EP0676784A1 - Safety switch-off device - Google Patents

Safety switch-off device Download PDF

Info

Publication number
EP0676784A1
EP0676784A1 EP95104621A EP95104621A EP0676784A1 EP 0676784 A1 EP0676784 A1 EP 0676784A1 EP 95104621 A EP95104621 A EP 95104621A EP 95104621 A EP95104621 A EP 95104621A EP 0676784 A1 EP0676784 A1 EP 0676784A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
switch
conductor track
switch arrangement
arrangement
actuating
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP95104621A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0676784B1 (en
Inventor
Heinz Schiebelhuth
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Braun GmbH
Original Assignee
Braun GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE4412294A priority Critical patent/DE4412294A1/en
Priority to DE4412294 priority
Application filed by Braun GmbH filed Critical Braun GmbH
Publication of EP0676784A1 publication Critical patent/EP0676784A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0676784B1 publication Critical patent/EP0676784B1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H35/00Switches operated by change of a physical condition
    • H01H35/02Switches operated by change of position, inclination or orientation of the switch itself in relation to gravitational field

Abstract

The switch arrangement displays the movement and slope of the switch arrangement (2) in a housing. The housing has a base wall (4), side walls (6) and an upper wall (8). It also has at least a first switch (12) and a movable actuator element (18). The switch arrangement also has a second switch (10). This is connected to a capacitor (K) which is charged via a resistor (R1). With a parallel displacement of the switch arrangement (2) with small acceleration, the actuator element (18) actuates the second switch (10) which shows a movement of the switch arrangement (2). When the switch arrangement (2) is tilted at a predetermined angle (q) relative to a given first axis, the actuator element (18) actuates the first switch (10) which displays a slope or movement of the arrangement (2). <IMAGE>

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Schalteranordnung zum Anzeigen der Bewegung und der Neigung der Schalteranordnung. Bei Bewegung oder Neigung der Schalteranordnung werden Schalter durch ein bewegbares Betätigungselement aktiviert. Unter Bewegung wird nachfolgend eine Parallelverschiebung der Schalteranordnung verstanden, während eine Neigung als Drehbewegung um eine Achse aufgefaßt wird.The invention relates to a switch arrangement for displaying the movement and the inclination of the switch arrangement. When the switch arrangement is moved or inclined, switches are activated by a movable actuating element. Movement is understood in the following to mean a parallel displacement of the switch arrangement, while an inclination is understood as a rotary movement about an axis.
  • Aus dem Stand der Technik sind Schalteranordnungen bekannt, mit denen die Bewegung und die Neigung der Anordnung angezeigt wird. Das spanische Gebrauchsmuster U 92 00 971 beschreibt eine solche Schalteranordnung, bei der ein Schalter in einem Gehäuse angeordnet ist, der durch eine Kugel betätigt wird. Weiter weist die im Gebrauchsmuster U 92 00 971 dargestellte Schalteranordnung als Bodenwand eine schiefe Ebene auf. Der Schalter, der Neigung und Bewegung anzeigt, ist einem oberen Ende der schiefen Ebene zugeordnet, auf das die Kugel bei einer Neigung oder Parallelverschiebung der Schalteranordnung zurollt. Im Ruhezustand befindet sich die Kugel auf einem unteren Abschnitt der schiefen Ebene, die vom Schalter beabstandet ist. Wird die Schalteranordnung bewegt oder geneigt, so rollt das Betätigungselement über die beiden Leiterbahnen des Schalters und stellt einen Kontakt her.Switch arrangements with which the movement and the inclination of the arrangement are displayed are known from the prior art. The Spanish utility model U 92 00 971 describes such a switch arrangement in which a switch is arranged in a housing which is actuated by a ball. Furthermore, the switch arrangement shown in utility model U 92 00 971 has an inclined plane as the bottom wall. The switch, which indicates inclination and movement, is assigned to an upper end of the inclined plane, towards which the ball rolls when the switch arrangement is inclined or displaced in parallel. At rest, the ball is on a lower portion of the inclined plane that is spaced from the switch. If the switch arrangement is moved or inclined, the actuating element rolls over the two conductor tracks of the switch and makes contact.
  • Nachteilig an dieser Anordnung ist, daß beide Bewegungszustände, Parallelverschiebung und Neigung, durch einen Schalter angezeigt werden, den die Kugel nur erreicht, wenn sie die schiefe Eben überwindet. Die Anzeige ist daher nicht in alle Bewegungsrichtungen gleich sicher und funktioniert nur bei vergleichsweise heftiger Beschleunigung der Kugel. Das Bewegen des Betätigungselementes erfordert also in Abhängigkeit von der Bewegungsrichtung unterschiedlichen Kraftaufwand.A disadvantage of this arrangement is that both states of motion, parallel displacement and inclination, are indicated by a switch that the ball only reaches when it overcomes the inclined plane. The display is therefore not equally secure in all directions of movement and only works when the ball accelerates comparatively violently. Moving the actuating element therefore requires different amounts of force depending on the direction of movement.
  • Es ist daher Aufgabe der Erfindung, eine Schalteranordnung bereitzustellen, die auch bei geringer Beschleunigung eine Bewegung der Schalteranordnung sicher anzeigt und die einfach aufgebaut ist
    Diese Aufgabe wird gelöst durch eine Schalteranordnung mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 1. Erfindungsgemäß ist ein zweiter Schalter, der mit einem über einen Widerstand aufladbaren Kondensator verbunden ist, Bestandteil der Schalteranordnung. Die Bezeichnung Schalter wird nachstehend entweder für eine Leiterbahn verwendet, deren erster und zweiter Leiterbahnabschnitt jeweils mit einer eigenen elektrischen Zuleitung verbunden ist oder für mehrere Leiterbahnen, deren erste und zweite Leiterbahnabschnitte jeweils mit einer gemeinsamen elektrischen Zuleitung verbunden sind.
    It is therefore an object of the invention to provide a switch arrangement which reliably indicates a movement of the switch arrangement even at low acceleration and which is of simple construction
    This object is achieved by a switch arrangement with the characterizing features of claim 1. According to the invention, a second switch is provided with a is connected via a resistor chargeable capacitor, part of the switch arrangement. The term switch is used below either for a conductor track, the first and second conductor track sections of which are each connected to their own electrical supply line, or for several conductor tracks, the first and second conductor track sections of which are each connected to a common electrical supply line.
  • Dieser zweite Schalter funktioniert in der Weise, daß, wenn die Leiterbahnabschnitte des Schalters infolge Bewegung durch das bewegbare Betätigungselement verbunden werden, über den mit diesem Schalter verbundenen Kondensator in jedem Fall ein Schaltimpuls abgegeben wird. Sind die Leiterbahnabschnitte des Schalters infolge der weiteren Bewegung des bewegbaren Betätigungselementes nicht mehr verbunden, wird der Kondensator entladen und gibt, wenn die Leiterbahnen durch das Betätigungselement wieder verbunden werden, einen nächsten Impuls ab.This second switch works in such a way that when the conductor track sections of the switch are connected as a result of movement by the movable actuating element, a switching pulse is in any case emitted via the capacitor connected to this switch. If the conductor track sections of the switch are no longer connected as a result of the further movement of the movable actuating element, the capacitor is discharged and emits a next pulse when the conductor tracks are reconnected by the actuating element.
  • Der erste Schalter funktioniert dagegen als Ein-Aus-Schalter. Werden die Leiterbahnen des ersten Schalters nicht durch das Betätigungselement verbunden, weil das Gerät weder geneigt noch bewegt wird, so wird kein Schaltsignal abgegeben. Werden die beiden Leiterbahnen infolge Bewegung kurzfristig durch das Betätigungselement verbunden, so wird ein kurzer Ein-Aus-Impuls durch den Schalter abgegeben. Beim Neigen der Schalteranordnung liegt das Betätigungselement an den Leiterbahnen des ersten Schalters an und schaltet damit den Schalter ein. Es wird eine dauernde Neigung der Schalteranordnung angezeigt.The first switch, on the other hand, functions as an on-off switch. If the conductor tracks of the first switch are not connected by the actuating element because the device is neither inclined nor moved, no switching signal is emitted. If the two conductor tracks are briefly connected by the actuating element as a result of movement, a short on-off pulse is emitted by the switch. When the switch arrangement is inclined, the actuating element bears against the conductor tracks of the first switch and thus switches the switch on. A permanent inclination of the switch arrangement is displayed.
  • Das Vorsehen von zwei Schaltern, von denen einer speziell darauf ausgerichtet ist, auch langsamste Bewegungen des Betätigungselementes anzuzeigen, gewährleistet, daß die Schalteranordnung auch bei geringer Beschleunigung sicher eine Bewegung anzeigt, was bei den Gegenständen nach Ansprüchen 1 und 2 gegeben ist.The provision of two switches, one of which is specifically designed to indicate even the slowest movements of the actuating element, ensures that the switch arrangement reliably indicates a movement even at low acceleration, which is the case with the objects according to claims 1 and 2.
  • Der Gegenstand nach Anspruch 3 zeigt eine Schalteranordnung mit besonders großer Ansprechempfindlichkeit auch bei Bewegungen mit geringster Beschleunigung.The object of claim 3 shows a switch arrangement with a particularly high response sensitivity even with movements with the lowest acceleration.
  • Wird die erfindungsgemäße Schalteranordnung beispielsweise in Verbindung mit einer Zählvorrichtung (sog. Timer) oder einem Sicherheitsabschalter für ein Bügeleisen verwendet, so wird bei einer Parallelverschiebung des Gerätes - und damit der Schalteranordnung - mindestens der zweite Schalter, bei stärkerer Bewegung auch der erste Schalter in kurzen Zeitabständen durch die infolge der Bewegung rollende Kugel betätigt. Die Kugel rollt dabei wegen der bei der Bewegung auftretenden Beschleunigung. Der erste Schalter gibt dann durch Ein-Aus-Schalten Schaltimpulse ab, der zweite Schalter gibt in Verbindung mit dem Kondensator in jedem Fall nur Schaltimpulse ab, weil bei einem dauerhaften Schließen des zweiten Schalters der Kondensator in die Sättigung kommt und bei voll geladenem Kondensator kein Stromfluß über den zweiten Schalter, den Kondensator und den Widerstand möglich ist. Das wechselnde Ein-Aus-Schalten des zweiten Schalters führt zu einem Laden und Entladen des Kondensators. Die Schaltimpulse zeigen an, daß das Gerät in Bewegung ist. Damit wird die Sicherheitsabschaltung des Bügeleisens immer wieder ausgeschaltet. Ist das Gerät in Ruhestellung, befindet sich die Kugel im Stillstand und betätigt keinen Schalter. Es werden daher keine Schaltimpulse abgegeben, die die Sicherheitsabschaltung des Bügeleisens ausschalten, so daß nach vorgegebener Zeit das Gerät abgeschaltet wird. Sollte bei einer derartigen Ruhestellung die Kugel zufällig den zweiten Schalter schließen, kommt der Kondensator in die Sättigung und verbleibt dann voll geladen. Damit fließt kein Strom mehr über den Kondensator und von dem IC wird auch diese Stellung als "Stillstand" erkannt, da eine Bewegung immer mit einem Stromfluß verbunden ist. Wird das Gerät senkrecht gestellt, so wird es über den vorbestimmten Neigungswinkel hinausbewegt und die Kugel liegt dauernd am ersten Schalter an. Solange sich das Bügeleisen in dieser Stellung befindet, ist der erste Schalter eingeschaltet, der die Sicherheitsabschaltung in der Weise betätigt, daß das Gerät nach einer vorbestimmten, längeren Dauer abgestellt wird.If the switch arrangement according to the invention, for example in connection with a Counter (so-called timer) or a safety switch for an iron is used, so when the device - and thus the switch arrangement - is moved in parallel, at least the second switch is actuated, with stronger movement the first switch is actuated at short intervals by the ball rolling as a result of the movement . The ball rolls because of the acceleration occurring during the movement. The first switch then emits switching pulses by switching it on and off; the second switch in connection with the capacitor always only emits switching impulses, because if the second switch is permanently closed, the capacitor saturates and none when the capacitor is fully charged Current flow through the second switch, the capacitor and the resistor is possible. The alternating on-off switching of the second switch leads to a charging and discharging of the capacitor. The switching impulses indicate that the device is in motion. The safety shutdown of the iron is always switched off. If the device is at rest, the ball is at a standstill and does not operate a switch. There are therefore no switching pulses that switch off the safety shutdown of the iron, so that the device is switched off after a predetermined time. If the ball accidentally closes the second switch during such a rest position, the capacitor saturates and then remains fully charged. This means that no more current flows through the capacitor and the IC also recognizes this position as "standstill", since movement is always associated with a current flow. If the device is placed vertically, it is moved beyond the predetermined angle of inclination and the ball is constantly in contact with the first switch. As long as the iron is in this position, the first switch is turned on, which operates the safety shutdown in such a way that the device is turned off after a predetermined, longer period.
  • Gemäß Anspruch 4 weist die Bodenwand des Gehäuses einen ersten ebenen Abschnitt auf, an den sich ein zweiter Abschnitt anschließt, der, bezogen auf den ersten Abschnitt, in einem definierten Winkel geneigt ist. Der zweite Schalter, der eine Bewegung der Schalteranordnung anzeigt, ist dabei dem ersten Abschnitt zugeordnet und der erste Schalter, der eine Neigung oder Bewegung der Schalteranordnung anzeigt, ist dem zweiten Abschnitt zugeordnet.
    Das Ausmaß des Neigungswinkels bestimmt, ab wann eine Neigung der Anordnung angezeigt wird, denn der erste Schalter ist an dem Ende des zweiten Abschnittes angeordnet, das dem ersten Abschnitt abgewandt ist. Wird die Schalteranordnung geneigt, so rollt das Betätigungselement in Richtung auf den zweiten Abschnitt. Es rollt den geneigten zweiten Abschnitt aber erst dann hinauf, wenn die Anordnung heftig bewegt oder über den Neigungswinkel hinausbewegt wird. Der erste Schalter wird daher auch erst dann betätigt, wenn die Anordnung über den Neigungswinkel hinaus geneigt oder heftig, das heißt mit großer Beschleunigung bewegt wird.
    According to claim 4, the bottom wall of the housing has a first flat section, which is followed by a second section which is inclined at a defined angle with respect to the first section. The second switch, which indicates a movement of the switch arrangement, is assigned to the first section and the first switch, which indicates an inclination or movement of the switch arrangement, is assigned to the second section.
    The extent of the angle of inclination determines when an inclination of the arrangement is displayed, since the first switch is at the end of the second section arranged, which faces away from the first section. If the switch arrangement is inclined, the actuating element rolls in the direction of the second section. However, it only rolls up the inclined second section when the arrangement is moved vigorously or is moved beyond the angle of inclination. The first switch is therefore only actuated when the arrangement is inclined beyond the angle of inclination or moved violently, that is to say with great acceleration.
  • Der zweite Schalter ist so am ersten Abschnitt der Bodenwand angeordnet, daß auch eine geringe Parallelverschiebung der Schalteranordnung mit kleinster Beschleunigung schon dazu führt, daß das Betätigungselement auf dem ersten Abschnitt in Bewegung versetzt wird und dann zwischen dem ersten und zweiten Leiterbahnabschnitt oder zwischen den ersten und zweiten Leiterbahnabschnitten des zweiten Schalters einen Kontakt herstellt, so daß bereits eine geringste Bewegung der Schalteranordnung sicher angezeigt wird. Ist das Gerät in Ruhestellung, wird keiner der Schalter betätigt.The second switch is arranged on the first section of the bottom wall in such a way that even a slight parallel displacement of the switch arrangement with the smallest acceleration leads to the actuating element being set in motion on the first section and then between the first and second conductor track sections or between the first and makes contact with the second conductor track sections of the second switch, so that even the slightest movement of the switch arrangement is reliably displayed. If the device is at rest, none of the switches are actuated.
  • In vorteilhafter Weise sind der erste und der zweite Schalter bei dieser Ausführungsform jeweils aus mehreren Leiterbahnen aufgebaut, wobei die ersten und zweiten Leiterbahnabschnitte des ersten und zweiten Schalters jeweils mit einer gemeinsamen elektrischen Zuleitung verbunden sind. Die Leiterbahnen erstrecken sich entweder senkrecht aus der Bodenwand heraus oder sind in der Bodenwand angeordnet. Diese Ausführungsform der Schalteranordnung ist besonders preisgünstig, da einfach zu montierende Bauteile verwendet werden.Advantageously, the first and the second switch in this embodiment are each constructed from a plurality of conductor tracks, the first and second conductor track sections of the first and second switch each being connected to a common electrical supply line. The conductor tracks either extend vertically out of the bottom wall or are arranged in the bottom wall. This embodiment of the switch arrangement is particularly inexpensive since components that are easy to assemble are used.
  • Eine Schalteranordnung nach Anspruch 5 weist eine Bodenwand auf, die mit einem Ausschnitt versehen ist. Der Ausschnitt weist einen ersten Bereich mit parallelen Seitenkanten auf, an den sich ein zweiter Bereich anschließt, dessen Seitenkanten konvergent verlaufen. Der zweite Schalter ist an den parallelen Seitenkanten des ersten Bereiches angeordnet und der erste Schalter ist an dem Ende des zweiten Bereiches angeordnet, der dem ersten Bereich abgewandt ist.A switch arrangement according to claim 5 has a bottom wall which is provided with a cutout. The cutout has a first area with parallel side edges, which is adjoined by a second area, the side edges of which are convergent. The second switch is arranged on the parallel side edges of the first region and the first switch is arranged on the end of the second region which faces away from the first region.
  • Das Betätigungselement ist auf den Seitenkanten des Ausschnittes abgestützt. Wird die Schalteranordnung parallel verschoben, so rollt das Betätigungselement auf den Seitenkanten des ersten Bereiches ab. Dabei betätigt es den zweiten Schalter, der bei dieser Ausführungsform nach Anspruch 6 bevorzugt aus mehreren Leiterbahnen mit jeweils einem ersten und einem zweiten Leiterbahnabschnitt besteht, wobei die ersten Leiterbahnabschnitte an einer Seitenkante anliegen und die zweite Leiterbahnabschnitte an der gegenüberliegenden Seitenkante. Das Betätigungselement stellt zwischen den ersten Leiterbahnabschnitten und den zugehörigen zweiten Leiterbahnabschnitten einen Kontakt her, und die Bewegung der Schalteranordnung wird durch Schaltimpulse, die vom Kondensator abgegeben werden, angezeigt. Durch die Verwendung mehrerer Leiterbahnen ist eine hohe Ansprechempfindlichkeit gegeben. Bei langsamer Bewegung verbleibt das Betätigungselement im ersten Bereich der Bodenwand. Nur bei heftiger Bewegung oder bei einer Neigung der Schalteranordnung rollt das Betätigungselement in den Bereich der konvergierenden Seitenkanten, hin zum ersten Schalter. Der Ubergang in den zweiten Bereich erfordert ein Anheben des Betätigungselementes auf die konvergent verlaufenden Seitenkanten des Ausschnittes, das nur durch heftige Bewegung oder Neigen der Anordnung bewirkt wird. Durch das Ausmaß der Konvergenz läßt sich, vergleichbar der Auswahl des Neigungswinkels, bestimmen, ab welcher Neigung das Betätigungselement sicher den ersten Schalter betätigt. Der erste Schalter ist hier wiederum bevorzugt aus einer Leiterbahn mit einem ersten und einem zweiten Leiterbahnabschnitt aufgebaut. Ein Ausschnitt in der Bodenwand des Gehäuses läßt sich einfach fertigen und führt dazu, daß das Gehäuse - und damit die gesamte Schalteranordnung - möglichst klein gehalten werden kann.The actuating element is supported on the side edges of the cutout. If the switch arrangement is moved in parallel, the actuating element rolls on the side edges of the first area. It actuates the second switch on this one Embodiment according to claim 6 preferably consists of a plurality of conductor tracks, each with a first and a second conductor track section, the first conductor track sections abutting one side edge and the second conductor track sections on the opposite side edge. The actuating element makes contact between the first conductor track sections and the associated second conductor track sections, and the movement of the switch arrangement is indicated by switching pulses which are emitted by the capacitor. The use of several conductor tracks ensures high sensitivity. With slow movement, the actuating element remains in the first area of the bottom wall. Only when there is violent movement or when the switch arrangement is inclined does the actuating element roll into the region of the converging side edges, towards the first switch. The transition to the second region requires the actuating element to be raised to the converging side edges of the cutout, which is only brought about by violent movement or inclination of the arrangement. By the extent of the convergence, comparable to the selection of the angle of inclination, it can be determined from which incline the actuating element reliably actuates the first switch. The first switch is in turn preferably made up of a conductor track with a first and a second conductor track section. A cutout in the bottom wall of the housing can be easily manufactured and leads to the fact that the housing - and thus the entire switch arrangement - can be kept as small as possible.
  • Das Vorsehen eines Ausschnittes mit konvergierenden Seitenkanten in der Bodenwand des Gehäuses wird nach Anspruch 15 für sich allein genommen als erfinderisch angesehen, da auch eine aus dem Stand der Technik bekannte Schalteranordnung mit nur einem Schalter, der als Ein-Aus-Schalter ausgebildet ist, durch ein in einem solchen Ausschnitt bewegbaren Betätigungselement betätigt werden kann. Ein solcher Ausschnitt kann auch, ausgehend von einem mittleren Abschnitt mit parallelen Seitenkanten, zwei Endabschnitte mit konvergierenden Seitenkanten aufweisen.The provision of a cutout with converging side edges in the bottom wall of the housing is considered in its own right to be inventive according to claim 15, since a switch arrangement known from the prior art with only one switch, which is designed as an on-off switch, by an actuating element movable in such a section can be actuated. Starting from a central section with parallel side edges, such a cutout can also have two end sections with converging side edges.
  • Gemäß Anspruch 7 liegen mehrere Leiterbahnen bestehend aus ersten und zweiten Leiterbahnabschnitten oder, vorzugsweise, eine Leiterbahn bestehend aus einem ersten und einem zweiten Leiterbahnabschnitt als zweiter Schalter an der Bodenwand der Schalteranordnung an. Die beiden Leiterbahnabschnitte sind langestreckt und erhaben ausgebildet. Vorzugsweise weisen sie einen runden oder annähernd runden Querschnitt auf. Diese beiden Leiterbahnabschnitte, die den zweiten Schalter bilden, sind, bezogen auf eine gemeinsame Achse, symmetrisch angeordnet und sind in ihren mittleren Bereichen so weit voneinander beabstandet, daß das bewegbare Betätigungsmittel, das zwischen den Leiterbahnabschnitten angeordnet ist, in diesem Bereich auf der Bodenwand aufliegt und keinen Kontakt zwischen den Leiterbahnabschnitten herstellen kann (Ruhestellung der Schalteranordnung). An diese mittleren Bereiche der Leiterbahnabschnitte schließen sich jeweils Endbereiche an. Die Endbereiche zweier Leiterbahnabschnitte, die sich jeweils gegenüberliegen, verlaufen konvergent zueinander, so daß das Betätigungselement, wenn es infolge einer Parallelverschiebung zu den einander enger gegenüberliegenden Endbereichen der Leiterbahnabschnitte bewegt wird, auf diesen Leiterbahnabschnitten abgestützt ist und damit einen Kontakt herstellt, so daß der zweite Schalter über den Kondensator eine Bewegung anzeigt.According to claim 7, there are a plurality of conductor tracks consisting of first and second conductor track sections or, preferably, a conductor track consisting of a first and a second conductor track section as a second switch on the bottom wall of the switch arrangement. The two conductor track sections are elongated and raised educated. They preferably have a round or approximately round cross section. These two conductor track sections, which form the second switch, are arranged symmetrically with respect to a common axis and are so far apart from one another in their central regions that the movable actuating means, which is arranged between the conductor track sections, rests on the bottom wall in this region and can not make contact between the conductor track sections (rest position of the switch arrangement). End regions each adjoin these central regions of the conductor track sections. The end regions of two conductor track sections, which are opposite each other, converge to one another, so that the actuating element, when it is moved as a result of a parallel displacement to the end regions of the conductor track sections which are located more closely opposite one another, is supported on these conductor track sections and thus makes contact, so that the second Switch across the capacitor indicates movement.
  • Der erste Schalter ist jeweils einem Endbereich der beiden Leiterbahnabschnitte gegenüber angeordnet. Wird die Schalteranordnung bewegt, so muß das Betätigungselement, um aus dem mittleren Bereich ausgelenkt zu werden, von der Bodenwand angehoben werden und liegt dann auf den beiden erhabenen Leiterbahnabschnitten des zweiten Schalters auf. Bis zum ersten Schalter, das heißt, bis zum Ende der Leiterbahnabschnitte bewegt es sich jedoch nur bei heftiger Bewegung oder beim Neigen der Anordnung. Je stärker die Anordnung geneigt wird, desto weiter rollt das Betätigungselement auf einen Endbereich der Leiterbahnen zu. Durch das Ausmaß der Konvergenz kann ein Neigungswinkel definiert werden, dessen Überschreiten sicher angezeigt wird, da das Betätigungselement bei einer Neigung, die diesen Winkel überschreitet, sicher am ersten Schalter anliegt.The first switch is arranged opposite an end region of the two conductor track sections. If the switch arrangement is moved, the actuating element must be raised from the bottom wall in order to be deflected from the central region and then lies on the two raised conductor track sections of the second switch. Up to the first switch, that is, to the end of the conductor track sections, however, it only moves with violent movement or when the arrangement is tilted. The more the arrangement is inclined, the further the actuating element rolls towards an end region of the conductor tracks. A degree of inclination can be defined by the extent of the convergence, the exceeding of which is reliably indicated, since the actuating element is securely in contact with the first switch if the inclination exceeds this angle.
  • Es wird gemäß Anspruch 8 bevorzugt, daß der erste Schalter aus zwei Leiterbahnabschnitten besteht, die jeweils mit einer eigenen elektrischen Zuleitung versehen sind. Vorzugsweise erstreckt sich ein erster Leiterbahnabschnitt des ersten Schalters senkrecht aus der Bodenwand heraus und der Kontakt des ersten Schalters, mit dem dieser eine Neigung der Anordnung anzeigt, wird hergestellt, indem das Betätigungselement den sich senkrecht aus der Bodenwand heraus erstreckenden Leiterbahnabschnitt mit einem der an der Bodenwand anliegenden Leiterbahnabschnitte verbindet. Mindestens einer der Leiterbahnabschnitte, die den zweiten Schalter bilden, wird bei dieser Schalteranordnung auch beim Betätigen des ersten Schalters kontaktiert.It is preferred according to claim 8 that the first switch consists of two conductor track sections, each of which is provided with its own electrical supply line. Preferably, a first conductor section of the first switch extends vertically out of the bottom wall and the contact of the first switch, with which this indicates an inclination of the arrangement, is established by the actuating element extending the conductor section extending perpendicularly out of the bottom wall with one of the other Bottom wall connects adjacent conductor track sections. At least one of the conductor track sections that form the second switch is also contacted in this switch arrangement when the first switch is actuated.
  • Diese Konstruktion der Schalteranordnung ist besonders einfach herzustellen und spricht bereits auf Parallelverschiebungen mit geringster Beschleunigung sicher an, da der Kontaktdruck des Betätigungsmittels auf die beiden Leiterbahnen des zweiten Schalters im Moment des Abhebens von der Bodenwand am größten ist.This design of the switch arrangement is particularly simple to manufacture and already responds reliably to parallel displacements with the lowest acceleration, since the contact pressure of the actuating means on the two conductor tracks of the second switch is greatest at the moment of lifting off the bottom wall.
  • Als Betätigungselement wird bevorzugt nach Anspruch 9 eine Kugel verwendet. Als besonders geeignet hat sich eine Stahlkugel mit versilberter Oberfläche erwiesen. Die Leiterbahnen werden bevorzugt mit vergoldeter Oberfläche hergestellt. Die Schalteranordnung ist bei diesen Oberflächenbeschichtungen besonders resistent gegen ein aggresives Umgebungsklima, beispielsweise gegen Säuredämpfe oder hohe Luftfeuchtigkeit und erhöhte Temperaturen.A ball is preferably used as the actuating element according to claim 9. A steel ball with a silver-plated surface has proven to be particularly suitable. The conductor tracks are preferably produced with a gold-plated surface. With these surface coatings, the switch arrangement is particularly resistant to an aggressive environmental climate, for example against acid vapors or high air humidity and elevated temperatures.
  • Das Gehäuse der Schalteranordnung wird häufig auf einer Leiterplatte angeordnet sein, die beispielsweise für die Steuerung eines Gerätes ausgelegt ist. Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung (Anspruch 10 und 11) ist dann die Leiterplatte als Bodenwand des Gehäuses ausgebildet. Dies vereinfacht den Aufbau und die Montage der Schalteranordnung erheblich.The housing of the switch arrangement will often be arranged on a circuit board which is designed, for example, for controlling a device. According to a preferred embodiment of the invention (claims 10 and 11), the printed circuit board is then designed as the bottom wall of the housing. This considerably simplifies the construction and assembly of the switch arrangement.
  • Nach Anspruch 12 ergibt sich eine besonders einfache Steuerung für eine Zählvorrichtung, beispielsweise den Timer eines Bügeleisens, wenn die Schaltungsanordnung in der Weise mit der Zählvorrichtung verbunden ist, daß der erste und zweite Leiterbahnabschnitt des ersten Schalters jeweils separat über eine erste und eine zweite Leitung mit der Zählvorrichtung gekoppelt sind, daß der erste Leiterbahnabschnitt des ersten Schalters zugleich der erste Leiterbahnabschnitt des zweiten Schalters ist und daß der zweite Leiterbahnabschnitt des zweiten Schalters über einen Kondensator mit der zweiten Leitung verbunden ist. Vorteilhaft an dieser Anordnung ist, daß die Schalteranordnung lediglich zwei Ausgänge, nämlich die erste und die zweite Leitung erfordert, um die Signale, die von den beiden Schaltern abgegeben werden, weiterzuleiten.According to claim 12 results in a particularly simple control for a counting device, for example the timer of an iron, if the circuit arrangement is connected to the counting device in such a way that the first and second conductor track section of the first switch each separately via a first and a second line are coupled to the counting device that the first conductor track section of the first switch is also the first conductor track section of the second switch and that the second conductor track section of the second switch is connected to the second line via a capacitor. An advantage of this arrangement is that the switch arrangement only requires two outputs, namely the first and the second line, in order to forward the signals which are emitted by the two switches.
  • In vorteilhafter Weise wird dabei nach Anspruch 13 ein Abschaltsignal generiert, beispielsweise für ein Bügeleisen, wenn die Schalteranordnung für eine bestimmte Mindestzeit stillsteht.Advantageously, a shutdown signal is generated, for example for an iron when the switch arrangement has been stationary for a certain minimum time.
  • Bei dem Gegenstand nach Anspruch 14 wird ein zweites Abschaltsignal generiert, wenn die Schalteranordnung um mehr als einen bestimmten Neigungswinkel q geneigt ist. Insbesondere bei einem Bügeleisen kann dann das Abschaltsignal nach einem längeren Zeitraum generiert werden, wenn das Bügeleisen normal, das heißt in vertikaler Position, abgestellt und während dieses längeren Zeitraumes nicht benutzt wird.In the subject matter of claim 14, a second switch-off signal is generated when the switch arrangement is inclined by more than a certain inclination angle q. In the case of an iron in particular, the switch-off signal can be generated after a longer period of time if the iron is switched off normally, that is to say in the vertical position, and is not used during this longer period.
  • Die erfindungsgemäße Schalteranordnung wird nachstehend näher erläutert. Es zeigen:
  • Fig. 1
    einen Schnitt durch eine erste Ausführungsform der erfindungsgemäßen Schalteranordnung gemäß der Schnittführung A-A nach Fig. 2,
    Fig. 2
    einen Schnitt quer durch die Schalteranordnung gemäß der Schnittführung II-II nach Fig. 1,
    Fig. 3
    eine Aufsicht auf eine zweite Ausführungsform der Schalteranordnung,
    Fig. 4
    einen Schnitt durch die Schalteranordnung nach Fig. 3 entlang der Linie B-B,
    Fig. 5
    eine Aufsicht auf eine dritte Ausführungsform der Schalteranordnung,
    Fig. 6
    einen Schnitt durch die Schalteranordnung nach Fig. 5 entiang der Linie C-C,
    Fig. 7a
    einen Schnitt durch die Schalteranordnung nach Fig. 5 entiang der Linie D-D, jedoch um 90° entgegen dem Uhrzeigersinn verdreht,
    Fig. 7b
    einen Schnitt durch die Schalteranordnung nach Fig. 5 entiang der Linie E-E, jedoch um 90° entgegen dem Uhrzeigersinn verdreht und
    Fig. 8
    eine Schaltungsskizze der Schalteranordnung.
    The switch arrangement according to the invention is explained in more detail below. Show it:
    Fig. 1
    3 shows a section through a first embodiment of the switch arrangement according to the invention in accordance with section AA according to FIG. 2,
    Fig. 2
    2 shows a section across the switch arrangement according to the cut II-II according to FIG. 1,
    Fig. 3
    a top view of a second embodiment of the switch arrangement,
    Fig. 4
    3 shows a section through the switch arrangement according to FIG. 3 along the line BB,
    Fig. 5
    a top view of a third embodiment of the switch arrangement,
    Fig. 6
    5 shows a section through the switch arrangement according to FIG. 5 along the line CC,
    Fig. 7a
    5 along the line DD, but rotated 90 ° counterclockwise,
    Fig. 7b
    5 along the line EE, but rotated 90 ° counterclockwise and
    Fig. 8
    a circuit diagram of the switch assembly.
  • Nachstehend wird eine erste Ausführungsform der erfindungsgemäßen Schalteranordnung 2 unter Bezugnahme auf die Fig. 1 und 2 erläutert. Die Figuren 1 und 2 zeigen eine Schalteranordnung 2, die in einem Gehäuse 3 mit einer Bodenwand 4, Seitenwänden 6 und einer Oberwand 8 angeordnet ist. Das Gehäuse 3 ist aus isolierendem Material, vorzugsweise Kunststoff, hergestellt. In das Gehäuse 3 sind zwei Paare von Leiterbahnabschnittten IOa, b und 12a, b eingesetzt, die jeweils zu einem zweiten und einem ersten Schalter 10, 12 gehören. Die Leiterbahnabschnitte IOa, b und 12a, b erstrecken sich von der Bodenwand 4 zur Oberwand 8 und sind jeweils mit einer eigenen elektrischen Zuleitung IIa, b und 13a, b verbunden.A first embodiment of the switch arrangement 2 according to the invention is explained below with reference to FIGS. 1 and 2. Figures 1 and 2 show a switch arrangement 2, which is arranged in a housing 3 with a bottom wall 4, side walls 6 and an upper wall 8. The housing 3 is made of insulating material, preferably plastic. Two pairs of conductor track sections IOa, b and 12a, b are inserted into the housing 3, each belonging to a second and a first switch 10, 12. The conductor track sections IOa, b and 12a, b extend from the bottom wall 4 to the top wall 8 and are each connected to their own electrical supply lines IIa, b and 13a, b.
  • Die Bodenwand 4 weist nach den Figuren 1 und 2 einen ersten ebenen Abschnitt 14 auf, an den sich ein zweiter Abschnitt 16 anschließt, der in einem Winkel q (Fig. 1) zum ersten Abschnitt 14 geneigt ist. Der zweite Schalter 10 ist dem ersten, ebenen Abschnitt 14 der Bodenwand 4 zugeordnet und der erste Schalter 12 ist dem zweiten, geneigten Abschnitt 16 der Bodenwand 4 zugeordnet. Auf der Bodenwand 4 rollt eine Kugel 18, die durch die Seitenwände 6 und die Oberwand 8 in der Schalteranordung 2 gehalten wird. Fig. 2 zeigt in der Aufsicht die Anordnung der Leiterbahnabschnitte IOa, b und 12a, b der beiden Schalter 10 und 12. Die in Fig. 2 markierte Achse X-X bezeichnet die Achse, um die die Schalteranordnung 2 geneigt wird, wenn der erste Schalter 12 eingeschaltet ist, wie dies bei den Figuren 1 und 2 der Fall ist.According to FIGS. 1 and 2, the bottom wall 4 has a first flat section 14, to which a second section 16 adjoins, which is inclined at an angle q (FIG. 1) to the first section 14. The second switch 10 is assigned to the first, flat section 14 of the bottom wall 4 and the first switch 12 is assigned to the second, inclined section 16 of the bottom wall 4. A ball 18 rolls on the bottom wall 4 and is held in the switch arrangement 2 by the side walls 6 and the top wall 8. FIG. 2 shows a top view of the arrangement of the conductor track sections IOa, b and 12a, b of the two switches 10 and 12. The axis XX marked in FIG. 2 denotes the axis about which the switch arrangement 2 is inclined when the first switch 12 is switched on, as is the case with FIGS. 1 and 2.
  • Die Kugel 18 ist versilbert und weist somit eine elektrisch leitende Oberfläche auf, die die vergoldeten Leiterbahnabschnitte IOa, b und 12 a, b der Schalter 10 und 12 in elektrisch leitenden Kontakt bringt, wenn sie mit zwei Punkten ihrer Oberfläche an jeweils zwei Leiterbahnabschnitten anliegt. Im Ruhezustand, das heißt, wenn die Schalteranordnung weder geneigt noch bewegt wird, befindet sich die Kugel 18 auf dem ersten Abschnitt 14 der Schalteranordnung 2 und betätigt keinen der beiden Schalter 10, 12. Bei geringer Parallelverschiebung der Schalteranordnung 2 nach links (und später nach rechts), was den Bügelbewegungen eines Bügeleisens entspricht, rollt die Kugel 18 aufgrund ihrer Trägheit auf dem ersten Abschnitt 14 hin und her und betätigt dabei in kurzen Zeitabständen den zweiten Schalter 10, indem sie zwischen dessen Leiterbahnabschnitten IOa, IOb einen Kontakt herstellt. Der Leiterbahnabschnitt IOb des zweiten Schalters 10 ist mit dem Leiterbahnabschnitt 12b des ersten Schalters über einen Kondensator K verbunden, der bei geschlossenem Schalter 2 über den Widerstand R₁ geladen wird. Mit zunehmender Ladung des Kondensators K nimmt der Strom ab bis er schließlich bei voll geladenem Kondensator gleich O wird. Dies gilt nur für den Strom durch den Widerstand R₁. Der Strom durch den Widerstand R₂ fließt weiter, wird aber wegen der Sperrwirkung des Kondensators K von dem IC nicht registriert. Auch bei dauerhaft geschlossenem zweiten Schalter 10 wird also von dem IC nur ein kurzer Stromimpuls registriert. Öffnet der zweite Schalter 10 wieder, wird der Kondensator über die Widerstände R₂ und R1 entladenen. Da bei der Entladung des Kondensators K die Stromflußrichtung umgekehrt ist zum Aufladen des Kondensators K, wird dieser Stromfluß wegen des anderen Vorzeichens vor dem IC nicht registriert. Um die Entiadung des Kondensators zu beschleunigen, kann dem Widerstand R₁ die Diode D₁ parallel geschaltet werden. Beim Entladen des Kondensators wird dadurch der Widerstand R₁ kurzgeschlossen, beim Laden des Kondensators K über den zweiten Schalter 10 sperrt die Diode. Nach der Entiadung des Kondensators K kann durch erneutes Schließen des zweiten Schalters 10 von dem IC ein Strompuls registriert werden. Durch den Wechsel von Öffnen und Schließen des zweiten Schalters 10 registriert der IC also eine Abfolge von Strompulsen.The ball 18 is silver-plated and thus has an electrically conductive surface, which brings the gold-plated conductor track sections IOa, b and 12 a, b of the switches 10 and 12 into electrically conductive contact when it rests on two conductor track sections with two points on its surface. In the idle state, that is, when the switch arrangement is neither inclined nor moved, the ball 18 is located on the first section 14 of the switch arrangement 2 and does not actuate either of the switches 10, 12. With a slight parallel displacement of the switch arrangement 2 to the left (and later to right), which corresponds to the ironing movements of an iron, the ball 18 rolls back and forth due to its inertia on the first section 14 and actuates the second switch 10 at short intervals by making contact between its conductor track sections IOa, IOb. The conductor track section IOb of the second switch 10 is connected to the conductor track section 12b of the first switch via a capacitor K, which is charged when the switch 2 is closed via the resistor R₁. With increasing charge of the capacitor K, the current decreases until it finally becomes O when the capacitor is fully charged. This only applies to the current through the resistor R₁. The current through the resistor R₂ continues to flow, but is not registered by the IC due to the blocking effect of the capacitor K. Even when the second switch 10 is permanently closed, only a short current pulse is registered by the IC. Opens the second switch 10 again, the capacitor is discharged through the resistors R₂ and R1. Since the direction of current flow is reversed when the capacitor K is discharged to charge the capacitor K, this current flow is not registered in front of the IC because of the other sign. In order to accelerate the discharge of the capacitor, the resistor R₁, the diode D₁ can be connected in parallel. When the capacitor is discharged, the resistor R 1 is short-circuited, when the capacitor K is charged via the second switch 10, the diode blocks. After the capacitor K has discharged, a current pulse can be registered by the IC by closing the second switch 10 again. By alternating the opening and closing of the second switch 10, the IC thus registers a sequence of current pulses.
  • Bei heftigerer Bewegung, bei einer Neigung der Schalteranordnung 2 entgegen dem Uhrzeigersinn nach Fig. 1 oder bei Beschleunigung der Schalteranordnung nach rechts (Fig. 1) rollt die Kugel 18 in Richtung auf den zweiten Abschnitt 16 und dann auf den zweiten Abschnitt 16 hinauf. Bei ausreichend starker Bewegung oder Neigung erreicht die Kugel 18 die Leiterbahnabschnitte 12a und 12b des ersten Schalters 12 und löst einen Kontakt aus. Bleibt die Schalteranordnung 2 über den Winkel q hinaus geneigt, liegt die Kugel 18 am Schalter 12 dauerhaft an. Der Schalter 12 zeigt eine Neigung der Anordnung 2 durch einen dauerhaft über den Widerstand R₁ fließenden Strom an, wenn er sich im eingeschalteten Zustand befindet. Wird der Schalter 12 nur kurzzeitig infolge heftiger Bewegung geschlossen, wird von dem IC ein Strompuls registriert. Während der Schalter 12 geschlossen ist, wird der Kondensator K über den Widerstand R₂ geladen. Nach dem Öffnen des Schalters 12 wird der Kondensator über die Widerstände R₁ und R₂ entladen. Wegen der Stromflußrichtung registriert der IC diesen Entladevorgang als Verlängerung des Strompulses. Das Entladen kann durch die Diode D₂ beschleunigt werden, die bei diesem Entladevorgang den Widerstand R₁ kurzschließt.With more violent movement, with an inclination of the switch arrangement 2 counterclockwise according to FIG. 1 or with acceleration of the switch arrangement to the right (FIG. 1), the ball 18 rolls in the direction of the second section 16 and then up to the second section 16. If the movement or inclination is sufficiently strong, the ball 18 reaches the conductor track sections 12a and 12b of the first switch 12 and triggers a contact. If the switch arrangement 2 remains inclined beyond the angle q, the ball 18 is in permanent contact with the switch 12. The switch 12 shows an inclination of the arrangement 2 by a permanent current flowing through the resistor R₁ when it is in the switched-on state. If the switch 12 is closed only briefly as a result of violent movement, a current pulse is registered by the IC. While the switch 12 is closed, the capacitor K is charged via the resistor R₂. After opening the switch 12, the capacitor is discharged through the resistors R₁ and R₂. Because of the direction of current flow, the IC registers this discharge process as an extension of the current pulse. The discharge can be accelerated by the diode D₂ be, which short-circuits the resistor R₁ in this discharge process.
  • Die Figuren 3 und 4 zeigen eine zweite Ausführungsform der Schalteranordnung 2. Die Bodenwand 4 des Gehäuses 2 weist einen Ausschnitt 20 auf. Der Aussschnitt 20 weist einen ersten Abschnitt 20a mit parallelen Seitenkanten 21 und einen zweiten Abschnitt 20b mit konvergierenden Seitenkanten 23 auf. Der erste Schalter 12 ist an dem Ende des zweiten Abschnittes 20b angeordnet, an dem die Seitenkanten 23 den geringsten Abstand voneinander aufweisen. Dieses Ende ist dem ersten Abschnitt 20a entgegengesetzt. Der erste Schalter 12 ist aus einer Leiterbahn 12, bestehend aus zwei Leiterbahnabschnitten 12a, 12b aufgebaut, die sich parallel zu den Seitenwänden 6 erstrecken.FIGS. 3 and 4 show a second embodiment of the switch arrangement 2. The bottom wall 4 of the housing 2 has a cutout 20. The cutout 20 has a first section 20a with parallel side edges 21 and a second section 20b with converging side edges 23. The first switch 12 is arranged at the end of the second section 20b at which the side edges 23 are at the smallest distance from one another. This end is opposite to the first section 20a. The first switch 12 is constructed from a conductor track 12, consisting of two conductor track sections 12a, 12b, which extend parallel to the side walls 6.
  • Der zweite Schalter 10 wird nach den Figuren 3 und 4 aus mehreren Leiterbahnen 15, 16 gebildet, die sich quer über den Ausschnitt 20a erstrecken. Die ersten und zweiten Leiterbahnabschnitte 15a, 16a; 15b, 16b sind dabei jeweils mit gemeinsamen Zuleitungen 17a; 17b verbunden. Wenn die Schalteranordnung 2 bewegt wird, rollt die Kugel 18 in diesem Ausschnitt 20a hin und her und berührt dabei die Leiterbahnabschnitte 15a, b; 16a, b der Leiterbahnen 15, 16, die an den gegenüberliegenden Seitenkanten 21 des Ausschnittes 20a angeordnet sind. Dadurch löst der zweite Schalter 10 Schaltimpulse aus. Wird die Schalteranordnung 2, also die Kugel 18 heftiger bewegt, so rollt sie in den Abschnitt 20b hinein. Dabei wird sie, wie aus Fig. 4 ersichtlich ist, angehoben, da die beiden Seitenkanten 23 des Abschnitts 20b zur Spitze 30 hin geringer beabstandet sind, als die Seitenkanten des Abschnittes 20a. Wird die Schalteranordnung 2 über den Neigungswinkel q geneigt, der durch das Ausmaß der Konvergenz bestimmbar ist, mit dem die beiden Seitenkanten 23 des Abschnittes 20b zueinander verlaufen, liegt die Kugel 18 an den Leiterbahnabschnitten 12a, b an und schaltet den ersten Schalter 12 ein, wie dies in Fig. 4 durch die gestrichelt dargestellte Kugel 18 angezeigt wird. Die Schaltungsweise der elektrischen Schaltung ergibt sich analog Fig. 2. Die Tatsache, daß der zweite Schalter aus mehreren Leiterbahnen besteht, bewirkt lediglich, daß häufiger Schaltimpulse gegeben werden.According to FIGS. 3 and 4, the second switch 10 is formed from a plurality of conductor tracks 15, 16 which extend across the cutout 20a. The first and second conductor track sections 15a, 16a; 15b, 16b are each with common supply lines 17a; 17b connected. When the switch arrangement 2 is moved, the ball 18 rolls back and forth in this cutout 20a and thereby touches the conductor track sections 15a, b; 16a, b of the conductor tracks 15, 16, which are arranged on the opposite side edges 21 of the cutout 20a. As a result, the second switch triggers 10 switching pulses. If the switch arrangement 2, ie the ball 18 is moved more violently, it rolls into the section 20b. It is raised, as can be seen from FIG. 4, since the two side edges 23 of the section 20b are spaced closer to the tip 30 than the side edges of the section 20a. If the switch arrangement 2 is inclined by the angle of inclination q, which can be determined by the degree of convergence with which the two side edges 23 of the section 20b run towards one another, the ball 18 lies against the conductor track sections 12a, b and switches on the first switch 12, as indicated in Fig. 4 by the dashed ball 18. The way in which the electrical circuit works is analogous to FIG. 2. The fact that the second switch consists of several conductor tracks merely means that switching pulses are given more frequently.
  • Die Figuren 5 und 6 zeigen eine dritte Ausführungsform der Schalteranordnung 2. Auf einer Bodenwand 4 sind zwei runde oder annähernd runde vergoldete Drähte 22, 24 parallel zu einer Achse C-C symmetrisch zu dieser angeordnet. Die beiden Drähte 22, 24 bilden die voneinander unabhängigen Leiterbahnabschnitte des zweiten Schalters 10. Die mittleren Bereiche 22a, 24a der beiden Drähte sind so weit voneinander beabstandet, daß die versilberte Kugel 18 keinen Kontakt zwischen den Drähten herstellen kann, wenn sie, wie in Fig. 5 dargestellt, in der Mitte, also in Ruhelage, liegt. Diese Position ist im Detail in Fig. 7a dargestellt, die einen Schnitt entiang der Linie D-D nach Fig. 5 zeigt. Wenn auch die Kugel 18 an einem der Drähte 22a oder 24a anliegt, so verbleibt doch jeweils ein Spalt a zum anderen Draht 24a oder 22a. Ausgehend von diesen mittleren Bereichen 22a, 24a erstrecken sich die Abschnitte 22b, 24b der beiden Drähte konvergent zueinander, das heißt, der Abstand zur gemeinsamen Symmetrieachse C-C wird in Bewegungsrichtung der Kugel 18 geringer.FIGS. 5 and 6 show a third embodiment of the switch arrangement 2. Two round or approximately round gold-plated wires 22, 24 are arranged on a bottom wall 4 parallel to an axis CC symmetrically to the latter. The two wires 22, 24 form the mutually independent conductor track sections of the second switch 10. The central regions 22a, 24a of the two wires are spaced so far apart that the silver-plated ball 18 cannot make contact between the wires if, as shown in FIG Middle, that is, at rest. This position is shown in detail in Fig. 7a, which shows a section along the line DD of Fig. 5. If the ball 18 also bears against one of the wires 22a or 24a, there is still a gap a to the other wire 24a or 22a. Starting from these central regions 22a, 24a, the sections 22b, 24b of the two wires extend convergent to one another, that is to say the distance from the common axis of symmetry CC becomes smaller in the direction of movement of the ball 18.
  • Wird die Schalteranordnung 2 in Bewegung versetzt, so rollt die Kugel 18 nach den Figuren 5 und 6 auf die konvergierenden Abschnitte 22b, 24b hinauf und löst damit Schaltimpulse des zweiten Schalters 10 aus, die durch den Kondensator K abgegeben werden. Diese Kontaktstellung ist im Detail aus Fig. 7b ersichtlich, bei der die Kugel 18 auf den beiden Abschnitten 22b, 24b ruht und von der Bodenwand 4 mit einem Abstand b beabstandet ist.If the switch arrangement 2 is set in motion, the ball 18 rolls up according to FIGS. 5 and 6 onto the converging sections 22b, 24b and thus triggers switching pulses from the second switch 10 which are emitted by the capacitor K. This contact position can be seen in detail from FIG. 7b, in which the ball 18 rests on the two sections 22b, 24b and is spaced apart from the bottom wall 4 by a distance b.
  • Wird die Schalteranordnung heftiger bewegt oder geneigt, so rollt die Kugel 18 auf den beiden Drähten 22, 24 bis an den ersten Schalter 12 heran, der an einem Ende der beiden Drähte 22, 24 angeordnet ist. Der Schalter 12 als Ein-Aus-Schalter wird eingeschaltet, indem die Kugel 18 an einer sich senkrecht zur Bodenwand erstreckenden Metallplatte 26 und an einem der Leiterbahnabschnitte 22 oder 24 des zweiten Schalters 10 anliegt. Einer dieser beiden Leiterbahnabschnitte 22, 24 des zweiten Schalters 10 bildet dabei gleichzeitig einen Leiterbahnabschnitt des ersten Schalters 10. Der andere Leiterbahnabschnitt des ersten Schalters 10 wird durch die Metallplatte 26 gebildet. Eine entsprechende Schaltungsskizze ist in Fig. 8 dargestellt. Bei Neigung der Schalteranordnung 2 über den Neigungswinkel q hinaus wird er jedoch dauerhaft eingeschaltet.If the switch arrangement is moved or inclined more violently, the ball 18 rolls on the two wires 22, 24 as far as the first switch 12, which is arranged at one end of the two wires 22, 24. The switch 12 as an on-off switch is switched on in that the ball 18 bears against a metal plate 26 extending perpendicular to the bottom wall and against one of the conductor track sections 22 or 24 of the second switch 10. One of these two conductor track sections 22, 24 of the second switch 10 simultaneously forms a conductor track section of the first switch 10. The other conductor track section of the first switch 10 is formed by the metal plate 26. A corresponding circuit diagram is shown in Fig. 8. If the switch arrangement 2 is inclined beyond the inclination angle q, however, it is switched on permanently.
  • Fig. 6 zeigt das Anheben der Kugel 18, wenn sie auf den Abschnitten 22b, 24b der Leiterbahnen des zweiten Schalters 10 ruht. Der Neigungswinkel q kann bei dieser Ausführungsform der Schalteranordnung 2 durch unterschiedlich stark konvergierende Drähte 22, 24 bestimmt werden.6 shows the lifting of the ball 18 when it rests on the sections 22b, 24b of the conductor tracks of the second switch 10. In this embodiment of the switch arrangement 2, the angle of inclination q can converge by different degrees Wires 22, 24 are determined.
  • Fig. 8 zeigt eine Schaltungsskizze der Schalteranordnung 2 gemäß der dritten Ausführungsform nach den Figuren 5 und 6. Die Leiterbahnabschnitte E2 und E3 sind als zweiter Schalter 10 in der Bodenwand 4 angeordnet und werden infolge Bewegung von der Kugel 18 überstrichen. Die Leiterbahnabschnitte E1 und E2 bilden den ersten Schalter 12, der Bewegung und Neigung anzeigt. Die Leiterbahnabschnitte E1 und E3 sind nach Figuren 2 und 8 zur Masse M hin über die Zuleitungen 13b und IIb mit je einem Widerstand R₁ und R₂ verbunden, wobei vor den Widerständen R₁ und R₂ diese über einen Kondensator K miteinander verbunden sind.8 shows a circuit diagram of the switch arrangement 2 according to the third embodiment according to FIGS. 5 and 6. The conductor track sections E2 and E3 are arranged as a second switch 10 in the bottom wall 4 and are swept by the ball 18 as a result of movement. The conductor track sections E1 and E2 form the first switch 12, which indicates movement and inclination. The conductor track sections E1 and E3 are connected according to Figures 2 and 8 to ground M through the leads 13b and IIb with a resistor R₁ and R₂, which are connected to each other via a capacitor K before the resistors R₁ and R₂.
  • Der Leiterbahnabschnitt E2 ist mit einer Leistung IIa verbunden, die an eine Klemme mit positiver Spannung angeschlossen ist. Dieser Leiterbahnabschnitt E2 ist dabei sowohl Bestandteil des zweiten Schalters 10, bestehend aus den Leiterbahnabschnitten E 2 und E3, als auch des ersten Schalters 12, bestehend aus den Leiterbahnabschnitten E2 und E1. Die Leitung 13b zwischen E₁ und R₂ geht auf einen Eingang eines IC, in dem eine Zeitzählfunktion ausgeführt wird, beispielsweise ein Telefunken-Timer U 2608. Unter Zwischenschaltung des Kondensators K ist damit auch der Leiterbahnabschnitt E₃ über die Leitung IIb mit demselben Eingang des IC verbunden. Sind die beiden Leiterbahnabschnitte E₁ und E₃ so dimensioniert, daß die Kugel 18 an diesen niemals gleichzeitig anliegt, ist die Funktionsweise der Schaltung identisch zu der Funktionsweise gemäß Fig. 2. Der Leiterbahnabschnitt E3 entspricht dem Leiterbahnabschnitt IOb, der Leiterbahnabschnitt E1 entspricht dem Leiterbahnabschnitt 12b und der Leiterbahnabschnitt E2 entspricht den Leiterbahnabschnitten IOa und 12a. Sind die Leiterbahnabschnitte E1 und E3 so dimensioniert, daß sowohl der zweite Schalter 10 als auch der erste Schalter 12 geschlossen sein können, so ergibt sich folgende Funktionsweise. Bei der Bewegung der Kugel 18 wird zunächst der zweite Schalter 10 geschlossen. Der Kondensator K wird dabei geladen über den Widerstand R₂. Dies wird von dem IC registriert analog der Beschreibung der Fig. 2 durch den entstehenden Strompuls. Wird zusätzlich der erste Schalter 12 geschlossen, so fließt Strom durch den Widerstand R₂, solange dieser erste Schalter 12 geschlossen ist. Außerdem wird dann der Kondensator K entladen, da seine Platten auf demselben Potential liegen, wenn sowohl der zweite als auch der Schalter geschlossen sind. Öffnet nun der erste Schalter 12 wieder, ist zunächst der zweite Schalter 10 noch geschlossen und der Kondensator K wird wiederum geladen.The conductor track section E2 is connected to a power IIa, which is connected to a terminal with positive voltage. This conductor track section E2 is both a component of the second switch 10, consisting of the conductor track sections E 2 and E3, and of the first switch 12, consisting of the conductor track sections E2 and E1. The line 13b between E₁ and R₂ goes to an input of an IC in which a time counting function is carried out, for example a Telefunken timer U 2608. With the interposition of the capacitor K, the conductor track section E₃ is also connected via line IIb to the same input of the IC . If the two conductor track sections E 1 and E 3 are dimensioned such that the ball 18 never abuts against them at the same time, the mode of operation of the circuit is identical to the function according to FIG. 2. The conductor track section E3 corresponds to the conductor track section IOb, the conductor track section E1 corresponds to the conductor track section 12b and the conductor track section E2 corresponds to the conductor track sections IOa and 12a. If the conductor track sections E1 and E3 are dimensioned such that both the second switch 10 and the first switch 12 can be closed, the following mode of operation results. When the ball 18 moves, the second switch 10 is first closed. The capacitor K is charged via the resistor R₂. This is registered by the IC analogously to the description of FIG. 2 by the current pulse that arises. If the first switch 12 is also closed, current flows through the resistor R₂ as long as this first switch 12 is closed. In addition, the capacitor K is then discharged since its plates are at the same potential when both the second and the switch are closed. If the first switch 12 opens again, it is the second one Switch 10 is still closed and the capacitor K is charged again.
  • Nachdem auch der zweite Schalter 10 geöffnet hat, wird der Kondensator K wiederum entladen. Bei erneutem Schließen des zweiten und ersten Schalters kann dies vom IC - wie beschrieben - wiederum registriert werden.After the second switch 10 has also opened, the capacitor K is discharged again. When the second and first switches are closed again, this can be registered by the IC again, as described.
  • Ist eine Schalteranordnung 2, beispielsweise in einem Bügeleisen, mit einer derartigen Zählvorrichtung IC bzw. einem Timer verbunden, so zeigt die Schalteranordnung 2 das Bewegen und das Neigen eines Bügeleisens (nicht dargestellt) oder sonstigen elektrischen Gerätes an. Bei langsamer Bewegung des Gerätes rollt die Kugel 18 auf den Leiterbahnabschnitten des zweiten Schalters 10, so daß dieser in rascher Folge über den Kondensator K Schaltimpulse abgibt. Diese Schaltimpulse setzen das Zeit-Zählwerk IC des Timers stets neu auf "NULL" (sog. reset). Nach jedem reset beginnt das Zählwerk IC von neuem zu zählen. Erreicht es eine vorgegebene Endzeit, z. B. 30 Sekunden, weil keine weiteren Schaltimpulse eingehen, so ist dies darauf zurückzuführen, daß das Gerät nicht bewegt wird. Um Verbrennungen des Bügelgutes und Brände zu verhindern, wird das Bügeleisen abgeschaltet, indem ein erstes Abschaltsignal generiert wird.If a switch arrangement 2, for example in an iron, is connected to such a counting device IC or a timer, then the switch arrangement 2 indicates the movement and inclination of an iron (not shown) or other electrical device. When the device moves slowly, the ball 18 rolls on the conductor track sections of the second switch 10, so that the latter issues switching pulses in rapid succession via the capacitor K. These switching pulses always reset the timer counter IC of the timer to "ZERO" (so-called reset). After each reset, the counter IC starts counting again. If it reaches a predetermined end time, e.g. B. 30 seconds, because no further switching pulses are received, this is due to the fact that the device is not moved. In order to prevent burns to the ironing material and fires, the iron is switched off by generating a first switch-off signal.
  • Der erste Schalter 12 zeigt durch kurzes "Antippen" der Leiterbahnabschnitte E1, E2 ebenfalls eine Bewegung des Bügeleisens an. Dieses "Antippen" wird jedoch, wie vorstehend beschrieben, nur bei vergleichsweise heftiger Bewegung ausgelöst. Wird das Gerät nicht bewegt, so bleibt der erste Schalter 10 ausgeschaltet. Wird das Gerät über den Neigungswinkel q hinaus geneigt, so liegt die Kugel 18 am ersten Schalter 12 an und schaltet ihn ein. Bei eingeschaltetem Schalter 12 wird das Zählwerk IC des Timers nicht zurückgesetzt, das Gerät aber auch nach Ablauf von 30 Sekunden nicht ausgeschaltet. Vielmehr wird unterstellt, daß der Benutzer das Gerät abgestellt hat. Bei eingeschaltetem ersten Schalter 12 wird daher das Bügeleisen erst nach einer längeren Frist, z. B. 6 oder 8 Minuten, abgestellt, da der entsprechende Neigungswinkel q typischerweise dann überschritten wird, wenn das Bügeleisen in vertikaler Position abgestellt wird. In diesem Fall wird also ein zweites Abschaltsignal generiert.The first switch 12 also indicates a movement of the iron by briefly “tapping” the conductor track sections E1, E2. However, as described above, this "tapping" is only triggered when the movement is comparatively violent. If the device is not moved, the first switch 10 remains switched off. If the device is inclined beyond the inclination angle q, the ball 18 rests on the first switch 12 and switches it on. When switch 12 is switched on, the timer counter IC is not reset, but the device is not switched off even after 30 seconds. Rather, it is assumed that the user has turned off the device. When the first switch 12 is switched on, the iron is therefore only after a longer period, for. B. 6 or 8 minutes, because the corresponding angle of inclination q is typically exceeded when the iron is turned off in the vertical position. In this case, a second shutdown signal is generated.

Claims (15)

  1. Schalteranordnung zum Anzeigen der Bewegung und der Neigung der Schalteranordnung (2) in einem Gehäuse mit Bodenwand (4), Seitenwänden (6) und Oberwand (8) mit mindestens einem ersten Schalter (12) und einem bewegbaren Betätigungselement (18), dadurch gekennnzeichnet, daß die Schalteranordnung einen zweiten Schalter (10) aufweist, der mit einem über einen Widerstand (R1) aufladbaren Kondensator (K) verbunden ist, und daß bei einer Parallelverschiebung der Schalteranordnung (2) mit geringer Beschleunigung das Betätigungselement (18) den zweiten Schalter (10), der eine Bewegung der Schalteranordnung anzeigt, betätigt und daß bei einer Neigung der Schalteranordnung (2), die, bezogen auf eine vorgegebene erste Achse, einen vorbestimmten Neigungswinkel (q) überschreitet, das Betätigungselement (18) den ersten Schalter (12) betätigt, der eine Neigung oder Bewegung der Schalteranordnung anzeigt.Switch arrangement for displaying the movement and the inclination of the switch arrangement (2) in a housing with a bottom wall (4), side walls (6) and top wall (8) with at least one first switch (12) and a movable actuating element (18), characterized thereby , that the switch arrangement has a second switch (10) which is connected to a capacitor (K) which can be charged via a resistor (R1), and that when the switch arrangement (2) is displaced in parallel with little acceleration, the actuating element (18) connects the second switch ( 10), which indicates a movement of the switch arrangement, actuates and that in the event of an inclination of the switch arrangement (2) which, in relation to a predetermined first axis, exceeds a predetermined inclination angle (q), the actuating element (18) actuates the first switch (12) actuated, which indicates an inclination or movement of the switch assembly.
  2. Schalteranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennnzeichnet , daß ein Schalter aus einer Leiterbahn besteht, die einen ersten und einen zweiten Leiterbahnabschnitt (IOa, b; 12a, b; 22, 24; E2, E3; E2, E1) aufweist, wobei die Leiterbahnabschnitte jeweils mit einer eigenen elektrischen Zuleitung verbunden sind.Switch arrangement according to Claim 1, characterized in that a switch consists of a conductor track which has a first and a second conductor track section (IOa, b; 12a, b; 22, 24; E2, E3; E2, E1), the conductor track sections in each case are connected to their own electrical supply line.
  3. Schalteranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennnzeichnet, daß ein Schalter aus mehreren Leiterbahnen (15, 16) besteht,deren erste Leiterbahnabschnitte (15a, 16a) mit einer gemeinsamen elektrischen Zuleitung verbunden sind und deren zweite Leiterbahnabschnnitte (15b, 16b) mit einer gemeinsamen elektrischen Zuleitung verbunden sind.Switch arrangement according to Claim 1, characterized in that a switch consists of a plurality of conductor tracks (15, 16), the first conductor track sections (15a, 16a) of which are connected to a common electrical supply line and the second conductor track sections (15b, 16b) of which are connected to a common electrical supply line are connected.
  4. Schalteranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennnzeichnet, daß die Bodenwand (4), auf der das Betätigungselement (18) abrollt, einen ersten ebenen Abschnitt (14) und einen zweiten Abschnitt (16) aufweist, der sich an den ersten Abschnitt anschließt und der zu diesem ersten Abschitt in einem definierten Winkel (q) geneigt ist, wobei der zweite Schalter (10) dem ersten Abschnitt (14) und der erste Schalter (12) dem zweiten Abschnitt (16) zugeordnet ist, in der Weise, daß der erste Schalter (12) an dem Ende des zweiten Abschnitts (16) angeordnet ist, das dem ersten Abschnitt (14) abgewandt ist.Switch arrangement according to one of Claims 1 to 3, characterized in that the bottom wall (4) on which the actuating element (18) rolls has a first flat section (14) and a second section (16) which adjoins the first section and which is inclined to this first section at a defined angle (q), the second switch (10) being assigned to the first section (14) and the first switch (12) to the second section (16) in which The first switch (12) is arranged at the end of the second section (16) which faces away from the first section (14).
  5. Schalteranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennnzeichnet, daß in die Bodenwand (4) ein Ausschnitt (20) eingefügt ist, der einen ersten Bereich (20a) mit parallelen Seitenkanten und einen sich daran anschließenden zweiten Bereich (20b) aufweist, dessen Seitenkanten konvergent verlaufen, wobei der zweite Schalter (10) an den parallelen Seitenkanten des ersten Bereichs (20a) angeordnet ist und der erste Schalter (12) an dem vom ersten Bereich (20a) abgewandten Ende des zweiten Bereichs (20b) angeordnet ist und wobei das bewegbare Betätigungselement (18) auf den Seitenkanten des Ausschnittes (20) abgestützt ist.Switch arrangement according to one of claims 1 to 3, characterized in that a cutout (20) is inserted in the bottom wall (4), which has a first region (20a) with parallel side edges and a second region (20b) adjoining it, the Side edges converge, the second switch (10) being arranged on the parallel side edges of the first region (20a) and the first switch (12) being arranged on the end of the second region (20b) facing away from the first region (20a), and wherein the movable actuating element (18) is supported on the side edges of the cutout (20).
  6. Schalteranordnung nach Anspruch 5, in RücKbeziehung auf Anspruch 3, dadurch gekennnzeichnet , daß die ersten Leiterbahnabschnitte (15a, 16a) des zweiten Schalters 10 an einer Seitenkante anliegen und die zugehörigen zweiten Leiterbahnabschnitte (15b, 16b) an der gegenüber liegenden SeitenkanteSwitch arrangement according to Claim 5, in relation to Claim 3, characterized in that the first conductor track sections (15a, 16a) of the second switch 10 abut one side edge and the associated second conductor track sections (15b, 16b) on the opposite side edge
  7. Schalteranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3. , dadurch gekennnzeichnet, daß zwei langgestreckte, erhaben ausgeformte Leiterbahnabschnitte (22, 24) einer Leiterbahn oder mehrere erste und mehrere zweite Leiterbahnabschnitte mehrerer Leiterbahnen als zweiter Schalter (10) an der ebenen Bodenwand (4) anliegen, die, bezogen auf eine gemeinsame zweite Achse (C-C), symmetrisch angeordnet sind und deren jeweils mittlere Bereiche (22a, 24a) so weit voneinander beabstandet sind, daß das zwischen den ersten und zweiten Leiterbahnabschnitten bewegbare Betätigungsmittel (18) zwischen den mittleren Bereichen (22a, 24a) keinen Kontakt herstellen kann, und deren von den jeweils mittleren Bereichen ausgehende Endbereiche (22b, 24b) konvergent zueinander verlaufen, so daß das bewegbare Betätigungselement (18), wenn es in einen Endbereich (22b, 24b) der ersten und zweiten Leiterbahnabschnitte verschoben ist, auf den Leiterbahnabschnitten (22, 24) abgestützt ist und einen Kontakt herstellt, der eine Parallelverschiebung der Schalteranordnung anzeigt und wobei der erste Schalter (12) einem Endbereich der ersten und zweiten Leiterbahnabschnitte gegenüberliegt.Switch arrangement according to one of Claims 1 to 3, characterized in that two elongated, raised molded conductor track sections (22, 24) of a conductor track or a plurality of first and several second conductor track sections of a plurality of conductor tracks abut the flat bottom wall (4) as second switches (10) which are arranged symmetrically with respect to a common second axis (CC) and whose respective central regions (22a, 24a) are spaced so far apart that the actuating means (18) which can be moved between the first and second conductor track sections is between the central regions ( 22a, 24a) cannot make contact, and their end regions (22b, 24b) extending from the respective middle regions run convergent to one another, so that the movable actuating element (18), when it enters an end region (22b, 24b) of the first and second Conductor track sections is shifted, is supported on the conductor track sections (22, 24) and makes contact, which indicates a parallel displacement of the switch arrangement and wherein the first switch (12) is opposite an end region of the first and second conductor track sections.
  8. Schalteranordnung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der erste Schalter (12) aus zwei Leiterbahnabschnitten (26, 22) besteht, wobei ein erster Leiterbahnabschnitt (26) sich einem Endbereich der ersten und zweiten Leiterbahnabschnitte (22, 24) des zweiten Schalters (10) gegenüber senkrecht aus der Bodenwand heraus erstreckt und der zweite Leiterbahnabschnitt (22) an der Bodenwand anliegt und gleichzeitig einen Leiterbahnabschnitt des zweiten Schalters (10) bildet.Switch arrangement according to Claim 7, characterized in that the first switch (12) consists of two conductor track sections (26, 22), a first conductor track section (26) extending from an end region of the first and second conductor track sections (22, 24) of the second switch (10 ) extends perpendicularly out of the bottom wall and the second conductor track section (22) lies against the bottom wall and at the same time forms a conductor track section of the second switch (10).
  9. Schalteranordnung nach einem der Ansprüche 1-8, dadurch gekennnzeichnet, daß das bewegbare Betätigungselement (18) ein sphärischer Körper ist.Switch arrangement according to one of claims 1-8, characterized in that the movable actuating element (18) is a spherical body.
  10. Schalteranordnung nach einem der Ansprüche 1-9, dadurch gekennzeichnet, daß sie auf einer Leiterplatte angeordnet ist.Switch arrangement according to one of claims 1-9, characterized in that it is arranged on a printed circuit board.
  11. Schalteranordnung nach Anspruch 10, dadurch gekennnzeichnet, daß die Leiterplatte die Bodenwand (4) der Schalteranordnung bildet.Switch arrangement according to Claim 10, characterized in that the printed circuit board forms the bottom wall (4) of the switch arrangement .
  12. Schalteranordnung nach einem der vorangehenden Ansprüche 1 - 1 1, dadurch gekennnzeichnet, daß die Schalteranordnung (2) mit einer Zeitzählvorrichtung in der Weise verbunden ist, daß eine erste und eine zweite Leiterbahn (E1, E2) jeweils separat über eine erste und eine zweite Leitung mit der Zeitzählvorrichtung gekoppelt sind und daß eine dritte Leiterbahn (E3) über einen Kondensator (K) mit der ersten Leitung verbunden ist, so daß die erste und die dritte Leiterbahn (E1, E3) über die Leitung gemeinsam mit der Zeitzählvorrichtung verbunden sind, daß die Zeitzählvorrichtung zurückgesetzt wird, wenn ein Strompuls registriert wird.Switch arrangement according to one of the preceding claims 1 - 1 1, characterized in that the switch arrangement (2) is connected to a time counting device in such a way that a first and a second conductor track (E1, E2) each separately via a first and a second line are coupled to the time counter and that a third conductor (E3) is connected to the first line via a capacitor (K), so that the first and third conductor (E1, E3) are connected via the line to the time counter that the time counter is reset when a current pulse is registered.
  13. Schalteranordnung nach Anspruch 12, dadurch gekennnzeichnet, daß die Zeitzählvorrichtung ein erstes Abschaltsignal generiert, wenn eine bestimmte Mindestzeit erreicht wird.Switch arrangement according to claim 12, characterized in that the time counting device generates a first switch-off signal when a certain minimum time is reached.
  14. Schalteranordnung nach Anspruch 13, dadurch gekennnzeichnet , daß die Zeitzählvorrichtung ein zweites Abschaltsignal generiert, wenn während einer bestimmten Mindestzeit ein Strom fließt.Switch arrangement according to claim 13, characterized in that the time counting device generates a second switch-off signal if a current flows during a certain minimum time.
  15. Schalteranordnung zum Anzeigen der Bewegung und Neigung der Schalteranordnung, wobei ein Betätigungselement in der Schalteranordnung bewegbar eingebracht ist, wobei die Schalteranordnung ein Signal abgibt, wenn das Betätigungselement eine bestimmte Lage in der Schalteranordnung erreicht, wobei Bewegung und Neigung der Schalteranordnung dadurch angezeigt werden, daß das Betätigungselement betrachtet bei horizontaler Position der Schalteranordnung bei Erreichen der bestimmten Lage erhöht ist, dadurch gekennnzeichnet , daß das Betätigungselement (18) in einem Ausschnitt mit Seitenkanten (20b) geführt wird, wobei die Erhöhung des Betätigungselementes (18) dadurch erreicht wird, daß die Seitenkanten (20b) konvergierend aufeinander zu laufen.Switch arrangement for indicating the movement and inclination of the switch arrangement, an actuating element being movably inserted in the switch arrangement, the switch arrangement emitting a signal when the actuating element reaches a specific position in the switch arrangement, movement and inclination of the switch arrangement being indicated by the fact that the Actuating element considered in the horizontal position of the switch arrangement is increased when the specific position is reached, characterized in that the actuating element (18) is guided in a cutout with side edges (20b), the increase in the actuating element (18) being achieved in that the side edges (20b) converging on each other.
EP95104621A 1994-04-09 1995-03-29 Safety switch-off device Expired - Lifetime EP0676784B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4412294A DE4412294A1 (en) 1994-04-09 1994-04-09 Safety shutdown
DE4412294 1994-04-09

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0676784A1 true EP0676784A1 (en) 1995-10-11
EP0676784B1 EP0676784B1 (en) 1997-11-26

Family

ID=6515021

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP95104621A Expired - Lifetime EP0676784B1 (en) 1994-04-09 1995-03-29 Safety switch-off device

Country Status (5)

Country Link
US (1) US5602429A (en)
EP (1) EP0676784B1 (en)
AT (1) AT160648T (en)
DE (2) DE4412294A1 (en)
ES (1) ES2110272T3 (en)

Families Citing this family (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5777290A (en) * 1996-07-08 1998-07-07 Harley-Davidson Motor Company Bank angle sensor
DE29707453U1 (en) * 1997-04-24 1997-06-26 Lebsanft Willy Ironing device
JP3687285B2 (en) * 1997-07-02 2005-08-24 カシオ計算機株式会社 Tilt detection device
DE19805342A1 (en) * 1998-02-11 1999-08-12 Falk Dziobaka Electrical regulating device prevents fires caused by irons
JP4270647B2 (en) * 1999-05-31 2009-06-03 ボールセミコンダクター株式会社 Inclinometer
KR100325229B1 (en) * 1999-07-28 2002-03-04 이계안 System for preventing vehicle from unpurposely being accelerated
DE19960972B4 (en) * 1999-12-17 2009-08-20 Robert Bosch Gmbh Circuit arrangement for supplying power to mobile electrical consumers
US20020132113A1 (en) * 2000-01-14 2002-09-19 Ball Semiconductor, Inc. Method and system for making a micromachine device with a gas permeable enclosure
US6444135B1 (en) 2000-01-14 2002-09-03 Ball Semiconductor, Inc. Method to make gas permeable shell for MEMS devices with controlled porosity
US6198059B1 (en) * 2000-06-09 2001-03-06 Tien-Ming Jou Tilt switch
US20070034090A1 (en) * 2005-08-08 2007-02-15 Hendrickson Thomas L Jr Household Appliance Warning/Alert Device
US7319200B2 (en) * 2006-06-02 2008-01-15 Tien-Ming Chou Jerking-initiated switch
US7411140B1 (en) * 2006-07-27 2008-08-12 Muriel G Davison Inertial mass detection device
DE102006043264A1 (en) * 2006-09-11 2008-03-27 SCHÜCO International KG Window handle with integrated detection of the switching position
US7473858B1 (en) 2006-12-01 2009-01-06 Mercury Displacement Industries, Inc. Movement detecting device

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2604458A1 (en) * 1986-09-25 1988-04-01 Bernardi Elvio SAFETY DEVICE FOR IRON AND IRON USING SUCH A DEVICE
DE8908132U1 (en) * 1989-07-04 1989-08-24 Hellmuth Jun., Karl, 7311 Bissingen, De
US4980575A (en) * 1990-04-10 1990-12-25 Sensormatic Electronics Corporation Motion sensor and detection system

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3646543A (en) * 1969-02-04 1972-02-29 Systron Donner Corp Sensing assembly
DE2228683C2 (en) * 1972-06-13 1982-01-21 Artur 7060 Schorndorf De Foehl
US3879703A (en) * 1973-07-11 1975-04-22 Gte Sylvania Inc Tilt sensor
DE2638885A1 (en) * 1976-08-28 1978-03-02 Braun Ag Display selector switch for digital clock - using metal ball rolling into contact with switch contacts in housing made of two halves
US4686352B1 (en) * 1984-04-27 1993-12-14 Sunbeam Corporation Electronic pressing iron
US5198740A (en) * 1989-10-04 1993-03-30 University Of Utah Research Foundation Sliding contact mechanical/electrical displacement transducer
DE9017622U1 (en) * 1990-06-02 1991-03-28 Zumtobel Ag, Dornbirn, At
DE9103911U1 (en) * 1991-03-30 1991-06-06 Lemken, Hartmut, 2000 Norderstedt, De
US5209343A (en) * 1992-01-21 1993-05-11 Comus International Electrical tilt switch
US5473322A (en) * 1992-07-24 1995-12-05 Schlumberger Industries, Inc. Apparatus and method for sensing tampering with a utility meter
US5410115A (en) * 1993-10-22 1995-04-25 Yazaki Corporation Rod-type switch

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2604458A1 (en) * 1986-09-25 1988-04-01 Bernardi Elvio SAFETY DEVICE FOR IRON AND IRON USING SUCH A DEVICE
DE8908132U1 (en) * 1989-07-04 1989-08-24 Hellmuth Jun., Karl, 7311 Bissingen, De
US4980575A (en) * 1990-04-10 1990-12-25 Sensormatic Electronics Corporation Motion sensor and detection system

Also Published As

Publication number Publication date
DE4412294A1 (en) 1995-10-12
DE59501019D1 (en) 1998-01-08
AT160648T (en) 1997-12-15
US5602429A (en) 1997-02-11
ES2110272T3 (en) 1998-02-01
EP0676784B1 (en) 1997-11-26

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3933561C1 (en)
DE60300204T2 (en) Contact structure for turning off a DC load and switch with this
EP1313117B1 (en) Arc quenching device for an electronic switch device
DE4113487C1 (en)
DE3734989C2 (en)
EP0142133B1 (en) Pinball game with different degrees of difficulty
EP1869368B1 (en) Operator control device for an electric appliance
EP0237607A1 (en) Contactor
DE102007048581B3 (en) Electrical sliding contact switch, for micro to sub-miniature switches, has sections of the sliding path not touching the sliding contact to reduce wear
EP0047355B1 (en) Contact device for low-voltage switch gears, particularly contactors
DE3526852C2 (en)
EP1636812A1 (en) Pressure sensor in the form of a film
EP0740844B1 (en) Multi-stage switch
DE4104572A1 (en) TWO-STAGE, RUBBER-SLEEVED SWITCH
DE19937859A1 (en) Electrical supply unit for plasma systems
WO2005073634A1 (en) Operating device for an electrical appliance having a control panel and subjacent sensor element and method of operating such an operating device
WO2008087074A2 (en) Recording device for recording the switch state of an electromagnetic switch device
WO2012076603A1 (en) Switch with arcing chamber
EP0103726A1 (en) Safety edge
CH379639A (en) Electromagnetic multiple switch
DE10244231A1 (en) Remote controlled circuit breaker panel
EP2737506B1 (en) Switch for direct current operation
DE102013006414A1 (en) Device for operating a plurality of functions in a motor vehicle
DE3530383A1 (en) SHAPING TOOL UNIT FOR AN EXTRUDING DEVICE FOR THERMOPLASTIFIED PLASTIC
DE102007054958A1 (en) Switching device for DC applications

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT CH DE ES FR GB IT LI NL

RAP1 Rights of an application transferred

Owner name: BRAUN AKTIENGESELLSCHAFT

17P Request for examination filed

Effective date: 19960402

17Q First examination report despatched

Effective date: 19970430

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 19971126

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT CH DE ES FR GB IT LI NL

REF Corresponds to:

Ref document number: 160648

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19971215

Kind code of ref document: T

Format of ref document f/p: P

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 19971126

REF Corresponds to:

Ref document number: 59501019

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19980108

Format of ref document f/p: P

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2110272

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Format of ref document f/p: P

ET Fr: translation filed
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 19980329

NLV1 Nl: lapsed or annulled due to failure to fulfill the requirements of art. 29p and 29m of the patents act
26N No opposition filed
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 19990331

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 19990331

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: CD

Ref country code: FR

Ref legal event code: CA

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: IF02

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20030224

Year of fee payment: 9

Ref country code: GB

Payment date: 20030224

Year of fee payment: 09

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20030227

Year of fee payment: 9

Ref country code: DE

Payment date: 20030227

Year of fee payment: 09

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20030307

Year of fee payment: 9

Ref country code: ES

Payment date: 20030307

Year of fee payment: 09

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: FR

Payment date: 20030320

Year of fee payment: 9

Ref country code: FR

Payment date: 20030320

Year of fee payment: 09

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20040329

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20040330

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20041001

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20040329

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20041130

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20050329

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FD2A

Effective date: 20040330