DE738255C - Device for processing used oils - Google Patents

Device for processing used oils

Info

Publication number
DE738255C
DE738255C DEB192018D DEB0192018D DE738255C DE 738255 C DE738255 C DE 738255C DE B192018 D DEB192018 D DE B192018D DE B0192018 D DEB0192018 D DE B0192018D DE 738255 C DE738255 C DE 738255C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
water
bell
boiler
oil
space
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB192018D
Other languages
German (de)
Inventor
Otto Buehring
Original Assignee
Otto Buehring
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Otto Buehring filed Critical Otto Buehring
Priority to DEB192018D priority Critical patent/DE738255C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE738255C publication Critical patent/DE738255C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C10PETROLEUM, GAS OR COKE INDUSTRIES; TECHNICAL GASES CONTAINING CARBON MONOXIDE; FUELS; LUBRICANTS; PEAT
    • C10MLUBRICATING COMPOSITIONS; USE OF CHEMICAL SUBSTANCES EITHER ALONE OR AS LUBRICATING INGREDIENTS IN A LUBRICATING COMPOSITION
    • C10M175/00Working-up used lubricants to recover useful products ; Cleaning

Description

Vorrichtung zur Aufarbeitung von Altölen Vorrichtungen zur Aufarbeitung von Altöl durch Berieselung mit Wasser sind bekannt. Bei diesen bekannten Vorrichtungen findet ein stehender Kessel mit einer Abführungseinrichtung für den anfallenden. Schlamm aus der Trennlinie zwischen öliger und wäßriger Phase Verwendung. Die Abführungsvorrichtung besteht bei diesen bekannten Vorrichtungen aus einem Abfährungsrohr, dessen Mündung in der vorgenannten Trenxilinie ortsfest angeordnet ist. Dadurch wird es erforderlich, die Trennlinie auf gleichbleibender Höhe zu halben und zu diesem Zweck Regulierungsvorrichtungen vorzusehen.Device for processing used oils Devices for processing of used oil by sprinkling with water are known. In these known devices finds a standing boiler with a discharge device for the accumulating. Sludge from the dividing line between oily and aqueous phase use. The discharge device in these known devices consists of a discharge pipe, the mouth of which is arranged stationary in the aforementioned Trenxilinie. This makes it necessary half of the dividing line at the same height and regulating devices for this purpose to be provided.

Die Erfindung bezieht sich auf eine Vorrichtung zur Aufarbeitung von Altöl der obergenannten Art. Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist gekennzeichnet durch ,eine eingebaute Glocke, die an ihrem unteren, etwa. in Höhe der Trennlime liegenden Endre nur einen engen Zwischenraum zwischen der Kesselwand und der Glockenwand frei läßt, und ein in den Glockenraum hineinragendes Schlanunabführungsrohr. Bei dieser Vorrichtung ist es unwesentlich, ob die Trennlinie auf -der gleichen Höhe bleibt oder nicht. Infolgedessen kommen hier besondere Regubestimmten Höhe gehalten wird, in Wegfall. Vermieden wird außerdem, daß aus der Trennlinie vom Wasser mitgerissene Schmutzstoffe mit dem Wasser abgehen. Durch den verengten Zwischenraum zwischen Kessel und Glocken-,vand wird den das Alböl durchrinnenden -Wasserteilchen im Zwischenraum eine größere Geschwindigkeit gegeben, so daß sie die Schlammteilchen nach unten unterhalb der Glocke führen. Die innerhalb der Glocke nach oben steigenden S,chlammtreilchm können im Glockenraum' durch das Schlammabführungsrohr leicht entfernt werden.The invention relates to an apparatus for processing Waste oil of the type mentioned above. The device according to the invention is marked through, a built-in bell attached to its lower, roughly. at the height of the separating lime lying Endre only a narrow space between the boiler wall and the bell wall leaves free, and a Schlanunabführungrohr protruding into the bell space. at With this device it is immaterial whether the dividing line is at the same height stays or not. As a result, particular regu-specific heights are kept here will, in omission. It is also avoided that the water is carried away from the dividing line Contaminants come off with the water. Because of the narrowed space between Kettle and bell wall becomes the water particles flowing through the Alb oil in the space in between given a greater speed so that they move the mud particles down lead below the bell. The S, chlammtreilchm rising up inside the bell can be easily removed in the bell chamber through the sludge removal pipe.

Der Zwischenraum zwischen Kessel und Glockenwand kann durch Einbauten verengt werden. Dadurch wird die Geschwindigkeit der den Zvhschenraum durcheilenden Wasserteilchen in stärkerer Weise erhöht.The space between the boiler and the bell wall can be created by built-in components be narrowed. This increases the speed of the intermittent space Water particles increased in a stronger way.

Der Erfindungsgegenstand ist in der beiliegenden Zeichnung in beispielsweisen Ausführungsformen dargestellt, und zwar zeigen: Abb. i einen Querschnitt durch eine Vorrichtung, Abb.2 und 3 Querschnitte weiterer Ausführungsformen.The subject matter of the invention is shown in the accompanying drawings by way of example Embodiments shown, namely show: Fig. I a cross section through a Device, Fig.2 and 3 cross-sections of further embodiments.

Der stehende Kessel 2 ist von einem Wassermantel 2i umgeben, der an seinem unteren Ventil 22 mit dem Raum 4 für das Wasser in Verbindung steht, der unterhalb des Raumes 3 für das zu reinigende Öl liegt. Innerhalb dies Behälters 2 ist eine Glocke 15 eingebaut, die an ihrem unteren, etwa in der Höhe der Trennlinie io zwischen dem Öl und dem Wasser liegenden Ende :einen engen Zwischenraum zwischen der Kesselwand und der Glockenwand freilegt. In die Glocke 15 ragt ein Schlammabführungsrohr hinein, an dessen unterem Ende ein Ventil 14 vorgesehen ist. Der Stand des Altöles 3 im Behälter wird durch ein Schauglas 5 angezeigt. Von dem Ratun 4 für das Wasser führt eine Leitung 6, 7, in welche eine von Hand zu betätigende Pumpe 18 angeordnet ist, zu der Berieselungsvorrichtung g. Der Wasserstand im Mantel 2 1 wird mit Hilfe der Zuleitung i i und an Hand des Wasserstand- lases 23 möglichst auf der Höhe des Ölstandes im Behälter 2 gehalten. Die Erwärmung des Wassers :erfolgt durch einen elektrischen Erhitzer 24. Zum Abziehen des gereinigten Öles aus dem Kessel 2 dient der Hahn 26. Der Hahn 2o dient zum Entschlammen des Kessels 2. In den Zwischenraum zwischen der Kesselwand und der Glockenwand ist :ein trichterförmiger Boden 12 eingebaut, durch den der Zwischenraum verengt wird.The standing boiler 2 is surrounded by a water jacket 2i, which is on his lower Valve 22 communicates with the space 4 for the water stands, which is below the space 3 for the oil to be cleaned. Inside this Container 2, a bell 15 is installed, which is at its lower, approximately in height the dividing line io between the oil and the water: a narrow space exposed between the boiler wall and the bell wall. In the bell 15 protrudes Sludge discharge pipe into it, at the lower end of which a valve 14 is provided. The level of the waste oil 3 in the container is indicated by a sight glass 5. Of the Ratun 4 for the water leads a line 6, 7 into which a manually operated Pump 18 is arranged to the sprinkler g. The water level in the mantle 2 1 is made possible with the help of the supply line i i and the water level gauge 23 kept at the height of the oil level in container 2. The heating of the water: takes place by an electric heater 24. To withdraw the purified oil from the Boiler 2 is used for tap 26. Tap 2o is used for desludging boiler 2. In the space between the boiler wall and the bell wall is: a funnel-shaped Built-in floor 12, through which the space is narrowed.

Die Ausführung nach Abb. 2 entspricht im wesentlichen derjenigen nach Abb. r. Während bei der Ausführung nach Abb. i die Glocke 15 im unteren Teil zylindrisch gehalten ist, zeigt die Glocke 16 nach Abb. 2 eine trichterförmige, nach außen sich erweiternde Gestalt. 25 stellt ein zur Erwärmung des Wassers dienendes Rohr zur Einführung von Heizdampf dar.The design according to Fig. 2 essentially corresponds to that according to Fig. R. While in the embodiment according to Fig. I, the bell 15 is cylindrical in the lower part is held, shows the bell 16 according to Fig. 2 a funnel-shaped, outwardly expanding shape. 25 provides a pipe that is used to heat the water Introduction of heating steam.

Die Vorrichtung nach Abb. 3 entsplzcht im wesentlichen derjenigen nach Abb. i. Der Reinigungsbehälter 2 ruht auf einem Traggestell 27, ist an seinem zur Aufnahme des zu reinigenden Öles bestimmten Teil von dem W asserrnantel 2o umgeben und, durch den Deckel 28 abgeschlossen. In den Behälter 2 ist der trichterfö:rlnig zulaufende Bodeneinsatz 28 eingebaut, dessen unteres Ende die abgeschiedenen schwereren Verunreinigungen der am Boden des Behälters 2 abnehmbar angeordneten, eine Vertiefung des Kesselbodens bildenden und als Schlammfänger dienenden Buchse 29 zuleitet. Das Zylindersieb 3o hält diese Verunreinigungen aus dem Kreislauf des Wassers zurück. Die Glocke 31 ist in der Höhe einstellbar auf dem Schlammabführungsrohr 13 aufgeschraubt, das von der Buchse 29 getragen wird und mit dein Abschlamrnventil14. versehen ist. In die Leitung 7, die über ein Drehgelenk 32 mit dem Verteiler g in Verbindung steht, ist noch eine 34 eingebaut, welche die Herstellung eines Flüssigkeitskreislaufes zwischen dem Mantel 20 und dem Flüssigkeitsraum unterhalb des Einsatzes 28 :ermöglicht. Die Beheizung des Wassers kann entweder mit Hilfe des Rohres 25 durch direkte Einführung von Heizdampf in das Wasser oder das Öl oder mit Hilfe der elektrischen Heizvorrichtung 24 oder auch durch einen Durchflußerhitzer oder Dampfwassermischer erfolgen, der an die Stelle d:er Handpumpe 18 treten kann.The device according to Fig. 3 is essentially the same as that according to fig. i. The cleaning container 2 rests on a support frame 27, is on his for the absorption of the oil to be cleaned part is surrounded by the water jacket 2o and, closed by the cover 28. The shape of a funnel into container 2 tapered bottom insert 28 installed, the lower end of which the deposited heavier Contamination of the removably arranged at the bottom of the container 2, a recess of the boiler bottom forming and serving as a sludge collector socket 29 feeds. That Cylinder sieve 3o holds back these impurities from the water cycle. The bell 31 is screwed on the sludge discharge pipe 13, adjustable in height, which is carried by the socket 29 and with the blow-off valve 14. is provided. In the line 7, which is connected to the distributor g via a swivel joint 32, A 34 is also installed, which is used to create a fluid circuit between the jacket 20 and the liquid space below the insert 28: enabled. The water can be heated either with the help of the pipe 25 by direct introduction from heating steam into the water or oil or with the help of the electric heater 24 or by a flow heater or steam water mixer, the the hand pump 18 can take the place of d.

Zur Inbetriebnahme wird in die Vorrichtung zunächst Wasser bis zur Höhe lt eingefüllt. Das geöffnete Ventil 22 dient dabei und auch später während des Betriebes zur Entlüftung des unter dem Trichter 28 liegenden Teiles des Behälters. Dieser Flüssigkeitsstand 1t ist dann erreicht, wenn aus dem geöffneten Ölablaßhahll 26 Wasser austritt. Dann wird das Ventil22 geschlossen und das zu reinigende Altöl. bei gleichfalls geschlossenem Ventil 26 in den Behälter 2 eingebracht. Hierauf wird der Flüssigkeitsstand im Mantel 2o auf die Höhe des Ölstandes gebracht und die Verbindung zwischen dem Wassermantel 20 und dem Wasser im unteren Teil des Behälters durch Öffnung des Ventils 22 ivied@erliergestellt. Man erreicht auf diese Weise eine beständige Lage der Trennlinie zwischen dem Öl und dem Wasser auch bei wechselnder Menge des zu reinigenden Altöles. Wenn immer die gleiche Menge Altöl gereinigt werden soll, kann man die Abmessungen des Wassermantels, des Reinigungsbehälters und der Glocke auch so wählen, daß durch den Druck der Ölsäule das Wasser im Behälter 2 stets bis an den Rand der Glocke 3 i zurückgedrängt wird, in der Glocke aufsteigt und auch im Wassermantel bis an den oberen Spiegel des zu reinigenden Öles lieraufdrängt.To start up, the device is first filled with water up to the level lt. The opened valve 22 is used here and later during operation to vent the part of the container located under the funnel 28. This liquid level 1t is reached when water emerges from the opened oil drainage tube 26. Then the valve 22 is closed and the used oil to be cleaned. introduced into the container 2 with the valve 26 also closed. The liquid level in the jacket 20 is then brought to the height of the oil level and the connection between the water jacket 20 and the water in the lower part of the container is established by opening the valve 22. In this way, a constant position of the dividing line between the oil and the water is achieved, even when the amount of waste oil to be cleaned changes. If the same amount of used oil is always to be cleaned, the dimensions of the water jacket, the cleaning container and the bell can also be selected so that the pressure of the oil column always pushes the water in container 2 back to the edge of bell 3 i, in the bell rises and also in the water jacket up to the upper level of the oil to be cleaned.

Durch die Einschaltung der Heizvorrichtung wird das Wasser ,erwärmt. Dabei wird der Flüssigkeitskreislauf durch Öffnung des Ventils 33 zweckmäßig so eingestellt, daß das Wasser nur durch den WassCrmante12o und nicht durch das Altöl hindurchgeht, also der Verteiler g ausgeschaltet bleibt. Bei Einschaltung eines Heizkörpers in die Umlaufl:citullg ; wird die Heizwirkung allein ausreichen, um den Umlauf herzustellen. Bei Anordnung der Heizvorrichtung 24,25 im unteren Teil des Behälters kann aber auch die Pumpe i S zur Unterstützung .des Kreislaufes, besonders während der Waschzeit für das Öl, vorgesehen werden. Nach ausreichender Erwärmung des Wassers und des Altöles wird das Ventil 33 geschlossen oder gedrosselt und die Flüssigkeit dem Verteiler 9 zugeleitet. Bei dem dadurch einsetzenden Waschvorgang fließt das Wasser durch das Öl nach unten hindurch. ineln sich an der Trennlinie i o zwischen dem öl und dem Wasser und gelangen durch ihren Auftrieb in die mit Wasser- gefüllte Glocke3 i. Die Strömung des Wassers unterstützt die Bewegung der Verunreinigungen zur Glocke hin, so daß sie in der Glocke aufsteigen und durch das SÜhlammabführungsrohr 13 und das Ventil 14 nach unten abgezogen werden können. Wenn nach einem Abzug des gereinigten ölen aus dein Hahn 26 .eine Neufüllung der Vorrichtung mit zu reinigendem öl erfolgen soll, so «zrd hierzu vorher das Ventil22 geschlossen, damit das Ausfließen des Wassers aus dem Was:sermante12o verhindert wird.By switching on the heating device, the water is heated. The liquid circuit is expediently adjusted by opening the valve 33 so that the water only passes through the WassCrmante12o and not through the used oil, that is, the distributor g remains switched off. When switching on a radiator in the circulation: citullg; the heating effect alone will be sufficient to establish circulation. If the heating device 24, 25 is arranged in the lower part of the container, the pump i S can also be provided to support the circuit, especially during the washing time for the oil. After the water and the waste oil have been sufficiently heated, the valve 33 is closed or throttled and the liquid is fed to the distributor 9. During the washing process that ensues, the water flows down through the oil. They settle at the dividing line io between the oil and the water and, due to their buoyancy, get into the water-filled bell3 i. The flow of the water supports the movement of the impurities towards the bell so that they rise in the bell and can be withdrawn through the SÜhlammabführungsrohr 13 and the valve 14 downwards. If the device is to be refilled with oil to be cleaned after the cleaned oil has been withdrawn from the tap 26, the valve 22 must be closed beforehand so that the water is prevented from flowing out of the water.

Der Filter 3o verhindert die Mitnahme gröberer Verunreinigungen in den Flüssigkeitsratun unterhalb des Trichters 2ä lind in die Leitung 6, so daß der Behälter für das Reinigungswasser, die Heizvorrichtung und die Umlaufleitung vor Verschmutzung geschützt sind. Die durch den Filter 3o zurückgehaltenen Verunreinigungen setzen sich als Schlamm in der Buchse 29 ab und können aus dieser durch das Ventil 20 entfernt werden, das gleichzeitig auch zur Entleerung des Wasserbehälters dient. Die leichte Abnehmbarkeit der Buchse 29 erleichtert seine Reimgung und auch die des Siebes 3o. Das gereinigte öl wird oberhalb der Trennlinie 1o durch den Ablaßhahn 26 abgezogen.The filter 3o prevents the entrainment of coarser impurities in the liquid ratun below the funnel 2ä Lind in the line 6, so that the Containers for the cleaning water, the heating device and the circulation line Pollution are protected. The impurities retained by the filter 3o settle as sludge in the socket 29 and can out of this through the valve 20 can be removed, which also serves to empty the water tank. The easy removability of the socket 29 facilitates its combination and also the of the sieve 3o. The cleaned oil is above the dividing line 1o through the drain cock 26 deducted.

Besonders vorteilhaft ist die Erwärmung des Wassers durch die direkte Einführung von Heizdampf nut Hilfe des Strahlers 25 oder einer ähnlichen Vorrichtung. Das sieh hierbei bildende Kondensat ergibt einen Flüssigkeitszuwachs, und dieser Flüssigkeitszuwachs läßt sich sehr gut zum Abziehen der schwimmfähigen Verunreinigungen aus der Glocke 31 verwenden. Bei elektrischer B:eheizung wird für den gleichen Zweck für eine entsprechende Nachfüllung von Wasser Sorge getragen.The direct heating of the water is particularly advantageous Introduction of heating steam using the radiator 25 or a similar device. The condensate which forms in the process results in an increase in liquid, and this Liquid growth can be used very well to pull off the floating impurities from the bell 31 use. Electric heating is used for the same purpose an appropriate refill of water has been taken care of.

Claims (2)

PATENTANSPRÜCHE: i. Vorrichtung zur Aufarbeitung von Altölen durch Berieselung mit Wasser, bestehend aus einem stehenden Kessel mit Abführungsvorrichtung für den anfallenden Schlamm an der Trennlinie zwischen öliger und wäßriger Phase, gekennzeichnet durch eine eingebaute Glocke, die an ihrem unteren, .etwa in der Höhe der Trennlinie: liegenden Ende nur einen enngen Zwischenraum zwischen Kesselwand und der Glockenwand frei läßt, und ein in den Glockenratun hineinragendes Schlammabführungsr ohr. PATENT CLAIMS: i. Device for processing used oils Sprinkling with water, consisting of a standing boiler with discharge device for the resulting sludge at the dividing line between the oily and aqueous phase, characterized by a built-in bell, which is attached to its lower part, about in the Height of the dividing line: lying end only a small space between the boiler wall and leaves the bell wall free, and a sludge drainage door protruding into the bell ridge ear. 2. Vorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der Zwischenraum zwischen Kessel- und Glockenwand durch Einbauten, insbesondere durch schräge, an der Kesselwand befestigte Bleche, verengt ist. 3. - Vorrichtung nach Anspruch i und 2, gekennzeichnet durch eine abnehmbare, eine Vertiefung des Kesselbodens bildende Buchse zur Aufnahme der schwersten Schlammanteile:2. Apparatus according to claim i, characterized in that the space between the boiler wall and the bell wall by built-in components, in particular by inclined walls sheet metal attached to the boiler wall is narrowed. 3. - Device according to claim i and 2, characterized by a removable, forming a depression in the boiler bottom Bushing for receiving the heaviest sludge parts:
DEB192018D 1940-10-06 1940-10-06 Device for processing used oils Expired DE738255C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB192018D DE738255C (en) 1940-10-06 1940-10-06 Device for processing used oils

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB192018D DE738255C (en) 1940-10-06 1940-10-06 Device for processing used oils

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE738255C true DE738255C (en) 1943-08-07

Family

ID=7011402

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB192018D Expired DE738255C (en) 1940-10-06 1940-10-06 Device for processing used oils

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE738255C (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1429799B2 (en) Coffee machine with a device to prevent sewage drops from the shower head
DE3540164A1 (en) Filter apparatus for neutralizing acidic condensates from exhaust gases
DE1293723B (en) Settling tank for liquid media, especially for water, washing solutions or lubricating oil
DE738255C (en) Device for processing used oils
DE60209327T2 (en) Kit for emptying and cleaning an electric household steam generator
DE4103271C1 (en) Surface discharge arrangement for sepn. of substances in liq. - comprises float with slots for inlet of substance or liq., discharge body and perforated tube
AT114109B (en) Method and device for distilling off solvents.
DE241135C (en)
DE199945C (en)
DE494915C (en) Laundry kettle with overmolding insert and water circulation caused by a wing screw
DE431478C (en) Circumferential leaching container
DE423613C (en) Process for separating liquids of different specific gravity
DE77582C (en) Extraction device for vertical filters
DE735465C (en) Device for dosing chemical additives, in particular sterilizing agents, in drinking water purification systems
DE52220C (en) Filter with device for cleaning the solid-walled filter cells
AT11254B (en) Oil cleaning apparatus.
DE699510C (en) Oil cleaner
AT225653B (en) Lauter vessel or extraction vessel for mash grain and method for extracting wort from such a lauter vessel
DE970270C (en) Device for the condensation of fumes, smoke and other exhaust gases in the treatment of chemical products
DE243986C (en)
DE720362C (en) Device for clarifying the waste water from cellulose, wood pulp, paper and cardboard production
DE1429799C (en) Coffee machine with a device to prevent dripping from the shower head
DE2657262A1 (en) TAP WITH ANTI-SPRAY DEVICE
DE244165C (en)
DE4219288C2 (en) Juice separator for downdraft evaporators