DE534914C - Device for the production of nitrogenous fertilizers - Google Patents

Device for the production of nitrogenous fertilizers

Info

Publication number
DE534914C
DE534914C DE1930534914D DE534914DD DE534914C DE 534914 C DE534914 C DE 534914C DE 1930534914 D DE1930534914 D DE 1930534914D DE 534914D D DE534914D D DE 534914DD DE 534914 C DE534914 C DE 534914C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
conveyor
nitrogen compound
outlet
funnel
stream
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1930534914D
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ADCO Ltd
Original Assignee
ADCO Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to GB534914X priority Critical
Application filed by ADCO Ltd filed Critical ADCO Ltd
Application granted granted Critical
Publication of DE534914C publication Critical patent/DE534914C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C05FERTILISERS; MANUFACTURE THEREOF
    • C05FORGANIC FERTILISERS NOT COVERED BY SUBCLASSES C05B, C05C, e.g. FERTILISERS FROM WASTE OR REFUSE
    • C05F11/00Other organic fertilisers
    • C05F11/02Other organic fertilisers from peat, brown coal, and similar vegetable deposits
    • C05F11/06Apparatus for the manufacture

Description

Vorrichtung zur Herstellung von stickstoffhaltigen Düngemitteln Die Erfindung betrifft Verbesserungen an Vorrichtungen zur Herstellung von stickstoffhaltigen Düngemitteln. Die britischen Patentschriften 152 387 und 219 384 beschreiben ein Verfahren zur Erzeugung solcher Düngemittel durch den Zusatz von Stickstoffverbindungen und anderen Chemikalien zu einer vergärbaren kohlenstoffhaltigen Masse (z. B. Stroh), wobei diese Stoffe in feuchtem Zustand unter äerobischen Verhältnissen in Berührung gehalten werden. Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Vorrichtung, mit welcher die Materialien gemischt und, falls erforderlich, auch befeuchtet werden können.Apparatus for Making Nitrogen-Containing Fertilizers The invention relates to improvements in apparatus for making nitrogen-containing fertilizers. British Patents 152,387 and 219,384 describe a process for producing such fertilizers by the addition of nitrogen compounds and other chemicals to a fermentable carbon-containing mass (e.g., as straw), these substances are held in the wet state under äerobischen ratios in contact. The subject of the present invention is a device with which the materials can be mixed and, if necessary, also moistened.

Die Erfindung betrifft insbesondere Vorrichtungen der allgemein bekannten Bauart, bei denen das zu behandelnde kohlenstoffhaltige Material von einem Förderer getragen und eine Stickstoffverbindung in fein verteilter Form aus einem, Trichter austreten gelassen wird, so daß sie auf das auf dem Förderer befindliche Arbeitsgut fällt, während gleichzeitig soviel Wasser wie notwendig zugeführt wird.The invention particularly relates to devices of the well-known type Design in which the carbonaceous material to be treated is fed by a conveyor carried and a nitrogen compound in finely divided form from a funnel is allowed to leak so that they are on the work material located on the conveyor falls while at the same time adding as much water as necessary.

Bei einer bekannten Maschine zur Herstellung eines Düngemittels aus einem Grundmaterial, z. B. Stroh, Tomaten- und Kartoffelkraut o. dgl., wird das Grundmaterial zerschnitten und in einen so zerkleinerten Zustand gebracht, daß es sich mischen und einem mit zwei Misch- und Förderschnecken versehenen Trog zuführen läßt. Während das Material in diesem Trog gemischt und weitergefördert wird, werden Chemikalien an dem Einlaßende des Trogs durch eine über dem Trog angeordnete Speiseeinrichtung zugesetzt. An dem Einlaßende des Trogs wird Wasser über das Material gespritzt, und die Misch- und Förderschnecken geben das Produkt dann an einen Stapelförderer ab, der es auf einen Wagen oder auf Haufen fallen läßt.In a known machine for producing a fertilizer from a base material, e.g. B. straw, tomato and potato greens o. The like. That will Basic material cut up and brought into such a crushed state that it mix and feed to a trough equipped with two mixing and conveying screws leaves. While the material is being mixed and conveyed in this trough Chemicals at the inlet end of the trough by a feeder located above the trough added. At the inlet end of the trough, water is splashed over the material, and the mixing and conveying screws then put the product on a pile conveyor dropping it on a cart or on a pile.

Die Vorrichtung nach der vorliegenden Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, daß ein Trichter für die Stickstoffverbindung über dem Förderer und nahe seinem hinteren Ende liegt, durch den das stickstoffhaltige Düngemittel an den gewünschten Stellen verteilt wird und eine Düse (oder -Düsen) nahe und ein wenig unter dem Trichterauslaß angeordnet und nach unten auf den Förderer zu gerichtet ist, um einen fein verteilten Wassersprühregen mit dem Strom der fallenden Stickstoffverbindung zusammentreffen zu lassen und diesen Strom auf das von dem Förderer getragene kohlenstoffhaltige Material zu führen.The device according to the present invention is characterized in that that a funnel for the nitrogen compound above the conveyor and near it rear end is through which the nitrogenous fertilizer to the desired Place a nozzle (or nozzles) near and a little below the funnel outlet arranged and directed downwards towards the conveyor to a finely divided Sprinkles of water meet with the stream of falling nitrogen compound and to let this flow onto the carbonaceous one carried by the conveyor Material to guide.

Gemäß der Erfindung sind ferner zwei Walzen in dem Audaß des Trichters untergebracht, von denen die eine beispielsweise in ihrer Längsrichtung genutet ist. Die Walzen besitzen außerdem eine Einrichtung zum gegenseitigen Verstellen, um die Weite des Auslasses zu verändern. In dem Falle, wo nur eine Walze benutzt wird, kann an dem gegenüberliegenden Rand des Auslasses eine verstellbare Abstreichvorrichtung angeordnet sein.According to the invention, there are also two rollers in the audaß of the hopper housed, one of which, for example, grooved in its longitudinal direction is. The rollers also have a device for mutual adjustment, to change the width of the outlet. In the case where only one roller is used will, can be an adjustable scraper on the opposite edge of the outlet be arranged.

Weiterhin kann für den Förderer ein Überzug, beispielsweise ein rohrförmiger Überzug aus Segeltuch, vorgesehen sein, der das Arbeitsgut auf dem Förderer gegen den Wind schützt und dadurch Verluste an der Stickstoffverbindung verhütet. Erforderlichenfalls kann der Förderer zusammenleg- oder klappbar gebaut sein.Furthermore, a cover, for example a tubular one, can be used for the conveyor Cover made of canvas, may be provided, which opposes the work on the conveyor protects the wind and thereby prevents losses of the nitrogen compound. If necessary the conveyor can be built to be collapsible or foldable.

In der Zeichnung ist beispielsweise eine Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes dargestellt.The drawing shows, for example, an embodiment of the subject matter of the invention shown.

Fig. = ist eine Aufrißansicht der Vorrichtung. Fig. 2 ist eine Teilansicht von Fig. i in, größerem Maßstab.Fig. = Is an elevation view of the device. Fig. 2 is a partial view of Fig. i on a larger scale.

Die Vorrichtung enthält im wesentlichen ein rechtwinkliges Rahmenwerk oder Fahrgestellio, an dessen hinterem Ende ein Führungsteil ii für einen Bandelevator drehbar befestigt ist. Dieser Führungsteil, der einen rinnenförmig ausgebildeten Querschnitt hat, kann aufgeluvt werden, d. h. seine Neigung kann mittels zweier Drahtlitzenseile i2 -geändert werden, die an einer Drehtrommel 13 auf dem Fahrgestell iö angebracht sind und über Scheiben 14 an den oberen Enden von zwei Auslegeträgern 15 laufen. Letztere sind an dem vorderen Ende des Rahmenwerks io drehbar befestigt und erstrecken sich zu beiden Seiten des Führungsteiles ix nach oben. Von dort führen die Drahtseile zu einem Punkt nach dem Kopf des Führungsteiles.The apparatus essentially includes a rectangular framework or Fahrgestellio, at the rear end of which a guide part ii for a belt elevator is rotatably attached. This guide part, which has a channel-shaped design Has a cross-section, can be loosened, i.e. H. its inclination can be by means of two Wire strand ropes i2 -be changed, which are attached to a rotating drum 13 on the chassis iö are attached and via disks 14 at the upper ends of two extension beams 15 run. The latter are rotatably attached to the front end of the framework and extend upward on both sides of the guide part ix. Run from there the wire ropes to a point after the head of the guide member.

Der Elevator ist mit einem endlosen Band 16 aus Kautschuk oder anderem Material versehen, das an verschiedenen Punkten in Abständen' längs jedes Randes an Ketten 17 befestigt ist. die über Kettenräder 18 an beiden Enden de Führungsteils ii laufen. Das untere Kettenräderpaar wird von einer geeigneten Kraftquelle, z. B. einem Landbautraktor, angetrieben. Um die Achsen dieses Kettenräderpaares 18 ist der Elevator ii drehbar angeordnet. Die kohlenstoffhaltige Masse, welche aus vorzugsweise in Stücke von rund 1o bis 15 cm Länge geschnittenem Stroh, Maisstengeln, trockenem Laub, Farnkraut u. dgl. bestehen kann, wird dem Band 16 am unteren Ende zugeführt und nach dem oberen Ende getragen, von wo sie nach unten auf eine geneigte Bahn geworfen wird, die eine Anzahl- gliederartig; miteinander gelenkig verbundener Zylinder enthält, so daß diese geschwenkt werden können, um das Material über den erforderlichen Umkreis zu verteilen.The elevator is provided with an endless belt 16 of rubber or other material attached to chains 17 at various points spaced along each edge. which run over chain wheels 18 at both ends of the guide part ii. The lower pair of sprockets is powered by a suitable power source, e.g. B. an agricultural tractor driven. The elevator ii is rotatably arranged about the axes of this pair of sprockets 18. The carbonaceous mass, which can consist of straw, corn stalks, dry leaves, bracken and the like, preferably cut into pieces of around 10 to 15 cm in length, is fed to the belt 16 at the lower end and carried to the upper end, from where it is thrown down on an inclined path which is numbered like a limb; contains hinged cylinders so that they can be pivoted to distribute the material over the required perimeter.

Das Förderband 16 ist mit einer Anzahl aufrechtstehender Finger oder Zinken ig ausgestattet, und eine doppelte Abstreichvorrichtung ist gleichzeitig vorgesehen, um die obere und untere Fläche des Förderbandes auf seinem Rückweg zu reinigen. Die Abstreichvorrichtung besteht aus einem Paar kleiner Bürsten 2o und 2r, die in einem Winkel zum Förderband angeordnet sind.The conveyor belt 16 is provided with a number of upright fingers or Tines ig equipped, and a double scraper is at the same time provided to the top and bottom surfaces of the conveyor belt on its way back to clean. The scraper consists of a pair of small brushes 2o and 2r, which are arranged at an angle to the conveyor belt.

Auf dem Gestell des Führungsteils ii und über dem Elevatorband 16 ist ein Trichter 22 angeordnet, in dem die Stickstoffverbindung untergebracht ist. Diese Stickstoffverbindung wird aus dem Fuß des Trichters mittels einer drehbaren Walze 23 zugeführt, auf deren Oberfläche sich eine Anzahl flacher, axialer Nuten 7,4 befinden. Mit der Walze 23 wirkt eine Abstreichvorrichtung 25 zusammen, die nach der Walze 23 hin und von ihr -fort' bewegt werden kann, um die Zuführung zu regeln. Die Stickstoffverbindung fängt sich in der Klemmstelle 26 zwischen der Walze und der Abstreichvorrichtung und wird als feiner Staub auf das von dem Elevator ii aufwärts getragene Material fallen gelassen..On the frame of the guide part ii and above the elevator belt 16 a funnel 22 is arranged in which the nitrogen compound is accommodated. This nitrogen compound is drawn from the base of the funnel by means of a rotatable Roller 23 is supplied, on the surface of which there are a number of shallow, axial grooves 7.4 are located. A scraping device 25 cooperates with the roller 23, which after the roller 23 back and forth -fort 'can be moved to the feed rules. The nitrogen compound is caught in the nip 26 between the roller and the scraper and is deposited as fine dust on the from the elevator ii material carried upwards dropped.

Auf dem Fahrgestell io ist eine kleine Pumpe 27 angebracht, die dazu dient, Wasser aus irgendeiner zweckdienlichen Quelle (z. B. einem tragbaren Behälter) einer Anzahl Düsen 28 zuzuführen, die nach unten auf die Oberfläche des Förderbandes 16 gerichtet "sind und sich in der Nähe und ein wenig unter dem Auslaß des Trichters 22 befinden. Die aus den Düsen 28 hervortretenden Wasserstrahlen treffen mit dem Strom der aus dem Trichterauslaß fallenden Stickstoffverbindung zusammen und tragen diesen Strom nach unten auf das Stroh, das unterhalb auf dem Förderband 16 liegt. Gleichzeitig dient das Wasser aus den Düsen zum .Anfeuchten des Strohes.On the chassis io a small pump 27 is attached to this serves, water from any convenient source (e.g. a portable container) a number of nozzles 28 which point down onto the surface of the conveyor belt 16 "are directed and located near and a little below the outlet of the funnel 22 are located. The jets of water emerging from the nozzles 28 hit the Stream of nitrogen compound falling from the funnel outlet and carry this stream down onto the straw lying on the conveyor belt 16 below. At the same time, the water from the nozzles is used to moisten the straw.

Damit nichts von der Stickstoffverbindung, beispielsweise durch Fortwehen durch den Wind, verlorengeht, ist ein röhrenförmiger Überzug 2g aus Segeltuch hergestellt, der den Führungsteil und den oberen überhängenden Teil des Elevators umgibt.So that nothing from the nitrogen connection, for example by blowing away by the wind, is lost, a tubular cover 2g is made of canvas, surrounding the guide portion and the upper overhanging portion of the elevator.

Um den Transport zu erleichtern, können die Auslegeträger 15 nach unten auf den Oberteil des Fahrgestells io gelegt weiden, und der Führungsteil des Elevators besteht dann aus zwei Teilen, die miteinander gelenkig verbunden sind, so daß sie zusammengelegt werden können.In order to facilitate the transport, the extension girders 15 can according to laid down on the upper part of the chassis io, and the guide part of the Elevators then consists of two parts that are hinged together, so that they can be put together.

Claims (3)

PATENTANSPRÜCHE: i. Vorrichtung zur Herstellung von stickstoffhaltigen Düngemitteln, bei der die zu behandelnde kohlenstoffhaltige Masse von einem Förderer getragen, eine ,Stickstoffverbindung in fein verteilter Form aus einem Trichter austreten gelassen und gleichzeitig die notwendige Menge Wasser zugeführt wird, dadurch gekennzeichnet, daß der Trichter zur Verteilung der Stickstoffverbindung über dem Förderer und nahe seinem hinteren Ende liegt und eine Düse (oder Düsen) nahe und ein wenig unter dem Trichterauslaß angeordnet und nach unten auf den Förderer zu gerichtet ist, so daß ein fein verteilter Wassersprühregen mit dem Strom der fallenden Stickstoffverbindung zusammentrifft und diesen Strom der auf dem Förderer befindlichen kohlenstoffhaltigen Masse zuführt. PATENT CLAIMS: i. Device for the production of nitrogenous Fertilizers in which the carbonaceous mass to be treated is fed by a conveyor carried, a, nitrogen compound in finely divided form from a funnel let out and at the same time the necessary amount of water is supplied, characterized in that the funnel for distributing the nitrogen compound is above the conveyor and near its rear end and has a nozzle (or nozzles) located near and a little below the hopper outlet and down onto the conveyor is too directed, so that a fine distributed water spray with the stream of the falling nitrogen compound meets and this stream of the feeds carbonaceous mass located on the conveyor. 2. Vorrichtung nach Anspruch i mit einer Einrichtung zum Regeln der Zuführung der Stickstoffverbindung, gekennzeichnet durch einen Auslaß mit zwei Walzen, von denen die eine in ihrer Längsrichtung genutet ist, während beide Speisewalzen gegenseitig verstellbar angeordnet sind, um die Weite des Auslasses zu verändern. 2. Device according to claim i with a device for regulating the supply of the nitrogen compound, characterized by an outlet with two rollers, one of which in its longitudinal direction is grooved, while both feed rollers are mutually adjustable, to change the width of the outlet. 3. Vorrichtung nach Anspruch i oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß ein Überzug, insbesondere ein rohrförmiger Überzug aus Segeltuch, für den Förderer angeordnet ist, um das Arbeitsgut auf dem Förderer gegen den Wind zu- schützen. q.. Vorrichtung nach Anspruch i, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Förderer zusammenlegbar gebaut ist.3. Device according to claim i or 2, characterized in that a coating, in particular a tubular coating Canvas, arranged for the conveyor to oppose the work item on the conveyor to protect the wind. q .. Device according to claim 1, 2 or 3, characterized in that that the conveyor is collapsible.
DE1930534914D 1929-10-14 1930-02-01 Device for the production of nitrogenous fertilizers Expired DE534914C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB534914X 1929-10-14

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE534914C true DE534914C (en) 1931-10-05

Family

ID=10468003

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1930534914D Expired DE534914C (en) 1929-10-14 1930-02-01 Device for the production of nitrogenous fertilizers

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE534914C (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE856744C (en) * 1950-06-03 1952-11-24 Cyril James Dew Process for treating straw to produce compost-like fertilizers

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE856744C (en) * 1950-06-03 1952-11-24 Cyril James Dew Process for treating straw to produce compost-like fertilizers

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3235755A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR SPREADING STABLE MIST, COMMERCIAL FERTILIZER AND THE LIKE
DE2301977B2 (en) Device for the step-by-step, meterable dismantling of a pile of debris
DE3313892C2 (en) Fertilizer spreader
DE3209134A1 (en) Device and method for continuous cleaning of granular material
DE534914C (en) Device for the production of nitrogenous fertilizers
DE3532756C1 (en) Broadcaster, especially for granular fertilizers
EP0428690A1 (en) Device for treating the running surfaces of skis.
DE2444087A1 (en) SPREADER
DE1910813A1 (en) Baler
DE2652738C2 (en) Mobile or stationary dosing or unloading device for stalks or leaves
DE362862C (en) Device for cleaning ores from clay
DE2912306C2 (en) Spreader for manure in particular
DE927717C (en) Device for scattering powdery substances
DE669753C (en) Raising device for flax harvesting machines
DE888627C (en) Mechanical fertilizer spreader
DE2264458C3 (en) Device for the automatic removal of confectionery articles from molding boxes
DE1557990C3 (en)
DE1782524C3 (en) Laying machine
AT129327B (en) Operating method for the feeding device and feeding device for rod-forming cigarette machines.
DE572885C (en) Process for the dry processing of coal minerals and other goods
DE831928C (en) Height conveyor for combine harvesters
DE4112756A1 (en) Machine for mixing and distributing cattle feed - is equipped with guillotine on swivelling telescopic arm, and comprises container with internal mixing chains, paddles and spiked roller
DE412430C (en) Method and device for the treatment of grainy material, especially molding sand
AT94414B (en) Machine for mixing and arranging pork bristles.
AT42275B (en) Machine for cutting out longitudinal embroidery on pieces of fabric.