DE3839601A1 - Beschallungsverfahren zur verminderung des ektoparasitenbefalls der honigbiene apis mellifera - Google Patents

Beschallungsverfahren zur verminderung des ektoparasitenbefalls der honigbiene apis mellifera

Info

Publication number
DE3839601A1
DE3839601A1 DE19883839601 DE3839601A DE3839601A1 DE 3839601 A1 DE3839601 A1 DE 3839601A1 DE 19883839601 DE19883839601 DE 19883839601 DE 3839601 A DE3839601 A DE 3839601A DE 3839601 A1 DE3839601 A1 DE 3839601A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
bee
ectoparasites
attacks
apis mellifera
honey bee
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19883839601
Other languages
English (en)
Inventor
Wilhelm Jansen
Original Assignee
Wilhelm Jansen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01MCATCHING, TRAPPING OR SCARING OF ANIMALS; APPARATUS FOR THE DESTRUCTION OF NOXIOUS ANIMALS OR NOXIOUS PLANTS
    • A01M29/00Scaring or repelling devices, e.g. bird-scaring apparatus
    • A01M29/16Scaring or repelling devices, e.g. bird-scaring apparatus using sound waves
    • A01M29/18Scaring or repelling devices, e.g. bird-scaring apparatus using sound waves using ultrasonic signals
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01KANIMAL HUSBANDRY; CARE OF BIRDS, FISHES, INSECTS; FISHING; REARING OR BREEDING ANIMALS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; NEW BREEDS OF ANIMALS
    • A01K51/00Appliances for treating beehives or parts thereof, e.g. for cleaning or disinfecting

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren, das zum Beispiel mit Hilfe von Ultraschall den Befall der Honigbiene Apis melli­ fera mit der Milbe Varroa jacobsoni (Varroatose) auf ein Maß beschränkt, das sonstige Maßnahmen, vor allem chemo­ therapeutische, erübrigt.

Die Varroatose stellt zur Zeit das größte Problem der Welt­ bienenzucht dar. Alle Kontinente und fast alle Länder der Erde, in denen Honigbienen gehalten werden, sind betroffen, auch die Bundesrepublik Deutschland.

Weltweit wird in Forschungsinstituten an der Lösung des Problems gearbeitet, und viele versuchen mit z. T. abenteu­ erlichen Mitteln (darunter auch Chemikalien ohne jede Zu­ lassungschance) die Varroatose in den Griff zu bekommen. Im Ausland werden Mittel unter den Handelsnamen Apistan, Mavrik und Klartan verwendet, die den Wirkstoff Fluvalinat enthalten, vor dem in der deutschen Imkerpresse ("Die Bie­ ne", 8/88, S. 484/485) ausdrücklich gewarnt wird.

Ohne Gegenmaßnahmen können die Honigbienen als wichtigste Bestäuber unserer Nutz- und Wildpflanzen nicht überleben. Ohne Behandlung stirbt jedes befallene Volk im zweiten oder dritten Jahr ab.

Entgegen der Annahme, daß die Milbe nur durch Absaugen von Hämolymphe und daraus resultierenden Mißbildungen den Bie­ nen und ihrer Brut schade, sind britische Wissenschaftler der Ansicht, daß der Tod der Bienen durch Übertragung von Viren, insbesondere des APV-Virus (acute paralysis virus), hervorgerufen wird ("The prevalence of pathogens in honey bee (Apis mellifera) colonies infested with the parasitic mite Varroa jacobsoni", Association of Apllied Biologists, in Ann. appl. Biol. (1988), 113, S. 237 bis 244).

Neben wenig wirksamen biologischen Maßnahmen gibt es zur Zeit nur chemische Bekämpfungsmittel, die in der Bundes­ republik Deutschland zugelassen und amtstierärztlich an­ geordnet sind (bei Unterlassung Strafandrohung bis 30 000.-- DM). Es sind dies

  • a) "Folbex-VA-Neu" der Firma Ciba Geigy als Räuchermittel,
  • b) "Perizin" der Firma Bayer als Emulsion zum Aufträufeln,
  • c) "Ameisensäure" (Illertissener Milbenplatte) zum Ver­ dunsten.

Alle zugelassenen und angeordneten Mittel müssen auf um­ ständliche und die Bienen störende Weise in die Bienen­ wohnungen eingebracht werden. Selbst die in der Natur vor­ kommende Ameisensäure (H-COOH) muß in unphysiologisch ho­ her Konzentration (60 %ig) appliziert werden.

In Anbetracht der Gefahren für alle Bienenprodukte und die damit verbundenen Gefahren für die Gesundheit der Menschen bin ich im Laufe der Jahre 1987/1988 auf ein Verfahren ge­ kommen, das eine Kontaminierung von Honig, Pollen, Propolis, Gelee royal und Wachs ausschließt, weil es auf rein physi­ kalischer Basis arbeitet. Es bietet zwei weitere Vorteile:

Direkteingriffe in die Bienenwohnungen sind nicht notwendig, es ist billiger als die oben genannten chemischen Mittel. Die Chemotherapien mit den oben angegebenen Mitteln liegen im Preis bei ca. 4.- bis 8.- DM pro Volk pro Jahr.

Mein Beschallungsgerät, das aus einer Gleichstromquelle (12 V), einem Oszillator (bis 45 000 Hz) und einem Piezo- Hochtonlautsprecher kombiniert ist und das ich im Sommer 1988 in dreimonatigem Dauereinsatz hatte, konnte ich in Einzelanfertigung samt Kleinmaterial (Litze, Stecker, Buch­ sen, Potentiometer) mit einem Netzadapter als Gleichstrom­ quelle für 53,- DM herstellen und damit meinen ganzen Bienen­ stand (14 Völker) nahezu varroafrei bekommen. Bei voller Be­ setzung meines Bienenhauses (24 Völker) hätten alle Völker im Beschallungsbereich gelegen. Dabei ist zu bedenken, daß es sich um eine einmalige Anschaffung handelt.

In den Jahren 1985, 1986 und 1987 hatte ich bei der Behand­ lung mit den chemischen Mitteln Folbex-VV-Neu und Perizin einen Totenfall von durchschnittlich ca. 1000 Milben pro Volk in den Monaten Oktober/November, d. h., die Völker wären mit diesem relativ hohen Befall in den Winter gegan­ gen, was sehr wahrscheinlich ihr Absterben im darauffolgen­ gen Jahr bedeutet hätte.

In diesem Jahr (1988), in dem ich zum ersten Mal mit Ultra­ schall in den oben beschriebenen Weise arbeitete, liegt der Milbentotenfall nach der Sicherheits- bzw. Kontrollbehand­ lung mit Perizin Anfang November unter 50 pro Volk!

Das entspricht einer Reduzierung auf ein Zwanzigstel des früheren Herbstbefalls.

Durch die Behandlung mit Ultraschall kann also der Befall der Honigbiene Apis mellifera durch die Milbe Varroa jacobsoni auf ein Maß reduziert werden, das das Überleben der Bienenvölker ohne Chemotherapie sichert.

Schädliche Nebenwirkungen auf Imker und Bienen konnte ich nicht beobachten.

Claims (1)

  1. Beschallungsverfahren zur Verminderung des Ekto­ parasitenbefalls der Honigbiene Apis mellifera, dadurch gekennzeichnet, daß durch Kombination einer Stromquelle, eines Oszillators und eines Lautsprechers der ge­ wünschte Effekt erzielt wird.
DE19883839601 1988-11-24 1988-11-24 Beschallungsverfahren zur verminderung des ektoparasitenbefalls der honigbiene apis mellifera Withdrawn DE3839601A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883839601 DE3839601A1 (de) 1988-11-24 1988-11-24 Beschallungsverfahren zur verminderung des ektoparasitenbefalls der honigbiene apis mellifera

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19883839601 DE3839601A1 (de) 1988-11-24 1988-11-24 Beschallungsverfahren zur verminderung des ektoparasitenbefalls der honigbiene apis mellifera

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3839601A1 true true DE3839601A1 (de) 1990-05-31

Family

ID=6367757

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19883839601 Withdrawn DE3839601A1 (de) 1988-11-24 1988-11-24 Beschallungsverfahren zur verminderung des ektoparasitenbefalls der honigbiene apis mellifera

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3839601A1 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1999034674A1 (de) * 1998-01-07 1999-07-15 Erich Schaller Verfahren und vorrichtung zur bekämpfung von milben
DE10161677A1 (de) * 2001-12-14 2003-06-26 Karl Ruemmelin Verfahren zur Bekämpfung von Schädlingen in Bienenvölkern
DE102016119694B3 (de) * 2016-10-17 2017-08-10 Rainer Krüger Verfahren und Vorrichtung zum Abtöten von Varroamilben

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3931865A (en) * 1972-09-25 1976-01-13 Robert Levitt Mosquito repellant apparatus
DE3229904A1 (de) * 1982-08-11 1984-02-16 B & M Lizenz Gmbh Vorrichtung zum fernhalten von tieren
DE3443568A1 (de) * 1983-11-29 1985-06-05 Hess Petra Geraet zur abschreckung von tierischen schaedlingen mittels ultraschallsignalen
US4616351A (en) * 1978-03-17 1986-10-07 Gary L. Hall Pest control apparatus

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3931865A (en) * 1972-09-25 1976-01-13 Robert Levitt Mosquito repellant apparatus
US4616351A (en) * 1978-03-17 1986-10-07 Gary L. Hall Pest control apparatus
DE3229904A1 (de) * 1982-08-11 1984-02-16 B & M Lizenz Gmbh Vorrichtung zum fernhalten von tieren
DE3443568A1 (de) * 1983-11-29 1985-06-05 Hess Petra Geraet zur abschreckung von tierischen schaedlingen mittels ultraschallsignalen

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
DE-Z: Elektor, Juni 1980, H. 114,S. 44-46 *

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1999034674A1 (de) * 1998-01-07 1999-07-15 Erich Schaller Verfahren und vorrichtung zur bekämpfung von milben
DE10161677A1 (de) * 2001-12-14 2003-06-26 Karl Ruemmelin Verfahren zur Bekämpfung von Schädlingen in Bienenvölkern
DE10161677B4 (de) * 2001-12-14 2004-10-28 Rümmelin, Karl Verfahren zur Bekämpfung von Schädlingen in Bienenvölkern
DE102016119694B3 (de) * 2016-10-17 2017-08-10 Rainer Krüger Verfahren und Vorrichtung zum Abtöten von Varroamilben
EP3311664A1 (de) 2016-10-17 2018-04-25 Rainer Krüger Verfahren und vorrichtung zum abtöten von varroamilben

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Butler Insect pheromones
Delfinado Mites of the honeybee in South-East Asia
Simone-Finstrom et al. Propolis and bee health: the natural history and significance of resin use by honey bees
Spivak Honey bee hygienic behavior and defense against Varroa jacobsoni
Lord The influence of spray programs on the fauna of apple orchards in Nova Scotia. III. Mites and their predators
Fries Nosema apis—a parasite in the honey bee colony
Guzmán-Novoa et al. Varroa destructor is the main culprit for the death and reduced populations of overwintered honey bee (Apis mellifera) colonies in Ontario, Canada
Thompson Behaviour genetics of nest cleaning in honeybees. III. Effect of age of bees of a resistant line on their response to disease-killed brood
Rath Co-adaptation of Apis cerana Fabr. and Varroa jacobsoni Oud
Seeley et al. Queen promiscuity lowers disease within honeybee colonies
Wang et al. The division of labor and queen attendance behavior of Nosema-infected worker honey bees
Elzen et al. Control of Varroa jacobsoni Oud. resistant to fluvalinate and amitraz using coumaphos
Ibrahim et al. The relationship between hygienic behavior and suppression of mite reproduction as honey bee (Apis mellifera) mechanisms of resistance to Varroa destructor
Vinson Source of a substance in Heliothis virescens (Lepidoptera: Noctuidae) that elicits a searching response in its habitual parasite Cardiochiles nigriceps (Hymenoptera: Braconidae)
Palacio et al. Changes in a population of Apis mellifera L. selected for hygienic behaviour and its relation to brood disease tolerance
Masterman et al. Olfactory and behavioral response thresholds to odors of diseased brood differ between hygienic and non-hygienic honey bees (Apis mellifera L.)
Ritter Varroa disease of the honeybee Apis mellifera
Boush et al. Courtship behavior and evidence for a sex pheromone in the apple maggot parasite, Opius alloeus (Hymenoptera: Braconidae)
Carr Further studies on the influence of the queen in ants of the genusMyrmica
Whittington et al. Effects of Nosema bombi and its treatment fumagillin on bumble bee (Bombus occidentalis) colonies
Rath et al. Response of Apis cerana Fabr towards brood infested with Varroa jacobsoni Oud and infestation rate of colonies in Thailand
Trump et al. Behaviour genetics of nest cleaning in honeybees V. Effect of previous experience and composition of mixed colonies on response to disease-killed brood
Ifantidis Some aspects of the process of Varroa jacobsoni mite entrance into honey bee (Apis mellifera) brood cells
Arechavaleta-Velasco et al. Relative effect of four characteristics that restrain the population growth of the mite Varroa destructor in honey bee (Apis mellifera) colonies
Haydak Age of nurse bees and brood rearing

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8122 Nonbinding interest in granting licenses declared
8139 Disposal/non-payment of the annual fee