelachse und rechtwinklig dazu erstrecken.The groove and comb connection can be formed, for example, as a bayonet lock be, wherein the groove and comb connection has portions which extend in the direction of the central axis and perpendicular thereto.
  • Besonders bevorzugt weist die besagte Nut- und Kamm-Verbindung mindestens einen Teilabschnitt auf, welcher bezüglich der Mittelachse mindestens teilweise umlaufend und entlang der Mittelachse verlaufend ausgebildet ist, derart, dass eine Drehung des Düsenkopfes im feststehenden Innenraum in eine Axialverschiebung entlang der Mittelachse resultiert. Es handelt sich also um eine Nut- und Kamm-Verbindung, welche in Richtung der Mittelachse gesehen, eine Steigung aufweist. Der Teilabschnitt kann auch als gewindeartig bezeichnet werden. Diese Ausbildung hat den Vorteil, dass eine Drehung des Düsenkopfes um die Mittelachse gleichzeitig in einer Längsbewegung entlang der Mittelachse resultiert, wodurch der Düsenkopf einfach eingebaut und ausgebaut werden kann. Beim Ausbau können so Verkalkungen im Innenraum leicht aufgetrennt werden.Particularly preferably, said groove and comb connection has at least one partial section, which is designed to run at least partially circumferentially with respect to the central axis and along the central axis, such that rotation of the nozzle head in the stationary interior results in an axial displacement along the central axis. It is therefore a groove and comb connection, which seen in the direction of the central axis, has a slope. The section can also be referred to as thread-like. This design has the advantage that a rotation of the nozzle head around the central axis simultaneously results in a longitudinal movement along the central axis, whereby the nozzle head can be easily installed and removed. When removing so calcifications in the interior can be easily separated.
  • Die besagte Nut- und Kamm-Verbindung kann in einer besonders bevorzugten Ausführungsform nicht nur das Sicherungselement sondern zugleich auch das Ausrichtelement bereitstellen. Hierzu weist die besagte Nut- und Kamm-Verbindung in der Nut vorzugsweise eine definierte Anschlagsfläche auf, an welche der Kamm in der finalen Einbaulage anschlägt.The said groove and comb connection can provide not only the securing element but at the same time also the alignment element in a particularly preferred embodiment. For this purpose, said groove and comb connection in the groove preferably has a defined abutment surface against which the comb abuts in the final installation position.
  • Vorzugsweise umfasst die Sprühdüse nach der ersten Ausführungsform weiter eine Abdeckung. Die Abdeckung steht mit dem Düsenkopf und/oder dem Leitungsstück in Verbindung, wobei die Abdeckung im verbundenen Zustand im Bereich des Düsenausgangs einen Zwischenraum freihält, durch welchen das Wasser vom Düsenausgang dem Sanitärartikel zuführbar ist. Die Verbindung zwischen Abdeckung und Düsenkopf bzw. Leitungsstück ist vorzugsweise als Rastverbindung ausgebildet, wobei die Abdeckung und das Gegenstück, also der Düsenkopf und/oder das Leitungsstück über korrespondierende Rastelemente verfügen.Preferably, the spray nozzle according to the first embodiment further comprises a cover. The cover communicates with the nozzle head and / or the line piece, wherein the cover in the connected state in the region of the nozzle outlet, a gap free, through which the water is supplied from the nozzle outlet to the sanitary article. The connection between the cover and the nozzle head or line piece is preferably formed as a latching connection, wherein the cover and the counterpart, so the nozzle head and / or the line piece have corresponding locking elements.
  • In einer zweiten bevorzugten Ausführungsform ist das Sicherungselement eine Abdeckung, welche mit dem Leitungsstück verbindbar ist und derart über den Ausgang des Leitungsstückes ragt, dass dem Düsenkopf bezüglich einer Bewegung aus dem Innenraum heraus durch die Abdeckung ein Anschlag entgegengestellt wird. In der zweiten Ausführungsform liegt das Sicherungselement ausserhalb des Innenraums.In a second preferred embodiment, the securing element is a cover, which is connectable to the line piece and protrudes beyond the outlet of the line piece in such a way that the nozzle head is counteracted by a movement of the inside through the cover. In the second Embodiment, the fuse element is outside the interior.
  • Vorzugsweise ist bei der zweiten Ausführungsform zwischen dem Eingang des Leitungsstückes und dem Düsenkopf ein Federelement angeordnet, welches den Düsenkopf in Richtung der Abdeckung drückt, derart, dass die Lage des Düsenkopfes innerhalb des Leitungsstückes entlang der Mittelachse gesehen bestimmt ist. Dies hat den Vorteil, dass der Düsenkopf bezüglich der Lage in Richtung der Mittelachse gesehen immer gleich im Innenraum platziert werden kann. Aber auch bei der ersten Ausführungsform kann ein Federelement vorgesehen sein.Preferably, in the second embodiment between the inlet of the pipe section and the nozzle head, a spring element is arranged, which presses the nozzle head in the direction of the cover, such that the position of the nozzle head within the line piece along the central axis is determined. This has the advantage that the nozzle head with respect to the position in the direction of the central axis can always be placed in the same interior. But even in the first embodiment, a spring element may be provided.
  • Das Federelement liegt vorzugsweise im Innenraum.The spring element is preferably in the interior.
  • Vorzugsweise ist das besagte Federelement eine Druckfeder. Besonders bevorzugt steht die Feder mit Führungsteilen in Verbindung. Die Druckfeder mit den Führungsteilen umfasst ein vorderes Ende und ein hinteres Ende sowie ein mit dem vorderen Ende in Verbindung stehendes Führungsteil und ein mit dem hinteren Ende in Verbindung stehendes Führungsteil.Preferably, said spring element is a compression spring. Particularly preferably, the spring is associated with guide parts. The compression spring with the guide members includes a front end and a rear end, and a guide member communicating with the front end and a guide member communicating with the rear end.
  • Besonders bevorzugt weist die Abdeckung nach der zweiten Ausführungsform eine winklig zur Mittelachse geneigt ausgebildete Führungsfläche auf, welche den Düsenkopf bei der Montage der Abdeckung in den Innenraum einschiebt. Durch die Führungsfläche kann also der Düsenkopf eingeschoben werden, wodurch die Abdeckung als Montagehilfsmittel dient.Particularly preferably, the cover according to the second embodiment has an angled inclined to the central axis guide surface, which pushes the nozzle head during assembly of the cover in the interior. By the guide surface so the nozzle head can be inserted, whereby the cover serves as an assembly tool.
  • Vorzugsweise umfasst das Leitungsstück gemäss allen oben beschriebenen Ausführungsformen aussenseitig Orientierungselemente, welche derart ausgebildet sind, dass diese eine Ausrichtung bezüglich einer Drehung um die Mittelachse zwischen dem Leitungsstück und dem Sanitärartikel erlauben. Somit kann das Leitungsstück immer gleich und bereits korrekt ausgerichtet im Sanitärartikel platziert werden. Der Sanitärartikel weist bevorzugt mit dem Orientierungselement zusammenarbeitende Elemente, wie beispielsweise Führungselemente auf.Preferably, according to all the embodiments described above, the line piece comprises outside orientation elements, which are designed such that they allow an alignment with respect to a rotation about the central axis between the line piece and the sanitary article. Thus, the line piece can always be placed the same and already correctly aligned in the sanitary article. The sanitary article preferably has elements cooperating with the orientation element, such as guide elements.
  • Besonders bevorzugt ist im Spalt zwischen der Aussenseite des Düsenkopfs und dem Innenraum eine Dichtung angeordnet, welche den Spalt bezüglich Wasser abdichtet. Die Dichtung kann beispielsweise ein O-Ring sein, welcher in einer um den Düsenkopf umlaufenden Nut gelagert ist.Particularly preferred is in the gap between the outside of the nozzle head and the Interior arranged a seal which seals the gap with respect to water. The seal may for example be an O-ring, which is mounted in a circumferential groove around the nozzle head.
  • Der Düsenkopf ist gemäss allen Ausführungsformen in einer ersten Variante einteilig ausgebildet. In einer zweiten Variante kann der Düsenkopf mehrteilig mit einem Düsenteil mit dem Düsenausgang und einem Lagerungsteil mit dem Düseneingang ausgebildet sein, wobei sich der Düsenkanal durch das Düsenteil und das Lagerungsteil hindurch erstreckt und wobei die beiden Teile fest miteinander verbunden sind.The nozzle head is formed integrally according to all embodiments in a first variant. In a second variant, the nozzle head can be designed in several parts with a nozzle part with the nozzle outlet and a bearing part with the nozzle inlet, wherein the nozzle channel extends through the nozzle part and the bearing part and wherein the two parts are firmly connected to each other.
  • Vorzugsweise ist das Leitungsstück im Bereich des Eingangs mit einer Wasserleitung verbindbar. Hierzu weist das Leitungsstück geeignete Mittel auf, beispielsweise ein Aussengewinde zur Verbindung des Leitungsstücks mit der Wasserleitung über eine Überwurfmutter.Preferably, the line piece is connectable in the region of the entrance to a water pipe. For this purpose, the line piece suitable means, such as an external thread for connecting the pipe section to the water pipe via a union nut.
  • Vorzugsweise weist der Düsenkopf gemäss allen Ausführungsformen eine um die Mittelachse umlaufende Mantelfläche und eine Stirnfläche auf, wobei der Düseneingang gegenüber der Stirnfläche angeordnet ist und wobei der Düsenausgang die Mantelfläche im Bereich der Stirnfläche durchdringt. Der Düseneingang wird im Wesentlichen durch die Mantelfläche definiert.According to all embodiments, the nozzle head preferably has a circumferential surface surrounding the central axis and an end face, the nozzle inlet being arranged opposite the end face and the nozzle exit penetrating the lateral surface in the region of the end face. The nozzle inlet is essentially defined by the lateral surface.
  • Besonders bevorzugt erstreckt sich der Düsenausgang nur teilweise um die Mittelachse herum und weist um die Mittelachse einen Öffnungswinkel von maximal 180°, insbesondere von maximal 160°, auf. Besonders bevorzugt liegt der Öffnungswinkel in einem Bereich von 90° bis 180°.Particularly preferably, the nozzle outlet extends only partially around the central axis and has around the central axis an opening angle of at most 180 °, in particular of a maximum of 160 °. Particularly preferably, the opening angle is in a range of 90 ° to 180 °.
  • Besonders bevorzugt variiert der Querschnitt des Düsenausgangs in Richtung der Mittelachse gesehen über den Umfang, wobei der Querschnitt im Bereich der Mitte des Düsenausgangs vorzugsweise minimal ist. Mit anderen Worten verbreitert sich der Düsenausgang ausgehend von der minimalen Breite in der Mitte auf beide Seiten, bis der maximale Öffnungswinkel erreicht ist.Particularly preferably, the cross section of the nozzle outlet varies in the direction of the central axis seen over the circumference, wherein the cross section in the region of the center of the nozzle outlet is preferably minimal. In other words, the nozzle exit widened from the minimum width in the middle on both sides until the maximum opening angle is reached.
  • Eine Sanitärartikelanordnung umfasst einen Sanitärartikel, insbesondere ein Urinal, mit einem Auffangbecken und einem Auslass sowie eine Sprühdüse nach obiger Beschreibung, wobei der Düsenausgang derart ausgerichtet ist, dass das Auffangbecken benetzt wird und der Düsenausgang gegen den Auslass gerichtet ist.A sanitary article arrangement comprises a sanitary article, in particular a urinal, with a catch basin and an outlet and a spray nozzle as described above, wherein the nozzle outlet is aligned so that the catch basin is wetted and the nozzle outlet is directed against the outlet.
  • Weitere Ausführungsformen sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben.Further embodiments are given in the dependent claims.
  • KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGENBRIEF DESCRIPTION OF THE DRAWINGS
  • Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung werden im Folgenden anhand der Zeichnungen beschrieben, die lediglich zur Erläuterung dienen und nicht einschränkend auszulegen sind. In den Zeichnungen zeigen:
  • Fig. 1
    eine perspektivische Ansicht einer Sprühdüse gemäss der vorliegenden Erfindung nach einer ersten Ausführungsform;
    Fig. 2
    eine perspektivische Explosionsdarstellung der Sprühdüse nach Figur 1;
    Fig. 3
    eine Schnittdarstellung der Sprühdüse nach der Figur 1 in Einbaulage;
    Fig. 4a/4b
    eine perspektivische Ansicht und eine Schnittdarstellung der Sprühdüse nach der Figur 1 in Einbaulage;
    Fig. 5a/5b
    eine perspektivische Ansicht und eine Schnittdarstellung der Sprühdüse nach der Figur 1 während der Montage bzw. Demontage;
    Fig. 6-9
    weitere Schnittdarstellungen der Sprühdüse nach Figur 1 während der Montage bzw. Demontage;
    Fig. 10
    eine perspektivische Ansicht einer Sprühdüse gemäss der vorliegenden Erfindung nach einer zweiten Ausführungsform;
    Fig. 11
    eine perspektivische Explosionsdarstellung der Sprühdüse nach Figur 10;
    Fig. 12
    eine Schnittdarstellung der Sprühdüse nach der Figur 10 in Einbaulage;
    Fig. 13a/13b
    eine perspektivische Ansicht und eine Schnittdarstellung der Sprühdüse nach der Figur 10 in Einbaulage;
    Fig. 14a/14b
    eine perspektivische Ansicht und eine Schnittdarstellung der Sprühdüse nach der Figur 10 während der Montage bzw. Demontage; und
    Fig. 15-18
    weitere Schnittdarstellungen der Sprühdüse nach Figur 10 während der Montage bzw. Demontage.
    Preferred embodiments of the invention will be described below with reference to the drawings, which are given by way of illustration only and are not to be interpreted as limiting. In the drawings show:
    Fig. 1
    a perspective view of a spray nozzle according to the present invention according to a first embodiment;
    Fig. 2
    an exploded perspective view of the spray nozzle FIG. 1 ;
    Fig. 3
    a sectional view of the spray nozzle after the FIG. 1 in installation position;
    Fig. 4a / 4b
    a perspective view and a sectional view of the spray nozzle after the FIG. 1 in installation position;
    Fig. 5a / 5b
    a perspective view and a sectional view of the spray nozzle after the FIG. 1 during assembly or disassembly;
    Fig. 6-9
    further sectional views of the spray nozzle after FIG. 1 during assembly or disassembly;
    Fig. 10
    a perspective view of a spray nozzle according to the present invention according to a second embodiment;
    Fig. 11
    an exploded perspective view of the spray nozzle FIG. 10 ;
    Fig. 12
    a sectional view of the spray nozzle after the FIG. 10 in installation position;
    Fig. 13a / 13b
    a perspective view and a sectional view of the spray nozzle after the FIG. 10 in installation position;
    Fig. 14a / 14b
    a perspective view and a sectional view of the spray nozzle after the FIG. 10 during assembly or disassembly; and
    Fig. 15-18
    further sectional views of the spray nozzle after FIG. 10 during assembly or disassembly.
  • BESCHREIBUNG BEVORZUGTER AUSFÜHRUNGSFORMENDESCRIPTION OF PREFERRED EMBODIMENTS
  • In den Figuren wird eine perspektivische Ansicht einer Sprühdüse 1 für einen Sanitärartikel 2, insbesondere für ein Urinal, gezeigt. In den Figuren 1 bis 9 wird eine erste Ausführungsform und in den Figuren 10 bis 18 wird eine zweite Ausführungsform gezeigt.In the figures, a perspective view of a spray nozzle 1 for a sanitary article 2, in particular for a urinal, is shown. In the FIGS. 1 to 9 is a first embodiment and in the FIGS. 10 to 18 a second embodiment is shown.
  • Die Sprühdüse 1 nach den Figuren 1 und 10 ist im montierten Zustand ohne den Sanitärartikel dargestellt.The spray nozzle 1 after the FIGS. 1 and 10 is shown in the assembled state without the sanitary article.
  • Die Figuren 2 und 11 zeigen Explosionsdarstellungen der Sprühdüse 1 gemäss der ersten Ausführungsform und gemäss der zweiten Ausführungsform.The Figures 2 and 11 show exploded views of the spray nozzle 1 according to the first embodiment and according to the second embodiment.
  • Die Sprühdüse 1 umfasst einen Düsenkopf 3, der einen sich entlang einer Mittelachse M erstreckenden Düsenkanal 4 mit einem Düseneingang 5 und einem Düsenausgang 6 aufweist, und ein Leitungsstück 7, das einen Innenraum 8 mit einem Eingang 9 an dem Wasserleitung 10 anschliessbar ist, und einem Ausgang 11 aufweist. Der Düsenkopf 3 ist im Innenraum 8 des Leitungsstücks 7 gelagert und kann über den Ausgang 11 in den Innenraum 8 eingesetzt werden. Der Düseneingang 5 ist dabei vom Innenraum 8 des Leitungsstücks 7 her zugänglich, derart dass Spülwasser aus dem Innenraum 8 in den Düsenkanal 4 des Düsenkopfs 3 eintreten kann. Der Düsenkopf 3 ist dabei so im Innenraum 8 angeordnet, dass der Düsenausgang 6 aus dem Innenraum 8, insbesondere aus dem Ausgang 11, hinaus ragt. Der Düsenausgang 6 ist also nicht im Innenraum 8, sondern liegt entsprechend frei, so dass Spülwasser aus dem Düsenausgang 6 hinaustreten kann. Der Düsenkopf 3 ist über ein Sicherungselement 12 im Innenraum 8 des Leitungsstückes 7 gesichert bzw. festgelegt.The spray nozzle 1 comprises a nozzle head 3, which has a nozzle channel 4 extending along a central axis M with a nozzle inlet 5 and a nozzle outlet 6, and a line piece 7 which is connectable to an interior 8 with an inlet 9 to the water pipe 10, and a Output 11 has. The nozzle head 3 is mounted in the interior 8 of the pipe section 7 and can be inserted into the interior 8 via the outlet 11. The nozzle inlet 5 is accessible from the interior 8 of the pipe section 7 ago, so that rinse water from the interior 8 in the nozzle channel 4 of the nozzle head 3 can occur. The nozzle head 3 is arranged in the interior 8 so that the nozzle outlet 6 from the interior 8, in particular from the output 11, also protrudes. The nozzle exit 6 is thus not in the interior 8, but is correspondingly free, so that rinse water can exit from the nozzle exit 6. The nozzle head 3 is secured or fixed via a securing element 12 in the interior 8 of the line piece 7.
  • Das Sicherungselement 12 nach der ersten Ausführungsform gemäss den Figuren 1 bis 9 ist Nut- und Kamm-Verbindung 14, 15 und das Sicherungselement 12 nach der zweiten Ausführungsform gemäss den Figuren 10 bis 18 ist eine Abdeckung 17. Diese beiden Ausführungsformen werden dann untenstehend noch im Detail erläutert.The fuse element 12 according to the first embodiment according to the FIGS. 1 to 9 is groove and comb connection 14, 15 and the securing element 12 according to the second embodiment according to the FIGS. 10 to 18 is a cover 17. These two embodiments are then explained in detail below.
  • Das Leistungsstück 7 weist hier aussenseitig im Bereich des Ausgangs 11 einen umlaufenden Flansch 34 auf. Der Flansch 34 dient als Anschlagselement beim Einbau in den Sanitärartikel 2. Desweiteren umfasst die Sprühdüse 1 hier eine Überwurfmutter 35, welche mit dem Leitungsstück 7 verbindbar ist, so dass dieses gemeinsam mit dem Flansch 34 zum Sanitärartikel 2 geklemmt werden kann. Zwischen Überwurfmutter 35 und dem Flansch 34 ist ein Zwischenraum, welcher der Aufnahme von Teilen des Sanitärartikels dient. Im montierten Zustand steht das Leitungsstück 7 mit dem Sanitärartikel in Verbindung. In der gezeigten Ausführungsform ragt es durch eine Öffnung im Sanitärartikel 2 hindurch.The power piece 7 has here on the outside in the region of the output 11 a circumferential flange 34. The flange 34 serves as a stop element when installed in The sanitary article 2. Furthermore, the spray nozzle 1 here comprises a union nut 35, which is connectable to the pipe section 7, so that it can be clamped together with the flange 34 to the sanitary article 2. Between the union nut 35 and the flange 34 is a gap which serves to receive parts of the sanitary article. In the assembled state, the pipe section 7 is in communication with the sanitary article. In the embodiment shown, it protrudes through an opening in the sanitary article 2.
  • Weiter wird in den Figuren 3 und 12 ein Teilstück der Wasserleitung 10, hier als Bogenstück, gezeigt. Die Wasserleitung 10 ragt über den Eingang 9 in den Innenraum 8 ein und wird mit einer weiteren Überwurfmutter 36 am Leitungsstück 7 befestigt. Die Gewinde für die Überwurfmutter 35, 36 sind dabei auf dem Aussenumfang des Leitungsstücks 7 angeordnet.Next is in the Figures 3 and 12 a portion of the water pipe 10, shown here as a curved piece. The water pipe 10 protrudes into the interior 8 via the inlet 9 and is fastened to the pipe section 7 with another union nut 36. The threads for the union nut 35, 36 are arranged on the outer circumference of the line piece 7.
  • Weiter umfassen der Düsenkopf 3 und das Leitungsstück 7 in der gezeigten Ausführungsform Ausrichtelemente 13, so dass der Düsenkopf 3 in seiner Einbaulage bezüglich einer Bewegung um die Mittelachse M drehfest im Innenraum 8 des Leitungsstückes 7 gelagert ist. Somit wird sichergestellt, dass der Düsenausgang 6 immer in der korrekten Orientierung ist, so dass der Sanitärartikel bestimmungsgemäss benetzt bzw. gespült werden kann. Die korrekte Orientierung wird in der Schnittdarstellung der Figuren 3 und 13 gezeigt. Der Düsenausgang 6 ist dabei gegen das Auffangbecken 33 des Sanitärartikels 2 gerichtet. Je nach Ausführungsform können die Ausrichtelemente 13 unterschiedlich ausgebildet sein.Next, the nozzle head 3 and the line piece 7 in the embodiment shown alignment elements 13, so that the nozzle head 3 is rotatably mounted in its installed position with respect to a movement about the central axis M in the interior 8 of the pipe section 7. This ensures that the nozzle outlet 6 is always in the correct orientation, so that the sanitary article can be wetted or rinsed as intended. The correct orientation is shown in the sectional view of Figures 3 and 13 shown. The nozzle exit 6 is directed against the catch basin 33 of the sanitary article 2. Depending on the embodiment, the alignment elements 13 may be formed differently.
  • Das Sicherungselement 12 nach der ersten Ausführungsform der Sprühdüse 1 gemäss den Figuren 1 bis 9 hat die Form einer Nut- und Kamm- Verbindung 14, 15 zwischen dem Düsenkopf 3 und dem Innenraum 8. Diese Verbindung kann besonders gut im Zusammenhang der Figuren 2 und 3 erkannt werden. In der Figur 2 wird aussenseitig am Düsenkopf 3 die Nut 14 dargestellt. Der Kamm 15 kann in der Figur 3 gut erkannt werden. Der Kamm 15 ragt dabei in den Innenraum 8 des Leitungsstücks 7 ein. Über die Nut- und Kammverbindung 14, 15 wird ein Anschlag für den Düsenkopf 3 im Innenraum 8 gegen eine Bewegung in Richtung der Mittelachse M bereitgestellt.The securing element 12 according to the first embodiment of the spray nozzle 1 according to the FIGS. 1 to 9 has the shape of a groove and comb connection 14, 15 between the nozzle head 3 and the interior 8. This compound can be particularly well in the context of Figures 2 and 3 be recognized. In the FIG. 2 the groove 14 is shown on the outside of the nozzle head 3. The comb 15 can in the FIG. 3 be well recognized. The comb 15 protrudes into the interior 8 of the pipe section 7. Via the groove and comb connection 14, 15 a stop for the nozzle head 3 in the interior 8 is provided against movement in the direction of the central axis M.
  • Die Nut- und Kamm-Verbindung 14, 15 ist vorzugsweise derart ausgebildet, dass diese einen Teilabschnitt 16 aufweist, welcher bezüglich der Mittelachse M mindestens teilweise umlaufend und entlang der Mittelachse M in eine Längsrichtung verlaufend ausgebildet ist. Die Ausbildung der Nut- und Kamm-Verbindung 14, 15 ist demnach derart, dass eine Drehung des Düsenkopfes 3 im feststehenden Innenraum 8 in einer Axialverschiebung A entlang der Mittelachse M resultiert.The groove and comb connection 14, 15 is preferably formed such that it has a partial section 16, which is formed with respect to the central axis M at least partially circumferential and along the central axis M extending in a longitudinal direction. The formation of the groove and comb connection 14, 15 is therefore such that a rotation of the nozzle head 3 in the stationary interior 8 results in an axial displacement A along the central axis M.
  • Diese Funktion der Nut- und Kamm-Verbindung 14, 15 wird nun anhand der Figuren 4a bis 9 genauer erläutert. In der Figur 4a und der dazugehörigen Schnittdarstellung 4b befindet sich der Düsenkopf 3 in seiner montierten Lage im Innenraum 8. In den Figuren 5a und 5b wird eine Abdeckung 17, welche den Düsenkopf 3 frontseitig abdeckt, entfernt und der Düsenkopf 3 wird für den Installateur zugänglich. Die Zugänglichkeit wird in der Figur 6 genauer gezeigt. Ausgehend von der Figur 6 kann der Installateur den Düsenkopf 3 aus seiner Ausgangslage um die Mittelachse M verschwenken. In der Figur 7 wird der Düsenkopf 3 in einer Verschwenklage gezeigt. Man kann erkennen, dass der Düsenkopf 3 leicht aus dem Innenraum 8 hinaus bewegt wurde und dass der Kamm 15 nicht mehr im vollständigen Eingriff mit der Nut 14 ist. Bei weiterer Verschwenkung um die Mittelachse M und ggf. nachträglicher Verschiebung entlang der Mittelachse M wird der Düsenkopf 3 schliesslich aus dem Innenraum 8 entfernt, sowie dies in den Figuren 8 und 9 dargestellt ist. Somit kann ein montierter Düsenkopf 3 sehr einfach aus dem Innenraum 8 des Leitungsstückes 7 entfernt werden.This function of the groove and comb connection 14, 15 will now be described with reference to FIGS. 4a to 9 explained in more detail. In the FIG. 4a and the associated section 4b is the nozzle head 3 in its mounted position in the interior 8. In the FIGS. 5a and 5b is a cover 17, which covers the nozzle head 3 front, removed and the nozzle head 3 is accessible to the installer. Accessibility is in the FIG. 6 shown in more detail. Starting from the FIG. 6 the installer can pivot the nozzle head 3 from its initial position about the central axis M. In the FIG. 7 the nozzle head 3 is shown in a Verschwenklage. It can be seen that the nozzle head 3 has been moved slightly out of the inner space 8 and that the comb 15 is no longer in complete engagement with the groove 14. Upon further pivoting about the central axis M and possibly subsequent displacement along the central axis M of the nozzle head 3 is finally removed from the interior 8, and this in the FIGS. 8 and 9 is shown. Thus, a mounted nozzle head 3 can be removed very easily from the interior 8 of the pipe section 7.
  • Die Montage des Düsenkopfes 3 in den Innenraum 8 des Leitungsstückes 7 erfolgt in umgekehrter Richtung. Dabei setzt der Installateur den Düsenkopf 3, so wie in den Figuren 9 und 8 gezeigt, in den Innenraum 8 ein. Sobald die Nut 14 mit dem Kamm 15 eine Verbindung eingeht kann der Düsenkopf 3 um seine Mittelachse M verschwenkt werden, so wie in der Figur 7 gezeigt wird. Hierdurch wird dann der Düsenkopf 3 in seine Endlage bewegt, was in der Figur 6 gezeigt wird. Anschliessend wird dann, so wie in den Figuren 5a und 5b gezeigt, noch die Abdeckung 17 montiert, sodass der Düsenkopf 3 von vorne nicht sichtbar ist.The assembly of the nozzle head 3 in the interior 8 of the pipe section 7 takes place in the reverse direction. The installer sets the nozzle head 3, as in the FIGS. 9 and 8 shown in the interior 8 a. As soon as the groove 14 with the comb 15 enters into a connection, the nozzle head 3 can be pivoted about its central axis M, as in the FIG. 7 will be shown. As a result, the nozzle head 3 is then moved to its end position, which in the FIG. 6 will be shown. Then then, as in the FIGS. 5a and 5b shown, nor the cover 17 mounted so that the nozzle head 3 is not visible from the front.
  • Der Düsenkopf 3 kann stirnseitig mit einem optionalen Schlitz 44 versehen sein, so dass bei einer starken Verkalkung zwischen dem Düsenkopf 3 und dem Innenraum 8 der Düsenkopf 3 mit einem Schraubendreher verschwenkbar ist.The nozzle head 3 may be provided with an optional slot 44 at the front, so that in the case of a strong calcification between the nozzle head 3 and the interior 8 of the Nozzle head 3 is pivotable with a screwdriver.
  • Die Nut- und Kammverbindung 14, 15 stellt in der in den Figuren gezeigten Ausführungsform auch das Ausrichtelement 13 bereit. Hierfür weist die Nut- und Kammverbindung 14, 15 einen Endanschlag auf, wobei der Kamm an einem Nutende ansteht und eine weitere Verdrehung nicht möglich ist.The groove and comb connection 14, 15 also provides the alignment element 13 in the embodiment shown in the figures. For this purpose, the groove and comb 14, 15 an end stop, wherein the comb is present at a Nutende and further rotation is not possible.
  • Die Nut- und Kammverbindung 14, 15 kann aber auch derart ausgebildet sein, dass bei einer Drehung des Düsenkopfes 3 um die Mittelachse M keine Bewegung in Richtung der Mittelachse M erfolgt. Der Düsenkopf 3 ist dann als Bajonettverschluss ausgebildet.However, the groove and comb connection 14, 15 can also be designed such that upon rotation of the nozzle head 3 about the central axis M no movement in the direction of the central axis M takes place. The nozzle head 3 is then designed as a bayonet closure.
  • Die besagte Abdeckung 17 steht mit dem Leitungsstück 7 in Verbindung. Hierfür weist das Leitungsstück 7 im Bereich des Flansches 35 ein Rastelement 37 auf, an welches die Abdeckung 17 aufgerastet werden kann. Alternativ kann die Abdeckung auch an dem Düsenkopf 3 befestigt werden, wobei zwischen dem Düsenkopf 3 und der Abdeckung 17 ebenfalls eine Rastverbindung vorgesehen ist.The said cover 17 is connected to the line piece 7 in connection. For this purpose, the line piece 7 in the region of the flange 35, a latching element 37, to which the cover 17 can be snapped. Alternatively, the cover can also be attached to the nozzle head 3, wherein between the nozzle head 3 and the cover 17 is also provided a latching connection.
  • Die Abdeckung 17 ist dabei, so wie in der Figur 3 gezeigt, derart angeordnet, dass diese im verbunden Zustand im Bereich des Düsenausgangs 6 einen Zwischenraum 18 freihält, durch welchen das Wasser vom Düsenausgang 6 dem Sanitärartikel zuführbar ist. Der Zwischenraum 18 wird hier durch die Abdeckung 17 und durch das Auffangbecken 33 des Sanitärartikels 2 bereitgestellt. Die Abdeckung 17 weist für die Bereitstellung des Zwischenraums 18 an ihrem Umfangsrand eine Ausnehmung 38 auf.The cover 17 is there, as in the FIG. 3 shown, arranged such that this in the connected state in the region of the nozzle outlet 6, a gap 18 free, through which the water from the nozzle outlet 6 is the sanitary article supplied. The space 18 is provided here by the cover 17 and by the catch basin 33 of the sanitary article 2. The cover 17 has a recess 38 at its peripheral edge for providing the intermediate space 18.
  • Die Figuren 10 bis 12 zeigen, wie oben erläutert, die zweite Ausführungsform der Sprühdüse 1. Die Sprühdüse 1 nach der zweiten Ausführungsform umfasst im Wesentlichen die gleichen Elemente wie die Sprühdüse 1 nach der ersten Ausführungsform, wobei im Wesentlichen das Sicherungselement 12 anders ausgebildet ist. Das Sicherungselement 12 der Sprühdüse 1 gemäss der zweiten Ausführungsform ist eine Abdeckung 17. Das heisst, die Abdeckung 17 stellt das Sicherungselement für den Düsenkopf 3 bereit, so dass dieser nicht aus dem Innenraum 8 herausfallen kann. Die Abdeckung 17 ist über eine Rastverbindung 37 mit dem Leitungsstück 7 verbindbar, derart, dass die Abdeckung 17 über den Ausgang 11 des Leitungsstückes 7 ragt. Hierdurch wird dem Düsenkopf 3 durch die Abdeckung 17 bezüglich einer Bewegung aus dem Innenraum 8 heraus einen Anschlag entgegengestellt. Die Wirkung der Abdeckung 17 als Anschlag kann in der Figur 12 gut erkannt werden. In der Figur 12 wird gezeigt, dass der Düsenkopf 3 mit seiner Stirnfläche 32 an der Innenseite 40 bei Abdeckung 17 ansteht. Die Innenseite 40 und die Stirnfläche 32 stellen also den eigentlichen Anschlag bereit.The FIGS. 10 to 12 show, as explained above, the second embodiment of the spray nozzle 1. The spray nozzle 1 according to the second embodiment comprises substantially the same elements as the spray nozzle 1 according to the first embodiment, wherein substantially the securing element 12 is formed differently. The fuse element 12 of the spray nozzle 1 according to the second embodiment is a cover 17. That is, the cover 17 provides the securing element for the nozzle head 3 so that it can not fall out of the interior 8. The cover 17 is connected via a latching connection 37 with the line piece 7, such that the cover 17 projects beyond the output 11 of the line piece 7. hereby is the nozzle head 3 by the cover 17 with respect to a movement out of the interior 8 out a stop. The effect of the cover 17 as a stop can in the FIG. 12 be well recognized. In the FIG. 12 it is shown that the nozzle head 3 is present with its end face 32 on the inside 40 at cover 17. The inner side 40 and the end face 32 thus provide the actual stop.
  • Zwischen dem Eingang des Leitungsstückes 7 und dem Düsenkopf 3 ist gemäss der zweiten Ausführungsform ein Federelement 19 angeordnet. Das Federelement 19 drückt den Düsenkopf 3 in Richtung der Abdeckung 17, sodass die Lage des Düsenkopfs 3 innerhalb des Leitungsstückes 7 entlang der Mittelachse M gesehen, definiert ist. Das Federelement 19 ist hier eine Druckfeder 20, welche auf den hinteren Rand 41 des Düsenkopfs 3 drückt und an der Wasserleitung 10 ansteht. Anstelle der Wasserleitung 10 könnte das Federelement auch an einer Erhebung, welche sich in den Innenraum 8 hineinerstreckt, anstehen. Das Federelement umfasst, wie bereits erwähnt, eine Druckfeder 20, die ein vorderes Ende 21 und ein hinteres Ende 22 aufweist. Weiter umfasst das Federelement 19 hier ein Führungsteil 23, das mit dem vorderen Ende 21 in Verbindung steht und ein mit dem hinteren Ende 22 in Verbindung stehendes Führungsteil 24. Die Führungsteile sorgen für eine gute Führung und begrenzen den Federweg der Feder 20 innerhalb des Innenraums 8. Die Feder 20 ist im Innenraum 8 derart angeordnet, dass sie vom Spülwasser entsprechend durchströmt beziehungsweise umströmt wird. In der Figur 17 wird gezeigt, dass das Führungsteil 24 an einer Innenfläche 42 des Innenraums anstehen kann und somit verhindert wird, dass das Federelement bei einem Austausch des Düsenkopfes 3 aus dem Innenraum entfernt wird.Between the input of the line piece 7 and the nozzle head 3, a spring element 19 is arranged according to the second embodiment. The spring element 19 presses the nozzle head 3 in the direction of the cover 17 so that the position of the nozzle head 3 within the line piece 7 along the central axis M is defined. The spring element 19 is here a compression spring 20, which presses on the rear edge 41 of the nozzle head 3 and is present at the water line 10. Instead of the water pipe 10, the spring element could also be at a survey, which hineinerstreckt into the interior 8, pending. The spring element comprises, as already mentioned, a compression spring 20, which has a front end 21 and a rear end 22. Further, the spring element 19 here comprises a guide member 23 which communicates with the front end 21 and a guide member 24 communicating with the rear end 22. The guide members provide good guidance and limit the spring travel of the spring 20 within the interior 8 The spring 20 is arranged in the interior 8 in such a way that it flows through or is flowed around correspondingly by the rinsing water. In the FIG. 17 It is shown that the guide member 24 can abut an inner surface 42 of the interior and thus prevents the spring element is removed in an exchange of the nozzle head 3 from the interior.
  • Die Abdeckung 17 weist, so wie dies in der Figur 12 gezeigt wird, eine Innenseite 40 auf. Die Innenseite 40 dient nicht nur als Anschlagsfläche, sondern kann auch die Funktion einer Führungsfläche haben. Die Führungsfläche ist abschnittsweise winklig geneigt zur Mittelachse M ausgebildet und sorgt dafür, dass der Düsenkopf 3 entgegen der Federkraft der Druckfeder 20 in den Innenraum 8 eingeschoben wird, wenn die Abdeckung 17 entlang einer Richtung winklig geneigt zur Mittelachse M montiert wird. Insofern hilft die Führungsfläche bei der Montage. Im vorliegenden Ausführungsbeispiel liegt die Führungsfläche 40 bezüglich der Ausnehmung 43 so, dass die Stirnfläche 32 bei der Montage zuerst mit der Führungsfläche 40 in Kontakt und erst anschliessend in die Ausnehmung 43 zu liegen kommt.The cover 17 has, as in the FIG. 12 is shown, an inside 40 on. The inside 40 not only serves as a stop surface, but may also have the function of a guide surface. The guide surface is partially formed at an angle inclined to the central axis M and ensures that the nozzle head 3 is inserted against the spring force of the compression spring 20 in the interior 8, when the cover 17 is mounted angularly inclined to the central axis M along a direction. In this respect, the guide surface helps with the assembly. In the present embodiment, the guide surface 40 is relative to the recess 43 so that the end face 32 in the first assembly with the guide surface 40 in contact and only then in the Recess 43 comes to rest.
  • In den Figuren 13 bis 18 wird nun die Demontage des Düsenkopfs 3 nach der zweiten Ausführungsform gezeigt. In einem ersten Schritt wird wie in den Figuren 13a bis 14b gezeigt die Abdeckung 17 in der Gestalt des Sicherungselementes 12 vom Leitungsstück 7 getrennt. Hierbei wird die Rastverbindung zwischen der Abdeckung 17 und dem Leitungsstück 17 entsprechend aufgehoben. Diese aufgehobene Rastverbindung wird in der Figur 15 dargestellt. Sobald die Rastverbindung vollständig aufgehoben wird, drückt die Federkraft des Federelementes 19 den Düsenkopf 3 aus dem Innenraum 8 in Richtung dessen Ausgang 11. Somit kann der Sanitärinstallateur den Düsenkopf 3 ergreifen und vollständig aus dem Innenraum 8 entfernen.In the FIGS. 13 to 18 Now, the disassembly of the nozzle head 3 is shown according to the second embodiment. In a first step, as in the FIGS. 13a to 14b shown the cover 17 in the shape of the fuse element 12 separated from the line piece 7. Here, the latching connection between the cover 17 and the line piece 17 is canceled accordingly. This repealed locking connection is in the FIG. 15 shown. Once the locking connection is completely canceled, the spring force of the spring element 19 presses the nozzle head 3 from the interior 8 in the direction of its output 11. Thus, the plumber can take the nozzle head 3 and completely remove it from the interior 8.
  • Das Ausrichtelement 13 nach der zweiten Ausführungsform wird durch eine Nute im Innenraum 8 und durch einen Kamm auf der Mantelfläche 31 des Düsenkopfs bereitgestellt. Die Nute und der Kamm sind parallel zur Mittelachse M orientiert.The alignment element 13 according to the second embodiment is provided by a groove in the interior 8 and by a comb on the lateral surface 31 of the nozzle head. The groove and the comb are oriented parallel to the central axis M.
  • Die Montage des Düsenkopfes 3 gemäss der zweiten Ausführungsform folgt in der umgekehrten Reihenfolge wie die eben beschriebene Demontage. In der Figur 18 wird das Einsetzen des Düsenkopfes 3 gezeigt. Anschliessend wird der Düsenkopf 3 gemäss den Figuren 17 bis 15 weiter in den Innenraum 8 eingeschoben. Hierzu kann die Abdeckung 17 zur Hilfe genommen werden. Die Abdeckung 17 wird dann, wie in den Figuren 15 bis 13 gezeigt relativ zum Leitungsstück 7 verschoben, bis die Abdeckung 17 eine Rastverbindung mit dem Leitungsstück 7 eingeht.The assembly of the nozzle head 3 according to the second embodiment follows in the reverse order as the dismantling just described. In the FIG. 18 the insertion of the nozzle head 3 is shown. Subsequently, the nozzle head 3 according to the FIGS. 17 to 15 further inserted into the interior 8. For this purpose, the cover 17 can be used to help. The cover 17 is then, as in the FIGS. 15 to 13 shown shifted relative to the pipe section 7 until the cover 17 receives a latching connection with the line piece 7.
  • Von der Figur 17 kann weiter erkannt werden, dass die Führungsfläche nebst der winkligen Neigung noch eine Ausnehmung 43 umfasst, in welche die Stirnfläche 32 des Düsenkopfs 3 entsprechend passend einragen kann.Of the FIG. 17 can be further recognized that the guide surface in addition to the angled inclination still comprises a recess 43, in which the end face 32 of the nozzle head 3 can project correspondingly suitable.
  • In der Folge werden nun einige weitere Merkmale der Sprühdüse 1 gemäss den beiden beschriebenen Ausführungsformen erläutert.As a result, some further features of the spray nozzle 1 according to the two embodiments described will now be explained.
  • Das Leitungsstück 7 umfasst, wie dies in der Figur 2 gezeigt wird, vorzugsweise in beiden Ausführungsformen, aussenseitig Orientierungselemente 25. Über diese Orientierungselemente 25 kann das Leitungsstück 7 als solches relativ zum Sanitärartikel 2 ausgerichtet werden. Die Orientierungselemente 25 sind bevorzugt Nuten, welche sich in Richtung der Mittelachse M erstrecken. Der Sanitärartikel 2 weist entsprechende Gegenelemente auf, welche in die Nuten eingreifen. Die Orientierungselemente 25 können aber auch anderwärtig ausgebildet sein.The line piece 7 comprises, as in the FIG. 2 is shown, preferably in both embodiments, outside orientation elements 25. About this Orientation elements 25, the line piece 7 can be aligned as such relative to the sanitary article 2. The orientation elements 25 are preferably grooves which extend in the direction of the central axis M. The sanitary article 2 has corresponding counter-elements which engage in the grooves. However, the orientation elements 25 can also be formed elsewhere.
  • Von den Schnittdarstellungen der Figuren 3 und 12 kann gut erkannt werden, dass im Spalt 26 zwischen der Aussenseite 27 des Düsenkopfs 3 und dem Innenraum 8 eine Dichtung 28 angeordnet ist, welche den Spalt 26 bezüglich Wasser abdichtet. Die Dichtung 28 ist vorzugsweise ein Ohrring und verhindert, das Wasser durch den Spalt zwischen der Aussenseite 27 des Düsenkopfs 3 und dem Innenraum 8 austreten kann.From the sectional views of the Figures 3 and 12 can be well recognized that in the gap 26 between the outside 27 of the nozzle head 3 and the interior 8, a seal 28 is arranged, which seals the gap 26 with respect to water. The seal 28 is preferably an earring and prevents the water from escaping through the gap between the outside 27 of the nozzle head 3 and the interior 8.
  • Anhand der Figuren 3 und 12 wird weiter der Pfad des Wassers noch genauer erläutert. Das Wasser tritt über die Wasserleitung 10 in den Innenraum 8 des Leitungsstücks 7 ein. Vom Innenraum 8 tritt das Wasser dann über den Düseneingang 5 in den Düsenkanal 4 des Düsenkopfs 3 ein und fliesst dann entlang des Düsenkanals 4 bis zum Düsenausgang 6, von wo es dann den Düsenkopf 3 und somit auch die Sprühdüse 1 in Richtung des Sanitärartikels 2 verlässt.Based on Figures 3 and 12 the path of the water will be explained in more detail. The water enters via the water pipe 10 in the interior 8 of the pipe section 7 a. From the interior 8, the water then enters through the nozzle inlet 5 in the nozzle channel 4 of the nozzle head 3 and then flows along the nozzle channel 4 to the nozzle exit 6, from where it then leaves the nozzle head 3 and thus the spray nozzle 1 in the direction of the sanitary article 2 ,
  • Der Düsenkopf 8 ist, wie in den Figuren 3 und 12 gezeigt, in diesen Ausführungsformen mehrteilig mit einem Düsenteil 29 mit dem Düsenausgang 6 und einem Lagerungsteil 30 mit dem Düseneingang 5 ausgebildet. Düsenteil 29 und Lagerungsteil 30 sind dabei fest miteinander verbunden. Der Düsenkanal 6 erstreckt sich durch das Düsenteil 29 und das Lagerungsteil 30 hindurch. Zwischen den beiden Teilen 29, 30 ist hier ebenfalls eine Dichtung 39 angeordnet. In einer alternativen Ausführungsform kann der Düsenkopf 8 auch einteilig ausgebildet sein.The nozzle head 8 is, as in the Figures 3 and 12 shown in these embodiments, a plurality of parts with a nozzle part 29 with the nozzle exit 6 and a storage part 30 with the nozzle inlet 5 is formed. Nozzle part 29 and storage part 30 are firmly connected. The nozzle channel 6 extends through the nozzle part 29 and the bearing part 30 therethrough. Between the two parts 29, 30 a seal 39 is also arranged here. In an alternative embodiment, the nozzle head 8 may also be formed in one piece.
  • Bezüglich seiner Form weist der Düsenkopf 3, unabhängig davon, ob dieser einteilig oder mehrteilig ausgebildet ist, eine in die Mittelachse M umlaufende Mantelfläche 31 und eine Stirnfläche 32 auf. Die Mantelfläche 31 und die Stirnfläche 32 begrenzen dabei den Düsenkanal 4. Der Düseneingang 5 ist dabei gegenüber der Stirnfläche 32 angeordnet und der Düsenausgang 6 ist im Bereich der Stirnfläche 32 angeordnet. Der Düsenausgang 6 durchdringt nahe der Stirnfläche 32 die Mantelfläche 31.With regard to its shape, the nozzle head 3, regardless of whether it is formed in one piece or in several parts, has a circumferential surface 31 which revolves in the central axis M and an end face 32. The lateral surface 31 and the end face 32 delimit the nozzle channel 4. The nozzle inlet 5 is arranged opposite the end face 32 and the nozzle exit 6 is arranged in the region of the end face 32. The nozzle exit 6 penetrates the lateral surface 31 near the end face 32.
  • Der Düsenausgang 6 erstreckt sich, wie in den Figuren 3 und 12 gezeigt nicht vollständig um die Mittelachse M herum, sondern nur teilweise. Besonders bevorzugt weist der Düsenausgang 6 einen Öffnungswinkel 6 von maximal 180°, insbesondere von maximal 160°, auf. Mit anderen Worten heisst dies, dass der Düsenausgang 6 nicht vollständig um die Mittelachse M umlaufend ist, sondern nur teilumlaufend ist.The nozzle exit 6 extends as in FIGS Figures 3 and 12 not completely shown around the central axis M around, but only partially. Particularly preferably, the nozzle outlet 6 has an opening angle 6 of at most 180 °, in particular of a maximum of 160 °. In other words, this means that the nozzle exit 6 is not completely revolving around the central axis M, but is only partially revolving.
  • Der Düsenkörper 3 wir bezüglich der Sanitärarmatur derart angeordnet, dass der Düsenausgang 6 nach unten, also in das Auffangbecken 33 orientiert ist.The nozzle body 3 we arranged with respect to the sanitary fitting such that the nozzle exit 6 is oriented downwards, ie in the catch basin 33.
  • Der Querschnitt des Düsenausgangs 6 kann über den Umfang variabel oder konstant sein. Von der gezeigten Ausführungsform ist der Querschnitt im Bereich der Mitte des Düsenausgangs 6 minimal und wird dann gegen die Enden des Düsenausgangs 6 grösser. BEZUGSZEICHENLISTE
    1 Sprühdüse 25 Orientierungselemente
    2 Sanitärartikel 26 Spalt
    3 Düsenkopf 27 Aussenseite
    4 Düsenkanal 28 Dichtung
    5 Düseneingang 29 Düsenteil
    6 Düsenausgang 30 Lagerungsteil
    7 Leitungsstück 31 Mantelfläche
    8 Innenraum 32 Stirnfläche
    9 Eingang 33 Auffangbecken
    10 Wasserleitung 34 Flansch
    11 Ausgang 35 Überwurfmutter
    12 Sicherungselement 36 Überwurfmutter
    13 Ausrichtelement 37 Rastverbindung
    14 Nut 38 Ausnehmung
    15 Kamm 39 Dichtung
    16 Teilabschnitt 40 Innenseite
    17 Abdeckung 41 hinterer Rand
    18 Zwischenraum 42 Innenfläche
    19 Federelement 43 Ausnehmung
    20 Druckfeder 44 Schlitz
    21 vorderes Ende A Axialverschiebung
    22 hinteres Ende
    23 Führungsteil A Axialverschiebung
    24 Führungsteil M Mittelachse
    The cross-section of the nozzle exit 6 may be variable or constant over the circumference. Of the embodiment shown, the cross-section in the region of the center of the nozzle outlet 6 is minimal and then becomes larger towards the ends of the nozzle outlet 6. LIST OF REFERENCE NUMBERS
    1 spray nozzle 25 orientation elements
    2 sanitary ware 26 gap
    3 nozzle head 27 outside
    4 nozzle channel 28 poetry
    5 nozzle inlet 29 nozzle part
    6 nozzle exit 30 supporting part
    7 line section 31 lateral surface
    8th inner space 32 face
    9 entrance 33 catch basin
    10 water pipe 34 flange
    11 output 35 Nut
    12 fuse element 36 Nut
    13 aligning 37 locking connection
    14 groove 38 recess
    15 Comb 39 poetry
    16 part Of 40 inside
    17 cover 41 rear edge
    18 gap 42 palm
    19 spring element 43 recess
    20 compression spring 44 slot
    21 front end A axial displacement
    22 rear end
    23 guide part A axial displacement
    24 guide part M central axis

Claims (18)

  1. Sprühdüse (1) für einen Sanitärartikel (2), insbesondere für ein Urinal, umfassend
    einen Düsenkopf (3), der einen sich entlang einer Mittelachse (M) erstreckenden Düsenkanal (4) mit einem Düseneingang (5) und einem Düsenausgang (6) aufweist, und
    ein Leitungsstück (7), das einen Innenraum (8) mit einem Eingang (9), an den eine Wasserleitung (10) anschliessbar ist, und einem Ausgang (11) aufweist,
    wobei der Düsenkopf (3) im Innenraum (8) gelagert ist,
    wobei der Düseneingang (5) vom Innenraum (8) zugänglich ist, so dass Spülwasser aus dem Innenraum (8) in den Düsenkanal (4) eintreten kann und der Düsenausgang (6) aus dem Innenraum (8) hinausragt, und
    wobei der Düsenkopf (3) über ein Sicherungselement (12) bezüglich des Innenraums (8) des Leitungsstückes (7) gesichert ist.
    Spray nozzle (1) for a sanitary article (2), in particular for a urinal, comprising
    a nozzle head (3) having a nozzle channel (4) extending along a central axis (M) and having a nozzle inlet (5) and a nozzle outlet (6), and
    a line piece (7) having an interior space (8) with an inlet (9), to which a water pipe (10) can be connected, and an outlet (11),
    wherein the nozzle head (3) is mounted in the interior space (8),
    wherein the nozzle inlet (5) from the interior (8) is accessible, so that rinse water from the interior (8) can enter the nozzle channel (4) and the nozzle outlet (6) protrudes from the interior (8), and
    wherein the nozzle head (3) via a securing element (12) with respect to the interior (8) of the line piece (7) is secured.
  2. Sprühdüse (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Düsenkopf (3) über den Ausgang (11) des Leitungsstückes (7) in den Innenraum (8) einsetzbar ist.Spray nozzle (1) according to claim 1, characterized in that the nozzle head (3) via the output (11) of the line piece (7) in the interior (8) can be inserted.
  3. Sprühdüse (1) nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Düsenkopf (3) und das Leitungsstück (7) Ausrichtelemente (13) umfassen, so dass der Düsenkopf (3) in seiner Einbaulage bezüglich einer Bewegung um die Mittelachse (M) drehfest im Innenraum (8) gelagert ist.Spray nozzle (1) according to one of claims 1 or 2, characterized in that the nozzle head (3) and the line piece (7) comprise alignment elements (13), so that the nozzle head (3) in its installed position with respect to a movement about the central axis ( M) is rotatably mounted in the interior (8).
  4. Sprühdüse (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherungselement (12) eine Nut- und Kamm-Verbindung (14, 15) zwischen dem Düsenkopf (3) und dem Innenraum (8) ist.Spray nozzle (1) according to one of claims 1 to 3, characterized in that the securing element (12) is a groove and comb connection (14, 15) between the nozzle head (3) and the inner space (8).
  5. Sprühdüse (1) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Nut- und Kamm-Verbindung (14, 15) mindestens einen Teilabschnitt (16) aufweist, welcher bezüglich der Mittelachse (M) mindestens teilweise umlaufend und entlang der Mittelachse (M) verlaufend ausgebildet ist, derart, dass eine Drehung des Düsenkopfes (3) im feststehenden Innenraum (8) in eine Axialverschiebung (A) entlang der Mittelachse (M) resultiert.Spray nozzle (1) according to claim 4, characterized in that said groove and comb connection (14, 15) has at least one partial section (16) which extends at least partially circumferentially with respect to the central axis (M) and along the central axis (M) is formed, such that a rotation of the nozzle head (3) in fixed interior (8) results in an axial displacement (A) along the central axis (M).
  6. Sprühdüse (1) nach Anspruch 3 und 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Nut- und Kamm-Verbindung (14, 15) das Ausrichtelement bereitstellt.Spray nozzle (1) according to claim 3 and 4, characterized in that the groove and comb connection (14, 15) provides the alignment element.
  7. Sprühdüse (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Sprühdüse (1) weiter eine Abdeckung (17) umfasst, welche mit dem Düsenkopf (3) und/oder dem Leitungsstück (7) in Verbindung steht, wobei die Abdeckung (17) im verbundenen Zustand im Bereich des Düsenausgangs (6) einen Zwischenraum (18) freihält, durch welchen das Wasser vom Düsenausgang (6) dem Sanitärartikel (2) zuführbar ist.Spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the spray nozzle (1) further comprises a cover (17) which communicates with the nozzle head (3) and / or the line piece (7), wherein the cover ( 17) in the connected state in the region of the nozzle outlet (6) a gap (18) free, through which the water from the nozzle outlet (6) the sanitary article (2) can be fed.
  8. Sprühdüse (1) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet dass das Sicherungselement (12) eine Abdeckung (17) ist, welche mit dem Leitungsstück (7) verbindbar ist und derart über den Ausgang (11) ragt, dass dem Düsenkopf (3) durch die Abdeckung (17) bezüglich einer Bewegung aus dem Innenraum (8) heraus ein Anschlag entgegengestellt wird.Spray nozzle (1) according to claim 1 or 2, characterized in that the securing element (12) is a cover (17) which is connectable to the line piece (7) and projects beyond the outlet (11) such that the nozzle head (3) by the cover (17) with respect to a movement out of the interior (8) out a stop is opposed.
  9. Sprühdüse (1) nach Anspruch 8 oder nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem Eingang (9) des Leitungsstückes (7) und dem Düsenkopf (3) ein Federelement (19) angeordnet ist, welches den Düsenkopf (3) in Richtung der Abdeckung (17) drückt, derart, dass die Lage des Düsenkopfes (3) innerhalb des Leitungsstückes (7) entlang der Mittelachse (M) gesehen bestimmt ist.Spray nozzle (1) according to claim 8 or according to one of claims 1 to 7, characterized in that between the inlet (9) of the line piece (7) and the nozzle head (3) a spring element (19) is arranged, which the nozzle head (3 ) in the direction of the cover (17) presses, such that the position of the nozzle head (3) within the line piece (7) along the central axis (M) is determined as seen.
  10. Sprühdüse (1) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Federelement (19) eine Druckfeder (20) ist, oder dass das Federelement (19) eine Druckfeder (20) mit einem vorderen Ende (21) und einem hinteren Ende (22) sowie ein mit dem vorderen Ende (21) in Verbindung stehendes Führungsteil (23) und ein mit dem hinteren Ende (22) in Verbindung stehendes Führungsteil (24) umfasst.Spray nozzle (1) according to claim 9, characterized in that the spring element (19) is a compression spring (20), or that the spring element (19) has a compression spring (20) with a front end (21) and a rear end (22). and a guide member (23) communicating with the front end (21) and a guide member (24) communicating with the rear end (22).
  11. Sprühdüse (1) nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckung (17) eine winklig zur Mittelachse (M) geneigt ausgebildete Führungsfläche (40) aufweist, welche den Düsenkopf (3) bei der Montage der Abdeckung (17) in den Innenraum (8) einschiebt.Spray nozzle (1) according to one of claims 8 to 10, characterized in that the cover (17) has an angled to the central axis (M) inclined guide surface (40) which pushes the nozzle head (3) during assembly of the cover (17) in the interior (8).
  12. Sprühdüse (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Leitungsstück (7) aussenseitig Orientierungselemente (25) aufweist, welche derart ausgebildet sind, dass diese eine Ausrichtung bezüglich einer Drehung um die Mittelachse (M) zwischen dem Leitungsstück (7) und dem Sanitärartikel (2) erlauben.Spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the line piece (7) on the outside orientation elements (25) which are designed such that this alignment with respect to a rotation about the central axis (M) between the line piece (7) and the sanitary article (2).
  13. Sprühdüse (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im Spalt (26) zwischen der Aussenseite (27) des Düsenkopfs (3) und dem Innenraum (8) eine Dichtung (28) angeordnet ist, welche den Spalt (26) bezüglich Wasser abdichtet.Spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, characterized in that in the gap (26) between the outer side (27) of the nozzle head (3) and the inner space (8) a seal (28) is arranged, which the gap (26) with respect to water.
  14. Sprühdüse (1) nach einem der Vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Düsenkopf (8) einteilig ausgebildet ist, oder dass der Düsenkopf (8) mehrteilig mit einem Düsenteil (29) mit dem Düsenausgang (6) und einem Lagerungsteil (30) mit dem Düseneingang (5) ausgebildet ist, wobei sich der Düsenkanal (4) durch das Düsenteil (29) und das Lagerungsteil (30) hindurch erstreckt und wobei die beiden Teile (29, 30) fest miteinander verbunden sind.Spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the nozzle head (8) is integrally formed, or in that the nozzle head (8) with several parts with a nozzle part (29) with the nozzle outlet (6) and a bearing part (30) the nozzle inlet (5) is formed, wherein the nozzle channel (4) through the nozzle member (29) and the support member (30) extends therethrough and wherein the two parts (29, 30) are fixedly connected to each other.
  15. Sprühdüse (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Leitungsstück (7) im Bereich des Eingangs (9) mit einer Wasserleitung (10) verbindbar ist.Spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the line piece (7) in the region of the input (9) with a water line (10) is connectable.
  16. Sprühdüse (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Düsenkopf (8) eine um die Mittelachse (M) umlaufende Mantelfläche (31) und eine Stirnfläche (32) aufweist, wobei der Düseneingang (5) gegenüber der Stirnfläche (32) angeordnet ist und wobei der Düsenausgang (6) die Mantelfläche (31) im Bereich der Stirnfläche (32) durchdringt.Spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the nozzle head (8) has a circumferential surface (31) encircling the central axis (M) and an end face (32), the nozzle inlet (5) being opposite the end face (32 ) is arranged and wherein the nozzle outlet (6) penetrates the lateral surface (31) in the region of the end face (32).
  17. Sprühdüse (1) nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet,
    dass sich der Düsenausgang (6) nur teilweise um die Mittelachse (M) herum erstreckt und weist einen Öffnungswinkel von maximal 180°, insbesondere von maximal 160°, besonders bevorzugt zwischen 90° und 180°, auf
    und/oder
    dass der Querschnitt des Düsenausgangs (6) in Richtung der Mittelachse (M) gesehen über den Umfang variiert, wobei der Querschnitt im Bereich der Mitte des Düsenausgangs (6) vorzugsweise minimal ist.
    Spray nozzle (1) according to claim 16, characterized in that
    that the nozzle exit (6) only partially around the central axis (M) around extends and has an opening angle of a maximum of 180 °, in particular of a maximum of 160 °, more preferably between 90 ° and 180 °, on
    and or
    that the cross section of the nozzle outlet (6) in the direction of the central axis (M) seen varies over the circumference, wherein the cross section in the region of the center of the nozzle outlet (6) is preferably minimal.
  18. Sanitärartikelanordnung umfassend einen Sanitärartikel (2), insbesondere ein Urinal, mit einem Auffangbecken (33) und einem Auslass sowie eine Sprühdüse (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Düsenausgang (6) derart ausgerichtet ist, dass das Auffangbecken (33) benetzte wird und der Düsenausgang (6) gegen den Auslass gerichtet ist.Sanitary article assembly comprising a sanitary article (2), in particular a urinal, with a catch basin (33) and an outlet and a spray nozzle (1) according to one of the preceding claims, wherein the nozzle outlet (6) is aligned such that the catch basin (33) is wetted and the nozzle exit (6) is directed against the outlet.
EP14189907.0A 2014-10-22 2014-10-22 Spray nozzle Active EP3012377B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP14189907.0A EP3012377B1 (en) 2014-10-22 2014-10-22 Spray nozzle

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP14189907.0A EP3012377B1 (en) 2014-10-22 2014-10-22 Spray nozzle
AU2015242948A AU2015242948B2 (en) 2014-10-22 2015-10-12 Spray nozzle
CN201510683431.7A CN105544692B (en) 2014-10-22 2015-10-20 Spray nozzle
US14/920,039 US10245599B2 (en) 2014-10-22 2015-10-22 Spray nozzle

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3012377A1 true EP3012377A1 (en) 2016-04-27
EP3012377B1 EP3012377B1 (en) 2020-04-22

Family

ID=51752045

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP14189907.0A Active EP3012377B1 (en) 2014-10-22 2014-10-22 Spray nozzle

Country Status (4)

Country Link
US (1) US10245599B2 (en)
EP (1) EP3012377B1 (en)
CN (1) CN105544692B (en)
AU (1) AU2015242948B2 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3647505A1 (en) 2018-11-01 2020-05-06 Geberit International AG Flushing water nozzle arrangement
EP3795761A1 (en) * 2019-09-17 2021-03-24 Ideal Standard International BVBA Jet flush

Families Citing this family (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10046885B2 (en) 2016-04-20 2018-08-14 Yeti Coolers, Llc Spigot and spigot guard for an insulating container
US10899503B2 (en) 2016-04-20 2021-01-26 Yeti Coolers, Llc Spigot and spigot guard for an insulating container
US10526130B2 (en) 2016-04-20 2020-01-07 Yeti Coolers, Llc Insulating container
US10138047B2 (en) 2016-04-20 2018-11-27 Yeti Coolers, Llc Spigot and spigot guard for an insulating container
USD835472S1 (en) 2017-07-12 2018-12-11 Yeti Coolers, Llc Combined container mounting apparatus and container
USD835946S1 (en) 2017-07-12 2018-12-18 Yeti Coolers, Llc Container
USD839661S1 (en) 2017-07-12 2019-02-05 Yeti Coolers, Llc Container mounting apparatus
USD835471S1 (en) 2017-07-12 2018-12-11 Yeti Coolers, Llc Container
USD835470S1 (en) 2017-07-12 2018-12-11 Yeti Coolers, Llc Container
USD830122S1 (en) * 2017-07-12 2018-10-09 Yeti Coolers, Llc Dispenser
USD835947S1 (en) 2017-07-12 2018-12-18 Yeti Coolers, Llc Container mounting apparatus
USD830123S1 (en) 2017-07-12 2018-10-09 Yeti Coolers, Llc Dispenser
USD843180S1 (en) 2017-10-25 2019-03-19 Yeti Coolers, Llc Container mounting apparatus
DE102018105797A1 (en) * 2018-03-13 2019-09-19 Swiss Invent Ag Nozzle flush with deflector plate
WO2019218083A1 (en) * 2018-05-18 2019-11-21 Proslide Technology Inc. Spray nozzle for water slide feature

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7111723U (en) Mohr J Gmbh
DE7231248U (en) Rost G & Soehne
US4939797A (en) * 1989-03-29 1990-07-10 Sally Ghiz Water delivery assembly for cleaning swimming pools
JPH08239889A (en) * 1995-03-01 1996-09-17 Kyoritsu Gokin Seisakusho:Kk Flushing method and flushing nozzle used for method
US7708212B1 (en) * 2007-03-08 2010-05-04 Paramount Pool & Spa Systems Nozzle assembly

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP3111245B2 (en) * 1995-09-18 2000-11-20 株式会社イナックス Sanitary equipment sprayer mounting structure
JP3657810B2 (en) * 1999-04-22 2005-06-08 株式会社Inax Urinal cleaning equipment
US20090140075A1 (en) * 2007-12-03 2009-06-04 Samhong Tech Co., Ltd. Device for removably coupling disposable nozzle tip for bidet
CN201543519U (en) * 2009-11-10 2010-08-11 李敏华 Nozzle

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7111723U (en) Mohr J Gmbh
DE7231248U (en) Rost G & Soehne
US4939797A (en) * 1989-03-29 1990-07-10 Sally Ghiz Water delivery assembly for cleaning swimming pools
JPH08239889A (en) * 1995-03-01 1996-09-17 Kyoritsu Gokin Seisakusho:Kk Flushing method and flushing nozzle used for method
US7708212B1 (en) * 2007-03-08 2010-05-04 Paramount Pool & Spa Systems Nozzle assembly

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3647505A1 (en) 2018-11-01 2020-05-06 Geberit International AG Flushing water nozzle arrangement
EP3795761A1 (en) * 2019-09-17 2021-03-24 Ideal Standard International BVBA Jet flush

Also Published As

Publication number Publication date
AU2015242948B2 (en) 2020-04-30
US20160114347A1 (en) 2016-04-28
US10245599B2 (en) 2019-04-02
CN105544692B (en) 2020-04-07
CN105544692A (en) 2016-05-04
EP3012377B1 (en) 2020-04-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1853771B1 (en) Functional plumbing unit
DE69824615T2 (en) IMPROVED DRIP IRRIGATION RELEASE
EP1112019B1 (en) Quick-action closing element for an endoscope
DE19510734C2 (en) Installation parts set for installation in a spout mouthpiece
EP2287409B1 (en) Sanitary water output with pivotable flow guide
DE3211937C2 (en)
DE19828059C2 (en) Connection fitting with a fastening projection divided by slots in retaining tongues
EP1760854B1 (en) Cable feedthrough
EP2411611B1 (en) Furniture hinge
EP1459411B1 (en) Cable connection
EP1681100B1 (en) Shower head
EP2850355B1 (en) Plug connection for fluid lines and holding part for such a plug connection
EP1841925B1 (en) Two-part flow regulator, jet regulator, or backflow preventer comprising a snap-in joint between the parts
EP2649689B1 (en) Apparatus for fixing a cable to a cable outlet stub
EP2100200B1 (en) Flow rate regulator
EP1934405B1 (en) Sanitary installation part
EP2956225B1 (en) Filter appliance
WO2010063267A1 (en) Plug unit and connection system for connecting capillaries, particularly for high-performance liquid chromatography
DE10051805A1 (en) Toilet seat hinge
EP2607764B1 (en) Pipe clamp with connector piece
EP2751362B1 (en) Fixing device for a furniture fitting
EP3054058B1 (en) Sanitary insert unit
EP2497989A1 (en) Tube clamp assembly
EP2593997B1 (en) Cable strain relief at a cable outlet
EP2054977B1 (en) Plug connector for front plate or back plate assembly

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20160926

17Q First examination report despatched

Effective date: 20190211

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R079

Ref document number: 502014014030

Country of ref document: DE

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: E03D0009080000

Ipc: B05B0001040000

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: E03D 13/00 20060101ALI20191017BHEP

Ipc: B05B 15/60 20180101ALI20191017BHEP

Ipc: E03D 9/08 20060101ALI20191017BHEP

Ipc: B05B 15/65 20180101ALI20191017BHEP

Ipc: B05B 15/18 20180101ALI20191017BHEP

Ipc: B05B 1/00 20060101ALI20191017BHEP

Ipc: B05B 1/04 20060101AFI20191017BHEP

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20191122

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502014014030

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1259379

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20200515

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: ISLER AND PEDRAZZINI AG, CH

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200723

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200722

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200822

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200824

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200722

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20201028

Year of fee payment: 7

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502014014030

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20201022

Year of fee payment: 7

Ref country code: CH

Payment date: 20201012

Year of fee payment: 7

Ref country code: AT

Payment date: 20201022

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: BE

Payment date: 20201028

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200422

26N No opposition filed

Effective date: 20210125