DE332885C - Aiming device for aircraft guns - Google Patents

Aiming device for aircraft guns

Info

Publication number
DE332885C
DE332885C DE1917332885D DE332885DD DE332885C DE 332885 C DE332885 C DE 332885C DE 1917332885 D DE1917332885 D DE 1917332885D DE 332885D D DE332885D D DE 332885DD DE 332885 C DE332885 C DE 332885C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
point
target
aircraft
aiming device
gun barrel
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1917332885D
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Rheinische Metallwaaren and Maschinenfabrik AG
Original Assignee
Rheinische Metallwaaren and Maschinenfabrik AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rheinische Metallwaaren and Maschinenfabrik AG filed Critical Rheinische Metallwaaren and Maschinenfabrik AG
Priority to DE332885T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of DE332885C publication Critical patent/DE332885C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F41WEAPONS
    • F41GWEAPON SIGHTS; AIMING
    • F41G3/00Aiming or laying means
    • F41G3/22Aiming or laying means for vehicle-borne armament, e.g. on aircraft

Description

Zielvorrichtung für Luftfahrzeuggeschütze. Die Erfindung betrifft eine Zielvorrichtung für Luftfahrzeuggeschütze zum Schießen auf unterhalb des Luftfahrzeuges befindliche Ziele, dessen abwärts gerichtetes, um zwei sich kreuzende, annähernd wagerecht liegende Achsen drehbares Schießrohr von einem beliebigen Punkte des von der Rohrmündung bestrichenen Raumes auf jeden anderen Punkt dieses Raumes unmittelbar und mit dem geringsten Zeitaufwand verstellt werden kann.Aiming device for aircraft guns. The invention relates to a targeting device for aircraft guns for shooting at below the aircraft targets located, whose downward directed, around two intersecting, approximate horizontal axes rotatable shooting tube from any point of the the pipe mouth of the painted space on every other point of this space directly and can be adjusted with the least amount of time.

Der Erfindung gemäß wird das Zielfernrohr in einem Punkte von einem stets parallel zur Seelenachse des Geschützrohres befindlichen Lenker geführt, und der oberhalb dieses Punktes gelegene Aufhängepunkt des Zielfernrohres ist in senkrechter Richtung mit der Flughöhe veränderlich, in wagerechter Richtung proportional zur Fluggeschwindigkeit des Luftfahrzeuges verstellbar angeordnet, so daß mit der Einstellung des Zielfernrohres auf das Ziel zugleich auch das Geschützrohr mit dem richtigen Schußwinkel auf das Ziel eingestellt wird.According to the invention, the telescopic sight is in one point of a always parallel to the soul axis of the gun barrel located handlebar, and the suspension point of the telescopic sight above this point is vertical Direction changes with altitude, in horizontal direction proportional to Airspeed of the aircraft arranged adjustable so that with the setting the rifle scope on the target at the same time the gun barrel with the correct one Firing angle is adjusted to the target.

Bei stillstehend gedachtem Luftfahrzeug muß von der Ziellinie und der Seelenachse des Geschützrohres der erforderliche Schußwinkel eingeschlossen werden. Dessen selbsttätige Einstellung wird nach Fig. I der Zeichnung folgendermaßen erreicht. Ein Lenker L ist im Punkte I kardanisch, also allseitig beweglich aufgehängt und wird stets parallel zur Seelenachse des Geschützrohres geführt. Ein Zielfernrohr F ist im Punkte 2 drehbar und verschiebbar mit dem Lenker Z verbunden, zweckmäßig so, daß das Fernrohr durch eine drehbar am Lenker befestigte Hülse hindurchgeschoben ist. Das Zielfernrohr F ist im Punkte 3, der sich senkrecht über dem punkte I befindet, kardanisch -aufgehängt. Bei senkrechter Lage von Geschützrohr und Lenker steht auch das-Fernrohr senkrecht. Werden Rohr und Lenker aus der senkrechten Lage bewegt, so wird bei dieser Anordnung gemäß der Zeichnung das Fernrohr um den veränderlichen Winkel y=a-ß verstellt. Es läßt sich nachweisen, daß diese Anordnung für ungeänderte Flughöhe des Luftfahrzeuges bei richtiger Wahl des Abstandes = bis 3 in gewissen Grenzen den richtigen Schußwinkel y selbsttätig einstellt, wenn die Anfangsgeschwindigkeit des Geschosses so gewählt wird, daß dessen Geschwindigkeit annähernd unverändert bleibt. Der Abstand i bis 3 ist mit der Flughöhe des Luftfahrzeuges veränderlich. Der Punkt 3 wird in senkrechter Richtung längs einer Skala für die Flughöhe verstellbar angeordnet.If the aircraft is thought to be stationary, it must go from the finish line and the core axis of the gun barrel includes the required angle of fire will. Its automatic adjustment is shown in FIG. I of the drawing as follows achieved. A link L is gimbaled at point I, that is, suspended on all sides so that it can move and is always guided parallel to the soul axis of the gun barrel. A riflescope F is rotatably and displaceably connected to the handlebar Z at point 2, useful so that the telescope is pushed through a sleeve rotatably attached to the handlebar is. The telescopic sight F is at point 3, which is vertically above point I, gimbal-hung. If the gun barrel and handlebar are in a vertical position, it also says the telescope vertical. If the tube and handlebars are moved out of the vertical position, so with this arrangement according to the drawing the telescope around the variable Angle y = a-ß adjusted. It can be shown that this arrangement is unchanged for Flight altitude of the aircraft with the correct choice of distance = up to 3 in certain Limits the correct weft angle y automatically adjusts when the initial speed of the projectile is chosen so that its speed remains almost unchanged remain. The distance i to 3 varies with the altitude of the aircraft. The point 3 is adjustable in the vertical direction along a scale for the flight altitude arranged.

Die Eigengeschwindigkeit des Luftfahrzeuges wird folgendermaßen berücksichtigt. Ist t die Zeit, die das mit annähernd gleichbleibender Geschwindigkeit v" fliegende Geschoß braucht, um vom Luftfahrzeug aus der Flughöhe lt zum Ziel zu gelangen, so ist, h - t v'.The airspeed of the aircraft is taken into account as follows. If t is the time it takes for the projectile, which is flying at almost constant speed v ", to get from the aircraft from altitude lt to the target, then" h - t v ".

Das mit der Geschwindigkeit vf fliegende Luftfahrzeug legt in derselben Zeit die Strecke a zurück: .The aircraft flying at the speed vf lays in the same Time the distance a back:.

ä ._-- t vf.ä ._-- t vf.

Da nun ist die Strecke Infolge der Eigengeschwindigkeit .vf des Fahrzeuges erreicht das Geachoß in der wagerechten Zielebene einen Punkt, der den Abstand a von dem bei stillstehend gedachtem Fahrzeug getroffenen Ziel hat. Das Zielfernrohr muß um diesen Betrag voreilen, wenn das verlangte Ziel getroffen werden soll. Gemäß der Erfindung wird dies dadurch erreicht, daß der Aufhängepunkt 3 des Zielfernrohres, der bei stillstehend gedachtem Fahrzeug senkrecht über dem Aufhängepunkt It des Lenkers liegt, um eine gewisse Strecke b rückwärts verlegt wird (Fig. 2). Der senkrechte Abstand hl der beiden Punkte 3 und 2 des Zielfernrohres kann annähernd als gleichbleibend angenommen werden. Aus der Ähnlichkeit der beiden Dreiecke in Fig. 2 folgt die Beziehung Da lt, und vo als konstant angenommen wurden, ist also b proportional zur Fluggeschwindigkeit des Luftfahrzeuges. Würde beispielsweise h1 ebenso viele Millimeter groß gewählt, wie die Geschoßgeschwindigkeit vo in Metern beträgt, so wäre Diesen Berechnungen entsprechend wird gemäß der Erfindung (Fig.3) der Aufhängepunkt 3 des Zielfernrohres F in der durch die Geschützachse A gelegten senkrechten Ebene in der Weise verstellbar eingerichtet, daß er in senkrechter Richtung mit der Flughöhe veränderlich, seine wagerechte Verschiebung der Fluggeschwindigkeit des Luftfahrzeuges proportional ist. Wie aus Fig. 3 zu ersehen, ist das Geschützrohr R um seine beiden wagerechten Schildzapfen S drehbar angeordnet, die um eine zweite annähernd wagerechte Achse A in einem Rahmen B drehbar gelagert sind. Vermöge dieser Anordnung kann das Geschützrohr von einem beliebigen Punkte des von der Rohrmündung bestrichenen Raumes auf jeden anderen Punkt dieses Raumes unmittelbar und mit dem geringsten Zeitaufwand verstellt werden. Der Lenker L ist durch Parallelogrammführung mit dem Geschützrohr R so verbunden, daß er stets parällel zur Seelenachse steht. Der Aufhängepunkt 3 des Fernrohres ist in einer Hülse C in wagerechter Richtung proportional zur Fahrgeschwindigkeit, die Hülse C auf einem Bolzen D in senkrechter Richtung mit der Flughöhe des Luftfahrzeuges veränderlich angeordnet.Because now is the route As a result of the vehicle's own speed .vf, the Geachoss reaches a point in the horizontal target plane, which is the distance a from the target hit when the vehicle is thought to be stationary. The telescopic sight must lead by this amount if the required target is to be hit. According to the invention, this is achieved in that the suspension point 3 of the telescopic sight, which is perpendicular to the suspension point It of the handlebar when the vehicle is thought to be stationary, is moved backwards by a certain distance b (FIG. 2). The vertical distance h1 between the two points 3 and 2 of the telescopic sight can be assumed to be approximately constant. The relationship follows from the similarity of the two triangles in FIG Since lt, and vo were assumed to be constant, b is proportional to the airspeed of the aircraft. If, for example, h1 were chosen to be as many millimeters as the projectile velocity vo is in meters, then it would be According to these calculations, according to the invention (FIG. 3), the suspension point 3 of the telescopic sight F is set up adjustable in the vertical plane laid by the gun axis A in such a way that it changes in the vertical direction with the flight altitude, its horizontal displacement of the flight speed of the aircraft is proportional. As can be seen from FIG. 3, the gun barrel R is arranged rotatably about its two horizontal trunnions S, which are rotatably mounted in a frame B about a second approximately horizontal axis A. By virtue of this arrangement, the gun barrel can be moved from any point in the space covered by the muzzle to any other point in this space directly and with the least expenditure of time. The handlebar L is connected to the gun barrel R by a parallelogram guide so that it is always parallel to the axis of the soul. The suspension point 3 of the telescope is arranged in a sleeve C in the horizontal direction proportional to the speed of travel, the sleeve C on a bolt D in a vertical direction variable with the altitude of the aircraft.

Damit auch bei schiefer Lage des Luftfahrzeuges die Zielvorrichtung einwandfreie Ergebnisse liefert, wird zweckmäßigerweise noch eine Horizontiervorrichtung vorgesehen, die gestattet, den Aufhängepunkt 3 des Fernrohres um den Aufhängepunkt I des Lenkers kardanisch zu verstellen. Durch die Horizontiervorrichtung wird der Bolzen D (Fig. 3) stets senkrecht und die Hülse C stets wagerecht gehalten. Weicht das Luftfahrzeug von seiner wagerechten Lage ab, so wird zunächst der Aufhängepunkt 3 des Fernrohres in die durch den Punkt i gehende senkrechte Ebene gebracht.This means that the aiming device is also used when the aircraft is in an inclined position If the results are flawless, a leveling device is expediently used provided, which allows the suspension point 3 of the telescope to the suspension point I of the handlebars can be adjusted by gimbals. The leveling device is the Bolt D (Fig. 3) always held vertically and the sleeve C always held horizontally. Gives way the aircraft from its horizontal position, so first the suspension point 3 of the telescope brought into the vertical plane passing through point i.

Wie sich aus der vorstehenden Beschreibung ergibt, ist die vorliegende Zielvorrichtung nicht auf Erdziele beschränkt, sondern läßt sich auch zum Beschießen auf in der Luft schwer bende Ziele, die sich unterhalb des Fahrzeuges befinden, benutzen. Zbensowenig ist sie auf ortsfeste Ziele beschränkt, sondern kann auch zum Beschießen von bewegten Zielen angewandt werden, wobei die relative Bewegung des Zieles dem Luftfahrzeug gegenüber zu -berücksichtigen ist. Die Einstellung von Geschütz- und Zielvorrichtung auf bewegte Ziele erfolgt in der beschriebenen Weise dann ohne weiteres richtig, wenn die Bewegungen von Fahrzeug und Ziel parallel zueinander verlaufen, gleichgültig, ob sie in derselben oder in entgegengesetzter Richtung vor sich gehen. Auch brauchen die beiden Bewegungen nicht in einer senkrechten Ebene zu liegen. Bei Einstellung der Zielvorrichtung auf bewegte Ziele empfiehlt es sich demgemäß, dem Luftfahrzeug eine zur Zielbewegung parallele Richtung zu erteilen. Als' Geschwindigkeit ist dabdi die Relativgeschwindigkeit zwischen Luftfahrzeug und Ziel zu nehmen, die bei stillstehendem Ziel mit der Geschwindigkeit des Luftfahrzeuges gleich ist.As is apparent from the above description, this is the present Aiming device is not limited to earth targets, but can also be used for shooting targets that are difficult in the air and that are below the vehicle, use. Likewise, it is not limited to fixed targets, but can also can be used to fire moving targets, with relative movement of the destination towards the aircraft must be taken into account. The setting of Gun and aiming device on moving targets takes place in the manner described then easily correct if the movements of the vehicle and the target are parallel to each other run, regardless of whether they are in the same or in the opposite direction going on. Neither do the two movements need to be in a vertical plane to lie. It is recommended when setting the aiming device for moving targets accordingly, to give the aircraft a direction parallel to the target movement. As' speed, dabdi is the relative speed between aircraft and aiming at the stationary target at the speed of the aircraft is equal to.

Claims (1)

PATENT,-ANsPRÜcHE: i. Zielvorrichtung für Luftfahrzeuggeschütze, deren Schießrohr um zwei sich kreuzende, 'annähernd wagerecht liegende Achsen drehbar ist, zum Schießen auf unterhalb des Fahrzeuges befindliche Ziele, dadurch gekennzeichnet,' daß ein Punkt (2) des Zielfernrohres (F) von einem stets zur Seelenachse des Geschützrohres parallelen Lenker (L) geführt wird und ein zweiter Punkt (3) des Fernrohres in senkrechter Richtung veränderlich mit der Höhendifferenz von Ziel und Fahrzeug, in wagerechter Richtung proportional zur Relativgeschwindigkeit von Fahrzeug und Ziel verstellbar angeordnet ist, so daß mit der Einstellung des Zielfernrohres auf das Ziel zugleich das Geschützrohr mit dem richtigen Schußwinkel auf das Ziel eingestellt wird. z. Zielvorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorrichtung zum senkrechten und wagerechten Verstellen des zweiten Fernrohrpunktes horizontiert wird. 3. Zielvorrichtung nach Anspruch I, dadurch gekennzeichnet, daß der zur Führung des Zielfernrohrs dienende Lenker (L) an der die Schildzapfenachse (S) kreuzenden Drehachse (4) des Geschützrohres oder deren Verlängerung angelenkt ist.PATENT, CLAIMS: i. Aiming device for aircraft guns, their The shooting barrel can be rotated around two intersecting, approximately horizontal axes is, for shooting at targets located below the vehicle, characterized in, ' that a point (2) of the telescopic sight (F) from one always to the soul axis of the gun barrel parallel handlebars (L) and a second point (3) of the telescope in a vertical position Direction changes with the difference in height between target and vehicle, in horizontal direction Direction adjustable proportionally to the relative speed of the vehicle and the target is arranged so that the setting of the telescopic sight on the target at the same time the gun barrel is adjusted to the target at the correct angle of fire. z. Aiming device according to claim i, characterized marked that the Device for vertical and horizontal adjustment of the second telescope point is leveled. 3. Aiming device according to claim I, characterized in that the handlebar (L) used to guide the telescopic sight on the trunnion axis (S) intersecting axis of rotation (4) of the gun barrel or its extension articulated is.
DE1917332885D 1917-08-14 1917-08-14 Aiming device for aircraft guns Expired DE332885C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE332885T 1917-08-14

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE332885C true DE332885C (en) 1921-02-12

Family

ID=6206221

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1917332885D Expired DE332885C (en) 1917-08-14 1917-08-14 Aiming device for aircraft guns

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE332885C (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3136215A (en) * 1962-03-05 1964-06-09 Kalergios Steven Strafing device

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3136215A (en) * 1962-03-05 1964-06-09 Kalergios Steven Strafing device

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102005007910A1 (en) Firearm for long flight duration projectiles has fire guidance system with target data acquisition and adjusters for sight tube on weapon
EP0016490B1 (en) Method of indirectly aiming an artillery weapon and apparatus for carrying out the method
DE332885C (en) Aiming device for aircraft guns
DE1946972B2 (en) Weapon sighting and correcting device - includes indicator lamps in Wheatstone bridge for correction circuit
DE287140C (en)
DE631795C (en) Flak command device
DE283247C (en)
DE329142C (en) Straightener for moving targets
DE1129870B (en) Aiming device
CH215687A (en) Aiming device on anti-aircraft guns.
DE595118C (en) Double circle target mark for firearms to defeat moving targets
DE602622C (en) Test device for commando apparatus and training device for anti-aircraft shooting
DE273397C (en)
DE339679C (en) Sighting device on guns at moving targets
DE2103328A1 (en) Fire control system for guns
DE663813C (en) Theodolite
DE334746C (en)
DE239509C (en)
DE1190361B (en) Detachable aiming device attached to a firearm
DE349701C (en) Device for determining the point in time when a projectile is dropped from aircraft with a downward pointing device with a variable inclination of the target line
AT88509B (en) Device for determining the point in time for projectiles to be dropped from aircraft with a downward pointing device with a variable inclination of the target line.
DE589956C (en) Sighting device for firearms
DE1578301C3 (en) Device for transferring remotely controllable guided weapons in the direction of sight of a target device
DE359382C (en) Device for aiming a gun arranged on an aircraft at a target to be observed under a steep line of sight
DE331335C (en) Device for determining the lead angle and fuse position for anti-aircraft guns