DE3708079C2 - Method and device for treating floating sludge - Google Patents

Method and device for treating floating sludge

Info

Publication number
DE3708079C2
DE3708079C2 DE3708079A DE3708079A DE3708079C2 DE 3708079 C2 DE3708079 C2 DE 3708079C2 DE 3708079 A DE3708079 A DE 3708079A DE 3708079 A DE3708079 A DE 3708079A DE 3708079 C2 DE3708079 C2 DE 3708079C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
sludge
thickener
floating sludge
water
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE3708079A
Other languages
German (de)
Other versions
DE3708079A1 (en
Inventor
Bodo Dipl Ing Haegerich
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ROMPF KLAERWERKEINRICHTUNGEN GMBH & CO., 35759 DRI
Original Assignee
ROMPF KLAERWERKEINRICHTUNGEN G
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ROMPF KLAERWERKEINRICHTUNGEN G filed Critical ROMPF KLAERWERKEINRICHTUNGEN G
Priority to DE3708079A priority Critical patent/DE3708079C2/en
Publication of DE3708079A1 publication Critical patent/DE3708079A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3708079C2 publication Critical patent/DE3708079C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D21/00Separation of suspended solid particles from liquids by sedimentation
    • B01D21/0012Settling tanks making use of filters, e.g. by floating layers of particulate material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D21/00Separation of suspended solid particles from liquids by sedimentation
    • B01D21/24Feed or discharge mechanisms for settling tanks
    • B01D21/2433Discharge mechanisms for floating particles

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Behandeln von Schwimmschlamm gemäß den Oberbegriffen der Ansprüche 1 und 3.The invention relates to a method and a device for treating swimming mud according to the generic terms of claims 1 and 3.
Kläranlagen haben üblicherweise ein Vorklärbecken, einen Sand- und Fettfang sowie ein Nachklärbecken. In diesen Einrichtungen fällt Schwimmschlamm an, der mit einem Räum­ schild zusammengeschoben und in einen Sammeltrichter oder mit einer Skimrinne abgefördert wird. Zur Weiterbehandlung kann der Schwimmschlamm sofort an eine Deponie abgegeben oder erst zu einem Faulturm gebracht werden, und zwar letzteres entweder direkt oder über einen Eindicker. Wastewater treatment plants usually have one pre-clarifier, one Sand and grease trap and a secondary clarifier. In these Facilities accumulates mud, with a room shield pushed together and into a collecting funnel or is removed with a ski gutter. For further treatment the sludge can be immediately released to a landfill or brought to a digestion tower first the latter either directly or via a thickener.  
Nachteilig ist bei der herkömmlichen Vorgehensweise, daß der weggeförderte Schwimmschlamm beträchtliche Wassermengen enthält. Dementsprechend muß der Eindicker für ein großes Volumen ausgelegt sein. Außerdem wird für den Faulraum, der z.B. auf 32°C bis 35°C aufzuheizen ist, eine sehr erhebliche Heizenergie allein für die Erwärmung des hohen Wasseranteils benötigt.A disadvantage of the conventional approach is that Removed swimming mud considerable amounts of water contains. Accordingly, the thickener must be large Volume. In addition, for the lazy room, e.g. is to be heated to 32 ° C to 35 ° C, a very substantial heating energy alone for heating the high Water share needed.
Eine Vorrichtung zur Schwimmschlammräumung ist aus der DE-A 33 22 624 bekannt. Diese ist mittels einer Brücke an der Beckenoberfläche verfahrbar, hat eine Sammelrinne zur Aufnahme und Weiterförderung des Schwimmschlammes und mindestens einen, vor der Rinne angeordneten Räumer, der in die Wasseroberfläche eintauchend eine etwa horizontale Hin- und Herschwenkung um etwa 180° ausführt und in jeder Schwenkrichtung Schimmschlamm erfaßt und über die Vorderkante der Sammelrinne in diese befördert.A device for swimming mud clearance is from the DE-A 33 22 624 known. This is by means of a bridge movable on the pool surface, has a collecting channel for taking up and conveying the swimming mud and at least one located in front of the gutter Scraper dipping into the water surface an approximately horizontal back and forth swiveling by approximately Executes 180 ° and sludge in every swivel direction detected and over the front edge of the collecting trough promoted into this.
Die DE-A 33 25 342 zeigt eine zur Schwimmschlammräumung von Wasseroberflächen dienende Räumvorrichtung mit einer sich quer über die Wasseroberfläche erstreckenden Querförderzone, welcher der Schlamm mittels einer Räumbewegung zugeführt wird und aus welcher der Schlamm mittels Querförderung weggefördert wird. Zur Verbesserung des Wirkungsgrades der Schlammräumung und -wegförderung ist vorgesehen, daß die Querförderzone nach jeder Räumbewegung gegen die Wasseroberfläche abgeschottet und die Querförderung bei abgeschotteter Querförderzone durchgeführt wird.DE-A 33 25 342 shows one for swimming mud clearance of water surfaces serving clearing device with a extending across the surface of the water Cross conveyor zone, which the sludge by means of a clearing movement is fed and from which the sludge is conveyed away by means of cross-conveyance. For improvement the efficiency of sludge removal and removal it is envisaged that the cross conveyor zone after each Movement cleared against the water surface and cross-conveyance with a closed cross-conveying zone is carried out.
Aufgabe der Erfindung ist es, das Behandeln von Schwimm­ schlamm wirtschaftlicher als bisher zu gestalten, sowie Behandlungszeit und Aufwand einzusparen. Insbesondere soll die erforderliche Faulraum-Heizenergie herabgesetzt werden.The object of the invention is to treat swimming to make sludge more economical than before, as well Save treatment time and effort. Especially the required lazy space heating energy is to be reduced become.
Zur Lösung dieser Aufgabe sieht das erfindungsgemäße Ver­ fahren laut kennzeichnendem Teil des Anspruchs 1 vor, daß der Schwimmschlamm voreingedickt wird, indem er abgezogen und entlang einer Gefällestrecke abfließend gefiltert wird. Dadurch erzielt man eine außerordentliche Verbes­ serung und Vereinfachung bei gleichzeitiger Energieer­ sparnis. Zweckmäßig wird der Schwimmschlamm auf ein Niveau über dem Wasserspiegel gefördert und über die anschließen­ de Gefällestrecke geleitet, durch die hindurch Wasser ab­ fließt, während eingedickter Schlamm von der Gefällestrecke abrutscht und zur Weiterbehandlung abgefördert wird. Hier­ zu ist eine wasserdurchlässige, geneigte Trennfläche vor­ handen, über die der Schwimmschlamm unter seinem Eigenge­ wicht je nach Neigung der Trennfläche mehr oder weniger schnell abströmt, wobei er seinen Wasseranteil großenteils abgibt, während die eingedickten Feststoffe entlang der Trennfläche abgleiten. Sie können bequem erfaßt und zur Wei­ terbehandlung weggefördert werden.To achieve this object, the Ver drive according to the characterizing part of claim 1 that the floating sludge is pre-thickened by being drawn off and filtered out flowing down a slope becomes. This leads to an extraordinary verb Energy saving and simplification savings. The swimming mud is expediently brought to a level conveyed above the water level and connected via the de slope, through which water flows flows while thickened mud from the slope slips and is removed for further treatment. Here there is a water-permeable, inclined separating surface act over which the swimming mud under his own weight more or less depending on the inclination of the interface flows out quickly, with most of its water content emits while the thickened solids along the Slip off the interface. They can be easily grasped and used  t treatment are conveyed away.
Eine Ausgestaltung des Verfahrens sieht gemäß Anspruch 2 vor, daß der zugeführte Schwimmschlamm vor der Gefälle­ strecke abgefangen und zu ihr umgelenkt wird. Dadurch er­ zielt man günstige Strömungsverhältnisse und entsprechend bessere Filterung.An embodiment of the method provides according to claim 2 before that the supplied sludge before the slope line is intercepted and redirected to it. Thereby he one targets favorable flow conditions and accordingly better filtering.
Die erfindungsgemäße Vorrichtung zeichnet sich nach An­ spruch 3 dadurch aus, daß der Abschöpfeinrichtung ein Schwimmschlamm-Voreindicker nachgeordnet ist, der ein Schwerkraft-Filter aufweist. Die Anordnung ist sehr ein­ fach und übersichtlich aufgebaut und erfordert nur geringen mechanischen Aufwand, so daß die Vorrichtung ohne weiteres bei vorhandenen Kläranlagen installiert werden kann. Die Verwendung eines Schwerkraftfilters ermöglicht ein ener­ giesparendes Voreindicken des Schwimmschlamms, so daß die­ ser rasch von seinem hohen Wasseranteil befreit wird und konzentriert weiterbehandelt werden kann.The device according to the invention is characterized by An saying 3 in that the skimmer a Floating sludge pre-thickener is subordinate to the one Has gravity filter. The arrangement is very one professionally and clearly structured and requires little mechanical effort, so that the device easily can be installed in existing sewage treatment plants. The Using a gravity filter enables an ener pour-saving pre-thickening of the sludge, so that the it is quickly freed from its high water content and can be further concentrated.
In den Ansprüchen 4 bis 6 sind Weiterbildungen des Filters angegeben, die sich als besonders günstig erwiesen haben. Vor allem eignet sich ein Kantenspaltfilter oder Bogensieb, dessen Trennfläche als glatte Oberseite ausgebildet ist, die querverlaufende Durchlaßspalte aufweist. Hierbei ist es vorteilhaft, wenn nach den Ansprüchen 7 bis 9 die glatte Oberseite aufwärts gekrümmt verläuft, insbesondere im Quer­ schnitt kegelschnittförmig, wobei das untere Ende mit ei­ nem Neigungswinkel von wenigstens 45° ausläuft. Dank die­ ser Anordnung kann der voreingedickte Schwimmschlamm nur durch sein Eigengewicht bequem von dem Filter abgleiten. In claims 4 to 6 are further developments of the filter specified that have proven to be particularly favorable. An edge filter or curved screen is particularly suitable, whose parting surface is designed as a smooth top, which has transverse passage gaps. Here is it is advantageous if the smooth according to claims 7 to 9 The upper side is curved upwards, especially in the transverse direction cut conical, the lower end with egg nem angle of at least 45 ° runs out. Thanks the The pre-thickened swimming mud can only arrange this easily slide off the filter due to its own weight.  
Obgleich ein derartiges Filter an sich selbstreinigend ist, kann gemäß Anspruch 10 zusätzlich eine Sprüheinrich­ tung vorgesehen werden, die insbesondere um eine waage­ rechte Achse schwenkbar ist, damit man die gesamte Ober­ seite des Filters absprühen kann.Although such a filter is self-cleaning in itself is, can according to claim 10 additionally a spray device tion are provided, in particular by a balance right axis is pivotable so that you have the entire upper side of the filter.
Die Abschöpfeinrichtung, namentlich eine Skimrinne, ist gewöhnlich heb- und senkbar angeordnet. Infolge dieser Höhenveränderlichkeit können die Einström-Verhältnisse am Voreindicker schwanken. Um dem zu begegnen, sieht die Erfindung nach den Ansprüchen 11 bis 13 einen Quervertei­ ler vor, der über dem Filter angeordnet und gegebenen­ falls um eine horizontale Achse schwenkbar ist. Er kann einen Überlauf in solcher Anordnung haben, daß der Schwimm­ schlamm im wesentlichen laminar auf das obere Ende des Filters fließt. Dadurch wird der Trennvorgang stark be­ günstigt.The skimmer, namely a ski gutter, is usually arranged to be raised and lowered. As a result of this The inflow conditions can vary in height fluctuate at the pre-thickener. To counter this, she sees Invention according to claims 11 to 13 a cross distribution ler who arranged and given above the filter if it can be pivoted about a horizontal axis. He can have an overflow in such an arrangement that the floating essentially laminar on the top of the mud Filters flows. As a result, the separation process will be strong favorable.
Die konstruktiven Maßnahmen der Ansprüche 14 bis 18 sind zweckmäßige Weiterbildungen, die zu einem platzparenden und übersichtlichen Aufbau beitragen. Günstig sind gemein­ same Abflußleitungen sowie die Anordnung eines Not-Über­ laufs, der eine wichtige Sicherheitseinrichtung für Stör­ fälle ist. Während sich unter dem Filter ein Wasserauf­ fangraum befindet, ist daneben ein Schlammsammelraum an­ geordnet, von dem aus der voreingedickte Schwimmschlamm mittels einer niveaugesteuerten Tauchpumpe abgefördert werden kann. Hierzu ist gemäß Anspruch 19 ein Schwimmer­ schalter vorgesehen.The constructive measures of claims 14 to 18 are expedient training that leads to a space-saving and contribute to a clear structure. Cheap are common same drain lines and the arrangement of an emergency over run, which is an important safety device for sturgeon falls. While there is water under the filter catchment room, there is a sludge collection room next to it ordered, from which the pre-thickened swimming mud transported by means of a level-controlled submersible pump can be. For this purpose, according to claim 19, is a float switch provided.
Für den Betrieb der Vorrichtung ist es ferner vorteilhaft, wenn der Voreindicker laut Anspruch 20 eine Stelleinrich­ tung aufweist, mittels deren die Neigung einer Überlauf­ klappe an der Skimrinne je nach Bedarf verstellt werden kann.For the operation of the device, it is also advantageous if the pre-thickener according to claim 20 is an actuating device device, by means of which the tendency of an overflow  flap on the ski gutter can be adjusted as required can.
Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus dem Wortlaut der Ansprüche sowie aus der folgenden Beschreibung von Ausführungsbeispielen anhand der Zeichnung. Darin zeigen:Further features, details and advantages of the invention result from the wording of the claims and from the following description of exemplary embodiments based on the drawing. In it show:
Fig. 1 eine schematisierte Teil-Draufsicht auf ein Klärbecken mit einer erfindungsgemäßen Vorrich­ tung, Fig. 1 is a schematic partial plan view processing on a clarifier with an inventive Vorrich,
Fig. 2 eine schematisierte Seitenansicht eines Vorein­ dickers, Fig. 2 is a schematic side view of a Preset dickers,
Fig. 3 eine Sieb-Ausschnittvergrößerung entsprechend dem Kreis III in Fig. 2, Fig. 3 is a screen-enlarged detail according to the circle III in Fig. 2,
Fig. 4 eine Draufsicht auf einen Langsandfang und Fig. 4 is a plan view of a sand trap and
Fig. 5 eine Schnittansicht entsprechend der Linie V-V in Fig. 4. Fig. 5 is a sectional view according to the line VV in Fig. 4.
Die in Fig. 1 veranschaulichte allgemeine Anordnung stellt einen Rundbecken-Rand A dar, auf dem eine Räumerbrücke R verfahrbar ist. Diese hat einen Schwimmschlamm-Schild S und eine Abschöpfeinrichtung 10, die als Skimrinne ausge­ bildet ist. Ihr ist ein Voreindicker 20 nachgeordnet, der eine Förderpumpe 14 sowie einen Querverteiler 30 enthält. Der voreingedickte Schwimmschlamm ist mittels einer Schlamm­ pumpe 42 wegförderbar. The general arrangement illustrated in FIG. 1 represents a circular pool edge A on which a scraper bridge R can be moved. This has a swimming mud shield S and a skimmer 10 , which is formed as a ski gutter. It is followed by a pre-thickener 20 which contains a feed pump 14 and a cross distributor 30 . The pre-thickened floating sludge can be pumped away by means of a sludge 42 .
Den Aufbau des Voreindickers 20 läßt Fig. 2 erkennen. Er hat einen Behälter 22, in dem sich ein Filter 24 befindet, das bevorzugt als Bogensieb oder Kantenspaltfilter gestal­ tet ist. Unter dem Filter 24 ist ein Wasserauffangraum 26, der einen Abfluß 28 hat. Über dem Filter 24 ist der Querverteiler 30 angeordnet, der insbesondere als Auffang­ kasten mit einem Überlauf 32 ausgebildet und um eine hori­ zontale Achse 34 schwenkbar sein kann, um die mechanische Reinigung zu erleichtern.The structure of the pre-thickener 20 can be seen in FIG. 2. It has a container 22 in which there is a filter 24 , which is preferably designed as a curved screen or edge filter. Under the filter 24 is a water collecting space 26 , which has a drain 28 . Above the filter 24 , the cross distributor 30 is arranged, which in particular is designed as a collecting box with an overflow 32 and can be pivoted about a horizontal axis 34 in order to facilitate mechanical cleaning.
Das Filter 24 ist selbstreinigend. Zusätzlich ist jedoch eine Sprüheinrichtung 36 in Form eines Düsenstocks vorge­ sehen, der um eine waagerechte Achse 38 schwenkbar ist, damit die ganze glatte Oberseite 54 (Fig. 3) des Filters 24 zusätzlich abgesprüht werden kann, falls bzw. wenn das erforderlich ist.The filter 24 is self-cleaning. In addition, however, a spray device 36 is provided in the form of a nozzle block which can be pivoted about a horizontal axis 38 so that the entire smooth upper side 54 ( FIG. 3) of the filter 24 can additionally be sprayed off if or when this is required.
Neben dem Wasserauffangraum 26 und mithin neben dem unte­ ren Ende des Filters 24 befindet sich ein Schlammsammel­ raum 40. Darin ist eine Schlammpumpe 42 angeordnet, die den voreingedickten Schwimmschlamm über eine Abführlei­ tung 44 zur Weiterbehandlung abfördert. Die Schlammpumpe 42 wird durch einen Schwimmerschalter 46 niveaugesteuert.In addition to the water collecting space 26 and therefore next to the lower end of the filter 24 there is a sludge collecting space 40 . In it, a sludge pump 42 is arranged, the device conducts the pre-thickened swimming sludge via a Abführlei 44 for further treatment. The sludge pump 42 is level-controlled by a float switch 46 .
In einer Höhe knapp oberhalb des unteren Endes des Filters 24 ist am Behälter 22 ein Not-Überlauf 48 vorgesehen. Er ist mit dem Abfluß 28 zu einer Sammelabflußleitung 64 verbunden.An emergency overflow 48 is provided on the container 22 at a height just above the lower end of the filter 24 . It is connected to the drain 28 to a collective drain line 64 .
Am Behälter 22 ist ferner ein Stellgestänge 50 angebracht, dessen unteres Ende einen Spindellenker 52 aufweist, wel­ cher mit der Überlaufklappe 12 der Skimrinne 10 gelenkig verbunden ist. Dadurch kann die Überlaufklappen-Neigung bedarfsweise so eingestellt werden, daß der Schwimmschlamm optimal erfaßt wird.On the container 22 , an actuating linkage 50 is also attached, the lower end of which has a spindle link 52 , which is connected to the overflow flap 12 of the ski channel 10 in an articulated manner. As a result, the inclination of the overflow flap can be adjusted, if necessary, in such a way that the floating sludge is optimally recorded.
Im Ausführungsbeispiel der Fig. 4 und 5 ist ein Langsand­ fang L ersichtlich, der einen Fettabscheideraum F mit einer Sammelkammer K und in einer Umgehungsrinne U eine Belüf­ ter-Anordnung B aufweist. Hier ist der Voreindicker 20 dem Fettsammelraum K nachgeordnet, wobei der Aufbau weitgehend demjenigen von Fig. 2 entspricht. Während dort der Vorein­ dicker 20 auf der Räumerbrücke R angebracht ist, kann bei der Ausführung nach Fig. 4 und 5 eine stationäre Anordnung vorgesehen sein.In the embodiment of FIGS . 4 and 5, a long sand trap L can be seen, which has a grease separating space F with a collecting chamber K and in a bypass channel U an aerator arrangement B. Here, the pre-thickener 20 is arranged downstream of the fat collecting space K, the structure largely corresponding to that of FIG. 2. While the Vorein thicker 20 is attached to the scraper bridge R, a stationary arrangement can be provided in the embodiment according to FIGS. 4 and 5.
Fig. 5 läßt erkennen, daß der Langsandfang L von dem Fett­ abscheideraum durch einen Profilrost P getrennt ist. Die Förderpumpe 14 mit der Steigleitung 16 setzt am Boden der Kammer K an, neben und über der sich der Voreindicker 20 befindet. Fig. 5 shows that the long sand trap L is separated from the grease separation space by a profile grating P. The feed pump 14 with the riser 16 starts at the bottom of the chamber K, next to and above which the pre-thickener 20 is located.
In den Rahmen der Erfindung fallen auch verschiedene Ab­ wandlungen. So ist es nicht nötig, daß der Querverteiler 30 als besonderer Auffangkasten ausgebildet ist; statt dessen sieht die Erfindung auch vor, an den Auslauf 18 eine Quer­ verteilerleitung mit einer Anzahl von Öffnungen anzu­ schließen, von denen aus das Bodensieb 24 direkt mit dem voreinzudickenden Schwimmschlamm beschickt werden kann.Within the scope of the invention, various changes also fall. So it is not necessary that the cross distributor 30 is designed as a special collecting box; instead, the invention also provides for a cross distributor line to be connected to the outlet 18 with a number of openings, from which the bottom sieve 24 can be charged directly with the pre-thickened sludge.
Sämtliche aus den Ansprüchen, der Beschreibung und der Zeichnung hervorgehenden Merkmale und Vorteile, ein­ schließlich konstruktiver Einzelheiten, räumlicher Anord­ nungen und Verfahrensschritten, können sowohl für sich als auch in den verschiedensten Kombinationen erfindungswesent­ lich sein.All of the claims, the description and the Features and advantages, a finally constructive details, spatial arrangement and process steps, both individually and also essential to the invention in various combinations be.

Claims (20)

1. Verfahren zum Behandeln von Schwimmschlamm in einer Kläranlage, in der dieser abgeschöpft, eingedickt und weiterbehandelt wird, dadurch gekennzeichnet, daß der Schwimmschlamm entlang einer Gefällestrecke abfließend gefiltert wird.1. A method for treating floating sludge in a sewage treatment plant, in which it is skimmed, thickened and further treated, characterized in that the floating sludge is filtered out flowing down a slope.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der zugeführte Schwimmschlamm vor der Gefällestrecke abgefangen und zu ihr umgelenkt wird.2. The method according to claim 1, characterized in that that the supplied sludge in front of the slope intercepted and redirected to it.
3. Vorrichtung zum Behandeln von Schwimmschlamm in einer Kläranlage, die wenigstens ein Sedimentationsbecken sowie eine Abschöpfeinrichtung aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß der Abschöpfeinrichtung (10) ein Schwimmschlamm-Voreindicker (20) nachgeordnet ist, der ein Schwerkraft-Filter (24) aufweist.3. Device for treating floating sludge in a sewage treatment plant, which has at least one sedimentation basin and a skimming device, characterized in that the skimming device ( 10 ) is followed by a floating sludge pre-thickener ( 20 ) which has a gravity filter ( 24 ).
4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Filter (24) als wasserdurchlässige Trennfläche ausgebildet ist, der Ablaufeinrichtungen (26, 28; 40, 44) für Wasser und voreingedickten Schwimmschlamm zugeordnet sind.4. The device according to claim 3, characterized in that the filter ( 24 ) is designed as a water-permeable separating surface, the drain devices ( 26 , 28 ; 40 , 44 ) for water and pre-thickened floating sludge are assigned.
5. Vorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeich­ net, daß das Filter (24) ein in dem Voreindicker (20) angeordnetes Kantenspaltfilter oder Bogensieb ist. 5. Apparatus according to claim 3 or 4, characterized in that the filter ( 24 ) in the pre-thickener ( 20 ) arranged edge filter or sheet sieve.
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Filter (24) eine glatte Oberseite (54) hat, die von den Grundflächen (58) querverlaufender Dreikantstäbe (56) gebildet ist, zwischen denen parallele Durchlaßspalte (60) vorhanden sind.6. Device according to one of claims 3 to 5, characterized in that the filter ( 24 ) has a smooth upper side ( 54 ) which is formed by the base surfaces ( 58 ) of transverse triangular bars ( 56 ), between which parallel passage gaps ( 60 ) available.
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die glatte Oberseite (54) schräg oder aufwärts hohl gekrümmt verläuft.7. The device according to claim 6, characterized in that the smooth upper side ( 54 ) extends obliquely or upwards curved hollow.
8. Vorrichtung nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeich­ net, daß die glatte Oberseite (54) im Querschnitt kegelschnittartig verläuft.8. Apparatus according to claim 6 or 7, characterized in that the smooth upper side ( 54 ) is conical in cross section.
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die glatte Oberseite (54) am unteren Ende in einem Tangentialwinkel zur Horizontalen von wenigstens 45° ausläuft.9. Device according to one of claims 6 to 8, characterized in that the smooth top ( 54 ) at the lower end at a tangential angle to the horizontal of at least 45 °.
10. Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 3 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß eine der Oberseite des Filters (24) zugewandte, um eine waagerechte Achse (38) schwenkbare Sprüheinrichtung (36) vorhanden ist.10. The device according to at least one of claims 3 to 9, characterized in that one of the top of the filter ( 24 ) facing, about a horizontal axis ( 38 ) pivotable spray device ( 36 ) is provided.
11. Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 3 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß über dem Filter (24) ein Querverteiler (30) angeordnet ist.11. The device according to at least one of claims 3 to 10, characterized in that a cross distributor ( 30 ) is arranged above the filter ( 24 ).
12. Vorrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeich­ net, daß der Querverteiler (30) ein Auffangkasten mit solchem Überlauf (32) ist, daß der Schwimmschlamm dem oberen Ende des Filters (24) im wesentlichen laminar zufließt.12. The apparatus according to claim 11, characterized in that the cross distributor ( 30 ) is a collecting box with such an overflow ( 32 ) that the floating sludge flows to the upper end of the filter ( 24 ) substantially laminar.
13. Vorrichtung nach Anspruch 11 oder 12, dadurch ge­ kennzeichnet, daß der Querverteiler (30) um eine horizontale Achse (34) schwenkbar ist. 13. The apparatus of claim 11 or 12, characterized in that the transverse distributor ( 30 ) about a horizontal axis ( 34 ) is pivotable.
14. Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 3 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß eine an der Abschöpf­ einrichtung (10) angebrachte Pumpe (14) förderseitig mit einer Steigleitung (16) verbunden ist, deren Auslauf (18) über bzw. in den Voreindicker (20) führt.14. The device according to at least one of claims 3 to 13, characterized in that a pump ( 14 ) attached to the skimming device ( 10 ) is connected on the delivery side to a riser ( 16 ), the outlet ( 18 ) of which or in the pre-thickener ( 20 ) leads.
15. Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 3 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß unter dem Filter (24) ein Wasserauffangraum (26) und neben dem unteren Ende des Filters ein Schlammsammelraum (40) angeordnet ist.15. The device according to at least one of claims 3 to 14, characterized in that a water collecting space ( 26 ) and a sludge collecting space ( 40 ) is arranged under the filter ( 24 ) and next to the lower end of the filter.
16. Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 3 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß oberhalb des unteren Endes des Filters (24) an oder in dem Voreindicker (20) ein Not-Überlauf (48) angebracht ist.16. The device according to at least one of claims 3 to 15, characterized in that above the lower end of the filter ( 24 ) on or in the pre-thickener ( 20 ) an emergency overflow ( 48 ) is attached.
17. Vorrichtung nach Anspruch 15 und 16, dadurch ge­ kennzeichnet, daß der Not-Überlauf (48) mit einem Ab­ fluß (28) des Wasserauffangraumes (26) verbunden ist.17. The apparatus of claim 15 and 16, characterized in that the emergency overflow ( 48 ) with a flow from ( 28 ) of the water collecting space ( 26 ) is connected.
18. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 15 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß sich unter oder in dem Schlammsammelraum (40) eine Pumpe (42) befindet, an die förderseitig eine Schlammabfuhrleitung (44) anschließt.18. Device according to one of claims 15 to 17, characterized in that a pump ( 42 ) is located under or in the sludge collecting chamber ( 40 ), to which a sludge discharge line ( 44 ) connects on the conveyor side.
19. Vorrichtung nach Anspruch 18, dadurch gekennzeich­ net, daß im Schlammsammelraum (40) ein Schwimmerschal­ ter (46) zur Steuerung der Pumpe (42) vorhanden ist.19. The apparatus according to claim 18, characterized in that in the sludge collecting space ( 40 ) a float switch ter ( 46 ) for controlling the pump ( 42 ) is available.
20. Vorrichtung nach wenigstens einem der Ansprüche 3 bis 19, dadurch gekennzeichnet, daß der Voreindicker (20) eine Stelleinrichtung (50, 52) aufweist, mittels deren die Neigung eines waagerechten Schwenkteils (12) der Abschöpfeinrichtung (10) veränderbar ist.20. The device according to at least one of claims 3 to 19, characterized in that the pre-thickener ( 20 ) has an adjusting device ( 50 , 52 ) by means of which the inclination of a horizontal pivot part ( 12 ) of the skimming device ( 10 ) can be changed.
DE3708079A 1987-03-13 1987-03-13 Method and device for treating floating sludge Expired - Fee Related DE3708079C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3708079A DE3708079C2 (en) 1987-03-13 1987-03-13 Method and device for treating floating sludge

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3708079A DE3708079C2 (en) 1987-03-13 1987-03-13 Method and device for treating floating sludge

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3708079A1 DE3708079A1 (en) 1988-09-22
DE3708079C2 true DE3708079C2 (en) 1995-05-18

Family

ID=6322933

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3708079A Expired - Fee Related DE3708079C2 (en) 1987-03-13 1987-03-13 Method and device for treating floating sludge

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3708079C2 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10226322B4 (en) * 2002-06-11 2005-11-24 Berliner Wasserbetriebe Anstalt des öffentlichen Rechts Method and apparatus for burning scum
DE202009009467U1 (en) * 2009-07-08 2010-11-18 Glaser, Bernd Device for thickening floating matter

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0594674A1 (en) * 1991-07-09 1994-05-04 Thames Water Utilities Limited Apparatus for treatment of a liquid
DE19754058A1 (en) * 1997-12-05 1999-06-10 Ruediger Schwenk Sludge clearing assembly for water treatment plant basin captures sludge
DE29810474U1 (en) * 1998-06-12 1999-10-21 Kuehn Umweltprodukte Gmbh Sludge thickening device
DE19905484A1 (en) * 1999-02-11 2000-08-17 Henning Marschler Removal of floating scum in a clarification tank into a dedicated container whose level controls the rate of removal
FR2836471B1 (en) * 2002-02-22 2005-01-14 Simop TANK FOR TREATING RUNOFF WATER AND DEGRILL FOR SUCH A TANK

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3322624A1 (en) * 1983-06-23 1985-01-03 Passavant Werke Apparatus for the removal of floating sludge from tanks
DE3325342C2 (en) * 1983-07-13 1989-10-26 Passavant-Werke Ag, 6209 Aarbergen, De

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10226322B4 (en) * 2002-06-11 2005-11-24 Berliner Wasserbetriebe Anstalt des öffentlichen Rechts Method and apparatus for burning scum
DE202009009467U1 (en) * 2009-07-08 2010-11-18 Glaser, Bernd Device for thickening floating matter

Also Published As

Publication number Publication date
DE3708079A1 (en) 1988-09-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE112011100234B4 (en) Self-cleaning inlet feed system for a wastewater treatment system
DE3841198A1 (en) Apparatus for oil separation
DE3538843C2 (en) Device for the continuous separation of liquid mixtures
DE3629947A1 (en) DEVICE FOR CONTINUOUSLY SEPARATING SOLID PARTICLES FROM A LIQUID SUSPENSION
DE102004058421A1 (en) Plant for the mechanical cleaning of liquids and process for the separation of suspended matter
DE3529760C2 (en)
DE3708079C2 (en) Method and device for treating floating sludge
DE3941673A1 (en) Device for removing large impurities from waste water - contg. screw conveyor modified to act as filter and convey impurities unable to pass through filter to sediment disposal
DE3321440C2 (en)
EP0569841B1 (en) Device for separating wax particles from the circulating water of a spray booth
EP0186021B1 (en) Device for recovering of sand, in particular finest sand
EP0657195A1 (en) Sludge and oil separator
DE19534277B4 (en) Method and apparatus for purifying the electrolyte of an electrochemical machining process
DE3107899C2 (en)
DE3821521A1 (en) Clarifying tank
EP1138363A2 (en) Device and method for withdrawing purified water from a container in the biological purification of waste water
DE4320980A1 (en) Waste water cleaning assembly - has insert in concrete container to separate grease and oil from vehicle washing station waste water
DE19905484A1 (en) Removal of floating scum in a clarification tank into a dedicated container whose level controls the rate of removal
EP2826753A1 (en) Small waste water treatment plant
EP0508047A1 (en) Purifier for waste water
DE19523113C2 (en) Device for separating solids from liquids
DE102004028345B4 (en) Device for introducing water into a swimming pool
DE4215397A1 (en) Vehicle paint spray water recirculation assembly - has system tank with suction pump to extract floating paint particles without using chemicals
EP1023117B1 (en) Upflow sludge blanket filtering plant for treating drinking water
EP0180701A1 (en) Process and device for separating impurities like stones, pebbles and sand from root crops, especially from sugar beets

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: C02F 11/00

D2 Grant after examination
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: ROMPF KLAERWERKEINRICHTUNGEN GMBH & CO., 35759 DRI

8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee