EP0569012A1 - Boot - Google Patents

Boot Download PDF

Info

Publication number
EP0569012A1
EP0569012A1 EP19930107359 EP93107359A EP0569012A1 EP 0569012 A1 EP0569012 A1 EP 0569012A1 EP 19930107359 EP19930107359 EP 19930107359 EP 93107359 A EP93107359 A EP 93107359A EP 0569012 A1 EP0569012 A1 EP 0569012A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
boot
longitudinal
characterized
longitudinal slot
bridged
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP19930107359
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0569012B1 (en
Inventor
Ewald Haimerl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HAIX SCHUHE PRODUKTIONS und VE
HAIX-SCHUHE PRODUKTIONS und VERTRIEBS GmbH
Original Assignee
HAIX-SCHUHE PRODUKTIONS UND VERTRIEBS GMBH
HAIX SCHUHE PRODUKTIONS UND VE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to DE9206162U priority Critical
Priority to DE9206162U priority patent/DE9206162U1/de
Application filed by HAIX-SCHUHE PRODUKTIONS UND VERTRIEBS GMBH, HAIX SCHUHE PRODUKTIONS UND VE filed Critical HAIX-SCHUHE PRODUKTIONS UND VERTRIEBS GMBH
Publication of EP0569012A1 publication Critical patent/EP0569012A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0569012B1 publication Critical patent/EP0569012B1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=6879239&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=EP0569012(A1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43CFASTENINGS OR ATTACHMENTS OF FOOTWEAR; LACES IN GENERAL
    • A43C1/00Shoe lacing fastenings
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A43FOOTWEAR
    • A43CFASTENINGS OR ATTACHMENTS OF FOOTWEAR; LACES IN GENERAL
    • A43C11/00Other fastenings specially adapted for shoes
    • A43C11/008Combined fastenings, e.g. to accelerate undoing or fastening

Abstract

The boot described with a foot part (2) and a boot shaft (3) has at least one longitudinal slot (5, 7) which is bridged by a detachable bootlace connection (11, 12) of variable circumferential extent, and a further longitudinal slot (6) which is bridged by a detachable rapid closure (16) and is characterised in that, in the bootlace connection which consists of lace length regions running in the longitudinal direction and running crosswise, the parts running crosswise bear against the inside of the boot wall. The eyelet spacings decrease from the bottom to the top. In the case of two longitudinal slots which in each case are bridged by a bootlace connection, the strip which is situated in between and which is interrupted by the longitudinal slot with the rapid closure is a separate material strip (8) with a lower material layer (25) which projects into the lower end of the longitudinal slots and which in each case projects as far as the region of the lowest shaft eyelet of the bootlace connection comprising the eyelets (11) in the shaft and in the material strip and is there itself provided with an additional eyelet. <IMAGE>

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf einen Stiefel nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Die lösbaren Verbindungsmittel solcher Stiefel, wie zB Arbeits-, Wander- oder Ski-Langlauf-Stiefel, sind üblicherweise Schuhbänder, die durch beiderseits des Längsschlitzes - der auch ein breiterer Ausschnitt sein kann - in Abständen angeordnete Ösen gezogen sind. The invention relates to a boot according to the preamble of claim 1. The detachable connecting means of such boots, such as working, walking or cross-country skiing boots, are usually laces passing through both sides of the longitudinal slot - be of a wider segment can - are drawn at intervals arranged eyelets. Durch das Anziehen und Binden der in Überkreuzungen über die Schlitzlänge verlaufenden Schuhbänder wird zweierlei erreicht, nämlich einerseits eine angepaßte Anlage des Stiefelschafts und auch des Fußteils, soweit sich der Schlitz bis in diesen hineinerstreckt, an den Körperteil - Fuß, Knöchelbereich, Unterschenkel - des Trägers, indem sich die örtliche Schlitzweite entsprechend einstellt, und andererseits eine Fixierung des Schlitzes, nachdem man ihn zum Anziehen des Stiefels geöffnet hatte. By tightening and binding the in crossovers on the slot length extending shoelaces accomplishes two things, namely the one hand, an adapted system of the boot leg and the foot part, as far as the slot to in this hineinerstreckt, to the body part - the foot, ankle, lower leg - of the carrier by the local slot width is adjusted accordingly, and on the other hand a fixation of the slot after it was opened it for tightening the boot. Ein Ausziehen und Wiederanziehen des Stiefels führt jedesmal zu einer Neujustierung der Schlitzweite und beansprucht relativ viel Zeit. An extraction and re-tightening of the boot leads each time to a readjustment of the slot width and requires a relatively long time.
  • Für Spezialzwecke sind bereits Stiefel bekanntgeworden, die parallel drei Längsschlitze aufweisen, von denen der mittlere Längsschlitz durch einen Reißverschluß überbrückt ist und die beiden seitlich liegenden Längsschlitze durch Schuhband-Schnürverbindungen überbrückt sind. Boots are already known for special purposes, which have three parallel longitudinal slots, of which the central longitudinal slot is bridged by a slide fastener, and the two laterally located longitudinal slots are bridged by footwear band Schnürverbindungen. Durch die Kombination der Längsschlitze, die mit einem lösbaren Verbindungsmittel variabler Umfangsausdehnung ausgestattet sind, nämlich mit der Schuhband-Schnürverbindung, mit einem Längsschlitz, der mit einem lösbaren Schnellverschluß, nämlich einem Reißverschluß ausgestattet ist, wird eine gute Anpassung des Stiefels an den Fuß usw. des Trägers und zugleich die Möglichkeit des schnellen An- und Ausziehens geschaffen. The combination of the longitudinal slots, which are equipped with a releasable connecting means of variable circumferential extent, namely with the bootlace tie, with a longitudinal slot, which is namely equipped with a detachable quick-release fastener, a zipper, a good adaptation of the boot to the foot, etc. of the carrier and at the same time the possibility of rapid dressing and undressing created. Geschnürt wird nur einmal, wobei der Stiefel angepaßt wird; is tied only once, wherein the boot is adapted; danach wird nur noch der Schnellverschluß betätigt, also im bevorzugten Fall der Reißverschluß auf- und zugezogen. then the quick release is pressed only so up in the preferred case of the zipper and drawn.
  • Für spezielle Einsätze, beispielsweise als Arbeitsstiefel zum Einsatz im Forst oder bei der Feuerwehr, erweist sich jedoch dieser bekannte Stiefel als noch nicht optimal. For special applications, for example as work boots for use in the forest or in the fire service, but this known boot proves to be not yet optimal. Die Schuhbänder verhaken sich allzuleicht an Hindernissen, insbesondere beim Kriechen auf dem Boden. The laces hook themselves too easily by obstacles, especially when crawling on the floor. Zum Lockern der Schnürverbindung, beispielsweise im Falle einer neuen Anpassung, müssen zahlreiche Zwischenschlaufen gelockert werden, was zeitraubend ist. To loosen the Schnürverbindung, for example in case of a new adaptation, numerous intermediate loops must be relaxed, which is time consuming. Und schließlich erweist sich als nachteilig, daß, wenn wie bei der bekannten Konstruktion der Reißverschluß auf einem zwischen die Schnürverschlüsse eingesetzten und deren einander zugewandte Ösen tragenden Lederstreifen sitzt, der nur an den beiderseitigen Schnürverbindungen hängt und insofern an seinem unteren Ende lose ist, er zum Schließen des Reißverschlusses mit der anderen Hand festgehalten werden muß. And finally proves to be disadvantageous that, when seated as in the known construction of the zipper on an inserted between the Schnürverschlüsse and whose facing eyelets carrying leather strip which depends only on the mutual Schnürverbindungen and thus is loosely at its lower end, he for closing the zipper must be held with the other hand.
  • Demgegenüber werden durch die Maßnahmen der Erfindung diese Nachteile vermieden. In contrast, these disadvantages are avoided by the measures of the invention. Die Maßnahme nach Anspruch 1 hat zur Folge, daß keine überkreuzten Schuhbandteile offenliegen, an denen sich Hindernisse verhaken könnten. The measure according to claim 1 with the result that no crossed shoelace parts are exposed, on which obstacles could snag.
  • Nach Anspruch 2 ist es darüberhinaus vorteilhaft, daß im oberen stiefelteil, wo die Ösen weiter auseinanderliegen, die Schnürverbindung mit wenigen Griffen gelockert und anschließend ohne zu großen Kraftaufwand wieder gestrafft werden kann, während im Ristbereich, in dem der Schaft in den Fußteil des Stiefels übergeht, aufgrund der dichter liegenden Ösen die örtliche Stiefelweite feinrastrig einstellbar ist und dann, auch wenn am Schaft gelockert wird, im wesentlichen bleibt. According to claim 2 it is furthermore advantageous that in the upper part of the boot, where the loops further apart, the Schnürverbindung can be loosened with a few handles and then tightened again without great effort, while in the instep area, in which the shaft in the foot part of the boot goes , due to the more dense underlying eyelets local boot size is adjustable feinrastrig and then, even if it is loosened on the shaft, remains substantially. Es ist besonders vorteilhaft, wenn die Ösenabschnitte am unteren Teil des Längsschlitzes das 0,4- bis 0,7-fache der ösenabstände am oberen Teil des Längsschlitzes betragen. It is particularly advantageous if the ear portions at the lower part of the longitudinal slot amount to 0.4 to 0.7 times the ösenabstände at the upper part of the longitudinal slot.
  • Günstig ist eine wenigstens teilweise Hinterlegung des Schlitzes durch einen Streifen einer Materialschicht, wodurch die Dichtigkeit erheblich verbessert wird, und zwar sowohl gegen eindringendes Wasser als auch gegen eindringende Spitzen und dergleichen, die sich wiederum mit den möglicherweise im Längsschlitzbereich noch freiliegenden Bereichen der Überkreuzungen des Schuhbands verhaken könnten. Low is an at least partial filing of the slot by a strip of a material layer, whereby the tightness is considerably improved, both against ingress of water as well as against penetrating tips and the like, which, in turn, with the possibly longitudinal slot region still exposed portions of the intersections of the shoe bands could get caught.
  • Die neuerungsgemäßen Maßnahmen sind nicht nur anwendbar, wenn ein Schlitz mit Schnellverschluß und ein Schlitz mit Schnürverschluß vorhanden sind, sondern sind insbesondere bei einer in Anspruch 5 beanspruchten Anwendung auf einen an sich bekannten Stiefel mit zwei parallelen Schuhband-Schnürverbindungen, zwischen denen der Schnellverschluß liegt, anwendbar. The renewal proper measures are not only applicable when a slot with quick locking and a slot with lacing are present, but are particularly useful in a claimed in claim 5 applied to a known per se boot with two parallel shoestring Schnürverbindungen, between which the snap closure, applicable. Der zwischen den Schnürverschlüssen liegende Materialstreifen kann hierbei nach Anspruch 6 unten mit dem Material des Fußteils des Stiefels verbunden, insbesondere an ihm angenäht sein, mit der Folge, daß der Schnellverschluß, wenn er ein Reißverschluß ist, ohne Festhalten des unteren Streifenendes und somit mit nur einer Hand geschlossen werden kann, oder ist bevorzugenswerter weise durch die Ausbildung nach Anspruch 7 befestigt, nämlich durch das untere Ende der Schnürverbindung selbst, so daß der Materialstreifen mit dem Schnellverschluß ein separates Bauteil ist, das bei der Herstellung des Stiefels nicht störend daranhängt und das sehr leicht ausgetauscht oder erneuert werden kann. The strip of material lying between the Schnürverschlüssen can in this case connected to claim 6 below with the material of the foot part of the boot, in particular, be sewn to it, with the result that the quick-closure, if it is a slide fastener, without retaining the bottom strip end and thus with only a hand can be closed, or is bevorzugenswerter as attached to claim 7, namely, through the lower end of the Schnürverbindung itself, so that the strip of material with the quick closure is a separate component which is not it depends troublesome in the manufacture of the boot and through the training can easily be replaced or renewed. Die Gefahr, daß das untere Ende dieses Materialstreifens an einem Hindernis hängenbleibt, zB beim Leitersteigen, ist bei den Ausführungsformen nach den Ansprüchen 6 und 7 ebenfalls gebannt. The risk that the lower end of this material strip gets stuck on an obstacle, for example, when climbing ladder is also banned in the embodiments according to claims 6 and 7. FIG.
  • Vorzugsweise liegen die Schlitze parallel nebeneinander an der Stiefel-Vorderseite, wo sie durch den darunterliegenden Fußteil des Stiefels, vor Kollisionen mit Fremdkörpern oder mit dem anderen Stiefel geschützt werden, es ist jedoch auch eine andere Einteilung möglich. Preferably, the slots are parallel to each other at the front boot, where they are protected by the underlying foot part of the boot, against collisions with other objects or to the other boot, but it is also another division is possible. Beispielsweise könnte der Schnellverschluß auch entlang einer Seitenlinie verlaufen, wie es bei reinen Reißverschluß-Stiefeln häufig der Fall ist, oder könnten zwei Schlitze rechts und links am Schaft entlang verlaufen. For example, the quick release could also extend along a sideline, as is often the case with pure zipper boots, or could be two slots left and right along the shaft run.
  • Weitere Einzelheiten, Vorteile und Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen und aus der folgenden Beschreibung von bevorzugten Ausführungsbeispielen unter Bezugnahme auf die Zeichnung. Further details, advantages and developments of the invention emerge from the subclaims and from the following description of preferred embodiments with reference to the drawings. In der Zeichnung ist die Erfindung beispielhaft veranschaulicht, und zwar zeigen: In the drawing the invention is illustrated by way of example, and show namely:
  • Fig. 1 Fig. 1
    eine perspektivische Darstellung eines erfindungsgemäßen Stiefels; a perspective view of a boot according to the invention;
    Fig. 2 Fig. 2
    einen Querschnitt durch den Stiefel in einer Ebene II - II in Fig. 1; . A cross section through the boot in a plane II - II in Figure 1;
    Fig. 3 Fig. 3
    eine zweite Ausführungsform des Stiefels mit zwei Längsschlitzen; A second embodiment of the boot with two longitudinal slots;
    Fig. 4 Fig. 4
    in schematischer Teil-Vorderansicht eine abgewandelte Ausführungsform; in a schematic partial front view of a modified embodiment;
    Fig. 5 Fig. 5
    eine Teilansicht einer weiteren Ausführungsform mit veränderter Ösenanordnung; a partial view of another embodiment with a modified eyelet;
    Fig. 6 Fig. 6
    eine Teilansicht einer weiteren Ausführungsform mit abgewandelter Schnürung. a partial view of another embodiment with a modified lacing.
  • Der Stiefel besteht in üblicher Weise aus einer Sohle 1, einem Fußteil 2 und einem Schaft 3. Vom oberen Rand 4 des Schafts 3 ziehen sich beim beschriebenen Beispiel zueinander und zur Schaftachse parallel drei Längsschlitze 5, 6 und 7 durch den Schaft 3 bis herunter in den Fußteil 2. Diese Längsschlitze 5, 6 und 7 teilen den Stiefel also in vier mehr oder weniger teilzylindrische Segmente, von denen die beiden an den Schlitz 6 angrenzenden Segmente einen Materialstreifen 8 bilden, der im unteren Bereich jenseits des Endes des Schlitzes 6 bei 9 an das Material des Fußteils 2 angenäht ist. The boot is made in a conventional manner from a sole 1, a base part 2 and a shaft 3. From the upper edge 4 of the shaft 3 pull is in the described example each other and to the shaft axis three longitudinal slots 5, 6 and 7 in parallel through the shaft 3 to down in the foot part 2. These longitudinal slots 5, 6 and 7 share the boot that is, in four more or less part-cylindrical segments, two of which adjacent to the slot 6 segments forming a strip of material 8, which in the lower region beyond the end of the slit 6 at 9 is sewn to the material of the foot part. 2
  • Entlang den Längsschlitzen 5 und 7 sind Ösen 11 angebracht, durch die je Schlitz ein Schuhband 12 so hindurchgezogen ist, daß längsverlaufende Streifen 12' an der Außenseite und Überkreuzungen 12'' an der Innenseite der Schaftwand zu liegen kommen. Along the longitudinal slots 5 and 7 loops 11 are attached, a shoelace 12 is pulled so by each slot in that longitudinal strips 12 come to rest 'on the outside and crossovers 12' 'on the inside of the shaft wall. Im Bereich des oberen Rands 4 ist das Schuhband 12 zu einer lösbaren Schleife 13 gebunden. In the area of ​​the upper edge 4, the shoelace 12 is attached to a releasable loop. 13
  • Der Längsschlitz 6 ist über seine gesamte Länge durch einen linearen Reißverschluß 16 überbrückt. The longitudinal slit 6 is bridged over its entire length by a linear slide fastener sixteenth Durch Öffnen und Schließen des Reißverschlusses 16 läßt sich der Streifen 8 über den größten Teil seiner Länge teilen und somit der Schaft 3 entlang dem Längsschlitz 6 öffnen und schließen, ohne daß die Schnürung der Schuhbänder 12 gelöst werden muß. By opening and closing the zipper 16, the strips can be divided and 8 over the major part of its length, thus the shank 3 along the longitudinal slot 6 to open and close without the lacing the shoelace must be solved 12th
  • Der Stiefel ist also optimal an die Fuß-Knöchel-Unterschenkelpartie des Trägers anpaßbar und trotzdem schnell und ohne Störung der aus der Anpassung resultierenden Schaftgestalt an- und ausziehbar. The boot is so perfectly to the foot-ankle-leg match of the support adaptable and still Toggle quickly and without disruption resulting from the adjustment shaft shape and extendable.
  • Beim dargestellten Beispiel ist noch eine Verschlußlasche 17 dargestellt, die am oberen Rand 4 verlegbar und bei 18 einhakbar ist und zB aus einem Gummizug bestehen kann. In the illustrated example, a closure tab 17 is also shown, which can be hooked be laid on the upper edge 4 and at 18 and may comprise, for example an elastic band. Eine solche Verschlußlasche kann zusätzlich zu den beschriebenen Verschlüssen angebracht sein, um eventuell eine dichtere Anlage des oberen Rands 4 an den Unterschenkel zu bewirken, dürfte aber im allgemeinen nicht erforderlich sein. Such a closure tab may be attached in addition to the described closures to possibly cause a more dense system of the upper edge 4 of the leg, but may not be necessary in general.
  • Die Ösen 11 sind in einem oberen Teil 21 der Längsschlitze 5, 7 in einem größeren gegenseitigen Abstand angeordnet als in einem unteren Teil 22. Die Ösenabstände sind innerhalb der Teile 21 und 22 nicht völlig konstant, sondern auch in Abhängigkeit von der Form des Schuhs leicht unterschiedlich, beim Übergang vom unteren zum oberen Teil der Längsschlitze erhöht sich jedoch der Abstand auf nahezu das Doppelte. The eyelets 11 are in an upper part 21 of the longitudinal slits 5, 7 are arranged at a greater mutual distance than 22 in a lower part of the Ösenabstände are not completely constant within the portions 21 and 22 but also in dependence on the shape of the shoe easily different, the transition from the lower to the upper part of the longitudinal slots, however, the distance increased to nearly the double. Dieser Übergang zwischen den Teilen 21 und 22 liegt etwa am oberen Ende des Ristbereichs, der seinerseits den Übergang vom Schaft zum Fußteil darstellt. This transition between the parts 21 and 22 is located approximately at the upper end of the instep area, in turn, represents the transition from the shank to the foot. Der Stiefel weist somit im Ristbereich eine verhältnismäßig dichte Schnürung auf, die zu einer gewissen Formbeständigkeit dieses Stiefelteils führt und für deren Lockerung nur selten Bedarf besteht, während im oberen Teil 21 der Längsschlitze die Schnürung weniger dicht ist und mit wenigen Griffen gelockert und anschließend wieder gestrafft werden kann. The boot thus has in the instep area, a relatively dense lacing, which leads to a certain dimensional stability of this boot part and there is a need only rarely for their loosening, while in the upper part 21 of the longitudinal slots, the lacing is less dense and loosened with a few handles and then tightened again can be.
  • Wie Fig. 2 zeigt, ist der mittlere Materialstreifen 8 zweilagig und seine innere Lage 25 steht entlang den Längsschlitzen 5 und 7 um eine gewisse Weite über die äußere Lage 26 vor, wodurch ein Hinterlegungsstreifen 27 entsteht, der eine gewisse Abdichtung des betreffenden Längsschlitzes bewirkt und insbesondere die Überkreuzungen des Schuhbands 12 gegen des Eindringen von hakenartigen Fremdkörpern von außen her abschirmt. As Fig. 2 shows, the middle strip of material 8 is two-ply and its inner layer 25 is along the longitudinal slots 5 and 7 by a certain distance beyond the outer ply 26 in front, whereby a backing strip formed 27, which causes a certain sealing of the relevant longitudinal slot and in particular, the crossovers of the shoe belt 12 shields against the ingress of hook-like foreign bodies from the outside. Zweckmäßigerweise ist die Breite der Hinterlegungsstreifen 27 so gewählt, daß sie bei den üblichen Klaffungen der Längsschlitze 5 und 7 diese Schlitze doch noch vollständig oder wenigstens zu einem größeren Teil hinterlegen. Conveniently, the width of backing strip 27 is selected so that they do deposit in the conventional misclosures of the longitudinal slots 5 and 7, these slots still completely or at least to a greater extent.
  • Der in Fig. 3 dargestellte Stiefel unterscheidet sich von der Ausführungsform in Fig. 1 dadurch, daß er nur zwei der drei Längsschlitze besitzt. The boot shown in Fig. 3 differs from the embodiment in Fig. 1 in that it has only two of the three longitudinal slots. Der Längsschlitz 5 wird durch das Schuhband 12 zusammengehalten und dient der Einstellung der Weite des Stiefels. The longitudinal slot 5 is held together by the lace 12 and is used to adjust the width of the boot. Der Längsschlitz 6 wird wiederum durch den Reißverschluß 16 geschlossen. The longitudinal slit 6 is again closed by the zipper 16th Diese einfachere Ausführungsform des Stiefels ermöglicht geringere Kosten bei der Produktion und eine schnellere Einstellung der Stiefelweite, da nur der eine Längsschlitz 5 mit dem Schuhband 12 verschnürt wird. This simpler embodiment of the boot allows lower costs of production and a more rapid adjustment of the length boots, as only a longitudinal slot 5 is bound with the shoelace 12th
  • Bei einer abgewandelten Ausführungsform nach Fig. 4, bei der in der dargestellten Ausführung wie auch gemäß Fig. 3 die Ösen 11 entlang den Längsschlitzen 5 und 7 zwar alternieren, aber über die Höhe in gleichmäßigem Takt auftreten, ist der Materialstreifen 8 nicht unten angenäht, sondern ist dort durch das Schuhband 12 fixiert. In a modified embodiment according to FIG. 4, in which in the illustrated embodiment as well as according to FIG. 3, the lugs 11 along the longitudinal slots 5 and 7, although alternate, but on the amount occurring at a uniform clock, the strip of material 8 is not sewn bottom, but there is fixed by the shoelace 12th Die untere Materialschicht 25 bildet hier nicht wie nach Fig. 1 und 2 über die gesamte Höhe breite Hinterlegungsstreifen 27, sondern ist nur im Bereich des unteren Streifenrands unter Bildung von Laschen 28 beiderseits so verbreitert, daß in diesen Laschen Platz für auf jeder Seite eine zusätzliche Öse 29 ist, die bei straffer Schnürung etwa unter der jeweiligen untersten Öse 11' der Ösenreihe im Schaft zu liegen kommt. The lower material layer 25 is not formed here as in FIG. 1 and 2 wide over the entire height backing strip 27, but is on both sides so widened only in the region of the lower band edge to form tabs 28 that in these tabs space for on each side an additional eyelet 29 is coming to lie with tighter lacing approximately at the respective lowermost eyelet 11 'of the Ösenreihe in the shaft. In der Zeichnung ist die links sichtbare Seite straff geschnürt und die rechts sichtbare Seite unten locker geschnürt dargestellt. In the drawing, the left side is visible tightly laced, and the right visible side shown below loosely laced. Die Schnürung am Ort der Ösen 11', 29 ergibt einen festen Halt des Streifens 8, der dort gegen Zug etwa beim Schließen des Reißverschlusses gehalten und fixiert ist. The lacing at the location of the eyelets 11 ', 29 provides a firm grip of the strip 8, which is held there against train for example when closing the zipper and fixed. Der Streifen 8 mit dem Reißverschluß 16 stellt jedoch ein separat hergestelltes Stück dar, das bei der Stiefelherstellung nicht stört und das etwa bei einem Defekt am Reißverschluß 16 vom Endverbraucher selbst einfach unter Lösen der Verschnürung ausgetauscht werden kann. However, the strips 8 with the zipper 16 illustrates a piece manufactured separately, which does not interfere with the boot production and can be exchanged as in a defect on the zipper 16 by the end user himself simply loosening the lacing.
  • In Fig. 4 ist eine weitere Ausführungsform dargestellt, bei der die Ösen im unteren Bereich der Längsschlitze 5, 7 anders angeordnet sind. In FIG. 4 a further embodiment is shown in which the eyelets in the lower region of the longitudinal slits 5, 7 are arranged differently. Im Unterschied zu Fig. 3 sind zwei unterste Ösen 11'' nicht in einer Linie mit der jeweiligen Ösenreihe im Materialstreifen 8 angeordnet, sondern mehr in der Mitte des Materialstreifens 8, dh näher an dem Längsschlitz 6. Dadurch wird im Materialstreifen 8 entlang den Längsschlitzen 5, 7, jeweils nahezu in einer Linie mit den Ösen 11 im Materialstreifen 8, ein Platz zur Verfügung gestellt, an dem sich je eine Öse 29'' befindet. In contrast to FIG. 3, two bottom lugs 11 '' are not arranged in a line with the respective Ösenreihe in the material strip 8, but more in the middle of the strip of material 8, that is closer to 6 on the longitudinal slot Thereby, the strip of material 8 along the longitudinal slots 5, 7, respectively virtually provided in a line with the eyelets 11 in the strip of material 8, a space is available, at which an eyelet 29 'is'. In Verbindung mit der dargestellten Führung der Schuhbänder 12 ergeben die Ösen 11'', 29'' wiederum die Halterung für den Marialstreifen 8 im Bereich des Fußteils. In connection with the illustrated guide of the laces 12, the eyelets give 11 '', 29 'turn' the holder for the Marialstreifen 8 in the region of the foot. Dadurch ist sichergestellt, daß der Reißverschluß 16 gehalten und fixiert ist, um ein einfaches schließen des Reißverschlusses mit einer Hand zu ermöglichen. This ensures that the zipper 16 is held and fixed to be a simple close the slide fastener with one hand to enable. Die Anordnung der Ösen 11'', 29'' gewährleistet, daß die Längsschlitze 5, 7 im unteren Bereich durch die Schnürung sehr stark verengt werden können, wodurch sich der Stiefel einfach auch an schmale Füße anpassen läßt. The arrangement of the lugs 11 '', 29 '' ensures that the longitudinal slits 5, 7 can be very strong in the lower region by the lacing be narrowed, causing the boot to be easily adapted also to narrow feet. Dabei verhindert die Lasche 28 einerseits, daß die Materialkanten aneinanderstoßen und beim Verkanten Falten schlagen, die beim Gehen störend wirken würden, andererseits erhöht sich die Reibung zwischen dem Schuhband 12 und dem Material, auf dem das Schuhband aufliegt, wodurch eine bessere Fixierung des Streifens 8 erreicht wird. The tab 28 on the one hand prevents the material edges abut against each other and when tilting beat wrinkles that would interfere when walking, on the other hand, the friction between the shoe belt 12 and the material on which the lace bears increased, whereby a better fixation of the strip 8 is achieved.
  • Der Öffnungsbereich des Stiefels ist beim dargestellten Beispiel noch durch eine weitere Materialschicht gegenüber eindringender Nässe abgedichtet, nämlich durch eine Zunge 31, die ein verhältnismäßig steifes Teil darstellt, das entsprechend der Rundung des Stiefels geformt ist, und seitlichen weichen, flexiblen Materialstreifen 32, die jeweils einerseits an einem Längsrand der zentralen Zunge 31 und andererseits am Material des Schafts 3 im Bereich der Außenränder der Längsschlitze 5 und 7 befestigt sind. The opening portion of the boot is sealed in the example shown by means of further material layer against penetrating moisture, namely, by a tongue 31, which is a relatively rigid member which is shaped according to the curvature of the boot and lateral soft, flexible strip of material 32 each are fixed on one side to a longitudinal edge of the central tongue 31 and on the other hand, the material of the shank 3 in the region of the outer edges of the longitudinal slots 5 and 7. FIG. Der Verschlußbereich des Stiefels ist damit vollständig hinterlegt und die Stiefel-Innenfläche ist beim dargestellten Beispiel noch mit einem wasserdichten luftdurchlässigen Spezialgewebe gefüttert. The closure portion of the boot is thus completely deposited and the boot inner surface is still fed in the illustrated example with a waterproof air-permeable special fabric.
  • In Fig. 6 ist ein Teil eines erfindungsgemäßen Stiefels nach einer weiteren Ausführungsform gezeigt. In FIG. 6, a part of a boot according to the invention is shown according to another embodiment. Bei dieser Ausführungsform sind die Ösen 11 entlang dem Längsschlitz 5 wiederum mit nach unten abnehmendem Abstand angeordnet. In this embodiment, the lugs 11 are in turn arranged along the longitudinal slot 5 decreases down distance. Die längsverlaufenden Streifen des Schuhbandes 12 verlaufen hierbei nur innerhalb sehr kurzer Strecken an der Außenseite der Schaftwand. The longitudinal strips of the lace 12 run here only within very short distances on the outside of the shaft wall. Demgegenüber erstrecken sich die Überkreuzungen des Schuhbandes über einen größeren Bereich, verlaufen aber wiederum an der Innenseite der Schaftwand. In contrast, the intersections of the lace extend over a larger area, but in turn extend to the inside of the shaft wall. Durch diese Ausführung ist die Gefahr des Verhakens an Hindernissen noch geringer. With this design, the risk of snagging on obstacles is even smaller. Damit sich auch in dem noch verbleibenden Spalt entlang des Längsschlitzes 5 keine Hindernisse in die Überkreuzungen des Schuhbandes 12 einhaken können, steht wiederum die innere Lage 25 des mittleren Materialstreifens 8 über die äußere Lage 26 vor, und zwar in Form einzelner Laschen 30. Gegenüber den durchgehenden Hinterlegungsstreifen 27 bleibt dadurch der Bereich des Stiefels entlang dem Längsschlitz 5 besser beweglich, ohne daß die Überkreuzungen des Schuhbandes 12 offenliegen. Thus can hook no obstacles in the crossovers of the lace 12 into the remaining gap along the longitudinal slot 5, in turn, is facing the inner layer 25 of the middle strip of material 8 through the outer ply 26 by 30 in the form of individual flaps opposite the continuous backing strip 27 thus remains better the movable portion of the boot along the longitudinal slot 5, without the crossings of the lace are exposed 12th

Claims (12)

  1. Stiefel mit einem Fußteil (2) und einem Stiefelschaft (3), der wenigstens einen Längsschlitz (5, 7), welcher durch eine lösbare Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) variabler Umfangsausdehnung überbrückt ist, und einen weiteren Längsschlitz (6), der durch einen lösbaren Schnellverschluß (16) überbrückt ist, aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß bei der Schuhband-Schnürverbindung (11, 12), die aus in Längsrichtung verlaufenden und über Kreuz verlaufenden Bandlängenbereichen besteht, die über Kreuz verlaufenden Teile an der Innenseite der Stiefelwand liegen. Boot with a foot part (2) and a boot leg (3), the at least one longitudinal slot (5, 7) formed by a detachable shoe band Schnürverbindung (11, 12) of variable circumferential extent is bridged, and a further longitudinal slot (6) is bridged by a releasable snap closure (16), having characterized in that the extending crosswise items are included in the bootlace tie (11, 12), which consists of running in the longitudinal direction and extending crosswise tape length sections, on the inside of the boot wall ,
  2. Stiefel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schuhband-Schnürverbindung (11, 12), deren Schuhband (12) durch Ösen (11) in der Wand beiderseits des Längsschlitzes (5, 7) gezogen ist, im Ristbereich (bei 22) einen kleineren ösenabstand aufweist als am Schaft (3) oberhalb des Ristbereichs (bei 21). The boot according to claim 1, characterized in that the bootlace tie (11, 12), whose lace (12) through eyelets (11) in the wall on both sides of the longitudinal slot (5, 7) is drawn, one in the instep area (at 22) having smaller than eyelet spacing on the shaft (3) above the instep area (at 21).
  3. Stiefel nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Ösenabschnitte am unteren Teil (22) des Längsschlitzes (5, 7) das 0,4- bis 0,7-fache der Ösenabstände am oberen Teil (21) des Längsschlitzes betragen. The boot according to claim 2, characterized in that the ear portions be of the longitudinal slot at the lower part (22) of the longitudinal slot (5, 7) is 0.4 to 0.7 times the Ösenabstände on the upper part (21).
  4. Stiefel nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß sich wenigstens an einem Teil der Längsränder des durch die Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) überbrückten Längsschlitzes (5, 7) eine untere Materialschicht (25) befindet, die zur Schließung des Schlitzes um ein Stück weit in den an den Längsschlitz zum Stiefelinneren zu anschließenden Bereich vorsteht (bei 27, 28). A boot according to one of claims 1 to 3, characterized in that there is at least a portion of the longitudinal edges of the through-shoelace Schnürverbindung (11, 12) bridged longitudinal slot (5, 7) a lower material layer (25) to close the slot to a certain extent in the longitudinal slot on the inside to the boot to the adjoining region projecting (at 27, 28).
  5. Stiefel nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß beiderseits des durch den Schnellverschluß (16) überbrückten Längsschlitzes (6) jeweils ein durch eine Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) überbrückter Längsschlitz angeordnet ist. A boot according to one of claims 1 to 4, characterized in that on both sides of the bridged by the quick closure (16) the longitudinal slot (6) is arranged in each one by a bootlace tie (11, 12) bridged longitudinal slot.
  6. Stiefel nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der zwischen den beiden durch eine Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) überbrückten Längsschlitzen (5, 7) befindliche, durch den Längsschlitz (6) mit dem Schnellverschluß (16) unterbrochene Streifen ein selbständiger Materialstreifen (8) ist, der an seinem unteren Ende (bei 9) am Material des Fußteils (2) des Stiefels befestigt ist. The boot according to claim 5, characterized in that between the two by a shoe band Schnürverbindung (11, 12) bridged longitudinal slots (5, 7) located interrupted by the longitudinal slot (6) to the quick-release fastener (16) strip an independent strip of material ( 8) which is fixed at its lower end (at 9) on the material of the foot part (2) of the boot.
  7. Stiefel nach dem auf Anspruch 4 rückbezogenen Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der zwischen den beiden durch eine Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) überbrückten Längsschlitzen (5, 7) befindliche, durch den Längsschlitz (6) mit dem Schnellverschluß (16) unterbrochene streifen ein selbständiger Materialstreifen (8) mit in das untere Ende der Längsschlitze (5, 7) vorstehender unterer Materialschicht (25) ist, die jeweils bis zum Bereich der untersten Schaftöse der die Ösen (11) im Schaft (3) und im Materialstreifen (8) umfassenden Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) vorsteht und dort selbst mit einer zusätzlichen Öse (29) versehen ist. Boot, according to the related back to claim 4 to claim 5, characterized in that the interrupted between the two by a bootlace tie (11, 12) bridged longitudinal slots (5, 7) located through the longitudinal slot (6) to the snap closure (16) strip an independent material strip (8) in the lower end of the longitudinal slots (5, 7) above the lower material layer (25), each up to the area of ​​the lowest Schaftöse of the eyelets (11) in the shaft (3) and the strip of material ( projecting 8) comprising bootlace tie (11, 12) and there is even provided with an additional eyelet (29).
  8. Stiefel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß er eine den Innenraum des Schaft- und des Fußteils nach vorne dicht abschließende Materialschicht (31, 32) aufweist, die die Längsschlitze (5, 7) hinterspannt. A boot according to one of claims 1 to 7, characterized in that it comprises a the interior of the shaft and of the foot part to the front fully sealing material layer (31, 32), behind which biases the longitudinal slots (5, 7).
  9. Stiefel nach dem auf Anspruch 5, 6 oder 7 rückbezogenen Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Materialschicht (31, 32) jeweils jenseits der Außenränder der durch die Schuhband-Schnürverbindung (11, 12) überbrückten Längsschlitze (5, 7) mit einem flexiblen Materialstreifen (32) ansetzt und in ihrem mittleren Längsbereich aus einem steifen Materialstreifen (31) besteht. Boot, according to the related back to claim 5, 6 or 7 to claim 8, characterized in that the material layer (31, 32) each flexible beyond the outer edges by the bootlace tie (11, 12) bridged longitudinal slots (5, 7) with a material strip (32) attaches and consists in its central longitudinal area of ​​a rigid strip of material (31).
  10. Stiefel nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Längsschlitze (5, 6, 7) parallel zueinander entlang der Schaftvorderseite verlaufen. A boot according to one of claims 1 to 9, characterized in that the longitudinal slots (5, 6, 7) parallel to each other along the shaft front.
  11. Stiefel nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß der lösbare Schnellverschluß ein linearer Reißverschluß (16) ist. A boot according to one of claims 1 to 10, characterized in that the releasable quick closure is a linear slide fastener (16).
  12. Stiefel nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß der lösbare Schnellverschluß ein Hakenverschluß ist. A boot according to one of claims 1 to 10, characterized in that the releasable quick closure is a hook fastener.
EP19930107359 1992-05-08 1993-05-06 Boot Expired - Lifetime EP0569012B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE9206162U 1992-05-08
DE9206162U DE9206162U1 (en) 1992-05-08 1992-05-08

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP0569012A1 true EP0569012A1 (en) 1993-11-10
EP0569012B1 EP0569012B1 (en) 1996-01-17

Family

ID=6879239

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19930107359 Expired - Lifetime EP0569012B1 (en) 1992-05-08 1993-05-06 Boot

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP0569012B1 (en)
AT (1) AT133040T (en)
DE (1) DE9206162U1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1537799A1 (en) * 2003-12-03 2005-06-08 Ewald Haimerl Boot with separable zip fastener
EP2258230A1 (en) 2003-12-10 2010-12-08 The Burton Corporation Lace system for footwear
DE202010017222U1 (en) 2010-05-14 2012-05-21 Max Neumeyer Closure for footwear

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4447267A1 (en) * 1994-12-30 1996-08-08 Josef Lederer Shoe with strap fastening device
DE202007003730U1 (en) 2007-03-13 2007-04-26 Haimerl, Ewald Safety boot in particular to be worn by fireman, comprises zip fastener with overlapping non inflammable cover segments
DE202008010536U1 (en) 2008-08-07 2008-12-04 Haix-Schuhe Produktions Und Vertriebs Gmbh Closing device for a boot
DE102011012159A1 (en) 2010-05-14 2011-11-17 Max Neumeyer Footwear, particularly walking shoes, comprises foot portion, on which two shaft blades are attached for bordering foot entrance opening with foot entrance extension
DE202013001804U1 (en) 2013-02-25 2014-06-02 Bernhard STUMPP Shoe
EP2865767B1 (en) 2013-10-25 2016-02-03 Albert Kreca Method for forming a single piece shoe upper
DE102018101962A1 (en) * 2018-01-30 2019-08-01 Antje Matzen riding boots

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1358753A (en) * 1920-05-24 1920-11-16 Benjamin F Killam Elastic shoe-lace
US1684660A (en) * 1924-03-15 1928-09-18 Mishawaka Rubber & Woolen Mfg Shoe
US1745654A (en) * 1928-03-28 1930-02-04 Williams Nealy Footwear
EP0080015A2 (en) * 1981-11-20 1983-06-01 Yu Ho Ahn A boot with bootlace fastening means

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1358753A (en) * 1920-05-24 1920-11-16 Benjamin F Killam Elastic shoe-lace
US1684660A (en) * 1924-03-15 1928-09-18 Mishawaka Rubber & Woolen Mfg Shoe
US1745654A (en) * 1928-03-28 1930-02-04 Williams Nealy Footwear
EP0080015A2 (en) * 1981-11-20 1983-06-01 Yu Ho Ahn A boot with bootlace fastening means

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1537799A1 (en) * 2003-12-03 2005-06-08 Ewald Haimerl Boot with separable zip fastener
EP2258230A1 (en) 2003-12-10 2010-12-08 The Burton Corporation Lace system for footwear
DE202010017222U1 (en) 2010-05-14 2012-05-21 Max Neumeyer Closure for footwear

Also Published As

Publication number Publication date
AT133040T (en) 1996-02-15
DE9206162U1 (en) 1992-07-30
EP0569012B1 (en) 1996-01-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0744906B1 (en) Shoe, in particular sport shoe or orthopaedic stocking with ankle stabilisation
CH465135A (en) An orthodontic appliance
DE19801278C2 (en) Cast engaging member for a surface fastener
AT402679B (en) ski boot
DE3813470C2 (en) to be attached to shoes or clothing holder for fastenings
DE3046015C2 (en)
AT408713B (en) water sports suits closure assembly for slot openings in
DE3342121C2 (en) ski boots
EP0087104B1 (en) Sports shoe with an elastic exterior sole of plastics material
EP0877566B1 (en) Sports&#39; shoe, in particular football boot
DE19653162C1 (en) snowboard binding
AT246605B (en) Lacing for shoes
EP0652717B1 (en) Shoe, especially a sports or leisure shoe
DE3734205C2 (en)
EP0015482B1 (en) Foot-supporting sole
EP0702521B1 (en) Shoe with a central rotary fastener
EP0114209B1 (en) Sports shoe, especially a ski boot
DE3345661C2 (en) lacing
EP0652719B1 (en) Shoe with a central rotary fastener
EP0121725B1 (en) Means for supporting a dropped foot
DE3228753C2 (en) Fußlagerungsschiene with slots in the region of the instep-tasting shell
EP0705625A1 (en) Snowboard binding
DE3201702C2 (en)
EP0589232B1 (en) Shoe
CH631878A5 (en) Fussstuetzende sole.

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE DK ES FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

RBV Designated contracting states (correction):

Designated state(s): AT DE

17P Request for examination filed

Effective date: 19940509

17Q First examination report

Effective date: 19950323

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT DE

REF Corresponds to:

Ref document number: 133040

Country of ref document: AT

Date of ref document: 19960215

Kind code of ref document: T

REF Corresponds to:

Ref document number: 59301435

Country of ref document: DE

Date of ref document: 19960229

26 Opposition filed

Opponent name: ATLAS -SCHUHFABRIK GEBR. SCHABSKY GMBH & CO. KG

Effective date: 19961016

27O Opposition rejected

Effective date: 19980205

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20120608

Year of fee payment: 20

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: AT

Payment date: 20120510

Year of fee payment: 20

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R071

Ref document number: 59301435

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MK07

Ref document number: 133040

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20130506

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF EXPIRATION OF PROTECTION

Effective date: 20130507