DE4140099C1 - - Google Patents

Info

Publication number
DE4140099C1
DE4140099C1 DE19914140099 DE4140099A DE4140099C1 DE 4140099 C1 DE4140099 C1 DE 4140099C1 DE 19914140099 DE19914140099 DE 19914140099 DE 4140099 A DE4140099 A DE 4140099A DE 4140099 C1 DE4140099 C1 DE 4140099C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cannula
needle
holder
characterized
base body
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19914140099
Other languages
German (de)
Inventor
Christian Dipl.-Ing. 6454 Bruchkoebel De Hirsch
Herbert 6480 Waechtersbach De Feit
Dieter 6497 Steinau De Vogel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sueddeutsche Feinmechanik 6480 Waechtersbach De GmbH
Original Assignee
Sueddeutsche Feinmechanik 6480 Waechtersbach De GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Sueddeutsche Feinmechanik 6480 Waechtersbach De GmbH filed Critical Sueddeutsche Feinmechanik 6480 Waechtersbach De GmbH
Priority to DE19914140099 priority Critical patent/DE4140099C1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE4140099C1 publication Critical patent/DE4140099C1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Fee Related legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/01Introducing, guiding, advancing, emplacing or holding catheters
    • A61M25/06Body-piercing guide needles or the like
    • A61M25/0612Devices for protecting the needle; Devices to help insertion of the needle, e.g. wings or holders
    • A61M25/0637Butterfly or winged devices, e.g. for facilitating handling or for attachment to the skin
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C45/00Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
    • B29C45/14Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor incorporating preformed parts or layers, e.g. injection moulding around inserts or for coating articles
    • B29C45/14754Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor incorporating preformed parts or layers, e.g. injection moulding around inserts or for coating articles being in movable or releasable engagement with the coating, e.g. bearing assemblies
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C45/00Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
    • B29C45/16Making multilayered or multicoloured articles
    • B29C45/1671Making multilayered or multicoloured articles with an insert
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/0009Making of catheters or other medical or surgical tubes

Abstract

A canula, in particular for vascular puncture, has a needle (10) with a whetted point (14). A flexible tube can be slid on the rear side of a needle-holder (16) arranged at one end of the needle (10). The needle-holder (16) is surrounded at least in sections by a handling arrangement (21). The needle-holder (16) and the handling arrangement (21) are parts produced by a multicomponent injection moulding process.

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Kanüle, insbesondere auf eine Kanüle für die Gefäßpunktion, mit einer eine schräg angeschliffene Spitze aufweisenden Nadel und einem im Spritzgießverfahren hergestellten Kanülenhalter, auf den rückwärtig ein Schlauch aufschiebbar ist und der zumindest bereichsweise von einer flügelartig ausgebildeten, wenigstens teilweise drehbaren Handhabeeinrichtung umgeben ist. The invention relates to a cannula, in particular a cannula for the vessel puncture, with a an obliquely sharpened tip having a needle and a needle holder produced by injection molding, on the back, a hose can be pushed and at least partially at least partly rotatable by a wing-like configuration, handling device is surrounded. Ferner bezieht sich die Erfindung auf ein Verfahren zum Herstellen einer Kanüle. Furthermore, the invention relates to a method for manufacturing a cannula.

Eine derartige Kanüle ist bekannt (WO 90/03 195). Such a cannula is known (WO 90/03 195). Die Kanüle wird in Blutgefäße oder Körperhöhlen eingeführt. The cannula is inserted into blood vessels or body cavities. Nach der Einführung der Kanüle wird die Handhabeein richtung mittels eines Pflasters auf der Hautoberfläche befestigt. After the introduction of the cannula the Handhabeein direction is attached to the skin surface by means of a patch. Die Handhabeein richtung ist wenigstens teilweise drehbar auf dem Kanülenhalter angeordnet, damit die Nadelspitze unabhängig von dein Handhabeeinrichtung in der richtigen Stellung im Blutgefäß oder in der Körperhöhle positionierbar ist. The Handhabeein direction is arranged at least partially mounted on the needle holder so that the needle tip can be positioned independently of your handling device in the correct position in the blood vessel or in the body cavity. Der Kanülenhalter wird üblicherweise aus hartem synthetischem Harz, z. The needle holder is usually made of hard synthetic resin, for example. B. Polypropylen oder hartem Polyvenylchlorid hergestellt. As polypropylene or hard polyvinyl chloride produced.

Die Handhabeeinrichtung besteht beispielsweise aus einem flexiblen synthetischen Harz wie Polyäthylen oder weichem Polyvenylchlorid. The handling device consists for example of a flexible synthetic resin such as polyethylene or soft polyvinylchloride. Der Kanülenhalter, der über eine Sollbruchstelle mit einer Schutzkappe für die Nadel verbunden sein kann, und die flügelartige Handhabeeinrichtung werden getrennt, z. The cannula holder which can be connected via a predetermined breaking point with a protective cap for the needle, and the wing-like handle means are separated, z. B. im Spritzgußverfahren hergestellt und danach montiert. B. injection molded and then assembled. Die flügelartige Handhabeeinrichtung nimmt nach der Montage eine bestimmte axiale Stellung auf dem Kanülenhalter ein. The wing-like handling device takes after mounting a a particular axial position on the cannula holder. Diese Stellung sollte beibehalten werden. This position should be maintained. Uni die Handhabeeinrichtung axial auf dem Kanülenhalter zu fixieren, können auf der Außenseite des Kanülenhalters Vorsprünge vorgesehen sein, die in Ausnehmungen des auf dem Kanülenhalter sitzenden Wandteils der Handhabeein richtung eingreifen. Uni to fix the handle means axially on the needle holder may be provided which engage in recesses of the device seated on the needle holder wall part of the Handhabeein on the outside of the needle holder projections. Damit die Handhabeeinrichtung auf dem Kanülenhalter einen genauen Sitz mit geringem Spiel hat, sind enge Toleranzen der Sitzflächen notwendig. So that the handling device on the needle holder has an exact fit with little play, tight tolerances of the seats are necessary. Enge Toleranzen führen aufgrund von Abweichungen bei der Herstellung der Teile zu Problemen beim Zusammensetzen des Kanülenhalters und der Handhabeeinrichtung. Tight tolerances result due to variations in the manufacture of parts to problems in assembling the needle holder and the handling device.

Eine Punktionskanüle ist der DE 35 39 242 C3 zu entnehmen. A puncture needle of the DE is given 35 39 242 C3. Ein Stahlkanülenteil wird mit einem aus Polyurethan bestehenden Kapillarteil umgeben, das mit einer als Kanülenhalter zu bezeichnenden Muffe, die im Spritzgießverfahren hergestellt ist, z. A steel cannula part is surrounded by a group consisting of polyurethane capillary member provided with a cannula holder to be designated as a sleeve which is produced by injection molding, for example. B. durch Verkleben verbunden ist. B. connected by gluing. Eine Venenkanüle nach der DE 38 25 488 A1 besteht aus Kunststoff und ist mittels Spritzguß hergestellt. A venous cannula according to DE 38 25 488 A1 consists of plastic and is produced by injection molding.

Der Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine Kanüle der eingangs beschriebenen Art so zu verbessern, daß die Handhabeeinrichtung montagefrei und toleranzgenau auf dem Kanülenhalter angeordnet werden kann. The invention is based on the problem to improve a cannula of the type described above so that the handle means may be arranged no assembly and precise tolerances on the needle holder. Ferner soll ein Verfahren zum Herstellen einer solchen Kanüle angegeben werden. Further, a method for producing such a needle is to be specified.

Das Problem wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß der Kanülenhalter und die Handhabeeinrichtung im Mehrkomponenten-Spritzgießverfahren hergestellte Teile sind, wobei die Handhabeeinrichtung zumindest bereichsweise um den Kanülenhalter gespritzt ist. The problem is inventively solved in that the needle holder and the handle means are made in a multi component injection molding parts, wherein the handle means is at least partially injected around the needle holder.

Die Handhabeeinrichtung ist bei dieser Kanülen praktisch mit O-Toleranz auf dem Basiskörper drehbeweglich angeordnet und umschließt diesen ohne Verschmelzung. The handle means is rotatably mounted practically in this cannulas with O-tolerance on the base body and encloses this without fusion. Kanülenhalter und Handhabeeinrichtung werden in einem nacheinander folgenden Prozeß quasi in einem Arbeitsgang hergestellt. Needle holder and the handle means are made in a successive process in quasi one operation. Dies hat den Vorteil, daß Monta gearbeiten entfallen. This has eliminated Monta still expensive the advantage.

Bei der Herstellung dient erfindungsgemäß der Kanülenhalter als Kern bzw. Dorn für die Handhabeeinrichtung. In the preparation according to the invention of the cannula holder is used as a core or mandrel for the handling device.

Bei einer bevorzugten Ausführungsform weist eine zylindrische Außenfläche des Kanülenhalters eine Aussparung auf, in die ein ringförmiger Vorsprung des Basiskörpers spielfrei ragt. In a preferred embodiment, a cylindrical outer surface of the needle holder has a recess, into which an annular projection of the base body projects without play. Bei dieser Vorrichtung wird auf einfache Weise eine Sicherung gegen eine axiale Verschiebung zwischen Handhabeeinrichtung und Basiskörper erreicht. In this device, is achieved in a simple manner security against axial displacement between the handle means and the base body. Die Handhabeeinrichtung wird in einer definierten Axialstellung auf dem Kanülenhalter fixiert. The handling device is fixed in a defined axial position on the needle holder.

Insbesondere weist der Kanülenhalter nahe an seinem einer Nadel abgewandten Ende einen ringförmigen Vorsprung auf, an dessen eine kreisringförmige Stirnfläche der Basiskörper angrenzt. In particular, the cannula holder close to its end facing away a needle end of an annular projection at whose one circular face of the base body adjacent. Dieser Vorsprung dient einerseits als Anschlag zur axialen Fixierung der Handhabeeinrichtung und andererseits als Anschlag für den an den Kanülenhalter angeschlossenen Schlauch. This protrusion serves both as a stop for the axial fixing of the handle means and on the other hand as a stop for the needle holder connected to the hose. Hierdurch wird das Schlauchende auf einfache Weise in einen definierten Abstand gegenüber der Handhabeeinrichtung gebracht. This makes the hose end is easily brought into a defined distance from the handling device.

Die Aussparung kann unmittelbar neben dem Vorsprung des Basiskörpers angeordnet sein. The recess may be located immediately adjacent to the projection of the base body. Es ist aber auch möglich, die Aussparung an dem Vorsprung entgegengesetztem Ende der Handhabeeinrichtung vorzusehen. However, it is also possible to provide the recess on the projection opposite end of the handle means.

Bei einer bevorzugten Ausführung ist vorgesehen, daß der Kanülenhalter eine zylindrische Außenfläche aufweist, die axial durch radial vorspringende Absätze begrenzt ist, wobei der Basiskörper auf der Außenfläche spielfrei drehbar gelagert ist und mit seinen Stirnseiten spielfrei an den Absätzen angrenzt. In a preferred embodiment it is provided that the needle holder has a cylindrical outer surface which is axially bounded by radially projecting heels, wherein the base body is mounted without play rotatably mounted on the outer surface and adjacent to its end sides without clearance against the shoulders.

Bei einer anderen zweckmäßigen Ausführungsform ist auf einem radial nach innen zurückgesetzten Abschnitt des Kanülenhalters ein Ring axial unverschiebbar befestigt, an dem eine kreisringförmige Stirnfläche der Basiskörper angrenzt, der einen in den Raum zwischen dem Ring und dem Ende des Abschnitts ragenden Vorsprung aufweist. In another advantageous embodiment, a ring is mounted axially immovably on a set back radially inward portion of the needle hub to which an annular end face of the base body adjacent, having a projecting into the space between the ring and the end of the section ahead. Diese Kanüle ist im Dreikomponenten-Spritzgießverfahren hergestellt. This cannula is made in the three-component injection molding. Der Ring kann eine, dem Ende des Kanülenhalters zugewandte Ausnehmung aufweisen, in die der Schlauch eingeführt wird. The ring may have one, the end of the needle holder facing recess in which the hose is inserted.

Bei einer zweckmäßigen Ausführungsform ist im Basiskörper auf seiner Befestigungs stelle der Flügel diametral gegenüberliegenden Seite ein Längsschlitz vorgesehen. In an expedient embodiment, the vane is a longitudinal slot in the base body at its mounting location diametrically opposite side is provided. Bei dieser Vorrichtung läßt sich die Handhabeeinrichtung leichter drehen. In this device, the handling device is easier to turn.

Weitere Einzelheiten, Vorteile und Merkmale der Erfindung ergeben sich nicht nur aus den Ansprüchen, den diesen zu entnehmenden Merkmalen - für sich und/oder in Kombination -, sondern auch aus den der Zeichnung zu entnehmenden bevorzugten Ausführungsbeispielen. Further details, advantages and features of the invention will become apparent not only from the claims and in the features they contain - preferred to be removed, but also from the drawing embodiments - in combination and / or.

Es zeigen: Show it:

Fig. 1 eine Kanüle mit einer Nadel, einem Kanülenhalter und einer Handhabeein richtung in Seitenansicht, teilweise im Längsschnitt, Fig. 1 shows a needle with a needle, a cannula holder and a Handhabeein direction in a side view, partly in longitudinal section,

Fig. 2 die in Fig. 1 dargestellte Handhabeeinrichtung von vorne, Fig. 2, the handle device shown in Fig. 1 from the front,

Fig. 3 eine andere Ausführungsform einer Kanüle mit einer Nadel und einem Kanülenhalter, teilweise im Längsschnitt, sowie mit dem an den Kanülenhalter angrenzenden Teil der Handhabeeinrichtung, teilweise im Längsschnitt, Fig. 3 shows another embodiment of a cannula with a needle and a cannula holder, partly in longitudinal section, and with the needle holder adjoining the part of the handle means, partly in longitudinal section,

Fig. 4 eine dritte Ausführungsform einer Kanüle mit einer Nadel und mit einem Kanülenhalter, teilweise im Längsschnitt und mit dem an den Kanülenhalter angrenzenden Teil der Handhabeeinrichtung, teilweise im Längsschnitt, Fig. 4 shows a third embodiment of a cannula with a needle and a needle holder, partly in longitudinal section and with the needle holder adjoining the part of the handle means, partly in longitudinal section,

Fig. 5 eine vierte Ausführungsform einer Kanüle mit einer Nadel und mit einem Kanülenhalter, teilweise im Längsschnitt, sowie mit dem an den Kanülenhalter angrenzenden Teil der Handhabeeinrichtung, teilweise im Längsschnitt, Fig. 5 shows a fourth embodiment of a cannula with a needle and a needle holder, partly in longitudinal section, and with the needle holder adjoining the part of the handle means, partly in longitudinal section,

Fig. 6 eine fünfte Ausführungsform einer Kanüle mit einer Nadel und mit einem Kanülenhalter, teilweise im Längsschnitt, sowie mit dem an den Kanülenhalter angrenzenden Teil der Handhabeeinrichtung, teilweise im Längsschnitt, Fig. 6 shows a fifth embodiment of a cannula with a needle and a needle holder, partly in longitudinal section, and with the needle holder adjoining the part of the handle means, partly in longitudinal section,

Fig. 7 eine Kanüle mit einem Kanülenhalter ohne Handhabeeinrichtung von vorne und Fig. 7 shows a cannula having a cannula holder without handle means from the front and

Fig. 8 eine Prinzipdarstellung betreffend die Herstellung einer Kanüle. Fig. 8 is a schematic diagram relating to the manufacture of a cannula.

In den Figuren, in denen gleiche Elemente mit gleichen Bezugszeichen versehen sind, sind verschiedene Ausführungsformen von Kanülen dargestellt, die insbesondere für die Gefäßpunktion, z. In the figures, in which like elements are provided with same reference numerals, various embodiments of cannulas are shown, which particularly for the vessel puncture, z. B. die extrakorporale Blutbehandlung benutzt werden. B. extracorporeal blood treatment to be used.

Jede Kanüle umfaßt eine Nadel ( 10 ) mit vorzugsweise schräg angeschliffener Spitze ( 14 ), einem die Nadel an ihrem den Spitzen ( 14 ) abgewandtem Bereich umgebenden Kanülenhalter sowie eine mit Flügeln ausgestattete Handhabeeinrichtung. Each cannula comprises a needle (10) with a preferably obliquely ground tip (14), a needle at its the tips (14) averted area surrounding the cannula holder and a blade-equipped handling device. Die Nadel ( 10 ) kann mit einer Schutzkappe umgeben sein, die vor der Benutzung der Kanüle abgenom men wird. The needle (10) may be surrounded with a protective cap which is abgenom men prior to use of the cannula. Die Schutzkappe ist in den Figuren nicht dargestellt. The cap is not shown in the figures.

Bei der in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform einer Kanüle ist ein Kanülenhalter ( 16 ) zylindrischer Form ( 18 ) vorgesehen, auf den ein Basiskörper ( 20 ) einer Handhabeein richtung ( 21 ), die zwei vom Basiskörper ( 20 ) ausgehende Flügel ( 22 ) aufweist, mit einer hohlzylindrischen Aussparung ( 24 ) drehbar angeordnet ist. In the embodiment shown in FIG. 1, a cannula, a cannula holder (16) of cylindrical shape (18) is provided on a base body (20) of a Handhabeein direction (21), the two from the base body (20) outgoing wing (22) is rotatably disposed with a hollow cylindrical recess (24).

Die hohlzylindrische Aussparung ( 24 ) weist einen ringförmigen Vorsprung ( 26 ) auf, der in eine entsprechend ausgebildete Aussparung ( 28 ) im Kanülenhalter ( 16 ) hineinragt. The hollow cylindrical recess (24) has an annular projection (26) which projects into a correspondingly formed recess (28) in the cannula holder (16). Eine Stirnseite ( 30 ) des Basiskörpers ( 20 ) liegt an einem ringförmigen Vorsprung ( 32 ) des Kanülenhalters ( 16 ) an. One end face (30) of the base body (20) abuts an annular projection (32) of the needle holder (16). Der Vorsprung ( 32 ) dient auf seiner dem Basiskörper ( 20 ) abgewandten Seite als Anschlag für einen auf einen rückwärtigen Abschnitt ( 34 ) des Kanülenhalters ( 16 ) aufsteckbaren Schlauch, der gleichfalls nicht dargestellt ist. The projection (32) is on its side facing the base body (20) opposite side as a stop for a rear portion (34) of the needle holder (16) attachable hose that is likewise not shown. Über einen abgewinkelter Absatz ( 36 ) auf der Außenseite des rückwärtigen Abschnitts ( 34 ) wird der Schlauch gehalten. The tube is held by a bent shoulder (36) on the outside of the rear portion (34).

Der in die Aussparung ( 28 ) ragende Vorsprung ( 26 ) fixiert den Basiskörper ( 20 ) in seiner axialen Stellung auf dem Kanülenhalter ( 16 ). The projecting into the recess (28) projection (26) fixed to the base body (20) in its axial position on the cannula holder (16). Es ist deshalb nicht mehr möglich, daß sich die Handhabeeinrichtung ( 21 ) auf dem Kanülenhalter ( 16 ) in axialer Richtung verschiebt. It is no longer possible, therefore, that the handle means (21) on the needle holder (16) moves in the axial direction. Dies ist von großer Bedeutung für das Verbleiben der Nadel ( 10 ) in der nach der Einführung in den Körper eingenommenen Position, da die Kanüle an den Flügeln ( 22 ) auf der Körperoberfläche mittels Pflastern befestigt wird. This is of great importance for the retention of the needle (10) in the area occupied by the introduction into the body position, as the cannula to the wings (22) on the body surface by means of patches is attached.

Bei der in Fig. 3 dargestellten Ausführungsform einer Kanüle wird die Nadel ( 10 ) an ihrer der Spitze ( 14 ) abgewandten Seite von einem Kanülenhalter ( 35 ) umgeben, der ebenfalls eine einer Zylinderform folgenden Umfangsfläche aufweist, auf der ein Basiskörper ( 38 ) einer Handhabeeinrichtung ( 40 ) mit einer hohlzylindrischen Aussparung ( 42 ) drehbar gelagert ist. When in Fig. 3 embodiment illustrated, a cannula, the needle (10) is surrounded on its tip side (14) facing away from a cannula holder (35), which also has one of a cylindrical shape following peripheral surface on which a base body (38) of a handle means (40) having a hollow cylindrical recess (42) is rotatably mounted. Die hohlzylindrische Aussparung ( 42 ) weist an ihrem, der Spitze der Nadel ( 10 ) zugewandten Ende einen ringförmigen Vorsprung ( 44 ) auf, der in eine entsprechende Aussparung ( 46 ) in der Außenseite ( 37 ) des Kanülenhalters ( 35 ) ragt. The hollow cylindrical recess (42) has at its, the tip of the needle (10) facing end an annular projection (44) which projects into a corresponding recess (46) in the outer side (37) of the needle holder (35).

Der Kanülenhalter ( 35 ) ist an seinem rückwärtigen Abschnitt ( 48 ), auf den der Schlauch geschoben wird, mit dem Absatz ( 36 ) und einem ringförmigen Vorsprung ( 50 ) versehen, an dem eine kreisringförmige Stirnseite der Basiskörper ( 38 ) angrenzt und spielfrei angelehnt ist, während die andere Stirnseite des Vorsprungs ( 50 ) als Anschlag für den Schlauch bestimmt ist. The needle holder (35) at its rear portion (48), on which the hose is pushed, provided with the shoulder (36) and an annular projection (50) on which an annular end face of the base body (38) adjacent to and play ajar , while the other end face of the projection (50) is designed as a stop for the tube.

Die Vorsprünge ( 44 ) und ( 50 ) fixieren den Basiskörper ( 38 ) in seiner axialen Stellung auf dem Kanülenhalter ( 34 ), so daß auch bei höheren axialen Beanspruchungen keine Verschiebung der Handhabeeinrichtung ( 40 ) eintritt. The projections (44) and (50) fix the base body (38) in its axial position on the cannula holder (34) so that even at higher axial loads occurs no displacement of the handle means (40).

In Fig. 4 ist eine Kanüle mit einem das eine Ende einer Nadel ( 10 ) umgebenden Kanülenhalter ( 52 ) dargestellt, der eine zylindrische Außenseite ( 54 ) hat, die einen radial nach innen zurückgesetzten Abschnitt ( 56 ) nahe am rückwärtigen Abschnitt ( 58 ) des Kanülenhalters ( 52 ) aufweist. In FIG. 4 a cannula having a the surrounding an end of a needle (10), needle holder (52) is shown which has a cylindrical outer side (54) having a radially inwardly recessed portion (56) close to the rear portion (58) having the needle holder (52). Ein Basiskörper ( 60 ) einer Handhabeeinrichtung ( 62 ) umgibt einen Teil der Außenseite ( 54 ) mit einer hohlzylindrischen Aussparung ( 64 ), die einen ringförmigen Vorsprung ( 66 ) hat, der in den Abschnitt ( 56 ) ragt. A base body (60) of a handle means (62) surrounds a portion of the outer side (54) having a hollow cylindrical recess (64) having an annular projection (66) which projects into the section (56). Etwa in der Mitte des Abschnitts ( 56 ) ist ein Ring ( 68 ) auf den Kanülenhalter ( 52 ) aufgesetzt, der in axialer Richtung unverschiebbar festsitzt. Approximately in the middle of the portion (56) is fitted a ring (68) to the cannula holder (52) immovably stuck in the axial direction. An einer kreisringförmigen Stirnseite des Rings ( 68 ) grenzt der Basiskörper ( 60 ) spielfrei an, dessen axiale Stellung auf dem Kanülenhalter ( 52 ) durch einen Absatz ( 70 ) des Abschnitts ( 56 ) und den Ring ( 68 ) fixiert ist, so daß sich die Handhabeeinrichtung ( 62 ) nicht axial auf dem Basiskörper ( 52 ) verschieben kann. The base body (60) adjacent free of play in an annular end face of the ring (68) whose axial position on the cannula holder (52) by a shoulder (70) of the section (56) and the ring (68) is fixed so that can move (52), the handle means (62) is not axially on the base body.

Die Fig. 5 zeigt eine Ausführungsform einer Kanüle mit einer Nadel ( 10 ) und dem Kanülenhalter ( 52 ), der gleich ausgebildet ist wie bei der Ausführungsform gemäß Fig. 4. Auch die Handhabeeinrichtung ( 62 ) ist gleich ausgebildet wie bei der in Fig. 4 dargestellten Ausführungsform. FIG. 5 shows an embodiment of a cannula with a needle (10) and the cannula holder (52) which is configured the same as in the embodiment of Fig. 4. Also, the handle means (62) is of the same configuration as that in Fig. embodiment shown. 4 Die Ausführungsform gemäß Fig. 5 weist jedoch einen Ring ( 72 ) auf, der sich vom Ring ( 68 ) unterscheidet. However, the embodiment of FIG. 5 has a ring (72) carried by the ring (68) is different. Der Ring ( 72 ), der ebenso wie der Ring ( 68 ) auf dem Abschnitt ( 56 ) axial unverschiebbar angeordnet ist und an den der Basiskörper ( 60 ) angrenzt, hat eine den Abschnitt ( 58 ) zugewandte hohlzylindrische Aussparung ( 74 ), in die das Ende des Schlauchs eingefügt wird. The ring (72), which like the ring (68) on the portion (56) arranged axially immovably and to the adjacent of the base body (60) has a section (58) facing the hollow cylindrical recess (74) in the the end of the hose is inserted.

In Fig. 6 ist eine Ausführungsform einer Kanüle mit einer Nadel ( 10 ) und einem Kanülenhalter ( 76 ) dargestellt, der eine zylindrische Außenfläche ( 78 ) hat, die an beiden Enden durch radial vorspringende Absätze ( 80 ), ( 82 ) begrenzt wird. In FIG. 6, an embodiment of a cannula with a needle (10) and a cannula holder (76) is shown which has a cylindrical outer surface (78), (82) is limited at both ends by radially projecting shoulders (80). Auf der Außenfläche ( 78 ) ist ein Basiskörper ( 84 ) einer Handhabeeinrichtung ( 86 ) angeordnet. On the outer surface (78) a base body (84) of a handle means (86) is arranged. Der Basiskörper ( 84 ) grenzt an die Absätze ( 80 ), ( 82 ) spielfrei an, die verhindern, daß sich der Basiskörper und damit die Handhabeeinrichtung axial auf dem Kanülenhalter ( 76 ) verschieben können. The base body (84) adjacent to the heels (80), (82) to play to prevent that the base body and the handle means can move axially on the needle holder (76). Der Absatz ( 82 ) gehört zu einem ringförmigen Vorsprung ( 88 ) am Kanülenhalter ( 76 ). The shoulder (82) belongs to an annular projection (88) on the needle holder (76). Die dem Basiskörper ( 84 ) abgewandte Stirnseite des Vorsprungs ( 88 ) dient als Anschlag für den Schlauch. The the base body (84) facing away from end face of the projection (88) serves as a stop for the hose.

Die Basiskörper ( 20 ), ( 38 ), ( 60 ) und ( 84 ) können jeweils einen Längsschlitz aufweisen, der diametral zum Verbindungsbereich der Flügel verläuft. The base body (20), (38), (60) and (84) may each have a longitudinal slot extending diametrically relative to the connecting portion of the blades.

Die Kanülenhalter ( 16 ), ( 34 ), ( 52 ) und ( 76 ) sind mit den zugehörigen Handhabeein richtungen ( 21 ), ( 40 ), ( 62 ), ( 86 ) jeweils im an sich bekannten Mehrkomponenten- Spritzgießverfahren hergestellt. The cannula holder (16), (34), (52) and (76) are devices with the associated Handhabeein (21), (40), (62), (86) each made in the known multi-component injection molding process. Bei den in Fig. 1, 2, 3 und 6 dargestellten Kanülen reicht das Zweikomponenten-Spritzgießverfahren aus. In the illustrated in Fig. 1, 2, 3 and 6 needles the two-component injection molding is sufficient. Für die in Fig. 4 und 5 gezeigten Ausführungsformen wird das Dreikomponenten-Spritzgießen verwendet. For those shown in FIGS. 4 and 5 embodiments, the three-component injection molding is used.

Beim Zweikomponenten-Spritzgießen wird zuerst der Kanülenhalter ( 16 ) bzw. ( 35 ) bzw. ( 76 ) auf einem Dorn in einer Zweifach-Form mit unterschiedlichen Kavitäten hergestellt, die schwenkbar angeordnet ist. In the two-component injection molding the cannula holder (16) or (35) or (76) is first produced on a mandrel in a dual form with different cavities, which is pivotally arranged. Nach der Herstellung des jeweiligen Kanülenhalters wird um diesen die Handhabeeinrichtung ( 21 ) bzw. ( 40 ) bzw. ( 86 ) gespritzt. Following preparation of the respective needle holder, the handle means (21) or (40) or (86) is injected around it. Auf diese Weise entsteht in zwei Takten die aus Kanülenhalter und Handhabeeinrichtung bestehende Einheit, wobei die Handhabeeinrichtung paßgenau, jedoch drehbar auf dem Kanülenhal ter angeordnet ist. In this way, in two cycles consisting of the needle holder and the handle device unit, wherein the handle means is snugly but rotatably arranged on the Kanülenhal ter formed. Ansonsten notwendige Bestückungsarbeiten entfallen. Otherwise necessary assembly work is required.

Eine Schutzkappe für die Nadel kann als integraler Bestandteil des Kanülenhalters mit einer Sollbruchstelle ebenfalls erzeugt werden. A protective cap for the needle can also be produced as an integral part of the needle holder with a predetermined breaking point. Bei jedem Spritzvorgang werden die in der Form schon enthaltenen Bestandteile der Kanülen als Kerne für das nächste Teil benutzt. For each injection process, the components of the cannulas already contained in the mold are used as seed for the next part. Nach dem letzten Spritzvorgang steht die bereits fertig montierte Elemente zur Verfügung, die nur noch auf die Nadel geschoben und fixiert werden müssen. After the last spraying operation already fully assembled elements available that only need to be pushed onto the needle and fixed stands.

Die Basiskörper ( 20 ), ( 38 ), ( 84 ) umschließen die Kanülenhalter ( 16 ), ( 35 ), ( 76 ) erwähntermaßen dicht, ohne mit ihnen zu verschmelzen. The base body (20), (38), (84) enclosing the needle holder (16), (35), (76), as mentioned, dense, without merging with them. Hierdurch entstehen nahezu toleranzlose Lager, dh die Handhabeeinrichtungen ( 21 ), ( 40 ), ( 86 ) lassen sich um die Kanülenhalter ( 16 ), ( 34 ), ( 76 ) spielfrei drehen. This results in nearly tolerance loose bearing, that the handle means (21), (40), (86) can be around the cannula holder (16), turning (34), (76) free of play.

Die in Fig. 4 und 5 dargestellten Ausführungsformen werden im Dreikomponenten- Spritzgießverfahren hergestellt. The embodiments illustrated in FIGS. 4 and 5 are produced in the three-component injection molding process. Nach der Herstellung des Kanülenhalters ( 52 ) wird der Ring ( 66 ) oder der Ring ( 72 ) erzeugt. After the production of the needle holder (52) of the ring (66) or the ring (72) is generated. Danach wird die Handhabeeinrichtung ( 62 ) hergestellt. Thereafter, the handle means (62) is prepared.

Die Handhabeeinrichtungen ( 21 ), ( 40 ), ( 62 ) und ( 86 ) sind aufgrund des Herstellungsver fahrens spielfrei in axialer Richtung auf den Basiskörpern ( 16 ), ( 38 ), ( 60 ), ( 84 ) gelagert. The handle means (21), (40), (62) and (86) are due to the Herstellungsver running free of play in the axial direction on the base bodies (16), (38), (60), (84) is mounted. Dies hat den großen Vorteil, daß die Nadel ( 10 ) nach der Einfügung in einer Körperöffnung nicht bei Beanspruchungen der Kanülen durch Relativbewegungen zwischen dem Kanülenhalter und der Handhabeeinrichtung ihre Position verändert. This has the great advantage that the needle (10) after the insertion into a body orifice does not change in stress of the cannulas through relative movements between the needle holder and the handle means their position.

Die Vorsprünge ( 26 ), ( 44 ), ( 66 ) und die Ringe ( 68 ), ( 72 ) haben insbesondere rechteckige Querschnitte. The projections (26), (44), (66) and the rings (68), (72) have, in particular rectangular cross sections. Auf die aneinandergrenzenden Flächen des Vorsprungs ( 26 ) und der Aussparung ( 28 ), des Vorsprungs ( 44 ) und der Aussparung ( 46 ), des Vorsprungs ( 66 ) und des Abschnitts ( 56 ) sowie des Basiskörpers ( 60 ) und des Rings ( 68 ) bzw. ( 72 ) wirken aufgrund des senkrechten Verlaufs dieser Flächen bezüglich der Längsachsen der Basiskörper in axialer Richtung verlaufende Kräfte unter rechten Winkeln ein. (On the adjacent surfaces of the projection (26) and the recess (28) of the projection (44) and the recess (46) of the projection (66) and the portion (56) and the base body (60) and of the ring 68 ) and (72) act due to the vertical course of these surfaces with respect to the longitudinal axes of the base body in the axial direction forces extending at right angles a. Diese Kräfte werden ohne axiale Verschiebung zwischen dem Basiskörper ( 20 ) und dem Kanülenhalter ( 16 ) dem Basiskörper ( 38 ) und dem Kanülenhalter ( 35 ) und dem Basiskörper ( 60 ) und dem Kanülenhalter ( 52 ) aufgenommen. These forces are added to the base body (38) and the cannula holder (35) and the base body (60) and the cannula holder (52) without axial displacement between the base body (20) and the cannula holder (16).

Auch die Absätze ( 80 ), ( 82 ) haben Auflageflächen, die ebenso wie die benachbarten Flächen des Basiskörpers ( 84 ) senkrecht zur Längsachse des Kanülenhalters ( 76 ) verlaufen. Also, the shoulders (80), (82) have bearing surfaces, which extend as well as the adjacent surfaces of the base body (84) perpendicular to the longitudinal axis of the needle holder (76). In axialer Richtung des Kanülenhalters ( 76 ) wirkende Beanspruchungen verlaufen daher senkrecht zu diesen Auflageflächen. Therefore, stress acting in the axial direction of the needle holder (76) perpendicular to these contact surfaces.

Anhand der Fig. 8 sei rein prinzipiell verdeutlicht, wie eine erfindungsgemäße Kanüle insbesondere für die Gefäßpunktion im Mehrkomponenten-Spritzgießverfahren hergestellt werden kann. With reference to FIG. 8 is illustrated purely in principle, such a cannula according to the invention in particular for vascular puncture in the multi-component injection molding can be produced.

Ein drehbar gelagerter Werkzeugblock ( 90 ) durchfährt vier jeweils um 90° versetzte Positionen I, II, III und IV. In der Position I werden die Nadeln ( 10 ) aufgesteckt. A rotatably mounted tool block (90) passes through the four respective 90 ° offset positions I, II, III and IV. In position I, the needles (10) are plugged. Nach Drehen des Werkzeuges ( 90 ) um 90°, also in der Position II werden die Nadeln ( 10 ) mit den Kanülenhaltern ( 16 ) umspritzt. By rotating the tool (90) by 90 °, thus in the position II, the needles (10) with the needle holders (16) are encapsulated. In der erneut um 90° versetzten Position III werden Schutzkappen ( 92 ) auf die Nadeln ( 10 ) gesteckt, um sodann in der Position IV die Handhabe ( 21 ) mit den Flügeln ( 22 ) auf den Nadelhalter ( 16 ) zu Spritzen, um also die fertige erfindungsgemäße Kanüle zur Verfügung zu haben. In the re-displaced by 90 ° position III the protective caps (92) are transferred onto the needles (10) inserted in order then in the position IV, the handle (21) with the wings (22) on the needle holder (16) for syringes to thus to have the finished cannula according to the invention are available.

Zu erwähnen ist, daß der Nadelhalter ( 16 ) mittels einer Hülse geformt wird, um eine Naht bzw. Trennlinie auf der Umfangsfläche, auf der sich die Handhabe ( 21 ) befindet, zu vermeiden; It should be mentioned that the needle holder (16) is formed by a sleeve in order to avoid a seam or parting line on the peripheral surface, on which the handle (21); denn andernfalls könnte durch eine entsprechende Naht oder Trennlinie die Drehbewegung der Handhabe und damit der Flügel ( 22 ) negativ beeinflußt werden. because otherwise by a respective seam or parting line the rotational movement of the handle and thus the wing (22) could be adversely affected.

Ergänzend kann auch vorgesehen sein, daß die Handhabe ( 21 ) auf den Nadelhalter ( 16 ) mit einem nicht dargestellten Werkzeug linear bewegt wird, um eventuelle Klebeeffekte zwischen den verschiedenen Kunststoffsorten nicht auftreten zu lassen bzw. zu minimieren. In addition can also be provided, that the handle (21) on the needle holder (16) is moved linearly with a tool, not shown, so as not to leave any adhesive effects between the different types of plastic occur or to be minimized.

Als Materialien an sich kommen geeignete Kunststoffe oder kunststoffähnliche Materia lien insbesondere auf Kautschukbasis in Frage. As materials per se suitable plastics or plastic-like material coming lien particular rubber base in question. Die Materialien können gegebenenfalls auch gefüllt, dh glasfaser- und/oder kohlenfaserverstärkt sein. The materials can optionally also be filled, ie glass fiber and / or carbon fiber-reinforced. Auch besteht die Möglichkeit, die Elemente einzufärben oder glasklar auszubilden. It is also possible to color the elements or clear form.

Claims (13)

1. Kanüle, insbesondere Kanüle für die Gefäßpunktion, mit einer eine schräg angeschliffene Spitze aufweisenden Nadel und mit einem im Spritzgießverfahren hergestellten Kanülenhalter, auf den rückwärtig ein Schlauch aufschiebbar ist und der zumindest bereichsweise von einem Basiskörper einer flügelartig ausgebilde ten, wenigstens teilweise drehbaren Handhabeeinrichtung umgeben ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Kanülenhalter ( 16 , 35 , 52 , 76 ) und die Handhabeeinrichtung ( 21 , 40 , 62 , 86 ) im Mehrkomponenten-Spritzgießverfahren hergestellte Teile sind, wobei die Handhabeeinrichtung zumindest bereichsweise um den Kanülenhalter gespritzt ist. 1. cannula, in particular cannula for the vessel puncture, with a an obliquely sharpened tip having a needle and a product obtained by injection molding the cannula holder, on the rear of a hose can be pushed and at least partially surrounded by a base body of a wing-like having formed ten, at least partially rotatable handle means is characterized in that the cannula holder (16, 35, 52, 76) and the handle means (21, 40, 62, 86) produced by the multicomponent injection-molding parts, wherein the handle means is at least partially injected around the needle holder.
2. Kanüle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Basiskörper ( 20 , 38 , 60 , 84 ) der Handhabeeinrichtung ( 21 , 40 , 62 , 86 ) axial unverschiebbar auf dem Kanülenhalter ( 16 , 35 , 52 , 76 ) gelagert ist. 2. A cannula according to claim 1, characterized in that the base body (20, 38, 60, 84) of the handle means (21, 40, 62, 86) axially fixed on the cannula holder (16, 35, 52, 76) is mounted.
3. Kanüle nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß eine zylindrische Außenseite ( 18 , 37 , 54 ) des Kanülenhalters ( 16 , 35 , 52 ) eine Aussparung ( 28 , 46 ) aufweist, in die ein ringförmiger Vorsprung ( 26 , 44 , 66 ) des Basiskörpers ( 20 , 38 , 60 ) spielfrei ragt. A recess (28, 46) 3. The cannula of claim 1 or 2, characterized in that a cylindrical outer side (18, 37, 54) of the needle holder (16, 35, 52), into which an annular projection (26, 44 , 66) of the base body (20, 38, 60) extends without play.
4. Kanüle nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Kanülenhalter ( 16 , 35 , 76 ) nahe an seinem der Nadel ( 10 ) abgewandten Ende einen ringförmigen Vorsprung ( 32 , 50 , 88 ) aufweist, an dessen eine kreisringförmige Stirnfläche des Basiskörpers ( 20 , 38 , 84 ) angrenzt. Comprises 4. A cannula according to one of the preceding claims, characterized in that the cannula holder (16, 35, 76) close to its said needle (10) facing away from the end of an annular projection (32, 50, 88), at whose one circular face of the adjacent the base body (20, 38, 84).
5. Kanüle nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Aussparung ( 28 ) unmittelbar neben dem Vorsprung ( 32 ) des Basiskörpers ( 20 ) angeordnet ist. 5. A cannula according to claim 3, characterized in that the recess (28) is arranged directly next to the projection (32) of the base body (20).
6. Kanüle nach Anspruch 3 oder 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Aussparung ( 46 ) an dem dem Vorsprung ( 50 ) entgegengesetzten Ende der Handhabeeinrichtung ( 40 ) angeordnet ist. 6. A cannula according to claim 3 or 5, characterized in that the recess (46) is disposed on the protrusion (50) the opposite end of the handle means (40).
7. Kanüle nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Kanülenhalter ( 76 ) eine zylindrische Außenfläche ( 78 ) aufweist, die axial durch radial vorspringende Absätze ( 80 , 82 ) begrenzt ist, und daß der Basiskörper ( 84 ) auf der Außenfläche ( 78 ) spielfrei drehbar gelagert ist und mit seinen Stirnseiten spielfrei an die Absätze ( 80 , 82 ) angrenzt. 7. A cannula according to one of the preceding claims, characterized in that the cannula holder (76) having a cylindrical outer surface (78) which is bounded axially by radially projecting shoulders (80, 82), and that the base body (84) on the outer surface (78) is mounted without play rotatably and with its end faces without play against the shoulders (80, 82) adjacent.
8. Kanüle nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß auf einem radial nach innen zurückgesetzten Abschnitt ( 56 ) des Kanülenhal ters ( 52 ) ein Ring ( 68 , 72 ) axial unverschiebbar befestigt ist, an dem eine kreisringförmige Stirnfläche der Basiskörper ( 60 ) angrenzt, der einen in den Raum zwischen dem Ring ( 68 , 72 ) und dem Ende des Abschnitts ( 56 ) ragenden Vorsprung ( 66 ) aufweist. 8. A cannula according to one of the preceding claims, characterized in that on a radially inwardly recessed portion (56) of Kanülenhal ters (52) a ring (68, 72) is mounted axially immovable on which (a circular end face of the base body 60 ) is adjacent, having one (in the space between the ring 68, 72) and the end of the section (56) projecting projection (66).
9. Kanüle nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Ring ( 72 ) eine axial sich erstreckende umlaufende Ausnehmung ( 74 ) für das Ende des Schlauches aufweist. 9. A cannula according to claim 8, characterized in that the ring (72) has an axially extending circumferential recess (74) for the end of the hose.
10. Kanüle nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Basiskörper einen Längsschlitz aufweist, der diametral zum die Flügel ( 22 ) verbindenden Bereich des Basiskörpers verläuft. 10. Cannula according to one of the preceding claims, characterized in that the base body has a longitudinal slit extending diametrically to the connecting wing (22) region of the base body.
11. Verfahren zum Herstellen einer Kanüle nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß in einem ersten Schritt auf die Nadel als Werkzeugdorn der Kanülenhalter gespritzt wird, daß anschließend in einem zweiten Schritt auf die Nadel eine Schutzkappe geschoben und mit dem Nadelhalter verbunden wird und daß um den Kanülenhalter die Handhabeeinrichtung gespritzt wird. 11. A method for manufacturing a cannula according to one of the preceding claims, characterized in that is injected in a first step on the needle as a tool mandrel of the needle holder, is that subsequently slid in a second step to the needle, a protective cap and connected to the needle holder and that around the needle holder, the handle means is injected.
12. Verfahren nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Kanülenhalter mit einer Hülse geformt wird. 12. The method according to claim 11, characterized in that the cannula holder is formed with a sleeve.
13. Verfahren nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, daß beim Umspritzen des Kanülenhalters die Handhabeeinrichtung in bezug auf die Längsachse der Nadel oder ein die Form der Handhabeeinrichtung vorgebendes Werkzeug linear bewegt wird. 13. The method of claim 11 or 12, characterized in that the handle means is moved linearly with respect to the longitudinal axis of the needle or the shape of the handle means vorgebendes tool during molding of the needle holder.
DE19914140099 1991-12-05 1991-12-05 Expired - Fee Related DE4140099C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914140099 DE4140099C1 (en) 1991-12-05 1991-12-05

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914140099 DE4140099C1 (en) 1991-12-05 1991-12-05
PCT/EP1992/002755 WO1993010849A1 (en) 1991-12-05 1992-11-28 Canula, in particular for vascular puncture

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4140099C1 true DE4140099C1 (en) 1993-05-06

Family

ID=6446330

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19914140099 Expired - Fee Related DE4140099C1 (en) 1991-12-05 1991-12-05

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE4140099C1 (en)
WO (1) WO1993010849A1 (en)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0732119A1 (en) * 1995-03-16 1996-09-18 Becton Dickinson and Company Rotatable catheter housed within a flexible wing assembly
WO2003002325A2 (en) * 2001-06-29 2003-01-09 Coloplast A/S A method of producing a catheter and a catheter
US7311698B2 (en) 2001-09-24 2007-12-25 Coloplast A/S Urinary catheter assembly allowing for non-contaminated insertion of the catheter into a urinary canal
US7344516B2 (en) 1995-03-07 2008-03-18 Becton, Dickinson And Company Catheter-advancement actuated needle retraction system
US7517343B2 (en) 2001-06-29 2009-04-14 Coloplast A/S Catheter assembly
US7682353B2 (en) 2001-06-29 2010-03-23 Coloplast A/S Catheter device
CN101456127B (en) 2008-12-25 2011-02-16 林军华 Correction method of needle tube of medical needle and needle-stand blade and needle twisting device
WO2016124869A1 (en) * 2015-02-06 2016-08-11 Aptar France Sas Moulding assembly and method for producing a syringe body
DE102016107131A1 (en) 2016-04-18 2017-10-19 Gerresheimer Regensburg Gmbh Tool for manufacturing an injection device and method for producing an injection device

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2803395A1 (en) * 1977-02-23 1978-08-24 Taut Inc Fastening device for an arrangement for applying a catheter
DE3539243A1 (en) * 1985-11-05 1987-05-21 Manfred Rycyk Puncturing cannula
DE3825488A1 (en) * 1988-07-27 1990-02-08 Michael Greive Cylindrical indwelling vein cannula and method of producing it
WO1990003195A1 (en) * 1988-09-24 1990-04-05 Süddeutsche Feinmechanik GmbH Cannula, in particular for puncturing blood vessels

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4585444A (en) * 1983-03-22 1986-04-29 Smith And Nephew Associated Companies Limited Intravenous needle assembly
DE3340122C2 (en) * 1983-11-05 1987-06-04 Fickenscher & Co Gmbh Werkzeug-Und Formenbau, 8672 Selb, De
DE8514280U1 (en) * 1985-05-14 1985-09-05 Tersteegen, Bernd, Dr.Med.
WO1987001329A1 (en) * 1985-08-28 1987-03-12 Baxter Travenol Laboratories, Inc. Two-material molding process and device

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2803395A1 (en) * 1977-02-23 1978-08-24 Taut Inc Fastening device for an arrangement for applying a catheter
DE3539243A1 (en) * 1985-11-05 1987-05-21 Manfred Rycyk Puncturing cannula
DE3825488A1 (en) * 1988-07-27 1990-02-08 Michael Greive Cylindrical indwelling vein cannula and method of producing it
WO1990003195A1 (en) * 1988-09-24 1990-04-05 Süddeutsche Feinmechanik GmbH Cannula, in particular for puncturing blood vessels

Cited By (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7344516B2 (en) 1995-03-07 2008-03-18 Becton, Dickinson And Company Catheter-advancement actuated needle retraction system
EP0732119A1 (en) * 1995-03-16 1996-09-18 Becton Dickinson and Company Rotatable catheter housed within a flexible wing assembly
WO2003002325A2 (en) * 2001-06-29 2003-01-09 Coloplast A/S A method of producing a catheter and a catheter
WO2003002325A3 (en) * 2001-06-29 2004-03-18 Coloplast As A method of producing a catheter and a catheter
US7094220B2 (en) 2001-06-29 2006-08-22 Coloplast A/S Catheter assembly including a catheter applicator
US8066693B2 (en) 2001-06-29 2011-11-29 Coloplast A/S Catheter device
EP1941927A1 (en) * 2001-06-29 2008-07-09 Coloplast A/S A method of producing a catheter and a catheter
US7517343B2 (en) 2001-06-29 2009-04-14 Coloplast A/S Catheter assembly
US7682353B2 (en) 2001-06-29 2010-03-23 Coloplast A/S Catheter device
US7922712B2 (en) 2001-09-24 2011-04-12 Coloplast A/S Urinary catheter assembly allowing for non-contaminated insertion of the catheter into a urinary canal
US7311698B2 (en) 2001-09-24 2007-12-25 Coloplast A/S Urinary catheter assembly allowing for non-contaminated insertion of the catheter into a urinary canal
CN101456127B (en) 2008-12-25 2011-02-16 林军华 Correction method of needle tube of medical needle and needle-stand blade and needle twisting device
WO2016124869A1 (en) * 2015-02-06 2016-08-11 Aptar France Sas Moulding assembly and method for producing a syringe body
FR3032376A1 (en) * 2015-02-06 2016-08-12 Aptar France Sas Molding assembly and method for manufacturing syringe body
CN107206648A (en) * 2015-02-06 2017-09-26 阿普塔尔法国简易股份公司 Moulding assembly and method for producing a syringe body
CN107206648B (en) * 2015-02-06 2019-08-20 阿普塔尔法国简易股份公司 For manufacturing the molded assembly and manufacturing method of syringe body
DE102016107131A1 (en) 2016-04-18 2017-10-19 Gerresheimer Regensburg Gmbh Tool for manufacturing an injection device and method for producing an injection device

Also Published As

Publication number Publication date
WO1993010849A1 (en) 1993-06-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1049501B1 (en) Injection device
DE60315006T2 (en) Device for mixing medical fluids
EP0652027B1 (en) Injection device
EP0525525B1 (en) Injector
EP0623298B1 (en) Method and device for manufacturing a tooth brush
DE4205036C1 (en) Injection cylinder for subcutaneous vaccination - comprises first hollow cylindrical tube in which is fitted telescopically second tube with reduced dia.
DE3645140C2 (en)
DE60018254T2 (en) Needle shroud
EP0160711B1 (en) Injection syringe
EP0648510B1 (en) Syringe device for storing and application of a multi-component material and process for manufacture thereof
DE3518547C2 (en) Hollow needle biopsy of a cutlery
EP0271715B1 (en) Steel cannula for spinal and peridural anesthesia
DE69326930T2 (en) lancet
DE69827434T2 (en) A method of filling of syringes
DE69233329T2 (en) A method for fluid transfer
DE69728690T2 (en) Piston and a liquid chamber for a nozzle assembly
DE69820231T2 (en) Longitudinally arranged double chamber access opening
DE102004060146B4 (en) Autoinjector with locking of the active ingredient container
EP0287950B1 (en) Disposable safety seringe
DE69628772T2 (en) Glass vial for injection syringe pre-filled with liquid medicines
DE3153686C2 (en)
EP0718002B1 (en) Two compartment syringe and process for manufacture and filling thereof
DE3632185C2 (en)
DE102004026806B4 (en) Catheter head with movable connector
DE60208933T2 (en) A safety needle assembly

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee