DE4132278A1 - Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket - Google Patents

Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket

Info

Publication number
DE4132278A1
DE4132278A1 DE19914132278 DE4132278A DE4132278A1 DE 4132278 A1 DE4132278 A1 DE 4132278A1 DE 19914132278 DE19914132278 DE 19914132278 DE 4132278 A DE4132278 A DE 4132278A DE 4132278 A1 DE4132278 A1 DE 4132278A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
seat
base frame
folding
backrest
lying
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19914132278
Other languages
German (de)
Inventor
Andreas Grieger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SPORTSCRAFT FAHRZEUGTECHNIK GMBH, 82152 PLANEGG, D
Original Assignee
SPORTSCRAFT FREIZEITPRODUKTE G
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by SPORTSCRAFT FREIZEITPRODUKTE G filed Critical SPORTSCRAFT FREIZEITPRODUKTE G
Priority to DE19914132278 priority Critical patent/DE4132278A1/en
Publication of DE4132278A1 publication Critical patent/DE4132278A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60N2/00Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
    • B60N2/24Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles for particular purposes or particular vehicles
    • B60N2/32Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles for particular purposes or particular vehicles convertible for other use
    • B60N2/34Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles for particular purposes or particular vehicles convertible for other use into a bed

Abstract

The fold-up bench has a back-rest (2) and seat (3) both attached to a base-frame (1). The seat has at least two, preferably three, flat seat-sections (3',3",3"'). The lengthwise edges of the first section (3') are attached to the base-frame's edge pointing away from the back-rest, and are moved by at least 180 degrees. The other two sections are movably attached to the adjacent section. An eccentric flap (4) joins the first seat-section to the base-frame. USE/ADVANTAGE - The bench can be adapted from a comfortable sitting position to a large reclining surface, especially for camper-vans.

Description

Die Erfindung betrifft eine klappbare Sitzbank nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to a foldable seat after Preamble of claim 1.

Sitzbank im Sinne der vorliegenden Erfindung soll sowohl Sitz­ bänke im eigentlichen Sinn, d. h. mit Sitzgelegenheiten für mehrere Personen nebeneinander, als auch unmittelbar nebenein­ ander angeordnete Einzelsitze, wie beispielsweise aus Reise­ bussen bekannt, nach der Lehre der vorliegenden Erfindung umfassen. Derartige Sitzbänke finden insbesondere bei der Ein­ richtung von Wohnmobilen oder Campingbussen Verwendung.Seat in the sense of the present invention should both seat banks in the real sense, d. H. with seating for several people side by side, as well as right next to each other other individual seats, such as from travel buses known, according to the teaching of the present invention include. Such benches are found particularly in the one direction of motorhomes or camping buses use.

Gattungsgemäße Sitzbänke müssen insbesondere bei der Verwen­ dung in Wohnmobilen mehrere Aufgaben erfüllen können. So wird zum einen gefordert, daß die zu befördernden Passagiere sowohl während der Fahrt als auch beim Stillstand des Fahrzeugs sicher und bequem sitzen können. Zum anderen muß jedoch, wenn ein Wohn- oder Reisemobil auch zur Übernachtung genutzt werden soll, eine möglichst komfortable Liege-, Ruhe- oder Schlaf­ fläche zumindest unter Einbeziehung der Sitzbank hergestellt werden können. Diese Liegefläche soll dabei möglichst groß sein.Generic benches must be used especially when using can perform several tasks in mobile homes. So will on the one hand required that the passengers to be transported both while driving and when the vehicle is at a standstill can sit safely and comfortably. On the other hand, however, if a mobile home or motorhome can also be used for overnight stays should be as comfortable as possible to lie down, rest or sleep surface at least with the inclusion of the seat can be. This lying area should be as large as possible be.

So ist beispielsweise bekannt, in einem Wohnmobil zwei gattungsgemäße Klappsitzbänke in Fahrtrichtung hintereinander anzuordnen, wodurch sich nach Umlegen der Rückenlehnen und Anpassung des Abstandes der Sitzbänke eine im wesentlichen durchgehende Liegefläche, bestehend aus alternierend aufeinan­ derfolgenden Rückenlehnen und Sitzteilen ergibt. Derartige Klappsitzbänke und insbesondere Anordnungen von Klappsitz­ bänken wie oben beschrieben erfüllen zwar die Forderungen nach einer bequemen Sitzposition und einer möglichst großen Liege­ fläche in an sich zufriedenstellender Weise; jedoch ist eine derartige Anordnung und Anwendung von Klappsitzbänken aus­ schließlich in größeren Wohnmobilen, bei denen der Fahrzeug­ innenraum zumindest so groß ist, daß neben Fahrer- und Bei­ fahrersitz mindestens zwei zusätzliche Klappsitzbänke angeord­ net werden können, möglich. Eine Verwendung der bekannten Klappsitzbank in Einzelstellung ermöglicht im Regelfalle nicht die Herstellung einer genügend großen und insbesondere langen Liegefläche.For example, it is known to have two in a motorhome generic folding bench seats one behind the other in the direction of travel to arrange, which after folding the backrests and Adjusting the distance of the benches is essentially one continuous lying surface, consisting of alternately on each other the following backrests and seat parts. Such Folding bench seats and in particular arrangements of folding seats  banks as described above do meet the requirements a comfortable sitting position and the largest possible bed area in a satisfactory manner; however is one such arrangement and use of folding bench seats finally in larger RVs where the vehicle interior is at least so large that in addition to driver and assistant Driver seat arranged at least two additional folding bench seats can be net possible. A use of the known Folding bench seat in a single position usually does not allow the production of a sufficiently large and especially long one Lying surface.

Ausgehend von diesem Stand der Technik ist es die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine klappbare Sitzbank zu schaffen, mit der bereits in Einzelstellung neben einer sicheren und komfortablen Sitzposition durch möglichst einfachen Umbau eine große Liegefläche herstellbar ist.Based on this state of the art, it is the task of present invention to provide a foldable bench with the already in single position in addition to a safe and Comfortable seating position by simply converting a large lying area can be produced.

Diese Aufgabe wird durch eine Klappsitzbank gemäß der Lehre des Anspruchs 1 gelöst.This task is accomplished by a folding bench seat according to the teaching of claim 1 solved.

Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche.Advantageous embodiments of the invention are the subject of Subclaims.

Die Klappsitzbank gemäß der Erfindung besteht im wesentlichen aus einer Rückenlehne und einem Sitzteil, die jeweils an einem Grundgestell angelenkt sind. Das Grundgestell kann dabei als Gitterrohrrahmen oder in an sich bekannter Weise als kasten­ förmiges Rahmenteil ausgebildet oder zumindest kastenartig verkleidet sein. Der Innenraum eines derartigen Grundgestells kann dann als Stauraum verwendet werden.The folding bench seat according to the invention consists essentially of a backrest and a seat part, each on one Base frame are articulated. The base frame can be used as Trellis frame or in a manner known per se as a box shaped frame part formed or at least box-like to be disguised. The interior of such a base frame can then be used as storage space.

Im Gegensatz zu den bekannten Klappsitzbänken weist das Sitz­ teil mindestens zwei, vorzugsweise drei Sitzflächenelemente auf. Derartige Sitzflächenelemente bestehen beispielsweise aus einer Trägerplatte, auf der Sitzpolster fest oder abnehmbar angeordnet sind oder aber aus einem Trägerrahmen, der integral zu Polsterzwecken umschäumt ist. In contrast to the known folding bench seats, the seat has some at least two, preferably three seat elements on. Such seating elements consist, for example, of a carrier plate, on the seat cushion fixed or removable are arranged or from a support frame which is integral is foamed for upholstery purposes.  

Das erste dieser Sitzflächenelemente ist mit einer seiner Längskanten an der von der Rückenlehne wegweisenden Kante des Grundgestells verschwenkbar angelenkt, wobei die Verschwenk­ barkeit mindestens 180° betragen muß. Aufgrund dieser Verschwenkbarkeit läßt sich also das erste Sitzflächenelement aus einer ersten Stellung, in der das freie Ende des Sitzf­ lächenelementes in Richtung Rückenlehne weist und wobei das Sitzflächenelement im wesentlichen auf dem Grundgestell aufliegt, in eine zweite Stellung verschwenken bzw. klappen, in der das Sitzflächenelement ebenfalls im wesentlichen horizontal ausgerichtet ist, aber von der Rückenlehne wegweist.The first of these seating elements is with one of his Longitudinal edges on the edge of the back facing away from the backrest Base frame pivoted, the pivoting availability must be at least 180 °. Based on these The first seat element can thus be pivoted from a first position in which the free end of the seat faces in the direction of the backrest and the Seat element essentially on the base frame rests, swivel or fold into a second position, in which the seating element also essentially is oriented horizontally, but from the backrest points away.

Die weiteren Sitzflächenelemente sind am jeweils benachbarten Sitzflächenelement ebenfalls um mindestens 180° verschwenkbar angelenkt. Dies bedeutet mit anderen Worten, daß das zweite Sitzflächenelement mit einer ersten Kante an der nicht am Grundgestell angelenkten Kante des ersten Sitzflächenelementes gelenkig angebunden ist und gegebenenfalls das dritte Sitz­ flächenelement mit einer ersten Kante mit der nicht am ersten Sitzflächenelement angelenkten Kante des zweiten Sitzflächen­ elementes gelenkig verschwenkbar verbunden ist. Die Sitz­ flächenelemente sind also insgesamt in etwa nach Art einer Gliederkette miteinander und gegeneinander gelenkig verschwenkbar verbunden. Aufgrund dieser Anordnung und der gelenkigen Anbindung an das Grundgestell sind die Sitzflächen­ elemente aus einer Sitzstellung, in der die Sitzflächen­ elemente im wesentlichen übereinanderliegend gepackt sind, in eine im wesentlichen horizontale Liegestellung durch Klappen bzw. Verschwenken überführbar, wobei sich eine durchgehende ebene Liegefläche ergibt. Bereits aufgrund dieser Merkmale läßt sich eine Gesamtliegefläche erreichen, die deutlich größer als bei den bekannten Klappsitzbänken ist.The other seat elements are on the adjacent one Seat element can also be swiveled by at least 180 ° articulated. In other words, this means that the second Seat element with a first edge on the not on Base frame hinged edge of the first seating element is articulated and possibly the third seat surface element with a first edge with that not on the first Seat element hinged edge of the second seat element is pivotally connected. The seat So surface elements are roughly like a total Link chain with each other and articulated against each other pivotally connected. Because of this arrangement and the the seats are hinged to the base frame elements from a seated position in which the seats elements are packed essentially one above the other, in an essentially horizontal lying position by flaps or pivoting can be transferred, with a continuous flat lying surface results. Because of these features alone can achieve a total lying area that is clear is larger than the known folding bench seats.

Eine weitere Vergrößerung der Liegefläche ergibt sich gemäß einem bevorzugten Ausführungsbeispiel der Erfindung dann, wenn die in Sitzposition im wesentlichen aufrechte oder leicht entgegen der Fahrzeugrichtung nach hinten geneigte Rückenlehne nach vorne, d. h. in Richtung der Sitzfläche, in eine horizon­ tale Position klappbar ist. Insbesondere, wenn die Höhe der Rückenlehne in etwa der Länge der Sitzfläche entspricht, ergibt sich dadurch eine im wesentlichen geschlossen durch­ gehende Liegefläche, deren Länge in Fahrzeugrichtung bei der Verwendung dreier Sitzflächenelemente in etwa dem Vierfachen der Länge der Sitzbank entspricht.A further increase in the lying area results in accordance with a preferred embodiment of the invention when those in the sitting position are essentially upright or light backrest inclined towards the rear of the vehicle forward, d. H. towards the seat, in a horizon  tale position is foldable. Especially when the amount of Backrest corresponds approximately to the length of the seat, this results in an essentially closed by walking lying surface, the length of which in the vehicle direction at Use three seating elements approximately four times corresponds to the length of the seat.

Das Zusammenklappen bzw. Ineinanderfalten dreier kettenartig verbundener Sitzflächenelemente gemäß der vorliegenden Erfin­ dung kann grundsätzlich auf verschiedene Arten geschehen. So ist es beispielsweise möglich, das zweite Sitzflächenelement unmittelbar auf das erste Sitzflächenelement zu klappen und gleichzeitig oder anschließend das dritte Sitzflächenelement gegensinnig auf das zweite Sitzflächenelement zu klappen, wodurch sich insgesamt eine in etwa ziehharmonikaartige Packungsanordnung ergibt. Gemäß einem bevorzugten Ausführungs­ beispiel der Erfindung jedoch, wird zur Herstellung der Sitz­ position das in Liegestellung am weitesten vom Grundgestell entfernte dritte Sitzflächenelement zwischen das unmittelbar am Grundgestell angelenkte erste und das am ersten Sitz­ flächenelement angelenkte zweite Sitzflächenelement einge­ klappt. Bei dieser Klappweise ist es möglich, das Klapp­ scharnier bzw. die Klappbeschläge zwischen zweitem und drittem Sitzflächenelement so anzuordnen, daß in der Sitzstellung die Klappbeschläge nicht zu einer Beeinträchtigung des Sitz­ komforts der darauf sitzenden Passagiere führen. Der Klapp­ beschlag zwischem erstem und zweitem Sitzflächenelement muß dabei in gepacktem Zustand einen Abstand zwischen diesen beiden Sitzflächenelementen zulassen, der in etwa der Dicke des dritten Sitz-Sitzflächenelementes entspricht. Dies kann in einfachster Weise durch die Verwendung eines Doppel-Hebel- Scharniers realisiert werden.The folding or folding three of them chain-like connected seat elements according to the present inven In principle, manure can be done in different ways. So it is possible, for example, the second seat element to fold directly onto the first seat element and simultaneously or subsequently the third seat element to fold in the opposite direction onto the second seat element, resulting in an approximately accordion-like Package arrangement results. According to a preferred embodiment example of the invention, however, is used to manufacture the seat position the most distant from the base frame removed third seating element between that immediately the first on the base frame and the first seat surface element articulated second seat element inserted works. With this way of folding it is possible to fold hinge or the hinged fittings between the second and third Arrange the seating element so that in the sitting position Folding fittings do not affect the seat comfort of the passengers sitting on it. The fold Fitting between the first and second seat element must a distance between them when packed Allow two seat elements, the thickness of approximately corresponds to the third seat-seating element. This can be done in easiest way by using a double lever Hinge can be realized.

In Sitzposition kann die Ausrichtung der Sitzfläche im wesent­ lichen horizontal erfolgen. Es ist jedoch im Hinblick auf den Sitzkomfort und insbesondere im Hinblick auf die Fahrsicher­ heit von Vorteil, wenn das Sitzteil insgesamt in eine Sitz­ position bringbar ist, die gegenüber der Horizontalen zumin­ dest geringfügig entgegen der Fahrtrichtung geneigt ist. Eine derartige Neigung ist beispielsweise dadurch zu erzielen, daß die Sitzflächenelemente geringfügig kürzer als die Innenmaße des Grundgestells sind und das gesamte Sitzteil an einen gegenüber der Grundgestelloberkante tiefer versetzten Anschlag zur Anlage bringbar ist. Die Verschwenkbarkeit des ersten Sitzflächenelementes muß bei diesem Ausführungsbeispiel insgesamt mehr als 180° betragen.In the sitting position, the orientation of the seat can essentially Lichen horizontally. However, it is with regard to the Seating comfort and especially with regard to driving safety Unit is advantageous if the seat part in one seat position that can be brought in relation to the horizontal least slightly inclined against the direction of travel. A  Such inclination can be achieved, for example, in that the seat elements are slightly shorter than the internal dimensions of the base frame and the entire seat part to one stop set lower than the top edge of the base frame can be brought to the plant. The pivotability of the first Seat element must in this embodiment total more than 180 °.

Wenn die Klappsitzbank der Erfindung in Liegeposition gebracht ist, kragt die gesamte Liegefläche zu zwei Drittel oder, bei der Verwendung dreier Sitzflächenelemente, zu drei Viertel über den vorderen Rand des Grundgestells vor. Es ist zwar grundsätzlich möglich, die Klappbeschläge, insbesondere den Klappbeschlag zwischen Grundgestell und erstem Sitzflächen­ element derart massiv und stabil auszubilden, daß die gesamte hebelübersetzte Belastung aufgenommen werden kann. Von beson­ derem Vorteil ist es jedoch, wenn die Liegefläche an ihrem freien, vom Grundgestell wegweisenden Ende abgestützt und damit der Klappbeschlag entlastet wird. In einfachster Weise kann die Abstützung durch einen ausklappbaren Stützbügel an der Seite des in der Liegestellung am weitestens vom Grund­ gestell entfernten Sitzflächenelementes erfolgen, die in der Liegestellung zum Fahrzeugboden weist. Ein derartiger Stütz­ bügel kann beispielsweise als U-förmig nach unten oder oben offener Bügel ausgestaltet sein.When the folding bench seat of the invention is placed in a lying position is two thirds of the entire sleeping area or, at the use of three seat elements, three quarters over the front edge of the base frame. It is basically possible, the folding fittings, especially the Folding fitting between the base frame and the first seat element so massive and stable that the entire lever-translated load can be absorbed. By beson However, it is an advantage if the bed surface is on your free end, pointing away from the base frame, and so that the hinged fitting is relieved. In the simplest way can be supported by a fold-out support bracket the side of the farthest from the bottom in the lying position frame removed seat element made in the Reclining position facing the vehicle floor. Such a support U-shaped bracket can be down or up, for example be designed open bracket.

Eine besonders vorteilhafte Abstützmöglichkeit ergibt sich doch dann, wenn die erfindungsgemäße Klappsitzbank hinter dem Fahrer- und Beifahrersitz in einem Wohnmobil eingebaut ist und die beiden Einzelsitze, beispielsweise mittels eines Dreh­ schemels, um jeweils 180° drehbar sind, da dann, in Liege­ stellung, die frei kragende Liegefläche auf die Sitzflächen der um 180° entgegen der Fahrtrichtung gedrehten Einzelsitze aufgelegt werden kann. Bei diesem Ausführungsbeispiel kann auf eine zusätzliche Bügelabstützung vollkommen verzichtet werden. Insbesondere bei einer Anordnung einer Klappsitzbank in Verbindung mit drehbaren Einzelsitzen ist dafür Sorge zu tragen, daß die Höhe der Liegefläche und die Höhe der Sitz­ fläche der Einzelsitze als Auflage für die Liegefläche aufeinander abgestimmt sind bzw. aufeinander abstimmbar sind, so daß sich eine im wesentlichen horizontale Liegefläche ergibt. Dies kann beispielsweise dadurch erreicht werden, daß die Drehschemel der Einzelsitze zusätzlich eine Möglichkeit zur Höhenverstellung aufweisen. Nach einem Ausführungsbeispiel der Erfindung jedoch erfolgt eine derartige Höhenanpassung zwischen Liegefläche und Auflagefläche der Einzelsitze auf der Seite der Klappsitzbank dadurch, daß der Klappbeschlag zwischen erstem Sitzflächenelement und dem Grundgestell als für sich bekannter exzentrischer Klappbeschlag ausgeführt ist, der beim Aufklappen des Sitzteils in die Liegeposition die Liegeflächenebene gegenüber der Grundgestellebene anhebt. Vorzugsweise, insbesondere wenn die Höhe der Rückenlehne lediglich der Länge der Sitzfläche entspricht, kann auf der Rückenlehne eine kopfstützenartige Rückenlehnenverlängerung lösbar befestigt, insbesondere aufgesteckt werden, um den Komfort und insbesondere die Fahrsicherheit der Passagiere zu erhöhen. Eine derartige Rückenlehnenverlängerung kann entweder über die gesamte Breite der Rückenlehne verlaufen oder aber auch in einzelne Kopfstützen pro Sitzplatz aufgeteilt sein. Nach einem besonders bevorzugten Ausführungsbeispiel der Erfindung ist die abgenommene Rückenlehnenverlängerung in Liegeposition zur Vergrößerung der Liegefläche seitlich an Rückenlehne und/oder Sitzteil befestigbar, insbesondere ansteckbar.A particularly advantageous support option results but then when the folding bench seat according to the invention behind the driver and front passenger seat is installed in a mobile home and the two individual seats, for example by means of a turn stools, are each rotatable by 180 °, because then, in the couch position, the cantilevered lying surface on the seats the individual seats rotated 180 ° against the direction of travel can be hung up. In this embodiment, can an additional bracket support can be completely dispensed with. In particular with an arrangement of a folding bench in Connection with rotating individual seats is to take care of that wear that the height of the bed surface and the height of the seat  area of the individual seats as a support for the lying surface are coordinated or can be coordinated with one another, so that there is an essentially horizontal lying surface results. This can be achieved, for example, in that the turntable of the individual seats is also an option have for height adjustment. According to an embodiment However, according to the invention, such a height adjustment takes place between the lying surface and the contact surface of the individual seats on the Side of the folding bench in that the folding fitting between the first seating element and the base frame as known eccentric folding fitting, who when opening the seat part in the lying position Raises the lying surface level in relation to the base frame level. Preferably, especially if the height of the backrest only the length of the seat corresponds to the Backrest a headrest-like backrest extension releasably attached, in particular attached to the Comfort and especially the driving safety of the passengers too increase. Such a backrest extension can either run across the entire width of the backrest or else also be divided into individual headrests per seat. According to a particularly preferred embodiment of the Invention is the removed backrest extension in Lying position on the side to enlarge the lying area Backrest and / or seat part attachable, in particular attachable.

Die Erfindung wird im folgenden anhand eines Ausführungs­ beispiels in Verbindung mit den Zeichnungen näher erläutert. Es zeigt:The invention is based on an embodiment example explained in more detail in connection with the drawings. It shows:

Fig. 1 in schematischer Darstellung in seitlicher Ansicht ein Ausführungsbeispiel einer Klapp­ sitzbank gemäß der Erfindung in Sitzstellung; Figure 1 is a schematic representation in side view of an embodiment of a folding bench seat according to the invention in the sitting position.

Fig. 2 schematisch dargestellt in seitlicher Ansicht die Klappsitzbank nach Fig. 1 in halbausgeklapp­ tem Zustand; Fig. 2 schematically shown in side view of the folding bench seat of Figure 1 in half-unfolded state.

Fig. 3 in schematischer Darstellung in seitlicher Ansicht eine Anordnung bestehend aus einer Klappsitzbank nach Fig. 1 und gegenüber angeord­ neten Einzelsitzen, wobei die Klappsitzbank in Liegeposition dargestellt ist; und Fig. 3 is a schematic representation in side view of an arrangement consisting of a folding bench seat according to Figure 1 and opposite angeord Neten individual seats, the folding bench seat is shown in the lying position; and

Fig. 4 schematisch dargestellt in seitlicher Ansicht die Klappsitzbank nach Fig. 1 in Liegeposition. Fig. 4 schematically shown in side view of the folding bench seat according to Fig. 1 in the lying position.

Wie aus Fig. 1 ersichtlich ist, besteht das Ausführungs­ beispiel der erfindungsgemäßen Klappsitzbank aus einem kasten­ artigen Grundgestell 1, einer Rückenlehne 2 und einem Sitzteil 3. In Sitzposition befindet sich die Rückenlehne 2 in einer leicht nach hinten gegen die Fahrtrichtung, die durch einen Pfeil F angedeutet ist, geneigten Stellung, wobei gleichzeitig das Sitzteil 3 ebenfalls leicht nach hinten geneigt ist. Insgesamt ergibt sich dadurch zwischen Rückenlehne 2, und Sitz­ fläche ein Winkel von ca. 90°.As can be seen from Fig. 1, the execution example of the folding bench seat according to the invention consists of a box-like base frame 1 , a backrest 2 and a seat part 3rd In the sitting position, the backrest 2 is in a position slightly inclined to the rear against the direction of travel, which is indicated by an arrow F, and at the same time the seat part 3 is also inclined slightly to the rear. Overall, this results in an angle of approximately 90 ° between the backrest 2 and the seat surface.

Wie insbesondere der Darstellung nach Fig. 2 zu entnehmen ist, besteht das Sitzteil 3 aus drei Sitzflächenelementen 3′ , 3′′ und 3′′′, die über Klappscharniere 4, 5 und 6 untereinander und mit dem Grundgestell 1 verbunden sind. Wie ebenfalls Fig. 2 zu entnehmen ist, ist das Zusammenklappen der Sitzflächenelemente 3′, 3′′ und 3′′′ dergestalt durchführbar, daß in Sitzposition das Sitzflächenelement 3′′′ zwischen dem Sitzflächenelement 3′′ und dem direkt am Grundelement 1 gelenkig befestigten Sitzflächen­ element 3′ angeordnet ist. Durch diese Klappanordnung kann das Klappscharnier 6 so an den Sitz-Sitzflächenelementen 3′′ und 3′′′ angeordnet werden, daß in Sitzposition (siehe Fig. 1) der Sitzkomfort der Passagiere nicht durch das Klappscharnier 6 beeinträchtigt wird. Das Klappscharnier 5 ist als Doppelhebel­ scharnier ausgebildet, das in zusammengeklapptem Zustand einen Abstand zwischen Sitzflächenelement 3′′ und 3′ entsprechend der Dicke des Sitzflächenelementes 3′′′ ermöglicht.Such as in particular the illustration of Fig. 2 it can be seen, there is a seat part 3 of three seat elements 3 ', 3''and3''', which are connected via folding hinges 4, 5 and 6 with each other and with the base frame 1. As can also be seen in Fig. 2, the folding of the seat elements 3 ', 3 ''and 3 ''' can be carried out in such a way that in the sitting position the seat element 3 '''between the seat element 3 ''and the articulated directly on the base element 1 attached seating element 3 'is arranged. Through this folding arrangement, the folding hinge 6 can be arranged on the seat-seating elements 3 '' and 3 '''that the seating comfort of the passengers is not impaired by the folding hinge 6 in the sitting position (see Fig. 1). The folding hinge 5 is designed as a double lever hinge, which in the folded state allows a distance between the seat element 3 '' and 3 'according to the thickness of the seat element 3 '''.

Wird das Sitzteil 3 der Klappsitzbank in Pfeilrichtung von der Rückenlehne 2 nach vorne weggeklappt, ergibt sich eine Liege­ position, die am besten aus Fig. 3 ersichtlich ist. Die Sitz­ flächenelemente 3′, 3′′ und 3′′′ befinden sich dabei in einer im wesentlichen horizontalen Stellung und kragen im wesentlichen aber ihre gesamte Länge über das Grundgestell 1 hinaus.If the seat part 3 of the folding bench is folded away in the direction of the arrow from the backrest 2 to the front, there is a lying position, which can best be seen from FIG. 3. The seat surface elements 3 ', 3 ''and 3 ''' are in a substantially horizontal position and essentially project their entire length beyond the base frame 1 .

Aufgrund des Doppelhebel-Scharniers 5 und des einfachen Klapp­ scharnieres 6 ergibt sich dabei eine im wesentlichen durchge­ hend geschlossene Liege- bzw. Ruhefläche.Due to the double lever hinge 5 and the simple folding hinge 6, this results in a substantially continuous closed lying or resting area.

Die Rückenlehne 2 weist eine Höhe auf, die im wesentlichen der Länge eines Sitzflächenelementes bzw. des gesamten Sitzteiles 3 entspricht. Zur Verbesserung des Fahrkomforts und insbeson­ dere der Fahrsicherheit ist auf die Rückenlehne 2 eine Rücken­ lehnenverlängerung 7 nach Art einer Kopfstütze aufgesteckt. Zur Herstellung der Liegeposition (siehe Fig. 3) wird die kopfstützenartige Rückenlehnenverlängerung 7 von der Rücken­ lehne 2 abgezogen, worauf, die Rückenlehne 2 in Pfeilrichtung in eine horizontale Stellung nach vorne geklappt wird und die Liegemöglichkeit unter Bildung einer durchgehend geschlossenen Liegefläche verbessert.The backrest 2 has a height which essentially corresponds to the length of a seat surface element or the entire seat part 3 . To improve driving comfort and in particular driving safety, a backrest extension 7 is attached to the backrest 2 in the manner of a headrest. To prepare the lying position (see FIG. 3), the headrest-shaped backrest extension 7 rest of the seat 2 peeled off, after which, the seat back 2 in the arrow direction to a horizontal position to the front is folded and improves the lying-down facility to form a continuous closed bed surface.

Zur Abstützung der frei kragenden Liegefläche weist das Aus­ führungsbeispiel nach Fig. 4 am am weitesten vom Grundgestell 1 entfernten Sitzflächenelement 3′′′ einen Stützbügel 8 auf, der klappbar an der Unterseite dieses Sitzflächenelementes 3′′′ angebracht ist. Beim Zusammenklappen der Sitzbank in Sitz­ position kann der Haltebügel 8 flächenbündig in die Unter­ fläche des Sitzflächenelementes 3′′′ eingeklappt werden. Die Verwendung eines derartigen Stützbügels 8 ist jedoch nicht notwendig, wenn die erfindungsgemäße Klappsitzbank, wie in Fig. 3 dargestellt ist, in einer Anordnung verwendet wird, bei der die als Fahrer- und Beifahrersitz in jedem Fahrzeug vorhandenen Einzelsitze 9 als Auf- bzw. Widerlager für das frei kragende Ende der Liegefläche verwendet werden. Um bei diesem Ausführungsbeispiel eine horizontale Liegefläche zu erhalten, ist der Klappbeschlag 4 zur Verbindung des ersten Sitzflächenelementes 3′ mit dem Grundgestell 1 als Exzenter- Klappbeschlag ausgebildet, der beim Ausklappen des Sitzteils 3 dieses und damit die Liegefläche insgesamt um eine Höhe h, entsprechend dem Höhenunterschied zwischen der Oberkante des Grundgestells 1 und als Auflage wirkende Sitzfläche 10 der Einzelsitze 9, anhebt.To support the cantilevered lying surface, the exemplary embodiment according to FIG. 4 most distant from the base frame 1 seat element 3 '''has a support bracket 8 which is hinged to the underside of this seat element 3 ''' attached. When collapsing the seat in the seat position, the bracket 8 can be folded flush into the lower surface of the seat element 3 '''. However, the use of such a support bracket 8 is not necessary if the folding seat bench according to the invention, as shown in FIG. 3, is used in an arrangement in which the individual seats 9 present as driver and passenger seats in each vehicle act as supports or abutments can be used for the cantilevered end of the lying surface. In order to obtain a horizontal lying surface in this exemplary embodiment, the folding fitting 4 for connecting the first seat surface element 3 'to the base frame 1 is designed as an eccentric folding fitting which, when the seat part 3 is folded out, and thus the lying surface overall by a height h, corresponding to the Height difference between the upper edge of the base frame 1 and the seat surface 10 of the individual seats 9 acting as a support.

Claims (9)

1. Klappsitzbank, insbesondere für Wohnmobile, mit einer Rückenlehne (2) und einem Sitzteil (3), die jeweils an einem Grundgestell (1) angelenkt sind, dadurch gekennzeichnet, daß das Sitzteil (3) mindestens zwei, vorzugsweise jedoch drei Sitzflächenelemente (3′ , 3′′ , 3′′′) aufweist, wobei das erste dieser Sitzflächenelemente (3′) mit einer seiner Längskanten an der von der Rückenlehne (2) wegweisenden Kante des Grundgestells (1) um mindestens 180° ver­ schwenkbar angelenkt ist und die weiteren Sitzflächen­ elemente (3′′, 3′′′) am jeweils benachbarten Sitzflächen­ element ebenfalls um mindestens 180° verschwenkbar angelenkt sind, so daß die Sitzflächenelemente (3′, 3′′, 3′′′) aus einer im wesentlichen übereinanderliegend gepackten Sitzstellung in eine im wesentlichen horizontale Liegestellung, in der sie unter Bildung einer durchgehenden ebenen Liegefläche nebeneinanderliegen, verschwenkbar sind.1. folding seat, in particular for campers, with a backrest ( 2 ) and a seat part ( 3 ), each of which is articulated on a base frame ( 1 ), characterized in that the seat part ( 3 ) at least two, but preferably three seat surface elements ( 3rd ', 3'',3'''), the first of these seat elements ( 3 ') with one of its longitudinal edges on the edge of the base frame ( 1 ) pointing away from the backrest ( 2 ) is articulated ver by at least 180 ° and the other seat elements ( 3 '', 3 ''') on the adjacent seat element are also articulated by at least 180 ° so that the seat elements ( 3 ', 3 '', 3 ''') are essentially superimposed packed sitting position in an essentially horizontal lying position, in which they lie side by side to form a continuous flat lying surface, are pivotable. 2. Klappsitzbank nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß zur Herstellung der Sitzposition das in Liegestellung am weitesten vom Grundgestell (1) entfernte Sitzflächen­ element (3′′′) zwischen das unmittelbar am Grundgestell (1) angelenkte erste (3′) und das am ersten Sitzflächen­ element (3′) angelenkte zweite Sitzflächenelement (3′′) einklappbar ist. 2. Folding bench seat according to claim 1, characterized in that for the production of the sitting position the most distant from the base frame ( 1 ) in the reclining seat element ( 3 ''') between the directly on the base frame ( 1 ) hinged first (3') and that on the first seating surfaces element (3 ') articulated second seat member (3' ') is retractable. 3. Klappsitzbank nach Anspruch 1 oder 2, gekennzeichnet durch einen exzentrischen Klappbeschlag (4) zur gelenkig verschwenkbaren Verbindung zwischen dem ersten Sitzflächenelement (3′) und dem Grundgestell (1), der beim Aufklappen des Sitzteils (3) in die Liegeposition die Liegeflächenebene gegenüber der horizontalen Grundgestelloberkante anhebt.3. Folding bench seat according to claim 1 or 2, characterized by an eccentric folding fitting ( 4 ) for the articulated pivotable connection between the first seat element ( 3 ') and the base frame ( 1 ), which is opposite the lying surface plane when the seat part ( 3 ) is opened into the lying position of the horizontal base edge of the base frame. 4. Klappsitzbank nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Sitzteil (3) insgesamt in Sitzposition in eine gegenüber der Horizontalen zumindest geringfügig entgegen der Fahrtrichtung geneigte Fahrstellung bringbar ist.4. Folding bench seat according to one of claims 1 to 3, characterized in that the seat part ( 3 ) can be brought overall in the sitting position in a driving position inclined at least slightly opposite to the direction of travel relative to the horizontal. 5. Klappsitzbank nach einem der Ansprüche 1 bis 4, gekennzeichnet durch einen ausklappbaren Stützbügel (8) an der Seite des in der Liegestellung am weitesten vom Grundgestell (1) entfernten Sitzflächenelementes (3′′′), die in der Liegeposition zum Fahrzeugboden weist.5. Folding bench seat according to one of claims 1 to 4, characterized by a fold-out support bracket ( 8 ) on the side of the most distant from the base frame ( 1 ) in the lying position seat element ( 3 '''), which in the lying position facing the vehicle floor. 6. Klappsitzbank nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Rückenlehne (2) aus einer im wesentlichen aufrechten oder leicht geneigten Position in Richtung der Sitzfläche in eine im wesentlichen horizontale Position klappbar ist.6. Folding bench seat according to one of claims 1 to 5, characterized in that the backrest ( 2 ) can be folded from a substantially upright or slightly inclined position in the direction of the seat surface into a substantially horizontal position. 7. Klappsitzbank nach einem der Ansprüche 1 bis 6, gekennzeichnet durch eine kopfstützenartige Rückenlehnenverlängerung (7), die auf der Rückenlehne (2) lösbar befestigbar, insbesondere aufsteckbar ist. 7. Folding bench seat according to one of claims 1 to 6, characterized by a headrest-like backrest extension ( 7 ) which is releasably attachable, in particular attachable, to the backrest ( 2 ). 8. Klappsitzbank nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Rückenlehnenverlängerung (7) in Liegeposition zur Vergrößerung der Liegefläche seitlich an Rückenlehne (2) und/oder Sitzteil (3) befestigbar, insbesondere ansteckbar ist.8. Folding bench seat according to claim 7, characterized in that the backrest extension ( 7 ) in the lying position to enlarge the lying surface laterally on the backrest ( 2 ) and / or seat part ( 3 ) can be attached, in particular plugged. 9. Anordnung, bestehend aus einer Klappsitzbank nach einem der vorstehenden Ansprüche und zwei in Fahrtrichtung vor der Klappsitzbank angeordneten Einzelsitzen (9), wobei die Einzelsitze (9) um 180° drehbar sind und der Abstand zwischen der Klappsitzbank und den Einzelsitzen (9) so gewählt oder einstellbar ist, daß das in der Liegestellung am weitesten vom Grundgestell (1) entfernte Sitzflächenelement (3′) auf den um 180° gedrehten Einzelsitzen (9) zur Auflage (10) kommt.9. An arrangement, consisting of a folding bench seat according to any one of the preceding claims and two arranged in driving direction in front of the folding bench seat individual seats (9), wherein the individual seats (9) are rotatable by 180 ° and the distance between the folding bench and the individual seats (9) so is selected or adjustable that in the lying position the most distant from the base frame ( 1 ) seat element ( 3 ') on the individual seats ( 9 ) rotated by 180 ° comes to rest ( 10 ).
DE19914132278 1991-09-27 1991-09-27 Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket Withdrawn DE4132278A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914132278 DE4132278A1 (en) 1991-09-27 1991-09-27 Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914132278 DE4132278A1 (en) 1991-09-27 1991-09-27 Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4132278A1 true DE4132278A1 (en) 1993-04-01

Family

ID=6441673

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19914132278 Withdrawn DE4132278A1 (en) 1991-09-27 1991-09-27 Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4132278A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19544014A1 (en) * 1995-11-27 1997-05-28 Aguti Prod Entw & Design Gmbh Folding bench
WO1999012763A1 (en) * 1997-09-11 1999-03-18 Biese, Gabriela-Maria Folding seat
DE19803059B4 (en) * 1997-03-05 2009-06-25 Stanzwerk Wetter Sichelschmidt Gmbh & Co. Kg Seating and reclining furniture
DE102018206774A1 (en) * 2018-05-02 2019-11-07 Volkswagen Aktiengesellschaft Collapsible bed for use in an interior of a motor vehicle

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19544014A1 (en) * 1995-11-27 1997-05-28 Aguti Prod Entw & Design Gmbh Folding bench
DE19803059B4 (en) * 1997-03-05 2009-06-25 Stanzwerk Wetter Sichelschmidt Gmbh & Co. Kg Seating and reclining furniture
WO1999012763A1 (en) * 1997-09-11 1999-03-18 Biese, Gabriela-Maria Folding seat
DE102018206774A1 (en) * 2018-05-02 2019-11-07 Volkswagen Aktiengesellschaft Collapsible bed for use in an interior of a motor vehicle
DE102018206774B4 (en) 2018-05-02 2021-08-12 Volkswagen Aktiengesellschaft Collapsible bed for use in an interior of a motor vehicle

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1142750B1 (en) Vehicle seat arrangement
EP1252038B1 (en) Vehicle seat for aircraft and motor vehicles
DE102009014596B4 (en) Seat assembly, folding passenger seat and method of use
DE102005032602B4 (en) Seat of a motor vehicle
EP1488950A2 (en) Vehicle seat, particularly motor vehicle seat
DE3147656A1 (en) REAR VEHICLE SEAT FOR PASSENGER WITH A VIEW TO REVERSE
DE10392187T5 (en) Rear seats for a vehicle
DE3527152A1 (en) SEAT ADJUSTMENT IN A VEHICLE
DE102005001042A1 (en) Reversible rear seat arrangement for vehicles
DE60113434T2 (en) CHAIR AND BED COMBINATION
DE102008031015A1 (en) Passenger car with an adjustable seat of a middle row of seats
EP1449713B1 (en) Headrest with slidable head supporting element and comfort wings
DE19902966C1 (en) Seat row for motor vehicle has middle auxiliary seat forming load support panel when retracted
DE4132278A1 (en) Fold up bench as seat or recliner for camper van - is in three sections, on base frame with eccentric flap and with head rest and support bracket
EP1288113B1 (en) Cabin for a utility vehicule
DE19811190A1 (en) Seat arrangement for vehicle
DE10130430B4 (en) Arrangement for forming a flat cargo space by folding a vehicle seat
EP1744930B1 (en) Seat recliner bench for motor homes or the like
EP0704339A1 (en) Seat for public transport vehicles
DE102015005669A1 (en) Rear seat with an armrest for a vehicle
EP1754623A2 (en) Vehicle with adjustable rear seat
DE8324104U1 (en) Bench for motorhomes
DE3507529A1 (en) Driver's cab of a commercial vehicle with a bed behind the front seats
DE4132280A1 (en) Fold-down bench seat for caravans etc. - consists of independently foldable backrest and seat, hinged to frame
DE10127569A1 (en) Motor vehicle's seat convertible from adult's seat into child's seat has seat section divided into front and rear section, with front section rotatable on rear section around hinge axis extending at right angles to direction of travel

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: SPORTSCRAFT FAHRZEUGTECHNIK GMBH, 82152 PLANEGG, D

8141 Disposal/no request for examination
8110 Request for examination paragraph 44
8170 Reinstatement of the former position
8139 Disposal/non-payment of the annual fee